close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Erinnerungen an eine E 5 – Wanderung quer durch die Alpen

EinbettenHerunterladen
Bekanntmachung einer öffentlichen Ausschreibung
nach § 12 Abs. 2 VOL/A
Aktenzeichen / FKZ
BfS AG-F 3 – 08313 / 3614S20026
Thema
Untersuchung der Messmethoden und messtechnischer Eigenschaften von Messgeräten für Radon-220 (Thoron) und ihrer Eignung für den Einsatz in nationalen Erhebungsprogrammen
Name und Anschrift:
- des öffentlichen Auftraggebers
Bundesamt für Strahlenschutz
- Arbeitsgruppe AG-F 3Postanschrift:
- der Zuschlag erteilenden
Stelle
- der Stelle, an die die Bewerbung zu richten ist
Hausanschrift:
Telefon:
Telefax:
Postfach 10 01 49
38201 Salzgitter
Willy-Brandt-Straße 5
38226 Salzgitter
030 / 18 333 1521
030 / 18 333 1525
- der Stelle, die die Vergabeunterlagen abgibt
Art der Vergabe
Öffentliche Ausschreibung nach VOL/A
Art und Umfang der Leistung
Kurzbeschreibung:
Mit der neuen EU-Richtlinie zum Strahlenschutz 2013/59/EURATOM kann die Strahlenexposition durch das Radonisotop Radon-220 (Thoron) an Arbeitsplätzen, in Wohnungen und anderen
Gebäuden Gegenstand strahlenschutzrechtlicher Regelungen werden (Artikel 100). Bezüglich der Höhe der Exposition durch Thoron
und dessen Folgeprodukte, der Expositionsverteilung und der
strahlenschutzrechtlichen Bedeutung liegen für die Bundesrepublik
Deutschland keine umfassenden Kenntnisse vor, die als Basis für
rechtliche Regelungen und für die Abschätzung der notwendigen
materiellen Mittel geeignet sind. Für die Durchführung zu planender repräsentativer Erhebungsmessungen müssen geeignete
Messmethoden und Messgeräte verfügbar sein.
Die Aufgabe dieses Forschungsvorhabens besteht darin, den
Stand von Wissenschaft und Technik und die gegenwärtig angewandten Messmethoden und Messtechniken zur Bestimmung der
Exposition durch Thoron und dessen Folgeprodukte zu ermitteln
und deren Eignung für nationale Erhebungsmessungen abgestuft
zu bewerten. Die Verfügbarkeit und die Nutzungsbedingungen von
Messgerätesystemen soll recherchiert werden. Ziel dieses Forschungsvorhabens ist es, dem BfS ausreichende Informationen
zur Verfügung zu stellen, um Messgerätesysteme für einen Typtest und einen Praxistest auswählen zu können . Dabei sind folgende Teilaufgaben zu bearbeiten:
•
Der gegenwärtige Stand von Wissenschaft und Technik ist
zu ermitteln.
•
Es sind Kriterien für die fachliche Bewertung von Messverfahren und Messgerätesystemen hinsichtlich deren Eignung zur
Anwendung in nationalen Erhebungsprogrammen unter Berücksichtigung der im Untersuchungsgebiet Deutschland zu erwartenden Aktivitätskonzentrationen von Radon-220 und dessen Zerfallsprodukten zu erarbeiten.
Seite 1 von 4
•
Die Messverfahren und Messgerätesysteme sind anhand
der erarbeiteten Kriterien abgestuft zu bewerten.
•
Es sind potentielle Anbieter von Messgerätesystemen zu
ermitteln und Konditionen für die Durchführung sowohl eines Typtests gemäß der Normenreihe IEC 61577 als auch eines Praxistests einzuholen.
•
Für den Fall, dass keine geeigneten Messgerätesysteme
verfügbar sind, muss der notwendige gerätetechnische Entwicklungsbedarf konkret aufgezeigt werden.
