close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Heft 2014/2 zum Download - Erzbistum Berlin

EinbettenHerunterladen
Forum
der Jesuiten
Berlin
Programm
Aug – Dez
2014
2
Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freundinnen und Freunde,
Sie halten das neue Forumsprogramm in den Händen und wir würden
uns freuen, wenn sie darin Veranstaltungen und Anregungen finden,
die Ihnen auf Ihrem Weg als Christ/Christin weiter helfen.
Das Forum der Jesuiten in Berlin umfasst die Katholische Glaubens­
information (KGI) und den Jesuiten-Flüchtlingsdienst (JRS).
Die Katholische Kirchengemeinde St. Canisius ist eng mit dem
Forum verbunden. Weitere Angebote jesuitisch geprägter Träger
finden Sie im Programm direkt nach den Kursen und Angeboten der KGI.
P. Christoph Soyer hat im Rahmen der ordensüblichen Ausbildung
seinen letzten Ausbildungsabschnitt, das Terziat, absolviert und
ist zurück in Berlin. Damit ist das Forumsteam wieder vollständig und
wir freuen uns, mit Ihnen zusammen in Berlin der Sehnsucht nach
Glauben Raum geben zu können:
Als ein Mönch eine hochgestellte Persönlichkeit zur Meditation
­einlud, erhielt er die Antwort, er sei zu beschäftigt.
Darauf der Mönch zu seinen Schülern: „Dieser Mann erinnert
mich an einen Holzfäller, der Zeit und Kraft verschwendete,
weil er mit einer stumpfen Axt arbeitete.
Denn, wie der Mann erschöpft sagte, „er habe keine Zeit,
die Schneide zu schärfen.“
(aus: Anthony de Mello, „Warum der Schäfer jedes Wetter liebt“)
Wir hoffen, dass die Verbindung mit Gottes Geist uns davor bewahrt,
stumpf und ausgelaugt zu werden. Und wir wünschen uns, dass
Sie Hilfen zum Beten und Meditieren finden, zum Nachdenken und
zum sozialen Engagement.
Sie sind herzlich eingeladen an unseren Veranstaltungen teilzunehmen!
P. Ludger Hillebrand SJ Jesuiten-Flüchtlingsdienst
P. Christoph Soyer SJ Forum der Jesuiten und
Katholische Glaubensinformation im Erzbistum Berlin
P. Frido Pflüger SJ Jesuiten-Flüchtlingsdienst
P. Joachim Gimbler SJ Pfarrei St. Canisius
3
Forum der Jesuiten
Witzlebenstraße 30 a, 14057 Berlin
P. Christoph Soyer SJ
Geschäftsführer Forum der Jesuiten
Shorena Shaburishvili
Empfang (vormittags und Mittwoch nachmittags)
Christa Wunderlich
Empfang (Montag nachmittags)
Manfred Spuhn
Empfang (Dienstag nachmittags)
Öffnungszeiten:
Montag – Freitag
Montag – Mittwoch
9.00 – 13.00  Uhr
14.00 – 17.00  Uhr
Tel. 030-320 00-10, Fax 030-320 00-118
E-Mail: forum-berlin@jesuiten.org
www.jesuiten.org/forum-berlin
Bankverbindung:
Forum der Jesuiten, Pax-Bank eG
IBAN DE04 3706 0193 6000 4010 38
BIC GENODED1PAX
Forum der Jesuiten
4
Katholische Glaubens­
information (KGI )
im Erzbistum Berlin
Witzlebenstraße 30 a, 14057 Berlin
Öffnungszeiten:
Montag – Freitag
Montag – Mittwoch
9.00 – 13.00  Uhr
14.00 – 17.00  Uhr
Termine nach Vereinbarung
Tel. 030-320 00-114, Fax 030-320 00-118
E-Mail: kgi@erzbistumberlin.de
www.erzbistumberlin.de/glaube
Bankverbindung:
Katholische Glaubensinformation, Pax-Bank eG
IBAN DE80 3706 0193 6000 3660 11
BIC GENODED1PAX
Katholische Glaubens­information (KGI)
P. Christoph Soyer SJ
Jesuitenpater, Leiter der KGI,
Theologe, M. A. Counseling
Bettina Birkner
Gemeindereferentin
Marita Eley
Designerin, Musiktherapeutin
Ursula Maria Grzibek
Benediktinerin in einem Säkularinstitut
Dipl.-Sozialpädagogin
Dr. Anke Handrock
Kommunikationstrainerin, geistl. Begleiterin
und Exerzitienleiterin ( IMS)
Gesa Hartmann
Dozentin für Sprecherziehung und
Sprachgestaltung, Schauspielerin
P. Ludger Hillebrand SJ
Jesuit
5
6
Katholische Glaubens­information (KGI)
Christine Karut
Dipl.-Kauffrau, geistl. Begleiterin ( IMS)
und Exerzitienleiterin
Dr. Ulrich Kmiecik
Diözesanleiter des Kath. Bibelwerks
im Erzbistum Berlin
Paula von Loë
Gemeindereferentin St. Canisius
Andrea Scherer
Fachanwältin für Arbeits- und Sozialrecht,
ehrenamtliche Hospizbegleiterin
Dr. Friederike Zahn
zert. Ehe- und Familientrainerin,
geistl. Begleiterin (JKI )
Klaus Zahn
Architekt, zert. Ehe- und Familientrainer
Dr. Irmela Ziegler
Ärztin
Katholische Glaubens­information (KGI)
7
Taufkurs für Erwachsene
Sie sind am katholischen Glauben interessiert, wollen möglicherweise Christ/Christin werden. Die
Katholische Glaubensinformation (KGI) lädt Sie
zu einer Einführung in das Christwerden – einen
Katechumenatskurs – ein. Die Teilnehmenden
sind acht Monate gemeinsam auf dem Weg,
um den katholischen Glauben kennenzulernen.
Sowohl der Verstand als auch das Herz sind auf
diesem Weg gefordert. Die Grundaussagen des
Glaubens geben Ihnen dabei Orientierungs- und
Entscheidungshilfen. Am Ende des Kurses steht die
Möglichkeit der Erwachsenentaufe. Der Empfang
des Taufsakraments ist keine Teilnahmebedingung.
P. Christoph Soyer SJ,
Bettina Birkner
Mittwochs
2014: 17.09., 01.10.,
15.10., 29.10., 19.11.,
03.12., 17.12.
2015: 07.01., 21.01.,
04.02., 18.02., 04.03.,
18.03.
19.00 – 21.00 Uhr
Osternacht:
04.04.2015
Gemeindesaal
St. Canisius
Anmeldung
erforderlich
Information und
Anmeldung
Tel. 030-320 00-114
kgi@
erzbistumberlin.de
Firmkurs / Konversionskurs für Erwachsene
Sie sind getaufter Christ / getaufte Christin und
­wollen sich auf den Empfang des Firmsakramentes
bzw. die Konversion vorbereiten?
An sechs Abenden geht es um wesentliche Inhal­
te des katholischen Glaubens: Gottesbild und
P. Christoph Soyer SJ,
Marita Eley
Donnerstags
25.09., 09.10., 23.10.,
06.11., 20.11., 04.12.,
19.00 – 20.45  Uhr
8
Gemeindesaal
St. Canisius
Anmeldung
erforderlich
Information und
Anmeldung
Tel. 030-320 00-114
kgi@
erzbistumberlin.de
Katholische Glaubens­information (KGI)
Gotteserfahrung, Kirche, Sakramente, Heiliger
Geist, Kirchenjahr, Gottesdienst, Gebet und Beichte.
Eine Konversionsfeier kann am Ende des Kurses
stehen. Die Firmung wird in der Regel am Pfingst­
fest 2015 in der Hedwigskathedrale stattfinden. Wer das Sakrament andernorts empfängt,
kann sich selbstverständlich nach Kursende eine
Teilnahmebestätigung ausstellen lassen.
