close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

ausdrucken - Österreichischer Verein für Kraftfahrzeugtechnik

EinbettenHerunterladen
ÖSTERREICHISCHER VEREIN FÜR KRAFTFAHRZEUGTECHNIK (ÖVK)
INSTITUT FÜR FAHRZEUGANTRIEBE UND AUTOMOBILTECHNIK
DER TECHNISCHEN UNIVERSITÄT WIEN
EINLADUNG
zum
36. INTERNATIONALEN
WIENER MOTORENSYMPOSIUM
– Neue Otto- und Dieselmotoren
– Real Driving Emissions (RDE)
– Entwicklungstendenzen
– Abgasreinigung
– Kraftstoffe
– Motormanagement
– Nutzfahrzeugmotoren
– Plug-In-Antriebsstrang
– Le Mans / Höchstleistungsmotoren
– Motorprozesse
– Blick in die Zukunft
und kulturellem Rahmenprogramm
Donnerstag, 7. Mai 2015, 7.45 – 18.15 Uhr
Freitag,
8. Mai 2015, 8.00 – 17.45 Uhr
Kongresszentrum Hofburg Wien
Heldenplatz
A-1014 Wien
Leitung: Univ.-Prof. Dr. H. P. Lenz
DA
SS
FÜ YM
R PO
IH S
R IU
SM M
AR SP
TP RO
HO GR
NE AM
! M
mit Fachausstellung neuer Motoren und Komponenten
m
siu
o
p
m
y
/s
at
.
k
öv
.
w
ww
(Deckblatt vorne – innen)
AVL-Werbung
AVL Powertrain & Vehicle Engineering
Designing The Future With You.
AVL ist ein globaler Partner für die internationale Automobilindustrie mit
außergewöhnlicher Expertise in der Entwicklung innovativer Antriebs- und
Fahrzeuglösungen. Durch einzigartige Synergien mit der AVL Meßtechnik
und den AVL Simulationsmethoden und -produkten entstehen hochkreative,
applikationsspezifische und produktionstaugliche Engineering Lösungen.
Darauf vertrauen OEMs weltweit und nutzen den AVL Support für die
Erreichung ihrer zukünftigen Marktziele.
Engage with AVL.
And experience the new AVL Digital website www.avl.com
AVL Powertrain
World App
ÖSTERREICHISCHER VEREIN FÜR KRAFTFAHRZEUGTECHNIK (ÖVK)
INSTITUT FÜR FAHRZEUGANTRIEBE UND AUTOMOBILTECHNIK
DER TECHNISCHEN UNIVERSITÄT WIEN
36. INTERNATIONALES
WIENER MOTORENSYMPOSIUM
7. – 8. Mai 2015
Allgemeine Informationen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 1
Fachprogramm . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 3
Posterpräsentationen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 11
Rahmenprogramm . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 13
Anmeldeformular . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 18
Fachinformationen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . (in Druckreihenfolge)
– AVL List GmbH, Graz
– Nemak Europe GmbH, Frankfurt/Main
– AUDI AG, Ingolstadt
– Daimler AG, Stuttgart
– Continental Emitec GmbH, Lohmar
– Schaeffler AG, Herzogenaurach
– Volkswagen AG, Wolfsburg
WIR LADEN SIE HERZLICH EIN ZUM
36. INTERNATIONALEN WIENER MOTORENSYMPOSIUM
UND GEBEN IHNEN FOLGENDE ORGANISATORISCHE HINWEISE:
Vortragsdauer:
Jeweils 20 Minuten, anschließend 10 Minuten Diskussion.
Vortragssprachen:
Deutsch und Englisch (Simultanübersetzung).
Tagungsunterlagen:
Sammelband der Vorträge in vollem Wortlaut als VDI-Fortschritt-Berichte und auf CD
(deutsch/englisch) sowie Teilnehmer- und Ausstellerlisten. Die Tagungsunterlagen
werden den Teilnehmern bei der Registratur überreicht!
Ort der Veranstaltung:
Kongresszentrum Hofburg Wien, Heldenplatz, A-1014 Wien
Telefon +43/1/536 44/223 bis 225 (gelten nur während des Symposiums!)
Telefax +43/1/536 44/226 (gilt nur während des Symposiums!)
Bustransport:
Donnerstag, 7. Mai 2015, 20.00 Uhr
zum Heurigen Fuhrgassl-Huber und retour (23.00 Uhr und 23.30 Uhr).
Freitag, 8. Mai 2015, 18.00 Uhr (am Ende der Veranstaltung):
ab Eingang Kongresszentrum Hofburg zum Flughafen Wien (Schwechat),
Ankunft in Schwechat ca. 18.50 Uhr.
Bitte gewünschte Bustransfers unter Punkt 2 und Punkt 5 im Anmeldeformular
ankreuzen!
Busse sind mit Schildern „Wiener Motorensymposium“ gekennzeichnet.
Organisation des Symposiums:
Univ.-Prof. Dr. H. P. Lenz,
Vorsitzender des Österreichischen Vereins für Kraftfahrzeugtechnik (ÖVK)
Elisabethstraße 26, A-1010 Wien
Telefon +43/1/585 27 41 / 30 Frau A. Neider
/ 40 Frau U. Riegler
/ 20 Frau B. Lampl
/ 70 Herr R. Preiml
Telefax +43/1/585 27 41/99
http://www.oevk.at
E-Mail: info@oevk.at
1
Anmeldung:
Anmeldung bitte nur online oder mit Formular bei Austropa Interconvention,
Lassallestraße 3, A-1020 Wien, Telefon +43/1/588 00/516, Telefax +43/1/588 00/520,
E-Mail: motoren2015@interconvention.at
Das Formular ist in diesem Programmheft oder als Download-Version zum Ausfüllen
auf unserer Homepage www.oevk.at zu finden!
Für jeden Teilnehmer ist ein Formular auszufüllen.
Bei Online-Anmeldung erfolgt die Übermittlungsbestätigung umgehend, berechtigt
aber nicht zur Teilnahme!
