close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

2. Infobrief 2014-2015 - Ganerben-Gymnasium

EinbettenHerunterladen
Künzelsau im Dezember 2014
Weihnachten
Liebeläutend zieht durch Kerzenhelle,
Mild, wie Wälderduft, die Weihnachtszeit,
Und ein schlichtes Glück streut auf die Schwelle
Schöne Blumen der Vergangenheit.
Hand schmiegt sich an Hand im engen Kreise,
Und das alte Lied von Gott und Christ
Bebt durch Seelen und verkündet leise,
Dass die kleinste Welt die größte ist.
Joachim Ringelnatz (1883-1934).
Liebe Schülerinnen und Schüler,
sehr geehrte Eltern,
liebe Kolleginnen und Kollegen,
liebe Freunde und Förderer des Ganerben-Gymnasiums,
ein bewegtes und spannendes Kalenderjahr neigt sich dem Ende zu und ich muss zugeben: Die
Freude auf die Weihnachtsferien ist in diesem Jahr besonders groß, denn in den vergangenen
Wochen gab es unheimlich viel zu tun und gemeinsam haben wir viel erreicht.
Unsere Fünftklässler haben sich inzwischen am Ganerben-Gymnasium eingelebt und bewegen
sich trotz der vielen Baustellen ganz sicher im Haus.
Die angehenden Abiturienten haben aus den Studienfahrten nach London und Prag viele tolle
Eindrücke mit nach Hause gebracht. Ebenso die Schüler der Klassen 7a und 7b, die zur selben
Zeit im Schullandheim im Allgäu waren.
Am 16.10. wurde der Stundenplan außer Kraft gesetzt und alle Klassen haben sich einen
ganzen Vormittag bzw. Tag mit einem sozialen oder methodischen Thema auseinandergesetzt.
Nach den Herbstferien fand unter der Leitung von Herrn Friedel, Herrn Dr. Kienle und Frau
Reißig eine dreitägige Physikexkursion in die Schweiz ans CERN statt. Ebenfalls im November
konnten die Schüler der Kursstufen 1 und 2 im Rahmen des „Berufe live4you“ und des
Studientages viele Anregungen und Einblicke in die Studien- und Berufswelt gewinnen.
Das Kollegium hat sich derweil am Pädagogischen Tag mit dem Thema „Feedbackkultur“
beschäftigt, infolgedessen erste Klassenlehrergespräche stattgefunden haben. Die
Rückmeldungen hierzu zeigen, dass viele sehr wertvolle und wichtige Gespräche
stattgefunden haben und ich danke allen Beteiligten - Schülern wie Lehrern - für ihre
Bereitschaft und das Vertrauen, das notwendig ist für lohnende Aussprachen.
In Zukunft sollen diese Gespräche zwei Mal im Schuljahr stattfinden und dazu beitragen, dass
die Kommunikation zwischen Schülern und Lehrern, aber auch Eltern besser wird und so
mögliche Probleme früher erkannt und Chancen besser genutzt werden können.
Auch die SMV hat wieder viele Aktivitäten organisiert und gemeinsam mit Lehrern umgesetzt.
So fanden wieder eine gut besuchte Unterstufendisco, eine Kulturfahrt und das obligatorische
Handballturnier statt.
Viel Beachtung findet auch das Projekt „Stolpersteine“ der Klasse 9c unter der Leitung von
Herrn Schneider. Die inhaltliche Arbeit unserer Schüler wird dabei durch die Übernahme von
Patenschaften für solche Gedenksteine seitens des Kollegiums und des Freundeskreises des
Ganerben-Gymnasiums unterstützt.
Die Zahl der Schüler, die am Mittagstisch teilnehmen, hat weiter zugenommen. Wie Sie
vielleicht an einigen Stundenplanänderungen bemerkt haben, haben wir darauf reagiert und
auch noch weitere Tische und Stühle organisiert. Trotzdem wäre das alles nicht möglich, wenn
sich nicht freiwillige Helfer aus der Elternschaft gefunden hätten, die Frau Nixdorf bei der
Essensausgabe unterstützen.
Ich möchte mich an dieser Stelle ganz herzlich bei allen bedanken, die sich für das GanerbenGymnasium einsetzen und mit so viel Engagement unserer Schulleben bereichern.
Wie Sie sicher erfahren haben, geht Frau Pöhlig ab dem 1.2.2015 in Mutterschutz. Dank ihrer
vorausschauenden Planung und dem Engagement von Frau Pilone konnte der
Spanischaustausch reibungslos stattfinden. Herzlichen Dank dafür. Auch für die Nachfolge
von Frau Pöhlig ist gesorgt. Unsere Spanischklassen werden von Frau Eckhardt, die aus ihrer
Elternzeit zurückkehrt, sowie Frau Bürkle und Frau Schimanek weitergeführt.
In den letzten Wochen mussten nicht nur noch viele Arbeiten geschrieben und korrigiert
werden, es musste auch der Wechsel zum dritten und letzten Bauabschnitt organisiert und
realisiert werden. Da sich die Abschlussarbeiten verzögerten und teilweise immer noch nicht
abgeschlossen sind, musste vieles umorganisiert und teilweise spontan erledigt werden. In
einem
gemeinsamen
Kraftakt
wurden
Lehrerzimmer,
Lehrerbibliothek
und
Lehrercomputerraum, Schülerbücherei, Lehrmittelsammlung und Verwaltung auf die Räume
der Ebene 3 umgezogen und dort neu eingerichtet. Wir können stolz darauf sein , was die
Schulgemeinschaft hier geleistet hat. Schüler, Lehrer, Hausmeister und Sekretärin – sie alle
haben mit angepackt und dafür gesorgt, dass im neuen Jahr der Schulbetrieb weitgehend
ungestört weitergehen kann. Ohne Sie / Euch wäre das nicht möglich gewesen! Ein ganz
herzliches Dankeschön dafür.
Ich möchte diesen Elternbrief auch für einen Ausblick auf das neue Jahr nutzen.
Zum Ende des Schulhalbjahres wird Herr Falk in Pension gehen. Wir danken ihm für seine
geleistete Arbeit am Ganerben-Gymnasium und wünschen ihm für den Ruhestand alles Gute,
vor allem Gesundheit und eine erholsame Zeit. Auch Frau Pöhlig wünschen wir für die Geburt
ihres Kindes das Beste und hoffen, dass sie bald wieder zu uns zurückkehrt.
Schon jetzt möchte ich Sie auf die Mitgliederversammlung des Freundeskreises am 5. März
2015 hinweisen und Sie ganz herzlich dazu einladen. Wie Sie der Presse entnehmen konnten,
hat der Freundeskreis wieder zahlreiche Sponsoren gewonnen, so dass für die NWT mehrere
3D-Drucker angeschafft werden konnten. Meinen Dank hierfür verbinde ich gerne mit der
Einladung Mitglied im Freundeskreis zu werden. Melden Sie sich dazu einfach im Sekretariat.
Bitte beachten Sie, dass aus organisatorischen Gründen am 7. Januar noch keine Essensausgabe möglich ist.
Zum Schluss wünsche ich Ihnen frohe und besinnliche Weihnachtsfeiertage sowie Ruhe und
Erholung und für das Kalenderjahr 2015 alles Gute.
Mit weihnachtlichem Gruß,
E. Straßer
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
6
Dateigröße
63 KB
Tags
1/--Seiten
melden