close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Allen Leserinnen und Lesern des Nossener Amtsblattes wünschen

EinbettenHerunterladen
Weitere Informationen: www.nossen.de
Ausgabe: 01/2015 • Erscheinungstag: 5. Januar 2015
Allen Leserinnen und Lesern des Nossener Amtsblattes wünschen
wir einen guten Start ins Jahr 2015!
Amtsblatt der Stadt Nossen
Seite 2
5. Januar 2015
Öffentliche Bekanntmachungen | Informationen aus dem Amt
Nächster Redaktionsschluss:
16. Januar 2015 – 10.00 Uhr
Nächster Erscheinungstermin:
2. Februar 2015
Bereitschaftsdienste der Ärzte,
Zahnärzte und Apotheken
siehe Seite 18
Öffnungszeiten Stadtverwaltung
Dienstag
09.00 – 12.00 Uhr
13.30 – 17.30 Uhr
Donnerstag
09.00 – 11.00 Uhr
13.30 – 15.30 Uhr
Öffnungszeiten Bürgerbüro
Nossen, Telefon 035242-4343/17 o. 18
Montag
geschlossen
Dienstag
09.00–12.00 Uhr und
13.30–17.30 Uhr
Mittwoch
geschlossen
Donnerstag
09.00–11.00 Uhr und
13.30–15.30 Uhr
Freitag
09.00 Uhr–12.00 Uhr
Öffnungszeiten Bürgerbüro Raußlitz
Telefon 035246-850101
Montag
09.00 – 11.30 Uhr
13.30 – 16:00 Uhr
Dienstag
geschlossen
Mittwoch
09.00 – 11.30 Uhr
Donnerstag
geschlossen
Freitag
geschlossen
Impressum:
Stadtverwaltung Nossen
Bekanntmachung
Die 5. öffentliche Ratssitzung des Stadtrates der Stadt Nossen findet am Donnerstag,
dem 8. Januar 2015, um 19:00 Uhr im Ratssaal des Rathauses Nossen, Markt 31,
01683 Nossen, statt.
Die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Nossen sind dazu recht herzlich eingeladen.
■ Tagesordnung
I. Öffentlicher Teil
1. Bürgerfragezeit
2. Beschluss zum überarbeiteten Konzept zur Aufstellung der Eröffnungsbilanz 2013
der Stadt Nossen
3. Beschluss zur Beförderung von Angehörigen der Ortsfeuerwehr Heynitz
4. Beschluss zur Beförderung von Angehörigen der Ortsfeuerwehr Starbach
5. Tätigkeitsbericht Schiedsstelle
6. Beschluss zur Wahrnehmung von Vorkaufsrechten, Vergaben, Verkäufen, Erlassen
und Niederschlagungen sowie zur Annahme und Verwendung von Spenden
7. Verschiedenes und Informationen
II. Nichtöffentlicher Teil
1. Wahl der ehrenamtlichen Bürger zur Auszeichnung beim Frühjahrsempfang des Bürgermeisters
2. Beschluss zu Vorkaufsrechten, Vergaben, Verkäufen, Erlassen und Niederschlagung
bei denen Interessen Dritter zu beachten sind
3. Verschiedenes
Nossen, den 11.12.14
gez. U. Anke
Bürgermeister
Herausgeber:
Stadtverwaltung Nossen · Markt 31 · 01683 Nossen
Tel.: 035242/ 434-0 • Fax: 035242/ 6 8187
E-mail: stadt@nossen.de
Zuarbeiten/Manuskripte bitte nur in digitaler Form
an p.kopp@nossen o. stadt@nossen.de schicken.
Verantwortllich für amtl. Bekanntmachungen
der Stadtverwaltung Nossen:
Bürgermeister Herr Anke
Verantwortlich für sonstige Bekanntmachungen der Stadt Nossen:
Frau Kopp, Tel.: 035242/ 434-37
E-mail: p.kopp@nossen.de
Verlag, Satz, Druck, Vertrieb, Anzeigen:
RIEDEL – Verlag & Druck KG
Heinrich-Heine-Straße 13a
09247 Chemnitz/OT Röhrsdorf
Tel.: 03722/505090 · Fax: 03722/5050922
E-mail: info@riedel-verlag.de
Inhaber: Annemarie und Reinhard Riedel
Es gilt die aktuelle Preisliste 9/2011.
Aktuelle Informationen finden Sie auch im
Internet unter: www.nossen.de
Erscheinungsweise – Siehe Beileger
Das Amtsblatt erscheint monatlich, kostenlos an
alle frei zugängigen Haushalte im Erscheinungungsgebiet. Die Verteilung erfolgt über den Medienvertrieb Meißen. Sollten Sie kein Amtsblatt erhalten haben, so wenden Sie sich bitte an Herrn
oder Frau Riedel, Telefon: 03722/50 50 912.
Einzelexemplare zum Versand bzw. als Abonnement werden vom Verlag verschickt. Das Amtsblatt kann auch im Internet gelesen werden unter: www.nossen.de.
Information der Schiedsstelle
Der nächste Termin für die Beratungen der Schiedsstelle findet am 8. Januar 2015 in
der Zeit von 13.30 bis 15.30 Uhr im Rathaus Nossen, Zimmer 23, statt.
Gemeinderaum Deutschenbora
Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger von Nossen,
mit dem Neubau des Feuerwehrgerätehauses in Deutschenbora ist auch ein neuer Gemeinderaum entstanden. Die Stadtverwaltung Nossen möchte hiermit darüber informieren, dass dieser Raum an Vereine und Privatpersonen verpachtet wird. Dies erfolgt über die Abteilung Liegenschaften, Frau Meißner-Lipps, Tel.-Nr.: 035242 - 43428.
Wir bitten deshalb, dass sich alle Interessenten, auch die Vereine, bei der Stadtverwaltung
Nossen, Abt. Liegenschaften, bezüglich der Termine melden, damit keine Überschneidungen
erfolgen und eine entsprechende Absprache mit der Feuerwehr erfolgen kann.
Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und wünschen ein gesundes und erfolgreiches neues
Jahr.
Weitere Informationen gibts im Internet:
www.nossen.de
C
M
Y
K
Amtsblatt der Stadt Nossen
Seite 3
5. Januar 2015
Öffentliche Bekanntmachungen | Informationen aus dem Amt
Das Bauamt informiert
Umbau Kindereinrichtung und Jugendklub im OT Rhäsa
Der Endspurt hatte mit dem Dezember begonnen.
Bilder vom Jugendklub: Noch fehlt der Schriftzug an der Wand. Die
Mitglieder des Jugendklubs möchten mittels Spray den Namenszug in
Eigenleistung herstellen. Zur farbigen Gestaltung der neuen Räume
haben sie maßgeblich beigetragen.
Die Außenanlagen sollten noch vor Weihnachten abgeschlossen sein. Die Bau Wehner GmbH aus Großröhrsdorf hat die Fliesen verlegt und
Die Firma Herfurth GmbH ist zuversichtlich und nutzt das noch nicht sämtliche Malerleistungen wurden von der Firma Wulf Mothes aus
Dohna ausgeführt.
winterliche Wetter.
C
M
Y
K
Die Räume für den Kindergarten wurden am 8. Dezember zur Nutzung übergeben.
Der Mehrzweckraum hat eine Akustikdecke und die Wandtafeln, ebenso aus Holz, sind mit einem Farbdruck versehen. Die Trockenbauarbeiten
wurden durch den Montagebetrieb Räubig aus Riesa erledigt.
Die Wandfarbe im Schlafraum ist an die Farbe der Innentüren angepasst.
Amtsblatt der Stadt Nossen
Seite 4
5. Januar 2015
Öffentliche Bekanntmachungen | Informationen aus dem Amt
Das Ordnungsamt informiert
■ Hinweise zur Bereitstellung der Gelben Säcke/Gelben Tonnen
für die Abfuhr
Die Gelben Säcke/Gelben Tonnen sind am Tag der Entsorgung durch
den Anschlusspflichtigen bis 6.00 Uhr zu ebener Erde und in möglichst kurzer Entfernung zum Fahrbahnrand oder zum nächstmöglichen Haltepunkt des Abfuhrfahrzeuges so aufzustellen, dass sie ohne
Schwierigkeiten entleert werden können. Fußgänger und Fahrzeuge
sollen durch die Aufstellung/Bereitstellung nicht behindert oder gefährdet werden. Weiterhin ist zu beachten, dass die Bereitstellung
des/der Gelben Sackes/Gelben Tonnen am Straßenrand frühestens am Vorabend des Abfuhrtages erfolgen darf.
■ Nicht jeder Brennstoff darf in den Kamin- oder Kachelofen
Die Renaissance der Öfen führt vielerorts zu „dicker Luft“: Feinstaub
belastet die Umgebung und sorgt für Streit zwischen Nachbarn.
Was genau in den privaten Ofen darf, regelt die 1. Verordnung zum
Bundes-Immissionsschutzgesetz (1. BImSchV). Zulässig sind etwa
naturbelassenes Scheitholz, Holzspäne, -pellets oder -briketts.
