close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Gemeindebrief für Dezember 2014 und Januar 2015 - St. Johannis

EinbettenHerunterladen
Gemeindebrief
der
Evangelischen Kirchengemeinde
St. Johannis Wernigerode
Dezember 2014–Januar 2015
Vielleicht muss man
so viel platz machen
so sehr sich selbst
wegräumen
alles so sehr von sich
selbst wegräumen
dass der herr platz
bekommt zum
erscheinen
da muss man hauchdünn werden
durch eine elefantenhaut
kann der herr nicht
hindurchscheinen…
Wilhelm Willms
2
Geistliches Wort
Ein Plätzchen für Gott!
Liebe Glieder und Gäste der
Johannisgemeinde, liebe
Leserinnen und Leser!
Rund um das Weihnachtsfest
gibt es viele schöne Bräuche.
Kerzen leuchten, Tannengrün
wird zu Kränzen gebunden,
Räucherkerzen duften. Und:
Plätzchen werden gebacken.
Duftet es in Ihrer Küche schon
nach Zimt, Anis, Kardamom
oder Ingwer? Haben Sie
bevorzugte Rezepte, die jedes
Jahr wieder gebacken werden?
Doch – warum backen wir
eigentlich gerade Plätzchen
in der Adventszeit? „Plätzchen“
– das ist die
Verkleinerungsform von „Platz“.
Möchten uns die in allen
Formen ausgestochenen
Weihnachtsplätzchen
vielleicht daran erinnern, dass
wir in der Adventszeit Platz
machen sollen? Platz für
Ruhe und Frieden. Raum,
damit der Herr überhaupt
kommen kann in unsere Welt,
in unser Leben. Wenigstens ein
Plätzchen , wenigstens ein
bisschen Freiraum müssen wir
schaffen, damit wir Gottes
Ankunft nicht übersehen. Der
Alltag bietet dafür viele
Gelegenheiten: ein Frühstück
ohne Hektik, ein Spaziergang
im Wald, eine Tasse Tee mit
Freunden, eine
Adventsgeschichte am Abend.
Auch die Kirchengemeinden
unserer Stadt sind Orte, an
denen wir gemeinsam Gott
Platz einräumen wollen: beim
Basteln im Advent, in
Gottesdiensten und Konzerten.
Lassen Sie sich einladen,
Platz zu schaffen und
empfindsam zu werden für das
Eintreffen Gottes. Advent heißt:
Ankunft. Gott kommt, ganz
gewiss auch zu Ihnen.
Bleiben Sie behütet! Ihre Pfarrerin
3
Unsere Gottesdienste im Dezember 2014 und Januar 2015
07.12. 2. Advent. Gottesdienst mit dem Chor der Johannisgemeinde,
10 Uhr (Pfrn. Dr. H. Liebold)
14.12. 3. Advent. Gottesdienst mit dem Ev. Kindergarten, 10 Uhr (Pfrn.
Dr. H. Liebold)
14.12. Andacht im Gedenken an verstorbene Kinder, 16.30 Uhr
(Pfrn. Dr. H. Liebold und Team)
21.12.4. Advent. Adventslieder-Gottesdienst, 10 Uhr (Pfrn. Dr. H.
Liebold)
24.12. Weihnachtsandacht mit dem „Guten Hirten“, 10 Uhr (Pfrn. Dr.
H. Liebold)
Christvesper mit Krippenspiel, 15 Uhr (Pfrn. Dr. H. Liebold)
Christvesper mit Bläsern, 17 Uhr (Pfrn. Dr. H. Liebold)
Christnacht, 23 Uhr (Pfrn. Dr. H. Liebold und Team)
25.12. 1. Christtag. Gottesdienst mit Abendmahl, 10 Uhr (Pfr. Prof.
Dr. Domsgen)
26.12. 2. Christtag. Weihnachtslieder-Gottesdienst, 10 Uhr (Pfrn. Dr.
