close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Gebrauchsanweisung für Kühl-Gefrier-Kombination - pdfbooky.com

EinbettenHerunterladen
Gebrauchsanweisung für Kühl-Gefrier-Kombination, NoFrost
Operating instructions for fridge-freezer combination, NoFrost
Consignes d'utilisation pour combiné réfrigérateur-congélateur, NoFrost
Gebruiksaanwijzing voor koel-vries-combinatie, NoFrost
Istruzione d'uso per combinazione frigo-congelatore, NoFrost
Instrucciones de manejo para combinado frigorífico-congelador, NoFrost
Instruções de utilização para o combinado frigorífico-congelador, NoFrost
Kullaným Kýlavuzu Soðutucu-Dondurucu-Kombinasyonu, NoFrost
7081 881-01
CN 3033
2411
1 Gerät auf einen Blick
Bedien- und Kontrollelemente, Abb. A1
1 Haupt-Ein/Aus-Regler für das komplette Gerät (Kühl- und Gefrierteil), mit Temperaturregler für das Gefrierteil
2 SuperFrost-Taste mit Leuchtdioden-Anzeige(LED) für ein3
4
5
6
-
geschaltete Funktion - zum schnellen Durchfrieren frischer
Lebensmittel
Temperatureinstellanzeige für Gefriertemperatur
Alarm-Austaste für Tonwarner, mit LED-Anzeige für zu warme
Temperatur im Gefrierteil
Ein/Aus-Regler und Temperaturregler für das Kühlteil
Temperatureinstellanzeige für Kühltemperatur
Empfehlenswerte Temperatureinstellung:
Kühlteil: Temperatureinstellanzeige 6: 5 °C
Gefrierteil: Temperatureinsrellanzeige 3: -18 °C
W Durch Verschieben des Flaschen- und Konservenhalters können
Sie Flaschen gegen Umkippen beim Türöffnen und -schließen sichern.
Zum Reinigen kann der Halter abgenommen werden:
- Abb. A2: Den Halter ganz rechts oder links entlang des Türabstellers schieben und ausrasten.
W Alle Türabsteller sind zum Reinigen herausnehmbar, Abb. A2:
Absteller hochschieben und nach vorn herausheben.
W Die Abstellflächen können Sie je nach Kühlguthöhe versetzen, Abb. A4.
- Abstellfläche anheben, nach vorn ziehen und wegschwenken.
- Die Abstellflächen immer mit dem Anschlagrand hinten nach
oben zeigend einschieben, sonst können Lebensmittel an der
Rückwand anfrieren.
W Schubfächer herausnehmen: bis zum Anschlag herausziehen
und vorn anheben, Abb. A3.
W Abb A5. Benötigen Sie Platz für hohe Flaschen und Gefäße,
einfach nach hinten schieben.
dann die halbe Glasplatte
Zum Reinigen können die Halteteile
für die halben Glasplatten abgenommen werden.
Typenschilddaten
1 Gerätebezeichnung
2 Service-Nr.
3 Serial-Nr.
4 Gefriervermögen in kg/24 Stunden
1
2
Geräte- und Ausstattungsübersicht, Abb. A
Kühlteil, ca. 5 0C
Bedien- und Kontrollelemente
Ventilator mit Schalter 7, für eine höhere Luftzirkulation
Butterabsteller
versetzbare Abstellflächen
Eierablage
Innenbeleuchtung
Tauwasserablauf
versetzbare Türabsteller*
verschiebbarer Flaschen- und Konservenhalter
Flaschenrost
Kälteste Zone des Kühlraums, für empfindliche und
leicht verderbliche Lebensmittel
Absteller für hohe Flaschen
Schalen für Gemüse, Salate, Obst
Typenschild
Gefrierteil, ca. -18 0C
Info-System*
VarioSpace*
hohe Schubfächer
Eiswürfelschale*
Stellfüße vorn, Transportrollen hinten
2
* je nach Modell und Ausstattung
Wir gratulieren Ihnen zu Ihrem neuen Gerät. Sie haben sich mit Ihrem Kauf für alle Vorteile
modernster Kältetechnik entschieden, die Ihnen hochwertige Qualität, eine lange Lebensdauer und hohe
Funktionssicherheit garantiert.
Die Ausstattung Ihres Gerätes ermöglicht Ihnen täglich höchsten Bedienungskomfort.
Mit diesem Gerät, hergestellt in umweltfreundlichen Verfahren unter Verwendung recyclinggerechter Materialien, leisten Sie und wir gemeinsam einen aktiven Beitrag zur Erhaltung unserer Umwelt.
Um alle Vorteile Ihres neuen Gerätes kennenzulernen, lesen Sie bitte die Hinweise in dieser
Gebrauchsanweisung aufmerksam durch.
Wir wünschen Ihnen viel Freude mit Ihrem neuen Gerät.
