close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Durchführungsbestimmungen 2014/2015

EinbettenHerunterladen
Fußball- und Leichtathletik Verband Westfalen e. V.
Kreis 21- Lüdinghausen; spielleitende Stelle
KV Robert Heitmann, Wickerup 4, 59387 Ascheberg-Herbern
Telefon: 02599 – 2931 Mobil: 0152 – 738 538 76
Email: r.heitmann@kja21.de
Durchführungsbestimmungen / Auf- und Abstiegsregelung für das Spieljahr 2014/2015
Grundsätzliches:
In der Kreisliga A und Kreisliga B dürfen höchstens 2 Mannschaften des gleichen Vereins spielen! Diese
Auf- und Abstiegsregelung gilt nur für das Spieljahr 2014 / 15! In der Spielsaison 2014 / 15 steigt der
Meister der Kreisliga A nur nach einer gewonnenen Qualifikationsrunde mit anderen Kreisen auf.
Wichtige neue Regelung ab Saison 2013/14 in allen Ligen:
Erhält ein Spieler die Gelb/Rote Karte so ist er automatisch für eine Woche bzw. ein Pflichtspiel
gesperrt, eine besondere Benachrichtigung erfolgt nicht! (§9 RuVO vom 28.06.2013)
Sonderbestimmung für den Spielbetrieb in den Kreisen:
Gemäß § 45 (1) SpO/WFLV für die Spiele der Herren−Kreisligen B − D sowie der Frauen−
Kreisligen festgelegt wird, dass hier bis zu drei Spieler/Spielerinnen beliebig ein− und
ausgewechselt werden können. Dieses gilt nicht für Pokalspiele auf Kreisebene.
Kreisliga A
Die Kreisliga A spielt grundsätzlich mit 16 Mannschaften
Der Meister der Kreisliga „ A „ spielt in der Aufstiegsrunde zur Bezirksliga. Anstelle des Meisters
kann bei Verzicht nur der Zweitplacierte treten. Verzichtet auch die Zweitplacierte Mannschaft, kann
keine andere Mannschaft dieser Staffel diesen Platz einnehmen.
Die Mannschaft mit der geringsten Punktzahl und Placierung steigt in die Kreisliga „ B „ ab, bis eine
Klassenstärke von 16 Mannschaften erreicht ist. Sollte aus der Bezirksliga keine Mannschaft
absteigen, so steigt nur der Letztplacierte aus der Kreisliga „ A „ ab.
Kreisliga B
Die Kreisliga B spielt grundsätzlich mit 16 Mannschaften.
Der Meister steigt in die Kreisliga A auf. Der Zweitplacierte der Kreisliga „ B „ steigt nur in die
Kreisliga „ A „ auf, wenn auch der Meister der Kreisliga A aufsteigt. Die letzten Mannschaften mit der
geringsten Punktzahl und Placierung steigen in die Kreisliga „ C „ ab, bis eine Klassenstärke von 16
Mannschaften in der Kreisliga „ B „ erreicht ist.
Kreisliga C
Der Meister der Kreisliga „ C „ und der Zweitplacierte steigen in die Kreisliga „ B „ auf. Die
Gruppenstärke der Kreisliga „ C „ für das Spieljahr 2015 / 2016 richtet sich nach den Absteigern der
Kreisliga „ B „ und nach den Meldungen für das neue Spieljahr.
Spielleitende Stelle / KV Robert Heitmann, Wickerup 4, 59387 Ascheberg-Herbern
Seite 1 von 6
Fußball- und Leichtathletik Verband Westfalen e. V.
Kreis 21- Lüdinghausen; spielleitende Stelle
KV Robert Heitmann, Wickerup 4, 59387 Ascheberg-Herbern
Telefon: 02599 – 2931 Mobil: 0152 – 738 538 76
Email: r.heitmann@kja21.de
Zusatz: ( gilt für alle Ligen )
Das Ausscheiden von Mannschaften ist im § 52 der SPO/WFLV geregelt.
