close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Herunterladen - MDR

EinbettenHerunterladen
Samstag, 20. Dezember 2014
52. Programmwoche | 20.12.2014 bis 26.12.2014
00:00
NACHRICHTEN
00:05
ARD-NACHTKONZERT
MDR FIGARO
präsentiert von BR-KLASSIK
00.05 Das ARD-Nachtkonzert (I)
Wolfgang Amadeus Mozart: Symphonie g-Moll, KV 550
(SWR Radio-Sinfonieorchester Stuttgart: Roger Norrington)
Hector Berlioz: "Tristia", op. 18
(SWR Vokalensemble Stuttgart; SWR Sinfonieorchester Baden-Baden:
Lylvain Cambreling)
Friedrich Kuhlau: Sonate f-Moll, op. 33
(Dora Bratchkova, Violine; Andreas Meyer-Hermann, Klavier)
Carl Heinrich und Johann Gottlieb Graun: Trio A-Dur
(Concert Royal Köln)
Gabriel Fauré: "Pelléas et Mélisande", Suite, op. 80
(Sarah Wegener, Sopran; SWR Radio-Sinfonieorchester Stuttgart: Heinz
Holliger)
Jean Françaix: Concertino
(Florian Uhlig, Klavier; Deutsche Radiophilharmonie Saarbrücken
Kaiserslautern: Pablo González)
02:00 Nachrichten, Wetter
02:03 Das ARD-Nachtkonzert (II)
Agostino Steffani: "Sperate in Deo"
(Nuria Rial, Yetzabel Arias Fernández, Elena Carzaniga, Sopran; Julian
Prégardien, Tenor; Salvo Vitale, Bass; Coro della Radiotelevisione Svizzera; I
Barocchisti: Diego Fasolis)
Heinz Karl Gruber: Violinkonzert Nr. 1
(Katarina Andreasson, Violine; Swedish Chamber Orchestra: Heinz Karl
Gruber)
Robert Schumann: "Waldszenen", op. 82
(Mitsuko Uchida, Klavier)
Jean Sibelius: "Tapiola", op. 112
(Royal Stockholm Philharmonic Orchestra: Vladimir Ashkenazy)
Johann Sebastian Bach: Partita d-Moll, BWV 1004
(Gidon Kremer, Violine)
04:00 Nachrichten, Wetter
04:03 Das ARD-Nachtkonzert (III)
Gustav Mahler: Symphonie Nr. 1 D-Dur - "Der Titan"
(San Francisco Symphony: Michael Tilson Thomas)
05:00 Nachrichten, Wetter
Seite 1/48
Samstag, 20. Dezember 2014
52. Programmwoche | 20.12.2014 bis 26.12.2014
MDR FIGARO
05:03 Das ARD-Nachtkonzert (IV)
Franz Schubert: Ouvertüre im italienischen Stil C-Dur, D 591
(Royal Concertgebouw Orchestra Amsterdam: Nikolaus Harnoncourt)
Enrique Granados: "Valses poeticos"
(Christian Gruber und Peter Maklar, Gitarre)
Jérome Lemonnier: "La tourneuse de pages", Le miroir des choses
(Bulgarian Symphony Orchestra: Deyan Pavlov)
Leonardo Leo: Violoncellokonzert Nr. 2 D-Dur
(Sol Gabetta, Violoncello; Cappella Gabetta: Andres Gabetta)
Cécile Chaminade: Concertino, op. 107
(James Galwa, Flöte; Phillip Moll, Klavier)
Felix Mendelssohn Bartholdy: Streichersinfonie Nr. 10 h-Moll, MWV N 10
(Deutsche Streicherphilharmonie: Michael Sanderling)
06:00
09:00
MDR FIGARO - DAS JOURNAL AM MORGEN
06:00
Nachrichten
06:05
Wort zum Tage
06:15
Wochenendtipps
06:30
Presseschau
06:40
Kalenderblatt
07:00
Nachrichten
07:10
Musik-Forum (Wdh.)
07:30
Weltweit
07:40
Figaro trifft
08:00
Nachrichten
08:10
Aktuelles Thema
08:30
Blick in die Feuilletons
08:40
Aktuelles Thema
MDR FIGARO AM VORMITTAG
09:00
09:05
Nachrichten
Feature
Einzug ins Wesentliche
Eremiten in Deutschland
Von Dornia Safaian
(Ursendung)
Seite 2/48
Samstag, 20. Dezember 2014
52. Programmwoche | 20.12.2014 bis 26.12.2014
MDR FIGARO
Was bedeutet es, heute als Eremit zu leben? Wie ist es möglich, sich in einer
durch und durch vernetzten Informationsgesellschaft an den ersten großen
Asketen des Christentums zu orientieren, die sich in die Isolation der Wüste
zurückzogen? Das Feature porträtiert Menschen, die sich für die radikale
Zurückgezogenheit entschieden haben und ihr Leben nun der geistlichen
Übung widmen. Dabei zeigt sich, welche Herausforderungen sie täglich auf
sich nehmen müssen, um ihr Leben auf das für sie Wesentliche auszurichten.
Regie: Dorna Safaian
Produktion: RBB 2014
(29 Min.)
12:00
13:00
09:45
Kalenderblatt (Wdh.)
10:00
Nachrichten
10:15
Aktuelles Thema
10:30
Wochenendtipps (Wdh.)
10:45
Blick in die Feuilletons (Wdh.)
11:00
Nachrichten
11:15
Expeditionen in den Alltag - Figaros Lebensartkolumne
von und mit den Figaro-Kolumnisten: Annamateur, Carolin Masur, Clemens
Meyer und Thomas Rosenlöcher
11:30
TV Tipp
11:45
Aktuelles Thema
MDR FIGARO - DAS JOURNAL AM MITTAG
12:00
Nachrichten
12:05
Take five (Wdh.)
12:30
Take five (Wdh.)
MDR FIGARO AM NACHMITTAG
13:00
Nachrichten
13:05
MeinFIGARO - Das interaktive Magazin
14:00
Nachrichten
14:05
MeinFIGARO - Das interaktive Magazin
Seite 3/48
Samstag, 20. Dezember 2014
52. Programmwoche | 20.12.2014 bis 26.12.2014
15:00
Nachrichten
15:05
MeinFIGARO - Das interaktive Magazin
16:00
Nachrichten
16:05
MeinFIGARO - Das interaktive Magazin
17:00
Nachrichten
17:05
MDR FIGARO - Sinn- und Glaubensfragen
17.20 Uhr Kulturtipp
17.30 Uhr "Religion aktuell"
17.50 Uhr "Stille Post"
18:00
Nachrichten
18:05
Figarino
Geschichten aus der Fahrradwerkstatt
MDR FIGARO
Das Hörspiel "Figarino hilft dem Weihnachtsmann"
Der Weihnachtsmann ist erschöpft, er kann nicht mehr! So viele Geschenke
- er schafft es einfach nicht, sie alle zu verteilen und braucht dringend eine
Pause. Und seine Rentiere auch! Aber zum Glück hat er einen
Ersatzschlitten und einen Freund, auf den er sich verlassen kann: Figarino.
Und schon ist Figarino als Aushilfsweihnachtsmann unterwegs und verteilt
mit Bärbel als Weihnachtsengel mit Pappflügeln und Hansi als
Weihnachtself in Strumpfhosen die Geschenke in der Stadt. Kater Long
John mag es jedoch gar nicht, in einem Rentierschlitten hoch oben über die
Stadt zu fliegen.
18:30
19:00
MDR FIGARO - Songs und Chansons (Wdh.)
MDR FIGARO AM ABEND
19:00
Nachrichten
19:05
Figaros Buchjournal
19:30
MDR FIGARO - Jazz Lounge
20:00
Nachrichten
20:05
Opern-Magazin
Mit Marek Kalina
21:00
Operette & Musical
Mit Karl Dietrich Gräwe
22:00
Zum 90. Geburtstag von Friederike Mayröcker
MDR FIGARO - Spezial
Mayröcker Moods: Die Klangstimmungen der Friederike Mayröcker
Eine Sendung von Bert Noglik
Seite 4/48
Samstag, 20. Dezember 2014
52. Programmwoche | 20.12.2014 bis 26.12.2014
23:00
MDR FIGARO
MDR FIGARO - Nachtmusik
Seite 5/48
Sonntag, 21. Dezember 2014
52. Programmwoche | 20.12.2014 bis 26.12.2014
00:00
NACHRICHTEN
00:05
ARD-NACHTKONZERT
MDR FIGARO
präsentiert von BR-KLASSIK
00.05 Das ARD-Nachtkonzert (I)
Christoph Graupner: Suite B-Dur
(Accademia Daniel: Shalev Ad-El)
Johannes Brahms: Serenade D-Dur, op. 11
(hr-Sinfonieorchester: Peter Rundel)
Sergej Prokofjew: Sonate c-Moll, op. 29
(Jewgenij Koroliow, Klavier)
Max Bruch: Fantasie unter freier Benutzung schottischer Volksmelodien EsDur, op. 46
(Guy Braunstein, Violine; hr-Sinfonieorchester: Gilbert Varga)
02:00 Nachrichten, Wetter
02:03 Das ARD-Nachtkonzert (II)
Ralph Vaughan Williams: "A Sea Symphony"
(Amanda Roocroft, Sopran; Thomas Hampson, Bariton; BBC Symphony
Chorus and Orchestra: Andrew Davis)
John Dowland: Neun Lieder
(Christoph Genz, Tenor; Michael Freimuth, Laute, Theorbe)
Georg Friedrich Händel: "Wassermusik", Suite Nr. 2 D-Dur, HWV 349
(London Classical Players: Roger Norrington)
04:00 Nachrichten, Wetter
04:03 Das ARD-Nachtkonzert (III)
Wolfgang Amadeus Mozart: Symphonie D-Dur, KV 385
(Wiener Philharmoniker: Riccardo Muti)
Johann Sebastian Bach: Sonate A-Dur, BWV 1015
(Michelle Makarski, Violine; Keith Jarrett, Klavier)
Johann Nepomuk Hummel: Arie und Variationen über ein Tirolerlied, op.
118
(Cecilia Bartoli, Mezzosopran; Orchestra la Scintilla: Adam Fischer)
Antonín Dvorák: Romanze f-Moll, op. 11
(Malcolm Stewart, Violine; Royal Liverpool Philharmonic Orchestra: Libor
Pesek)
05:00 Nachrichten, Wetter
05:03 Das ARD-Nachtkonzert (IV)
Nicola Matteis: Diverse bizzarie sopra la vecchia Sarabanda ò par Ciaconna
(Gli Incogniti, Violine und Leitung: Amandine Beyer)
Seite 6/48
Sonntag, 21. Dezember 2014
52. Programmwoche | 20.12.2014 bis 26.12.2014
MDR FIGARO
Carl Maria von Weber: "Aufforderung zum Tanz", op. 65
(Herbert Schuch, Klavier)
Richard Strauss: "Der Rosenkavalier", Walzerfolge aus dem 2. Akt
(Wiener Symphoniker: Willi Boskovsky)
Joseph Haydn: Symphonie Nrj. 4 D-Dur
(Heidelberger Sinfoniker: Thomas Fey)
Göran Fröst: Klezmer Dances
(Martin Fröst, Klarinette; Australian Chamber Orchestra: Richard Tognetti)
Joan Ambrosio Dalza: Saltarello und Piva
(Rolf Lislevand, Laute, Vihuela de Mano; Giovanna Pessi, Tripelharfe; Marco
Ambrosini, Nyckelharpa; Thor-Harald Johnsen, Chitarra battente, Vihuela de
Mano, Laute; Michael Behringer, Truhenorgel; Bjorn Kjellemyr, Colascione;
David Mayoral, Perkussion)
Clint Eastwood: "Changeling", End title
(Ein Ensemble; Hollywood Studio Symphony: Lennie Niehaus)
06:00
MDR FIGARO - FAMILIENFRÜHSTÜCK
06:00
Nachrichten
06:08
Wort zum Tage
06:25
Einführung zur Kantate
06:30
Kantate
Gottfried August Homilius: "Auf, auf, ihr Herzen, seid bereit"
Katja Fischer, Sopran; Martin Petzold, Tenor; Jochen Kupfer, Bass
Körnerscher Sing-Verein Dresden, Dresdner Instrumental-Concert
Leitung: Peter Kopp
07:00
Nachrichten
07:05
4. Advent
Figarinos Kinderhörspiel
Der glattrasierte Weihnachtsmann
Von Gerhard Schöne
(ab 8 Jahren)
Alle Jahre wieder hat er, weißbärtig, rotbekittelt und nimmermüde, Berge
von Geschenken zu den Kindern zu schaffen: der Weihnachtsmann. Da
kann man schon verstehen, dass ihm das verschmitzte
Weihnachtsmannlächeln mitunter ein bisschen vergeht. Warum soll er, nach
so viel treuen Diensten, sich nicht auch einmal ausruhen dürfen? Und wenn
er dann noch eine freundliche Einladung von seiner Cousine bekommt, statt
in eisiger Kälte herumzustapfen, seine alten Knochen bei ihr am
Sonnenstrand mal so richtig durchwärmen zu lassen? Bloß - was wird dann
aus den Geschenken?
