close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Berufliche Vorsorge ist Vertrauens - ASGA Pensionskasse

EinbettenHerunterladen
KONTAKT
Informationen für ASGA-Mitglieder
Ausgabe 4 – Dezember 2014
Yves Cornioley, Leiter Beratung Zürich
«Berufliche Vorsorge ist Vertrauens­
sache. Und Vertrauen erwächst
aus einer ehrlichen und engagierten
Beratungsbeziehung.»
Yves Cornioley bringt einen Gedanken
zum Ausdruck, der seit der Gründung
der ASGA vor mehr als 50 Jahren zentral
ist: In einer Genossenschaft ist gegenseitiges Vertrauen elementar.
GELEBTE WERTE: DER ASGA KODEX
Seit über 50 Jahren engagiert sich die ASGA für die berufliche Vorsorge von KMU.
Dieses Engagement und was dahintersteckt, haben wir im ASGA Kodex festgehalten.
Als Wegweiser für uns und als Versprechen an Sie.
1962 als Pioniere gestartet, sind wir heute die
grösste unabhängige Gemeinschafts-Vorsorgeeinrichtung der Schweiz. Genau wie damals
engagieren wir uns täglich mit Überzeugung für
eine unabhängige berufliche Vorsorge
von kleinen und mittleren Unternehmungen aus
Gewerbe, Handel, Industrie und Dienstleis­
tung. Wir leben die Solidargemeinschaft zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern, und
wir teilen die Interessen unserer Mitglieder.
Deshalb werden die Beiträge und Erträge ausschliesslich für eine attraktive Berufsvorsorge
verwendet.
Die ASGA steht für Bodenständigkeit und
Sorgfalt, Verlässlichkeit und Kontinuität, Einfachheit und Nähe. Wir hören auf unsere
Mitglieder und Mitarbeitenden, und wir setzen
alles daran, deren Vertrauen zu verdienen.
Auf uns ist Verlass. Langfristige, loyale Beziehungen sind die Basis unseres Erfolgs. Deshalb arbeiten wir gewissenhaft, nachhaltig und
seriös, bleiben einfach und verständlich,
effizient und effektiv. Zudem bleiben wir unabhängig. Nur so können wir unser eigenes
Urteil nach gewissenhafter Abwägung von
Chancen sowie Risiken bilden.
Wichtig ist uns auch, dass wir nur das selbst
machen, was wir verstehen und beherrschen.
Für alles andere suchen wir geeignete Partner
und streben mit diesen einen langfristigen,
gemeinsamen Erfolg an. Wir stellen Stabilität
und Qualität über kurzfristige Erfolge und
Gewinne. Wir leben auf allen Stufen eine ausgeprägte Risikomanagement-Kultur, welche
dank Methoden, Prozessen und Systemen
darauf ausgerichtet ist, Ihnen die höchstmög­
liche Sicherheit zu geben. Wir sind uns der
grossen Verantwortung und Treuepflicht Ihnen
gegenüber bewusst!
Im ASGA Kodex haben wir nun unsere
Wurzeln, unsere Werte und unsere Verhaltensmaximen festgehalten. Damit Sie, geschätzte
Mitglieder, genau wissen, woran Sie sind und
was Sie von uns erwarten dürfen. Die Basis
des ASGA Kodex bildet unser Leitbild. Getragen
wird er von der gesamten Geschäftsleitung
und gelebt von allen Mitarbeitenden. Unser
Kodex baut auf drei Säulen:
– «Gesetze und Ethik» – Einhaltung der
Vorschriften, Fairness, Integrität, Anstand
und Respekt
– «Professionelle Geschäftsführung» –
Vertraulichkeit, Datensicherheit, Sorgfalt,
Einfachheit und Effizienz
– «Arbeitsumfeld» – Chancengleichheit,
Umgang, Kommunikation, Förderung,
Gesundheit und Sicherheit.
Den ganzen ASGA Kodex finden Sie auf unserer
Website www.asga.ch.
Zum Jahresende darf ich Ihnen für Ihre
Treue danken. Für die bevorstehenden Feiertage wünsche ich Ihnen und Ihren Lieben eine
wohlverdiente Erholung. Möge Ihnen das neue
Jahr alle Wünsche erfüllen und Sie mit viel
Zufriedenheit beschenken. Ich freue mich auch
im 2015 auf eine inhaltsreiche und fruchtbare
Zeit mit Ihnen.
