close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Brugg - Reformiert

EinbettenHerunterladen
JANUAR 2015
DIE KIRCHGEMEINDEBEILAGE VON
BruggeWind
WINDISCH
Stationen einer Flucht
Der Neujahrsgruss
VON CHRISTOPH SUTER
BILD: BRIGITTA FREY
Ein fröhliches Dorffest, die Ansprache des Gemeindepräsidenten – und plötzlich fallen Schüsse. Familienmitglieder verlieren
einander aus den Augen, Bewaffnete schreien herum, beginnen
Menschen zu drangsalieren und einzusperren. Mit Schleppern
gelingt die Flucht ins Ungewisse, aber nur wer Geld, Schmuck
und Handy hergibt, wird mitgenommen, die Flucht führt durch
Minenfelder.
An der Grenze die nächsten Leiden: Unverständliche Formulare, Willkür bestechlicher Zöllner, ohne Schmiergeld geht
auch da nichts. Und dann das endlose Warten in einem Flüchtlingscamp, notdürftig versorgt vom UNHCR, aber vorerst ganz
perspektivenlos…
Ein Doffest – und plötzlich sind da Schüsse und Schreie
BILD: BRIGITTA FREY
Konfirmanden erleben hautnah fremdes Schicksal VON PETER WEIGL
Wer nicht pariert, wird gequält!
Das Simulationsspiel mit einem Team der Schweizerischen
Flüchtlingshilfe SFH hat’s in sich: Es wird nicht geredet über
fremdes Leben, sondern die Jugendlichen wechseln die Seite
und setzen sich versuchsweise einigen typischen Situationen
aus, die von Menschen auf der Flucht immer wieder durchlebt
werden.
Was in diesem „ernsten Spiel“ erlebbar wurde, vertieft sich dann
in der Auseinandersetzung mit aktuellen Fluchtbewegungen in
Konfliktzonen, mit dem Kennenlernen der Abläufe im Schweizer
Asylwesen und mit dem Erlebnisbericht eines in der Schweiz anerkannten Flüchtlings.
Es ist bewegend mitzuerleben, wie junge Menschen sich einlassen auf diese schwierigen Fragen und oft harten Schicksale
– und wie sie nachdenklich abends nach Hause gehen: Aus „den
Flüchtlingen“ werden manchmal plötzlich Mitmenschen…
BRUGG
Jubelkonfirmation in der Stadtkirche
VON BETTINA BADENHORST
IN DIESEM JAHR MÖCHTEN WIR AM PFINGSTSONNTAG,
24. MAI, UM 10.00 UHR MIT IHNEN IHR KONFIRMATIONSJUBILÄUM BEGEHEN.
Eingeladen sind alle, die vor 50/51 Jahren konfirmiert worden sind. Das sind die goldenen Konfirmandinnen und
Konfirmanden.
In einem festlichen Gottesdienst wollen wir miteinander feiern,
zurückblicken und für den kommenden Lebensabschnitt Gottes
Segen erbitten. Anschliessend sind alle zum Apéro eingeladen.
BILD:ZVG
Es gibt noch andere Anlässe zum Jubeln: Silberne Konfirmation
vor25/26 Jahren, Diamantene Konfirmation vor 60/61 Jahren,
Eiserne Konfirmation vor 65/66 Jahren, Gnaden Konfirmation
vor 70/71 Jahren, Kronjuwelenkonfirmation vor 75/76 Jahren
konfirmiert.
Konfirmation heute: 2014
Wenn wir die Adressenlisten haben, werden wir sehr bald den
Einladungsbrief versenden.
Bitte sagen Sie es weiter, auch Zugezogenen, die evtl. an anderen Orten konfirmiert wurden sind herzlich willkommen!
Konfirmation einst: Vor 70 Jahren
BILD:ZVG
Melden Sie sich bis Ende Februar 2015 im Kirchgemeindebüro,
Spiegelgasse 9, 5200 Brugg (chilebuero@kirche-brugg.ch) oder
bei mir an (bbadenhorst@bluewin.ch).