Alle nicht in der Verordnung genannten Stoffe sind tabu. Nicht hinein
dürfen daher: Paraffinbrennscheite aus dem Baumarkt oder AltpapierBriketts, auch wenn im Handel immer wieder Pressen angepriesen
werden, mit denen eingeweichte Werbeprospekte und Zeitungen zu
nützlichen Brennstoffen werden sollen. Besonders ungesund ist Holz,
das mit Holzschutzmitteln oder Lack behandelt wurde. Bei der Verbrennung entstehen hochgiftige Dioxine und Furane.
Das Brennholz sollte am besten aus der Region stammen, um die
Umwelt nicht durch lange Transportwege zu belasten. Der Feuchtegehalt darf 25 Prozent nicht überschreiten. Tipp: Das Holz abgedeckt,
aber gut durchlüftet für etwa zwei Jahre lagern, dann stimmt der
Feuchtegehalt.
Quelle: Umweltbundesamt
Wer belastete Holzabfälle in Kleinfeuerungsanlagen, bei offenen Feuern und oder sogar beim Grillen verbrennt, belastet nicht nur die Umwelt, sondern gefährdet auch die Gesundheit der eigenen Familie und
der Nachbarn.
Das Verbrennen von Abfallholz in Kam und Grundöfen ist verboten!
Es stellt je nach Art und Umfang der Abfälle eine Ordnungswidrigkeit
oder Straftat dar. Wer Hölzer verbrennt, die als gefährliche Abfälle eingestuft werden, macht sich in der Regel strafbar.
■ Parken bitte dort wo erlaubt!
Aufgrund von vermehrten Verstößen im ruhenden Verkehr, möchte
das Ordnungsamt auf einzelne Punkte, welche in der Straßenverkehrsordnung (StVO) geregelt sind, hinweisen.
In Deutschland ist Halten und Parken prinzipiell überall da erlaubt, wo
es nicht ausdrücklich verboten ist. Zum Parken ist der rechte Fahrbahnrand bzw. Seitenstreifen zu nutzen. Eine Ausnahme dazu sind
Einbahnstraßen. Verbote können durch Schilder oder Aufkennzeichnungen erfolgen. Grundsätzlich unterscheidet die StVO zwischen Halten und Parken, welches durch die Verkehrszeichen 283 („Halteverbot“) und 286 („Parkverbot“) geregelt sind. Die StVO sieht aber auch
einige Fälle vor, wo Halten oder auch Parken verboten wird, dies aber
nicht durch Schilder angezeigt werden muss.
Der Begriff „Halten“ im Sinne der StVO ist als „vollständiges zum Stillstand gekommenes Fahrzeug, was vom Fahrzeugführer gewollt und
freiwillig herbeigeführt wurde“ zu verstehen. Ausnahmen dazu bilden
Haltezeichen der StVO bzw. Ampeln und andere Rotlichtsignale
(z. B. Bahnübergänge), sowie ein durch die Verkehrslage beeinflusster
Stillstand. Generell verbietet jedes Halteverbot auch ein Parkverbot.
Das bedeutet, dass ein Parken durch das VZ 283 und VZ 286 verboten wird. Das Verkehrszeichen 286 (eingeschränktes Halteverbot) beinhaltet, dass ich mein Fahrzeug in diesem Bereich nicht länger als 3
Minuten abstellen darf und dieses und die aktuelle Verkehrslage
überblicken muss, sodass ich es bei Bedarf unverzüglich wegfahren
kann. Somit wird ein Halten zum Be- und Entladen grundsätzlich befürwortet. Dies sollte aber für den Vollzugsdienst ersichtlich sein.
Halten Sie die Regeln der STVO ein. Somit werden Sie bei Kontrollen
mit dem „Knöllchen“ verschont! Das Ordnungsamt wird in diesem
Jahr wieder verstärkt den ruhenden Verkehr kontrollieren.
Elternbeiträge in den Kindertageseinrichtungen der Stadt Nossen
(Zum Kirschberg 12, Bismarckstraße 32, Ilkendorf 54, Schulstraße 19) ab 01.01.2015:
– Der Fehlerteufel war leider anwesend –
Die in der Dezemberausgabe veröffentlichten Elternbeiträge für die Kinderkrippe wurden versehentlich von der Druckerei vertauscht und sind
leider nicht die aktuellen Zahlen. Im Anschluss hier nun die ab 01.01.2015 gültigen Beitragsangaben.
Wir bitten um Entschuldigung.
Kinderkrippe (in der Regel bis Vollendung des 3. Lebensjahres) – Elternbeiträge in Euro
Elternbeitrag
200,28 Euro
Betreuungszeit
max. 10 Stunden
1. Kind
2. Kind
3. Kind
4. Kind und
weitere Kinder
22,5 %
Betriebskosten
890,14 Euro
Familie/familienähnliche
Gemeinschaft in Euro
Alleinerziehende
in Euro
222,53
183,53
42,53
214,53
177,53
42,53
22,25
22,25
max. 9 Stunden
1. Kind
2. Kind
3. Kind
4. Kind und
weitere Kinder
max. 6 Stunden
1. Kind
2. Kind
3. Kind
4. Kind und
weitere Kinder
200,28
161,28
20,28
192,28
155,28
20,28
beitragsfrei
beitragsfrei
133,52
107,52
13,52
128,19
103,52
13,52
beitragsfrei
beitragsfrei
Für eine zusätzliche Inanspruchnahme der Kinderkrippenbetreuung über die tägliche Betreuungszeit lt. aktuellem Betreuungsvertrag hinaus
werden pro angerissener Stunde 4,94 Euro erhoben. Für eine zusätzliche Inanspruchnahme der Kinderkrippenbetreuung nach Schließung der
Kindertageseinrichtungen werden pro angerissener Stunde = 20,00 Euro erhoben.
C
M
Y
K
Amtsblatt der Stadt Nossen
Seite 5
5. Januar 2015
Öffentliche Bekanntmachungen | Informationen aus dem Amt
Änderungen im Bereich Kindertageseinrichtungen ab 2015
Liebe Bürgerinnen und Bürger,
liebe Eltern,
wie Sie bereits wissen, gilt das Ortsrecht auch in Bezug auf unsere
Kindertageseinrichtungen fort. Ab 01.01.2016 sollen in allen Kindertageseinrichtungen eine gemeinsame Satzung und einheitliche Gebühren gelten.
Dies erfordert jede Menge Vorbereitungen und Vorarbeiten. Ein erster
gemeinsamer Zwischenschritt ist die Einführung eines einheitlichen
Getränke- und Kulturgeldes. Bisher wurden im Kindergarten- und
Krippenbereich pro Anwesenheitstag 0,20 € Getränkegeld berechnet.
Dies wurde teilweise in bar von den Erzieherinnen eingesammelt (Kita
Rhäsa und Ziegenhain) bzw. mit den monatlichen Gebühren fällig. Im
Nossener Hort wurden 1,50 € pauschal pro Monat eingezogen, im
Hort in Raußlitz wurde gar kein Getränkegeld berechnet. Ab 2015 soll
dies nun vereinheitlicht werden. In Abstimmung mit den Elternräten
der Einrichtungen wurde vereinbart, dass pauschal pro Monat 4 €
Getränkegeld im Kindergarten- und Krippenbereich bzw. 2 € im Hortbereich mit den Elternbeiträgen fällig werden. Des Weiteren wurde in
den Einrichtungen der ehemaligen Stadt Nossen neben dem Getränkegeld bereits ein Kulturgeld gezahlt. Ein Kulturgeld wurde teilweise
auch in den Einrichtungen der ehemaligen Gemeinde Ketzerbachtal
berechnet. Das Kulturgeld beträgt ebenfalls 4 € pro Monat und soll
nun auch mit den monatlichen Elternbeiträgen pauschal erhoben werden. Dieses Kulturgeld steht den Einrichtunge individuell zur Verfügung und dient für zusätzliche Angebote. So werden davon z. B. Portfolioarbeiten, Fotodokumentation, Zusatzausgaben für Projekte, diverse Beschäftigungsmaterialien, Ausfahrten in den Zoo zum Kindertag, Abschlussfahrten für die Schulanfänger, Utensilien für Feste und
Feierlichkeiten, Geschenke für alle Festlichkeiten im Jahreskreis und
vieles mehr finanziert.
In den Kindertageseinrichtungen Rhäsa, Ziegenhain und Raußlitz erhalten die Eltern einen Jahresbescheid, auf dem die Elternbeiträge
und nun auch das Kultur- und Getränkegeld für das gesamte Jahr
ausgewiesen sind. Lediglich bei Änderungen des Betreuungsvertrages werden diese Bescheide unterjährig angepasst. In den Kindertageseinrichtungen der ehemaligen Stadt Nossen (Zum Kirschberg, Bismarckstraße, Ilkendorf und Hort Nossen) wollen wir den jährlich einmaligen Beitragsbescheid nun ebenfalls einführen. Dies technisch
umzusetzen stellt uns vor eine große Herausforderung. Wir planen für
Anfang Februar den Versand der ca. 500 Jahresbescheide. Da sämtliche Daten im Vorfeld manuell erfasst werden müssen, sind trotz größter Sorgfalt Fehler nicht ausgeschlossen. Sollten Fragen zu Ihren Bescheiden auftreten, so stehen Ihnen Frau Brucke (035242/434-491)
bzw. Frau Tefs (035242/434-19) gern zur Verfügung.
