close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

17. Forum Bankenaufsichtsrecht 2014 - ADG

EinbettenHerunterladen
17. Forum Bankenaufsichtsrecht 2014
Vom 15.12. – 16.12.2014 auf Schloss Montabaur
17. Forum Bankenaufsichtsrecht 2014
Die regulatorischen Folgen der Finanzmarktkrise auf die Genossenschaftsbanken –
kommt die Regulierungspause?
Seit der Finanzmarktkrise arbeiten Politiker und Regulierer daran, das Finanzsystem
stabiler und damit krisenresistenter zu machen. Dies erscheint angesichts der weitreichenden Folgen für die Finanzbranche wie Realwirtschaft und Staatshaushalte konsequent.
Ob Basel III, CRD IV und CRR, MiFiD II, EMIR oder BRRD: Seit 2008 wurde eine Vielzahl von
strengeren Regeln für die Bankenbranche auf den Weg gebracht. Durch die große Anzahl
und Vielschichtigkeit der neuen Regelungen hat sich die Komplexität des Bankgeschäfts
stark erhöht. Dass sich das aufsichtsrechtliche Regelwerk und die Aufsichtsstrukturen
zunehmend „europäisieren“ werden und mit der EZB ein weiterer Aufseher die Bühne
betritt, sorgt zukünftig sicherlich nicht zu einer Vereinfachung.
Die durch den Gesetzgeber verabschiedete Strafvorschrift des § 54 a KWG ist ebenso
eine Reaktion auf die Krise und den in ihr entstandenen Vertrauensverlust. Durch die
Einführung des neuen § 54a KWG hat der Gesetzgeber die zum Teil schon in den MaRisk
vorhanden Pflichten formell in ein Bundesgesetz gehoben und die Möglichkeit geschaffen,
Geschäftsleiter zur Rechenschaft zu ziehen, wenn diese durch Pflichtverletzungen im
Risikomanagement eine Krise des Instituts mit verursacht haben.
Zudem sind in der CRD IV Umsetzung auch die §§ 25c und d KWG ergänzt bzw. neu gefasst.
Durch die vorgenommen gesetzlichen Änderungen wurden beispielsweise die Überwachungspflichten für den Aufsichts- und Verwaltungsrat deutlich ausgeweitet – genau um
die Defizite, die zur Finanzmarktkrise beigetragen haben, zu beseitigen.
Auch wenn die Genossenschaftsbanken nicht für die Finanzkrise und den mit ihr einhergehenden Vertrauensverlaust gegenüber der Finanzwirtschaft verantwortlich sind, haben
auch die genossenschaftlichen Kreditinstitute die regulatorischen Folgen zu tragen. Eine
Regulierungspause ist sicherlich auch nicht zu erwarten und es stellt sich lediglich die
Frage, woran die Aufseher aktuell arbeiten.
Unser 17. Forum Bankenaufsichtsrecht bietet Ihnen die Möglichkeit, sich zu den aktuellen
aufsichtsrechtlichen Entwicklungen mit Relevanz für die Genossenschaftsbanken auf
den neuesten Stand zu bringen. Außerdem haben Sie im Plenum die Möglichkeit, über die
Praxisumsetzung in Ihren Häusern sowie über weitere aktuelle Themen mit Auswirkungen
auf die Praxis zu diskutieren.
Das Forum richtet sich an:
ƒƒ Vorstände
Ihr Nutzen:
ƒƒ Sie erhalten einen aktuellen und
kompakten Überblick über aktuelle und
kommenden Aufsichtsthemen und deren
Umsetzung in Ihren Häusern.
Die Diskussionsmöglichkeit mit Spitzenvertretern von BaFin und BVR bietet
Ihnen die Chance, aktuelle Einblicke in
das Aufsichtsgeschehen aus erster Hand
zu nehmen.
ƒƒ Sie können sich mit Vorstandskollegen
aus dem Bundesgebiet austauschen und
haben zudem die Gelegenheit, Ihr
individuelles Netzwerk zu knüpfen.
