close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ausstellung vom 14. 11. 2014 bis 12. 04. 2015

EinbettenHerunterladen
Elektrizität für Wolfenbüttel
Ab 1880 nahmen die ersten Elektrizitätswerke in Deutschland
ihren Betrieb auf und so wurde auch in Wolfenbüttel der Ruf
nach elektrischer Beleuchtung immer lauter. Einige Wolfenbütteler Firmen, wie zum Beispiel die Metallwarenfabrik, vorm.
Zickerick, statteten ihre Büros und Fabrikhallen ab 1884 auf
eigene Kosten mit elektrischer Beleuchtung aus.
1907 war es soweit; das Elektrizitätswerk an der Schützenstraße wurde eingeweiht. Anders als beim Gaswerk, hatte sich die
Stadtverwaltung gegen eine Betreibung des Werkes in Eigenregie
entschieden und stattdessen einen Konzessionsvertrag mit der
AEG Berlin geschlossen.
Als erstes städtisches Gebäude wurde 1909 das neue Stadttheater mit elektrischem Licht ausgestattet, um so die Feuergefahr zu reduzieren.
Museum
Schlossplatz 13
38304 Wolfenbüttel
Telefon: 05331/9246-0
Fax: 05331/9246-18
Mailto: schlossmuseum@versus-wf.de
Homepage: www.schlosswolfenbuettel.de
Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag 10 bis 17 Uhr
Eintritt: 5,50 Euro
Ermäßigt: 4,00 Euro
Eintritt: Schulklassen inkl. Führung
pro Person 1 Euro/ 2 Begleitpersonen frei
Kindergeburtstage auf Anfrage
Führungen für Erwachsene und Schulklassen
nach Vereinbarung
Harztorplatz in Wolfenbüttel mit Gaslaterne und Straßenbahn, um 1900
Postkarte: Museum Schloss Wolfenbüttel
1914 entschieden sich die Stadtverordneten schließlich für fünf
Bogenlampen zur Beleuchtung des Stadtmarktes. Die erste
Bogenlampe in Wolfenbüttel leuchtete allerdings bereits 1913
am Bahnhof.
Neben den neuen Lampen existierten weiterhin Gasstraßenlaternen. Die letzte wurde 1971 ausgetauscht.
Besonders die Geschäftsleute favorisierten das elektrische
Licht für Schaufensterbeleuchtung und Reklame, das nun die
Stadt abends in einer bisher nicht gekannten Helligkeit erstrahlen ließ. Trotz des höheren Preises nutzten mehr und
mehr Privathaushalte diese neue Beleuchtungsmöglichkeit.
Auch elektrische Maschinen waren eine Attraktion, wie die
1907 am Stadtmarkt in Betrieb genommene Kaffeeröstmaschine des Kaufmanns Diepenau. Die elektrische Straßenbahn
hingegen prägte schon seit 1897 das Stadtbild Wolfenbüttels.
Öffentliche Sonntagsführungen am
07. 12. 2014 11. 01. 2015 01. 02. 2015
01. 03. 2015 12. 04. 2015 jeweils um 15.00 Uhr
Begleitprogrammpunkte werden angekündigt.
Konzept und Gestaltung:
Wir danken den Förderern dieser Ausstellung:
Ausstellung vom
14. 11. 2014 bis 12. 04. 2015
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
2
Dateigröße
2 656 KB
Tags
1/--Seiten
melden