H. Liebold
28.12. Innenstadtgottesdienst in der Sylvestrikirche, 10 Uhr (Pfrn. C.
Seichter)
31.12. Altjahresabend. Gottesdienst mit Abendmahl, 17 Uhr (Pfrn. Dr.
H. Liebold)
01.01. Neujahr. Innenstadtgottesdienst in St. Johannis mit Abendmahl,
10 Uhr (Pfrn. Dr. H. Liebold)
04.01. Stadtweiter Abendgottesdienst in der Christuskirche, 17 Uhr
(Pfr. P.-M. Schmudde)
06.01. Epiphanias. Musikalischer Innenstadtgottesdienst in St.
Johannis, 10 Uhr (Pfrn. Dr. H. Liebold/Olaf Engel)
11.01. Gottesdienst im Luthersaal, 10 Uhr (Pfrn. Dr. H. Liebold)
18.01. Abschlussgottesdienst der Allianzgebetswoche in der
Sylvestrikirche, 10 Uhr (Pfrn. C. Seichter/ÖAK)
25.01. Gottesdienst im Luthersaal, 10 Uhr (Pfrn. Dr. H. Liebold)
4
01.02. Gottesdienst zum Altarjubiläum in der Johanniskirche (Pfrn.
Dr. H. Liebold und Team)
Zu allen Gottesdiensten in unserer Gemeinde bieten wir auch einen
extra Kindergottesdienst an!
Wichtige Termine:
Gemeindenachmittag
Immer am ersten Mittwoch im Monat treffen sich die Senioren unserer
Gemeinde zum Gemeindenachmittag im Luthersaal. Am 3. Dezember
laden wir herzlich zur heiter-besinnlichen Adventsfeier ein. Zu Gast
wird Kantor Olaf Engel sein. Am 7. Januar beschäftigen wir uns im
Gemeindenachmittag mit der Jahreslosung für 2015. Beginn ist jeweils
14.30 Uhr.
Engelchor und Krippenspielproben
Auch in diesem Jahr bereiten die Konfirmanden der Klasse 8 wieder
das Krippenspiel vor. Die Proben hierfür finden im Dezember jeweils
mittwochs 18 -19 Uhr statt. Alle Kinder im Alter von 5 bis 12 Jahren
sind herzlich eingeladen, im Engelchor mitzuwirken. Die Proben für
den Engelchor finden im Dezember ebenfalls mittwochs 16.00 – 16.30
Uhr unter Leitung von Heidi Ehelebe statt. Auch interessierte
Erwachsene, die uns beim Anfertigen von Kostümen oder beim Bauen
von Kulissen behilflich sein möchten, sind herzlich Willkommen.
Mediumkreis
Im Mediumkreis treffen sich Singles und Paare mittleren Alters, um
sich über unterschiedliche Themen des Lebens und Glaubens
auszutauschen. Am Mittwoch, 3. Dezember treffen wir uns zu einem
gemütlichen Adventsabend mit Tee, Glühwein und Bratäpfeln. Wir
wollen zusammen Weihnachtslieder singen, basteln und etwas Zeit
zum Erzählen haben. Beginn ist 20 Uhr.
Christnachtvorbereitung
In unserer Gemeinde ist die Pfarrerin keineswegs ganz alleine für die
Gestaltung der Gottesdienste zuständig. Für besondere Anlässe findet
sich ein Team von Erwachsenen zusammen, die gemeinsam Ideen
sammeln, Texte schreiben, Lieder und Musikstücke aussuchen und bei
alldem viel Vorfreude erleben. Wer gern bei der Vorbereitung der
Christnacht dabei sein möchte, ist herzlich zum Treffen des
5
Vorbereitungskreises am Donnerstag, 4.12., 20 Uhr im Pfarrhaus,
eingeladen.
Aufatmen im Advent
An den Freitagen im Advent lädt der Ökumenische Arbeitskreis jeweils
18 Uhr zum „Aufatmen im Advent“ ein. Die kurzen Andachten finden
dieses Jahr in der Sylvestrikirche statt. Am 12. Dezember wird die
Andacht von Mitgliedern der Johannisgemeinde und der katholischen
Gemeinde St. Marien gestaltet.
Kerzenleuchten für verstorbene Kinder
Jedes Jahr am zweiten Sonntag im Dezember stellen Betroffene rund
um die Erde um 19.00 Uhr Kerzen in die Fenster. Während die Lichter
in der einen Zeitzone erlöschen, werden sie in der nächsten entzündet,
so dass eine Lichterwelle 24 Stunden um die Erde läuft. Jedes Licht im
Fenster steht für das Wissen, dass diese Kinder das Leben erhellt
haben und nie vergessen werden. Am Sonntag, den 14. Dezember
2014 lädt die St. Johannisgemeinde in Wernigerode gemeinsam mit
betroffenen Eltern und dem Hospizverein e.V. zu einer Andacht ein.
