close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

DOB Winter 2014/15: Alle Themen und Trends Marc

EinbettenHerunterladen
TexTil-Revue
HAUBER
Nr. 11/12 7. Februar 2014
DOB Winter 2014/15:
Alle Themen und Trends
Marc Aurel erfindet sich
neu
Damen- und Herrenstofftrends Sommer 2015
Fr. 8.50
Olsen
Sense of comfort
Le Comte
Strick und Jersey braucht es jetzt in allen Genres
Dept
Blacky Dress
ie Jagd nach möglichen Umsatzbringern ist im vollen Gang.
Im Zug der Einzelteiligkeit erhält die
Masche eine Schlüsselstellung. Ob
Strick, Sweat oder konfektionierter
Jersey – die Wohlfühlteile übernehmen eine wichtige Rolle im Herbst/
Winter 2014/15. Eigenständige
Teile sind gesucht. Der Trend ist
klar: Für die moderne Frau werden
eigenständige Teile gesucht, die
keinem Trend unterworfen sind. Die
Styles sind irgendwo zwischen Lässigkeit und Feminität angesiedelt.
Über keine andere Produktgruppe
lässt sich dieser neue, unangestrengte Look so gut darstellen wie
über Strick. Besonders beliebt sind
hüllige Mäntel und lose Jacken, die
für ein neues Cocooning stehen. Die
Jacken und Cardigans überzeugen
auch durch ihre kleinen Details wie
beispielsweise Fransen am Saum,
Die langen, schmalen Strickjacken
sind die perfekten Begleiter zur Lederleggings. Auch bei den Pullovern
heisst die Devise: Weiter, länger,
geräumiger. Die Lieblinge in dieser
Saison sind die Sweats. Sie müssen
feminin sein, gern auch mit ein bisschen Schmucksteinen aufgepeppt.
Verkürzte Ärmel wirken weiblicher.
Maerz Muenchen
D
Marc O'Polo
Der Boom rund um die Maschenteile geht weiter. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um Strick
oder Jersey handelt, denn beides ist ein allen Genres im Herbst/Winter 2014 tonangebend.
Sweatshirts gehören zu den Favoriten. Sie sind die Key-Pieces in dieser Saison. Daneben werden
Pullover in neuen Längen wichtig und Strickmäntel sowie lässige Strickjacken – am liebsten offen und
mit etwas mehr Volumen bereits jetzt als Topseller gehandelt.
Sybille Frei
Die wirklichen Highlights sind die
Materialien. Alles, was haarig und
weich ist, hat gute Chancen. Super
Kid Mohair, Woll- und Mohairmischungen, die leicht verzwirnt
sind, locker abgestrickt und teilweise sogar einen Lurexfaden mitgestrickt haben. Der winterliche Look
im lockerleichten und soften Strick
umgesetzt. Ausserdem bleibt Cashmere oder zumindest der softige
Cashmere-Touch ein wichtiges
Thema, ebenso wie Jersey, der
Stoff, aus dem fast alle Modeträume
sind.
■
24
Der Fokus liegt bei losen Jacken und Mänteln, die
ein bisschen mehr Volumen aufweisen. Hüllenmäntel und
-jacken kennen keine Passformprobleme. Die Garne
sind weich, kuschelig und vor allem superleicht. Feine uni
Garne sind ebenso zu sehen wie Fancy-Qualitäten.
Bouclé, haarige Garne sowie Flammen- und Noppenqualitäten sorgen für Spannung.
Textil-Revue Nr. 11/12, 7. Februar 2014
Textil-Revue Nr. 11/12, 7. Februar 2014
Smilla
Hüllenjacken
25
Esisto
Tuzzi
Sense of comfort
CPM
In dieser Saison läuft
ohne Beschichtung
überhaupt nichts. Nicht
mal vor den kuschligen
Maschen wird Halt
gemacht. Foliendrucke und
Metallbeschichtungen
sorgen für neue Effekte.
Mal allover, dann wieder
platziert. Für Langeweile
hat es in dieser Saison
keinen Platz. Auch
Glanzgarne werden alles
andere als sparsam
eingesetzt.
Maerz Muenchen
Barbara Schwarzer
Olsen
Christa Probst
Apanage Collection
Fratelli M
Metall-Effekte
Neue Formen sind im Gespräch
Länger, weiter, voluminöser – so sollen die neuen
Strickteile sein. Aber auch kurze Boxy-Formen (vor
allem zum neuen Jupe) sind mit von der Partie.
Ausserdem wird viel mit Vokuhila-Formen gespielt.
Alles soll selbstverständlich und unaufgeregt wirken.