Fünf Glocken läuten vom Turm der
Stadtkirche das alte Jahr aus und
das neue ein. Je zehn Minuten, dazwischen die kleine Pause für den
mitternächtlichen Stundenschlag.
Zwei und zehn und fünf, dazu die
Pause als die Null, das gibt mit etwas Rechenphantasie die Jahreszahl 2015.
Doch da ist noch ein zweites kleines Symbol im Glockenklang versteckt. Jede Glocke hat ihren eigenen Ton, erst im Zusammenklang
wird sie Teil einer Melodie. Die
grösste Glocke ist auf «A» gestimmt, die nächste auf «d’», die
dritte auf «e’» und die vierte auf
«fis’». Wer diese Töne nacheinander singt, entdeckt den Anfang eines Liedes, das auch im Kirchengesangsbuch steht (RG 684). Das
Lied sagt: «Was Gott tut, das ist
wohlgetan, es bleibt gerecht sein
Wille ...»
Und wenn ich dem Geläut so zuhöre, wird die Melodie mit dem Einsetzen der fünften Glocke unvermittelt unterbrochen. Die fünfte
schlägt einen unerwarteten Ton
an, ein «a’», da, wo ein «g’» erwartet wird. Sie greift einen Tonschritt höher. Zu hoch, weil sie ihre Stimme erheben und fragen
möchte: Ist denn Gottes Wille immer wohlgetan? Gib es nicht auch
eine dunkle Seite Gottes, eine verborgene und unverständliche? Der
Prophet Jesaja schreibt: «Ich, Gott
mache das Licht und ich mache
die Dunkelheit; Glück wie Unglück
kommen von mir.» (Jes 45, 7)
Doch da ist noch eine sechste Glocke. Sie schweigt im Vollgeläut,
weil sie die überkommene Vorstellung von Harmonie sprengen würde. Sie steht für das Geheimnis der
Stille im Fragen der Zeit.
Die Worte «Was Gott tut, das ist
wohlgetan» hat Samuel Rodigast
vor 340 Jahren für seinen schwer
erkrankten Freund gedichtet, weil
dieser ein Lied für die eigene Beerdigung erbat, für den Moment,
wo sein Leben zur Ruhe und zur
Stille kommen wird. Auch hinter
dem Geläut der Glocken steht fragend hoffendes Warten.
IMPRESSUM
«BruggeWind» ist das Nachrichtenblatt der Reformierten ­Kirchgemeinden
Brugg und Windisch www.reformiertbrugg.ch www.ref-windisch.ch
Redaktionskommission: Brigitta Frey, Esther M. Meier, Ernst Götti, Christoph Suter,
Laura Schnellmann, Erika Thomi
Adresse und Versand: Reformierte Kirchgemeinde Windisch, Sekretariat,
Dorfstrasse 27, 5210 Windisch Telefon: 056 441 26 51 | sekretariat@ref-windisch.ch
Auflage: 3600 Exemplare Druck: Ringier Print Adligenswil AG
BruggeWind 14
Die Kirchgemeindebeilage von reformiert.
