close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Gerd Müller aktuell - Gerd Müller Startseite

EinbettenHerunterladen
Gerd Müller aktuell
Ausgabe vom 19. Dezember 2014
Fröhliche Weihnachten und einen guten Rutsch!
Liebe Freunde und Mitglieder der CSU,
meine Ernennung zum Bundesminister für wirtschaftliche
Zusammenarbeit und Entwicklung jährt sich in diesen Tagen
zum ersten Mal. Große Herausforderungen stehen an, die uns
alle betreffen. Unter dem Leitgedanken „EINE WELT-unsere
Verantwortung“ werden wir 2015 deutschlandweit neue Ideen
für nachhaltiges Leben und Wirtschaften unter dem Motto:
„Zukunft 21 – fair leben“ diskutieren. Ich lade Sie alle
herzlich zur Teilnahme ein.
Doch nun steht erst einmal das Weihnachtsfest vor der Tür.
Ich wünsche Ihnen eine ruhige und besinnliche Zeit im Kreis
Ihrer Lieben und hoffe, Sie kommen gesund ins neue Jahr.
Auch im Winter sehenswert: Der Hafen in
Lindau am Bodensee
© BT- Büro
Mit den besten Grüßen
Rückblick:
Präventionsgesetz auf den Weg gebracht
Mit einer Beschlussfassung hat das Bundeskabinett das neue
Gesetz zur Stärkung der Gesundheitsförderung und der
Prävention auf den Weg gebracht.
Künftig werden dem Gesetzesentwurf nach mehr als 500
Millionen Euro jährlich für Maßnahmen der Prävention und
Gesundheitsförderung zur Verfügung gestellt. Die Krankenkassen geben ab 2016 mehr als doppelt so viel für Präventionszwecke aus als bisher. Die Kollegen der CSU haben sich vor
allem stark gemacht für eine Verbesserung bei den Vorsorgeund Präventionsleistungen in anerkannten Kurorten.
„Prävention geht uns alle an, denn Gesundheit ist die
elementare Grundlage eines glücklichen Lebens“, so der
örtliche Abgeordnete Dr. Gerd Müller. „Deshalb ist es gut, dass
die große Koalition nun ein Gesetz auf den Weg bringt, das
gezielte Gesundheitsförderung in jedem Lebensalter nachhaltig
fördert“, so Dr. Müller weiter.
Setzen sich für eine Stärkung der Prävention und Gesundheitsförderung ein: Dr. Gerd
Müller mit seinem Kabinettskollegen Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe
© BT-Büro
UN-Klimakonferenz
Bundesminister Dr. Gerd Müller reiste in die peruanische
Hauptstadt
Lima,
um
an
der
UN-Klimakonferenz
teilzunehmen.
Bundesminister
Müller
machte
hier
Neuzusagen für den internationalen Waldschutz in Höhe von
160 Millionen Euro. „Der Schutz des Waldes – insbesondere
des tropischen Regenwaldes – ist eine internationale
Entwicklungsaufgabe“, so Müller. „Der Klimawandel ist eine
Überlebensfrage der Menschheit. Scheitern wir jetzt, uns auf
verbindliche
Klimaziele
zu
einigen,
wird
eine
menschenwürdige Klimaanpassung kaum mehr möglich sein“,
so Minister Müller bei der Weltklimakonferenz.
Unter dem Motto „Handeln und Verhandeln“ traf sich Gerd
Müller vorab zu Regierungsverhandlungen in Kolumbien, um
dort die bilaterale Entwicklungszusammenarbeit insbesondere
im Bereich der Klimapolitik zu vertiefen. Die Bundesrepublik
Deutschland unterstützt das Land bei der Bekämpfung der
Entwaldung und hilft der Regierung, die Entwaldung der
Amazonas-Region bis 2020 auf null zu reduzieren.
Macht sich für international verbindliche
Klimaziele stark: Bundesminister Dr. Gerd
Müller mit Amtskollegen aus den USA,
Peru und Japan während der UNKlimakonferenz in Lima/Peru
© photothek/Gottschalk
CSU-Parteitag in Nürnberg
Mit dem Parteitag auf dem Messegelände in Nürnberg hat die
CSU ihre Ziele für das kommende Jahr 2015 formuliert. Unter
anderem wurden Leitanträge zur Sicherheits-, Außen- und
Entwicklungspolitik sowie zur zukünftigen Sterbebegleitung
und –Hilfe verabschiedet.