Seite 7/48
Sonntag, 21. Dezember 2014
52. Programmwoche | 20.12.2014 bis 26.12.2014
MDR FIGARO
Ein Ersatzmann muss her. Nun hat der Weihnachtsmann zum Glück einen
jüngeren Bruder. Aber der ist das Geschenkeverteilen gar nicht gewohnt, im
Gegenteil. Er ist nämlich Räuber. Lust zu der ungewöhnlichen
Urlaubsvertretung hätte er trotzdem, zumal ihm seit geraumer Zeit drei
äußerst gefährliche Detektive auf den Fersen sind. Doch vor der feierlichen
Amtsübergabe sind noch einige Hindernisse zu überwinden. Wie gut, dass
er da auf zwei zuverlässige Helfer stößt. Das heißt, einen Helfer und eine
Helferin. So treten denn dieses Jahr statt des einen echten drei
stellvertretende Weihnachtsmänner den Weg zu den Kindern an. Ob das
gut geht? Genau das fragt sich der Weihnachtsmann auch ...
Gerhard Schöne, geboren am 10. Januar 1952 in Coswig/Sachsen, wuchs er
in einer evangelischen Pfarrersfamilie auf. Über viele Wege (Lehre in einem
Metallberuf, kirchlicher Mitarbeiter in musikalischen Bereichen, Briefträger,
Fernstudent an der Dresdner Musikhochschule, Wehrersatzdienst) ist er seit
1979 freiberuflicher Liedermacher. Bei Konzerttourneen füllt er nach wie
vor große Räume und teilweise Stadthallen. Als Botschafter für UNICEF und
Sonderbotschafter der Initiative "Verbundnetz der Wärme" engagiert er
sich häufig und medienfern, wo Hilfe gebraucht wird. Er wurde für sein
Schaffen mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik (1992, 2003); mit
dem Preis des Verbandes Deutscher Musikschulen (2002); mit dem LeopoldMedienpreis (1995); mit dem Preis der Stiftung Bibel und Kultur (1998)
sowie mit dem Deutschen Musikautorenpreis (2012) ausgezeichnet. Im März
2014 ist Gerhard Schönes Geschichtenbuch "Mein Kinderland" erschienen,
in dem er mit viel Poesie und Witz alltägliche Erlebnisse aus der Kindheit
erzählt.
Regie: Karlheinz Liefers
Bearbeitung: Peter Krone
Komponist: Gerhard Schöne; Karl-Heinz Saleh
Produktion: MDR 1997
Sprecher:
Kurt Böwe - Weihnachtsmann
Gerhard Schöne - Wichtel
Andrea Solter - Lorietta
Ursula Werner - Heidrun Höflich
Horst Bollmann - Räuber
Achim Wolf - Alfons
Horst Lebinsky - Oberdetektiv
Klaus Hecke - Mitteldetektiv
Peter Groeger - Unterdetektiv
Franziska Troeger - 1. Postfrau
Eva Weißenborn - 2. Postfrau
Joachim Kaps - Mann
Hildegard Alex - Frau Hopf
Thomas Neumann - Herr Hopf
Matti Rauschenbach - Mike
Dorothea Sell - Jacqeline
Petra Kelling - Frau Kipf
Seite 8/48
Sonntag, 21. Dezember 2014
52. Programmwoche | 20.12.2014 bis 26.12.2014
MDR FIGARO
Roland Hemmo - Herr Kipf
Pauline Neumann - Inge
Josepha Grünberg - Sandra
Heide Kipp - Frau X
Conrad Sell - Silvio
(49 Min.)
08:00
Nachrichten
08:15
Figarino Thema
Zum vierten Advent
Weihnachtsbücher auf der aktuellen SR Kinder- und Jugendbuchliste
Viermal im Jahr stellt der Saarländische Rundfunk gemeinsam mit Radio
Bremen und dem MDR aus dem riesigen Angebot der Verlage für Kinder
und Jugendliche eine Bücherliste zusammen. Darauf finden sich die besten
Bilderbücher, Kinderbücher und Jugendromane bzw. auch entsprechende
Hörbücher, die eine Jury aus Mädchen und Jungen ausgewählt hat.
Auf der aktuellen Liste für den Winter 2014/15 gibt es einiges, was
besonders gut zum Weihnachtsfest passt. Die FIGARINO-Kinderreporter und
Regine Förster haben es gelesen und möchten ihre Auswahl nun
weiterempfehlen. Mit ein bisschen Glück können die Zuhörerinnen und
Zuhörer die Bücher anschließend im "Familienfrühstück" gewinnen.
08:30
Wissen heute - Neues aus Wissenschaft und Gesellschaft
08:45
Kalenderblatt mit Gewinnspiel
09:00
Nachrichten
09:15
Wissen Familie Weltall
09:30
Kulturtipps
09:45
Fundus
Was tun zu Weihnachten?
Von Art Buchwald
"Es ist das uralte Weihnachtsproblem, für das es keine Lösung gibt. Wenn
ein Ehepaar vier Eltern hat, vielleicht sogar fünf oder sechs, je nachdem,
wie viel Scheidungen es in der Familie gab - wen sollen sie am Heiligabend
besuchen?"
Aus: Art Buchwald, In den Pfeffermühlen, Nymphenburger Verlag,
München, 1991
Regie: Klaus Zippel
Produktion: MDR 2001
Sprecher: Dieter Mann
Seite 9/48
Sonntag, 21. Dezember 2014
52. Programmwoche | 20.12.2014 bis 26.12.2014
MDR FIGARO
(4 Min.)
10:00
12:00
14:00
MDR FIGARO AM VORMITTAG
10:00
Gottesdienst (kath.)
Kirche Mariä Unbefleckte Empfängnis, Schmölln
11:00
Nachrichten
11:05
Sonntagsraten
Radioquiz von und mit Axel Thielmann
MDR FIGARO AM MITTAG
12:00
Nachrichten
12:05
MDR FIGARO - Figaro trifft ... (Wdh.)
13:00
Nachrichten
13:05
MDR FIGARO - Sinn- und Glaubensfragen (Wdh.)
MDR FIGARO AM NACHMITTAG
14:00
Nachrichten
14:05
MDR FIGARO - Musik-Geschichten *
50 Jahre Melodija
Die russische Schallplattenfirma, einstiges sowjetisches Monopol-Label,
feiert in diesem Jahr 50-jähriges Jubiläum.
Eine Sendung von Isabel Roth
* Sendung geändert am 25.11.2014.
15:30
Die besondere Aufnahme
Christian August Jacobi: "Der Himmel steht uns wieder offen",
Weihnachtskantate (1718)
Peter Schreier, Tenor; Ludwig Güttler und Kurt Sandau, Trompete; Capella
Sagittariana
Leitung: Dietrich Knothe
16:00
Nachrichten
16:05
MDR FIGARO - Café
17:30
Chor-Magazin
Mit Grit Schulze
Seite 10/48
Sonntag, 21. Dezember 2014
52. Programmwoche | 20.12.2014 bis 26.12.2014
18:00
MDR FIGARO
4. Advent
Hörspiel, Krimi und Feature
Vierundzwanzig Wunschzettel
Kinderhörspiel
Von Uta Ackermann
(Erstsendung)
Clara ist sechs und lebt, von ihren Eltern vernachlässigt, im Heim. Doch sie
wünscht sich eine Mama. Auf jeden Wunschzettel hat sie das geschrieben.
Sie weiß auch, wer ihre Mama sein soll: Judith. Die wünscht sich schließlich
ein Kind und hat sie schon ein paar Mal im Heim besucht. Und Weihnachten
kommt sie und nimmt sie mit nach Hause! Doch bis Judith alle
erforderlichen Papiere zusammen hat, das dauert. Als sie Heiligabend zur
Mittagszeit immer noch nicht da ist, wird Clara unruhig. Nicht, dass noch
etwas dazwischenkommt - wie damals, als Eva sie erst immer besucht und
dann doch ein anderes Kind mitgenommen hat. Oder findet Judith den
Weg zum Heim nicht mehr, weil alles eingeschneit ist? Clara beschließt,
Judith entgegenzugehen. Aber wo soll sie sie finden? Es wird immer
dunkler, kälter und leerer in der Stadt, in der Clara nach Judith sucht und
Judith nach Clara. Doch zum Glück ist am vierundzwanzigsten Dezember ja
der Weihnachtsmann unterwegs.
Uta Ackermann, geboren 1964 in Dresden, aufgewachsen in Leipzig, lebt als
Autorin und Übersetzerin in Berlin. Neben Gedichten und Theaterstücken
veröffentlichte sie eine Reihe von Hörspielen, so "Das Rauschen von
Nussbaumblättern im Ohr"(SR 2004), "Ich bin doch Cheops" (WDR 2008),
"Lenin und der liebe Gott sind meine besten Freunde" (HR 2009),
"Supermarkt" (RBB 2011, zusammen mit Werner Fritsch), außerdem das
Kinderhörspiel "Eine Reise nach Pompeji" (HR 2012).
Regie: Gabriele Bigott
Produktion: MDR 2014
(50 Min.)
19:00
MDR FIGARO AM ABEND
19:00
19:05
Nachrichten
Essay
Freuet Euch, Bernhard kommt bald!
Unweihnachtliche Weihnachtsgeschichten - Lesung
Von Harald Martenstein
Seite 11/48
Sonntag, 21. Dezember 2014
52. Programmwoche | 20.12.2014 bis 26.12.2014
MDR FIGARO
Stille Nacht, Martensteins Nacht: In seinen zwölf modernen
Weihnachtsgeschichten definiert der vielfach preisgekrönte ZEIT-Kolumnist
den Begriff "Besinnlichkeit" neu. In seinem unverwechselbaren lakonischen,
komischen Ton beschreibt er das Familienfest von einer ungewohnten, eher
ungemütlichen Seite. Doch trotz Sarkasmus hat Martenstein kein AntiWeihnachtsbuch verfasst. Mit Hintersinn und überraschenden Pointen stellt
er vielmehr alte Fragen neu: Was heißt heute Familie? Wie können wir
Frieden finden? Wo wohnt die Liebe?
Produktion: NDR 2013
Sprecher: Harald Martenstein
(24 Min.)
19:30
EBU Christmas Day - Konzert aus Prag
Josef Schreier: Missa pastoralis
Kinderchor des Tschechischen Rundfunks, Brno Radio Folk Instrument
Orchestra
Leitung: Frantisek Cerny
(Zeitversetzt aus der Bethlehém Kapelle, Prag)
20:00
EBU Christmas Day - Konzert aus Kopenhagen
Emil Reesen: 'Sikken voldsom traengsel', Weihnachtsouvertüre
August Enna: Das kleine Mädchen mit den Schwefelhölzern, nach H.Ch.
Andersen
Wolfgang Amadeus Mozart: Klarinettenkonzert A-Dur, KV 622
Peter Tschaikowsky: Der Nußknacker, Suite Nr. 1, op. 71a
Denise Beck, Sopran; Inger Dam-Jensen, Sopran; Wenzel Fuchs, Klarinette
Kinderchor des Dänischen Rundfunks, Dänisches RundfunkSinfonieorchester
Leitung: Karl-Heinz Steffens
(Live aus Kopenhagen)
22:00
EBU Christmas Day - Konzert aus Stockholm
Traditionelle schwedische Weihnachtsmusiken und Motetten
Von Morten Lauridsen, Fredrik Sixten, Francis Poulenc u.a.