Glaubensgespräche:
„Wie Christsein im Alltag geht“
Ursula Maria Grzibek,
P. Joachim Gimbler SJ
Dienstags
16.09., 14.10.,
18.11., 09.12.
19.30 – 21.15  Uhr
Gemeindesaal
St. Canisius
Information
Tel. 030-320 00-10
forum-berlin@
jesuiten.org
Treffpunkt für Teilnehmer/innen aus vergangenen Tauf-, Firm-, und Glaubenskursen. Beginn
nach der Abendmesse in St. Canisius (19.00 Uhr);
Gesprächsbeginn im Pfarrsaal um 19.30 Uhr.
Wir wollen durch Impulse und Gespräche in
Klein­g ruppen das Christsein in unserem Alltag
„­buchstabieren“ und auf offene Fragen gemeinsam
Antworten suchen.
Die Gruppe bestimmt jeweils die Themen für die
folgenden Treffen.
Meditieren mit der Bibel –
Ignatianische Mystik
Exerzitien im Alltag
Dr. Anke Handrock,
Christine Karut
und Team
Meditation ist modern, sie hilft gegen Stress und
Schmerzen!
Dienstags
09.09., 23.09.,
07.10., 21.10.,
04.11., 18.11.,
02.12., 16.12.
Meditation ist christlich, sie lässt die Bilder der
Bibel lebendig werden!
19.45 – 21.45  Uhr
Forum der Jesuiten
50 Euro
Möchten Sie das erleben? Ignatius von Loyola hat
dafür einen Übungsweg beschrieben, der sich seit
Jahrhunderten bewährt hat. In diesem Kurs üben
Sie die wesentlichen Aspekte dieses Weges.
Katholische Glaubens­information (KGI)
Voraussetzungen: Neugier und die Bereitschaft
regelmäßig zu meditieren. Die Treffen bauen
auf­ein­a nder auf. Deshalb ist eine regelmäßige
Teilnahme hilfreich und wünschenswert.
9
Anmeldung
bis 08.09.
Tel. 030-320 00-10
forum-berlin@
jesuiten.org
Elemente der Treffen: Leichte meditative Be­wegungs­übungen zur Entspannung, Er­fahrungs­
austausch, biblische Impulse, Hinweise zur Medi­
tation und gemeinsame Meditationszeiten.
Mit der Bibel als Kompass durch den Alltag
Die Bibel als Orientierung für unseren Alltag zu
erschließen, ist Ziel der monatlichen Bibelabende
(jeweils am 1. Montag im Monat) mit folgenden
Inhalten:
•Gemeinsames Bibellesen und Austausch über
Glaubens- und Alltagserfahrungen;
•neue Zugänge zu Bibeltexten und Impulse für die
eigene Lebensgestaltung;
•Inspiration und Vertiefung der persönlichen
Gottesbeziehung.
Ursula Maria Grzibek
Montags
01.09., 06.10.,
03.11., 01.12.
19.00 – 20.30  Uhr
Forum der Jesuiten
Information
Tel. 030-320 00-10
forum-berlin@
jesuiten.org
10
Katholische Glaubens­information (KGI)
Kraftquelle – Meditation mit
biblischen Texten
Christine Karut,
Dr. Irmela Ziegler
Eine Kraftquelle entdecken – mitten in der Stadt.
Sonntags
31.08., 21.09.,
26.10., 30.11.
Christliche Meditation ist ein Übungsweg. Es
braucht Zeit, achtsam zu werden auf Gottes Wort
und seine Gegenwart im eigenen Leben wahrzunehmen. Dann wird auch die Erfahrung möglich, dass
das biblische Wort stärkt und eine Bedeutung für
die eigene persönliche Alltagssituation bekommt.
15.00 – ca. 18.00  Uhr
Forum der Jesuiten
Freiwilliger Kosten­
beitrag erwünscht
(zwischen 2,50 Euro
und 7,50 Euro je
nach Einkommen)
Information:
Tel. 030-320 00-10
forum-berlin@
jesuiten.org
Die Sonntagnachmittage bieten die Gelegenheit,
diesen Übungsweg ein Stück weit gemeinsam zu
gehen.
Elemente der Treffen: Leichte meditative Be­we­
gungs­übungen, biblischer Impuls, gemeinsame
Meditationszeit (2 x 25 Min.), Erfahrungs­austausch
und Gespräch.
Die Teilnahme an einzelnen Treffen ist möglich. Eine
Anmeldung vorab ist nicht erforderlich.
Katholische Glaubens­information (KGI)
11
Angebot für Paare
Zusammen-Wachsen mit Gott –
Geistliche Übungen für Paare
Oft stellen sich Paare die Frage: Wie können wir
unsere Beziehung vertiefen? Viele haben ihre
Partner­schaft oder Ehe unter den Segen Gottes
gestellt, doch spüren wir seine Wirkung noch im Alltag? Oft sind wir uns der Anwesenheit Gottes und
seiner Kraft, die in unserer Partnerschaft und Ehe
wirkt, wenn wir es nur wollen, zu wenig bewusst.
Dieser Kurs bietet die Gelegenheit, in der Partner­
schaft/Ehe mehr Raum für Gottes Wirken zu
schaffen. Anhand von Bibeltexten nähern wir uns
Themen und Fragen, die unsere Partnerschaft/Ehe
berühren. Weitere Elemente an den Abenden sind
praktische Übungen, Erfahrungsaustausch und
Medi­tationen.
Dr. Friederike Zahn,
Gesa Hartmann,
Klaus Zahn
Freitags
26.09., 10.10., 31.10.,
14.11., 28.11.
19.30 – 21.30  Uhr
Forum der Jesuiten
50 Euro pro Paar
Information und
Anmeldung
Tel. 030-320 00-10
forum-berlin@
jesuiten.org
Ester – Jüdin – Königin – Retterin
Das Buch Ester gehört eher zu den unbekannten
biblischen Büchern. Es ist aber das einzige Buch
der hebräischen Bibel, das als Ganzes jährlich
am Purimfest in der Synagoge gelesen wird: Zur
Erinnerung der Errettung des Volkes Israel vor der
Vernichtung.
Das Buch erzählt die Geschichte vom mutigen
Eintreten der Jüdin Ester. Als Frau und Königin des
persischen Herrschers gelingt es ihr, sich für die
Rettung ihres Volkes stark zu machen und so das
jüdische Volk vor der Vernichtung zu bewahren.
Das Esterbuch, obwohl in einer patriarchal geprägten Welt entstanden, enthält spannende
Themen für heute:
Die Hauptprotagonistin Ester – eine Frau; Geschlech­ter verhältnisse auf dem Prüfstand ;
Dr. Ulrich Kmiecik,
Paula von Loë
Samstag, 13.12.
10.30 – 17.30 Uhr
Gemeindesaal
St. Canisius
10 Euro
einschließlich Mittag­
essen und Getränke
Anmeldung bis 08.12.
Information und
Anmeldung
Tel. 030-320 00-10
forum-berlin@
jesuiten.org
12
Katholische Glaubens­information (KGI)
männ­liche Machtdemonstration; wiederkehrende
Bedrohung des jüdischen Lebens und Glaubens;
die Frage, ob ein Buch, in dem Gott verschwiegen
wird, eine gott-lose Schrift ist?
Wir laden ein, viele neue und Mut machende Inhalte beim Bibelseminar zu entdecken.
Exerzitien im Alltag in St. Canisius –
„Geerdet dem Himmel entgegen“
P. Ludger Hillebrand SJ,
Paula von Loë,
Andrea Scherer
Informations­
veranstaltung:
Sonntag, 16.11.
19.15 Uhr
Gemeindesaal
St. Canisius
Exerzitientreffen:
Donnerstags
20.11., 27.11., 04.12.,
11.12., 18.12.