Anmerkung: Ausgefallene bzw. vorzeitig abgebrochene Meisterschaftsspiele können am folgenden
spielfreien Donnerstag angesetzt werden. Der Staffelleiter kann im Übrigen jeden Donnerstag oder
sonstigen freien Termin heranziehen und das ausgefallene Spiel neu ansetzen. Dabei ist es nicht
entscheidend, ob künftige Spiele oder betroffene Vereine vorverlegt worden sind. Bei Platzsperrungen
ist ein Spielbericht auszufüllen und mit der Bescheinigung über die Sperrung der Platzanlage dem
zuständigen Staffelleiter zu zuleiten.
Gegebenenfalls erforderlich werdende Entscheidungsspiele schließen sich unmittelbar an den letzten
Spieltag an. Ansonsten sind die Durchführungsbestimmungen gemäß § 50 der SPO / WFLV zu
beachten, die auf der Internetseite des Verbandes (flvw.de) veröffentlicht sind und auch für den
Kreis 21- Lüdinghausen Gültigkeit haben.
Zusatzbestimmungen zum Senioren-Spielbetrieb Saison 2014/2015
In Anlehnung an die Bestimmungen der SpO / WFLV (§ 50 SpO / WFLV) werden die nachstehenden „
amtlichen Richtlinien für den Spielbetrieb der auf Kreisebene des FLVW Kreis 21 Lüdinghausen
spielenden Senioren- und Alt-Herren- Mannschaften“ erlassen. Soweit die Satzungen; Ordnungen und
Durchführungsbestimmungen des WFLV und FLVW nicht ausdrücklich etwas anderes bestimmen,
gelten diese Bestimmungen auch für den Frauenspielbetrieb und den Spielbetrieb in überkreislichen
Ligen.
1.
Die Staffelleiter, Vorsitzende der Ausschüsse und Mitglieder des Kreisvorstandes sind durch
den Kreisvorsitzenden bevollmächtigt, alle Maßnahmen bei ihren Tätigkeiten zu ergreifen, die
satzungsgemäß dem Vorsitzenden zustehen. Ihre Veröffentlichungen in der OM- Online und
sonstige Mitteilungen werden durch die gleiche Vollmacht gedeckt.
2.
Alle Vereine haben dafür zu sorgen, dass sich die von ihnen genutzten Sportanlagen und
Spielstätten in einem ordnungsgemäßen, bespielbaren Zustand befinden. Dabei ist darauf zu
achten, dass alle Vorschriften (Größe des Platzes; Sicherung der Tore (auch tragbare); Höhe
und Beschaffenheit der Eckfahnen usw.) Beachtung finden. Auf die Anbringung von
Sportplatzhinweisschildern (§ 30 Ziffer 6 SpO / WFLV) sowie die Stellung einer
ausreichenden Anzahl mit Armbinden gekennzeichneten Platzordner sei noch einmal
hingewiesen. Der Schiedsrichter hat das Recht, die kenntlich gemachten Platzordner zu
kontrollieren.
3.
Der Platzverein hat dem / oder den Schiedsrichtern und dem Gastverein saubere und
ausreichende Gelegenheit zum Umkleiden sowie sanitäre Anlage zu stellen.
4.
Durch die Veröffentlichung des amtlichen Spielplanes im Internetportal DFBnet gelten sowohl
der Gastverein wie auch der Schiedsrichter als eingeladen. Die Spielorte sind im Spielplan mit
aufgeführt (siehe auch fussball.de). Spielverlegungen oder Spielortverlegungen sind nur übers
DFBnet möglich und an Fristen gebunden (10 Tage vor Spielbeginn). Liegen die Anträge 10 Tage
vor Spielbeginn dem Staffelleiter vor, gelten sie als stillschweigend genehmigt, wenn der
Staffelleiter nicht umgehend widerspricht. Es bietet sich an, den angesetzten Schiedsrichter
Spielleitende Stelle / KV Robert Heitmann, Wickerup 4, 59387 Ascheberg-Herbern
Seite 2 von 6
Fußball- und Leichtathletik Verband Westfalen e. V.
