close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ergänzende Bedingungen zur NAV einschließl

EinbettenHerunterladen
Gültig ab 1. Januar 2015
Ergänzende Bedingungen der GeraNetz GmbH zu der Verordnung über Allgemeine
Bedingungen für den Netzanschluss und dessen Nutzung für die Elektrizitätsversorgung in Niederspannung vom 01.11.2006 (Niederspannungsanschlussverordnung - NAV) BGBl. I S. 2477, zuletzt geändert durch Art. 4 VO zur NF und
Änd. von Vorschriften auf dem Gebiet des Energiewirtschaftsrechts vom 03.09.2010
(BGBl. I S. 1261)
1.
Herstellung des Netzanschlusses gemäß § 6 NAV
1.1
Die Herstellung und Veränderung des Netzanschlusses sowie eine Erhöhung der
Leistung am Netzanschluss sind vom Anschlussnehmer unter Verwendung der zur
Verfügung gestellten Vordrucke „Anmeldung zum Netzanschluss Strom“ (AN)
(veröffentlicht unter www.geranetz.de) zu beantragen.
1.2
Anmeldungen (AN) haben nach Registrierung eine Gültigkeitsdauer von 6 Monaten,
nach dieser Zeit gilt die Anmeldung als zurückgezogen.
1.3
Jedes Grundstück, das eine selbstständige wirtschaftliche Einheit bildet, und jedes
Gebäude, dem eine eigene Hausnummer zugeteilt wurde, wird über einen eigenen
Netzanschluss an das Versorgungsnetz angeschlossen, soweit keine berechtigten
Interessen des Anschlussnehmers (wie z. B. eine rechtlich zulässige bauliche oder
elektrische Verbindung zwischen den Gebäuden) entgegenstehen.
2.
Art des Netzanschlusses gemäß § 7 NAV
Die Spannung beträgt am Ende des Netzanschlusses bei Drehstrom etwa 400 V oder
230 V und bei Wechselstrom etwa 230 V. Die Frequenz beträgt etwa 50 Hertz. Bei
der Wahl der Stromart werden die Belange des Anschlussnehmers im Rahmen der
jeweiligen technischen Möglichkeiten angemessen berücksichtigt.
3.
Zahlungspflichten
Für den erstmaligen Anschluss und bei einer Erhöhung/Änderung der Leistungsanforderung sind vom Anschlussnehmer die Kosten für die Herstellung oder Änderung
des Netzanschlusses gemäß § 9 NAV und Baukostenzuschüsse (BKZ) gemäß § 11
NAV zu zahlen.
4.
Baukostenzuschüsse (BKZ) gemäß § 11 NAV
4.1
Der von dem Anschlussnehmer als BKZ zu übernehmende Kostenanteil bemisst sich
nach dem Verhältnis, in dem die an seinem Netzanschluss vorzuhaltende Leistung zu
der Summe der Leistungen steht, die in den im betreffenden Versorgungsbereich
erstellten Verteileranlagen oder auf Grund der Verstärkung insgesamt vorgehalten
werden können. Dabei wird nur der Teil der Leistungsanforderung berücksichtigt, der
30 kW übersteigt. Der Durchmischung der jeweiligen Leistungsanforderungen wird
Rechnung getragen.
GeraNetz GmbH
Seite 1 von 11
Stand: 01/2015
Gültig ab 1. Januar 2015
4.2
Der BKZ errechnet sich aus den Kosten, die für die Erstellung oder Verstärkung der
örtlichen Verteileranlagen erforderlich sind. Die örtlichen Verteileranlagen sind die für
die Erschließung des Versorgungsbereiches notwendigen Niederspannungsanlagen
und Transformatorenstationen.
4.3
Der Versorgungsbereich richtet sich nach der versorgungsgerechten Ausbaukonzeption für die örtlichen Verteileranlagen im Rahmen der behördlichen Planungsvorgaben (z. B. Flächennutzungsplan, Bebauungsplan, Sanierungsplan).
4.4
Der BKZ wird auf der Grundlage der durchschnittlich für vergleichbare Fälle
entstehenden Kosten pauschal berechnet. (Anlage 1)
4.5
Als angemessener BKZ zu den auf die Anschlussnehmer entfallenden Kosten für die
Erstellung oder Verstärkung der örtlichen Verteileranlagen einschließlich Transformatorenstationen gilt ein Anteil von 50 % dieser Kosten.