20.00 – 21.30 Uhr
Kirche St. Canisius
15 Euro
Anmeldung bis 13.11.
Tel. 030-320 00-10
forum-berlin@
jesuiten.org
Mitte November bis Mitte Dezember 2014 finden
in der Gemeinde St. Canisius in guter adventlicher Tradition wieder „Exerziten im Alltag“ statt.
„Geerdet dem Himmel entgegen“ haben wir sie
überschrieben: wir spüren dem Boden unseres
Lebens, unserer täglichen Wirklichkeit nach und
strecken uns gleichzeitig nach dem Himmel aus.
Wie kann ich Gott sehen, wo ihn entdecken?
Wie kann ich trittsicher die Weite des Himmels
­erfahren?
Der Weg der Exerzitien ist eine Chance, aufmerksam zu werden, sich auf das zu besinnen, was
wesentlich ist und Leben bringt. Er hilft zur Ruhe
und zur Offenheit gegenüber Gott zu finden.
Der Kurs dauert 4 Wochen. Die Teilnehmenden sind
eingeladen, jeden Tag eine halbe Stunde zu meditieren und betend für eine ¼ Stunde auf den Tag
zurück zu blicken. Diese stillen Zeiten geben dem
Geist Gottes Raum.
Die wöchentlichen Treffen der Exerzitiengruppe
beinhalten die Vorstellung und Einübung einiger
Meditationsmethoden, gemeinsames Beten
und Singen, sowie den Austausch über Fragen
und eigene Erfahrungen, letzteres vor allem in
Kleingruppen. Zu deren geistlicher Begleitung
stehen P. Ludger Hillebrand SJ, Paula von Loë und
Andrea Scherer zur Verfügung, die den Gesamtkurs
miteinander vorbereiten, je eine Kleingruppe
Katholische Glaubens­information (KGI)
13
übernehmen und darüber hinaus auch Möglichkeit
zum Einzelgespräch anbieten.
Um Voranmeldung wird gebeten, da die Teil­
nehmer/-innenzahl 18 Personen nicht überschreiten soll.
Einzelexerzitien mit Gemeinschafts­
elementen in Zinnowitz/Usedom
Exerzitien sind eine Zeit der Stille und des Gebetes.
Diese Übungen helfen die Gegenwart Gottes und
sein Wirken im eigenen Leben immer mehr wahrzunehmen. In dieser Zeit der persönlichen Besinnung
erhalten Sie täglich einen Bibeltext sowie einen
kurzen Impuls und einige Hinweise zur Meditation.
Auf Wunsch können Sie auch an unterstützenden
Leibübungen teilnehmen. In den vier einstündigen
Meditationszeiten des Tages betrachten Sie dann
jeweils diesen Bibeltext. Durch diese intensiven
Betrachtungen und das durchgängige Schweigen
erhält das Wort Gottes nun Zeit und Raum immer
tiefer in Ihrem eigenen Leben wirksam zu werden.
Dabei geht es darum, „den Schöpfer unmittelbar
mit dem Geschöpf und das Geschöpf mit seinem
Schöpfer und Herrn wirken zu lassen“ (Ignatius
von Loyola). In der so entstandenen Verbindung
des eigenen Lebens mit Gottes Wort wird die
Führung des Heiligen Geistes oft deutlich spürbar. Diese Erfahrungen werden durch das tägliche
Dr. Anke Handrock,
P. Christoph Soyer SJ,
Christine Karut
Freitag, 07.11.,
Beginn 18.00 Uhr,
bis Sonntag 16.11.,
nach dem Frühstück
St.-Otto-Heim
17454 Zinnowitz/
Usedom
500 Euro (Unterkunft,
Verpflegung und Kurs­
gebühr)
Anmeldung bis 10.10.
Tel. 030-320 00-10
forum-berlin@
jesuiten.org
Weitere Informatio­
nen zum Haus unter
www.st-otto-heimzinnowitz.de
14
Katholische Glaubens­information (KGI)
Begleitgespräch mit dem/der Exerzitienbegleiter/
-in unterstützt. Den Dank für diese gemeinsame Zeit
feiern wir täglich in der Hl. Messe.
Die Teilnahme an der gesamten Exerzitienzeit wird
vorausgesetzt.
Bitte beachten Sie die Allgemeinen Informationen
zu den Exerzitien auf S. 19.
Vorankündigung
Einzelexerzitien mit Gemeinschafts­
elementen in Alexanderdorf
Dr. Anke Handrock,
Christine Karut
Montag, 23.02.2015,
Beginn 17.00 Uhr
bis Sonntag,
01.03.2015
Ende nach dem
Frühstück
Alexanderdorf, Bene­
dik­tinerinnenkloster
St. Gertrud
320 Euro (Unterkunft,
Verpflegung und
Kurs­gebühr)
Anmeldung bis
26.01.2015
Information und
Anmeldung
Tel. 030-320 00-10
forum-berlin@
jesuiten.org
Weitere Informationen zum Haus unter
www.klosteralexanderdorf.de
Exerzitien als Zeit der Stille und des Gebetes
­helfen, die Gegenwart Gottes im eigenen Leben
immer mehr wahrzunehmen. In dieser Zeit der
persönlichen Besinnung und des Gebetes er­halten
Sie täglich einen Bibeltext und Hinweise zur
Meditation. Im Gespräch mit Ihrem persönlichen
Begleiter können Sie dann Ihre Erfahrungen aus
den Meditationszeiten des Tages ins Wort bringen.
So erhält Gottes Wort Zeit und Raum, in Ihrem
Leben immer wirksamer zu werden.
Elemente: Kurze biblische Impulse, Gebetszeiten
und -hilfen, gemeinsame Meditationszeiten, Leib­
übungen (bitte bequeme Kleidung mitbringen),
tägliches Begleitgespräch, Gottesdienste, durch­
gehendes Schweigen.
Die Teilnahme an der gesamten Exerzitienzeit wird
vorausgesetzt.
Bitte beachten Sie die Allgemeinen Informationen
zu den Exerzitien auf S. 19.
Katholische Glaubens­information (KGI)
ORTE
Forum der Jesuiten
Witzlebenstraße 30 a, 14057 Berlin
Gemeindesaal St. Canisius
Witzlebenstraße 30, 14057 Berlin
(neben der Kirche)
Abtei St. Gertrud Kloster Alexanderdorf
Klosterstraße 1, 15838 Am Mellensee
St.-Otto-Heim Familienbildungsstätte
Dr.-Wachsmann-Straße 29,
17454 Zinnowitz/Usedom
15
16
Christliche Glaubensund Lebensschule
St. Ignatius (GLS)
Wachsen an Jesus Christus:
Exerzitien im Alltag II
P. Hubertus Tommek SJ,
Edelgard Ropel
und Team
Dienstags
02.09.*, 16.09.,
30.09., 14.10., 28.10.,
11.11., 25.11., 09.12.
19.30 – ca. 21.30  Uhr
Forum der Jesuiten
* Achtung: Das Treffen
am 02.09. findet
in den Räumen der
Gemein­schaft
Monte Crucis e. V.,
Paul-Lincke-Ufer 40,
10999 Berlin statt.
Wer Jesus Christus begegnet ist, möchte ihn besser und tiefer kennenlernen. Das geschieht in der
Auseinandersetzung mit seinem Wort und in der
Meditation und Kontemplation der biblischen Texte.
Dadurch wächst langsam die „innere Erkenntnis
des Herrn“, das Gespür für seine Nähe, seine
Absichten, seinen Geist und damit die Fähigkeit, die
Geister zu unterscheiden. Dazu leiten die Exerzitien
im Alltag II an. Dieser Kurs setzt die Teilnahme an
einem Einführungskurs voraus.
Elemente der Treffen: meditative Körperübungen,
biblischer Impuls, Meditation, Gruppen- und Einzel­
gespräche.
