close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Handout der Bundeskommission Segelflug zum Stand der EU

EinbettenHerunterladen
Handout der Bundeskommission Segelflug zum Stand der EU-Lizensierung
(16.04.2012)
Stand der Dinge
Die Entscheidung der Europäischen Kommission zur Regelung des europäischen
Luftfahrtlizenzwesens ist am 03. November gefallen. Die Regel tritt 20 Tage nach der
Veröffentlichung im Europäischen Gesetzblatt (ca. Ende November) in Kraft und ist
unmittelbar geltendes Recht in den Mitgliedsstaaten ab 08.04.2012.
Umwandlungsprozess:
Die Bundesrepublik hat folgende Aussetzungen der EASA mitgeteilt:



Generelle Aussetzung des Gesetzes bis zum 08.04.2013
Ab 08.04.2014
o Umwandlung/Einführung der Lizenzen für nicht JAR-gemäße Flugzeugund Hubschrauberlizenzen
o LAPL-Medical
o Anwendung des Gesetzes für Lizenzen aus Drittländern (z.B. US-PPL)
Ab 08.04.2015
o Umwandlung/Einführung der Lizenzen für Luftfahrzeuge mit vertikaler
Start- und Landefähigkeit, Luftschiffe, Ballone und Segelflugzeuge
o Umwandlung der Berechtigungen Kunstflug, Bergflug, Schleppflug,
Testflug
Die komplette Umsetzung muss bis zum 08.04.2015 abgeschlossen sein.
Wichtig:
JAR-FCL Lizenzen gelten als nach EU-FCL ausgestellte Lizenzen.
Diese Lizenzen werden durch die Mitgliedsstaaten bei der Verlängerung bis
spätestens 08.04.2017 ersetzt
Nicht JAR-konforme Lizenzen werden durch den Mitgliedstaat in Teil-Part-FCLLizenzen umgewandelt. Die Festlegung erfolgt durch die Regeln des Annexes II und
einen Umwandlungsbericht des Nationalstaates (durch BMVBS)
Es werden entsprechend Artikel 4 alle bestehenden einzelstaatlichen Pilotenlizenzen
umgewandelt, denn die Verordnung besagt wie folgt: „Nicht JAR-gemäße Lizenzen,
einschließlich zugehöriger Berechtigungen, Zeugnisse, Anerkennungen und/oder
Qualifikationen, die ein Mitgliedstaat vor der Anwendbarkeit dieser Verordnung erteilt
oder anerkannt hat, werden von dem Mitgliedstaat, der die Lizenz erteilt hat, in TeilFCL-Lizenzen umgewandelt.“
Die Gültigkeitsdauer von Tauglichkeitszeugnissen wird folgendermaßen sein:
Klasse 2
60 Monate
24 Monate
12 Monate
bis 40. Lebensjahr
40-50. Lebensjahr
ab 50. Lebensjahr
LAPL
60 Monate
24 Monate
bis 40. Lebensjahr
ab 40. Lebensjahr
Bedingungen für Motorfluglizenzen des EU-FCL (Stand 11.11.2011) Meike Müller
LAPL(A)
< 2000kg MTOM
3 Passagiere (max. 4 Personen im Cockpit)
Mindestalter: 17 Jahre
FCL.105.A
Beförderung von Fluggästen nach Nachweis von
10 Stunden Flugzeit als PIC
FCL.110.A
Flugerfahrung auf Motorflugzeugen oder
Reisemotorseglern:
PPL(A)
< 2000kg MTOM
3 Passagiere (max. 4 Personen im Cockpit)
Mindestalter: 17 Jahre
30 Stunden davon
 15 Stunden doppelsitzige Schulung und
 6 Stunden beobachtete Alleinflugzeit
 3 Stunden Alleinnavigationsflug mit einem
Überlandflug von mindestens 150 km mit
einer Zwischenlandung auf einem anderen
Flugplatz als dem Startflugplatz
FCL.135.A
Erweiterung der Rechte auf eine andere
Flugzeugklasse oder -baureihe:
Die Rechte sind auf die Flugzeugklasse und
-baureihe oder TMG beschränkt, in der die
Prüfung abgelegt wurde.
45 Stunden
 25 Stunden doppelsitzige Schulung und
 10 Stunden überwachte Alleinflugzeit
 5 Stunden Alleinnavigationsflug mit einem
Überlandflug von mindestens 270 km mit
zwei Zwischenlandungen auf anderen
Flugplätzen als dem Ausgangsflugplatz
FCL.210.A
Erweiterung von LAPL(A) auf PPL(A):
Die Beschränkung der Klasse kann aufgehoben
werden, wenn
 3 Stunden Flugunterricht mit
 10 Starts- und Landungen mit Fluglehrer
 10 überwachte Alleinstarts und Landungen
 und praktische Prüfung nachgewiesen
werden.
Für die Erweiterung auf eine neue Baureihe
muss eine Unterschiedsschulung und ein
Vertrautmachen durchgeführt werden. Dies wird
im Flugbuch durch den Fluglehrer eingetragen
und bestätigt.
FCL.140.A
Aufrechterhaltung
a) Bedingungen zur Aufrechterhaltung der
Lizenz:
Besitz einer gültigen medizinischen LAPLTauglichkeit und
(1) 12 Stunden Flugzeit und 12 Start und
Landungen als PIC auf Motorflug-zeugen
oder TMG innerhalb der letzten 24
Monate und
(2) Auffrischungsschulung von mindestens 1