Die Leistung gliedert sich in folgende Arbeitspakete (AP):
•
AP1: Aufarbeitung des relevanten Standes von Wissenschaft und Technik
•
AP2: Prüfung und Bewertung der in AP1 ermittelten Messmethoden und Messgerätesysteme
Die vollständige Leistungsbeschreibung ist beigefügt.
Eignungskriterien
Für die im Rahmen dieser Ausschreibung zu erbringenden Leistungen muss der Auftragnehmer Personal mit der für die Bearbeitung der Aufgaben¬stellung erforderlichen Sach- und Fachkompetenz sowie Erfahrung einsetzen. Idealerweise verfügen der Auftragnehmer und sein Projektteam über Erfahrungen bei der Messung von Radon-220 und dessen Folgeprodukten sowie bei der
Bewertung von Messgeräteeigenschaften. Das Personal, das mit
dem Projekt betraut werden soll, muss fachlich in der Lage sein
und über die erforderlichen Sachmittel verfügen, um das Forschungsthema erfolgreich bearbeiten zu können. Der Auftragnehmer weist diese Anforderungen durch Vorlage folgender Angaben
nach:
•
berufliche Qualifikation, Lebenslauf und Liste der Veröffentlichungen der Projektleitung,
•
berufliche Qualifikation weiterer Mitarbeiter, die mit dem
Projekt betraut werden,
•
bisher durchgeführte Forschungsprojekte des Auftragnehmers, die einen fachlichen Bezug zum Thema dieser Ausschreibung haben, sowie
•
eine Liste der für das Projekt verfügbaren Sachmittel des
Auftragnehmers.
Zur Vermeidung eines möglichen Interessenkonflikts muss der
Bieter bei Angebotsabgabe folgenden Sachverhalt schriftlich bestätigen:
Ich (Wir) und das Personal des Projektteams sind frei von internen
und externen kommerziellen und sonstigen finanziellen Interessen
hinsichtlich der Messgeräte für Thoron und Thoron-Folgeprodukte,
die Gegenstand dieses Forschungsvorhabens sind. Ich (Wir)
biete(n) diese Geräte weder kommerziell an noch beabsichtige(n)
ich (wir) dies für in der Entwicklung befindliche Geräte zu tun. Ich
(Wir) und das Personal des Projektteams besitze(n) keine gewerblichen Schutzrechte für die entsprechenden Messmethoden oder
Messgeräte für Thoron und Thoron-Folgeprodukte, insbesondere
keine Patentrechte, und beabsichtige(n) keine Anmeldung eines
solchen Schutzrechts. Eine konzernmäßige Verflechtung des Auftragnehmers mit Personen, die die genannten Interessen vertreten, besteht nicht.
Anforderung der Vergabeunterlagen
Die vollständigen Vergabeunterlagen können unter Angabe des
Aktenzeichen / FKZ und des Thema des Vorhabens per E-Mail
Seite 2 von 4
beim Bundesamt für Strahlenschutz (ausschreibungen@bfs.de)
angefordert werden.
Angebote, die den dort geforderten formalen Anforderungen nicht
entsprechen, werden vom weiteren Vergabeverfahren ausgeschlossen.
Ort der Leistungserbringung
Berlin
Aufteilung in Lose
Nein
Zulassung von Nebenangeboten
Nein
Ausführungsfristen / - zeitraum
maximal 5 Monate beginnend ab dem 15.01.2015
Ablauf der Angebotsfrist
05.11.2014
Zeitpunkt bis zu dem Bieterfragen gestellt werden können
22.10.2014
geforderte Sicherheitsleistung
keine
Vertrags- und Zahlungsbedingungen
Für den Vertrag findet die ABFE-BMU (Stand: Januar 2003), und
damit auch die VOL/B, Anwendung. Sie beinhaltet u. a. die Regelungen:
- Die Rechnungsstellung kann nach Übergabe und Abnahme der
vereinbarten Leistung (Arbeitspakete oder Gesamtleistung) erfolgen.
