close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Download - Landeskirchlichen Gemeinschaften im Bezirk

EinbettenHerunterladen
Landeskirchliche Gemeinschaft
Bezirk Visselhövede
Schnittpunkt
Dezember 2014 / Januar 2015
Seite 2
Das sind wir
Landeskirchliche Gemeinschaft
Eine Bewegung in der evangelischen Kirche
Wir gehören als Landeskirchliche Gemeinschaft zum Hannoverschen Verband Landeskirchlicher Gemeinschaften, eine Bewegung in der evangelischen Kirche.
www.freshx-inspirations.jimdo.com
www.lkg-bezirk-visselhoevede.jimdo.com
In unserer modernen Welt, in der Gott für viele nur noch eine Idee
oder unpersönliche Kraft darstellt, wollen wir zum Leben mit ihm
ermutigen und gemeinsam erfahren, was persönlicher Glaube an
Jesus Christus im Alltag bedeutet.
Der Dienst der Landeskirchlichen Gemeinschaften in der evangelischen Landeskirche ist eine Bereicherung des Lebens der Kirchengemeinden und eine Form gemeindlichen Lebens. Die
Landeskirchlichen Gemeinschaften leisten damit einen wichtigen
Beitrag zum Aufbau der Gemeinde Jesu Christi.
Die Arbeit der Landeskirchlichen Gemeinschaften wird ausschließlich durch freiwillige Spenden finanziert. Wir sind berechtigt, Spendennachweise auszustellen.
1.Bezirksvorsitzender
Holger Ratke
Uhlenkamp 1
27389 Fintel
Tel: 0 42 65 - 7 74
Evangelischer Theologe
Björn Völkers
Süderstr. 5
27374 Visselhövede
Tel: 0 42 62 - 9 56 91 36
Email: c-adventure@web.de
Kassenführerin
Renate Carstens
Bankverbindung:
HVLG LKG Bezirk Visselhövede
Volksbank Lüneburger Heide e.G.
BLZ: 240 603 00
Konto-Nr.: 2465323300
DE56 2406 0300 2465 3233 00
BIC: GENODEF 1NBU
Redaktion & Layout:
Björn Völkers
Druck: Kirchenkreisamt Winsen
Redaktionsschluss
für die nächste Ausgabe: 01.01.
Landeskirchliche Gemeinschaft vor Ort:
Bad Fallingbostel: Adelgunde Weckwert (0 51 62 - 97 96 55)
Bomlitz: Petra Stelter (0 51 61 - 45 38)
Fintel: Monika Weseloh (0 42 65 - 9 41 91)
Horst: Ernst-August Witte (0 42 65 - 12 21)
Munster: Alfred Sohn (0 51 92 - 25 50)
Soltau: Helma Duden (0 51 91 - 1 29 34)
Visselhövede: Hermann Eimer (0 42 62 - 16 02)
Walsrode: Brigitte Holze (0 51 61 - 7 87 10 37)
Seite 3
ANgeDACHT
Impuls
zur
Jahreslosung
Nehmt einander an, wie
Christus euch angenommen hat zu Gottes Lob.
Römer 15,7
Warum ist es wichtig, dass
wir uns gegenseitig annehmen? Der Grund ist eigentlich
ganz einfach: Weil wir Menschen sehr verschieden sind!
Das erleben wir bei der Arbeit, im Freundeskreis, in der
Familie und natürlich auch in
unseren Gemeinschaften und
Gemeinden. Weil wir unterschiedlich sind, kommt es zu
Missverständnissen, Meinungsverschiedenheiten und
Reibereien. Aber wir brauchen das Miteinander mit den
Menschen um uns herum.
Allein gehen wir ein.
ich gewollt habe, aber nicht
geschafft habe. Um es auf
den Punkt zu bringen: Jesus
hat Menschen spüren lassen:
Es ist gut, dass es dich gibt!
Wenn wir von Jesus lernen so
mit anderen Menschen umzugehen, entsteht ein kleines
Stück Himmel auf Erden.
Dann kommt eine andere Atmosphäre an unsere Arbeitsplätze, in unsere Freundeskreise, Ehen und Familien
und auch in unsere Gemeinschaften und Gemeinden.
