close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

AUSSTELLUNGSPROGRAMM 2015 DIE HIGHLIGHTS Isa Genzken

EinbettenHerunterladen
AUSSTELLUNGSPROGRAMM 2015
DIE HIGHLIGHTS
MMK 1
Isa Genzken. New Works
14. März – 31. Mai 2015
Isa Genzken (*1948) gehört heute zu den einflussreichsten Künstlerinnen der Gegenwart. Zum
ersten Mal in Deutschland wird ihre neueste Werkgruppe im MMK 1 des MMK Museum für Moderne
Kunst zu sehen sein.
Seit den 1970er-Jahren hat die Bildhauerin eine künstlerische Position entwickelt, die sich zwar auf
die Pop Art und den Minimalismus bezieht, jedoch dabei eine ganz eigenständige und
unverwechselbare Bildsprache hervorgebracht hat.
Seit Anfang 2000 arbeitet Genzken in ihren Werken zunehmend mit Gegenständen der
Konsumwelt und kombiniert sie mit industriellen Materialien sowie mit Fotografien und
Bildfragmenten aus Populärmedien. Diese Einzelelemente führt sie als Versatzstücke unserer
Gegenwart zu abstrakten und surreal-narrativen Konstellationen zusammen.
Im Zentrum der Ausstellung „Isa Genzken. New Works“ stehen rund 20 skulpturale Einzelfiguren
und Figurengruppen, die stark künstlerisch verfremdete Selbstportraits der Künstlerin darstellen.
Die „Schauspieler“, wie Genzken die Figuren nennt, tragen ihre persönlichen Kleidungsstücke,
eingefasst in Deko-Materialien und ergänzt durch Schutzbekleidung. Zusätzlich sind die Figuren
geblendet durch spiegelnde Folien oder zum Schweigen gebracht durch buntes Klebeband.
Genzken hat 2007 den Deutschen Pavillon auf der 52. Biennale in Venedig gestaltet und 2013
wurde ihr Lebenswerk im MoMA Museum of Modern Art in New York in einer umfassenden
Retrospektive gewürdigt.
Die Ausstellung ist eine Kooperation mit dem Museum der Moderne Salzburg. Sie ist in enger
Zusammenarbeit mit der Künstlerin entstanden.
Pressekonferenz: Donnerstag, 12. März 2015, 11 Uhr
Eröffnung: Freitag, 13. März 2015, 20 Uhr
MMK 1
RAY Fotografieprojekte Imagine Reality
20. Juni – 20. September 2015
Im nächsten Jahr ist das MMK Museum für Moderne Kunst erneut zentraler Partner der RAY 2015
Fotografieprojekte Frankfurt/ RheinMain. Nach der erfolgreichen Erstausgabe der internationalen
Fotografie-Triennale im Jahr 2012 zeigt RAY 2015 wieder herausragende internationale Positionen
der zeitgenössischen Fotografie und bündelt damit die besonderen Qualitäten der in Frankfurt und
der Region vertretenen Sammlungen und Institutionen in einer einzigartigen Kooperation.
Das MMK wird gemeinsam mit dem Museum Angewandte Kunst und dem Fotografie Forum
Frankfurt die Hauptausstellung IMAGINE REALITY präsentieren. Die gezeigten Positionen werden
vor allem die Übergänge zwischen dokumentarischer, foto-journalistischer, angewandter und
künstlerischer Fotografie in den Blick nehmen. Das MMK 1 präsentiert exklusive Neuproduktionen,
die von RAY 2015 in Auftrag gegeben werden sowie künstlerische Arbeiten zu subjektiven und
inszenierten Wirklichkeiten. RAY 2015 zeigt, wie Fotografie unsere Wirklichkeit nicht nur abbildet,
sondern selbst neue Realitäten schafft.