Kreis 21- Lüdinghausen; spielleitende Stelle
KV Robert Heitmann, Wickerup 4, 59387 Ascheberg-Herbern
Telefon: 02599 – 2931 Mobil: 0152 – 738 538 76
Email: r.heitmann@kja21.de
telefonisch von der Spielverlegung Kenntnis zu geben. Gegebenenfalls muss ein anderer
Schiedsrichter angesetzt werden.
Spiele des letzten Spieltages müssen zeitgleich ausgetragen werden, es sei denn, ein Spiel ist
für den Auf- oder Abstieg nicht mehr von Bedeutung.
4a)
Bitte besondere Beachtung Spielordnung (SpO) vom 28.06.2013 § 11 Absätze 1 – 7 und
Satzungen und Ordnungen des WFLV und FLVW nachzulesen auf der Webseite des WFLV
(http://www.wflv.de/service/download-center.html) und des FLVW
(http://www.flvw.de/verband/satzungen-und-ordnungen.html). Weitere Informationen zum
Spielbetrieb sind unter: (http://www.flvw.de –Menüpunkt Fußball/Senioren) einzusehen.
5.
Folgende Sportkollegen sind in der Saison 2014/2015 für folgende Staffeln zuständig:
Kreisliga A: Günter Becks (g.becks@gmx.de )
Kreisliga B und C: Dieter Gay (hd.gay@helimail.de )
Kreispokalspielleiter: Dieter Gay (hd.gay@helimail.de )
6.
Verfahrensweisen zu möglichen witterungsbedingten oder anderen Platzsperren.
Der Heimverein hat die Möglichkeit, eine Spielabsage 2 Tage vor dem Spiel in das System
DFBNet.org einzugeben. Das entlässt den Verein nicht, die entsprechende Sperrbescheinigung
der Gemeinde oder Stadt, dem Staffelleiter umgehend vorzulegen.
Generelle Spielabsagen auf Kreisebene kann nur der Kreisvorsitzende (oder die von ihm
beauftragte Person) vorgenommen werden.
Sind bei einer Mannschaft eines Vereins mehrere Spiele ausgefallen und droht dem Verein auf
dieser Platzanlage ein weiterer Spielausfall, ist der Staffelleiter berechtigt eine Platzanlage
zuzuweisen, auf der das Spiel stattfinden muss. In diesem Zusammenhang werden die Vereine
eindringlich gebeten, selbst dafür zu sorgen, dass ausgefallene Spiele schnellstens nachgeholt
werden.
7.
Die Verwendung des Online- Spielberichtes ist Pflicht. Darunter fallen auch die
Kreispokalspiele, sowie die Kreispokalspiele für Alt-Herren. Für die Richtigkeit der
Eintragungen sind die Vereine verantwortlich. Spätestens 20 Minuten vor Spielbeginn
müssen von beiden Vereinen die erforderlichen Eingaben in das Online- Spielberichtsformular
abgeschlossen sein. Es kann ein Ausdruck der Mannschaftsaufstellungen vorgenommen werden,
wenn der Schiedsrichter dieses verlangt um eine Passkontrolle durchzuführen. Nach Ende des
Spiels schließt der Schiedsrichter mit seinen Eingaben zu Teil 2 den Bericht ab. Eine
Versendung des Spielberichts ist bei Online Verwendung nicht notwendig.
Die Vereine sind verpflichtet, nach Spielende und abschließende Bearbeitung des SBO durch
den Schiedsrichter, die jeweiligen Torschützen in das System DFBnet einzutragen. Bei
Nichtbeachtung wird ein Ordnungsgeld ausgesprochen.
