close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Foliensatz zur Bildungsplanreform 2015

EinbettenHerunterladen
Bildungsplanreform 2015
Baden-Württemberg
Übersicht
 Bildungsplanreform 2015: Anlass und
Herausforderungen
 Vorarbeiten
 Weiteres Vorgehen – Arbeitsschritte
 Steuerung des Projekts und Beteiligungsmöglichkeiten
 Meilensteine im Zeitplan
Bildungsplanreform 2015 Baden-Württemberg
2
Bildungsplanreform 2015- Anlass und Herausforderungen

Inhaltliche Abstimmung der Standards BW mit den
nationalen (KMK-) Standards ist erforderlich:
 Für den Mittleren Schulabschluss
 Für die Allgemeine Hochschulreife
Bildungsplanreform 2015 Baden-Württemberg
3
Bildungsplanreform 2015- Anlass und Herausforderungen

Offene Kompetenzformulierungen im Bildungsplan
2004 führen zu Problemen in der Unterrichtspraxis, z.B.
 große Stofffülle
 Unklarheit bei Formulierung von
Prüfungsanforderungen

Unklare Niveaudarstellungen führen zu einem breiten
Spektrum an möglichen Anforderungen
Bildungsplanreform 2015 Baden-Württemberg
4
Bildungsplanreform 2015- Anlass und Herausforderungen

Mangelnde horizontale und vertikale Abstimmung
zwischen den Schularten führt zu fehlender
Durchlässigkeit, insbesondere durch
 Unterschiedlich geschnittene Fächerverbünde
 Inhalte, die zu unterschiedlichen Zeiten in den
Bildungsstandards der verschiedenen Schularten
behandelt werden.

