close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Download - Pfarrei St. Peter Wenzenbach

EinbettenHerunterladen
Seite 1
Gemeindebrief
St. Peter Wenzenbach
Weihnachten 2014
Marienbogen (Ausschnitt) von Christine Grassl-Soller, Pfarrei Irlbach
Seite 2
Liebe Pfarrgemeinde,
Weihnachten steht vor der Tür!
Freuen Sie sich darauf? Oder
überdecken der Stress und die
Angst die gespannte Erwartung
auf den ankommenden Christus?
Viele fragen sich: Ist das
vergangene Jahr doch so ganz
anders gewesen als erwartet?
Und die Zukunft? Ein Zeitalter
von Spass und Freude allein
wird es sicher nicht sein.
Wir haben in den letzten
Monaten die grausame Erfahrung machen müssen, dass
das scheinbar so gesicherte
Leben doch andere Schwerpunkte hat. Tausende von
Menschen aus den Krisengebieten unserer Erde sind vor
Terroristen geflüchtet.
Diese Welt darf sich nicht auf
Krieg und der Suche nach den
Terroristen beschränken, die Hass
säen und auch ernten. Das Böse
darf sich nicht durchsetzen; es
darf sich nicht einnisten.
Die großes Sorge, die uns
Christen umtreiben soll, ist:
lassen wir dem Guten genügend
Raum: dem Vertrauen, dem
Glauben an Gott?
Unser Christentum hat die uralte
Erfahrung überliefert: Gott hat –
beginnend mit dem neuen
Menschen Maria - in unsagbarer
Schönheit seine Vision vom
Menschen verwirklicht, in dem
das Gute einen Platz hat.
Sie hat sich mit Josef auf den
Weg gemacht und hat uns
Christus gebracht, der das Böse
ein für allemal in Schranken
gewiesen und uns mehr als eine
Hoffnung gebracht hat. An
Weihnachten
können
wir
erfahren: es gibt nur ein Heil: in
Jesus, der in Bethlehem zu uns
gekommen ist.
Die schrecklichen Ereignisse der
vergangenen Monate können
ihren Stachel verlieren, wenn wir
sie an der Krippe heilen lassen.
Gehen wir deshalb auch voll
Dankbarkeit und Freude zu
diesem Kind in der Krippe!
Möge aus der Begegnung mit
dem neugeborenen Gotteskind
ein gesegnetes und vieles
heilendes Jahr 2015 erwachsen.
Ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest wünschen Ihnen
Johann Babel, Pfarrer
Rudi Berzl, Gemeindereferent
Seite 3
Ministranten
Jugendgottesdienst: Reich ist wer gibt!
Musikalisch gestaltete die Ministrantenband
Minimal den Gottesdienst
Stationen der Barmherzigkeit heute
Der diesjährige Jugendgottesdienst, welcher unter dem Motto ,,Reich ist,
wer viel hat, am reichsten ist wer gibt!“ stand und vom Leitungsteam der
Ministranten gestaltet wurde, darf als voller Erfolg verzeichnet werden.
Auch dieses Jahr waren die Besucher wieder aktiv gefordert; so gab es
unter anderem eine Umfrage zum Thema Geld, Armut und Kirche sowie
einen liebevoll gestalteten Stationenweg, welcher nicht nur zum
Nachdenken anregen sollte, sondern mit kleinen Aufgaben und
Geschenken ein echtes Highlight für die Kirchenbesucher darstellte. Die
musikalische Umrahmung erfolgte wie im Jahr zuvor durch die
Ministrantenband Minimal. Im Anschluss wurden die Kirchenbesucher
auf eine Tasse Tee eingeladen, um den Gottesdienst gemütlich
ausklingen zu lassen.
Tatjana Sauerer
Der „junge Gottesdienst“
Am Samstag, 24. Januar ist um 18.00 Uhr, erstmals ein „junger
Gottesdienst“, der vor allem für Jugendliche gestaltet sein wird. Alle
Jugendlichen und jung Gebliebenen sind besonders eingeladen.