50 Euro
Information und
Anmeldung
Tel. 030-687 93 77
info@glsberlin.de
Diese Abende sind eine Einheit. Wer daran teilnehmen will, wird gebeten, sich für alle Abende
zu entscheiden.
Christliche Glaubens- und Lebensschule
St. Ignatius (GLS)
Trägerschaft:
Gemeinschaft
Monte Crucis e. V.
Paul-Lincke-Ufer 40
10999 Berlin
Ansprechpartnerin:
Edelgard Ropel
Tel. 030-6879377
info@ ­glsberlin.de
www.glsberlin.de
Die christliche Glaubens- und Lebensschule
St. Ignatius wurde 1988 durch den Jesuitenpater
Hubertus Tommek SJ gegründet. Ihr Anliegen ist
es, durch Angebote der Glaubensvertiefung und
-erneuerung die Menschen in lebendigen Kontakt
mit Gott zu bringen. Träger der Glaubens- und
Lebensschule ist seit einigen Jahren die geistliche Gemeinschaft Monte Crucis, die 1984
im Berliner Stadtteil Kreuzberg entstanden ist.
Christliche Glaubens- und Lebensschule St. Ignatius (GLS)
Pater Tommek  SJ ist der Gründer und geistlicher Leiter der Gemeinschaft. Die geistlichen
Fundamente von Monte Crucis sind die Erfahrungen
der Charismatischen Erneuerung und die Schule der
ignatianischen Spiritualität, deren Ziel es ist, die
Menschen mehr und mehr zu befähigen, „Gott in
allen Dingen zu suchen und zu finden“.
Weitere Angebote der Gemeinschaft finden Sie
unter www.glsberlin.de
17
Bankverbindung:
Glaubens- und
Lebensschule,
Pax-Bank eG,
BIC GENODED1PAX
IBAN DE29 3706 0193 6000 9680 38
18
Weitere Angebote
Kontemplations-Praxis
Forum der Jesuiten
Kontemplation ist der mystische Weg der christlichen Tradition, der das offenbare Geheimnis des
Lebens aufleuchten lassen will. Dieser Weg zeigt
Übungen der Acht­samkeit und des gegenwärtigen
Da­seins in Stille, die uns in tiefere Bewusst­seins­
schichten führen, damit Wandlung ge­schieht und
unser wahres Wesen aufbrechen kann.
Christine Paterok
Montags
19.30 – 21.00  Uhr
Elemente: nicht gegenständliche Kontem­plation,
Schweigen, Sitzen in Stille, be­wusstes Gehen.
Forum der Jesuiten
10 Euro pro Monat
Anmeldung
Tel. 030-852 01 25
Tel. 030-859 28 53 (AB)
Einzelexerzitien in Kladow
P. Vitus Seibel SJ
Tel. 030-36 89 01-36
vitus.seibel@
jesuiten.org
P. Gundikar Hock SJ
Ganzjährig werden persönlich vereinbarte und
begleitete Einzelexerzitien durchgeführt. Dabei
können sowohl einwöchige Exerzitien als auch die
„Großen Exerzitien“ (30 Tage) gemacht werden.
Tel. 030-36 89 01-51
mail@ghocksj.de
Peter-Faber-Haus
Am Schwemmhorn 3a
14089 Berlin
Exerzitien auf der Straße
P. Christian
Herwartz SJ
Naunynstraße 60
10997 Berlin
Tagesexerzitien
am 23.10.
und/oder 24.10.
09.30 – 16.00 Uhr
und
Wir suchen die Begegnung mit Gott dort, wo er
ohne Zugangsberechtigung erreichbar, also von
keiner Ideologie oder Religion privatisiert ist. Jesus
sagt von sich, dass er Straße, Wahrheit und Leben
ist. Er kann also von uns auch heute gefunden werden. Wir können ihm in Ehrlichkeit begegnen und
das Leben neu geschenkt bekommen. Die Übenden
Forum der Jesuiten
machen sich auf den Weg und tauschen abends
ihre Erfahrungen aus.
19
Exerzitien im Alltag
im Nov./Dez. in
St. Michael (Kreuz­
berg)
Weitere Termine
unter: www.
strassenexerzitien.de
Allgemeine Informationen
zu den Exerzitien
Verschiedene Exerzitienformen und -übungen werden in diesem Programm vorgestellt. Die Kurse
finden sowohl in festen, verbindlichen Gruppen
als auch als immer wiederkehrendes Angebot,
sowohl innerhalb als auch außerhalb Berlins statt. –
Siehe dazu S. 13 ff.
Da inzwischen nahezu alle Häuser Storno­kosten
bei Rücktritt in Rechnung stellen, möchten wir
ausdrücklich darauf hinweisen, dass wir der­artige
Stornokosten bei mehrtägigen Kursen im Falle einer
Absage in vollem Umfang an den abgemeldeten
Teilnehmer/in weitergeben müssen. Bei Be­darf
empfiehlt sich der Abschluss einer Reisekosten­
rücktritts­versicherung. Auf Anfrage ist bei allen
Kursen Ermäßigung möglich.
Um möglichst vielen Menschen die Teil­nahme an
unseren Kursen zu ermöglichen, sind die jeweiligen Kursgebühren sehr niedrig gehalten. Wer
möchte, kann gerne unter der jeweils genannten Kontonummer der KGI oder GLS eine Spende
zukommen lassen. Auf Wunsch stellen wir eine
steuerlich absetzbare Spendenquittung aus.
Weitere Exerzitien-Termine der Jesuiten außer­halb
Berlins finden Sie unter:
www.jesuiten.org/seelsorge/exerzitien
Darüber hinaus gibt es eine neue Form der Exer­zi­
tien im Online-Format unter:
www.jesuiten.org/sonderseiten/online-exerzitien
Information und
Anmeldung
Tel. 030-614 92 51
christian.herwartz@
jesuiten.org
20
JesuitenFlüchtlingsdienst
Witzlebenstraße 30 a, 14057 Berlin
Tel. 030-32 60 25 90, Fax 030-32 60 25 92
E-Mail: info@jesuiten-fluechtlingsdienst.de
www.jesuiten-fluechtlingsdienst.de
www.facebook.com/fluechtlinge
Spendenkonto:
Jesuiten-Flüchtlingsdienst, Pax-Bank eG
IBAN DE05 3706 0193 6000 4010 20
BIC GENODED1PAX
Jesuiten-Flüchtlingsdienst
Der Jesuiten-Flüchtlingsdienst
(Jesuit Refugee Service, JRS)
Der JRS wurde 1980 angesichts der Not vietna­me­
sischer Bootsflüchtlinge vom damaligen General­
oberen, Pedro Arrupe SJ, gegründet. Nach dem
Selbst­ver­ständnis des Ordens gehört die Förderung
der Gerechtigkeit notwendig zum Dienst am Glau­
ben. Entsprechend diesem ignatianischen Auf­
trag begleitet der JRS weltweit Flüchtlinge und
Mi­granten und tritt für ihre Rechte ein. Als inter­
nationale Hilfsorganisation ist der JRS heute in
mehr als 50 Ländern tätig.
Unsere Schwerpunkte
In Deutschland setzt sich der Jesuiten-Flüchtlings­
dienst für Migranten und Flüchtlinge in der Abschie­
bungs­haft ein, für sogenannte „Geduldete“ und für
Menschen ohne Papiere. In Berlin, Brandenburg
und Bayern engagiert er sich durch Seelsorge,
Rechts­hilfe und politische Fürsprache.
Seelsorge und Beratung in
der Abschiebungshaft
Seelsorger/innen des JRS besuchen regelmäßig
Men­s chen in der Abschiebungshaft in BerlinKöpenick und in Eisenhüttenstadt. In Fällen, in
denen Abschiebungshaft fragwürdig ist, kann der
JRS dank seines aus Spenden finanzierten Rechts­
hilfe­fonds für juristischen Beistand sorgen.