Aber was hat das Ganze mit
„Gottes Lob“ zu tun? Wenn es
uns gelingt, anders miteinander umzugehen als es üblich
ist, dann fällt das auf. Es hat
eine Ausstrahlung auf andere.
Wenn jemand andere MenWieso ist dabei der Hinweis
schen kennen lernt, die durch
auf Jesus Christus wichtig?
den Einfluss Gottes verändert
Weil wir bei ihm lernen können, wie er Menschen ange- sind, dann ist das ein Hinweis
nommen hat. Menschen, die auf die Größe Gottes. Loben
Jesus begegnet sind, haben bedeutet‚ andere auf Gottes
gespürt: Er nimmt mich mit all Größe hinzuweisen.
meinen Fehlern, Grenzen und
Gott segne Sie im neuen
Besonderheiten an. Bei ihm
Jahr!
muss ich mich nicht besser
machen als ich bin. Wenn er
Ihr
erfährt, wie ich wirklich bin,
Georg Grobe
wendet er sich nicht gleich
ab. Er sieht meine Fehler,
Georg Grobe ist 1. Vorsitzender in
aber er traut mir auch zu,
dass ich mich ändere. Er freut unserem Gemeinschaftsverband.
sich sogar über das Gute, das
Seite 4
Familiennachrichten
Zum Geburtstag
alles Gute und
Gottes Segen
mit der Zusage:
Ich bin das
Leben. Jesus.
Seite 5
Visselhövede, Gemeinschaftshaus, Süderstr. 5
Donnerstag, 20.00 Uhr: Hauskreis (gerade Wochen)
Info:
Christina & Hermann Eimer, Battenbrock 7, (0 42 62 -16 02)
Silke Völkers, Süderstr. 5, (0 42 62 - 9 56 91 35)
Freitag, 10.00 Uhr: Bibelgespräch
05.12. LKG
02.01. fällt aus
19.12. B.Völkers
16.01. B.Völkers
30.01. B.Völkers
11
Freitag, 16.00 Uhr: Jungschar
Freitag, 19.00 Uhr: JUTE
Punkt 11
Gemeindetreff mit
Mittagessen um
11.00 Uhr
Sonntag, 18.00 Uhr: Gemeindetreff
07.12. Weihnachtsmarkt
04.01.
14.12. Café (15.30 Uhr)
11.01
21.12. B.Völkers (11 Uhr)
18.01.
28.12. LKG
25.01.
LKG
B.Völkers
B.Völkers (11 Uhr)
B.Völkers
21.12.
18.01.
15.02.
15.03.
Walsrode, Gemeindehaus, Am Kloster 1
Mittwoch, 15.00 Uhr: Bibelgespräch
03.12. Pastor
07.01.
10.12. B.Völkers
14.01.
17.12. Pastor
21.01.
24.12. fällt aus
28.01.
31.12. fällt aus
B.Völkers
Pastor
B.Völkers
Pastor
Seite 6
Fintel, Haus der Begegnung, Rotenburger Str.11
Mittwoch, 20.00 Uhr: Gemeinschaftsabend
03.12. Sternstunde
14.01. Allianzgebetswoche
17.12.. B.Völkers (Adventsfeier) 28.01. B.Völkers
31.12. fällt aus
Freitag, 20.00 Uhr: After Eight
12.12. Team
09.01. Team
26.12. Weihnachten
23.01. B.Völkers
EC-Jugendarbeit: Thorben Lüdemann (04265-8204)
Donnerstag
Freitag
Freitag
Samstag
17.45 Uhr
17.00 Uhr
19.00 Uhr
20.00 Uhr
Jungen-Jungschar
Mädchen-Jungschar
Teen-Kreis
Jugendkreis
Bad Fallingbostel, Gemeindehaus, Kirchplatz 9B
Dienstag, 15.00 Uhr: Bibelgespräch
02.12. B.Völkers
06.01.
09.12. B.Völkers
13.11.
16.12. siehe Bomlitz
20.01.
23.12. LKG
27.01.