Bildungspolitische Schwerpunkte der neuen
Landesregierung
Bildungsplanreform 2015 Baden-Württemberg
5
Vorarbeiten - Zielhorizonte
 Ziel ist die Formulierung eines Rahmens basierend auf
Zielhorizonten für den Mittleren Schulabschluss.
 Dieser Rahmen ist abschlussbezogen und
schulartunabhängig.
 Er beschreibt Anforderungen für den Mittleren
Schulabschluss (MSA) in Baden-Württemberg,
unabhängig davon, ob die Standards in
Werkrealschulen (WRS), Realschulen (RS),
Gemeinschaftsschulen (GMS), Gymnasien oder
beruflichen Schulen erfüllt werden.
Bildungsplanreform 2015 Baden-Württemberg
6
Vorarbeiten - Zielhorizonte
 Der Rahmen enthält Zielhorizonte für einzelne Fächer.
 Für Fächer mit KMK-Standards
 KMK-Standards sind die Zielhorizonte – Präzisierung für den
Mittleren Schulabschluss in Baden-Württemberg
 KMK-Standards liegen für Deutsch, Mathematik, erste
Fremdsprache und Naturwissenschaften vor.
 In diesen Fächern mussten die Gelenkstellen zur
horizontalen und vertikalen Harmonisierung der Übergänge
besonders beachtet werden.
Bildungsplanreform 2015 Baden-Württemberg
7
Vorarbeiten - Zielhorizonte
 Für Fächer, für die keine KMK-Standards vorliegen,
 Kommissionen entwickelten die Zielhorizonte selbst, das
heißt:
Sie mussten sich auf die Anforderungen für den Mittleren
Schulabschluss in Baden-Württemberg verständigen.
Bildungsplanreform 2015 Baden-Württemberg
8
Vorarbeiten - Zielhorizonte
Arbeitsgrundlage für die eigentliche Bildungsplanarbeit
 Diese Zielhorizonte stellen keinen fertigen Plan im Sinne
eines Bildungs- oder Lehrplans dar
Bildungsplanreform 2015 Baden-Württemberg
9
Vorarbeiten: Struktur Zielhorizonte
inhaltsbezogene Kompetenzen
umfassen Fachkompetenz und teilweise Methodenkompetenz
(„Fertigkeiten“) und werden auf Hauptschulabschluss und
Orientierungsstufe „heruntergebrochen“.
prozessbezogene Kompetenzen
(jahrgangsübergreifend, evtl. mehrere Fächer
zusammengefasst) umfassen personale und soziale
Kompetenzen („Einstellungen“), teilweise auch methodische
Kompetenzen („Fertigkeiten“).
Anlage:
fachspezifischer Katalog der verwendeten Verben
(Operatoren)
Bildungsplanreform 2015 Baden-Württemberg
10
Vorarbeiten: Kompetenzbegriff
Einstellungen
prozessbezogene
Kompetenzen
Fertigkeiten
Fähigkeiten
inhaltsbezogene
Kompetenzen
Kenntnisse
Präzisierung der Inhalte
Bildungsplanreform 2015 Baden-Württemberg
11
Vorarbeiten
 Operatoren
sind bzw. werden für die Abschlussprüfungen
bestimmt und definieren das Anforderungsniveau
 Niveaubestimmung
durch Verschränkung von auf Anforderungsbereiche
bezogenen Verben (Operatoren) und präzise benannten
Inhalten (Kenntnissen)
Bildungsplanreform 2015 Baden-Württemberg
12
1. Schritt:
 Definition inhaltsbezogener Kompetenzen MSA
 Gleichzeitig Anlegen einer Stoffsammlung
für prozessbezogene Kompetenzen
2. Schritt:
 „Herunterbrechen“ der inhaltsbezogenen
Kompetenzen auf Hauptschulabschluss und
Orientierungsstufe unter Berücksichtigung von
Operatoren
3. Schritt:
 Definition prozessbezogener Kompetenzen MSA
Bildungsplanreform 2015 Baden-Württemberg
Leitprinzipien
Leitprinzipien
Vorarbeiten: Auftrag Bildungsplankommissionen
13
Vorarbeiten: Beispiel Deutsch Sek I – prozessbezogen
Beispiel: Lesen
Fähigkeiten
Schülerinnen und Schüler können
Die Schülerinnen und Schüler
entwickeln
 die Bereitschaft, Lesefähigkeit als
unverzichtbaren Bestandteil unserer
Wissensgesellschaft zu begreifen.
Die Schülerinnen und Schüler verfügen
über
 unterschiedliche Lesetechniken:
überfliegend, selektiv, navigierend.
 Interesse daran, durch das Lesen
Einsicht in die historische und
kulturelle Bedingtheit von
sprachlichen Äußerungen und
Wertvorstellungen zu gewinnen.
Bildungsplanreform 2015 Baden-Württemberg
14
Fertigkeiten
Einstellungen
 Leseerfahrungen und Leseerwartungen bewusst nutzen.
 Intentionen eines Textes bestimmen: Formen der Leserlenkung erkennen und seine Mittel
beschreiben.
14
Vorarbeiten: Beispiel Deutsch Sek I - inhaltsbezogen
Domäne/Arbeitsbereich: Mit Texten und Medien umgehen
Literarische Texte verstehen und nutzen
Orientierungsstufe
(OS)
Fähigkeiten
SuS können
Fertigkeiten
SuS können
Kenntnisse
SuS kennen
Hauptschulabschluss
(HSA)
Mittlerer Schulabschluss
(MSA)
eigene Deutungsansätze am Text
entwickeln und mit anderen
darüber sprechen
eigene Deutungen des Textes
entwickeln, mit anderen darüber
sprechen und am Text belegen
eigene Deutungen des Textes
entwickeln, am Text belegen und
sich mit anderen darüber
verständigen
grundlegende Gestaltungsmittel
erkennen: Wortwahl, sprachliche
Bilder
grundlegende Gestaltungsmittel
erkennen und ihre Wirkung
einschätzen: Wortwahl,
Wiederholung, sprachliche Bilder
sprachliche Gestaltungsmittel in
ihren Wirkungszusammenhängen
und in ihrer historischen
Bedingtheit beschreiben
aktuelle und klassische Werke der aktuelle und klassische Werke der
Kinder- und Jugendliteratur
Jugendliteratur und
altersangemessene Texte
bedeutender Autorinnen und
Autoren
Bildungsplanreform 2015 Baden-Württemberg
ein Spektrum
altersangemessener Werke –
auch Jugendliteratur –
bedeutender Autorinnen und
Autoren
15
Vorarbeiten: Beispiel Mathematik Sek I – prozessbezogen