Pfadfinder
Seite 4
Der Sommer lud zum Lagern ein
Was für eine Woche! Bei meist strahlendem Sonnenschein am Tag, aber
doch recht frischen Temperaturen in der Nacht, verbrachten wir
Pfadfinder dieses Jahr acht wundervolle Tage im Sommerlager. Wir
trafen uns also alle um gemeinsam zu unserem "Heim" für die nächste
Woche in der Nähe von Wald zu fahren.
Neben den obligatorischen Traditionen jedes Lagers, darunter Lydias
unumgänglichem Topfdeckel-Aufweck-Service, viel zu viel, viel zu
gutem Essen und der aufregenden Nachtwache, gab es dieses Mal eine
Besonderheit: Unser Zeltlager war komplett schwarz!
Wir hatten, mit Ausnahme des Küchenzeltes, nur Schwarzzelte dabei;
sprich Kohten und Jurten.Optisch also ein sehr ansprechendes Lager.
Aber auch von anderen Aktionen strotzte unsere Lagerwoche nur so. Die
Wölflinge machten einen Schitzkurs, um zu lernen, wie man mit
vernünftig mit einem Messer umgeht. Schließlich gehört es ja zur
Grundausrüstung eines jeden Pfadfinders.
Einige Lektionen sollten den Kindern zeigen, wie man mit nur einem
Streichholz eine Feuer entfacht. Auch etliche Spiele wie Völkerball, das
Drei-Steckerl-Spiel, das Piratenspiel und vieles mehr füllten unsere
Tagspläne. Selbst auf einen Geburtstagskuchen und ein Ständchen muss
man bei uns im Lager nicht verzichten.
Seite 5
Während sich die Rover um den Bannerbau kümmerten, schlug jeder
Trupp selbst seine "eigenen" Zelte für die Woche auf. Trupp Habichte
begann mit dem Bau der Waschstelle und Trupp Drache montierte den
selbst gebauten Eingang für ihre Jurte.
Doch nicht nur das, es stand auch ein Großereignis auf dem Plan:
Wir konnten in diesem Sommerlager eine neue Leiterin in unserem
Stamm willkommen heißen.
Viola hat während des Lagers, im Rahmen einer feierlichen Zeremonie
ihr graues Leitertuch verliehen bekommen.
Wir verbrachten viele gemütliche Abende am Lagerfeuer, grillten
Marshmallows, sangen, trommelten und Spielten Gitarre. Pfarrer
Sylvester studierte mit uns, nach Violas Versprechen, ein afrikanisches
Lied ein. Es lag förmlich ein Knistern
in der Luft.
Bild:
Die „Drachen“Jurte von Trupp
Drache
Gut Pfad, Michael Schmid.
Christbaumaktion der Pfadfinder
Die Christbäume werden von den Pfadfindern am
Samstag nach Heilig-Drei-König, am 10. Januar 2015
eingesammelt. Die Bäume bitte gut sichtbar bereit legen.
Über eine Spende würden sich die Pfadfinder sehr
freuen. Bitte kein Geld an den Baum binden!
Seite 6
Aufbruchgruppe
Ausstellung und Vortrag
Hoffnung für Kirche und Welt heute
Das Zweite Vatikanische Konzil – das
größte Kirchenereignis des 20. Jahrhunderts – war geprägt von einer tiefen
Glaubenszuversicht und der Hoffnung auf
eine Kirche, die Antworten findet auf die
Fragen der Menschen heute. Die Ausstellung greift diese Hoffnungsstimmung auf.
Sie bietet auf 15 Schautafeln einen Überblick über die theologischen
Errungenschaften des Konzils, zeigt Früchte und Umsetzungen auf und
benennt Herausforderungen für morgen. Zitate aus den Konzilsdokumenten werden in Bezug gesetzt zu kirchlichen und sozialpolitischen Handlungsfeldern und mit spirituellen Anmerkungen und
Handlungsimpulsen ergänzt.
Die Ausstellung ist vom 21.01. bis 11.02.2015 in der Pfarrkirche
Wenzenbach zu sehen.