4.6
Der Anschlussnehmer zahlt einen weiteren BKZ, wenn der Anschlussnehmer seine
Leistungsanforderung erheblich über das der ursprünglichen Berechnung zugrunde
liegende Maß erhöht. Eine Erheblichkeit ist dann anzunehmen, wenn der weitere BKZ
in einem angemessenen Verhältnis zu dem Aufwand der Erhebung steht. Die
Berechnung erfolgt nach den vorgenannten Grundsätzen.
5.
Kostenerstattung für die Herstellung oder Änderung des Netzanschlusses
gemäß § 9 NAV
5.1
Der Anschlussnehmer erstattet dem Netzbetreiber die Kosten für die Herstellung des
Netzanschlusses, d. h. die Verbindung des Verteilernetzes mit der elektrischen
Anlage, beginnend an der Abzweigstelle des Niederspannungsnetzes und endend
mit der Hausanschlusssicherung, es sei denn, dass eine abweichende Vereinbarung
getroffen wird.
5.2
Der Anschlussnehmer erstattet dem Netzbetreiber weiterhin die Kosten für
Änderungen des Netzanschlusses, die durch eine Änderung oder Erweiterung der
elektrischen Anlage erforderlich oder aus anderen Gründen vom Anschlussnehmer
veranlasst werden. Wird der Netzanschlussvertrag gekündigt und nicht übergangslos
mit einem neuen Anschlussnehmer ein neuer Netzanschlussvertrag abgeschlossen,
trägt der Anschlussnehmer die Kosten für die Trennung des Netzanschlusses vom
Netz sowie dessen Rückbau.
5.3
Die Kosten werden auf der Grundlage der durchschnittlich für vergleichbare Netzanschlüsse (z. B. nach Art und Querschnitt) entstehenden Kosten pauschal bzw. nach
tatsächlichem Aufwand gemäß Preisblatt (Anlage 1) berechnet. Dabei sind die
wesentlichen Berechnungsbestandteile im Preisblatt (Anlage 1) ausgewiesen. Eigenleistungen des Anschlussnehmers werden gemäß Preisblatt (Anlage 1) angemessen
berücksichtigt. Netzanschlüsse (siehe Anlage 1), die sich nicht auf Basis der
ausgewiesenen Kosten für die Errichtung von Netzanschlüssen berechnen lassen
(z. B. größer 20 m, öffentlicher Bereich/Straßen, außergewöhnliche Bedingungen),
werden nach den Jahresleistungsverzeichnissen der Energieversorgung Gera
GmbH, vorbehaltlich aller Abschlüsse der erforderlichen Dienstbarkeiten und
Behördengenehmigungen,
zum Aufwand berechnet.
Für witterungsbedingte
Verzögerungen (durch Regen, Frost und dergleichen) übernimmt die GNG keine
Haftung.
GeraNetz GmbH
Seite 2 von 11
Stand: 01/2015
Gültig ab 1. Januar 2015
5.4
Verändern sich die Eigentumsverhältnisse am angeschlossenen Objekt nachträglich
in der Art und Weise, dass der Netzanschluss über Grundstücke Dritter verläuft, ist
der Anschlussnehmer verpflichtet, die Kosten der Verlegung zu tragen, wenn der
Dritte berechtigt die Verlegung des Netzanschlusses oder von Leitungen auf Kosten
des Netzbetreibers fordert.
6.
Provisorische Anschlüsse
6.1
Die Herstellung von provisorischen Anschlüssen (z. B. für Baustrom) ist frühzeitig zu
beantragen.
6.2
Die Ausführung des vorübergehenden Anschlusses nach Art, Zahl und Lage
bestimmt der Netzbetreiber. Montage und Demontage werden pauschal gemäß
Preisblatt (Anlage 1) abgerechnet. Die Messung und Abrechnung der Stromabnahme
erfolgt über Messeinrichtungen.
7.