Die Kindertageseinrichtung „Rosenmühle“ in Leuben ist in Trägerschaft der Johanniter-Unfall-Hilfe e. V. Für diese Einrichtung gelten
o. g. Änderungen nicht. Sollten sich in dieser Einrichtung Änderungen
ergeben, so werden die Eltern vom Träger informiert.
Wir freuen uns, dass wir für unsere Kindertageseinrichtungen seit Anfang Dezember drei neue Hausmeister gewinnen konnten. Herr Peter
Virchow wird stundenweise in Rhäsa, Herr Bernd Sickert in Ziegenhain und Herr Andreas Föhlisch in Raußlitz mit helfen.
Am 8. Dezember wurden nun endlich auch der neue Mehrzweckraum
und der neue Schlafraum in der Kindertagesstätte Rhäsa von den Kindern eingeweiht. Für alle Eltern und Interessierte wird es zum Tag der
offenen Tür (Wintermarkt) die Möglichkeit geben, den Anbau zu bewundern.
In diesem Jahr stehen viele Veränderungen an. Wir freuen uns darauf,
diese neuen Herausforderungen gemeinsam mit Ihnen zu meistern
und wünschen Ihnen und Ihrer Familie für das neue Jahr alles Gute
und vor allem Gesundheit.
Diana Beyer
Hauptamtsleiterin
Öffentliche Bekanntmachung der Stadt Nossen als abwasserbeseitigungspflichtige Körperschaft
Am 01.01.2014 ist die Verwaltungsvorschrift des Sächsischen
Staatsministeriums für Umwelt und Landwirtschaft über die
Grundsätze der Abwasserbeseitigung bis zum 31.12.2015 in Kraft
getreten.
C
M
Y
K
Aus diesem Anlass muss auf folgende Sachverhalte nochmals hingewiesen werden:
1. Alle noch bestehenden Abwasser- oder Fäkaliengruben bzw.
sonstigen Kläranlagen sind bis zum 31.12.2015 durch vollbiologische Kläranlagen zu ersetzen bzw. nachzurüsten. Dies betrifft
folgende, im Abwasserbeseitigungskonzept ausgewiesene Gebiete:
– OT Gohla, Göltzscha, Heynitz, Ilkendorf, Katzenberg, Kottewitz, Mahlitzsch, Radewitz, Wendischbora, Wuhsen,
Wunschwitz
– OT Abend, Gallschütz, Gruna, Höfgen, Karcha, Klessig,
Kreißa, Leippen, Lösten, Mutzschwitz, Neubodenbach,
Noßlitz, Oberstößwitz, Pinnewitz, Priesen, Rüsseina, Saultitz, Schänitz, Schrebitz, Stahna, Wolkau, Zetta, Ziegenhain
– OT Badersen, Dobschütz, Eulitz, Graupzig, Mertitz, Mettelwitz, Praterschütz, Raßlitz, Wahnitz, Wauden
sowie die folgenden Einzelgrundstücke:
– Marbacher Straße 1, Elgersdorf 1, Meißner Straße 19a,
Meißner Straße 31, Am Sportplatz 1–4, An der Schule 9, An
der Schule 13, Mahlitzscher Straße 16, Mahlitzscher Straße
16a, Mahlitzscher Straße 18, Eichholzgasse 61, Eichholzgasse 62, Eichholzgasse 71, Am Waldgraben 3–6.
–
OT Bodenbach Gleisberger Straße 11; OT Starbach Am
Bahnhof 2
– OT Leuben Ziegenhainer Straße 1, Lommatzscher Straße
40–44 und 46, Bahnhofstraße 26 und 36; OT Schleinitz Nr.
23, 52, 53, 54
In begründeten Einzelfällen ist die Errichtung einer abflusslosen
Grube zur Sammlung aller anfallenden Abwässer/Fäkalien erlaubnisfähig.
2. Verstöße gegen diese Umrüstpflicht sind durch Ordnungsverfügung und/oder Bußgeldbescheid zu ahnden.
3. Kopien der Wartungsprotokolle von vollbiologischen Kleinkläranlagen sind dem Sachgebiet Abwasser unverzüglich nach der
erfolgten Wartung zu übermitteln.
4. Häusliches Abwasser nach Vermischung mit betrieblichem Abwasser aus landwirtschaftlicher Produktion kann nicht mehr als
Wirtschaftsdünger eingeordnet werden; dies bedeutet, dass
auch landwirtschaftliche Unternehmen im Haupt- oder Nebenerwerb eine vollbiologische Kleinkläranlage errichten müssen
und das häusliche Abwasser nicht unbehandelt zur Düngung
ausgebracht werden darf.
Weitere Auskünfte zur Umrüstpflicht erteilt das Sachgebiet Abwasser, Herr Wagner.
Uwe Anke,
Bürgermeister
Amtsblatt der Stadt Nossen
Seite 6
5. Januar 2015
Öffentliche Bekanntmachungen | Informationen aus dem Amt
Öffentliche Ausschreibung von Objekten
Öffentliche Ausschreibung von Objekten
Die Stadt Nossen beabsichtigt, folgendes Objekt, ausgehend vom
Verkehrswert, zu veräußern:
Die Stadt Nossen beabsichtigt, folgendes Objekt, ausgehend vom
Verkehrswert, zu veräußern:
Objekt:
Anschrift:
Flurstücks-Nr.:
Gemarkung:
Größe:
Mindestgebot:
Objekt:
Anschrift:
Flurstücks-Nr.:
Gemarkung:
Größe:
Mindestgebot:
Eigentumswohnung (DG rechts)
01683 Nossen, Leuben, lommatzscher Straße
73/2
Leuben
60,19 qm Wohnfläche zzgl. 13,65 qm Nutzfläche
45.370,00 Euro
Kaufinteressenten werden gebeten, bis zum 30.01.2015 (Datum des
Poststempels) ein schriftliches Kaufangebot an die Stadtverwaltung
Nossen, Kämmerei / Abt. Liegenschaften, Markt 31, 01683 Nossen,
einzureichen bzw. abzugeben.
Eigentumswohnung (1. OG rechts)
01683 Nossen, Leuben, Lommatzscher Straße 38
73/2
Leuben
54,69 qm Wohnfläche zzgl. 16,61 qm Nutzfläche
41.350,00 euro
Kaufinteressenten werden gebeten, bis zum 30.01.2015 (Datum des
Poststempels) ein schriftliches Kaufangebot an die Stadtverwaltung
Nossen, Kämmerei / Abt. Liegenschaften, Markt 31, 01683 Nossen,
einzureichen bzw. abzugeben.
Es besteht die Möglichkeit, die darunter liegende Wohnung im Objekt Es besteht die Möglichkeit, die darüber liegende Wohnung im Objekt
ebenfalls käuflich zu erwerben.
ebenfalls käuflich zu erwerben.
1. Kaufpreisangebot
1. Kaufpreisangebot
2. Nutzungskonzeption
2. Nutzungskonzeption
3. Finanzierungsnachweis
3. Finanzierungsnachweis
Der erfolgreiche Bieter muss vor endgültigem Vertragsabschluß einen
bankverbürgten Fertigstellungsnachweis erbringen (Bankgarantie für
Kaufpreis und Sanierungskosten).
Jeder Bieter wird aufgefordert, sich über das angebotene Objekt
selbst zu informieren.
Auskünfte erteilen Herr Seifert, Kämmerer
oder Frau Meißner-Lipps, Liegenschaften
Der erfolgreiche Bieter muss vor endgültigem Vertragsabschluß einen
bankverbürgten Fertigstellungsnachweis erbringen (Bankgarantie für
Kaufpreis und Sanierungskosten).
Jeder Bieter wird aufgefordert, sich über das angebotene Objekt
selbst zu informieren.
Tel.-Nr.: 035242/434-16, Auskünfte erteilen Herr Seifert, Kämmerer
Tel.-Nr.: 035242/434-28. oder Frau Meißner-Lipps, Liegenschaften
Nossen, den 01.12.2014
Stadtverwaltung Nossen
Kämmerei / Abt. Liegenschaften
Landratsamt Meißen
Kreisvermessungsamt
Sachgebiet Flurneuordnung
Aktenzeichen: 20103.31.8472.60.03/400354
Bodenordnungsverfahren Ilkendorf (Siloanlage)
Stadt
Nossen
Landkreis
Meißen
Verfahrensnummer: 400354
Tel.-Nr.: 035242/434-16,
Tel.-Nr.: 035242/434-28.
Nossen, den 01.12.2014
Stadtverwaltung Nossen
Kämmerei / Abt. Liegenschaften
Eheschließungen
im November 2014
Jens Schulze und Nicole Lambert
Nossen, OT Klessig
Schlussfeststellung
Das Landratsamt Meißen erklärt das o. g. Bodenordnungsverfahren
für abgeschlossen und stellt hiermit fest, dass die Ausführung nach
dem Bodenordnungsplan bewirkt ist und dass den Beteiligten keine
Ansprüche mehr zustehen, die im Bodenordnungsverfahren hätten
berücksichtigt werden müssen.
■ Rechtsbehelfsbelehrung
Gegen diese Schlussfeststellung kann innerhalb eines Monats nach
Bekanntgabe schriftlich oder zur Niederschrift beim Landratsamt
Meißen, Brauhausstraße 21, 01662 Meißen Widerspruch erhoben werden.