Sofia Vocal Ensemble, Leitung: Bengt Ollén
(Live aus der Sofia Kirche Stockholm)
23:00
EBU Christmas Day - Konzert aus Kanada
"35th Annual CBC Christmas Sing-In"
Gastgeber am Mikrofon: Ben Heppner
Aline Kutan, Sopran / Jonathan Oldengarm, Orgel
Sing-In Brass and Percussion Ensemble
Seite 12/48
Sonntag, 21. Dezember 2014
52. Programmwoche | 20.12.2014 bis 26.12.2014
MDR FIGARO
Choir of the Church of St. Andrew and St. Paul
Leitung: Jordan de Souza
(LIVE aus der Kirche St. Andrew and St. Paul)
Seite 13/48
Montag, 22. Dezember 2014
52. Programmwoche | 20.12.2014 bis 26.12.2014
00:00
NACHRICHTEN
00:05
ARD-NACHTKONZERT
MDR FIGARO
präsentiert von BR-KLASSIK
00.05 Das ARD-Nachtkonzert (I)
Anna Amalia von Sachsen Weimar-Eisenach: "Erwin und Elmire", Ouvertüre
(Staatskapelle Weimar: Peter Gülke)
Joseph Haydn: "Die Jahreszeiten", Der Winter, Hob. XXI/3
(Yeree Suh, Anna Rad-Markowska, Sopran; Andreas Fischer, Tenor; Ralf
Lukas, Bariton; MDR Rundfunkchor Leipzig; MDR-Sinfonieorchester:
Howard Arman)
Johannes Brahms: Klarinettentrio a-Moll, op. 114
(Matthias Moosdorf, Violoncello; Gerald Fauth, Klavier; Karl Leistner,
Klarinette)
Ludwig van Beethoven: Klavierkonzert Nr. 5 Es-Dur, op. 73
(Claudio Arrau, Klavier; Staatskapelle Dresden: Colin Davis)
Anonymus: "Iovka Komarovka"
(Vlatko Stefanovski, Miroslav Tadic, Gitarre; Teodossij Spassov, Kaval; MDRSinfonieorchester: Kristjan Järvi)
2.00 Nachrichten, Wetter
2.03 Das ARD-Nachtkonzert (II)
Johann Stadlmayr: "Exultate Deo"
(Roswitha Schmelzl, Andreas Brown, Sopran; Gert Hohmann, Countertenor;
Robert Sellier, Manuel Warwitz, Tenor; Matthias Winckhler, Benedikt Göbel,
Bass; Orpheus Chor München; Les Cornets Noir)
Béla Bartók: Bratschenkonzert, Sz 120
(Wolfram Christ, Viola; Berliner Philharmoniker: Seiji Ozawa)
Franz Schubert: Drei Klavierstücke, D 946
(Yulianna Avdeeva, Klavier)
Franz Berwald: Symphonie Nr. 3 C-Dur
(Göteborger Sinfoniker: Neeme Järvi)
Joseph Haydn: Streichquartett G-Dur, op. 76, Nr. 1
(Quatuor Modigliani)
4.00 Nachrichten, Wetter
4.03 Das ARD-Nachtkonzert (III)
Wolfgang Amadeus Mozart: Hornkonzert Es-Dur, KV 495
(Hermann Baumann, Horn; Concentus musicus: Nikolaus Harnoncourt)
Claude Debussy: "Estampes"
(Jean-Efflam Bavouzet, Klavier)
Ludwig van Beethoven: Symphonie Nr. 1 C-Dur, op. 21
(Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks: Mariss Jansons)
Seite 14/48
Montag, 22. Dezember 2014
52. Programmwoche | 20.12.2014 bis 26.12.2014
MDR FIGARO
5.00 Nachrichten, Wetter
5.03 Das ARD-Nachtkonzert (IV)
François Joseph Gossec: Suite
(Mitglieder des Rundfunk-Sinfonie-Orchesters Berlin)
Charles-Valentin Alkan: Concerto da camera cis-Moll, op. 10, Nr. 2
(Marc-André Hamelin, Klavier; BBC Scottish Symphony Orchestra: Martyn
Brabbins)
Vince Guaraldi: "Christmas time is here"
(Quadro Nuevo)
Antonio Vivaldi: Sinfonia G-Dur, R 149 - "Il Coro delle muse"
(Europa Galante)
Annette Thoma: "Als Maria übers Gebirge ging"
(Quadro Nuevo)
Camille Saint-Saëns: Havanaise E-Dur, op. 83
(Janine Jansen, Violine; Royal Philharmonic Orchestra London: Barry
Wordsworth)
Johann Sebastian Bach: Sonate Es-Dur, BWV 1031
(Dejan Gavric, Flöte; Silke Aichhorn, Harfe)
06:00
09:00
MDR FIGARO - DAS JOURNAL AM MORGEN
06:00
Nachrichten
06:05
Wort zum Tage
06:15
Aktuelles Thema
06:30
Presseschau
06:40
Kalenderblatt
07:00
Nachrichten
07:10
Aktuelles Thema
07:30
Weltweit
07:40
CD der Woche
08:00
Nachrichten
08:10
Aktuelles Thema
08:30
Blick in die Feuilletons
08:40
Aktuelles Thema
MDR FIGARO AM VORMITTAG
Seite 15/48
Montag, 22. Dezember 2014
52. Programmwoche | 20.12.2014 bis 26.12.2014
09:00
09:05
MDR FIGARO
Nachrichten
Lesezeit
Charlotte Löwensköld (16/21)
Roman
Von Selma Lagerlöf
Produktion: SDR/NDR 1980
Sprecher: Rosemarie Fendel
(30 Min.)
12:00
14:00
09:45
Gedicht
10:00
Nachrichten
10:15
Musik Forum
10:30
Kulturtipps
10:45
Kalenderblatt (Wdh.)
11:00
Nachrichten
11:15
Hörbuch
11:30
TV Tipp
11:45
Blick in die Feuilletons (Wdh.)
MDR FIGARO - DAS JOURNAL AM MITTAG
12:00
Nachrichten
12:05
Kultur und Zeitgeschehen
12:10
Aktuelles Thema
12:30
Kultur kompakt
12:40
Aktuelles Thema
12:50
Kulturtipps
13:00
Nachrichten
13:05
Lebensart
MDR FIGARO AM NACHMITTAG
14:00
Nachrichten
Seite 16/48
Montag, 22. Dezember 2014
52. Programmwoche | 20.12.2014 bis 26.12.2014
14:15
CD der Woche (Wdh.)
14:45
Figaros Abendschau
15:00
Nachrichten
15:10
Wenn is Raachermannl nabelt
Weihnachtsgeschichten aus dem Erzgebirge (1/3)
MDR FIGARO
"De Weihnachtsgans" von Saafnlob und "Schnitzstunde" von Gerhard
Heilfurth
Weit über seine Wälder und Ortschaften hinaus ist das Erzgebirge als
Weihnachtsland bekannt. Der Pyramiden wegen, der Nussknacker,
Leuchterfiguren und all des hölzernen Spielzeugs halber, das aus dieser
alten Bergbauregion stammt. Als ehedem das Gebirge kein Silber, kein Zinn
und kaum noch Steinkohle hergab, mussten sich viele Familien aufs
Schnitzen, Drechseln und Bemalen von Spielsachen, aufs Spitzenklöppeln
und die Posamentenstickerei verlegen.
Hatte die harte gefahrvolle Arbeit im Dunkel der Schächte über
Jahrhunderte hinweg eine innige Beziehung zum Licht und zum christlichen
Glauben entstehen lassen, weckte das Zusammenrücken in der
Bedürftigkeit schlecht bezahlter Heimarbeit die Talente zum Gesang und
Musizieren. Und auch zum Geschichtenerzählen! Und weil die meisten
mündlich überliefert wurden, sind es Mundartgeschichten auf
"Arzgebirgsch". Die Färbungen dieser sächsischen Mundart können sehr
verschieden ausfallen, oft klingt sie nur wenige Kilometer weiter, im
nächsten Tal, schon wieder ganz anders.
Die Wandlung der Vokale und Zwielaute lässt sie Unkundigen fremd und
vertraut zugleich, aber vor allem sehr melodisch wirken, wenn ü und ö als i
gesprochen werden (grüne Klöße = griene Klis, schön=schie) oder wenn aus
ei und au ein aa wird wird (Bein=Baa, Baum=Baa), das sich dann aber eher
wie ein o anhört. Mehrsilbige Namen haben es schwer im Erzgebirge. Da
wird der Helm gerufen und ein Helmut ist gemeint, der Eb ist der Eberhard
und Siegfried ist der Sig. Hier sind die Jungs, de Gung und ein Jahr ä Goar.
Aber auch wer dieser Mundart nicht kundig ist, kann sich in die
ausgewählten Geschichten aus der Adventszeit einhören und etwas von
dem besonderen Gemüt der Leute dieses Landstriches genießen. Autoren
wie Stephan Dittrich - Saafnlob genannt, Walter Fröbe, Karl Hans Pollmer
und Gerhard Heilfurth erzählen von Weihnachtsgänsen, Schnitzstunden
und von der Mettenschicht, jenem alten Bergmannsbrauch am Vorabend
des Heiligabends.
Seite 17/48
Montag, 22. Dezember 2014
52. Programmwoche | 20.12.2014 bis 26.12.2014
MDR FIGARO
Karl Hans Pollmer (12.10.1911 Herold - 2.6.1987 Dresden) war Pastor,
Mundartdichter und er war Heimatforscher des sächsischen Erzgebirges. Der
Sohn eines Strumpfwirkers besuchte die Schule in Geyer, studierte
Theologie und Philosophie und wurde Pastor der evangelischmethodistischen Kirche. Ab 1955 lebte er in Zschorlau. Die letzten
Lebensjahre verbrachte er in Dresden.
Stephan Dietrich, genannt Saafenlob, (17.2.1898 Eibenstock - 8.5.1969
Hohenlimburg) war Lehrer und ein Heimatdichter des Erzgebirges. Er
entstammt einer Bergmannsfamilie, besuchte von 1912 bis 1919 das
Lehrerseminar in Schneeberg und war dann als Hilfsschullehrer, Lehrer und
Schulleiter in Eibenstock und Wildenthal tätig. Nach dem Tod seiner
Ehefrau verließ er 1967 Eibenstock und lebte bei seinem Sohn Winfried in
Hagen. Seinem letzten Wunsch folgend, wurde die Urne in Eibenstock
beigesetzt.
Regie: Matthias Thalheim
Produktion: Mitteldeutscher Rundfunk 2010
Sprecher: Wolf Butter
(15 Min.)
15:45
16:00
Figaros Recherchen
MDR FIGARO - DAS JOURNAL AM NACHMITTAG
16:00
Nachrichten
16:10
Kulturtipps
16:30
Kultur kompakt
16:40
So fern, so nah. MDR FIGARO unterwegs.
17:00
Nachrichten
17:10
Aktuelles Thema
17:30
Kultur kompakt
17:40
Buch
17:50
Kulturtipps
18:00
Nachrichten
18:05
Take five populär
18:30
Take five klassisch
Seite 18/48
Montag, 22. Dezember 2014
52. Programmwoche | 20.12.2014 bis 26.12.2014
19:00
MDR FIGARO
MDR FIGARO AM ABEND
19:00
19:05
Nachrichten
Lesezeit
Charlotte Löwensköld (16/21)
Roman
(Wdh. von 09:05 Uhr)
19:35
MDR FIGARO - Jazz Lounge
Hank Crawford, Saxophon
20:00
Nachrichten
20:05
MDR FIGARO im Konzert - populär
Christmas Time with Silje Nergaard
Aufnahme vom 25.11.2011, Michaeliskirche, Leipzig
22:00
Hörspiel
Dichter Nebel
Von Fred von Hoerschelmann
Über dem Meer am Rande einer Klippe steht ein einsames Haus. Ohne dass
es jemand weiß, lebt der Besitzer darin. Vor Jahren hatte ihn seine Familie
entmündigen lassen, weil er in seinen Werken Sozialreformen
befürwortete. Mit seinem Sekretär ist er dem Sanatorium entkommen. Fünf
wildfremde Menschen, die zufällig in dem Haus übernachten, übernehmen
die Rollen seiner Familie, plötzlich sieht er Zusammenhänge.