Alle, die um ein verstorbenes Kind trauern, sind hierzu herzlich
eingeladen. Beginn ist 16.30 Uhr in der Johanniskirche.
Anschließend besteht die Möglichkeit, bei einer Tasse Tee miteinander
ins Gespräch zu kommen. So können alle um 19.00 Uhr wieder zu
Hause sein und ihr Licht entzünden.
Adventsandacht des Stadtfeldgymnasiums
Am 19. Dezember, dem letzten Schultag vor den Weihnachtsferien
kommen auch in diesem Jahr die Schülerinnen und Schüler des
Stadtfeldgymnasiums mit ihren Lehrerinnen und Lehrern zu einer
Andacht in die Johanniskirche. Auch Eltern und Großeltern sind hierzu
herzlich Willkommen. Beginn ist 8 Uhr.
Adventsfeier des Jugendkreises
Im Jugendkreis der Johannisgemeinde treffen sich regelmäßig jeden
Mittwoch Jugendliche ab 15 Jahren, um miteinander zu essen, zu
reden, zu spielen und Themen zu besprechen. Manchmal sind auch
Gäste eingeladen. Am Freitag, 19. Dezember, findet die traditionelle
Adventsfeier des Jugendkreises mit anschließender Videonacht statt.
Beginn ist 15 Uhr und neue Leute sind herzlich Willkommen!
6
Bibelgesprächsabend
Gemeinsam in der Bibel lesen, über das Gelesene ins Gespräch
kommen und die Heilige Schrift in den Alltag einbeziehen – dies
versuchen wir durch unsere für alle Interessierten offenen
Bibelgesprächsabende. Am Mittwoch, 14. Januar geht es um den
Predigttext für einen der nächsten Sonntage aus dem
Matthäusevangelium (Mt 17, 1-9) Den Einstieg ins Gespräch gestaltet
Pfarrerin Liebold. Gäste sind herzlich Willkommen. Beginn ist 19.30
Uhr im Pfarrhaus.
Gesprächskreis am Nachmittag
Der Gesprächskreis am Nachmittag trifft sich einmal im Monat, jeweils
an einem Dienstag, um sich über unterschiedliche Themen des Lebens
und Glaubens auszutauschen. Unser nächster Termin ist am 27.
Januar. Beginn ist 14.30 Uhr im Pfarrhaus.
Taizéabend
Auch im neuen Jahr laden wir wieder regelmäßig aller zwei Monate
zum Taizéabend ein. Am Mittwoch, 28. Januar treffen wir uns 19 Uhr
zum Einsingen, 19.30 Uhr beginnt dann die Taizéandacht in dem von
Kerzen erleuchteten Martin-Luther-Saal. Alle, die meditative Gesänge
und eine Zeit der Stille erleben wollen, sind hierzu herzlich eingeladen!
Taufkurs für Erwachsene
Wie kann man „erwachsen an Gott glauben“? Passen Vernunft und
Glaube zusammen? Was passiert beim Abendmahl? Wie kann ich
beten? Glauben Christen und die Angehörigen anderer Religionen an
denselben Gott? Der Taufkurs für Erwachsene richtet sich an
Menschen, die sich auf die Suche nach ihrem eigenen Glauben
begeben möchten und/oder den Wunsch in sich spüren, getauft zu
werden. Bei einem ersten Treffen am Donnerstag, 29. Januar, 19 Uhr
im Pfarrhaus werden die Teilnehmer die weiteren Termine miteinander
vereinbaren. Geplant sind insgesamt sechs Treffen im Februar/März.
Ein möglicher Tauftermin könnte die Osternacht am 5.4.2015 sein. Für
Rückfragen wenden Sie sich bitte an Pfarrerin Liebold.
Kirchenmusik
Am Freitag, 5. Dezember 2014, lädt der Mädchenchor des
Landesgymnasiums für Musik zusammen mit dem Philharmonischen
7
Kammerorchester zum Adventskonzert in die Johanniskirche ein.
Beginn ist 18 Uhr.
Am Donnerstag, 11. Dezember 2014, erklingen ab 19.30 Uhr in der
Liebfrauenkirche Advents- und Weihnachtslieder im Kerzenschein.
Beim traditionellen Advents- und Weihnachtskonzert zum Zuhören und
Mitsingen wirken die Kantorei Wernigerode, der Kirchenchor der
Sylvestri-Liebfrauen-Gemeinde, der Ökumenische Bläserkreis und das
Flötenensemble mit. Die Gesamtleitung liegt in den Händen von
Kreiskantor Olaf Engel. Der Eintritt ist frei, eine Kollekte für "Brot für die
Welt" wird erbeten.