Die Registrierungsbestätigung oder eine andere Information folgt in wenigen Tagen. Die
Ausgabe der bestellten Gutscheine sowie der Eintrittskarten für Staatsoper, Volksoper,
Raimundtheater und Ronacher erfolgt am Schalter von Austropa Interconvention im
Kongresszentrum Hofburg Wien am Donnerstag, 7. Mai 2015, 7.45 – 18.15 Uhr, und Freitag,
8. Mai 2015, 8.00 – 14.00 Uhr. Auskunft über Beginnzeiten am Schalter von Austropa
Interconvention!
Die Tagungsunterlagen werden den Teilnehmern bei der Registratur überreicht!
Storno:
Stornierungen müssen schriftlich an Austropa Interconvention geschickt werden.
Bei Stornierung ab dem 15. März 2015 muss der volle Teilnahmebeitrag bezahlt
werden, da alle Bestellungen erfolgt sind.
Bei Stornierung der Hotelreservierung zwischen 16. März 2015 – 30. April 2015 wird eine
Stornogebühr in Höhe von einer Nacht verrechnet. Bei Stornierung ab 30. April 2015
oder Nichtbelegung des Zimmers wird der gesamte Aufenthalt in Rechnung gestellt.
Eine Rückzahlung für bestellte Karten für Staatsoper, Volksoper, Raimundtheater und
Ronacher kann nicht garantiert werden.
Bezahlung:
Um alle Reservierungen garantieren zu können, muss der Rechnungsbetrag innerhalb von 14 Tagen beglichen sein!
Zahlungsmodalität laut Registrierungsbestätigung/Rechnung von Austropa
Interconvention.
Teilnahme von Studierenden:
Für das 36. Internationale Wiener Motorensymposium stehen eine begrenzte Menge an
kostenlosen Studentenplätzen für in- und ausländische Studenten zur Verfügung. Die
Teilnahme von Studierenden am Symposium ist an Bedingungen geknüpft, genauere
Informationen entnehmen Sie bitte dem Bewerbungsformular auf der Homepage
www.oevk.at. Die Bewerbungsfrist endet am 31. Jänner 2015.
2
FESTSAAL
ZEREMONIENSAAL
3
Donnerstag, 7. Mai 2015, Vormittag
REGISTRIERUNG
07:45
ERÖFFNUNG im FESTSAAL
Jc^k#"Egd[#9g#=#E#Lenz
08:30
PLENAR-ERÖFFNUNGSSEKTION
Kdgh^io/Jc^k#"Egd[#9g#=#E#Lenz
Egd[#9g#EZiZgGutzmer!
Hik#Kdgh^ioZcYZgYZhKdghiVcYZh!KdghiVcYIZX]cdad\^Z!
HX]VZ[ÓZg6<!=Zgod\ZcVjgVX]/
Die Zukunft des Motors kommt über das Getriebe
08:45
9g#Gda[Bulander!
<ZhX]~[ih[“]gZg!GdWZgi7dhX]<bW=!Hijii\Vgi/
Die Optimierung des Antriebsstrangs durch umfassenden
Systemansatz
09:05
?d]cFuerst!
K^XZEgZh^YZci:c\^cZZg^c\EdlZgigV^cHnhiZbh!
9Zae]^!7VhX]VgV\Z/
Intelligente und kostenwirksame Powertrain-Strategien
09:25
BVhVcdg^Sugiyama!
:mZXji^kZ<ZcZgVaBVcV\Zgd[:c\^cZ:c\^cZZg^c\;^ZaY!
IdndiVBdidg8dgedgVi^dc!6^X]^!?VeVc/
TOYOTAs Antriebsstrangphilosophie für höchste
Kundenzufriedenheit
09:45
Diskussion der Vorträge dieser Sektion
10:05
Kaffeepause
10:30
FESTSAAL
ZEREMONIENSAAL
Donnerstag, 7. Mai 2015, Vormittag
SEKTION: NEUE OTTOMOTOREN 1
Kdgh^io/Jc^k#"Egd[#9g#7#Geringer!IJL^Zc
PARALLELSEKTION: REAL DRIVING EMISSIONS (RDE) 1
Kdgh^io/Jc^k#"Egd[#9g#<#Hohenberg!IJ9VgbhiVYi
11:30
9g#I#<#Vlachos!9g#E#Bonnel!9g#B#Weiss!
:jgdeZVc8dbb^hh^dc!9<"?d^ciGZhZVgX]8ZcigZ?G8/
>:I">chi^ijiZ[dg:cZg\nVcYIgVchedgi!>hegV/
Die Bewertung des Abgasverhaltens von Fahrzeugen
im realen Fahrbetrieb – Eine Herausforderung für die
europäische Emissionsgesetzgebung
9g#6#Schamel!;dgY;dghX]jc\hoZcigjb!6VX]Zc0
9g#B#Scheidt!HX]VZ[ÓZg6<!=Zgod\ZcVjgVX]0
9^ea#">c\#8#Weber!;dgYLZg`Z<bW=!@Žac0
9g#=#Faust!AJ@<bW=!7“]a/
Zylinderabschaltung für aufgeladene 3 Zylinder Motoren –
machbar und sinnvoll?
12:00
Egd[#9g#">c\#?#Hadler!9^ea#">c\#8#Lensch-Franzen!
9g#">c\#B#Gohl!Egd[#9g#">c\#@#Kirsten!
6EAAVcYVj<bW=!AVcYVj0
9g#">c\#7#Kehrwald!>6K;<bW=!@Vgahgj]Z0
Egd[#9g#">c\#J#Spicher!BDI<bW=!@Vgahgj]Z/
Methoden für die Entwicklung eines RDE-fähigen
Antriebes
9g#">c\#G#Wurms!9g#">c\#G#Budack!9g#">c\#B#Grigo!
9g#">c\#<#Mendl!9g#">c\#I#Heiduk!9g#">c\#H#Knirsch!