- Der Rechnungsbetrag wird binnen 30 Tagen nach Eingang einer
prüfbaren Rechnung ausgezahlt.
- Die Zahlung erfolgt bargeldlos.
Bieterfragen werden nach diesem Termin anonymisiert unter
www.bund.de veröffentlicht und beantwortet.
Die ABFE-BMU finden Sie auf der Internetseite des BfS unter Ausschreibung / Forschungsvorhaben (www.bfs.de).
Es wird darauf hingewiesen, dass Allgemeine Geschäftsbedingungen des Bieters grundsätzlich ausgeschlossen sind.
Vervielfältigungskosten
keine
Zuschlagskriterien
werden in den Vergabeunterlagen genannt
Sprache
Grundsätzlich ist der Schriftverkehr und die Leistung in deutscher
Sprache zu erbringen. Eine Zusammenfassung der Ergebnisse
des Vorhabens ist zudem in englischer Sprache zu verfassen.
Die konkrete Leistungsbeschreibung kann im Ausnahmefall Abweichungen von dieser Regelung enthalten.
Recht
Es findet das Deutsche Recht Anwendung.
Bietergemeinschaften
In den Vergabeunterlagen werden die besonderen Bedingungen
für Bietergemeinschaften beschrieben. Diese enthalten u. a. eine
gesamtschuldnerische Haftung sowie die Bestimmung der Benennung eines bevollmächtigten Vertreters der Mitglieder gegenüber
Seite 3 von 4
dem Auftraggeber, der die Bietergemeinschaft rechtsverbindlich
vertritt.
Seite 4 von 4
Seite 1 von 6
Datum:
08.09.2014
Bundesamt für Strahlenschutz
Leistungsbeschreibung
FKZ:
3614S20026
Thema:
Untersuchung der Messmethoden und
messtechnischen Eigenschaften von Messgeräten
für Radon-220 (Thoron) und ihrer Eignung für den
Einsatz in nationalen Erhebungsprogrammen
1. Aufgabenstellung
Mit der neuen EU-Richtlinie zum Strahlenschutz 2013/59/EURATOM [1] kann die
Strahlenexposition durch das Radonisotop Radon-220 (Thoron) an Arbeitsplätzen, in
Wohnungen und anderen Gebäuden Gegenstand strahlenschutzrechtlicher
Regelungen werden (Artikel 100). Bezüglich der Höhe der Exposition durch Thoron
und
dessen
Folgeprodukte,
der
Expositionsverteilung
und
der
strahlenschutzrechtlichen Bedeutung liegen für die Bundesrepublik Deutschland keine
umfassenden Kenntnisse vor, die als Basis für rechtliche Regelungen und für die
Abschätzung der notwendigen materiellen Mittel geeignet sind. Für die Durchführung
zu
planender
repräsentativer
Erhebungsmessungen
müssen
geeignete
Messmethoden und Messgeräte verfügbar sein.
Die Aufgabe dieses Forschungsvorhabens besteht darin, den Stand von Wissenschaft
und Technik und die gegenwärtig angewandten Messmethoden und Messtechniken
zur Bestimmung der Exposition durch Thoron und dessen Folgeprodukte zu ermitteln
und deren Eignung für nationale Erhebungsmessungen abgestuft zu bewerten. Die
Verfügbarkeit und die Nutzungsbedingungen von Messgerätesystemen soll
recherchiert werden. Ziel dieses Forschungsvorhabens ist es, dem BfS ausreichende
Informationen zur Verfügung zu stellen, um Messgerätesysteme für einen Typtest und
einen Praxistest auswählen zu können1.
