close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Fall 4-5

EinbettenHerunterladen
Flyer – Vorderseite
G
A
A
Informationen zur GAA
Tagungsort
Wichtige Termine
Die Gesellschaft versteht sich als ein Forum für
den wissenschaftlichen Austausch insbesondere
zu pharmakoepidemiologischen Fragestellungen.
Diese umfassen u. a. Untersuchungen zu Art und
Umfang des Arzneimittelgebrauchs sowie zu den
Determinanten der Arzneimittelverordnung, aber
auch zu Nutzen und Risiken der Arzneimittelanwendung nach Marktzulassung. Von Bedeutung
sind gesundheitsökonomische Aspekte und
Untersuchungen zur Qualitätssicherung der
Verordnung und Arzneimittelanwendung.
Bundesinstitut für Arzneimittel und
Medizinprodukte (BfArM)
Kurt-Georg-Kiesinger-Allee 3
53175 Bonn
Deadline für Abstract-Einreichung:
8. September 2014
Rückmeldung an Autoren:
15. Oktober 2014
Eine rechtzeitige Hotelreservierung wird
empfohlen. Eine Liste von Hotels in der
Nähe des Tagungsortes wird in Kürze unter
www.gaa-arzneiforschung.de verfügbar sein.
Anmeldung für die Jahrestagung:
in Kürze
Vorstand der GAA
Der Vorstand setzt sich gegenwärtig wie folgt
zusammen:
PD Dr. rer. pol. Katrin Janhsen
(1. Vorsitzende)
Prof. Dr. med. Sebastian Harder
(2. Vorsitzender)
PD Dr. med. Katrin Farker
(Beisitzerin)
Dr. rer. nat. Udo Puteanus
(Beisitzer)
PD Dr. rer. nat. Marion Hippius
(Schatzmeisterin)
Dr. med. Holger Gothe
(Schriftführer)
Teilnahmegebühren für den
Pharmakovigilanztag bzw. die
gesamte GAA-Jahrestagung
GAA-Jahrestagung komplett (Do + Fr)
Frühbucher (bis 30. Oktober 2014)
Mitglieder:
85 Euro
Studierende:
40 Euro
Nichtmitglieder:
120 Euro
GAA-Jahrestagung komplett (Do + Fr)
Spätbucher (ab 1. November 2014)
Mitglieder:
110 Euro
Studierende:
50 Euro
Nichtmitglieder:
170 Euro
Pharmakovigilanztag (nur Do)
21. Jahrestagung
20. – 21. November 2014
Bonn
Programm im Internet:
ab Ende Oktober 2014
Anmeldung zur
21. Jahrestagung
Eine Eingabemaske für die OnlineRegistrierung, Anmeldeformulare
und weitere Informationen finden
Sie ab Mitte Juli auf der WebSite
der GAA.
9. Deutscher
Pharmakovigilanztag
20. November 2014
Bonn
Internetadresse
www.gaa-arzneiforschung.de
120 Euro
Bankverbindung:
Dt. Apotheker- und Ärztebank Düsseldorf
IBAN
DE73 3006 0601 0003 6314 94
BIC
DAAEDEDDXXX
Kennwort
GAA-Tagung 2014 + Name
Mitgliedsbeitrag zur GAA
Der kalenderjährliche Beitrag beträgt
zurzeit (2014) 30.- Euro
(für Studenten 15.- Euro).
Gesellschaft für
Arzneimittelanwendungsforschung und
Arzneimittelepidemiologie (GAA) e. V.
8,15 cm
9,95 cm
18,95 cm
27,95 cm
Flyer – Rückseite
Einladung zur
21. Jahrestagung
1. Pharmakovigilanz in der
Pädiatrie und Post-Authorization-Safety-Studies
3. Erleichterungen und Hürden
für Sekundärdaten-Forschung:
aktuelle Diskussion
Call for Papers
Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,
Gegenstand dieser Sitzung sind Berichte und Analysen zu Risk-Management-Plänen, Post-AuthorizationSafety-Studies aus der Perspektive
der Behörden, von Wissenschaftlern
und der pharmazeutischen Industrie.
Aufgrund der besonderen Zulassungsbedingungen für pädiatrische Arzneimittel soll hier ein weiterer Schwerpunkt liegen.
Unter dem derzeit viel diskutierten Label
“Big Data” gelten Sekundärdaten als wertvolle Quelle für Informationen aus der Versorgungsrealität, insbesondere im Arzneimittelbereich.