6J9>6<!>c\dahiVYi/
Der neue Audi 2.0l mit innovativem Rightsizing –
ein weiterer Meilenstein der TFSI-Technologie
12:30
9g#<#Fraidl!9g#E#Kapus!9g#E#Schöggl!
9^ea#">c\#H# Striok!9^ea#">c\#@#Vidmar!
9^ea#">c\#B#Weissbäck!6KAA^hi<bW=!<gVo/
RDE – Herausforderungen und Lösungen
13:00
Mittagessen im Kongresszentrum Hofburg Wien
4
9g#B#Alt!I#Sutter!@#Fulton!C#Peralta!B#Damen!
<#O’Daniel!H#Best!<ZcZgVaBdidgh:jgdeZ!G“hhZah]Z^b/
Der neue aufgeladene 1.4l Ottomotor mit zentraler
Direkteinspritzung
Mittagessen im Kongresszentrum Hofburg Wien
FESTSAAL
ZEREMONIENSAAL
5
Donnerstag, 7. Mai 2015, Nachmittag
SEKTION: NEUE OTTOMOTOREN 2 /
ENTWICKLUNGSTENDENZEN 1
Kdgh^io/Jc^k#"Egd[#9g#L#Eichlseder!
BdciVcjc^kZgh^i~iAZdWZc
PARALLELSEKTION: REAL DRIVING EMISSIONS (RDE) 2 /
ABGASREINIGUNG
Kdgh^io/Jc^k#"Egd[#9g#=#Eichlseder!IJ<gVo
@#Hikichi!>#Watanabe!I#Sinagawa!B#Kudo!
IdndiVBdidg8dgedgVi^dc!IdndiV!?VeVc/
Der neue Toyota 1.2L ESTEC D-4T Reihen-4-Zylinder-Motor
14:45
9g#">c\#7#Holderbaum!9^ea#">c\#B#Kind!9^ea#">c\#I#Wittka!
;:K<bW=!6VX]Zc0<#VagnoniB#HX#!;:K>iVa^VH#g#a#!G^kda^0
?#May7#HX#!B#HX#!88]Zb!9#BosteelsB#HX#!B76!
8#Favre!6hhdX^Vi^dc[dg:b^hh^dch8dcigdaWn8ViVanhi
6:88!7g“hhZa/
Potenziale von EU6-PKW mit SCR zur Erfüllung von
RDE-Anforderungen
8#Jeon7#HX#!>#Hwang7#HX#!7#ShinB#HX#!
=#LeeB#HX#!?#KimB#HX#!@#HwangB#HX#!
=njcYV^@^VBdidg<gdje!CVbnVc\!Hdji]@dgZV0
9g#">c\#B#Winkler!7#=#MinE]#9#!
=njcYV^Bdidg:jgdeZIZX]c^XVa8ZciZg<bW=!G“hhZah]Z^b/
Hyundai Kia’s neuer 3-Zylinder DI-Turbo Motor
15:15
Egd[#?#Merkisz!Egd[#?#Pielecha!Egd[#E#Fuc’!
EdocVcJc^kZgh^ind[IZX]cdad\n/
Emissionsfaktoren aus PEMS für leichte und schwere
Fahrzeuge im RDE-Test
B#Hitomi!;Zaadld[i]Z?VeVcHdX^Zind[BZX]Vc^XVa:c\^cZZgh!
BVoYVBdidg8dgedgVi^dc!=^gdh]^bV!?VeVc/
Unsere Entwicklungsrichtung beim Verbrennungsmotor –
Überlegungen zum Hubvolumen
15:45
9^ea#">c\#;=G#Brück!9^ea#">c\#I#Cartus!
9^ea#">c\#;=@#Müller-Haas!9g#gZg#cVi#9^ea#"E]nh#6#Schatz!
:b^iZX<bW=!Ad]bVg/
„NOx freies Abgas“; Der Schlüssel liegt in der Adblue
Dosierung
Kaffeepause
16:15
Kaffeepause
FESTSAAL
ZEREMONIENSAAL
Donnerstag, 7. Mai 2015, Nachmittag
SEKTION: ENTWICKLUNGSTENDENZEN 2
Kdgh^io/Jc^k#"Egd[#9g#=#E#Lenz
PARALLELSEKTION: KRAFTSTOFFE
Kdgh^io/9g#L#Böhme!DBK6<!L^Zc
9g#L#Schöffmann!9g#=#Sorger!9^ea#">c\#;#Zieher!
9g#E#Kapus!9^ea#">c\#B#Weissbäck!
6KAA^hi<bW=!<gVo/
Realisierung von Otto und Diesel Höchstleistungsmotoren
16:45
:#IverfeldtB#HX#!E#StålhammarB#HX#!=#SarbyB#HX#!
8#IhrforsB#HX#!7#WestmanB#HX#!HXVc^V8K67!HŽYZgi~a_Z/
Nachhaltige Logistik durch Nutzung von Ethanol-Kraftstoff
bei Dieselmotoren
?#Grimm!H#Hoffmann!7#Unterberger!
=njcYV^Bdidg:jgdeZIZX]c^XVa8ZciZg<bW=!G“hhZah]Z^b0
B#Weissbäck!6KAA^hi<bW=!<gVo/
CO2 & Emissionspotential eines 48V Hybrid Systems mit
elektrisch unterstütztem Verdichter
17:15
9g#">c\#J#Kramer!9^ea#">c\#8#Weber!9^ea#">c\#G#Klein!
9^ea#">c\#8#Hofmann!9^ea#">c\#?#Dunstheimer!
9^ea#">c\#D#Berkemeier!;dgYLZg`Z<bW=!@Žac0
9g#">c\#=#Baumgarten!9g#">c\#B#Thewes!
9g#">c\#I#Uhlmann!9g#">c\#?#Scharf!9g#">c\#?#Ewald!
;:K<bW=!6VX]Zc/
Erdgas-spezifisches Downsizing – Potentiale und
Herausforderungen
9g#">c\#:#Achleitner!9^ea#"E]nh#?#Beer!