Fred von Hoerschelmann, 1901 in Hapsal/Estland geboren, studierte
Kunstgeschichte und Philosophie in Dorpat (Estland) und München. Er
veröffentlichte Prosa, zunächst in verschiedenen Tageszeitungen und
machte sich bald als Dramatiker, Hörspielautor und einfallsreicher,
hintergründiger Erzähler einen Namen. Neben Günter Eich gilt er als einer
der Pioniere des Hörspiels. Noch in Hapsal schrieb Hoerschelmann sein
erstes Hörspiel "Flucht vor der Freiheit", das deutschlandweit Erfolg hatte.
Von 1949 bis zu seinem Tod entstanden mehr als 20 Hörspiele und etwa 30
Funkbearbeitungen literarischer Vorlagen. Zu den bekanntesten
Hörspielarbeiten zählen "Die verschlossene Tür" (1952), "Das Schiff
Esperanza" (1953) und "Dichter Nebel" (1961). Hoerschelmann starb 1976
Tübingen, wo er seit Ende des Krieges lebte.
Regie: Fritz Schröder-Jahn
Musikalische Leitung: Johannes Aschenbrenner
Produktion: NDR 1961
Sprecher:
Heinz Klevenow - Abel Markus
Willy Maertens - Fürst Ugarow
Katharina Brauren - Emily
Else Ehser - Kathrin
Seite 19/48
Montag, 22. Dezember 2014
52. Programmwoche | 20.12.2014 bis 26.12.2014
MDR FIGARO
Rita Graun - Die Köchin
Haide Lorenz - Daisy Whyne
Gerd Martienzen - Peter Kurz
Josef Dahmen - Leopas
Ernst Jacobi - Patrik
Gudrun Gerlach - Victorine
Helmut Sauermann am Klavier
(74 Min.)
23:30
MDR FIGARO - Nachtmusik
Seite 20/48
Dienstag, 23. Dezember 2014
52. Programmwoche | 20.12.2014 bis 26.12.2014
00:00
NACHRICHTEN
00:05
ARD-NACHTKONZERT
MDR FIGARO
präsentiert von BR-KLASSIK
00.05 Das ARD-Nachtkonzert (I)
Johann Sebastian Bach: Klavierkonzert d-Moll, BWV 1052
(András Schiff, Klavier; Berliner Philharmoniker: András Schiff)
Richard Strauss: Sonate Es-Dur, op. 18
(Andreas Buschatz, Violine; Tahmina Feinstein, Klavier)
Carl Philipp Emanuel Bach: "Heilig", Wq 217
(Bogna Bartosz, Alt; RIAS-Kammerchor; Deutsches Symphonie-Orchester
Berlin: Ton Koopman)
Alexander Skrjabin: Symphonie Nr. 1 E-Dur, op. 26 - "Hymne an die Kunst"
(Brigitte Balleys, Mezzosopran; Sergej Larin, Tenor; Rundfunkchor Berlin;
Deutsches Symphonie-Orchester Berlin: Vladimir Ashkenazy)
2.00 Nachrichten, Wetter
2.03 Das ARD-Nachtkonzert (II)
Carl Heinrich Reinecke: Harfenkonzert e-Moll, op. 182
(Elsie Bedleem, Harfe; Brandenburgisches Staatsorchester Frankfurt:
Heribert Beissel)
Johann Sebastian Bach: Suite Es-dur, BWV 1010
(Pieter Wispelwey, Violoncello)
Peter Tschaikowsky: Symphonie Nr. 6 h-Moll, op. 74 - "Pathétique"
(Swedish Chamber Orchestra: Thomas Dausgaard)
Franz Schubert: "Deutsche Messe", D 872
(Südfunk-Chor: Rupert Huber)
4.00 Nachrichten, Wetter
4.03 Das ARD-Nachtkonzert (III)
Carl Nielsen: "Den Luciferiske", Suite, op. 45
(Leif Ove Andsnes, Klavier)
Joseph Haydn: Symphonie Nr. 45 fis-Moll - "Abschieds-Symphonie"
(Academy of Ancient Music: Christopher Hogwood)
5.00 Nachrichten, Wetter
5.03 Das ARD-Nachtkonzert (IV)
Jan Dismas Zelenka: Hipocondrie A-Dur, ZWV 187
(Il Fondamento: Paul Dombrecht)
Felix Mendelssohn Bartholdy: "Weihnachten", op. 79, Nr. 1
(Chor des Bayerischen Rundfunks: Michael Gläser)
Wolfgang Amadeus Mozart: Sonate C-Dur, KV 303
Seite 21/48
Dienstag, 23. Dezember 2014
52. Programmwoche | 20.12.2014 bis 26.12.2014
MDR FIGARO
(Anne-Sophie Mutter, Violine; Lambert Orkis, Klavier)
Francesco Geminiani: Concerto grosso e-Moll, op. 3, Nr. 3
(The King's Consort: Robert King)
Anonymus: "Maria durch den Dornwald ging"
(Saitenmusik Frank Bluhm)
Girolamo Salieri: Tema con variazioni B-Dur über ein Thema von Giovanni
Pacini
(Giuseppe Porgo, Klarinette; Südwestdeutsches Kammerorchester
Pforzheim: Sebastian Tewinkel)
Alexander Borodin: Streichsextett d-Moll
(Jan Peruska, Viola; Martin Sedlák, Violoncello; Prazák Quartet)
06:00
09:00
MDR FIGARO - DAS JOURNAL AM MORGEN
06:00
Nachrichten
06:05
Wort zum Tage
06:15
Aktuelles Thema
06:30
Presseschau
06:40
Kalenderblatt
07:00
Nachrichten
07:10
Die Kolumne
07:30
Weltweit
07:40
Buch der Woche
08:00
Nachrichten
08:10
Aktuelles Thema
08:30
Blick in die Feuilletons
08:40
Aktuelles Thema
MDR FIGARO AM VORMITTAG
09:00
09:05
Nachrichten
Lesezeit
Charlotte Löwensköld (17/21)
Roman
Von Selma Lagerlöf
Produktion: SDR/NDR 1980
Sprecher: Rosemarie Fendel
Seite 22/48
Dienstag, 23. Dezember 2014
52. Programmwoche | 20.12.2014 bis 26.12.2014
MDR FIGARO
(30 Min.)
12:00
14:00
09:45
Gedicht
10:00
Nachrichten
10:15
Musik Forum
10:30
Kulturtipps
10:45
Kalenderblatt (Wdh.)
11:00
Nachrichten
11:15
Sachbuch
11:30
TV Tipp
11:45
Blick in die Feuilletons
MDR FIGARO - DAS JOURNAL AM MITTAG
12:00
Nachrichten
12:05
Kultur und Zeitgeschehen
12:10
Aktuelles Thema
12:30
Kultur kompakt
12:40
Aktuelles Thema
12:50
Kulturtipps
13:00
Nachrichten
13:05
Lebensart
MDR FIGARO AM NACHMITTAG
14:00
Nachrichten
14:15
Buch der Woche (Wdh.)
14:45
Figaros Abendschau
15:00
Nachrichten
15:10
Figarothek - die Klassikerlesung
Wenn is Raachermannl nabelt
Weihnachtsgeschichten aus dem Erzgebirge (2/3)
Seite 23/48
Dienstag, 23. Dezember 2014
52. Programmwoche | 20.12.2014 bis 26.12.2014
MDR FIGARO
"Mettenschicht" von Walter Fröbe
Wenn is Raachermannel nabelt/ un is socht kaa Wort drzu,/ un dr Raach
steicht ann dr Deck nauf,/ sei mer alle zamm su fruh./ Und schie ruhig is in
Stübl,/ steicht dr Himmelsfriede ro./ Doch in Harzen lachts un jubelts:/ Ja, de
Weihnachtszeit is do!
In diesem mundartlichen Liedtext steckt alles drin. Wenn is Raachermannnnl
nabelt, dann nebeln aus seinem runden Mundloch jene
Weihrauchschwaden eines Räucherkerzchens aus Crottendorf, das
gemächlich in seinem hölzernen Jäger- oder Bergmannsbauch glimmt. Und
ob es die Seiffener, von einem Holzreifen abgespaltenen Tierfiguren eines
Spielzeugdorfes aus der Holzschachtel sind oder die Grünhainichener
Musikengel, die Spanbäumchen, die Schwibbögen oder eben "de
Peremeett", die Pyramide, Advents-Kunsthandwerk aus dem Erzgebirge
wird vielerorts geschätzt, um in weihnachtliche Stimmung zu gelangen.
Aber nur die Geschichten der Leute zwischen Aue und Oederan, zwischen
Annaberg und Oberfrohna vermitteln den eigentlich unmittelbaren
Eindruck aus dem Weihnachtsland Erzgebirge. Denn die Kurrendesänger,
die Bergparade von Marienberg, die Schnitzerwerkstätten und
Klöppelstuben, das Schneeberger Lichtelfest, das "Glück auf!" der
Einheimischen, die Weihnachtsberge in den Museen und Wohnstuben, das
Turmblasen, das alles lässt sich nicht verschicken, das gibt es nur vor Ort und
in den alten Geschichten. Autoren wie Stephan Dittrich - Saafnlob genannt,
Walter Fröbe, Karl Hans Pollmer und Gerhard Heilfurth erzählen von
Weihnachtsgänsen, Schnitzstunden und von der Mettenschicht, jenem alten
Bergmannsbrauch am Vorabend des Heiligabends.
Wolf Butter, in Aue geboren, aufgewachsen und Schulbesuch in
Hartenstein, Abitur in Aue. Sein Vater war Bürgermeister und Ortschronist
von Hartenstein und wirkte im Arbeiter- und Bauerntheater mit, das auf
Schloss Hartenstein regelmäßig Aufführungen des Altenburger
Prinzenraubes veranstaltete. Wolf Butter studierte am Robert-SchumannKonservatorium Zwickau Klarinette, arbeitete als Bühnenmusiker,
Komponist, Dozent, Regisseur und Schauspieler. Engagements an der
Berliner Volksbühne, am Berliner Ensemble sowie bei den
Stachelschweinen; Lehraufträge an der Hochschule für Schauspielkunst in
Berlin und am Max-Reinhardt-Seminar in Wien. Seit Jahren ist er mit SoloAbenden und musikalisch-literarischen Programmen des 'Galgentrios' in
Deutschland und der Schweiz auf Tournee. Neben Kammermusiken
komponierte er Schauspiel-, Hörspiel- und Filmmusiken.
Regie: Matthias Thalheim
Produktion: Mitteldeutscher Rundfunk 2010
Sprecher: Wolf Butter
(15 Min.)
Seite 24/48
Dienstag, 23. Dezember 2014
52. Programmwoche | 20.12.2014 bis 26.12.2014
15:45
16:00
19:00
MDR FIGARO
Figaros Recherchen
MDR FIGARO - DAS JOURNAL AM NACHMITTAG
16:00
Nachrichten
16:10
Kulturtipps
16:30
Kultur kompakt
16:40
So fern, so nah. MDR FIGARO unterwegs.
17:00
Nachrichten
17:10
Aktuelles Thema
17:30
Kultur kompakt
17:40
Internationales Feuilleton
17:50
Kulturtipps
18:00
Nachrichten
18:10
Aktuelles Thema
18:40
Aktuelles Thema
MDR FIGARO AM ABEND
19:00
19:05
Nachrichten
Lesezeit
Charlotte Löwensköld (17/21)
Roman
(Wdh. von 09:05 Uhr)
19:35
MDR FIGARO - Jazz Lounge
20:00
Nachrichten
20:05
MDR FIGARO im Konzert
Northern Lights Festival
Deutsche und nordische Weihnachtsmusik von Arvo Pärt,
Valentin Silvestrow, Peteris Vasks, Alfred Schnittke u.a.
