close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Download der aktuellen Ausgabe - Sparda-Bank Nürnberg eG

EinbettenHerunterladen
DEZEMBER 2014 / JANUAR 2015
www.sparda-n.de
DAS MAGAZIN FÜR ZUFRIEDENE BANKKUNDEN
Neuerungen 2015
Was ändert sich
im neuen Jahr?
Artikel-Nr.: 000331
Unser kulturelles Engagement
Kleinkunstsommer
Nürnberg
Bardentreffen
Nürnberg
STRAMU Würzburg
Klassik Open Air
Nürnberg
Bamberger
Blues & Jazz Festival
Bamberg zaubert
Liebe Leserin,
lieber Leser,
die Tage werden kürzer, weihnachtliche Düfte
erfüllen die Straßen und bis zum Jahreswechsel sind es nur noch wenige Tage. Ein guter
Zeitpunkt, noch einmal auf das endende Jahr
zurückzublicken und mit guten Vorsätzen ins
neue Jahr aufzubrechen.
Das Jahr 2014 war für uns ein gutes Jahr,
denn wir haben in unserer Region viel bewegt.
Bei unserem Förderwettbewerb „Sparda
macht’s möglich“ im Juli beteiligten sich 81
Vereine, Schulen sowie Kitas und haben ihren
Einsatz im Umwelt- und Naturschutz vorgestellt. An die ersten 50 Projekte haben wir
eine Förderung von insgesamt 100.000 Euro
ausgeschüttet. Zusätzlich hat eine Jury Förderpreise in Höhe von 30.000 Euro an 12 Projekte
in den Kategorien „Natur- und Umweltschutz“,
„Umweltbildung“ sowie „Ressourcenschonung
und Wiederverwerten“ verteilt.
Zur Adventszeit haben wir insgesamt rund
3.000 Playmobil-Adventskalender an
bedürftige Kinder im gesamten Filialgebiet
verteilt.
Auch im Jahr 2014 unterstützten wir in vielfältiger Weise kulturelle Projekte in unserer
Region: So haben wir als Hauptsponsor das
Nürnberger Klassik Open Air am Luitpoldhain in Nürnberg gefördert sowie die KlassikOpen-Air-Veranstaltungen in Bayreuth,
Fürth und Würzburg. Mit dem Bardentreffen in Nürnberg und dem StraßenmusikFestival in Würzburg unterstützten wir weit
über unsere heimische Region hinaus beachtete Kleinkunst-Ereignisse.
Die Unternehmensphilosophie der Sparda-Bank
steht in besonders hohem Maße für soziales
Engagement, so auch im Jahr 2014. Bereits
zum neunten Mal haben wir den SpardaZukunftspreis „Bildung für Kinder“ und den
SpardaMedienpreis für herausragende publizistische Leistungen im gesellschaftlichen Miteinander verliehen. Darüber hinaus unterstützen
wir das ganze Jahr über verschiedene soziale
Einrichtungen. Noch bis 9. Januar 2015 rufen
wir in unserer SpardaWeihnachts-Benefizaktion zu Spenden für drei ausgewählte
Einrichtungen auf. Die Erlöse gehen direkt und
ohne Umwege zu gleichen Teilen an diese
Einrichtungen, die sich mit viel Engagement
jener Kinder annehmen, die es mit erschwerten
Bedingungen zu tun haben. Helfen Sie mit,
dass dieses Weihnachten für alle ein Fest
der Liebe und Freude werden kann. Falls
Sie noch nicht gespendet haben, möchten wir
Sie an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich
um Ihre Hilfe bitten. Jede Spende zählt und hilft!
Im sozialen Bereich sehen wir weiterhin wachsenden Handlungsbedarf, da die Ausgaben
des Staates hinter den Erfordernissen der
Gesellschaft weit zurückbleiben.
Auch im neuen Jahr möchten wir auf diesem Weg weitergehen. Wir möchten Ihnen
kompetenten Service und attraktive Angebote
bieten und Sie jedes Mal aufs Neue von uns
überzeugen!
02 | sparda aktuell Dezember/Januar
Wir nehmen diese Herausforderungen gerne
an!
Dass unsere Kunden uns vertrauen, bestätigt
sich unter anderem hierin: Die Sparda-Bank
ist die Bank mit den zufriedensten Kunden.
Bereits zum 22. Mal in Folge belegten die
Sparda-Banken den ersten Platz in der Kundenzufriedenheit. Dies bestätigt uns in unserem Tun und darin, dass unsere Leistungen
und unsere freundliche und faire Kundenberatung überzeugen.
Grund zum Feiern haben wir auch im kommenden Jahr: Ihre Sparda-Bank Nürnberg eG
wird 85 Jahre alt!
Wir freuen uns, wenn Sie uns die Treue
halten und wir auch 2015 unter Beweis
stellen dürfen: Gemeinsam sind wir mehr
als eine Bank!