9^ea#">c\#;#Kapphan!9g#">c\#D#Maiwald!9g#">c\#<#Roesel!
9g#">c\#9#Schöppe!9g#">c\#=#Zhang!9g#">c\#?#Ehrhard!
8dci^cZciVa!GZ\ZchWjg\/
Die Zukunft der Benzin-Motoren
17:45
9g#L#Warnecke!;#BalthasarB#:c\#!H]Zaa=VbWjg\0
?#Cadu!H]Zaa;gVcXZ0
G#Hunter!H]ZaaAdcYdc0
Egd[#<#?#Kramer!9g#8#Laurens!H]ZaaCZi]ZgaVcYh/
Optionen zukünftiger Kraftstoffe im Automobil –
basierend auf Energieperspektiven
Ende der Veranstaltung
18:15
Ende der Veranstaltung
6
20:00 Uhr: Busfahrt zum Heurigen
20:30 Uhr: Heurigenabend auf Einladung des Bürgermeisters von Wien –
Bitte Einladung mitbringen!
h^Z]ZGV]bZcegd\gVbbjcYWZ^a^Z\ZcYZ7gdhX]“gZ
FESTSAAL
ZEREMONIENSAAL
7
Freitag, 8. Mai 2015, Vormittag
SEKTION: NEUE DIESELMOTOREN
Kdgh^io/Jc^k#"Egd[#9g#7#Geringer!IJL^Zc
PARALLELSEKTION: MOTORMANAGEMENT
Kdgh^io/Jc^k#"Egd[#9g#<#Brasseur!IJ<gVo
C#Oikawa!9g#I#Fukuma!N#Hamamura!I#Yamamoto!
=#Kaneko!<#Kishimoto!I#Toda!
IdndiVBdidg8dgedgVi^dc!IdndiV!?VeVc/
Der neue Toyota 2.8L ESTEC GD Reihen-4-ZylinderDieselmotor
08:00
@#Takeuchi!N#Shinohara!6#Kojima!
@#Ishizuka!@#Uchiyama!
9:CHDXdgedgVi^dc!6^X]^"@Zc!?VeVc0
B#Nakagawa!9g#">c\#D#:#Herrmann!
9:CHD6jidbdi^kZ9ZjihX]aVcY<bW=!LZ\WZg\/
Weitere Innovationen beim Diesel Motor Management
und Abgasnachbehandlungssystem
=#Matsuura!N#Ishihara!D#Murakami!I#Tabuchi!N#Sasaki!
?#Hatano!=#Fukushima!H#Aoyagi!N#Matsuo!
=dcYVG98d#!AiY#6jidbdW^aZG98ZcigZ!IdX]^\^!?VeVc/
Der neue 1.6 l Dieselmotor für den Honda CR-V
08:30
9g#iZX]c#L#Piock!9#C#DaloB#HX#!?#<#SpakowskiB#HX#!
9g#">c\#<#Hoffmann!<#B#Ramsay7#HX#!9g#">c\#G#Millen!
9g#">c\#H#Schilling!9Zae]^6jidbdi^kZHnhiZbh!
7VhX]VgV\ZjcYGdX]ZhiZg!CN!JH6/
Delphi’s Motormanagementsysteme für effiziente und
saubere Benzinmotoren mit Direkteinspritzung
9g#D#Ebelsheiser!9^ea#">c\#B#HX#A#Doleac!
9^ea#">c\#<#Crapanzano!9^ea#"E]nh#H#Zimmer!
9^ea#">c\#=#Schnüpke!9^ea#">c\#<#Langer!
9V^baZg6<!Hijii\Vgi/
OM626: Der neue Einstiegsdieselmotor für die MercedesBenz C-Klasse
09:00
9g#">c\#G#Busch!9^ea#">c\#?#Jennes!9g#">c\#B#Kropp!
7dhX]BV]aZIjgWdHnhiZbh<bW=8d#@<!Hijii\Vgi0
9^ea#">c\#?#Gerhardt!9g#">c\#B#Krüger!9^ea#">c\#9#Naber!
GdWZgi7dhX]<bW=!Hijii\Vgi/
Emissions- und verbrauchsoptimierte
Abgasturboaufladung für Pkw-Dieselmotoren
09:30
Kaffeepause
Kaffeepause
FESTSAAL
ZEREMONIENSAAL
Freitag, 8. Mai 2015, Vormittag
SEKTION: NUTZFAHRZEUGMOTOREN
PARALLELSEKTION: PLUG-IN-ANTRIEBSSTRANG /
GETRIEBE
Kdgh^io/Jc^k#"Egd[#9g#=#E#Lenz
Kdgh^io/Jc^k#"Egd[#9g#<#Jürgens!IJ<gVo
8
Jc^k#"Egd[#9g#">c\#A#Eckstein!9^ea#">c\#7#Mohrmann!
9^ea#">c\#G#Hummel!GLI=6VX]ZcJc^kZgh^in0
9g#^g#?#Kessels!96;IgjX`h!:^cY]dkZc/
Hybridisierung und Downsizing für Langstrecken-LKW –
Ergebnisse aus dem EU-Projekt CONVENIENT
10:15
9g#C#Ardey!9g#B#Bollig!9g#B#Klüting!9g#8#Landerl!
9^ea#">c\#H#Juraschek!9^ea#">c\#=#"H#Braun!
7BL<gdje!B“cX]Zc/
Plug and Drive – Die neuen PHEV Antriebe von BMW
9^ea#">c\#;#Eichler!9^ea#">c\#?#Kahrstedt!9g#:#Pott!
9^ea#">c\#8#Thomfohrde!Kda`hlV\Zc6<!Lda[hWjg\/
Die neue Generation der EU6-Dieselmotoren in den
Volkswagen Nutzfahrzeugen
10:45
9^ea#">c\#G#Straßer!9^ea#">c\#;=<#Schiele!
9^ea#">c\#H#Möhn!9^ea#">c\#L#Binder!