Stunde Flugzeit mit einem Fluglehrer
innerhalb der letzten 24 Monate
b) Sind die Bedingungen unter a) (1) oder (2)
nicht erfüllt sind muss
(1) eine Befähigungsüberprüfung durch
einen Prüfer erfolgen oder
FCL.210.A
Flugerfahrung auf Motorflugzeugen:
15 Stunden Flugzeit nach Schein auf Flugzeugen
davon mindestens 10 Stunden Schulung in einer
Ausbildungseinrichtung.
Diese Schulung muss mindesten 4 Stunden
überwachte Alleinflugzeit enthalten und
2 Stunden Überlandflugzeit im Alleinflug
mit einem Überlandflug von mindestens 270 km
mit zwei Zwischenlandungen auf anderen
Flugplätzen als dem Ausgangsflugplatz
Übergang LAPL(S) mit TMG:
Mindestens 24 Stunden Flugzeit nach Erhalt des
Ratings
15 Stunden Flugausbildung in einer
Ausbildungsorganisation und die weiteren
Bedingungen für LAPL(A) zu PPL(A)
FCL.740.A
Bedingungen zur Aufrechterhaltung der Lizenz
(Klassenberechtigungen):
1.) Besitz eines gültigen medizinischen
Tauglichkeitszeugnis Klasse 2 und
2.)
(i.) innerhalb der letzten 3 Monate vor Ablauf
der Gültigkeit des Ratings ein
Befähigungs-überprüfung vor einem
Prüfer gem. Anhang 9 in der
entsprechenden Klasse bestehen oder
(ii.) innerhalb von 12 Monaten vor Ablauf der
Gültigkeit 12 Stunden Flugzeit in der
entsprechenden Klasse mit
 6 Stunden als PIC
 12 Starts und Landungen als PIC
 einen Übungsflug von mindestens
Die Tabellen beschreiben den Stand der EU-FCL zum genannten Datum.
Alle Angaben sind ohne Gewähr! Meike Müller, Bundeskommission Segelflug des DAeC e.V.
(2) die fehlende Flugzeit oder Start und
Landungen im Alleinflug unter Aufsicht
eines Fluglehrers oder doppelsitzig
durchgeführt werden.
einer Stunde Dauer mit einem FI oder
CRI
Bewerber sollen von diesem Flug
ausgenommen werden, wenn sie
innerhalb der letzten 12 Monate eine
Befähigungs-prüfung oder Prüfung in
irgendeiner anderen Klasse oder Muster
von Flugzeug bestanden haben.
3.) Wenn der Bewerber sowohl ein Rating für
SEP und TMG besitzt, kann er die
Bedingungen in einer der Klassen erfüllen
und erhält die Verlängerung für beide
Ratings.
Voraussetzungen FI(A)
Mindestalter 18 Jahre und Inhaber der Lizenz bzw. Ratings
FCL.915.FI
 Mindestens 10 Stunden Instrumentenflugschulung auf SEP (davon maximal 5 Stunden
Instrumentenbodenzeit in FSTD [Flight Simulation Training Devices])
 20 Stunden VFR Überlandflug auf dem jeweiligen Flugzeug als PIC
und
 CPL(A) oder
o PPL (A) mit theoretischem Wissen für CPL (ohne CPL-Wissen, wenn nur LAPL (A)
ausgebildet werden soll) und
o 200 Stunden Flugzeit davon 150 Stunden als PIC
 Überlandflug von 540 km als verantwortlicher Luftfahrzeugführer mit 2 Landungen auf
mindestens 2 verschiedenen Flugplätzen
 30 Stunden auf SEP von denen mindestens 5 Stunden in den 6 Monaten vor
Eingangsprüfung erfolgen müssen
FCL.930.FI
Ausbildungslehrgang:
 Eingangsprüfung vor Ausbildungslehrgang
 25 Stunden Lehren und Lernen
 100 Stunden theoretischer Unterricht mit Tests
 Mindestens 30 h Stunden Flugausbildung davon 25 Stunden doppelsitzige Flugausbildung
(davon max. 5 Stunden in einem Simulator)
 Befähigungsprüfung am Ende des Lehrgangs
FCL.910.FI
Fluglehreranwärter/in
Fluglehreranwärter/in darf einem Piloten den Auftrag für ersten Alleinflug /ersten Navigationsflug im
Alleinflug erst dann erteilen wenn
 mindestens 100 Stunden Ausbildungszeit auf SEP oder TMG und
 Beaufsichtigung von 25 Alleinflügen
nachgewiesen werden können
FCL.940 Gültigkeit der Lehrberechtigung: 3 Jahre
FCL.940.FI
Der Inhaber muss zwei der drei folgenden Bedingungen erfüllen:
(1) 50 Stunden Flugausbildung während der Gültigkeitsperiode
(2) Auffrischungsseminar (Fluglehrerfortbildung)
(3) Kompetenzbeurteilung mit einem Prüfer (gemäß FCL.935) innerhalb der letzten 12 Monate
vor Ablauf der Gültigkeit der Berechtigung.
Mindestens bei jeder zweiten Verlängerung der Berechtigung ist eine Kompetenzbeurteilung (gemäß
FCL.935) vor einem Prüfer abzulegen.
Die Tabellen beschreiben den Stand der EU-FCL zum genannten Datum.
Alle Angaben sind ohne Gewähr! Meike Müller, Bundeskommission Segelflug des DAeC e.V.
