close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Gesund aufwachsen in vielen Welten - Gesundheit Berlin

EinbettenHerunterladen
E
Die Veranstaltung der BZgA wird im Rahmen des kommunalen Partnerprozesses
„Gesund aufwachsen für alle!“ durchgeführt und von Gesundheit BerlinBrandenburg e.V. organisiert.
Fachtagung
Gesund aufwachsen
in vielen Welten
Kontakt für nähere Informationen:
Henrieke Franzen
Tel.: 030 – 44 31 90 99
franzen@gesundheitbb.de
© M.studio - Fotolia.com
in soziales Umfeld, das die aktive Bewältigung von Lebensaufgaben sowie
Krisen und Konflikten unterstützt, ist eine wichtige Voraussetzung für ein
gesundes Aufwachsen. Die von der Bundeszentrale für gesundheitliche
Aufklärung (BZgA) beauftragte Recherche „Förderung der gesunden psychischen
Entwicklung von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund“ bündelt
wesentliche Publikationen zu wissenschaftlichen Grundlagen und Beispiele guter
Praxis zu diesem Thema. Die vorgestellten Beispiele und aktuellen Erkenntnisse
werden im Rahmen der Tagung diskutiert mit dem Ziel, Fachkräfte in ihrer Arbeit
vor Ort zu stärken. In vier Diskussionsforen, auf einem Markt der Möglichkeiten
sowie bei ausführlichen Projektvorstellungen in Form eines Praxiskarussells geht
es darum, wie es gelingen kann, die Ressourcen von Kindern und Jugendlichen
und ihren Familien zu fördern, ihre Resilienz zu stärken und ihnen respektvoll und
auf Augenhöhe zu begegnen.
Förderung der psychosozialen
Entwicklung von Kindern
und Jugendlichen mit
Zuwanderungsgeschichte
Donnerstag, 5. Februar 2015
9.00 bis 16.30 Uhr
Bfz-Bildungshotel
Essen
Tagungsprogramm
08.30 Uhr | Ankommen & Anmeldung,
Begrüßungskaffee
Markt der Möglichkeiten
Wir laden Sie herzlich dazu ein, sich während der
Pausen mit Einrichtungen, Projekten und ­Initiativen
auszutauschen, die sich rund um das Thema
Gesundheitsförderung bei Kindern und Jugendlichen
präsentieren.
09.00 – 11.00 Uhr | Eröffnungsveranstaltung
Grußwort der Stadt Essen
Peter Renzel, Beigeordneter für Jugend, Bildung und
Soziales der Stadt Essen
Grußwort der BZgA
Kurzvorstellung der BZgA-Broschüre „Förderung
der gesunden psychischen Entwicklung von Kindern
und Jugendlichen mit Migrationshintergrund“
Rainer Neutzling, aHa-Texte Köln
„Kindeswohl und Erziehung im interkulturellen
Kontext: Was brauchen Kinder für eine gesunde
Entwicklung?“
Prof. Dr. Haci-Halil Uslucan, Universität DuisburgEssen
„Zur Bedeutung des seelischen und sozialen
Wohlbefindens bei Kindern für gelingende
Bildungsprozesse“
Petra Wagner, Institut für den Situationsansatz in
der Internationalen Akademie Berlin INA gGmbH,
Fachstelle Kinderwelten für Vorur­teilsbewusste
Bildung und Erziehung
11.00 – 11.30 Uhr | Kaffeepause
& Markt der Möglichkeiten
11.30 – 13.00 Uhr | Diskussionsforen
1. Das System Schule gestalten
„Interkulturelle Öffnung von Schule – Chancen und
Herausforderungen“
Mostapha Boukllouâ, Netzwerk Lehrkräfte mit
Zuwanderungsgeschichte des Landes NRW,
Düsseldorf
„Normen und Erziehung und deren Auswirkungen
auf die Zusammenarbeit zwischen Elternhaus und
Schule“
Dr. Issa Al-Manssour, Senatsverwaltung für Bildung,
Jugend und Wissenschaft, Schulpsychologisches
Beratungszentrum Mitte, Berlin
Moderation: Svenja Budde, Landeszentrum Gesundheit
Nordrhein-Westfalen
2. Interkulturelle Öffnung in Theorie und Praxis
„Gleiche Gesundheitschancen für alle durch
diversitätsgerechte Strukturen und Kompetenzen“
Prof. Dr. Theda Borde, Alice Salomon Hochschule Berlin
„Interkulturalität – (K)ein Thema für die
Gesundheitsförderung?!“
Arif Ünal, Gesundheitszentrum für Migrantinnen und
Migranten, Köln
Moderation: Prof. Dr. Magdalena Stülb, Hochschule
Koblenz
3. Zusammenarbeit mit Kindern: Identität stärken,
Resilienz fördern
„Gesundheitsförderung in der Integrationsarbeit.
Zum Bedarf und zur Wirkung von Orientierungs- und
Partizipationsmaßnahmen“
Sergej Aruin, Akzeptanz, Vertrauen, Perspektive e.V.,
Düsseldorf
Moderation: Petra Wagner
4. Zusammenarbeit mit Eltern: Wertschätzung unterschiedlicher Lebenskonzepte
„Die Lebensverhältnisse der Roma Kinder und
Jugendlichen aus Rumänien in Berlin unter dem
Aspekt der gesellschaftlichen Inklusion.“
Cristina Arion, südost Europa Kultur e.V., Berlin
„Gemeinsam statt Einsam – Wie Halal, Seilchen und
Igelbälle Brücken schlagen!“
Eda Kanber und Birgit Knauer, Deutscher
Kinderschutzbund Landesverband NRW e.V.,
Wuppertal
Moderation: Marcus Wächter, Landesvereinigung
für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin
Niedersachsen e.V., Hannover
13.00 – 14.00 Uhr | Mittagspause
14.00 – 15.00 Uhr | „Praxiskarussell“
n MiMi – Mit Migranten für Migranten –
Interkulturelle Gesundheit in Deutschland
n Schaworalle Frankfurt, Förderverein Roma e.V.
(angefragt)
n Arbeiterwohlfahrt Berlin Spree-Wuhle e.V.,
Koordination Rucksack und HIPPY
n Integrationsagentur Diakonie Düsseldorf
15.30 – 16.30 Uhr | Abschlussveranstaltung
Abschlussrunde unter Einbeziehung
der Teilnehmenden
Schlusswort von BZgA und
Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.
Gesamt-Moderation: Alexandra Kramm, schulter-blick,
Berlin
Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass im Rahmen der Veranstaltung die Wortbeiträge und Diskussionen sowie Fotos und ggf. Videos zu
Dokumentationszwecken aufgenommen werden. Sollten Sie einer Nutzung nicht zustimmen, wenden Sie sich bitte an unsere Mitarbeitenden.
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
14
Dateigröße
175 KB
Tags
1/--Seiten
melden