9^ea#">c\#B#Enzinger!9g#">c\#H#Knirsch!
6J9>6<!>c\dahiVYijcYCZX`Vghjab/
Der Antriebsstrang des neuen Audi Q7 e-tron 3.0 TDI
9^ea#">c\#C#Schatz!9g#">c\#J#Wiebicke!
B6CIgjX`7jh6<!C“gcWZg\0
9^ea#">c\#=#Klinger!
B6CIgjX`7jhyhiZggZ^X]6<!HiZng/
Nutzfahrzeugmotor mit höchster Effizienz –
der neue 15,2 l MAN-Motor D3876LF
11:15
9g#8#Dörr!K#Marx!
9V^baZg6<!Hijii\Vgi/
9G-TRONIC, das modulare Automatikgetriebe und seine
Vorteile in Mercedes-Benz Triebsträngen
11:45
Mittagessen im Kongresszentrum Hofburg Wien
Mittagessen im Kongresszentrum Hofburg Wien
FESTSAAL
ZEREMONIENSAAL
9
Freitag, 8. Mai 2015, Nachmittag
SEKTION: LE MANS / HÖCHSTLEISTUNGSMOTOREN
Kdgh^io/Jc^k#"Egd[#9g#7#Geringer!IJL^Zc
PARALLELSEKTION: MOTORPROZESSE
Kdgh^io/6hhdX#Egd[#9g#E#Hofmann!IJL^Zc
B#MatsumuraB#:c\#!8]^Z[DeZgVi^c\D[ÒXZg!
C^hhVcBdidghedgih>ciZgcVi^dcVa8d#!AiY#!
@VcV\VlV!?VeVc/
NISSAN / NISMO LMP2 Klasse Motorentwicklung –
VK45DE (V8 4.5 L Ottomotor)
13:30
9g#">c\#B#Brauer!9^ea#">c\#8#Schramm!
9^ea#">c\#B#Diezemann!9^ea#">c\#6#Werler!
9^ea#">c\#B#Kratzsch!9g#">c\#=#Neukirchner!
9^ea#">c\#<#Buschmann!9^ea#">c\#@#Blumenröder!
>6K<bW=!7Zga^cjcY8]Zbc^io/
Kontinuierlich variable Verdichtung für DownsizingDieselmotoren – Lösungswege zur Verbesserung von
Wirkungsgrad, Emissionen und Performance
L#Hatz!B^i\a^ZYYZhKdghiVcYh!
;dghX]jc\jcY:cil^X`ajc\!
9g#>c\#]#X#;#EdghX]Z6<!LZ^hhVX]/
919 hybrid - Le Mans: die Zukunft des Sportwagens
14:00
9g#gZg#cVi#6#Eilemann!B6=A:7Z]g<bW=8d#@<!
Hijii\Vgi09g#">c\#E#Wieske!9g#hX#iZX]c#B#Warth!
B6=A:>ciZgcVi^dcVa<bW=!Hijii\Vgi0
9^ea#">c\#?#Stehlig!B6=A:;^aiZghnhiZbZ<bW=!Hijii\Vgi/
Kältemittelunterstützte Ladeluftkühlung? Ein Beitrag zur
Steigerung von Fahrdynamik und Kraftstoffeffizienz
Egd[#9g#">c\#J#Hackenberg!B^i\a^ZYYZhKdghiVcYh!
IZX]c^hX]Z:cil^X`ajc\!6J9>6<!>c\dahiVYi/
Audi in Le Mans – Die Erfolgsgeschichte des TDI
14:30
9^ea#">c\#A#@#Cloos!9g#8#Glahn!9^ea#">c\#6#Königstein!
6YVbDeZa6<!G“hhZah]Z^b0
H#Shin!<BEdlZgigV^c!Edci^VX!B>!JH6/
Gekühlte Abgasrückführung am aufgeladenen Ottomotor –
Eine Technologiebewertung im Fahrzeug
9^ea#">c\#;#Eichler!AZ^iZg6\\gZ\ViZZcil^X`ajc\YZgBVg`Z
Kda`hlV\Zc!9g#L#Demmelbauer-Ebner!9g#?#Strobel!
9^ea#">c\#?#Kühlmeyer!Kda`hlV\Zc6<!Lda[hWjg\/
Der neue W12 TSI Motor des Volkswagen Konzerns –
Perfektion in Performance und Komfort
15:00
Egd[#C#Jackson!Egd[#6#Atkins!?#Eatwell!
G^XVgYdeaX!H]dgZ]Vb"Wn"HZV0
9g#G#Morgan!Jc^kZgh^ind[7g^\]idc/
Möglichkeiten alternativer Prozessführung bei
Hubkolbenmotoren
15:30
Kaffeepause
Kaffeepause
FESTSAAL
ZEREMONIENSAAL
Freitag, 8. Mai 2015, Nachmittag
PLENAR-SCHLUSSSEKTION: BLICK IN DIE ZUKUNFT
Kdgh^io/Jc^k#"Egd[#9g#=#E#Lenz
&%
Egd[#9g#">c\#I]dbVhWeber!
B^i\a^ZYYZhKdghiVcYh!@dcoZgc[dghX]jc\BZgXZYZh"
7Zco8Vgh:cil^X`ajc\!9V^baZg6<!Hijii\Vgi/
PLUG-IN Hybrids – Efficiency Meets Performance
16:00
@aVjh Fröhlich,
B^i\a^ZYYZhKdghiVcYh!:cil^X`ajc\!
7BL6<!B“cX]Zc/
Power eDrive – Fahrfreude von morgen.
16:20
Egd[#9g#BVgi^cWinterkorn!
Kdgh^ioZcYZgYZhKdghiVcYh!