2. Kenntnisstand und Rahmenbedingungen
Radon-220 ist ein radioaktives Edelgas der Zerfallsreihe des Thorium-232. Thoron2
und seine ebenfalls radioaktiven Folgeprodukte Polonium-216, Blei-212, Wismut-212,
Polonium-212 und Thallium-208 tragen schätzungsweise 5 bis 10 Prozent zur
jährlichen Dosis der Bevölkerung in vielen Ländern bei [2], [3]. Thorium-232 kommt in
der Erdkruste vor. Das gasförmige Radon-220 kann aus dem Baugrund unterhalb von
Gebäuden und aus verwendeten Baumaterialien in Gebäude eindringen und sich in
den Innenräumen anreichern.
1
In einem darauf aufbauenden Forschungsvorhaben sollen ausgewählte Messgerätesysteme einem
Typtest und einem Praxistest unterzogen werden.
2 Es gibt drei Radonisotope der natürlichen Zerfallsreihen (Radon-222, Radon-220 und Radon-219).
Das Radonisotop Radon-220 wird im Allgemeinen Thoron genannt.
3614S20026_Ausschreibung_Leistungsbeschreibung.docx
Seite 2 von 6
Für die Ermittlung der Exposition durch Thoron sind aus fachlicher Sicht die
Bestimmung der Radon-220-Aktivitätskonzentration und der Aktivitätskonzentration
der Folgeprodukte bzw. deren potentieller Alphaenergiekonzentration erforderlich.
Bei der Bearbeitung des Forschungsthemas sind normative Vorgaben hinsichtlich der
allgemeinen Aspekte und speziellen Anforderungen für die Prüfung und Kalibrierung
von Radon- und Radonzerfallsproduktmessgeräten3 zu beachten [4] - [11].
3. Einzelzielsetzungen/ Gliederung der Aufgabe
Die vom Auftragnehmer zu erbringende Leistung ist in den Arbeitspaketen (AP) 1 bis
2 detailliert beschrieben.
3.1. Arbeitspaket 1: Aufarbeitung des relevanten Standes von
Wissenschaft und Technik
In einem ersten Bearbeitungsschritt ist der gegenwärtige Stand von Wissenschaft und
Technik für die Zwecke des Vorhabens aufzuarbeiten.
Hierzu gehören:









Messgrößen, die für die Ermittlung der Exposition durch Radon-220 und
dessen Folgeprodukte in Wohnungen und an Arbeitsplätzen relevant sind;
Messverfahren für die Ermittlung der Exposition durch Radon-220 und dessen
Folgeprodukte in Wohnungen und an Arbeitsplätzen;
Anforderungen an Messgeräte, die sich für die Ermittlung der Exposition durch
Radon-220 und dessen Folgeprodukte in Wohnungen und an Arbeitsplätzen in
nationalen Erhebungsprogrammen eignen;
Einflussgrößen bei Messungen zur Ermittlung der Exposition durch Radon-220
und dessen Folgeprodukte;
Ermittlung der auf dem Markt verfügbaren Messgerätesysteme für Radon-220
und dessen Folgeprodukte;
wichtige Untersuchungen und Ergebnisse anderer Stellen (abgeschlossene
sowie laufende Arbeiten, Literaturrecherche);
Ergebnisse von Abschätzungen des Beitrags durch Inhalation von Radon-220
und dessen Folgeprodukten zur Exposition durch ionisierende Strahlung in
Wohnungen, an Arbeitsplätzen und im Freien auf dem Gebiet der
Bundesrepublik Deutschland;
Ergebnisse von Beratungen in einschlägigen nationalen und internationalen
Gremien;
vorliegende Bewertungsmaßstäbe (normative Vorgaben und Dokumente), die
dem Vorhaben zugrunde gelegt werden können.
3.2. Arbeitspaket 2: Prüfung und Bewertung der in AP1 ermittelten
Messverfahren und Messgerätesysteme
Anhand des Standes von Wissenschaft und Technik und anhand der im
Untersuchungsgebiet Deutschland zu erwartenden Aktivitätskonzentrationen von
Radon-220 und dessen Zerfallsprodukten sind Kriterien für die fachliche Bewertung
3
Der Begriff Radon steht hier für die Radonisotope Radon-222 und Radon-220.