Inhaltsverzeichnis
Seite
Gebrauchsanweisung
1 Gerät auf einen Blick ...................................................... 2
Inhaltsverzeichnis ........................................................... 3
Das Info-System ............................................................. 3
Bestimmungen ............................................................... 3
Energie sparen ............................................................... 3
2 Sicherheits- und Warnhinweise..................................... 4
Entsorgungshinweis ....................................................... 4
Technische Sicherheit .................................................... 4
Sicherheit beim Gebrauch.............................................. 4
Aufstellhinweise.............................................................. 4
Anschließen ................................................................... 4
3 Inbetriebnahme und Kontrollelemente ......................... 5
Ein- und Ausschalten ..................................................... 5
Temperatur einstellen ..................................................... 5
Temperatureinstellanzeige ............................................. 5
Alarm -Tonwarner, rote Alarm-LED ................................ 5
4 Kühlteil ............................................................................ 6
Einordnen der Lebensmittel ........................................... 6
Einordnungsbeispiel ...................................................... 6
Kühlen mit Ventilator ...................................................... 6
Innenbeleuchtung........................................................... 6
5 Gefrierteil ........................................................................ 7
Eiswürfel bereiten ........................................................... 7
SuperFrost...................................................................... 7
Hinweise zum Einfrieren und Lagern ............................ 7
6 Abtauen, Reinigen .......................................................... 8
7 Störungen - Probleme? .................................................. 8
Kundendienst und Typenschild ....................................... 8
8 Aufstell-/Umbauanweisung
Türanschlag wechseln ................................................... 9
Einschub in die Küchenzeile .......................................... 9
Bewahren Sie die Gebrauchsanweisung sorgfältig auf und
reichen Sie diese gegebenenfalls an den Nachbesitzer weiter.
Die Gebrauchsanweisung ist für mehrere Modelle gültig,
Abweichungen sind daher möglich.
Bestimmungen
§
W Das Gerät eignet sich ausschließlich zum Kühlen von
Lebensmitteln im häuslichen oder haushaltsähnlichen Umfeld. Hierzu zählt z.B. die Nutzung
- in Personalküchen, Frühstückspensionen,
- durch Gäste in Landhäuser, Hotels, Motels, und anderen
Unterkünften,
- beim Catering und ähnlichem Service im Großhandel.
Benutzen Sie das Gerät ausschließlich im haushaltsüblichen
Rahmen. Alle anderen Anwendungsarten sind unzulässig.
Das Gerät ist nicht geeignet für die Lagerung und Kühlung von
Medikamenten, Blutplasma, Laborpräparaten oder ähnlichen
der Medizinprodukterichtlinie 2007/47/EG zu Grunde liegenden
Stoffe und Produkte. Eine missbräuchliche Verwendung des
Gerätes kann zu Schädigungen an der eingelagerten Ware
oder deren Verderb führen. Im Weiteren ist das Gerät nicht
geeignet für den Betrieb in explosionsgefährdeten Bereichen.
W Das Gerät ist je nach Klimaklasse für den Betrieb bei begrenzten Umgebungstemperaturen ausgelegt. Sie sollten nicht
unter- oder überschritten werden! Die für Ihr Gerät zutreffende
Klimaklasse ist auf dem Typenschild aufgedruckt. Es bedeutet:
Klimaklasse
SN
N
ST
T
ausgelegt für
Umgebungstemperaturen von
+10 °C bis
+16 °C bis
+16 °C bis
+16 °C bis
+32 °C
+32 °C
+38 °C
+43 °C
- Der Kältemittelkreislauf ist auf Dichtheit geprüft.
- Das Gerät entspricht den einschlägigen Sicherheitsbestimmungen sowie den EG-Richtlinien 2006/95/EG und
2004/108/EG.
Energie sparen
Das Info-System*
Die eingefrorenen Lebensmittel sollen innerhalb der empfohlenen Lagerzeiten verbraucht werden.
Die Zahlen zwischen den Symbolen geben die Lagerdauer
in Monaten an, jeweils für mehrere Gefriergutarten.
Die angegebenen Lagerzeiten sind Richtwerte für frisch
einzufrierende Lebensmittel. Ob unterer oder oberer Wert
gültig ist, hängt von der Qualität der Lebensmittel und der
Vorbehandlung bis zum Einfrieren ab. Für fettere Lebensmittel gelten stets die unteren Werte.
Die Gefriergutsymbole bedeuten:
Fertiggerichte
Eiscreme
Fisch
Schweinefleisch
Gemüse
Obst
Wurst
Brot
Pilze
Wild
Geflügel
Rind/Kalb
- Immer auf gute Be- und Entlüftung achten. Lüftungsöffnungen bzw. -gitter nicht abdecken.
- Ventilatorluftschlitze immer frei halten.
- Gerät nicht im Bereich direkter Sonnenbestrahlung, neben
Herd, Heizung und dergleichen aufstellen.
- Der Energieverbrauch ist abhängig von den Aufstellbedingungen z.B. der Umgebungstemperatur.
- Gerät möglichst kurz öffnen.
- Je niedriger die Temperatur eingestellt wird, desto höher ist
der Energieverbrauch.
- Lebensmittel sortiert einordnen.
- Alle Lebensmittel gut verpackt und abgedeckt aufbewahren. Reifbildung wird vermieden.
- Lebensmittel nur solange wie nötig herausnehmen, damit
sie sich nicht zu sehr erwärmen.
- Warme Speisen einlegen: erst auf Zimmertemperatur
abkühlen lassen.
- Tiefkühlgut im Kühlraum auftauen.
- Bei längeren Urlaubszeiten Kühlteil
leeren und ausschalten.