Kda`hlV\Zc6<!Lda[hWjg\/
Zeitenwende für das Automobil? Herausforderungen und
Lösungen aus Sicht von Volkswagen
16:40
Diskussion der Vorträge dieser Sektion
17:00
SCHLUSSWORTE:
Jc^k#"Egd[#9g#=#E#Lenz
17:30
Ende der Veranstaltung
17:45
7jhigVchedgi@dc\gZhhoZcigjb=d[Wjg\L^ZcÄ
;aj\]V[ZcL^ZcHX]lZX]Vi
18:00
POSTERPRÄSENTATIONEN
Seite 12
in den Pausen im Erdgeschoss
Dipl.-Ing. E. Ramschak, Dipl.-Ing. M. Oswald, Dipl.-Ing. F. Zieher, Dr. P. Schöggl, Prof. Dr. U. D. Grebe,
AVL List GmbH, Graz; Ing. R. Breinl, qpunkt GmbH, Hart:
Thermomanagement – Gesamtansatz Powertrain plus Fahrzeug
Dipl.-Ing. J. Ogrzewalla, Dr.-Ing. M. Stapelbroek, Dr.-Ing. T. Hülshorst,
Dipl.-Ing. M. Übbing, Dipl.-Ing. M. Jäger, FEV GmbH, Aachen:
Kombination eines ePGS mit unterschiedlichen Getriebevarianten für
Plug-In Hybridfahrzeuge
Dipl.-Ing. M. Kolczyk, Dr.-Ing. G.-M. Klein, Dipl.-Ing. G. Kraft, Dr.-Ing. H. Banzhaf,
Dipl.-Ing. J. Reyinger, MANN+HUMMEL GmbH, Ludwigsburg:
Diesel-Kraftstofffilter und -Wasserabscheider: „Enabling-Technology“ für den
globalen Rollout zukünftiger Dieselmotoren
Dr. M. Hinterhofer, Ao.Univ.-Prof. Dr. P. Sturm, Ing. T. Nöst,
Technische Universität Graz:
NOx, PM10 und ausgewählte Schwermetall Emissionsfaktoren basierend auf
aktuellen Tunnelmessungen
Dipl.-Ing. G. Silberholz, Ao.Univ.-Prof. Dr. S. Hausberger, Technische Universität Graz;
Dipl.-Ing. C. Six, Univ.-Prof. Dr. B. Geringer, Technische Universität Wien:
Neue alternative Methode für die Emissionszertifizierung von Verbrennungsmotoren
in Hybrid-Nutzfahrzeugen
Dipl.-Ing. D. Zechmair, Dipl.-Ing. M. Forissier, Dipl.-Ing. W. Fabre,
Dipl.-Ing. D. Durrieu, VALEO, Pontoise:
Valeo Electric Supercharger: Eine neue Technologie, um Effizienz und Leistung
von Verbrennungsmotoren zu steigern
Weniger Gewicht.
Höhere Effizienz.
Weniger Emissionen.
Nemak.
Ihr zuverlässiger Partner bei der CO2-Reduktion.
Als Technologieführer für Zylinderköpfe und Zylinderkurbelgehäuse
eröffnen wir mit unseren Gießverfahren der Motorenkonstruktion
neue Horizonte.
12 GmbH · THE SQUAIRE 17 · Am Flughafen · 60549 Frankfurt/Main · www.nemak.com
Nemak Europe
Der elektrische Antrieb
mit Benzin im Blut.
AUDI-Werbung
Der Audi A3 Sportback e-tron.
Zwei Motoren, keine Kompromisse: Dank serienmäßigem Plug-in-Hybrid-Antrieb
bietet der Audi A3 Sportback e-tron 150 kW (204 PS), eine CO2-Emission ab 35 g/km*
und eine kombinierte Reichweite von bis zu 940 km, davon 50 km rein elektrisch.
So ermöglicht er alle Vorzüge zukunftsweisender Mobilität ohne ihre Einschränkungen.
www.audi.de/e-tron
Verändert die Welt. Nicht den Alltag.
*Kraftstoff verbrauch Audi A3 Sportback e-tron in l/100 km: kombiniert 1,7–1,5; Stromverbrauch
in kWh/100 km: kombiniert 12,4–11,4; CO2-Emissionen in g/km: kombiniert 39–35.
13
Rahmenprogramm
(Siehe auch beiliegende Broschüre)
Donnerstag, 7. Mai 2015
1 9.30 – ca. 12.30 Uhr:
Halbtagstour „Stadtspaziergang mit Besichtigung des Winterpalais von
Prinz Eugen“ inkl. Fremdenführer und Eintritt
Treffpunkt: 9.30 Uhr Eingang Kongresszentrum Hofburg, Heldenplatz
Der Spaziergang führt in die Innenstadt – durch das Michaelertor zur Albertina
und weiter über den Neuen Markt in die Himmelpfortgasse. Das Winterpalais des
Prinzen Eugen von Savoyen beherbergte lange Zeit das Finanzministerium, bevor
es im Jahr 2013 anlässlich des 350. Geburtstags des Prinzen zum Museum wurde.
Prinz Eugen, aus Frankeich kommend, bot Kaiser Leopold I. seine Dienste im Kampf
gegen die Osmanen/Türken an. Er war ein hervorragender Stratege und gelangte
als erfolgreicher Feldherr zu großem Reichtum. So konnte er Prachtbauten wie das
Stadtpalais in der Himmelpfortgasse und auch andere Palais, wie z.B. das Belvedere,
in Auftrag geben. Er war ein großer Sammler und daher kann man sein Leben anhand
der vielen Gemälde, die seine Schlachten darstellen, nachvollziehen.
Nach dem Besuch des Palais wird der Spaziergang in den verborgenen kleinen
Gassen der Altstadt fortgesetzt. In der Rauhensteingasse stand einst das Haus, in dem
Wolfgang Amadeus Mozart 1791 starb. Über die Blutgasse und den Deutschordenshof
gelangt man zum Stephansplatz, weiter zur Peterskirche, die Tuchlauben und über
die Herrengasse zurück zur Hofburg.
Die Tour endet um ca. 12.30 Uhr vor dem Kongresszentrum Hofburg Wien.