Am Silvesterabend, 31. Dezember 2014, erklingt ab 21.00 Uhr
Orgelmusik zum Jahresausklang in der Johanniskirche. Gertraud
und KMD Dietmar Damm spielen besinnliche und heitere Orgelmusik
an der Ladegast-Orgel. Der Eintritt ist frei, eine Kollekte für die Pflege
und Erhaltung der Ladegast-Orgel wird erbeten.
Alle Konzerte in der Advents- und Weihnachtszeit
auf www.kirchenmusik-wernigerode.de
Gemeinde unterwegs
Vorankündigung Bodenstein
...auf zur nächsten Familienfreizeit auf Burg Bodenstein:
Sie findet in der Zeit vom 30.04. bis 03.05.2015 statt. Anmeldeflyer
werden ab Januar im Gemeindebüro und der Kirche ausgelegt oder auf
der Homepage zu finden sein. Um uns zu verjüngen, würden wir uns
auf neue Familien mit Kindern freuen. Anmeldeende ist diesmal der
31.01.2015.
Vorankündigung: Sommerfreizeit in Dänemark
In der ersten Woche der Sommerferien, vom 11.-18. Juli sind Kinder
von 9 bis 14 Jahren zur Sommerfreizeit der Johannisgemeinde
eingeladen. Wir verbringen eine Woche in Dänemark in einem Haus
am Meer. Neben vielen schönen Freizeitaktivitäten möchten wir uns
auch mit Geschichten aus der Bibel beschäftigen und uns mit
dänischen Kindern und Jugendlichen treffen. Martina Zwick, Heide
Liebold, Ralf Bier und die Johannisteamer freuen sich auf Euch.
Voranmeldungen sind ab sofort im Gemeindebüro möglich.
8
Amtshandlungen in den Monaten Mai bis Oktober 2014
Getauft wurden:
Sebastian Spiegel
am 28.09.2014
Rasmus Langer
am 28.09.2014
Kirchlich getraut wurden
Ilse und Helmut Rudnik
am 16.05.2014
Kirchlich bestattet wurden
Hannah Schäfer
verstorben am 23.08.2014
Siegfried Schmidt
verstorben am 25.08.2014
Annemarie Martha Geilert
verstorben am 07.09.2014
Annemarie Sturm
verstorben am 25.09.2014
Käthe Schinköthe
verstorben am 23.10.2014
Besondere Geburtstage:
Dezember 2014:
05.12.1949 Helga Barth
06.12.1934 Harry
Brettschneider
06.12.1944 Gudrun Sternitzke
07.12.1924 Anneliese Höfert
08.12.1915 Ernst Karnapp
18.12.1912 Ilse Wetzel
19.12.1922 Ruth Königsdorf
19.12.1920 Anna Kaczmarek
Januar 2015
01.01.1922 Agnes Lorenz
01.01.1922 Lisbeth Strutz
02.01.1940 Erika Fränzel
20.12.1939 Inge Lore Nitschke
21.12.1923 Elfriede Römer
22.12.1944 Frank-Joachim Bier
22.12.1919 Erich Gärtner
23.12.1939 Friedbert Schramm
25.12.1921 Ilse Erbrecht
26.12.1916 Ruth Papke
30.12.1949 Gisela Fischer
30.12.1934 Elisabeth Krause
03.01. 1924 Anita Oelte
04.01.1950 Erwin Krull
05.01.1925 Lucie Ebert
9
05.01.1935 Wolfgang
Brackmann
07.01.1924 Klara Vahldieck
08.01.1920 Annelies Hinzdorf
12.01.1940 Margot Posmyk
13.01.1950 Rita Blumeier
16.01.1930 Erika Niedung
16.01.1955 Katharina Wolf
18.01.1940 Dieter Rupprecht
19.01.1940 Friederike Dahl
19.01.1955 Susanne Spannuth
21.01.1955 Dankwart
Zimmerling
22.01.1940 Ilse Kortegast
23.01.1945 Adelheid Schreck
23.01.1950 Peter Feller
23.01. 1955 Jutta Adametz
25.01. 1930 Marga Wiedener
26.01. 1917 Susanne Hildt
27.01. 1955 Annette Klaue
29.01.1923 Eva Busse
Der Gemeindekirchenrat gratuliert allen Jubilaren und wünscht
ihnen Gottes Segen. Wir sind fröhlich mit denen, die sich freuen
und traurig mit denen, die Leid tragen. Alles aber befehlen wir in
Gottes Hände.
