close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

125. Todesjahr von Vincent van Gogh 2015

EinbettenHerunterladen
Amsterdam/Otterlo/’s-Hertogenbosch/Mons, 4. März 2014
125. Todesjahr von Vincent van Gogh 2015 ausführlich geehrt mit
internationalem Programm
Am 29. Juli 2015 jährt sich Vincent van Goghs Todestag zum 125. Mal. Die
Stiftung Van Gogh Europe, ein Kooperationsverbund von ca. 30 Institutionen,
nützt diesen Moment, um den niederländischen Künstler rund um das Thema
„125 Jahre Inspiration“ zu ehren. Ausgangspunkt dafür ist, dass der Künstler
bis heute vielen als Inspiration dient und 125 Jahre nach seinem Tod
„lebendiger“ ist als je zuvor. In diversen Städten in den Niederlanden,
Belgien, Frankreich und England, die für Leben und Werk des Künstlers von
Bedeutung sind, werden das ganze Jahr hindurch Aktivitäten organisiert:
interessante Ausstellungen, Kulturevents, digitale Applications etc. Nie zuvor
wurde in so großem Rahmen zwischen den Institutionen (Museen und Orten)
zusammengearbeitet, die sich aktiv für den Erhalt von Van Goghs Erbe
einsetzen.
Von 24. Januar bis 17. Mai 2015 organisiert die Stiftung Mons 2015 als
europäische Kulturhauptstadt die Ausstellung Van Gogh im Borinage, die Geburt
eines Künstlers im BAM (Museum für Schöne Künste). Während seines beinahe
2-jährigen Aufenthaltes (1878-1880) im Borinage beendete Vincent van Gogh
(1853-1890) seine Karriere als Pastor und entschied sich für ein Künstlerdasein.
Er entwickelte in Belgien sehr schnell eine Vorliebe für Motive aus dem
Alltagsleben von Bauern und Arbeitern. Die Ausstellung zeigt etwa 70 Gemälde
und Zeichnungen aus diversen internationalen Sammlungen, darunter auch
umfangreiche Leihgaben des Van-Gogh-Museums und des Kröller-Müller-Museums.
Im Kröller-Müller-Museum findet vom 25. April bis zum 27. September 2015 Van
Gogh & Co statt. Die Ausstellung geht auf traditionelle Genres am Ende des
19. Jahrhunderts ein: Stillleben, Landschaften, Natur, Stadtbilder und Porträts.
Arbeiten von Van Gogh - insgesamt über 50 Stück, sowohl Gemälde als auch
Zeichnungen - aus unterschiedlichen Perioden werden mit denen von
Zeitgenossen aus der Sammlung des Museums kombiniert. Der Besucher hat so die
Möglichkeit, Parallelen zu ziehen und zu entdecken, wie Van Gogh mit diversen
Genres umging.
Das Nordbrabant Museum steht mit dem international anerkannten Künstler,
Designer, Unternehmer und Pionier Daan Roosegaarde (geb. 1979) bezüglich
einer von Van Gogh inspirierten Ausstellung in Verbindung. Studio Roosegaarde
hat bereits einen 600 m langen innovativen Radweg für die Region Eindhoven als
Teil der im Mai 2013 eröffneten Van-Gogh-Radroute entwickelt, inspiriert vom
berühmten Bild „Starry night“ (Museum of Modern Art, New York). Die Übergabe
des interaktiven Radweges wird für den Herbst 2014 erwartet.
Das Van-Gogh-Museum präsentiert eine ambitionierte Ausstellung Munch : Van
Gogh (25. September 2015 bis 17. Januar 2016). Sowohl Vincent van Gogh (18531890) als auch Edvard Munch (1863-1946) sind für ihre emotional geladenen
Gemälde und Zeichnungen, ihren persönlichen und innovativen Stil und ein
entbehrungsreiches Leben bekannt. Beide strebten nach einer Modernisierung der
Kunst durch die Abbildung existentieller und universeller Themen in einer
expressiven Bildsprache. Trotz der vielen auffälligen Parallelen in ihren Oeuvres
und künstlerischen Ambitionen und obwohl sie oft als Gegenstücke zueinander
betrachtet werden, wurden diese Titanen noch nie zuvor in einer Ausstellung
vereint. Anlässlich des Gedenkjahres sorgt das Van-Gogh-Museum in Kooperation
mit dem Munch-Museum hier für Veränderung.
Abgesehen von diesen größeren Museumsprojekten werden in den
unterschiedlichen Orten zahlreiche Aktivitäten vorbereitet. So steht die
Kultursaison 2014 (5. April bis 31. August) in Auvers-sur-Oise, dem Ort, an dem
Van Gogh gestorben und begraben ist, unter dem Namen „In den Fußstapfen von
Van Gogh“ bereits im Zeichen von Van Gogh; dieses Thema wird 2015 und 2016
fortgesetzt. Auch in den Brabanter Orten, in denen Van Gogh gewohnt und
gearbeitet hat, werden 2015 das ganze Jahr hindurch von Van Goghs Leben und
Werk inspirierte Aktivitäten organisiert. Im Lauf des Jahres 2014 werden die
weiteren Programmteile bekanntgegeben.
Stiftung Van Gogh Europe
Vier Institutionen bilden die Basis der Stiftung Van Gogh Europe: das Van-GoghMuseum, das Kröller-Müller-Museum, Van Gogh Brabant und Mons 2015,
Kulturhauptstadt Europas. Zusammen bilden sie unter dem Namen Van Gogh
Europe den Kern eines Kooperationsverbandes zwischen etwa 30 Institutionen,
die sich in den Niederlanden, Belgien, Frankreich und England aktiv für den
Erhalt des Erbes von Van Gogh einsetzen.
Anmerkung für die Redaktion, nicht zur Publikation:
Für weitere Informationen über Van Gogh Europe kontaktieren Sie Frank van den
Eijnden, Vorsitzender Van Gogh Europe: T +31 6 53 63 05 36 oder
frank@vangoghbrabant.com.
Für Bildmaterial und zusätzliche Informationen über die individuellen
Ausstellungen, wenden Sie sich bitte an die Institutionen selbst:
Van Gogh Museum, Abteilung Presseinformation
Janine Fluyt, T +31 (0)20 570 52 92 oder pressoffice@vangoghmuseum.nl
Het Noordbrabants Museum, Abteilung Kommunikation und Marketing
Nathalie Dielissen, T +31 (0)73 6877 808 oder pers@hnbm.nl
Kröller-Müller Museum, Presse & Öffentlichkeitsarbeit
Wanda Vermeulen, T +31 (0)318 59 61 64 oder pers@kmm.nl
Mons 2015, Kulturhauptstadt Europas
Heidi Vandamme, Kommunikation Van Gogh Ausstellung
T +31 (0)6 295 32 686 oder heidi.vandamme@mons2015.eu
www.vangogh2015.eu
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
10
Dateigröße
94 KB
Tags
1/--Seiten
melden