Staubablagerungen erhöhen den
Energieverbrauch:
- Die Kältemaschine mit demWärmetauscher - Metallgitter an der Rückseite
des Gerätes - einmal jährlich abstauben.
* je nach Modell und Ausstattung
3
2 Sicherheits- und Warnhinweise
Entsorgungshinweis
Die Verpackung ist aus wiederverwertbaren Materialien hergestellt.
-
Wellpappe/Pappe
Formteile aus geschäumtem Polystyrol
Folien aus Polyethylen
Umreifungsbänder aus Polypropylen
W Verpackungsmaterial ist kein Spielzeug für Kinder
- Erstickungsgefahr durch Folien!
W Bringen Sie die Verpackung zu einer offiziellen Sammelstelle.
W Vermeiden Sie dauernden Hautkontakt mit kalten Oberflächen oder Kühl-/Gefriergut. Es kann zu Schmerzen,
Taubheitsgefühl und Erfrierungen führen. Bei länger dauerndem Hautkontakt Schutzmaßnahmen vorsehen, z. B.
Handschuhe verwenden.
W Verzehren Sie keine überlagerten Lebensmittel, sie können zu einer Lebensmittelvergiftung führen.
W Speziallampen (Glühlampen, LED, Leuchtstoffröhren) im
Gerät dienen der Beleuchtung von dessen Innenraum
und sind nicht zur Raumbeleuchtung geeignet.
Aufstellhinweise
W Beim Aufstellen/Einbauen darauf achten, dass die Rohrleitungen des Kältekreislaufs nicht beschädigt werden.
Das ausgediente Gerät: Es enthält noch
W Gerät in der Nische mit einem Gabelschlüssel 10
wertvolle Materialien und ist einer vom unsorüber die Stellfüße fest und ebenstehend ausrichten.
tierten Siedlungsabfall getrennten Erfassung
W Der Aufstellungsraum Ihres Gerätes muss laut
zuzuführen.
der Norm EN 378 pro 8 g Kältemittelfüllmenge R 600a ein
W Ausgediente Geräte unbrauchbar machen.
Volumen von 1 m3 aufweisen, damit im Falle einer Leckage
Netzstecker ziehen, Anschlusskabel durchdes Kältemittelkreislaufes kein zündfähiges Gas-Luft-Getrennen und Schloss unbrauchbar machen,
misch im Aufstellungsraum des Gerätes entstehen kann.
damit sich Kinder nicht einschließen können.
Die Angabe der Kältemittelmenge finden Sie auf
W Achten Sie darauf, dass das ausgediente
dem Typenschild im Geräteinnenraum.
Gerät beim Abtransport am KältemittelW Das Gerät stets direkt an der Wand aufstellen.
kreislauf nicht beschädigt wird.
W Die Belüftungsschlitze dürfen nicht verstellt
W Angaben über das enthaltene Kältemittel finden Sie auf
werden. Beachten Sie den Anhang der Aufstelldem Typenschild.
und Umbauanweisung.
W Die Entsorgung von ausgedienten Geräten muss fachund sachgerecht nach den örtlich geltenden Vorschriften W Keine wärmeabgebenden Geräte, z. B. Mikrowellengerät, Toaster usw., auf das Kühl-/Gefriergerät
und Gesetzen erfolgen.
stellen!
W Brennende Kerzen, Lampen und andere Gegenstände mit
Technische Sicherheit
offenen Flammen vom Gerät fernhalten, damit diese das
W Um Personen- und Sachschäden zu vermeiden,
Gerät nicht in Brand setzen.
das Gerät nur verpackt transportieren und mit
W Brandgefahr durch Feuchtigkeit!
zwei Personen aufstellen.
Wenn stromführende Teile oder die Netzanschlussleitung
W Das enthaltene Kältemittel R 600a ist umweltfreundlich,
feucht werden, kann es zu einem Kurzschluss kommen.
aber brennbar.
- Das Gerät ist für den Gebrauch in geschlossenen
W Rohrleitungen des Kältekreislaufs nicht beschädigen.
Räumen konzipiert. Das Gerät nicht im Freien oder im
Herausspritzendes Kältemittel kann zu AugenverletzunFeuchte- und Spritzwasserbereich betreiben.
gen führen oder sich entzünden.
W VORSICHT! Verletzungs- und Beschädigungsgefahr
W Wenn Kältemittel entweicht, dann offenes Feuer oder
durch falschen Transport!
Zündquellen in der Nähe der Auslaufstelle beseitigen,
- Das Gerät verpackt transportieren.
Netzstecker ziehen und den Raum gut lüften.
- Das Gerät stehend transportieren.
W Bei Schäden am Gerät umgehend - vor dem Anschließen - Das Gerät nicht alleine transportieren.
- beim Lieferanten rückfragen.
W Das Gerät darf nur in unbeladenem Zustand verschoben
W Zur Gewährleistung eines sicheren Betriebes Gerät nur
werden.
nach den Angaben der Gebrauchsanweisung montieren
WARNUNG
und anschließen.
Brandgefahr durch Kurzschluss!