In eigener Sache
Geplanter Trägerwechsel beim Kindergarten
Der Gemeindekirchenrat hat beschlossen die Trägerschaft des
Evangelischen Kindergartens in der Hirtenstraße abzugeben. Dazu
hat es schon Gespräche und ein erstes Kennenlernen mit dem
Cecilienstift aus Halberstadt gegeben.
Die verwaltungstechnischen Anforderungen an den Träger eines
Kindergartens sind so gestiegen, dass dies nicht mehr von den
ehrenamtlichen Mitarbeitern des Gemeindekirchenrates geleistet
werden kann und in professionelle Hände überführt werden muss. Mit
diesem Schritt erhoffen wir uns eine langfristige Sicherung des
Kindergartens.
Das Cecilienstift, als erfahrener Träger von Kindergärten, sichert uns
zu, dass bei einem Trägerwechsel eine enge Bindung der Kinder,
Eltern und Mitarbeiterinnen an unsere Gemeinde bestehen bleiben soll.
Dank für Kirchgeld
Wir möchten allen Mitgliedern unserer Johannis-Gemeinde, die mit
ihren Kirchgeldzahlungen das Leben unserer Johannis-Gemeinde
materiell stützen, herzlichen Dank sagen. Das Kirchgeld kommt zu
10
100 % unserer Gemeinde zu Gute und hilft uns, die vielfältigen
Aufgaben bei der Arbeit mit Menschen, bei der Kirchenmusik oder den
Bauvorhaben zu meistern.
Bisher wurden in diesem Jahr durch Sie 14.068 € an Kirchgeld
aufgebracht.
Alle, die das Kirchgeld noch nicht bezahlt haben, bitten wir herzlich,
noch in diesem Jahr daran zu denken. Sie können es überweisen oder
auch zu den Öffnungszeiten unseres Gemeindebüros einzahlen.
Kassenführung und Gemeindebüro
Auf Grund struktureller Veränderungen wird zum 1.1.2015 das
Kreiskirchenamt in Halberstadt mit der Führung der Gemeindekasse
beauftragt. Bitte verwenden Sie für alle Zahlungen an die
Kirchengemeinde St. Johannis ab dem 1.1.2015 folgende
Bankverbindung:
IBAN: DE67350601901553660021
BIC: GENODED1DKD
Bank für Kirche und Diakonie – KD-Bank
Kontoinhaber: Evangelischer Kirchenkreis Halberstadt
Wichtig: Bitte geben Sie bei allen Zahlungen im Verwendungszweck
Ihren Namen, den konkreten Zweck (z.B. Kirchgeld, Teilnehmerbetrag
Bodenstein oder Spende Kirchenfenster etc.) sowie den Zusatz „für Ev.
Kirchengemeinde St. Johannis WR“ an.
Das Gemeindebüro hat weiterhin zu folgenden Zeiten für Sie geöffnet:
Dienstag, Mittwoch, Donnerstag: 10 bis 12 Uhr sowie Dienstag 15 bis
17 Uhr.
Ihr Gemeindekirchenrat
Rückblick:
Vom 7.-9. November weilten 20 Konfirmandinnen und Konfirmanden
der Klasse 8 mit Pfarrerin Heide Liebold und BFDlerin Cindy Prochnau
in Eisleben. Gemeinsam mit den Konfirmandengruppen der anderen
Wernigeröder Gemeinden besuchten wir das Taufzentrum. In St. Petri
wurden wir von Pfarrerin Simone Carstens-Kant empfangen und
wandelten auf Martin Luthers Spuren. In der Taufkirche Luthers zog
besonders das neue Becken zur Ganzkörpertaufe die Blicke auf sich.
Neben dem Nachdenken über die eigene Taufe kamen aber auch
Spaß und Spiel nicht zu kurz. In der etwas abgelegenen
Jugendherberge Gorenzen bot sich dafür reichlich Gelegenheit: Beim
11
Fußball unter Flutlicht, Tischtennis oder Billard verging die Zeit wie im
Fluge. Ein großes Dankeschön an die Eltern, die uns durch
Fahrgemeinschaften die An- und Abreise ermöglichten!