MDR Rundfunkchor, Leitung: Sigvards Klava
MDR Kinderchor, Leitung: Ulrich Kaiser
(Aufnahme vom 14.12.2014, Peterskirche, Leipzig)
Seite 25/48
Dienstag, 23. Dezember 2014
52. Programmwoche | 20.12.2014 bis 26.12.2014
22:00
MDR FIGARO-Café (Wdh.)
23:30
MDR FIGARO - Nachtmusik
MDR FIGARO
Seite 26/48
Mittwoch, 24. Dezember 2014
52. Programmwoche | 20.12.2014 bis 26.12.2014
00:00
NACHRICHTEN
00:05
ARD-NACHTKONZERT
MDR FIGARO
präsentiert von BR-KLASSIK
00.05 Das ARD-Nachtkonzert (I)
Albert Lortzing: "Weihnachtsabend"
(Kölner Rundfunkorchester: Helmuth Froschauer)
Carl Maria von Weber: Klarinettenkonzert Nr. 2 Es-Dur, op. 74
(Hermut Gießer, Klarinette; WDR Sinfonieorchester Köln: Günter Wand)
Ludwig van Beethoven: Sonate D-Dur, op. 12, Nr. 1
(Hiro Kurosaki, Violine; Linda Nicholson, Klavier)
Edvard Grieg: "Peer Gynt", Suite Nr. 1, op. 46
(WDR Sinfonieorchester Köln: Eivind Aadland)
Max Bruch: "Gruß an die heilige Nacht", op. 62
(David Cordier, Countertenor; Kölner Rundfunkchor; Kölner
Rundfunkorchester: Helmuth Froschauer)
Sergej Prokofjew: "Romeo und Julia", Suite Nr. 2, op. 64 c
(Kölner Rundfunk-Sinfonie-Orchester: Stanislaw Skrowaczewski)
2.00 Nachrichten, Wetter
2.03 Das ARD-Nachtkonzert (II)
Johann Sebastian Bach: "Das Wohltemperierte Klavier", Teil 1, BWV 846-869
(Pierre-Laurent Aimard, Klavier)
Klemens Haudum: "Tu scendi dalle stelle"
(Sissy Mayrhofer, Johanna Keupp-Kosbahn, Blockflöte; Inge Reischl, Gitarre;
Tölzer Knabenchor: Ralf Ludewig)
4.00 Nachrichten, Wetter
4.03 Das ARD-Nachtkonzert (III)
Felix Mendelssohn Bartholdy: Streichersymphonie Nr. 9 C-Dur
(Stuttgarter Kammerorchester: Michael Hofstetter)
Alfred Schnittke: "Stille Nacht"
(Gidon Kremer, Violine; Christoph Eschenbach, Klavier)
Vincent d'Indy: Konzert es-Moll, op. 89
(Magali Mosnier, Flöte; Marc Coppey, Violoncello; Brigitte Engerer, Klavier;
Orchestre de Bretagne: Lionel Bringuir)
5.00 Nachrichten, Wetter
5.03 Das ARD-Nachtkonzert (IV)
Georg Friedrich Händel: Concerto grosso D-Dur/d-Moll, op. 3, Nr. 6
(Combattimento Consort Amsterdam: Jan Willem de Vriend)
Eduard Ebel: "Leise rieselt der Schnee"
Seite 27/48
Mittwoch, 24. Dezember 2014
52. Programmwoche | 20.12.2014 bis 26.12.2014
MDR FIGARO
(Peter Schreier, Tenor; Monika Rost, Gitarre, Hans Otto, Orgel;
Thomanerchor Leipzig; Staatskapelle Dresden: Hans-Joachim Rotzsch)
Wolfgang Amadeus Mozart: Serenade D-Dur, KV 239
(Concertgebouw Chamber Orchestra: Marco Boni)
Frédéric Chopin: Nocturne H-Dur, op. 62, Nr. 1
(Vladimir Horowitz, Klavier)
Pietro Locatelli: Concerto grosso c-Moll, op. 1, Nr. 6
(The Raglan Baroque Players: Elizabeth Wallfisch)
Wolfgang Amadeus Mozart: Variationen über "Ah vous dirai-je Maman"
(Silke Aichhorn, Harfe)
Peter Tschaikowsky: "Der Nußknacker", Blumenwalzer, op. 71 a
(Berliner Philharmoniker: Herbert von Karajan)
06:00
09:00
MDR FIGARO - DAS JOURNAL AM MORGEN
06:00
Nachrichten
06:05
Wort zum Tage
06:15
Aktuelles Thema
06:30
Presseschau
06:40
Kalenderblatt
07:00
Nachrichten
07:10
Aktuelles Thema
07:30
Weltweit
07:40
Sachbuch der Woche
08:00
Nachrichten
08:10
Aktuelles Thema
08:30
Blick in die Feuilletons
08:40
Mittwochsrätsel. Rate mal im Frühjournal
MDR FIGARO AM VORMITTAG
09:00
09:05
Nachrichten
Lesezeit
Charlotte Löwensköld (18/21)
Roman
Von Selma Lagerlöf
Produktion: SDR/NDR 1980
Seite 28/48
Mittwoch, 24. Dezember 2014
52. Programmwoche | 20.12.2014 bis 26.12.2014
MDR FIGARO
Sprecher: Rosemarie Fendel
(30 Min.)
12:00
14:00
09:45
Gedicht
10:00
Nachrichten
10:15
Musik Forum
10:30
Kulturtipps
10:45
Kalenderblatt (Wdh.)
11:00
Nachrichten
11:15
Buch
11:30
TV Tipp
11:45
Blick in die Feuilletons (Wdh.)
MDR FIGARO - DAS JOURNAL AM MITTAG
12:00
Nachrichten
12:05
Kultur und Zeitgeschehen
12:10
Aktuelles Thema
12:30
Kultur kompakt
12:40
Mittwochsrätsel
12:50
Kulturtipps
13:00
Nachrichten
13:05
Lebensart
MDR FIGARO AM NACHMITTAG
14:00
Nachrichten
14:15
Sachbuch der Woche (Wdh.)
14:45
Figaros Abendschau
15:00
Nachrichten
15:10
Figarothek - die Klassikerlesung
Wenn is Raachermannl nabelt
Seite 29/48
Mittwoch, 24. Dezember 2014
52. Programmwoche | 20.12.2014 bis 26.12.2014
MDR FIGARO
Weihnachtsgeschichten aus dem Erzgebirge (3/3)
"Die Weihnachtsgeschichte" von Karl-Hans Pollmer (nach Lukas 2, 1-17)
(15 Min.)
15:45
16:00
19:00
Figaros Recherchen
MDR FIGARO - DAS JOURNAL AM HEILIGABEND
16:00
Nachrichten
16:30
Kulturtipps
17:00
Nachrichten
17:30
Kulturtipps
18:00
Nachrichten
MDR FIGARO AM ABEND
19:00
19:05
Nachrichten
Lesezeit
Charlotte Löwensköld (18/21)
Roman
(Wdh. von 09:05 Uhr)
19:35
MDR FIGARO - Christmas Jazz
20:00
Nachrichten
20:05
MDR FIGARO im Konzert
Traditionelle Weihnachtslieder
Johann Friedrich Fasch: Konzert für 2 Flöten, Streicher und Basso continuo
D-Dur, FWV L: D9
Francesco Manfredini: Concerto grosso op. 3 Nr. 12 "Pastorale per il
Santissimo Natale"
Josef Gabriel Rheinberger: Kyrie, Gloria und Agnus dei aus Messe A-Dur, op.
39
Barbara Toppel, Flöte; Peter Fülöp, Flöte
Mädchenchor Wernigerode, Leitung: Steffen Drebenstedt
Philharmonisches Kammerorchester Wernigerode
Leitung: Christian Pfitzner
(Aufnahme vom 05.12.2014, Johanniskirche, Wernigerode)
Heiligabend
Hörspiel
Seite 30/48
Mittwoch, 24. Dezember 2014
52. Programmwoche | 20.12.2014 bis 26.12.2014
22:00
MDR FIGARO
Zur Winterzeit der Welt - Weihnacht in Europa
Lieder und Lesungen mit Gerry Wolf und Marion van de Kamp
Die Schauspieler Gerry Wolff und Marion van de Kamp lesen Erzählungen
aus Portugal, Frankreich und Italien, umrahmt von Liedern aus Ungarn,
Slowenien, der Schweiz und den Niederlanden.
In der Geschichte "Das Weihnachtsmahl der Heiligen Familie" des
portugiesischen Schriftstellers Miguel Torg versucht ein Bettler seinen
Heimatort zu erreichen, in der Hoffnung auf ein mildtätiges
Weihnachtsmahl. Während er auf dem beschwerlichen Weg durchs Gebirge
gegen die Zeit und das Alter anläuft, beginnt es so stark zu schneien, dass
er in einer einsamen Kapelle Unterschlupf sucht. Und hier findet er sein
Weihnachtsmahl, mit der Mutter Maria und dem Jesuskind.
Die Haushälterin Charlotte in der Erzählung "Weihnachten des Kamels" der
französischen Dichterin Marie Noël gehört zu den Beladenen dieser Welt.
Seit 30 Jahren müht sie sich, sparsam zu wirtschaften mit dem Geld ihrer
Herrschaft und besitzt selber kaum etwas. Über die Sorge ums Geld hat sie
vergessen, dass Weihnachten ist. Schon ist die Weihnachtsprozession am
Fenster vorbeigezogen. Während sie sich erinnert, dass man nicht Gott und
dem Mammon dienen kann, sieht sie, wie sich das Kamel schwer beladen
der Prozession hinterherschleppt. Gemeinsam mit ihm geht sie zur Krippe
und durch das Nadelöhr.
Von einem selbstlosen Pfarrer erzählt der italienische Schriftsteller Luigi
Santucci in seiner Geschichte "Ein Schuh". Don Martino hat nicht nur frei
nach dem Spruch "Hölzerner Kelch, goldener Priester" den goldenen
Altarkelch seiner Kirche gegen einen hölzernen ausgetauscht, auch alle
Geschenke, die man ihm macht, gelangen von seiner Tasche direkt in die
Taschen anderer. Und so schenkt er einem einbeinigen barfüßigen Bettler
den linken seines einzigen Paares Schuhe und bekommt dafür mehr als
einen Schuh.
Musik: Mitglieder der Berliner Domkantorei unter Leitung von Herbert
Hildebrandt
Textauswahl und Redaktion: Jörg Hildebrandt
Regie: Flora Hoffmann
Produktion: ORB 1992
Sprecher:
Gerry Wolff
Marion van de Kamp
(44 Min.)
23:00
Sonntagsraten (Wdh.)
Radioquiz von und mit Axel Thielmann
Seite 31/48
Donnerstag, 25. Dezember 2014
52. Programmwoche | 20.12.2014 bis 26.12.2014
00:00
NACHRICHTEN
00:05
ARD-NACHTKONZERT
MDR FIGARO
präsentiert von BR-KLASSIK
00.05 Das ARD-Nachtkonzert (I)
Wilhelm Wilms: Ouvertüre D-Dur
(NDR Radiophilharmonie Hannover: Howard Griffiths)
Peter Tschaikowsky: Violinkonzert D-Dur, op. 35
(Joshua Bell, Violine; NDR-Sinfonieorchester: Susanna Mälkki)
Max Reger: Drei Choralbearbeitungen für Weihnachten, Neujahr,
Epiphanias, op. 79 g (NDR Chor: Hans-Christoph Rademann)
Johann Christian Bach: Klavierkonzert Nr. 2 A-Dur
(Herbert Heinemann, Klavier; NDR-Sinfonieorchester: Wilhelm Schüchter)
Giuseppe Verdi: "Luisa Miller", Sinfonia
(Arte Ensemble Hannover)
Joseph Haydn: Symphonie Nr. 91 Es-Dur
(Radio-Philharmonie Hannover des NDR: Heinrich Schiff)
2.00 Nachrichten, Wetter
2.03 Das ARD-Nachtkonzert (II)
Sergej Rachmaninow: Sonate g-Moll, op. 19
(Maximilian Hornung, Violoncello; Gerhard Vielhaber, Klavier)
Jan Jakub Ryba: "Pastoralmesse"
(Gabriela Eibenová, Sopran; Magdalena Kozena, Mezzosopran; Jaroslav
Brezina, Tenor; Michael Pospisil, Bass; Robert Hugo, Orgel; Capella Regia
Musicalis: Robert Hugo)
Robert Schumann: Symphonie Nr. 2 C-Dur, op. 61
(Deutsche Kammerphilharmonie Bremen: Paavo Järvi)
4.00 Nachrichten, Wetter
4.03 Das ARD-Nachtkonzert (III)
Ralph Vaughan Williams: Suite
(Christian Euler, Viola; Paul Rivinius, Klavier)
Francis Poulenc: Vier Motetten für die Weihnachtszeit
(Chor des Bayerischen Rundfunks: Michael Gläser)
Johann Friedrich Fasch: Ouvertüre D-Dur
(Kammerorchester Basel: Julia Schröder)
5.00 Nachrichten, Wetter
5.03 Das ARD-Nachtkonzert (IV)
Gioachino Rossini: "La scala di seta", Ouvertüre
(Academy of St.Martin-in-the-Fields: Neville Marriner)
Seite 32/48
Donnerstag, 25. Dezember 2014
52. Programmwoche | 20.12.2014 bis 26.12.2014
MDR FIGARO
Jean Clanché: "Wunderbare Freude! Wunderbare Nacht!"