2 9.30 – ca. 12.45 Uhr:
Halbtagstour „Moderne Architektur: Der neue Campus der
Wirtschaftsuniversität Wien“ inkl. Bustransport, Fremdenführer und Eintritt
Treffpunkt: 9.30 Uhr Eingang Kongresszentrum Hofburg, Heldenplatz
Der Autobus bringt die Teilnehmer zum direkt neben dem Pratergelände erbauten
und vor kurzem eröffneten Campus der Wirtschaftsuniversität Wien.
Die in den letzten Jahren stark gestiegenen Hörerzahlen und der Platzmangel in den
alten Gebäuden führten zu dem Beschluss, eine neue Wirtschaftsuniversität zu bauen.
Nach langen Diskussionen über verschiedene Standorte entschied man sich für einen
Bau zwischen Messegelände und Prater. Auf einer Fläche von 91.000 m² wurde eine
Universität der Zukunft für mehr als 20.000 Studenten und 1.500 Lehrende errichtet –
die Gebäude wurden nach 4 Jahren Bauzeit 2013 fertiggestellt und bezogen. Unter der
Generalplanung von BUSarchitektur Wien wirkten international anerkannte Architekturbüros aus Spanien, Portugal, England, Japan etc. an der Verwirklichung dieses
großen Projekts mit. Die berühmte irakisch-britische Architektin Zaha Hadid zeichnete
für die Errichtung des Lern- und Forschungszentrums, das imposante „Library &
Learning Center“ (LC) mit markant auskragender Bibliothek, verantwortlich. Alle
Räume haben Tageslicht und sind mit modernster Lehrtechnologie (z.B. Smartboards)
ausgestattet. Im Auditorium Maximum, dem größten Hörsaal mit perfekter Akustik,
finden rund 650 Personen Platz.
13
Den Studenten stehen 3.000 Arbeitsplätze sowie Begegnungszonen in den Gebäuden
und im Freien zur Verfügung. Es gibt auch allgemein zugängliche Restaurants, Cafés,
Geschäfte und natürlich eine Mensa sowie einen Kindergarten.
Die Rückfahrt zur Hofburg führt an hochmodern gestalteten Wohnbauten im Bereich
der Lasallestraße vorbei.
Die Tour endet um ca. 12.45 Uhr beim Kongresszentrum Hofburg Wien.
3 20.30 Uhr: Heurigenabend auf Einladung des Bürgermeisters von Wien
20.00 Uhr: Bustransport zum Heurigen Fuhrgassl-Huber,
Neustift am Walde 68, A-1190 Wien
Telefon +43/1/4401405. Bitte Einladung mitbringen!
Bestellung im Anmeldeformular, Punkt 5, erforderlich! (kostenlos)
ca. 23.00 Uhr und 23.30 Uhr Bustransport ab Heurigen zum Heldenplatz.
Busse gekennzeichnet mit Schild „Wiener Motorensymposium“.
Freitag, 8. Mai 2015
1 9.30 – ca. 12.45 Uhr
Halbtagstour „Der unbekannte Stephansdom“
inkl. Fremdenführer und Eintritt
Treffpunkt: 9.30 Uhr Eingang Kongresszentrum Hofburg, Heldenplatz
Der Spaziergang führt über den Kohlmarkt und Graben zum Stephansdom. Im Rahmen
einer ausführlichen Innenbesichtigung wird nicht nur die kunstvolle spätgotische
Kanzel erklärt, sondern auch der sogenannte Wiener-Neustädter-Flügelaltar aus
dem 15. Jahrhundert, der barocke Hochaltar und der Sarkophag Kaiser Friedrich III
aus Salzburger Marmor. Nach einem historischen Überblick über die Baugeschichte
und die Zerstörungen im 2. Weltkrieg geht es mit dem Aufzug in die oberen Kapellen.
Besondere Exponate sind derzeit in der Bartholomäuskapelle zu sehen: das Porträt
Herzog Rudolf IV aus dem 14. Jahrhundert sowie sein Grabtuch, die ältesten orientalischen Glasflaschen in Österreich sowie Emailarbeiten. Während der Führung
bietet sich ein atemberaubender Blick in das Seitenschiff auf das Friedrichsgrab.
Nach Besichtigung der Orgelempore geht es über eine gotische Wendeltreppe in die
Valentinskapelle, wo die Reliquien des Doms aufbewahrt werden. Anschließend ist
ein Rundgang in den Katakomben, den Begräbnisstätten in den Gewölben des Doms,
in denen seit Jahrhunderten Menschen beerdigt wurden und werden, geplant. Am
Ausgang erinnert eine Gedenktafel an Wolfgang Amadeus Mozart, der hier vor seiner
Beerdigung am Friedhof von St. Marx eingesegnet wurde.
Die Tour endet um ca. 12.45 Uhr am Stephansplatz.
2 9.30 – ca. 12.30 Uhr
Halbtagstour „Wiens jüdische Museen“
inkl. Fremdenführer und Eintritte
Treffpunkt: 9.30 Uhr Eingang Kongresszentrum Hofburg, Heldenplatz
Im Rahmen eines Stadtspaziergangs wird auf die Geschichte jüdischer Familien und
ihr Wirken in Wien eingegangen und die beiden jüdischen Museen besucht. Im Museum
am Judenplatz, im sogenannten Misrachi Haus, gedenkt man der ältesten jüdischen
Gemeinde, die am Beginn des 15. Jahrhunderts vertrieben wurde. Auf dem Platz vor
14
Freitag, 8. Mai 2015
(Fortsetzung)
dem Museum steht ein sehr beeindruckendes Denkmal, das Rachel Whiteread im Jahr
2000 gestaltet hat – ein Holocaust-Denkmal, das an die Opfer des Nationalsozialismus
in den Konzentrationslagern erinnert.