Großenhain, 25.11.2014
gez. Wilhelms
Sachgebietsleiter
Weitere Informationen gibts im Internet:
www.nossen.de
C
M
Y
K
Amtsblatt der Stadt Nossen
Seite 7
5. Januar 2015
Standesamtliche Informationen
Wir gratulieren nachträglich allen Jubilaren zum Geburtstag
Die Stadtverwaltung Nossen gratuliert folgenden Jubilaren im Dezember nachträglich
zum Geburtstag und wünscht ihnen alles Gute, Gesundheit und persönliches Wohlergehen.
C
M
Y
K
Herr
Frau
Herr
Frau
Frau
Herr
Herr
Frau
Herr
Herr
Herr
Frau
Frau
Herr
Frau
Frau
Herr
Frau
Herr
Frau
Frau
Herr
Herr
Frau
Frau
Frau
Herr
Frau
Herr
Frau
Herr
Herr
Frau
Frau
Frau
Frau
Herr
Frau
Herr
Frau
Frau
Frau
Frau
Herr
Herr
Frau
Frau
Herr
Herr
Herr
Herr
Frau
Frau
Frau
Frau
Höber, Jürgen
Rüdrich, Elke
Kuhlmann, Uwe
Miersch, Sonja
Beyer, Ursula
Thiele, Burkhard
Schubert, Rolf
Wendler, Christine
Zänßler, Günter
Künzel, Jürgen
Schuster, Klaus
Maiß, Christa
Stelzner, Waltraut
Richter, Manfred
Baumgart, Christa
Beyer, Erna
Pilarczyk, Dieter
Berthold, Erika
Hannß, Horst
Stroh, Gertraude
Schüttauf, Elisa
Lohse, Günter
Weber, Klaus
Fricke, Angela
Gorek, Ruth
Hofmann, Inge
Effenberg, Ernst
Sittner, Annelies
Gisler, Rudolf
Proft, Ursula
Panitz, Rudolf
Fischer, Horst
Halm, Ruth
Heyl, Inge
Schlicke, Irmgard
Snaga, Christa
Zschörnig, Hans
Beyrich, Regina
Flößel, Alfred
Bretschneider, Brigitte
Feldmann, Helga
Möhler, Christa
Benath, Christine
Altmann, Günter
Möbius, Heinz
Findeisen, Sigrid
Hein, Erika
Richter, Heinrich
Beyrich, Horst
Wagner, Johann
Scholz, Hellmut
Garbisch, Christa
Büttner, Elsbeth
Dietrich, Susanne
Appelt, Christel
70
70
70
70
70
70
70
70
70
70
75
75
75
75
75
75
75
75
80
80
80
80
80
80
80
80
80
80
80
80
80
81
81
81
81
81
81
81
81
81
81
81
82
82
82
82
82
83
83
83
83
83
83
83
83
Deutschenbora
Saultitz
Ziegenhain
Heynitz
Rhäsa
Rhäsa
Wendischbora
Rüsseina
Rhäsa
Perba
Rüsseina
Katzenberg
Deutschenbora
Gruna
Leippen
Starbach
Schleinitz
Kreißa
Rhäsa
Leuben
Deutschenbora
Kreißa
Pinnewitz
Deutschenbora
Mergenthal
Frau
Herr
Herr
Frau
Herr
Frau
Frau
Herr
Herr
Frau
Frau
Frau
Herr
Frau
Frau
Frau
Herr
Herr
Frau
Frau
Frau
Herr
Herr
Frau
Frau
Frau
Herr
Frau
Frau
Frau
Herr
Herr
Frau
Frau
Frau
Frau
Frau
Frau
Frau
Frau
Herr
Herr
Frau
Frau
Frau
Herr
Herr
Herr
Frau
Frau
Mühlbach, Regina
Jäkel, Hermann
Fritsch, Linus
Begenau, Gerda
Neuber, Rudolf
Fuchs, Anna
Schmidt, Edith
Wolf, Günter
Hering, Herbert
Claußnitzer, Marianne
Hase, Klara
Fuhst, Wally
Selke, Gerhard
Streuber, Elfriede
Klinner, Gertrude
Henkel, Ursula
Andrä, Günter
Kupke Kurt
Spieker, Helga
Eichhorn, Christel
Tesch, Elfriede
Petzschke, Hellmut
Gottstein, Walter
Fesel, Christa
Hölzel, Erna
Haua, Margarete
Kohlisch, Günter
Otto, Luise
Hensel, Gertraud
Braune, Hildegard
Weber, Ernst
Gründig, Wolfgang
Ehrlich, Käte
Thiele, Annemarie
Brückner, Ilse
Bauer, Ruth
Klaus, Ursula
Reimschüssel, Lieselotte
Altmann, Johanna
Schumann, Irmgard
Meya, Kurt
Scheller, Gottfried
Dietrich, Martha
Müller, Erna
Krause, Erna
Güldner, Willy
Thiele, Eugen
Schober, Helmut
Dintner, Elli
Ullmann, Gertrut
84
84
84
84
84
84
84
85
85
85
85
86
86
86
86
86
86
86
86
86
86
86
87
87
88
88
88
88
88
88
89
89
89
89
90
90
90
90
90
91
91
91
91
92
93
94
95
95
95
98
Deutschenbora
Mahlitzsch
Stahna
Raußlitz
Wauden
Perba
Wunschwitz
Leippen
Mertitz
Leuben
Eulitz
Wolkau
Rhäsa
Gruna
Elgersdorf
Pinnewitz
Amtsblatt der Stadt Nossen
Seite 8
5. Januar 2015
Öffentliche Bekanntmachungen | Informationen aus dem Amt
Zweckverband Wasserversorgung „Meißner Hochland“
OT Raußlitz | Rittergut 7 | 01683 Nossen | Telefon: 035246/5150 | Fax: 035246/51520 | info@zvwv-meissner-hochland.de
Öffentliche Bekanntmachung über die Feststellung des Jahresabschlusses 2013
Die Verbandsräte des Zweckverbandes haben in der Verbandsversammlung am 11.11.2014 mit Beschluss Nr. VV 02-08-2014 den Jahresabschluss 2013 des ZVWV „Meißner Hochland“ festgestellt.
Der Jahresabschluss 2013 liegt in der Zeit vom 26.01.2015 bis
03.02.2015 in der Geschäftsstelle des ZVWV „Meißner Hochland“, OT
Raußlitz, Rittergut 7, 01683 Nossen während der Dienstzeiten zur Einsichtnahme öffentlich aus.
dass Unrichtigkeiten und Verstöße, die sich auf die Darstellung des
durch den Jahresabschluss unter Beachtung der Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung und durch den Lagebericht vermittelten
Bildes der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage wesentlich auswirken, mit hinreichender Sicherheit erkannt werden. Bei der Festlegung
der Prüfungshandlungen werden die Kenntnisse über die Geschäftstätigkeit und über das wirtschaftliche und rechtliche Umfeld des
Zweckverbandes sowie die Erwartungen über mögliche Fehler
I. Jahresabschluss 2013
berücksichtigt. Im Rahmen der Prüfung werden die Wirksamkeit des
Im Ergebnis der Wirtschaftsprüfung und der örtlichen Rechnungsprü- rechnungslegungsbezogenen internen Kontrollsystems sowie Nachweise für die Angaben in Buchführung, Jahresabschluss und Lagebefung des Jahresabschlusses zum 31.12.2013 wird beschlossen:
richt überwiegend auf der Basis von Stichproben beurteilt. Die Prüfung
1. Der Jahresabschluss zum 31.12.2013 und der Lagebericht werden umfasst die Beurteilung der angewandten Bilanzierungsgrundsätze
und der wesentlichen Einschätzungen der gesetzlichen Vertreter sofestgestellt.
wie die Würdigung der Gesamtdarstellung des Jahresabschlusses und
1.1 Bilanzsumme:
12.987.094,59 € des Lageberichts. Wir sind der Auffassung, dass unsere Prüfung eine
hinreichend sichere Grundlage für unsere Beurteilung bildet.
Aktiva
A. Anlagevermögen
12.844.696,25 € Unsere Prüfung hat zu keinen Einwendungen geführt.
B. Umlaufvermögen
C. Rechnungsabgrenzungsposten
141.487.99 €
910,35 €
Passiva
A. Eigenkapital
B. Sonderposten (Fördermittel)
C. Rückstellungen
D. Verbindlichkeiten (Kredite)
1.786.656,70 €
9.014.801,00 €
30.500,00 €
2.155.136,89 €
1.2 Jahresfehlbetrag:
Summe der Erträge:
Summe der Aufwendungen:
14.848,27 €
1.194.048,60 €
1.179.200,33 €
1. Der Jahresgewinn aus dem Wirtschaftsjahr 2013, in Höhe von
14.848,27 Euro wird auf neue Rechnung vorgetragen.