Wir wünschen Ihnen eine besinnliche
Weihnachtszeit und einen erfolgreichen
Start in das neue Jahr.
Herzlichst
Stefan Schindler
Thomas Lang
Vorstandsvorsitzender
stellv. Vorstandsvorsitzender
SpardaWeihnachts-Benefizaktion
Spenden und gewinnen!
V. l. n. r.: Stefan Schindler (Vorstandsvorsitzender der
Sparda-Bank Nürnberg), Christine Dotzauer (Evangelisches Stadtteilhaus leo), Lorenz Späth (Evangelisches
Stadtteilhaus leo), Anja-Uta Beckmann (Kindertagesstätte Muschelkinder), Hartmut Walter (Diakonie
Erlangen), Anna Malek (Jugendwerkstatt der Diakonie
Erlangen) und Thomas Lang (stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank Nürnberg)
Gutes tun und zugleich die Chance bekommen, etwas zu gewinnen:
Das ist bei unserer 21. Weihnachts-Benefizaktion wieder möglich!
Der Vorstandsvorsitzende der Bank, Stefan
Schindler, hat die Aktion am 11. November
2014 eröffnet, die zusammen mit den Nürnberger Nachrichten und deren Spendenprojekt „Freude für alle“ durchgeführt wird.
Wir rufen die Menschen gemeinsam dazu
auf, bis zum 9. Januar 2015 für drei ausgewählte soziale Einrichtungen in der Region
zu spenden. Die gesamte Summe kommt zu
gleichen Teilen drei ausgewählten sozialen Einrichtungen aus der Nürnberger
Region zugute: der Schule und Tagesstätte
„Die Muschelkinder“ der Rummelsberger
Dienste, dem Kinder- und Jugendhaus „leo“
der Evangelischen Jugend Nürnberg sowie
der Jugendwerkstatt der Diakonie Erlangen.
Spenden Sie noch bis zum 9. Januar 2015
auf das Spendenkonto bei der SpardaBank Nürnberg eG (IBAN: DE68 7609 0500
0000 3330 00; BIC: GENODEF1S06). Pro
gespendeten fünf Euro nimmt man automatisch mit je einem Los an der Ziehung
verschiedener Preise teil. Zu gewinnen
gibt es eine einwöchige Reise für zwei
Personen nach Süd-Portugal als Hauptpreis, ein Wellness-Wochenende für zwei
Personen und rund 50 kleine Preise. Die
Ziehung und Bekanntgabe der Gewinner
erfolgt am 20. Januar 2015.
Jede Spende hilft!
SpardaGewinnsparen
Für mehr Verantwortung
Liebe Gewinnsparer,
liebe Kunden,
das Thema Nachhaltigkeit beschäftigt uns
hier in der Sparda-Bank sehr. Unser Ziel
ist daher der verantwortungsvolle Umgang
mit Ressourcen. Bereits 2010 haben wir in
Zusammenarbeit mit der Stadt Nürnberg
den „Kinder-Klima-Gipfel“ ins Leben gerufen, der schon den Kleinsten im Kindergarten- und Grundschulalter das Bewusstsein
für ein umweltverträgliches Leben und den
schonenden Umgang mit unseren Ressourcen nahegebracht hat.
Auch wir möchten idealerweise in all unseren Geschäftsbereichen das Thema Nachhaltigkeit fest verankern.
Als Konsequenz hierzu haben
wir unsere Fahrzeuggewinne im
Sinne ökologischer, nachhaltiger
Gesichtspunkte überprüft
und vorhandene Modelle
durch umweltbewusstere Varianten des
jeweiligen Modells
ersetzt.
Wir setzen so das
Verlangen von Ihnen,
unseren Kunden, nach
ökologischer und
sozialer Verantwortung unsererseits auch im Gewinnsparen
um.
Somit ist das Gewinnsparen im Jahr 2015 auch
ein Gewinn im Sinne der
Nachhaltigkeit!
Weiterhin gehen 25 %
des Spielkapitals als
Zweckertrag an soziale Einrichtungen; mit diesem Geld
helfen Sie sozial engagierten Institutionen und unterstützen besonders
gemeinnützige Projekte zur Bildung
und Integration von Kindern und
Jugendlichen in der Region.
Audi A5 Cabriolet
VW Golf GTE mit Hybridant
rieb
Wir wünschen Ihnen schon jetzt
viel Glück beim Gewinnsparen Ihrer
Sparda-Bank und viel Freude mit
Ihren neuen Gewinnen!
Herzlichst, Ihr
Thomas Lang
Vorstandsvorsitzender des
Gewinnsparvereins und stellv. Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank Nürnberg eG
VW up! „3-Liter-Auto“
Audi A3 Sportback
cylinder on
demand*
*In den oberen Gängen wird bei
niedriger bis mittlerer Last und
Drehzahl die Hälfte der Zylinder
stillgelegt zugunsten eines
niedrigen Kraftstoffverbrauchs.
