close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

DIE ZEIT

EinbettenHerunterladen
D I E Z E I T No 5 3
IN DER ZEIT
POLITIK
2
Bethlehem Eine christliche Stadt
verliert ihre Christen Foto: Clément Morin/Kontinent/laif für DZ
VON ALEXANDRA ROJKOV
3
Das war 2014 Putin ist ein Freund,
Europa spielt keine Rolle, und die
Welt dreht sich um China. Ein Jahresrückblick aus Indien VON JAN ROSS
4
Ukraine Besuch bei Soldaten, die
das Glück hatten, nach Deutschland
ausgeflogen und hier behandelt zu
werden VON MAREIKE ADEN, ALICE BOTA
Russland Wie lange hält Putin den
wirtschaftlichen Druck auf sein Land
aus?­ VON MARK SCHIERITZ
Rebell gegen die Schwerkraft
5
Diese beiden Herren trafen sich in einem rot gepolsterten
Vorführraum mitten in Stockholm. »Was machen Sie
denn so?«, fragte der Regisseur Roy Andersson (l.), dessen
aktueller Film 2014 den Goldenen Löwen von Venedig
gewann. »Ich bin Schauspieler«, antwortete Hanns
Zischler, hier allerdings unterwegs als Autor der ZEIT.
»Ach, wirklich?«, zeigte sich Andersson überrascht.
Zischler bescheinigt Anderssons Filmen eine hypnotische
Wirkung. Welchen Streifen die beiden hier prüfen, ließ
sich leider nicht feststellen FEUILLETON SEITE 43
Wahlen in Tunesien Der schwierige
Weg zur Demokratie VON GERO VON RANDOW
6Hackerkrieg Streit um »Das Interview«. US-Präsident Barack Obama
kritisiert Sonys Rückzug VON THOMAS FISCHERMANN
7Syrien Warum das Land in Berlin
zwei Botschaften hat VON FRITZ ZIMMERMANN
Kuba Kommt nach der Annäherung
an die USA auch mehr
politische Freiheit ins Land? VON THOMAS FISCHER
9Sterbehilfe Ein Gespräch mit dem
ehemaligen SPD-Generalsekretär
Franz Müntefering über den Tod und
das Sterben
10Zeitgeist VON JOSEF JOFFE
Pakistan Der Anschlag auf die
Foto: David Ausserhofer
Schule in Peschawar zeigt, dass es einen
innerpakistanischen Krieg gibt VON ULRICH LADURNER
11Zivilcourage Mein Bruder starb, weil
er helfen wollte. Trotzdem bin ich froh
über seinen Mut VON SALOME SAREMI-STROGUSCH
Pegida Das befreite Lachen in
Dresden VON GERO VON RANDOW
Gut sechs Jahre lang war Annette Grüters-Kieslich Dekanin
der Berliner Charité. Nach einem Streit um die Verwendung
von Forschungsmitteln verlässt sie ihren Posten. Ein
Gespräch mit der engagierten Medizinerin über Spardruck und
Missstände in den Universitätskliniken WISSEN SEITE 35
DOSSIER
13Wunder Drei Weihnachtsgeschichten
aus dem Hier und Jetzt VON AMRAI COEN, HEIKE FALLER UND HENNING
SUSSEBACH
GESCHICHTE
16Erinnern Moskauer
Menschenrechtsaktivisten adaptieren
das Prinzip der Stolpersteine VON JOHANNES VOSWINKEL
Abb.: W. M. Weber/TV-Yesterday
17Folter Jean Amérys Essay »Die Tortur«
von 1966 liest sich wie ein Kommentar
zum jüngsten CIA-Skandal 18FUSSBALL 
Stabile Größe Augsburgs Trainer
Markus Weinzierl hat sein Team auf
die Erfolgsspur geführt VON IJOMA MANGOLD
Weihnachtslieder rufen Erinnerungen wach, zum Beispiel
daran, dass man als Kind die Texte nie so recht verstand. Was
heißt »Kyrieeleison«? Wieso »susani, susani«? Warum das
auch sein Gutes hat, wird erst später klar FEUILLETON SEITE 41
Ich lese DIE ZEIT 3 Monate lang für nur 36,90 € statt 58,50 € im Einzelkauf. Zudem erhalte ich den
kostenlosen Newsletter »ZEIT-Brief«. Wenn ich mich nach der 12. Ausgabe nicht melde, beziehe
ich DIE ZEIT 52x im Jahr für zzt. nur 4,20 € pro Ausgabe frei Haus statt 4,50 € im Einzelkauf.