JANUAR 2015 Mitglieder Kirchenpflege
Margrit Eichler
Susanne Hoffmann
Alexander Janett
Marianne Keller
Peter Kerkhoven
Esther M. Meier (Präsidentin)
Alice Patrik
Daniela Schwarz
Heinrich Wernli
www.reformiertbrugg.ch
Pfarramt Ost:
Pfarramt West: Sekretariat: Christoph Suter, Schulhausplatz 6
056 451 11 44, suter@kirche-brugg.ch
Bettina Badenhorst, Rauchensteinstrasse 6
056 451 15 55, bbadenhorst@bluewin.ch
Spiegelgasse 9, Postfach 618, 5201 Brugg
056 441 11 76, chilebuero@kirche-brugg.ch
ANLÄSSE
ZUM JAHRESWECHSEL WÜNSCHEN WIR VON HERZEN
GESUNDHEIT, GLÜCK UND GOTTES REICHEN SEGEN
Immer wieder
GOTTESDIENSTE
Meditatives Sitzen im Chor der Stadtkirche
Jeweils Montag, 6.00 - 6.30 Uhr
Neujahr,
1. Januar
10.00 Uhr
Stadtkirche Gottesdienst mit Pfr. Christoph
Suter. Kollekte für Vision Tibet
Sonntag,
4. Januar
10.00 Uhr
Stadtkirche Gottesdienst mit Pfr. Christoph
Suter. Kollekte für Pflegekinderaktion Aargau
Samstag, 10. Januar, 20.00 Uhr in der Stadtkirche
«Virtuosità Veneziana» Das Ensemble IL BACIO D`AMOR spielt Werke venezianischer Komponisten
Katrin Steinke, Blockflöte, Jennifer Harris, Dulzian, Carsten Lorenz, Orgel/Cambalo
Sonntag,
11. Januar
10.00 Uhr
Stadtkirche Gottesdienst mit Pfrn. Bettina
Badenhorst. Kantonale Kollekte für Bibelverbreitung
Spielnachmittage für Senioren
Sonntag,
18. Dezember
10.00 Uhr
Stadtkirche Gottesdienst mit Pfr. Christoph
Suter. Kollekte für Zeka Baden
Donnerstag, 15. und 29. Januar, jeweils 14.00 Uhr im Saal des Kirchgemeindehauses
Kontakt: Anni Blumer, Tel. 056 441 06 85
Sonntag,
25. Januar
10.00 Uhr
Stadtkirche Gottesdienst mit Pfrn. Bettina
Badenhorst. Kollekte für Gehörenlosenhilfe
Freitag,
30. Januar
18.15 Uhr
Stadtkirche Andacht zum Monatsende mit
Pfr. Christoph Suter
Freitag,
16. Januar
9.30 Uhr
Altersheim Gottesdienst
Freitag,
9. und 23. Januar,
jeweils 10.45 Uhr
Krankenheim Gottesdienst
Abendmusik
AKTUELL
Gesamterneuerungswahlen für die Amtsperiode 2015 - 2018
Neu in die Synode gewählt wurde
- Gabriela Leuenberger Schäfer
Ehrenvoll wiedergewählt wurden
- für die Kirchenpflege
Margrit Eichler, Susanne Hoffmann, Alexander Janett, Marianne Keller, Peter Kerkhoven,
Esther M. Meier, Alice Patrik, Daniela Schwarz, Heinrich Wernli
- als Präsidentin
Esther M. Meier
AMTSWOCHEN
- 04.01.
Pfarrer Christoph Suter
05.01. - 11.01.
Pfarrerin Bettina Badenhorst
12.01.- 18.01.
Pfarrer Christoph Suter
19.01. - 25.01.
Pfarrerin Bettina Badenhorst
26.01. - 01.02.
Pfarrerin Bettina Badenhorst
- in die Synode
Esther M. Meier
- als PfarrerIn
Christoph Suter und Bettina Badenhorst
Herzliche Gratulation allen Neu- und Wiedergewählten!
Inserat
UNSERE JUBILARINNEN UND JUBILARE
85. Geburtstag
Heidi Roth
01.01.
90. Geburtstag
Irma Lorch
16.01.
94. Geburtstag
Margaretha Müri
13.01.
Ernst Götti
14.01.
www.stadtmusik-brugg.ch
Konzert
Samstag, 24. Januar 15, um 20.00 Uhr
Reformierte Stadtkirche Brugg
Herzliche Gratulation allen Januar-Geburtstags-Kindern!
Nach dem Konzert gemütliches Beisammensein im Foyer
der Berufsschule Brugg bei Speis und Trank!
BruggeWind
Die Kirchgemeindebeilage von reformiert.