Ökumene
Vorstellung des Projektes „ökumenischer Betreuungsverein
Wernigerode“
„Wir können den Wind nicht ändern, aber wir können die Segel richtig setzen“
(Aristoteles)
Rechtliche Betreuung? Es kann jeden treffen! Egal ob als Betroffener
oder plötzlich als Betreuer eines Betroffenen. Zum Beispiel kann es
schnell passieren, dass ein Elternteil seine täglichen Aufgaben nicht
mehr selbst wahrnehmen kann und dann braucht dieser jemanden, der
ihm hilft, der ihn vertritt. Vertretung gegenüber Ämtern, in
Geldangelegenheiten oder auch die Sorge um die Gesundheit. Im
Betreuungsrecht hört sich dies recht nüchtern an: Vermittlung und
Unterstützung von Betreuungsmaßnahmen psychisch kranker und
körperlich, geistig oder seelisch behinderter, volljähriger Menschen
nach den §§ 1896 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches. Aber so
nüchtern und so einfach ist eine Betreuung leider nicht. Es geht um die
eigenen Eltern, um Verwandte, Bekannte oder Fremde z.B. im
Ehrenamt oder in Berufsbetreuung. Alle habe doch eines gemeinsam,
es sind Menschen, Menschen wie wir mit Ängsten, Nöten, Wünschen
und Hoffnungen. Als Betreuer muss all dies berücksichtigt werden. Ziel
ist es immer, dem betreuten Menschen ein Leben in Selbstbestimmung
zu ermöglichen. Der Betreuer hat dafür die Rahmenbedingungen zu
schaffen. Dazu muss er in der Lage sein, die rechtlichen Vorgaben zu
beachten und Ansprüche optimal durchzusetzen. Es stehen das Wohl
und die Wünsche der Betreuten im Mittelpunkt. Die Verbesserung der
Situation betreuter Menschen steht und fällt mit dem Engagement und
12
der Kompetenz ihrer Betreuerinnen und Betreuer. Ein
Betreuungsverein ist eine Einrichtung, der neben der Betreuung
hilfebedürftiger Menschen noch viele weitere wichtige Aufgaben hat. Er
soll auch Angehörige, die im Ehrenamt z.B. ein Familienmitglied
betreuen, unterstützen und begleiten. Er soll beraten, schulen,
ermutigen, vermitteln aber auch neue Menschen finden, die die
wichtige Aufgabe einer Betreuung übernehmen. Eine weitere Aufgabe
ist es, eine Betreuung - wenn möglich - abzuwenden. Dazu werden
Sozialberatungen angeboten oder auch individuell unterstützt, beraten
und vermittelt.
In Wernigerode gibt es bisher keinen Betreuungsverein und diese
Lücke wollen wir schließen. Wir wollen aber nicht nur ein
Betreuungsverein sein, wir wollen ein ökumenischer Betreuungsverein
sein, der vom christlichen Gedanken und Menschenbild getragen wird.
Er soll von der evangelischen und der katholischen Kirche unterstützt
werden.
Wer gerne mehr über das Projekt wissen oder sich engagieren möchte,
der kann mich gerne unter der Rufnummer 03943/2570191 anrufen
oder mir eine Mail an betreuung@von-grzymala.de senden.
Vielen herzlichen Dank
Manuel von Grzymala, hier mit seinem Sohn Marcin
Senioren
Aus dem Tagebuch eines Weihnachtsengels
24. Dezember. Mitternacht. Ich frage mich ernsthaft, ob ich überhaupt
gemacht bin für diesen Beruf. Ich könnte mir im neuen Jahr etwas
anderes suchen. Vielleicht werde ich Briefträger. Ich hatte
beschlossen, in die Kirche zu gehen. Zur Feier des Tages zog ich
meine Festtagssachen an. Weißes Kleid, Federflügel, das volle
Programm.
Um drei Uhr kam ich nicht mehr hinein in die Kirche. Die Dame am
Eingang sagte mitleidig, da hätte ich schon vor eine Stunde da sein
müssen. Ich erfuhr, dass es noch drei weitere Gottesdienste gäbe. Um
16 Uhr kam ich dann auch hinein. Ich stellte mich vorn neben den
13
Weihnachtsbaum und rief: „ Fürchtet euch nicht“. Weiter kam ich nicht.
