close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Kindberger Gemeindezeitung - Gemeinde Allerheiligen im Mürztal

EinbettenHerunterladen
Amtliche Mitteilung
Zugestellt durch Österreichische Post
Gemeinderatssplitter
23.10.2014
_____________
Seite 10
Stadtverwaltung
NEU
_______________
Seite 11
Essen auf Rädern
_______________
Seite 27
Hochwasserschutz Lambach
_______________
Seite 35
AbfuhrKalender
en
usschneid
zum Hera
9
auf Seite 2
Friedenslicht am 24. Dezember 2014
in Kindberg
_ 6.00 Uhr - Parkplatz Aumühl
1
_16.30 Uhr - Evangelische Pfarrkirche
_17.00 Uhr - Hauptplatz
www.kindberg.at
FOLGE 4 | JAHRGANG 43 | Dezember 2014
Die Bürgermeister, die Mitglieder der Gemeinderäte und
die Bediensteten der Gemeinden Allerheiligen i. M., Kindberg,
Mürzhofen und des E-Werkes Kindberg wünschen allen
GemeindebürgerInnen ein frohes Weihnachtsfest
sowie viel Erfolg im Jahr 2015!
DER BÜRGERMEISTER INFORMIERT
aus Allerheiligen, Kindberg und Mürzhofen!
Liebe Jugend!
Kindberg - „Die Stadt mit Herz!“ - ist
nach einem weiteren sehr wichtigen Stück Weg für einen Moment
angekommen. Der Weg war die
Arbeit bis zur gemeinsamen neuen
Gemeinde, der Moment ist der
1. Jänner 2015, wo wir zu einer
neuen Stadt Kindberg mit 8300
Einwohnern und 12 Ortsteilen verschmelzen. Angekommen bedeutet
für mich, dass wir an einem neuen
Startpunkt angelangt sind, von dem
aus wir gesund und optimistisch
in die gemeinsame Zukunft gehen
können. Alle Aufgaben die wir uns
gestellt haben und die uns aufgetragen wurden, konnten wir erledigen. Zum Schluss haben wir den
Gebührenhaushalt aneinander angeglichen. Dabei war es unser oberstes Ziel, keine Schlechterstellung für
unsere Bürger zu erreichen, was
zwar nicht leicht war, schlussendlich aber gelungen ist. Danke an
alle Bürgermeisterkollegen, unsere
Gemeinderäte, die alle Beschlüsse in
dieser Hinsicht einstimmig beschlossen haben, und Danke für Ihre
Mitarbeit und Anregungen, welche
bei unseren Besprechungen mitberücksichtigt wurden.
Ihre Meinung ist uns wichtig! Daher
bitte ich Sie, Ihre Ideen, Anregungen
und Wünsche und natürlich auch
konstruktive Kritik immer wieder
mitzuteilen.
Ich bedanke mich bei meinen
Bürgermeisterkollegen Erich Lackner
und Ing. Franz Harrer. Natürlich
auch bei den aktiven Gemeinderäten
im Sinne unserer neuen Gemein-de,
Christine Seitinger, Gerta Hering,
Judith Doppelreiter, Vizebürgermeister DI (FH) Peter Sattler und
Vizebürgermeister Manfred Ulrich
sowie den verantwortlichen Mitarbeitern Dr. Helmut Lautner, Dr.
Franz Hochörtler, Ing. Rudolf
Haidenhofer, Ing. Alfred Posch sowie dem gesamten Team!
Budget
Unser neues Budget lässt auch für die
Zukunft in Kindberg Möglichkeiten
der freien Gestaltung für unsere Bevölkerung offen. Mit einem
Gesamtbudget von voraussichtlich 17 Mio. Euro im ordentlichen
Haushalt und 6 Mio. Euro im außerordentlichen Haushalt bzw. einem
Verschuldungsgrad von unter 3%
können wir durchaus optimistisch in
die Zukunft blicken.
Jugend
Ein persönliches Anliegen ist mir die
Zukunft unserer Jugend aus Kindberg,
Allerheiligen und Mürzhofen. Daher
lade ich alle Jugendlichen am 18.
Februar 2015 um 15 Uhr zu
einem persönlichen Gespräch ins
Jugendzentrum am Roßdorfplatz in
Kindberg ein. Ich nehme eure Ideen
und Wünsche ernst und freue mich
auf dieses Treffen mit euch und den
Mitarbeitern des Jugendzentrums.
Den gemeinsamen Nachmittag werden wir mit Livemusik und einer
gesunden Jause ausklingen lassen.
Bis dann!
Regierungskommissär
und Beiräte
Ab 1. Jänner des kommenden Jahres
gibt es bis zur Gemeinderatswahl am
22. März 2015 keine politischen Vertreter für unsere Gemeinde. Das Gesetz sieht hierfür einen Regierungskommissär und drei Beiräte vor.
Als Beiräte von den Gemeinderäten
vorgeschlagen und durch die Landesregierung bestellt sind Erich Lackner,
Ing. Franz Harrer und DI (FH)
Peter Sattler. Ebenfalls durch die
Gemeinderäte vorgeschlagen und
vom Land bestellt, werde ich für
die Stadtgemeinde Kindberg die
Aufgaben des Regierungskommissärs
übernehmen.
Erich Lackner
Christian Sander
DI (FH) Peter Sattler
Ing. Franz Harrer
© Ringfoto Puntigam, Sissi Furgler
Sehr geehrte BürgerInnen
© Ringfoto Puntigam
2
Lambach
Ganz Kindberg freut sich für die
Bewohner in Hadersdorf, denn im
November 2014 wurde der Bau
DER BÜRGERMEISTER INFORMIERT
des Hochwasserschutzprojekts begonnen. Damit ist mir ein Herzenswunsch in Erfüllung gegangen. Ich bedanke mich für die gute Zusammenarbeit beim Landeshauptmann Franz
Voves als Gemeindereferenten,
beim zuständigen Landesrat Johann
Seitinger, bei der Bezirkshauptmannschaft unter Dr. Gabriele Budiman
und Dr. Hubert Peßl, beim Verein
„Lebenswertes Hadersdorf“ unter
dem Obmann Manfred Fraiß, beim
Bürgermeister aus St. Lorenzen
Alois Doppelhofer und dem Bürgermeister a.D. Johann Haberl sowie
bei den Zuständigen der Wildbachverbauung und den Mitarbeitern
der Stadtgemeinde Kindberg. Nur
gemeinsam mit der Bevölkerung war
es möglich diesen Hochwasserschutz
der fast zur Gänze in 5 Jahren fertig
gestellt sein wird, zu verwirklichen.
Mensch und Gut zu schützen sind
sicherlich die obersten Aufgaben
als Bürgermeister und daher bin
ich persönlich sehr stolz auf das
Gelingen dieses wichtigen Projekts
für die Bevölkerung!
Zweite Gruppe im
Pfarrkindergarten gesichert
Durch die neue größere Gemeinde
ist es nicht nur möglich, ab dem
kommenden Kindergartenjahr 2015/
2016, eine Ganztages- und Ganzjahresbetreuung sowie eine alterserweiterte Gruppe für unsere Kinder im Kindergarten Aumühl zu
ermöglichen, sondern obendrein
auch die Auslastung der zweiten Kindergartengruppe des Pfarrkindergartens abzusichern.
E-Werk Kindberg
Stolz können wir auf unser E-Werk
Kindberg sein. Zum einen natürlich,
da es sich um einen Betrieb der
Stadtgemeinde Kindberg handelt, der
für Sie den Strompreis senkt. Zum
anderen, dass uns dieser Betrieb
durch Wasserkraft, Windkraft und
Photovoltaik energieautark macht.
Die Verhandlungen zur Beteiligung
am neuen Windpark Stanglalm laufen sehr positiv und sind kurz vor
dem Abschluss.
3
Spatenstich Hochwasserschutz Lambach
Spatenstich Hochwasserschutz Lambach
Voestalpine Tubulars –
eine Erfolgsgeschichte!
50 neue Arbeitsplätze
in Aussicht!
Neben der Gesundheit ist für eine
Stadt natürlich die Arbeit eines der
wichtigsten Bedürfnisse. Mit dem
Wissen, dass natürlich auch schlechtere Zeiten kommen können, dürfen
wir uns heute aber freuen, dass eine
Vollbeschäftigung im größten Betrieb
des Mürztals weiterhin gesichert
ist. Bei einer Betriebsversammlung,
bei der ich als Bürgermeister eingeladen war durfte ich erfahren,
dass in den Standort Kindberg
knapp 60 Millionen Euro investiert werden und damit ein klares
Bekenntnis in die Zukunft gesetzt
wird. Danke an die Mitarbeiter und
an die Geschäftsführer Wolfgang
Rainer und Robert Philipp für dieses
Gelingen. Wesentlich zur Kaufkraftstärkung des Handels und Gewerbes in Kindberg trägt auch die Weihnachtsprämienauszahlung mit Einkaufsgutscheinen der Kindberger
Werbegemeinschaft bei. Die Betriebsräte Heinz Jauk und Ing. Franz
Reiterer konnten zusammen mit
der Geschäftsführung einen Betrag
von Euro 220.000,- vereinbaren.
Auch die Stadtgemeinde Kindberg
hat über einstimmigen Beschluss im
Gemeinderat Einkaufsgutscheine für
ihre Mitarbeiter zur Auszahlung gebracht.
Auszeichnungen für
Kindberger Betriebe
Gratulation an die Familie Spruzina
und ihrem Team zur Auszeichnung
der Spar-Gruppe zum besten Kaufmann Österreichs.
Bürgermeister Sander mit Familie Spruzina
Ebenso freut es mich, dass meine
Nominierung zum Feuerwehrfreundlichen Arbeitgeber über unseren Landeshauptmann Mag. Franz
Voves, an die Familie Deschmann
gefruchtet hat. Nachdem die Familie
4
DER BÜRGERMEISTER INFORMIERT
Firma Deschmann, Feuerwehrfreundlicher Arbeitgeber
und somit auch die Firma in vierter Generation hinter dem Feuerwehrwesen in Kindberg steht, gebührt ihr diese Anerkennung.
Kindberg im Internet
Kindberg ist
immer öfter
in den sogenannten
„social media“ vertreten.
Beispiele dafür sind der Happy-Song auf Youtube, sowie die Werkskapelle und
jüngst auch der Film der Werbegemeinschaft auf der „EinkaufstadtKindberg“ – Homepage. Unser
Internetauftritt wird gerade überarbeitet und ich freue mich schon,
Ihnen Kindberg „Neu“ ab Jänner
2015 präsentieren zu können – lassen Sie sich überraschen!
Danke Dr. Gerhard Praher
und Herzlich Willkommen
Dr. Brigitte Stöger!
Kindberg ist und bleibt Ärztestadt. Mit
Dr. Brigitte Stöger bekommt Kindberg eine neue Allgemeinmedizinerin
mit zusätzlichem Schwerpunkt auf
Kardiologie und Diabetes und löst
Bürgermeister Sander mit Dr. Brigitte Stöger
und Dr. Gerhard Praher
somit Dr. Gerhard Praher ab. Eine
Stärkung im medizinischen Bereich
erfahren wir auch mit der Eröffnung
des Labors bei Dr. Joachim Toplak.
Ebenso freut es mich in unserem
neuen Gemeindegebiet die Allgemeinmediziner Dr. Angelika Mühlbacher und Dr. Hugo Primessnig
sowie den Zahnarzt Dr. Werner
Dochnal willkommen zu heißen.
Noch einmal Danke –
DI Margaretha Schaffenrath
und ebenso herzlich
Willkommen Maria Handler!
Bürgermeister Sander und Maria Handler
Gratulation zur Auszeichnung „Grüner Teller“ der Lebenshilfe Mürztal
in Kindberg. Frau DI Margaretha
Schaffenrath war 30 Jahre für die
Lebenshilfe tätig und baute so diesen Betrieb in Kindberg auf. Derzeit
leben in der Lebenshilfe Kindberg 34
Klienten und 106 werden betreut.
Danke dem gesamten Team und
alles Gute dem neuen Obmann
Ing. Johann Dolezal und der neuen
Geschäftsführerin Maria Handler!
Freiwillige Feuerwehren
350 Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner sind zu unserem Schutz
Gratulation der FF Edelsdorf zum neu errichteten Feuerwehr-Jugendzentrum!!!
im Einsatz. Im Rahmen der Gemeindezusammenlegung wurde
auch über die gemeinsame Zukunft
unserer acht Wehren beraten.
Die finanziellen Mittel die für die
Zukunft benötigt werden, können
seitens der Gemeinde zugesichert
werden. Die Löschbereiche und
Zuständigkeiten bleiben bestehen,
sodass für die Bevölkerung die
umfassende Absicherung gewahrt
bleibt. Durch den großen Eigenanteil
der Arbeiten im Fuhrpark oder
an den Rüsthäusern ist es möglich einen hohen Standard bei allen
Wehren aufrecht zu erhalten. Danke
für den unermüdlichen Einsatz liebe
Kameradinnen und Kameraden und
möget Ihr nach jedem Einsatz oder
Übung immer gesund zu euren
Lieben und Familien heimkehren.
Herbstmeister
Fußball im Aufwind ist nicht nur bei
der Nationalmannschaft zu erkennen, nein auch in Kindberg wird mit
130 Jugendlichen Fußballsport betrieben. Die 8 Mannschaften lieferten
beachtliche Leistungen ab. So konnte unsere Einser-Kampfmannschaft,
mit 3 Punkten Vorsprung auf Irdning,
den Herbstmeistertitel erreichen.
Natürlich wird erst die Frühjahrssaison entscheidend, aber das neue
Team des FC E-Werk KindbergMürzhofen ist auf einem sehr guten
Weg das erklärte Ziel „Aufstieg in die
Landesliga“ zu erreichen. Gratulation
an alle Spieler sowie dem Trainerund Betreuerstab!
Die Bauarbeiten im Freizeitheim
Mürzhofen sind in vollem Gange.
DER BÜRGERMEISTER INFORMIERT
Bürgermeister Sander und Bürgermeister
Harrer im Vereinsheim Mürzhofen
Stadion Mürzhofen NEU
Bereits beschlossen sind die Errichtung der Umkleiden mit einer
neuen Tribüne und einem Gastrobereich sowie die Sanierung des
Fußballplatzes in Mürzhofen. Danach
wird auch der Fußballplatz in Kindberg generalsaniert um die bestmögliche Sportstättenausstattung für
unsere Spieler zu gewährleisten.
Eine der größten Veranstaltungen
im kommenden Winter, mit zirka
500 Stocksportlern, wird die Stocksportmeisterschaft sein. Sie wird aus
drei bestehenden Meisterschaften in
Allerheiligen, Mürzhofen und Kindberg in gewohnter Weise durchgeführt. Danach wird in einem Finale in
Kindberg der neue Meister gekrönt.
Stock Heil!
Bürgermeister Sander und Dir. DI Ernst Zisser
Erzherzog-Johann-Brunnen
Stocksportmeisterschaft
Altes bewahren und
dem Neuen aufgeschlossen
gegenüberstehen!
In Kindberg ist das nicht nur ein
Spruch sondern gelebte Wirklichkeit.
Die Gemeindefusion ist fast abgeschlossen, obwohl es sicher Bereiche gibt die noch Jahre brauchen werden, bis sie tatsächlich
5
Eröffnung Eisteichweg
zu einer gefühlten und gelebten
Einheit werden. Daneben gibt es
vieles, das schon vorher gemeinsam getragen wurde. Die Erhaltung
von Denkmälern gehört auch dazu.
Derzeit wird der Herrgott beim
Georgiberg saniert. Das Mühlrad im
Möstlinggraben wurde fertiggestellt
und dem ÖKB-Obmann Vzlt.i.R.
Franz Schabereiter feierlich übergeben. Die acht Brunnen durch unsere
Stadt wurden alle saniert und der
Erzherzog-Johann-Brunnen, gegenüber der Pizzeria Danieli, spielt wieder, dank der Unterstützung der
HTL Kapfenberg unter Direktor DI
Ernst Zisser, für Sie und unsere
Gäste!
Eisteichweg
Viele schöne Spaziergänge oder Radfahrten, vor allem aber schöne neue
Eindrücke von Kindberg wünsche
ich Ihnen auf dem neu errichteten Eisteichweg. Dieser Geh- und
Radweg, von und zur Teichgasse/
Friedhofsiedlung, wird von den Bürgern und Gästen bereits sehr gut
6
DER BÜRGERMEISTER INFORMIERT
für betreubares Wohnen sind dafür
ein starkes Zeichen.
Der Spielplatz in Hadersdorf
bleibt bestehen und der Spielplatz
beim Nah- und Frisch-Markt in
Allerheiligen wird neu gebaut. Der
Plan zeigt den Nah- und FrischMarkt Neu mit Wohnungen und
dem Spielplatz in Allerheiligen!
Bürgermeister Sander mit Ing. Posch und
GR Pintarelli
Gemeinde zu erstellen und zeigt
auf beeindruckende Weise, das
große und vor allem qualitätsvolle
Kulturprogramm unserer Stadt.
angenommen und erweitert die
Infrastruktur unserer Stadt. Damit
geht jetzt ein lang gehegter Wunsch
von unserem Sportreferenten GR
Alois Pintarelli in Erfüllung, da jetzt
auch die Laufstrecke auf dieses
Teilstück umgelegt werden kann.
Nah & Frisch Markt Neu
Gemeinsam Wandern!
Der schon traditionelle Wandertag
am Nationalfeiertag wurde sehr gut
angenommen. Bei schönstem Herbstwetter wurden wir zuerst bei
der Familie Feichtenhofer, vulgo
Schwung und abschließend beim
Gasthof Ochensberger im Kindtalgraben bestens aufgenommen und
verköstigt. Danke für das gemeinsame Veranstalten an Judith Doppelreiter, Alois Pintarelli und Johannes
Stullner.
Wohnbau in Kindberg
Nach langen Vorarbeiten ist der
Wohnbau in Kindberg jetzt so richtig ins laufen gekommen. Das neue
Bezirkspflegezentrum entsteht in
Hadersdorf in beeindruckender
Manier. Die Wohnbauten zu leistbaren Mieten in der Friedhofsiedlung,
von der Wohnbaugenossenschaft
der Arbeiter und Angestellten, der
Wohnbau der Firma Kohlbacher,
auf der Wiese gegenüber der
Volksschule und der Umbau des
„Schwesternhauses beim Landespflegezentrums zu 22 Wohnungen.
Ebenso ist ein Wohnungsbau im Bezirkspflegeheim in der Altenheimstraße nach dem Umzug der Bewohner geplant, und der Umbau
des Nah- und Frisch-Marktes in
Allerheiligen mit Wohnungsneubau
Konzert von Thomas David
Kultur steigert die
Lebensqualität unserer Stadt!
Unserer Kulturreferentin Sabine
Kaltenbrunner ist es wieder gelungen, einen gemeinsamen Kulturkalender für die gesamte neue
Jazzbrunch mit Dana Gillespie
Modegala mit Promiplaybackshow
Der erste Kindberger Oktoberstadl,
moderiert von Harry Prünster,
wurde begeistert angenommen und
die Modegala, gemeinsam organisiert mit der Werbegemeinschaft
Kindberg, war ebenfalls wieder ein
großer Erfolg.
Ein wirklich erstklassiges Konzert
spielte der „Große Chance“Gewinner Thomas David, zudem
viele Besucher gekommen waren.
Besonders freue ich mich auf den
Jazzbrunch mit dem Stargast Dana
Gillespie am 19. April 2015! Ich
wünsche ihnen gute Unterhaltung!
Bücherei NEU!
Ein lang gehegter Wunsch von
Brigitta Pusterhofer und Sabine
Kaltenbrunner sowie von vielen
KindbergerInnen und Kindbergern
ist mit der Neueröffnung der
Bücherei an ihrem ursprünglichen
Ort, im Kulturhaus, Kirchplatz 3,
DER BÜRGERMEISTER INFORMIERT
7
Bücherei Neu am Kirchplatz
Umbau Neue Mittelschule
neben der Galerie „K“ in Erfüllung
gegangen! Dem uneingeschränkten
Lesevergnügen steht somit nichts
mehr im Wege!
Lehrern Margret Trieb und Erhard
Kreinbucher und zum Abschluss setzten sich Schüler der Neuen Mittelschule mit Pensionisten zusammen
und führten ein Arbeitsprogramm
durch. Vorbildlich kann man dazu nur
sagen. Ich werde weiterhin gerne
den Computerraum unserer Schule
für solche Aktivitäten zur Verfügung
stellen! Danke an alle Mitwirkenden!
Der Werkskapelle voestalpine Tubulars Stadt Kindberg gratuliere ich
recht herzlich zur gewonnenen Marschwertung im burgenländischen
Stegersbach, unter der Stabführung
von Günter Zechner und der musikalischen Leitung von Kapellmeister
Roland Bauer. Dass ein Benefizkonzert zu Gunsten der Aktion
„Ein Herz für Steirer“ veranstaltet
wurde, zeichnet unsere Kapelle im
Besonderen aus!
Der Umbau unserer Neuen Mittelschule schreitet voran und im Inneren tut sich Verbindendes auf.
Der Pensionistenverband organisierte einen Computerkurs mit den
Mit dem Bild von der Weihnachtsbaumübergabe an unsere Partnergemeinde Vösendorf,
gespendet von der Familie Fürnsinn,
wünsche ich Ihnen schöne friedvolle Weihnachten im Kreise Ihrer Lieben und Familie,
sowie Gesundheit und Erfolg im kommenden Jahr 2015 in unserer Liebens- und
Lebenswerten Stadt mit Herz!
Ihr Bürgermeister
Christian Sander
Impressum:
Stadtgemeinde Kindberg Stadtinfor­­mation. | Redaktion: Stadtamt Kind­berg, Haupt­straße 44, 8650 Kindberg.
Medien­inhaber und Herausgeber: Stadt­gemeinde Kindberg. Homepage: www.kindberg.at | E-Mail: gde@kindberg.gv.at
Verlags- und Her­stellungs­ort: Kind­berg. Für den Inhalt verantwortlich: Bgm. Christian Sander. Erscheinungs­weise: vierteljährlich.
Rich­tung der Zeitung: Amtliche Mit­teilungen der Stadtgemeinde Kind­berg sowie kommunale Nachrichten und Informationen aus Politik, Wirt­schaft, Kultur, Sport und Gesell­schaft in
und um Kindberg. | Vertrieb: Stadtgemeinde Kind­berg; gratis an alle Haushalte in den Ge­meindegebieten von Kind­berg, Allerheiligen i.M. und Mürzhofen
Grafik/Design und Gesamtherstellung: Druck-Express Tösch GmbH, 8650 Kindberg, Stanzer Straße 9, Telefon 03865 / 3300.
8
GEMEINDE AKTUELL
Jubilarehrung der Stadtgemeinde
Am Freitag, dem 28. November
2014 fand die diesjährige Jubilarehrung langjähriger Mitarbeiter
der Stadtgemeinde Kindberg und
des E-Werkes statt.
In Anwesenheit des Stadtrates und
Vertretern der Gewerkschaft sowie
der Personalvertretung würdigte Bürgermeister Christian Sander die Leistungen der Bediensteten.
Das 25-jährige Dienstjubiläum
feierten:
Karl Bayer
Borjana Fussl-Stanic
Irmgard Guttmann
Adelheid Lautner
Brigitte Nöst
Das 35-jährige Dienstjubiläum
feierte:
Mag. Dr. Rudolf Gstättner
In den Ruhestand
verabschiedet wurden:
Friederike Doppelhofer
Hermine Kornsteiner
Ernestine Saufüssl
Josefa Stipschik
GEMEINDE AKTUELL
9
Herbstrückblick 2014 – Sehr warm, aber oft trüb
Der Herbst zeigte sich von seiner
launischen Seite. Einmal ging es zu
feucht zu (September), dann wieder
zu trocken. Auch die Sonne legte nur
im Oktober Überstunden ein, sonst
bekamen wir viel von der herbstlichen „Modefarbe“ Grau ab.
Einzig bei der Temperatur bewies
der Herbst Stehvermögen. Ständig
wiederkehrende Südföhnlagen ließen die Temperaturen oft in schwindelerregende Höhen steigen, vor
allem noch in der ersten Novemberhälfte. Von Morgenfrost waren wir
weit entfernt, womit die Winterjacken
auch heuer sehr lange in den Kästen
blieben.
Keine Spur von Winter
Während der September noch eine
Spur zu kühl ausgefallen ist, wurde
die Abweichung nach oben bis zum
November immer markanter. So
liegt einer der wärmsten November
aller Zeiten hinter uns (5 Grad
wärmer als im Durchschnitt). Dies
schlägt sich natürlich auch in der
Herbstbilanz nieder. Hier beträgt die
Abweichung nach oben beachtliche
3 Grad. Der höchste Wert im
Herbst wurde am 8. September mit
25,5 Grad gemessen. Frost gab es
überhaupt nur an drei Tagen, wobei
die tiefste Temperatur mit -2,5
Grad in der Nacht auf den 29. Oktober registriert wurde.
Trüb, aber sogar trocken
Beim Regen schien es Anfang September wie im Sommer weiterzugehen. Gegen Mitte des Monats
hatte der Regen aber sein Pulver
verschossen und ruhigere Zeiten
kamen auf uns zu. So blieben der
Oktober und auch der November
unter dem Durchschnitt. In Summe
fielen im Herbst 174 Liter pro
Quadratmeter Regen vom Himmel,
etwa 14 Prozent weniger als normal.
Seite. In Summe schien die Sonne
exakt 281 Stunden, was einem Minus
von 15 Prozent gleichkommt.
Wolken oder Hochnebel verdeckten
besonders im September und November oft den Blick auf die Sonne,
nur der Oktober zeigte sich wie
im Vorjahr von seiner freundlichen
Für die kräftigste Windböe war diesmal Südföhn verantwortlich. Sie wurde mit 49 km/h am 4. November
gemessen.
Mag. Thomas Knabl
Mitteltemperatur Niederschlagsm.
10,4 Grad
174 Liter/m²
+ 3,0 Grad
- 14 %
Sonnenstunden Stärkste Windböe
281 Stunden
49 km/h
-15 %
(4. November)
Technische Daten des Herbst:
Höchstwert
25,5 Grad
(8. September)
Tiefstwert
-2,5 Grad
(29. Oktober)
10
GEMEINDE AKTUELL
BEZIRKSHAUPTMANNSCHAFT
BRUCK-MÜRZZUSCHLAG
Dr. Theodor Körner Straße 34 | 8600 Bruck an der Mur
Tel.: 03862/ 899 | Fax: 03862/ 899-550
www.bh-bruck-muerzzuschlag.steiermark.at
Die neue Bürgerservicestelle
Nach fünf Monaten Bauzeit wurde
die neue Bürgerservicestelle der Bezirkshauptmannschaft Bruck-Mürzzuschlag, am Standort Bruck an der
Mur nach den Plänen des Architekten
DI Wolfgang Strauß fertiggestellt und
am 23. Oktober 2014 eröffnet. Zeitgleich wurden der Vorplatz sowie
der Eingangsbereich neu gestaltet
und ist die Bezirkshauptmannschaft
nun barrierefrei und mit einem
Blindenleitsystem ausgestattet, zugängig gemacht. Alle Bauarbeiten
wurden zum großen Teil von regionalen Firmen durchgeführt.