Sozial- und aufenthaltsrechtliche Beratung
Der Jesuiten-Flüchtlingsdienst bietet wöchentlich
rechtliche Beratung für Geduldete und aus der
Ab­s chiebungshaft Entlassene. Er hilft z. B. bei
21
Jesuiten-Flüchtlingsdienst
© Sibylle Fendt (Ostkreuz)
22
Zeichnung auf der Unterseite eines Stockbetts im
Abschiebe­gewahrsam Berlin-Köpenick
Anträgen auf eine Aufenthaltserlaubnis oder Dul­
dung und bei Fragen zum Asyl­bewerber­leistungs­
gesetz.
Härtefallberatung
Der Direktor des JRS vertritt das Erzbistum Berlin in
der Härtefallkommission des Landes. Sie kann über
ein Ersuchen an den Innensenator unter Umständen
Menschen, die schon lange in Deutschland leben
und es jetzt verlassen sollen, noch aus humanitären
Gründen zu einem Aufenthalt verhelfen.
Lobby- und Öffentlichkeitsarbeit
Auf politischer Ebene und in der Öffentlichkeit
setzt sich der Jesuiten-Flüchtlingsdienst für einen
gerechteren Umgang mit Flüchtlingen, eine großzügigere Aufnahme von Schutzsuchenden sowie für
die Rechte von Menschen ohne Papiere ein. Dabei
ist es ihm ein Anliegen, die Betroffenen selbst zu
Wort kommen zu lassen und ihrer Stimme Gehör
zu verschaffen.
Jesuiten-Flüchtlingsdienst
P. Frido Pflüger  SJ
Jesuit, Leiter des Jesuiten-Flüchtlingsdienstes,
Seelsorger für Flüchtlinge und Migranten im
Erzbistum Berlin, Vertreter des Erzbistums Berlin
in der Härtefallkommission und im Forum
Abschiebungsbeobachtung
P. Ludger Hillebrand  SJ
Jesuit, arbeitet als Seelsorger für Flüchtlinge
und Migranten in Berlin, berät und ­begleitet
Abschiebungs­häft­linge in Köpenick und
Eisenhüttenstadt
Heiko Habbe
Jurist mit langjähriger Erfahrung im Migrationsund Flüchtlingsrecht, Policy Officer beim JesuitenFlüchtlingsdienst, Verfahrens- und Sozialberatung
Dr. Dorothee Haßkamp
Journalistin, Fundraising Managerin (FA) ,
Mitarbeiterin für Öffentlichkeits­arbeit und
Fundraising beim Jesuiten-Flüchtlingsdienst
Sr. Dagmar Plum MMS
Missionsärztliche Schwester, Studium der
Theologie, Romanistik und Kunsttherapie,
langjährige Arbeit mit Opfern von Menschen­
handel, Seel­sorger­in in der Abschiebungs­haft
in Eisenhüttenstadt (Brandenburg)
Helene Bode
Juristin, konnte nach 40-jähriger Tätigkeit als
Strafverteidigerin nicht auf die Beratung von
Menschen verzichten
Jenny Lecheler
Historikerin und Theologin, langjährig tätig in
der Abschiebungshaft in Eisenhüttenstadt
(Brandenburg), Mitarbeiterin in der Härte­fall­
beratung
23
24
Jesuiten-Flüchtlingsdienst
Natalija Schönbrodt
Sozialarbeiterin, mehrjährige Erfahrung
in der Arbeit mit unbegleiteten, minderjährigen Flüchtlingen, Mitarbeiterin in der
Härtefallberatung
Bernhard Simon
Jurist, stellv. Vorsitzender des Kirchen­vorstands
der Pfarrei St. Canisius, Stellvertreter des
Erzbistums Berlin in der Härtefallkommission
Simone Vollmann
Studentin der Sozialen Arbeit. Erfahrungen in der
Sozialarbeit mit Menschen mit und ohne Fluchtund Migrationshintergrund. War u. a. tätig für eine
Londoner NGO
Monika Kadur
Menschenrechts- und Flüchtlingsarbeit u. a. bei
Amnesty International, Vertreterin des Flüchtlings­
rates Berlin in der Härtefallkommission
Monika Hermann
Juristin, Stellvertreterin des Flüchtlingsrates Berlin
in der Härtefallkommission
Jesuiten-Flüchtlingsdienst
25
Härtefallberatung JRS/Flüchtlingsrat
Zwei Mitglieder der Berliner Härtefallkommission
bieten regelmäßig Beratung für Menschen an, die
nach langjährigem Aufenthalt in Deutschland aus­
reise­pflichtig werden. Möglicherweise können sie
noch über ein Ersuchen der Härtefallkommission
eine Aufenthaltserlaubnis aus humanitären Grün­
den bekommen.
Härtefallberatung JRS
Tel. 030-32 60 25 90, Fax 030-32 60 25 92
P. Frido Pflüger SJ,
Bernhard Simon
Mittwochs
10.00 – 12.00  Uhr,
15.00 – 17.00  Uhr
info@jesuitenfluechtlingsdienst.de
Härtefallberatung Flüchtlingsrat
Tel. 030-320 00-149, Fax 030-320 00-118
Monika Kadur,
Monika Hermann
Montags
10.00 – 12.00  Uhr,
am Nachmittag
14.00 – 16.30  Uhr
nur nach Termin­
vereinbarung
haertefallberatungfluechtlingsrat@
gmx.net
JRS Verfahrensberatung
Für die aus der Abschiebungshaft Ent­lassenen und
für so genannte Ge­duldete bietet der JesuitenFlüchtlingsdienst (JRS) eine regelmäßige Be­ratung
an. Im Einzelnen unterstützt er sie bei der Formu­
lierung von An­trägen auf Aufenthaltserlaubnis
oder Duldung und auf Leistungen nach dem
Asylbewerberleistungsgesetz, gegebenenfalls
auch beim Ein­legen von Rechtsmitteln gegen
ab­lehnende Entscheidungen.
Heiko Habbe,
Simone Vollmann
Dienstags
14.00 – 16.00  Uhr
heiko.habbe@
jesuitenfluechtlingsdienst.de
26
Katholische Kirchen­
gemeinde St. Canisius
Witzlebenstraße 30, 14057 Berlin
P. Joachim Gimbler  SJ
Pfarrer
Tel. 030-32 67 13-14
Paula von Loë
Gemeindereferentin
Tel. 030-32 67 13-11
Öffnungszeiten des Pfarrbüros:
Dienstag
10.00 – 12.00  Uhr
Donnerstag
10.00 – 12.00  Uhr
Tel. 030-32 67 13-0 (AB) , Fax 030-32 67 13-20
E-Mail: info@st.canisius-berlin.de
www.st.canisius-berlin.de
Bankverbindung:
Katholische Kirchengemeinde St. Canisius,
Postbank Berlin
IBAN DE46 1001 0010 0040 2261 09
BIC PBNKDEFF100
Katholische Kirchengemeinde St. Canisius
Eucharistiefeiern
An Wochenenden
Samstag
Sonntag
An Wochentagen
Dienstag
Dienstag – Donnerstag
Freitag
18.00 Uhr Vorabendmesse
9.30 UhrKinder- und
Familiengottesdienst
11.00 Uhr Hochamt
18.00 Uhr Abendmesse
18.00  UhrEucharistische
Anbetung in Stille
19.00  Uhr Hl. Messe
7.30  Uhr Hl. Messe
Beichtgelegenheit nach den Abendmessen oder nach ­
persönlicher Absprache.
