close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Herunterladen - MDR

EinbettenHerunterladen
Mitteldeutscher Rundfunk
Redaktion Unterhaltung / Talk
Leipzig, 16.12.2014
PRESSETEXT
19.12.2014 - 22.00 Uhr
Riverboat
Die MDR-Talkshow
aus Leipzig
Wiedersehen nach 16 Jahren: Til Schweiger zu Gast bei RIVERBOAT
Til Schweiger, Kinostar Nr. 1 in Deutschland
Macho, Frauentyp, Actionheld – das ist Til Schweiger. Spätestens mit seinem ersten eigen
produzierten Film „Knocking on heavens door“ stellte das Multitalent unter Beweis, dass er ein
großartiger Geschichtenerzähler ist. Mit Millionensellern wie „Keinohrhasen“ und
„Zweiohrküken“ stieg er dann endgültig zum Kinostar auf. Auch bei seiner jüngsten Produktion
Film „Honig im Kopf“ lässt er die Zuschauer lachen und weinen. Es geht um Tilda, gespielt von
Schweigers jüngster Tochter Emma, die sich liebevoll um Großvater Amandus kümmert, der an
Alzheimer erkrankt ist. Direkt im Anschluss an die Dreharbeiten zu „Honig im Kopf“ stand Til
wieder als "Tatort"-Kommissar Nick Tschiller vor der Kamera – diesmal für eine Doppelfolge. An
der Seite des Kinokönigs: Schlagerkönigin Helene Fischer. Über den Film, den "Tatort" und was
dran ist an den Plänen mit Ex-Frau Dana und den Kindern in die USA zu ziehen – in "Riverboat"!
Bettina Michel, Tochter von Fußball-Legende Rudi Assauer
„Papa ich bin für dich da!“. So heißt der Erfahrungsbericht von Bettina Michel. Die 49-Jährige
ist die Tochter von Rudi Assauer, dem ehemaligen Fußballchef von Schalke 04. Mit ihm als
Manager feierten die Königsblauen ihren bisher größten Erfolg, den Gewinn des UEFA-Pokals.
Seit 2006 Jahren leidet Assauer an Alzheimer, vor vier Jahren machte er es öffentlich. Und jetzt
wollen die beiden, dass sich Alzheimer-Patienten, von denen es derzeit 1,3 Mio. Betroffene gibt,
nicht verstecken müssen. Daher hat Bettina Michel ein Buch geschrieben, in dem sie offen ihren
Weg nachzeichnet: Vom ersten Verdacht über die Diagnose bis zum Leben mit Alzheimer heute.
Michel will zeigen, dass das Leben Spaß machen kann - trotz Alzheimer, aber natürlich
beschreibt sie auch die traurigen Momente im Kampf gegen das unaufhaltsame Vergessen.
Linda Hesse, Sängerin
„Ich bin ja kein Mann“ – frecher Text, flotte Melodie, kecker Po-Schwung, Hosenträger – so
wurde die gebürtige Halberstädterin bekannt und mit ihrem ersten Album bei der "Goldenen
Henne" 2013 zur „Aufsteigerin des Jahres“ gekürt. Jetzt hat sie mit ihrer Erfolgs-Band nicht nur
das zweite Album mit dem Titel „Hör auf dein Herz“ produziert, sondern zeigt auch, dass
Heimatverbundenheit, soziales Engagement und musikalischer Fortschritt durchaus miteinander
zu verbinden sind. Am 27. Dezember gibt die „kesse Hesse“ Einblicke in ihr Leben in der MDRDoku „Linda Hesse – Hör auf mein Herz“.