Öffnungszeiten
der Bürgerservicestelle
Montag: 07.00 – 15.00 Uhr
Dienstag:07.00 – 17.00 Uhr
Front Office
Informationen, Kassa,
Anmeldungen
Mittwoch und Donnerstag:
07.00 – 15.00 Uhr
Freitag: 07.00 – 13.00 Uhr
DW 120
Aufgabenbereiche
Back Office
• Fahrlehrer- und Fahrschullehrer ausweise
• Führerscheine
• Fischerkarten
• Helm- und Gurtenbefreiungen
• Jagdkarten und Jagdgastkarten
• KFZ-Ausbildungs- und Übungs fahrten
• Kirchenaustritte
• Personalausweise
• Radfahrbewilligungen
• Reisepässe
• Schulbuslenkerausweise
• Taxilenkerausweise
Karl Grauvogl
Regina Kaufmann
Melanie Mosbacher
Sigrid Pilz
Franz Stary
Natascha Steinbrenner
DW 128
DW 124
DW 125
DW 126
DW 127
DW 123
Posteinlaufstelle
Manuel Watzinger
DW 122
Gemeinderatssplitter
Der Gemeinderat hat in seiner
Sitzung am 23. Oktober 2014 fol gende wichtige Beschlüsse gefasst:
•Citybus Kindberg –
Mürzhofen – Allerheiligen i. M.
Der Verkehrsdienstleistungs- und
der Finanzierungsvertrag für den
Citybus Kindberg laufen im Dezember 2014 aus. Mit dem Land
Steiermark und dem Verkehrsverbund Steiermark konnte die
Weiterführung des Citybusses für
vier Kalenderjahre bis 08. Dezember 2018 ausverhandelt werden.
Neben geringfügigen Anpassungen
und Vereinheitlichungen der Fahr-
zeiten der einzelnen Kurse gegenüber derzeit, ist die wichtigste
inhaltliche Änderung, dass der Verkehr am Samstagnachmittag nur
mehr an den Adventsamstagen
angeboten wird.
•Musikschule der
Stadtgemeinde Kindberg
Für die Förderung der Städtischen
Musikschule wurde zwischen der
Stadtgemeinde Kindberg und dem
Land Steiermark ein neuer Förderungsvertrag abgeschlossen.
Die Förderung besteht in der teilweisen Refundierung der Personalkosten der Musiksschullehrer/
Innen für die Schuljahre 2014/2015
und 2015/2016.
•Neue Mittelschulen Kindberg –
Darlehensaufnahme für Ge bäude-Generalsanierung
Für die Teilfinanzierung der Generalsanierung des Gebäudes der
Neuen Mittelschulen Kindberg
wurde ein Darlehen in Höhe von
€ 750.000,00 mit einer Laufzeit
von 15 Jahren bei der Steiermärkischen Bank- und Sparkassen AG.
Kindberg, aufgenommen.
Diese Darlehensaufnahme ist im
Außerordentlichen Haushalt 2014
veranschlagt.
GEMEINDE AKTUELL
11
Stadtgemeinde Kindberg Ihre Verwaltung ab 1.1.2015
Tel.: 03865/2202 DW
E-Mail: gde@kindberg.gv.at
www.kindberg.at
Regierungskommissär Sander Christian - DW 211
Stadtamtsdirektor Dr. Lautner Helmut - DW 221
Kindberg
Hauptverwaltung
Zentralamt
Auer Petra
DW 213
Kriegl Monika
DW 223
Allerheiligen
Bürgerservice/Allerheiligen
Teubenbacher Brunhilde
DW 224
Öffentlichkeitsarbeit
Gruber Sabine
Dr. Hochörtler Franz
Salchenegger Martin
Wiesenhofer Astrid MA
Kindergarten/Allerheiligen
Tel. 03864/2870
Eisentopf Josefa
Kaml Verena
Leitner Waltraud
Rupek Karin
DW 283
DW 281
DW 233
DW 282
Personenstandswesen
Danzinger Silvia
DW 232
Prade Renate
DW 233
Riegler Bernd
DW 231
Personalamt
Rosenbichler Jürgen DW 261
EDV
Hollerer Harald
DW 271
Finanzverwaltung
Geißler Margit
Hochörtler Stefan
Koboth Andreas
Uhl Gabriele
DW 255
DW 254
DW 251
DW 253
Wirtschaftshof
Ing. Gesslbauer Reinhold
DW 312
Lautner Adelheid
DW 313
Ing. Posch Alfred DW 311
21 Mitarbeiter
Kindergarten-Vösendorfplatz
Hölbling-Weitzer Beate
Koch Karin
DW 431
Paier Silvia
DW 431
Kindergarten-Aumühl
Auer Andrea
Guttmann Irmgard
Kornsteiner Alexandra DW 411
Neurauter Ingeborg
Preidler Sabine
Volksschule/Allerheiligen
Tel. 03864/2305
Dir. Hirzberger Karl
Schulwart: Saufüssl Gottfried
2 Reinigungskräfte
Volksschule/Kindberg
Dir. Rohrleitner Waltraud
DW 511
Schulwart: Ochensberger Erwin
DW 514
3 Reinigungskräfte
Neue Mittelschule/Kindberg
Dir. Kolednik Klaus DW 541
Dir. Mag. Pichler Karl DW 551
Schulwart: Bayer Peter
DW 544
3 Reinigungskräfte
Musikschule
Dir. Mag. Steinberger Klaus
DW 561
18 Lehrer
Mürzhofen
Bauamt/Hausverwaltung
Baumgartner Sina
DW 244
Ing. Feichtenhofer Wolfgang
DW 242
Ing. Haidenhofer Rudolf DW 241
Mathe Anita
DW 244
Potisk Nicole
DW 243
Kindergarten/Mürzhofen
Tel. 03864 / 2919
Gurdet Andrea
Hering Barbara
Irouschek Sabine
Volkshaus Kindberg
Romirer Günther
DW 611
2 Reinigungskräfte
Freibad Kindberg
Tel. 03865/2118
2 Mitarbeiter
Sporthalle Kindberg
Ochensberger Erwin DW 514
12
GEMEINDE AKTUELL
Immer für mich da: Mein E-Werk Kindberg!
Geschätzte Kundinnen
und Kunden!
Es freut uns, dass wir Ihnen zum
Jahreswechsel gute Nachrichten
überbringen können, denn wir senken erneut die Strompreise
und das um bis zu 11 Prozent.
Das ermöglichen uns die Marktsituation und auch unsere effizienten
Strukturen. Wir als Ihr regionaler
fairsorger geben diesen Kostenvorteil gerne an Sie weiter und setzen unser Bestreben in die Tat um,
Ihnen regional produzierten Strom
zu einem fairen Preis zu liefern.
Fair mit unserer Umwelt umzugehen ist uns ein besonderes Anliegen, das wir auch leben. Wir haben
Wasserkraftwerke und Photovoltaikanlagen errichtet und werden
künftig auch in Windkraftwerke investieren und so wesentlich dazu
öko
beitragen, dass die Umwelt in unserer Gemeinde lebens- und liebenswert bleibt.
Wir möchten wir Sie auch darüber
informieren, dass bis zum Jahr 2019
alle Stromzähler durch neue elektronische Zähler, sogenannte Smart
Meter ersetzt werden. Durch die
Einführung und Umsetzung profitieren, wie zahlreiche Studien beweisen, Sie als Endkunde am meisten.
Denn Smart Meter bietet Ihnen die
Möglichkeit ihren Energieverbrauch
auf Tagesbasis abzurufen. Sie als
Energiekunde sind künftig imstande
den Stromverbrauch regelmäßig zu
kontrollieren, zu steuern und damit
Ihren Energieverbrauch zu senken.
Die Erhebung von Messdaten durch
den Smart Meter unterliegt wie jede
andere Datenanwendung den besonderen Rechtsvorschriften des
Datenschutzgesetzes. Auch die In-
fair
telligente-Messgeräte-Verordnung
schreibt vor, dass die Smart Meter
selbst und ihre Kommunikation
nach anerkanntem Stand der Technik zu verschlüsseln und gegen den
Zugriff von unberechtigten Dritten abzusichern ist. Das E-Werk
Kindberg hat heuer bereits ein Pilotprojekt gestartet. Damit sollen
bis zur tatsächlichen Einführung im
Jahr 2016 Erfahrungen gesammelt
werden, um dann ohne größere
Probleme das Roll-out, für die flächendeckende Umrüstung, durchführen zu können.
Der Umgang mit unseren Kunden
ist offen, ehrlich und vor allem persönlich. Unsere Kundenabteilung
steht Ihnen für alle Fragen, die den
Strompreis betreffen, gerne zur
Verfügung, berät Sie über EnergieEffizienzmaßnahmen und gibt Ihnen
wertvolle Tipps zum Stromsparen.
sicher
1/2Immer
Seite
für mich da:
Mein E-Werk Kindberg!
Stromerzeugung
Alarmanlagen
Brandschutzanlagen
Sauberer Sonnenstrom, vor unserer Haustür gewonnen.
Sicherheit vor Einbrüchen durch modernste Alarmanlagen.
Brandschutzanlagen, geliefert und fachmännisch montiert.
Verlässlicher Service – und das Tag und Nacht.
Mein E-Werk Kindberg ist immer an meiner Seite!
24h Service
Elektrizitätswerk der
Stadtgemeinde Kindberg
Roßdorf Platz 1, 8650 Kindberg
Telefon: 03865 / 2318
www.ewerk-kindberg.at
GEMEINDE AKTUELL
13
Liebe KindbergerInnen!
Mit 1.1.2015 übernehme ich, Dr.
Brigitte Stöger, den Kassenvertrag
von Herrn Dr. Praher, der in den
wohlverdienten Ruhestand tritt.
Als Allgemeinmedizinerin sehe ich
meine Aufgabe in der Akut- und
Langzeitversorgung, aber auch in der
Vermeidung von Erkrankungen, v.a.
von Herz-Kreislauf-Erkrankungen,
die zu den häufigsten Todesursachen
in unserer Gesellschaft zählen. Unser
Lebensstil beinhaltet eine Vielzahl
an Risikofaktoren, wie zum Beispiel erhöhte Blutdruckwerte, Blutfettwerte, Blutzuckerwerte, aber
auch neben Bewegungsmangel
Stress und seelische Belastungen, die
zu einer Schädigung unseres HerzKreislaufsystems führen und damit
den Gesundheitszustand gefährden
können. Umso wichtiger ist es, jene
Risikofaktoren rechtzeitig zu erkennen und zu behandeln.
Im Rahmen meiner Tätigkeiten an
der neurologischen Abteilung des
LKH Bruck/Mur, sowie im Rehabilitationszentrum für Stoffwechselerkrankungen in Aflenz und in der
kardiologischen Rehabilitation für
Herzerkrankungen konnte ich in
den letzten Jahren wertvolle Erfahrungen auf den Gebieten Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes mellitus,
Übergewicht und Gesundheitsförderung durch Lebensstilberatung
sammeln und mein Fachwissen im
Rahmen vieler Fortbildungen und
Kongressbesuche vertiefen bzw.
erweitern.
Durch die enge Zusammenarbeit
mit KollegInnen der Kardiologie des
LKH Bruck/Mur und der kardiologischen Rehabilitation Bruck/Mur
sowie der langjährigen Erfahrung
auf dem Gebiet des Diabetes werden die Schwerpunkte in meiner
Ordination im Bereich der kardiovaskulären Risikofaktoren und des
Diabetes mellitus liegen. Neben den
kassenüblichen Leistungen inklusive Vorsorgeuntersuchungen biete
ich ein Vorsorgesprogramm für
Diabetiker („Therapie aktiv“), Diabetesschulungen und Lebensstiberatung/Ernährungsberatung an.
Mein Team und ich freuen uns,
Sie demnächst bei uns begrüßen zu
dürfen. Sie werden uns ab 2.1. 2015
Neue Citybus
Fahrpläne
für Kindberg / Allerheiligen i.M. / Mürzhofen
ab Jänner 2015 erhältlich!
-Stadtamt Kindberg
-Tourismusbüro Kindberg
-Bürgerservicestelle Allerheiligen i. M.
-Bauamt Mürzhofen
10.00 Uhr in den Räumlichkeiten
der Ordination Dr. Ulrike Thonhofer
antreffen.
Mit lieben Grüßen
Dr. Brigitte Stöger
Unsere Öffnungszeiten:
Mo, Di 07.00 – 12.00 Uhr
Di, Do 15.00 – 19.00 Uhr
Fr
10.00 – 12.00 Uhr
Adresse:
Hauptstraße 13, 8650 Kindberg
Kontakt:
T +43 (0) 3865 3391,
F +43 (0) 3865 3391 – 15,
email: dr.brigitte.stoeger@gmx.at
14
GEMEINDE AKTUELL
Schneeräumung
Seitens der Stadtgemeinde Kindberg
wird auf die gesetzlichen Anrainerverpflichtungen, insbesondere gemäß
§ 93 Straßenverkehrsordnung 1960
- StVO 1960, BGBl 1960/159 idgF,
hingewiesen:
§ 93 StVO 1960 lautet
„(1) Die Eigentümer von Liegenschaften
in Ortsgebieten, ausgenommen die
Eigentümer von unverbauten landund forstwirtschaftlich genutzten
Liegenschaften, haben dafür zu sorgen, dass die entlang der Liegenschaft
in einer Entfernung von nicht mehr als
3 m vorhandenen, dem öffentlichen
Verkehr dienenden Gehsteige und
Gehwege einschließlich der in ihrem
Zuge befindlichen Stiegenanlagen
entlang der ganzen Liegenschaft in
der Zeit von 6.00 bis 22.00 Uhr
von Schnee und Verunreinigungen
gesäubert sowie bei Schnee und
Glatteis bestreut sind. Ist ein Gehsteig
(Gehweg) nicht vorhanden, so ist der
Straßenrand in einer Breite von 1 m
zu säubern und zu bestreuen. Die
gleiche Verpflichtung trifft Eigentümer
von Verkaufshütten.
(1a) In einer Fußgängerzone oder
Wohnstraße ohne Gehsteige gilt die
Verpflichtung nach Abs. 1 für einen
1 m breiten Streifen entlang der
Häuserfronten.
(2) Die in Abs. 1 genannten Personen
haben ferner dafür zu sorgen, dass
Schneewächten oder Eisbildungen von
den Dächern ihrer an der Straße gelegenen Gebäude bzw. Verkaufshütten
entfernt werden.
[…]
(6) Zum Ablagern von Schnee aus
Häusern oder Grundstücken auf
die Straße ist eine Bewilligung der
Behörde erforderlich. Die Bewilligung
ist zu erteilen, wenn das Vorhaben die
Sicherheit, Leichtigkeit und Flüssigkeit
des Verkehrs nicht beeinträchtigt.“
Im Zuge der Durchführung des Winterdienstes auf öffentlichen Verkehrsflächen kann es aus arbeitstechnischen Gründen vorkommen, dass
die Straßenverwaltung Flächen räumt
und streut, hinsichtlich derer die
Anrainer/Grundeigentümer im Sinne
der vorstehend genannten bzw.
anderer gesetzlicher Bestimmungen
selbst zur Räumung und Streuung
verpflichtet sind.
Die Stadtgemeinde Kindberg weist
ausdrücklich darauf hin, dass
•es sich dabei um eine (zufällige)
unverbindliche Arbeitsleis tung der Stadtgemeinde Kind berg handelt, aus der kein Rechts anspruch abgeleitet werden kann;
•die gesetzliche Verpflichtung
sowie die damit verbundene zivil rechtliche Haftung für die zeitge rechte und ordnungsgemäße
Durchführung der Arbeiten in jedem
Fall beim verpflichteten Anrainer
bzw. Grundeigentümer ver bleibt;
•eine Übernahme dieser Räum und Streupflicht durch stillschwei gende Übung im Sinne des
§ 863 Allgemeines Bürgerliches
Gesetzbuch (ABGB) hiermit aus drücklich ausgeschlossen wird.
Die Stadtgemeinde Kindberg ersucht
um Kenntnisnahme und hofft, dass
durch ein gutes Zusammenwirken
der kommunalen Einrichtungen
und des privaten Verantwortungsbewusstseins auch im kommenden
Winter wieder eine sichere und
gefahrlose Benützung der Gehsteige,
Gehwege und öffentlichen Straßen
im Gemeindegebiet möglich ist.
Hundekundenachweis
Der nächste Termin zur Absolvierung
des Hundekundenachweises für
Hundebesitzer, die ihren Hund nach
dem 01.01.2013 erworben haben
und nicht die Kriterien erfüllen, die
sie von der Verpflichtung den Kurs
zu absolvieren entheben (nachweislich Hundebesitzer in den letzten 5
Jahren – Dauer der Hundehaltung
unerheblich, Absolvierung einer
anerkannten Prüfung, TierarztIn,
ZoologIn, tierschutzzertifizierte
HundetrainerIn), ist
Freitag, 20.03.2015
von 16.30 bis 20.30 Uhr,
Bezirkshauptmannschaft
Bruck-Mürzzuschlag,
Außenstelle Mürzzuschlag,
8680 Mürzzuschlag, DDr.
Schachner-Platz 1,
Sitzungssaal (4.Stock)
Die Anmeldung erfolgt durch
Einzahlung des Kursbeitrages von
€ 40,00 an der Amtskassa des jeweiligen Amtsgebäudes und gleichzeitige
Einschreibung in die vor Ort aufliegende Teilnehmerliste bis spätestens
3 Tage vor Stattfinden des Kurses.
Eine Absolvierung des Kurses ohne
vorherige Anmeldung ist nicht möglich!
Die maximale Teilnehmeranzahl beträgt 25 Personen.
Weitere Termine werden je nach
Bedarf anberaumt und werden
umgehend bekanntgegeben.
GEMEINDE AKTUELL
15
Silvesterknallerei auch 2014 eingeschränkt erlaubt!
werden.
F2:Feuerwerke der Kategorie
F2 sind Feuerwerkskörper,
die eine geringe Gefahr
darstellen, einen geringen
Lärmpegel besitzen und die
zur Verwendung in abge grenzten Bereichen im
Freien vorgesehen sind.
(z.B.: Raketen, Doppel schlagraketen, Vulkanfon tänen, etc.)
Die Verwendung von Feuerwerkskörpern der Kategorie F 2 ist im
Ortsgebiet grundsätzlich verboten.
Der Bürgermeister kann jedoch
durch Verordnung für bestimmte
Ortsgebiete Ausnahmen genehmigen.
Eine solche Verordnung wurde
am 26. November 2014 für die
Silvesternacht erlassen.
Sie gestattet, die Verwendung
pyrotechnischer Gegenstände
der Kategorie F2 in den Ortsgebieten Aumühl,
Hadersdorf,
Grund,
Kindberg,
Kindbergdörfl und Kindtal
in der Zeit
vom 31. Dezember 2014,
20.00 Uhr
bis 01. Jänner 2015, 01.00 Uhr
100 m im Umkreis von Kirchen,
Gotteshäusern, Pflegeheimen und
Tankstellen ist die Verwendung dieser pyrotechnischen Gegenstände
trotzdem nicht erlaubt.
Innerhalb oder in unmittelbarer Nähe
größerer Menschenansammlungen
dürfen diese pyrotechnischen Gegenstände auch nicht verwendet
Besitz und Verwendung pyrotechnischer Gegenstände und Sätze
der Kategorien F3, F4, T2 und
S2 sowie von Anzündmitteln der
Kategorie P2 sind nur aufgrund
einer behördlichen Bewilligung
(Bezirkshauptmannschaft) erlaubt.
Kategorien:
F1 (z.B. Knallbonbons)
F2 (z.B. Raketen),
S1 (z.B. Bengalpulver)
F3 (z.B. Raketen),
F4 Wasserfeuerwerke
T1 und T2 pyrotechnische Gegenstände für Bühne und Theater
P1 (z.B. Anzündlitze),
P2 ( z.B. Anzündbänder),
S2 pyrotechnische Sätze
e-werk
kindberg
www.ewerk-kindberg.at
SPRECHTAGE | TERMINE | INFOS
16
Gemeinsamer Wochenenddienst
der Ärzte der Dienstsprengel Kindberg, Wartberg, Mitterdorf und Veitsch
ÄRZTLICHER WOCHENEND- UND FEIERTAGSDIENST
4. Quartal 2014
Dezember
Sa
So
Mi
Do
Fr
Sa
So
Mi
20.12.2014
21.12.2014
24.12.2014
25.12.2014
26.12.2014
27.12.2014
28.12.2014
31.12.2014
Jänner
Do 01.01.2015
Sa 03.01.2015
So 04.01.2015
Die 06.01.2015
Sa 10.01.2015
So 11.01.2015
Sa 17.01.2015
So 18.01.2015
Sa 24.01.2015
So 25.01.2015
Sa 31.01.2015
Februar
So
Sa
So
Sa
So
Sa
So
Sa
01.02.2015
07.02.2015
08.02.2015
14.02.2015
15.02.2015
21.02.2015
22.02.2015
28.02.2015
März
So
Sa
So
Sa
So
Sa
So
Sa
So
01.03.2015
07.03.2015
08.03.2015
14.03.2015
15.03.2015
21.03.2015
22.03.2015
28.03.2015
29.03.2015
Dr. Ulrike Thonhofer
Dr. Gerhard Antensteiner
OMR Dr. Horst Neumann
Dr. Gerhard Antensteiner
MR Dr. Günther Hirschberger
MR Dr. Günther Hirschberger
Dr. Markus Matlschwaiger
Dr. Martin Ilgerl
Kindberg
Kindberg
Wartberg
Kindberg
Wartberg
Wartberg
Mitterdorf
Kindberg
03865 / 3391
03865 / 3100
03858 / 2357
03865 / 3100
03858 / 3713
03858 / 3713
03858 / 2625
03865 / 2480
1.Quartal 2015
Dr. Martin Ilgerl
Kindberg
MR Dr. Günther Hirschberger
Wartberg
Vertretungsärztin Dr. Andrea Pilz
Dr. Ulrike Thonhofer
Kindberg
Dr. Markus Matlschwaiger
Mitterdorf
Dr. Martin Ilgerl
Kindberg
Dr. Georg Müller
Veitsch
Dr. Gerhard Antensteiner
Kindberg
Dr. Ulrike Thonhofer
Kindberg
Dr. Brigitte Stöger
Kindberg
MR Dr. Günther Hirschberger
Wartberg
03865 / 2480
03858 / 3713
0664 / 88 47 17 56
03865 / 3391
03858 / 2625
03865 / 2480
03856 / 2085
03865 / 3100
03865 / 3391
03865 / 3391
03858 / 3713
Dr. Georg Müller
Veitsch
Dr. Brigitte Stöger
Kindberg
Dr. Markus Matlschweiger
Mitterdorf
Dr. Gerhard Antensteiner
Kindberg
Vertretungsärztin Dr. Andrea Pilz
Dr. Martin Ilgerl
Kindberg
MR Dr. Günther Hirschberger
Wartberg
Dr. Ulrike Thonhofer
Kindberg
03856 / 2085
03865 / 3391
03858 / 2625
03865 / 3100
0664 / 88 47 17 56
03865 / 2480
03858 / 3713
03865 / 3391
Dr. Brigitte Stöger
Kindberg
Dr. Georg Müller
Veitsch
Dr. Martin Ilgerl
Kindberg
Dr. Markus Matlschwaiger
Mitterdorf
Dr. Ulrike Thonhofer
Kindberg
MR Dr. Günther Hirschberger
Wartberg
Dr. Gerhard Antensteiner
Kindberg
Vertretungsärztin Dr. Andrea Pilz
Dr. Gerhard Antensteiner
Kindberg
03865 / 3391
03856 / 2085
03865 / 2480
03858 / 2625
03865 / 3391
03858 / 3713
03865 / 3100
0664 / 88 47 17 56
03865 / 3100
Ärztenotruf 141
SPRECHTAGE | TERMINE | INFOS
§
ERSTE
ANWALTLICHE
GRATISAUSKUNFT
www.rakstmk.at
Die Steiermärkische Rechts­
anwaltskammer veranstaltet kostenlose Rechtsauskünfte für die
rechtssuchende Bevölkerung in
allen Bezirken.
In Mürzzuschlag und Kindberg
wird diese Gratisauskunft an folgenden Terminen in nachstehenden Kanzleien jeweils
freitags in der Zeit von
14.00 bis 17.00 Uhr
angeboten:
■Mag. Kathrin Lichtenegger
Mürzzuschlag
Wiener Straße 50
Tel. 03852 / 2707
19.12.2014 • 20.02.2015
■Dr. Johannes Sammer
Mürzzuschlag
Roseggergasse 7
Tel. 03852 / 2020
09.01.2015 • 27.02.2015
■Mag. Christine Schneidhofer
Mürzzuschlag
M.-Kleinoscheg-Gasse 1
Tel. 03852 / 30140
16.01.2015 • 06.03.2015
■Dr. Stefan Stastny
Mürzzuschlag
Wiener Straße 17
Tel. 03852 / 30954
17
Einladung
zu den Tagen der offenen Tür
der HTL – BULME
in Graz-Gösting
am 30. Jänner 2015
von 14.00 – 19.00 Uhr und
am 31. Jänner 2015
von 9.00 – 13.00 Uhr
23.01.2015 • 13.03.2015
■Mag. Helene Bader
Mürzzuschlag
Wiener Straße 50
Tel. 03852 / 30080
30.01.2015 • 20.03.205
■Mag. Peter Freiberger
Mürzzuschlag
Wiener Straße 50
Tel. 03852 / 30080
06.02.2015 • 27.03.2015
■Dr. Hans Kröppel
Kindberg | Hauptstraße 7
Tel. 03865 / 2471
13.02.2015
Es wird um telefonische
Terminvereinbarung gebeten!
Wir zeigen unser gesamtes Ausbildungsspektrum und präsentieren das erreichbare Ausbildungsniveau anhand von Diplomarbeiten.
Die HTL – BULME bietet für
Jugendliche ab 14 Jahren, Erwachsene mit und ohne Facharbeiterausbildung, Maturantinnen
und Maturanten eine EU anerkannte Ingenieurausbildung
kostenfrei an.
Die Abteilungen Elektronik, Elektrotechnik, Maschinenbau und
Wirtschaftsingenieurwesen mit
ihren jeweiligen Vertiefungen bilden in der Tages- und Abendschule in verschiedenen Studienzweigen aus.