3614S20026_Ausschreibung_Leistungsbeschreibung.docx
Seite 3 von 6
von Messverfahren und Messgerätesystemen hinsichtlich deren Eignung zur
Anwendung in nationalen Erhebungsprogrammen festzulegen. Hierzu gehören u.a.
 Eignung der Messgrößen für die Ermittlung der Exposition durch Radon-220
und dessen Folgeprodukte;
 Berücksichtigung wesentlicher Einflussgrößen;
 Empfindlichkeit, Messbereich, Messunsicherheit, Integrationszeit, Messdauer;
 Verfügbarkeit, Wirtschaftlichkeit und Marktreife entsprechender Messsysteme;
 Eignung der Messsysteme für nationale Erhebungsmessungen in Wohnungen
und an Arbeitsplätzen unter Berücksichtigung der Nachweiseffektivität;
 Übereinstimmung mit normativen Anforderungen [4] – [11];
 Kosten für die Abwicklung von Erhebungsmessungen (organisatorische
Durchführung, Transportkosten, Kosten für Auswertung);
 Eignung für Transport bzw. Versand;
 Eignung für Räume mit hoher Staubkonzentration;
 Bedienbarkeit;
 mechanische Stabilität;
 Manipulierbarkeit des Messwertes;
 Modalitäten bei der Auswertung der Messgeräte;
 Berücksichtigung des Nulleffektes, der während des Transportes und der
Lagerung auftreten kann;
 Betriebsdauer.
Die in Arbeitspaket 1 recherchierten Messverfahren und Messgerätesysteme sind
entsprechend der zuvor benannten Kriterien abgestuft zu bewerten. Es sind potentielle
Anbieter von Messgerätesystemen zu ermitteln. Es sind Informationen über Kosten
und Konditionen für Miete und Kauf der zu testenden Messgerätesysteme zum Zweck
der Durchführung eines Typtests gemäß der Normenreihe IEC 61577 und eines
Praxistests einzuholen und aufzulisten. Dabei sind auch Kosten für erforderliche
Leistungen Dritter zu berücksichtigen, die im Rahmen der Auswertung der Messgeräte
anfallen können, wie z.B. Auswertung von Festkörperspurdetektoren.
Der ermittelte Sachstand aus den Arbeitspaketen 1 und 2 ist im Abschlussbericht zu
dokumentieren und dem Auftraggeber zur Verfügung zu stellen. Dabei sind Hinweise
für die Eignung der Messsysteme aus fachlicher, wirtschaftlicher und organisatorischer
Sicht für Erhebungsmessungen an Arbeitsplätzen, in Wohnungen und anderen
Gebäuden in Deutschland zu geben. Der Bericht soll es Lesern ermöglichen, sich
einen Überblick über die relevanten bisherigen Ergebnisse zu verschaffen und Zugang
zu den maßgeblichen Unterlagen zu finden.
Für den Fall, dass keine geeigneten Messgerätesysteme oder Messmethoden
verfügbar sind, soll der notwendige Entwicklungsbedarf konkret aufgezeigt werden.
4. Anforderungen und Vorgaben
4.1. Allgemeine Anforderungen an die Durchführung und
Bearbeitung des Vorhabens
Bei der Durchführung und Bearbeitung des Projekts und der Erstellung des
Abschlussberichts ist der Standard guter wissenschaftlicher Praxis einzuhalten.
Es finden 1 Projektgespräch und eine Abschlusspräsentation statt.
3614S20026_Ausschreibung_Leistungsbeschreibung.docx
Seite 4 von 6
4.2. Termine
Das Vorhaben ist innerhalb von maximal 5 Monaten, beginnend ab dem 15.01.2015
zu bearbeiten und abzuschließen.
