close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

CED - ResearchGate

EinbettenHerunterladen
Abstrakt
Der Antioxidanzien- und Fettsäurenstatus bei Patienten mit chronisch entzündlicher
Darmerkrankung (CED) in Remission
Hengstermann S, Schaper L, Koernicke T, Büning C, Bühner S, Tillinger W, Guglielmi FW,
Winklhofer-Roob BM, Lochs H, Valentini L
Akt.Ernahrungs.med. 2007;32:128
Einleitung Bisherige Untersuchungen zeigten einen beeinträchtigen Antioxidanzien- und
Fettsäurenstatus bei Patienten mit Morbus Crohn (MC) und Colitis ulcerosa (CU)
überwiegend im akuten Schub. Das Ziel der aktuellen Studie war es, den Antioxidanzien- und
Fettsäurenstatus von CED-Patienten in Remission im Vergleich zu gesunden Kontrollen
(Kontr) zu untersuchen. Methoden Carotinoide (Lycopin, Lutein/Zeaxanthin, βCryptoxanthin, a-/β-Carotin), Vitamin C, Vitamin E, gesättigte (GFS, C14:0, C15:0, C16:0,
C18:0, C20:0, C22:0), einfach (EUFS, C16:1n7, C18:1n7, C18:1n9, C22:1n9), mehrfach
ungesättigte Fettsäuren (MUFS, C18:2n6, C18:3n6, C20:3n6, C20:4n6, C22:4n6, C18:3n3,
C20:5n3, C20:6n3, C22:5n3, C22:6n3) im Plasma sowie Serumalbumin, CRP, saures-α1Glykoprotein (sa1GP) und fäkales Calprotektin (FC) wurden von 83 MC-,49 CU-Patienten in
Remission (CDAI <150, CAI <5) und 45 Kontr analysiert. Resultate CED-Patienten
(23.9±4.7kg/m2, 44.5 [42.2;47.0]g/dL) und Kontr (22.3±1.9kg/m2, 46.0 [44.0;47.0]g/dL)
waren nach BMI und Serumalbumin gut ernährt. CRP, sa1GP und FC wiesen bei CED auf
eine erhöhte Entzündungsaktivität hin. Im Vergleich zu Kontr waren bei CED-Patienten die
mittleren Plasmaspiegel für Carotinoide und Vitamin C verringert, für EUFS erhöht und für
Vitamin E, GFS und MUFS unverändert (Tabelle). Konklusionen Die Studie zeigt, dass
CED-Patienten in Remission trotz scheinbar gutem Ernährungsstatus veränderte Serumspiegel
der Antioxidanzien und Fettsäuren aufweisen, möglicherweise aufgrund der subklinischen
Entzündung. Weitere Studien müssen prüfen, ob diese Veränderungen klinisch relevant sind
und durch geeignete Supplementationsstrategien oder durch nutritive Beeinflussung der
intestinalen Entzündungsaktivität behoben werden können.
[µmol/l]
CED
Kontr
P
[µmol/l]
CED
Kontr
1.85
2.91
3879
3410
Carotinoide
<0.001
GFS
[1.37;2.56] [2.36;3.78]
[3380;4420]
[3142;3989]
62.3
73.6
2578
2044
Vitamin C
0.001
EUFS
[48.7;75.0] [61.0;86.6]
[2258;3089]
[1836;2434]
31.2
30.4
3699
3743
Vitamin E
NS
MUFS
[26.2;36.3] [23.9;33.1]
[3218;4339]
[3099;4143]
NS nicht signifikant
P
NS
<0.001
NS
UN IVER SIT ÄT SMED IZ IN BERL IN
Der Antioxidanzien- und Fettsäurenstatus
bei Patienten mit chronisch entzündlicher
Darmerkrankung (CED) in Remission
Dr. Luzia Valentini
Hengstermann S, Schaper L, Koernicke T, Büning C, Bühner S,
Tillinger W, Guglielmi FW, Winklhofer-Roob BM, Lochs H, Valentini L
Charité – Universitätsmedizin Berlin, Campus Mitte
Med. Klinik m. S. Gastroenterologie, Hepatologie und Endokrinologie
1
Aktuelle Studienlage
Carotinoide, Vitamin E, Vitamin C vermindert
Spurenelemente verringert
Abnormes Fettsäurenprofil
Veränderungen bei essenzieller Fettsäuren
Untersuchungen überwiegend
– Im akuten Schub
Fehlende prospektive Daten für CED in Remission
Kuroki F et al. Dig Dis Sci.
Geerling BJ et al. Am J Clin Nutr.
Esteve-Comas M et al. Gut
Fernandez-Banares F et al. Am J Gastroenterol.
