close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ebertallee Sanierung 10-2014 bis 04-2015 -- Stand 16.12.2014

EinbettenHerunterladen
LSBG. Für Sie. Für Hamburg.
16.Dezember 2014
Erhaltungsmanagementsystem für Hamburgs Straßen (EMS-HH)
Sanierung der Ebertallee zwischen Osdorfer Weg und Notkestraße
Liebe Bürgerinnen und Bürger,
sehr geehrte Damen und Herren,
der Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer eneuert in der Ebertallee zwischen dem Osdorfer Weg und der Notkestraße die Fahrbahn. Zudem wird der Straßenraum aufgrund der beengten Platzverhältnisse in den Nebenflächen (Gehweg + Parkstreifen) geringfügig neu geordnet.
Für den Radverkehr wird zukünftig jeweils am rechten Fahrbahnrand ein Schutzstreifen markiert.
Dieser wird durch eine schmale unterbrochene Linie sowie mit Fahrrad-Piktogrammen gekennzeichnet. Das Markieren eines Schutzstreifens auf der Fahrbahn bietet dem Radfahrer mehr
Komfort und Sicherheit. So kann der Radverkehr auf dem Schutzstreifen einerseits zügiger fahren, andererseits sind die Fahrradfahrer - insbesondere an Kreuzungen und Einmündungen - für
Autofahrer besser zu sehen. Zudem verhindert der Schutzstreifen Konflikte zwischen Fußgängern und Radfahrern.
Das halbseitige Gehwegparken am jeweils rechten Fahrbahnrand sowie die Längsparkstände auf
der Mittelinsel bleiben bei der Neuordnung der Ebertallee erhalten.
Die Grün- bzw. Baumpflanzungen im Bereich der Mittelinsel sind von dieser Baumaßnahme nicht
betroffen und bleiben erhalten.
Auszug Querschnitt
Thema Anliegerbeiträge:
Das Aufbringen einer festen Decke aus Asphalt, Platten oder anderem gleichwertigen Material
(hier Wabensteinpflaster im Bereich des halbseitigen Gehwegparkens) auf bisher nur mit Schlacke, Grand oder Kies befestigten Flächen ist grundsätzlich ausbaubeitragsfähig.
Für die jetzt anstehende Baumaßnahme werden allerdings keine Beiträge erhoben, da die
Höchstumfänge bei den Nebenflächen gemäß § 45 HWG Abs. 1 Nr. 1b bereits vor dem jetzigen
Bauvorhaben überschritten sind.
Sachsenfeld 3-5 • 20097 Hamburg
E-Mail info@lsbg.hamburg.de • www.lsbg.hamburg.de
LSBG. Für Sie. Für Hamburg.
1. Was wird gebaut und warum?
Zur Beseitigung von Straßenschäden müssen die Fahrstreifen der Ebertallee saniert werden. Dies
macht nicht nur das Fahren mit dem eigenen Fahrzeug angenehmer, sondern minimiert auch die
Geräuschkulisse, die durch PKWs und LKWs entsteht, welche über Schadstellen im Asphalt fahren.
Auf der Westfahrbahn wird die Deckschicht saniert. Um die Ostfahrbahn entsprechend den heutigen
Straßenbaustandards herzustellen, wird sie grundinstandgesetzt.
Innerhalb des Bauabschnittes sanieren wir auch die Einmündung(en) des Steenkamps, Am
Quickborn, Wichmannstrasse und Bökentwiete. Hier wird der Verlauf der Bordsteine zugunsten der
Nebenflächen und der in die Ebertallee einbiegenden Fahrzeuge angepasst.
Für den Radverkehr wird auf der Fahrbahn ein 1,25 m breiter Schutzstreifen hergestellt. Dies
ermöglicht ein sicheres und zügiges Vorankommen.
Der Gehweg wird auch zukünftig eine Breite von 1,50 m erhalten. Zwischen dem Geweg und dem
halbseitigen Gehwegparken ist ein 0,50 m breiter Sicherheitsstreifen vorgesehen. Dieser besteht
aus taktilen Leitelementen (Bodenindikatoren) und dient vor allem den sehbehinderten Mitbürgern
zur Orientierung.
In den Bereichen des halbseitigen Gehwegparkens werden zugunsten eines komfortableren Einund Ausparkens die Bordsteine mit einer geringeren Höhe von zukünftig 3 cm eingebaut.
Die Flächen des Gehwegparkens werden zukünftig mit Wabensteinpflaster befestigt. Dies hat zum
einen den Vorteil, dass eine ebene Parkfläche zur Verfügung steht und zum anderen, dass der
Gehwegbereich nicht durch losen Grand verschmutzt wird.