W Im Fehlerfall Gerät vom Netz trennen: Netzstecker ziehen Wenn Netzkabel/Stecker des Gerätes oder eines anderen
(dabei nicht am Anschlusskabel ziehen) oder Sicherung
Gerätes und Geräterückseite sich berühren, können Netzauslösen bzw. herausdrehen.
kabel/Stecker durch die Vibrationen des Gerätes beschädigt
W Reparaturen und Eingriffe an dem Gerät nur von dem werden, so dass es zu einem Kurzschluss kommen kann.
Kundendienst ausführen lassen, sonst können erheb- • Gerät so aufstellen, dass es keine Stecker oder Netzkabel
liche Gefahren für den Benutzer entstehen. Gleiches
berührt.
gilt für das Wechseln der Netzanschlussleitung.
• An Steckdosen im Geräterückseitenbereich weder das
Gerät noch andere Geräte anschließen.
Sicherheit beim Gebrauch
W Lagern Sie keine explosiven Stoffe oder Sprühdosen mit brennbaren Treibmitteln, wie z. B. Butan,
Propan, Pentan usw., im Gerät. Eventuell austretende
Gase könnten durch elektrische Bauteile entzündet
werden. Sie erkennen solche Sprühdosen an der aufgedruckten Inhaltsangabe oder einem Flammensymbol.
W Hochprozentigen Alkohol nur dicht verschlossen und
stehend lagern.
W Im Geräteinnenraum nicht mit offenem Feuer oder Zündquellen hantieren.
W Keine elektrischen Geräte innerhalb des Gerätes benutzen
(z. B. Dampfreinigungsgeräte, Heizgeräte, Eisbereiter usw.).
W Sockel, Schubfächer, Türen usw. nicht als Trittbrett oder
zum Aufstützen missbrauchen.
W Dieses Gerät ist nicht bestimmt für Personen (auch Kinder) mit physischen, sensorischen oder mentalen Beeinträchtigungen oder Personen, die nicht über ausreichende Erfahrung und Kenntnisse verfügen, es sei denn, sie
wurden durch eine Person, die für ihre Sicherheit verantwortlich ist, in der Benutzung des Gerätes unterwiesen
oder anfänglich beaufsichtigt. Kinder sollten nicht unbeaufsichtigt bleiben, um sicherzustellen, dass sie nicht mit
dem Gerät spielen.
4
Anschließen
Stromart (Wechselstrom) und Spannung
am Aufstellort müssen mit den Angaben auf dem
Typenschild übereinstimmen. Das Typenschild befindet sich an der linken Innenseite, neben den
Gemüseschalen.
W Das Gerät nur über eine vorschriftsmäßig installierte
Schutzkontakt-Steckdose anschließen.
W Die Steckdose muss mit 10 A oder höher abgesichert
sein, außerhalb der Geräterückseite liegen und leicht
zugänglich sein.
W Beim Abnehmen des Netzkabels von der Geräterückseite
den Kabelhalter entfernen - sonst Vibrationsgeräusche!
ACHTUNG
Beschädigungsgefahr für die Elektronik!
W Keine Inselwechselrichter (Umwandeln von Gleichstrom
in Wechsel- bzw. Drehstrom) oder Energiesparstecker
verwenden.
WARNUNG
Brand- und Überhitzungsgefahr!
W Keine Verlängerungskabel oder Verteilerleisten verwenden.
3 Inbetriebnahme und Kontrollelemente
Temperatureinstellanzeige, Abb. A1/36
- Die leuchtende Temperatureinstellanzeige zeigt den
Betrieb des Gerätes an.
- Den einzelnen Leuchtanzeigen sind Temperaturbereiche
zugeordnet. Sie zeigen den gewählten Einstellwert der
Kühl-/Gefriertemperatur an.
Alarm - Tonwarner, rote Alarm-LED
Es empfiehlt sich, das Gerät vor Inbetriebnahme zu reinigen, dazu Näheres unter Kapitel "Reinigen".
Nehmen Sie das Gerät ca. 4 Stunden vor der ersten Beschickung mit Gefriergut in Betrieb. Legen Sie das Gefriergut erst dann ein, wenn das Gefrierteil kalt ist.
Ein- und Ausschalten
- Abb. A1: Mit dem Haupt-Ein/Aus-Regler 1 schalten
Sie immer das komplette Gerät ein oder aus, Gefrierund Kühlteil.
W Einschalten: Ein/Aus-Regler 1 und 5 mit einer Münze
drehen, so dass die Temperatureinstellanzeigen 3 und
6 blinken/leuchten.
- Das Kühlteil ist eingeschaltet, wenn die Temperatureinstellanzeige 6 leuchtet und die Innenbeleuchtung
brennt.
- Das Gefrierteil ist eingeschaltet, wenn die Temperatureinstellanzeige 3 leuchtet.
- Bei erster Inbetriebnahme leuchtet die Alarm-LED, der
akustische Alarm ist ausgeschaltet.
Dazu finden Sie mehr Informationen im Abschnitt "AlarmTonwarner, rote Alarm-LED".
W Ausschalten des kompletten Gerätes: Schlitz des
Haupt-Ein/Aus-Reglers 1 mit einer Münze bis zum Anschlag auf Stellung "0" zurückdrehen, so dass die Temperatureinstellanzeigen dunkel sind. Kühl- und Gefrierteil
sind ausgeschaltet.