In der Ausstellung wird zum Beispiel auch darauf eingegangen, dass die
Rolle der Laien sich durch das Zweite Vatikanum neu bestimmt hat: Sie
sind nicht nur passive Gnadenempfänger, sondern aktive Mitgestalter der
Kirche.
Der Vortrag am Mittwoch, 21. Januar 2015 um 19.00 Uhr im
Pfarrheim wird sich damit beschäftigen:
50 Jahre Konzil - das erneuerte Kirchenbild ermutigt uns Laien
Referentin (siehe Bild):
Beate Eichinger,
Bildungsreferentin der
Kath. Erwachsenenbildung
Veranstalter:
Aufbruchgruppe
Eintritt frei
Seite 7
Wissen was los ist!
Pfarrbriefausträger gesucht
In der Pfarrgemeinde ist viel los.
Pfadfinder sammeln Christbäume
ein, der Frauenbund organisiert einen
Ausflug, die Frauenrunde trifft sich um
miteinander zu basteln, zum Gottesdienst
am Sonntag sind besonders die Tauffamilien
des vergangenen Jahres eingeladen, nächste
Woche findet ein interessanter Vortrag statt ...
Damit Sie alle gut informiert sind möchten wir den Pfarrbrief direkt
zu Ihnen nach Hause bringen, so wie es an Weihnachten und Ostern
jetzt schon der Fall ist.
Neben den beiden Gemeindebriefen soll der Pfarrbrief künftig 8 mal im
Jahr erscheinen.
Deshalb unsere bitte an Sie: tragen Sie den Pfarrbrief in einigen Straßen
Ihres Wohnviertels aus. Helfen Sie mit, dass alle gut informiert sind wie
vielfältig das Angebot in unserer Pfarrgemeinde ist.
Wir suchen Pfarrbriefausträger:
8 mal (mit Gemeindebrief 10 mal) jährlich.
Zeitaufwand: je nach Größe Ihres Gebietes jeweils 15- bis 40 Minuten.
Bitte melden Sie sich bei:
Gemeindereferent Rudi Berzl,
Tel. 810657, r.berzl@vr-web.de
Sachausschuss Öffentlichkeisarbeit des PGR
Seite 8
Engerl für die Kirchenbänke
Nächstes Jahr sollen unsere Kirchenbänke
bequeme Polster erhalten. Wir haben uns
überlegt, wie wir dieses Projekt unterstützen könnten und daraus wurden:
Dekorative Engel
aus alten Gotteslob-Liedern
Beim Adventmarkt haben wir bereits über 100 Engel verkauft. Es wäre
schön, wenn Sie auch mithelfen würden.
Die Engel können Sie für 1,50 € beim Sonntagsgottesdienst oder im
Geschäft Berger erwerben.
Eine schöne Advents- und Weihnachtszeit wünscht die Frauenrunde.
i.V. Renate Schiegerl
Termine der Frauenrunde
Treffpunkt jeweils 19.30 Uhr im Pfarrheim
13.01.2015 Gestalten eine Blumen-Übertopfes mit Holzspan
03.02.2015 Vorbereiten eines Büfetts zum Fasching
03.03.2015 Gemeinsames Singen mit Gitarrenbegleitung (H. H. Pfr. Babel)
31.03.2015 Vorbereitung auf Ostern
05.05.2015 Gestalten von Glückwunschkarten mit gepressten Blumen
Seite 9
MMC
Zwiegespräch an der Krippe
(von Walter Baudet)
Da besuchte der kleine Junge seinen Großvater, er schaute zu, wie er an
seiner mächtigen Krippenfigur schnitzte. Einige andere standen schon
fertig auf dem Tisch. Und als er ein wenig müde seinen Arm auf die
Tischkante legte, merkt er, wie alle Gestalten lebendig wurden. Und er
war ganz erstaunt, dass er mit ihnen reden konnte. Und noch mehr:
Hirten, Könige, Maria und Josef waren nicht mehr klein und er nicht
mehr groß, sondern er ging mitten unter ihnen umher, ohne aufzufallen.
