close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Bericht vom ersten Hallenzehnkampf der Kinder U 10 mit

EinbettenHerunterladen
Seite 1 von 9
Bericht vom ersten Hallenzehnkampf der Kinder U 10
mit anschließender Weihnachtsfeier
Die Idee für den ersten Hallenzehnkampf für unsere Kinder entstand eher
zufällig. Aufgrund der Nichtteilnahme unserer jungen Athletinnen und Athleten
an einem Hallenwettkampf eines anderen Vereins reifte die Überzeugung, eine
Ersatzveranstaltung anzubieten. Ja, eine Weihnachtsfeier wollten wir auf jeden
Fall. Weshalb sollte die nicht mit einem Mehrkampf gekoppelt werden? Und wenn
schon Mehrkampf, dann ein richtiger. Damit stand der Begriff des
Hallenzehnkampfs für Kinder fest. Termin: Der letzte Dienstag vor den
Weihnachtsferien. Nun folgten Überlegungen, Zeichnungen, Planungen,
Gespräche, Helferakquise, Fertigen einer Excel-Version für die Auswertung,
Gestaltung
der
Startnummern
und
Urkunden,
Erstellen
der
Stationsbeschreibungen und schließlich das Ausprobieren der Disziplinen im
Training mit den Kindern. Aspekte der vom Deutschen Leichtathletikverband
vorgebenen Form der Kinderleichtathletik flossen bei der Gestaltung der zu
absolvierenden Übungen ein. Eineinhalb Wochen vor dem Wettkampf standen die
zehn Disziplinen fest:
1. Medizinballstoßen
2. Hocksprünge über die Langbank
3. Sprint als Lichtschrankenlauf
4. Zielwerfen
5. Standweitsprung
6. Hindernisparcours
7. Silvesterraketen befüllen
8. Weitsprung
9. Hürdensprint
10. Mittelstreckenlauf
Für jede Veranstaltung braucht man auch das gewisse Quentchen Glück. Dieses
bestand am 16.12. unter anderem darin, dass an diesem Tag kein Schulsport in
der Halle mehr stattfand. Um 15.50 Uhr konnten wir mit dem Aufbau beginnen.
Ab 16.30 Uhr füllte sich die Halle mit den Vereinskameraden des TSV Rudow und
der Neuköllner SF sowie unseren Kindern mit ihren Eltern. Die Helfer wurden in
die Aufgaben eingewiesen und die Startnummern den 28 Teilnehmern
ausgehändigt. Max führte das Aufwärmprogramm mit ihnen durch. Die
Seite 2 von 9
Riegenführer übernahmen anschließend die insgesamt neun Riegen, so dass um
17.20 Uhr mit der ersten Disziplin begonnen werden konnte (Riege 1 begann an
Station 1, Riege 2 an Station 2 usw.). Ab nun lief alles, wie es im Volksmund heißt,
wie am Schnürchen.
Die Kinder zeigten bei allen Disziplinen, wie viel Spaß Leichtathletik und
Wettkampf machen können. Die Eltern sowie die in der Halle anwesenden
Sportler aus Franks und Andreas Trainingsgruppen hatten sichtlich Freude am
Geschehen der jungen Athleten.
Nachdem jede Riege ihre letzte Station absolviert hatte, erfolgte der schnelle
Abbau der Geräte und der Aufbau für den abschließenden Mittelstreckenlauf.
Dabei handelte es sich um zwei Hallenrunden. Nacheinander gingen die Riegen an
den Start, lautstark unterstützt von den auf den Bänken sitzenden
Trainingskameraden sowie den Eltern. Nach dem Zieleinlauf blieben manche
Kinder erschöpft auf dem Hallenboden sitzen. Das waren Bilder wie beim Siebenbzw. Zehnkampf der Großen in den Stadien der Welt.
Die letzten Zettel mit den notierten Zeiten wurden zur Auswertung gebracht.
Als die Kinder auf die Ergebnisse warteten, klopfte es laut an der Seitentür. Der
Weihnachtsmann kam mit seinem Weihnachtsengel. Dass die beiden sich
tatsächlich die Zeit genommen hatten, zu unserer Sportgruppe nach Berlin-Britz
zu kommen, war schön. Aus den Gesichtern schwand die Erschöpfung. Unseren
beiden Ehrengästen wurden viele Weihnachtsgedichte vorgetragen. Erik und
Jared spielten auf ihren Trompeten. Der Weihnachtsmann zeigte sich angesichts
dieses Empfangs beeindruckt, öffnete den Rucksack und bedachte jedes Kind
mit einer reich gefüllten Tüte. Mit den Sätzen „So, nun müssen wir aber weiter.
Ihr wisst, es warten noch viele andere Kinder auf uns. Bleibt weiter so fleißig
beim Training, dann werden wir gewiss noch viel von euch hören!“ verabschiedete
sich der Weihnachtsmann.
Und nun war die Ergebnisliste fertig. Die Urkunden wurden gedruckt, so dass mit
der Siegerehrung begonnen werden konnte. Die erfolgreichen Nachwuchssportler unserer Startgemeinschaft Lisa Marie Kwayie, Nico Matysik und Marvin
Heinrich überreichten die Urkunden sowie die Preise für die jeweiligen
Platzierten. Es bestätigte sich einmal mehr die Weisheit aus der Leichtathletik,
dass ein Mehrkampf manche Überraschungen bereit hält. Lucia erreichte mit
169 die höchste Punktzahl aller Mädchen und Jungen. Es folgten Rosali mit 167,
Milan mit 165 und Sophie mit 164 Punkten. Der Glückwunsch geht aber nicht nur
an diese jungen Sportler, sondern an alle Kinder, die an dem Abend die 10
Disziplinen absolviert haben. Ihr könnt stolz auf Eure Leistungen sein, denn wer
in diesem Alter kann von sich behaupten, einen Zehnkampf erfolgreich bewältigt
zu haben.
Seite 3 von 9
Zum Abschluss fanden wir uns für das große Gruppenbild zusammen. Dann gab es
noch einen dicken Applaus für die vielen Helfer, ohne die diese Veranstaltung
nicht durchführbar gewesen wäre.
Es war ein wunderbarer Abend. Danke!
Max und Thomas
Riege 1
Riege 4
Seite 4 von 9
Hindernisparcours (Bild 1)
Hindernisparcours (Bild 2)
Seite 5 von 9
Befüllen der „Silvesterraketen“
Start zum Mittelstreckenlauf
Seite 6 von 9
Kurvenläufe
Weihnachtsmann und Weihnachtsengel
Seite 7 von 9
Weihnachtliches Trompetenspiel
Ein Weihnachtsgedicht
Seite 8 von 9
Siegerehrung der Jungen Jahrgang 2007
Siegerehrung der Mädchen Jahrgang 2006
Seite 9 von 9
Abschlussbild
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
5
Dateigröße
1 422 KB
Tags
1/--Seiten
melden