Sergio Bortolin, Geschäftsführer
PENSIONIERUNGSABLAUF
Mit dem Ziel die administrative Abwicklung
einer Pensionierung effizienter und somit kundenfreundlicher zu gestalten, führt die ASGA
auf den 1. Juli 2015 einen neuen Pensionierungsablauf ein. Neu bezieht sich die Höhe der
Altersrente auf den monatlichen Umwandlungssatz des entsprechenden Pensionierungszeitpunkts. Gleichzeitig hat diese Neuerung für die
Arbeitgeber und deren künftige Altersrentner
zusätzliche Vorteile.
– bei Pensionierungen für die Monate Februar
und März erfolgt die Mitteilung der voraussichtlichen Leistungen ebenfalls 3 Monate
vorher (bisher Anfangs Januar – Jahresabschluss).
– Arbeitgeber und Mitarbeitende können
zusammen den für die Pensionierung günstigsten Termin bestimmen.
Für Fragen steht Ihnen unser Team Leistungen
gerne zu Verfügung.
Die provisorischen Berechnungen
– werden etwa 3 Monate vor der Pensionierung
erstellt (bisher 2 Monate) und
OPTIMIERUNGEN IM ASGAONLINE
Infolge der hohen Nutzung von unserem Kundenportal ASGAonline – bereits verwenden
rund 6000 Mitgliedfirmen das Portal – hat die
ASGA einen entsprechenden Infrastruktur­
ausbau getätigt. Durch den Ausbau der Serverinfrastruktur und der Internetanbindung
wurde das gesamte Kundenportal leistungs­
fähiger, was kürzere Ladezeiten für Sie be­
deutet. Zeitgleich wurde das Layout leicht
angepasst und die Funktion der jährlichen
Lohnlistenverarbeitung komplett überarbeitet.
Die diesjährige Lohnlistenverarbeitung wird
für Sie als ASGAonline-Anwender noch benutzerfreundlicher und deutlich effi­zienter. Detailliertere Informationen zur elektronischen Lohnlistenverarbeitung erhalten Sie wie in den
vergangenen Jahren direkt beim Versand im
Portal Anfang Dezember.
VERWENDUNG VON BEITRAGS­
RESERVEN UND PERSONAL­
VORSORGEFONDS
Die ASGA Pensionskasse führt für ihre Mitgliedfirmen bei Bedarf die in Art. 331 OR
bezeichneten Konti Beitragsreserven (Bildung
von Arbeitgeberbeitragsreserven) und Per­
sonalvorsorgefonds (Freie Mittel).
Beitragsreserven
Als Arbeitgeber können Sie Einlagen auf das
Konto Beitragsreserven zugunsten der Personal­vorsorge leisten. Diese Zahlungen sind steuerrechtlich als Aufwand absetzbar.
Dabei ist zu berücksichtigen, dass die Höhe
der Arbeitgeberbeitragsreserven auf die Dauer
die steuerlich tolerierte Grenze nicht überschreitet. Der Maximalsaldo auf diesem Konto
darf den dreifachen bis fünffachen Betrag
des jährlich zu erbringenden Arbeitgeberbeitrages nicht übersteigen. Die Beitragsreserven dienen zur Finanzierung der Arbeitgeberbeiträge. Eine Rückzahlung an den Arbeitge­ber ist nicht zulässig.
Aufgepasst bei Selbstständigerwerbenden:
Von Gesetzes wegen gilt der Selbstständig­erwerbende nicht als angestellte Person bzw.
als Personal. Als Selbstständigerwerbender
ohne Personal können Sie deshalb für sich selbst
keine Arbeitgeberbeitragsreserven einzahlen.
Personalvorsorgefonds
Freie Mittel können durch Übertragung von
freien Vorsorge- bzw. Stiftungsvermögen aus
anderen Vorsorgeeinrichtungen entstehen und
werden dem Personalvorsorgefonds gutgeschrieben. Als Arbeitgeber können Sie diesem
Fonds unter Beachtung der steuerrechtlichen
Weisungen weitere Einlagen zuweisen.
Die freien Vorsorgevermögen können für
folgende Verwendungszwecke vollständig
oder teilweise aufgelöst werden:
– Leistungsverbesserungen für die versicherten
Arbeitnehmer sowie deren Hinterlassene bei
Tod, Invalidität, Alter sowie für die Rentner
– Ermessensleistungen an Destinatäre bei
unverschuldeter Notlage
– Finanzierung von Überbrückungsleistungen
bei vorzeitiger Pensionierung
Die vollständige oder teilweise Auflösung der
freien Vorsorgevermögen muss mit einem nach
objektiven Kriterien erstellten Verteilschlüssel
erfolgen. Wir stellen dafür unseren Mitgliedfirmen drei amtlich akzeptierte Verteilpläne zur
Verfügung. Die Kosten für diese Berechnungen
sind in unserem Kostenreglement aufgeführt.