Termine für Teilleistungen:
Teilleistung
Projektgespräch
Bemerkung
Ort: BfS, Standort
Berlin
Kurzbericht für den
“Programmreport
Strahlenschutzforschung“ des
BfS
Abschlusspräsentation
Termin
Innerhalb des 1. Monats
nach Auftragserteilung
Zum Ende des
Kalenderjahres
Ort: BfS, Standort
Berlin
Abschlussbericht für den
Auftraggeber
Abschlussbericht zur
Veröffentlichung
Kurzbericht inklusive
Zusammenfassung in
englischer und deutscher
Sprache gemäß Muster
5 Monate nach
Auftragserteilung
5 Monate nach
Auftragserteilung
5 Monate nach
Auftragserteilung
5 Monate nach
Auftragserteilung
4.3. Berichte
Der im Abschnitt 3 „Einzelzielsetzungen/ Gliederung der Aufgabe“ benannte
Abschlussbericht ist dem Auftraggeber in digitaler, gemäß BITV barrierefreier Form als
pdf-Dokument und jeweils in 2 gebundenen Exemplaren zu liefern. Die Berichte nach
§ 12 ABFE/BMU werden durch den vertraglich vereinbarten Abschlussbericht ersetzt.
Firmenlogos usw. sind auf den Seiten der Berichte sowie in grafischen Darstellungen,
Abbildungen und Fotos nicht zulässig.
Für den “Programmreport Strahlenschutzforschung“ des BfS ist zum Jahresende ein
allgemein verständlicher Kurzbericht sowie zum Ende der Vorhabenslaufzeit ein
abschließender, allgemein verständlicher Kurzbericht inklusive Zusammenfassung in
Englisch und Deutsch zu erstellen (gemäß Muster).
Der Abschlussbericht soll die Ergebnisse der Arbeitspakete zusammenfassend
darstellen. Auf Basis der fachlichen Bewertung ist abzuleiten, welche
Messgerätesysteme grundsätzlich geeignet wären, um in umfangreichen
Messprogrammen an Arbeitsplätzen, in Wohnungen und anderen Gebäuden gemäß
Stand der Wissenschaft und Technik eingesetzt zu werden. Für den Fall, dass keine
geeigneten Messgerätes oder Messmethoden verfügbar sind, soll der notwendige
Entwicklungsbedarf konkret aufgezeigt werden.
Der Auftragnehmer muss neben dem Abschlussbericht für den Auftraggeber eine zur
Veröffentlichung geeignete Fassung dieses Berichts zur Verfügung stellen. Diese
Fassung darf keine Informationen enthalten, durch deren Bekanntgabe die Rechte
Dritter verletzt werden könnten, insbesondere keine ausdrückliche Empfehlung eines
bestimmten Produktes. Rückschlüsse auf bestimmte Geräte sollen nicht möglich sein.
Dies gilt sinngemäß ebenfalls für die geforderten Kurzberichte.
3614S20026_Ausschreibung_Leistungsbeschreibung.docx
Seite 5 von 6
4.4. Angaben zur Zuschlagserteilung
Grundlage für die Zuschlagserteilung ist die Bewertungsmatrix gemäß Anlage A.
4.5. Angebotsabfassung/Detailplanung des Vorhabens
Im Rahmen des Angebots sind eine Projektstruktur und eine Arbeitsplanung vorzulegen, die eine Abschätzung der erforderlichen Bearbeitungszeiten und Aufwände
möglich machen. In seinem Angebot soll der Auftragnehmer die von ihm beabsichtigte
Vorgehensweise bzw. den angestrebten Lösungsweg in nachvollziehbarer,
aussagekräftiger und bewertbarer Weise darlegen.