Ein Mann im dunklen Anzug zog mich zur Seite und raunte, ich wäre
noch nicht dran. Um 18 Uhr war es ruhiger. Voller Hoffnung wollte ich
meine Botschaft unter die Menschen bringen. Ich stellte mich auf die
oberste Stufe und wollte gerade ansetzen, da kam mir der
Posaunenchor zuvor. Meine Worte verklangen unter „Oh, du
Fröhliche“. Um 23 Uhr war ich erschöpft. Dennoch trat ich vor und rief:
„Euch ist heute der Heiland geboren“. Der Pastor zischte, dass wir
doch abgesprochen hätten, eine moderne Übersetzung zu benutzen.
Ich wusste nicht, was er meinte, und gab auf.
Draußen setze ich mich auf die Stufen der Kirche. Die klare Luft tat gut.
Dann läuteten die Glocken und die Menschen strömten hinaus.
Plötzlich legte sich eine Hand auf meine Schulter: „Bist du ein Engel?“
fragte eine alte Dame. Sie trug einen gestreiften Pyjama unter ihrem
Mantel, was ich sonderbar fand. Ich nickte. Sie strahlte. „Na, dann guck
doch nicht so bedröppelt. Ist doch Weihnachten!“ Schnell zog sie ein
Mann beiseite und entschuldigte sich. Seine Mutter sei etwas wirr.
Wirr? Vielleicht. Aber sie hatte mich erkannt.
Susanne Niemeyer
Kinder – Termine
ENGELCHOR 2014 Für alle Kinder von 5 bis 12 Jahren
Probentermine für das Krippenspiel am
24.12.2014:Mittwoch, 3. 12., 10.12. und 17.12.2014,
jeweils 16 bis 16.30 Uhr sowie Generalprobe am
Dienstag, 23.12.2014, 11 bis 12.30 Uhr.
Die Christenlehrekinder nehmen im Dezember am
Engelchor teil.
Die Christenlehrekinder der Klasse 1 treffen sich im Dezember vertretungsweise mit Eva Domsgen – vielen Dank
hierfür!
Nach den Weihnachtsferien treffen sich die
Christenlehrekinder wieder mit Michaela Beutel im Haus
Gadenstedt (Klasse 1-2: 16 Uhr, Klasse 3-4: 15 Uhr)
Adventsfreizeit
Von Freitag, den 05.12.2014 bis Sonntag, den 07.12.2014 laden wir
alle Kinder von 6 bis 10 Jahren zur Kinderfreizeit ins Landschulheim
Benneckenstein ein. Wir wollen mit euch spielen, singen, basteln und
14
einiges über den Nikolaus von Myra erfahren. Der Teilnehmerbeitrag
beträgt 25 Euro. Anmeldungen und Informationen erhaltet ihr im
Gemeindebüro oder bei Martina Zwick
Stadtweite Angebote für Kinder und Familien
Die Sternsinger bringen den Weihnachtssegen am 4. und 5. 1. in die
Häuser. Kinder, die als Sternsinger mitgehen möchten und Familien,
die einen Besuch der Sternsinger wünschen, melden sich bitte im
katholischen Pfarramt (Tel. WR 634218) oder bei Frau Schmoock (Tel.
WR 905493). Zur Generationenkirche „Neues Jahr“ lädt die
Sylvestrigemeinde am 10.1. von 15-17.30 Uhr im Haus Gadenstedt
ein. Die Teenykirche mit Michaela Beutel findet am 14.1. und 28.1.
von 15-16.30 Uhr im Ev. Jugendbegegnungszentrum am
Oberpfarrkirchhof statt. Am 18.01. lädt Familie Gahnz (Tel. 557920)
von 15 bis 18 Uhr zum Familientreff am Nachmittag ein.
Liebe
Kinder, freuet Euch, es weihnachtet sehr..........
Schneemann aus Pfeffernüssen
Für einen Pfefferkuchenschneemann brauchst du drei
Pfeffernüsse
–
das
sind
halbkugelförmige
Gebäckstücke, die mit weisser Glasur überzogen
sind. Mit Zuckerguss (am Besten aus 2 Esslöffel
Puderzucker und einem kleinen Spritzer Zitronensaft
oder Wasser einen dickflüssigen Brei herstellen)
klebst du zwei Pfeffernüsse aneinander, so dass sie
zusammen eine Kugel bilden. Das ist der Rumpf des
Schneemannes. Dieses lässt du aushärten.
Dann wird darauf als Kopf die dritte
Pfeffernuss geklebt, und zwar mit der flachen Schräge nach oben. Und
oben auf der flachen Seite klebst du nun einen runden oder eckigen
Schokoladenkeks oder einen mit bunten Zuckerperlchen überzogenen
Schokoladenkringel ... das ist die Krempe vom Schneemannhut.