JANUAR 2015 15
Pfarrämter:
Edlef Bandixen, Sooremattstrasse 16, Hausen AG 056 442 06 00; Brigitta Frey, Oberburgstrasse 14, Windisch 056 442 17 82;
Patrizia und Peter Weigl, Dorfstrasse 42, Windisch 056 450 21 50
Sozialdiakon: Ruedi Kümin, Windisch 056 441 33 52 Kirchenpflegepräsident: Stefan Wagner, Windisch 056 442 30 39
Sekretariat Kirchgemeindehaus, Dorfstrasse 27, 5210 Windisch; E-Mail: sekretariat@ref-windisch.ch
Laura Schnellmann 056 441 26 51; Fränzi Schwarz 056 441 23 52
Unsere Homepage: www.ref-windisch.ch Unsere E-Mail-Adressen: «vorname».«nachname»@ref-windisch.ch
VERANSTALTUNGSHINWEISE
GOTTESDIENSTE
an Sonn- und Feiertagen
Do 1. Januar
Neujahr
Neujahrsgottesdienst Pfr. Ruedi Stähli, EMK,
Pfrn. Brigitta Frey, Windisch 10.30 Uhr, Mitwirkung Maja
Mylius, Querflöte und Orgel, Esther Kirchhofer, Orgel,
anschliessend Apéro Riche
So 4. Januar
Gottesdienst Pfrn. Patrizia Weigl,
Windisch 9.15 Uhr, Hausen 10.30 Uhr
So 11. Januar
Gottesdienst Pfr. Edlef Bandixen
Hausen 9.15 Uhr, Windisch 10.30 Uhr
So 18. Januar
Ökumenischer Gottesdienst Pfrn. Brigitta Frey, Veronika
Werder, Pastoralassistentin, Mitwirkung der Kath. und Ref.
Kirchenchöre,
Kath. Kirche Windisch 9.30 Uhr
So 25. Januar
Sändwitsch-Gottesdienscht Pfrn. Brigitta Frey und das
Sändwitsch-Team, Hausen 10.30 Uhr
Ökumenisches Taizé-Gebet Vorbereitung Pfr. Edlef Bandixen, Ref. Kirche Windisch 19.30 Uhr
So 1. Februar
Gottesdienst Pfr. Edlef Bandixen
Windisch 9.15 Uhr, Hausen 10.30 Uhr
anschliessend Sonntagstisch in der Kirche Hausen
Sonntag
Taufsonntage in Absprache mit den Pfarrämtern
Sonntag, 25. Januar, 10.30 Uhr
Kirche Hausen
Samstag
Cevi-Jungscharen
Kontakt: Miro Bergauer, 076 445 07 87
Laura Rickenbacher, 076 476 96 96
«Notvorrat»
14-täglich
Hauskreise
Kontakt: Margot Weigl, 056 441 64 87
10.00 Uhr Ankommen mit Tee & Kaffee
10.30 Uhr Gottesdienst
12.15 Uhr gemeinsames Sandwichessen
Musik: Streichquartett mit Klarinette des
Siggenthaler Jugendorchesters SJO.
1. + 3. Montag
14.00 Uhr
Jassen für Ältere im Lindenpark
Kontakt: Hans Rudolf Spirgi, 056 441 65 04
Jeden Montag
ontemplation und Einführungskurse
K
Kontakt: Regula Bütler, 056 444 76 82
letzter Freitag
im Monat
Pétanque
Kontakt: Heini Weigl, 056 441 64 87
Donnerstagabend
Spettacolo Jugendtheatergruppe (Proben)
Kontakt: Peter Weigl, 056 450 21 50
Sändwitsch-Gottesdienscht
Zwischen gemeinsamem Beginn und Abschluss gibt es verschiedene Workshops,
wo das Thema diskutierend, singend,
bastelnd, spielend … vertieft wird.
Pfrn. Brigitta Frey und das Sändwitsch-Team
IN KÖNIGSFELDEN
Di 6. Januar 9.30 Uhr
Pfrn. Patrzia Weigl
Do 1. Januar, 10.00 Uhr, Ökum. Gottesdienst, Agnes Oeschger
Di 20. Januar 9.30 Uhr
Pfr. Edlef Bandixen
So 18. Januar, 10.00 Uhr, Ref. Gottesdienst, Pfrn. Christine Stuber
So 25. Januar, 10.00 Uhr, Ökum. Gottesdienst, Agnes Oeschger
Gottesdienstwerkstatt
Montag, 26. Januar, 20.00 Uhr
Kirche Hausen
«Eins, zwei oder drei, welches bekämpft Hunger am besten?»
