close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Amtsblatt Hallo Ü KW 51 - Überlingen am Bodensee

EinbettenHerunterladen
NR. 51/52/ 18. DEZEMBER 2014
AMTSblATT Der grOSSen KreiSSTADT
Überlingen
mit den Stadtteilen Bambergen, Bonndorf, Deisendorf, Hödingen,
Nesselwangen, Lippertsreute und Nußdorf
INHALT:
Liebe Überlingerinnen und Überlinger,
In einer Woche ist Heiligabend. Viele schauen in diesen Tagen, besonders in der
stillen Zeit zwischen den Jahren, auf die vergangenen Monate zurück und ziehen
eine persönliche Bilanz.
Die Themen, die die Welt, Deutschland und auch uns Überlingen in diesem Jahr
bewegt haben, waren vielfältig. Erschüttert haben uns Nachrichten über Krisen,
Konlikte und Kriege, mit denen wir so nicht gerechnet hätten. Weltweit sind mehr
als 50 Millionen Menschen auf der Flucht. Sie sind gelohen vor Hunger, Gewalt
und Terror in ihren Heimatländern. Mehr als 3.500 Menschen - wahrscheinlich sind
es noch einige mehr - sind auf dem Weg nach Europa im Mittelmeer ertrunken.
Die Flüchtlinge, die es bis zu uns geschaft haben, haben in ihrer Heimat ihr Leben
zurück gelassen. In unserer Stadt leben zur Zeit mehr als 200 Flüchtlinge. Unter
ihnen sind auch 13 Minderjährige, die ohne ihre Familien zu uns gekommen sind.
Sie alle suchen Schutz und eine Lebensperspektive für sich und ihre Kinder.
In den Gemeinschaftsunterkünften des Bodenseekreises haben die Menschen
Anrecht auf gerade einmal 4,5 Quadratmeter Wohnläche pro Person. Die Unterkünfte stehen am Rande unserer Stadt. Wir können dies momentan leider nicht
ändern. Was wir tun können, ist aber, die Flüchtlinge in unserer wohlhabenden
Stadt aufzunehmen und sie in unser Stadtleben zu integrieren.
Als Oberbürgermeisterin weiß ich, dass auch wir in Überlingen unsere Aufgaben
zu bewältigen haben. Angesichts der Gewalt und des Leids in vielen Ländern der
Welt, sollten wir das Weihnachtsfest 2014 - trotz der Probleme, die auch wir lösen
müssen - in Dankbarkeit und Demut begehen.
Von Herzen danken möchte ich in diesen Tagen all jenen Bürgerinnen und Bürgern, die sich in unserer Stadt 2014 ehrenamtlich engagiert haben – sei es in Vereinen, Initiativen, im Gemeinderat oder in Ortschaftsräten. Besonders bedanken
möchte ich mich bei unseren Überlinger Vereinen und all jenen Bürgerinnen und
Bürgern, die die Willkommenskultur in unserer Stadt leben.
Danke sagen will ich in diesem Jahr ausdrücklich auch den engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadtverwaltung. Sie stehen immer wieder vor neuen Herausforderungen. Viele von Ihnen gehen bis an ihre persönlichen Grenzen.
Oberbürgermeisterin Sabine Becker,
Bürgermeister Matthias Längin und
die beiden Fachbereichsleiter Ludwig
Sauter und Raphael Wiedemer Steidinger geben Auskunft darüber, wo die
Stadt Überlingen Ende 2014 steht und
welche Vorhaben sie 2015 bewältigen
möchte.
Seite 2 -9
Die Notruftafel inden
Sie auf
Seite 20
Liebe Bürgerinnen und Bürgern, Ihnen, Ihren Familien und Freunden wünsche ich
ein frohes und friedvolles Weihnachtsfest und viel Glück und Energie für das neue
Jahr. Ich verspreche Ihnen, auch 2015 werden wir miteinander viel für unsere Stadt
erreichen können.
Herzlich einladen möchte ich Sie schon heute
zu unserem öfentlichen Neujahrsempfang
am Sonntag, 11. Januar 2015, um 11.15 Uhr
im Kursaal.
Ihre
Sabine Becker
Oberbürgermeisterin
DONNERSTAG, 18. DEZEMBER 2014 / NR. 51/52
Stadt Überlingen
auS der Stadtverwaltung
Wo steht die Stadt Ende des Jahres 2014?
Oberbürgermeisterin Sabine Becker,
Bürgermeister Matthias Längin und die
beiden Fachbereichsleiter Ludwig Sauter und Raphael Wiedemer-Steidinger
geben Auskunft darüber, wo die Stadt
Überlingen Ende des Jahres 2014 steht
und welche Aufgaben sie im kommenden Jahr 2015 bewältigen muss.
In Überlingen leben mehr als 200 Flüchtlinge. Was kann die Stadt tun, um den
Menschen ein würdiges Leben zu ermöglichen?
Sabine Becker:
Die Möglichkeiten einer Stadt am See,
für die Flüchtlinge in der Stadt eine Anschlussunterbringung zu organisieren,
sind sehr eingeschränkt. Das ist ein Problem. Wir müssen die Frage beantworten,
wo Flüchtlinge wohnen können, wenn
sie aus den Gemeinschaftsunterkünften
mit vier oder viereinhalb Quadratmetern
Wohnläche pro Flüchtling ausziehen
müssen und in eigenen vier Wänden wohnen sollen. Die Stadt kann dazu aufrufen, dass Wohnungseigentümer privaten
Wohnraum zur Verfügung stellen. Das
haben wir getan. Aktuell bin ich mit einer
Person in Kontakt, die überlegt, Wohn-
Oberbürgermeisterin Sabine Becker.
2 ·
raum zu schafen. Da kommt der Stadt
dann eine Vermittlerrolle zu. Das Land
gewährt Zuschüsse für die Schafung von
Wohnraum für die Anschlussunterbringung. Was wir außerdem tun können,
ist bei der Integration mitzuhelfen. Die
Stadt nimmt alle Flüchtlingskinder in den
Kindergärten und Schulen auf. Mit der
Begegnung im Kursaal am 2. Dezember
haben wir versucht, zu ermöglichen, dass
die Flüchtlinge mit unserer Bevölkerung
in Kontakt treten und dass sie aus der
Isolation der Gemeinschaftsunterkünfte
herauskommen – sowohl die Erwachsenen wie auch die Kinder. Wir haben organisiert, dass die Flüchtlinge in Kontakt mit
den Vereinen kommen. An 200 Vereine
habe ich geschrieben und ihnen die Frage gestellt, ob sie sich vorstellen können,
Flüchtlinge in ihr Vereinsleben mit aufzunehmen und über den Sport, das Singen
oder andere Aktivitäten zu ermöglichen,
dass die Flüchtlinge unsere Kultur kennenlernen und unsere Sprache lernen.
Das Ziel ist, dass sich die Flüchtlinge
möglichst schnell in unserer Mitte aufgenommen fühlen. Wir haben zum Beispiel
auch eine Buslinie eingerichtet, die nach
Goldbach fährt, um den Flüchtlingen die
Möglichkeit zu geben, mit dem Bus ins
Stadtzentrum zu fahren. Im Bereich der
Ottomühle, der zweiten Gemeinschaftsunterkunft des Kreises, gibt es bereits eine
Busverbindung.
„Das Ziel ist, dass sich die
Flüchtlinge möglichst schnell
in unserer Mitte aufgenommen fühlen.“
Oberbürgermeisterin Sabine Becker
Wie wichtig ist Bürgerbeteiligung und was
hat die Stadt in diesem Jahr dazu gelernt?
Sabine Becker:
Bürgerbeteiligung ist deshalb sehr wichtig, weil sie in der Bevölkerung die Akzeptanz von Projekten erhöht. Bürgerbeteiligung ist eine Voraussetzung dafür, dass
die Bürger bei Vorhaben mitgehen und
möglicherweise ihre Individualinteressen
hinter dem Allgemeininteresse zurückstellen. Es gibt Projekte, mit denen sind
Teile der Bürgerschaft einverstanden, andere nicht. Das Wichtigste an der Bürgerbeteiligung ist sicherlich die Information.
Entscheidend ist, dass der Bürger weiß,
er ist über jeden Schritt und inhaltlich
über jeden Aspekt eines Vorhabens informiert. Die Stadt hat dazu gelernt. Wir
haben verstanden, dass nicht unbedingt
von der Stadtverwaltung selbst eingeschätzt werden kann, wann Bürgerbeteiligung gewünscht wird. Deswegen hat
die Stadtverwaltung dem Stadtrat vorgeschlagen, eine Koordinierungsgruppe
Bürgerbeteiligung einzurichten, die dann
Entscheidungen darüber trift, wann Bürgerbeteiligung und in welcher Form sie
stattinden kann und soll. Diese Koordinierungsgruppe spricht eine Empfehlung
an den Gemeinderat aus.
Es gibt ja viele Formen der Beteiligung
wie Bürgerinformation, das Sammeln
von Anregungen in Bürgerwerkstätten
und Diskussionsforen, möglicherweise
auch ein Chat im Internet oder Bürgerbegehungen. Die Koordinierungsgruppe
empiehlt, in welcher Form, mit welchen
Zeitfenster und Umfang, auch mit welchen personellen Erfordernissen eine Bürgerbeteiligung stattinden soll. Das wird
DONNERSTAG, 18. DEZEMBER 2014 / NR. 51/52
dann in den Gemeinderat eingebracht.
Damit die Bürger in der Koordinierungsgruppe auch eine Vorstellung davon haben, wo möglicherweise eine Bürgerbeteiligung von Interesse ist, hat die Stadt
vorgeschlagen, eine Vorhabenliste zu
erstellen. Sie ist nicht in Stein gemeißelt,
sondern einfach eine Aulistung der Projekte in der Stadt. Mit dieser Vorhabenliste
ist die Koordinierungsgruppe in der Lage,
zu überlegen, für welche Projekte Bürgerbeteiligung und in welcher Form nötig
und wünschenswert ist.
Anstoß für mich war die Bürgerinformation über den Campingpark, bei der wir
auch Anregungen der Bürgerschaft aufnehmen wollten, um diese im weiteren
Planungsprozess zu berücksichtigen.
