close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Katharina Lütke Holz, Uni Bonn, Dr. Sebastian Hoppe, Haus Riswick

EinbettenHerunterladen
Optimierung der Nackenrohrgestaltung
bei Milchkühen
Katharina Lütke Holz
Universität Bonn
Dr. Sebastian Hoppe
VBZL Haus Riswick
Inhalt
1. Einleitung
2. Stand des Wissens
3. Versuchsaufbau
4. Ergebnisse
Verhaltensbeobachtung beim Stallrundgang
Liegeboxenverschmutzung
Verhaltensbeobachtung mittels Videoaufzeichnungen
5. Fazit
Einleitung
Milchproduktion als wichtiger Zweig der Landwirtschaft
Wachstum und Intensivierung führen zu Ausweitung der
ganzjährigen Stallhaltung
hohe Anforderungen an die Tiergerechtheit der
Haltungssysteme
Liegeboxen-Laufställe heute mit größter Verbreitung:
Bewegungsfreiheit ↑
Sozialdistanz ?
Liegekomfort ausreichend ?
Bedeutung des Tier-Liegebox-Verhältnisses
Empfehlung zum Tier-Liegebox-Verhältnis: 1:1
Warum?
arteigenes, synchrones Ruhen ermöglichen
Verdrängung aus der Liegebox vermeiden
Auswahlmöglichkeit zwischen verschiedenen Liegeplätzen auch
bei rangniederen Kühen, Einhalten der Sozialdistanz
optimale Liegedauer ermöglichen (>50 % der Tageszeit)
Gestaltung der Liegebox
Anforderungen an Tiergerechtheit und Arbeitseffizienz:
Tiere müssen trocken und sauber liegen
vor Verletzung und Verdrängung geschützt
Abtrennungen dürfen Bewegungsraum nicht einschränken
leicht ansteigend, weich, trittsicher, eben, verformbar und
hygroskopisch
die Maße der Liegebox müssen den körperlichen Abmessungen
und den Bewegungsabläufen der Kühe angepasst sein
Systemskizze einer Hochbox
Warum ist liegen so wichtig?
Liegedauer
Abtrocknen
der Klauen
Entlastung von
Klauen und Gelenken
Wiederkautätigkeit
Blutzirkulation
(Klauen-)
Gesundheit
Futteraufnahme
Leistung
Kontrolle des Abliegeverhaltens
Beobachtungszeit 2,5 - 3 Std. nach der Fütterung
Kuh betritt mit allen 4 Beinen die Liegebox
unter 30 Sek.
30-60 Sek.
über 60 Sek.
Sinn und Zweck des Nackenrohrs
„Nackenrohre verhindern, dass das Tier zu weit in die Liegebox
hineingeht und lassen es gleich nach dem Aufstehen einen Schritt
zurücktreten, so dass Harn und Kot nicht auf der Liegefläche
abgesetzt werden. Die richtige Positionierung und Beschaffenheit
des Nackenriegels ist von entscheidender Bedeutung für die
tiergerechte Gestaltung der Liegebox.“ (LAVES, 2007)
Orientierungswerte für die Einstellung des Nackenrohres:
lichte Höhe zur Liegefläche:
125 – 133 cm / > 130 cm /
WH - 10 bis 15 cm
horizontaler Abstand Nackenrohr zu Kotstufe 160 bis 170 cm
Basis sind die größeren Tiere der Herde
Von Kuh und Kalb lernen | VBZL Haus Riswick
16.10.2014
Stehen in der Liegebox …
… ist beeinflusst von der Positionierung des Nackenrohrs
mit zwei Beinen in der Liegebox?
… wird dem Stehen im Laufgang vorgezogen
- Tiere stehen mit Hinterbeinen im feuchten Laufgang
mit vier Beinen in der Liegebox?
… wird Stehen mit zwei Beinen in der Liegebox vorgezogen
+ Positive Auswirkung auf die Klauengesundheit
- Erhöhte Liegeboxenverschmutzung
Folgen?
Schwachstellen erkennen!
Nackenrohr sehr
tief eingestellt!