Nach unserer Beurteilung aufgrund der bei der Prüfung gewonnenen
Erkenntnisse entspricht der Jahresabschluss den gesetzlichen Vorschriften und den ergänzenden Bestimmungen der Satzung und vermittelt unter Beachtung der Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung ein den tatsächlichen Verhältnissen entsprechendes Bild der
Vermögens-, Finanz- und Ertragslage des Zweckverbandes. Der Lagebericht steht in Einklang mit dem Jahresabschluss, vermittelt insgesamt ein zutreffendes Bild von der Lage des Zweckverbandes und
stellt die Chancen und Risiken der zukünftigen Entwicklung zutreffend
dar.“
Nossen, 11.11.2014
Anke, Verbandsvorsitzender
2. Der Verbandsvorsitzende und die Geschäftsführerin werden für
das Wirtschaftsjahr 2013 entlastet.
Erreichbarkeit der Regionalleitstelle Dresden
II. Prüfung Jahresabschluss 2013
Die Verbandsversammlung hat die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
DONAT WP GmbH mit der Prüfung Jahresabschlusses 2013 beauftragt. Der Prüfbericht vom 8. September 2014 liegt vor und enthält den
folgenden uneingeschränkten Bestätigungsvermerk:
„Bestätigungsvermerk des Abschlussprüfers
Wir haben den Jahresabschluss – bestehend aus Bilanz, Gewinn- und
Verlustrechnung sowie Anhang – unter Einbeziehung der Buchführung
und den Lagebericht des Zweckverbandes Wasserversorgung „Meißner Hochland“, Nossen, Ortsteil Raußlitz, für das Wirtschaftsjahr vom
1. Januar bis zum 31. Dezember 2013 geprüft. Die Buchführung und
die Aufstellung von Jahresabschluss und Lagebericht nach den deutschen handelsrechtlichen Vorschriften und den ergänzenden Bestimmungen der Satzung liegen in der Verantwortung der gesetzlichen
Vertreter des Zweckverbandes. Unsere Aufgabe ist es, auf der Grundlage der von uns durchgeführten Prüfung eine Beurteilung über den
Jahresabschluss unter Einbeziehung der Buchführung und über den
Lagebericht abzugeben.
Wir haben unsere Jahresabschlussprüfung nach § 317 HGB unter Beachtung der vom Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW) festgestellten
deutschen Grundsätze ordnungsmäßiger Abschlussprüfung vorgenommen. Danach ist die Prüfung so zu planen und durchzuführen,
C
M
Y
K
Amtsblatt der Stadt Nossen
Seite 9
5. Januar 2015
Informationen
Obstbaumpflanzung der Stadt Nossen für die 2013 geboren Kinder
Auch in diesem Jahr begrüßte die Stadt Nossen gemeinsam mit dem
Verein für Kulturlandschaft Lommatzscher Pflege die 2013 geborenen
Kinder mit einem Obstbäumchen nahe Rüsseina. Die Kinder, Geschwisterkinder, Mama, Papa und die Großeltern kamen mit großen
und kleinen Spaten, um ihr Bäumchen zu pflanzen. Nach einer kurzen
Begrüßung durch Herrn Anke und einer Pflanzanleitung durch die Mitglieder des Vereins ging es endlich los. Auch die Kleinsten gruben
Pflanzlöcher und die großen Geschwister holten die Bäumchen herzu.
Das Beisammensein der Familien war wirklich schön mit anzusehen.
Ganz besonders möchten wir dem Kulturlandschaftsverein danken,
der in diesem Jahr die Pflanzung und die anschließende Verpflegung
organisierte und damit der Verwaltung hilfreich unter die Arme griff.
Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr.
Jahrgangstreffen 2015
Zur 825 Jahrfeier 2010 gab es die ersten großen Jahrgangstreffen in
unserer Stadt.
Sie fanden großen Anklang, auch Grund dafür war sicherlich, dass
man da nicht nur die eigenen Klassenkameraden, (wie zu eigentlichen
Klassentreffen) wiedersehen konnte, sondern auch die der Klassenstufen darunter und darüber. Viele brachten ihren Dank und ihr Gefallen darüber zum Ausdruck, dass Ihnen diese Möglichkeit damit geboten wurde. Daraufhin versprach der Bürgermeister: „Dies wiederholen wir in fünf Jahren!“ Und nun ist es schon wieder soweit. Die fünf
Jahre sind fast um. Die Organisatoren haben sich zum ersten Mal getroffen und dabei ist folgendes heraus gekommen:
Jahrgangstreffen 2015 am 13.06.2015
An diesem Wochenende findet das jährliche Badfest statt und somit
steht uns das Festzelt im Volksbad voll zur Verfügung.
Da es dieses Mal keine persönlichen Einzeleinladungen geben wird,
gilt es seine Klassenkameraden zu informieren. Besonders möchten
wir hier die Organisatoren der Klassentreffen darauf aufmerksam machen, da ihr sicher die seid, welche die Kontaktdaten zu ihren ehemaligen Schulkameraden haben. Aber auch alle anderen sind gefragt …
tragt es weiter, ladet mit ein.
Die Jahrgangstreffen sollen gegen 15.30 Uhr beginnen und am Abend
erwartet euch eine Tanzveranstaltung, so dass das Treffen auch einen
gemütlichen Ausklang finden wird.
Wir werden in weiteren Ausgaben der Zeitung, über Facebook, der
C
M
Y
K
bildliche Erinnerungen an 2010
Homepage der Stadt Nossen (www.nossen.de) weitere Informationen
mitteilen. Bis dahin hoffen die Organisatoren auf eine rege Mitwirkung
bei der Verbreitung des Termins und der Einladung aller zum Jahrgangstreffen 2015.
Euer Organisationsteam
Kontakt bitte senden über:
stadt@nossen.de oder p.kopp@nossen.de
Bitte schreibt bei Betreff: Jahrgangstreffen … so dass die Emails gezielt weitergeleitet werden können … vielen Dank!
Amtsblatt der Stadt Nossen
Seite 10
5. Januar 2015
Weihnachtliche Impressionen 2014
C
M
Y
K
Amtsblatt der Stadt Nossen
Seite 11
5. Januar 2015
Daaaanke an alle Helfer, Sponsoren und Mitwirkenden.
Mehr Bilder findet man unter www.nossen.de
C
M
Y
K
Amtsblatt der Stadt Nossen
Seite 12
5. Januar 2015
Neues aus den Kindereinrichtungen
Kindertagesstätte „Rhäsa“
WENNS`S ALLTE JAHR ERFOLGREICH WAR,
DANN FREUE DICH AUF`S NEUE
UND WAR ES SCHLECHT, JA DANN ERST RECHT!
„Wintermarkt“ in der Kita Rhäsa
Das Team der Kita lädt nach den abgeschlossenen Umbauarbeiten zu einem offenen Nachmittag für Besucher ein!
Am Freitag, dem 23.01.2015 ab 14.30 Uhr
Es erwartet Sie:
- ein Café mit musikalischer Umrahmung
- ein Spielezimmer für die Kleinen
- eine Kindertombola
- ein Secondhandverkauf von Kinderkleidung
- ein Bücherflohmarkt
- Bewegungsangebote im neuen Mehrzweckraum
KARL-HEINZ SÖHLER
Wir wünschen allen Kindern, Familien, Mitarbeitern und Gästen unserer Kindereinrichtungen reichlich Glück, Gesundheit und Freude
im Neuen Jahr.
Wir bedanken uns gleichzeitig bei allen ErzieherInnen, Begleitern
und Unterstützern, insbesondere den Elternräten für Ihr Engagement und hoffen auf weitere gute Zusammenarbeit in 2015.
Das Leitungsteam der Kindereinrichtung „Kunterbunt“ Nossen
Kindertagesstätte „Kunterbunt“ Zum Kirschberg
Lasst uns froh und munter sein…
Und dann kam er wirklich, der ( echte ? ) Nikolaus. Vor staunenden
Kindern las er aus seinem Buch die Lebensgeschichte des Bischofs Nikolaus vor und jedes Kind durfte sich ein kleines Geschenk abholen.
Gemeinsam mit dem Spielmannszug liefen die Kinder dann noch
mit ihren Laternen durch den Abend.
Sicher träumten einige dabei schon von ihren gefüllten Schuhen
am nächsten Morgen.
Anzeige(n)
Zu einem gemeinsamen Nikolausnachmittag trafen sich am 05.12.
2014 Kinder, Eltern, Großeltern und Erzieher in der Kindereinrichtung „Kunterbunt“ Zum Kirschberg.
Fleißig wurde in allen Stammgruppen gebastelt, um gemeinsam
aus den vielfältigsten Materialien wunderschöne Adventsgestecke
entstehen zu lassen. Wer das geschafft hatte, konnte sich im
Atrium mit Bratwurst und Kinderpunsch stärken bevor alle gemeinsam Nikolaus- und Weihnachtslieder sangen.
Anzeigen
C
M
Y
K
Amtsblatt der Stadt Nossen
Seite 13
5. Januar 2015
Neues aus den Schulen
Die Grundschule Raußlitz
Die Grundschule Raußlitz sagt Dankeschön
Wir blicken im Jahr 2014 zufrieden auf einen gelungenen Weihnachtsmarkt auf dem Dorfplatz in Raußlitz zurück! Eigentlich fehlte
nur noch der Schnee, dann wäre alles perfekt gewesen.
Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an alle Organisatoren
und Helfer, die mit Lust und Liebe den 8. Weihnachtsmarkt in
Raußlitz am 28.11.2014 zu einem gelungenen Adventsauftakt vorbereiteten.
