close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

lesen Sie mehr - Bezirk Oberpfalz

EinbettenHerunterladen
Sudetendeutsches Musikinstitut
Träger: Bezirk Oberpfalz
Konzerte
Programm
Januar bis April 2015
Ludwig-Thoma-Str. 14, 93051 Regensburg, Tel. 0941/9100-1341 www.bezirk-oberpfalz.de
Das Sudetendeutsche Musikinstitut wird aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit
und Soziales, Familie und Integration gefördert.
Samstag,
10. Januar 2015
19 Uhr
Festsaal des Bezirks
Oberpfalz,
Ludwig-Thoma-Str. 14,
Regensburg
Eintritt frei,
Spenden erbeten!
„JUNGE MUSIKER BEGRÜSSEN DAS NEUE JAHR“
Es musizieren talentierte Nachwuchsmusiker aus Regensburg und der Region.
Auf dem Programm stehen Werke vom Barock bis in die Gegenwart in solistischer und kammermusikalischer
Besetzung.
Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Bezirksheimatpfleger
Samstag,
24. Januar 2015
19 Uhr
KLAVIERRECITAL
ALEXANDER MARIA WAGNER
Festsaal des Bezirks
Oberpfalz,
Ludwig-Thoma-Str. 14,
Regensburg
Werke aus Klassik, Romantik und Moderne sowie
eigene Kompositionen
Eintritt frei,
Spenden erbeten!
Alexander Maria Wagner (Jg. 1995) ist ein musikalisches Ausnahmetalent als Pianist und Komponist. Schon mit
sieben Jahren fing er an, seine Einfälle niederzuschreiben, als 14-Jähriger legte er seine erste Symphonie mit
dem Titel „Kraftwerk“ vor. Derzeit studiert er bei Franz Hummel Klavier und Komposition. Überdies arbeitet er mit
dem Pianisten Pavel Gililov am Salzburger Mozarteum. Alexander Maria Wagner gibt regelmäßig begeistert aufgenommene Klavierrecitals, und auch seine Kompositionen finden – inzwischen auch überregional – Beachtung.
Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Verein Zweites Leben e. V.
Sonntag,
8. Februar 2015
17 Uhr
Festsaal des Bezirks
Oberpfalz,
Ludwig-Thoma-Str. 14,
Regensburg
Eintritt 15 Euro
(12 Euro ermäßigt)
TRIO CHANTECLER
Anastasia Zorina, Klavier
Anne Dufresne, Oboe
Mechthild Kiendl, Sopran
Werke von Adolphe Adam, Oskar Morawetz, Anton Ruppert, Robert Schumann u. a.
Schwerpunkt des Abends sind Werke von Komponisten böhmischer Herkunft, darunter die Oboensonate und
Lieder des aus Swietla ob der Sasau / Světlá nad Sázavou gebürtigen Oskar Morawetz (1917 – 2007). Morawetz
emigrierte 1940 nach Kanada und machte sich dort als einer der führenden und am meisten aufgeführten Komponisten des Landes einen Namen.
Mittwoch,
11. Februar 2015
18 Uhr
Janáčkova Akademie
Múzických Umění
(JAMU) v Brně /
Janáček-Akademie
der Musischen Künste
Brünn,
Beethovenova 2,
662 15 Brno
Freitag,
13. Februar 2015
19 Uhr
Festsaal des Bezirks
Oberpfalz,
Ludwig-Thoma-Str. 14,
Regensburg
Eintritt 20 Euro
(15 Euro ermäßigt)
Freitag,
20. März 2015
19 Uhr
Kulturforum im
Sudetendeutschen
Haus, Hochstr. 8,
München
Eintritt frei,
Spenden erbeten!
Sonntag,
22. März 2015
19 Uhr
Weinschenkvilla,
Hoppestr. 6,
Regensburg
Eintritt 20 Euro
(15 Euro ermäßigt)
Freitag,
17. April 2015
19 Uhr
Festsaal des Bezirks
Oberpfalz,
Ludwig-Thoma-Str. 14,
Regensburg
Eintritt 20 Euro
(15 Euro ermäßigt)
FELIX PETYREK (1892 – 1951)
– EIN PORTRÄT IN TÖNEN
GESPRÄCHSKONZERT
Stephan Siegenthaler, Klarinette
Kolja Lessing, Klavier und Moderation
Werke von
Felix Petyrek (Dritte Klaviersonate, Drei groteske Klavierstücke u. a.)