Unser Bundestagsabgeordneter und Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller unterstützt die Parteiforderung für
ein Sonderprogramm zur Flüchtlingshilfe auf EU-Ebene in
Höhe von einer Milliarde Euro. „Eine gemeinsame EUFlüchtlingspolitik ist unabdingbar. Wir müssen ein
gemeinsames Konzept für jene Länder entwickeln, aus denen
die Flüchtlingsboote über das Mittelmeer starten. Das Geld ist
da, es muss nur umgeschichtet werden“, so Bundesminister
Müller zu seinen Parteikollegen.
Ferner begrüßt der heimische Abgeordnete die Parteilinie bei
der Sterbehilfe und –begleitung. Die CSU spricht sich gegen
jegliche Form der organisierten und gewerbsmäßigen
Sterbehilfe und –begleitung aus. „Der Schlüssel zu einer
würdevollen und schmerzfreien letzten Phase des Lebens liegt
in der Stärkung der Hospiz- und Palliativmedizin, nicht in der
gewerbsmäßigen Sterbehilfe“, so Dr. Müller.
Spricht sich für eine Stärkung der Flüchtlingspolitik auf EU-Ebene sowie für die Ausweitung der Palliativ- und Hospizmedizin aus:
Bundesminister Dr. Gerd Müller
© CSU-Landesleitung
Altbundeskanzler nach 16 Jahren wieder im ehemaligen Kanzleramt
Hoher Besuch im Bundesministerium für wirtschaftliche
Zusammenarbeit und Entwicklung in Bonn: Altbundeskanzler
Helmut Kohl besuchte gemeinsam mit Gattin Maike KohlRichter Bundesminister Dr. Gerd Müller zu einem
gemeinsamen Abendessen und Gespräch in kleinem Kreis.
Themen des Gedankenaustausches waren unter anderem die
Deutsche Wiedervereinigung, die aktuelle Krise in der Ukraine
und der Umgang mit Russlands Expansionspolitik.
An dem Gespräch nahm auch der langjährige CSUParteivorsitzende und Bundesfinanzminister Theo Waigel teil.
Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit
und Entwicklung hat seinen Hauptsitz in Bonn im Gebäude
des ehemaligen Bundeskanzleramtes, sodass Altbundeskanzler
Kohl für einen Abend zu seiner ehemaligen Wirkungsstätte
zurückkehrte.
Prominenter Besuch im BMZ in Bonn:
Bundesminister Müller trifft Altbundeskanzler Helmut Kohl mit Gattin Frau Maike
Kohl-Richter (v.l.n.r.)
© BT-Büro
Terminvorschau für die kommenden Wochen:
●●● 05. Januar Neujahrsempfang bei und mit CSU-Landesgruppenvorsitzenden Gerda Hasselfeldt in
Maisach ●●● 06. Januar Heilig-Dreikönigstreffen der CSU-Kreisverbände in München ●●● 07. Januar Kabinettsitzung in Berlin ●●● 07. – 09. Januar Klausurtagung in Wildbad Kreuth ●●● 09. Januar Neujahrsempfang der CSU Oberallgäu in Fischen ●●● 10. Januar Neujahrsempfang der CSU Lindau in Heimenkirch ●●● 12. – 16. Januar Sitzungswoche in Berlin ●●● 14. Januar Kabinettsitzung in Berlin ●●● 16. Januar Neujahrsempfang der CSU Kempten ●●● 18. Januar Neujahrsempfang der CSU Günzburg in Krumbach ●●● 21. Januar Kabinettsitzung in Berlin ●●● 21. – 24. Januar World Economic Forum in Davos/Schweiz ●●● 22. Januar Neujahrsempfang der IHK Schwaben in Augsburg ●●● 26. Januar Parteivorstand in München ●●● 26. Januar Weltgesundheits- und Entwicklungskonferenz in Berlin ●●● 30. – 31.
Januar Klausurtagung der CSU Schwaben in Irsee
Immer interessiert und offen für Ihre Anregungen:
030-22771033 oder 0831-5231017
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
70
Dateigröße
621 KB
Tags
1/--Seiten
melden