E-Bike
Das Gewinnsparen der Sparda-Bank verlost 2015
umweltbewusstere Fahrzeuge.
Und das können Sie gewinnen:
Attraktive Sachpreise …
Hauptpreis:
Audi A5 Cabriolet in Weiß
2. Preis: Neu!
Golf GTE mit Hybridantrieb in Schwarz
3. Preis: Neu!
Audi A3 Sportback
Cylinder on demand in Schwarz
4. Preis:
VW up! „3-Liter-Auto“ in Rot
5. Preis:
Karibik-Kreuzfahrt im Wert von 6.800 Euro
6. und 7. Preis:
Ein E-Bike im Wert von 2.400 Euro
8.–10. Preis:
iPad
11.–20. Preis:
iPhone 6
Geldpreise …
Karibik-Kreuzfahrt
1 Gewinn
5.000 € =
5.000 €
2 Gewinne zu je
2.500 € =
5.000 €
4 Gewinne zu je
1.250 € =
5.000 €
10 Gewinne zu je
500 € =
5.000 €
20 Gewinne zu je
250 € =
5.000 €
50 Gewinne zu je
100 € =
5.000 €
100 Gewinne zu je
50 € =
5.000 €
1.000 Gewinne zu je
25 € =
25.000 €
10- und 5-Euro-Gewinne in Serienauslosung.
iPhone 6
iPad
sparda aktuell Dezember/Januar | 03
Neuerungen 2015 • Das än
Niedrigere Krankenkassenbeiträge, mehr Elterngeld, niedrigerer Garantiezins …
Pflegestärkungsgesetz I
Zum 1. Januar 2015 werden die
Leistungen für Pflegebedürftige
sowie die pflegenden Angehörigen heraufgesetzt. Zudem werden in stationären Einrichtungen
zusätzliche Betreuungskräfte eingestellt
und ein Pflegevorsorgefonds eingerichtet.
Die Leistungsausweitungen führen ab
Januar zu einer Erhöhung des Pflegebeitrags um 0,3 Prozentpunkte auf 2,35
Prozent bzw. 2,6 Prozent für Kinderlose.
Neue Krankenkassenbeiträge
Der gesetzlich vorgeschriebene
Beitragssatz für die Krankenversicherung ändert sich: Am 1. Januar 2015
sinkt er von 15,5 auf 14,6 Prozent des
Bruttoeinkommens. Arbeitgeber und Arbeitnehmer teilen sich den Beitragssatz paritätisch mit jeweils 7,3 Prozent.
Aber nicht alle Beitragszahler haben
deswegen sinkende Kassenbeiträge: Die
Kassen dürfen künftig einen einkommensabhängigen prozentualen Zusatzbeitrag
verlangen, der allein von den Versicherten
zu zahlen ist.
Je nach Finanzsituation der Kassen kann
diese Zusatzprämie in der Höhe variieren.
Die Kassen werden ihre Kunden bis zum
31. Dezember informieren, ob im Januar
ein Zusatzbeitrag erhoben werden soll.
04 | sparda aktuell Dezember/Januar
Neues Gesetz zu
Lebensversicherungen
Zum 1. Januar 2015 tritt das
Lebensversicherungsreformgesetz in Kraft. Die Neuerungen im Überblick:
Absenkung des Garantiezinses von
1,75 % auf 1,25 % für Neuverträge
Senkung der Abschlusskosten für
Lebensversicherungen
Höhere Rückkaufswerte bei
Lebensversicherungen
Höhere Beteiligung der Versicherten
bei den Risikoüberschüssen
Änderung in der Beteiligung der
Versicherten an den Bewertungsreserven
Vorteile 2014 sichern!
Wer eine private Rentenversicherung
noch in 2014 abschließt, erhält eine
höhere Garantierente – und zwar lebenslang! Lassen Sie sich von unserem Partner
DEVK Versicherungen unverbindlich beraten!
ndert sich im neuen Jahr!
Neue Regeln bringen mehr
Elterngeld
Vermieter muss Mieter
den Einzug bestätigen
Alte Heizungen müssen
nach 30 Jahren raus
Die neuen Regelungen ab
1. Januar 2015 stellen in erster
Linie eine Erweiterung der
Wahlmöglichkeiten von Eltern
dar, wie sie ihr Kind in den ersten Lebensjahren betreuen möchten.
Erschwert werden durch das
Bundesmeldegesetz auch die
sogenannten Scheinanmeldungen (Anmeldungen für eine
bestimmte Wohnung, ohne dass der Vermieter hiervon etwas weiß). Erreicht wird das
durch die Wiedereinführung der Meldebescheinigung für ein- und ausziehende Mieter, die vor zehn Jahren abgeschafft wurde.