W Wollen Sie nur das Kühlteil ausschalten, dann nur den
Ein/Aus-Regler 5 auf "0" zurückdrehen, so dass die
Temperatureinstellanzeige-Kühlteil 6 und die Innenbeleuchtung dunkel sind. Die TemperatureinstellanzeigeGefrierteil 3 muss leuchten.
Abb. A1/4: Der Tonwarner und die rote Alarm-LED helfen
Ihnen, eingelagertes Gefriergut zu schützen und Energie zu
sparen.
W Der Ton verstummt durch Drücken der Alarm-Austaste
4,
- automatisch, wenn die ausreichend kalte Lagertemperatur wieder erreicht ist oder
- die Tür geschlossen wird.
Türalarm
- Er ertönt immer, wenn die Kühl- oder Gefrierteil-Tür länger als ca. 60 sec. geöffnet ist.
Das Tonabschalten ist so lange wirksam, wie die Tür
geöffnet ist. Mit dem Türschließen ist die Alarm-Funktion
automatisch wieder bereit.
Temperaturalarm
- Er ertönt immer, wenn die Gefriertemperatur nicht kalt
genug ist (abhängig von der Temperatureinstellung).
- Gleichzeitig blinkt die Alarm-LED.
Die Ursache kann sein, dass:
- warme frische Lebensmittel zum Einfrieren eingelegt
wurden,
- beim Umsortieren und Entnehmen von Gefriergut zu viel
warme Raumluft einströmte.
Die Alarm-LED blinkt so lange weiter, bis der Alarmzustand
beendet ist.
Temperatur einstellen
W Abb. A1: Temperaturregler 1 und 5 mit einer Münze
drehen bis die Anzeige der gewünschten Temperatur 3
und 6 leuchtet . Die Stellungen des Schlitzes bedeuten:
1. Punkt
=
wärmste Temperatur,
kleinste Kühlleistung
max.
= kälteste Temperatur,
größte Kühlleistung
W Empfehlenswerte Temperatureinstellung:
- Für das Kühlteil: 5 °C
- Für das Gefrierteil: -18 °C
Während dem Einstellen blinkt die LED der eingestellten
Temperatur.
Hinweis: Beachten Sie bitte, dass die Kühlraumtemperaturen von der Häufigkeit des Türöffnens, der Beschickung und
der Raumtemperatur des Aufstellorts beeinflusst werden.
Je nach gewünschter Temperatur ist der Regler nachzustellen.
* je nach Modell und Ausstattung verschieden
5
4 Kühlteil
Einordnen der Lebensmittel
Durch die natürliche Luftzirkulation im Kühlraum stellen sich
unterschiedliche Temperaturbereiche ein, welche für die
Lagerung der verschiedenen Lebensmittel günstig sind. Unmittelbar über den Gemüseschalen und an der Rückwand
ist es am kältesten (günstig z. B. für Wurst- und Fleischwaren); im oberen vorderen Bereich und in der Tür ist es am
wärmsten (günstig z. B. für streichfähige Butter und Käse).
Einordnungsbeispiel
Abb. B
1 Butter, Käse
2 Eier
3 Dosen, Getränke, Flaschen
4 Konserven, Backwaren
5 Molkereiprodukte
6 kälteste Zone des Kühlraums:
empfindliche Lebensmittel, Fleisch-/Wurstwaren,
Fisch, Rohmilchprodukte, fertige Speisen
7 Obst, Gemüse, Salat
Hinweise zum Kühlen
- Lebensmittel so lagern, dass die Luft gut zirkulieren
kann, also nicht zu dicht lagern. Ventilatorluftschlitze* an
der Rückwand nicht abdecken - wichtig für die Kühlleistung!
- Lebensmittel, die leicht Geruch oder Geschmack abgeben oder annehmen, sowie Flüssigkeiten, immer in
geschlossenen Gefäßen oder abgedeckt aufbewahren.
- Stark ethylengasabgebende und -empfindliche Lebensmittel, wie Obst, Gemüse und Salat, immer trennen oder
verpacken, um die Lagerdauer nicht zu reduzieren; z. B.
Tomaten nicht mit Kiwis oder Kohl zusammen lagern.
Hinweis
- Lebensmittel wie in der Abbildung gezeigt einsortieren. So
arbeitet das Gerät energiesparend.
- Ablagen, Schubladen oder Körbe sind im Auslieferungszustand für eine optimale Energieeffizienz angeordnet.
Kühlen mit Ventilator*, Abb. C/7
Damit erreichen Sie über allen Abstellebenen eine relativ
gleichmäßige Temperaturverteilung; alle Lebensmittel sind
gleich kühl, bei wählbarer Temperatur. Durch die forcierte
Luftzirkulation werden die unterschiedlichen Temperaturbereiche des Normalbetriebes aufgehoben.
Es ist grundsätzlich empfehlenswert:
- bei hoher Raumtemperatur (höher als 33 °C),
- bei hoher Luftfeuchtigkeit, wie z. B. an Sommertagen.
W Ein-/Ausschalten: Ventilator-Schalter 7 betätigen.
I = ein, 0 = aus.
Hinweis:
- Bei eingeschaltetem "Ventilator" erhöht sich der Energieverbrauch.
- Um Energie zu sparen, schaltet der Ventilator bei geöffneter Tür automatisch ab.