Franz Schreker (Zwei Opernszenen, Klaviertranskription von Ignaz Strasfogel)
Max Reger (Sonate für Klarinette und Klavier As-Dur op. 49 Nr. 1)
Das Konzert gibt Einblicke in Leben und Werk des aus Brünn stammenden Komponisten Felix Petyrek.
Dabei kommen auch das künstlerische Umfeld, seine Lehrer und Vorbilder (Franz Schreker und Max Reger) zur
Sprache.
LICHT! KAMERA! KORNGOLD!
ERICH WOLFGANG KORNGOLD –
EIN MUSIKALISCHES PORTRÄT
Iris Marie Kotzian (Sopran)
Christoph Weber (Klavier)
Philipp Moschitz (Sprecher)
Erich Wolfgang Korngold wurde 1897 in Brünn geboren. Als Wunderkind in Wien gefeiert, komponierte er bereits
mit elf Jahren seine erste Ballettmusik. Mit der Oper „Die Tote Stadt“ (1920) erlangte er Weltruhm. 1938 verblieb
Korngold bei einem Arbeitsaufenthalt in den USA und revolutionierte dort die klassische Filmmusik.
Der Abend präsentiert Stationen aus dem Leben Korngolds, musikalisch wie szenisch-filmisch, von seinen „goldenen“ Wiener Jahren bis zu den großen Hollywood-Erfolgen.
Eine Veranstaltung des Sudetendeutschen Musikinstituts und der Heimatpflegerin der Sudetendeutschen in Zusammenarbeit mit dem Haus der Heimat des Landes Baden-Württemberg, gefördert vom Kulturreferenten für die
böhmischen Länder im Adalbert Stifter Verein e. V.
KAMMERORCHESTER REGENSBURG
DIRIGENT UND SOLIST: MANUEL DRUMINSKI
Werke von
Joseph Haydn (1732 – 1809), Violinkonzert G-Dur (Hob. VIIa:4)
Josef Suk (1874 –1 935), Serenade Es-Dur op. 6 für Streichorchester
Oskar Morawetz (1917 – 2007), Divertimento für Streichorchester (1954)
Arthur Foote (1853 – 1937), Serenade E-Dur op. 25 für Streichorchester
Das Kammerorchester Regensburg bildet seit Jahrzehnten einen festen Bestandteil im Musikleben der Stadt Regensburg und des ostbayerischen Raums. Stilistische Vielseitigkeit und Dynamik kennzeichnen das Ensemble.
Erfolgreiche Tourneen führten das Ensemble über die nationalen Grenzen hinaus, u. a. nach Frankreich, Italien,
Spanien, Ungarn, Rumänien und Israel.
Mittwoch, 1. April 2015
19 Uhr
Olomouc / Olmütz,
Arcidiecézní Muzeum /
Museum d. Erzdiözese
Eintritt 50 Kč
Samstag, 18. April 2015
19 Uhr
Festsaal des Bezirks
Oberpfalz, Regensburg,
Ludwig-Thoma-Str. 14
Eintritt 15 Euro
(10 Euro ermäßigt)
Sonntag, 19. April 2015
16 Uhr
Kloster Speinshart
Eintritt 15 Euro
(10 Euro ermäßigt)
STUPKA-STREICHQUARTETT / STUPKOVO KVARTETO
Werke von
Iša Krejčí (1904 – 1968), Zweites Streichquartett d-Moll (1953)
Egon Kornauth (1891 – 1959), Streichquartett g-Moll, op. 26 (1920)
Antonín Dvořák (1841 – 1904), Streichquartett Es-Dur, op. 51 (1878/79)
Das Stupka-Quartett (Olomouc/ Olmütz) nahm in den letzten Jahren an bedeutenden Kammermusikfestivals in
Tschechien teil, sein besonderes Interesse gilt der Musik des 20. Jahrhunderts. Das Quartett spielt in der Besetzung Vladimír Žůrek und Martina Fischerová (Violinen), Jiří Kobza (Viola) und David Kostrhon (Violoncello).
Das Programm vereint zwei selten gespielte Streichquartette mit Bezug auf Olmütz: Egon Kornauth stammt aus
der Stadt, Iša Krejčí wirkte dort von 1945 bis 1958 an der Oper.
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
1
Dateigröße
1 756 KB
Tags
1/--Seiten
melden