close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Folder - bei lobby.16

EinbettenHerunterladen
EHRENAMTLICHEN-POOL
SPONSOREN/ FÖRDERGEBER
Initiiert im Sommer 2010 umfasst der Ehrenamtlichen-Pool von lobby.16
an die 100 Personen: Studenten, Berufstätige, Senioren sowie Mitarbei­ter
von Unternehmen unterstützen die Teilnehmer des Projektes Bildungswege, aber auch junge Flüchtlinge im Hauptschulabschlusskurs mit
Nachhilfe, fallweise auch mit Mentoring. Beide Seiten profitieren von
diesen Begegnungen: die Jugendlichen erhalten neben der konkreten
fachlichen Hilfe Kontakt zu Österreichern bzw. schon lange hier lebenden
Menschen, die Ehrenamtlichen zu jungen Menschen aus anderen
Ländern und Kulturen. Oft entwickeln sich über die Nachhilfe hinaus
freundschaftliche Beziehungen zwischen den jungen Flüchtlingen und
ihren Nachhilfelehrern.
•A
MS Wien
•A
rtaker Computersysteme
• B enefizgala „Wider die Gewalt“ 2009
• B undesministerium für Inneres (Kofinanzierung Projekt Bildungswege)
• B undesministerium für Europa, Integration und Äußeres (Kofinanzierung
Projekt Bildungswege)
•D
ipl.Ing. Philippe Juillot, Daten Management
• E rste Group Bank AG
• F amilie Scheuch Privatstiftung
• Industriellenvereinigung Wien
• K erbler Holding GmbH
•O
eKB – Österreichische Kontrollbank Aktiengesellschaft
• T -Systems Austria GmbH
• T -Mobile Austria GmbH
• S innStifter
•W
irtschaftskammer Österreich
•W
iener Privatbank SE
• Z ürich Versicherungs-Aktiengesellschaft
BILDUNGSPOLITISCHE ZIELE
Ein großes Anliegen von lobby.16 ist es, Bewusstsein für die schwierige
bildungsbezogene Situation unbegleiteter junger Flüchtlinge zu schaffen.
Der Verein bemüht sich um Verbesserungen im Bildungssystem für diese
jungen Menschen und um bessere Bedingungen von (jungen) Asylwerbern am Arbeitsmarkt.
ECKDATEN ZU LOBBY.16
Gründung: Herbst 2008
Rechtsform: gemeinnütziger Verein (ZVR 496658926)
Vorstand: Mag. Irmgard Kischko (Obfrau), Max Walzl
Geschäftsführung: Veronika Krainz
Mitarbeiterin: Mag. Daniela Albl
Vereinsitz
Sechshauser Straße 34/11-12, 1150 Wien
Tel. 01/236 10 27, 01/236 41 54 . Fax: 01/236 10 27-9
E-Mail: office@lobby16.org; krainz@lobby16.org; albl@lobby16.org
Web: www.lobby16.org
Hinweis
Aus Gründen der Lesbarkeit wurde auf eine geschlechtsspezifische
Formulierung verzichtet; alle gewählten personenbezogenen Bezeichnungen beziehen sich ggf. selbstverständlich auf beide Geschlechter.
Impressum
Herausgeberin und für den Inhalt im Sinne des Pressegesetzes verantwortlich:
Veronika Krainz
Grafik: graphic design Ruth Kvech .
Drucklegung: Dezember 2014
Druck: druck.at
Bankverbindung/Spendenkonto
Erste Bank, BLZ 20111 / Konto-Nr: 29114908100
IBAN: AT32 2011 1291 1490 8100 . BIC: GIBAATWW
Der Verein lobby.16 ist seit 23.03.2012 auf der Liste
spendenabzugs­
berechtigter Organisationen
des Finanzministeriums www.bmf.gv.at und
führt seit 23.05.2012 auch das Österreichische Spendengüte­siegel
www.osgs.at
Kofinanzierung Projekt „Bildungswege“
Familie Scheuch
Privatstiftung
Benefizgala „Wider die Gewalt“ 2009
Spendengütesiegel
seit 23.05.2012
Spendenabsetzbarkeit
seit 23.03.2012
Kofinanzierung Projekt „Bildungswege“
ZIELGRUPPE
Bildung, eine gute Ausbildung, eine die Existenz sichernde Beschäftigung,
eine berufliche Perspektive sind bei weitem keine Selbstverständlichkeit,
– weder in Österreich, noch sonstwo auf der Welt. Neben einigen anderen
gewichtigen Faktoren sind sie jedoch essentiell für ein selbstbestimmtes
und geglücktes Leben.