Vorauszahlungen/Sicherheitsleistung
§§ 9 Abs. 2, 11 Abs. 6 NAV
7.1
Der Netzbetreiber verlangt für die Herstellung oder Änderung des Netzanschlusses
Vorauszahlungen, wenn nach den Umständen des Einzelfalles Grund zu der
Annahme besteht, dass der Anschlussnehmer seinen Zahlungsverpflichtungen nicht
oder nicht rechtzeitig nachkommt. Der Netzbetreiber nimmt einen solchen Fall
regelmäßig an, wenn derselbe Anschlussnehmer innerhalb der letzten 24 Monate
seinen Verbindlichkeiten gegenüber dem Netzbetreiber vollständig oder teilweise nur
aufgrund von Mahnungen nachgekommen ist. Gleiches gilt für den BKZ.
7.2
Werden von einem Anschlussnehmer mehrere Netzanschlüsse beauftragt, zahlt er
angemessene Abschlagszahlungen.
8.
Inbetriebsetzung der elektrischen Anlage gemäß § 14 NAV
8.1
Die Inbetriebsetzung der elektrischen Anlage erfolgt gemäß § 14 NAV und ist beim
Netzbetreiber unter Verwendung eines von diesem zur Verfügung gestellten
Vordruckes (veröffentlicht unter www.geranetz.de) zu beantragen.
8.2
Für die Inbetriebsetzung der elektrischen Anlage durch den Netzbetreiber werden die
hierfür entstehenden Kosten pauschal gemäß Preisblatt (Anlage 1) dem Anschlussnehmer in Rechnung gestellt.
GeraNetz GmbH
für
Seite 3 von 11
BKZ
und
Netzanschlusskosten;
Stand: 01/2015
Gültig ab 1. Januar 2015
8.3
Ist eine beantragte Inbetriebsetzung der elektrischen Anlage aufgrund festgestellter
Mängel an der Anlage nicht möglich, so zahlt der Auftraggeber (Anschlussnehmer/
Anschlussnutzer) hierfür sowie für jede weitere vergebliche Inbetriebsetzung ein
pauschales Entgelt gemäß Preisblatt (Anlage 1).
8.4
Die Inbetriebsetzung der elektrischen Anlage setzt die vollständige Bezahlung des
BKZ und der Netzanschlusskosten voraus (siehe Punkt 12.2).
9.
Mess- und Steuereinrichtung gemäß § 22 NAV
9.1
Die Inbetriebsetzung (Einbau) bzw. die Außerbetriebnahme (Ausbau) der Mess- und
Steuereinrichtung erfolgt gemäß § 22 NAV und ist beim Netzbetreiber (Messstellenbetreiber) unter Verwendung eines von diesem zur Verfügung gestellten Vordruckes
(veröffentlicht unter www.geranetz.de) zu beantragen.
9.2
Die Netzanschlusskosten enthalten die Aufwendungen für die Inbetriebnahme bis zur
Zähleranlage.
9.3
Ist eine beantragte Inbetriebsetzung (Einbau) der Mess- und Steuereinrichtung
aufgrund festgestellter Mängel nicht möglich, so zahlt der Anschlussnehmer
(Anschlussnutzer) hierfür sowie für jede weitere vergebliche Inbetriebsetzung ein
pauschales Entgelt gemäß Preisblatt (Anlage 1).
9.4
Der Anschlussnehmer hat die Kosten für die Verlegung der Mess- und Steuereinrichtungen gemäß § 22 Abs. 2 Satz 6 NAV zu tragen. Diese sind dem
Netzbetreiber pauschaliert gemäß Preisblatt (Anlage 1) zu erstatten.
10.
Unterbrechung des Anschlusses und der Anschlussnutzung gemäß § 24 NAV
10.1
Die Kosten aufgrund einer Unterbrechung des Anschlusses und der Anschlussnutzung sowie der Wiederherstellung des Anschlusses und der Anschlussnutzung
sind vom Anschlussnehmer und/oder vom Anschlussnutzer zu ersetzen. Die
entstehenden Kosten werden dem Anschlussnehmer/Anschlussnutzer pauschal
gemäß Preisblatt (Anlage 1) in Rechnung gestellt. Der Anschlussnehmer/Anschlussnutzer hat das Recht, nachzuweisen, dass die Kosten überhaupt nicht entstanden
oder wesentlich niedriger sind, als es die Pauschale ausweist.
10.2
Die Aufhebung der Unterbrechung wird vom Netzbetreiber von der Bezahlung der
Unterbrechungskosten abhängig gemacht und davon, ob die Gründe für die
Einstellung entfallen sind.