Bedingungen für Segelfluglizenzen des EU-FCL (Stand 06.11.2011) Meike Müller
SPL/LAPL(S)
Die theoretischen und praktischen Bedingungen für SPL und LAPL(S) sind identisch, die
Lizenzen unterscheiden sich nur in den Bedingungen zur Flugtauglichkeit. Der SPL erfordert
ein EU-Medical Klasse 2, der LAPL(S) erfordert ein LAPL-Medical
FCL.100
Mindestalter für den Erhalt der Lizenz: 16 Jahre
FCL.015.S Der Inhaber der Lizenz darf Passagiere erst dann mitnehmen, wenn 10 Stunden
oder 30 Starts als PIC auf Segelflugzeugen oder motorisierten Segelflugzeugen
nachgewiesen werden
FCL.020
Mindestalter für Alleinflug: 14 Jahre
FCL.110.S(c) Anerkennung von Flugzeiten für Anwärter, die einen LAPL für eine andere
Kategorie besitzen, außer Ballon: maximal 50% ihrer Gesamtflugzeit als PIC
FCL.110.S
Mindestens 15 Stunden praktische Flugausbildung
Darin sind enthalten:
 10 Stunden doppelsitzige Flugausbildung
 2 Stunden überwachte Alleinflugzeit
 45 Starts und Landungen
 1 Überlandflug von mindestens 50 km Länge (ersetzbar durch einen mit Fluglehrer
doppelsitzig durchgeführten Überlandflug von 100 km Länge)
 Maximal 7 Stunden der Flugausbildung dürfen auf TMG durchgeführt werden
FCL.130.S
Startarten
Die Lizenz ist auf die in der Prüfung abgeprüfte Startart beschränkt
Diese Beschränkung kann aufgehoben werden, wenn für
Windenstart und Autostart:
Mindestens 10 doppelsitzige Ausbildungsflüge und 5 Alleinstarts unter Aufsicht
Flugzeugschleppstart oder Eigenstart:
Mindestens 5 doppelsitzige Ausbildungsflüge und 5 Alleinstarts unter Aufsicht
Für Eigenstart kann die doppelsitzige Ausbildung im TMG durchgeführt werden
Gummiseilstart: mindestens 3 Starts doppelsitzige Ausbildung oder Alleinstarts unter
Aufsicht
Der Abschluss des zusätzlichen Trainings ist im Flugbuch einzutragen und vom Fluglehrer zu
bestätigen.
Für die Aufrechterhaltung der Privilegien sind in jeder Startmethode mind. 5 Starts während
der letzten 24 Monate durchzuführen, für Gummiseilstart sind 2 Starts ausreichend.
Wenn der Pilot diese Bedingungen nicht erfüllt, müssen die notwendige Zahl an Starts
doppelsitzig oder im Alleinflug unter Aufsicht eines FI für die Erneuerung der Privilegien
durchgeführt werden
FCL.135.S
Erweiterung der Privilegien auf TMG
Die Privilegien des Segelfluglizenzinhabers werden auf TMG erweitert, wenn der Pilot in einer
Trainingsorganisation folgende Bedingungen erfüllt:
 6 Stunden Flugausbildung auf TMG, davon
o 4 Stunden doppelsitzige Flugausbildung;
o 1 Überlandflug im Alleinflug über mindestens 150 km mit einer Landung auf einem
anderen Flugplatz als dem Startflugplatz
 eine praktische Prüfung, um einen angemessenen Stand der praktischen Fähigkeiten
in einem TMG nachzuweisen
Während dieser Prüfung sind dem Prüfer ein angemessenes Niveau an theoretischen
Kenntnissen zu den folgenden Themen nachzuweisen:
 Grundlagen des Fluges
 Betriebliche Verfahren
 Flugleistungen und Planung
 Allgemeine Flugzeugkunde
 Navigation
Die Tabellen beschreiben den Stand der EU-FCL zum genannten Datum.
Alle Angaben sind ohne Gewähr! Meike Müller, Bundeskommission Segelflug des DAeC e.V.
FCL.140.S
Aufrechterhaltung der Lizenz
a) Segelflugzeuge und motorisierte Segelflugzeuge
Inhaber einer Segelfluglizenz dürfen die Rechte ihrer Lizenz auf Segelflugzeugen oder
motorisierten Segelflugzeugen nur dann ausüben, wenn sie auf Segelflugzeugen oder
motorisierten Segelflugzeugen, außer TMG innerhalb der letzten 24 Monate mindestens
 5 Stunden Flugzeit mit 15 Starts und
 2 Trainingsflüge mit einem Fluglehrer nachweisen
b) TMG
Inhaber einer Segelfluglizenz dürfen die Privilegien ihrer Lizenz auf TMG nur dann ausüben,
wenn sie in den vergangenen 24 Monaten auf TMG folgendes nachweisen
 Mindestens 12 Stunden als PIC mit 12 Starts und Landungen und
 einen Überprüfungsflug von mindestens 1 Stunde Flugzeit mit einem Fluglehrer
(1) Wenn der Inhaber der Segelfluglizenz eine Lizenz zum Führen von Motorflugzeugen
besitzt, können diese Bedingungen auf Motorflugzeugen erbracht werden.
(2) Inhaber einer Segelfluglizenz, die die Bedingungen nicht erfüllen, müssen vor Ausübung
ihrer Rechte :