30.12. LKG
B.Völkers
Allianzgebetswoche
Bomlitz
LKG
Bomlitz, Gemeindehaus, Friedhofsweg 4
Dienstag, 19.30 Uhr: Bibelgespräch
16.12. B.Völkers
20.01. B.Völkers
Munster, Gemeindehaus, St. Urbani, Kirchgarten
Donnerstag, 19.30 Uhr: Bibelabend
11.12. B.Völkers
08.01. B.Völkers
25.12. fällt aus
22.01. B.Völkers
Seite 7
Soltau, Gemeinschaftshaus, Harm-Tyding-Str. 13
Montag, 15.30 Uhr: Offener Frauentreff (jeden 2.Montag im Monat)
Montag, 20.00 Uhr: Bibelgespräch / Gebetskreis
01.12. Gebetskreis
15.12. Bibelgespräch
22.12. Gebetskreis
29.12. fällt aus
05.01. Gebetskreis
19.01. Bibelgespräch
26.01. Gebetskreis
Dienstag, 12.00–14.00 Uhr: Suppenküche
Donnerstag, 09.30 Uhr: Frühstückskreis (alle 14 Tage)
Freitag, 20.00 Uhr: Gemeinschaftsstunde / Bibelgespräch
05.12. fällt aus
12.12. P.Struckmann
19.12. B.Völkers (Weihnachtsfeier)
26.12. fällt aus
02.01. fällt aus
09.01. Bibelgespräch
16.01. B.Völkers (Allianzgebet)
23.01. N.N.
30.01. Pn Tiebel-Gerdes
Besondere Veranstaltungen:
Samstag, 06.12., 16.00 Uhr: Adventsfeier
Freitag, 19.12., 20.00 Uhr: Weihnachtsfeier
Dienstag, 06.01., 19.00 Uhr: Ökum. Christvesper, St.Marien
Samstag, 10.01., 10.00 Uhr: Frühstück für alle
Mittwoch, 14.01., 20.00 Uhr: Allianzgebet (H.Duden)
Donnerstag, 15.01., 20.00 Uhr: Allianzgebet (P.Sauer)
Samstag, 07.02., 18.00 Uhr: Aufwind
Samstag, 28.03., 09.30 Uhr: Frauentag mit Franziska von Bremen
freshx-inspirations
mittwochs, LaDonna, Oldenburg
10.12. B.Völkers
24.12. B.Völkers, Esther Filly,
21.01. B.Völkers
Horst, bei Familie Witte, Horst 19
Dienstag, 14.30 Uhr: Bibelstunde
23.12. B.Völkers
27.01. B.Völkers
Seite 8
Informationen aus dem Bezirk
Spenden konkret
Verkündigungsdienste in den Gemeinschaftskreisen
Deckung der Verbandsumlage
Vielen Dank für Ihre / Eure Unterstützung!
Bezirks-Konto. IBAN: DE56 2406 0300 2465 3233 00
BIC: GENODEF1NBU
Unsere Bezirksgemeinschaftsarbeit finanziert sich ausschließlich durch freiwillige Spenden und Kollekten in unseren Gemeinschaftsarbeiten. Für unsere Arbeit benötigen
wir 70.000 Euro im Jahr. Danke für die bisher eingegangenen Spenden und Kollekten in Höhe von 42.000 €..
Um einen ausgeglichenen Haushalt für das Jahr 2014 zu
erzielen, benötigen wir dieses Jahr noch 28.000 Euro. Wir
bitten Sie / Dich, uns finanziell zu unterstützen durch Einzelspenden oder mit einem Dauerauftrag.
Wir möchten auch noch auf eine andere Art der Einzelspende hinweisen. Das ist unser Angebot "Karten für besondere
Anlässe". Sprechen Sie da Ihren Ortsverantwortlichen
an. (Holger Ratke, Renate Carstens, Björn Völkers)
Verbandsumlage:
Die Verbandsumlage ist eine Einnahme des Verbandes, die
die Gemeinschaftsbezirke bezahlen. Es ist eine Verbandsfinanzierung für Verbandsaufwendungen. Das sind:
5 Zuschussbezirke, die die Kosten des Predigers
nicht aufbringen können. Wir im Verband pflegen die
Solidargemeinschaft.