10.3
Soweit der Anschlussnehmer/Anschlussnutzer trotz ordnungsgemäßer Terminankündigung und Ersatzterminankündigung nicht angetroffen wird und die erforderlichen
Maßnahmen dadurch nicht durchgeführt werden können, kann der Netzbetreiber für
zusätzliche Anfahrten dem Anschlussnehmer/Anschlussnutzer die jeweiligen Kosten
pauschaliert gemäß Preisblatt (Anlage 1) berechnen. Der Anschlussnehmer/Anschlussnutzer hat das Recht, nachzuweisen, dass Kosten überhaupt nicht entstanden
oder wesentlich niedriger sind, als es die Pauschale ausweist.
GeraNetz GmbH
Seite 4 von 11
Stand: 01/2015
Gültig ab 1. Januar 2015
11.
Technische Anschlussbedingungen gemäß § 20 NAV
11.1
Die technischen Anforderungen des Netzbetreibers an den Netzanschluss und
andere Anlagenteile sowie an den Betrieb der elektrischen Anlagen einschließlich
Eigenanlagen sind in den Technischen Anschlussbedingungen des Netzbetreibers
als Anlage 2 zu diesen Ergänzenden Bedingungen festgelegt. Sie sind im Internet
unter www.geranetz.de veröffentlicht und können beim Netzbetreiber angefordert
werden.
11.2
In den Technischen Anschlussbedingungen sind die Verbrauchsgeräte aufgeführt,
deren Nutzung von der vorherigen Zustimmung durch den Netzbetreiber abhängig
gemacht wird.
11.3
Die Zustimmung ist rechtzeitig zu beantragen.
12.
Zahlung und Verzug, Mahnkostenpauschale gemäß § 23 NAV
12.1
Rechnungen des Netzbetreibers werden zwei Wochen nach Zugang der Zahlungsaufforderung, Abschlagszahlungen zum jeweils festgelegten Zeitpunkt fällig. Bei
Zahlungsverzug des Kunden kann der Netzbetreiber, wenn er erneut zur Zahlung
auffordert oder den Betrag durch einen Beauftragten einziehen lässt, die dadurch
entstandenen Kosten pauschal gemäß Preisblatt (Anlage 1) berechnen. Der Kunde
hat das Recht, nachzuweisen, dass ein Verzugsschaden überhaupt nicht oder
wesentlich niedriger entstanden ist, als es die Pauschale ausweist.
12.2
Rechnungsbeträge und Abschläge sind für den Netzbetreiber kostenfrei zu
entrichten. Maßgeblich für die rechtzeitige Erfüllung der Fälligkeitstermine ist der
Eingang der Zahlung beim Netzbetreiber.
13.
Inkrafttreten
Diese Ergänzenden Bedingungen zur NAV treten am 01.01.2015 in Kraft. Sie
ersetzen die Ergänzenden Bedingungen der GeraNetz GmbH zur NAV vom
01.03.2014.
Anlagen
Anlage 1 Preisblatt (Seite 1 - 4)
Anlage 2 Technische Anschlussbedingungen TAB 2007
(veröffentlicht unter www.geranetz.de)
GeraNetz GmbH
Seite 5 von 11
Stand: 01/2015
Gültig ab 1. Januar 2015
Anlage 1
zu den Ergänzenden Bedingungen der GeraNetz GmbH zur Niederspannungsanschlussverordnung (NAV), der Punkt 5.3 der Ergänzenden Bedingungen ist besonders
zu beachten.
Preisblatt
1.
Netzanschlusskosten
Leistung
Netzanschluss ab
Netzanschluss ab
Netzanschluss ab
Netzanschluss als
Luftkabelanschluss ab
Erdkabelverlegung ohne Tiefbau
Erdkabelverlegung ohne Tiefbau
Erdkabelverlegung ohne Tiefbau
Erdkabelverlegung ohne Tiefbau
Erdkabelverlegung ohne Tiefbau
Tiefbau für Kabelgraben
Luftkabelverlegung ab Freileitung
Verlegung von Leiterseil (ein Seil)
Hausanschlusskasten
Hausanschlusskasten
Hausanschlusskasten
Hausanschluss-Säule
Hausanschluss-Säule
Hausanschluss-Schrank
Hausanschluss-Schrank
Mauerdurchbruch
Unterputzkasten
Sicherungs-/Lastschaltleiste +
Berührungsschutz
Muffengrube
Straßenquerung bis 6 m
unbefestigt
Straßenquerung bis 6 m befestigt
Spezifikation
Trafostation
Kabelverteiler
Muffe
Mastabführung
Freileitungsmast
4 x 50 mm²
4 x 70 mm²
4 x 95 mm²
4 x 150 mm²
4 x 240 mm²
1,0x0,3x0,7
4 x 35 mm²
4 x 16 mm²
100 A
250 A
315 A
1NH00
2NH00
VS 0
VS 1
Gutschrift für koord.