Öffnungszeiten der Kirche außerhalb der Gottes­dienst­zeiten,
in der Regel:
Montag – Donnerstag
11.00 – 15.30  Uhr
Freitag
11.00 – 14.00  Uhr
Sonntag
15.00 – 18.00  Uhr
und nach persönlicher Absprache über das Pfarrbüro
27
Die Pfarrei St. Canisius ist als Jesuitenpfarrei mit dem „Forum der
Jesuiten“ in Berlin eng verbunden. Sie bietet suchenden Menschen die
Chance, eine Beziehung zu einer kirchlichen Gemeinde aufbauen zu
können – vorübergehend, dauerhafter, mitgestaltend, – um hier auch
religiöse Heimat und Bleibe zu finden. Jesuitische Spiritualität prägt
ihre Liturgie und möchte auch den Geist der Gemeinde prägen. Wer
mit Jesuiten in Kontakt kommen möchte, findet hier Ansprechpartner
und geistliche Begleitung, Formen des sozialen und gemeinschaftlichen
Mittuns im Rahmen der Pfarrei oder in Verbindung mit den verschiedenen Einrichtungen und Angeboten des „Forums der Jesuiten“.
St. Canisius, diese „Kirche am Weg“, Symbol eines modernen Glaubens,
lässt aufmerken durch ihr ungewohntes Äußeres: zwei nebeneinander
liegende, monumentale kubische Blöcke, einmal offen, einmal geschlossen. Und wer dann, weil neugierig geworden, durch die Türen eintritt,
wird von einer großen Weite und einem klaren, lichtdurchfluteten Raum
empfangen. Seine Mitte: der liturgische Ort für die Eucharistie.
Als gelungener „Kirchbau der Moderne“ lockt die Kirche auch über das
ganze Jahr hin viele Men­schen von nah und fern an, die an Architektur,
Kunst und moderner Spi­ri­tu­alität interessiert sind. Kirchenführungen
sind auf Anfrage möglich.
Termine, Veranstaltungen, Gottesdienste und Feste
1. Über das Jahr hin
Canisius-Café – Ort der Begegnung
über den Gottesdienst hinaus
Das Canisius-Café findet in der Regel am ersten Sonntag im Monat nach dem 9.30 Uhr Gottesdienst und am dritten Sonntag im Monat
Katholische Kirchengemeinde St. Canisius
29
nach dem 11.00 Uhr Gottesdienst statt. Gottesdienstbesucher/-innen
von St. Canisius sind eingeladen die Möglichkeit zu Begegnung und
Austausch zu ergreifen, um „Neue und Alte“ bei einer Tasse Kaffee kennen zu lernen, bzw. zu begrüßen.
Wege zur Mitte
Verschiedene Veranstaltungen während des Jahres
laden dazu ein, den Weg in die innere Mitte zu
finden, ob durch die „Zeit der Stille“ oder mit­hilfe
des „Bibel teilens“ – in der Regel jeweils am 2. bzw.
4. Donnerstag im Monat um 20.00 Uhr oder auch mit den „Exerzitien im
Alltag“, die im Advent wieder angeboten werden (siehe S. 12).
Darüber hinaus gibt es an jedem Dienstag vor der Abendmesse zwischen
18.00 und 18.45 Uhr Gelegenheit zur Eucharistischen Anbetung.
Austausch – und Gesprächsgruppen
Ein Versuch ist es wert: Alle sechs Wochen wollen wir dazu einladen,
nach dem 11 Uhr oder 18 Uhr Sonntagsgottesdienst zu Predigtthemen,
aktuellen Themen oder biblischen Texten miteinander ins Gespräch zu
kommen. Die Treffen finden im Gemeindesaal statt. (Termine siehe
Ankündigung)
2. Terminkalender: September bis November
14. Internationales Literaturfestival Berlin –
Kulturen des Vertrauens
Auch in St. Canisius wird im Rahmen eines Gesprächsforums eine Lesung
eines Autors stattfinden.
Zeit: zwischen dem 10. und 20. September 2014.
Nähere Angaben folgen.
Konzert mit Kristallklangschalen
Leitung Carlos Michael
Samstag, 11. Oktober um 19.30 Uhr
Lektürekreis zum Thema:
Musste auch Jesus glauben lernen?
Mit dem Buch: Wilhelm Bruners, „Wie Jesus glauben lernte“
An drei Donnerstagabenden: 16.10./ 23.10./ 30.10.2014;
jeweils 19.45 – 21.15 Uhr
Gespräch und gemeinsame Lektüre mit P. Joachim Gimbler SJ
30
Katholische Kirchengemeinde St. Canisius
St. Martinsfest und Martinsumzug
durch den Lietzenseepark am Dienstag, 11. November
Wir beginnen um 17.30 Uhr mit einer Feier in der Kirche, mit­gestaltet
von den Kindern der Kita und deren Familien, und enden nach dem
Laternenumzug mit dem Martinsfeuer auf dem Kirchhof.
Herzliche Einladung.
Konzert mit Saxophon und
außereuropäischen Instrumenten
Leitung Joachim Gies
Samstag, 22. November um 20.00 Uhr
In Planung:
Tanzperformance „Stirb und werde!“
In dieser Performance geht es um die tänzerische Auseinandersetzung
mit dem Thema Endlichkeit. Sowohl das eigene Sterben als auch
Vergänglichkeit im weiteren Sinn sind Gegenstand der Betrachtung und
Verkörperung.
Künstlerische Leitung: ECHTZEIT (Maike Hagenguth, Verena Hehl)
aufgeführt in der Kirche St. Canisius. Termin siehe aktueller Aushang
3. Während der Advents- und der Weihnachtszeit
Roratemessen
Um dem Advent ein besonderes Gesicht zu geben, werden in St. Canisius
seit einigen Jahren zusätzlich zu den normalen Gottesdiensten auch
Roratemessen angeboten, – Gottesdienste im Kerzenschein, die uns an
das Volk im Dunkeln erinnern, welches auf das Licht harrt, das da kommen soll.
Konzert: Geistliche Musik aus dem Frühbarock und
der Moderne zu Advent und Weihnachten
mit dem NCB (Neuer Chor Berlin) unter der Leitung von Maike Bühle.
Sonntag, 21.12.2014 um 16.00 Uhr in der Kirche
Weihnachtsliturgien
Zum Weihnachtsfest dürfen wir uns wieder über ein Krippenspiel an
Heilig Abend (16.00 Uhr) freuen, welches im Rahmen der Kindermette
durch Kinder der Gemeinde aufgeführt wird.
Die Weihnachtsmette findet – wie gewohnt – um 22.30 Uhr statt.
Auch an den Weihnachtstagen gibt es wie an Sonntagen Gelegenheit zur
Hl. Messe (11.00 und 18.00 Uhr).
Katholische Kirchengemeinde St. Canisius
31
Sternsingeraktion
Nach einer Auftaktveranstaltung im November 2014 und einigen
Probeterminen in der zweiten Januarwoche 2015 wird die Stern­
singeraktion durch die Kinder unserer Gemeinde am Sonntag, dem
11. Januar 2015 durchgeführt. Nach der „Aussendung der Sternsinger“
im Kinder- und Familiengottesdienst um 9.30 Uhr besuchen diese alle
auf dem Gemeindegebiet von St. Canisius wohnenden Familien, die
sich für einen Besuch in die dafür vorgesehene Liste eingetragen haben.
Eltern sind für die Aktion zur Mithilfe gesucht und eingeladen. Meldung
bitte im Pfarrbüro.
Unser Gemeindeleben wird von
verschiedenen Gruppen gestaltet
Jugendgruppen – mit dem Angebot einer Sommerfahrt (SOFA) im Juli/
August für Kinder von 9 bis 15 Jahren, mehre­rer Young-Teeny-Parties,
Spiele- und Bastelnachmittage, Filmangebote, sowie den wöchentlichen
Gruppenstunden (i. d. R.: Montag und Donnerstag nachmittags).
Ministrantengruppe – Interessierte sind herzlich willkommen! Neuer
Kurs wieder im Oktober mit feierlicher Aufnahme im Advent.
