close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

finden Sie den vollständigen Artikel und Gewinnspiel als PDF

EinbettenHerunterladen
ANZEIGE
DIE PTA IN DER APOTHEKE | Dezember 2014 | www.pta-aktuell.de
45
ANZEIGE
46
DIE PTA IN DER APOTHEKE | Dezember 2014 | www.pta-aktuell.de
ANZEIGE
GEWINNSPIEL
Stark gegen Schleim Mucosolvan® hat sich seit nun fast 40
Jahren in der Behandlung von festsitzendem Husten bewährt. 2013 war Mucosolvan® das am häufigsten empfohlene Hustenmittel in Deutschlands Apotheken überhaupt.
Überzeugend ist dabei immer wieder die hohe Wirksamkeit
und Verträglichkeit, wie sie in einer aktuellen, apothekenbasierten Patientenbefragung erneut bestätigt wurde: Mit
„sehr gut“ oder „gut“ beurteilten 90 Prozent der fast 3000
Teilnehmer die Wirksamkeit und 97 Prozent der Patienten
die Verträglichkeit des Mucosolvan® Hustensaftes. Basis für
die effektive Hustenbehandlung ist das „Mucosolvan® Prinzip“, denn Mucosolvan 1. löst den Hustenschleim, 2. befreit
die Bronchien und 3. schützt vor neuem Hustenschleim.
Machen Sie es sich zuhause
bei einer Tasse Tee gemütlich
und gewinnen Sie einen von
zehn Wasserkochern mit einem
Fassungsvermögen von 1,8 Litern
in der Farbe orange.
Mitmachen und gewinnen! Beantworten Sie einfach die drei
Fragen und senden Sie Ihre Lösungen per Fax, Post oder
E-Mail an uns zurück. Einsendeschluss ist der 31. Dezember
2014. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Der
Rechtsweg ist ausgeschlossen.
ie Wirksamkeit und Verträglichkeit des „Mucosolvan
1.  D
Hustensaftes“ …
urden niemals untersucht.
a)  w
urden in einer aktuellen apothekenbasierten Patienb)  w
tenbefragung mit fast 3000 Teilnehmern bestätigt.
chlägt sich nicht in der Apothekenempfehlung nieder.
c)  s
elchen Produktvorteil haben die Lutschpastillen?
2.  W
ofortwirkung.
a)  S
irken langsam.
b)  W
c)  Sind nicht für unterwegs geeignet.
Ein großes Plus im Apothekenalltag bietet das breite Mucosolvan® Sortiment vom Hustensaft über die praktische Lutschpastille mit Sofortwirkung bis hin zur Retardkapsel mit
Mikro-Perlen-Technologie – so kann auf die Kundenwünsche
flexibel eingegangen werden.
, N
eue Online-Schulung auf www.erkältungsexperte.de:
„Praxiswissen Hustenlöser: Therapie der akuten
Bronchitis mit Mucosolvan®“.
elchen Produktvorteil bieten die Retardkapseln?
3.  W
a)  Muss vor der Einnahme in Wasser aufgelöst werden.
innahme mehrmals über den Tag verteilt.
b)  E
innahme ein Mal täglich dank zeitversetzter Freigabe
c)  E
des Wirkstoffs durch Mikroperlen.
DIE PTA IN DER APOTHEKE
Stichwort „Comic“
Postfach 57 09 · 65047 Wiesbaden
Fax: 06 11/5 85 89-269
E-Mail: gewinnspiel@pta-aktuell.de
Mucosolvan® Hustensaft 30 mg/5ml. Wirkstoff: Ambroxol-HCl 30mg/5ml. Sonst. Bestandt.: Benzoesäure, Sorbitol-Lsg 70% (nicht kristallisierend), Hydroxyethylcellulose,
Glycerol 85 %, Acesulfam-K, Aromast., ger. Wasser. Anwendungsgeb.: Sekretolyt. Therapie b. akuten u. chron. Bronchopulmonal. Erkr., die m. e. Störung v. Schleimbildung
u. -transport einhergehen. Gegenanz.: Überempfindlichk. geg. Ambroxol-HCl o. sonst. Bestandt. Nicht geeignet i. d. Stillzeit. Darf b. Kindern unter 2 Jahren, i. d. Schwangerschaft, b. beeinträcht. Nierenfunktion, b. schwerer Lebererkr. nur auf ärztl. Anw. hin angew. werden. Vorsicht b. gest. Bronchomotorik u. größ. Sekretmengen. Nebenwirk.: Geschmacksstör., Übelk., Taubheitsgef. i. Mund u. Rachen, Erbrechen, Diarrhoe, Dyspepsie, Bauchschm., Mundtrockenh., Fieber, Schleimhautrkt., Hautausschl., Urtikaria, Obstip.,
Sialorrhö, Rhinorrhö, Dysurie, Angioödem, Pruritus, anaphylakt. Reakt. b. hin z. Schock, and. Überempfindlichkeitsrkt, Trockenh. i. Hals, Dyspnoe (als Symptom einer Überempfindlichkeitsrkt). Warnhinweis: Enth. Sorbitol. Mucosolvan® Lutschpastillen 15 mg. Wirkstoff: Ambroxol-HCl 15 mg/Lutschpastille. Sonst. Bestandt.: Sorbitol, Mannitol, hydr.