Und so ging er mit ihnen in den Stall von Bethlehem hinein. Da schaute
er das Kind an - und das Kind ihn.
Plötzlich bekam er einen Schreck, und die Tränen traten ihm in die
Augen. "Warum weinst du denn?", fragte das Jesuskind. "Weil ich dir
nichts mitgebracht habe." "Ich will aber gerne etwas von dir haben",
entgegnete das Kind in der Krippe. - Da wurde der Kleine rot vor
Freude. "Ich will dir alles schenken, was ich habe", stammelte er. - "Drei
Sachen will ich von dir haben", sagte das Jesuskind. Da fiel ihm der
kleine Junge ins Wort: "Meinen neuen Mantel, meine elektrische
Eisenbahn, mein schönes Buch mit vielen Bildern?" - "Nein", erwiderte
das Jesuskind, "das alles brauche ich nicht. Dazu
bin nicht auf die Erde gekommen. Ich will von dir
etwas anderes haben." "Was denn?" fragte er
erstaunt. "Schenk mir deinen letzten Aufsatz",
sagte das Jesuskind leise, damit es niemand anders
hören sollte. Da erschrak Michael. - "Jesus",
stotterte er ganz verlegen und kam dabei ganz nahe an die Krippe und
flüsterte: "Da hat doch der Lehrer darunter geschrieben: nicht genügend."
- "Eben deshalb will ich ihn haben." - "Aber warum denn?", fragte er. "Du sollst mir das bringen, wo "nicht genügend" darunter steht.
Versprichst du mir das?" - "Sehr gern!" antwortete der Junge.
"Aber ich will noch ein zweites Geschenk von dir", sagte das Jesuskind.
Hilflos guckte der kleine Junge. - "Deinen Milchbecher", fuhr das Kind
fort. "Aber den habe ich doch heute zerbrochen", entgegnete er. - "Du
sollst mir immer das bringen, was du im Leben zerbrochen hast. Ich will
Seite 10
es wieder heil machen. Gibst du mir auch das?" - "Das ist schwer! Hilfst
du mir dabei?"
"Nun aber mein dritter Wunsch", sagte das Jesuskind. "Du sollst mir nun
die Antwort bringen, die du der Mutter gegeben hast, als sie fragte, wie
denn der Milchbecher kaputtgegangen sei." Da legte der Kleine die Stirn
auf die Kante der Krippe und weinte bitterlich: "Ich, ich, ich......",
brachte er unter Schluchzen mühsam heraus, "ich habe den Becher
umgestoßen, habe ich der Mutter geantwortet, in Wahrheit habe ich ihn
doch absichtlich auf die Erde geworfen." - "Ja, du sollst immer alle deine
Lügen, deinen Trotz, dein Böses, was du getan hast, bringen", sagte das
Jesuskind. "Und wenn du zu mir kommst, will ich dir helfen, ich will
dich annehmen in deiner Schwäche, ich will dir immer neu vergeben, ich
will dich an deiner Hand nehmen und dir den Weg zeigen. Willst du dir
das schenken lassen?" Und der Junge schaute, hörte und staunte ....
Du sollst mir bringen, was in deinem Leben ungenügend ist ...
Obmann Karlheinz Renner mit seiner Familie.
MMC Vorankündigungen
Am Donnerstag den 01.01.2015 (Fest der Gottesmutter Maria),
um 14:00 Uhr MMC-Anbetung im Dom zu Regensburg.
Von und mit Zentralpräses BGR Thomas Schmid.
Am Montag den 02.02.2015 in der Pfarrkirche um 18:00 Uhr
Hl. Messe zu Mariä Lichtmeß, anschl. Jahres-Pfarrkonvent
Am Sonntag den 08.03.2015 Bezirks-Kreuzweg
mit der MMC Wald. Beginn um 15:00 Uhr an der Kirche in Wald.