Ansonsten reicht eine formlose Mitteilung an den Leser-Service. Mein Geschenk darf ich in jedem
Fall behalten. Der Versand erfolgt nach Eingang der 1. Zahlung. Angebot nur in Deutschland
gültig. Auslandspreise auf Anfrage. Diese Bestellung kann binnen 14 Tagen ab Erhalt der 1. Ausgabe ohne Angabe von Gründen formlos widerrufen werden. Ihr Abonnement ist auch danach
jederzeit kündbar. Ausführliche Informationen zum Widerrufsrecht unter www.zeit.de/wr.
Blau
Schwarz
22 Krisengebiete in Zahlen Daten aus
zehn Ländern VON DIETMAR H. LAMPARTER UND LENA SCHÄFFER
23Südsudan Both will einmal
Lehrer werden VON BENNO MÜCHLER
24Gaza-Stadt Mahmud würde
gerne ein Heimspiel von Real Madrid
besuchen VON GISELA DACHS
25Israel Yam würde gerne in einer Welt
ohne Kriege leben und fliegen können VON GISELA DACHS
26
VON STEPHEN DOUGLAS
27Afghanistan Die Zwillinge Wais und
Qais sind nach Berlin geflohen und
wollen am liebsten Fußball spielen 29 Acht Briefe an die Zukunft Die
Wunschzettel im Überblick – und
Informationen dazu, wie Kindern in
ihren Regionen geholfen werden kann HAWA, WAIS UND QAIS
30 Stromnetz Titisee In einer Kleinstadt
im Schwarzwald wollen die Bürger ihr
Energienetz selbst betreiben VON FRITZ VORHOLZ
31Helgoland Die Hochseeinsel setzt auf
Offshore-Windparks.
Geht die Rechnung auf? VON KATJA SCHERER
Fracking Die Ökonomie spricht fürs
Abwarten VON KAI A. KONRAD UND RONNIE SCHÖB
32Jahresrückblick Die wirtschaftliche
Sicht auf 2014 VON MARCUS ROHWETTER
WISSEN
33Psychologie Endlich soll es einen
Hausarzt für die Seele geben VON STEFANIE SCHRAMM
33
Technik Die Windel ist ein
missachteter Triumph des
Erfindergeistes VON STEFAN SCHMITT
35Medizin Gespräch mit der
scheidenden Dekanin der Charité,
Annette Grüters-Kieslich
Kindheit Eine Erinnerung
an »Die Familie Pfäffling« VON URSULA MÄRZ
46Biografie Norbert Grob »Fritz Lang –
Ich bin ein Augenmensch« VON KATJA NICODEMUS
Lyrik Paulus Böhmer »Zum
Wasser will alles Wasser will weg« VON JAN VOLKER RÖHNERT
47 Politisches Buch Zwei neue
Biografien über den deutschen
Kommunisten und Juden
Werner Scholem VON GERD KOENEN
38
Astronomie 2015 wird das Jahr
der Pluto-Mission der Sonde New ­
Horizons VON DIRK ASENDORPF
39KINDERZEIT 
Zerschmust Eine Parade heiß
geliebter Kuscheltiere
40 Zum (Vor-)Lesen Folge 5:
»Kommissar Gordon: Der erste Fall« 41
Musik Die Magie des
Unverständlichen – warum
Weihnachtslieder für Kinder so
faszinierend sind VON IJOMA MANGOLD
Syrien Lama möchte, dass ihr Onkel
20
Autos, als Rentiere verkleidet Geschenkpapier VON LARS WEISBROD
VON PETER KÜMMEL
Rot
Der Schriftsteller Navid Kermani
erzählt, was ihn in seinem Leben
gerettet hat
