close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

- Wolfgang Summers

EinbettenHerunterladen
..
Der Marketing Wettbewerb fur Handelsakademien in Tirol und Vorarlberg
BTV
2015
17. BTV Marketing Trophy 2014/15
Die themen
Thema 1
Von der Idee zur Innovation. Vermarktung von
Innovationen.
Gesamtgesellschaftlich gesehen, sind Innovationen die einzige Möglichkeit, um
die bevorstehenden sozialen Veränderungen zu bewältigen: Überalterung, Ressourcenknappheit, Naturkatastrophen, mangelnder Wohnraum, eine Explosion
der Gesundheitskosten – diese Probleme können nur mithilfe von Innovationen
gelöst werden.
Aufgabe:
Macht euch auf die Suche nach einem „hochinnovativen“ Unternehmen (egal
welche Branche) und analysiert den Prozess“ von der Idee zur Innovation“.
Entwickelt gemeinsam mit dem Unternehmen eine Vermarktungsstrategie
bzw. Optimierungsmöglichkeiten einer bereits bestehenden Strategie. Welche
Zielgruppen möchtet ihr wie und über welche Kanäle ansprechen? Vergesst
dabei auch nicht, eine konkrete Budget-Planung zu erstellen.
Thema 2
innovatives Branding: Duftmarketing, Sound
Logos, Corporate Songs.
Unternehmen müssen immer innovativere und ausgefallenere Wege gehen,
um Aufmerksamkeit bei ihren Zielgruppen zu erzeugen und „mit allen Sinnen“
wahrgenommen zu werden. Ein Beispiel hierfür ist das so genannte „Duftmarketing“, welches alle Maßnahmen bezeichnet, die unter Zuhilfenahme von
Duftstoffen den Zweck verfolgen, den Absatz von Produkten zu steigern, die
Kundenbindung zu verstärken oder den Wert der Marke zu erhöhen (z.B. VW,
Coca Cola, Walt Disney, Singapore Airlines usw.). Bei der akustischen Markenführung oder auch „Sound Branding“ werden hörbare Bestandteile von Marken
oder komplett hörbare Marken entwickelt. Klänge vervollständigen im Marketing die Corporate Identity von Unternehmen, welche lange Zeit hauptsächlich
visuell in Erscheinung getreten ist (z. B. Becks, Bacardi usw.).
Aufgabe:
Dabei gibt es noch viele weitere Möglichkeiten, ein Unternehmen, Produkte
oder Dienstleistungen innovativ zu „branden“. Entwickelt für ein Unternehmen/
Produkt eurer Wahl ein außergewöhnliches Branding-Konzept. Analysiert
das Marktumfeld (Mitbewerber, Zielgruppen), eruiert Alleinstellungs-Merkmale und setzt diese innovativ „in Szene“. Auch die Budgetierung eurer Vorhaben
ist dabei zu berücksichtigen.
17. BTV Marketing Trophy 2014/15
Die themen
Thema 3
Die Lebensstile von morgen fuer ein besseres
Kundenverstaendnis
Individualisierung heißt, wählen zu können – den eigenen Lebensstil und eben
auch den individuellen Konsumstil. Ging es früher um Lifestyle, geht es morgen
um Personal Style. Exakt definierte Zielgruppen gibt es nicht mehr. Zukunftsorientierte Geschäftsmodelle orientieren sich am Individuum und seinen situativen Bedürfnissen. Wertewandel und Individualisierung prägen den Konsum von
morgen und erfordern innovative Angebote
Aufgabe:
Entwickelt für ein Unternehmen eurer Wahl ein repräsentatives Marktforschungs-Konzept, um die Lebensstile der Zielgruppe(n) genauer unter die
Lupe zu nehmen. Führt die Marktforschung durch und erarbeitet auf Basis der
Ergebnisse Angebote bzw. Services, welche auf die Lebensstile abgestimmt
sind. Überlegt euch auch ein maßgeschneidertes Vermarktungs-Konzept inkl.
Budgetplanung.