Die Innenbeleuchtung
schaltet sich nach ca. 15 Minuten geöffneter Tür automatisch aus. Leuchtet sie bei kurz geöffneter Tür nicht, jedoch
die Temperatureinstellanzeige, ist die Glühlampe evtl. defekt.
Auswechseln der Glühlampe:
W Glühlampendaten: max. 25 W, die Stromart und Spannung sollten mit der Typenschildangabe übereinstimmen.
Nur Glühbirnen gleicher Abmessung verwenden, Fassung: E 14.
W Gerät ausschalten. Netzstecker ziehen bzw. Sicherung
auslösen oder herausschrauben.
W Die Lampenabdeckung nach Abb. F1 ausrasten 1 und
danach aushängen 2.
W Die Glühlampe nach Abb. F2 auswechseln. Beim Eindrehen
auf sauberen Sitz der Dichtung im Lampensockel achten.
W Die Abdeckung hinten wieder einhängen und an den Seiten
einrasten lassen.
6
* je nach Modell und Ausstattung
5 Gefrierteil
Eiswürfel bereiten
W Eisschale* zu Dreiviertel mit
Wasser füllen und gefrieren
lassen. Die Eiswürfel lösen sich
aus der Schale durch Verwinden, oder wenn die Eisschale
kurze Zeit unter fließendes
Wasser gehalten wird.
SuperFrost
Die frischen Lebensmittel sollen möglichst schnell bis auf
den Kern durchgefroren werden und bereits eingelagertes
Gefriergut eine "Kältereserve" erhalten. Das ermöglicht die
SuperFrost-Einrichtung. Dadurch bleiben Nährwert, Aussehen und Geschmack eingefrorener Lebensmittel am besten
erhalten.
W Sie können maximal so viel kg frische Lebensmittel
innerhalb 24 Stunden einfrieren, wie auf dem Typenschild
unter "Gefriervermögen ... kg/24h" angegeben ist, Pos.
4. Diese maximale Gefriergutmenge ist je nach Modell
und Klimaklasse verschieden.
W Lebensmittel, die Sie selbst einfrieren, immer portionsgerecht für Ihren Haushalt abpacken. Damit sie schnell
bis zum Kern durchfrieren, sollten folgende Mengen pro
Packung nicht überschritten werden:
- Obst, Gemüse bis zu 1 kg,
- Fleisch bis zu 2,5 kg.
W Gemüse nach dem Waschen und Portionieren blanchieren (2-3 Minuten in kochendes Wasser geben, dann
herausnehmen und schnell in kaltem Wasser abkühlen.
Wenn Sie mit einem Dampf- oder Mikrowellengerät blanchieren, beachten Sie die entsprechende Anweisung).
W Frische Lebensmittel und blanchiertes Gemüse vor dem
Einfrieren nicht salzen und würzen. Andere Speisen nur
leicht salzen und würzen. Verschiedene Gewürze verändern ihre Geschmacksintensität.
W Flaschen und Dosen mit kohlensäurehaltigen Getränken
nicht gefrieren lassen. Sie können sonst platzen.
W Zum Lagern: Die einzelne Abstellplatte kann mit max. 25
kg Gefriergut beladen werden.
W VarioSpace: Durch Herausnehmen des 2. und 3. Schubfaches und der Abstellplatte erhalten Sie über zwei
Schubfachhöhen Platz für großes Gefriergut. Geflügel,
Fleisch, große Wildteile sowie hohe Backwaren können
Einfrieren mit SuperFrost
unzerteilt eingefroren und als "Ganzes" weiter zubereitet
Abb. A1/2
werden.
W SuperFrost-Taste 2 kurz drücken, so dass
W Wenn Sie den max. Nutzinhalt nutzen möchten, dann
die LED leuchtet.
können Sie die Schubfächer herausnehmen und das
- Die Gefriertemperatur sinkt, das Gerät arbeiGefriergut direkt auf den Abstellplatten lagern.
tet mit größtmöglicher Kälteleistung, gleichzeitig leuchtet
- Nur das unterste Schubfach immer im Gerät belassen.
die -32 °C-LED.
- Bei herausgenommenem oberem SchubW Bei einer kleinen einzufrierenden Menge ca. 6 Stunden
fach die Ventilatorluftschlitze an der
warten/vorgefrieren - üblicherweise ausreichend, bei der
Rückwand nicht abdecken, wichtig für
maximalen Menge, s. Typenschild unter Gefriervermögen,
eine einwandfreie Funktion!
ca. 24 Stunden.
- Schubfächer herausnehmen, Abb. G1:
W Danach die frischen Lebensmittel einlegen, vorzugsweise
bis zum Anschlag herausziehen und vorn
in die oberen Fächer.
anheben.
- SuperFrost schaltet sich nach insgesamt ca. 65 Stunden
- Abstellplatte herausnehmen, Abb. G2:
automatisch ab. Der Einfriervorgang ist abgeschlossen,
das 2. und 3. Schubfach herausnehmen,
- die SuperFrost- und die -32°C-LED sind dunkel das
Abstellplatte vorn anheben und herauszieGerät arbeitet wieder im energiesparenden Normalbehen. Zum Einsetzen: Abstellplatte einfach
trieb des letzten Einstellwertes.
einschieben, vorn einrasten.