Mit dem Besuch vieler Eltern und Gäste konnten gebastelte Weihnachtsgeschenke erworben werden und u. a. bei Bratwurst, Kartoffelspezialitäten, kandierten Nüssen, Kinderpunsch und
Glühwein die Vorweihnachtszeit gefeiert werden.
Auch zum Adventssingen in der Kirche wurden viele Gäste begrüßt.
Allen Organisatoren und Organisatorinnen sowie den Besuchern
des Raußlitzer Weihnachtsmarktes wünschen wir ein gesundes, erfolgreiches und zufriedenes neues Jahr!
Maria Kühne,
Leiterin der Kindereinrichtungen im
ehem. Ketzerbachtal
Ines Dietze,
Schulleiterin Grundschule Raußlitz
Grundschule Nossen
Ein schöner Tag in der Vorweihnachtszeit
Wie lange, lange dauert es doch, bis
endlich der Weihnachtsabend da
ist. Aber die Vorweihnachtszeit hält
viele schöne Erlebnisse und Überraschungen bereit, die das Warten auf
Weihnachten verkürzen. Am 8. Dezember besuchten einige Klassen
der Grundschule Nossen das Theater in Meißen und schauten sich das
Märchen Rotkäppchen an. Am
Nachmittag fanden sich die Kinder
der Klasse 1c noch zu ihrer Weihnachtsfeier zusammen. Es wurde
gemeinsam gesungen und gerätselt.
Auch zum Naschen gab es genug,
hatten die Kinder doch in der vergangenen Woche gemeinsam im
Hort leckere Plätzchen gebacken,
die nun probiert wurden. Auf einmal
raschelte es an der Tür und der Weihnachtsmann kam. Für alle hatte er
eine Weihnachtsüberraschung dabei.
Wir möchten uns recht herzlich beim ADAC, der Adler-Apotheke Nossen und der AOK bedanken, die mit dafür sorgten, dass
der Weihnachtmann schon lange vor dem 24.12. Weihnachtspäckchen auf unseren Gabentisch legen konnte und die
Feier für die Kinder zu einer schönen Überraschung wurde.
Kinder und Eltern der Klasse 1c,
Frau Dietrich und Frau Hubrich
Oberschule Nossen
GTA Inline-Skaten
C
M
Y
K
Inline-Skaten gilt heute als Trendsportart. Viele Kinder und Jugendliche erkennen in dieser Sportart ein
neues Hobby. Leider geschehen bei der Ausübung dieses Sports sehr viele Unfälle. Diese Unfälle basieren oft auf fehlenden Techniken und Fähigkeiten des Skaters. Das Inline-Skaten stellt zudem hohe Anforderungen an die körperliche Leistungsfähigkeit, an die Koordination und an die Aufmerksamkeit des
Sportlers, vor allem in der Öffentlichkeit.
Der Kurs GTA Inline-Skaten findet jeden Dienstag von 13:30 Uhr bis 14:15 Uhr in der Turnhalle der
Dr.- Eberle-Schule statt.
Um dem Verletzungsrisiko vorzubeugen, sollen die Schüler Kenntnisse zu den Regeln und Verhaltungsweisen beim Inline-Skaten spielerisch erlernen. Weiterhin gilt das Anlegen der Schutzausrüstung als wesentlicher Bestandteil des sicheren Fahrens, genauso wie das sichere Bremsen, Aufstehen, Gleiten und
Fahren. Durch das Beherrschen der Techniken werden die Schüler befähigt, sich sicher auf den Skatern
zu bewegen.
Darüber hinaus erhalten die Schüler umfangreiche Kenntnisse über die Schutzausrüstung und die geeigneten
Inline-Skates, deren Wartung und Pflege, um eine lange Haltbarkeit und Sicherheit zu gewährleisten.
Amtsblatt der Stadt Nossen
Seite 14
5. Januar 2015
Oberschule Nossen
Unsere Volleyball-AG
Weihnachtszeit = Bastelzeit
Für uns ist das GTA-Angebot Volleyball die schönste AG und mittlerweile auch ein Teil von unserem Mittwochnachmittag. Unsere Arbeitsgemeinschaft besuchen etwa 20 Schüler. Bei uns herrscht immer beste Stimmung, denn beim Volleyball ist Bewegung angesagt. Wir
müssen miteinander reden und dadurch wird es nie langweilig. Unser
Unterricht wird immer abwechslungsreich gestaltet. Wir behandeln die
genaue Technik, den Ablauf eines Spieles, das Spielen miteinander,
vor allem als Mannschaft. Natürlich versucht uns Herr Schmidt immer
etwas Neues beizubringen, um die Gegner bei Turnieren zu besiegen.
Wir treffen uns jeden Mittwoch um 14:30 Uhr in der Turnhalle der
Oberschule Nossen. Zu unserer Mannschaft gehören Schüler der 5.
bis zur 10. Klasse. Trotz des Altersunterschiedes harmonieren wir richtig gut zusammen und das zeigt sich auch bei den Spielergebnissen.
Laura Steiner
Klasse 10 c der Dr.-Eberle-Schule
Am Weihnachtsbasteln an unserer Schule nahmen auch in diesem
Jahr wieder interessierte Schüler mehrerer Klassen teil. Unsere Angebote waren vielfältig und wurden gern angenommen. Die Schüler bastelten Weihnachtsgestecke, Fröbelsterne, Weihnachtskugeln, Weihnachtsbaumschmuck aus Bienenwachs oder gossen sich ein Windlicht aus Wachs.
Alle erlebten einen entspannten Nachmittag. Vielen Dank an die fleißigen freiwilligen Helfer.
R. Haupt
Theaterstück zum Thema Aids
In der Turnhalle der Dr.-Eberle-Schule sahen sich die 9. Und 10. Klassen ein Theaterstück über das ernste Thema Aids an. Am Vortag fand
darüber ein Vorgespräch mit den Schülern statt. Beim Theaterspiel
hörten alle ganz aufmerksam zu und begannen die Geschichte zu verstehen. Es bestand aus Drama, Liebe, Hass und Tod. Alle waren sehr
nachdenklich und bei einigen Zuschauern floss sogar eine kleine Träne. Die 2 Schauspieler nahmen für uns einen weiten Weg auf sich und
dafür sind wir ihnen sehr dankbar. Am Ende des schönen, aber auch
traurigen Stückes konnten wir den beiden Fragen zum Thema Aids
stellen, worauf sie ehrlich antworteten. Anschließend verabschiedeten
wir uns und gingen zurück in den Unterricht.
Junge Reporter: Kati & Saskia
Dr. Eberle- Schule Nossen
C
M
Y
K
Amtsblatt der Stadt Nossen
Seite 15
5. Januar 2015
Informationen
Veranstaltungskalender
■ Januar
• 04.01.15, 17.00 Uhr
Wiederaufführung Krippenspiel und Weihnachtsliedersingen
Kirche Wendischbora
• 09.01.15, 19.30 Uhr
3. Dorfgespräch „Landwirtschaft und Obstbau in der Lommatzschen Pflege in Tradition und Gegenwart, Gasthof „Zur Wartburg“
Choren
• 11.01.15, 10.00 Uhr
Gottesdienst Begrüßung neuzuzügler, Kirche Deutschenbora
• 11.01.15, 17.00 Uhr
Neujahrskonzert Kammerorchester Meißen, Kirche Nossen
• 12.01.–16.01.2015, 19.30 Uhr
Allianzgebetswoche, Kirche Nossen
• 18.01.15, 17.00 Uhr
Allianzabschlussgottesdienst, Kirche Nossen
• 18.01.15, 17.00 Uhr
Nachweihnachtsliches Konzert mit dem Kammerorchester
Meißen, Kirche Rüsseina
• 20.01.15, 19.30 Uhr
Dia-Vortrag: Israel und Palästina, Aula Grundschule Nossen
• 23.01.15, 16.00–18.00 Uhr
Tag der offenen Tür zum 22jährigem Bestehen, Kinderschutzbund
• 31.01.15, 10.00–13.00 Uhr
Tag der offenen Tür am Geschwister-Scholl-Gymnasium
Geschwister-Scholl-Gymnasium
Unsere Senioren
Liebe Raußlitzer Senioren!
Das Jahr 2014 ist nun auch schon wieder vorbei. Wir hatten
wieder schöne Nachmittage verbracht. Im Mai waren wir im
„Klein Erzgebirge“ in Oederan. Unser jährliches Grillfest bei Familie Holnick hat allen viel Spaß gemacht. Im September war
unser neuer Bürgermeister, Herr Anke unserer Einladung gefolgt. Es gab viele Fragen, die auch beantwortet wurden. Als
Höhepunkt und Abschluss des Jahres 2014 war unser „Wichtelnachmittag“. Jeder hatte ein kleines oder großes Päckchen
mitgebracht.
Unsere Rentnergruppe würde ich freuen, wenn wir neue Rentner in unserer Gruppe begrüßen können. Jeder ist gern bei uns
gesehen.
Ich wünsche Euch ein gesundes neues Jahr 2015.
Unser erster Rentnernachmittag findet
am 29. Januar 2015, 14:30 Uhr im Speiseraum
der Schule statt.
G. Göpfert
Deutscher Kinderschutzbund,
Ortsverband Nossen e.V.
