close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Biotechnologie - TU Berlin

EinbettenHerunterladen
PIW Projekt
„Organ-on-a-chip als Alternative
zu Tierversuchen"
christopher.drewell@campus.tu-berlin.de
“Organ-on-a-Chip“ als Alternative
zu Tierversuchen
Das Problem
Die Lösung?
?
Tiermodelle
Zellkultur
humaner Zellen
Systemisch aber NICHT human Human aber NICHT systemisch
„Multi-Organ-Chip“
“Organ-on-a-Chip“ als Alternative
zu Tierversuchen
Was euch erwartet:
•
•
•
•
Herstellung eines Multi-Organ-Chips
Kultur von humanen Zellen im Chip
Fluoreszensmikroskopie
Überblick über den Stand der „Organ-on-a-Chip“Entwicklung
PIW Projekt
"Knochenmark und
Stammzellspende"
marielle.koenigsmark@tu-berlin.de
Was erwartet Euch?
Laborbesichtigung
Einführung in steriles Arbeiten
Arbeiten mit menschlichen Zellen
Arbeiten am Fluoreszenzmikroskop
Fachlicher Austausch mit Wissenschaftlern
Wir haben viele Fragen:
Was ist
Knochenmark?
Wie wird Leukämie
behandelt?
Welche
Fragen
habt Ihr?
Wie werden Stammzellen in der
Forschung und Medizin eingesetzt?
Biogas Energiepotenzial, Prozessbiologie, Anlagentechnik
Lehrstuhl für Bioverfahrenstechnik
PIW 2015
http://www.bioprocess.tu-berlin.de
Moderne Wirkstoffe:
Vom Schweinepankreas zum modernen Insulin
Inhalte:
• Insulin ist ein lebenswichtiges Hormon, das zur Behandlung von Diabetes
benötigt wird
• Früher: Extraktion aus Schweinepankreas
Heute: Herstellung mit
gentechnisch veränderten E. coli Bakterien
Ziel:
• Kenntnisse zur biotechnologische Herstellung von Medikamenten erlangen
• Kennenlernen von wichtigen Methoden in der Bioprozessentwicklung
Kontakt
Florian Glauche (florian.glauche@tu-berlin.de)
Fakultät III Prozesswissenschaften / Fachgebiet Bioverfahrenstechnik PIW-Projekt WS 2014-15
Thema PWB : Bioterroristischer Ebola-Angriff auf
den Wedding
Fachgebiet Angewandte Biochemie
(Verantwortlicher Leiter Prof. Kurreck; Betreuer: Dr. Fechner)
Inhaltliche theoretische
Schwerpunkte :
I. Bioterrorismus – was ist das
II. Ebola Epidemie in Westafrika
III. Notfallpläne bei Ebola Ausbruch in Deutschland
IV. Therapie und Prophylaxe
- RNA-Interferenz – eine neue
molekulare Therapie
Ebola Virus
Inhaltlich praktischer Schwerpunkt:
- praktische Durchführung eines
RNA-Interferenz Experiments
Anzahl Teilnehmer: 15
Helfer und Ebola-Toter
Zwischen Ekel und Genuss: Die Biotechnologie des
Pilzes Aspergillus niger
Aspergillus niger ist ein weit verbreiteter Schimmelpilz, der eine breite Anwendung in der
Biotechnologie findet aber auch als Krankheitserreger und Schädling gefürchtet ist.
Wir werden ihn aus 4 verschiedenen Perspektiven kennenlernen.
Molekularbiologie,
genetische Grundlagen
Zellbiologie,
mikros- und makroskopische Morphologie
Biotechnologie,
industrielle
Anwendungsmöglichkeiten
Mikrobiologie,
Wachstumsansprüche und Phänotyp
Fachgebiet
Angewandte Mikrobiologie
PIW 2014/2015 FG Bioanalytik
Was genau ist Biotechnologie eigentlich? Nur das Schaf „Dolly“, genverändertes Obst
und Gemüse, Biogasanlagen und Stammzelltherapien? Oder doch vielleicht mehr?
Wir bieten jeweils 12 Studierenden die Möglichkeit
dieser Fragestellung näher auf dem Grund zu gehen.
Projekt A (PIW 6a) befasst sich mit den Fragen:
•
•
•
Was ist Biotechnologie?
In welche farbigen Gruppen wird sie eingeteilt?
Finden Sie diese Einteilung sinnvoll?
Klonschaf Dolly erblickte 1996 das
Licht der Welt. Es war das erste
geklonte Säugetier. (Quelle: Helles
Köpfchen )
Projekt B (PIW 6b) befasst sich mit den Fragen :
Biogasanlage Ramstein (Quelle:
http://www.juwi.de/
• Was ist Biotechnologie?
• Welche Bereiche deckt das Institut für Biotechnologie an der
TU Berlin ab?
• Ist das Institut für Biotechnologie angemessen im Internet
vertreten?
• Welche Verbesserungen wären erstrebenswert?
• Sollten und könnten Studierende und die Öffentlichkeit
besser über die Institutsseite informiert werden?
TU Berlin - Fachgebiet Bioanalytik - Prof. Dr. Juri Rappsilber – PIW WS 14/15
11
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
3
Dateigröße
3 093 KB
Tags
1/--Seiten
melden