W Um die max. Einfrierleistung zu erreichen, müssen die
W Zum Auftauen immer nur so viel entnehmen, wie unmitwarmen Lebensmittel ohne Schubfächer direkt auf den
telbar benötigt wird. Aufgetaute Lebensmittel möglichst
Schrankboden gelegt, oder im direkten Kontakt zu den
schnell
Innenraum-Seitenwänden eingelagert werden.
zu einem Fertiggericht weiterverarbeiten.
Hinweis: SuperFrost müssen Sie nicht einschalten:
Das Gefriergut können Sie auftauen:
- beim Einlegen von bereits gefrorener Ware,
- im Backofen/Heißluftherd
- beim Einfrieren von bis zu ca. 2 kg frischer Lebensmittel
- im Mikrowellengerät
täglich.
- bei Raumtemperatur
- Angetaute flache Fleisch- und Fischportionen können
heiß zubereitet werden.
Hinweise zum Einfrieren und Lagern
- Gemüse kann im gefrorenen Zustand (in halber Garzeit
wie Frischgemüse) zubereitet werden.
W Als Verpackungsmaterial eignen sich handelsübliche
Gefrierbeutel, wiederverwendbare Kunststoff-, Metallund Aluminiumbehälter.
W Frisch einzufrierende Lebensmittel nicht mit bereits
gefrorenen Lebensmitteln in Berührung kommen lassen.
Packungen immer trocken einlegen, um ein Zusammenfrieren zu vermeiden.
W Die Packungen immer mit Datum und Inhalt beschriften
und die empfohlene Lagerdauer des Gefrierguts nicht
überschreiten, so werden Qualitätseinbußen vermieden.
* je nach Modell und Ausstattung
7
6 Abtauen, Reinigen
7 Störungen - Probleme?
Abtauen
Ihr Gerät ist so konstruiert und hergestellt, dass Störungsfreiheit und lange Lebensdauer gegeben sind.
Sollte dennoch während des Betriebes eine Störung auftreten, so prüfen Sie bitte, ob die Störung evtl. auf einen Bedienungsfehler zurückzuführen ist. In diesem Fall müssten
wir Ihnen auch während der Garantiezeit die anfallenden
Kosten berechnen.
Folgende Störungen können Sie durch Prüfen der möglichen Ursachen selbst beheben:
Das NoFrost-System taut das Gerät automatisch ab.
Im Kühlraum
Das Tauwasser verdunstet durch die Kompressorwärme
- Wassertropfen an der Rückwand sind funktional bedingt
und völlig normal.
W Achten Sie lediglich darauf, dass das Tauwasser durch
die Ablauföffnung an der Rückwand ungehindert abfließen kann (Pfeil in Abb. A).
Im Gefrierraum
Die anfallende Feuchtigkeit schlägt sich am Verdampfer
nieder, wird periodisch abgetaut und verdunstet.
Durch das automatische Abtauprinzip bleibt der Gefrierraum
stets eisfrei, der Arbeits- und Zeitaufwand für das manuelle
Abtauen entfällt.
Reinigen
Störung
mögliche Ursache und Behebung
Gerät arbeitet nicht, Anzeige ist dunkel
- Ist das Gerät ordnungsgemäß eingeschaltet?
- Ist der Netzstecker richtig in der Steckdose?
- Ist die Sicherung der Steckdose in Ordnung?
Innenbeleuchtung brennt nicht
- Ist das Kühlteil eingeschaltet?
- War die Tür länger als 15 min. offen?
- Die Glühlampe ist defekt. Nach Abschnitt "Innenbeleuchtung" die Lampe auswechseln.
W Zum Reinigen grundsätzlich das Gerät außer
Betrieb setzen. Netzstecker ziehen oder die
vorgeschalteten Sicherungen herausschrauben bzw. auslösen.
Geräusche sind zu laut
W Abstellflächen, Glassplatten und anderen Ausstattungs- Steht das Gerät fest auf dem Boden, werden nebenteile von Hand reinigen.
stehende Möbel oder Gegenstände von dem laufenden
W Außenwände, Innenraum und Ausstattungsteile mit lauKühlaggregat in Vibration gesetzt?
warmem Wasser und etwas Spülmittel von Hand reinigen.
Evtl. Gerät etwas wegrücken, über die Stellfüße ausrichNicht mit Dampfreinigungsgeräten arbeiten - Verletzungsten, Flaschen und Gefäße auseinanderrücken.
und Beschädigungsgefahr!
- Normal sind:
W Verwenden Sie keine scheuernden/kratzenden SchwämStrömungsgeräusche, ein Blubbern oder Plätschern, sie
me, Reinigungsmittel nicht konzentriert und keinesfalls
kommen vom Kältemittel, das im Kältekreislauf fließt.
sand-, chlorid- oder säurehaltige Putz- bzw. chemische
Ein leises Klicken, es entsteht immer, wenn sich das
Lösungsmittel. Sie beschädigen die Oberflächen und
Kühlaggregat (der Motor) automatisch ein- oder auskönnen Korrosion verursachen.
schaltet.