Beispiel: Kommunizieren (Auszug)
Fähigkeiten
Schülerinnen und Schüler können
 mathematische Sachverhalte, auch Lösungsansätze bzw. Ergebnisse schriftlich und mündlich unter
Verwendung verbaler, formaler oder visueller Darstellungsformen verständlich präsentieren,
 die Fachsprache adressatengerecht verwenden,
Die Schülerinnen und Schüler
 lassen sich auf Gespräche über mathematisch geprägte Sachverhalte ein
 sind bereit, sich in mündlichen und
schriftlichen Ausführungen verständlich,
situations- und zielgruppengerecht
auszudrücken
 legen Wert auf einen angemessenen und
fachlich korrekten Sprachgebrauch sowie
eine ansprechende äußere Form
Bildungsplanreform 2015 Baden-Württemberg
Die Schülerinnen und Schüler verfügen über
 Darstellungstechniken, z.B. Entwerfen von
Diagrammen,
Tabellen, Skizzen
 Einsatz von Software (…)
 freies bzw. notizgestütztes Vortragen
eigener Ausarbeitungen
 Verfassen mathematischer Aufsätze
16
Fertigkeiten
Einstellungen
 Äußerungen von anderen und Texte zu mathematischen Inhalten verstehen und überprüfen.
16
Vorarbeiten: Beispiel Mathematik Sek I - inhaltsbezogen
Leitidee: Messen
Berechnungen in der Ebene (Auszug)
Bildungsplanreform 2015 Baden-Württemberg
17
Vorarbeiten – Zusammensetzung der Kommissionen
 Schulartgemischte Zusammensetzung in der
Sekundarstufe I (Werkrealschulen, Realschulen,
Gymnasien und berufliche Schulen)
 Einbindung von Personen aus den Staatlichen Seminaren
für Didaktik und Lehrerbildung
Bildungsplanreform 2015 Baden-Württemberg
18
Weiteres Vorgehen
Eckdaten des Arbeitsauftrags des Kultusministeriums an das
Landesinstitut für Schulentwicklung vom 24. August 2012:
 Projektlaufzeit bis Juli 2015
 Erstellung von abschlussbezogenen Bildungsplänen
 Formulierung in Bezug auf den Mittleren Schulabschluss
und den Abschluss der Grundschule (Primarstufe)
 Erweiterung des Auftrags an das Landesinstitut für
Schulentwicklung : Bildungsplan für G8
Bildungsplanreform 2015 Baden-Württemberg
19
Weiteres Vorgehen
 verbindliche, gemeinsame Bildungsstandards für alle
Schularten in Stufen:
- für die Grundschule (2 und 4)
- für die Sekundarstufe I (Orientierungsstufe,
Hauptschulabschluss, Mittlerer Schulabschluss)
- für die Allgemeine Hochschulreife
 Formulierung von Niveaustufen
Bildungsplanreform 2015 Baden-Württemberg
20
Weiteres Vorgehen: Bildungsplankommissionen
 Gemischte Kommissionen aus den Vorarbeiten arbeiten
weiter;
 sie werden um Mitglieder aller Schularten erweitert
 in jeder Kommission soll ein Seminarmitglied vertreten
sein
 Vertreter der Hochschulen werden als Berater zu
geeigneten Zeitpunkten von den Kommissionen beteiligt.
Bildungsplanreform 2015 Baden-Württemberg
21
Weiteres Vorgehen: Bildungsplankommissionen
 Weitere Kommissionen für Spezialfächer werden eingesetzt.
z.B.
 Portugiesisch
 Latein
 Technik
Bildungsplanreform 2015 Baden-Württemberg
22
Bildungsplankommissionen
 Kontinuierlicher Abgleich der Bildungsplanarbeit im allgemein
bildenden und beruflichen Bereich
 Abstimmung der Bildungsplanarbeit mit den Sonderschulen
(Inklusion)
 Inhaltliche Verantwortung für das Fach Religion bei den
Kirchen und Religionsgemeinschaften
 Koordinierung für die Fächer Musik, Kunst, Sport beim
Landesinstitut für Schulsport, Schulkunst und Schulmusik
(LIS)
Bildungsplanreform 2015Baden-Württemberg
23
Steuerung des Projekts und Beteiligungsmöglichkeiten
 Lenkungsgruppe
 Projektgruppe
 Beirat
 Beteiligungsportal des Staatsministeriums
 Expertenhearing
 Anhörungsverfahren
Bildungsplanreform 2015Baden-Württemberg
24
Meilensteine im Zeitplan (1/2)
 Beteiligungsmöglichkeiten durch das Beteiligungsportal
des Staatsministeriums
 Entwicklung und Inbetriebnahme einer Online-Plattform im
Laufe des Jahres 2013
 Beteiligung der (Fach-)Öffentlichkeit durch eine
strukturierte Befragung, voraussichtlich November 2013März 2014
 Anhörungsfassung zum Beginn des Schuljahres 2014/15
Bildungsplanreform 2015 Baden-Württemberg
25
Meilensteine im Zeitplan (2/2)
 Einsatz der Anhörungsfassung an allen
Gemeinschaftsschulen ab dem Schuljahr 2014/15
 Einsatz der Endfassungen ab dem Schuljahr 2015/16 an
allen allgemein bildenden Schulen
 Systematische Lehrkräftefortbildung (nach rechtzeitiger
Absprache mit den Personalvertretungen)
Bildungsplanreform 2015 Baden-Württemberg
26
Ansprechpartner
Renzo Costantino
Ministerium für Kultus,
Jugend und Sport
Telefon 0711 279 – 2590
Peter Grotz
Landesinstitut für
Schulentwicklung
Telefon 0711 6642 – 4000
E-Mail
renzo.costantino@km.kv.bwl.de
E-Mail
peter.grotz@ls.kv.bwl.de
Sabine Conrad
Ministerium für Kultus,
Jugend und Sport
Telefon 0711 279 – 2589
Dr. Brigitte Weiske
Landesinstitut für
Schulentwicklung
Telefon 0711 6642 – 4100
E-Mail
sabine.conrad@km.kv.bwl.de
E-Mail
brigitte.weiske@ls.kv.bwl.de
Bildungsplanreform 2015 Baden-Württemberg
27
Bildungsplanreform 2015
…
Weitere Informationen:
www.kultusportal-bw.de
Bildungsplanreform 2015 Baden-Württemberg
28
Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit !
Bildungsplanreform 2015 Baden-Württemberg
29
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
3
Dateigröße
538 KB
Tags
1/--Seiten
melden