Öl- und Gasheizungen, die
älter als 30 Jahre sind, müssen ab 2015 ausgetauscht werden. Bisher
galt eine Austauschpflicht nur für Heizungen, die vor dem Jahr 1978 eingebaut
worden sind.
Eltern, die sich nach der Geburt eines
Kindes für einen schnellen beruflichen Wiedereinstieg entscheiden, werden stärker
finanziell gefördert als bisher.
Zudem sollen Eltern belohnt werden, die
sich Erwerbs- und Erziehungsarbeit für
mindestens vier Lebensmonate ihres Kindes
gleichberechtigt teilen. Sie dürfen hierfür
länger Elterngeld Plus in Form der neuen
Partnerschaftsbonusmonate beziehen.
Kirchensteuer wird automatisch abgebucht
Alle Banken sind seit 2014
gesetzlich verpflichtet zu
prüfen, ob für ihre Kunden
eine Kirchensteuerpflicht besteht. Wir hatten Sie bereits entsprechend informiert.
Der Kirchensteuereinbehalt erfolgt ab
dem 1. Januar 2015 automatisch.
BAföG nur noch vom
Bund
Der Bund übernimmt die
Finanzierung des BAföGs komplett.
Bisher mussten die Länder zu den Kosten
35 Prozent beisteuern. Sie sparen damit
knapp 1,2 Milliarden Euro jährlich.
Das Geld soll laut Gesetzentwurf „dem
Bildungsbereich, insbesondere den Hochschulen“ zugutekommen.
Mit Beginn des Schuljahres 2016 beziehungsweise des Wintersemesters
2016/2017 werden Bedarfssätze und Einkommensfreibeträge angehoben.
Neues Gesetz zum
Melderecht
Ab Mai 2015 gilt ein neues
Melderechtsgesetz. Durch
IT-Standardisierungen wird
die Verwaltung der Meldedaten von 82 Millionen Bürgerinnen und Bürgern in mehr als
5.200 Melderegistern vereinfacht. Es werde
kein zentrales Melderegister geben, aber
einen Onlinezugriff auf alle Register.
Auskünfte zum Zwecke der Werbung und
des Adresshandels seien künftig nur noch
dann zulässig, wenn die betroffene Person
einer Übermittlung ihrer Meldedaten für
diese Zwecke zugestimmt habe.
Vermieter müssen daher künftig wieder
bei der An- und Abmeldung des Mieters beim Einwohnermeldeamt mitwirken und dem Mieter den Ein- oder Auszug
innerhalb von zwei Wochen schriftlich oder
elektronisch bestätigen.
Höchstbetrag für steuerfreie Zuwendungen
Zu den nicht lohnsteuerpflichtigen Aufmerksamkeiten
gehören ab 1. Januar 2015
Sachzuwendungen bis zu
einem Wert von 60 Euro einschließlich
Umsatzsteuer (z. B. Blumen oder ein
Buch), die dem Mitarbeiter oder seinem
Angehörigen aus Anlass eines besonderen
persönlichen Ereignisses (z. B. Geburtstag,
Hochzeit oder Geburt eines Kindes) zugewendet werden. Bisher lag diese Freigrenze
bei 40 Euro brutto.
Wird teurer: Selbstanzeige bei Steuerhinterziehung
Die strafbefreiende
Selbstanzeige wird
ab dem 1. Januar 2015
deutlich verschärft: Ab
einer hinterzogenen Summe von 25.000
Euro (bisher 50.000 Euro) sollen künftig
zehn (bisher fünf) Prozent fällig werden,
ab 100.000 Euro steigt der Zuschlag auf 15
Prozent. Ab einem Hinterziehungsbetrag von
einer Million Euro werden 20 Prozent fällig.
Außerdem erhöht sich die sogenannte
Berichtigungsfrist, also der Zeitraum,
für den nicht gezahlte Steuern nacherklärt
werden müssen, von fünf auf zehn Jahre.
Die Strafzuschläge und die Hinterziehungszinsen werden ebenso deutlich ansteigen.
Der DAX ist zum Beispiel von Anfang 2005
bis Ende 2009 um 51 Prozent gestiegen.
Davon dürfte auch der eine oder andere
Besitzer von Schwarzgeldkonten im Ausland profitiert haben. Steuersünder, die sich
erst am 1. Januar 2015 selbst anzeigen,
müssen diesen Zeitraum nachdeklarieren;
Steuerflüchtige, die dies noch im laufenden
Jahr tun, nicht.
Jetzt gilt: Heizkessel, die vor dem 1.
Januar 1985 eingebaut worden sind,
dürfen ab Januar nicht mehr betrieben
werden. Auch in den Jahren darauf müssen alle Heizkessel, die älter als 30 Jahre
sind, ausgetauscht werden.