Der Pullover bringt neue Impulse.
26
Textil-Revue Nr. 11/12, 7. Februar 2014
Textil-Revue Nr. 11/12, 7. Februar 2014
27
fashion
Raffaello Rossi: Ultrafeminin, punkig bis entspannt
Milano Italy startet
mit Strick und Shirt
Die Kompetenz für Oberteile baut
Milano Italy weiter aus. Nebst
der Blusenkollektion wird es
ab Herbst/Winter 2015/16 eine
eigenständige Strick- und Shirtkollektion mit rund 80 Teilen geben. In der Schweiz wird Milano
Italy durch die Modeagentur Suter & Rüegg AG im TMC vertreten.
«Für uns ist die Schweiz das stärkste und erfolgreichste Verkaufsgebiet», sagt Ralf Schellenberger, Geschäftsführer der Schera
GmbH, Wörth. Die beiden Marken Raffaello Rossi und Seductive
werden neu von der Modeagentur Renate Fuchs AG im Trendhouse
vertreten. Eine klare, urbane und sehr moderne Handschrift prägt
die Winterkollektion von Raffaello Rossi. Von der Herrenmode inspirierte Stoffe werden ultrafeminin umgesetzt. Dazu kommen Einflüsse aus dem Punk, Tierfellmotive und Broken-Stone-Prints. Hosen
sind die Trendsetter, Bikertypen die Must-haves – sowohl in Jersey
als auch in Karooptiken mit Übersprühtechnik. Ebenfalls wichtig: lässige Jogging-Styles und gemässigte Boyfriend-Silhouetten. Im Auftritt jünger, weil schmaler und schärfer geschnitten, ist die Kollektionssparte «Trendline» mit innovativen Qualitäten, Waschungen und
Finishings. Hier flirten glamouröse Camouflage-Dessins mit coolen
Punk-Karos. Nietendetails und Destroyed-Effekte werden als «zwingend» für den neuen Winter-Look genannt. Ebenso wichtig sind
Übersprühtechniken, Coatings und Broken Coatings.
CPM ändert den Kollektionsaufbau
CPM, die trendige Linie aus dem Hause
Christa Probst Fashion, richtet sich an die
erwachsene Frau, die Spass an lässiger
Mode sowie einen gewissen Anspruch
an Qualität und Passform hat. Der Kollektionsaufbau wurde zur neuen Saison verändert. Die Kollektion K3 besteht aus drei
Themen mit zwei Lieferterminen im Juli
sowie einem Liefertermin im August. Die
daran anknüpfende Kollektion K4 zeigt vier
Themen mit den Lieferterminen August,
September und Oktober und kann ab
Februar geordert werden.
Atelier Gardeur
setzt auf Jupe
Im kommenden Winter präsentiert
Atelier Gardeur in seiner JupesKollektion neben dem Trendthema
Smart Tradition auf Jupe Couture.
Patching, vor allem mit Leder, aber
auch Spitze, kennt hier keine Grenzen und
trifft auf metallischen Glanz von silbernen
asym
Zips, Nieten und Ösen. Neu sind asymmetrische Schnitte oder bei Dekorationen einseitig platzierte Eingriffstaschen
sowie diagonal verlaufende Reissverschlussdetails. Bei Smart Tradition
dominieren Karos in Schwarz/Rot
oder als Blackwatch für Pencilshirts. Zudem wichtig sind Faltenjupes in Kilt-Optik, sportiv inter
interpretierte Karo-Styles aus elas
elastischen
Qualitäten,
maskuline
Checks in Schwarz/Offwhite mit
femininen Attributen wie Spitzenstickerei und -saum oder gross
grossrapportig auf grob gewebter Wol
Wolle. Das Thema Natural Chic zeigt
neue Tweed- und Bouclé-Optiken.
Immer wichtiger werden schwin
schwingende und glockige Styles. In
der Schweiz vertritt Allenbach
Modeagentur AG in Zürich
die Marke Atelier Gardeur.
46
Steinbock baut die
Damenmodekollektion aus
Die Winterkollektion 2014/15 von Steinbock International wendet
sich mit verstärkter Energie dem DOB-Bereich zu. Vom femininen
Wollmantel in Gelb, Winterblau und Rot bis zur sportiven Jacke
in verschiedenen Naturschattierungen wird eine ausgewogene
Bandbreite innovativer Looks mit viel Liebe zum Detail vorgestellt. Als Highlight gilt das Programm aus Jacquardstoffen mit
Dégradées in Schwarz/Weiss. Capes, Duffle-Typen und Kurzjacken aus Doubleface zeigen sich neu interpretiert in brillanten
Farben wie Wildrot mit Sand. Der Clou: Techno-Daunenmäntel und
-jacken mit Applikationen aus Wolle, die modische Optik und wärmende Funktionseigenschaften perfekt vereinen. Leicht wattierte
Steppjacken zum Saisonauftakt sind ideale Teile für den Übergang
vom Sommer zum Winter. Bei den Männern verleihen technische
Parkas in Verbindung mit Wolle der Kollektion einen neuen Effekt.