RAY 2015 ist eine Initiative von Kulturfonds Frankfurt RheinMain und eine Kooperation von Art
Collection Deutsche Börse, Darmstädter Tage der Fotografie, Sammlung Deutsche Bank, DZ BANK
Kunstsammlung, Fotografie Forum Frankfurt, Frankfurter Kunstverein, Marta HoepffnerGesellschaft für Fotografie e.V. / Stadtmuseum Hofheim, Museum Angewandte Kunst, MMK
Museum für Moderne Kunst Frankfurt am Main, Museum Wiesbaden, NKV Nassauischer
Kunstverein and Stiftung Opelvillen Rüsselsheim.
Pressekonferenz: Donnerstag, 18. Juni 2015, 11 Uhr
Eröffnung: Freitag, 19. Juni 2015, 19 Uhr
MMK 2
Kostas Murkudis
17. Juli 2015 – 14. Februar 2016
Das MMK Museum für Moderne Kunst widmet Kostas Murkudis, einem der international
renommiertesten Modeschöpfer der Gegenwart, seine erste umfassende Museumsausstellung. Mit
diesem Ausstellungsprojekt wird das MMK 2 seinen programmatischen Blick auf Grenzbereiche der
bildenden Kunst und Mode fortsetzen und erweitern. Die Ausstellungsarchitektur und Displays
werden von dem deutschen Künstler Carsten Nicolai entworfen.
Im Jahr 2013 stiftete Kostas Murkudis große Teile seines Archivs, Originalentwürfe und Prototypen
drei internationalen Museumssammlungen: dem MMK Museum für Moderne Kunst Frankfurt am
Main, dem Palais Galliera – Musée de la mode de la ville de Paris sowie dem Kyoto Costume
Institute, Japan. Die Schenkung an das MMK markiert den Ausgangspunkt für die umfangreiche
Ausstellung im MMK 2.
Künstlerische Positionen und Arbeitsweisen haben Murkudis’ Schaffen maßgeblich geprägt. Die
Verbindungen manifestieren sich insbesondere in seinem skulpturalen Ansatz, der
Auseinandersetzung mit plastischen Materialien, seiner bildnerischen Praxis wie auch in den von
ihm gewählten Präsentationsformen, die sich deutlich von den gängigen Modenschauen abheben.
Mit sozialen, skulpturalen und partizipatorischen Fragestellungen verändert er unsere
Vorstellungen und unseren Blick auf Mode. Seine umfassenden Recherchen und die sichtbaren
architektonischen Einflüsse sind weitere Aspekte, die sein gesamtes Werk durchziehen.
Die Ausstellung präsentiert das Werk Murkudis’ anhand ausgewählter Kollektionen, Werkgruppen
und Prototypen, die Aspekte seines Schaffens durch weiterführende Materialien vertiefen und
durch unterschiedliche Formen der Präsentation erfahrbar machen.
Für die Ausstellung im MMK 2 wird sich Kostas Murkudis zudem mit den Verbindungen zwischen
seinen Entwürfen und bedeutenden Arbeiten aus der Sammlung des MMK auseinandersetzen und
daraus eine Sammlungspräsentation kuratieren. Dies beinhaltet Konzepte und Formen des
Displays, der Performance, des Ready-Mades, der Materialästhetik sowie weiterer Phänomene und
Ansätze, mit denen sich Künstler seit den 1960er-Jahren beschäftigt haben. Künstlerische
Positionen, die sich in verschiedenster Weise mit Textilien auseinandersetzen, werden zudem im
Dialog mit Murkudis’ Kollektionen und Einzelstücken präsentiert.
Gefördert von: MMK Stiftung, Kulturstiftung des Bundes, Deutscher Sparkassen- und Giroverband
(DSGV)
Pressekonferenz: 16. Juli 2015, 11 Uhr
Eröffnung: 16. Juli 2015, 20 Uhr
MMK 1
William Forsythe
17. Oktober 2015 – 10. Januar 2016
Der international gefeierte Choreograf und Tänzer William Forsythe stellt im MMK Museum für
Moderne Kunst eine Auswahl seiner performativen Objekte, Video-Installationen, TanzPerformances und interaktiven Environments vor. Während seiner Zeit als Ballettdirektor des
Frankfurter Balletts (1984–2004) etablierte sich Forsythe als einer der bedeutendsten
zeitgenössischen Choreografen. Im MMK 1 zeigt er Kunstwerke, die zeitgleich zu seinen TanzPerformances für das Ballett Frankfurt und The Forsythe Company (seit 2005) geschaffen wurden.