Waldheimer Str. 40, 01683 Nossen
Telefon 035242/68472
Donnerstag
Freitag
Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
01.01.
02.01.
05.01.
06.01.
07.01.
08.01.
09.01.
12.01.
13.01.
14.01.
15.01.
Freitag
Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
16.01.
19.01.
20.01.
21.01.
22.01.
23.01.
Liebe Seniorinnen,
Montag
26.01.
ich begrüße Sie recht herzlich im Neuen Jahr. Für das alte Jahr möchten wir uns noch ganz herzlich bei unseren Sponsoren – Hummer Telefon in Ziegenhain, Gabi’s Blumenhaus in Starbach, Sanitär Mummert
in Klessig sowie Hausmeisterservice Naumann in Rüsseina bedanken,
diese uns dadurch eine schöne Weihnachtsfeier bescherten!
Dienstag
Mittwoch
27.01.
28.01.
Seniorentreff Nossen
Ort:
Zeit:
Im Rathaus Nossen
Jeden Donnerstag, 14.30 Uhr im Rathaus
Ansprechpartner: Frau Zirnsack
Frau Weigelt
Angebote:
08.01.2015
15.01.2015
22.01.2015
29.01.2015
Gemütliches Beisammensein
Buchlesung mit Frau Guzowski
Spielnachmittag „Bistro Ueberschaar“
Geburtstage des Monats
Seniorenveranstaltung im Januar 2015 in Rüsseina
Donnerstag 29.01.
Freitag:
30.01.
Neujahr (Haus geschlossen)
Gesprächsrunde: Vorsätze für das Jahr 2015
Name-Stadt-Land-Turnier
Kreatives: Encaustic
Fertigstellung der Kreativarbeiten (Encaustic)
Kochen & Backen: Obstsalat
Baumeister gesucht!
Tischfußball – Turnier
Kreatives mit Perlen
Fertigstellung der Kreativarbeiten mit Perlen
Kochen & Backen: Süßes
Jugend-Café ab 14 Jahren (18:00–21:00 Uhr)
Rätseln
Spiele nach eigener Wahl
Kreatives: Filzen
Fertigstellung der Kreativarbeiten (Filzen)
Kochen & Backen: Herzhaftes
Tag der offenen Tür zum 22-jährigen Bestehen
mit Überraschungsprogramm (15.00–17.00 Uhr)
Gesprächsrunde: Schlechte Zensuren!
Und was nun?
Kreatives: Fensterbilder
Fertigstellung der Kreativarbeiten
(Fensterbilder)
Backen: Knusperwaffeln
Billard-Turnier
Wir treffen uns am Donnerstag, dem 29.01.2015, im Partyraum von
Haus von 13.00 bis 19.00 Uhr geöffnet, Hausaufgabenhilfe, Billard,
Frau Naumann gegen 14.30 Uhr.
Kicker, spezielle Angebote beginnen 16.00 Uhr, Ausnahmen siehe
Wir werden „20 Jahre Seniorengruppe Rüsseina“ feiern! Es könnte die
Plan, Änderungen sind vorbehalten.
Eine oder Andere Überraschung geben. Ich lade Sie recht herzlich dazu ein.
C
M
Y
K
Gern sind neue Senioren und Seniorinnen willkommen!
Tel.: 035242/70 400.
Ihre Marion Naumann
Der Deutsche Kinderschutzbund, Ortsverband Nossen e. V.
wünscht allen Kindern und Jugendlichen
sowie den Bürgern der Stadt Nossen
ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2015.
Amtsblatt der Stadt Nossen
Seite 16
5. Januar 2015
Kirchennachrichten
1. Nachtrag vom 25.11. zur Friedhofsgebührenordnung
für den Friedhof der Ev.-Luth. Kirchgemeinde
Wendischbora vom 16.12.2013
Der Kirchenvorstand der Ev.-Luth. Kirchgemeinde Wendischbora hat
die nachstehenden Änderungen der Friedhofsgebührenordnung vom
16.12.2013 beschlossen und erlässt hierzu folgenden 1. Nachtrag:
Artikel I.
1. Im § 7 Abschnitt II. „Bestattungs- und Beisetzungsgebühr“ erhält
Ziffer 1. „Grundgebühr“ folgende Neufassung:
Artikel II.
Dieser Nachtrag tritt nach Bestätigung durch das Ev.-Luth. Regionalkirchenamt Dresden am Tage nach seiner Veröffentlichung in Kraft.
Rüsseina, den 25. 11. 2014
Kirchenvorstand der Ev.-Luth. Kirchgemeinde Rüsseina
Vorsitzender
Mitglied
(Siegel)
3. Nachtrag vom 25. 11. 2014 zur
Friedhofsgebührenordnung für den Friedhof der
Ev.-Luth. Kirchgemeinde Raußlitz vom 06.09.2001
1.
Grundgebühr
1.1
für Sargbestattung (Verstorbene bis 5 Jahre)
340,00 € Der Kirchenvorstand der Ev.-Luth. Kirchgemeinde Raußlitz hat die
1.2
für Sargbestattung (Verstorbene über 5 Jahre)
460,00 € nachstehenden Änderungen der Friedhofsgebührenordnung vom
1.3
für Urnenbeisetzung
265,00 € 06.09.2001 beschlossen und erlässt hierzu folgenden 3. Nachtrag:
2. Im § 7 Abschnitt VI. „Gebühren für Gemeinschaftsgräber“ erhält
Artikel I.
Ziffer 1. „Urnengemeinschaftsanlage“ folgende Neufassung:
§ 5 Abschnitt III. „Bestattungs- und Beisetzungsgebühr“ erhält folgende Neufassung:
1 Urnengemeinschaftsanlage
pro Beisetzung
2.687,00 € 1. Grundgebühr
1.1 für Sargbestattung (Verstorbene bis 5 Jahre)
306,00 €
Artikel II.
1.2 für Sargbestattung (Verstorbene über 5 Jahre)
430,00 €
Dieser Nachtrag tritt nach Bestätigung durch das Ev.-Luth. Regional1.3 für Urnenbeisetzung (mit Feier)
230,00 €
kirchenamt Dresden am Tage nach seiner Veröffentlichung in Kraft.
1.4 für Urnenbeisetzung (ohne Feier)
200,00 €
2. Besondere Gebühren
Wendischbora, den 25.11.2014
2.1 Für die Beisetzung in einem Urnengemeinschaftsgrab gemäß
Kirchenvorstand der Ev.-Luth. Kirchgemeinde Wendischbora (Siegel)
§ 28 a der Friedhofsordnung, 20 Jahre Ruhezeit
Vorsitzender
Mitglied
(einschließlich Namensnennung, anteiliger Pflege- und
Unterhaltungskosten), pro Urne
2.1.1
mit Trauerfeier
2.536,00 €
2. Nachtrag vom 25. 11. 2014 zur
2.1.2
ohne Trauerfeier
2.506,00 €
Friedhofsgebührenordnung für die Friedhöfe der
Ev.-Luth. Kirchgemeinde Rüsseina vom 31.08.2010
Der Kirchenvorstand der Ev.-Luth. Kirchgemeinde Rüsseina hat die
nachstehenden Änderungen der Friedhofsgebührenordnung vom
31.08.2010 beschlossen und erlässt hierzu folgenden 2. Nachtrag:
Artikel I.
§ 5 Abschnitt II. „Bestattungs- und Beisetzungsgebühr“ erhält folgende Neufassung:
1. Grundgebühr
1.1 für Sargbestattung (Verstorbene bis 5 Jahre)
305,00 €
1.2 für Sargbestattung (Verstorbene über 5 Jahre)
430,00 €
1.3 für Urnenbeisetzung (mit Feier)
235,00 €
1.4 für Urnenbeisetzung (ohne Feier)
205,00 €
2. Besondere Gebühren
2.1 Für die Beisetzung in einem Urnengemeinschaftsgrab gemäß
§ 28 a der Friedhofsordnung, 20 Jahre Ruhezeit
(einschließlich Namensnennung, anteiliger Pflege- und
Unterhaltungskosten), pro Urne
2.1.1 mit Trauerfeier
2.273,00 €
2.1.2 ohne Trauerfeier
2.243,00 €
Artikel II.
Dieser Nachtrag tritt nach Bestätigung durch das Ev.-Luth. Regionalkirchenamt Dresden am Tage nach seiner Veröffentlichung in Kraft.
Raußlitz, den 25. 11. 2014
Kirchenvorstand der Ev.-Luth. Kirchgemeinde Raußlitz
Vorsitzender
Mitglied
(Siegel)
Anzeigen
C
M
Y
K
Amtsblatt der Stadt Nossen
Seite 17
5. Januar 2015
Vereine berichten:
Nossener Vortragsreihe
Helau, liebe Lossener Faschingsfreunde!
Wir starteten mit Euch in unsere 44. Faschingssaison, die Jubiläumssaison! Seit unserem letzten
Jubiläum haben wir 11 turbulente und schöne
Beobachtungen und Erlebnisse auf einer Reise in das Land zwi- Jahre mit Euch erlebt. Dafür möchten wir uns
bei unserem treuen Publikum bedanken.
schen Mittelmeer und Jordan im Jahr 2011
Der Saal war noch voller als sonst im November. Das sind doch gute Vorzeichen für unsere
Februarveranstaltungen, bei denen wir weitere
Programmhöhepunkte aus den letzten Jahren aus der
Mottenkiste holen. Unsere Kiste hatten wir natürlich schon am 22.11.
geöffnet - hier ein kurzer Rückblick:
Der Oberlausitzer Polizist aus dem 2012er Programm wurde von Dieter Da, wohnhaft neben der Tatütata, totaaaal wieder durcheinander
gebracht. Ein Sketch der bei vielen wiederholt an den Lachmuskeln
zehrte.