Nichtumlagefähige Kosten
Zentrale Kosten zur Führung des Verbandes wie
zentrale Dienste, Inspektorat, Büro.
Sonstige Unterstützung des Verbandes in den Bezirken (Begleitung, usw.)
freshx-inspirations
Am 24.12.2014, 13.00 Uhr findet ein Heilig-AbendGottesdienst im Tattoostudio statt. Mit dabei sind u.a. die
Sängerin Esther Filly & Björn Völkers.
Seite 9
… sie fanden keine Herberge...
Maria und Josef fanden kein vernünftiges Zimmer. Sie fanden keine
Herberge. Jesus wurde deshalb in einem Stall geboren.
Kein schöner Ort, um ein Kind zur Welt zu bringen. Kein schöner Ort,
um dort Tage zu leben.
Ich sehe die ganzen Flüchtlinge. Müssen sie auch irgendwann irgendwo irgendwie sagen: Wir finden keinen Platz. Keiner will uns.
Menschen sind auf der Flucht, um zu leben. Heraus aus lebensbedrohlichen Verhältnissen. Heraus aus der Angst des Todes. Heraus
aus der Furcht, ermordet, geköpft zu werden.
Ich möchte Mut machen, für diese Menschen zu beten, die auf der
Flucht sind. Sie sollen Herberge finden. Eine Heimat, in der sie aufatmen können.
Wäre es nicht schön, dass wenn Flüchtlinge in unsere Orte kommen,
dass wir sie freundlich willkommen heißen.
dass wir keine Mauern bauen, sondern Brücken.
dass wir ihnen eine Hilfe sein können, um sich heimisch zu
fühlen.
dass wir ihnen Geborgenheit geben.
Könnte es sein, dass wir als landeskirchliche Gemeinschaften dort
eine diakonische und seelsorgerliche Aufgabe bekommen?
Seite 10
Fit für Leitungsaufgaben: Profil gewinnen
Was ist Gottes Vorstellung von einer zukunftsfähigen Gemeinschaft?
Welche Innensicht haben wir von unserer Gemeinschaft und wie sieht das Umfeld aus, das sie umgibt.
Wie erarbeiten Vorstände und Mitarbeitende ein
Konzept für ihre Gemeinschaft mit einer Vision, Zielen und einer Strategie? Und wie wird das dann umgesetzt und lebendig gehalten?
Was passiert, wenn Tradition und Innovation in einer Gemeinschaft aufeinander treffen?
Welche Auswirkungen hat die eigene Persönlichkeit
auf die konzeptionelle Arbeit?
Wir wollen mit unseren Treffen dazu beitragen, dass
Mitarbeitende in Leitungsfunktionen Konzepte
und Ziele mit Spaß anpacken können,
sie mit anderen ins Gespräch kommen und dabei Chancen für ihre Gemeinschaft neu entdecken und ausbauen können.
Die Schulung wird gestaltet von den Evangelischen Theologen der
Bezirke Gödenstorf, Lüneburg, Visselhövede und Winsen.
Jeder aus den Bezirken und aus dem EC-Kreisverband Nordheide
ist eingeladen. Flyer und Anmeldungen (bis 05.01.2015) bei Björn
Völkers.
Flyer zum Download auf unserer Bezirkshomepage
www.lkg-bezirk-visselhoevede.jimdo.com
Regionale Leiterschulung:
Fit für Leitungsaufgaben: Profil gewinnen
Donnerstag, 29.01.2015, 19.30 - 21.00Uhr
Unsere Gemeinschaften wahrnehmen unseren Ort entdecken
Es ist spannend, die eigene Gemeinschaft wahrzunehmen und den
Ort und das Umfeld der Gemeinschaft zu entdecken. An einem Praxisbeispiel wird aufgezeigt, wie eine Gemeinschafts– und Umfeldanalyse gestaltet werden kann und wie Entdeckungen die Gemeinschaftsarbeit positiv beeinflussen.
Referenten: Annette Köster, Bernd Wahlmann
Gemeinschaftshaus, Hauptstr. 32, 21376 Gödenstorf
Donnerstag, 12.02.2015, 19.30 - 21.00 Uhr
Was ist was im Konzept und
wofür brauchen wir das?