Einige Bürger, die neu hinzu gezogen
oder mit den bisherigen Planungen nicht
einverstanden waren, haben nochmals
Dinge in Frage gestellt, die durch den Bürgerentscheid bereits entschieden worden
sind.
Es hat aus meiner Sicht noch keine Gartenschau gegeben, bei der Ergebnisse aus
Bürgerwerkstätten direkt in den Auslobungstext für den Ideenwettbewerb mit
eingelossen sind. Man kann also nicht
sagen, dass die Planung der Landesgartenschau – ohne die Bürger - allein von
der Stadt oder Planern ausgedacht worden wäre und nicht den Bürgerwünschen
entspricht.
„Das Wichtigste an der Bür-
gerbeteiligung ist sicherlich
die Information. Entscheidend ist, dass der Bürger
weiß, er ist über jeden Schritt
und inhaltlich über jeden
Aspekt eines Vorhabens
informiert.“
Oberbürgermeisterin Sabine Becker
Das Luftgutachten des Deutschen Wetterdienstes kommt zu dem Ergebnis, dass
die Luftqualität in der Innenstadt nicht
ausreicht, um das Prädikat Kneippheilbad
zu behalten. Wie wichtig ist das Prädikat?
Was kann die Stadt ändern, damit sie das
Prädikat sichern kann?
Sabine Becker:
Das Prädikat Kneippheilbad ist sehr wichtig für die Stadt Überlingen, weil dieses
Prädikat für Gäste, Kurgäste und für unsere Betriebe ein Qualitätsmerkmal dar-
stellt. Die Stadt Überlingen ist das einzige
Kneippheilbad in Baden-Württemberg.
Würde sie dieses Prädikat verlieren, wäre
ein großes Pfund, das wir in der Stadt haben, verloren. Das Luftgutachten enthält
Hinweise, wie die Stadt handeln kann.
Dabei ist die Herausnahme des Verkehrs
aus der Innenstadt ein Punkt. Es gibt beim
Verkehr natürlich noch weitere Möglichkeiten wie eMobilität oder Stärkung des
Radverkehrs. Auch die Bestrebungen unseres Stadtwerks am See, hier in der Stadt
mit Blockheizkraftwerken die Versorgung
der Haushalte zu ermöglichen, um die fossilen Brennstofe, also private Gas- und Ölheizungen zu vermeiden, ist ein richtiger
Schritt. Ein weiterer Punkt ist die energetische Sanierung von Gebäuden. Mit dem
Sanierungsprogramm Stadteingang West
haben wir Fördermöglichkeiten geschaffen, von denen Hauseigentümer proitieren, wenn sie ihre Gebäude dämmen,
sie auch energetisch aufwerten. Das alles
würde uns einen riesen Schritt vorwärts
bringen. Gemessen wird wieder in vier
Jahren. Bis dahin müssen wir Stickstofdioxid und Grobstaub in der Luft reduzieren. Wir müssen in vier Jahren Erhebliches
erreicht haben – das heißt wir dürfen keine Zeit mehr verlieren.
Die Oberbürgermeisterin ist auch Aufsichtsratsvorsitzende der LGS GmbH. Der
landschaftsarchitektonische Wettbewerb
für die Landesgartenschau 2020 mit dem
Bürgerpark im Westen ist entschieden
und der Architektenwettbewerb für das
Park- und Planzenhaus auch. Kann die
Stadt die Diskussion noch einmal neu beginnen?
Sabine Becker:
Nein. Es gab eine basisdemokratische Entscheidung über die Landesgartenschau
und ihrer Inhalte. Das bedeutet, dass die
Planungen der Preisträgerin Marianne
Mommsen Teil der Entscheidung gewesen sind und somit eine erneute Diskussion über das Park- und Planzenhaus
ausscheidet. Die Bürger sprachen sich bei
dem Bürgerentscheid für die Landesgartenschau aus. Wir haben die politische
Verantwortung dafür, das Projekt auch so
umzusetzen, wie es in der Bürgerinformation vor dem Bürgerentscheid dargestellt
wurde, zumal der Entwurf von Marianne
Mommsen die Ergebnisse der Bürgerwerkstätten berücksichtigte.
Wie stehen die Chancen für die Umsetzung
von Wunschprojekten in Zusammenhang
mit der Landesgartenschau, konkret für
die Neugestaltung der Promenade?
Sabine Becker:
Das müssen wir – und so wurde es auch im
Vorfeld immer kommuniziert – an unseren
inanziellen Möglichkeiten ausrichten. Wir
werden dennoch die Planungen weiterführen. Denn es wäre ja schade, wenn sich
eine Möglichkeit in 2017 oder 2018 eröfnet, weil wir alle anderen Plichtaufgaben
erledigt haben und wir die Promenade –
übrigens mit Zuschuss des Landes - nicht
herstellen könnten, weil wir die Planung
nicht weiterentwickelt haben. Deswegen
tun wir jetzt zunächst einmal so, als wären wir in der Lage dieses Wunschprojekt
auch tatsächlich inanziell umsetzen zu
können.
„Mit dem Sanierungspro-
gramm Stadteingang West
haben wir Fördermöglichkeiten geschafen, von denen
Hauseigentümer proitieren,
wenn sie ihre Gebäude
dämmen, sie auch energetisch
aufwerten.“
Oberbürgermeisterin Sabine Becker
Wann kommt freies WLAN für öfentliche
Plätze? Die Stadtbücherei ist ja bereits
vorgeprescht.
Sabine Becker:
Es gibt beim WLAN laut unserer IT-Abteilung zwei mögliche Vorgehensweisen:
Es gibt die Möglichkeit der „in house“Lösung, von Hotspots, die ich gerne anstreben möchte, weil sie schnell umsetzbar ist. Das bedeutet, dass wir insgesamt
vier bis fünf WLAN Spots haben könnten,
das heißt konkret, öfentliches WLAN in
den Asylbewerberunterkünften Goldbach
und Ottomühle, im Bereich des Ü-Punkts
im Torhaus, in der Bahnhofstraße beim
Bauamt und beim historischen Rathaus.
Für die Citylösung, die wir vielleicht in
einem zweiten Schritt realisieren könnten, wäre ein gesamtstädtisches Konzept
nötig. Sie wäre nicht schnell umsetzbar,
weil viel mehr beachtet werden müsste.
Stichworte sind Ausschreibung, Bedarf,
Abdeckung, Sicherheitsaspekte, Strahlung – das ginge nicht schnell.
Hat die Stadt in den vergangenen Jahren
beim Personal zu sehr gespart? Wie handlungsfähig ist die Stadtverwaltung?
· 3
DONNERSTAG, 18. DEZEMBER 2014 / NR. 51/52
Sabine Becker:
Vorausschicken möchte ich zunächst einmal, dass wir vor drei Jahren - also 2011 eine Untersuchung vorgenommen haben,
um zu ermitteln, haben wir zu viel oder
zu wenig Personal. Vorausgegangen war
dieser Untersuchung die Haushaltskonsolidierung. Relexartig denkt zunächst jeder, dass bei der öfentlichen Hand möglicherweise zu viel Personal vorhanden
ist. Die Untersuchung hat ergeben, dass
wir personell gesehen nicht zu viel Speck
angesetzt hatten. Zu dem Zeitpunkt gab
es an einigen Stellen einen zusätzlichen
Bedarf, während an anderen noch Kapazitäten frei waren. Wir sind nun drei Jahre weiter und in der Zwischenzeit haben
sich viele Themen und Projekte aufgetan,
die 2011 in der Personalbemessung ihren
Niederschlag noch nicht inden konnten,
weil wir sie schlichtweg noch gar nicht
kannten. Dazu zählen die Gräben und der
Schulcampus mit der Realschulsporthalle.
Weiterhin wird die Wohnbauentwicklung
jetzt intensiv vorangetrieben, nachdem
wir uns für die Gebiete entschieden haben, wo Wohnbau möglich gemacht
werden soll, das Integrierte Stadtentwicklungskonzept ist dazu gekommen und
wir müssen jetzt auch das innerstädtische
Verkehrskonzept umsetzen. Aufgrund
dieser Anforderungen gibt es in der Stadtverwaltung zum jetzigen Zeitpunkt die
Erforderlichkeit, Personal aufzustocken.
Die Anforderungen an die Stadt, die Anforderungen, die wir uns auch selber stellen und die aus politischen Entscheidungen resultieren, sind größer geworden.
Dem muss auch die politische Entscheidung folgen, entsprechendes Personal
zur Verfügung zu stellen, Mitarbeiter die
diese Projekte abarbeiten können. Es ist
mir wichtig, dass die Bürger wissen, erst
kommt die Arbeit – dann das Personal
folgt und nicht umgekehrt.
Ein weiteres Beispiel ist die Gebäudeinstandhaltung. Diese Aufgabe hat eine Dimension erreicht, die es so noch nie gab.
Genauso gab es noch nie mehrere Großprojekte wie Landesgartenschau, Ausbau
der Kinderbetreuung und Schulcampus
plus Wohnbau- und Gewerbelächenentwicklung parallel. Das sind alles Aufgaben, für die die Stadt Personal benötigt.
Kauft die Stadt Schloss Rauenstein?
Sabine Becker:
Die Stadt ist dazu bereit und hat großes
Interesse am Kauf des Schlosses Rauenstein, die Verhandlungen mit dem Kreis
sind aber noch nicht abgeschlossen.
4 ·
Wie sieht Ihr Masterplan für Überlingen
aus? Was möchten Sie 2015 unbedingt erledigen?
Sabine Becker:
Wichtig in 2015 ist für uns, das Projekt
St. Angelus umzusetzen. Wir schreiben
die Schulentwicklung mit dem Campus
fort, und treiben die Wohnbauland- und
Gewerbeentwicklung voran. Das Verkehrsleitsystem möchte ich vor der Saison
installiert haben. Wir müssen auch das
Verkehrskonzept an sich weiter bearbeiten. Großbusse sollten den Landungsplatz nicht mehr anfahren. Für mich ganz
wichtig ist es auch, dass wir alles dafür
tun, dass der Spatenstich für die B 31 noch
2015 erfolgt. Wir werden hierfür auch die
Reise nach Berlin antreten. Der Spatenstich für den Nahversorger beim Krankenhaus ist angekündigt. Ich werde 2015
wieder die Ortsteile besuchen und die
Bürgerinnen und Bürger in Teilortgesprächen über die Stadtpolitik informieren. Im
Frühjahr in Nußdorf wird auch das Regierungspräsidium dabei sein. Hier geht es
um den B 31 Anschluss Rengoldshausen,
der Nußdorf vom Verkehr entlasten kann.