Israel und Palästina
mit Karin und Thomas Flade
Tag:
Zeit:
Ort:
Eintritt:
Dienstag, 20.01.2015
19.30 Uhr
Aula, Grundschule Nossen
3,00 Euro
Bekanntmachung
Die Jagdgenossenschaft Heynitz führt ihre Jahresversammlung 2015
am 21. Januar 2015 um 19.00 Uhr im Gasthof Wendischbora
durch.
Dazu werden die Mitglieder der Jagdgenossenschaft (Bodeneigentümer bejagbarer Flächen) hiermit recht herzlich eingeladen.
■
1.
2.
3.
4.
5.
6.
Anzeige(n)
Tagesordnung:
Eröffnung und Begrüßung
Bericht des Vorstandes zum Geschäfts- und Jagdgeschehen
Bericht Finanzen und Kasse
Bricht zur Rechnungsprüfung
Diskussion
Beschlussfassung zu den Berichten des Vorstandes und des Kassenführers und zu deren Entlastung
7. Erörterung und Beschlussfassung zur freihändigen Neuvergabe
des Jagdausübungsrechtes für die einzelnen Jagdbögen ab dem
01. April 2015
8. Schlusswort
Der Jagdvorstand
C
M
Y
K
Ein Show-Boxkampf aus dem 2006er Programm wurde „aufbereitet“
und ließ nun Klitschko gegen Putin, den russischen Bären kämpfen.
Beide gingen am Ende zu Boden. Und die Moral von der Greschicht –
gegeneinander kämpfen lohnt sich nicht.
„Ich war noch niemals in New York, ich war noch niemals in…“, so
hieß unser Thema 2010, frei nach Udo Jürgens. Der mit seinem typischen Bademantel wieder auftauchte, unterstützt von Horst Schlämmer und den Sportfreunden Stiller. Sie rockten den Saal und die Stimmung schaukelte sich hoch. Anders kann es kaum beim echten Udo
zugehen. Am Ende wurde auch der Männertanz von 2008er China-Fasching aus der Versenkung geholt. Fast in Orginalbesetzung tanzten
die Männer in ihren gelb schwarzen Kimono-Kostümen.
Wir hoffen, dass es mit vielen Gästen und bester Stimmung 2015 weiter geht, wo es dann heißt: „Wir feiern Fasching bei Schnee und Eis 44 Jahre LFC – blau weiß!“ Dazu laden wir Euch ganz herzlich ein und
freuen uns auf Euer Kommen.
Karten könnt Ihr wie immer unter www.feiern-in-lossen.de bestellen,
sowie über unsere Hotline 01 77 - 63 58 237. Frühzeitige Kartenbestellungen über unsere Homepage sichert gute Plätze und einen günstigen Kartenpreis, denn an der Abendkasse erheben wir einen Aufschlag. Der Verkauf der reservieten Karten findet am Dienstag, dem
27.01.2015 von 19.00 bis 21.00 Uhr im Gasthof Lossen statt.
Hier die neuen Termine:
07.02.15
1. Abendveranstaltung
08.02.15
Seniorenfasching
12.02.15
Weiberfasching
14.02.15
2. Abendveranstaltung
15.02.15
Kinderfasching
Wir wünschen Euch einen Guten Rutsch ins neue Jahr 2015!
Lossen Helau!
Der Elferrat des LFC
Amtsblatt der Stadt Nossen
Seite 18
5. Januar 2015
Informationen
Bereitschaftsdienste
Veranstaltungen im Klosterbezirk Altzella 2015
Änderung der Patienteninformationen
über den Kassenärztlichen Notfalldienst
Planen Sie für 2015 Vereinsveranstaltungen, Konzerte, Ausstellungen,
Jugendfestivals, Kirchenveranstaltungen, Diskussionsrunden, Sportwettkämpfe, Wanderungen o. ä.? Dann melden Sie uns dies mit einer
Kurzbeschreibung, Datum, Uhrzeit, Ort und Veranstalterkontaktdaten
bis zum 28.01.2015 an
Diensthabende und Notsprechstunden (jeweils ab 10.00 Uhr) an
Wochenenden und Feiertagen sind zu erfragen unter der bisherigen Telefonnummer der Rettungsleitstelle 03521-732000
oder der aktuellen einheitlichen
Regionalmanagement Klosterbezirk Altzella e. V.
Schulweg 1
04741 Roßwein OT Niederstriegis
heidrich@klosterbezirk-altzella.de
Fax: (0 34 31) 6 78 87 19
Aus den Daten erstellen wir einen Veranstaltungskalender. Ergänzungen oder Änderungen können Sie uns für die Veröffentlichung unter
www.klosterbezirk-altzella.de jederzeit melden.
Ihr Regionalmanagement Klosterbezirk Altzella e. V.
Ein guter Vorsatz für’s neue Jahr? – Blut spenden!
Rufnummer 116117.
Zahnarztbereitschaft Lommatzsch/Nossen (ohne Gewähr)
Januar 2015 – jeweils 09.00 bis 11.00 Uhr
01.01.15
03./04.01.
10./11.01.
17./18.01.
24./25.01.
31.01/01.02.
Herr ZA Steffen Lehmann
Herr Dipl.-Stom. J. Förster
Herr Dr. U. Görlitz
Frau Dipl. stom. P. Jesswein
Herr ZA Steffen Lehmann
Frau ZÄ C. Otto
Das neue Jahr steht in den Startlöchern und viele Menschen nehmen
den Jahreswechsel zum Anlass, gute persönliche Vorsätze zu fassen
und vielleicht auch anderen Menschen zu helfen.
■ Anschriften:
Haben Sie schon gute Vorsätze für 2015 gefasst?
Ihre erste gute Tat des Jahres könnte in einer Blutspende bestehen.
Blutkonserven werden das ganze Jahr über unabhängig von Wochentagen oder der Jahreszeit benötigt, um die Blutversorgung der regionalen Kliniken abzusichern. Pro Jahr stellt der Blutspendedienst NordOst etwa 500.000 Blutkonserven zur Verfügung, knapp 190.000 Konserven kommen dabei allein aus Sachsen.
Jeder der gesund ist, kann und sollte helfen! Neben allen treuen Blutspendern ist natürlich auch jeder „mutige“ Neuspender willkommen.
Blut spenden kann man im Alter von 18 bis 71 Jahren (Neuspender bis
65 Jahre). Mitzubringen sind nur der Personalausweis und der Wille zu
helfen. Bei jedem Blutspendetermin werden die Spender von einem
Arzt und fachlich geschultem Personal betreut. Getränke sowie ein
stärkender Imbiss stehen für jeden Spender zur Verfügung.
Vom 5. bis 31. Januar belohnen wir jeden Blutspender mit einer praktischen Handyhalterung.
Der DRK-Blutspendedienst wünscht Ihnen und Ihren Angehörigen ein
frohes und gesundes Neues Jahr 2015!
•
■ Nächste Blutspendemöglichkeit:
Freitag, 09.01.2015, 15:00 bis 18:30 Uhr
Raußlitz, Schulspeiseraum Rittergut 5
•
Änderungen vorbehalten.
•
•
•
•
•
•
•
•
Herr Dipl.-Stom. J. Förster
01623 Lommatzsch | Frauenstr. 29 | Tel. 035241/52377
Herr Dr. U. Görlitz
01665 Zehren | Leipziger Str. 15 | Tel. 035247/51342
Frau Dipl.-Stom. P. Jesswein
01683 Nossen | August-Bebel-Str. 8 | Tel. 035242/68155
Herr ZA Steffen Lehmann
01683 Nossen | Waldheimer Str. 20 | Tel. 035242/68555
Frau ZÄ C. Otto
01623 Lommatzsch | Döbelner Str. 37 | Tel. 035241/52430
Frau Dr. Preißer
01683 Nossen | Waldheimer Str.36 | Tel. 035242/62162
Herr Dr. Schwanitz
01683 Nossen | Bahnhofstr. 19 | Tel. 035242/68297
Herr Dr. med. dent L. Schwitzky
01623 Leuben-Schleinitz | Schleinitzer Str. 14 | Tel. 035241/819438
Herr Dipl.-Stom. M. Vetters
01623 Lommatzsch | Königstr. 55 | Tel. 035241/51067
Frau Dr. Zölfel
01665 Garsebach | Meißner Str. 25 | Tel. 03521/4767121
Vetretung erfolgt für die Zahnarztpraxen des Versorgungsbereiches
Nossen/Siebenlehn!
Änderungen vorbehalten.
C
M
Y
K
Amtsblatt der Stadt Nossen
C
M
Y
K
Seite 19
5. Januar 2015
Amtsblatt der Stadt Nossen
Seite 20
5. Januar 2015
C
M
Y
K
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
21
Dateigröße
1 381 KB
Tags
1/--Seiten
melden