Bitte informieren Sie sich
bei:
HTL – BULME ,
8051 Graz, Ibererstraße 15 – 21
www.bulme.at
© Ringfoto Puntigam
Wohnungssprechtag
Judith Doppelreiter
Tel. 0676 / 57 19 510
2. und 4. Freitag im Monat
von 10.00 bis 11.00 Uhr
1. und 3. Donnerstag
im Monat
von 16.00 bis 17.00 Uhr
und
Rathaus / Neubau Erdgeschoß
Informationen unter:
Tel. 03865 / 2202-243
SPRECHTAGE | TERMINE | INFOS
18
Steirischer Jagdschutzverein
Zweigstelle Kindberg Die Zweigstelle Kindberg veranstaltet mit Beginn am Freitag, dem
09. Jänner 2015 um 18.00 Uhr,
in der Hauptschule in Kindberg
einen Jägerkurs zur Erlangung
der ersten Jagdkarte und für
Kandidaten, welche die Stellung
des Jagdschutzorganes anstreben.
Die Anmeldung zu diesem
Kurs richten Sie bitte an
Karl Mixner
Brucknerweg 1
8662 Mitterdorf
ZV 367836426
Die Kursdauer beträgt ca. 4 Monate.
Kurszeiten:
jeden Freitag
von 18.00 bis 21.00 Uhr
jeden Samstag von
14.00 bis 18.00 Uhr
Der Kursbeitrag ist bei Kursbeginn
zu bezahlen.
Der Kursleiter
Karl Mixner
Versicherungsanstalt
öffentlich Bediensteter
Landesstelle für Steiermark,
BERATUNGSSERVICE
SPRECHTAGE 2015
in Kindberg
Stadtamt Kindberg
8650, Hauptstraße 44
im Sprechtagszimmer - EG
Tel: 0664/75023886 oder
karl.mixner@twin.at
In Ausnahmefällen ist eine Anmeldung direkt bei Kursbeginn möglich.
Termine:
07.05.2015
08.10.2015
Uhrzeit: 10.00 - 11.00 Uhr
Für Alle Peugeot PKW-Modelle
www.peugeot.at
ZUSÄTZLICH
WINTERKOMPLETTR ÄDER
INKLUSIVE
**
BEI KAUF & ZULASSUNG
BIS 31. DEZEMBER 2014
KUNDENVORTEIL
BIS ZU
JAHRE
+2
2 JAHRE OPTIWAY GARANTIE PLUS
HERSTELLERGARANTIE
Bei Leasing-Finanzierung über die Peugeot Bank
60.000 km inkludiert. *
CO2-Emission: 85 –159 g / km, Gesamtverbr.: 3,3 – 6,9 l /100 km. Symbolfotos. * Details zur Aktion unter www.peugeot.at/angebote ** Auf Stahlfelgen
AUTOHAUS BERGER
Wiener Straße 3, 8650 Kindberg
Tel.: 03865/2343, Fax: 03865/2343-44
E-mail: mail@auto-berger.at
€ 2.500,–
*
SPRECHTAGE | TERMINE | INFOS
Veranstaltungs - Vorankündigungen
Freitag, 2. Jänner 2015 | 20.00 Uhr | „Night of the Dance“
Volkshaus | Kulturreferat
Donnerstag, 29. Jänner 2015 | 19.30 Uhr | 1. ABO-Konzert Haydn Chamber Ensemble
Volkshaus | Kulturreferat
Freitag, 6. Februar 2015 | 19.30 Uhr | Kabarett Isabella Woldrich
Volkshaus | Kulturreferat
Mittwoch, 11. Februar 2015 | 15.00 Uhr | Seniorenball „Die Edlseer“
Volkshaus | Stadtgemeinde
Freitag | 06. März 2015 | 19.30 Uhr |Kabarett „Triest“ mit Stipschitz & Manuel Ruby
Volkshaus | Kulturreferat
Donnerstag, 12. März 2015 | 19.30 Uhr | 2. ABO-Konzert: CLASSIC ALPIN
Volkshaus | Kulturreferat
Samstag, 14. März 2015 | 20.00 Uhr
Evergreen-Tanzabend mit „The Sundays“, „Firebirds“ u.a.
Volkshaus | Stadtgemeinde
19
SPRECHTAGE | TERMINE | INFOS
20
Mega Fight Night in Kindberg
Die Gladiatoren kehren in die Steiermark zurück!
Nach dem Sensationserfolg im vergangenen Jänner in Leoben, wo
über 1.000 begeisterte Zuschauer
den spannenden Kämpfen beiwohnten und weiteren internationalen Erfolgen war es nur eine Frage
der Zeit bis die Gladiatoren der
Neuzeit wieder in die Steiermark
zurückkehren und nun ist es soweit!
Am Samstag den 28. Februar mit
Beginn 19.00 Uhr werden die harten Ringbretter in der Sporthalle
Kindberg erbeben, wenn sechzehn
internationale Wrestlingstars ihr
Können beweisen werden!
Dem Veranstaltungsteam gelang es
bereits drei Titelkämpfe zu fixieren
und so wird als absolutes Highlight
im Hauptkampf der aktuell sechsfache Schwergewichtsweltmeister
auf vier Kontinenten aus Leoben,
Chris „Bambikiller“ Raaber mindestens einen seiner WM Titel aufs
Spiel setzen!
Der Leobener selbst sagt: „Ich steige nun seit fast 17 Jahren weltweit
in den Ring und freue mich als regierender sechsfacher Weltmeister
in der Steiermark mein WM-Gold
verteidigen zu dürfen!
Als ich im Jänner in Leoben in den
Ring gestiegen bin und die frenetischen Zuschauer immer lauter
wurden und mich zum finalen Sieg
gepusht haben war es für mich klar
alles daran zu setzen, nochmals in
der Steiermark einen WM-Kampf zu
bestreiten!“
Wer den Bambikiller Herausfordern
wird, wird in den kommenden
Wochen bekannt gegeben!
Ein weiteren Titelkampf wird der
Kindberger Lokalmatador Phillip
„Rockn Rolla“ Ebner bestreiten,
dem es vor wenigen Monaten gelang, den National Openweight
Titel (Nationalermeister ohne Gewichtslimit) zu erringen. Rockn Rolla
ist für seinen riskanten und schnellen
Kampfstil bekannt, man darf sich auf
ein technisches Feuerwerk freuen!
Sowohl Mexx als auch Ebner
sind beides Schüler von Chris
Raaber und bereiten sich in der
Wrestlingschule, dem Catch-Wrestling Dojo in Leoben auf den
Großevent in Kindberg vor!
Eintrittskarten gibt es bei allen
Raika Filialen, dem Tourismusbüro
Kindberg (03865/3764), Trafik Weiker, Trafik Rumpler, Sparmarkt
Spruzina, Nah&Frisch Allerheiligen sowie allen Ö-Ticket Vorverkaufsstellen!
Kartenbestellungen unter 0386221948-121 oder koinig@creativgruppe.at
Weiters wird auch der EWA Intercontinental Championtitel verteidigt
werden, den sich der Grazer Mexx
in Deutschland sichern konnte!
Mexx hinterließ bei seinen letzten
Kämpfen einen sehr guten Eindruck
bei den Zuschauern.
Horst Petschenig G.m.b.H
• Naturstein
• Kunststein
• Grabdenkmäler
A-8641 ST. MAREIN / Mzt. • BRUNNENWEG 12
TEL.: 03864 / 29 18 • FAX: 03864 / 42 66
Mobil 0664 / 11 45 822
www.steinbau-schuh.at • office@steinbau-schuh.at
• Stufen
• Portale
• Küchenarbeitsplatten
• Waschtische
SPRECHTAGE | TERMINE | INFOS
Genuss von
Früh bis Spät
21
Mürzhofen
www.turmwirt.at
7 Tage die Woche
geöffnet
Beim Turmwirt gibt es keinen Ruhetag.
Er ist 7 Tage die Woche für seine Gäste da.
Foto: fotodesign.at
Ganztägig warme Küche
Gutbürgerliche Küche von 11.00 bis 22.00
Uhr mit Spezialitäten auf der Tageskarte
und Essen zum Mitnehmen.
Foto: fotodesign.at
Frühstück beim Turmwirt
Der Turmwirt sorgt auch schon am frühen
Morgen für Ihr leibliches Wohl. Für den
Frühstücksgast steht ein reichhaltiges
Frühstücksbuffet zur Verfügung.
Foto: fotodesign.at
Schenken Sie kulinarische Genüsse
Messetermine 2015
mit einem Turmwirt-Geschenksgutschein
31. und 1. Februar Hochzeitsmesse
Alles rund ums Heiraten und Feiern
7. und 8. März Häuslbauermesse
Alles rund ums Bauen und Wohnen
Speisen auch zum Mitnehmen, bestellen Sie unter 03864 / 2312
Speisekarte und Menükarte auf www.turmwirt.at immer aktuell
22
WIR GRATULIEREN
Gemeinsame Feier
für die Monate September und Oktober
Jubilare
75 Jahre
Berta Bruggraber
Liselotte Dormann
Maria Fischer
Ludmilla Konrad
Elfriede Mikas
Waltraud Rauscher
Renate Schlaipfer
Margarete Schneller
Herbert Berger
Karl Gutschlhofer
Adolf Haubenwaller
Konrad Heidler
Erich Pusterhofer
80 Jahre
Hilda Maierhofer
Johanna Neurauter
Ingeborg Schrotter
Johann Fohsl
Am 22.10.2014 fand die gemeinsame Feierstunde für die Monate
September und Oktober statt. An diesem gemütlichen Nachmittag konn-
ten Bürgermeister Christian Sander
und Stadträtin Judith Doppelreiter
zahlreiche Jubilare begrüßen und ein
kleines Geschenk überreichen.
85 Jahre
92 Jahre
Berta Ablaßer
Hedwig Doppelreiter
Hedwig Dorn
Ida Grätzhofer
Zäzilia Hasenberger
Hermine Kielhauser
Liselotte Lindmayer
Erna Polleres
Hermine Rinnhofer
Hermine Schöggl
Rudolf Dorn
Franz Kornsteiner
Ferdinand Stelzer
91 Jahre
Rosa Kreith
Theresia Nievoll
Maria Karrer
Charlotte Nachtigall
Theresia Ulm
Hedwig Zerrfuchs
93 Jahre
Maria Filzwieser
Hermine Hörtner
94 Jahre
Maria Palmer
Michael Halbwedl
95 Jahre
Zäzilia Kogler
Johann Sikora
Maria Eberhardt
Geburtstagsjubilare
Hedwig Dorn, 85 Jahre
Rudolf Dorn, 85 Jahre
WIR GRATULIEREN
Jubilare 75. Geburtstag
Jubilare 75. Geburtstag
Jubilare 80. Geburtstag
Jubilare 85. Geburtstag
23
24
WIR GRATULIEREN
Jubilare 90. Geburtstag und älter
Hochzeitsjubilare
Das Fest der
Goldenen Hochzeit
feierten:
Otto und Hansi Wattala
Die Stadtgemeinde Kindberg
gratuliert herzlich!
Die Stadtgemeinde Kindberg gratuliert älteren Mitbürgern und Mitbürgerinnen anlässlich ihres 75./80./85./90./95. Geburtstages.
Diese Jubiläen werden in der nächsten Ausgabe der Gemeindezeitung mit oder ohne Foto veröffentlicht.
Aus datenschutzrechtlichen Gründen ist aber die Veröffentlichung dieser personenbezogenen Daten nur dann zulässig, wenn die betroffenen
Jubilare hierfür ihre Zustimmung erteilen.
BEVÖLKERUNGSBEWEGUNG
Geburten
Mädchen:
Lara Dirnbacher
Eltern: Andrea Dirnbacher und
Marijo Barbic
25
Knaben:
Niklas Angerer
Eltern: Romana Skrabel und Kevin
Angerer
Laura Schöpf
Eltern: Sabrina Schöpf und Stephan
Gutschi
Lara Dirnbacher
Eheschließungen
Muharem Sejdic´ & Nervisa Selman
© Christoph Fritz
Andreas Siegl & Mag. Birgit Baumann, Bakk. phil.
Andreas Siegl &
Mag. Birgit Baumann, Bakk. phil.
Jahre
STOCKER Elektrotechnik GmbH
Grazer Straße 41
8644 Mürzhofen
Tel.: 03864/2590
office@stocker-elektrotechnik.at
www.stocker- elektrotechnik.at
26
BEVÖLKERUNGSBEWEGUNG
Sterbefälle
Josef Höfler (58)
Gisela Schöggl (83)
Maria Breidler (77)
Rudolf Scheikl (81)
Erika Pucher (73)
Johanna Fister (80)
Christine Puhl (90)
Erna Lendl (92)
Manfred Hölbling (49)
SOZIALES- UND GESUNDHEIT
27
Essen auf Rädern
sorgen und nicht
durch Angehörige
versorgt werden
können, die Aktion
„Essen auf Rädern“
durch.
Die Stadtgemeinde Kindberg führt zur
Betreuung alter, kranker oder hilfsbedürftiger GemeindebürgerInnen,
die in der Stadtgemeinde Kindberg
ihren Hauptwohnsitz haben und
außer Stande sind, sich selbst zu ver-
Ab 01.01.2015
ist der Bezug von
„Essen auf Rädern“
im gesamten neuen Gemeindegebiet
(Allerheiligen, Kindberg, Mürzhofen)
möglich.
Diese Serviceleistung der Stadtgemeinde Kindberg kann von GemeindebürgerInnen beansprucht wer-
den sofern eine der folgenden Voraussetzungen zutrifft:
a) ab einem Alter von 75 Jahren
b)ab der Pflegegeldstufe 1
(unabhängig vom Alter)
c) bei körperlicher oder geistiger
Beeinträchtigung unabhängig vom
Alter und Zeitraum nach Vorlage
einer ärztlichen Bestätigung
Aus organisatorischen Gründen ist
ein Bezug von „Essen auf Rädern“ an
mindestens 3 Wochentagen/Woche
erforderlich und es kann zwischen
Normalkost und Schonkost ausgewählt werden.
Die ZUSTELLUNG von Essen erfolgt ausschließlich innerhalb der Ortsgebiete der Stadtgemeinde Kindberg
bis maximal 500 Laufmeter außerhalb geschlossener Ortschaften (Ortstafeln nach StVO), darüber hinaus
Übergabepunkte bzw. Selbstabholung nach Vereinbarung.
KOSTEN:
Die nachstehend angeführten Einkommensrichtsätze (Pension inkl. allfälligem Pflegegeld) gelten für das Jahr 2015
Einkommen
1 Personen-Haushalt
Einkommen
Zweipersonenhaushalt *)
Kosten
pro Menü
Tarif 1
Tarif 2
Tarif 3
unter € 828,00
über € 1.325,00
von € 828,00 bis € 1.325,00 unter€ 1.242,00
über € 1.986,00
von € 1.242,00 bis € 1.986,00
€ 4,00
€ 6,50
€ 5,50
*) Ehepaare, Lebensgemeinschaften, eingetragene Partnerschaften – nicht dazu gehören Wohngemeinschaften
zwischen Eltern und erwachsenen Kindern sowie Geschwistern.
Information zur Aktion „Essen auf Rädern“ erhalten Sie im Sozialamt der Stadtgemeinde Kindberg
bzw. telefonisch unter der Telefonnummer 03865 / 22 02 231.
ACHTUNG!
In dieser Ausgabe der Gemeindezeitung finden Sie den
Abfuhrkalender für das Jahr 2015
auf der Seite 29 zum Herausschneiden!
28
UMWELT- UND ABFALLWIRTSCHAFT
Christbaumentsorgung
Die Stadtgemeinde Kindberg bietet wie jedes Jahr auch im Jänner 2015 wieder das Service einer kostenlosen
Christbaumentsorgung an. Stellen Sie Ihren ordentlich abgeräumten Christbaum (ohne Schmuckreste wie Lametta
oder Metallhaken!) am
Dienstag, dem 13. Jänner 2015 bis spätestens 6.00 Uhr früh
gut sichtbar vor Ihr Haus bzw. bei Mehrfamilienwohnhäusern zur Müllsammelstelle.
Die Christbäume werden im Laufe des Tages von Mitarbeitern des Wirtschaftshofes abgeholt. Falls es die
Schneesituation erforderlich macht (Straßenräumung und –streuung gehen vor!) werden die Christbäume später
abgeholt.
Nachträglich zu entsorgende Christbäume werden nicht mehr von uns abgeholt; diese können Sie an den
Übernahmetagen in das ASZ am Wirtschaftshof bringen.
es
r
a
b
t
s
i
e
L
!
Wohnen
NEU! KINDBERG - Ungerfeldgasse
Wohnungen
 schlüsselfertiges Eigentum
 98 bis 113 m² Wohnnutzfläche
 voll unterkellert (ca. 60 m²)
 Balkon, Terrasse, eigener Garten
 Doppelcarport
 Solaranlage für geringe
Betriebskosten
 inkl. aller Anschluss- und Aufschließungskosten
 Fixpreisgarantie
 schlüsselfertiges Eigentum
 54, 68 bzw 74 m² Wohnnutzfläche
 Kellerraum
 Terrasse mit Garten oder Balkon
 überdachter Autoabstellplatz
 Fußbodenheizung
 Solaranlage
 Lift
 Fixpreisgarantie
Infos unter 03854/6111-6 oder auf www.kohlbacher.at
KOHLBACHER GmbH | Schwöbing 81 - 83 | 8668 Langenwang | verkauf@kohlbacher.at
HWB: < 36 kWh/m²/a
Reihenhäuser
ABFUHRKALENDER 2015
!
©
RM
Restmüll
BIO
Bioabfall
LVP
AP
Altpapier
AG
Altglas
ALU
KINDBERG
Gelber Sack/Leichtverpackung (LVP)
Gelbe Tonne
Aludosen
Termine mit ! = geänderter Abfuhrtag
ASZ
Problem- und Altstoffsammlung / Strauchschnitt / Bauschutt:
Jeden 1. u. 3. Donnerstag im Monat (ausgenommen Feiertag) 7 - 16 Uhr
im Problem- und Altstoffsammelzentrum/Wirtschaftshof, Friedhofgasse 17, 8650 Kindberg,
!NUR LVP: 3. Tag = HADERSDORF!
Tel. 03865/2202-313 für alle Fragen zum Thema Abfallentsorgung (Mo-Fr 8-12 Uhr)
BIOABFALL, RESTMÜLL, ALTPAPIER und Leichtverpackung Alle Tonnen/ Säcke am Vorabend - NICHT FRÜHER - herausstellen!!!
1. Tag: Hauptstr. gesamt, d.h. Hausobjekt Nr. 1 - Nr. 89 und alle südlich der Wiener Str., Hauptstr. und Grazer Str. gelegenen Objekte.
2./3. Tag: Alle nördlich der Wiener Str., Hauptstr. und Grazer Str. gelegenen Objekte. (Kreutzer Seite), Grazer Straße, Wiener Straße
!
Biotonnenreinigung: 7. und 8. Juli 2015!
Altpapierentsorgung:
Jänner
D
F
S
S
M
D
M
D
F
S
S
M
D
M
D
F
S
S
M
D
M
D
F
S
S
M
D
M
D
F
S
1
2
3
4
5
6
BIO !
7
8
ALU !
9
10
11
AP
12
AP
13
14
15 ASZ
AG
16
17
18
RM
19
20 RM BIO LVP
21 RM BIO LVP
LVP
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
M
D
F
S
S
M
D
M
D
F
S
S
M
D
M
D
F
S
S
M
D
M
D
F
S
S
M
D
M
D
F
1
BIO
2 ASZ
AG
3
4
5
6
RM
7 RM BIO LVP
8 RM BIO LVP
9
LVP
10
11
12
13
14
BIO
15
BIO
16
ASZ
17
18
19
20
21
BIO
22
BIO
23
ALU
24
25
26
27
28
BIO
29
BIO
30
AG
31
Februar
S
M
D
M
D
F
S
S
M
D
M
D
F
S
S
M
D
M
D
F
S
S
M
D
M
D
F
S
Juli
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
BIO
BIO
ASZ ALU
AG
RM
RM
BIO
RM
BIO
ASZ
AP
AP
August
S
S
M
D
M
D
F
S
S
M
D
M
D
F
S
S
M
D
M
D
F
S
S
M
D
M
D
F
S
S
M
1
2
3
RM
4 RM
BIO
5 RM
BIO
6
ASZ
7
8
9
10
AP
11
AP
BIO
12
BIO
13
14
15
16
17
18 BIO
LVP
19 BIO
LVP
20 ASZ LVP ALU
21
22
23
24
25
BIO
26
BIO
27
AG
28
29
30
31
RM
März
S
M
D
M
D
F
S
S
M
D
M
D
F
S
S
M
D
M
D
F
S
S
M
D
M
D
F
S
S
M
D
1
2
LVP
3 BIO
LVP
4 BIO
5 ASZ LVP ALU
6
7
8
9
10
11
AG
12
13
14
15
RM
16
17 RM
BIO
18 RM
BIO
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
BIO
31
September
D
M
D
F
S
S
M
D
M
D
F
S
S
M
D
M
D
F
S
S
M
D
M
D
F
S
S
M
D
M
1 RM
BIO
2 RM
BIO
3
ASZ
4
5
6
7
8
BIO
9
BIO
10
11
12
13
14
15
BIO
16
BIO
17 ASZ ALU
18
19
20
21
AP
22
AP
23
24
AG
25
26
27
28
RM
29 RM BIO LVP
30 RM BIO LVP
Mai
April
M
D
F
S
S
M
D
M
D
F
S
S
M
D
M
D
F
S
S
M
D
M
D
F
S
S
M
D
M
D
1
BIO
2 ASZ ALU
3
4
5
6
7
AP !
8
AP !
9
10
AG !
11
12
13
RM
14 RM BIO LVP
15 RM BIO LVP
16 ASZ
LVP
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
BIO !
29
30
ALU
Oktober
D
F
S
S
M
D
M
D
F
S
S
M
D
M
D
F
S
S
M
D
M
D
F
S
S
M
D
M
D
F
S
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
ASZ
LVP
BIO
BIO
ASZ ALU
AG
RM !
RM ! BIO !
BIO !
F
S
S
M
D
M
D
F
S
S
M
D
M
D
F
S
S
M
D
M
D
F
S
S
M
D
M
D
F
S
S
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Juni
ASZ
AG
RM !
RM ! BIO !
AP
AP
ASZ
BIO ! LVP !
LVP !
LVP ! ALU !
November
S
M
D
M
D
F
S
S
M
D
M
D
F
S
S
M
D
M
D
F
S
S
M
D
M
D
F
S
S
M
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
AP
AP
ASZ
BIO
BIO
LVP
LVP
LVP
ALU
ASZ
AG
RM
RM
RM
BIO
BIO
M
D
M
D
F
S
S
M
D
M
D
F
S
S
M
D
M
D
F
S
S
M
D
M
D
F
S
S
M
D
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
BIO !
AG !
RM
RM
RM
BIO
BIO
BIO
BIO
ASZ
BIO
BIO
ALU
AP
AP
BIO
Dezember
D
M
D
F
S
S
M
D
M
D
F
S
S
M
D
M
D
F
S
S
M
D
M
D
F
S
S
M
D
M
D
1
2
3
ASZ
4
5
6
7
8
9
BIO !
10
11
ALU !
12
13
14
AP
15
AP
16
17 RM ! ASZ AG
18
RM !
19
20
21
LVP !
22 BIO ! LVP !
23
24
25
26
27
28
29
30
31
GLASVERPACKUNG
Z. B. Papier, Zeitungen, Magazine, Kataloge, Prospekte, Briefe,
Illustrierte, Schulhefte,
Papiertragetaschen,
Bücher, Hefte, Kuverts,
Kartons, Pappe, Wellpappe,...
ALTPAPIER
BIOABFALL
Z. B. Trinkgläser,
Z. B. Gras, Laub,
Staubsaugerbeutel,
Strauch- Hecken- und
Kehricht, AschenbeBaumschnitt, Blumen,
cherinhalte, SpiegelUnkraut, Kaffee- und
gläser, Schuhe, LederTeesud (mit Filter),
und Gummiabfälle,
Kartoffelschalen, Obstkaputte Kleidung,
und Gemüseabfälle,
Kleintiermist, ZahnEierschalen, Zwiebelbürsten, Kleiderbügel, schalen, kleine Mengen
Glühbirnen, Tapeten,
Speisereste,…
Hygieneartikel,
Geschirr (aus Glas,
Porzellan, Keramik),
Kugelschreiber, Röntgenbilder, Windeln,...
RESTMÜLL
Restmüll der auf Grund
seiner Größe/Form
nicht in den Restmüllbehälter passt wie z. B.
Teppiche, Sportgeräte,
Blumentröge, Bügelbretter, Fußbodenbeläge, Matratzen, Fenster,
Abflussrohre, Möbel,…
SPERRMÜLL
ABFALL TRENNEN MACHT SINN !!!
KUNSTSTOFFVERPACKUNG
Nur Verpackungen aus
Glas, getrennt nach
Weiß- und Buntglas!
Hohlgläser wie z. B.
Getränkeflaschen,
Konservengläser,
Parfümfläschchen,
Medikamentenfläschchen,....
METALLVERPACKUNG
Nur Verpackungen aus Nur Verpackungen aus
Kunst- u. Verbundstof- Metall wie z. B. Aludofen wie z. B. Joghurtsen, Getränkedosen,
becher, ZigarettenMetalltuben,
schachteln, VerpaKonservendosen,
ckungsfolien, VerbundTierfutterdosen,
verpackungen, SpülSchraubverschlüsse,
mittelflaschen, Tuben,
Lebensmitteldosen,
PET- Flaschen, GeAlufolien, Kronenkortränkekartons, Tragetaken, Menüschalen,
schen, Styroporverpa- Metalldeckel z. B. von
ckungen, Obstnetze,
Konservengläsern und
Verpackungseimer,
Joghurtbechern,...
Suppen- u. Kaffeeverpackungen, Kunststoffverschlüsse, Blisterverpackungen,...
Schrauben, Nägel,
Töpfe, Elektrogeräte,
Besteck, Drähte,...
Glühbirnen, Glasgeschirr, Trinkgläser,
Fensterglas, Porzellan,
Steingutflaschen,...
Tapeten, Hygienepapier, Papiertaschentücher, Getränkepackungen, Zellophan,...
Problemstoffe, Elektrogeräte, restentleerte
Verpackungen,...
Plastiksackerl,
Problemstoffe,
Verpackungen,
Restmüll,...
Problemstoffe,
Restmüll,
Verpackungen,...