Am Freitag den 27.03.2015 Kreuzweg
in der Birkenhof-Kapelle, Beginn um 18:00 Uhr
Vormerkung: Sonntag den 26.07.2015
Bezirkskonvent der MMC in Süssenbach
(80 Jahre MMC und Kirchenpartozinium)
Birkenhof-Kapelle
Herzlich eingeladen sind auch alle Pfarrmitglieder
Quelle: Johanning,Wikimedia
Seite 11
Kinder- und Familiengottesdienste
Die Termine der Kleinkinder-, NGL- und Familiengottesdienste:
24.12.2014
15.00 Uhr
Kindergottesdienst in der Pfarrkirche(Hl. Abend)
11.01.2015*
10.00 Uhr
Familiengottesdienst in der Pfarrkirche
01.02.2015
10.00 Uhr
Kleinkindergottesdienst im Pfarrheim
08.02.2015
10.00 Uhr
NGL-Gottesdienst mit der Gruppe „Anima“
01.03.2015
10.00 Uhr
Familiengottesdienst in der Pfarrkirche
05.04.2015
10.00 Uhr
Kleinkindergottesdienst im Pfarrheim (Ostern)
12.04.2015
10.00 Uhr
NGL-Gottesdienst mit der Gruppe „Anima“
* Täuflinge des Jahres 2014 und ihre Eltern sind zu diesem Gottesdienst
besonders eingeladen.
Kleinkindergottesdienste in der Pfarrkirche Irlbach:
18.01.2015, 15.03.2015 jeweils um 10.30 Uhr
Welche beiden Schneemänner sind genau gleich?
Frauenbund
Seite 12
Besuch aus Zimbabwe
beim Missionsstrickkreis des KDFB
Im Oktober konnten die Frauen des Strickkreises das 25 – jährige
Bestehen ihrer Hilfsaktion begehen. Seit 1989 wurde eine Menge an
Säcken mit gestrickten Decken, gebrauchter Kleidung, Kuscheltieren
und Hygieneartikeln nach Afrika verschickt. Jetzt kam Sr. Ferrera
Weinzierl von den Missionsdominikanerinnen zum Strickkreis ins
Pfarrheim, um Danke zu sagen.
Sr. Ferrera war von 2008 bis August 2014 Generaloberin des Ordens und
die Hauptansprechpartnerin für den Strickkreis. Sie berichtete von der
Missionsarbeit in Zimbabwe und vor allem von zwei Höhepunkten im
Jahr 2014. So konnte im Mai eine Zahnklinik im St. Josefs Krankenhaus
in Mutare eröffnet werden. Die „ Stiftung Hilfswerk Deutscher
Zahnärzte“ hatte eine komplette Zahnarztpraxis zur Verfügung gestellt.
Im August wurde das 100 – jährige Bestehen des Kinderheimes
„Emerald Hill“ in Harare begangen. In dem Haus werden 100 Kinder im
Alter von drei bis achtzehn Jahren betreut.
Nach ihrer Tätigkeit als Generaloberin hat Sr. Ferrera eine neue
Aufgabe. Sie soll eine katholische Volksschule in Gweru aufbauen, den
Bau überwachen und die nötigen Mittel finden. Dazu will auch der
Strickkreis einen Beitrag leisten. So werden die gestrickten Decken nicht
nur nach Afrika versandt, sondern auch zum Teil hier verkauft, und der
Erlös geht an das Schulprojekt.
Sr. Ferrera wird sich auch künftig mit um die Verteilung der
Hilfslieferungen aus Wenzenbach kümmern. Durch den Besuch von Sr.
Ferrera wurden die Frauen des Strickkreises motiviert, sich weiter mit
Freude ihrer Strickarbeit
zu widmen.
Ansprechpartner:
Christa Baldauf
Tel. 2304
oder
Luise Weber
Tel. 2258
Bild:
Sr. Ferrera
besucht den
Strickkreis.
Seite 13
Kath. Deutscher Frauenbund
Unser Programm bis März 2015
Neu im Programm ist ein Spieleabend.
Die Frauen, die bereits jetzt mitmachen sind begeistert.