Sollte in einem begründeten Ausnahmefall der Online-Spielbericht nicht genutzt werden
können, ist das „amtliche Spielberichtsformular“ zweifach auszufüllen. Dabei müssen die
Rückennummern der Spieler identisch mit den Eintragungen im Spielbericht sein. Mit
vorbereiteten adressierten Briefumschlägen ist der Spielbericht an den Staffelleiter zu
versenden.
Spielleitende Stelle / KV Robert Heitmann, Wickerup 4, 59387 Ascheberg-Herbern
Seite 3 von 6
Fußball- und Leichtathletik Verband Westfalen e. V.
Kreis 21- Lüdinghausen; spielleitende Stelle
KV Robert Heitmann, Wickerup 4, 59387 Ascheberg-Herbern
Telefon: 02599 – 2931 Mobil: 0152 – 738 538 76
Email: r.heitmann@kja21.de
Der Schiedsrichter ist verpflichtet, die Spielberichte noch am Spieltag abzusenden. Der
Platzverein muss bei Nichtnutzung des Online-Spielberichts unverzüglich spätestens 1 Stunde
nach Spielende- auf den bekannten Meldewegen das Ergebnis oder Spielausfall in das System
DFBnet melden.
Internet: www.dfbnet.org Telefon: 01805- 332638
Handy: 069- 222261111 / Handy-SMS: 33355
8.
Für Freundschafts-Vorbereitungsspiele ist unbedingt der Spielbericht im DFBnet zu benutzen.
Das gilt für alle Seniorenspielklassen sowie Frauen. Sollte in einigen Fällen der SBO nicht in
Anwendung gebracht werden, so muss der „Papierspielbericht“ genutzt werden. Die
Schiedsrichter sind angewiesen, wenn der SBO nicht gemacht wird, den Grund anzugeben.
Im Spielbericht im DFBnet müssen die Torschützen des Spiels von den Vereinen eingegeben
werden.
Die Vereine müssen ihre Freundschaftsspiele in das System DFBnet eingeben. Dieses hat
rechtzeitig im Vorfeld des Spiels zu erfolgen. Spiele die erst 72 Stunden oder später vor dem
Spieltermin eingegeben werden, müssen zusätzlich telefonisch beim KSO gemeldet werden.
Diese gleichen Bestimmungen gelten auch für Alt-Herren- und Alt-Senioren Spielbetrieb.
Für Spiele die nicht vom Verein in das System DFBnet eingegeben sind, werden keine
Schiedsrichter abgestellt und ein Ordnungsgeld von 30,00 EURO erhoben.
9.
Trikotwerbung wird pro Mannschaft pauschal am Anfang der Saison abgerechnet. Für das
Tragen von Werbung auf den Trikots gelten die Bestimmungen des DFB und sind von den
Vereinen zu beachten.
Für einen neuen Werbepartner muss unbedingt der Antrag mit Vorlage des Trikots beim
Kreisvorsitzenden erfolgen. Das Antreten einer Mannschaft ohne Rückennummern ist nicht
zulässig und zieht ein Ordnungsgeld nach sich. Die Rückennummern der Spieler müssen mit der
Eintragung im Spielbericht übereinstimmen.
10.
Turniere (gleich welcher Art) müssen zwecks Genehmigung beim Kreisvorsitzenden angemeldet
werden. Die Genehmigungen sind kostenpflichtig.
11.
Seit der Saison 2009/2010 ist das Elektronische Postfach in DFBnet Pflicht. Die Vereine
werden angewiesen, zeitnah vorliegende Meldungen zu öffnen und ggfls. zu beantworten. Dieses
Postfach soll keinesfalls für private Mitteilungen benutzt werden. Eine in das Postfach gelegte
Meldung wird als zugestellt betrachtet. Auch hier müssen die Fristen beachtet werden.
12.