Stadtgemeinde Kindberg
PROBLEMSTOFFE
Wirtschaftshof | Abfallberatung
Tel. 2202-313 | Mo-Fr 8-12 Uhr
wirtschaftshof@kindberg.at
ELEKTROALTGERÄTE
Z. B. Medikamente,
Farben, Lacke, Batterien, Säuren, Laugen,
Altöle, Lösungsmittel,
Quecksilber, Chemiekalienreste, Pestizide,
Desinfektionsmittel,
Kosmetika, Spritzen,
Fotochemiekalien,…
Altspeiseöl und -fett
Z. B. Bügeleisen,
Waschmaschinen,
Geschirrspüler, Elektroherde , Mixer, Rasierapparate, Radios,
Handys, Videorecorder,
Bohrmaschinen, Computer, Drucker, Maus,
Tastatur, Kühl- u. Klimageräte, Fernseher,
Monitore, Energiesparlampen, Quecksilberu. Natriumdampflampen, Leuchtstoffröhren,
Spielzeugeisenbahn,
CD`s, Videokassetten,
Kabelrollen,...
Saubere Leergebinde
von Farben , Lacke
und Putzmitteln,...
NICHT hinein! NICHT hinein! NICHT hinein! NICHT hinein! NICHT hinein! NICHT hinein! NICHT hinein! NICHT hinein! NICHT hinein!
Gartenschlauch, Gummistiefel, Zahnbürsten,
Spielzeug, Rohre,...
wie z. B. Altmedikamente, Altfarben u. Altlacke, Batterien, Säuren und Laugen, Altöle, Lösungs-
Schädlingsbekämpfungsmittel, Reinigungsmittel usw., sowie Elektroaltgeräte dürfen nur
PROBLEMSTOFFE immittel,
Fachhandel oder im Altstoffsammelzentrum der Gemeinde abgegeben werden!
UMWELT- UND ABFALLWIRTSCHAFT
31
Bezahle
n Sie Ih
mir Kin
dberge ren Einkauf
r Gutsc
heinen
!
Foto: RINGFOTO Puntigam
Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr, wünscht Ihr SPAR Team.
32
BLICKPUNKTE
© Ringfoto Puntigam
13. Kindberger Herbstabendlauf 2014
Bei herrlichem
Herbstwetter
konnte
der
diesjährige 13.
Herbstabendlauf, der vom
Sportreferat
der StadtgeAlois Pintarelli
meinde Kindberg in Zusammenarbeit mit dem Tourismusverband veranstaltet wurde, gestartet
werden. An die 350 Läufer(innen),
darunter zahlreiche Kinder, Schüler
und Jugendliche, teils im Team, teils
als Einzelläufer nahmen an diesem
Lauf rund ums Volkshaus Kindberg
teil.
Der durchgeführte Minilauf über
600m zu Heli’s Cafe, in die Ham-
merbachgasse und retour zum
Volkshaus fand bei den Kleinsten
großen Anklang und durch ihren
Ehrgeiz
entstanden packende
Zielsprintduelle. Die Schüler und
Jugendlichen hatten eine große
Runde von 1,25km zu laufen. Die
Hobby- und Staffelläufer absolvierten
4 Runden (5 km). Für die Volksläufer
waren 8 Runden (10 km) zu bewältigen. Die Zeitnehmung mit den
bewährten Pentek Championchips
wurde eingesetzt und so konnten
die genauen Rundenzeiten für die
einzelnen Teilnehmer ausgewertet
werden. Der Herbstabendlauf zählte
wie schon im letzten Jahr zum steirischen Laufcup an der Eisenstraße.
Erfreulich dieses Jahr war die
Teilnahme größerer Gruppen von
der Volksschule und der neuen
Mittelschule Kindberg, des Lauftreffs
Allerheiligen und der VA Tubulars
Kindberg. Wobei hier eine Gruppe
sogar mit der Arbeitsmontur die
gesamte Laufstrecke bewältigte.
Parallel zum Herbstabendlauf wurde
auch ein Hundelauf durchgeführt.
Es wurden die Hunde in 3 Klassen
eingeteilt. Acht Hundebesitzer starteten mit ihren Vierbeinern nach
dem Kinderlauf und absolvierten eine große Runde. Die Small
Wertung gewann Hölbling Peter mit
Molly und die Large Wertung konnte Spitzer Christian mit Jack für sich
entscheiden.
Nach dem Lauf konnten sich die
Teilnehmer bei der Fa. Progil kostenlos massieren lassen. Im Volks-
Start Hauptlauf
Start Hundelauf
Start Schülerlauf
voestalpine Tubulars mit Montur
BLICKPUNKTE
Sportreferent mit Volkslaufsieger
haus Kindberg konnten sich alle
Starter mit einem Kaiserschmarrn
stärken. Die Tanzgruppe Dynamix
aus Kindberg präsentierte in der
Zeit bis zur Siegerehrung ihren
neuen Bildkalender. Zusammen mit
unserem Bürgermeister Christian
Sander und unserer Stadträtin
Judith Doppelreiter konnten folgende Sieger geehrt werden. Beim
Minilauf über 0,6km siegte zeitgleich
Dommayer Ina und Pichler David
aus Kindberg in 2:56,9 Minuten.
Den Schülerlauf über 1,25 km entschied Lindbichler Manuel aus St.
Lorenzen in 4:23,5 Minuten für
sich. Die 5 km Strecke gewann
Wiltschnigg Markus vom Team
Hardcore in 16:34 Minuten. Den
Volkslauf über 10 km konnte Ryavec
Christian vom LCA Hochschwab
in 33:59 Minuten für sich entscheiden. Schnellste/r Kindberger/in über
die 5km Strecke wurde Dommayer
Isabella und Schneider Valentin. Die
älteste Teilnehmerin mit Jahrgang
1938 war Ebner Johanna vom
Lauftreff Allerheiligen.
Die weiteren Klassensieger: Kinderlauf: Haas Chiara, Bleyer Sebastian,
Gilmore Emely, Sorg Oliver, Dommayer Ina, Pichler David; Schülerlauf:
Sieger Hundelauf Gr. L
33
Gewinnerin Hauptpreis
Schiemel Sarah, Win-kler Alexander,
Sander Nina, Sten-zel Markus,
Rossegger Theresa, Lindbichler
Manuel; 5km Distanz: Illmaier
Bianca, Allmer Stephan, Schuster
Birgit, Terler Monika, Wiltschnigg
Markus, Maderthoner Andrea,
Sommerauer Michael, Schönberger
Michaela, Kahlbacher Günter,
Baumann Gerlinde, Ernst Herbert,
Weinberger Gertrude, Dissauer
Bruno, Ebner Johanna; Volkslauf 10
km: Spitzer Nadja, Berner Martin,
Sommer Eva, Ryavec Christian,
Flacher Alexandra, Weinzettl
Michael, Kern Erwin, Paier Eva,
Schober Erich; Hundelauf: Hölbling
Peter, Spitzer Christian. Die gesamte Ergebnisliste dieser Veranstaltung
kann man auf der Homepage von
Pentek Timing herunter laden.
Einen herzlichen Dank an die
Einsatzkräfte für den Absperrdienst
bzw. Sanitätsdienst. Damit konnte ein reibungsloser Ablauf dieser
Veranstaltung gewährleistet werden.
Der Einkaufsgemeinschaft unserer
Stadt ein herzliches Dankeschön für
die tollen Waren und Sachpreise sowie
Spenden für die Siegerehrung die
zur Verfügung gestellt wurden. Den
Siegerteams Mixed
Sieger Volkslauf Christian Ryavec
Hauptpreis von der Malerei Gruber
GmbH ein Wochenendaufenthalt
für 2 Personen im Thermenhotel
Leitner in Loipersdorf gewann
Flacher Stefanie aus Etmissl, einen
Unterwasserscooter gesponsert
vom Sportgeschäft Intersport Kindberg gewann Reisner Niklas aus
St.Lorenzen und über eine Adidas
Sportbrille von Optik Köpfelsberger
konnte sich Unterlercher Dorina
aus Kindberg freuen. Die Sportler
wurden mit Getränken der Firma
Powerbar versorgt.
Als Sportreferent der Stadtgemeinde
Kindberg bedanke ich mich für
die gute Zusammenarbeit mit der
Kindberger Einkaufsgemeinschaft und
den Einsatzorganisationen.
Alois Pintarelli
34
BLICKPUNKTE
Gemeindewandertag 2014
Am 26. Oktober fand in Kindberg
der schon traditionelle Gemeindewandertag statt. Bei herrlichem
Herbstwetter, konnten Bürgermeister Christian Sander und Sportreferent Alois Pintarelli an die 200
Wanderer begrüßen, die es sich
nicht nehmen ließen die Gegend um
Kindberg zu erkunden. Start war um
9.00 Uhr beim Rathaus Kindberg.
Die Strecke führte danach über die
Friedhofgasse nach Kindtal, wo bei
der FF Kindtal die erste Labestation
war. Die Kameraden der FF Kindtal
versorgten die Wanderer mit Getränken und teilten die Müsliriegel
der Stradtgemeinde Kindberg an die
Wanderer aus.
Danach ging es in den Kindtalgraben
und über Forstwege zum Gehöft
Feichtenhofer vulgo Schwung, wo
die nächste Labestation wartete.
Die Familie Feichtenhofer und ihre
fleißigen Helfer versorgten die Wan-
derer mit Würsten und Broten
sowie mit Mehlspeisen und Getränken. Im Anschluss daran ging
es wiederum durch den Wald und
über Forststraßen zum Gast-haus
Ochensberger wo der Gemeindewandertag bei Bachhendl, Schweinebraten und Mehlspeisen ausklang!
Die Stadtgemeinde Kindberg bedankt sich nochmals recht herzlich
bei den Kameraden der FF Kindtal,
bei der Familie Feichtenhofer vulgo
Schwung sowie beim Gasthaus
Ochensberger für die Teilnahme
und Bewirtung der Wanderer beim
Gemeindewandertag.
Inserieren mit Erfolg
Mit einer Werbeeinschaltung in
den amtlichen Kindberger Stadtinformationen erreichen Sie 3.700 Haushalte in unserem Gemeindegebiet.
Die Preise für eine Anzeige
betragen
zuzüglich 5% Werbeabgabe
und 20% Umsatzsteuer. Zu
diesen günstigen Tarifen sichern Sie
1/4 Seite
1/3 Seite
1/2 Seite
1 ganze Seite
c100,00
c125,00
c180,00
c300,00
Kontaktieren Sie uns - wir beraten Sie gerne:
sich die Präsenz in allen Kindberger
Haushalten über einen längeren Zeitraum hinweg, da die Gemeindezeitung nicht wie andere Druckwerke
sofort in der „Rundablage” landet,
sondern als amtliches Mitteilungsblatt
öfters zur Hand genommen wird.
Tel.: 2202-221 !
ACHTUNG!
In dieser Ausgabe der Gemeindezeitung finden Sie den
Abfuhrkalender für das Jahr 2015
auf der Seite 29 zum Herausschneiden!
BLICKPUNKTE
35
Hochwasserschutz Lambach in Hadersdorf
Große Freude herrscht bei den Mitgliedern des Vereines „Lebenswertes
Hadersdorf“ und den Bewohnern
von Hadersdorf. Der Bau des
Projektes Hochwasserschutz Lambach hat begonnen. Seit Mitte
Oktober 2014 ist die Wildbach-und
Lawinenverbauung vor Ort.
Seit Jahrzehnten kommt es immer
wieder zu schweren Überflutungen
vor allem im Bereich des Dorfes.
Die Angst vor Überschwemmungen
steigt bei jedem Unwetter. Die
Zeit, in der sich viele Anrainer bei
jedem Gewitter zu jeder Tagesund Nachtzeit entlang des Baches
versammelten, scheint nun vorbei
zu sein.
Es gab sehr viele Diskussionen und
Spekulationen, denn es mussten
die verschiedensten Interessen und
Wünsche aller beteiligten Personen
berücksichtigt werden.
Kurz nach dem Amtsantritt von Bürgermeister Christian Sander kam endlich Bewegung in unsere langjährigen Bemühungen für einen Hochwasserschutz in Hadersdorf. Er
sicherte uns gemeinsam mit den
Amtskollegen von St. Lorenzen,
Bürgermeister a.D. Ing. Haberl und
Bürgermeister Ing. Doppelhofer, die
volle Unterstützung zu.
Mehrmals drohte das Projekt zu
scheitern. Durch den engagierten
Einsatz der Bürgermeister und unseres Abgeordneten zum steirischen
Landtag Markus Zelisko sowie den
Grundstückseigentümern und den
Anrainern ist es uns gelungen den
Hochwasserschutz für den Lambach
zu realisieren.
Ich möchte mich als Obmann des
Vereines „Lebenswertes Hadersdorf“
bei meinen Mitgliedern, den Anrainern, Grundstückeigentümern,
Bezirkshauptmannschaft, sowie den
oben genannten Bürgermeistern, LR
Johann Seitinger und LAbg.Zelisko
für ihren großen Einsatz bedanken.
Der Anrainervertreter und
Vereinsobmann
Manfred Fraiss
Streetwork Region Oberes Mürztal
Hallo!
Wir sind Astrid und Achim von
„Streetwork Region Oberes Mürztal“
und möchten uns und unsere Arbeit
heute in der Gemeindezeitung vorstellen. Vielleicht hast du ja schon
einmal von Streetwork gehört, unseren Bus oder unsere Flyer gesehen oder uns persönlich getroffen?
Unser Projekt gibt es nämlich bereits
seit 2007 und seitdem haben wir
in Mitterdorf einen kleinen, gemütlichen Jugendraum, der STROM
heißt. Dort kannst du uns immer am
Mittwoch, Donnerstag und Freitag
jeweils zwischen 16 und 18 Uhr
besuchen um zu tratschen, Kaffee
zu trinken, Drehfußball zu spielen, Freunde zu treffen oder das
Internet zu benutzen. Wir veranstalten auch immer wieder Kino-und
Kochnachmittage im STROM oder
machen einen Ausflug zum Kegeln
- je nachdem wozu du und deine
Freunde Lust haben. Denn wir helfen dir gerne bei der Planung und
Umsetzung deiner Ideen!
Außerdem sind wir gerne für dich
da, wenn du Fragen hast oder
Informationen brauchst. Auch
bei Schwierigkeiten - egal ob mit
den Freunden, der Freundin/
dem Freund, der Familie, in der
Schule oder im Beruf – hast du die
Möglichkeit mit uns darüber reden.
Du kannst dir dabei sicher sein,
dass wir alles ernst nehmen, uns auf
deine Seite stellen und auch nichts
davon weitererzählen. Denn unser
Angebot ist vertraulich, freiwillig und
kostenlos. Du kannst uns anrufen,
aber auch eine SMS oder E – Mail
schreiben, oder uns im STROM
besuchen; wir würden uns darüber
freuen!
Streetwork Region Oberes
Mürztal – „STROM“
Dorfstraße 3 | 8662 Mitterdorf
Öffnungszeiten STROM:
Mittwoch, Donnerstag und Freitag
von 16.00 bis 18.00 Uhr
Astrid Pauger: 0699 / 14 6000 31,
astrid.pauger@isop.at
Achim Lernbass: 0699 / 14 6000 26,
achim.lernbass@isop.at
36
BLICKPUNKTE
Jugendzentrum Kindberg (JUZ)
Wir sind für dich da
Wann: Jeden Mittwoch und
Donnerstag zwischen
15.00 und 19.00 Uhr
Wo: Roßdorfplatz 7
Wer: Hannes Koudelka, Nadine
Ganster, Bernd Mehrl, Sonja Pusnik
Jugendinfo: Arbeit, Bildung,
Einfach weg, Freizeit, Jugendarbeit,
Rat & Hilfe
Kontakt: office@jugendkulturhot.at;
www.jugendkulturhot.at
Das JUZ gibt es nun schon seit
mehr als drei Jahren in Kindberg. Es
ist eine Einrichtung für Jugendliche
jeden Alters, deren zahlreiche und
kostenlose Angebote auch alle nutzen können.
Du kannst kommen um Internet
zu surfen, Karten- oder Tischfußball
zu spielen oder einfach nur um
zu tratschen. Bei uns besteht kein
Konsumzwang, das heißt, du
brauchst kein Geld um bei und/
oder mit uns Zeit zu verbringen.
Außerdem kannst du kommen und
Bernd Mehrl
Hannes Koudelka
gehen wann immer du willst. Wir
versuchen auf deine Wünsche und
Bedürfnisse einzugehen, so kannst
du den täglichen Ablauf und das
Programm mitbestimmen.
Wir arbeiten mit dem „Streetwork
oberes Mürztal“ (STROM) zusammen und können Jugendliche bei
Bedarf an unsere Kollegen weiter
vermitteln.
Zu Beginn des nächsten Jahres, am
18. Februar 2015, findet im JUZ
ein Ideenaustausch mit Repräsentanten der Gemeinde und dem
Bürgermeister Christian Sander
statt. Jugendliche aus Kindberg,
Allerheiligen und Mürzhofen sind
herzlich dazu
eingeladen.
Im März 2015,
bekommt das
JUZ einen neuen Anstrich und
soll durch Graffiti
Nadine Ganster
verschönert
werden.
Du kannst die Gelegenheit nutzen
um dich kreativ zu verwirklichen,
und dabei helfen, das Jugendzentrum
besser aussehen zu lassen.
Wenn du Fragen hast, schreib uns
einfach eine Mail und wir werden dir
antworten.
Wir freuen uns auf dein Kommen!
BLICKPUNKTE
37
Volkshilfe
Ehrenamtlich arbeiten
Die Volkshilfe Steiermark wurde
1947 von ehrenamtlichen Personen
gegründet, um den Hunger und die
Not in Österreich, welches vom
zweiten Weltkrieg noch stark beeinträchtigt war, zu mildern. Daher
hat die ehrenamtliche Tätigkeit eine
über 60jährige Tradition.
Unsere ehrenamtliche Tätigkeit
ist kein Ersatz für hauptberufliche
Aufgaben sozialer Fachkräfte. Sie
ist ein eigenständiges und selbstbestimmtes Betätigungsfeld. Nahe am
Menschen und für alle Beteiligten
eine menschliche Bereicherung.
Neben neuen Perspektiven erweitert man den Horizont und sammelt
viel Erfahrung für das eigene Leben.
Ein wichtiger Faktor der Volkshilfe
besteht darin, dass es sich bei der
ehrenamtlichen Arbeit um eine WinWin Situation handelt. Einerseits sind
Ehrenamtliche eine Bereicherung
für jene Menschen, Einrichtungen
und Organisationen die sie unterstützen, andererseits erfahren
sie im Gegenzug bei ihrer Arbeit
Sinn, Freude, Gruppeneinbindung,
Weiterbildungen und spannende
Aufgaben.
Wechsel im Vorstand des
Volkshilfe Bezirksvereins
Mürzzuschlag
Nachdem die bisherige Vorsitzende
Karin Danzer ihr Mandat nach vier-
einhalbjähriger Tätigkeit zurücklegte und in die zweite Reihe als
eine der Stellvertreterinnen wechselte, wurde als neue Vorsitzende
des Bezirksvereins die Kindberger
Gemeinderätin Christine Holzer als
Nachfolgerin vorgeschlagen und einstimmig gewählt.
Der neu gewählte Vorstand:
Bezirksvorsitzende
GRin Christine Holzer
Stellvertreterinnen
GRin Elke Bartsch, GRin Gerta
Hering und GRin Karin Danzer
Kassier
Robert Holzer
Kassier Stellv.
Marianne Milchrahm
Schriftführerin
GRin Claudia Anninger
Schriftführerin Stellv.
STRin Judith Doppelreiter
Rechnungsprüfer
LAbg. Maria Fischer,
GR. Ing. Franz Reiterer
die Besuchsdienste bis hin zur humanitären Hilfe unter zwei großen
Überbegriffen zusammengefasst: Armut und Einsamkeit. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter Innen engagieren
sich gegen diese Übel mit viel Herz
und Engagement.
Die Welt ist nicht gerecht. Österreich
auch nicht. Hier arm, da reich.
Hier schlecht ausgebildet, da elitär gefördert. Hier ausgegrenzt, da
mittendrin. Hier Existenzkampf, da
Lifestyle.
Wir von der Volkshilfe leben die
Idee, unsere Welt ein Stück gerechter zu machen. Wir bauen Brücken,
bringen Menschen zusammen und
beseitigen Benachteiligungen. Die
MitarbeiterInnen der Volkshilfe helfen Menschen, ihre Potenziale zu
erkennen und auszuschöpfen. Für
uns zählen die Stärken der Menschen
und wir sind PartnerInnen für ein
selbstständiges Leben. Gemeinsam
freuen wir uns über die kleinen und
großen Erfolgsgeschichten.
Ehrenamtliche im Kampf gegen
Armut und Einsamkeit
Darum stecken wir unsere Energie in unser wichtigstes Ziel: BENACHTEILIGUNGEN
BESEITIGEN – ERFOLGE ERMÖGLICHEN.
Die Volkshilfe Steiermark hat ihre
vielen Projekte, von Kraft Tanken
- Urlaub für Alleinerziehende über
So werden wir alle zu „ErfolgshelferInnen“. Und aus der Volkshilfe
wird die „ERFOLGSHILFE“!
Generalversammlung: Birgit Sandler, vli., Karin Danzer, Christine Holzer,
Barbara Gross.
v.l. Gerta Hering, Christine Holzer, Claudia Anninger, Elke Bartsch
38
BLICKPUNKTE
Polizeiinspektion Kindberg
Auszeichnung:
•Am 05.11.2014 wurden GrInsp
Heinz Bürger und GrInsp Günther
Zebrakovsky der Polizeiinspektion
Kindberg im Bundesministerium
für Inneres mit der „Goldenen
Medaille Am Roten Band“ für die
am 24.02.2014 in Kindberg erfolgte
Lebensrettung ausgezeichnet. Sie
hatten nach einem Küchenbrand
auf der Hauptstraße in Kindberg
den 85-jährigen Hauseigentümer
unter höchster Lebensgefahr aus
der Wohnung im 2. Stock gebor gen und somit das Leben gerettet.
Kurzer Rückblick über erfolgreiche Ermittlungen und Tätigkeiten im Jahr 2014.
•Am 21.01.2014 konnten nach
intensiven und schwierigen Ermitt lungen sechs in den grenzübergrei fenden Suchtmittelhandel involvier te Personen in Kindberg festgenom men werden. Insgesamt wurden in
diesem Ermittlungsakt 10 Personen
wegen Suchtmittelhandels und zu sätzlich noch weitere 18 Personen
wegen verschiedenen Verstöße
nach dem Suchtmittelgesetz und
anderer Vermögensdelikte ange zeigt. Die Hauptverdächtigen wur den vom zuständigen Gericht be reits zu mehrjährigen Haftstrafen
verurteilt.
•Am 30.09.2014 konnte ein La dendieb in einem Sportartikelge schäft in Kindberg auf frischer Tat
betreten und nach kurzer Flucht
festgenommen werden. Ihm konn ten zahlreiche strafbare Handlun gen nachgewiesen werden.
•Von der Polizeiinspektion Kind berg wurden zahlreiche Anzei gen über Gerichtsanzeigen (Ein bruchsdiebstähle, Diebstähle, Kör perverletzungen, gefährliche Droh ungen und andere Delikte) bear beitet und der Staatsanwaltschaft
zur Anzeige gebracht.
•Durch konsequente Verkehrs überwachung und eine starke Au ßendienstpräsenz war es mög lich, die Anzahl und auch die
Folgen der Verkehrsunfälle mit
Personenschaden auf ein geringes
Ausmaß zu begrenzen.
•In den Volksschulen Kindberg,
Allerheiligen und Stanz wurde Ver kehrserziehung durchgeführt und
im Rahmen der Kinderpolizei wur den interessante Projekte durch geführt. Weiters wird täglich
der Schulweg auf mehreren Schutz wegen gesichert.
Abschließend ersuchen wir weiterhin, die Polizeiinspektion Kindberg
bei verdächtigen Vorfällen, unter der
Tel. Nr. 059133/6251-0 oder
Notruf 133 zu informieren. Derzeit ist die Gefahr von Dämmerungseinbrüchen wieder gegeben,
die Polizei Kindberg reagiert darauf mit verstärkter Streifentätigkeit
während der Dämmerung und ist
gerne bereit, kriminalpolizeiliche
Beratungen anzubieten.
Eduard Spörk
Polizeiinspektionskommandant
SCHULEN UND BILDUNG
39
Kindergarten Aumühl Neue Begegnungen und der
Herbst mit seinen Besonderheiten
Mit dem Eintritt in den Kindergarten
haben die Kinder in vorher nie erfahrenem Maße Kontakte untereinander: jüngere, gleichaltrige und ältere
Kinder und selbstverständlich Buben
und Mädchen. Die Eltern wünschen
sich, dass sich ihr Kind auch außerhalb der eigenen Familie zurechtfindet, sich in eine Gruppensituation ein
lebt und neue Beziehungen aufbaut.
Eine Aufgabe, die sich im Leben
immer wieder stellt.
Jedes Kind geht auf seine Weise auf
die anderen zu und braucht Zeit,
sich ein zu leben und Freunde zu
finden.
Die Kinder haben eine beneidenswerte Spontanität im Umgang miteinander und folgen dabei ihren
Gefühlen.
Tagtäglich entwickeln sich neue
Situationen und die Kinder erlernen
dadurch Selbstbehauptung und auch
Konfliktlösung.
Wer einen Freund hat, erfährt durch
ihn Anerkennung, die Sicherheit gibt
und alles noch viel froher macht und
die Kinder werden dann noch unternehmungsfreudiger und mutiger.
Wir haben nun schon einige Wochen
gemeinsam im Kindergarten erlebt.
Eine Zeit in der eine Gemeinschaft
mit den uns anvertrauten Kindern
und deren Familien gewachsen ist.
Gerade die Herbstzeit bringt einige
Feste mit sich.
Am 17. Oktober 2014 haben wir
mit den Kindergartenkindern ein
Herbstfest gestaltet. Bei einer Herbstmeditation wurde die Schönheit und
Vielfalt der uns umgebenden Natur
den Kindern näher gebracht, das
selbst gebackene Brot verdeutlichte
den Aspekt des Teilens und die
spannende Geschichte, die wir den
Kindern bei einem „Gemüsetheater“
vermittelten sorgten für Spaß und
Freude.
Das traditionelle Laternenfest wurde
am 07. November 2014, in unserer
Einrichtung gefeiert. Verschiedene
Lieder, ein Laternentanz, das traditionelle Martinsspiel sowie ein
Schattentheater wurden im Lichterschein unserer Laternen den zahlreichen Gästen präsentiert.
Anschließend folgte ein gemütliches
Beisammensein im stimmungsvollen
Ambiente unseres Gartens.
Viele Feste und Feiern, die sich aus
dem Jahreskreis ergeben haben in
unserem Kindergarten Tradition.
Zur Zeit stimmen wir uns mit den
Kindergartenkindern auf den bevorstehenden Advent mit verschiedenen Aktivitäten ein.
In dieser Zeit des Wartens auf
das Weihnachtsfest wollen wir
die Besonderheiten des Advents
bewusst gestalten und erleben, um
die Persönlichkeiten unserer Kinder
und unserer Gemeinschaft weiter
wachsen zu lassen.