Ausnahmen: Immobilienbesitzer, die das
Haus oder die Wohnung bereits zum
1. Februar 2002 selbst bewohnt haben.
Grundsätzlich ausgenommen sind von der
Austauschpflicht auch sogenannte Brennwertkessel und Niedertemperatur-Heizkessel, die einen höheren Wirkungsgrad haben.
Wohnungsbauprämie
für 2012 und 2013
Wenn das Einkommen voraussichtlich unter den Einkommensgrenzen 25.600 für Ledige und 51.200
Euro für Verheiratete liegt, müssen 512 Euro
bzw. 1.024 Euro eingezahlt werden, um
die volle Wohnungsbauprämie zu erhalten.
Zinsen dürfen von diesem Betrag abgezogen werden. Übrigens: Sie können bis
Jahresende noch den Förderantrag für
2013 und 2012 einreichen.
Riester-Vertrag – volle
Förderung für 2014
sichern!
Der Betrag, um die volle Förderung zu erhalten, bemisst
sich aus 4 Prozent vom Vorjahres-Bruttoeinkommen abzüglich der Zulagen.
Gerade nach Gehaltserhöhungen wundern
sich viele Sparer über die nur anteilige Förderung. Wenn Sie unter 25 Jahre sind, gibt
es einmalig 200 Euro Extra-Bonus.
Beantragung der
Riester-Zulagen
für 2012 und 2013
Die Anträge für 2012 können
noch bis zum 30.12.2014
eingereicht werden!
Porto 2015 für
Standardbrief
wird angehoben
Das Porto für Standardbriefe bis 20 Gramm wird ab Januar
von 60 Cent auf 62 Cent angehoben.
Der Kompaktbrief bis 50 Gramm wird billiger und kostet dann 85 Cent statt 90 Cent.
sparda aktuell Dezember/Januar | 05
SpardaNet-Banking
Sicher ist sicher!
Bei Ihrer Sparda-Bank sind Sie in
sicheren Händen!
Informieren Sie sich auf unserer Internetseite unter www.sparda-n.de/sicherheit über aktuelle Hinweise und Meldungen zu gefährlicher Schadsoftware oder
neuen Betrugsmaschen.
Wir halten Sie stets auf dem Laufenden. Auch
direkt in der Anmeldemaske zu Ihrem SpardaNet-Banking finden Sie auf der rechten
Seite ein Hinweisfenster, in dem wir Sie auf
neue Betrugsmaschen hinweisen. Nehmen Sie
sich bitte die Zeit, diese Hinweise zu lesen.
Es ist zu Ihrer eigenen Sicherheit.
Sparda-Postbox
Kontoauszüge online
Seit 5. November 2014 steht Ihnen die neue Postbox im SpardaNet-Banking zur Verfügung.
Das hat sich geändert:
Sie können ab sofort alle Kontoauszüge
der letzten 10 Jahre einsehen. Bisher
standen Ihnen nur die Auszüge der letzten 90 Tage online zur Verfügung.
Ihre Kontoauszüge werden in der Postbox archiviert. Sie müssen keine Kontoauszüge mehr zu Hause ablegen und
aufheben.
Anmeldung zu SpardaNet-Banking
unter: www.sparda-n.de/anmeldung
Für Sie entfällt die Pflicht, monatlich
Kontoauszüge online abzurufen, um den
Postversand zu vermeiden. Alle Auszüge sind archiviert und wir informieren
Sie per E-Mail über neue Auszüge.
Sie erhalten monatlich einen übersichtlichen Kontoauszug mit allen Buchungen
des Vormonats. So stehen Ihnen Ihre
Auszüge ordentlich zum Stichtag zur
Verfügung.
Wir sparen gemeinsam Papier und
schonen die Umwelt. Sie haben allein in
diesem Jahr ca. 1,7 Mio. Kontoauszugsblätter eingespart.
Tendenz steigend.
Onlineberatung
Neu: Baufinanzierung einfach online
mit Beratung!
Sie interessieren sich für eine Baufinanzierung, haben aber keine
Zeit für einen persönlichen Termin vor Ort? Dann sind Sie bei uns
genau richtig!
Mit unserer Online-Live-Beratung starten
Sie bequem von zu Hause aus die Beratung
einfach online.
Sie erstellen gemeinsam mit Ihrem Berater die Verträge für Ihre Baufinanzierung.
Via Screen-Sharing führt Sie unser
Finanzierungsberater Schritt für Schritt zum
passenden Angebot für die Verwirklichung
Ihres Immobilien-Traums.
Ganz einfach unter: www.sparda-n.de/baufi
SpardaNet-Banking
Großes Finale beim SpardaSuper Quiz!
Nutzen Sie Ihre letzte Chance, noch im Dezember ein iPad Air 2 oder ein Samsung Galaxy S5 zu
gewinnen! Nur im SpardaNet-Banking.