Ein Hygieneforscher gibt Tipps,
wie man Zugfahrten
unbeschadet übersteht
Martenstein über Feiertage
48Kunstmarkt Auktionshäuser
feiern weltweit neue Rekordpreise VON TOBIAS TIMM
49Kunst Eine Ausstellung in Kopenhagen
feiert das Werk von
Paula Modersohn-Becker VON SUSANNE MAYER
50
Kino »Herz aus Stahl« –
ein Kriegsfilm mit Brad Pitt VON MARIE SCHMIDT
53 GLAUBEN & ZWEIFELN 
Christenverfolgung Der Erzbischof
von Mossul beschreibt die Vertreibung
der irakischen Christen durch
den »Islamischen Staat« VON YOANNA PETROS MOUCHÉ
54
Gewalt im Namen Gottes. Warum im
Jahr 2014 der falsche Glaube tödlich
sein konnte VON EVELYN FINGER
Tödliche Welle
An Weihnachten vor 10 Jahren
tötete ein Tsunami mehr als
230 000 Menschen. Unsere
Reportage blickt zurück und
fragt gleichzeitig: Wie gut ist
die Menschheit auf die nächste
Welle vorbereitet?
www.zeit.de/tsunami
REISEN
55Tsunami Fünf Menschen erzählen,
wie die Katastrophe ihr Leben
verändert hat VON JULIUS SCHOPHOFF
58
Schweiz Auf den Spuren von »Last
Christmas« in Saas Fee VON FREDERIK JÖTTEN
CHANCEN
67
36Grafik Frachtpost zum Fest Verpackung Ein Plädoyer für das
neue Hand VON WOLFGANG BAUER
45Roman Selma Lagerlöfs »Nils Holgerssons wunderbare Reise durch Schweden«
neu übersetzt VON HANS VON TROTHA
VON FELIX LILL
FEUILLETON
Libyen Schahin wünscht sich eine
44Zukunft Die Welt befindet sich in
Aufruhr, auch Kriege werden wieder
denkbar VON SLAVOJ ŽIŽEK
34
Die Zukunft der Windel lässt sich in
Japan schon beobachten WIRTSCHAFT
wieder lebt VON ANDREA BÖHM
VON HANNS ZISCHLER
VON LAMA, SCHAHIN, YAM, KATJA, BOTH, MAHMUD,
VON ULF NILSSON
VON KERSTIN BUND UND ROMAN PLETTER
43Kino Geniale Bilderwelten –
ein Besuch beim schwedischen
Regisseur Roy Andersson VON VERENA FRIEDERIKE HASEL
28 Ökonomie und Krisen Der Konfliktforscher Philippe Le Billon spricht
im Interview über das Geschäft mit
Kriegen VON CATERINA LOBENSTEIN
N 53
VON HANNS-BRUNO KAMMERTÖNS
Sierra Leone Hawa hätte gern ihr
normales Leben zurück o
42Nachruf Zum Tod von Udo Jürgens Studienabbrecher Was
die Hochschulen jetzt tun können, um
Studierende besser zu unterstützen VON MARION SCHMIDT
68Alphabetisierung Die Fotografin
Laura Boushnak hat arabische Frauen
porträtiert, die für ihr Recht auf
Bildung kämpfen
71Beruf Firmen setzen zur Motivation
ihrer Mitarbeiter auf
Spiele und Wettbewerbe VON ANJA REITER
80 ZEIT DER LESER 
RUBRIKEN
2
37
Worte der Woche
Stimmt’s?/Erforscht & erfunden
46 Wir raten zu/Gedicht/Hörbuch
Impressum
48Traumstück
50
Finis/Auf ein Frühstücksei
59Blickfang
79 LESERBRIEFE
Jetzt 3 Monate DIE ZEIT
lesen und über 36 % sparen!
Ja, ich teste DIE ZEIT 3 Monate zum Sonderpreis!