Thema 4
Offenes Thema
Erarbeitet zu einem Thema und für einen Auftraggeber eurer Wahl ein Marketingkonzept. Auf Grund einer Problemstellung bestimmt ihr gemeinsam
mit dem Unternehmen die Vorgehensweise. Präsentiert die Ergebnisse und
empfehlt Handlungsmöglichkeiten für das Unternehmen.
Ansprechpartner
Bank für Tirol und Vorarlberg AG, Marketing & Kommunikation
Mag. Melanie Mitterbacher
Stadtforum, 6020 Innsbruck
Telefon +43(0) 5 05 333-1410, E-Mail melanie.mitterbacher@btv.at
www.btv.at/marketingtrophy
17. BTV Marketing Trophy 2014/15
regeln und anmeldung
1. Wettbewerbsteilnehmer
Die BTV Marketing Trophy wird für alle Handelsakademien und ähnliche Schultypen in Tirol und Vorarlberg ausgeschrieben, die speziellen Marketing-Unterricht anbieten. Teilnahmeberechtigt sind jeweils die vierten/fünften Jahrgänge der
Handelsakademien, die Marketing als Wahlfach gewählt haben bzw. Jahrgänge mit einer vergleichbaren Marketing-Ausbildung (= Themenvergabe im 2. Marketingsemester, effektive Bearbeitung der Aufgabenstellungen im 2. und 3. Marketingsemester).
2. Aufgabenstellung
Die Aufgabe der Schüler besteht darin, aus den vier angegebenen Aufgabenstellungen ein Thema auszuwählen und den
Angaben entsprechend auszuarbeiten.
3. Regeln
Ein Wettbewerb kommt nur dann zustande, wenn innerhalb von Tirol und Vorarlberg mindestens 10 Gruppen ein Thema
einreichen. Pro Gruppe ist ein Thema zu bearbeiten, wobei jeweils innerhalb jeder Klasse/Gruppe auch Arbeitsgruppen
gebildet werden können. Der Problemstellung entsprechend ist ein Marketing-Konzept auszuarbeiten, das alle relevanten
Marketingaspekte ausgewogen abdeckt.
Umfassende Untersuchungen, die in der Praxis nötig sind (z. B. Befragungen, Markttests, ...) brauchen nur beschrieben,
nicht aber durchgeführt werden, wenn der Aufwand dafür zu groß ist. Es kann ein fiktives Ergebnis angenommen werden
oder beispielhaft untersucht werden. Die Einbindung von Unternehmen für einen realen Praxisbezug ist jedem Team
freigestellt. Für die Bewertung im Rahmen der BTV Marketing Trophy wird die Beschreibung fiktiver, exemplarischer und
realer Sachverhalte gleich beurteilt, im Rahmen des Unterrichts ist aber ein möglichst starker Praxisbezug gewünscht.
Bei der Umsetzung der Ideen (z. B. Entwurf von Werbemitteln, ...) gibt es keine Einschränkungen.
Bei der Erarbeitung des Marketing-Konzeptes sind folgende Dinge zu beachten:
Formaler Aufbau:
• Deckblatt: Aufgabenstellung
• Impressum: Schule, Klasse, Name des betreuenden Professors, Namen der mitarbeitenden Schüler
(Anführung etwaiger Arbeitsgruppen)
• Inhaltsverzeichnis
• Konzept (Lösung der Aufgabenstellung)
• Etwaige Literaturangaben
• Die Arbeit ist in dreifacher Ausführung und in einem einheitlichen Layout abzugeben.
• Handschriftliche Ergänzungen sind nicht erlaubt.
• Der Umfang der Arbeit max. 60 Seiten (ohne Anhang) betragen.
17. BTV Marketing Trophy 2014/15
regeln und anmeldung
Die Schüler der drei besten Konzepte (Ergebnis der Vor-Jury) haben für die Präsentation vor der Hauptjury im Rahmen
der Schlussveranstaltung/Preisverleihung ein kurzes Regiehandbuch für die während dieser Veranstaltung anwesenden
Techniker (Ton, Video, Licht, …) auszuarbeiten.
Es sollten darin auf jeden Fall folgende Angaben enthalten sein:
• Wer spricht wann und wie lange?
• Welche Präsentationstechnik? (PC, Powerpoint, Video in Präsentation, CD/DVD, Beleuchtung, ...)