Oligosaccharide, Arab. Gummi, Eucalyptusöl, dünnfl. Paraffin, Pfefferminzöl, Saccharin-Na, ger. Wasser. Anwendungsgeb.: Sekretolyt. Therapie b. akuten u. chron. bronchopulmonalen Erkr., d. m. einer Störung v. Schleimbildung und -transport einhergehen. Gegenanz.: Überempfindlichk. geg. Ambroxol-HCl o. sonst. Bestandt. Nicht geeignet f. Kinder unter 6 Jahren u. i. d. Stillzeit. Darf i. d. Schwangersch., b. beeinträcht. Nierenfkt, b. schwer. Lebererkr.nur auf ärztl. Anweis. hin angewendet werden. Vorsicht b. gest. Bronchomotorik
u. größ. Sekretmengen. Nebenwirk.: Geschmacksstör., Übelk., Taubheitsgef. i. Mund u. Rachen. Erbrechen, Diarrhoe, Dyspepsie, Bauchschm., Mundtrockenh., Fieber, Schleimhautrkt,
Hautausschl., Urtikaria, Obstip., Sialorrhö, Rhinorrhö, Dysurie, Angioödem, Pruritus, anaphylakt. Reakt. b. hin zum Schock, and. Überempfindlichkeitsrkt, Trockenh. i. Hals, Dyspnoe
(als Symptom e. Überempfindlichkeitsrkt). Warnhinweis: Enthält Sorbitol. Mucosolvan® Retardkapseln 75 mg. Wirkstoff: Ambroxol-HCl 75 mg/Retardkapsel. Sonst. Bestandt.:
Carnaubawachs, Gelatine, Magnesiumstearat, Crospovidon, Stearylalkohol, Farbstoffe: Titandioxid (E 171), Eisenoxide (E 172), ger. Wasser. Anwendungsgeb.: Sekretolyt. Therapie
b. akuten u. chron. bronchopulmonalen Erkr., die m. einer Störung v. Schleimbildung und -transport einhergehen. Gegenanz.: Überempfindlichk. geg. Ambroxol-HCl o. sonst. Bestandt.. Nicht geeignet f. Kinder unter 12 Jahren u. i. d. Stillzeit. Darf i. d. Schwangerschaft, bei beeintr. Nierenfkt, schwerer Lebererkr. nur auf ärztl. Anweis. hin angewendet werden.
Vorsicht b. gestört. Bronchomotorik u. größ. Sekretmengen. Nebenwirk.: Übelk., Erbrechen, Diarrhö, Dyspepsie, Bauchschm., Fieber, Schleimhautrkt, Hautausschlag, Urtikaria,
Obstipation, Sialorrhö, Rhinorrhö, Dysurie, Angioödem, Pruritus, anaphylakt. Reakt. bis hin z. Schock, and. Überempfindlichkeitsrkt, Trockenheit i. Hals, Dyspnoe (als Symptom
e. Überempfindlichkeitsrkt).
Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG, 55216 Ingelheim am Rhein. 0714
PETRA Sympathix wurde Ihnen präsentiert von Mucosolvan®
DIE PTA IN DER APOTHEKE | Dezember 2014 | www.pta-aktuell.de
47
Document
Kategorie
Gesundheitswesen
Seitenansichten
12
Dateigröße
509 KB
Tags
1/--Seiten
melden