Das Team des
Kindergartens Aumühl
40
SCHULEN UND BILDUNG
Kindergarten Vösendorfplatz
Nach einem gelungenen Start im
September, mit 11 Schulanfängern
und 14 jüngeren Kindern, feierten
wir bereits ein Herbst-Igelfest und
unser alljährliches Laternenfest.
Unser Jahresthema für das Kindergartenjahr 2014/15 lautet: „Komm
mit ins Märchenland“. Mit verschiedenen traditionellen und neuen
Märchen begeben wir uns auf eine
märchenhafte Entdeckungsreise.
Märchen wollen nicht über die
Wirklichkeit informieren, sondern sie erzählen symbolhaft von
Wünschen, Sehnsüchten, Ängsten,
Schwierigkeiten und Nöten. Und
so lassen sich Kinder immer wieder begeistert auf die magische
Formel „Es war einmal…..“ ein und
betrachten sie als Einladung, eigene
Emotionen und Vorstellungswelten
handelnd zu entdecken.
Ob Märchenstunde, Lieder, vielfältige Spielformen oder zahlreiche
Gestaltungsangebote, all dies erleben wir gemeinsam im KindergartenAlltag. In der Vorweihnachtszeit
begleitet uns das Märchen „Hänsel
und Gretel“. Dazu passend sind
wir auch gerne der Einladung der
Kaffee - Konditorei und Lebzelterei
Krikac gefolgt, um die Herstellung
von Lebkuchen den Kindern näherzubringen. Alle Kinder durften verschiedenste Lebkuchenformen ausstechen, backen und verzieren.
Nach einer köstlichen Jause konnten
alle Kinder ihren selbsthergestellten
Lebkuchen mit nach Hause nehmen.
Wir wünschen allen eine besinnliche
Weihnachtszeit sowie alles Gute im
Jahr 2015!
Volksschule Kindberg Projekt Klima-fit
der 3.a Klasse am 25. und 26. September 2014
Mit vielen praktischen Beispielen,
interessanten Vorträgen und lustigen
Spielen wurde uns die Problematik
des sich rasch verändernden Klimas
und dessen Auswirkungen näher
gebracht.
In Workshops wurden Strategien
entwickelt, wie man im täglichen
Leben mit einfachen Mitteln dem
Treibhauseffekt vermindern kann.
Das Kiga-Team
Vösendorfplatz
SCHULEN UND BILDUNG
41
Co-Piloten Training der 3. Klassen
Am 6. Oktober 2014 durften die
beiden 3. Klassen ein zweistündiges
Programm mit dem Titel „Co Piloten Training“ besuchen. Ziel des Projekts ist eine korrekte Sicherung
der Kinder im elterlichen PKW. Die
Kinder erlernten in einem pädago-
gischen Rahmen die richtige Verwendung von Kindersitzen und
Sicherheitsgurten.
Das Training wurde für die 3.
Schulstufe entwickelt und wird von
der AUVA kostenlos durchgeführt.
Für die Schüler/innen war es wichtig
in einer direkten Art zu erfahren, wie
groß die Gefahr bei einer fehlerhaften Sicherung im Auto sein kann. Es
waren sowohl für Kinder als auch für
Lehrer/innen zwei interessante und
aufschlussreiche Stunden.
Herbstabendlauf 4. Oktober 2014
Am 4. Oktober war es wieder soweit. Bei wunderschönem
Herbstwetter starteten viele Kinder
unserer Volksschule traditionsgemäß auch heuer wieder beim bereits
13. Kindberger Herbstabendlauf.
Unsere SchülerInnen und Schüler
hatten eine Laufstrecke von 600m
zu bewältigen.
Beachtliche Ergebnisse konnten erzielt werden. Kinder aus fast allen
Klassen waren mit vollem Körpereinsatz dabei.
In der Klasse U10 männlich siegte
David Pichler vor seinem Klassenkollegen Dennis Hofer. Ebenso in
der Klasse U10 weiblich siegte Ina
Dommayer. In der Klasse U8 männlich holte sie Felix Kreidl Silber. In der
Teamwertung Mini siegte bei den
Burschen das Team „Die speedsmilies“ mit Dennis Hofer, David Pichler
und Jonas Schabereiter. Zweiter
wurde das Team „Speed kids“ mit
Timo Cavnicar, Nico Koller und
Jonas Sander. Den dritten Platz
erreichte das Team „Die 3“ mit
Lorenz Andrieu, Nico Schretl und
Simon Kreith.
Bei den Mädels siegte das
Team „Die schnellen 3 Blitze“
mit Annika Dommayer, ihrer
Schwester Ina Dommayer
und Kerstik Petek.
In der mixed Wertung wurde
das Team „Ultraschall“ mit
den Läuferinnen Emma Auer
und Dorina Unterlercher
und dem Läufer Kevin Taferner
zweiter.
Die zahlreichen Preise wurden im
Anschluss an den Lauf im Volkshaus
abgeholt.
Herzliche Gratulation an alle großartigen Sportlerinnen und Sportler.
Im nächsten Jahr sind wir bestimmt
wieder dabei.
42
SCHULEN UND BILDUNG
Kinder gesund bewegen
Frau Judith Doppelreiter und ihr
Frosch „Hopsi Hopper“ besuchten
unsere beiden ersten Klassen. Mit
großer Begeisterung wurde gelaufen,
getanzt und gesprungen. Nun sind
wir wieder fit für unseren Schulalltag.
SchülerInnen nicht von Anfang an
klar. Energie war das Schlagwort und
somit auch das Thema des spannenden Schultages. Die Kinder konnten
wichtige Informationen aus erster
Hand zu diesem aktuellen Thema
sammeln. Es war ein sehr interessanter, „nachhaltiger“ Vormittag an
der Volksschule Kindberg.
Projekt Windkraft
Am Dienstag, den 11.11.2014
waren die „ERNEUERBAREN“
zu Gast an unserer Schule. Dass
es sich dabei nicht um menschliche Wesen handelte, war den
urs
XMADSeze-K
mber 2014
Kindberg: 03865 / 45 1 95
Büro: Mo-Fr von 10 bis 18 Uhr
online-anmeldung: www.friesi.at
Start: 19.
Uhrzeit: 15 Uhr
Geschenkidee: Schenke GUTSCHEINE für . . .
– die Fahrschul-Ausbildung (zB Fahrstunden)
– oder Übungsstunden für Wiedereinsteiger
SCHULEN UND BILDUNG
43
Lesung
Am 10. Oktober 2014 war Herr
Selle zu Gast an unserer Schule.
Als Buchautor hielt er eine Lesung
über eines seiner Kinderbücher.
Die Mädles und Jungs lauschten
gespannt, da sie am Ende der Lesung
ein Buch gewinnen konnten. Dazu
mussten sie eine Frage zur vorgetragenen Geschichte beantworten.
Doch mit leeren Händen ging an
diesem Tag niemand nach Hause.
Alle Kinder bekamen am Ende
einen Folder mit seiner Unterschrift
und der Kurzbeschreibung seiner
Kinderbücher.
In der Grundstufe I (1. und 2.
Klassen) las Frau Susanne Knaus.
Müllhexe Rosalie
Eine Hexe in der Schule? Wo gibt es
denn so etwas?
Am 3.11.2014 wurde die VS Kindberg von der Müllhexe Rosalie erstmals besucht. Unter fachkundiger
Anleitung durften sieben „Arbeiter“
verschiedenste Müllsorten von einem Förderband in die entsprechenden Mülltonnen sortieren.
Anhand des Buches „Mats und die
Wundersteine“ wurde den Kindern
anschaulich gemacht, dass unsere
Erde voller Schätze ist, mit denen
wir vorsichtig umgehen sollen.
Die mitgebrachten „Goldstücke“
werden sicher noch alle Schüler
lange in Ehren halten!
Interessant war:
•Vieles über das Leben von Susanne
Knauss zu erfahren.
•Zu hören, wie ein Buch entsteht.
Spannend und lustig war:
•Die Vorstellung des Buches „Mona,
Max und der Mondgänger“
•Die Quizfrage
Die SchülerInnen der 2. a Klasse
44
SCHULEN UND BILDUNG
Wandertag der 3. Klassen
Am Freitag, den 3. Oktober 2014
konnten die Kinder der 3. Klassen
einen wunderschönen Wandertag
in der Stanz genießen. Auch unsere
Freunde der Lebenshilfe beteiligten
sich an unserem Wandertag. Am
Stanzer Sonnenweg war nicht nur
die Aussicht hervorragend, auch die
kulturhistorischen Kostbarkeiten, wie
zum Beispiel die alte Schaumühle, die
Schauschmiede oder die Rauchkuchl
waren sehr interessant .
Es war ein toller Tag!
Wandertag der 4. Klassen
Im Oktober 2014 begaben sich
die Kinder der 4. Klassen auf die
Suche nach dem sagenumwobenen
„Herzerlfresser“. Nach etwa zwei
Stunden Fußmarsch kamen wir zu
dessen Höhle, mitten im dichten
Nadelwald. Nach einer kurzen
Pause ging es weiter in Richtung
Fitness – und Vitalstrecke auf der
sich die Mädels und Jungs austoben
konnten. Danach marschierten wir
zurück zur Schule und beendeten
einen tollen Wandertag bei wunderschönem Herbstwetter.
Inserieren mit Erfolg
Mit einer Werbeeinschaltung in
den amtlichen Kindberger Stadtinformationen erreichen Sie 3.700 Haushalte in unserem Gemeindegebiet.
Die Preise für eine Anzeige
betragen
zuzüglich 5% Werbeabgabe
und 20% Umsatzsteuer. Zu
diesen günstigen Tarifen sichern Sie
1/4 Seite
1/3 Seite
1/2 Seite
1 ganze Seite
c100,00
c125,00
c180,00
c300,00
Kontaktieren Sie uns - wir beraten Sie gerne:
sich die Präsenz in allen Kindberger
Haushalten über einen längeren Zeitraum hinweg, da die Gemeindezeitung nicht wie andere Druckwerke
sofort in der „Rundablage” landet,
sondern als amtliches Mitteilungsblatt
öfters zur Hand genommen wird.
Tel.: 2202-221 !
SCHULEN UND BILDUNG
45
NMS Schmölzer
Der etwas ANDERE Informatikunterricht
Unter dem Motto „JUNGE“ helfen
„ÄLTEREN“ unterstützten Schül-
erinnen und Schüler der 4. Klasse,
unter der Leitung von Frau HOL
Margret Trieb und Herrn HOL
Erhard Kreinbucher, „ÄLTERE“ beim
Computern, indem sie beim Lösen
der gestellten Internet-Suchaufgaben
behilflich waren.
Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer bedankten sich bei den Schülern
für die professionelle Unterstützung.
Dieser Nachmittag war für alle
Beteiligten eine Bereicherung. Auch
unser Herr Bürgermeister Christian
Sander und unser Herr Direktor
Klaus Kolednik waren von der Idee
begeistert und konnten sich von
der Durchführung selbst ein Bild
machen.
Fledermäuse in der NMS Schmölzer
1 Woche Projektunterricht in der
2a Klasse mit dem Thema „Die
Fledermaus“.
„Fräulein Dracula“ flatterte aus
ihrem Lied und machte sich auf eine
Entdeckungsreise durchs Schulhaus.
In der Küche labte sie sich an einem
blutroten Smoothie, verschmähte die
Lebkuchenfledermaus und ging lieber
im Turnsaal mit einigen Artgenossen
auf Beutefang. Im Werkraum ließ
sie sich ein Haus bauen und bat
um eine Mitbewohnerin, eine Woll-
fledermaus. Sie rechnete mit den
Schülern aus, wie viele Insekten sie
in einem Sommer verspeist und
stellte sich in Biologie für eingehende Untersuchungen zur Verfügung.
Äsop las ihr eine seiner Fabeln vor
und Nachwuchsdichter ehrten sie
in eigenen Gedichten. Experimente
im Physiksaal zeigten ihr, wie Schall
entsteht und wie das mit ihrer
Echopeilung funktioniert.
Im Beisein des Herrn PSI Ferdinand
Paller und einiger Eltern präsentier-
ten Schüler und Schülerinnen der
2. Klasse die Ergebnisse ihrer interessanten und abwechslungsreichen
Projektwoche.
Die Moderatoren Hannah Pichler
und Manfred Wurm führten souverän durchs Programm.
Absoluter Höhepunkt war schlussendlich das gemeinsame Anbringen
der Fledermauskästen an dafür ausgewählten Bäumen in Kindberg und
Stanz.
46
WIR GRATULIEREN
Wir gratulieren...
...Herrn Thomas Schickl,
zur Eröffnung der Weinbar „Maremma“
(vormals Chicco)
...dem FC Kindberg Mürzhofen,
zum Herbstmeistertitel in der Oberliga Nord
Bürgermeister Sander und Thomas Schickl
...der „startup fahrschule
harry“,
...der Firma SPAR-Spruzina,
zur Verleihung der Goldenen Tanne 2014
zum fünfjährigen Firmenjubiläum
Bürgermeister Sander und das Team Startup Fahrschule Harry
...Herrn Heinz Jauk,
zum Verdienstzeichen in Silber des Landesverbandes Steiermark des Österreichischen
Roten Kreuzes.
...Herrn
Hermann
Hahnkamper,
zur Verleihung des Titels „Magister der Philosophie“ (Mag. phil.)
WIR GRATULIEREN
47
...Herrn Berufsschuldirektor
a.D. Prof. Ferdinand
Fladischer,
...der Tageswerkstätte der
Lebenshilfe Kindberg,
zur Verleihung des „Grünen Tellers“ durch
Styria vitalis
©Damberger
zur Verleihung des „Goldenen Ehrenzeichens
des Landes Steiermark“ und zur Verleihung
des Titels „Bachelor of Education“ (BEd)
...Herrn Dr. Gerhard Praher,
...Frau Anna
Lisa Gruber,
zum Antritt
des wohlverdienten Ruhestandes
zum Diplom zur Gesundheits- und Krankenschwester
zur Verleihung des Steirischen Gesundheitspreises
©Foto Fischer
...der voestalpine Tubulars
GmbH & Co KG;
Wir gratulieren recht herzlich!
48
KULTUR
Die Kunst ist eine Vermittlerin
des Unaussprechlichen.
Johann Wolfgang von Goethe
Ein weiteres Jahr neigt sich dem Ende zu und rückblickend können wir auf interessante
und großartige Höhepunkte im Kulturgeschehen zurückschauen.
Der Winter ist noch nicht wirklich da, aber wir hoffen natürlich, dass uns Frau Holle nicht
vergessen hat und uns viel Schnee für ein winterliches Freizeitvergnügen bringt.
Auch für das Jahr 2015 ist die Planung für zahlreiche Veranstaltungen schon im Gange, ob Vernissagen oder Konzerte,
es ist sicherlich wieder für Jeden das Passende dabei.
Ich wünsche Ihnen ein wunderschönes Weihnachtsfest, besinnliche und ruhige Feiertage und ein glückliches neues Jahr.
RÜCKBLICK
Von 2. bis 31. Oktober stellte der Salzburger Künstler
Volker Lauth seine überaus interessanten Bilder
unter dem Titel „verdeckte
Malerei“ in der Galerie „K“
aus.
Eine einzigartige Travestieshow
voller Überraschungen, chic und
humorvoll verpackt, boten die
„GLAMOUR Girls“ am 10.10. im
Volkshaus. Ein Querschnitt von
musikalischen Einlagen, die jeden
zum Swingen brachte.
Das Publikum begeisterte am 23.10
die Gruppe „VOICE FACTORY“
beim 6. ABO-Konzert im Volkshaus
Kindberg. Die A-Capella Truppe
mit Unterstützung durch einen
Beatboxer, gab selbstkomponierte
Lieder und Evergreens zum Besten.
Der 1. Kindberger Oktoberstadl
am 25.10 im Volkshaus Kindberg
beinhaltete einen Streifzug durch
Volksmusik und Schlager.
Durch den Abend führte der allseits
bekannte und beliebte Moderator
Harry Prünster auf seine charmant
witzige Art. Abgerundet wurde das
ganze durch typische OktoberfestSpeisen.
„Impressionen“ hieß die Ausstellung
von Inge Brauneis die vom 6.11 bis
zum 21.11 in der Galerie „K“ zu
bewundern war.
© Sissi Furgler
Liebe Kindbergerinnen und Kindberger,
sehr geehrte Gäste, liebe Jugend!
KULTUR
49
Am 8.11 luden die Stadtgemeinde
und die Werbegemeinschaft Kindberg zur Modegala mit Promiplaybackshow ins Volkshaus ein. Vertreter aus der Politik stellten sich als
Models zur Verfügung.
Als Stargast konnte Christine „Mausi“
Lugner am Laufsteg begrüßt werden. Kindberger Firmen präsentierten die neuesten Modehighlights.
Den Höhepunkt bei der Modegala
bildete aber wie immer die Promi-
playbackshow. Das Publikum konnte unter anderem Conchita Wurst,
Helene Fischer und andere in
Kindberg begrüßen.
Thomas David – Gewinner der
letztjährigen „Großen Chance“ –
überzeugte bei seinem grandiosen
Auftritt am 20.11. im Volkshaus. An
die 300 Besucher kamen bei seinen
Liedern wie „able“ und „sit on top“
voll auf ihre Kosten!
Auch die 2. Kindberger Krippenausstellung war wieder ein toller Erfolg.
Dieses Jahr konnten Krippen von
Künstlern aus dem gesamten Mürztal
bewundert und erworben werden.
Ebenfalls wurden ein paar Krippen
vom Krippenverein aus unserer
Partnergemeinde Vösendorf ausgestellt.
„Night of the Dance“ findet am
Freitag, dem 02. Jänner 2015 mit
Beginn um 20.00 Uhr im Volkshaus
Kindberg statt.
Am Freitag, 09.01. findet um 19.30
Uhr ein Lichtbildervortrag von Erich
Schrittwieser über „Brasilien“ beim
GH Ochensberger im Kindtal statt.
Das 1. ABO-Konzert beginnt am
Donnerstag, 29.01. um 19.30 Uhr
im Volkshaus Kindberg mit dem
HAYDN CHAMBER ENSEMBLE.
Am Donnerstag, 12.02., zeigen die
SchülerInnen des BORG und des
Musicalvereines BORG Kindberg
wieder ihr Können beim borg.
concert.15 in der Aula des BORG
Kindberg.
Ein Kabarett der Extraklasse bieten Stipschitz & Manuel Ruby mit
ihrem Programm „Triest“ am Freitag,
06.03. mit Beginn um 19.30 Uhr im
Volkshaus Kindberg.
Das CLASSIC ALPIN Ensemble der
Wiener Volksoper mit Volksmusiker
Sigi Lemmerer gastiert am
Donnerstag, 12.03. beim 2. ABOKonzert im Volkshaus Kindberg.
Beginn ist um 19.30 Uhr.
Auch die Kindergärten aus Kindberg
und Umgebung besuchten die Krippenausstellung und wurden mit
Lebkuchen überrascht.
VORSCHAU
50
KULTUR
Der 2. Teil des Multimediavortrages
über Radabenteuer Asien von
Robert Ladler findet am Donnerstag,
26.03. mit Beginn um 19.30 Uhr im
Volkshaus Kindberg statt.
Die Werkskapelle voestalpine Tubulars gibt am Samstag, 28.03., ein
Frühjahrskonzert im Volkshaus zum
Besten.
Der alljährliche Jazz-Brunch findet
am Sonntag, 19. April um 11.00 Uhr
in der Galerie „K“ statt. Musikalisch
wird er von der internationalen JazzGröße Dana Gillespie begleitet.
Beim 3. ABO-Konzert
bringen die Sinfonietta
Kindberg mit Solisten und
Gastchören zum ersten
Mal den Hit „CARMINA
BURANA“ von Carl
Orff am Freitag, 24.04.
im Volkshaus zu Gehör.
Beginn ist um 19.30 Uhr.
Wie Sie dem Bericht bzw. dem
ABO- und Kulturkalender entnehmen können, bieten wir
wieder ein vielseitiges Kulturprogramm.
Nähere Informationen erhalten Sie
im Tourismusbüro unter Tel. 3764,
über das Kindberger Kabel TV oder
per Internet unter www.kindberg.at.
Hier erfahren Sie alle gemeldeten
Veranstaltungstermine.
(Kurzfristige Programmänderungen vorbehalten.)
Wir freuen uns auf ihren Besuch,
denn dies ist der einzige Maßstab,
ob unser Kulturprogramm ihren
Ansprüchen gerecht wird oder nicht.
Ihre Sabine Kaltenbrunner
Kulturreferentin
„Wir sind immer
die Günstigsten!“
Einige unserer Dauertiefpreise:
Karree
ausgelöst
Knacker
1000g
Steirischer
Li ef er a n t
Extrawurst
4,99
per kg
2,99
per Packung
Abholmarkt-Filiale • Wiener Straße 13 • 8650 Kindberg
1/2 Stange
2,99
per kg
Leberkäse
1/2 Block
2,99
per kg
Öffnungszeiten: Mo.-Do.: 8:00 bis 18:00 Uhr
Fr.: 8:00 bis 18:30 Uhr • Sa.: 8:00 bis 17:00 Uhr
Preise inkl. 10% Mwst. und gültig bis auf
Wiederruf bzw. solange der Vorrat reicht.
Druckfehler vorbehalten.
Symbolfotos
SPORT & VEREINE
51
Tourismusverband
Einblicke & Ausblicke in die
Arbeit des Tourismusverbandes
Kindberg – Mürztaler Streuobstregion
Das Motto:
„Altbewährtes trifft Neues“
spiegelt am besten die jüngste
Entwicklung des Tourismusverbandes Kindberg – Mürztaler Streuobstregion wider.
Einblick in die jüngste touristische Entwicklung
Ende September wurden die Tourismusverbände Kindberg, Mürzhofen,
Allerheiligen und Stanz zu einem
neuen schlagkräftigen Tourismusverband fusioniert. Der neu gewählte Vorsitzende und Sprecher
der Tourismus-Kommission Stefan
Weissenbacher – Inhaber der
Mostothek und des StreuObstkompetenzzentrums in Allerheiligen
– konnte in den letzten Jahren nicht
nur als Betriebsinhaber, sondern
auch als Vorsitzender des Vereins
Mürztaler Streuobstregion wertvolle
Erfahrung sammeln, die er nun in die
touristische Arbeit mit einbringt.
Unterstützt wird Stefan Weissenbacher von der bewährten Tourismus-Büroleiterin Claudia Zisser aus
Kindberg. Die Dritte im Bunde ist die
aus der Region stammende und in der
Region lebende Tourismusberaterin
Karin Niederer, welche auf projektbezogener Basis vor allem die
strategische Weiterentwicklung der
Tourismusregion unterstützen und
vorantreiben wird.
Ausblick in die künftige touristische Entwicklung
Das „Tourismus-Trio“ hat sich für
die nächsten Monate folgende operativen Ziele gesetzt:
•Stärkere Vernetzung der besteh enden Angebote
•Entwicklung von neuen touristi schen Angeboten und Schnüren
von attraktiven Packages
•Synergien und Schnittstellen zu
Industrie und Handel intensivieren
und sinnvoll mit den touristischen
Angeboten kombinieren
•Unterstützung der touristischen
Betriebe der Region durch Schul ungen und Know-How-Transfer
•Aktivere Vermarktung der besteh enden Angebote – vor allem
online im Web aber auch mit krea tiven Offline-Aktivitäten
Parallel dazu wird die strategische
touristische Weiterentwicklung und
teilweise Neupositionierung der
Tourismusregion bis zum Frühling
2015 entwickelt. Ziel ist es, nicht nur
eine wichtige Tourismusregion innerhalb der Hochsteiermark zu sein,
sondern über die Grenzen hinaus
Tages- aber auch Nächtigungsgäste
anzusprechen.
Um diese Ziele auch finanziell auf
eine realistische Basis zu stellen, sollen neben dem vorhandenen Budget
zusätzlich Fördermittel aus „LeaderProjekten“ lukriert werden, die für
die strategische und operative Arbeit
einen wertvollen Beitrag leisten.
Für touristische Ideen aus der heimischen Bevölkerung ist das neue
Tourismus-Trio stets offen und freut
sich auf eine Kontaktaufnahme per
E-Mail unter tourismus@kindberg.at
Einblicke & Ausblicke in die
aktuellen touristischen Aktivitäten
Eine rege Teilnahme herrschte auch
beim diesjährig durchgeführten Herbstabendlauf in Kindberg. Gestartet
wurde bei den Minis sowie Schülern
mit großem Enthusiasmus und
Ehrgeiz. Die Bestplazierten in allen
Wertungen nahmen bei der anschließenden Siegerehrung ihre Pokale
und Preise entgegen.
Im August und September ging´s
traditionell und zünftig zu: Beim
18. Edlseer-Wandertag entlang des
Herzogberg-Rundwanderweges
unter der Federführung unseres
Hansi Pölzl, beim „Zunftbaumfest“
Mitte September in Kindberg und
auch bei „Harrys liabste Hütt´n“, in
der neben unserer schönen Region
samt Kalvarienberg und Kindberger
Hauptplatz auch der Berggasthof
Ochnerbauer, das Gasthaus Ochensberger und der Berggasthof Pölzl
„Schwammerlwirt“ kameratechnisch
in Szene gesetzt wurden.
Im Rahmen der „Steiermark Kulinarik
App“ der Steiermark Tourismus
werden unsere Streuobstwirte künftig auf jedem Smartphone digital
vertreten sein und den kulinarischen
Weg in die Region weisen.
Advent- und Weihnachts-Stimmung
herrscht nicht nur aufgrund der alljährlichen wunderschönen Weihnachtsdekoration und –beleuchtung, sondern auch bei den verschiedenen Veranstaltungen – vom
Adventzauber in der Georgibergkirche, über den traditionellen
52
SPORT & VEREINE
Krampuslauf in Kindberg am
5. Dezember um 18.30 Uhr
sowie dem Kuschelkrampus mit
Nikolaus um 16.30 Uhr, um nur
einige zu nennen.
Einladen möchten wir Sie auch
gerne zum Adventdörfchen in der
Kindberger Fußgängerzone, in dem
die Werbegemeinschaft am 12. Dezember im Rahmen der Eröffnung des Adventdörfchens einen
Kinderadvent mit Christbaumschmücken und Fackelwanderung für die ganze Familie gestaltet.
Am 19. Dezember gibt es heuer
erstmals „Rock Christmas“ um
16.30 Uhr mit Weihnachtsliedern
und Schmankerln. Die Stadt verzaubert sich in eine einzigartige
Klangwolke - an verschiedenen
Plätzen ertönen hintereinander
und teils parallel rockige Weihnachtsklänge. Mitwirkende sind die
Werkskapelle der voestalpine
Tubulars Stadt Kindberg, die
Musikschule Kindberg, das BORG
Kindberg und das Saxo Furioso.