In dieser Sitzung wird nach einem Eröffnungsreferat anhand aktueller Forschungsarbeiten eine Bestandsaufnahme der inzwischen erreichten Erleichterungen vorgenommen. Aber auch die nach wie vor
bestehenden Hürden für SekundärdatenForschung sollen aufgezeigt werden.
Die Abstracts werden im Online-Journal
„German Medical Science“ GMS veröffentlicht. Sie müssen deshalb in englischer
Sprache abgefasst sein.
2. PV meets PharmakoEpi –
Pharmakovigilanz und Pharmakoepidemiologie / AWBs
4. Arzneimitteltherapiesicherheit
Welche Methoden der Pharmakoepidemiologie sind für die Pharmakovigilanz erforderlich und geeignet?
Können Anwendungsbeobachtungen
einen sinnvollen Beitrag leisten, und
welche regulatorischen Aspekte müssen bei nicht-interventionellen Studien
beachtet werden? Diese Fragen sollen
in Übersichtsvorträgen und eingereichten Beiträgen erörtert werden.
Die aktuelle Forschung zur Arzneimitteltherapiesicherheit (AMTS) ist auf die Entwicklung von Indikatoren, die Analyse und Verbesserung der AMTS in Schwerpunktbereichen (Alten-und Pflegeheime, sektorenübergreifende Versorgung) und bei Selbstmedikation gerichtet.
In dieser Sitzung sollen aktuelle Ergebnisse
zu diesen und weiteren zentralen Aspekten
der AMTS präsentiert werden.
Das Ende der diesjährigen Tagung erwarten wir für Freitag, den 21. November 2014
gegen 16 Uhr.
8,15 cm
Die Abstracteinreichung erfolgt ausschließlich über die Web-Site der GAA:
www.gaa-arzneiforschung.de
Das Portal steht ab Mitte Juli für Einreichungen offen. Bitte folgen Sie den dortigen
Angaben zur Formatierung der Abstracts.
Wir sind an der Einreichung von Posterbeiträgen sehr interessiert. Die Poster werden
im Rahmen einer geführten Postersession
präsentiert.
Für die besten drei Poster wird wieder ein
Posterpreis ausgelobt:
1. Preis 500 €, 2. und 3. Preis je 250 €.
Wir freuen uns sehr auf Ihre Teilnahme
und laden Sie ganz herzlich zu unserer
21. Jahrestagung und zum 9. Deutschen
Pharmakovigilanztag nach Bonn ein.
5. Freie Themen
Daneben sind wie bei jeder GAA-Jahrestagung auch freie Themen aus dem Bereich
der Arzneimittelanwendungsforschung willkommen.
Ihr GAA-Vorstand in Zusammenarbeit
mit Prof. Dr. Petra A. Thürmann und
Prof. Dr. Jörg Hasford als Organisatoren
des 9. Pharmakovigilanztages
9,95 cm
17,15 cm
26,15 cm
CALL FOR PAPERS
Im Rahmen des 9. Deutschen Pharmakovigilanztages wird es am Donnerstagvormittag ab ca. 9 Uhr schwerpunktmäßig
um Pharmakovigilanz in der Pädiatrie und
um Post-Authorization-Safety-Studies
gehen. Am Donnerstagnachmittag werden in gemeinsamen Sessions der GAA
und des Pharmakovigilanztages die
Schnittstellen zwischen Pharmakovigilanz
und Pharmakoepidemiologie beleuchtet
und dabei auch die Chancen sowie die
aktuell diskutierten regulatorischen Entwicklungen und deren Effekte auf die
wissenschaftliche Arbeit mit Sekundärdaten betrachtet. Sitzungen zur Sekundärdatenforschung und zur Arzneimitteltherapiesicherheit am Freitag runden das
Themenspektrum der bevorstehenden
GAA-Jahrestagung ab.
THEMENSCHWERPUNKTE
die GAA-Jahrestagung 2014 wird am
20. und 21. November 2014 im Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) in Bonn ausgerichtet. Wir
freuen uns, dieses Mal einen Teil der
GAA-Jahrestagung gemeinsam mit dem
9. Deutschen Pharmakovigilanztag durchführen zu können, der am 20. November
2014 stattfindet.
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
1
Dateigröße
130 KB
Tags
1/--Seiten
melden