eine Befähigungsüberprüfung mit einem Prüfer auf einem Segelflugzeug oder,
wenn zutreffend, TMG bestehen oder

die fehlende Flugzeit oder die fehlenden Starts und Landungen unter Aufsicht eines
Fluglehrers für die Erfüllung der Bedingungen durchführen
FCL.205.S
SPL – Privilegien und Bedingungen
Grundsätzlich:
Die Bedingungen für Erwerb und Erhalt der Lizenz sind mit denen des LAPL(S) identisch.
Passagiere dürfen erst dann geflogen werden, wenn der Inhaber der Lizenz mindestens 10
Stunden Flugzeit oder 30 Starts nach Erhalt der Lizenz auf Segelflugzeugen oder
motorisierten Segelflugzeugen nachweist.
Der Lizenzinhaber ist solange auf nichtgewerbliche Tätigkeit beschränkt bis
(i.)
er/sie 18 Jahre alt ist
(ii.)
nach Erhalt der Lizenz 75 Stunden Flugzeit oder 200 Starts auf Segelflugzeugen
oder motorisierten Segelflugzeugen nachweist
(iii.)
Eine Befähigungsüberprüfung mit einem Prüfer besteht
FCL.800
Kunstflug Rating
Für die Durchführung von Kunstflug muss der Inhaber einer Lizenz ein Kunstflugrating
vorweisen
Bedingungen:
(1) Mindestens 40 Stunden Flugzeit oder, im Fall von Segelflugzeugen, 120 Starts in der
jeweiligen Luftfahrzeugkategorie nach Erhalt der Lizenz
(2) Einen Ausbildungslehrgang bei einer zugelassenen Ausbildungsorganisation (ATO)
(3) Theoretische Ausbildung
(4) Mindestens 5 Stunden oder 20 Flüge Kunstflugausbildung
(5) Das Kunstflugrating ist auf die Luftfahrzeugkategorie beschränkt in der die
Ausbildung absolviert wurde
(6) Erweiterung: Lizenz für die weitere Kategorie und wenn 3 doppelsitzige Übungsflüge
mit dem vollen Syllabus des Kunstflugtrainings nachgewiesen werden
FCL.805
Segelflugzeugschlepp und Bannerschlepp