Am 23. Dezember um 18.00
Uhr findet - veranstaltet von der
Werbegemeinschaft – die alljährliche
Weihnachtsverlosung statt, bei der
es wie jedes Jahr tolle Sachpreise
und als Hauptgewinn ein nagelneues
Auto zu gewinnen gibt. Details zu
diesen und weiteren Veranstaltungen
finden Sie online und im Kultur- bzw.
Adventkalender der Gemeinde.
Nach dem warmen Herbst senden wir einen besonderen Gruß
an „Frau Holle“ mit der Bitte, uns
ausreichend Schnee für
die vielfältigen WinterAktivitäten in unserer
Region zu schicken und
wünschen Ihnen und
unseren Gästen schon
heute tolle Skiabfahrten
& Skitouren, lustige
Rodelpartien und romantische
Schneeschuh-Wanderungen
samt „Einkehrschwung“
in eine der zahlreichen urigen
Hütten und gemütlichen familiengeführten Gasthäuser der Region.
Ein wunderschönes, geruhsames
Weihnachtsfest im Kreise Ihrer
Liebsten sowie einen guten Rutsch in
ein gesundes, friedvolles und erfolgreiches Jahr 2015 wünscht Ihnen
herzlichst
Ihr hoch motiviertes Team des TV
Kindberg – Mürztaler Streuobstregion
Stefan Weissenbacher, Vorsitzender
sowie das Damen-Duo Claudia Zisser
& Karin Niederer
jetzt informieren
traktor- oder anhänger - führerschein
Informiere dich auf
www.startup-harry.at
über unsere attraktiven
Kursangebote.
Geheim-Tipp!
Personen, die seit min. 3 Jahren im Besitz
der Lenkberechtigung für die Klassen B+F
sind und bereits eine längere Praxis beim
Ziehen von schweren Anhängern erworben haben, benötigen nur eine praktische
Fahrprüfung, um eine Lenkberechtigung
für die Klasse BE zu erwerben.
kindberg | 0676 700 16 71 • infopoint langenwang | 0660 86 65 218 | office@startup-harry.at
© Ringfoto Puntigam
zum
SPORT & VEREINE
53
FC Kindberg-Mürzhofen
Kindberg/Mürzhofen Herbstmeister
Durch die Fusion
Kindberg /Mürzhofen starteten 2
Mannschaften in
die Saison 2014/
15. Die Kampfmannschaft 1
in der Oberliga
Nord und die Kampfmannschaft 2 in
der Unterliga Nord A.
Nach schwachem Beginn und dem
folgenden Trainerwechsel (Sepp
Rechberger wurde neuer Trainer)
spielte die KM1 groß auf und
gewann 10 Spiele in Serie. Der
Herbstmeistertitel mit 3 Punkten
Vorsprung war die Folge. Die KM2
mit den Trainern Ernst Fugger und
Rudolf Könighofer hatten eine erfolgreiche Herbstsaison. Das Ziel mit
unseren jungen Eigenbauspielern
war der Erhalt in der Unterliga.
Dieses Ziel wurde bravorös mit dem
6. Platz erreicht. Bedanken möchte
ich mich an dieser Stelle bei Sepp
Gesselbauer, der als Masseur und
Mädchen für alles in der KM2 immer da
ist.Die U17 mit Trainer Anton Weinmüller spielt in der Leistungsklasse
Landesliga (Sturm,GAK,Donawitz,
Kapfenberg,Hartberg) mit gutem
Erfolg. Spieler der U17 spielen in der
KM2 und junge Spieler der KM2 sind
Bestandteil in der KM1. Wir wollen
den Weg mit der Jugend weitergehen und bauen weiter auf unseren
Nachwuchs, der sich hervoragend in
die Mannschaften eingefügt hat.
Ich wünsche auf diesem Weg allen
meinen Spielern, Funktionären und
Mitarbeitern gesegnete Weihnachten,einen guten Rutsch ins neue
Jahr und die Umsetzung aller Ziele
die wir uns vorgenommen haben.
Edwin Ninaus
54
SPORT & VEREINE
Jahresbericht Allerheiligen/Mürzhofen
Wenn alles bleiben soll, wie es ist,
muss sich alles ändern. (Giuseppe
Tomasi)
Das abgelaufene Jahr brachte für
unseren Fußballverein tiefgreifende
Änderungen. Nach 33, durchwegs
sehr erfolgreichen Jahren gibt es
den SC Mürzhofen/Allerheiligen
seit dem 10.6.2014 als eigenständigen Verein nicht mehr. Der
Schritt, mit dem SVA Kindberg zu
fusionieren, hatte mehrere Gründe.
Die Bereitschaft, in einem Verein
Verantwortung zu übernehmen hat
deutlich abgenommen, nur wenige waren bereit, weiterhin mitzuarbeiten. Durch die beschlossene
Gemeindezusammenlegung ergab
sich die Situation, dass sich zwei
Oberligavereine in einer Gemeinde
in unmittelbarer Nähe befinden. Es
war daher logisch, die Kräfte zu
bündeln und einen starken Verein
zu bilden.
Es gab natürlich große Bedenken,
dass der SC Mürzhofen vom SVA
Kindberg „geschluckt“ wird und dies
das Aus für den Fußball in Mürzhofen
bedeuten wird. Diese Befürchtungen
sind nicht eingetreten. Wir werden dafür Sorge tragen, dass auch
weiterhin Meisterschaftsspiele und
Jugendspielbetrieb in der MürzArena stattfinden.
Sportlich war der Zusammenschluss
auf alle Fälle ein Gewinn. Die
erste Kampfmannschaft konnte in der Oberliga Nord den
Herbstmeistertitel erringen. Die zwei-
te Kampfmannschaft, in der unsere
talentierten Nachwuchsspieler aktiv
sind, konnte sich in der Unterliga
Nord A im Mittelfeld behaupten.
Nach wie vor großes Augenmerk
wird auf die Jugend gelegt. 130
Nachwuchsspieler kämpfen in zehn
Mannschaften um Sieg und Punkte,
wobei die U17 sich in der Landesliga
mit den besten Mannschaften der
Steiermark misst.
Zu Jahresende blicken wir noch
einmal auf das vergangene Jahr
zurück. Die Kampfmannschaft unter
Trainer Franz Almer belegte mit
einer sehr jungen Truppe den siebenten Tabellenrang. Viele Spieler
dieser Mannschaft sind jetzt erfolgreich im neuen Verein aktiv. Auch
die Nachwuchsspieler zeigten guten
Fußball, die Ergebnisse sind unter
www.stfv.at nachzulesen.
Das Mürzhofner Zeltfest war diesmal wieder ein Fixtermin für zahlreiche Partyfans. Unter dem Motto
„Rambazamba mit Karamba“ stürmten sie das Festzelt und feierten
mit „Ladyrock“, „Nordwand“, „Die
Grubertaler“ und Willi Gabalier
als special guest bis in die frühen
Morgenstunden. An dieser Stelle
darf ich mich nochmals bei unseren tüchtigen MitarbeiterInnen
bedanken. Ohne euren unermüdlichen Einsatz vor und während des
Pfingstfestes könnte dieses Fest nicht
stattfinden. Das ebenfalls traditionelle
Pfingstturnier am Samstag mit 16
Mannschaften war perfekt organisiert
und für alle Hobbykicker wieder ein
besonderes Erlebnis
Natürlich schwingt bei allen, die mit
dem SC Mürzhofen/Allerheiligen
verbunden waren, Wehmut mit.
Viele Siege haben wir gefeiert,
Niederlagen schmerzhaft ertragen.
Die Liste derer, denen ich zu Dank
verpflichtet bin ist lang, einige möchte
in besonders hervorheben: Präsident
Karl Pfeffer, Gründungsmitglied und
treuesten Fan, Sepp Kasprowicz,
Kantinenwirt und Zeltmeister, die
Bürgermeister der Gemeinden
Mürzhofen und Allerheiligen, meine
ehemaligen Kollegen im Vorstand,
den Platzwart, die Ordner und
alle MitarbeiterInnen, die geholfen
haben, den SCM so viele Jahre zu
einer hervorragenden Adresse im
steirischen Fußballgeschehen zu
machen. Nicht vergessen werden
dürfen die Sponsoren, allen voran
die RB Mittleres Mürztal. Danke für
eure Unterstützung.
Vor uns stehen Weihnachten und
der Jahreswechsel. Als Obmann
möchte ich allen MitbürgernInnen,
Spielern, Funktionären, Freunden
und Gönnern des FC Kindberg/
Mürzhofen ein besinnliches Weihnachtsfest, einen guten Rutsch ins
neue Jahr, sowie viel Gesundheit und
Erfolg wünschen. Bleiben sie uns
auch im nächsten Jahr verbunden!
Fritz Stocker, Obmann
Platzwart gesucht!
Der FC Kindberg-Mürzhofen sucht für seine
Sportanlagen in Kindberg und Mürzhofen je einen
motivierten und pflichtbewussten Platzwart. Wenn
du Zeit für einen interessanten Nebenjob hast,
melde dich!
Fritz Stocker 0676/84 12 78 10
SPORT & VEREINE
55
ATUS Kindberg
Leistungsorientiertes Turnen – Turn10
Nach der Sommerpause begann im
September für die Turnerinnen des
ATUS Kindberg wieder das Training.
Mit großer Begeisterung wird nun
wieder zwei Mal pro Woche trainiert. Mittlerweile zählt die Turnriege
18 Aktive. Es ist sehr erfreulich dass
wieder 5 neue Talente, im Alter von
5- 6 Jahren, zu uns gefunden haben.
Im Vordergrund des Trainings steht
im Moment die Grundlagenschulung
so wie das Erlernen von neuen
schwierigen Elementen um dann
im neuen Jahr in eine optimale
Wettkampfvorbereitung zu gehen.
Mitte November durften 5 Mädchen
zur Österreichischen Meisterschaft
nach Schwaz in Tirol reisen. Eine
Teilnahme setzte voraus dass man
sich zuvor bei den Steirischen
Landesmeisterschaften qualifizierte.
Die Aufregung war groß da dort
nur die Besten von Österreich am
Start waren. Unsere Turnerinnen
starteten in der Altersklasse bis 8
Jahre sowie in der Altersklasse bis
9 Jahre. In beiden Altersklassen starteten über 30 Teilnehmerinnen aus
allen Bundesländern.
Nach dem Aufwärmen konnten die
Mädchen zeigen was sie können.
Unsere Turnerinnen konnten einen
hervorragenden und fast fehlerfreien
Wettkampf turnen. Im Angesicht des
Hohen Niveaus das dort herrschte
können wir mit dem Endergebnis
mehr als zufrieden sein!
In der AK 8 konnten folgende Plätze
erreicht werden:
Anika Dommayer wurde als beste
Steirerin hervorragende 15. Fabi-
enne Petry erreichte den 17. Rang
und Franziska- Eleonora Strohmayer
schaffte es auf Platz 28.
Folgende Platzierungen wurden in der AK 9 erreicht:
Ina Dommayer erreichte den ausgezeichneten 16. Platz und war
somit ebenfalls die beste Steirerin in
ihrer Altersklasse. Chiara Krondorfer
schaffte es auf den tollen 19. Platz.
Dieser Wettkampf mit über 500
Startern in den Jugendklassen war für
alle eine besondere Erfahrung!
Wir wünschen unserem TrainerTeam, unseren Turnerinnen und
ihren Eltern ein besinnliches Weihnachtsfest und freuen uns auf ein
gutes und erfolgreiches neues Jahr!
56
SPORT & VEREINE
Bienenzuchtverein Kindberg
2 Goldmedaillen und 1 Silbermedaille
Im Rahmen der Erstellung des
„Honiggütesiegels“, bei der höchste Qualitätsansprüche an die 1.110
eingesendeten Honige gestellt werden, zählten die Honigsorten von
Frau Elfriede Kornsteiner und Herrn
Siegfried Schatz zu den Besten des
Landes Steiermark.
In weiterer Folge wurden diese ausgewählten Honige einer Jury zur
Blindverkostung vorgestellt. Die
Honige unserer Kindberger Imkerin
und Imkers konnten auch hier bei
den 152 prämierten Honigsorten
deutlich überzeugen:
Gold für Blütenhonig durch
Frau Elfriede Kornsteiner, sowie
Gold für Waldblütenhonig und
Silber für Cremehonig durch
Herrn Siegfried Schatz
Bei der Honigprämierung am 4.
Oktober 2014 in Frohnleiten wurden die Sieger für die „Top-Honige“
mit Überreichung der Medaillen und
Urkunden geehrt.
Wir gratulieren sehr herzlich und
freuen uns über den großartigen
Erfolg
4 HAUBEN DRUCKEREI
Wir wünschen eine beeinDRUCKende Adventzeit sowie ein
friedvolles Fest & ein erfolgreiches Jahr 2015!
DRUCK-EXPRESS Tösch GmbH | Stanzer Str. 9 | 8650 Kindberg | 03865-3300 | office@druckexpress.at
Ihr kompetenter Partner für Logo- & Konzeptausarbeitungen, Grafik/Design und Druck!
SPORT & VEREINE
57
Georgibergverein Kindberg
Georgi
berg
www.georgiberg.at
Kind
die nächsten Jahre
wird es sein, die
Punzenscheiben zu
restaurieren.
Sehr geehrte Kindbergerinnen
und Kindberger! Liebe Freunde
und Förderer des Georgiberges!
Für das kommende Jahr planen wir
gemeinsam mit der
Stadtgemeinde eine
Veranstaltungsreihe
mit dem Titel „Sagenhaftes Mürztal“.
Wie schon berichtet, hat der
Kindberger Georgibergverein heuer
sein 20-jähriges Bestehen gefeiert.
Die Innenrenovierung der ehemaligen Georgibergkirche ist weitestgehend abgeschlossen. Mit entsprechendem finanziellen Aufwand ist es
gelungen, eine Beleuchtungsanlage
zu installieren. Somit können Kunstwerke, Künstler und Schauspieler
in Zukunft ins rechte Licht gerückt
werden.
Wir wollen mit diesem Projekt –
unter der Leitung von Franz Krammer
– die Menschen der Region für unser
gemeinsames Kulturgut, aber auch
für die herausragenden technischen
Innovationen der Gegenwart in
unserem Lebensraum sensibilisieren.
Sagenhafte Geschichten, sagenhafte
Bilder, sagenhafte Objekte, sagenhafte Techniken aus dem Mürztal
werden in den Ausstellungen am
Georgiberg und in der Galerie K
potentielle Kräfte an der Mürz illustrieren.
Im Außenbereich sind noch drei
Pfeiler zu sanieren. Sorgen bereiten uns die Fenster. Unser Ziel für
Da wir wie kaum eine andere Region
in der Steiermark einen großen
Sagen- und Mythenschatz, aber auch
eine sagenhafte Technologiedichte
in den industriellen Betrieben besitzen, ist es für uns naheliegend, mit
Hilfe der Kunst tiefer in die Welt der
Sagen und Technik einzutauchen,
sie zu analysieren, ihren Ursprung
zu erahnen und daraus vielleicht
Kraft und Fantasie für die zukünftige
Entwicklung zu schöpfen.
Wahrscheinlich sind die beiden
Faktoren Mythos und Technik verantwortlich dafür, wie und warum
sich unser Lebensraum bis heute so
entwickelt hat.
Dieses Spannungsfeld in Form von
Ausstellungen, Lesungen, Vorträgen
und Performances künstlerisch darzustellen ist sicher eine Herausforderung für uns und alle Beteiligten,
aber sicherlich auch ein spannendes
Erlebnis.
Wie immer gilt mein Dank unseren Mitgliedern, der Stadtgemeinde,
unseren Freunden und Helfern für
ihre Unterstützung und wünsche
ihnen und der Bevölkerung Kindbergs
ein besinnliches Weihnachtsfest and
alles Gute im kommenden Jahr!
SV DynamiX
Seit unserem letzten Bericht in
der Gemeindezeitung konnten
wir wieder einige Auftritte verbuchen , unter anderem bei der FlugWM in Turnau, Herbstabendlauf
und Promi Modegala in Kindberg,
Perchtenlauf in Mitterdorf (wo wir
als Engerl und Nikolaus die Kinder
begeisterten, danke an dieser Stelle
an die Kreuzwegteifl Mitterdorf ),
und heuer auch erstmalig bei der
Waldbauern und Junker Präsentation
im VAZ Krieglach.
Weitere Auftritte, bis März 2015,
sind schon fix in unserem Kalender
notiert. Unser Verein ist auch sehr
froh und stolz darauf, dass wir wieder einige Neuzugänge verbuchen
dürfen unter anderem 2 Profis in
Breakdance und Hip Hop).
Der SV DynamiX Kindberg wünscht
allen Leserinnen und Lesern frohe
und besinnliche Weihnachten, sowie
einen guten Rutsch für 2015,
mit sportlichen Grüßen
Anita Christine Atzler
(Obfrau, SV DynamiX Kindberg)
58
SPORT & VEREINE
LRZ-ASKÖ-Kindberg
Naturbahnrodeln
Gold und Bronze bei der Rollenrodel-EM in Bühl Neusatz (D)
Teilweise trocken, teilweise nass,
durch etliche Bandenberührungen
kam es bei der Europameisterschaft
im Rollenrodeln in Bühl Neusatz
zu zahlreichen Blutergüssen und
Abschürfungen.
Die Kindberger Rollenrodler aber
waren trotzdem stark unterwegs.
Michael Scheikl holt im Einsitzer
Bronze in der Herren Klasse und
wurde im Doppelsitzer mit Tina
Unterberger (OÖ) Europameister.
Eigentlich eine Überraschung, denn
es war heuer der erste Sieg im
Doppelsitzer.
Herrenklasse und im Doppelsitzer.
Bei der Meisterschaft gab es für
Michael Silber im Einsitzer und den
Meistertitel im Doppelsitzer.
In der sehr starken Jugendklasse
holte sich Jakob Riegler den fünften
Platz.
Jakob Riegler belegte in der
Gesamtwertung Platz sechs und bei
der Österreichischen Meisterschaft
den hervorragenden dritten Platz.
Für die Naturbahnrodler geht es
am 13. Dezember zum ersten
Weltcuprennen ins Zillertal.
Beim Finale des Rollenrodelcups und
der Österreichischen Meisterschaft in
Rosenau (OÖ) holten die Kindberger
Rodler Gold, Silber und Bronze.
In der Cup-Gesamtwertung sicherte
sich Michael den zweiten Platz in der
Die Naturbahnrodel-WM ist von
15. bis 18.Jänner 2015 in Mariazell.
© Fotos W + K Photo
Das Team des LRZ-ASKÖ-Kindberg
wünscht allen ein schönes und
besinnliches Weihnachtsfest und die
allerbesten Wünsche für das Jahr
2015
Weitere Infos finden Sie unter
www.lrz-kindberg.at
www.michael-scheikl.at
ACHTUNG!
In dieser Ausgabe der Gemeindezeitung finden Sie den
Abfuhrkalender für das Jahr 2015
auf der Seite 29 zum Herausschneiden!
SPORT & VEREINE
59
RAIFFEISEN BERATUNGSUND KOMPETENZZENTRUM
Bankstelle Kindberg
Bankstelle
Allerheiligen-Mürzhofen
Bankstellenleiterin Elisabeth Kaiser
Serviceberaterin Andrea Hölbling
Serviceberater und Jugendbetreuer Bernhard Niederberger
Kundenberater Peter Rossegger
Kundenberaterin und Jugendbetreuerin Katrin Kölbl
Bankstellenleiterin Rosmarie Planka
Serviceberater Peter Maier
Kundenberaterin Anita Blumauer
Kontakt: 03865/3120-0
Kontakt: 03864/2363-0
Private Banking
Auf Basis Ihrer Wünsche, Ziele und Ihres
Sicherheitsprofiles erarbeiten wir für Sie ein
individuelles Finanzkonzept.
Sie profitieren von der Vermögensstrukturanalyse
mit Portfolio-Optimierung.
Kontakt: 03865/3120-10 und 03855/2388-41
Diplom.Finanzberater (RAK) Prok. Jörg Kuzmic, EFA
Assistenz Private Banking Susanne Koiner
Diplom.Finanzberater (RAK) Herbert Schwaiger, EFA
Assistenz Private Banking Michaela Heidelbauer
Wohntraumcenter
Wir bieten Ihnen bewährte Gesamtlösungen, von der
Auswahl der richtigen Immobilie über die Bewertung
und günstige Finanzierung bis zur Absicherung von
allfälligen Risiken.
Kontakt: 03865/3120-15
Wohnbaufinanzierungsberater Michael Zahradnik
Wohnbaufinanzierungsberater Hannes Scheikl
Wir wünschen Ihnen Frohe Weihnachten,
weiterhin alles Gute und viel Erfolg im Neuen Jahr!
60
SPORT & VEREINE
Pensionistenverband
Ortsgruppe Kindberg
Am 6. September 2014 fuhren wir
mit 40 Pensionistinnen und Pensionisten nach Porec ins Hotel Laguna
Materada wo wir vor Ort von unserem Reisebetreuer bereits erwartet wurden. Nach Bezug unserer
Zimmer erkundeten wir die Umgebung und genossen das herrliche
Wetter sowie die wunderbare
Hotelanlage samt Pool.
Ein Höhepunkt war der Ausflug am
vierten Tag ins Landesinnere auf den
Spuren des „Veli Joze“. Nach dem Pfiff
der Trillerpfeife des Schaffners machte sich der „Parenzana Train“ von
Vizinada über Viadukte und Tunnels
auf nach Motovun. In Rakotule machten wir Halt und stärkten uns ausgiebig mit original istrischen Delikatessen
bevor wir uns weiter nach Motovun
aufmachten. Motovun ist ein idyllisches, kleines Städtchen, auf eine
Bergspitze gebaut, von Steinmauern
umgeben und bekannt für seine
schwarzen Trüffeln. Wieder zurück
im Hotel waren alle begeistert von
diesem schönen Ausflug.
In den letzten drei Urlaubstagen zeigte sich das Wetter nicht von der allerschönsten Seiten, hielt aber trotzdem einige unserer Teilnehmer nicht
ab, ein Bad im Meer zu nehmen.
Das Gros aber nutzte die schlechteren Tage um die Altstadt von Porec
zu erkunden und sich von seinen
Sehenswürdigkeiten begeistern zu
lassen. Ein schöner und erholsamer
Urlaub war der einhellige Tenor!
Den sportlichen Höhepunkt bildete
heuer die Bundesmeisterschaft im
Stocksport. Voller Erwartung fuhr unsere Stocksportmannschaft am 2.
Oktober nach Dellach im Drautal,
um sich bei der diesjährigen Bundesmeisterschaft mit den besten Mannschaften aus den anderen Bundesländern zu messen.
Bereits am Anreisetag trugen die
Damen ihre Wettkämpfe aus, bei
denen sich die Titelverteidiger aus
Hönigsberg leider nicht durchsetzen konnten. Bundessieger 2014
wurde die Damenmannschaft aus
Niederösterreich gefolgt von Tirol
und Kärnten I.
Die Männer trugen ihren Vergleichskampf am 2. Tag aus und unsere
SPORT & VEREINE
Mannschaft durfte diesmal, als
Landessieger, die Steiermark vertreten. Den ersten Rang bei den
Herren belegte Oberösterreich I
vor Oberösterreich II und Kärnten
I. Unsere Mannschaft mit Peter
Schweiger, Klaus Gaukler, Helmut
Derler, Günter Lang und Engelbert
Steininger, sicherte sich den guten 7
Rang, wofür wir recht herzlich gratulieren!
Wir sind mächtig stolz auf unsere
Stocksportler und freuen uns schon
jetzt auf die Bundesmeisterschaft
2015 in Frohnleiten. Stock Heil!
Bundesheeres erfahren durften. Herr
Vizeleutnant Fanninger begrüßte uns
auf das Herzlichste und brachte uns
sicher zur Veranstaltungshalle, wo uns
Herr Oberst Hofer, Kommandant
des TÜPL Seetal , die Arbeit und
die Aufgaben des TÜPL Kommandos
sowie den Sinn der Ausbildungsstätte,
die von inn- und ausländischen
Truppenteilen in Anspruch genommen werden, ausführlich erläuterte.
Anschließend wurden wir mit drei
Menüs, welche ausgezeichnet mundeten, kulinarisch versorgt.
Frisch gestärkt und mit neuem Wissen
über unser Bundesheer ging es mit
dem Bus weiter zur Winterleitenhütte
auf 1800 m Seehöhe, wo uns der
Hüttenwirt bereits erwartete. 12 der
insgesamt 50 Teilnehmer wanderten
von der Kaserne zur Hütte, andere
spielten Karten und einige wanderten
trotz starken Windes rund um den
See oder bis zum oberen See.
Obwohl uns der Wind so richtig
in Atem hielt, war es ein wunderschöner und sehr informativer Tag.
Herzlichen Dank nochmals an Herrn
Oberst Hofer und sein Team!
Liebe Freunde und Mitglieder, die
PVÖ-Ortsgruppe Kindberg wünscht
Ihnen/Euch ein fröhliches und besinnliches Weihnachtsfest im Kreise der
Familie, verbunden mit den besten
Wünschen für das Jahr 2015!
Vielen Dank, dass Sie/Ihr der
Ortsgruppe so die Treue haltet.
Ingrid Dolezal
Ortsvorsitzende
Fotos: Ringfoto Puntigam
Unsere Bergfahrt führte uns am 8.
Oktober auf die Seetaler Alpe, wo
wir einen tollen Einblick in die Arbeit
und Aufgaben des österreichischen
61
Ein besinnliches Weihnachtsfest sowie
alles Gute für das Jahr 2015 wünscht Ihnen
Ihr
bi demeter
Genuss Gesundheit Wohlbefinden
&
Apotheke zum Heiligen Josef
Mag. Dr. Anna Leopold KG
8650 Kindberg
Team
Apotheke zum Heiligen Josef
Tel.: 03865/2584-0 Fax: DW 4 e-mail: apo@heiligerjosef.at
Mag. Dr. Anna Leopold KG
8650 Kindberg
Tel.: 03865/2584-0 Fax: DW 4 e-mail: apo@heiligerjosef.at
62
SPORT & VEREINE
Kalvarienbergverein
Jahresrückblick und Ausblick
Im heurigen Jahr wurden die
Sanierungen von Begrenzungs- und
Sicherungsmauern, welche im Jahre
2012 begonnen und 2013 fortgesetzt wurden, wiederum im großen
Umfang weitergeführt. Diese arbeitsmäßig und finanziell wieder sehr
aufwendigen Arbeiten konnten aus
Sicherheitsgründen nicht unterbrochen werden, sodass die geplante
Errichtung einer WC Anlage für
Veranstaltungen am Berg im benachbarten Haus Rieß weiter verschoben werden musste. Der Verein
musste für diese Mauersanierungen
neben vielen Eigenleistungen auch
heuer wieder eine Summe von ca.