Eines der wichtigen Projekte ist natürlich
auch die Landesgartenschau.
Edeka hat angekündigt, dass Baubeginn
für den Vollsortimenter beim Krankenhaus 2015 ist? Das ist eine gute Nachricht.
Wieso hat das alles so lange gedauert?
Matthias Längin:
Man kann als Bürger schon die berechtigte Frage nach der Verfahrensdauer stellen.
Es ist allerdings so, dass das Verfahren die
vorgesehene Zeitdauer nicht überschritten hat, die einzelnen Schritte sind sehr
kurzfristig abgearbeitet worden. Wir ha-
„Man kann als Bürger schon
die berechtigte Frage nach der
Verfahrensdauer stellen.“
Bürgermeisterin Matthias Längin
ben im September 2012 den Hinweis des
Regierungspräsidiums erhalten, dass ein
großlächiger Einzelhandel, ein weiterer
Vollsortimenter auf der Grundlage der
bestehenden Raumordnungsziele nicht
genehmigungsfähig ist. Wir haben dann
eine Standortalternativenuntersuchung
als Basis für die Fortschreibung des Einzelhandelsentwicklungskonzepts von 2004
in Auftrag gegeben. Im Juli 2013 haben
wir den Beschluss zur Fortschreibung des
Einzelhandelsentwicklungskonzeptes im
Gemeinderat herbei geführt, und am 17.
September 2014 ist das Einzelhandelsentwicklungskonzept im Gemeinderat beschlossen worden. Seit diesem Zeitpunkt
können wir mit der Bauleitplanung für
Edeka als künftigem Nahversorger im Gebiet Schättisberg beginnen. Im Moment
ist der Ball bei Edeka. Das Unternehmen
muss uns jetzt die weiteren notwendigen
Unterlagen zur Verfügung stellen. Ich bin
guter Hofnung. Auch wenn es gefühlt sicherlich sehr lange gedauert hat, ist es so,
dass das Vorhaben faktisch unter Einhaltung der vorgeschriebenen Ablaufschemata sehr zügig umgesetzt wurde.
„Wir möchten die planungs-
rechtlichen Voraussetzungen
für mehrere Flächen schafen,
um hier den Markt entsprechend zu entspannen.“
Bürgermeisterin Matthias Längin
In Überlingen fehlen bezahlbare Wohnungen. Wo entsteht neuer Wohnraum.
Welche Wohnbaulächen wird die Stadt
entwickeln?
Matthias Längin:
Ja, das ist allgemein bekannt. Es fehlt insbesondere bezahlbarer Wohnraum im
Mietwohnungsbau aber auch bei Eigenheimen. Stichwort junge Familien. Hier
ist das Baudezernat zusammen mit der
Verwaltungsspitze und dem Gemeinderat dabei, mehrere unterschiedliche
Flächen zu entwickeln, die wir dann hoffentlich auch im nächsten Jahr zeitnah
für die Erschließung planungsreif machen werden. Dazu zählen insbesondere
das Gebiet südlich Härlen, oberhalb der
Schreibersbildstraße. Hier ist noch nicht
ganz deiniert, ob ausschließlich Ein- und
Zweifamilienhäuser oder in entsprechend
gelockerter Bauweise auch Mehrgeschosswohnungsbau entwickelt werden
soll. Wie viele Wohnungen entstehen,
kann aufgrund des Planungsstandes noch
nicht genau gesagt werden. Das hängt
davon ab, für welchen Haustypus wir uns
entscheiden. Wenn es ausschließlich Einund Zweifamilienhäuser werden, werden
es entsprechend weniger Wohneinheiten
werden. Gehen wir in Richtung Punkthäuser drei- bis fünfgeschossiger Art, dann
steigt die Zahl der Wohneinheiten. Der
Gemeinderat hat hier noch keinerlei Weichen gestellt. Theoretisch haben wir die
Möglichkeit zwischen 40 und 80 Einwohner pro Hektar anzusiedeln.
DONNERSTAG, 18. DEZEMBER 2014 / NR. 51/52
Für Mietwohnungsbau, also Geschosswohnungsbau haben wir in Überlingen
eigentlich nur eine einzige Fläche, die dafür grundsätzlich in Frage kommt. Das ist
eine Fläche im Bereich des Hildegardrings,
wo wir bereits eine entsprechende Nutzung vorinden. Hier sind wir dabei, diese
Fläche planungsrechtlich zu aktualisieren.
Hier gibt es bereits einen Bebauungsplan,
der allerdings ein historisches Datum hat
und letzendlich von den Festsetzungen
her auch nicht mehr zeitgemäß ist. Voraussichtlich im ersten Quartal 2015 wird
es einen entsprechenden Vorschlag an
den Gemeinderat geben.
Dann gibt es noch kleinere Flächen, die
überwiegend nicht mehr in den Bereich
preiswertes Wohnen fallen werden. Das
sind die Bereiche Grafenholzweg und
die Obere St. Leonhardstraße. Darüber
hinaus gibt es in Überlingen eigentlich
nicht mehr sehr viele zusammenhängende Wohnbaulächen. Wir sind deswegen
darauf angewiesen, auch unsere Ortsteile
wieder entsprechend mit zu entwickeln
- wie wir es im letzten Jahr in Deisendorf
schon begonnen haben. Hier entstehen ja
perspektivisch 30 bis 32 neue Wohneinheiten. Und diesen Weg werden wir auch
weiter beschreiten.
Unser Ziel ist es, relativ zeitnah ein größeres Angebot auf dem Markt zu präsentieren. Wir möchten die planungsrechtlichen
Voraussetzungen für mehrere Flächen
schafen, um hier den Markt entsprechend zu entspannen. Wir sehen es als
falsch an, die Flächen häppchenweise
nacheinander auf den Markt zu werfen,
weil wir hierdurch keine Entspannung in
der Bodenpreispolitik erreichen werden.
„Wir haben aktuell 16
Hektar Gewerbeläche, die
ausgewiesen sind, die noch
unbebaut sind. Diese Flächen
beinden sich aber im überwiegenden Teil in Privatbesitz.“
Bürgermeisterin Matthias Längin
Sollte Überlingen auch weitere Gewerbelächen schafen und ein neues Gewerbegebiet entwickeln? Was passiert aktuell?
Weshalb benötigt die Stadt so viel Zeit?
Matthias Längin:
Grundsätzlich sollte Überlingen natürlich
nach wie vor ein Angebot an Gewerbelächen vorhalten - für an einer Neuansied-
lung interessierte Firmen genauso wie
für die Erweiterung der am Ort bereits
bestehenden Firmen. Hier ist es so, dass
sich bereits angesiedelte Firmen Erweiterungslächen durch entsprechende Optionen gesichert haben. Der Nachteil dieser
Ist das Verkehrskonzept fertig? Was setzt
die Stadt wann um?
Matthias Längin:
Das Verkehrskonzept an sich ist natürlich fertig. Das war bereits im März 2012
Baubürgermeister Matthias Längin.
Optionssicherung besteht darin, dass die
Flächen auf dem Markt nicht mehr zur Verfügung stehen und damit auch nicht für
neu ansiedlungswillige Betriebe. Bei der
Raumordnung werden diese Flächen der
Stadt Überlingen aber als zur Verfügung
stehende Gewerbelächen mit angerechnet. Das ist ein Problem. Wir haben aktuell
16 Hektar Gewerbeläche, die ausgewiesen
sind, die noch unbebaut sind. Diese Flächen beinden sich aber im überwiegenden Teil in Privatbesitz und sind der Verfügungsgewalt der Stadt Überlingen somit
entzogen. Das hindert uns natürlich an der
Entwicklung. Aktuell haben wir ein größeres Unternehmen aus der Region - da sind
wir auch im Gespräch - das Unternehmen
hier noch anzusiedeln oder entsprechend
die Ansiedlungsläche zu vergrößern.
Wir werden natürlich, und damit kommen wir zu dem Thema interkommunale Gewerbegebiete, das Thema intensiv
bearbeiten - mit der vorgesehenen Fortschreibung und Neuaufstellung des Flächennutzungsplanes. Da werden wir uns
speziell auch mit der Gemeinde Owingen
in Verbindung setzen und die Gespräche
intensivieren, inwieweit es hier sinnhaft
ist, ein gemeinsames kommunales Gewerbegebiet zu entwickeln.
„Ich persönlich bin der Auf-
fassung, dass Überlingen
beziehungsweise die Gemarkung keine herausragende
Eignung für die Windkraft
hat.“
Bürgermeisterin Matthias Längin
fertig. Da gibt es einen entsprechenden
Beschluss. Dann hat man allerdings im
Nachgang seitens des Gemeinderats festgestellt, dass die damaligen Planer und
Ingenieure nicht mehr das Vertrauen des
Gremiums hatten. Man hat ein ganzes
Jahr gebraucht, um ein qualiiziertes Büro
zu inden, das dann das Konzept nochmals überarbeitet hat. Dieses wurde dann
im Dezember 2013 dem Gemeinderat
vorgestellt. Es ist eine Art Machbarkeitsstudie – so möchte ich es einmal nennen –
in der von den Ingenieuren zum Ausdruck
gebracht wurde, wo es zu vertiefen ist.
Das Büro wird Anfang Februar 2015 verwaltungsintern sein Konzept vorstellen,
in der Februar- oder Märzsitzung wird es
dann auch den zuständigen Ausschüssen
und dem Gemeinderat vorgestellt.
· 5
DONNERSTAG, 18. DEZEMBER 2014 / NR. 51/52
Im Moment ist es so – vor dem Hintergrund der sehr schlechten Ergebnisse des
Luftgutachtens – dass das Büro konkrete
Vorgaben zur Überprüfung auf Machbarkeit hin von mir mitbekommen hat, unter anderem eine Prüfung, inwieweit die
Zahnstraße, eine der Haupterschließungen
tatsächlich wieder in beide Richtungen zu
öfnen wäre, gleichzeitig nochmals mit zu
überprüfen, unter welchen Voraussetzungen eventuell eine Öfnung der Aufkircher
Straße in beide Fahrtrichtungen möglich
wäre. Zusätzlich ist zu prüfen, inwieweit
Die Grabentrasse wird der Gemeinderat
endgültig nicht mehr weiterverfolgen.