Die Vereine werden angewiesen, ausreichendes Adressenmaterial im Vereinsmeldebogen in
DFBnet einzutragen und bei Bedarf zu aktualisieren.
13. Alle Einsprüche von Vereinen, insbesondere gegen Spielwertungen, sind übers elektronische
Postfach unmittelbar an die Kreisspruchkammer zu richten. Eine Kopie ist dem Staffelleiter zu
übersenden. Verfahren vor den Rechtsinstanzen sind gebührenpflichtig (§ 52 und 53 RuVO /
WFLV).
14. Als Nachweis über die Einhaltung der Frist dient die Vorlage der automatisch erstellten
Empfangsbestätigung gemäß § 27 Abs. 3 RuVO.
Spielleitende Stelle / KV Robert Heitmann, Wickerup 4, 59387 Ascheberg-Herbern
Seite 4 von 6
Fußball- und Leichtathletik Verband Westfalen e. V.
Kreis 21- Lüdinghausen; spielleitende Stelle
KV Robert Heitmann, Wickerup 4, 59387 Ascheberg-Herbern
Telefon: 02599 – 2931 Mobil: 0152 – 738 538 76
Email: r.heitmann@kja21.de
Zusatzregelung im Spielbetrieb
14.
Sollte ein angesetzter Schiedsrichter zu einem Spiel der Kreisliga C nicht antreten, gilt
folgende Regelung:
Fehlt bei einem Pflichtspiel der angesetzte Schiedsrichter, so müssen sich beide Vereine
schnellstens um einen anderen Schiedsrichter bemühen. Ist ein neutraler Schiedsrichter am
Platz anwesend und ist bereit, dass Spiel zu leiten, braucht es keiner Einigung der Vereine. Ist
ein neutraler Schiedsrichter nicht am Platz anwesend, so muss das Spiel von einem anderen
Spielleiter / Schiedsrichter geleitet werden. Die Vereinszugehörigkeit ist unbedeutend. Die
Einigung auf diesen Spielleiter muss allerdings von beiden Vereinen vorab bestätigt werden und
schriftlich niedergelegt werden.
Das angesetzte Spiel der Kreisliga C muss auf jeden Fall ausgetragen werden, da ansonsten bei
Nichteinigung auf einen Spielleiter beiden Vereinen die Punkte aberkannt werden.
Sollten mehrere Sportkollegen bereit sein, als Spielleiter zu fungieren, gibt es folgende
Vorrangigkeit1.
2.
3.
4.
5.
6.
Schiedsrichter des Gastvereins, der aktiver Schiedsrichter ist (Nachweis)
Schiedsrichter des Platzvereins, der aktiver Schiedsrichter ist (Nachweis)
Geprüfter Spielleiter des Gastvereins *
Geprüfter Spielleiter des Heimvereins
Trainer / Betreuer / Zuschauer des Gastvereins
Trainer / Betreuer / Zuschauer des Heimvereins
* Der Fußballkreis Lüdinghausen hatte im Februar 2010 Sportkameraden als Spielleiter ausgebildet und
durch eine Prüfung bestätigt.
Änderungen der Vereinsanschriften bitte umgehend an die Spielleitende Stelle melden, damit eine
Veröffentlichung in den OM erfolgen kann. Darüber hinaus muss diese Veränderung in den
Vereinsmeldebogen eingetragen werden.
Die Spielermeldelisten müssen in alphabetischer Reihenfolge ausgefüllt werden. ( Zunamen und dann
Vornamen, Geburtsdatum, Passnummer und Tag der Spielberechtigung für M.- Spiele).
Die Spielermeldelisten sind nach dem „Körmann-Programm“ zu erstellen.