€ 10.000,-- aufwenden
Auch die ständig notwendigen
Sanierungen innen und außen am
Mauerwerk der Kirche und der
Kapellen und Reparaturarbeiten am
Dach sowie Stiegenausbesserungen
waren zusätzlich zu bewerkstelligen
und zu finanzieren.
Ein herzlicher Dank für die laufenden
Unterstützungen wird an nachfolgende Institutionen und Personen
ausgesprochen: Stadtgemeinde Kindberg, hier besonders Bürger-meister
Christian Sander, Bundesdenkmalamt, Land Steiermark, Diözese
Graz-Seckau, Pfarre Kindberg,
Wirtschaftshof der Stadtgemeinde,
E-Werk der Stadtgemeinde, Banken,
hier vor allem der Steiermärkischen
Sparkasse, Arbeiter und Angestelltenbetriebsrat der voestalpine Tubulars
und dem Planungsbüro Reichenbäck.
Ein besonderer Dank gilt den ehrenamtlichen Helfern und hier im
besonderen Herrn Beirat Klement
Kammerhofer vlg. Saurer, der bei
vielen Arbeiten die Organisation,
Materialbeschaffung und –zubringung bewerkstelligt und auch selbst
zusammen mit seinem Sohn tatkräftig mitgeholfen hat.
gesamte Vereinsvorstand gratuliert
recht herzlich!
Im nächsten Jahr sind in Abhängigkeit
von der Verfügbarkeit der finanziellen Mittel folgende Maßnahmen
geplant: Endgültige Fertigstellung
der Mauersanierungen, Errichtung
einer WC-Anlage für die Besucher
der Veranstaltungen, nach Abschluss eines Mietvertrages mit
den Hauseigentümern. Die Planungsarbeiten für die WC-Anlage
wurden in der Zwischenzeit ebenfalls durchgeführt. Des weiteren
Restaurierungsarbeiten an einem
vorhandenen Seitenaltar
Dankenswerter Weise unterstützt
hier das Kulturreferat unter Leitung
von Kulturreferentin Sabine Kaltenbrunner und die Musikschule unter
der Leitung von Direktor Mag. Klaus
Steinberger den Verein.
Mit großer Freude kann der Vorstand
des Vereines mitteilen, dass seinem
Gründungsmitglied Herrn Obmann
Stellvertreter Berufsschuldirektor
a.D. Prof. Regierungsrat Ferdinand
Fladischer von der Steiermärkischen
Landesregierung das Goldene
Ehrenzeichen des Landes Steiermark
für Verdienste für Forschung und
Lehre im Bereich der Renovierung
und Restaurierung von historischen Objekten in Österreich
und im Ausland z.B. der Basilika
Mariazell, des Stiftes Melk, sowie
der Hofburg, des Rathauses und der
Karlskirche in Wien und zahlreicher
weiterer Objekte und Kirchen verliehen wurde. Er arbeitete auch
im Vatikan und in Venedig. Der
Auch im kommenden Jahr werden
in der Kirche wieder Hochzeiten
und Taufen, die Osterliturgie,
sowie Messen im Mai und September gefeiert und andere Veranstaltungen, wie Konzerte und das
Maisingen durchgeführt. Bei diesen
Veranstaltungen können immer
mehr Besucher von außerhalb der
Stadtgemeinde Kindberg begrüßt
werden, was erfreulicherweise den Bekanntheitsgrad unseres
Kalvarienberges erhöht.
Die genauen Termine für die Veranstaltungen sind im Schaukasten
bei der Bushaltestelle in Kindberg
ersichtlich und werden in der
Gemeindezeitung und im Infokanal
der Stadtgemeinde veröffentlicht.
Auch zahlreiche Führungen wurden durchgeführt und sind jederzeit
nach telefonischer Anmeldung beim
Tourismusverband Kindberg bzw.
den Vereinsvorstandsmitgliedern
möglich.
Der Vereinsvorstand bedankt sich
speziell bei allen Mitgliedern und
Förderern für die Unterstützung und
ersucht diese auch im nächsten Jahr
so großzügig wie bisher zu gewähren.
Für das bevorstehende Weihnachtsfest und das neue Jahr
wünscht der Verein allen Unterstützern und Gönnern alles Gute,
viel Glück und Gesundheit.
SPORT & VEREINE
63
Naturfreunde Kindberg
ÖVSI Fortbildung in Zell am See
13. – 15. November 2014
Vom Verband Österreichischer
Skiinstruktoren fand heuer wieder die 3-tägige Fortbildung
in Zell am See statt. Hier werden Fachreferenten der einzelnen
Schneesportverbände eingeladen
um sich über Neuerungen oder
andere Techniken in ihrer Sportart
zu erkundigen. Natürlich wird das
auch in der Praxis gleich umgesetzt. Von den Alpinen, Langläufern,
Snowboardern und Tourengeher
war alles vertreten. Als Naturfreunde
Landeslanglaufreferent konnte ich
das neu vermittelte Wissen gleich
in der Praxis auf der Höhenloipe
in 2900m am Kitzsteinhorn mit
Christian Hoffmann umsetzen. Am
Abend wurden interessante und heikle Themen in der Vereinsarbeit
vorgetragen. Auch über Rechte
und Pflichten als Instruktor im
Vereinswesen wurde gesprochen.
Neuigkeiten auf dem Materialsektor
wurden ebenso vorgestellt und präsentiert.
Wintersportrefernt
Alois Pintarelli
Landesjugendwettbewerb 2014
4. Platz für unser Jugendprojekt –
nur ganz knapp hinter den Siegern
Wie schon im Vorjahr, nahmen
wir auch heuer wieder an diesem
Landeswettbewerb der steirischen
Naturfreundejugend teil. Nach
dem Vorjahressieg mit unserem
„Kinderradlager Andau“ ließen wir
uns für heuer wieder ganz was
Besonderes einfallen.
Im Zuge des heurigen KIRA starteten
wir wieder ein Jugendprojekt für diesen Wettbewerb.
Unter dem Motto „Daneben stehen kann jeder, aber HELFEN ist
cool“ wurden die Kids im Umgang
mit der so wichtigen „Ersten Hilfe“
bei Verletzung jeglicher Art konfrontiert. In einem rd 1 ½ stündigem
„Trockentraining“ am Feuerplatz
unseres Campingplatzes wurden
unter der Leitung unseres Sanitäters
Alois Pintarelli die wichtigsten Dinge
in Erster Hilfe gelehrt und die
ersten Verbände bei den Freunden
angelegt. Danach wurde noch der
so wichtige Teil der „Rettung aus
dem Wasser“ in der Praxis am See
geübt. Erstaunlich, mit welcher
Begeisterung die Kids bei der Sache
waren. Ging es doch darum, einer
Freundin oder einem Freund bei
Verletzungen zu helfen, oder gar
vor dem möglichen Ertrinken aus
dem Wasser zu retten. Ein wirklich
Unter strenger Beobachtung der Freunde wird unsere Inge verbunden
Praxisnahes, tolles Projekt, das unsere Betreuer auf die Beine gestellt
haben. Bernd Neurauter hat auch
noch einen Flashfilm über dieses
Projekt zusammengestellt, den wir
auch den Juroren vorstellen durften. Diese sahen unser Projekt
zwar nicht so „cool“, aber immerhin
konnten wir damit nur knapp hinter
den Siegern den 4. Platz unter 16
Einreichungen erzielen. Nach dem
Vorjahressieg konnten die Juroren
wohl nicht anders … .
Für uns ist nur wichtig, dass die Kids
von diesem Projekt was behalten
haben und in Notsituation dementsprechend helfen können.
Die schwierige Rettung eines Freundes aus dem Wasser ...
64
SPORT & VEREINE
Klettersteigtage in Südtirol vom 10. – 13. September 2014
Mit 10 Teilnehmern fuhren wir nach
Südtirol in die Dolomiten, wo wir
den höchsten Gipfel die Marmolada
mit 3343m bestiegen haben.
Diese Gletscherhochtour über den
Westgrad führende Via Ferrata della
Marmolada auch Hans Seyffert –
Weg bezeichnet, ist einer der ältesten Klettersteige. Bei herrlichem
Wetter starteten wir von unserem
Quartier in Arabba und fuhren auf
den Fedaiapass. Von dort ging es
mit dem legendären Korblift hinauf
bis zum Rifugio Pian die Fiacconi.
Bei anfangs guter Sicht absolvierten
wir den Zustieg zum Klettersteig. Je
weiter wir den Gipfel näher kamen
desto nebeliger wurde es. Das herrliche Bergpanorama war uns vorerst
verwehrt. Doch am letzten Abschnitt
besserte sich die Wettersituation, so
das die 2 Fünfer – Seilschaften den
Gipfel problemlos erreichten. Nach
dem Gipfelfotoshooting stiegen wir
im Seilschaftsverband über den spaltenreichen Gletscher ab.
Am nächsten Tag stand der Piz Boe
mit 3152 m am Programm.
Ein herrlicher Aussichtsberg den wir
vom Pass Pordoi in Angriff nahmen.
Das erste Teilstück absolvierten wir
mit der Gondel auf die Terrasse der
Dolomiten. Von dort ging es zum
Rifugio Forcella Pordoi auf 2829m.
Wellness-bereich unseres Quartiers
zum Relaxen. Am Abend ließen wir
die herrlichen Touren bei einem
Glaserl Rotwein Revue passieren.
Am Samstag traten wir die Heimreise
über die bekannten Dolomitenpässe
der Sella Ronda an.
Für das Bergreferat:
Steinscherer Heribert,
Pintarelli Alois
Als wir dort ankamen und in dieser Höhe von einem schwarzen
Hängebauchschwein empfangen
w u r d e n ,
staunten wir
nicht schlecht.
Nach
kurzer Rast ging
es im kombinierten Gelände auf den
Gipfel des Piz
Rufen Sie mich an, um ein
Boe. Auch hier
unverbindliches und kostenfreies
machte es im
Beratungsgespräch zu vereinbaren!
Gipfelbereich
zu und der
Nebel
versperrte
uns
die tollen Ausblicke. Jedoch
wünscht
nach
der
Silvia Brunn
Gipfelrast besIhre s Real Steiermark-Ansprechpartnerin
serte sich das
Tel. 05 0100 - 6 26418
Wetter wieder
silvia.brunn@sreal.at
und
unsere
Fotografen
kamen noch
zu
beeins REAL Steiermark
druckenden
Hauptstraße 20
8650 Kindberg
Bildern. Den
www.sreal.at
Nachmittag
nutzen wir im
Immobilie
zu verkaufen?
Frohe Weihnachten und
ein gutes Neues Jahr
Ferienhaus auf P
Stanz im Mürzta
Wohn- und 300
Grundfläche mit
laufzeit von 50 J
Erbaut 1980, 20
komplett neu re
HBW: 138kWh/m
68.000.- (850/2
SPORT & VEREINE
65
Die nächsten Termine
26.-30.12.2014: KINDERSCHIKURS beim Schilift Pölzl – täglich von 14.00 – 16.00 Uhr
31.12.2014:
SILVESTERWANDERUNG auf das Troiseck mit Anneliese Vespermann
Treffpunkt 08.00 Uhr Volkshaus Kindberg – Rückkunft ca 14.00 Uhr
31.12.2014:
SILVESTERSCHITOUR auf die Pretul, zurück über die Amundsenhöhe (1666 m)
Treffpunkt 08.30 Uhr Spar-Parkplatz in Hadersdorf – Rückkunft ca 14.00 Uhr
03.01.2015:
VEREINSKNÖDELSCHIESSEN
beim Gasthaus „Reitbauer“ in Jasnitz – Beginn 14.00 Uhr
Auskunft: Ida WALLNER, Anreise mit Vereinsbus möglich
04.01.2015:
SCHITOUREN & SCHITEST in der Veitsch
in Zusammenarbeit mit Intersport Schöberl
Auskunft: Alois PINTARELLI
18.01.2015:
DAMENSCHITOUR „ EIBEGGHÜTTE“ (1200 m) –
gemütliche Schitour für Jede Frau
Treffpunkt: 08.00 Uhr Spar-Parkplatz in Hadersdorf
01.02.2015: SCHITOUR auf den Rauschkogel (1720 m)
Treffpunkt: 08.00 Uhr Spar-Parkplatz in Hadersdorf
14.02.2015:
SCHITOUREN-Klassiker „Hohe Veitsch“ über die „Rodel“ (1973 m)
Treffpunkt: 08.00 Uhr Spar-Parkplatz in Hadersdorf
21.02.2015:
14. ZIACHSCHLITT´NRENNEN
für 3er Mannschaften beim Zeller –
Beginn 12.00 Uhr
Weiters:
Jeden Dienstag ab 17.00 Uhr
Karten- und Spielabende mit Ranglistenschnapsen im Volkshaus
Jeden Dienstag
Kinder- und Jugendturnen
in der Sporthalle mit Luis Pintarelli
Jeden Donnerstag ab 19.30 Uhr
Aufbau-Skigymnastik
für Erwachsene in der Sporthalle mit Luis Pintarelli
16. – 20.02.2015
Semester Kinderskikurs beim Skilift Pölzl
14.00 – 16.00 Uhr Bei Bedarf und Schneelage
66
SPORT & VEREINE
Erfolgreiche Rollensaison für Bernd zu Ende – Jetzt Vorbereitung auf Wintersaison mit Ziel Fixplatz im Weltcupteam
Bernd in der Panoramakurve bei der ÖM in OÖ …
Erfolgreich zu Ende ging die diesjährige Rollenrodelsaison für Bernd
Neurauter. Den Grundstein dafür
legte er schon bei den Rennen in
Obdach und Südtirol mit insgesamt
5 Stockerlplätzen.
Beim Saisonhöhepunkt, der Europameisterschaft in Bühl Neusatz im
Schwarzwald, klappte es dann nicht
ganz nach Wunsch. Auf Grund
der Ergebnisse der ersten beiden Stationen zählten Bernd und
Vanessa im Doppelsitzer zu den
Geheimfavoriten, im Einsitzer zu
den Medaillenanwärtern. Diese
Erwartungen konnte er dann nicht
erfüllen. Die wechselhaften, eher
nassen Bedingungen waren nicht
sein Fall. Im Doppelsitzer verpasste
er nach 4 Stockerlplätzen in Folge
die erwartete Medaille und wurde
Vierter. Im Einsitzertraining ließ er mit
einer soliden Trainingsbestzeit vor
Michael Scheikl noch aufhorchen. Im
Rennen selbst reichte es trotz 2maliger Drittbester Laufzeit für keine
Medaille. Wie schon im Doppelsitzer
gab es nur die „Blecherne“ für unseren Bernd.
Der Saisonabschluss ging mit dem
Finale des Murauer-Bier-Rollenrodelcups und der Österreichischen
Meisterschaft 2014 in Rosenau (OÖ)
über die Bühne. Auch hier beinahe
dasselbe Bild wie bei der EM. Bei
der samstägigen Österreichischen
Meisterschaft
im Doppelsitzer
konnte er nach Führung im ersten
Durchgang dem Druck des Favoriten
auf Gold nicht standhalten. Seine
vor ihm gestarteten Konkurrenten
legten tolle Zeiten vor, er musste alles riskieren, und dies ging in
die Hose. Nach einem total verhauten Finallauf reichte es entgegen der EM immerhin noch zur
Bronzemedaille. Auch im Einsitzer
ein ähnliches Bild. Nach dem ersten
Lauf als Dritter auf Medaillenkurs,
krachte er im zweiten Heat an die
Bande und weg war die greifbar
nahe Medaille. Der Fünfte Platz war
die schlechteste Platzierung in dieser
Saison. Beim Sonntägigen Finale lief
es wesentlich besser. Im ES mit
zwei soliden Läufen ohne Probleme
auf den 4. Platz gefahren. In der
Gesamtwertung wurde Bernd mit 2
Dritten, 4 Vierten und einem 5. Platz
ausgezeichneter Vierter unter 36
Herren aus 4 Nationen. Im DS kam
er mit seinem sechsten Dritten Platz
wieder aufs Stockerl. Dies bedeutet
mit dem Sieg in Feldthurns beim 4.
Rennen in der Gesamtwertung auch
den 3. Gesamtrang. Gesamtgesehen
eine wirklich tolle Rollenrodelsaison
2014.
Derzeit laufen die Vorbereitungen
für die Wintersaison auf Hochtouren.
Vom 25. – 26.10.2014 gab es den
letzten Leistungstest in Innsbruck –
und da zeigte Bernd seine Großartige körperliche Fitness. In allen
Leistungssparten unter den besten 3.
Gesamt ist er hinter Kammerlander
Thomas der 2. Fitteste Rodler
des Nationalteams – noch vor
Michael Scheikl. In der neuen
Österreichischen Rangliste liegt
Bernd vor Saisonstart an Dritter
Stelle – was einen Fixplatz beim
Weltcupauftakt in Hochfügen bedeutet. Vielleicht schon der Grundstein
für eine aufregende, erfolgreiche
Wintersaison.
Die Erfolge unserer Kindberger
Rodler – sie sind ja ein Drittel des
Nationalteams – sichern ihnen sogar
einen eigenen Nationalteambus
(Mercedes Sprinter) für die kommende Saison.
Der Letzte Lauf der Rollenrodelsaison 2014
Abschlusswanderung 2014
17 Wanderfreunde unserer OG
ließen sich diese letzte Herbstwanderung des Jahres nicht entgehen
Zur letzten Herbstwanderung des
Jahres lud wieder unsere Ida ein.
Diese führte vom Volkshaus ausgehend, über die neuen, wunderschön
angelegten „Bahnhofsweg“ und
„Eisteichweg“, vorbei am Hundeplatz
zum Kindtaler „Wasserschloß“ und
entlang der Mürz bis Kindtal-Grund.
Da auch unser Vorsitzender Heinz
dabei war, übernahm er, wie es sich
gehört, ab dem Wasserschloß für ein
kurzes Stück die Führung. Er „wusste“ einen Weg, abseits der ehema-
ligen Bundesstraße. Dieser führte
uns entlang der Mürz, querfeldein,
entlang hohen Zaun-Brennessel
und Stauden, auf einem nur mehr
knapp 20cm breiten „Wandersteig“
zum nächsten gut begehbaren
Weg. Diesen „Streich“ spielte ihm
der Pächter des Grundstückes, der
SPORT & VEREINE
67
den Weg zum Wartberger Kogel
abzubiegen. Über diesen Weg umwanderten wir den gesamten Kogel
bis zur Grenze zwischen Wartberg
und Kindberg.
Der Weg unseres Vorsitzenden, Abseits der
Bundesstraße ….
knapp zuvor das ganze Areal bis
an den Rand umgebaut hat. Aber
alle Teilnehmer überstanden dieses
Hindernis gut.
Nach einer kurzen Rast am Fuße des
Wartberger Kogels übernahm wieder
Ida das Kommando. Wir wanderten
weiter Richtung Grund, um dann
nach der Eisenbahnunterführung auf
Dort angekommen, warteten schon
Inge und Ingeborg mit einer Jause
und Getränken. Nach dieser Stärkung wanderten wir weiter über
die Gehöfte Walcher – Peinhopf
und Zasch´n zur „Resi-Hütte“ an
der ehemaligen Schipiste. Dort
lud Heinz als Entschädigung für
seinen „Hindernisabschnitt“
zu
einem Tankstopp ein. Nach kurzer Pause nahmen wir den letzten
Abschnitt in Angriff. Dieser führte
uns über das Kranzbauernviertel,
der Bahnhofsiedlung, entlang des
Kalvarienbergs zurück in das Volks-
haus Kindberg. Dort erwarteten
uns schon die „Versorgungscrew“
und all jene, die nicht mitwandern
konnten. Kaum im Volkshaus angekommen, waren alle einer Meinung:
Das diesjährige Wanderjahr wurde
bei herrlichem Wanderwetter mit
einer wunderschönen, lustigen und
Erlebnisreichen Wanderung rund um
Kindberg würdig abgeschlossen.
Bei bester Versorgung mit Speis und
Trank verbrachten wir mit einem
„Fotorückblick“ der Wanderungen
und Bergtouren des heurigen Jahres
noch einige gemütliche Stunden.
Allen Beteiligten
ein herzliches Dankeschön für die
tolle Wandersaison 2014
Eure Wanderführerin Ida Wallner
Vor der Jause noch schnell ein Foto beim Grenzkreuz zwischen Kindberg und
Wartberg
Die Naturfreunde Ortsgruppe Kindberg
wünscht allen Leserinnen und Lesern dieses hervorragenden medialen Instrumentes
der Stadtgemeinde Kindberg, vor allem aber
unseren treuen Mitgliedern, den Firmen,
Institutionen und Gönnern, die uns immer wieder unterstützen und unsere tolle Vereinsarbeit
erst möglich machen, ein besinnliches
Weihnachtsfest, einen guten Rutsch und vor
allem ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2015
Vorsitzender der Ortsgruppe Kindberg
Heinz Luneschnik
68
SPORT & VEREINE
Radrennclub ARBÖ Kindberg
Pernhofer Rupert: Kategorie
Master 1
Steirischer Meister
im Einzelzeitfahren
3. Platz und Bronze Medaille
im Bergfahren
1. Platz in der Gesamtwertung der
Langenloiser Radsportage
2. Platz in der Endwertung beim
Obersteirer MTB Cup
3.Platz in der Endwertung beim steirischen Mastercup
1. Platz beim Bergrennen
Deutschlandsberg/Freiland
JAHRESBERICHT 2014
Unsere 42. Rennsaison begann wie
schon in den Vorjahren mit einem
Trainingslager vom 29. März bis
5. April 2014 im 4-Sterne Hotel
Maestral in Novigrad/Istrien.
Neben den aktiven Rennfahrer nahmen auch zahlreiche Hobbyradler
teil, insgesamt waren 33 Personen.
Unsere 4 Rennfahrer mit ÖRV
Lizenzen beteiligten sich an 21
Rennen in 6 Bundesländern und
konnten 27 Platzierungen in den
ersten 10 Rängen, davon 12 unter
den ersten 3, erreichen.
Gesamt waren es 11 Sportler
die an diversen MTB Rennen,
Marathonrennen, Zeitfahren usw.
teilnahmen, wobei 47 Spitzenplätze
erreicht wurden.
Die erfolgreichsten Fahrer waren:
Maier Sascha –
Kategorie Master 1
1.Platz beim Bergrennen
in Lilienfeld NÖ
3.Platz bei der Endwertung
Obersteirer MTB Cup
Schebath Otto –
Kategorie Master 3
Steirischer Meister Kriterium
3.Platz Bronze Medaille bei der steirischen Straßenmeisterschaft und
Bergmeisterschaft
1. Platz beim steirischen Mastercup
Master 3
Hirschegger Rudi –
Kategorie Master 4
2.Platz und Silber Medaille bei der
steirischen Bergmeisterschaft
3. Platz und Bronze Medaille bei der
steirischen Meisterschaft Zeitfahren
Sieger der Gesamtwertung beim
Marathon Alpencup 2014
Brus Alexander –
Allgemeine Klasse
Fuhr 3 Rennen zum Obersteirer
MTB Cup für den ARBÖ Kindberg,
2 x Gesamtsieger mit Tagesbestzeit
und 1 x 2.Platz.
In der Obersteirer MTB Cup
Endwertung 2. Platz .
Auch 2 ÖRV Rennen wurden veranstaltet. Wobei sich vor allem
Pernhofer Rupert sehr engagierte.
Am 10.05.2014 veranstaltete der RC
ARBÖ Kindberg zusammen mit dem
Sportreferent der Stadtgemeinde
(GR. Pintarelli Alois) Kindberg das
2. Kindberger Bergrennen zum
GH.Pölzl.
Für die Kategorie Frauen, Amateure
und Master war es zugleich die steirische Bergmeisterschaft. Bei allen
Kategorien inkl. Hobbyklasse, waren
122 Fahrer am Start.
Am 12.07.2014 wurde das 5. MTB
Cross Country Rennen in der Stanz
– Brandstatt durchgeführt.
Erstmals konnten alle MTB Fahrer mit
ÖRV Lizenz, von der Schülerkasse
bis zur Eliteklasse, starten.
Aber auch die Teilnehmer zum
Obersteirer MTB Cup /Fahrer ohne
Lizenz) konnten in ihren jeweiligen
Klassen starten.
Veranstalter war der RC ARBÖ
Kindberg ( Pernhofer Rupert) mit
dem Schiklub Stanz.
Obmann
Sitter Franz
SPORT & VEREINE
69
Lebenshilfe Kindberg
1. Mürztaler Schwimmmeisterschaften
Am 27. Oktober 2014 fand der erste
Schwimmwettbewerb, für Menschen mit mentaler Behinderung,
in der Obersteiermark statt. Die
Lebenshilfe Mürztal und der
Verein Sportbündel waren für die
Organisation und Durchführung
verantwortlich. „Ohne die große
Unterstützung der Sponsoren und
freiwilligen Helfer wäre so eine
Veranstaltung aber nicht möglich“,
sagt der Vorstand der Lebenshilfe
Mürztal und bedankt sich recht herzlich.
Die Durchführung der einzelnen Bewerbe erfolgte nach den
Richtlinien von Special Olympics
Österreich.
Insgesamt konnten 15 Einrichtungen
mit mehr als 70 SportlerInnen aus
der Steiermark, Oberösterreich
und aus Kärnten im Hallenbad der
Sportstadt Kapfenberg begrüßt werden.
„Die gute Zusammenarbeit vom
Verein Sportbündel und der Lebenshilfe Mürztal bei der Vorbereitung, Organisation und Durchführung der Veranstaltung, sorgte
für einen erfolgreichen und gelungenen Ablauf der Bewerbe“, freuten
sich die Trainer Wolfgang Kuhnhold
und Daniela Merschilz, „…die große
Begeisterung und Motivation der
TeilnehmerInnen war den ganzen
Tag zu spüren…“
Die Erfolgreichen Ergebnisse der Kindberger SportlerInnen:
Regine Dormann
25m Rücken
25m Freistil
Gruppe: A
Gruppe: A
Platz: 1
Platz: 4
Herta Feichtenhofer25m Rücken
25m Freistil
Gruppe: A
Gruppe: C
Platz: 2
Platz: 2
Hubert Bergmann 25m Brust
Gruppe: B
Platz: 3
Walter Gansterer 25m Brust
Gruppe: B
Platz: 4
Manfred Nagl
25m Brust
Gruppe: B
Platz: 5
Iris Udl
25m Schwimmhilfe
Platz: 1
Natalie Chladek
25m Schwimmhilfe
Platz: 2
Inserieren mit Erfolg
Mit einer Werbeeinschaltung in
den amtlichen Kindberger Stadtinformationen erreichen Sie 3.700 Haushalte in unserem Gemeindegebiet.