Ein kleiner Spaziergang durch die Kurrentgasse, die Kleeblattgasse und über den
Graben führt in die Dorotheergasse, wo im Palais Eskeles das zweite jüdische
Museum untergebracht ist. Gegründet 1895, ist es das älteste jüdische Museum
dieser Art in Europa, das vor drei Jahren renoviert und neu gestaltet wurde. Hier
werden Gegenstände des Alltagslebens und der Religion mit ihren Riten gezeigt
und der kulturellen Leistungen der jüdischen Gemeinde in Wien gedacht. Eine
Sonderausstellung über die zahlreichen Gebäude der Ringstraße, die zum großen Teil
von jüdischen Geldgebern finanziert wurden, zeigt ihre Bedeutung für Wien.
Die Tour endet um ca. 12.30 Uhr im Museum in der Dorotheergasse.
3
Abends: Aufführung der Wiener Staatsoper
„Don Pasquale“ von Gaetano Donizetti
(Programmänderung vorbehalten!)
4
Abends: Ballett in der Wiener Volksoper
„Carmina Burana“
(Programmänderung vorbehalten!)
5
Abends: Musical im Raimundtheater
„Mamma Mia” – Musical mit Tophits der schwedischen Popgruppe ABBA
(Programmänderung vorbehalten!)
6
Abends: Musical im Ronacher
„Mary Poppins” (deutschsprachige Erstaufführung)
(Programmänderung vorbehalten!)
Samstag, 9. Mai 2015
1
Abends: Ballett-Première in der Wiener Staatsoper
„VAN MANEN / EKMAN / KYLIAN“
(Programmänderung vorbehalten!)
2
Abends: Musical im Raimundtheater
„Mamma Mia” – Musical mit Tophits der schwedischen Popgruppe ABBA
(Programmänderung vorbehalten!)
3
Abends: Musical im Ronacher
„Mary Poppins” (deutschsprachige Erstaufführung)
(Programmänderung vorbehalten!)
Auskunft über Beginnzeiten der Aufführungen in Staatsoper, Volksoper, Raimundtheater und Ronacher beim Schalter von Austropa Interconvention!
Wir bitten zu berücksichtigen, dass nur ein limitiertes Kartenkontingent zur Verfügung
steht und die Reservierungen nach der Reihenfolge der Eingänge behandelt werden.
Sollte die gewünschte Kategorie nicht verfügbar sein, erlauben wir uns, Ihnen die nächsthöhere/nächstniedrigere zu bestätigen. Der Kartenpreis enthält eine Vorverkaufsgebühr.
15
Seite 16
(()!$$)
!$")'$)+
DAIMLER-Werbung
Eine Marke der Daimler AG
Das neue C-Klasse T-Modell.
Die Verbrauchswerte beziehen sich auf die zur Markteinführung (09/2014)
verfügbaren Motoren des C-Klasse T-Modells (C 180/C 200/C 250/C 220 BlueTEC
und C 250 BlueTEC). Kraftstoffverbrauch kombiniert: 6,0–4,3 l/100 km;
CO₂ -Emissionen kombiniert: 140–108 g/km.
Anbieter: Daimler AG, Mercedesstraße 137, 70327 Stuttgart
17
Seite 17
EMITEC-Werbung
Motornahe
Abgasnachbehandlung
Kompaktkat
i Hohe Effektivität bei geringem Materialeinsatz
i Minimale Wärmeverluste
i Optimale TemperaturAusnutzung
i Geringer Druckverlust
Vorturboladerkat
i
i
i
i
Nutzung des höheren Temperaturlevels
Früherer Beginn der AdBlue Einspritzung
Hohe Konvertierungsraten schon im Kaltstart
Kosteneinsparungspotential durch Reduktion
der Edelmetallmenge
www.continental-automotive.de
18
MOBILITÄT
FÜR MORGEN
GESTALTEN.
Anmeldeformular –
Seite1
RÜCKWÄRTIGES DECKBLATT - AUSSEN
VW-WERBUNG
Wie wird die Menschheit in Zukunft reisen, wie Waren transportieren? Welche
und wie viele Ressourcen werden wir dabei nutzen? Angesichts rasanter Entwicklungen im Bereich des Personen- und Güterverkehrs sorgen wir für wegweisende und bewegende Momente. Wir entwickeln Komponenten und Systeme
für Verbrennungsmotoren, die so sauber und effizient sind wie nie zuvor. Und
wir treiben Technologien voran, die Hybridfahrzeuge und alternative Antriebe in
neue Dimensionen führen – für Private, Unternehmen und die öffentliche Hand.
Die Herausforderungen sind groß. Wir liefern die Antworten.
schaeffler-mobility.de
www.volkswagen.at
Einfach elektrisch.
Einfach genial.
Der XL1.
Der e-up!
Der neue e-Golf.
Schon jetzt die Konzepte für morgen.
Mit dem XL1 hat Volkswagen das sparsamste Serienfahrzeug der Welt auf den
Markt gebracht. Und mit dem e-up! die Elektromobilität jedem zugänglich
gemacht. Die Tradition der Rekorde führt Volkswagen mit dem e-Golf fort.
Der Golf als erfolgreichstes Modell von Volkswagen ist nun rein elektrisch
erstmals auf der Straße. Und er bleibt auch als Elektrofahrzeug, was er ist:
ein typischer Golf. Testen Sie selbst, wie einfach ab jetzt elektrisch ist.
Auf www.volkswagen.at/epartner ȕnden Sie
alle Volkswagen e-Partner in Ihrer Nähe!
XL 1 KraftstoȔverbrauch in l/100 km (kombiniert): 0,9 Stromverbrauch in kWh/100 km: 7,2. CO2-Emission in g/km: 21.
Stromverbrauch für e-up! und e-Golf in kWh/100 km: 11,7 – 12,7. CO2-Emissionen in g/km: 0 (bezieht sich auf den CO2-Ausstoß
beim Fahren, die gesamten CO2-Emissionen hängen von der Herkunft des Stroms ab. Volkswagen empȕehlt daher die Verwendung
von Ökostrom). Symbolfoto.
Document
Kategorie
Automobil
Seitenansichten
10
Dateigröße
1 610 KB
Tags
1/--Seiten
melden