• Welches Equipment wird mitgebracht (Banner, Roll-Ups, Produktbeispiele, …)
4. Beurteilung
Aufgrund der eingereichten Marketing-Konzepte ermittelt die Vorjury die drei besten Gruppen. Diese werden bei der
Schlussveranstaltung Mitte März 2015 im BTV Stadtforum Innsbruck ihre Konzepte live vor der Hauptjury und dem
Publikum präsentieren. Die Hauptjury hat somit die Möglichkeit, neben den Arbeiten, anhand der Darbietungen (Aufbau,
Rhetorik, Originalität, Schlüssigkeit der Argumentation) die beste Gruppe zu ermitteln.
Die Punkte der Vorjury werden nicht mit jenen der Hauptjury addiert – somit findet eine separate Bewertung der Präsentationen am Veranstaltungstag statt. Bei der Gewichtung der Gesamtbewertung entfallen somit 50 % auf die verfassten
Projektarbeiten und 50 % auf die Präsentation vor Ort. Die Entscheidung und Bekanntgabe der Reihenfolge erfolgt im
Rahmen der Schlussveranstaltung.
Die Beurteilung durch die Jury erfolgt in keinem Zusammenhang mit der Vergabe von Einzelnoten für die Schüler durch
die Professoren.
Zur Beurteilung werden folgende Kriterien herangezogen:
1. Inhalt/Umsetzung: Aufbau, Abgrenzung, Problemanalyse, Beurteilung der Ergebnisse bzw. Lösungsvorschläge,
Argumentation und Eigenständigkeit – wichtig: Budget-/Kostenkalkulation nicht vergessen!
2. Formale Aspekte: Stil, Umfang, Optischer Eindruck, Grafiken, Rechtschreibung
3. Präsentation bei der Schlussveranstaltung: Aufbau, Gliederung und Gestaltung des Konzeptes, Argumentation,
Kreativität und Rhetorik im Rahmen der Präsentation
17. BTV Marketing Trophy 2014/15
regeln und anmeldung
5. Grober Zeitplan
(Terminänderungen sind vorbehalten und werden rechtzeitig bekannt gegeben.)
Freitag, 24. Oktober 2014
Anmeldeschluss der Projektgruppen für den Wettbewerb
mit Bekanntgabe des Projekttitels
Freitag, 16. Januar 2015
Abgabetermin für die ausgearbeiteten Konzepte
Bitte senden Sie diese an:
Bank für Tirol und Vorarlberg AG
Marketing & Kommunikation, Mag. Melanie Mitterbacher
Stadtforum, 6020 Innsbruck
Mitte Februar 2015 Information an alle Wettbewerbsteilnehmer mit der Bekanntgabe
der drei besten Konzepte
Mitte März 2015
Schlussveranstaltung (für Tiroler und Vorarlberger HAK-Schüler)
Präsentation der drei besten Konzepte der Marketing Trophy
Sieger-Ermittlung, Verleihung der Preise
6. Preise
Die Marketing Trophy
Die siegreiche Gruppe erhält für ein Jahr die BTV Marketing Trophy. Die Trophy ist als Wanderpokal für die jeweilige
Schule gedacht.
Die Preise für die Sieger:
1. Platz: Sparbuch im Wert von 2.000,00 Euro
2. Platz: Sparbuch im Wert von 1.000,00 Euro
3. Platz: Sparbuch im Wert von 500,00 Euro
4. Platz: Sparbuch im Wert von 200,00 Euro
5. Platz: Sparbuch im Wert von 150,00 Euro
6. Platz: Sparbuch im Wert von 100,00 Euro
Aufwandsentschädigungen
Als kleine Entschädigung für die Aufwendungen im Zusammenhang mit der Erstellung des Konzeptes gibt es für jede
eingereichte Arbeit ein Sparbuch im Wert von 50,00 Euro. Pro Schulklasse wird dieser Betrag mit maximal 250,00 Euro
begrenzt.
7. Anmeldung
Anmeldeschluss: 24. Oktober 2014 Bitte meldet euch mit den Projektarbeiten auf unserer Homepage unter www.btv.at/
marketingtrophy an.
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
3
Dateigröße
6 018 KB
Tags
1/--Seiten
melden