Anmeldung zum
SpardaNet-Banking unter:
www.sparda-n.de/login
Anmelden!
Gewinnspielfrage beantworten!
Gewinnen!
06 | sparda aktuell Dezember/Januar
Über 60 Gewinner freuen sich
bereits über Preise wie ein
iPhone 6, ein Samsung Galaxy
Tab S, ein Wellnesswochenende, Konzerttickets, Shoppinggutscheine
u. v. m.
Jetzt sind Sie dran!
Mehr Infos zum Gewinnspiel
und den Preisen gibt’s nur im
SpardaNet-Banking unter
„Meine Sparda“!
(Abbildungen ähnlich)
Courage-Medaille für Verdienste um die Innere Sicherheit verliehen.
Der bayerische Innenminister zeichnet
couragierte Sparda-Mitarbeiterin aus
Mit der sogenannten Courage-Medaille werden Bürgerinnen und
Bürger ausgezeichnet, die in besonderer Weise Zivilcourage und
Hilfsbereitschaft für Menschen in Not gezeigt haben.
„Wir brauchen in unserer Gesellschaft eine
Kultur des Hinschauens und der Zivilcourage“, appellierte Joachim Herrmann, Bayerischer Innenminister in seiner Laudatio zur
diesjährigen Medaillenverleihung. Man solle
nicht wegschauen, wenn Mitmenschen
belästigt oder geschlagen werden. Niemand kann ausschließen, dass er selbst
einmal auf die Hilfe anderer angewiesen ist.
Daher müssen alle wachsam sein und im
Notfall füreinander einstehen. Die CourageMadaille wird ein Mal pro Jahr vergeben. In
diesem Jahr wurden 29 Bürgerinnen und
Bürger ausgezeichnet, darunter auch eine
Mitarbeiterin der Sparda-Bank Nürnberg
eG. „Man muss sich nicht selbst in Gefahr
begeben; Hilfe ist auch, wenn man nicht
wegsieht, sondern zum Beispiel die Polizei
anruft“, appelliert die couragierte Kollegin.
Der Bayerische Innenminister Joachim
Herrmann appelliert an mehr
Zivilcourage.
Freizeittipp
Weihnachten und Silvester in der Region
Lebkuchen, Bratwürste, Glühwein – das alles gehört fest zur
kalten Jahreszeit in unserer Region. Wir wünschen Ihnen eine
ruhige, besinnliche Zeit und einen guten Start in das neue Jahr!
Weihnachtsmärkte in der Region
Ansbach, Martin-Luther-Platz
noch bis 23.12.2014
Coburg, Marktplatz
noch bis 23.12.2014
Lichtenfels, Innenstadt
noch bis 23.12.2014
Aschaffenburg, Schlossplatz
noch bis 22.12.2014
Erlangen, Neustädter Kirchplatz
noch bis 23.12.2014
Nürnberg, Hauptmarkt
noch bis 24.12.2014
Bamberg, Maxplatz
noch bis 23.12.2014
Erlangen, Schlossplatz
noch bis 24.12.2014
Schweinfurt, Marktplatz
noch bis 23.12.2014
Bayreuth, Marktplatz
noch bis 23.12.2014
Fürth, Fürther Freiheit
noch bis 23.12.2014
Würzburg
noch bis 23.12.2014
Fürth
Auferstehungskirche:
Kabarett-Songs, bengalische
Gospel-Variationen
31.12.2014 um 19:30 Uhr
Schwabach
Kirche St. Sebald:
Festliche Werke für die Orgel
31.12.2014 um 22:00 Uhr
Silvesterkonzerte
Aschaffenburg
Christuskirche: Bach, Purcell und Händel
mit Pauken und Trompeten
31.12.2014 um 22:00 Uhr
Bamberg
Konzert- und Kongresshalle, Joseph-Keilberth-Halle, Mußstraße 1:
Lieblingsstücke wie „Zauberlehrling“ und
„Faun“ von den Bamberger Symphonikern
31.12.2014 um 17:00 Uhr
Kapelle St. Johannis:
J.S. Bach, Goldberg-Variationen
30.12.2014 um 19:30 Uhr
Stephanskirche am Stephansberg:
Orgelkonzert
31.12.2014 um 22:00 Uhr
Bayreuth
Cineplex Bayreuth: Silvester-Galakonzert
der Berliner Symphoniker
31.12.2014 um 17:30 Uhr
Coburg
Salvatorkirche, Untere Salvatorgasse 3:
Bach, Mendelssohn Bartholdy,
Soprangesang und Orgel
22:00 Uhr
Lichtenfels
Basilika Vierzehnheiligen:
Elius-Saxophonquartett
31.12.2014 um 17:00 Uhr
Nürnberg
Neujahrsfeuerwerk – Neujahrskonzert
im Opernhaus Nürnberg:
Neujahrskonzert mit Werken von George
Gershwin, Franz Lehár, Julius Fucik, Hans
Christian Lumbye u. a.