Die Preise für eine Anzeige
betragen
zuzüglich 5% Werbeabgabe
und 20% Umsatzsteuer. Zu
diesen günstigen Tarifen sichern Sie
1/4 Seite
1/3 Seite
1/2 Seite
1 ganze Seite
c100,00
c125,00
c180,00
c300,00
Kontaktieren Sie uns - wir beraten Sie gerne:
sich die Präsenz in allen Kindberger
Haushalten über einen längeren Zeitraum hinweg, da die Gemeindezeitung nicht wie andere Druckwerke
sofort in der „Rundablage” landet,
sondern als amtliches Mitteilungsblatt
öfters zur Hand genommen wird.
Tel.: 2202-221 !
70
SPORT & VEREINE
SVÖ Kindberg
Der SVÖ-Kindberg kann auf ein
aktives Jahr 2014 zurückblicken.
Nach der Sommerprüfung und dem
Juxturnier wurde das aktive Hundeschuljahr noch mit einer Ortsgruppenprüfung am 22. November
2014 abgeschlossen.
Bei dieser Ortsgruppenprüfung, unter
dem Prüfungsleiter Ernst Wegl und
Prüferin Marie Luise Doppelreiter,
traten 25 Hundeführer mit Ihren
Hunden zur Prüfung in den verschiedenen Leistungsgruppen an. Es
nahmen darunter auch zahlreiche
Hundeführer von anderen Vereinen
teil. Die für den SVÖ-Kindberg
angetretenen Teilnehmer konnten
in folgenden Leistungsgruppen die
Prüfung positiv ablegen:
ÖPO - BH:
Claudia Kern mit „Kitho“
Katharina Jungbauer mit „Kira“
Stefanie Schmalzer mit „Kora“
Sabrina Holzer mit „Roxy“
ÖPO – BgH1:
Günther Bürger mit „Buddy - Henry
von der Kraubathmühle“
Kevin Peterschinigg mit „Pacu“
ÖPO – BgH2 :
Claudia Kern mit „Mia“
Der SVÖ-Kindberg Gratuliert auch
allen anderen zur positiv abgeschlossenen Prüfungen.
Wir bedanken uns bei den zahlreichen Teilnehmern und wünschen
auch jenen Hundeführern welche
die nicht positiv abgeschlossen haben weiterhin alles Gute.
Auch ein Dank an alle zahlreichen
Mithelfer, von der Verpflegung bis
zur mithilfe bei der Prüfung, die
SPORT & VEREINE
für einen reibungslosen Ablauf der
Prüfung sorgten.
Ein besonderer Dank gilt unserem
Rudolf Kern für die ausgezeichnete
Prüfungsvorbereitung und schriftliche Abwicklung der Prüfung sowie
unserem Kurs- und Prüfungsleiter
Ernst Wegl.
Wir vom SVÖ-Kindberg und auch
andere Tierorganisationen ersuchen
auch heuer wieder es sich mehrmals zu überlegen und keine Tiere
– wie Hunde, Katzen, Hasen usw.
- als Weihnachtsgeschenke unter
den Christbaum zu geben. Tiere
sind kein Weihnachtsgeschenk und
deren Anschaffung sollte sehr genau
überlegt werden bezüglich Kosten,
Platz, Pflege, Zeitaufwand und der
der nächste Urlaub kommt bestimmt
und viele Tiere landen da wieder im
Tierheim – mit den merkwürdigsten
Begründungen – oder werden sogar
ausgesetzt.
Daher nochmals der Appell von
uns, dies sich sehr genau zu überdenken.
Weiters geht auch die Bitte an die
Bevölkerung bei der Silvesterknallerei
dabei auf alle Tiere Rücksicht zu nehmen, beziehungsweise überhaupt
darauf zu verzichten, da es immer
wieder vorkommt das Tiere dabei
verschreckt werden psychische
Schäden davontragen und auch oft
dabei von zu Hause weglaufen.
Die bitte geht auch an alle Tierbesitzer
71
14.00 Uhr. Nähere Informationen
in dieser Nacht auf Ihre Lieblinge
erhalten Sie auch auf unserer
besonders gut acht zu geben und
Homepage www.svoe-kindberg.at
auf Sie zu schauen – ablenken und
die Tiere im Haus oder Wohnung
Der SVÖ-Kindberg wünscht Allen
zu lassen.
ein frohes Weihnachtsfest und einen
Wir machen auch darauf aufguten Rutsch ins Jahr 2015.
merksam, dass es strenge gesetzliche Vorschriften für das abfeuMit hundesportlichen Grüßen
ern von Feuerwerken und Böllern
Ernst Wegl
gibt, in denen unter anderem auch
Obmann
genaueste Abstände zu Gebäuden
und Siedlungs-gebieten (Menschen
und Tiere) vorgeschrieHauptstraße 34 | 8650 Kindberg
ben sind und
Michael Brunn
mit welcher
Tel. 0664/ 457 04 58
Genehmigung
und
welche
Ausbildung auch
dazu
notwendig
ist.
Informationen
erhalten Sie
auch
auf
Ihrem Stadtgemeindeamt.
Auch
wir
Verans
haben Weihtaltung
en im D
2
ezembe
3.12 X
nachtsferien
r:
-mas P
arty
24.12
K
lingelin
und deswegeling 9
25.| 26
-15 Uhr
.12 Aft
er C
30.12 B
gen ist der
auernsil hristmas 17 U
hr
vester
31.12 S
ilvester
letzte Kurstag
party 2
014
für heuer am
Freitag dem
12. Dezember
2014
und
beginnen wieder am Freitag
dem 23. Jänner
wünscht Ihnen Ihr Salito Team
2014
um
Ein schönes Weihnachtsfest
und einen guten Rutsch
72
SPORT & VEREINE
Foto: Woche/Ropatsch
Werkskapelle Kindberg
Mit besonderem Stolz blicken
wir auf unser Abschneiden bei
der Marschmusikbewertung in
Stegersbach (Burgenland) zurück.
Als steirische Gastkapelle konnten
wir dort Ende September unser
Bundesland würdig vertreten und in
der zweithöchsten Wertungsstufe D
mit 91,82 Punkten ein ausgezeichnetes Ergebnis einfahren. In weniger
als einem Monate Probenarbeit führte uns Stabführer Günter Zechner
zu diesem beachtlichen Erfolg.
Marschleistung, wenn auch in etwas
anderem Rahmen, war auch am
Abend vor dem Nationalfeiertag von
der Werkskapelle gefordert. Beim
ersten Kindberger Oktoberstadl marschierten wir im Kindberger Volkshaus ein und spielten dort einige
Märsche zur Eröffnung.
In dieser Zeit beschäftigten uns bereits
auch die intensiven Vorbereitungen
für ein Benefizkonzert, das wir am
ersten Adventsonntag im Volkshaus Kindberg zugunsten des Spendenvereines „Steirer für Steirer“
ausrichteten. Wir hoffen, mit un-
serem vielfältigen Programm und
unterstützt durch die Jugendkapelle
Kindberg und die Bläserklasse, genügend Spenden lukriert zu haben, um
bedürftigen steirischen Personen und
Familien mit unserem Engagement
etwas unter die Arme greifen zu
können. Noch vor Ort konnte der
Spendenscheck übergeben werden.
„Steirer für Steirer“-Obmann Ewald
Derler bedankte sich herzlich für die
2.145 Euro, die die Werkskapelle für
den Spendenverein sammelte. An
dieser Stelle auch von unserer Seite
ein herzliches Dankeschön an die
zahlreichen privaten Spender sowie
an die Gewerbetreibenden für die
großzügige Unterstützung.
Über die Adventzeit gilt es auch
für uns Musiker und Funktionäre,
zur Ruhe zu kommen und durchzuschnaufen, um schließlich die
Proben- und Organisationsarbeit für
das Frühjahrskonzert, das für 28.
März 2015 angesetzt ist, aufzunehmen.
In der Hoffnung auf ein baldiges
Wiedersehen bei der einen oder anderen Ausrückung oder Veranstaltung verbleiben wir mit den besten Wünschen
für eine besinnliche Adventzeit, frohe
Weihnachten und für ein gutes neues
Jahr.
Musikalische Grüße
Gerald Schöberl
SPORT & VEREINE
Autohaus Windbacher
Neu- und Gebrauchtwagen. Reparatur aller Marken.
8650 Kindberg Hauptstraße 18 Tel.03865/2101 www.windbacher.co.at
73
74
SPORT & VEREINE
Trachtenverein
D´Schneerosner z´Kindberg
Liebe Freunde des Brauchtums und
der Volkskultur, liebe Trachtlerinnen
und Trachtler!
Hegt ein Herz die kleine Freude,
nimmt es teil am großen Glück.
Willst du`s üben? Hier und
heute ist der rechte Augenblick.
Kalenderspruch
Obwohl wir auch heuer eine
kurze Sommerpause geplant hatten, konnte diese aufgrund zahlreicher Auftrittsangebote nur
wenige Mitglieder unserer Tanzgruppe genießen. Nach unserem
Auftritt Ende August bei der Flug
WM in Turnau, folgten einige
Tanzmitglieder der Einladung des
Verbandes, an einem internationa-
len Folklorefestival, welches Anfang
September in Bregenz stattfand, teilzunehmen. Es wurde ein interessantes und lustiges Wochenende an dem
alle mit Begeisterung mitwirkten. Eine
Woche später, unsere Tanzproben
nach der Sommerpause hatte
gerade begonnen, wirkten wir mit
Tanz- und Plattler-Auftritten beim
Kindberger Zunftbaumfest in der
Fuzo mit. Da einige Tanzpaare ausgefallen waren, konnten wir den
auf den Plakaten angekündigten
Müllertanz leider nicht darbieten.
Unser Ersatzprogramm, welches aus
drei Blöcken mit mehreren Tänzen
und Plattlern bestand, wurde vom
zahlreich erschienen Publikum mit
Begeisterung und viel Applaus angenommen. Durch die Teilnahme
am Aufsteirern in Graz, welches am
nächsten Tag stattfand, wurde auch
dieses Wochenende der Volkskultur
gewidmet.
Bei dieser Gelegenheit möchte
ich mich vor allem bei unserem
Vortänzer Robert Breiner und seinen Vortänzerinnen Barbara Haberl
und Birgit Gruber bedanken. Robert
leitet und organisiert neben anderen Tätigkeiten im Verein nicht
nur die wöchentlich stattfindenden Tanzproben, sondern ist auch
Vortänzer, Vereinsmusiker und
Schnalzer. Soviel Engagement für
den Verein muss gewürdigt werden.
Seine Tanzpartnerinnen unterstützen
ihn dabei tatkräftig. Robert und Birgit
besuchten auch Weiterbildungen
wie den Tanzleiterworkshop und
das Mitarbeiterseminar am Alpl.
Diese Workshops dienen zur Perfektionierung des eigenen tänzerischen Könnens und der Wissensvermittlung an andere Tanzpaare.
Die neuerworbenen Kenntnisse
können in der Tanzprobe beim
Einstudieren neuer Tänze für einen
Auftritt oder für eine Balleröffnung in
die Praxis umgesetzt werden.
Unser fast jährlich stattfindender
Steirisch-Tanzkurs begann Ende
September. An fünf aufeinanderfolgenden Freitagen wurden zwei
Stunden lang Walzer, Polka, France,
Boarischer und andere Tanzformen
geübt. Unter der seit Jahren bewährten Leitung von Robert und Babs,
heuer unter Mithilfe von Birgit und
einigen Tänzern aus dem Verein,
konnte ich zu Tanzkursbeginn 18
Paare begrüßen. Besonders freute mich, dass viele Tanzpaare der
Landjugend vertreten waren, denn
die jungen Leute sind die Botschafter
unserer Volkskultur. Auch andere
Generationen hatten große Freude
am Erlernen der verschiedenen
Tanzformen, sodass unser Tanzkurs
ein
generationsübergreifendes
Erlebnis für Junge und Junggebliebene
wurde. Neben dem Erlernen oder
Verbessern der bereits bekannten
SPORT & VEREINE
Tanzschritte kam auch der Spaß
nicht zu kurz. Am Abschlussabend
konnte ich mich vom Erfolg überzeugen, denn alle Teilnehmer tanzten mit Begeisterung und Können.
Die Teilnahme am Trachtensonntag
von „Trachten Wernbacher“ in
Mitterdorf ist bereits zur Tradition
geworden. Anfang Oktober ergänzten wir das kulinarische Angebot
mit unseren Kartoffellocken. Diese
fanden so reißenden Absatz, dass
wir mit der Zubereitung bis in die
Abendstunden beschäftigt waren.
Mein Dank gebührt Otto Pusterhofer
75
und seinen Helfern. Er ist der
„Küchenchef“ und leistete hier die
Hauptarbeit. Dass er nebenbei auch
noch beim Auftritt der Plattler mitwirkte, zeigt den Idealismus unserer
Mitglieder.
Der 10. Oktober stand unter dem
Motto „40 Jahre Alpl-Seminar“.
Einige unserer Mitglieder wurden für
ihre oftmalige Teilnahme an diesem
Mitarbeiter-Seminar, welches vom
Verband Mürztal veranstaltet wird,
geehrt. Nach einem Festakt wurden
in gemütlicher Runde Erinnerungen
ausgetauscht und alte Freundschaften
erneuert. Mit der Übergabe von
Erinnerungsgeschenken ging dieser
Festabend zu Ende. Am Samstag und
Sonntag fand in gewohnter Weise
die Schulung der Funktionäre, der
Tänzer und Tänzerinnern statt. Der
kreative Bereich, in dem TiffanyArbeiten angeboten wurden, fand
ebenfalls großen Anklang. Unsere
Teilnehmer waren mit Freude dabei.
Neben Verbandssitzungen, Ballsitzungen und Tanzproben bereiteten
wir uns im Oktober auf ein Ereignis
der besonderen Art vor. Wir hatten schon vor längerer Zeit eine
Einladung zur Vermählung unseres
Kassiers, Stephan Brettenhofer mit
seiner Sandra Paller, erhalten. Wir
wollten ihnen diesen Tag zu einem
besonderen machen. In aller Stille
und unter strengster Geheimhaltung
wurde ein eigener Plattler einstudiert, geschnalzt, geübt und gebastelt. Stephan ist nicht nur unser
Vereinskassier, sondern auch Plattler
und Schnalzer. Weiters ist er mit
Begeisterung Feuerwehrmann bei
der FF Hadersdorf. Nach kurzer
Rücksprache mit HBI Fritz Repolusk
beschlossen wir „ unserem Brautpaar“
gemeinsam ein paar Überraschungen
zu bereiten. An einem Hochzeitstag
gehört das Aufwecken der Braut und
des Bräutigams zur Tradition. Die
Männer der FF und unsere Plattler
ließen es sowohl in Krieglach, als
auch in Kindberg ordentlich krachen,
um die Brautleute aus ihren Betten
zu holen. Bei der kirchlichen Trauung
76
SPORT & VEREINE
in Krieglach standen wir gemeinsam mit der FF und den Schnalzern
für das Brautpaar und seine
Hochzeitsgäste Spalier. Nach einem
gemeinsamen Foto mit Stephan und
Sandra hatten die Schnalzer eine
Überraschung parat. Sie zeigten den
begeisterten Hochzeitsgästen ihr
Können und der Bräutigam schnalzte eifrig mit. Nach der Agape wurden Braut und Bräutigam in die
umliegenden Gasthäuser gestohlen. Als Nachgeher zum Gasthof
Turmwirt geladen, überbrachten
wir dem jungen Brautpaar unsere Glückwünsche und Geschenke.
Mi t Tanz- und Plattler-Einlagen
bei denen der Bräutigam mitwirkte, überraschten wir die staunende
Hochzeitsgesellschaft. Bis in die frühen Morgenstunden wurde getanzt
und gefeiert. Dem frisch vermählten Brautpaar wünschen wir, dass
ihr weiteres gemeinsames Leben
so glücklich verläuft, wie sie es an
diesem Tag waren.
Am 25. 11. feierte der TV Vösendorf
ein kleines Jubiläum. 30 Mitglieder
nahmen an der Fahrt zum 25.
Leopolditanz nach Vösendorf teil.
Die Tanz- und Schnalzergruppe
hatte mehrere Auftritte und wir
genossen den gemütlichen Abend
mit unseren Freunden. Nach der
Mitternachtsverlosung, bei der
Fortuna einigen von uns besonders
wohlgesonnen war, traten wir um
1Uhr früh die Heimreise an.
So neigt sich ein sehr arbeitsintensives Jahr dem Ende zu und unser
nächster öffentlicher Auftritt wird
der Steirerball 2015 sein. Nach der
Weihnachtsfeier für unsere aktiven
Mitglieder, welche heuer am 07.12.
beim Jägerwirt stattfindet, sind wir
intensiv mit den Ballvorbereitungen
beschäftigt.
Unser traditioneller Steirerball findet am 24.01.2015 um 20 Uhr
im Volkshaus Kindberg statt. Als
Besonderheit dürfen wir erstmals
die Filzmooser Tanzlmusi als
Ballmusik begrüßen. Wir freuen
uns auf Euren zahlreichen Besuch.
Der Kartenvorverkauf beginnt Mitte
Dezember. Karten sind bei der
Obfrau und den Vereinsmitgliedern
zum VVK Preis von 4€ erhältlich
sowie an der Abendkasse um 8€.
Tischreservierungen sind unter der
Tel. Nr. 0676/9731997 täglich ab 13
Uhr möglich. Weiters möchte ich Sie
zum ersten steirischen Adventsingen,
welches am 20.12.2014 im Volkshaus Kindberg stattfinden wird, einladen. Diese vom Verband Mürztal
organisierte Veranstaltung bei der
Musik, Tanz und Schauspiel geboten werden, schafft sicher eine
Weihnachtsstimmung der besonderen Art.
In diesem Sinne wünsche ich allen
Mitgliedern, Freunden und Gönnern
unseres Vereines einen stillen,
besinnlichen Advent, glückliche
Weihnachten, Frohsinn, Gesundheit
und Glück im neuen Jahr.
Als Obfrau möchte ich mich herzlich
SPORT & VEREINE
für die gute Zusammenarbeit im abgelaufenen Jahr bei der Stadtgemeinde
Kindberg unter Bgm. Christian
Sander, beim Angestellten und
Arbeiterbetriebsrat sowie bei allen
unterstützenden Mitgliedern bedan-
77
ken. Vor allem gilt mein Dank unseren
aktiven Mitgliedern und mein-em
Vorstandsteam. Durch euren unermüdlichen Einsatz, eure Begeisterung
und eure tatkräftige Unterstützung
können wir stolz auf ein sehr vielfäl-
tiges und aktives Jahr zurückblicken.
Mit der Bitte um Eure Unterstützung
im neuen Jahr verbleibe ich mit
einem Grias Eich
Eure GRin Christine Holzer Obfrau
Schützenverein Kindberg
Viel Erfreuliches gibt es über unsere
Schützenjugend zu berichten. Zur
Zeit trainieren 2 Mädchen und 7
Burschen mit viel Eifer bis zu 3x pro
Woche in unserer Schießstätte. Und
dieses Training hatte schon Erfolg.
Im Jugend-Fernwettkampf, in diesem Bewerb werden 6 Runden von
Oktober bis März geschossen, hat
sich unsere Mannschaft der Jugend I
bereits in der 1. Runde an die Spitze
gesetzt. Julia Ebner, Laura Qelaj und
Julian Mayerhofer haben alle anderen steirischen Vereine hinter sich
gelassen. Ich gratuliere hier in erster
Linie den Aktiven, aber auch jenen
Schützenkameraden, die durch
die ihre fachliche und einfühlsame
Betreuung zum großartigen Erfolg
beigetragen haben. Auch die übrigen
Jungschützen haben in ihren Klassen
achtbare Erfolge erzielt.
Ich lade die interessierte Kindberger
Jugend ein, uns einmal zu besuchen
und ihre Treffsicherheit in unserer
modernen Schießstätte auszuprobieren. Wir sind jeden Montag,
Mittwoch und Freitag, ab 17.00 Uhr
in der Schießstätte im Volkshaus
anwesend. Natürlich sind auch die
Eltern der Kinder herzlichst eingeladen und es würde uns freuen, wenn
sie sich ebenfalls für den Schießsport
und das Umfeld in unserem Verein
interessieren würden. Schießsport
fördert die Konzentrationsfähigkeit,
mentale Stärke und soziale
Kompetenz. Alles Eigenschaften, die
auch in der Schule, am Arbeitsplatz
und im privaten Leben von Vorteil
sind.
Einen weiteren Erfolg gibt es von
unseren Hobby-Schützen zu melden.
Beim ASVÖ-Cup in Langenwang
siegte Helmut Staberhofer in der
Seniorenklasse, mit seinen Schützenkollegen Kurt Lukas und August Ochsenhofer wurde auch der Mannschaftstitel überlegen gewonnen.
Herzlichen Glückwunsch diesen drei
Meisterschützen, die schon über
mehrere Jahre die Hobby-Bewerbe
in der Steiermark beherrschen. Beim
laufenden Hobby-Fernwettkampf
von links nach rechts: Michael, Philipp, Julia, Julian, Laura, Niklas und Leonard.
liegen unsere Schützen bereits wieder an der Spitze des Sport- und
Jagdbewerbes. Gratulation auch an
Siegfried Mosbacher, der ebenfalls
beim ASVÖ-Cup im Sportbewerb in
der Sen.2-Klasse den ausgezeichneten 2. Rang belegte.
Zur Zeit laufen die Fernwettkämpfe
für die Jugend, die Sportschützen
und die Hobbyschützen. Das
neue Jahr beginnt dann mit dem
Mürztalcup für Jungschützen in
Krieglach, der Bezirksmeisterschaft
für Luftgewehr und Luftpistole in
Kindberg, dem Seniorenwintercup
im Jänner in Kindberg und der
Landesmeisterschaft für die Jugend
im Februar in Knittelfeld. Der
Schützenverein Kindberg nimmt an
diesen Bewerben mit insgesamt 25
Aktiven teil und wir erwarten uns
überall achtbare Erfolge.
Für den
Schützenverein Kindberg:
OSM Toni Köck
Unsere Meisterschützen v.l.n.r.: August Ochsenhofer, Helmut Staberhofer und
Kurt Lukas
78
SPORT & VEREINE
Tennisclub Kindberg
Rückblick
Eine erfolgreiche Sommersaison ist
im Oktober zu Ende gegangen. Bei
den Meisterschaften in den verschiedensten Klassen konnte überall der
Klassenerhalt gesichert werden. Die
Qualität der Spieler wurde dann bei
den Vereinsmeisterschaften nochmal
unter Beweis gestellt. Die Finalspiele
wurden am 27. September bei
einem großen Tennisfest ausgetragen.
Nach einem spannenden Matchnachmittag, mit einigen Überraschungen,
wie zum Beispiel einer Verlosung mit
über 200 Preisen, wurde dann am
Abend eine große Modegala veranstaltet. Die Moden von Intersport
Schöberl XXL in Kindberg sowie
vom Tennis-Point in Graz haben den
Tag perfekt abgerundet.
3. Paier Dietmar &
Schreibmaier Joachim
Hier die Ergebnisse der
Vereinsmeisterschaften:
Damen A
Herren A
1. Gesslbauer Florian
2. Stelzer Raphael
Herren B
1. Peinhopf Rene
2. Fladl Helmut
1. Weghofer Anna
2. Hollerer Eva
3. Reisner Sonja &
Lackner Silvia
Damen B
1. Kaltenbrunner Katharina
2. Kaltenbrunner Sabine
Jugend M U15
1. Willenshofer Christoph
2. Wasshuber Thomas
3. Koiner Hannes
Jugend W U15
1. Mauerer Melanie
2. Gamauf Sara
3. Koiner Martina
Jugend M U13
1. Willenshofer Valentin
2. Schabereiter Florian
3. Berger Florian
Kinder U10
1. Schabereiter Jonas
2. Kreidl Felix
3. Gamauf Lena
Senioren
1. Reinisch Karl
2. Potisk Siegfried
Aktuelles
Mit Anfang Oktober ist dann die
Hallensaison angelaufen und der
SPORT & VEREINE
Wintercup hat nicht lange auf sich
warten lassen. Aktuell ist der
Tennisverein Kindberg heuer mit 27
Herren und 9 Damenmannschaften,
also insgesamt 36! Mannschaften
sehr stark vertreten.
79
lich auch dieses Jahr auf zahlreiche
Teilnahme.
In diesem Sinne wünscht der
Tennisverein Kindberg, Ihnen frohe
Weihnachten und einen guten
Rutsch ins neue Jahr.
Ausblick
Aufgrund des Erfolgs des „Bauernsilvester“ des vergangenen Jahres,
wird heuer am 30. Dezember ebenfalls dieses Ereignis stattfinden.
Als sportliches Highlight wird ein
Tennis-Triathlon veranstaltet, welcher um 15.00 Uhr beginnt.
Als Rahmenprogramm gibt es ein
Kinderfeuerwerk um 19.00 Uhr
und für die Kulinarik organisiert der
Tennisverein ein Spanferkel sowie
eine Schneebar mit Glühwein und
vielem mehr. Wir hoffen natür-
Espresso Weinbar Maremma
Jetzt NEU im Herzen von Kindberg
Ein kleines Stück Toskana im Herzen
von Kindberg. Die Maremma ist
ein kleines Hügelgebiet, welches in
der südlichen Toskana liegt und so
mancher Lieblingswein (im Lokal
erhältlich) von Inhaber und Diplom
Sommelier Thomas Schickl stammt
von dort. „Dieses Gebiet vereint alle
Komponenten, dass eines der besten
Weinbaugebiete dieser Welt benötigt.“
Genießen Sie bei uns Italienisches
Frühstück, den kleinen Snack
zwischendurch oder einen schnellen
Café. Typische italienische Aperitivo,
Prosecco und erlesene Weine
erwarten Sie in der
Espresso Weinbar
Maremma
Thomas Schickl
Hauptstraße 20 | 8650 Kindberg
Handy: 0664/4967205
Öffnungszeiten:
Montag - Samstag 9 - 23 Uhr
Sonntag und Feiertag Geschlossen
80
SPORT & VEREINE
Volkshaus Kindberg
Mo., 05.01.2015 20.00 Uhr
Jägerball
Sa., 10.01.2015
20.00 Uhr
Maturaball BORG
Sa., 24.01.2015
20.00 Uhr
Steirerball
Sa., 31.01.2015
20.00 Uhr
Verkehrter Feuerwehrball
Mi., 11.02.2015
15.00 Uhr
Seniorenball
Sa., 14.02.2015
20.00 Uhr
Bauernball
So., 15.02.2015
14.00 Uhr
Kindermaskenball
Sa., 14.03.2015
20.00 Uhr
Evergreen - Tanzabend
So., 05.04.2015
20.00 Uhr
Ostertanz
Mürzhofen und Allerheiligen
Sa., 17.01.2015
20.30 Uhr
Arbeitermaskenball | GH Turmwirt
Sa., 14.02.2015 20.00 Uhr Fetzenball | Kulturhalle Allerheiligen
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
78
Dateigröße
9 681 KB
Tags
1/--Seiten
melden