close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

dazu - Die Deutsche Gesellschaft für Schlafforschung und

EinbettenHerunterladen
Presseinformation
1 Jahr Digitale Helden in Limburg wird mit dem Klicksafe-Preis 2014 in der Kategorie
Projekte belohnt
Lions Club Limburg-Domstadt und Medienzentrum des Landkreises erweitern Schul-Netzwerk der
Digitalen Helden nun auf den gesamten Landkreis Limburg Weilburg aus
Die „Digitalen Helden“ Limburg-Weilburg im Überblick:
•
Bisher 4 Schulen im Mentorenprogramm: Leo-Sternberg-Schule (Real- und Hauptschule,
Limburg), Marienschule (kath. Gymnasium, Limburg), Schule im Emsbachtal (Real- u.
Hauptschule, Niederbrechen), Tilemanschule (Gymnasium, Limburg.
•
24 Schüler-Mentoren und 8 Pädagogen zu medienkompetenten Fachleuten ausgebildet im
Rahmen von 5 ganztägigen Präsenz Workshop Tagen
•
Finanzierung durch Lions Club Limburg-Domstadt wirkt! Ballerlöse 2014 sind dem Projekt
voll zugeflossen
•
Multiplikatorenwirkung der Digitalen Helden enorm: 1.000 SchülerInnen bei durchgeführten
Klassenbesuchen der 5./6. Klasse und 250 Eltern bei durchgeführten Elternabenden für die
Problematik sensibilisiert und informiert.
•
Wirksames Partnernetzwerk ins Leben gerufen, dessen Ziel es ist, alle gesellschaftlichen
Gruppen und Institutionen, die einen Beitrag zum Medienbildungsprojekt leisten können, zu
vernetzen.
•
Klicksafe-Preis 2014 in der Kategorie Projekte. Klicksafe ist die EU-Initiative für mehr
Sicherheit im Internet. http://www.digitale-
helden.de/sites/default/files/kl14pm06_klicksafePreis_Gewinner%202014_Final.pdf
•
Landrat Michel ist Schirmherr der Digitalen Helden
Wie geht es weiter?
•
Aufnahme von 8 weiteren Schulen im Landkreis Limburg (Juryauswahl erfolgte im Juli
2014), die an der Digitalen Helden Ausbildung teilnehmen
•
Die Digitalen Helden der 4 bisherigen Schulen erhalten eine zusätzliche Ausbildung zu
Senior Coaches
•
Insgesamt 12 Schulen starten in diesem Schuljahr im Rahmen des Digitalen Helden
Projektes zusätzlich eine Internet-Schul-AG
•
Lions Club Limburg Domstadt finanziert die Ausweitung des Projektes. Für diesen Zweck
sollen auch die Erlöse aus dem Lions Ball am 18. April 2015 komplett eingesetzt werden
•
Medienzentrum Limburg Weilburg organisiert die Schul-Kommunikation
•
Digitale Helden-Team ist verantwortlich für Online- und Präsenzausbildung
12 Schulen aus Landkreis Limburg-Weilburg sind dabei:
•
Leo-Sternberg-Schule (Real- und Hauptschule, Limburg)
•
Marienschule (kath. Gymnasium, Limburg)
•
Schule im Emsbachtal (Real- u. Hauptschule, Niederbrechen)
•
Tilemanschule (Gymnasium, Limburg)
•
Freiherr vom Stein Schule (Koop. Gesamtschule, Dauborn)
•
Taunusschule (Koop. Gesamtschule, Bad Camberg)
•
Westerwaldschule (Haupt- und Realschule, Waldernbach)
•
Philipinum (Gymnasium, Weilburg)
•
Theodor-Heuss-Schule, Limburg (Grund-und Mittelstufenschule)
•
Erlenbachschule, Elz (Grund-und Mittelstufenschule)
•
Fürst Johann Ludwig Schule, Hadamar (Koop. Gesamtschule mit gymnasialer
Oberstufe)
•
Mittelpunktschule St. Blasius, Frickhofen (Mittelpunktschule)