03.01.–06.01.2015, verschiedene Zeiten
Schweinfurt
St. Johannis, Martin-Luther-Platz 18:
Zemlinsky-Trio
31.12.2014 um 21:00 Uhr
Würzburg
St. Stephan, Wilhelm-Schwinn-Platz 1:
Werke von Bach, Händel, Mendelssohn
Bartholdy
31.12.2014 um 20:00 Uhr
Roth
Kath. Kirche Roth, Hilpoltsteiner Str. 16:
Jahresschlussmesse mit Silvesterkonzert
(Orgel und Trompete)
31.12.2014 um 17:00 Uhr
sparda aktuell Dezember/Januar | 07
Unsere Zinssätze
Stand: 01.12.2014
Kurzfristige marktbedingte Zinsanpassung vorbehalten.
Lohn-, Gehalts- oder Rentenkonto
Kostenfreie Kontoführung
SpardaDynamic
Steigende Festzinssätze; Mindesteinlage 1.500 €
5 Jahre 0,10 %; 0,25 %; 0,35 %; 0,45 %; 0,60 %
V. l. n. r.: Thomas Lang (Vorsitzender des Stiftungsvorstands der Sparda-Stiftung und stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank Nürnberg), Gerhard Behr-Rößler (Geschäftsführer des Freiwilligenzentrums des
Caritasverbandes Scheinfeld und Landkreis Neustadt an der Aisch/Bad Windsheim), Julia Schimmer (Institut für
Soziale und Kulturelle Arbeit, ISKA), Norbert Renner (Schulleiter der Mittelschule Scheßlitz), Dr. Claudia KupferSchreiner (Universität Bamberg), Franziska Holzschuh (Nürnberger Nachrichten), Stefan Schindler (Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank Nürnberg und Vorsitzender des Stiftungsrates der Sparda-Stiftung Nürnberg) und
Dr. Ulrich Maly (Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg und Schirmherr der Stiftung).
Sparda-Bank Stiftung
Auszeichnung für außerordentliches
Engagement
Zum neunten Mal wurde im November der SpardaZukunftspreis
„Bildung für Kinder“ sowie der SpardaMedienpreis „Bürgerschaftliches Engagement“ vergeben. Die Stiftung mit ihrem
Schirmherrn Dr. Ulrich Maly honoriert das Engagement der
Preisträger mit insgesamt 14.500 Euro.
SpardaZukunftspreis
Über den ersten Platz und 5.000 Euro
Preisgeld darf sich die Mittelschule
Scheßlitz mit dem neuen Unterrichtsfach
„Lebenskompetenz/Lebenslust“ freuen.
Im Projektunterricht lernen die Heranwachsenden, mit Herausforderungen in
Beruf, Familie und Gesellschaft umzugehen. Ziel ist es, die Persönlichkeitsentwicklung, die soziale Kompetenz und das
Selbstbewusstsein der Schüler zu fördern
und ihre Entwicklung zu verantwortungsbewussten, selbstständigen Menschen zu
unterstützen.
Über Platz zwei des Zukunftspreises
2014 sowie über 3.000 Euro freuen sich
die Initiatoren des Projekts „Freiwilliges
Soziales Schuljahr (FSSJ)“ vom Freiwilligenzentrum des Caritasverbandes
Scheinfeld und Landkreis Neustadt an der
Aisch/Bad Windsheim e. V. Im „Freiwilligen
Sozialen Schuljahr“ engagieren sich 14bis 18-jährige Schüler ein ganzes Schuljahr lang ehrenamtlich – in ihrer Freizeit
– und helfen in einer sozialen, kulturellen
oder umweltorientierten Einrichtung mit.
Den dritten Platz belegte das Projekt
„Bildungschancen im Elementarbereich
– ein Projekt zur Implementierung einer
Pädagogik der Bildungsgerechtigkeit in
Kindertageseinrichtungen“. Die „Arbeitsgruppe Bildungsgerechtigkeit“ am Institut
für Soziale und Kulturelle Arbeit (ISKA)
in Nürnberg engagiert sich für mehr Bildungsgerechtigkeit. Hier unterstützen
geschulte Pädagogen Kinder und deren
Eltern aus bildungsbenachteiligten Milieus,
um sie auf den Schuleintritt vorzubereiten
und ihnen einen chancengleichen
Schuleintritt zu ermöglichen. Dieses
Projekt wurde mit 2.000 Euro prämiert.
