close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Fachforum 7 GFK 2.pdf

EinbettenHerunterladen
Freitag, 31. Oktober 2014
Nr. 254
Lokalsport
Schinkel hat eine Rechnung offen
Fußball-Kreisliga RD-ECK: Schlechte Erinnerungen an Karby – Favorisiertes Spitzenquartett hat Heimrecht
Schinkel/Eckernförde. Das gesamte Spitzenquartett der Fußball-Kreisliga RD-ECK genießt
am 14. Spieltag Heimrecht. Alle
Teams stehen dabei vor durchaus lösbaren Aufgaben. Spitzenreiter Büdelsdorfer TSV
erwartet den Osdorfer SV und
ist ebenso favorisiert wie die
Jevenstedter im Heimspiel gegen Bor. 93 Rendsburg.
TuS Bargstedt empfängt den VfR
Eckernförde, während der 1. FC
Schinkel den TSV Karby zu Gast hat.
In Richtung weisenden Begegnungen
für den Klassenerhalt stehen sich der
TSV Waabs und der SV Fleckeby sowie der Osterbyer SV und der Wittenseer SV gegenüber.
Schinkel – Karby (Sbd., 14 Uhr)
In Schinkel werden sich die Karbyer
wohl auf einen richtig heißen Fight
einstellen müssen. Den Gastgebern
liegen nämlich noch die beiden Remis-Spiele aus der letzten Saison ganz
schwer im Magen, als die Karbyer ihnen dadurch am vorletzten Spieltag
die Meisterschaft vermieste. „Wir
wissen natürlich, was auf uns zukommen wird, aber kampflos werden wir
uns auch diesmal nicht geschlagen geben“, sagt der Karbyer Fußballobmann Roger Behrens. Die Gäste sind
durch die Ausfälle von Alexander
Luft (privat verhindert) und Max
Gülzner (Bereitschaftsdienst) zudem
auch noch etwas gehandicapt. Bei den
Schinkelern wird der gesperrte Franko Milbradt nicht dabei sein.
kämpferischem Einsatz und gezielten
Kontervorstößen versuchen, zumindest einen Punkt zu Hause zu behalten“, erklärt SG-Coach Stefan Truelsen, der nach wie vor neun Leute aus
seinem Kader aus verschiedenen
Gründen ersetzen muss. „Eine gute
Chance für die Nachwuchsspieler,
sich mit guten Leistungen für die Ligaelf zu empfehlen.“, meint der Barkelsbyer Teamchef.
Waabs – Fleckeby (Sbd., 15 Uhr)
Für beide Mannschaften ein ganz
wichtiges Kellerduell. „Gegen das
Schlusslicht stehen wir schon unter
großem Erfolgszwang, denn in einer
solchen Situation müssen Heimspiele
einfach gewonnen worden“, fordert
der Waabser Coach Matthias Daniel
im eigenen Ostsee-Stadion unbedingt
einen Dreierpack, zumal sich auch die
Personallage wieder normalisiert hat.
Stammtorwart Andre Figge steht wieder zwischen den Pfosten, und Christian Kademann hat seine Verletzung
auskuriert. Timo Siebke steht ebenfalls wieder im Kader, und Andre
Hoffmanns Sperre ist abgelaufen.
Osterby – Wittensee (So., 14 Uhr)
Mit der gesamten Einstellung seiner
Truppe in den letzten Spielen war
OSV-Trainer Nico Stocks überhaupt
nicht zufrieden. „Der Erfolg kann und
wird sich nur einstellen, wenn man die
Vorgaben auch entsprechend umsetzt.
Gegen die unbequemen Wittenseer erwarte ich von meinen Jungs nicht nur
mehr Bereitschaft, sondern auch den
nötigen Einsatzwillen und die erforderliche Konzentration. Nur so werden wir dann auch zu dem erhofften
Dreier kommen,“ erklärt der Osterbyer Teamchef, der immer noch insgesamt acht Stammspieler aus seinem
Kader längerfristig ersetzen muss.
Nur Lukas Firlay stößt wieder zur
Truppe.
Bark./EMTV – Audorf (Sbd., 15 Uhr)
Die Ausbeute mit nur einem Sieg aus
den letzten zehn Spielen war für die
Barkelsbyer ziemlich dürftig und hat
dazu geführt, dass die Truelsen-Elf
bis auf den vorletzten Tabellenrang
abgerutscht ist. „Mit Audorf kommt
jetzt erneut ein Gegner, der sich im Eck. SV II – Felde/St. (So., 14 Uhr)
Aufwind befindet und somit auch kla- Für ESV-Teamchef Töns Dohrn sind
rer Favorit ist. Wir werden jedoch mit die Gäste aus Felde ein ziemlich unbe-
Der Waabser Andre Hoffmann (li.) hat seine Gelb-Rote-Sperre aus der BüdelsdorfPartie abgebrummt und ist gegen Fleckeby wieder einsetzbar.
Foto Griese
rechenbarer Gegner, der auf keinen
Fall unterschätzt werden darf. „Mit
den Siegen in Schinkel und gegen Audorf haben sie doch schon beachtliche
Ergebnisse erzielt. Daher könnte es
nach unserer langen Durststrecke
auch eine Partie auf Augenhöhe werden“, zollt Dohrn den Feldern schon
einigen Respekt. „Auch wenn mir
Dirk Wallochny (beruflich verhindert)
und Christoph Petersen (Fußprobleme) fehlen, wollen wir möglichst nach
unserem Sieg in Fleckeby den zweiten
Dreier in Folge landen“.
KB
Die übrigen Begegnungen – Sonnabend, 16
Uhr: Büdelsdorfer TSV – Osdorfer SV. Sonntag, 14 Uhr: TuS Bargstedt – VfR Eckernförde,
TuS Jevenstedt – Bor. 93 Rendsburg.
33
Document
Kategorie
Sport
Seitenansichten
6
Dateigröße
121 KB
Tags
1/--Seiten
melden