Versuchsaufbau
• 2 Versuchsgruppen à 24 Kühe der Rasse Deutsche Holsteins
• Laktationszahl, -tage, Milchleistung und Lebendmasse in beiden
Gruppen vergleichbar:
2,45 Laktationen
160 Laktationstage
31 kg ECM
641 bzw. 649 kg Lebendmasse (Tiergruppe 1 / Tiergruppe 2)
• nach Einteilung der Gruppen erfolgte die Bonitierung der Kühe:
Tiergruppe 1:
Tiergruppe 2:
Gangnote:
2,04
2,25
BCS:
3,5/3,2
3,2/3,2
Widerristhöhe (cm): ⌀ 145 ±13
146
144
Datenerhebung
Direktbeobachtung des Tierverhaltens beim Stallrundgang (täglich
9:00, 10:00, 13:00, 15:00, 19:00 Uhr):
1. Aufenthaltsorte der Tiere:
•
•
•
•
•
in der Box liegend
mit 2 bzw. 4 Beinen in der Box stehend
im Boxengang oder Futtergang stehend
am Futtertisch: Futter- bzw. Wasseraufnahme
an Leckstein oder Bürste
2. Abstand zur Kotstufe im Liegen
• < 0 cm
• < 20 cm
• > 20 cm
Datenerhebung
3. Beurteilung der Liegeboxensauberkeit (täglich um 15:00 Uhr):
• verschmutzt ja/nein
• Art der Verschmutzung: mittig, seitlich, unter der
Liegeboxenabtrennung, „stark“
Verhaltensbeobachtung mittels Videoaufzeichnung:
• Abliegedauer: beobachtete Abliegeabsicht bis
vollständiges Liegen
• Aufstehdauer: beobachteter Kopfschwung bis
vollständiges Stehen
• Kontakt mit dem Nackenrohr bei Abliegen und Aufstehen
• Abkoten vor/während/nach dem Aufstehen
Liegeboxenmaße im Vergleich
Kenngröße (cm)
gerades Nackenrohr
(Gruppe 3)
gewelltes Nackenrohr
(Gruppe 4)
Liegeboxenbreite
Liegeboxenlänge
Lichte Höhe Nackenrohr
Horizontale Nackenrohr–
Kotstufe
Diagonale Nackenrohr–
Kotstufe
116,1
116,5
186,8
122,7
187,6
140,9
149,0 (niedrigster Punkt)
171,3 (höchster Punkt)
196,0 (niedrigster Punkt)
226,2 (höchster Punkt)
159,7
207,0
Verhaltensbeobachtung beim Stallrundgang –
Liegeverhalten
• durchschnittlich lagen 53 % der
Kühe
• 2 h nach Futtervorlage: 59 bzw.
57 % der Kühe
• 3 h nach Futtervorlage: 62 bzw.
61 % der Kühe
• keine signifikanten Unterschiede
zwischen Nackenrohrvarianten
• synchrones Ruhen
Anteil liegender Tiere an der Gesamtzahl der Tiere in
der Gruppe in Abhängigkeit von Nackenrohrvariante
und Uhrzeit.
Liegeposition
Abstand der Kuh in der Liegebox zur Kotstufe ≤ 0 cm (links) und > 20 cm (rechts).
Liegeposition
• keine signifikanten Unterschiede
zwischen den Gruppen
• bei 26 bzw. 19 % der liegenden
Kühe befindet sich der Schwanz
außerhalb der Liegebox (p<0,01)
Stehverhalten
p < 0,01
p < 0,01
Größte Kuh im Versuch (158 cm WH)
steht vollständig in Liegebox mit
geradem Nackenrohr (links) und
gewelltem Nackenrohr (rechts).
16.10.2014
Liegeboxensauberkeit - Ausscheidungsverhalten
• 25 % bzw. 40 % der
Liegeboxen verschmutzt
(p<0,001)
• kein Unterschied zwischen
Nackenrohrvarianten im
Ausscheidungsverhalten
vor, während und nach
dem Aufstehen
Art der Liegeboxenverschmutzung abhängig
von der Nackenrohrvariante.
Verhaltensbeobachtung mittels Videoaufzeichnungen –
Abliegen und Aufstehen
• keine signifikanten Unterschiede zwischen den Nackenrohrvarianten:
im Durchschnitt 28 s für Abliegen und 11 s für Aufstehen
• signifikante Unterschiede zwischen Tieren unterschiedlicher Größe
Abliegen:
Kühe <140 bzw. >151 cm WH: 19 s bzw. 39 s
Aufstehen: Kühe <140 bzw. >151 cm WH: 9 s bzw. 15 s
Kontakt mit dem Nackenrohr
signifikante Unterschiede
zwischen den
Nackenrohrvarianten bei
Abliegen und Aufstehen
(p<0,001)
linke Abb.: Kontakt mit dem
Nackenrohr bei der
Abliegebewegung in Abhängigkeit
von der Nackenrohrvariante
(p<0,001).
rechte Abb.: Kontakt mit dem
Nackenrohr bei der
Aufstehbewegung in Abhängigkeit
von der Nackenrohrvariante
(p<0,001).
Fazit
Liegeverhalten nicht nachhaltig verändert
deutlich mehr Kühe stehen mit 4 Beinen in der Box
weniger Kontakte mit dem Nackenrohr als Indikator für mehr Komfort
allerdings etwas auf Kosten der Sauberkeit der Boxen
trotzdem gute Alternative zur Optimierung bestehender
Boxen an (immer größer?) werdende Kühe!
Herzlichen Dank für ihre Aufmerksamkeit!
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
5
Dateigröße
6 416 KB
Tags
1/--Seiten
melden