(Kay Johannsen, Orgel; Mycka Katarzyna, Vibraphon; Stuttgarter HymnusChorknaben: Rainer Johannes Homburg)
André Jolivet: "Pastorales de Noël"
(Mitglieder des Linos Harfenquintetts)
Georg Philipp Telemann: Concerto polonois B-Dur, TWV 43:B3
(Arte Dei Suonatori: Martin Gester)
Franz Schubert: Deutscher G-Dur mit zwei Trios und zwei Ländler E-Dur, D
618
(Christoph Eschenbach, Justus Frantz, Klavier)
Georg Friedrich Händel: "Messiah", Recoice greatly, HWV 56, Nr. 16
(Lorraine Hunt Lieberson, Sopran; Freiburger Barockorchester: Nicholas
McGegan)
Pietro Nardini: Adagio
(New York Harp Ensemble; The New York Pro Arte Chamber Orchestra:
Aristid von Würtzler)
06:00
MDR FIGARO - FAMILIENFRÜHSTÜCK
06:00
Wort zum Tage
06:08
Wort zum Tage
06:25
Einführung zur Kantate
06:30
Kantate
Philipp Heinrich Erlebach: "Fürchtet euch nicht"
Dorothee Mields, Sopran; Alexander Schneider, Altus; Andreas Post, Tenor;
Matthias Vieweg, Bass
Les Amis de Philippe
Leitung: Ludger Rémy
07:00
07:05
Nachrichten
1. Weihnachtstag
Figarinos Kinderhörspiel
Vierundzwanzig Wunschzettel
Von Uta Ackermann
Seite 33/48
Donnerstag, 25. Dezember 2014
52. Programmwoche | 20.12.2014 bis 26.12.2014
MDR FIGARO
Clara ist sechs und lebt, von ihren Eltern vernachlässigt, im Heim. Doch sie
wünscht sich eine Mama. Auf jeden Wunschzettel hat sie das geschrieben.
Sie weiß auch, wer ihre Mama sein soll: Judith. Die wünscht sich schließlich
ein Kind und hat sie schon ein paar Mal im Heim besucht. Und Weihnachten
kommt sie und nimmt sie mit nach Hause! Doch bis Judith alle
erforderlichen Papiere zusammen hat, das dauert. Als sie Heiligabend zur
Mittagszeit immer noch nicht da ist, wird Clara unruhig. Nicht, dass noch
etwas dazwischenkommt - wie damals, als Eva sie erst immer besucht und
dann doch ein anderes Kind mitgenommen hat. Oder findet Judith den
Weg zum Heim nicht mehr, weil alles eingeschneit ist? Clara beschließt,
Judith entgegen zu gehen. Aber wo soll sie sie finden? Es wird immer
dunkler, kälter und leerer in der Stadt, in der Clara nach Judith sucht und
Judith nach Clara. Doch zum Glück ist am vierundzwanzigsten Dezember ja
der Weihnachtsmann unterwegs.
Uta Ackermann, geboren 1964 in Dresden, aufgewachsen in Leipzig, lebt als
Autorin und Übersetzerin in Berlin. Neben Gedichten und Theaterstücken
veröffentlichte sie eine Reihe von Hörspielen, so "Das Rauschen von
Nussbaumblättern im Ohr" (SR 2004), "Ich bin doch Cheops" (WDR 2008),
"Lenin und der liebe Gott sind meine besten Freunde" (HR 2009),
"Supermarkt" (RBB 2011, zusammen mit Werner Fritsch), außerdem das
Kinderhörspiel "Eine Reise nach Pompeji" (HR 2012).
Regie: Gabriele Bigott
Produktion: MDR 2014
(50 Min.)
08:00
08:15
Nachrichten
1. Weihnachtsfeiertag
Figarino Thema
"Till Eulenspiegel" - Der ARD-Zweiteiler im Weihnachtsprogramm
(am 25. + 26. Dezember, jeweils um 16:15 Uhr im Ersten)
Er brachte Eseln das Lesen bei und gab sich als Handwerksgeselle aus,
obwohl er nicht die geringste Ahnung von Handwerken hatte. Die
Erzählungen über Till Eulenspiegel sind an die 500 Jahre alt, und trotzdem
kennt sie noch heute fast jedes Kind.
Seine Streiche waren gelegentlich richtig gefährlich, manchmal auch
gemein und deftig, immer aber witzig und unterhaltsam. Dabei wollte Till
Eulenspiegel vor allem eines: den Opfern seiner Streiche einen Spiegel
vorhalten, um Missstände und Unrecht aufzudecken.
Seite 34/48
Donnerstag, 25. Dezember 2014
52. Programmwoche | 20.12.2014 bis 26.12.2014
MDR FIGARO
Im Frühjahr und Sommer 2014 hat die ARD unter Federführung des
Norddeutschen Rundfunks und unter Beteiligung des Mitteldeutschen
Rundfunks die Eulenspiegel-Geschichten als Zweiteiler verfilmt. Beide Teile
sind an den Weihnachtsfeiertagen, also am 25. und 26. Dezember, jeweils
um 16:15 Uhr im Ersten zu sehen. FIGARINO-Reporter Ben Garit Hernandez
war bei den Dreharbeiten in Quedlinburg dabei und blickte hinter die
Kulissen.
Parallel zur TV-Ausstrahlung sendet das Webradio MDR FIGARINO im
Dezember 2014 und im Januar 2015 eine Lesung aller Till-EulenspiegelStreiche mit dem beliebten Schauspieler Peter Groeger. Alle Audios dazu
können kostenlos von www.figarino.de als Podcast heruntergeladen
werden.
08:30
Wissen heute - Neues aus Wissenschaft und Gesellschaft
08:45
Kalenderblatt mit Gewinnspiel
09:00
Nachrichten
09:15
Wissen Familie Weltall
09:30
Kulturtipps
09:45
Fundus
Weihnachtsfreuden
Von Ludwig Thoma
"In klaren Nächten musste man bloß vor die Türe gehen, dann hörte man
vom Walde herüber ein feines Klingeln und sah in den Büschen ein Licht
aufblitzen. Da röteten sich die Backen vor Aufregung, und die Augen
blitzten vor freudiger Erwartung."
Aus: Ludwig Thoma, Gesammelte Werke in 6 Bde., Bd. 1:
Autobiographisches, Piper, München, 1974
Regie: Klaus Zippel
Produktion: MDR 2002
Sprecher: Ulrike Krumbiegel
(2 Min.)
10:00
MDR FIGARO AM VORMITTAG
10:00
Gottesdienst (ev.)
St. Barbara Kirche, Eschdorf
11:00
Nachrichten
11:05
Feiertagsmusik
Seite 35/48
Donnerstag, 25. Dezember 2014
52. Programmwoche | 20.12.2014 bis 26.12.2014
12:00
13:00
MDR FIGARO
MDR FIGARO AM 1. WEIHNACHTSTAG
12:00
Urbi et Orbi - Weihnachtsansprache des Papstes
(live aus Rom)
12:30
Feiertagsmusik
MDR FIGARO AM NACHMITTAG
13:00
Nachrichten
13:05
Weihnachten bei MDR FIGARO
14:00
Nachrichten
14:05
Weihnachten bei MDR FIGARO
15:00
Nachrichten
15:05
Weihnachten bei MDR FIGARO
16:00
Nachrichten
16:05
MDR FIGARO im Konzert
Johann Sebastian Bach: Weihnachtsoratorium, BWV 248
Kantaten 1-3 und 6
Dorothea Röschmann, Sopran; Andreas Scholl, Altus; Werner Güra, Tenor;
Klaus Häger, Baß
RIAS-Kammerchor, Akademie für Alte Musik Berlin
Leitung: René Jacobs
18:00
1. Weihnachtstag
Hörspiel, Krimi und Feature
Drei Songs, 1954
Hörspiel
Von David Zane Mairowitz
Großvater und 12-jähriger Enkel sind einander seit Jahren nicht mehr
begegnet. Nun müssen sie - durch die Umstände gezwungen - eine Strecke
Zeit miteinander verbringen. Sie sind sich fremd und jeder ist auf seine
Weise in der eigenen Welt gefangen.
Seite 36/48
Donnerstag, 25. Dezember 2014
52. Programmwoche | 20.12.2014 bis 26.12.2014
MDR FIGARO
Für den Enkel jedenfalls ist dieser Großvater, der kaum mehr das Haus
verlässt und nicht einmal einen Computer besitzt, geradezu prähistorisch.
Aber dann entdeckt der Junge in der Schallplattensammlung seines
Großvaters drei Schellacks aus dem Jahre 1954. Als er sie auflegt und
abspielt, beginnt für Großvater und Enkel eine Reise, an deren Ende beide
nicht mehr die sind, die sie zuvor waren.
David Zane Mairowitz, 1943 in New York geboren, studierte englische
Literaturgeschichte und Philosophie am Hunter College, New York und
Theaterwissenschaft an der University of California in Berkeley. 1966
siedelte er nach Großbritannien über und arbeitete als freier Publizist und
Schriftsteller. Neben seinen journalistischen Arbeiten hat er
Kurzgeschichten und Theaterstücke verfasst. Seine Hörspiele und Features
werden von zahlreichen Radiostationen in ganz Europa produziert.
Mairowitz lebt heute in Avignon und Berlin. Hörspiele u.a.: "Planet aus
Asche" (Prix Ostankino 1996), "Der wollüstige Tango" (Prix Italia 1997). Sein
Stück "Im Krokodilssumpf" wurde Hörspiel des Monats Januar 2005 und
"Best European Radio Drama of the Year 2005" beim größten europäischen
Fernseh-, Radio- und Internetwettbewerb PRIX EUROPA.
Regie: David Zane Mairowitz
Produktion: RBB 2014
Sprecher:
Rüdiger Vogler
David Jan Weyl
(48 Min.)
19:00
MDR FIGARO AM ABEND
19:00
19:05
Nachrichten
Essay
Die Briefe vom Weihnachtsmann
J.R.R. Tolkien schreibt seinen Kindern
Von John Ronald Reuel Tolkien
Briefe an den Weihnachtsmann schreibt jedes Kind, aber wer bekommt
schon welche von ihm zurück? Dieses Glück hatten John, Michael,
Christopher und Priscilla, die Kinder von J. R. R. Tolkien. In den Briefen, die
sie jedes Jahr, einer Familientradition folgend, erhielten, wird die Welt am
Nordpol immer bunter und vielfältiger. Mit jeder Geschichte erfuhren sie
etwas Neues vom Weihnachtsmann und seinem putzig-trotteligen Helfer,
dem Polarbären Karhu. Was der Weihnachtsmann bei der Erfüllung seiner
anspruchsvollen Aufgabe erlebt, welche Pannen bei den schwierigen
Weihnachtsvorbereitungen passieren können und warum es einige
Weihnachtsfeste beinahe nicht gegeben hätte, auch alles das ist aus diesen
Briefen zu erfahren.
Seite 37/48
Donnerstag, 25. Dezember 2014
52. Programmwoche | 20.12.2014 bis 26.12.2014
MDR FIGARO
Produktion: Mitteldeutscher Rundfunk 1995
Sprecher: Jörg Jannings
(23 Min.)