1997
1998
1993
1989
Ziel
Vergleich des Antioxidanzien- und Fettsäurenstatus von CEDPatienten in Remission mit gesunden Kontrollen
2
Studiendesign & Methodik
Design
–
Multizentrisch, kontrollierte Kohortenstudie
Population
–
–
–
Berlin
Wien
Bari
113 CED in Remission, 45 Kontrollen
12 CED in Remission
7 CED in Remission
Einschluss
–
–
Patienten: diagnostizierte CED in Remission
Kontrollen: guter Ernährungsstatus, subjektive Gesundheit,
Nichtraucher
Methoden
–
–
Antioxidanzien (Cu, Zn, Se, Carotinoide, Vitamin C, Vitamin E)
Fettsäuren (C15:0, C16:0, C18:0, C20:0, C22:0, C24:0, C16:1n7, C18:1n7,
C18:1n9, C22:1n9, C18:3n3, C18:4n3, C20:5n3, C22:5n3, C22:6n3, C18:2n6,
C18:3n6, C20:3n6, C20:4n6, C22:4n6)
–
–
–
Biochemische Entzündungsparameter (CRP, saures-α-1-Glykoprotein,
fäkales Calprotektin)
Ernährungsstatus (BMI, SGA)
Erkrankungsaktivität (CAI/CDAI) bzw. Erstanamnese
Patientencharakteristik
132 Patienten + 45 Kontrollen
CED in Remission
n=132
Kontrollen
n=45
P
Frauen (%)
65,9
86,7
-
Alter (Jahre)
41 ± 13
38 ± 11
NS
BMI (kg/m2)
23,9 ± 4,7
22,3 ± 1,9
NS
86,2
100
-
2,00 [0,80;6,30]
0,80 [0,50;1,6]
0,009
770 [610;985]
630 [520;760]
0,006
17,3 [3,0;36,6]
0 [0;0]
0,001
62 [35;115]
3 [2;5]
-
-
SGA-A (%)
CRP (mg/L)
(<8 mg/L)
Sa1-GP (mg/L)
(500-1200 mg/L)
Calprotektin (mg/L)
(<15 mg/L)
CDAI
CAI
3
Spurenelemente
Zink
25,0
Kupfer
NS
Selen
NS
NS
2,0
Selen (µmol/L)
20,0
Kupfer (µmol/L)
Zink (µmol/L)
40,0
1,5
30,0
15,0
10,0
1,0
20,0
5,0
0,5
10,0
0,0
0,0
CED
Kontrollen
CED
Kontrollen
CED
Kontrollen
Antioxidative Vitamine
Carotinoide
P < 0,001
100,0
4,0
3,0
2,0
60,0
P = 0,001
120,0
5,0
Vitamin E
Vitamin E (µmol/L)
6,0
140,0
Vitamin C (µmol/L)
Total Carotinoide (µmol/L)
7,0
Vitamin C
80,0
60,0
40,0
NS
50,0
40,0
30,0
20,0
1,0
20,0
0,0
0,0
CED
Kontrollen
10,0
CED
Kontrollen
Carotinoide & Vitamin C bei CED in Remission
signifikant vermindert
CED
Kontrollen
Keine signifikanten
Veränderungen bei
Vitamin E
4
Fettsäuren
9000
NS
6000
5000
4000
3000
2000
NS
8000
7000
6000
5000
4000
3000
1000
Einfach
ungesättigte FS
Einfach ungesättigte FS (µmol/L)
7000
Gesättigte
FS
Gesättigte FS (µmol/L)
Mehrfach ungesättigte FS (µmol/L)
Mehrfach
ungesättigte FS
2000
CED
Kontrollen
P < 0,001
5000
4000
3000
2000
1000
CED
Kontrollen
Keine signifikanten Veränderungen der
mehrfach ungesättigten & gesättigten FS bei
CED in Remission
CED
Kontrollen
Signifikant erhöhte
einfach ungesättigte FS
bei CED in Remission
Zusammenfassung
Carotinoide, Vitamin C
Verminderte Aufnahme mit der Nahrung
Erhöhter Antioxidanzienverbrauch durch erhöhten oxidativen
Stress
Fettsäuren
Veränderungen im Fettsäurenmuster deuten auf erhöhte
Lipolyse
Ausblick
Weitere Untersuchungen
– Antioxidanzien & Fettsäuren in Darmmucosa, enzymatische
Antioxidanzien, Eicosanoide
Erhöhtes Rezidivrisiko aufgrund verminderter Antioxidanzien
→ Supplementation von Antioxidanzien
5
Vitamin C vs. Entzündungsmarker
CED in Remission
CRP
4
Sa1-GP
P = 0.021
210
P = 0.011
150
2
0
50
30
90
20
60
30
<62.3
60
40
120
1
NS
70
Calprotektin (mg/L)
Sa1-GP (mg/L)
CRP (mg/L)
180
3
Calprotektin
>=62.3
<62.3
Vitamin C (µmol / L)
10
0
>=62.3
<62.3
Vitamin C (µmol / L)
>=62.3
Vitamin C (µmol/L)
Kein signifikanter
Einfluss des
Calprotektins auf
Vitamin C
Signifikant erhöhte CRP und sa1-GPSpiegel bei vermindertem Vitamin C
Carotinoide vs. Entzündungsmarker
CED in Remission
4
Sa1-GP
210
NS
Sa1-GP (mg/L)
CRP (mg/L)
150
2
20
>=1.85
Carotinoide (µmol/L)
Kein signifikanter
Einfluss des auf
Carotinoide
10
0
30
<1.85
50
30
90
60
0
60
40
120
1
NS
70
P = 0.011
180
3
Calprotektin
Calprotektin (mg/L)
CRP
<1.85
>=1.85
Carotenoids (µmol/L)
Signifikant erhöhte sa1GP-Spiegel bei
verminderten
Carotinoiden
<1.85
>=1.85
Carotenoids (µmol/L)
Kein signifikanter
Einfluss des
Calprotektins auf
Carotinoide
6
Document
Kategorie
Gesundheitswesen
Seitenansichten
85
Dateigröße
383 KB
Tags
1/--Seiten
melden