Leitungsgraben
Gutschrift für Kabelmitverlegung
Gutschrift wenn u. P. Kasten
selbst gesetzt
Hausanschluss-Holzmast stellen
GeraNetz GmbH
227,29 € /Stück
199,92 € /Stück
324,87 € /Stück
468,86 € /Stück
216,58 € /Stück
32,13 € /m
32,13 € /m
34,51 € /m
36,89 € /m
45,22 € /m
33,32 € /m
28,56 € /m
28,56 € /m
249,90 € /Stück
453,39 € /Stück
471,24 € /Stück
692,58 € /Stück
798,49 € /Stück
2.158,66 € /Stück
2.253,86 € /Stück
129,71 € /Stück
426,02 € /Stück
199,92 € /Stück
186,00 € /Stück
495,00 € /Stück
221,34 € /Stück
589,05 € /Stück
907,00 € /Stück
1079,33 € /Stück
-
16,00 € /m
-
19,04 € /m
-
11,00 € /m
-
13,09 € /m
159,00 €
479,00 €
Änderung am Anschluss
Abrechnung der
tatsächlich
entstandenen
Kosten
Seite 6 von 11
Bruttopreis / €
gerundet
Nettopreis / €
gerundet
191,00 € /Stück
168,00 € /Stück
273,00 € /Stück
394,00 € /Stück
182,00 € /Stück
27,00 € /m
27,00 € /m
29,00 € /m
31,00 € /m
38,00 € /m
28,00 € /m
24,00 € /m
24,00 € /m
210,00 € /Stück
381,00 € /Stück
396,00 € /Stück
582,00 € /Stück
671,00 € /Stück
1.814,00 € /Stück
1.894,00 € /Stück
109,00 € /Stück
358,00 € /Stück
168,00 € /Stück
189,21 €
570,01 €
Abrechnung der
tatsächlich
entstandenen
Kosten zzgl. der
derzeit gültigen
Umsatzsteuer
Stand: 01/2015
Gültig ab 1. Januar 2015
Grundsätzlich ist der Netzbetreiber berechtigt, die Leistungen unter Punkt 1 auch nach
tatsächlichem Aufwand zu berechnen.
Bei Netzanschlüssen, die nach Art, Dimension und Lage von den üblichen Netzanschlüssen
abweichen, werden dem Anschlussnehmer anstelle der oben genannten Beträge die
tatsächlich ermittelten Kosten in Rechnung gestellt.
Treten bei der Herstellung eines Netzanschlusses besondere Erschwernisse auf, z. B.
Durchbruch durch alte Fundamente, Dükerungen, Grundwasserabsenkungen, Kreuzungen
usw. oder/und ist der Einbau von zusätzlichen Materialien und Anlagenkomponenten
erforderlich, so werden diese Mehrkosten dem Anschlussnehmer nach tatsächlichem Aufwand
in Rechnung gestellt. Die Netzanschlusskosten enthalten die Aufwendungen für die
Inbetriebsetzung bis zur Zähleranlage.
2.
Inbetriebsetzungskosten für Netzanschluss
Inbetriebsetzung bis Zähleranlage für von der
Pauschale abweichende Anschlüsse
3.