08 | sparda aktuell Dezember/Januar
Journalistin gewinnt den
SpardaMedienpreis
Der SpardaMedienpreis „Bürgerschaftliches Engagement und ein Preisgeld von
3.000 Euro gingen an die Journalistin
Franziska Holzschuh von den Nürnberger
Nachrichten. Ihr Bericht „Flucht unters
Kreuz“ überzeugte die Jury mit der beeindruckenden Geschichte über die Arbeit
einer ehrenamtlichen Helferin, die sich in
der Hilpoltsteiner Flüchtlingsunterkunft
engagiert und darüber hinaus Kirchenasyle
vermittelt. Der Artikel von Franziska Holzschuh wurde im Juni dieses Jahres in den
Nürnberger Nachrichten veröffentlicht.
SpardaSonderpreis würdigt
Einsatz von Studierenden
In diesem Jahr lobte die Sparda-Stiftung
im Rahmen des SpardaZukunftspreises
wieder einen Sonderpreis aus. Die mit
1.500 Euro prämierte Auszeichnung
geht an das Mentoring-Projekt „Auftakt – DiDaZ öffnet Türen: Studierende
erteilen Sprachunterricht für unbegleitete
minderjährige Flüchtlinge“. Das Projekt
führen die Universitäten Bamberg und
Erlangen-Nürnberg in Kooperation mit der
Rummelsberger Diakonie und dem Don
Bosco Jugendwerk durch.
Jetzt bewerben!
Mit ihren beiden Preisen honoriert die
Sparda-Stiftung seit neun Jahren Projekte und Initiativen, die dem Wohle der
Allgemeinheit dienen. Die Sparda-Stiftung
ruft deshalb bereits jetzt dazu auf, sich
für den SpardaZukunftspreis und den
SpardaMedienpreis im kommenden Jahr
zu bewerben. Unter www.sparda-stiftung.de finden Interessierte weitere
Informationen sowie ab Januar 2015
auch die Bewerbungsunterlagen zum
Download.
(Durchschnittsverzinsung: 0,35 % p. a.; Wertzuwachs: 0,35 % p. a.)
SpardaFest
Laufzeit
Zinsen p. a. ab 25.000 €*
6 Monate
1 Jahr
2 Jahre
3 Jahre
0,10 %
0,10 %
0,15 %
0,15 %
* Bereits ab 2.500 Euro möglich
SpardaInvestment Fonds
UniImmo: Deutschland
UniImmo: Europa
UniImmo: Global
UniRak
Privatfonds Flexibel pro
Privatfonds Kontrolliert
Ausg. €
95,60
58,71
53,43
109,52
127,26
122,25
Rückg. €
91,05
55,91
50,89
106,33
127,26
122,25
SpardaSpar
3 Monate Kündigungsfrist
0,025 %
Persönlicher SpardaKredit*
Gebundener Jahressollzinssatz
bei 72 Monaten Laufzeit
Effektiver Jahreszins
bei 72 Monaten Laufzeit
5,25 %
5,38 %
Beispiel: Gebundener Sollzinssatz: 5,25 % p. a. für die gesamte Laufzeit,
effektiver Jahreszins: 5,38 % p. a., Nettokreditbetrag: 10.000 Euro,
monatliche Rate: 162,22 Euro, Vertragslaufzeit: 72 Monate
Persönlicher SpardaKredit*
bei Online-Antrag
Gebundener Jahressollzinssatz ab
Effektiver Jahreszins
bei 12 Monaten Laufzeit
4,15%
4,23 %
Beispiel: Gebundener Sollzinssatz: 4,15 % p. a. für die gesamte Laufzeit,
effektiver Jahreszins: 4,23 % p. a., Nettokreditbetrag: 3.000 Euro,
monatliche Rate: 255,67 Euro, Vertragslaufzeit: 12 Monate
SpardaÜberziehungsmöglichkeit
Eingeräumte Überziehungsmöglichkeit 11,40 % p. a.
Geduldete Überziehungsmöglichkeit 11,40 % p. a.
Zinsbelastungsperiode: quartalsweise (jeweils am 30.03., 30.06.,
30.09. und 31.12.)
SpardaTermin*, SpardaTagesgeld­Konto* und
SpardaBaukredite* erhalten Sie auf Anfrage.
* Mitgliedschaft erforderlich
Impressum
Herausgeber:
Sparda-Bank Nürnberg eG
Eilgutstraße 9, 90443 Nürnberg
Redaktion sparda aktuell: Abteilung Marketing,
Frank Büttner und Susanne Wiegels (V. i. S. d. P.),
Telefon 0911 6000 8000
www.sparda-n.de, E-Mail: info@sparda-n.de
Gestaltung:
mediale welt, Lange Reihe 246, 59071 Hamm
Jahrgang 31, erscheint monatlich. Nachdruck
nur mit Quellenangabe. Für die Richtigkeit der
Inhalte wird keine H
­ aftung übernommen.
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
22
Dateigröße
1 472 KB
Tags
1/--Seiten
melden