Wie ist der Sachstand in der Aufkircher
Straße? Die letzte Planung iel bei der Polizei durch. Trotzdem hat der Gemeinderat
seinen Beschluss, die Aufkircher Straße
in beide Fahrtrichtungen zu öfnen, nicht
aufgehoben. Eine neue Planung macht
die Straße doch auch nicht breiter. Oder?
Matthias Längin:
Eine neue Planung, sehr richtig, macht
die Straße nicht breiter. Die Engstelle wird
Ludwig Sauter leitet den Fachbereich 2 und ist u.a. für Finanzen zuständig.
die Marktstraße in beide Richtungen geöfnet werden kann, um so die Christophund Jakob-Kessenringstaße entsprechend
zu entlasten und hier eine entsprechende
Verbesserung und Verringerung des Verkehrsaufkommens in der Innenstadt in
Verbindung mit dem Verbot für Lastkraftfahrzeuge und Omnibusse zu erreichen.
Das ist ein ganz wichtiges Ziel, das auch im
Luftgutachten so beschrieben ist. Ich hoffe, dass das beauftragte Büro uns hier entsprechende, fundierte Lösungsansätze liefert, die auch rechtssicher formuliert sind
und in Abstimmung mit dem Regierungspräsidium weiterverfolgt werden können.
Ich hofe dass wir im zweiten, spätestens
dritten Quartal 2015 ein abgestimmtes
Verkehrskonzept in Händen halten werden, das die Stadt dann entsprechend umsetzen kann. Das Parkleitsystem – das ist
auch witterungsabhängig - soll nach Möglichkeit im ersten Quartal 2015 umgesetzt
werden. Das ist vergleichsweise unabhängig von dem späteren Verkehrskonzept.
6 ·
bleiben. Das Gefährdungspotenzial, das
von der Polizei und der unteren Verkehrsbehörde angesprochen wurde, wird auch
bleiben. Die Empfehlung sah vor, die Aufkircher Straße für Fahrzeuge bis 3,5 Tonnen für
den Gegenverkehr freizugeben. Diese Fahrzeuge haben eine Breite, die liegt teilweise
mit den Außenspiegeln deutlich über 2,40
Meter. Deswegen funktioniert das eben
nicht. Die Idee besteht darin, in Zusammenhang mit der Öfnung der Zahnstraße, die
ja einen ganz anderen Straßenquerschnitt
hat, die Öfnung der Aufkircher Straße in
beide Fahrtrichtungen gegebenenfalls ausschließlich für den PKW-Verkehr zu ermöglichen. Hier muss dann allerdings von den
zuständigen Behörden geprüft werden, ob
das dann tatsächlich möglich ist.
Eon setzt als erster großer Energiekonzern
nur noch auf erneuerbare Energien. Auch in
Überlingen war Windkraft einmal ein Thema und auch das Stadtwerk am See signalisierte Interesse. Was ist daraus geworden?
Matthias Längin:
Was aus den Absichten des Stadtwerks
am See geworden ist, kann ich nicht sagen, aber das, was wir als Stadt im Hinblick auf Windkraft tun können. Das sind
eigentlich nur zwei Dinge: Das eine ist
festzustellen, haben wir überhaupt geeignete Standorte auf unserer Gemarkung,
die für die Windkraft in Frage kommen.
Das andere ist: Wenn ja, wäre theoretisch
die Möglichkeit gegeben, solche Flächen
als entsprechende Vorranglächen in den
Planungsunterlagen auszuweisen, so dass
potenzielle Investoren dann diese Standorte auch in Anspruch nehmen könnten.
Was rechtlich nicht möglich ist, ist Windkraft per Satzung auszuschließen. Das
wäre eine so genannte Negativplanung.
Ich persönlich bin der Aufassung, dass
Überlingen beziehungsweise die Gemarkung keine herausragende Eignung für
die Windkraft hat. Ich rede jetzt hier nicht
von Windkraftanlagen, die Nabenhöhen
von 200 Metern erreichen. Das führt nach
meinem persönlichen Empinden auch
zu einer Negativerscheinung im Landschaftsbild. Gleichwohl ist Windkraft eine
der saubersten und auch am einfachsten
wieder zurückzubauenden regenerativen Energien, allerdings gibt es hierfür
in Deutschland weit besser geeignete
Standorte als die Überlinger Gemarkung
und die Bodenseeregion. Man sollte hier
wirklich seitens der Energieversorgungsunternehmen, der Verantwortlichen auf
Landes- und Bundesebene eher die Investition in den Ausbau leistungsfähiger
Leitungsnetze stecken, um die Verteilung
des Stroms zu gewährleisten.
Welches ist Ihr wichtigstes Projekt 2015?
Matthias Längin:
Mein wichtigstes Projekt - wie das von der
Frau Oberbürgermeisterin – ist, denke ich,
in den nächsten fünf Jahren die Realisierung der Landesgartenschau mit allen Neben- und Vorarbeiten, die hier zu leisten
sind. Darüber hinaus ist für die Stadt und
für mich das Verkehrsthema sehr, sehr
wichtig. Weil hier ein dringender Handlungsbedarf besteht. Die Umsetzung des
Verkehrskonzepts ist zwingende Voraussetzung für die Zukunftsfähigkeit unserer
Stadt insgesamt. Stichwort ist hier auch
die eMobilität im Bereich des ÖPNV. Hier
haben wir die Möglichkeit, modellhaft etwas zu erreichen. Darüber hinaus ist es die
Entwicklung der Wohnbaulandlächen.
Insgesamt ist es mein Ziel, als Verwaltung
kompetenter Ansprechpartner für die
Bürger zu sein.
DONNERSTAG, 18. DEZEMBER 2014 / NR. 51/52
Könnten wir bitte einmal auf den Ergebnishaushalt schauen? Welches sind die
wichtigsten laufenden Einnahmen der
Stadt?
Ludwig Sauter:
Die großen Positionen, aus denen sich
die Stadt inanziert, sind einerseits der
Einkommensteueranteil mit Größenordnung um die 11 bis 12 Millionen Euro pro
Jahr, dann kommt die Gewerbesteuer, die
bei uns in der Regel so zwischen 9 und 10
Millionen liegt. Weitere große Positionen
sind die Gebühreneinnahmen mit gut sieben Millionen. Das ist insbesondere der
Bereich Abwasserbeseitigung und Friedhof, also große Einrichtungen, die über
Gebühren reinanziert werden. Es geht
dann weiter mit der Grundsteuer mit etwa
4 Millionen, und der Rest verteilt sich auf
eine Vielzahl Positionen Eintrittsentgelte,
Verkaufserlöse – all solche Dinge.
„Der Schwerpunkt 2015 liegt
wie in den letzten Jahren
schon im Bereich der Kleinkinder und Schüler.“
Kämmerer Ludwig Sauter
Wofür gibt die Stadt am meisten Geld aus?
Ludwig Sauter:
Wir haben zum Einen sehr große Sachaufwendungen für den laufenden Betrieb in
allen städtischen Einrichtungen und Abteilungen. Da sticht im Moment der Gebäudeunterhalt mit mehreren Millionen Euro ins
Auge, wobei wir einen gewissen Rückstau
haben, den wir jetzt und schon seit den
vergangenen Jahren abbauen und auch
in den kommenden Jahren noch weiterhin abbauen möchten. Wir haben zudem
hohe sogenannte Transferaufwendungen.
Das sind insbesondere Zahlungen an den
Landkreis für die Kreisumlage, dann die Finanzausgleichs- und Gewerbesteuerumlage. Diese drei Positionen alleine liegen bei
etwa 15 Millionen pro Jahr. Und ein großer
Posten sind natürlich auch die Personalkosten, die erforderlich sind, um die ganzen
Aufgaben der Stadt zu erfüllen. Da liegen
wir im Moment bei etwa 18 Millionen Euro.
Sprechen wir über die Investitionen, die
im Finanzhaushalt zu inden sind. Welches
sind die größten Vorhaben, die die Stadt
2015 in Angrif nehmen möchte?
Ludwig Sauter:
Der Schwerpunkt 2015 liegt wie in den
letzten Jahren schon im Bereich der Klein-
„Brandschutz wird uns auch
noch weiterhin begleiten.““
Hat die Stadt noch Rücklagen? Kann sie
zusätzliche Einnahmen erwirtschaften,
ihre Einnahmen erhöhen?
Kämmerer Ludwig Sauter
kinder und Schüler. Wir haben große Investitionen im Gymnasium eingeplant
und für die Sporthalle natürlich, auch für
die Realschule sowie fürs Familienzentrum
in der Krummebergstraße. Diese wenigen
Positionen belaufen sich für 2015 bis 2018
auf etwa 21 Millionen Euro. Das ist nur
der städtische Anteil. Zuschüsse sind bereits abgerechnet. Große Positionen sind
außerdem die Stadtsanierung Nord und
insbesondere die Stadtsanierung West.
Diese hängt zusammen mit der Landesgartenschau. Darunter sind auch Projekte,
die aus Mitteln der Stadtsanierung gefördert werden. Beispiele sind das Parkhaus
und Planzenhaus. Eine weitere große Position ist die Sanierung der Felswände in
den Stadtgräben mit überraschenden 1,6
Millionen Euro, was weit über dem liegt,
was wir in der Vergangenheit ausgegeben
haben, in der wir auch schon regelmäßig
in die Stadtbefestigung investiert haben.
Wie hoch wäre die Investitionssumme,
wenn sich die Stadt tatsächlich alles leisten würde? Wie viel Geld kann sie investieren, ohne sich dramatisch zu verschulden?
Ludwig Sauter:
Die Anmeldungen der Abteilungen für die
Jahre 2015 bis 2018 im investiven Bereich,
das betrift Bauvorhaben, Investitionszuschüsse an Dritte und den Grunderwerb
belaufen sich auf etwa 90 Millionen Euro.