Mein Wunschgeschenk: (Bitte nur ein Kreuz machen)
Samsonite-Hochformatbörse
Samsonite-Schirm
Füllfederhalter von CERUTTI 1881
VON MAREIKE ADEN
VON CATHRIN GILBERT
19 Was wünscht ihr euch? ZEIT-Reporter
haben Kinder in und aus den Krisen­
regionen des Jahres 2014 besucht und
sie gefragt, was sich ändern muss »Gottes Sohn, oh, wie lacht«
21Ukraine Katja wünscht sich einen
Fisch, der jeden Wunsch erfüllt VON BERT HOFFMANN
8Justiz Der Fall Gustl Mollath
entlarvte Fehler im System. Sein
Anwalt hat ein Buch darüber verfasst »Es zählt, wer Geld ranschafft«
12
Drei ganz irdische Weihnachtsgeschichten aus dem Hier und Jetzt
Foto: Herlinde Koelbl
ZEITnah
Titel: Wahre Wunder
Foto: David Longstreath/pa
23. D E Z E M B E R 2 0 1 4
Musik zum Fest
Bachs Weihnachtsoratorium
zum Mitsingen, »Feliz Navidad«
und eine Reise auf den Spuren
von »Last Christmas«
www.zeit.de/apps
Die so
gekennzeichneten
Artikel finden Sie als Audiodatei
im »Premiumbereich« unter
www.zeit.de/audio
Anzeigen in dieser Ausgabe
Link-Tipps (Seite 28),
Spielpläne (Seite 38), Museen und
Galerien (Seite 51), Bildungsangebote und Stellenmarkt (ab Seite 70)
Früher informiert!
Die aktuellen Themen der ZEIT
schon am Mittwoch im ZEITBrief, dem kostenlosen Newsletter
www.zeit.de/brief
Geschenk
zur Wahl
Anrede / Vorname / Name
Straße / Nr.
Telefon
E-Mail
Ich zahle per Bankeinzug und erhalte zusätzlich 2 weitere Ausgaben der ZEIT kostenlos!
IBAN / ersatzweise Konto-Nr.
BIC / ersatzweise Bankleitzahl
Geldinstitut
Ich zahle per Rechnung
Ich bin Student und spare nach dem Test sogar über 41 %, zahle zzt. nur 2,65 € pro Ausgabe
und erhalte DIE ZEIT 52x sowie das Studentenmagazin ZEIT CAMPUS 6x im Jahr separat zugeschickt. Meine gültige Immatrikulationsbescheinigung füge ich bei.
Ja, ich möchte von weiteren Vorteilen profitieren. Ich bin daher einverstanden, dass
mich DIE ZEIT per Post, Telefon oder E-Mail über interessante Medienangebote und
kostenlose Veranstaltungen informiert.
Datum
Unterschrift
DIE ZEIT, Leser-Service, 20080 Hamburg
040/42 23 70 70* 040/42 23 70 90
abo@zeit.de* www.zeit.de
*Bitte jeweilige Bestellnummer angeben
Anbieter: Zeitverlag Gerd Bucerius GmbH & Co. KG, Buceriusstraße, Hamburg
17572_ZT-ABO_ZD_STR_ANZ [P].indd 1
Bestellnr.: 1269825 H13/H15 · 1269826 Stud. H13/H15
PLZ / Ort
Samsonite-Hochformatbörse
Samsonite-Schirm
Füllfederhalter von CERRUTI 1881
Börse aus geschmeidig glänzendem Rindsleder. Mit Fächern
für Kreditkarten, Scheine und Münzen. Maße: 10 x 12 x 2 cm.
Der praktische Samsonite-Regenschirm passt in jede Tasche
und wiegt nur 140 g. Maße: 22 x 6,5 cm, Dachgröße: 85 cm.
Exklusives Schreibgerät aus der Cerruti-Manufaktur,
garantiert sanftes und gleitendes Schreiben.
www.zeit.de
18.12.14 10:56
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
28
Dateigröße
399 KB
Tags
1/--Seiten
melden