Unsere Unternehmensberater und Kundenteams beantworten gerne Ihre Fragen.
NEUE GRENZBETRÄGE IN DER
BERUFLICHEN VORSORGE
Der Bundesrat hat per 1. Januar 2015 die AHVund IV-Renten der aktuellen Preis- und Lohnentwicklung angepasst. Dies hat Auswirkungen auf die Grenzbeträge der beruflichen Vorsorge und der gebundenen Selbstvorsorge
der Säule 3a. Die minimale Altersrente der AHV
von monatlich CHF 1170 wird auf CHF 1175
erhöht, die Grenzbeträge der beruflichen Vorsorge werden entsprechend angepasst. Die
Grenzbeträge dienen dazu, die MindestlohnGrenzbeträge AHV
grenze für die obligatorische Unterstellung
unter die berufliche Vorsorge, die untere und
die obere Grenze des versicherten Lohnes
sowie den minimalen versicherten Lohn zu
bestimmen. Um eine reibungslose Koordination zwischen erster und zweiter Säule zu
gewährleisten, tritt die Anpassung der
Grenzbeträge in der beruflichen Vorsorge
ebenfalls am 1. Januar 2015 in Kraft.
bisherige Beträge
Beträge ab 1.1.2015
Minimale jährliche AHV-Altersrente
14 040
14 100
Maximale jährliche AHV-Altersrente
28 080
28 200
bisherige Beträge
Beträge ab 1.1.2015
Minimaler Jahreslohn (Eintrittsschwelle)
21 060
21 150
Koordinationsabzug
24 570
24 675
Oberer Grenzbetrag
84 240
84 600
Maximaler koordinierter Lohn
59 670
59 925
Minimaler koordinierter Lohn
3 510
3 525
bisherige Beträge
Beträge ab 1.1.2015
6 739
6 768
33 696
33 840
Grenzbeträge für die obligatorische
berufliche Vorsorge
Grenzbeträge für die gebundene
Selbstvorsorge der Säule 3a
Maximale Steuerabzugs-Berechtigung für
Beiträge an anerkannte Vorsorgeformen:
Bei Zugehörigkeit zu einer
Vorsorgeeinrichtung der 2. Säule
Ohne Zugehörigkeit zu einer
Vorsorgeeinrichtung der 2. Säule
ÖFFNUNGSZEITEN
WEIHNACHTEN/NEUJAHR
Zwischen Weihnachten und Neujahr sind
wir wie folgt für Sie erreichbar:
24./25./26. Dezember 2014
29./30. Dezember 2014
31. Dezember 2014
1./2. Januar 2015
geschlossen
07.45–12.00 und 13.30–17.00 Uhr
07.45–12.00 Uhr, nachmittags geschlossen
geschlossen (wegen Jahresendverarbeitung)
Im neuen Jahr sind wir ab Montag, 5. Januar wieder für Sie da.
MITGLIEDERPORTRÄT
Consultive Treuhand AG und Consultive Revi­
sion AG sind die Spezialisten, wenn es um
Finanz- und Rechnungswesen, Steuern und
Wirtschaftsprüfung, Salär- und Personaladministration sowie um Unternehmensberatung geht. An den beiden Standorten Winterthur und Gossau SG betreut das 16-köpfige Team
mit seinen umfassenden Dienstleistungen
überwiegend KMU.
Die Kunden profitieren dabei von massgeschneiderter Beratung und kontinuierlicher
Betreuung durch motivierte Mitarbeitende, die
tägliche Herausforderungen und höchste Anforderungen mit viel persönlichem Engagement
meistern. Hohe Ansprüche stellte das Unternehmen auch bei der Auswahl der Pensionskasse. Deshalb hat sich Consultive für die
ASGA entschieden: «Für unsere Firma ist ein
vernünftiges Preis-Leistungsverhältnis sowie
die stete Bereitschaft, sich laufend zu verbessern, ausschlaggebend. Diese Haltung spüren
wir auch bei der ASGA.»
www.consultive.ch
ASGA Pensionskasse Rosenbergstrasse 16, 9001 St.Gallen, T 071 228 52 52, www.asga.ch
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
3
Dateigröße
235 KB
Tags
1/--Seiten
melden