1
Dominique Horwitz, Charakterdarsteller und "Tatort"-Star
Auch im zweiten „Tatort“ aus Weimar, der Neujahr im ERSTEN ausgestrahlt wird, taucht der
Kutscher Caspar Bogdanski auf, gespielt von Dominique Horwitz. Bereits im ersten WeimarKrimi der Reihe von 2013 war diese Figur eine höchst zwielichtige Person. Der gebürtige
Franzose und Wahl-Weimarer Horwitz findet diese Konstellation einmalig in der „Tatort“Landschaft, wie es sie halt nur in der Klassiker-Stadt geben kann. Wie der 57-Jährige überhaupt
nach Weimar kam und was ihn darüber hinaus mit der Titelrolle des "Wallenstein" verbindet,
den er ab 30. Januar am legendären DNT Weimar spielen wird – der Schauspieler bringt auf alle
Fälle eine Menge Gesprächsstoff mit …
Paul Panzer, Star-Comedian
Unermüdlich tourt der Kölner Spaßmacher Paul Panzer durch die Republik. Zur Zeit mit seinem
Programm „Alles auf Anfang“. Dort stellt sich der Mann mit Sprachfehler, Kassenbrille und
Blümchenhemd die entscheidende Frage: Woher kommen wir? Und: Wohin gehen wir? Das
Pointenfeuerwerk des Deutschen Comedy-Preisträgers wird quasi vom Urknall ausgelöst und
mündet in der Erkenntnis, dass wir heutzutage alle viel zu ängstlich sind und kaum noch etwas
erlaubt ist – noch nicht mal Feuer machen auf der Bühne! Paul Panzer schrieb einst gemeinsam
mit Kollege Mario Barth das Drehbuch zum Kinohit „Männersache“. Im Fernsehen ist er
vornehmlich mit seiner Show „Stars bei der Arbeit“ zu besichtigen.
Gaby Dohm, Schauspielerin
Sie ist die Zicke im Habit. Seit 2012 führt Gaby Dohm als Mutter Oberin Louise von Beilheim ein
strenges Regime im Kloster Kaltenthal in der derzeit erfolgreichsten deutschen TV-Serie "Um
Himmels Willen". Ganz anders hat sie ein Millionenpublikum 1985 kennengelernt: Die heute
71-Jährige war jahrelang die überaus sympathische Schwester Christa aus der
"Schwarzwaldklinik". Ein Wiedersehen mit Gaby Dohm in ihrer aktuellen Paraderolle gibt es am
25. Dezember um 20.15 Uhr im ERSTEN im "Um Himmels Willen"- Weihnachts-Special "Das
Wunder von Fatima". Ab dem 6. Januar 2015 folgt die 14. Staffel der Nonnenserie im ERSTEN,
in deren Verlauf sich Gaby Dohm verabschieden wird ...
Florian Schroeder, Kabarettist
Kabarettisten, Parodisten und Comedians gibt es viele, aber es gibt nur einen Florian Schroeder:
Seine Angela Merkel- und Jogi Löw-Parodien gehören zum Besten, was es derzeit in der
deutschen TV-Humorlandschaft zu sehen gibt, sein politisch-psychologisch-philosophischer
Humor ist sein preisgekröntes Markenzeichen. Derzeit tourt der 35-jährige gebürtige Badener
mit dem Programm "Entscheidet euch!" durchs Land und auch in seinem Buch "Hätte, hätte
Fahrradkette" geht es um die Kunst der optimalen Entscheidung.
Karin Balzer, Olympiasiegerin von 1964
Vor 50 Jahren hatte sie den Lauf ihres Lebens. Karin Balzer gewann bei den Olympischen Spielen
in Tokio 1964 die Goldmedaille im Hürdensprint – damals noch für die gesamtdeutsche
Mannschaft. 1968 trug sie die Fahne der DDR-Delegation ins Stadion von Mexiko-Stadt und
1972 gelang der gebürtigen Magdeburgerin noch einmal ein olympischer Erfolg: Bronze bei den
Spielen in München. Die SED-Propaganda feierte Karin Balzer als Vorzeigeathletin, doch ihre
Vorgeschichte kennt kaum jemand: 1958 war Balzer mit ihrem Trainer und späteren Ehemann in
den Westen geflüchtet. Nach massiven Drohungen gegen ihre Familie kehrte sie zwei Monate
später wieder in die DDR zurück. Und dies keineswegs "freiwillig und reumütig“, wie die
offizielle Lesart besagte. Karin Balzer blieb stets die Unbequeme und Unangepasste, auch nach
der deutschen Einheit …
Wiederholungen: Keine
2
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
21
Dateigröße
81 KB
Tags
1/--Seiten
melden