Die zumeist minimalistische Form der Rauminstallationen von William Forsythe stellt den
Menschen ins Zentrum seiner Kunst. Seine Arbeiten werden mit der Museumsarchitektur und mit
Hauptwerken der Sammlung des MMK in einen direkten Dialog treten.
Pressekonferenz: Donnerstag, 15. Oktober 2015, 11 Uhr
Eröffnung: Freitag, 16. Oktober 2015, 20 Uhr
WEITERE AUSSTELLUNGSPROJEKTE
IM MMK 1
MMK 1
Gerald Domenig. Ausstellungsvorbereitung
21. Februar – 31. Mai 2015
Der in Frankfurt lebende Künstler Gerald Domenig (*1953) hat seit den 1970er-Jahren ein
umfangreiches Archiv von Zeichnungen und Fotografien aufgebaut. Mit über 100 Fotos und 200
Zeichnungen präsentiert die Ausstellung im MMK 1 des MMK Museum für Moderne Kunst eine
Auswahl seines Werkes, das sich sowohl durch eine thematische Offenheit als auch eine formale
Strenge auszeichnet. Während der gesamten Laufzeit der Ausstellung wird Domenig immer wieder
an der Anordnung der Zeichnungen arbeiten. Die Besucher können den permanenten Wandel der
Ausstellung, die den Charakter der „Ausstellungsvorbereitung“ wahrt, unmittelbar mitverfolgen.
Pressekonferenz: Donnerstag, 19. Februar 2015, 11 Uhr
Eröffnung: Freitag, 20. Februar 2015, 19 Uhr
MMK 1
John Skoog. Slow Return
28. März – 31. Mai 2015
Seit 1999 verleiht die Baloise Group jedes Jahr jungen Künstlern den Baloise Kunst-Preis. Zusätzlich
erwirbt die Baloise Group Werkgruppen der Preisträgerinnen und Preisträger und schenkt diese
Kunstwerke zwei bedeutenden europäischen Museen.
Der 16. Baloise Kunst-Preis 2014 ging an John Skoog (*1985). "Reduit (Redoubt)" aus dem Jahr 2014
wird in die Sammlung des MMK Museum für Moderne Kunst eingehen. Der Film wird in einer neuen
Installation und begleitet von weiteren Arbeiten im MMK 1 zu sehen sein. "Reduit (Redoubt)" kreist
(im wahrsten Sinne des Wortes) um ein Relikt aus der Zeit des Kalten Krieges in Schweden. Der im
Zentrum des Films stehende „Bunker“ nahe einer schwedischen Kleinstadt wurde von einer
Privatperson zum Schutz der Bevölkerung errichtet. Skoog ergänzt das filmische Material durch
eine Collage von Stimmen, die die Bilder mit den kollektiven Erinnerungen der Nachbarn ergänzt.
Gefördert durch: Baloise Group
Eröffnung: Freitag, 27. März 2015, 19 Uhr
WEITERE AUSSTELLUNGSPROJEKTE
IM MMK 3
MMK 3
Hassan Khan.
“Flow My Tears, the Policeman Said“
30. Januar – 12. April 2015
Der Künstler, Musiker und Schriftsteller Hassan Khan (*1975) lebt und arbeitet in Kairo, Ägypten.
Bevor er seine Arbeiten regelmäßig in Ausstellungsräumen präsentierte, war er Teil einer
selbstorganisierten Kunst- und Musikszene in Kairo, die sehr innovativ, aber selten öffentlich
zugänglich war. Khans Arbeiten gelten besonders in den Bereichen der experimentellen Musik- und
Videokunst international als wegweisend.