Bei der Abfassung des Angebots ist die angestrebte Vorgehensweise zur Bearbeitung
der beiden Arbeitspakete darzustellen. Dabei muss aus dem Angebot klar und
nachvollziehbar hervorgehen, auf welchen fachlichen Annahmen und Überlegungen
der vorkalkulierte Aufwand basiert, d.h. der veranschlagte Aufwand muss begründet
sein – sowohl hinsichtlich Personal- und Reisekosten als auch in etwaigen Sachmitteln.
4.6. Anforderungen an Anbieter und Projektteam
Für die im Rahmen dieser Ausschreibung zu erbringenden Leistungen muss der
Auftragnehmer Personal mit der für die Bearbeitung der Aufgabenstellung
erforderlichen Sach- und Fachkompetenz sowie Erfahrung einsetzen. Das Personal,
das mit dem Projekt betraut werden soll, muss fachlich in der Lage sein und über die
erforderlichen Sachmittel verfügen, um das Forschungsthema erfolgreich bearbeiten
zu können. Idealerweise verfügen der Auftragnehmer und sein Projektteam über
Erfahrungen bei der Messung von Thoron und dessen Folgeprodukten sowie bei der
Bewertung von Messgeräteeigenschaften. Der Auftragnehmer weist diese
Anforderungen durch Vorlage folgender Angaben nach:




berufliche Qualifikation, Lebenslauf und Liste der Veröffentlichungen der
Projektleitung,
berufliche Qualifikation weiterer Mitarbeiter, die mit dem Projekt betraut werden,
bisher durchgeführte Forschungsprojekte des Auftragnehmers, die einen
fachlichen Bezug zum Thema dieser Ausschreibung haben, sowie
eine Liste der für das Projekt verfügbaren Sachmittel des Auftragnehmers.
Zur Vermeidung eines möglichen Interessenkonflikts muss der Bieter bei
Angebotsabgabe folgenden Sachverhalt schriftlich bestätigen:
Ich (Wir) und das Personal des Projektteams sind frei von internen und externen
kommerziellen und sonstigen finanziellen Interessen hinsichtlich der Messgeräte für
Thoron und Thoron-Folgeprodukte, die Gegenstand dieses Forschungsvorhabens
sind. Ich (Wir) biete(n) diese Geräte weder kommerziell an noch beabsichtige(n) ich
(wir), dies für in der Entwicklung befindliche Geräte zu tun. Ich (Wir) und das Personal
des Projektteams besitze(n) keine gewerblichen Schutzrechte für die entsprechenden
Messmethoden oder Messgeräte für Thoron und Thoron-Folgeprodukte, insbesondere
keine Patentrechte, und beabsichtige(n) keine Anmeldung eines solchen
Schutzrechts. Eine konzernmäßige Verflechtung des Auftragnehmers mit Personen,
die die genannten Interessen vertreten, besteht nicht.
3614S20026_Ausschreibung_Leistungsbeschreibung.docx
Seite 6 von 6
5. Anlagen
A = Bewertungsmatrix
B = Literatur
[1]
[2]
[3]
[4]
[5]
[6]
[7]
[8]
[9]
[10]
[11]
Richtlinie 2013/59/EURATOM des Rates vom 5. Dezember 2013 zur
Festlegung grundlegender Sicherheitsnormen für den Schutz vor den
Gefahren einer Exposition gegenüber ionisierender Strahlung und zur
Aufhebung der Richtlinien 89/618/Euratom, 90/641/Euratom, 96/29/Euratom,
97/43/Euratom und 2003/122/Euratom, Amtsblatt der Europäischen Union,
17.02.2014, L 13/1 – L 13/73
UNSCEAR, Sources and effects of ionizing radiation, UNSCEAR 2000 Report,
Vol.1 with annexes, Report of the United Nations Scientific Committee to the