Nettopreis
Bruttopreis
Einheit
53,00
63,07
€/Vorgang
Kostenerstattung für die Leistungen des Messstellenbetreibers GeraNetz GmbH
1. Kosten für Anlagenkontrollen im Zuge von
Sperrmaßnahmen am Zähler bzw. Mängelbeseitigungen; Kosten für vergebliche
Inbetriebnahme; Kosten für die Verlegung
der Mess- und Steuereinrichtungen
für beantragte oder verursachte Arbeiten werden
berechnet:
Nettopreis
Bruttopreis
Einheit
Nachkontrolle ungemessener Anlagenteile
39,75
47,30
€/Zählpunkt
Aufwandsentschädigung für zusätzliche Anfahrten
aufgrund festgestellter Mängel bei der Montage,
die der Anschlussnehmer/Anschlussnutzer oder
dessen Beauftragter zu vertreten haben; aufgrund
vergeblicher Inbetriebnahme; aufgrund Verlegung
von Mess- und Steuereinrichtungen
53,00
63,07
€/Zählpunkt
GeraNetz GmbH
Seite 7 von 11
Stand: 01/2015
Gültig ab 1. Januar 2015
2. Kostenerstattung für Zahlungsverzug sowie
Unterbrechung und Wiederherstellung des
Anschlusses und der Anschlussnutzung
2.1 Sperrung/Unterbrechung des Netzanschlusses
und der Anschlussnutzung (inkl. An- und Abfahrt)
- an der Trennvorrichtung am Zählerplatz
innerhalb der Geschäftszeiten
außerhalb der Geschäftszeiten
- durch physische zwangsweise Trennung der
1
Anschlussleitung
- im unbefestigten Bereich
- im befestigten Bereich
2.2 Wiederherstellung des Netzanschlusses und der
Anschlussnutzung (inkl. An- und Ab-fahrt)
- an der Trennvorrichtung am Zählerplatz
innerhalb der Geschäftszeiten
außerhalb der Geschäftszeiten
- durch Wiederverbindung der Anschluss1
leitung
- im unbefestigten Bereich
- im befestigten Bereich
2.3 Vergebliche Anfahrt
Vom Anschlussnehmer/-nutzer zu vertretende
erfolglose Anfahrt zur Durchführung einer unter
2.1 und 2.2 aufgeführten Maßnahmen/Leistungen
(z. B. Nichtanwesenheit oder verwehrter Zugang)
- vergebliche Anfahrt für die Unterbrechung
innerhalb der Geschäftszeiten
außerhalb der Geschäftszeiten
- vergebliche Anfahrt für die Wiederherstellung
innerhalb der Geschäftszeiten
außerhalb der Geschäftszeiten
2.4 für jede Mahnung (Umsatzsteuer wird nicht
erhoben)
2.5 Rechnungszweitschrift auf Lieferanten-/Kundenwunsch
2.6 Nachinkasso
Nettopreis
Bruttopreis
Einheit
48,74
60,93
58,00
72,50
€/Vorgang
€/Vorgang
700,00
1045,00
833,00
1243,55
€/Vorgang
€/Vorgang
48,74
60,93
58,00
72,50
€/Vorgang
€/Vorgang
700,00
1045,00
833,00
1243,55
€/Vorgang
€/Vorgang
21,01
28,57
25,00
34,00
€/Vorgang
€/Vorgang
21,01
28,57
3,20
25,00
34,00
3,20
€/Vorgang
€/Vorgang
4,20
5,00
38,66
46,00
€/Vorgang
€/Rechnung
€/Vorgang
1
Preise sind Festpreise. Darüber hinaus gehende Mehraufwendungen werden gegen gesonderten
Nachweis in Rechnung gestellt.