Im Rahmen der „Frankfurter Positionen – Festival für neue Werke“ entwickelt Khan mehrere
Neuproduktionen für das MMK 3 des MMK Museum für Moderne Kunst, die er mit bereits
bestehenden Werken kombiniert. In der für ihn typischen Vorgehensweise befragt er
kulturspezifische Artefakte – wie Kleidung, Musik oder Poesie – durch eine facettenreiche
Schichtung von Video, Skulptur, Text oder Klang und erforscht den stetigen Wechsel zwischen
Persönlichem und Formalem. Die Präsentation im MMK 3 ist die erste institutionelle
Einzelausstellung des Künstlers in Deutschland.
Gefördert durch: BHF Bank Stiftung
Eröffnung: Donnerstag, 29. Januar, 19 Uhr
MMK 3
Deutsche Börse Photography Prize 2015
20. Juni – 20. September 2015
Im MMK 3 zeigt das MMK Museum für Moderne Kunst während der Fotografie-Triennale RAY 2015
die vier Finalisten des Deutsche Börse Photography Prize 2015: Nikolai Bakharev, Zanele Muholi,
Viviane Sassen sowie ein Kooperationsprojekt der Künstler Mikhael Subotzky & Patrick
Waterhouse.
Der Deutsche Börse Photography Prize ist eine jährliche Auszeichnung, die 1997 durch The
Photographers' Gallery in London eingerichtet wurde und seit 2005 jedes Jahr in Zusammenarbeit
mit der Gruppe Deutsche Börse verliehen wird. Der jährlich mit 30.000 £ dotierte Preis wird an
einen lebenden Fotokünstler vergeben, der im Vorjahr in Form einer Ausstellung oder Publikation
in Europa einen bedeutenden Beitrag zur Fotografie geleistet hat. Der Preis gilt als einer der
renommiertesten internationalen Kunstpreise. Die Bekanntgabe des Gewinners findet am 28. Mai
2015 im Rahmen einer Preisverleihung in der Photographers' Gallery statt.
Eröffnung: Freitag, 19. Juni 2015, 17.30 Uhr
MMK 3
Absolventen der Städelschule 2015
19. Oktober – 15. November 2015
MMK 3
Stipendiaten der Jürgen Ponto-Stiftung
12. Dezember 2015 – 14. Februar 2016
DIE AUSSTELLUNGEN IM ÜBERBLICK
MMK 3
Hassan Khan.
“Flow My Tears, the Policeman Said“
30. Januar – 12. April 2015
MMK 1
Gerald Domenig. Ausstellungsvorbereitung
21. Februar – 31. Mai 2015
MMK 1
Isa Genzken. New Works
14. März – 31. Mai 2015
MMK 1
John Skoog. Slow Return
28. März – 31. Mai 2015
MMK 1
RAY Fotografieprojekte Imagine Reality
20. Juni – 20. September 2015
MMK 3
Deutsche Börse Photography Prize 2015
20. Juni – 20. September 2015
MMK 2
Kostas Murkudis
17. Juli 2015 – 14. Februar 2016
MMK 1
William Forsythe
17. Oktober 2015 – 10. Januar 2016
MMK 3
Absolventen der Städelschule 2015
19. Oktober – 15. November 2015
MMK 3
Stipendiaten der Jürgen Ponto-Stiftung
12. Dezember 2015 – 14. Februar 2016
Pressefotos: Pressefotos finden Sie zum Download auf unserer Internetseite unter www.mmkfrankfurt.de/de/presse/pressebilder
Pressekontakt:
Christina Henneke
Telefon +49 69 21237761
Daniela Denninger
Telefon +49 69 21235844
Julia Haecker
Telefon +49 69 21240571
Fax +49 69 21237882
presse.mmk@stadt-frankfurt.de
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
6
Dateigröße
81 KB
Tags
1/--Seiten
melden