1. Tag | 15.12.2014
2. Tag | 16.12.2014
08:30 Uhr Get together
09:15 Uhr Ausgewählte veränderte und neue Anforderungen
im Meldewesen
Michael Steinmüller, bbc
09:00 Uhr Begrüßung und Einführung
Thomas Wilbert, ADG
Michael M. Ziechnaus, Ziechnaus Rechtsanwälte
09:15 Uhr Update Bankenaufsichtsrecht:
KWG, MaComp und Co.:
Überblick über die bankenaufsichtsrechtlichen
Regulierungen der Jahr 2013 und 2014
Rainer Behle, Abteilungspräsident BA 4
BaFin (angefragt)
10:30 UhrKaffeepause
11:00 Uhr Die Europäisierung des Bankenaufsichtsrechts
Christoph Crüwell, EZB
12:30 Uhr Zusammenfassung und Abschluss des Forums
Im Anschluss haben Sie die Möglichkeit zum Mittagessen
10:45 Uhr Kaffeepause
11:00 Uhr Aktuelle verbundpolitische und aufsichtsrechtliche
Entwicklungen aus Sicht der genossenschaftlichen
FinanzGruppe Volksbanken Raiffeisenbanken
Gerhard Hofmann, Mitglied des Vorstandes BVR
12:30 UhrMittagspause
13:45 Uhr Alte und neue (§54 a KWG) strafrechtliche Risiken
eines Geschäftsleiters eines Kreditinstituts
Oberstaatsanwalt Dr. Hans Richter,
Staatsanwalt Stuttgart
15:15 UhrKaffeepause
15:45 Uhr Die neue Zusammenarbeit zwischen Vorstand und
Aufsichtsrat unter aktuellen aufsichtsrechtlichen
Gesichtspunkten: §§25c, d KWG
Michael M. Ziechnaus, Ziechnaus Rechtsanwälte
17:15 Uhr Zusammenfassung und Ende des ersten Forumstages
Ab
19:00 Uhr Gemeinsamen Abendessen. Nutzen Sie die
Gelegenheit zu einem informellen Erfahrungsaustausch mit den Teilnehmern und den Referenten.
Rainer Behle
Gerhard Hofmann
Dr. Hans Richter
Michael M. Ziechnaus
Michael Steinmüller
Fax Anmeldung 02602 14 95-500
17. Forum Bankenaufsichtsrecht 2014
Termin/Anmelde-Nummer:
Preis:
15.12. – 16.102.2014 | SB114-1747
EUR 995,– für Mitglieder der ADG/des Fördervereins
EUR 1.245,– für Nicht-Mitglieder
Wir buchen Ihnen automatisch ab dem Vorabend der Veranstaltung ein Zimmer im Hotel inklusive aller zusätzlichen Leistungen. Hotel Schloss Montabauer verfügt über
drei Zimmerkategorien. Bitte kreuzen Sie Ihre bevorzugte Wahl unbedingt an. ò
Standard
ò
Premium
ò
Superior.
ò
keine Vorabendanreise
ò
keine Übernachtung
Die aktuellen Zimmerpreise finden Sie online unter: www.adg-online.de/ADG-Hotelpreise.
Wir setzen alles daran, Ihnen nach Verfügbarkeit Ihre Wunschkategorie zu optionieren.
Wenn Sie nicht am Vorabend anreisen oder gar keine Übernachtung benötigen, kreuzen Sie dies bitte an: Mit welchem Verkehrsmittel werden Sie anreisen?
ò
Bahn
ò
PKW
Firma/Bank
ò
PKW-Mitfahrer
Position
E-Mail
Name/Vorname
Telefon
Straße/Postfach
Zugangskennung VR-Bildung
PLZ/Ort
Datum
Unterschrift und Stempel
Ihr Ansprechpartner bei der ADG:
Thomas Wilbert
B. A. | Produktmanager
T: 02602 14-183| F: 02602 1495-183
thomas_wilbert@adgonline.de
Online Anmeldung
www.adgonline.de
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
7
Dateigröße
236 KB
Tags
1/--Seiten
melden