Was gehört zu einem Konzept? Wir lernen, was eine Vision ist und
wie sie sich von Zielen unterscheidet. Wir erfahren, wie wir eine Strategie entwickeln, um unsere Ziele zu erreichen, und welche Schritte
dazu notwendig sind. Und wie die Maßnahmen in das Ganze der
Gemeinschaftsarbeit eingebunden werden. Außerdem hören wir,
welche Ziele Jesus seiner Gemeinde mitgegeben hat.
Referenten: Gerhard Stolz, Bernd Wahlmann
Gemeinschaftshaus, Büntestr. 23, 21438 Brackel
Donnerstag, 26.02.2015, 19.30 - 21.00 Uhr
Das jetzt auch noch!
Dieser Seufzer ist oft zu hören: „Das jetzt auch noch! Es ging doch
bisher auch ohne!“ Sicherlich gibt es viele Einwände für die konzeptionelle Arbeit. Es gibt Widerstände in den Gemeinschaften und Vorständen. Tradition trifft auf Innovation. Alles hat seine Zeit für Befürworter, Verweigerer, Zweifler, Bedenkenträger.
Referenten: Gerhard Stolz, Björn Völkers
Gemeinschaftshaus, Hützeler Damm 7-9, 29646 Hützel
Donnerstag, 12.03.2015, 19.30 - 21.00 Uhr
Und was nun?
Es wird konkret mit Ergebnissicherungen und den Verabredungen.
Aber auch Entlastung und eine feierliche Sendung ist heute wichtig.
Referenten: Ganzes Team
Gemeindehaus, Rotenburger Str. 11, 27389 Fintel
Termine
03.12.
24.12.
2015
06.01.
10.01.
11.-18.01.
24.01.
30.01.
31.01.
06.+07.02.
07.02.
14.03.
28.03.
18.04.
09.05.
21.06.
10.10.
Sternstunde LKG Fintel mit M.Reinke
Heilig-Abend-Gottesdienst in freshx-inspirations
Ökumenisches Christvesper, St.Marien Soltau
Frühstück für alle, LKG Soltau
Allianzgebetswoche
Verbandsrat
Dein-Freitag-Abend-Gottesdienst in Fintel
Klausurtag Bezirksvorstand in Krelingen
Perspektiv-Forum HVLG in Bookholzberg
Aufwind, LKG Soltau
Verbandsrat
Frauentag, LKG Soltau
Vertreterversammlung in Hannover
Kirche2-ImpulsTag in Bookholzberg: ökumenische Landpartie
Congress in Celle
Verbandsrat
Weitere Termine des Predigers
04.12.
Leitungskreistreffen Krelingen
07.12.
Dienstfreies Wochenende
10.12.
Kirchenkreiskonferenz
10.12.
freshx-inspirations in Oldenburg
13.12.
Verabschiedung Jürgen Paschke in Burgdorf
13.12.
Predigt Gottesdienst in Krelingen
24.12.
HeiligAbend-Gottesdienst in fresx-inspirations in Oldenburg
03.01.
Predigt Gottesdienst Krelingen
07.01.
Vorbereitung Allianzgebetsabend Bundespolizei Walsrode
11.01.
Predigt Eröffnung Allianzgebetswoche in Ahlden
14.01.
Kirchenkreiskonferenz
21.01.
freshx-inspirations in Oldenburg
24.01.
Verbandsrat
29.01.
Regionalleiterschulung in Gödenstorf
31.01.
Klausurtag Bezirksvorstand in Krelingen
t
Zita
Der Vizepräsident des EKD-Kirchenamtes Thies Grundlach
plädierte bei der Verabschiedung von Theo Schneider dafür,
die Vielfalt der Frömmigkeitsformen zum Leuchten zu bringen: „Wir brauchen in unserer Kirche mehr Mut, den
Wettbewerb der Angebote zuzulassen, und weniger
Angst vor Konkurrenz.“ Idea spektrum Nr.39, 2014
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
4
Dateigröße
1 445 KB
Tags
1/--Seiten
melden