Hat die Welt ein Ziel, auf das wir zusteuern? Kann man darüber etwas wissen,
oder ist Zufall die beste Erklärung? Was
denken Sie darüber, und wie beeinflusst
dies Ihren Alltag? (Prediger 8, 16+17)
Sonntagstisch
Sonntag, 1. Februar, 12.00 Uhr
Kirche Hausen
Anmeldungen bitte bis Donnerstag,
11.00 Uhr, an unser Sekretariat.
GRUPPEN-AGENDA
Gemeindeabend der Gruppe «Gemeinsam gegen Hunger»
Freitag, 23. Januar 19.30 Uhr
Kirchgemeindehaus Windisch
Die Gruppe «Gemeinsam gegen Hunger» und die Kirchenpflege laden ein:
«Genügt Ihnen «Zufall» als Erklärung
für die Welt?»
IM LINDENPARK
IMMER WIEDER . . .
Seit Beginn des Engagements der vielen Familien und Einzelpersonen für eine Bekämpfung des Hungers, wenigstens in einer Ecke der Welt, haben wir ein Projekt von
HEKS in Simbabwe unterstützt. Dies wurde damals von Ihnen, den Spenderinnen und
Spendern, so bestimmt. Nun wird das Projekt einheimischen Kräften übergeben und
braucht unsere Hilfe nicht mehr (Schlussbericht des HEKS liegt vor).
Wir wollen nun ein neues Projekt auswählen, das von nun an mit dem gesammelten
Geld unterstützt werden soll. Dazu treffen wir uns am Freitag, 23. Januar 2015, um
19.30 Uhr im Kirchgemeindehaus und lassen uns von drei Personen drei neue Projekte
präsentieren, von denen Sie, liebe Spenderin, lieber Spender, eines aussuchen werden.
Somit wird der Spenderwille am besten respektiert. Herzliche Einladung zum Mitbestimmen und anschliessend zu Kaffee, Tee und Snacks.
Gemeinsamer Besuch der Ausstellung
Mittwoch,
14. Januar
6.-Klass-Abend
17.30 bis 20.30 Uhr im Kirchgemeindehaus Windisch
Nächster Termin: 22. März in Windisch
«GELD. Jenseits von Gut und Böse»
Mittwoch,
14. Januar
Caffè Compagnia
14.30 Uhr im Reformierten Kirchgemeindehaus
VORANZEIGE
Geld verleiht uns Flügel und legt uns in Fesseln. Es ist das Mass aller Dinge und nicht
der Rede wert. Wir sparen es eisern und werfen es aus dem Fenster, wir vergöttern und
verfluchen es.
Dienstag,
13./27. Januar
Frauentreff Hausen
9.00 Uhr in der Kirche Hausen
Kontakt: Helene Siegrist, 056 441 24 04
Donnerstag,
8./22. Januar
Frauentreff Windisch
14.00 Uhr im Kirchgemeindehaus Windisch
Kontakt: Liliane Hürzeler, 056 441 40 43
Samstag,
10. Januar
17. Januar
24. Januar
Jugendgottesdienst für 7.-Klässler
17.15 Uhr Kirche Windisch, Pfr. Weigl
17.15 Uhr Kirche Windisch, Pfr.Bandixen und seine Konfirmanden
17.15 Uhr Kirche Windisch, Pfr. Weigl
Donnerstag,
8./22./29. Jan.
Mittwoch,
14. Januar
Kirchenchor
19.45 Uhr Probe im Kirchgemeindehaus
19.45 Uhr Hauptprobe in der Kath. Kirche Windisch
Präsident: Jean-Marc Schweizer, 056 441 67 03
Sonntag,
4./11./18.
Januar
Sunntigschuel
10.30 Uhr Windisch Kirchgemeindehaus
10.30 Uhr Hausen Kirche
Kontakt: Pfrn. Patrizia Weigl
Lager daheim 2015
AMTSWOCHEN
28.12. – 3.1.
4.1. – 10.1.
11.1. – 17.1.
Pfr. Edlef Bandixen
Pfrn. Patrizia Weigl
Pfrn. Brigitta Frey
18.1. – 24.1.