Stimmen der zentralen Akteure
Schlüsselqualifikation Internetkompetenz
„Wir fördern das Ausbildungsprogramm, weil aus unserer Sicht ein bewusster Umgang mit dem
Internet eine wichtige Schlüsselqualifikation für junge Menschen darstellt. Und das investierte Geld
entfaltet Wirkung: Wir haben im vergangenen Schuljahr mit 24 ausgebildeten Mentoren ca. 1000
Schüler im Landkreis (5.& 6. Klasse) in Klassenbesuchen erreicht. Und die Schulen werden den
Schüler-helfen-Schüler Ansatz in ihr Schulprogramm aufnehmen.“ Udo Triesch, Pasträsident
des Lions Club Limburg-Domstadt
„Meine Clubfreunde und ich werden sich sehr dafür einsetzen, die erforderlichen Mittel für
die Ausweitung dieses wegweisenden und wichtigen Schulprojektes in 2015 zu
generieren. Unser Ziel ist es, dass zum Ende des kommenden Jahres insgesamt ca. 100
ausgebildete Digitale Helden an ihren Schulen zum Einsatz kommen sowie 24 Pädagogen
als Begleiter und Coaches der Digitalen Helden fortgebildet wurden. Final sollen ca. 4.500
Schülerinnen der 5./6. Klasse sowie ca. 1.500 Eltern im Rahmen von Klassenbesuchen
bzw. Elternabenden erreicht und für das Thema sensibilisiert werden.“
Dirk Pumplun, Präsident des Lions Club Limburg Domstadt
Durch Wissen schützen
Wir bilden Schüler und begleitende Pädagogen zu medienkompetenten Fachleuten an Ihrer
Schule aus. Sie geben als Mentoren ihr Wissen über sozialen Medien wie WhatsApp, Fotos und
Rechtsfragen an jüngere Schüler und deren Eltern weiter! So können Sie sich selbst und andere
besser vor Gefahren im Internet schützen und anderen helfen. Unser Partner-Netzwerk unterstützt
die Schulen dabei, selbst Strukturen in der schulischen Medienbildung aufzubauen.“
Rainer Wiederstein, Leiter Medienzentrum Limburg- Weilburg.
Hilfe zur digitalen Selbsthilfe
„Neu in diesem Schuljahr ist die Einführung einer Digitale Helden Schul-AG und eines
begleitenden Onlinekurses an jeder teilnehmenden Limburger Schule. Schüler und Pädagogen
bekommen dadurch Raum und Zeit, Vertrauensstrukturen aufzubauen und sich fortlaufend
weiterzubilden. Ernste Streit- oder Mobbingfälle bespricht man nicht auf dem Schulflur. “
Florian Borns, Projektleiter Digitale Helden Hessen.
Digitale Helden-Netzwerk im Überblick
Kontakt Digitale Helden Limburg:
Projektleitung Limburg: Medienzentrum Limburg Weilburg, Rainer Wiederstein
Verantwortlich für: Schulkontakte & Schul-Kommunikation
E-Mail: wiederstein@mzlw.de
Zentraler Projekt-Förderer in Limburg: Lions Club Limburg-Domstadt
Verantwortlich für: Öffentlichkeitsarbeit, Partnernetzwerktreffen & Finanzierung
E-Mail: D.Pumplun@t-online.de
Fachliche Beratung & Hilfe im “digitalen Notfall” bieten:
Polizeijugendkoordination Limburg, Schulpsychologie im staatlichen Schulamt und das
Jugendbildungswerk Limburg (Schüler-Projekttage)
Das Angebot richtet sich an:
•
Kinder (5. - 6. Klasse, 10-13 Jahre)
•
Jugendliche Mentoren (8.-9. Klasse/ 15-16 Jahre)
•
Lehrerinnen und Pädagoginnen
•
Eltern
Mehr Infos finden Sie auf: www.digitale-helden.de
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
3
Dateigröße
367 KB
Tags
1/--Seiten
melden