Singgruppe für Kinder – „Mit Liedern Gott auf die Spur kommen.“
Jeden Freitag von 15.00 bis 16.00 Uhr, vorwiegend für Kinder der 1. und
32
Katholische Kirchengemeinde St. Canisius
2. Klasse, die gerne singen und mit den erlernten Liedern auch von Zeit
zu Zeit unsere Gottesdienste mitgestalten möchten.
Erstkommunion – Der neue Kurs beginnt im September 2014. Die
Treffen für die Kinder sind i. d. R. wöchentlich donnerstags von 16.15
bis 17.45 Uhr, für die Eltern einmal im Monat am Sonntag nach dem
Familiengottesdienst. Uns ist der gemeinsame persönliche Weg von
Eltern und Kindern zum Fest hin ein besonderes Anliegen. Die erste
Hl. Kommunion feiern wir am 10. Mai 2015. Unser Kurs ist für Kinder der
3. Klasse konzipiert. Die Familien der Gemeinde St. Canisius, deren Kinder
in diesem Alter sind, werden angeschrieben; alle anderen Interessierten
(auch solche, die dem Jahrgang nicht entsprechen,) dürfen sich ebenfalls
gerne mit Frau von Loë und P. Gimbler SJ in Verbindung setzen.
Firmgruppe – Ein neuer Firmkurs beginnt wieder im November 2014.
Er findet alle zwei Jahre für Jugendliche ab 15 Jahren statt. Die Treffen
sind i. d. R. alle zwei Wochen und haben eine Dauer von eineinhalb
Stunden. Außerdem sind verschiedene Aktionen und Begegnungen mit
anderen Religionen und kirchlich-caritativen Einrichtungen geplant. Die
Feier der Firmung findet voraussichtlich am Pfingstsamstag 23.05.2015
um 18.00 Uhr oder an einem der darauffolgenden Samstagen statt.
Kreis der Seniorinnen und Senioren – Er trifft sich i. d. R. jeden
3. Mittwoch im Monat, beginnend mit einer Hl. Messe (15.00 Uhr)
und anschließendem Kaffeetrinken, sowie einem inhaltlichen Teil, der
den Nachmittag abrundet. Es ist ein ungezwungenes Zusammensein
in Gemütlichkeit, mit Gesprächsimpulsen und Austausch, Singen und
Spielen, zuweilen auch mit Begegnungen mit der evangelischen Nach­
bar­gemeinde am Lietzensee.
Senioren im Wohnheim in der Schloßstraße – Für sie wird an
jedem 4. Mittwoch im Monat ein Gottesdienst im Gemeinschaftsraum
des Wohnheimes – also vor Ort und ohne lange Gehwege – angeboten.
Charlottenburger Vokal Ensemble – so der Name des Chors von
St. Canisius. Er trifft sich unter der Leitung von Herrn Stefano Barberino
i. d. R. jeden Freitag um 19.45 Uhr im 2. OG unserer Kirche. Er freut sich
jederzeit über neu Hinzukommende.
Kindertagesstätte St. Canisius – Unsere zur Gemeinde gehörende
Kita, die sich um gute und qualifizierte Erziehung und Betreuung für
Kinder aus vielen Familien und von Alleinerziehenden sorgt, kann leider
nicht so viele Plätze anbieten, wie tatsächlich gesucht werden.
33
„St. Canisius zum Klingen
bringen“ – ein Orgelprojekt
1.000 Pfeifen – 100.000 Euro
Auf der Suche nach Pfeifen­paten­schaften:
Machen Sie mit? Was vor 10 Jahren einmal
angedacht war, ist nun wahr geworden.
Seit dem 2. Dezember 2013 steht eine
Orgel in unserer Kirche. Die Stimmung
und Anpassung all der 1.700 Pfeifen an
den neuen Raum, wird in den nächsten
Monaten erfolgen. Sieben von 24 Re­gis­
tern klingen schon.
Wir freuen uns auch auf Ihre Unter­stützung.
Wir brauchen Sie, um dieses Projekt finanzieren zu können. Drei-Viertel der Kosten
sind bereits mit Ihren Spenden abgedeckt.
Machen auch Sie mit durch einen Beitrag
in Form einer Orgel­p feifen­p aten­s chaft
oder auf andere Weise.
Katholische Kirchengemeinde
St. Canisius, Postbank Berlin,
Stichwort „Orgel“
IBAN DE86 1001 0010 0597 1861 00
BICPBNKDEFF
Herzlichen Dank.
Hinweis
Es ist gut, die Termine und Zeiten auf ihre Aktualität hin jeweils über un­se­
ren monatlich erscheinenden Gemeindebrief oder über unsere Homepage
www.st.canisius-berlin.de zu kontrollieren. Dort finden Sie auch die aktuellen Angebote und Hinweise der verschiedenen Gruppen der Gemeinde,
Informationen zu unserer Kita und die aktuellen Gottesdienstzeiten,
sowie Berichte zu weiteren Ereignissen im Gemeindeleben.
34
TERMIN
Kalendarium
THEMA
LEITUNG
SEITE
WÖCHENTLICHE VERANSTALTUNGEN
Montags
Kontemplations-Praxis
Christine Paterok
18
Montags
Härtefallberatung
(Flüchtlingsrat)
Monika Kadur,
Monika Hermann
25
Dienstags
JRS Verfahrensberatung
Heiko Habbe,
Simone Vollmann
25
Dienstags
Möglichkeit zur euchristischen
Anbetung – St. Canisius
Franz Arendt,
Paula von Loë
und Team
29
Oliver Schulze,
Benjamin Stiegert
31
Montags + Jugendgruppen in St. Canisius
Donnerstags
Mittwochs
Härtefallberatung (JRS)
P. Frido Pflüger SJ
und Team
25
Freitags
Chor St. Canisius
Stefano Barberino
32
Freitags
Singgruppe für Kinder
in St. Canisius
Birgit Schulze
31
Seniorinnen und Seniorenkreis:
3. Mittwoch im Monat
Paula von Loë
und Team
32
Gottesdienst im Senioren­
wohnheim in der Schloßstraße:
4. Mittwoch im Monat
P. Herribert Skirde SJ,
Anita Minke
WIEDERKEHRENDE VERANSTALTUNGEN
Mittwochs
Donnerstags Zeit der Stille / Bibel teilen
in St. Canisius
2. und 4. Donnerstag im Monat
Sonntags
Sonntags
Judith Esders,
Paula von Loë
Canisius-Café im Foyer des
Gemeindesaales
29
28
1. Sonntag im Monat nach dem
9.30 Uhr Gottesdienst
Brigitte Minke
und Team
3. Sonntag im Monat nach dem
11.00 Uhr Gottesdienst
Rita Bednarzyk
und Team
Austausch und Gesprächs­
gruppen zu Predigtthemen
Nach Ankündigung, ca. alle
sechs Wochen
Kommunität SJ
29
Christine Karut,
Dr. Irmela Ziegler
10
WEITERE VERANSTALTUNGEN
Sonntag,
31.08.
Kraftquelle – Meditation
mit biblischen Texten
Kalendarium
35
TERMIN
THEMA
LEITUNG
September
Beginn Erstkommunionkurs
für Kinder in St. Canisius
P. Joachim Gimbler SJ,
Paula von Loë
September
Autorenlesung in St. Canisius im
Rahmen des 14. Internationalen
Literaturfestivals Berlin
Montag,
01.09. ff.
Mit der Bibel als Kompass
durch den Alltag
Ursula Maria Grzibek
Dienstag,
02.09. ff.
Wachsen an Jesus Christus
Exerzitien im Alltag II
P. Hubertus Tommek  SJ,
Edelgard Ropel
und Team
Dienstag,
09.09. ff.
Meditieren mit der Bibel –
Ignatianische Mystik
Exerzitien im Alltag
Dr. Anke Handrock,
Christine Karut
und Team
8
Dienstag,
16.09.
