close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Landesschulbehörde - Schulpsychologie

EinbettenHerunterladen
Nds. Landesschulbehörde
Lüneburg, Dezember 2014
Bei der Niedersächsischen Landesschulbehörde sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt mehrere Dienstposten/Arbeitsplätze
einer/eines schulpsychologischen Dezernentin/Dezernenten (DiplomPsychologinnen/Diplom-Psychologen/Master) im Dezernat 5
- Schulpsychologie –
zu besetzen.
Die Dienstposten/Arbeitsplätze sind nach Besoldungsgruppe A 13 BBesO/E 13 TV-L bewertet.
Eine Verbeamtung ist nach Erfüllen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen vorgesehen.
Als Dienstorte sind Göttingen, Syke, Rotenburg, Oldenburg und Osnabrück vorgesehen.
Bewerberinnen/Bewerber werden gebeten, den gewünschten Dienstort (ggf. nach Priorität bei mehreren in Betracht kommenden Dienstorten) in ihrer Bewerbung anzugeben.
Darüber hinaus werden für folgende Dienstorte befristete (Vertretungs-)kräfte gesucht:
Braunschweig: Vollzeit befristet bis voraussichtlich 31.01.16
Teilzeit (3/4 oder 7/8) befristet bis zunächst 31.07.15
Celle:
Teilzeit ½ befristet bis zunächst 31.07.15
Lüneburg:
Teilzeit ½ befristet bis zunächst 31.07.15
Oldenburg:
Teilzeit ½ befristet bis zunächst 31.07.15 (vorauss. Möglichkeit der Aufstockung bis zu einer Vollzeitbeschäftigung während des laufenden Vertrages)
Zu den Schwerpunkten der Dienstposten/Arbeitsplätze gehören folgende Aufgaben:
-
-
Fort- und Weiterbildung von Lehrkräften und Funktionsträgern (z.B. KommunikationsPsychologie, Gesprächsführung, Teamentwicklung, Konfliktmanagement)
Weiterbildung, Begleitung und Supervision von Beratungslehrkräften
Psychologische Beratung von Lehrkräften, Eltern, Schülerinnen und Schülern bei
Lernproblemen und Verhaltensauffälligkeiten verbunden mit der dazu notwendigen
psychologischen Diagnostik,
Unterstützung von Prävention und Gesundheitsförderung an Schulen
Förderung der Zusammenarbeit zwischen Schulen und Einrichtungen der psychosozialen Versorgung.
Eine Änderung der Geschäftsverteilung bleibt vorbehalten.
Bewerberinnen und Bewerber müssen über ein hohes Maß an kommunikativen Fähigkeiten,
Organisationsvermögen, Kooperationsbereitschaft und Konfliktlösungsfähigkeit verfügen;
diese Fähigkeiten sind sowohl für die Zusammenarbeit innerhalb der Schulbehörde als auch
gegenüber allen an der Schule beteiligten Behörden, Einrichtungen und Personen gefordert.
Erwartet wird die Mitgestaltung des Qualitätsmanagements des Beratungs- und Unterstützungssystems der Niedersächsischen Landesschulbehörde.
Es wird vorausgesetzt, dass sie im Aufgabenbereich „Krisenintervention und Notfallpsychologie“ aktiv mitarbeiten.
Erwartet wird die Bereitschaft, sich in die Verwaltungsabläufe einzuarbeiten und in die Arbeitsstrukturen zu integrieren.
Sie sollen mit der schul- und bildungspolitischen Entwicklung vertraut sein und müssen Reformoffenheit und Flexibilität mitbringen. Die Sicherheit im Umgang mit den geltenden
Rechts- und Verwaltungsvorschriften sowie die Fähigkeit und Bereitschaft, sich in neue
Sachgebiete einzuarbeiten, werden erwartet. Es werden Grundkenntnisse in der Anwendung
der üblichen Anwendersoftware vorausgesetzt. Ein hohes Maß an zeitlicher Flexibilität ist
aufgrund der Anforderungen der Dienstposten/Arbeitsplätze erforderlich.
Eine abgeschlossene bzw. begonnene Beratungsausbildung in einem der einschlägigen Beratungs- oder Therapieverfahren ist von Vorteil.
Ein PKW-Führerschein ist erforderlich.
Die unbefristet zu besetzenden Dienstposten/Arbeitsplätze sind nur bedingt teilzeitgeeignet.
Der Arbeitsbereich muss mindestens zu 75% - oder ganz – abgedeckt werden. Die flexible
Ausrichtung an die dienstlichen Belange wird erwartet.
Die Nds. Landesschulbehörde strebt an, Unterrepräsentanzen i. S. des Nds. Gleichberechtigungsgesetzes in allen Bereichen und Positionen abzubauen. Bewerbungen von Männern
werden daher besonders begrüßt.
Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt.
Bewerbungen sind bis zum 05.01.2015 an die Niedersächsische Landesschulbehörde, Dezernat Zentrale Aufgaben, Auf der Hude 2, 21339 Lüneburg, zu richten.
Für Rückfragen zum Verfahren steht Ihnen Frau Ebken, Tel. 04131 15-2719 zur Verfügung.
Für Fragen zum Aufgabenbereich wenden Sie sich bitte an Frau Kubesch, Tel. 0541 314377.
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
2
Dateigröße
164 KB
Tags
1/--Seiten
melden