Obendrauf kommt noch ein Dominostein. An seiner Seite bekommt der
Schneemann
–
als
Besen
–
einen
langen
schmalen
schokoladenüberzogenen Keks. Den ganzen Schneemann kannst du
nun noch auf einen runden oder eckigen Keks stellen. Nun werden
noch Augen, Mund und Knöpfe des Schneemannes mit
Schokoladenglasur oder Lebensmittelfarbe aufgemalt und fertig ist dein
erstes Weihnachtsgeschenk.
15
Kontakt
Gemeindebüro, Pfarrstraße 24
Öffnungszeiten:
Dienstag bis Donnerstag: 09.00 Uhr – 13.00 Uhr
Dienstag: 15.00 Uhr – 17.00 Uhr
Telefon: 03943/ 906266 / Fax: 03943/ 906267
E-Mail:buero@st-johannis-wernigerode.de
Bankverbindung: Johannisgemeinde NEU
Kontoinhaber : Evangelischer Kirchenkreis Halberstadt
IBAN: DE67350601901553660021 Bank für Kirche und Diakonie KD-Bank
Wichtig: Bitte geben Sie bei allen Zahlungen im Verwendungszweck
Ihren Namen, den konkreten Zweck sowie den Zusatz „für Ev.
Kirchengemeinde St. Johannis WR“ an.
Pfarrerin Dr. Heide Liebold
Telefon: 03943/ 6259769
E-Mail: liebold@st-johannis-wernigerode.de
Gemeindepädagogin Michaela Beutel
Telefon: 039451 / 42158
E-Mail: michaela.beutel@kirchenkreis-halberstadt.de
Kirchenmusiker Anne und Olaf Engel
Telefon: 03943 / 40 858 12
E-Mail : anne.engel@kirchenmusik-wernigerode.de,
olaf.engel@kirchenmusik-wernigerode.de,
Offene Arbeit mit Kindern / Bauwagenprojekt Martina Zwick
Telefon: 03943 / 557155
E-Mail : martina.zwick@st-johannis-wernigerode.de
Ev. Kindertagesstätte, Hirtenstraße 6
Leiterin: Elvira Schulze
Telefon: 03943/ 632377 / Fax: 03943 / 265207
E-Mail: kindergarten@st-johannis-wernigerode.de
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 06:00 Uhr bis 16:30 Uhr
Bankverbindung: Ev.Kindergarten
IBAN.: DE 29 810 52 000 0310 1500 78 , BIC : NOLADE 21 HRZ
Website: www.st-johannis-wernigerode.de
16
Regelmäßige Termine
Gottesdienst und Kinderkirche
sonntags, 10.00 Uhr
Krabbelgruppe
mittwochs, 09.30 – 11.00 Uhr
Kinderchor
Jugendkreis
donnerstags, Haus Gadenstedt
(aktuelle Probenzeiten auf
www.kirchenmusik-wernigerode.de)
3./10./17.12.: 16 Uhr (Pfarrhaus)
Kl.1-2: dienstags, 16.00 Uhr ,Januar
Kl.3-4: dienstags, 15.00 Uhr , Januar
Klasse 7: 3./10./17.12.:17.00 bis
18.00 Uhr
14.1./28.1.:17.00 bis 18.30 Uhr
Klasse 8: 3./10./17.12.:18.00 bis
19.00 Uhr
7.1./21.1.:17.00 bis 18.30 Uhr
mittwochs, 19.15 Uhr
Gemeindechor
donnerstags, 19.00 Uhr
Gemeindenachmittag
3.12., 7.1., 14.30 Uhr
Gesprächskreis am Nachmittag
nächster Termin 27.1., 14.30 Uhr
Bibelstunden in den Heimen
Seniorentanz mit Fr. Damm
„Altenresidenz“: 23.12., 10 Uhr
„Stadtfeld“: 24.12., 9.30 Uhr
„Burgbreite“: 24.12., 10.00 Uhr
17.12., 14.30 Uhr im Luthersaal
Bauwagen
Winterpause
Engelchor
Christenlehre
Konfirmandenstunde
Impressum
Herausgeber:
Der Gemeindekirchenrat
Dr. Helmut Burckhardt
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
17
Dateigröße
3 911 KB
Tags
1/--Seiten
melden