Gäste sind zu allen Veranstaltungen herzlich willkommen!
07. u. 21. 01. 14.00 Uhr Missionsstrickkreis
12.01.
15. 01.
19.00 Uhr Spieleabend
8.30 Uhr Frauenfrühstück
21.01.
19.00 Uhr Vortrag im Pfarrheim.
50 Jahre Konzil – das erneuerte Kirchenbild ermutigt uns Laien.
Referentin: Beate Eichinger Dipl. Theol., Veranstalter: Aufbruchgruppe
30.01.
13.30 Uhr Winterwanderung zum Reiterhof Seidl in
Grabenbach, Anmeldung: Tel. 414
05.02.
19.30 Uhr KDFB-Frauenfasching im Gasthof Menzo
09.02.
19.00 Uhr Spieleabend
11. u. 25.02. 14.00 Uhr Missionsstrickkreis
19.02.
8.30 Uhr Frauenfrühstück
02.03.
17.00 Uhr Kücherl – Backkurs mit Frau Barbara Six,
Verbraucher-Service Bayern, Anmeldung bei M. Biederer Tel. 414
06.03
18.00 Uhr Weltgebetstag der Frauen im Pfarrsaal
09.03.
19.00 Uhr
Spieleabend
11. u. 25.03. 14.00 Uhr
Missionsstrickkreis
18.03.
19.30 Uhr
Jahreshauptversammlung
19.03.
8.30 Uhr
Frauenfrühstück
Samstag 21. und Sonntag 22.03. Palmbuschenverkauf
vor und nach den Gottesdiensten.
25.03.
18.00 Uhr Gottesdienst und anschl. „Ewige Anbetung“
Seite 14
Mittwoch, 24.12.2014
-----------------------
Heiligabend
-----------------------
15.00 Kindergottesdienst
(Wortgottesdienst m. Krippenspiel – ANIMA)
17.00 Hl. Messe mit Krippenspiel – ANIMA
Fam. Anna Meier f. Ehemann, Sohn u. Großeltern
Mitged.: Irmgard Klein f. Eltern Pauline u. Xaver Fischer,
Bruder Fritz und Schwiegervater Franz Klein
Lektor: Birner
22.00 Kirchenchor-Probe in der Kirche
23.00 Christmette, Silvia Fröhlich mit Martin und Anja
f. Ehemann und Vater Herbert
Es singt der Kirchenchor.
Lektorin: Renner
Seite 15
Donnerstag, 25.12.2014
---------------------------------------------------------
W e i h n a c h t e n
Hochfest der Geburt des Herrn
----------------------------------------------------------
8.00 Hl. Messe, Anni Meier f. Geschwister Fanny u. Anton
Lektorin: Jüttner
10.00 Hl. Messe, Matthias und Patrick Eberwein, Enkel
f. Opa Hans und Oma Anna Müller
Mitgedenken: Sigrid Dost-Reichel und Saskia Reichel
f. Papa und Opa Edmund Dost
Lektorin: Schiegerl
15.00 Krippenführung mit Herrn Jürgen Winter
Freitag, 26.12.2014
(2. Weihnachtstag)
--------------------------
Hl. Stephanus
--------------------------
9.00 Kirchenchor-Probe in der Kirche
10.00 Hl. Messe, Sieglinde Dirnberger f. Eltern
Helene und Wilhelm Müller
Mitgedenken: Fam. Günther Rösl f. Eltern
Barbara u. Josef Rösl, Schwager Alain Voiret,
Josef Sommer und übrige Verwandte
Anna Klar f. Erna Herrmann
Lektor: Loyal
Es singt der Kirchenchor die Pastoralmesse v. Kempter.