19:30
MDR FIGARO im Konzert - live
Live aus dem Gewandhaus Leipzig
Felix Mendelssohn Bartholdy: "Die Geburt Christi" aus: "Christus",
Oratorienfragment, op. 97
Max Reger: Mariä Wiegenlied op. 76 Nr. 52
Ludwig van Beethoven: "König Stephan", op. 117 (Ausschnitte aus der
Musik zum Schauspiel von August von Kotzebue)
Hector Berlioz: "La Fuite en Egypte" (Die Flucht nach Ägypten - Ausschnitte)
Joseph Canteloube: Pastourelle und Baílero, aus: "Chant d'Auvergne" - u.a.
Karina Gauvin, Sopran
MDR Rundfunkchor, MDR Sinfonieorchester
Leitung: Laurence Equilbey
(Ausstrahlung in stereo und surround)
22:00
1. Weihnachtstag
Hörspiel
Doktor Murkes gesammeltes Schweigen
Lesung
Von Heinrich Böll
Du guter Gott! Doktor Murke fristet sein Dasein als Redakteur einer großen
Rundfunkanstalt. Im Moment beschäftigt er sich damit, aus dem Vortrag
des bekannten Professors Bur-Malottke das Wort "Gott" durch "jenes
höhere Wesen, das wir verehren" zu ersetzen. Murke ist am Ende. Doch er
findet etwas, was ihm tiefe Befriedigung verschafft: Er sammelt, nur für sich
und ganz privat, die Leerstellen auf den Bändern - das große, wohltuende
Schweigen.
Doktor Murkes gesammeltes Schweigen" hieß der erste Band satirischer
Kurzgeschichten von Heinrich Böll, der Mitte der 1950er-Jahre erstmals
veröffentlicht wurde. Böll zeichnet mit sanfter, sehr menschlicher Klarheit
skurrile Charaktere in noch skurrileren Situationen.
Seite 38/48
Donnerstag, 25. Dezember 2014
52. Programmwoche | 20.12.2014 bis 26.12.2014
MDR FIGARO
Heinrich Böll, geb. am 21. Dezember 1917 in Köln, hatte gerade
begonnenen, Germanistik und Philosophie zu studieren, als er 1939 zur
Wehrmacht eingezogen wurde. Er desertierte 1944 und kehrte 1945 aus der
Kriegsgefangenschaft nach Köln zurück, wo er sein Studium wieder
aufnahm und in der Schreinerei seines Bruders arbeitete. Ab 1947
publizierte er in Zeitschriften und wurde 1951 für die Satire "Die schwarzen
Schafe" mit dem Preis der "Gruppe 47" ausgezeichnet. Fortan arbeitete er
als freier Schriftsteller und übersetzte, gemeinsam mit seiner Frau
Annemarie, englische und amerikanische Literatur (u. a. George Bernard
Shaw und Jerome D. Salinger).
Als Publizist und Autor führte er Klage gegen das Grauen des Krieges und
seiner Folgen, polemisierte gegen die Restauration der Nachkriegszeit und
wandte sich gegen den Klerikalismus der katholischen Kirche, aus der er
1976 austrat. In den 1960er- und 70er-Jahren unterstützte er die
außerparlamentarische Opposition und protestierte 1983 gegen die
atomare "Nachrüstung". Insbesondere engagierte sich Böll für verfolgte
Schriftsteller im Ostblock (Reisen in die UdSSR und CSSR).
Ab 1976 gab er, gemeinsam mit Günter Grass und Carola Stern, die
Zeitschrift "L 76. Demokratie und Sozialismus" heraus. Der Verband
deutscher Schriftsteller wurde 1969 von ihm mitbegründet, und er war
Präsident des Internationalen PEN-Clubs (1971-74). Böll erhielt zahlreiche
Auszeichnungen, so den Georg-Büchner-Preis (1967), den LiteraturNobelpreis (1972) und die Carl-von-Ossietzky-Medaille (1974). Er starb am
16. Juli 1985 in Kreuzau (Kr. Düren).
Produktion: SFB 1981
Sprecher: Horst Bollmann
(52 Min.)
23:00
MDR FIGARO - Nachtmusik
Seite 39/48
Freitag, 26. Dezember 2014
52. Programmwoche | 20.12.2014 bis 26.12.2014
00:00
NACHRICHTEN
00:05
ARD-NACHTKONZERT
MDR FIGARO
präsentiert von BR-KLASSIK
00.05 Das ARD-Nachtkonzert (I)
Joseph Rheinberger: "Der Stern von Bethlehem", op. 164
(Mojca Erdmann, Sopran; Alfred Reiter, Bass; Chor des Bayerischen
Rundfunks; Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks: Peter Dijkstra)
Ludwig van Beethoven: Sechs Bagatellen, op. 126
(Tobias Koch, Hammerklavier)
Amilcare Ponchielli: "La Gioconda", Tanz der Stunden aus dem 3. Akt
(Münchner Rundfunkorchester: Marcello Viotti)
Wolfgang Amadeus Mozart: Konzert C-Dur, KV 299
(Philippe Boucly, Flöte; Isabelle Moretti, Harfe; Symphonieorchester des
Bayerischen Rundfunks: Neville Marriner)
2.00 Nachrichten, Wetter
2.03 Das ARD-Nachtkonzert (II)
Felix Mendelssohn Bartholdy: Streichquartett a-Moll, op. 13
(Quatuor Ebène)
Olivier Messiaen: "Poèmes pour Mi"
(Renée Fleming, Sopran; Orchestre Philharmonique de Radio France: Alan
Gilbert)
Johann Sebastian Bach: Orchestersuite Nr. 1 C-Dur, BWV 1066
(La Petite Bande: Sigiswald Kuijken)
Gabriel Fauré: Klavierquintett c-Moll, op. 115
(Pascal Rogé, Klavier; Quatuor Ysaye)
4.00 Nachrichten, Wetter
4.03 Das ARD-Nachtkonzert (III)
Antonio Rosetti: Oboenkonzert C-Dur, M C30
(Kurt Meier, Oboe; Zürcher Kammerorchester: Johannes Moesus)
Ernest Chausson: Symphonie B-Dur, op. 20
(Orchestre Symphonique de Montreal: Charles Dutoit)
5.00 Nachrichten, Wetter
5.03 Das ARD-Nachtkonzert (IV)
Johann Christian Bach: Bläser-Sinfonia Nr. 6 B-Dur
(Nachtmusique: Eric Hoeprich)
Dinu Lipatti: Nocturne fis-Moll, op. 6
(Luiza Borac, Klavier)
Felix Mendelssohn Bartholdy: Sechs Weihnachtsstücke
Seite 40/48
Freitag, 26. Dezember 2014
52. Programmwoche | 20.12.2014 bis 26.12.2014
MDR FIGARO
(James Galway, Flöte; Münchner Rundfunkorchester: John Georgiadis)
Michel-Richard Delalande: "Air pour un Nyais et une Nyaise"
(Nils Mönkemeyer, Viola; Kammerakademie Potsdam)
George Gershwin: Prélude Nr. 2.
(Duo Brillaner)
Franz Schubert: Fünf Deutsche Tänze mit sieben Trios und einer Coda, D 90
(Festival Strings Lucerne: Achim Fiedler; Anton Rubinstein: Lied für
Orchester
(Petershof Orchester: Leo Korkhin)
Michel-Richard Delalande: "Entrée de la Folie"
(Nils Mönkemeyer, Viola; Kammerakademie Potsdam)
06:00
MDR FIGARO - FAMILIENFRÜHSTÜCK
06:00
Nachrichten
06:08
Wort zum Tage
06:25
Einführung zur Kantate
06:30
Kantate
Jan Dismas Zelenka: "Missa Navtivitatis Domini" D-Dur, ZWV 8
Katia Plaschka, Sopran; Anne Bierwirth, Alt; Christian Dietz, Tenor; Markus
Flaig, Bass-Bariton
Marburger Bachchor, L'arpa festante
Leitung: Nicolo Sokoli
07:00
07:05
Nachrichten
2. Weihnachtstag
Figarinos Kinderhörspiel
Pumuckl und die Weihnachtsüberraschung
Von Ellis Kaut
Durch die vielen Aufträge von Kunden kommt Meister Eder gar nicht dazu,
für seinen Kobold ein Weihnachtsgeschenk zu bauen. Also fährt er in die
Stadt, um etwas zu besorgen. Unterwegs trifft er Schlossermeister Schmitt,
der ihn bittet, ihm doch eine Spieluhr mit tanzenden Figuren mitzubringen,
zu Weihnachten für seinen Neffen. Mit vielen Paketen beladen kommt Eder
zurück und schließt sie alle im Wäscheschrank im Schlafzimmer ein, damit
der neugierige Pumuckl sie nicht schon vorher sieht. Der schleicht sich,
sobald Eder wieder in seine Arbeit vertieft ist, ins Schlafzimmer und
versucht, in den Schrank zu kommen, an dem der Schlüssel fehlt.
Seite 41/48
Freitag, 26. Dezember 2014
52. Programmwoche | 20.12.2014 bis 26.12.2014
MDR FIGARO
Der Schreinermeister ertappt ihn dabei, doch der Pumuckl will einfach nicht
begreifen, warum er nicht neugierig sein und bis Weihnachten warten soll.
Von wegen, der Meister Eder kennt keine Neugierde, das will er erstmal
sehen! Und schon hat er ihm die Lesebrille stibitzt und sie in Packpapier
eingeschlagen. Doch Meister Eder will tatsächlich nicht jetzt sofort wissen,
was in dem Paket drin ist, das ihm der Kobold da gerade vor die Nase hält
und daraufhin gut versteckt. Er will wissen, wo seine Brille ist, die er
nirgendwo findet! Könnte er sie im Spielwarengeschäft an der Kasse
vergessen haben? Es hilft nichts, er muss noch einmal zurück in die Stadt.
Die Gelegenheit für den Pumuckl, nach dem fehlenden Schrankschlüssel zu
suchen und als er ihn endlich hat, findet er diese wundervolle Spieluhr, die
sich so herrlich dreht und nach deren Melodie er singen kann.
Im Sommer 1961 war der Bayerische Rundfunk für sein
Kinderradioprogramm auf der Suche nach einem neuen Hörspiel und die
leitende Redakteurin, Candida Franck, wandte sich auch an die Autorin Ellis
Kaut, die für ihre Redaktion schon eine Reihe Hörspielepisoden mit einem
Kater namens Musch geschrieben hatte. Ellis Kaut fiel auf der Suche nach
einer Idee als erstes der Name Pumuckl ein, mit dem ihr Mann sie im
vorigen Winterurlaub betitelt hatte, als sie ihm neckisch Schnee von einem
Ast in den Kragen fallen ließ. Schnell wurde aus dem Namen ein Kobold,
der bei einem Schreiner lebt. Für den wiederum stand ein gewisser Adolf
Nadler Pate, den Ellis Kaut bereits seit ihrer Kindheit kannte. Er betrieb bis
in die 1960er-Jahre eine Schreinerei in München und wohnte genau wie in
den Pumuckl-Geschichten über seiner Werkstatt in einem Hinterhof mit
Kastanienbaum.
Nachdem dieser Rahmen und der erste Plot feststanden, war die wichtigste
Frage, wie so ein Kobold klingen und wer ihn sprechen könnte. Beim
Suchen und Probehören im Tonarchiv des BR stieß man auf ein Band, auf
dem Hans Clarin "Die kleine Hexe" von Ottfried Preußler las. Am 21.
Februar 1962 endlich, sendete der Bayerische Rundfunk die erste PumucklFolge. Die Rolle des Meisters Eder übernahm der bayerische Schauspieler
Franz Fröhlich, der im Juli 1964 starb. Ihm folgte ab Mai 1965 in insgesamt
74 Folgen Alfred Pongratz. Nach dessen Tod im November 1977 bis zum
Ende der Hörspielreihe 1978 war es dann Gustl Bayrhammer, der den Part
des Schreinermeisters auch in den Fernseh-Staffeln übernahm, die in den
Jahren 1978 bis 1982 geschrieben, gedreht und synchronisiert und ab
September 1982 im BR-Fernsehen und in der ARD ausgestrahlt wurden.