Inhaber Motorfluglizenz oder TMG-Berechtigung

30 Stunden Flugzeit und 60 Starts und Landungen auf Motorflugzeugen oder TMG
(TMG nach Erhalt der Lizenz)

Ausbildungslehrgang in einer Ausbildungsorganisation

Theoretisches Wissen

10 Ausbildungsflüge im Flugzeugschlepp (mind. 5 doppelsitzige Ausbildungsflüge)

5 Gewöhnungsflüge, wenn keine Segelfluglizenz vorhanden ist
Die Tabellen beschreiben den Stand der EU-FCL zum genannten Datum.
Alle Angaben sind ohne Gewähr! Meike Müller, Bundeskommission Segelflug des DAeC e.V.
FCL.915
Voraussetzungen für Fluglehrer

Lebensalter 18 Jahre

Inhaber der Lizenz

Vor Aufnahme der Ausbildungstätigkeit muss der Inhaber einer
Fluglehrerberechtigung
o
15 Stunden Flugzeit auf dem verwendeten Muster oder Klasse des
Luftfahrzeuges nachweisen
FCL.905.FI
Fluglehrer Privilegien und Bedingungen

Berechtigungen zur Ausbildung, Erhalt oder Erneuerung von SPL und LAPL und
deren Klassenberechtigungen

Zur Ausbildung von Fluglehrern FI(S) sind mindestens 50 Stunden oder 150 Starts
in der Ausbildung auf Segelflugzeugen nachzuweisen
FCL.910.FI
Eingeschränkter Fluglehrer (Anwärter)
Die Privilegien werden auf die Ausbildung unter Aufsicht eingeschränkt

bis 15 Stunden oder

50 Starts Ausbildung
über den gesamten Syllabus für den SPL/LAPL(S) nachgewiesen werden
FCL.915.FI
Voraussetzungen zur Ausbildung zum Fluglehrer
100 Stunden Flugzeit und 200 Starts als PIC auf Segelflugzeugen
Wenn auf TMG ausgebildet werden

30 Stunden Flugzeit auf TMG als PIC und

Kompetenzbeurteilung durch einen qualifizierten Fluglehrer
FCL.940.FI
Fluglehrer Aufrechterhaltung und Erneuerung
Die Lizenz ist drei Jahre gültig
2 aus 3 der folgenden Bedingungen sind zu erfüllen:
1) 30 Stunden oder 60 Starts Flugausbildung auf Segelflugzeugen, motorisierten
Segelflugzeugen oder TMG
2) Fluglehrerfortbildungsseminar
3) Kompetenzbeurteilung innerhalb der letzten 12 Monate vor Ablauf der Berechtigung
Bei jeder dritten Verlängerung ist eine Kompetenzbeurteilung abzulegen.
Für die Ausübung der Rechte einer Segelflugpilotenlizenz (SPL) ist ein medizinisches
Tauglichkeitszeugnis der Klasse 2 erforderlich.
Für die Ausübung der Rechte einer Light Aircraft Pilotenlizenz (Segelflug) ist ein
medizinisches LAPL-Tauglichkeitszeugnis erforderlich.
Gültigkeit von Tauglichkeitszeugnissen
Klasse 2
60 Monate
24 Monate
12 Monate
bis 40. Lebensjahr
40-50. Lebensjahr
ab dem 50. Lebensjahr
LAPL
60 Monate
24 Monate
bis 40. Lebensjahr
ab 40. Lebensjahr
Die Tabellen beschreiben den Stand der EU-FCL zum genannten Datum.
Alle Angaben sind ohne Gewähr! Meike Müller, Bundeskommission Segelflug des DAeC e.V.
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
2
Dateigröße
307 KB
Tags
1/--Seiten
melden