Das liegt natürlich weit über dem, was inanzierbar ist. Wenn ich von der letztjährigen mittelfristigen Finanzplanung ausgehe, dann wird etwa ein Drittel davon
nachhaltig in diesem Zeitraum inanzierbar sein. Das hängt natürlich auch sehr
„Wir haben in den vergan-
genen Jahren über 200 Vorschläge und Szenarien im
Detail untersucht.“
Kämmerer Ludwig Sauter
stark davon ab, inwieweit es uns gelingt,
im Ergebnishaushalt ein positives ordentliches Ergebnis - kaufmännisch gemeint
- zu erwirtschaften. Nur dann können wir
überhaupt an neue Investitionen gehen,
weil diese dann in den folgenden Jahren
über die Abschreibungen den laufenden
Etat wieder belasten werden.
Ludwig Sauter:
Die Stadt hat aus den letzten Jahren noch
einiges an Liquidität. Das ist die neue Bezeichnung für Rücklagen nach dem Neuen
Kommunalen Haushaltsrecht. Auf der hohen Kante hat die Stadt etwa 20 Millionen
Euro. Davon sollte man etwa zwei Prozent
- das ist ein empfohlener Wert - des Haushaltsvolumens - das wären dann etwa gut
eine Million für Liquiditätsreserve, also
den Ausgleich von Kassenschwankungen
- vorhalten. Den Rest könnte man 2015
und eventuell auch noch 2016 für Investitionen einsetzen. Nachdem aber allein
für 2015 schon 18 Millionen Investitionsvolumen von den Abteilungen angemeldet sind, sieht man, dass diese Mittel zwar
erfreulich sind, aber für die angemeldeten
Vorhaben der nächsten Jahre nicht auch
nur annähernd ausreichen. Wir benötigen also auch neue Einnahmequellen
und sind ständig daran, neue Baugebiete
planungsrechtlich auszuweisen und zu
erschließen. Das könnten Einnahmequellen für die Zukunft sein. Was wir aktuell
absehen können, haben wir allerdings in
der mittelfristigen Finanzplanung schon
eingerechnet.
„Wir haben die letzten zwei,
drei Jahre gewaltige Steigerungen im Gebäudeunterhalt, die sich 2015 auch noch
einmal fortsetzen.“
Kämmerer Ludwig Sauter
Sie haben eine Priorisierung der Projekte
angekündigt. Was heißt Priorisierung und
nach welchen Kriterien bringt die Stadt
Vorhaben in eine Reihenfolge?
Ludwig Sauter:
Nachdem weit mehr Haushaltsmittel beantragt sind als wir werden inanzieren
können, geht es darum, die Vorhaben in
eine zeitliche Reihenfolge zu bringen und
nach Dringlichkeit zu ordnen. Das ist mit
dem Wort Priorisierung gemeint. Die Kriterien aus meiner Sicht sind klar: Da sind
zunächst einmal die Plichtaufgaben, Dinge, die wir unbedingt angehen müssen,
wobei wir innerhalb der Plichtaufgaben
sicher auch nach Qualität und vielleicht in
einzelnen Bereichen auch nach Quantität
Schwerpunkte setzen müssen. Weiterer
Gesichtspunkt für vorrangige Projekte
· 7
DONNERSTAG, 18. DEZEMBER 2014 / NR. 51/52
sind Sicherheitsaspekte. Brandschutz
wird uns auch noch weiterhin begleiten.
Ein Argument oder wichtiger Faktor ist,
was die Stadt in ihrer Entwicklung in den
nächsten Jahren voranbringt. Das ist zum
Beispiel die Entwicklung von Gewerbegebieten aber auch die Ausweisung von
Baugebieten. Eine Rolle spielt in diesen
Reihenfolgen auch, was in welchem Maße
bezuschusst wird. Es gibt zum Teil Zuschussprogramme, die zeitlich begrenzt
sind. Die Landesgartenschau ist natürlich
auch eine einmalige Aktion für die Bezuschussung. Auch das kann eine Rolle spielen, bei der Entscheidung, welches Projekt
„Ein Schulcampus ist eine
Betrachtung über eine einzelne Schule hinaus.“
FB-Leiter Raphael Wiedemer-Steidinger
man eher vorzieht oder zurückstellt.
In den vergangenen Jahren war die Haushaltskonsolidierung, genauer die strukturelle Konsolidierung des Haushalts ein
großes Thema. Was ist daraus geworden?
Ludwig Sauter:
Wir haben in den vergangenen Jahren
über 200 Vorschläge und Szenarien im
Detail untersucht. Was sich als politisch
umsetzbar erwiesen hat, haben wir auch
umgesetzt. Wir haben etwa 1,3 Millionen
Entlastungsvolumen aus diesen Konsolidierungen herausgezogen. Das taucht
jetzt im Haushalt so nicht mehr auf. Aber
man muss sehen, ohne diese Konsolidierung würden wir noch erheblich schlechter dastehen. Insofern ist es bedauerlich,
dass der Betrag von laufenden Kostenentwicklungen einfach wieder aufgefressen
wurde. Aber der Aufwand hat sich gelohnt und möglicherweise muss man in
diese Richtung noch mal tätig werden.
Wieso ist das Geld plötzlich wieder so
knapp? Sind Einnahmen weggebrochen
oder haben sich neue Aufgaben aufgetürmt?
Ludwig Sauter:
Wir haben nach dem vorliegenden Planentwurf sowohl im Ergebnishaushalt wie
im Finanzhaushalt eine positive Entwicklung bei den Einnahmen, insbesondere
im Ergebnishaushalt, auch deutlich mehr
als im letzten Jahr noch erwartet wurde.
Die Problematik liegt tatsächlich auf der
Ausgabenseite. Wir haben die letzten
zwei, drei Jahre gewaltige Steigerungen
im Gebäudeunterhalt, die sich 2015 auch
8 ·
noch einmal fortsetzen. Und im investiven
Bereich ist es einfach auch die Vielzahl der
großen Investitionsvorhaben, die uns vor
diese Probleme stellen und letztendlich
zu diesen Deckungslücken führen.
dem Schulcampus, sprich die Realschulsporthalle, neu zu bauen. In dem Zusammenhang macht es jetzt gerade Sinn,
auch die weiteren gemeinsamen Bedarfe
zusammen zu entwickeln.
Werden Sie dem Gemeinderat einen genehmigungsfähigen Haushaltsplan für
2015 vorlegen – und wann?
Der Abriss der Realschulsporthalle steht
bevor, gesperrt ist sie schon seit April
2013. Wann können der Schulsport und
die Vereine mit der Fertigstellung einer
neue Halle rechnen? Was ist Ihr Ziel?
Ludwig Sauter:
Wir werden alle Anstrengungen unternehmen, dem Gemeinderat einen genehmigungsfähigen Haushalt, damit auch einen Haushalt den wir selber verantworten
können, vorzulegen. Angekündigt war ja
im Gemeinderat schon, dass es unser Ziel
ist, ihn im Januar vorzulegen.
Alle reden vom Schulcampus. Was ist
ein Schulcampus und wieso benötigt die
Stadt auf einmal einen Campus?
Raphael Wiedemer-Steidinger:
Ein Schulcampus ist eine Betrachtung
über eine einzelne Schule hinaus. Es werden mehrere Schulen mit ihren Entwicklungsbedarfen
zusammengenommen.
Das Ziel ist eine gemeinsame Nutzung
von Technik und Räumen. Mehrere Gemeinden haben das schon aufgegriffen und innovativ umgesetzt. Bei uns ist
angedacht, dass zum Beispiel Medienangebote, Software und EDV-Technik
gemeinsam genutzt werden, ferner die
schulischen Ganztagesbetreuungsangebote und auch die Mensaangebote. Wir
haben jetzt gerade einen großen Entwicklungsbedarf am Gymnasium: Wir haben
eine bautechnisch nicht ideale Mensa im
Gymnasium. Hier besteht auch das Problem, dass für viele kleine Mensen schlecht
Caterer zu bekommen sind. Durch die
Herausnahme der Mensa aus dem Gymnasium wäre das bautechnische Problem,
sprich die Herstellung des Brandschutzes
und des Schallschutzes, auch gelöst. Eine
Mensa für alle Schulen, auch für die beruflichen Gymnasien wäre doch die bessere
Lösung. Der frei werdende Raum im Gymnasium könnte dann anderweitig genutzt
werden - er wird für den Ganztagsbetrieb
dringend benötigt. Wichtig ist, Räume zu
schafen, zum Beispiel eine Bücherei, die
von allen Schulen genutzt werden kann,
und nicht alles für jede Schule einzeln zu
betrachten, was zudem mehr Kosten verursachen würde als einen Campus zu planen. Durch die Räume, die in den Schulen
frei werden, können sich die Schulen wieder weiter entwickeln. Wir haben zudem
jetzt gerade einen großen Baukörper auf
Raphael Wiedemer-Steidinger:
An der Entwicklung einer Lösung arbeiten mehrere Akteure mit, die Schulen mit
Lehrern und Eltern, mehrere städtische
Vereine und die Stadt mit dem Bereich
Schule und Bau. Sie entwickeln gerade
zusammen in verschiedenen Workshops
ein Raumbuch als Grundlage für den Erstentwurf des neuen Schulcampus mit der
Sporthalle. Wir gehen davon aus, dass wir
dieses Raumbuch bis im Frühjahr 2015 soweit erstellt haben, dass wir es in die politische Diskussion bringen können. Es sind
politische Beschlüsse notwendig. Auch
Zuschusszusagen seitens des Regierungspräsidiums sind erforderlich. Anschließend können wir dann in eine bauliche
Umsetzung gehen.
Sabine Becker:
Die Vorbereitungszeit dauert, wenn wir einen Campus entwickeln, länger, aber wir
werden ein besseres Ergebnis erzielen.
„Wir haben aktuell eine
Versorgungsquote von 42
Prozent, wenn wir die Tagesplege, also die Tagesmütter
mitzählen.“
FB-Leiter Raphael Wiedemer-Steidinger
Ich hofe, dass die politischen Entscheidungen im Herbst 2015 fallen, so dass der
Spatenstich Anfang 2016 sein könnte.
Wir brauchen nicht nur eine Halle, das
wäre schneller umzusetzen. Wir haben
neben der Schulsporthalle zusätzlich den
Bedarf nach einem Versammlungsraum,
einer Mensa und einer Schulbücherei.
