close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Fact Sheet (Stand Dez. 2014) - Initiative Wund?Gesund!

EinbettenHerunterladen
Fact Sheet (Stand Dez. 2014)
Die Initiative Wund?Gesund! ist ein Zusammenschluss von zehn Medizinprodukte-Unternehmen
aus dem Bereich Verbandstoffe in Österreich. Dabei vertritt Wund?Gesund! die Anliegen der
Branche mit dem Ziel der Optimierung des Patientenwohls.
Gründung:
Oktober 2013
Sprecher:
Gerald Gschlössl
(Sprecher der AUSTROMED Branchengruppe Verbandstoffe)
Mag. Philipp Lindinger
(Geschäftsführer der AUSTROMED)
Mitglieder:










3M Österreich GmbH
B. Braun Austria GmbH
Chemomedica Medizintechnik und
Arzneimittel Vertriebsges.m.b.H.
Coloplast GmbH
ConvaTec (Austria) GmbH
Lohmann & Rauscher GmbH
Mölnlycke Health Care GmbH
PAUL HARTMANN Ges.m.b.H.
Sorbion Mayrhofer GmbH
Werfen Austria GmbH
Partner:









AUSTROMED
Österreichische Apothekerkammer
Österreichische Gesellschaft für Dekubitusprävention-APUPA
WKZ-Wundkompetenzzentrum Linz
Wundmanagement Niederösterreich
Wundmanagement Vorarlberg
Wundmanagement Oberösterreich
Wundmanagement Wien
Wunddiagnostik und Wundmanagement Österreich (WDM)
Betroffene/Behandelte:
ca. 5 % der Österreicher1 (ca. 400.000) leiden an einer chronischen
Wunde, Tendenz steigend
rd. 6.000 Medizinprodukte im Bereich Wundversorgung
Produkte:
1
Handbuch integratives Wundmanagement 2009, WGKK/GPP/Mayrhofer, S. 3.
1
Fact Sheet (Stand Dez. 2014)
Egal ob einfaches Pflaster, hydroaktive Wundauflagen oder Wundunterdrucktherapie,
Verbandstoffe sind wesentlicher Bestandteil eines funktionierenden Gesundheitssystems. Durch
effizientes und innovatives Wund-Management kann der Genesungsprozess beschleunigt,
(Folge)Kosten reduziert und das Patientenwohl um ein Vielfaches gesteigert werden. Die Initiative
Wund?Gesund! will verstärkt über Chancen und Möglichkeiten in diesem Bereich aufklären.
Ziele der Initiative:











Gewährleistung der optimalen medizinischen Versorgung für die Bevölkerung
mit qualitativ hochwertigen und innovativen Verbandstoffen sowie Sicherung des
Zugangs zu innovativen Therapiemethoden für jeden Patienten
Aufzeigen des Beitrags einer „state-of-the-art“ Wundversorgung zu einer
kostenoptimierten Versorgung und Behandlung
Steigerung der Lebensqualität der Betroffenen und Beschleunigung des
Heilungsprozesses durch moderne Verbandstoffe
Aufklärung und Bewusstseinsbildung der Bedeutung und Herausforderungen des
innovativen Wundmanagements bei Anwendern und Entscheidungsträgern
Stärkere Einbeziehung und mehr Selbstbestimmungsrecht der Betroffenen
Förderung und Anerkennung von Forschung und Innovation von
Verbandstoffen/im Bereich Wundmanagement
Information über die Leistungen und die innovativen Behandlungsmöglichkeiten
moderner Verbandstoffe
Verdeutlichung der negativen Folgen von Leistungskürzungen und
Erstattungseinschränkungen für die individuelle Patientenversorgung
Sensibilisierung der Öffentlichkeit für das Thema
Vertretung der gemeinsamen Interessen gegenüber Ministerien, Behörden,
Kammern (Unterstützung bei der Ausarbeitung von Gesetzen, Verordnungen,
Vorschriften, etc.) sowie dem Normungsinstitut (Mitarbeit in den einzelnen
Normungsausschüssen)
Zusammenarbeit mit Verbänden, Institutionen und Kundengruppierungen des
Gesundheitswesens sowie der EUCOMED – The European Medical Technology
Industry Association – und dem CEN – European Committee for Standardization
Weiterführende Informationen und Links dazu finden Sie unter: www.wund-gesund.at
Rückfragehinweis:
Kobza Integra Public Relations GmbH
Mag. Sarah Joschtel
Tel.: 01/ 52255 50 – 12
Mail: s.joschtel@kobzaintegra.at
2
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
6
Dateigröße
244 KB
Tags
1/--Seiten
melden