2. Wann wird gebaut – und wie ist der Verkehr während den Bauarbeiten geregelt?
Die Baumaßnahme beginnt mit den Hamburger Herbstferien am 12. Oktober 2014. Die Bauarbeiten
in der Ebertallee dauern bis zum 18. April 2015. Von Mitte Dezember 2014 bis Mitte Januar 2015 ist
eine Winterpause geplant.
Der Umbau des ca. 650 m langen Sanierungsabschnitts wird in mehreren Bauphasen durchgeführt,
in denen sowohl die Fahrbahnen als auch die Nebenflächen hergestellt werden. Die genannten
Termine können sich witterungsbedingt ändern.
Während den Sanierungsarbeiten im Bereich der Fahrbahn sowie der Nebenflächen ist die
Fahrbahn jeweils in diesen Bereichen für den Kfz- und Radverkehr gesperrt. Die Wegebeziehungen
für den Fußgängerverkehr in den Nebenflächen bleiben erhalten. Für Anlieger ist die Zufahrt je nach
Bauphase bis zur jeweils nächsten einmündenden Straße möglich.
Da in den einzelnen Bauphasen auch die Längsparkstände neu hergerichtet werden, können diese
jeweils vorübergehend nicht genutzt werden.
Bauphase 1: 12.10.2014 – 21.12.2014
Sanierung der östlichen Fahrbahn und den seitlich angrenzenden Nebenflächen im Bereich Haus
Nr. 62 (Osdorfer Weg) und Wichmannstraße, ab 03.11.2014 zusätzlich Sperrung Kreuzungsbereich
Wichmannstraße,
Freigabe Richtungsfahrbahn Luruper Chaussee ab dem 01.12.2014
Freigabe Richtungsfahrbahn Osdorfer Weg ab dem 21.12.2014
Bauphase 2: 16.02.2015 – 18.04.2015
Sanierung der östlichen Fahrbahn und den seitlich angrenzenden Nebenflächen im Bereich Haus
Nr. 158 bis Haus Nr. 226
Freigabe Fahrbahn ab dem 01.04.2015
Bauphase 3a: 20.10.2014 – 25.11.2014
Herstellung der westlichen Nebenflächen im Abschnitt zwischen Notkestraße und Bökentwiete
Sachsenfeld 3-5 • 20097 Hamburg
E-Mail info@lsbg.hamburg.de • www.lsbg.hamburg.de
LSBG. Für Sie. Für Hamburg.
Bauphase 3b: 10.11.2014 – 12.12.2014
Herstellung der westlichen Nebenflächen zwischen Haus Nr. 189 und 149
Winterpause: 12.12.2014 – 12.01.2015
Bauphase 3c: 13.01.2015 – 02.02.2015
Herstellung der westlichen Nebenflächen zwischen Haus Nr. 149 und 119
Bauphase 3d: 03.02.2015 -07.03.2015
Herstellung der westlichen Nebenflächen zwischen Einmündung Am Quickborn und Steenkamp
Bauphase 3e: 23.02.2015 – 27.03.2015
Herstellung der westlichen Nebenflächen zwischen Steenkamp und Osdorfer Weg
Bauphase 4: 09.03.2015 – 11.03.2015
Sanierung der westlichen Fahrbahn durch Deckschichterneuerung zwischen Notkestraße und
Haus Nr. 133
Bauphase 5: 12.03.2015 – 14.03.2015
Sanierung der westlichen Fahrbahn durch Deckschichterneuerung zwischen Haus Nr. 133 und
Osdorfer Weg
Bei Baumaßnahmen dieser Art lassen sich Beeinträchtigungen für Anlieger und Wegebenutzer leider nicht vermeiden. Wir werden zusammen mit der bauausführenden Firma alles daran setzen,
Belästigungen und Störungen auf das unvermeidbare Maß zu beschränken.
3. Ihre Ansprechpartner zur Baumaßnahme?
Aktuelle Informationen sowie detaillierte Verkehrsführungspläne stehen Ihnen auch auf unserer
Homepage unter http://lsbg.hamburg.de/anliegerinformationen/ zur Verfügung. Sollten Sie weitere
Fragen zu der Maßnahme haben, wenden Sie sich bitte an:
Herr Heins
Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer
040 / 42826 2252
Während der Baumaßnahme ist Ihre Ansprechpartnerin:
Frau Schomburg
Herr Sachau
Lehne Ingenieurgesellschaft mbH
Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer
Mit freundlichen Grüßen
S. Heins
Sachsenfeld 3-5 • 20097 Hamburg
E-Mail info@lsbg.hamburg.de • www.lsbg.hamburg.de
0172 / 4684085
040 / 57261511
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
10
Dateigröße
153 KB
Tags
1/--Seiten
melden