Gewünscht wird zusätzlich von Seiten
der Vereine noch eine Geräteturn- und
eine Boulderhalle. Das sollten wir jetzt
mit berücksichtigen, so dass der Campus
nicht nur eine Planung für die nächsten 5
oder 10 Jahre darstellt, sondern für 20 bis
25 Jahre ausgerichtet ist. Auch das Regierungspräsidium hat uns den Hinweis gegeben, eine Campuslösung zu entwickeln.
Hier geht es um auch die Förderung.
DONNERSTAG, 18. DZEMBER 2014 / NR. 51/52
Eine Campuslösung wird vom Regierungspräsidium als nachhaltig und langfristig gesehen und entsprechend bezuschusst.
Überlingen hat eine Gemeinschaftsschule. Ist sie an der Wiestorschule am richtigen Standort?
Raphael Wiedemer-Steidinger:
Im ersten Schritt war die Entscheidung
der Schulkonferenz und des Gemeinderats eine richtige Entscheidung. Die Wiestorschule brauchte eine neue Ausrichtung, nachdem die Werkrealschule nicht
mehr von Eltern und Schülern angenommen wurde. Die Zahl der Schüler steigt
inzwischen wieder. Die Schullandschaft
verändert sich gerade und wird sich in
den nächsten Jahren weiterhin mit einer
enormen Geschwindigkeit verändern. Da
gilt es dann wieder diese Entscheidung zu
relektieren und zu überlegen, für die gesamte Schullandschaft der Stadt Überlingen, welches dann die nächsten zwingenden Schritte sind. Die weiterführenden
Schulen, also Gemeinschaftsschule, Realschule und Gymnasium sollten auch weiterhin sehr zentrumsnah bleiben. Einen
Schulstandort außerhalb des Zentrums
sehe ich auch aus wirtschaftlichen Gründen – die Schüler sind auch Kunden des
Einzelhandels - und Gründen des Stadtmarketings nicht als sinnvoll an.
Die Stadt hat viel Geld in die Kleinkindbetreuung investiert. Welche Versorgungsquote erreicht Überlingen? Sind alle U3Kinder versorgt, deren Eltern einen Platz
haben wollten?
Raphael Wiedemer-Steidinger:
Wir haben aktuell eine Versorgungsquote
von 42 Prozent, wenn wir die Tagesplege, also die Tagesmütter mitzählen. Wir
hätten gern eine höhere Versorgungsquote. Es haben im Moment nicht alle
Kinder einen Platz. Die Eltern, deren Kinder wir nicht versorgen konnten, haben
ihre Nachfrage zurückgestellt. Wir sind
gerade dabei, weitere Plätze zu schafen.
Wir haben einen großen Einbruch beim
Angebot der Tagesmütter gehabt. Hier ist
der Kreis gerade dabei, neue interessierte
Personen auszubilden und das Angebot
wieder auszubauen. Ferner haben wir
eine große Herausforderung aufgrund
der Bevölkerungsentwicklung. Die Prognose des Statistischen Landesamtes von
2010 hatte uns 35 Prozent weniger Kinder
vorausgesagt als die neue Prognose vor
wenigen Wochen. 35 Prozent ist eine sehr
hohe Zahl.
Raphael Wiedemer-Steidinger leitet den Fachbereich 1 und ist u. a. für Schulen und Kinderbetreuung zuständig.
Wie sieht es bei den Ü3-Kindern aus? Wie
viel Wert haben Kindergartenbedarfspläne und Prognosen überhaupt?
Raphael Wiedemer-Steidinger:
Auch bei den Ü3-Kindern konnten einige wenige Kinder nicht berücksichtigt
werden. Im wesentlichen geht es hier um
Kinder aus Nachbargemeinden, deren Eltern in Überlingen arbeiten. Da bitten wir
die Eltern, dass diese Kinder doch bitte in
dem Heimatkindergarten untergebracht
werden sollten. Aber auch hier sind wir
unserer Verantwortung als Mittelzentrum
bewusst und arbeiten weiter an einem
Ausbau der Betreuungsangebote. Die
Kindergartenbedarfspläne und Progno-
„Die Information der Bürge-
rinnen und Bürger über das
Internet ist ein sehr wichtiger
Informationskanal.“
FB-Leiter Raphael Wiedemer-Steidinger
sen sind sehr wichtig und auch, dass sie
jährlich fortgeschrieben werden, weil es
gerade durch die vielen Zuzüge und Wegzüge sowie Sprünge bei den Geburten
Abweichungen gibt. Wichtig ist es, jedes
Jahr darauf zu schauen, wie sich die Nachfrage nach Plätzen entwickelt. Die Zahlen
sind verlässlich. Hinter jeder Zahl steckt
auch ein Kind. Es sind keine hypothetischen Zahlen. Wir machen zwar auch eine
Fortschreibung in Hinblick auf Zuzug und
neue Arbeitnehmer in Überlingen. Diese
Zahl der sozialversicherungsplichtig Beschäftigten wächst auch. Die unbekannte
Größe besteht bezüglich der Vorausschau.
Zu Ihrem Fachbereich gehört das Pressereferat. Sind Sie mit dem Auftritt der Stadt
im Internet zufrieden? Wie lange dauert es
noch, bis die Stadt eine neue Homepage
bekommt – und warum dauert es so lange?
Raphael Wiedemer-Steidinger:
Die Information der Bürgerinnen und Bürger über das Internet ist ein sehr wichtiger Informationskanal. Dessen sind wir
uns bewusst. Aufgrund der personell sehr
reduzierten Besetzung des Pressereferats mussten wir einfach Schwerpunkte
setzen. Wir haben in den letzten Jahren
und Monaten die Schwerpunkte auf die
Fortentwicklung des Hallo Ü gesetzt. Die
jetzige Homepage ist enorm verbesserungsbedürftig. Wir haben das Projekt
mit hoher Priorität im ersten Quartal 2015
vorgesehen und hofen, dass uns keine
anderen überraschenden Projekte in der
Zeit auf die Füße fallen.
· 9
DONNERSTAG, 18. DEZEMBER 2014 / NR. 51/52
Öffnungszeiten des Ü.-Punktes über die Feiertage
Montag,
Dienstag,
Mittwoch,
Donnerstag,
Freitag,
22.12.2014
23.12.2014
24.12.2014 Heiligabend
25.12.2014 1. Weihnachtsfeiertag
26.12.2014 2. Weihnachtsfeiertag
08.00 bis 16.00 Uhr
08.00 bis 12.00 Uhr
geschlossen
geschlossen
geschlossen
Montag,
Dienstag,
Mittwoch,
Donnerstag,
Freitag,
29.12.2014
30.12.2014
31.12.2014 Silvester
01.01.2015 Neujahr
01.01.2015
08.00 bis 16.00 Uhr
08.00 bis 12.00 Uhr
geschlossen
geschlossen
geschlossen
Montag,
Dienstag,
Mittwoch,
Donnerstag,
Freitag,
05.01.2015
06.01.2015 Hl. drei Könige
07.01.2015
08.01.2015
10.01.2015
08.00 bis 16.00 Uhr
geschlossen
08.00 bis 12.00 Uhr
08.00 bis 18.00 Uhr
08.00 bis 12.00 Uhr
Dienststellen
der Stadtverwaltung
geschlossen
Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,
die Dienststellen der Stadtverwaltung Überlingen bleiben am Freitag, 02.01.2015 und
Montag, 05.01.2015 ganztägig geschlossen.
Der Bürgerservice Ü-Punkt ist am Montag,
05.01.2015 regulär für Sie geöfnet.
Wir bitten um Beachtung und Verständnis.
Ihre
Stadtverwaltung Überlingen
Das Ü.-Punkt-Team wünscht Ihnen und Ihren Familien schöne und besinnliche
Weihnachtsfeiertage. Kommen Sie gut in das Neue Jahr 2015.
Ihr Ü.-Punkt-Team
ÖFFNUNGSZEITEN DER
STADTVERWALTUNG
Bürgerservice „Ü-Punkt“,
Christophstraße 1,
Tel. 07551 99-1188
Montag bis Freitag
08.00 bis 12.00 Uhr
Montag
08.00 bis 16.00 Uhr
Donnerstag
08.00 bis 18.00 Uhr
Zusätzlich individuelle Terminvereinbarung möglich.
HERAUSGEBER:
Stadt Überlingen, Münsterstraße 15 - 17, 88662 Überlingen
DRUCK UND VERLAG:
Primo Verlag Stockach, Anton Stähle
GESAMTHERSTELLUNG:
Meßkircher Straße 45, 78333 Stockach,
Tel 07771 9317-11, Fax 07771 9317-40
info@primo-stockach.de
www.primo-stockach.de
VERANTWORTLICH FÜR DEN AMTLICHEN TEIL & DER RUBRIK AUS
DER STADTVERWALTUNG:
Oberbürgermeisterin Sabine Becker oder ihr Vertreter im Amt
VERANTWORTLICH FÜR DEN ÜBRIGEN REDAKTIONELLEN TEIL:
V.i.S.d.P.: bei namentlich genannten Verfassern von Beiträgen der jeweilige
Verfasser, ansonsten der Primo Verlag in Stockach. Die Redaktion behält sich
im Rahmen des Heftumfangs vor, eingereichte Manuskripte zu kürzen.
10 ·
Alle anderen städtischen
Verwaltungsdienststellen
Montag bis Freitag
08.00 bis 12.00 Uhr
Montag
14.00 bis 16.00 Uhr
Donnerstag
14.00 bis 18.00 Uhr
zusätzlich individuelle Terminvereinbarung möglich.
Stadtverwaltung Überlingen,
Postfach 10 18 63, 88648 Überlingen,
Tel. 07551 99-0,
Fax 07551 99-14 11,
E-Mail: rathaus@ueberlingen.de,
Internet: www.ueberlingen.de.