• Nachhilfe & Mentoring
• Peer-Arbeit
• nachhaltige, individuelle Begleitung der jungen Flüchtlinge
• bildungspolitische Arbeit
Unbegleitete junge Flüchtlinge, ohne Eltern und Familie in Österreich, haben
es diesbezüglich nicht eben leicht. In einem Alter, in dem Ausbildung ein
zentrales Thema ist, müssen sie erst Schritt für Schritt in unserem
Bildungssystem Fuß fassen: die neue Sprache lernen, den Pflichtschulabschluss nachmachen, sich in der neuen Umgebung zurechtfinden, Kontakte
und Beziehungen aufbauen und anderes mehr.
lobby.16 unterstützt junge Flüchtlinge bis 22 Jahre. Die überwiegende
Mehrheit der Klienten sind Burschen, die größte Gruppe kommt aus
Afghanistan; viele sind subsidiär schutzberechtigt, ein geringerer Teil ist
asylberechtigt – in beiden Fällen bedeutet das Zugang zum Arbeitsmarkt
und eine aufenthaltsrechtliche Perspektive. Der Verein unterstützt auch
junge Asylwerber. Sie haben Zugang zu Mangellehrberufen, sehen sich aber
aufgrund der rechtlichen Rahmenbedingungen erheblichen finanziellen
Schwierigkeiten gegenüber.
Viele sind bereits über 15, nicht mehr schulpflichtig und absolvieren die
Pflichtschule daher in einem knapp einjährigen Kurs am Zweiten Bildungsweg. Mit diesem Abschluss ist das Bestehen von Aufnahmetests für
Lehrstellen oder weiterführende Schulen kaum möglich. Es fehlt vor allem
an guten Kenntnissen in Deutsch, Mathematik und Englisch.
Jedes Jahr wenden sich weit mehr junge Flüchtlinge mit dem Anliegen einer
bildungsbezogenen Unterstützung an lobby.16 als der Verein betreuen bzw.
in sein Kernprojekt Bildungswege aufnehmen kann. Die Klientenzahlen
stiegen von 75 jungen Flüchtlingen im Jahr 2009 auf jeweils 180 Klienten
2011 bis 2013.
LOBBY.16
Die hauptsächlichen Anliegen der Jugendlichen: Unterstützung bei der
Lehrstellensuche, bei Bewerbungen, Deutsch- und Hauptschulabschlusskurse, Berufsorientierung und Nachhilfe.
lobby.16 leitet junge Flüchtlinge, deren Anliegen nicht in die Zuständigkeit
des Vereins fallen, zu den entsprechenden Anlaufstellen weiter; vermittelt
Plätze in Hauptschulkursen; versorgt sie mit Informationen/Adressen von
Deutschkursträgern und anderen Ansprechpartnern.
Der Verein lobby.16 setzt sich für das Recht unbegleiteter junger Flüchtlinge
auf Bildung und Ausbildung ein. lobby.16 will dazu beitragen, dass diese
jungen Menschen gemäß ihren Fähigkeiten und Begabungen gefördert
werden und ihren ausbildungs- und berufsbezogenen Weg finden.