Spielvorverlegungen:
In beiderseitigem Einvernehmen können die Spiele auch unter der Woche ausgetragen werden. Es
muss gewährleistet sein, dass der Jugendspielbetrieb nicht gestört wird. Bei örtlichen
Spielüberschneidungen ist eine Anstoßzeit von 11:00 Uhr vormittags zulässig. Bei Spielverlegungen,
sowie beim Abweichen von der amtlichen Anstoßzeit, ist eine solche Verlegung, spätestens 10 Tage vor
dem Spiel über das Spielverlegungstool im DFBnet zu beantragen. Im Übrigen kann der Staffelleiter
Spiele an jedem Tag in der Woche ansetzen!
Bei Spielausfällen oder Spielabsagen, sei es wegen Sperrung durch die Städte oder Gemeinden, oder
wegen Unbespielbarkeit des Platzes durch den Schiedsrichter ist in jedem Falle umgehend der
Staffelleiter zu verständigen. In allen Fällen sind ein Spielbericht zu erstellen und die
Sperrbescheinigung der Stadt oder Gemeinde dem Staffelleiter zuzusenden.
Spielleitende Stelle / KV Robert Heitmann, Wickerup 4, 59387 Ascheberg-Herbern
Seite 5 von 6
Fußball- und Leichtathletik Verband Westfalen e. V.
Kreis 21- Lüdinghausen; spielleitende Stelle
KV Robert Heitmann, Wickerup 4, 59387 Ascheberg-Herbern
Telefon: 02599 – 2931 Mobil: 0152 – 738 538 76
Email: r.heitmann@kja21.de
Amtlichen Anstoßzeiten
August - Oktober
November-Januar
Februar - August
15:00 Uhr
14:30 Uhr
15:00 Uhr
Spielberichte :
Spieler, die zum Einsatz gekommen sind und nicht in der Spielermeldeliste aufgeführt sind, müssen
sofort mit Paßvorlage schriftlich innerhalb 5 Tagen nachgemeldet werden. Bei Nichtbeachtung erfolgt
eine Abgabe an die Rechtsinstanz.
Die Schiedsrichter sind angewiesen eine Bemerkung in den Spielbericht einzutragen, wenn keine
Vereinsverantwortlichen beim Abschließen des Spielberichtes anwesend sind.
Besonderer Hinweis:
Dem Heimverein ist es grundsätzlich gestattet, in dem Trikot zu spielen, welches den eigenen
Werbeträger darstellt. Beide Vereine sollten sich im Vorfeld absprechen, um Trikot-Gleichheiten zu
vermeiden.
§ 4 Abs. 3 Buchstabe L / RuVO/WFLV regelt die Ordnungsgelder die gegen den jeweiligen Platzverein
verhängt werden, wenn dieser das Spielergebnis (Meisterschaftsspiele) nicht innerhalb der nach
genannten Fristen an die zuständigen Stellen im Sinne des § 29 Abs. 5 SpO/WFLV meldet: (Dieses gilt
nur, wenn kein SBO-Online gemacht wird oder aber eine Störung des Systems vorliegt)
a)
Die Spielergebnisse müssen bis spätestens 1 Stunde nach Spielende ins DFBnet eingepflegt
werden. (Gilt für alle Mannschaften)
b)
Spiele, die um/nach 18.00 Uhr enden
Ergebnismeldung bis spätestens 60 Minuten nach Spielschluss
Die Vereine werden angewiesen, im Vereinsmeldebogen die Anschriften der Vereinszuständigkeiten für
die Mannschaften ordnungsgemäß einzutragen, um eine bessere Kommunikation untereinander zu
erreichen. Bei Nichtbeachtung wird eine OG ausgesprochen.
Ascheberg-Herbern, 31.07.2014
Der Kreisvorstand Kreis Lüdinghausen
Robert Heitmann, Kreisvorsitzender
Spielleitende Stelle / KV Robert Heitmann, Wickerup 4, 59387 Ascheberg-Herbern
Seite 6 von 6
Document
Kategorie
Sport
Seitenansichten
6
Dateigröße
957 KB
Tags
1/--Seiten
melden