close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Gib mir noch eine Chance - You Manage Consulting AG

EinbettenHerunterladen
Gestaltung: www.qar t.de; Foto: Mauricio Bustamante
Nicht mehr
beten in
der Tiefgarage
Wohin mit neuen Moscheen in Hamburg?
Exkursion und Abendveranstaltung können auch
unabhängig voneinander besucht werden. Eine Anmeldung
ist allerdings in jedem Fall bis zum 14. Oktober unter
hamburg@akademie.nordkirche.de erforderlich.
Der Eintritt ist jeweils frei.
Kontakt:
Evangelische Akademie der Nordkirche
Königstraße 52
22767 Hamburg
Telefon: 040 -306 20 -1452
Fax: 040 -306 20 -1453
Ein Download der 211-seitigen Studie von Joachim Reinig
und Marion Koch über »Moscheen und Gebetsräume
in Hamburg – Untersuchung der räumlichen Situation« ist
über folgende Internetseite möglich:
www.schurahamburg.de/index.php/projekte
Eine Veranstaltung im Rahmen der
Evangelischen Akademiewoche 2014
Mittwoch, 29. Oktober 2014
18.00 – 21.30 Uhr
Kirche St. Georg
St. Georgs Kirchhof 19 (Nähe Hauptbahnhof)
20099 Hamburg
Evangelische Akademie der Nordkirche
Islamisches Zentrum Al-Nour
Katholische Akademie Hamburg
Kirchengemeinde St. Georg-Borgfelde
Schura (Rat der islamischen Gemeinschaften in Hamburg)
Zentrum für Mission und Ökumene der Nordkirche
Förderung durch die Bundeszentrale für politische Bildung beantragt
In Hamburg gibt es rund
50 Moscheen, meist kaum auffindbar in Hinterhöfen. Selbst eine
Tiefgarage dient als islamisches
Gotteshaus.
Wie könnten sich neue
Moscheen in die Stadtplanung
einfügen? Warum entzünden
sich an dieser Frage regelmäßig
die Emotionen? Und wie lassen
sich Konflikte um den Bau
von Moscheen lösen?
18.00 – 21.30 Uhr
16.00 Uhr
Programm
Als Ergänzung bietet sich bereits am Nachmittag die Möglichkeit einer einstündigen Exkursion zur früheren KapernaumKirche und künftigen Al-Nour-Moschee. Die Diskussion
um ihre Umwandlung hat vor anderthalb Jahren zu heftigen
Diskussionen in der Stadt geführt.
Jetzt ist die Umgestaltung des Innenraums abgeschlossen.
Im Rahmen der Akademiewoche bietet sich eine der ersten
Möglichkeiten, ihn in Augenschein zu nehmen.
egrüßung
B
Hans-Gerd Schwandt, Katholische Akademie Hamburg
arum sind mir heilige Räume wichtig?
W
Abu Ahmed Yakobi, Schura, und Gunter Marwege, Pastor,
Kirchengemeinde St. Georg-Borgfelde
Warum entzünden sich am Bau von Moscheen Konflikte?
Dr. Christoph Hohage, Soziologe, FH Dortmund
Moscheen und Gebetsräume in Hamburg –
eine Studie der muslimischen Dachverbände
Joachim Reinig, Architekt, und Marion Koch, Kunsthistorikerin
Pause
Wohin mit neuen Moscheen in Hamburg?
Oberbaudirektor Prof. Jörn Walter, Hamburg
Moscheen in Deutschland – Wie sollten sie aussehen?
Podiumsgespräch mit:
Daniel Abdin, Vorsitzender des Islamischen Zentrums
Al-Nour und der Schura Hamburg
Marion Koch, Kunsthistorikerin
Prof. Dr.-Ing. h.c. Volkwin Marg, gmp Architekten
von Gerkan Marg und Partner, Hamburg
Oberbaudirektor Prof. Jörn Walter
Moderation: Axel Matyba, Beauftragter der
Nordkirche für den christlich-muslimischen Dialog
Es spielen: Hani Ibrahim (Tabla) und
Ali Shibly (Oud, arab. Laute)
Treffpunkt 16.00 Uhr
Sievekingsallee 191
22111 Hamburg-Horn
Führung: Daniel Abdin, Vorsitzender des Islamischen
Zentrums Al-Nour und der Schura Hamburg
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
2
Dateigröße
599 KB
Tags
1/--Seiten
melden