W Empfehlenswert sind weiche Putztücher und ein AllEin Motorbrummen, es ist kurzfristig etwas lauter,
zweckreiniger mit neutralem pH-Wert. Im Geräteinnenwenn sich das Aggregat einschaltet. Bei eingeschalraum nur lebensmittelunbedenkliche Reiniger und Pflegetetem SuperFrost, frisch eingelegten Lebensmitteln,
mittel verwenden.
oder nach lang geöffneter Tür erhöht sich automatisch
die Kälteleistung. Ein tiefes Brummen entsteht durch
W Für Geräte in Edelstahlausführung*:
Luftströmungsgeräusche des Ventilators.
- Seitenwände und Türoberflächen ausschließlich mit einem
Alarm
ertönt, rote Alarm-LED blinkt, Temperatur ist nicht
sauberen, weichen, bei Bedarf leicht befeuchteten Tuch
ausreichend kalt
(Wasser + Spülmittel) reinigen. Optional kann auch ein
- Wurden zu große Mengen frischer Lebensmittel ohne
Microfasertuch verwendet werden.
SuperFrost eingelegt? (s. Abschnitt "SuperFrost")
W Achten Sie darauf, dass kein Reinigungswasser in die
- Schließt die Gerätetür richtig?
Lüftungsschlitze, elektrischen Teile und in die Ablaufrin- Ist die Be- u. Entlüftung ausreichend?
ne* dringt. Gerät trockenreiben.
Evtl. Lüftungsgitter frei machen.
W Das Typenschild an der Geräteinnenseite nicht beschädigen - Ist die Umgebungstemperatur zu warm? (s. Abschnitt
oder gar entfernen - es ist wichtig für den Kundendienst.
"Bestimmungen")
Wurde das Gerät zu häufig oder zu lange geöffnet?
W Reinigen Sie die Ablauföffnung
- Evtl. abwarten, ob sich die erforderliche Temperatur von
an der Rückwand über den
allein wieder einstellt.
Gemüseschalen öfters, Abb. A,
Pfeil.
Gegebenenfalls mit einem
dünnen Hilfsmittel, z. B. Wattestäbchen oder ähnlichem,
reinigen.
Kundendienst und Typenschild
Wenn keine der o. g. Ursachen vorliegt und Sie die
Störung nicht selbst beseitigen konnten oder wenn
mehrere LED's blinken, wenden Sie sich bitte an die nächste
Kundendienststelle
(beilieW Achten Sie darauf, dass keine Kabel oder andere Bauteigendes Verzeichnis).
le abgerissen, geknickt oder beschädigt werden.
Teilen Sie die
W Danach Gerät wieder anschließen/einschalten.
Gerätebezeichnung 1,
Soll das Gerät längere Zeit außer Betrieb gesetzt werden, Service-Nr. 2,
dann das Gerät leeren, Netzstecker ziehen, wie beschrieben Serial-Nr. 3
reinigen und die Gerätetür offenstehen lassen, um Geruchs- des Typenschildes mit (s.
bildung zu vermeiden.
Abb.), und welche LEDAnzeigen blinken. Dies
ermöglicht einen schnellen und zielgerichteten
Service. Das Typenschild
befindet sich an der linken Geräteinnenseite.
Lassen Sie bis zum Eintreffen des Kundendienstes das
Gerät geschlossen, um einen weiteren Kälteverlust zu
vermeiden.
8
* je nach Modell und Ausstattung
8 Aufstell-/Umbauanweisung
Klappen Sie vor dem Lesen bitte die
Einschlagseite hinten mit den Abbildungen heraus.
Die Geräteaußenmaße entnehmen Sie der Abb. S.
Das Gerät nicht mit einem weiteren Kühl-/Gefriergerät unmittelbar side-by-side aufstellen. Wichtig, um Kondenswasser und daraus resultierende Folgeschäden zu vermeiden.
Türanschlag wechseln
Abb. T: Bei Bedarf können Sie den Anschlag wechseln.
Gehen Sie dann nach Abb.T/T1 in der Reihenfolge der Positionen vor.
Einschub in die Küchenzeile
Abb. U: Die Geräte können von der Kücheneinrichtung umbaut werden. Um das Gerät der Küchenzeilenhöhe anzugleichen, kann über dem Gerät ein entsprechender Aufsatzschrank 1 angebracht werden.
Für die Be- und Entlüftung muss an der Rückseite des
Aufsatzschrankes ein Abluftschacht von mindestens 50 mm
Tiefe über die gesamte Aufsatzschrankbreite vorhanden
sein. Der Entlüftungsquerschnitt unter der Raumdecke sollte
mindestens 300 cm2 betragen. Grundsätzlich gilt: je größer
der Lüftungsquerschnitt, um so energiesparender arbeitet
das Gerät.
W Beim Aufstellen des Gerätes neben einer Wand 4 ist
scharnierseitig ein Distanzabstand von min. 30 mm zwischen Gerät und Wand erforderlich.
1 Aufsatzschrank
3 Möbelwand
2 Kühl-/Gefriergerät
4 Wand
Der Hersteller arbeitet ständig an der Weiterentwicklung aller Typen und Modelle. Bitte haben Sie deshalb Verständnis
dafür, dass wir uns Änderungen in Form, Ausstattung und
Technik vorbehalten müssen.
9
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
14
Dateigröße
1 715 KB
Tags
1/--Seiten
melden