25.1. – 31.1.
1.2. – 7.2.
Pfr. Edlef Bandixen
Pfr. Peter Weigl
Pfrn. Brigitta Frey
Die Ausstellung GELD im Stapferhaus Lenzburg lädt zu einer Debatte ein: Was ist uns
das Geld wert und welchen Preis bezahlen wir dafür? Ist es gerecht verteilt? Wie viel
brauchen wir davon, um glücklich zu sein? Am Ende stehen sie an der Kasse und bestimmen selbst, wie viel ihnen das Ausstellungserlebnis wert ist.
Gemeinsam besuchen wir die Ausstellung am Samstag, 17. Januar 2015 von 13.00 Uhr
ab Bahnhof Brugg, Windischer Seite und treffen gegen 16.30 Uhr wieder in Windisch
ein. Die Kosten für die Zugreise übernimmt die Kirchgemeinde. Eingeladen zum Mitkommen sind alle ab 15 Jahren. Bitte melden Sie sich bis 12. Januar 2015 an.
Dienstag, 7. April,9.00 - 17.00 Uhr
Mittwoch, 8. April, 9.00 Uhr mit Übernachtung im Kirchgemeindehaus bis
Donnerstag, 9. April ca. 14.30 Uhr.
Das Übernachten ist freiwillig.
Das Lager richtet sich an Kinder der
2. - 4. Klassen. Eine Ausschreibung mit
Anmeldung folgt nach den Sportferien.
Name: Vorname:
Alter: Halbtax, GA:
Einsenden an: Ruedi Kümin, Dorfstrasse 27, 5210 Windisch oder
ruedi.kuemin@ref-windisch.ch
Die Kirchgemeindebeilage von reformiert.
JANUAR 2015 BruggeWind 16
Ausblicke / Rückblicke
BRUGG
Seniorenprogramm 2015
VON CHRISTOPHB SUTER
BILD: CHRISTOPRH SUTER
DIE SENIORENNACHMITTAGE HABEN EINEN NEUEN NAMEN ERHALTEN: «KULTUR AM
NACHMITTAG». DAS NICHT SO SEHR, WEIL DIE SENIORINNEN UND SENIOREN NICHT
WEITERHIN HERZLICH EINGELADEN WÄREN, SONDERN VIELMEHR DARUM, WEIL DIE
NACHMITTAGE SO VIELFÄLTIG UND SPANNEND ANGELEGT SIND, DASS SIE BREITE
ÖFFENTLICHKEIT VERDIENEN.
Kultur am Nachmittag
Spielnachmittag jeweils
Donnerstags um 14 Uhr im
Kirchgemeindehaus
Jeweils am 1. Mittwoch im Monat um 14.30 im Kirchgemeindehaus
Mittwoch, 4. Februar
Mittwoch, 4. März
Mittwoch, 1. April
Mittwoch, 6. Mai
Mittwoch, 3. Juni
Mittwoch, 1. Juli
Mittwoch, 2. Sept.
7. Sept. - 12. Sept.:.
Mittwoch, 7. Okt.
Mittwoch, 4. Nov.
Mittwoch, 2. Dez.:
Alpenblumen – Bilder: Walter Lüssi
Vom Dunklen zum Licht - der Dichter Jochen Klepper:
Pfr. Dr. Hansjürg Stefan
Das Paradies im Bild - Bilder als Antwort auf die Frage nach dem
Menschen: Pfr. Dr. Christoph Suter
Wein – das edelste Getränk: Pfrn. Bettina Bandehorst
Heinrich Pestalozzi im Aargau: Dr. Arthur Brühlmeier
Akkord – Harmonie und Disharmonie ums Pflegezentrum Brugg:
Rolf Alder
Ausflug nach Muri mit Zvieri auf dem Horben
Seniorenferien in Urnäsch, Hotel Krone
Der Weg der Hugenotten von der Cevennen in die Schweiz:
Yvonne Schüle
Wie haben wir als Kinder den 2. Weltkrieg in Asien erlebt:
Pfrn. Akke Goudsmit und Dr. Peter Kerkhoven
Telefon 143 – Die dargebotene Hand: Christina Hegi-Kunz
Ein- bis zweimal im Monat
trifft man sich zum Jassen, Eile
mit Weile, Schach oder anderen Spielen.