Seite 16
Samstag, 27.12.2014 Hl. Johannes, Apostel und Evangelist
18.00 Hl. Messe, Fam. Heinrich Walzer f. Edmund Dost
Mitged.: Hildegard Winter f. Ehemann Franz
und Schwiegereltern
Lektorin: Preisler
anschl. Segnung des Johannesweins
Sonntag, 28.12.2014
Fest der Heiligen Familie
--------------------------------------------------------------------
8.00 Hl. Messe, Fam. Stefan Schiegerl f. Barbara
Schiekofer // Lektorin: Krunes
10.00 Messfeier für die Pfarrgemeinde // Lektorin: Herzog
17.00 Weihnachtskonzert in der Pfarrkirche
(MGV und Kirchenchor)
Dienstag, 30.12.2014
19.30 Kirchenchor-Probe
Mittwoch, 31.12.2014
Silvester
18.00 Hl. Messe, Tochter Therese Mertins f. Eltern
Mitgedenken: Annemarie Huber m. Bettina
und Susanne f. Ehemann und Vater
Lektor: Sieber
Donnerstag, 01.01.2015
Neujahr
------------------------------------------------------------------------
Hochfest d. Gottesmutter Maria
-----------------------------------------------------------------------10.00 Hl. Messe, Karlheinz Renner
f. Mutter Anna Renner
Lektorin: Wenzel
Freitag, 02.01.2015 Herz-Jesu-Freitag
8.00 Hl. Messe
10.00 Sternsingeraktion im Pflegeheim
Seite 17
Samstag, 03.01.2015 Sternsingeraktion
9.30 Probe Gospelchor A-Tonal
18.00 Hl. Messe, Luise Laußer u. Töchter f. Ehemann
und Vater Karlheinz Laußer
Mitged.: Herta Russnak f. Mutter und
Schwiegermutter, I. Lohner
Gerlinde Karl f. Eltern und Verwandte
Dorothee Ebneth f. Mutter Friedl Panzer
Fam. Ebneth f. Eltern und Schwiegereltern
Anna Pfab f. Sohn Christian // Lektorin: Preisler
Sonntag, 04.01.2015 Sternsingeraktion
-------------------------------------------------------------------
8.00 Hl. Messe, Gerl Rudi f. Michael Ziegler // Lektor: Berzl
10.00 Messfeier für die Pfarrgemeinde // Lektor: Birner
Montag, 05.01.2015
18.00 Hl. M., M. Hermann f. Ehemann, Eltern u. Schwiegereltern
Mitged.: Karlheinz Renner f. Tante Betty Koller
Heidi Renner f. Onkel Johann Zirngibl
Sofie Schön f. Ehemann Ludwig Schön
Artur Falter f. Ehefrau Hannelore
19.30 Kirchenchor-Probe in der Kirche
Dienstag, 06.01.2015 E r s c h e i n u n g d. H e r r n
--------------------------------------------------------------------------------------------
8.00 Kirchenchor-Probe in der Kirche
9.00 Hl. Messe, Fam. Dimmer f. Pfr. Anton Pöschl
Mitg.: Maria u. Franz Dimmer f. Mutter u. Schwiegereltern
Albert u. Johanna Bauer f. Eltern und Geschwister
Der Kirchenchor singt die „Messa alla settecento“
von Wolfram Menschick. // Lektor: Schlögel
anschließend Neujahrsempfang im Pfarrsaal
Alle Pfarreiangehörigen sind herzlich eingeladen!
Seite 18
Mittwoch, 07.01.2015
9.30 Hl. Messe, Fam. Matrich f. Sophie Rötzer
14.00 Missionsstrickkreis
Donnerstag, 08.01.2015
19.00 Hl. Messe, Neffe Reinhard Hof m. Yvonne
f. Eleonora Hollweck
Freitag, 09.01.2015
8.00 Hl. Messe nach Meinung
20.00 Taizé-Gebet in der Pfarrkirche
Samstag, 10.01.2015
18.00 Hl. Messe, Fam. Neßlauer f. Erna Herrmann
Mitged.: Luise Weber f. Sohn Bernhard
und Ehemann Walter
Luise Weber f. Berta Bachmann
Luise Weber f. Helene und Jakob Wolf
und Anna Heigl
Lektorin: Renner
Sonntag, 11.01.2015 T a u f e d e s H e r r n
-----------------------------------------------------------------8.00 Hl. Messe, Fam. Michaela Kammerer
f. Barbara Schiekofer
Lektorin: Hirmer
10.00 Familiengottesdienst mit den Täuflingen 2014
Lektorin: Schiegerl
Seite 19
Krankenhausbesuchsdienst
Der Krankenhausbesuchsdienst wünscht allen Wenzenbachern, die wir im vergangenen Jahr in den Krankenhäusern
besucht haben – und deren Angehörigen – ein gesegnetes
Weihnachtsfest und ein glückliches, gesundes Jahr 2015.