ANZEIGENSCHLUSS:
montags um 12.00 Uhr im Verlag
Tel 07771 9317-11, Fax 07771 9317-40
anzeigen@primo-stockach.de
ANZEIGENANNAHME:
Dieter Poppe, Rauensteinstraße 42, 88662 Überlingen
Tel 07551 970207, Fax 07551 970208
hallo.ue-poppe@t-online.de, www.halloueberlingen.de
REDAKTIONSLEITUNG:
Primo Verlag Stockach, Heike Rigling
Tel 07771 9317-932, Fax 07771 9317-935
redaktion-ueberlingen@primo-stockach.de
www.primo-einfach-online.de
VERTEILUNG:
Büro-Service Ruf, Anja Walter, Tel 07735 9196469
anja-walter1@t-online.de
Öfnungszeiten des Recyclinghofes,
Obertorstraße 17
Montag, Mittwoch und Freitag 14.00 bis 17.00 Uhr
Samstag
09.00 bis 12.00 Uhr
Öfnungszeiten des Entsorgungszentrums
Überlingen-Füllenwaid
Montag bis Freitag
08.00 bis 11.45 Uhr
und
13.00 bis 16.45 Uhr
Samstag
08.00 bis 12.45 Uhr
Öfnungszeiten der Bauschuttdeponie Füllenwaid
Montag bis Freitag
08.00 bis 11.45 Uhr
und
13.00 bis 16.45 Uhr
IMPRESSUM
\ „Hallo Ü“ ist das amtliche Mitteilungsblatt der Großen Kreisstadt Überlingen.
Es erscheint wöchentlich jeweils donnerstags und wird an alle Haushalte
des gesamten Stadtteilgebiets Überlingen (inkl. Ortsteile) kostenlos verteilt.
REDAKTIONSSCHLUSS
montags um 12.00 Uhr im Verlag
Durch Feiertage bedingte Änderungen werden gesondert mitgeteilt.
@
redaktion-ueberlingen@primo-stockach.de
hallo.ue-poppe@t-online.de
DONNERSTAG, 18. DZEMBER 2014 / NR. 51/52
Letzte Arbeiten an der Sanierung der Rathausfassade
Die Sanierungsarbeiten an der Rathausfassade sind in den letzten Zügen und fast
abgeschlossen. Das Gerüst wird dieser Tage
abgebaut.
Der Wappenstein, sogenannte. „Engel“, an
der Ostfassade, konnte noch nicht restauriert werden. Hierbei handelt es sich um ein
stadthistorisch wertvolles Sandstein-Relief.
Der „Engel“ an der Ostfassade des Rathauses hält das Überlinger Stadtwappen in seiner ursprünglichen Form mit dem bloßen
Reichsadler in seinen Händen.
Bei der Wappenbesserung durch Karl V. im
Jahr 1528, kamen der Böhmische Löwe im
Herzschild und der rote Löwe mit gezücktem Schwert in der Helmzier hinzu. In der
Folge wurde das alte Wappen nicht mehr
verwendet, teilweise sogar ausgetauscht.
Das Wappen ist ein Hoheitszeichen und
markierte den Eingang zum neuen Rathaus.
1513 kam der „Stüblinturm“ als Bindeglied
und Treppenturm zwischen Altem und Neuen Rathaus an der Nordseite hinzu. Er löste
den Zugang in der Pfennigturmgasse als
Hauptzugang zum neuen Rathaus ab. Es besteht die Vermutung, dass aufgrund dieser
Herabstufung und der enge der Gasse, das
Wappen in seiner alten Form belassen und
nicht ausgetauscht wurde.
Der Wappenstein ist eine absolute Rarität.
Neben den Siegeln auf Urkunden im Stadt-
archiv und dem Siegelstempel im Museum,
existieren von dem ursprünglichen ersten
Überlinger Stadtwappen, nur noch drei
plastische Ausführungen: ein in Holz geschnitztes Wappenschild im Rathaussaal, ein
Konsolstein mit Wappenhalter im Steinhaus
und der Wappenhalter in der Pfennigturmgasse.
Der Wappenstein lässt sich ziemlich genau
auf die Jahre um 1485 datieren, zu einer Zeit
als Überlingen auf dem Höhepunkt seiner
Macht stand und dies durch den Bau von Repräsentationsgebäuden und den Ausbau der
Stadtbefestigung nach außen zur Schau trug.
Das Denkmalamt hat mit der Entscheidung
gezögert, ob man den „Engel“ belässt und
den momentanen Zustand konserviert oder
ob das Original aus der Fassade gelöst und
im Museum oder Rathaussaal-Foyer ausgestellt werden soll und ein neues Replikat an
der Fassade anbringt.
Der „Engel“ wurde im Laufe der Jahre mehrfach restauriert und ergänzt, sodass inzwischen nur wenig Originalsubstanz vorhanden ist.
Dieser Umstand und die Tatsache, dass man
teilweise nicht mehr nachvollziehen kann,
wie das Original zu Anfang aussah, hat das
Denkmalamt und die Stadtverwaltung bewogen, den „Engel“ an Ort und Stelle zu
konservieren.
Diese Arbeiten können aufgrund der Witterung erst im Frühjahr 2015 erfolgen.
Jahresabschluss 2013 des
Eigenbetriebs der Alten- und
Plegeheime St. Ulrich und
St. Franziskus
Der Stiftungsrat des Spital- und Spendfonds Überlingen hat in seiner Sitzung am
10.12.2014 folgende Beschlüsse gefasst:
1. Der Jahresabschluss 2013 wird festgestellt.
2. Der Bilanzverlust des Eigenbetriebs von
Euro 519.878,80 wird auf neue Rechnung
vorgetragen.
3. Die Betriebsleitung wird entlastet.
Der Jahresabschluss 2013 des Eigenbetriebs
der Alten- und Plegeheime St. Franziskus
und St. Ulrich des Spital- und Spendfonds
Überlingen wurde mit einer Bilanzsumme
von T€ 9.844 € (St. Ulrich T€ 5.640 + St. Franziskus T€ 4.204) festgestellt.
Das operative Betriebsergebnis weist
für den Eigenbetrieb einen Verlust von
T€ 40 aus. Dabei entfallen auf das St. Ulrich ein Gewinn von T€ 57 und auf das
St.Franziskus ein Verlust von T€ 97. Unter
Einbeziehung von Abschreibungen, der Auflösung von Zuschüssen und anderen neutralen Aufwendungen und Erträgen entstand
ein Jahresfehlbetrag von T€ 520 € (St. Ulrich
T€ 262; St. Franziskus T€ 258)
Bestätigungsvermerk des Abschlussprüfers
„Wir haben den Jahresabschluss - bestehend aus Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung sowie Anhang - unter Einbeziehung der Buchführung und den Lagebericht
des Eigenbetriebs der Alten- und Plegeheime des Spital- und Spendfonds, Überlingen,
für das Geschäftsjahr vom 1. Januar 2013
bis 31. Dezember 2013 geprüft. Die Buchführung und die Aufstellung von Jahresabschluss und Lagebericht nach den deutschen handelsrechtlichen Vorschriften, dem
Eigenbetriebsrecht
Baden-Württemberg,
den ergänzenden Vorschriften der PBV und
der Satzung liegen in der Verantwortung
des Betriebsleiters des Eigenbetriebs. Unsere Aufgabe ist es, auf der Grundlage der
von uns durchgeführten Prüfung eine Beurteilung über den Jahresabschluss unter Einbeziehung der Buchführung und über den
Lagebericht abzugeben.
Die Städtischen Sporthallen sind während den Weihnachtsferien in
der Zeit von Samstag, 20. Dezember 2014, bis einschließlich Dienstag, 6. Januar 2015, geschlossen.
Wir bitten um Beachtung.
Hauptverwaltung
Wir haben unsere Jahresabschlussprüfung
nach § 317 HGB unter Beachtung der vom
Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW) festgestellten deutschen Grundsätze ordnungsmäßiger Abschlussprüfung vorgenommen.
Danach ist die Prüfung so zu planen und
durchzuführen, dass Unrichtigkeiten und
Verstöße, die sich auf die Darstellung des
durch den Jahresabschluss unter Beachtung
· 11
DONNERSTAG, 18. DEZEMBER 2014 / NR. 51/52
der Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung und durch den Lagebericht vermittelten Bildes der Vermögens-, Finanz- und
Ertragslage wesentlich auswirken, mit hinreichender Sicherheit erkannt werden. Bei
der Festlegung der Prüfungshandlungen
werden die Kenntnisse über die Geschäftstätigkeit und über das wirtschaftliche und
rechtliche Umfeld des Eigenbetriebs sowie die Erwartungen über mögliche Fehler berücksichtigt. Im Rahmen der Prüfung
werden die Wirksamkeit des rechnungslegungsbezogenen internen Kontrollsystems
sowie Nachweise für die Angaben in Buchführung, Jahresabschluss und Lagebericht
überwiegend auf der Basis von Stichproben
beurteilt. Die Prüfung umfasst die Beurteilung der angewandten Bilanzierungsgrundsätze und der wesentlichen Einschätzungen
der gesetzlichen Vertreter sowie die Wür-
digung der Gesamtdarstellung des Jahresabschlusses und des Lageberichts. Wir sind
der Aufassung, dass unsere Prüfung eine
hinreichend sichere Grundlage für unsere
Beurteilung bildet.
Unsere Prüfung hat zu keinen Einwendungen geführt.
Nach unserer Beurteilung aufgrund der bei
der Prüfung gewonnenen Erkenntnisse entspricht der Jahresabschluss den gesetzlichen
Vorschriften und vermittelt unter Beachtung
der Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung ein den tatsächlichen Verhältnissen
entsprechendes Bild der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage des Eigenbetriebs.
Der Lagebericht steht in Einklang mit dem
Jahresabschluss, vermittelt insgesamt ein
zutrefendes Bild von der Lage des Eigenbe-
triebs und stellt die Chancen und Risiken der
zukünftigen Entwicklung zutrefend dar.“
Stuttgart, den 26.06.2014
WIBERA
Wirtschaftsberatung, Aktiengesellschaft,
Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
Anita Botzenhardt
(Wirtschaftsprüfer/In)
Alexander Eckert
(Wirtschaftsprüfer)
Der Jahresabschluss 2013 liegt in der Zeit
vom 22.12.- 31.12.2014 in den Räumen des
Alten- und Plegeheimes St. Franziskus,
Franziskanerstr.22, 88662 Überlingen, während den üblichen Geschäftszeiten zur Einsichtnahme aus.
Überlingen, den 10.12.2014
Die Betriebsleitung
Rückblick auf Ereignisse und Veranstaltungen in 2014
06.01.2014
09.01.-05.03.2014
17.01.2014
Dreikönigstauchen als größtes Wintertauchtrefen in Europa lockt 285 Teilnehmer an den Bodensee
Überlinger Narrenbuch wird 150 Jahre alt. Ausstellung in der Volksbank über das Werk
Stadt bekommt 50.000 € von der Deutschen Stiftung für Denkmalschutz aus Mitteln der Staatlichen Toto-Lotto GmbH.