Kontakt-Person ist Anna Blumer, Zurzacherstr. 48a, Brugg
(056 441 06 85)
15. Jan./29. Jan./19. Feb.
5. März/19. März/23. April
21. Mai/18. Juni/13. Aug.
10. Sept./15. Okt./5. Nov.
19. Nov./3. Dez.
Senioren-Mittagstreff
Jeweils am zweiten Donnerstag im Monat um 11.30 Uhr im
Roten Haus Brugg. Für Gehbehindert wird ein Abholdienst
organisiert. Melden Sie dies
bitte bei Ihrer Anmeldung.
Kosten für die Fahrt:
5 Franken.
Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Ihre Anmeldung oder allenfalls um
Abmeldung bei regelmässiger
Teilnahme.
8. Jan./12. Feb./12. März
9. April/7. Mai/11. Juni
10. Sept./8. Okt./12. Nov.
10. Dez.
WINDISCH
Wassergeschichten
Was: Sommerlager der reformierten Kirchen Windisch und Mandach
Wer: Das Lager richtet sich an alle 6.+7. Klässler. Damit das Lager stattfinden kann,
müssen es mind. 8 Teilnehmende sein. Maximale Teilnehmerzahl ist auf 12
Personen beschränkt.
Wann: Montag, 6. Juli bis Freitag, 10. Juli 2015
Lagerleitung: Patrizia Weigl, Christian König und Ruedi Kümin
Kosten: Der Lagerbeitrag von 180.- wird am ersten Lagertag eingezogen.
Versicherung: Die Versicherung ist Sache der Teilnehmenden.
Lagerrückblick: Am Freitag, 10. Juli ca. 18.00 Uhr sind alle Eltern und Interessierte herzlich ins
Kirchgemeindehaus eingeladen, um mit uns den Lagerrückblick zu geniessen.
Anmeldung: Der Anmeldeschluss ist der 10. Mai 2015
BILD: RUEDI KÜMIN
Im Sommerlager folgen wir mit
dem Boot einem Wasserweg.
Wir lassen uns vom Wasser
treiben, achten auf die Strömungen, lernen, uns der Wasseroberfläche anzuvertrauen
und schauen auch ab und zu
einmal unter die Oberfläche.
Wir leben vom Wasser. Wir
brauchen es zum Trinken, Kochen, Waschen, zum Schwimmen und Spielen, als Transportweg oder einfach als Ort,
wo wir gerne sind, entspannen,
nachdenken und auftanken.
Wenn Du Dich gerne auf ein
grosses Wasserabenteuer
einlässt, dann mach Dich im
Sommer mit uns und andern
auf, steig in Dein Boot und lass
Dich treiben.
BILD: RUEDI KÜMIN
Anmeldung Sommerlager 2015 VON PATRIZIA WEIGL UND RUEDI KÜMIN
Infos: Detaillierte Informationen wie die Packliste etc. folgen
nach der Anmeldung. Ein Lagertreffen mit allen Teilneh
menden findet am 16. Juni 2015 von 19.00-20.30
Uhr statt.
Das Leitungsteam freut sich auf DICH! Natur pur, Abenteuer,
Freundschaften, persönliche Entwicklung, packende Geschichten
und gemütliches Lagerfeuer sind garantiert! Für weitere Fragen
stehen wir Dir gerne zur Verfügung. Deine Anmeldung oder deine Fragen richtest du an:
Ruedi Kümin, Dorfstrasse 27, 5210 Windisch oder
Tel.: 056 441 33 52 / ruedi.kuemin@ref-windisch.ch
Anmeldung SoLa vom 6. Juli bis 10. Juli 2015
Name, Vorname: ________________________________________
Geburtsdatum: ____________
Adresse: _______________________________________________
Unterschrift des gesetzlichen Vertreters:
_______________________________________________________
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
7
Dateigröße
3 962 KB
Tags
1/--Seiten
melden