Viktoria Sipple, Gerda Schmidt, Brigitta Schwarz, Magda Hecht, Rita
Gansbühler, Annette Zehender, Christine Schlögel, Monika Radeczky
Firmanmeldung
Alle Jugendlichen der 6. Klasse sind eingeladen sich für die Firmung
2015 anzumelden. Ein Anmeldeformular gibt es im Pfarrbüro oder in der
Sakristei. Auch ältere Jugendliche und Erwachsene, die noch nicht
gefirmt sind, können sich firmen lassen.
Seniorennachmittage
Die nächsten Termine: 4. Februar, 4. März, 1. April
jeweils um 14.00 Uhr im Pfarrheim
Ökumenisches Taizegebet
ist am Freitag, 9. Januar 2014 um 20.00 Uhr in der Pfarrkirche.
Friedenslicht
Das Friedenslicht aus Betlehem steht in der Werktagskirche bereit. Von
Betlehem aus wurde es nach Wien gebracht. Unsere Pfadfinder haben es
am 3. Advent aus Regensburg geholt. Gerne können Sie das Licht des
Friedens mit nach Haus nehmen.
Weihnachtskonzert am 28.12.
Am Sonntag, 28. Dezember ist um 17.00 Uhr ein
Weihnachtskonzert in der Pfarrkirche.
Mitwirkende: MGV und Kirchenchor Wenzenbach,
Der Eintritt ist frei. Spenden sind erbeten.
Seite 20
Sternsingeraktion
Am 03. und 04. Januar 2015 bringen Sternsinger den Segen
in die Häuser. Ihre Spende wird dieses Jahr für gesunde
Ernährung von Kindern auf den Philippinen und weltweit
verwendet.
Krippenführung
In diesem Jahr findet die Krippenführung mit Herrn Jürgen Winter am
25.12.2014 um 15.00 Uhr statt. Inhalt der etwa halbstündigen Führung
sind die Herkunft und die Geschichte der Krippe sowie die Zahlen- und
Farbsymbolik der Figuren. Erklärt werden auch Besonderheiten der
Aufstellung einschließlich der Gestaltung und Symbolik der
Krippenlandschaft. Die Krippenführung richtet sich in erster Linie an
interessierte Erwachsene. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Neujahrsempfang (Pfarrversammlung)
Am 6. Januar 2015 sind alle Pfarrmitglieder nach dem Gottesdienst um
9.00 Uhr zum Neujahrsempfang ins Pfarrheim
eingeladen. In der Pfarrversammlung wird auf das vergangene Jahr zurück geblickt, verdiente Ehrenamtliche
geehrt und über die Arbeit von Pfarrgemeinderat und
Kirchenverwaltung berichtet. Kommen Sie informieren
Sie sich und reden Sie mit!
Kath. Pfarramt St. Peter, Schönberger Str. 4,
93173 Wenzenbach, Tel. 09407/2558, Fax 959797
Handy: 0160/931 156 01
Gemeindereferent Rudi Berzl, Tel. 810657
www.pfarrei-wenzenbach.de
e-Mail: wenzenbach@bistum-regensburg.de
Öffnungszeiten des Pfarrbüros: Di. 8 bis 12 Uhr, Do. 13 bis 17 Uhr
Raiffeisenbank Konto Nr. 25 29 548 (BLZ 750 601 50)
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
16
Dateigröße
3 173 KB
Tags
1/--Seiten
melden