General Assembly, New York, 2000
McLaughlin, J., An overview of thoron and its progeny in the indoor
environment, Radiation Protection Dosimetry, Vol. 141, S. 316-321, 2010
DIN IEC 61577-1: 2007-06, Strahlenschutz-Messgeräte - Geräte für die
Messung von Radon und Radon-Folgeprodukten - Teil 1: Allgemeine
Anforderungen (IEC 61577-1:2006), Beuth-Verlag, Berlin, 2007
DIN IEC 61577-2: 2001-09, Strahlenschutz-Messgeräte - Geräte für die
Messung von Radon und Radon-Folgeprodukten - Teil 2: Spezielle
Anforderungen für Radon-Messgeräte (IEC 61577-2:2000), Beuth-Verlag,
Berlin, 2001
DIN IEC 61577-2: 2012-01, Strahlenschutz-Messgeräte - Geräte für die
Messung von Radon und Radon-Folgeprodukten - Teil 2: Besondere
Anforderungen an Radon-Messgeräte (IEC 45B/707/CD:2011-09),
Normentwurf, Beuth-Verlag, Berlin, 2012
DIN IEC 61577-3: 2012-06, Strahlenschutz-Messgeräte - Messgeräte für
Radon und Radon-Folgeprodukte - Teil 3: Besondere Anforderungen an
Messgeräte für Radonfolgeprodukte (IEC 61577-3:2011), Beuth-Verlag,
Berlin, 2012
DIN IEC 61577-4: 2009-10, Strahlenschutz-Messgeräte - Geräte für die
Messung von Radon und Radon-Folgeprodukten - Teil 4: Einrichtungen für die
Herstellung von Referenzatmosphären mit Radonisotopen und ihren
Folgeprodukten (STAR) (IEC 61577-4:2009), Beuth-Verlag, Berlin, 2009
IEC 61577-2: 2014, Radiation protection instrumentation – Radon and thoron
decay product measuring instruments – Part 2: Specific requirements for
222Rn and 220 Rn measuring instruments, Edition 2.0, International
Electrotechnical Commision, 2014
Beck, T., Spezielle Anforderungen an Geräte zur Bestimmung der
Strahlenexposition durch Radon- und Radonzerfallsprodukte, BfS-SW-04/09,
Bundesamt für Strahlenschutz, Salzgitter, 2009
DIN ISO 16641: 2013-11, Ermittlung der Radioaktivität in der Umwelt - Luft Radon-220: Integrierende Messmethoden für die Bestimmung der mittleren
Aktivitätskonzentration mit passiven Festkörperspurdetektoren (ISO/DIS
16641:2013), Normentwurf, Beuth-Verlag, Berlin, 2013
3614S20026_Ausschreibung_Leistungsbeschreibung.docx
Anlage A = Bewertungsmatrix
Bewertungskriterien Vorhabensnummer (FKZ): 3614S20026
Qualität des Ange- Zweckmäßigkeit
A Kriterien
bots - Erfüllung
der angebotenen
der inhaltlichen
Ziele der LB, Vollständigkeit und
Umfang der Beschreibung der
Vorgehensweise
B
Gewichtung
(Summe muss 100
betragen)
Summe
Leistung - Eignung der Methoden zur Erreichung der Ziele
der LB
50
50
100
200
200
400
C Bewertung
(0-4 Punkte)
D max.
mögliche Punktzahl
Erreichte
Punktzahl
(Bewertung
x Gewichtung)
Bieter 1
(Bewertung x Gewichtung)
Bieter 2
(Bewertung x Gewichtung)
Bieter 3
(Bewertung x Gewichtung)
Punktebewertung:
0 = Nichterfüllung (Ausschluss von der weiteren Wertung)
1 = ausreichende Erfüllung
2 = befriedigende Erfüllung
3 = gute Erfüllung
4 = sehr gute Erfüllung
Das Angebot mit dem niedrigsten Vergleichspreis (Angebotspreis dividiert durch erreichte Gesamtpunktzahl) erhält den Zuschlag.
Angebotspreis Vergleichspreis
EUR
EUR
Angebotspreis
erreichte Punktzahl
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
3
Dateigröße
335 KB
Tags
1/--Seiten
melden