Glaubensgespräche:
„Wie Christsein im Alltag geht“
P. Joachim Gimbler SJ,
Ursula Maria Grzibek
8
Mittwoch,
17.09. ff.
Taufkurs für Erwachsene
P. Christoph Soyer SJ,
Bettina Birkner
7
Sonntag,
21.09.
Kraftquelle – Meditation
mit biblischen Texten
Christine Karut,
Dr. Irmela Ziegler
Donnerstag, Firmkurs/Konversionskurs
25.09. ff.
für Erwachsene
SEITE
32
29
P. Christoph Soyer SJ,
Marita Eley
9
16
10
7
Freitag,
26.09. ff.
Zusammen-Wachsen mit Gott –
Geistliche Übungen für Paare
Dr. Friederike Zahn,
Gesa Hartmann,
Klaus Zahn
11
Oktober
Ministrantengruppe in
St. Canisius – Neuer Kurs
Lukas Weissenburger
und Team
31
Dienstag,
14.10.
Glaubensgespräche:
„Wie Christsein im Alltag geht“
P. Joachim Gimbler SJ,
Ursula Maria Grzibek
8
Samstag,
11.10.
Konzert mit
Kristallklangschalen
Carlos Michael
29
Donnerstag, Lektürekreis zum Thema:
16.10. ff.
Musste auch Jesus glauben
lernen?
P. Joachim Gimbler SJ
29
Donnerstag, Exerzitien auf der Straße
23.10. und/ Tagesexerzitien
oder Freitag,
24.10.
P. Christian
Herwartz SJ
18
Christine Karut,
Dr. Irmela Ziegler
10
Sonntag,
26.10.
Kraftquelle – Meditation
mit biblischen Texten
36
Kalendarium
TERMIN
THEMA
LEITUNG
November
Firmgruppe – Beginn neuer
Firm­kurs für Jugendliche in
St. Canisius
P. Joachim Gimbler SJ,
Regina Galecki
32
Freitag,
07.11. ff.
Einzelexerzitien in Zinnowitz
Dr. Anke Handrock,
P. Christoph Soyer SJ,
Christine Karut
13
Dienstag,
11.11.
St. Martinsfest und Martins­
Kita St. Canisius,
umzug durch den Lietzenseepark P. Joachim Gimbler SJ
30
Sonntag,
16.11.
Informationsveranstaltung:
Exerzitien im Alltag in
St. Canisius – „Geerdet dem
Himmel entgegen“
P. Ludger Hillebrand SJ,
Paula von Loë,
Andrea Scherer
12
Dienstag,
18.11.
Glaubensgespräche:
„Wie Christsein im Alltag geht“
P. Joachim Gimbler SJ,
Ursula Maria Grzibek
8
P. Ludger Hillebrand SJ,
Paula von Loë,
Andrea Scherer
12
Donnerstag, Exerzitien im Alltag in
20.11. ff.
St. Canisius – „Geerdet dem
Himmel entgegen“
SEITE
Samstag,
22.11.
Konzert mit Saxophon
und außereuropäischen
Instrumenten
Joachim Gies
30
Sonntag,
30.11.
Kraftquelle – Meditation
mit biblischen Texten
Christine Karut,
Dr. Irmela Ziegler
10
Advent
Roratemessen
P. Joachim Gimbler SJ
30
Dienstag,
09.12.
Glaubensgespräche:
„Wie Christsein im Alltag geht“
P. Joachim Gimbler SJ,
Ursula Maria Grzibek
8
Samstag,
13.12.
Ester – Jüdin –
Königin – Retterin
Dr. Ulrich Kmiecik,
Paula von Loë
11
Sonntag,
21.12.
Konzert: Geistliche Musik aus
Frühbarock und der Moderne
zu Advent und Weihnachten
NCB (Neuer Chor
Berlin), Maike Bühle
30
24.12. ff.
Weihnachtsliturgien
P. Joachim Gimbler SJ
30
Sonntag,
11.01.2015
Sternsingeraktion
„Aussendung der Sternsinger“
Paula von Loë
und Team
31
Montag,
23.02.2015
ff.
Vorankündigung: Einzel­
exerzitien mit Gemeinschafts­
elementen in Alexanderdorf
Dr. Anke Handrock,
Christine Karut
14
In Vor­
bereitung
Tanzperformance
„Stirb und werde!“
Maike Hagenguth,
Verena Hehl
30
Nach Ver­
ein­barung
Persönlich vereinbarte
Einzelexerzitien in Kladow
P. Vitus Seibel SJ,
P. Gundikar Hock SJ
18
37
Wir brauchen Ihre Unterstützung!
Liebe Freundinnen und Freunde unseres Forums
Der Dienst am Glauben und der Einsatz für Gerechtigkeit prägen Leben
und Arbeit von uns Jesuiten. Das Spektrum unserer Tätig­keiten im Forum
der Jesuiten an St. Canisius umfasst außer der Pfarreiarbeit auch Geist­
liche Begleitung und Exerzitien, Katechese und Glaubensinformation,
Seel­s orge in der Abschiebungshaft, Flüchtlings­b eratung und vieles
andere mehr.
Das Forum finanzieren die Jesuiten aus eigenen Mitteln. Insofern ist der
Orden in seinem Engagement und materiell heute nicht weniger als zu
seinen Anfangstagen auf Ihre Hilfe und Unterstützung angewiesen. Alle
unsere freien Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen arbeiten ehrenamtlich.
Mit Ihrer Spende helfen Sie, dass die Jesuiten auch in Zukunft ihren
Dienst an den Menschen leisten können:
Spende per Überweisung
Forum der Jesuiten, Pax-Bank eG
IBAN DE04 3706 0193 6000 4010 38
BIC GENODED1PAX
38
Spende per Einzugsermächtigung
Ich ermächtige Sie hiermit zum Einzug mittels Lastschrift an das
Forum der Jesuiten
in Höhe von
einmalig
jährlich
halbjährlich
monatlich
von meinem Konto
IBAN BIC
bei der Bank
Weiterhin benötigen wir folgende Angaben, damit wir Ihnen eine
Spendenquittung zusenden können:
Vorname
Name
Straße
PLZ, Ort
Diese Angaben sind optional:
Telefon
Fax
E-Mail
Ort, Datum
Unterschrift
39
Bringen Sie uns Ihre Briefmarken!
Es ist eine alte Tradition: Brief­marken sammeln
für die Mission. Die Jesuiten­mission, das deutsche
Hilfs­werk der Jesuiten welt­weit, hat im vergangenen Jahr aus den zugeschickten Brief­marken einen
Erlös von über 12.000 Euro erzielen können.
Daran wollen wir uns auch beteiligen: Wir nehmen gerne Ihre ausgeschnittene lose Briefmarken
oder auch alte Brief­markenalben entgegen. Bei
Postkarten und eingedruckten Briefmarken bitten
unsere Briefmarkenexperten darum, die Karten
bzw. Umschläge nicht zu zerschneiden.
Sie können Ihre Briefmarken aber auch selbst
­schicken an die:
Jesuitenmission, z. Hd. Frau Barbara Walter,
Königstraße 64, 90402 Nürnberg
Impressum
Forum der Jesuiten Berlin
Redaktion: P. Christoph Soyer SJ, P. Ludger Hillebrand SJ, Christine Karut
Gestaltung: www.danielvandre.de
Bildernachweis: S. 4: © Helene Souza / pixelio.de, S. 7: © muharremz / fotolia.com,
S. 9: © kevron2001 / fotolia.com, S. 10: © Prod. Numérik / fotolia.com,
S. 13: © DeVlce / fotolia.com, S. 22: © Sibylle Fendt (Ostkreuz)
www.jesuiten.org/forum-berlin
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
33
Dateigröße
639 KB
Tags
1/--Seiten
melden