Innovativ und trendgerecht ist zudem die neue Generation elastischer Jacken in Walk-Strickoptiken. Die Marke Steinbock wird vom
10. bis 14. Februar 2014 im TMC-Showroom 110 präsentiert.
Textil-Revue Nr. 11/12, 7. Februar 2014
Textil-Revue Nr. 11/12, 7. Februar 2014
47
enau hinschauen lohnt sich,
will man keine der Neuheiten
in den Kollektionen der Hosenspezialisten verpassen. Denn auf den
ersten Blick hat sich vor allem rund
um die Silhouetten wenig verändert. Neues entdeckt man vor allem
bei den Materialien, den Drucken
und beim Griff in die Stoffe. Ein
Atelier Gardeur
G
Zerres
Thomas Rath Trousers
GMP by Gerke
Toni
Echte Hingucker
sind die Hosen, die für den
kommenden Herbst/
Winters gezeigt werden.
Es wird bedruckt,
gepatched, überfärbt,
runtergewaschen und
beschichtet, was
das Zeug hält –
alles, damit für eine
spannende Optik
gesorgt ist.
Tohuwabohu mit Ausrüstungseffekten. Die Stoffe sind das A und O,
Im Winter 2014/15
bleiben die Hosen-Styles
schmal. Nichts Neues
also im Damenhosenbereich? – Doch, denn
Innovation kommt über
die Materialien,
Prints, Treatments und
Details. JoggingTypen, Jersey-Hosen und
Denim mit neuen
Beschichtungen bringen
viel Schwung in
den Hosenbereich.
Sonja Blickensdorfer
Bikerstyle
Patches
Animalprint
Tonige Prints
Karos
DOB im Hosenfieber. Schmal ist bei der Damenhose gesetzt. Gespielt wird mit Glanz, Checks, Patches, DruckG Design
Cambio
dessins, allen voran Camouflage-Optiken, Beschichtungen, Biker-Details. Denim und Jersey erleben einen Hype. Die Devise für die
Silhouette lautet: Unten slim, oben Volumen oder lange Styles. Für Vielfalt und Spannung ist also mehr als gesorgt.
Stehmann
Zweifarbig
mit dem die Hosenspezialisten im
Herbst/Winter 2014/15 punkten.
Da wird viel Neues jenseits von
langweiligen Basics und NOS-Artikeln gezeigt, dass man nur hoffen
kann, dass die Einkäufer in dieser
Orderrunde wirklich nicht nur auf
den (angeblich) so sicheren Wert
setzen. Es wird bedruckt, ge- und
überfärbt, beschichtet und wieder
runtergewaschen, was das Zeug
hält. Ausrüstungstechniken und
Treatments machen viele Hosenmodelle zu regelrechten Eyecatchern. Fokussiert auf Denim und
Jersey. Die Jeans-Welle hat auch
die Hosenspezialisten voll im Griff.
Denim besticht durch ausgeklügelte Ausrüstungen mit Lederoptiken,
gibt sich mit Biker-Elementen und
Reissverschlussdetails rockig oder
zeigt sich mit den verschiedensten
Patches im Grunge-Look. Daneben
wird Jersey zum Muss für modische Hosen: Als Jogging-Modell
mit oder ohne Bündchen an den
Fesseln, bei Styles, die mit Bundfalten etwas mehr Weite ins Spiel
bringen oder bei Jeans-Typen, die
nicht auf gewebtem Denim, sondern auf Jerseyqualitäten basieren.
Ruhe oben, Aufregung unten oder
auch umgekehrt. Je stärker die Hose mit Stoffinnovationen, Drucken
wie Camouflage oder neuen Animalprints sowie dekorativen Details die Blicke auf sich ziehen, desto ruhiger und zurückhaltender
muss das Oberteil ausfallen. Denn
krawallige Looks will niemand.
Stil kann man beim perfekten Styling dieser neuen Hosen und mit
kompetenter Beratung am POS nun
unter Beweis stellen.
■
Raffaello Rossi
Rosner
Beschichtet
Jogging-Typ
Camouflage
Slim is beaut iful
Repair
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
1
Dateigröße
2 148 KB
Tags
1/--Seiten
melden