GeraNetz GmbH
Seite 8 von 11
Stand: 01/2015
Gültig ab 1. Januar 2015
3. Abnahme und Inbetriebnahme von Erzeugungsanlagen
Nettopreis
Bruttopreis
Einheit
Photovoltaik Anlagen < 30 kW
181,00
215,39
€/Vorgang
Photovoltaik Anlagen 30 kW ≤ P < 100 kW
301,00
358,19
€/Vorgang
Photovoltaik Anlagen 100 kW ≤ P < 500 kW
421,00
500,99
€/Vorgang
Photovoltaik Anlagen ≥ 500 kW
781,00
929,39
€/Vorgang
BHKW ≤ 50 kW
181,00
215,39
€/Vorgang
BHKW ≥ 50 kW
421,00
500,99
€/Vorgang
Nettopreis
Bruttopreis
Einheit
Photovoltaik Anlagen < 30 kW
181,00
215,39
€/Vorgang
Photovoltaik Anlagen 30 kW ≤ P < 100 kW
301,00
358,19
€/Vorgang
Photovoltaik Anlagen ≥ 100 kW
481,00
572,39
€/Vorgang
KWK Anlagen ≥ 100 kW
481,00
572,39
€/Vorgang
Nettopreis
Bruttopreis
Einheit
vorübergehender Anschluss an Kabelanlage
121,00
143,99
€/Vorgang
vorübergehender Anschluss an Freileitung
181,00
215,39
€/Vorgang
Nettopreis
Bruttopreis
Einheit
Isolieren eines Hausanschlusses bis 4 Wochen
241,00
286,79
€/Vorgang
Isolieren von Hauptleitungen bis 10 m bis 4 Wochen
Vorhalten der Isolierung auf Hauptleitungen und
Hausanschlüssen ab der 5. Woche
298,00
354,62
€/Vorgang
61,00
72,59
€/Woche
Nettopreis
Bruttopreis
Einheit
nach Aufwand
nach Aufwand
€/Vorgang
4. Abnahme und Inbetriebnahme von Erzeugungsanlagen nach § 6 und § 11 Erneuerbare EnergienGesetz (EEG) Technische Vorgaben/Einspeisemanagement
5. vorübergehend angeschlossene Anlagen
- Elektrische Anlagen für Baustellen
- Elektrische Anlagen für Schausteller, Festplatzinstallation
6. Isolieren von Freileitungen
Für das Isolieren von Freileitungen auf Wunsch des
Kunden
7. Beseitigung von Störungen
Beseitigung von Störungen, die auf Mängel in der
Kundenanlage zurückzuführen sind
GeraNetz GmbH
Seite 9 von 11
Stand: 01/2015
Gültig ab 1. Januar 2015
8. Sonstiges
Verkauf Montageplatte Niederspannung/Mittelspannung
Einbau Impulsrelais auf Kunden-/Lieferantenwunsch
4.
Nettopreis
Bruttopreis
Einheit
535,00
59,00
636,65
70,21
€/Zählpunkt
€/Zählpunkt
Baukostenzuschuss
BKZ in € pro kW
(netto)
56,00
73,00
Netzebene des Anschlusses
Anschluss aus der Netzebene 6
Anschluss aus der Netzebene 7
Dabei sind:
GeraNetz GmbH
Netzebene 6
Netzebene 7
BKZ in € pro kW
(brutto)
66,64
86,87
Umspannung Mittelspannung/Niederspannung
Niederspannung
Seite 10 von 11
Stand: 01/2015
Gültig ab 1. Januar 2015
Es ergeben sich folgende Baukostenzuschüsse für Anschlussanlagen, die ausschließlich
Wohnungen versorgen:
Absicherung Anzahl WE
A
50
50
50
63
63
63
80
80
80
80
100
100
100
100
100
100
100
100
125
125
125
125
125
125
125
125
125
125
160
160
160
160
160
160
160
160
160
160
160
5.
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
22
24
26
28
30
32
34
36
38
40
45
50
55
60
65
70
80
90
100
Leistungsbedarf
ohne Warmwasser
n. DIN 18015
BKZ ohne WW in €
(netto)
14,5
24
30
37
41
44
47
50
53
55
57
59
61
63
65
67
69
70
71
72
74
76
78
80
82
84
86
87
88
89
92
95
97
99
101
102
104
106
108
BKZ ohne WW in €
(brutto)
0
0
0
511
803
1022
1241
1460
1679
1825
1971
2117
2263
2409
2555
2701
2847
2920
2993
3066
3212
3358
3504
3650
3796
3942
4088
4161
4234
4307
4526
4745
4891
5037
5183
5256
5402
5548
5694
0
0
0
608,09
955,57
1216,18
1475,60
1737,40
1998,01
2171,75
2345,49
2519,23
2692,97
2866,71
3040,45
3214,19
3387,93
3474,80
3561,67
3648,54
3822,28
3996,02
4169,76
4343,50
4517,24
4690,98
4864,72
4951,59
5038,46
5125,33
5385,94
5646,55
5820,29
5994,03
6167,77
6254,64
6428,38
6602,12
6775,86
Umsatzsteuer
In den aufgeführten Bruttopreisen ist die derzeit gültige Umsatzsteuer von 19 % enthalten.
GeraNetz GmbH
Seite 11 von 11
Stand: 01/2015
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
8
Dateigröße
86 KB
Tags
1/--Seiten
melden