Regie: Jan Alverdes
Produktion: BR 1966
Sprecher:
Hans Clarin - Pumuckl
Alfred Pongratz - Meister Eder
August Riehl - Erzähler
Willi Anders - Schlossermeister Schmitt
Luise Deschauer - Frau Schmitt
Seite 42/48
Freitag, 26. Dezember 2014
52. Programmwoche | 20.12.2014 bis 26.12.2014
MDR FIGARO
(29 Min.)
08:00
08:15
Nachrichten
2. Weihnachtsfeiertag
Figarino Thema
Figarino Thema
Heute: Der ARD Märchenfilm "Von einem, der auszog, das Fürchten zu
lernen"
(Im Weihnachtsprogramm am 26. Dezember um 15:15 Uhr im Ersten)
Seit 2008 zeigt das Erste jedes Jahr im Fernsehen Filme aus der
Märchenreihe "Sechs auf einen Streich" - für die die ARD alte Märchen
ganz neu verfilmt hat. Vom Froschkönig über Aschenputtel bis zur kleinen
Meerjungfrau waren sie alle mit dabei - die schönsten Märchen der Brüder
Grimm, aber auch von Hans Christian Andersen und Ludwig Bechstein.
Eines fehlte bisher, vielleicht weil es in der Originalversion ein echter
Gruselschocker ist. "Von einem, der auszog, das Fürchten zu lernen" wird
dieses Jahr zu Weihnachten erstmals im Fernsehen zu sehen sein, am 26.
Dezember um 15:15 Uhr im Ersten. Dafür wurde im Sommer 2014 gedreht,
unter anderem in der Nähe von Schloss Neuenburg in Freyburg an der
Unstrut.
Ben Garit Hernandez war dabei und kann alle beruhigen: Schlimm und
schrecklich wird es nicht. "Von einem, der auszog, das Fürchten zu lernen"
ist für alle Kinder ab sechs Jahren geeignet.
08:30
Wissen heute - Neues aus Wissenschaft und Gesellschaft
08:45
Kalenderblatt mit Gewinnspiel
09:00
Nachrichten
09:15
Wissen Familie Weltall
09:30
Kulturtipps
09:45
Fundus
Wintermorgen
Von Walter Benjamin
"Die Fee, bei der er einen Wunsch frei hat, gibt es für jeden. Allein nur
wenige wissen sich des Wunsches zu entsinnen, den sie taten; nur wenige
erkennen darum später im eigenen Leben die Erfüllung wieder."
Aus: Walter Benjamin, Berliner Kindheit um 1900, Suhrkamp, Frankfurt am
Main, 1950
Regie: Klaus Zippel
Produktion: Mitteldeutscher Rundfunk 2002
Seite 43/48
Freitag, 26. Dezember 2014
52. Programmwoche | 20.12.2014 bis 26.12.2014
MDR FIGARO
Sprecher: Otto Mellies
(3 Min.)
10:00
12:00
14:00
MDR FIGARO AM VORMITTAG
10:00
Gottesdienst (kath.)
Pfarrei St. Jacobus d. Ältere, Struth
11:00
Nachrichten
11:05
Feiertagsmusik
MDR FIGARO AM MITTAG
12:00
Nachrichten
12:05
MDR FIGARO am 2. Weihnachtstag
13:00
Nachrichten
13:05
MDR FIGARO am 2. Weihnachtstag
MDR FIGARO AM NACHMITTAG
14:00
Nachrichten
14:05
MDR FIGARO im Konzert
Prinz Johann Ernst von Sachsen-Weimar: Concerti für Streicher und Basso
continuo
Sebastian Knebel, Cembalo
Ensemble Fürstenmusik
Violine und Leitung: Anne Schumann
(MDR FIGARO Studioproduktion 2014)
16:00
16:05
Nachrichten
Feature
Das Dorf aus der Spielzeugschachtel
Seiffener Weihnacht
Von Charlotte Drews-Bernstein
Seite 44/48
Freitag, 26. Dezember 2014
52. Programmwoche | 20.12.2014 bis 26.12.2014
MDR FIGARO
Nussknacker und Räuchermännchen, Schwibbögen, lichtertragende Engel
und Bergmänner, prächtige Weihnachtspyramiden. Es gibt kein
Weihnachten ohne diesen Schmuck und liebevoll in Handarbeit hergestellt
wird er im erzgebirgischen Seiffen, einem kleinen Städtchen unweit der
deutsch-tschechischen Grenze, 40 Kilometer von Chemnitz entfernt. Dort
weihnachtet es das ganze Jahr hindurch. Seit Jahrhunderten drechseln die
Spielzeugmacher kleine und große Kunstwerke, schnitzen und basteln,
bemalen Reiterlein und Reifentiere, fertigen Miniaturen - klein und zierlich
die einen, lebensgroß die anderen. Auf mehreren Etagen kunstvoll
gestalteter Pyramiden erzählen Figuren weihnachtliche Geschichten.
Am ersten Wochenende zur Eröffnung des Weihnachtsmarktes marschiert
die Seiffener Bergparade in der Festuniform von 1719 durch den Ort, die
Kinder laufen verkleidet als "Lebendiges Spielzeug" mit, und bei der
"Seiffener Adventsmusik" ist die kleine Kirche bis zum letzten Platz gefüllt.
Mehrere tausend Besucher lockt der Ort, der 3.200 Einwohner hat, in der
Weihnachtszeit an. Und wenn sich die Seiffener am Heiligabend zu ihrem
traditionellen Weihnachtsessen, dem "Neunerlei", niedersetzen, steht
immer auch eine Schüssel mit Linsen auf dem Tisch, damit das Kleingeld
nicht ausgeht, dazu eine Schüssel mit Klößen, die dem "großen" Geld auf
die Sprünge helfen soll.
Charlotte Drews-Bernstein absolvierte 1963 nach ihrer Lehrtätigkeit am
Goethe Institut in Teheran eine Ausbildung zur Radio-Autorin im
Nachwuchsstudio des Norddeutschen Rundfunks unter Leitung von Axel
Eggebrecht. Danach arbeitete sie in der NDR-Familienredaktion und im
NDR-Schulfunk, schrieb neben Drehbüchern auch Hörspiele und zahlreiche
Features. Für ihre Arbeiten wurde sie mit zahlreichen Preisen geehrt.
Regie: Barbara Entrup; Charlotte Drews-Bernstein
Produktion: SFB 1994
(85 Min.)
17:30
Chormusik
18:00
2. Weihnachtstag
Hörspiel, Krimi und Feature
Das große Polizeimärchen
Hörspiel nach der gleichnamigen Geschichte
Von Karel Capek
Seite 45/48
Freitag, 26. Dezember 2014
52. Programmwoche | 20.12.2014 bis 26.12.2014
MDR FIGARO
In einer Prager Polizeistube sitzen allabendlich wachhabende Polizisten
beieinander und erzählen sich Diensterlebnisse. Keineswegs gewöhnliche
Vorfälle. Ihr neuer Kollege ist völlig irritiert. Da soll ein Hausbesetzer ein
junges Eichhörnchen gewesen sein, ein Mädchenentführer ein
ausgewachsener Drache. Und immer haben die Kollegen exakt nach
Dienstvorschrift gehandelt. Nur einer hat sich so sehr in ein Drachenfräulein
verliebt, dass er allen Vorschriften und Drohungen zuwider ihr treu blieb
und sie so erlöste.
Karel Capek, geb. 9. Januar 1890 in Klein Schwadowitz/Böhmen. Studium
der Philosophie und Literaturwissenschaften in Prag, Berlin und Paris.
Zunächst Bibliothekar und Erzieher. Ab 1917 Journalist, Dramaturg,
Theaterregisseur, Kritiker, Übersetzer und Fotograf. 1923 bis 1936 Reisen
nach Italien, England, Spanien, Holland, Dänemark, Schweden und
Norwegen. Schrieb Reiseberichte, Detektivgeschichten, Erzählungen,
phantastische, satirische und philosophische Romane, Märchen, Schauspiele
und ein Buch zum Gartenbau. Starkes politisches Engagement und enge
Freundschaft zu Tomás Garrigue Masaryk, dem legendären Philosophen und
Präsidenten der ersten, 1918 gegründeten, demokratischen tschechischen
Republik. Die individuell konzipierten, politisch-philosophischen "Gespräche
mit Masaryk" entstehen.
Weitere Werke sind u.a. die utopische Romanfolge "Krokatit" (1925), "Die
Gottesfabrik" (1927), "Der Krieg mit den Molchen" (1927), die ländliche
Trilogie "Hordubal" - "Der Meteor" - "Ein gewöhnliches Leben" oder das
politische Bühnenstück "Die weiße Krankheit" (1938). Als deutlich wird,
dass England und Frankreich die Tschechoslowakei im Stich lassen werden,
nimmt der vielseitig begabte Autor keine Nahrung mehr zu sich und stirbt
am 25. Dezember 1938 in Prag an einer Lungenentzündung.
Regie: Norbert Speer
Bearbeitung: Gabriele Bigott
Komponist: Reiner Bredemeyer
Produktion: Rundfunk der DDR 1989
Sprecher:
Klaus Piontek - Erzähler
Martin Seifert - Laufer
Volkmar Kleinert - Kubat
Wolfgang Ostberg - Halaburd
Jürgen Watzke - Bambas
Kurt Radeke - älterer Polizist
Ulrike Krumbiegel - Amina
Dietrich Körner - König
Catherine Stoyan
Carmen-Maja Antoni
Heide Kipp
u.a.
(47 Min.)
Seite 46/48
Freitag, 26. Dezember 2014
52. Programmwoche | 20.12.2014 bis 26.12.2014
19:00
MDR FIGARO
MDR FIGARO AM ABEND
19:00
19:05
Nachrichten
Essay
Peter Henlein und die Taschenuhr
Ein neues Gefühl für Zeit
Von Herbert Becker
Es ist wenig bekannt über den berühmten Nürnberger Handwerker, von
dem es heißt, er habe die Taschenuhr erfunden. Sogar das Jahr seiner
Geburt ist strittig. Sicher jedoch ist: Er lebte im Nürnberg des frühen 16.
Jahrhunderts, und in der Stadt, die führend war in den Bereichen
Metallverarbeitung und Feinmechanik, gab es kaum einen zweiten, der
diese Künste so gut beherrschte wie Peter Henlein. Auf sämtlichen Gebieten
der damaligen Uhrentechnik war er so gut beschlagen, dass ihm der
Nürnberger Rat immer wieder Aufträge erteilte, und er war einer der
ersten, der es verstand, Uhren in kleinen Gehäusen herzustellen. Der erste
allerdings war er nicht, denn tragbare Uhren waren bereits im späten 15.
Jahrhundert in Italien gebaut worden.
Produktion: BR 2014
(24 Min.)
19:30
MDR FIGARO im Konzert
Heinrich Schütz: Weihnachtshistorie SWV 435
Gerlinde Sämann, Sopran; Stefan Kunath, Altus; Georg Poplutz, Tenor;
Tobias Mäthger, Tenor; Cenek Svoboda, Tenor; Felix Schwandtke, Bass;
Martin Schicketanz, Bass; Geogr Preißler, Bass
Dresdner Kammerchor, Dresdner Barockorchester
Leitung: Hans-Christian Rademann
Wolfgang Amadeus Mozart:
- Sinfonie g-Moll KV 550
- Sinfonia concertante für Violine, Viola und Orchester Es-Dur, KV 364
Joseph Haydn: Sinfonie B-Dur Hob.:I:102
Rainer Honeck, Violine; Veronika Hagen, Viola
Österreichisch-ungarische Haydn-Philharmonie
Leitung: Adam Fischer
(Aufnahme vom 14.09.2014, Schloss Esterhazy - Internationale Haydn
Festspiele Eisenstadt)
22:00
Kabarett und Chanson (Eichler)
Seite 47/48
Freitag, 26. Dezember 2014
52. Programmwoche | 20.12.2014 bis 26.12.2014
23:00
MDR FIGARO
MDR FIGARO - Nachtmusik
Seite 48/48
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
31
Dateigröße
184 KB
Tags
1/--Seiten
melden