Vereinsziele
• Erarbeitung ausbildungsbezogener Perspektiven
• Integration in den Arbeitsmarkt
• Förderung von Fähigkeiten, Talenten, Kompetenzen
Leitziele
• Chancengerechtigkeit
• Stärkung der Rechte der Zielgruppe, Umsetzung von Kinderrechten
• Nachhaltigkeit (längerfristige Begleitung, realistische Bildungsziele)
Konkrete Bildungsleistungen
• Bildungsberatung
• Berufsorientierung
• Nachqualifizierung nach dem Hauptschulabschluss
• branchenspezifische Vorbereitung auf Lehrstellen in Kooperation mit
Unternehmen
• Ausbildungsvermittlung (Lehrstellen)
PROJEKT BILDUNGSWEGE
Die Bildungsförderung von lobby.16 setzt an, wenn die jungen Flüchtlinge
den Hauptschulabschluss bereits abgeschlossen haben. Die meisten sind
dann bereits volljährig. Im Lehrstellenprojekt Bildungswege (Durchführung
seit 2010) werden sie gut auf den Einstieg in eine Lehre vorbereitet und
anschließend zu den Unternehmenspartnern in eine Lehre vermittelt.
Zahlreiche Unternehmen unterschiedlicher Branchen tragen wesentlich
dazu bei, dass das Projekt so erfolgreich ist. Die Unternehmen bringen ihre
Kernkompetenzen ein, unterstützen mit Workshops und Kursen, mit Praktika
und Lehrstellen, mit Sponsoring und Fördergeldern.
Die teilnehmenden Jugendlichen (20-25/Jahr) durchlaufen eine intensive
praxisnahe Berufsorientierung und werden in einem mehrmonatigen
Förderprogramm in Deutsch, Mathematik und Englisch von einem
erfahrenen Lehrpersonal trainiert (Kooperation mit dem Sprachenzen­
trum der Universität Wien). Workshops, EDV-Training, Peerarbeit und
regel­mäßige Praxistage vervollständigen das Programm. Während des
Förderprogramms erhalten die Teilnehmer eine Deckung des Lebensunterhaltes vom AMS.
Bilanz 2010 – 2014
• 9 5 vermittelte Ausbildungen
• 7 7 junge Flüchtlinge sind dzt. (Dez.
2014) in der Lehre bzw. haben alle
Teilnehmer von 2010 (inges. 10) die
Lehre bereits abgeschlossen und
sind von den Unternehmen
über­nommen worden; auch die
Teilnehmer von 2011 (insges. 25)
schließen nun nach und nach ihre
Lehre ab
• 1 8 Ausbildungsabbrüche
Das Projekt wurde 2012
mit einem Preis
der SozialMarie
ausgezeichnet.
www.sozialmarie.org
UNTERSTÜTZENDE UNTERNEHMEN / KOOPERATIONSPARTNER
• a mmann EDV
• b auMax AG
• b fi Wien – Berufsförderungs­
institut Wien
• C ISCO Austria
• E lektro Schwarzmann GmbH
• E urest Restaurationsbetriebs­
gesellschaft mbH.
•G
rand Hotel Wien
•H
ilton Hotels Vienna
•H
TL Rennweg
• J ugend am Werk
• K apsch Partner Solutions GmbH
• K BA-Mödling AG
•M
edicSystems Schulungs­
zentrum
•M
ils Computer HandelsgesmbH
•M
istelbiker e.U. Fahrrad­
werkstatt
•N
H Hotels Austria GmbH
•Ö
BB Infrastruktur AG
•O
MV Aktiengesellschaft
•O
racle Austria GmbH
•Ö
STU-STETTIN Hoch- und
Tiefbau GmbH
• P ORR AG
• R EWE International AG/
BILLA AG
• S chick Hotels Wien
• S iemens AG Österreich
• T -Mobile Austria GmbH
• T -Systems Austria GmbH
• V HS Simmering, Bildungszentrum
für Gesundheit und Pflege
•W
einer G. Gas- und Wasser­
installationen GesmbH
•w
iesbauer training & coaching
•W
IWAG Catering Service
•w
ombat’s CITY HOSTELS
• Z ürich Versicherungs-Aktien­
gesellschaft
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
3
Dateigröße
1 041 KB
Tags
1/--Seiten
melden