Das Geld wird für die nötige Grundsanierung des Dachstuhls über der ehemaligen Kapuzinerkirche verwendet
18.01.2014
Überlingen wird erneut zum „familienfreundlichen Ort“ gekürt
24.01.-26.01.2014 Narrenverein „Kuckucks I-Hager“ aus Bambergen feiert 50-jähriges Bestehen mit einem Teilortstrefen und Jubiläumsumzug
21.02.2014
28.02.2014
Stadträtin Astrid Eilers verstirbt 56-jährig
„Dorferschoppen“ feiert 50-jähriges Bestehen
01.03.2014
Neben dem 60-jährigen Bestehen der Hänselezunft Überlingen (HZÜ) ist der 50. Geburtstag des Hänselejucks ein weiteres Highlight der diesjährigen Fasnet
09.03.2014
Oliver Nolte und Birgit Nolte-Michel eröfnen im Gewölbekeller im Gunzoweg „Noltes Culture Lounge“ als ein Ort für
Schauspiel, Kleinkunst und Musik sowie Seminare und Workshops für Aktive und Prois
11.03.2014
Brand in Überlinger Altstadt verursacht Schaden in Höhe von geschätzten 500.000 €. Großeinsatz der Rettungskräfte in
der Jakob-Kessenring-Straße. Acht Verletzte mit Rauchgas-vergiftungen im Krankenhaus
12.03.2014
Bodensee-Therme feiert Richtfest für neue Außensauna
16.03.-29.06.2014 Doppelausstellung zum Werk des Malers Hans Fähnle. „Fauler Pelz“ und „Galerie Fähnle“ zeigen über 100 Werke
19.03.2014
Heiko Ackel heißt der neue Stadtbrandmeister und hauptamtliche Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr
01.04.2014
01.04.-20.12.2014
09.04.2014
23.04.2014
Matthias Längin tritt seinen Dienst als Erster Beigeordneter und Baubürgermeister der Stadt Überlingen an
Ausstellung „Adolf Stocksmayr 1879 – 1964, Suche nach dem Eldorado“ im Städtischen Museum
Gemeinderat erteilt Zustimmung zum Abschluss eines Gesellschaftervertrages zur Gründung der Landesgartenschau
Überlingen 2020 GmbH
Zweifache Verbesserung der Infrastruktur im Überlinger Teilort Bambergen. Stadtwerk am See stellt Versorgung auf Wasser vom eigenen Pumpwerk um und Teledata verlegt zugleich schnelle Glasfaserverbindung zu neuem Knotenpunkt
17.05.2014
25.05.2014
Kaspar-Hauser-Schule feiert 25-jähriges Bestehen
Gemeinderats-, Kreistags- und Europawahl 2014
02.07.2014
Der Gemeinderat beschließt einstimmig die Zusammenführung der „Sport- und Freizeitanlagen Überlingen GmbH & Co.
KG“, der „Sport- und Freizeitanlagen Überlingen Verwaltungs GmbH“ und der „Stadtwerke Überlingen GmbH“ in einer
Gesellschaft
Kommunalpolitiker Hubert Gut, Michael Jeckel und Axel Wieczorek erhalten Ehrennadel für 20-jährige Mitarbeit im Gemeinderat
Eberhard Pross, ehemaliger Stadt- und Kreisrat sowie früherer Leiter der Jörg-Zürn-Gewerbeschule, verstirbt 83-jährig
Deutsche Stiftung für Denkmalschutz stellt 25.000 € Fördermittel für die Dachsanierung der Fähnle-Galerie zur Verfügung. Ortskurator übergibt Bronzetafel an Oberbürgermeisterin Becker
Norbert Lammert, Präsident des Deutschen Bundestag, spricht in Überlingen zum Thema „Ökumene – Jetzt!“
Neues Schul- und Wohnhaus der Camphill-Schulgemeinschaft in Brachenreute wird eingeweiht
Verabschiedung von Stadtpfarrer Hans-Jörg Weber
Der Gemeinderat beschließt einstimmig, die Planung der Grabentrasse einzustellen
02.07.2014
05.07.2014
09.07.2014
22.07.2014
25.07.2014
27.07.2014
30.07.2014
12 ·
DONNERSTAG, 18. DZEMBER 2014 / NR. 51/52
03.08.-02.11.2014 Ausstellung „Neue Landschaften am See“ von Hans Fähnle in der Galerie Fähnle
29.08.2014
Oberbürgermeisterin Sabine Becker gibt CDU-Parteibuch zurück und gibt ihren Austritt aus der CDU bekannt
01.09.2014
15.09.2014
17.09.2014
18.09.2014
28.09.2014
06.10.2014
11.10.2014
15.10.2014
15.10.2014
18.10.2014
21.10.2014
27.10.2014
28.10.2014
06.11.2014
09.11.2014
22.11.2014
26.11.2014
30.11.2014
Matthias Hoppe ist neuer Diakon der katholischen Seelsorgeeinheit
Bei einer doppelten Ur-Lesung lesen Martin Walser aus seinem Essay „Shmekendike blumen. Ein Denkmal/A dermonung
für Sholem Yankev Abramovitsh“ und Susanne Klingenstein aus „Mendele, der Buchhändler. Leben und Werk des Sholem
Yankev Abramovitsh“
Gemeinderat fasst Grundsatzbeschluss für Wiederansiedelung des Campingplatzes nach der Landesgartenschau 2020
Planstatt Senner gewinnt in Zusammenarbeit mit Architekturbüro Aicher ZT GmbH aus Dornbirn den international ausgeschriebenen Architekturwettbewerb für die komplette Neugestaltung des Dokumentationszentrums für Hitlers Obersalzberg
Feierliche Investitur von Stadtpfarrer Karl-Heinz Berger im Münster
Kultusminister Andreas Stoch zu Besuch in der Realschule bei der Südkurier-Auftaktveranstaltung zum Thema Medienkompetenz
Oizielle Einweihungsfeier des Waldorfkindergartens
Neustart der Planungen für Familienzentrum. Neuvergabe zur Europaweiten Ausschreibung im Gemeinderat
Mit einem förmlichen Weisungsbeschluss überträgt der Gemeinderat das Projekt Parkhaus Therme an die Stadtwerke
Überlingen GmbH (SWÜ)
Oizielle Eröfnung des Neubaus des Rosa-Wieland-Kinderhauses in Nußdorf
Denkmalschutzstiftung überreicht Bürgermeister Längin eine Bronzetafel für die Sanierung des Aufkircher Tors
Oizielle Eröfnung des Baugebietes Sandbühl in Deisendorf. Von den erschlossenen 29 Baugrundstücken sind bereits 18
vergeben. Teilort kann mit weiteren 200 Bewohnern rechnen
Projekt „Vereinsdings“ der Sparkasse Bodensee übergibt Circus Faustino 5000 € für seine Kinder- und Jugendarbeit. Ebenso erhalten die Vereine Reitverein Überlingen und Verein Lesezeichen einen Geldpreis für ihre Projekte
750 Jahre Heilig-Geist-Spital Überlingen. Stadtarchiv bietet Sonderführungen an
Arnold Stadler erhält den Bodensee-Literaturpreis 2014
Norbert Frei, Dirigent des Musikvereins Nesselwangen, wird mit dem Ehrenbrief und der Dirigentennadel in Gold mit
Diamanten des Blasmusikverbandes Baden-Württemberg ausgezeichnet
Lothar Fritz (CDU) und Udo Pursche (SPD) gehören seit 30 Jahren dem Gemeinderat an und werden mit dem goldenen
Verdienstabzeichen des Städtetags ausgezeichnet
Diamantene Hochzeit mit 60 Ehejahren feiern Theresia und Josef Rain vom gleichnamigen Drehorgelbetrieb
Stadtarchiv
Auto hängt in Steilhang und droht weiter
abzustürzen
Glücklicherweise wurde niemand verletzt als am Freitagabend,
12.12.14 ein Auto einen Steilhang herunter rollte und in einem Baum
hängen blieb.
Ein junger Mann hatte sein Auto vor einem Haus in der Säntisstraße abstellte und als er kurze Zeit später zurück kam war sein Wagen
verschwunden.
Dieses war erst einen Weg und dann einen Steilhang herunter gerollt, blieb an einem kleinen Baum hängen und drohte auf das darunter liegende Haus weiter abzustürzen.
Die Freiwillige Feuerwehr Überlingen unter der Leitung von Zugführer Hubert Ehing sicherte als erstes das Fahrzeug von oben mit einer
Seilwinde gegen weiteres Abstürzen.
Im weiteren Verlauf wurden Bohlen (starke Bretter) organisiert auf
denen das Fahrzeug dann langsam auf eine tiefer gelegene Hofeinfahrt abgelassen werden konnte.
Feuerwerksverbot
Nachdem es in den letzten Jahren durch das Abbrennen von Feuerwerken in verschiedenen Städten immer wieder zu Brandfällen
kam, wird auf das gesetzliche Verbot des Abbrennens von pyrotechnischen Gegenständen (Feuerwerk) in unmittelbarer Nähe
von Kirchen, Krankenhäusern, Kinder- und Altersheimen, sowie
Reet- und Fachwerkhäusern hingewiesen.
Unter Beachtung der o. g. Vorgabe des Gesetzgebers besteht faktische ein Feuerwerksverbot in Überlingen insbesondere in der
Altstadt einschließlich dem „Dorf“ zwischen dem Mantelhafen
und der Grabenstraße bzw. dem Aufkircher Tor und dem Parkhaus Mitte.
Verstöße gegen diese Vorschrift können mit einem Bußgeld bis
50.000,-- Euro geahndet werden.
Abteilung Öfentliche Ordnung
Da sich zum Zeitpunkt des Wegrollens keine Person im Fahrzeug
befand, wurde glücklicherweise niemand verletzt. Neben der Feuerwehr Überlingen waren noch zwei Beamten der Polizeidirektion
Überlingen im Einsatz.
Freiwillige Feuerwehr
· 13
DONNERSTAG, 18. DEZEMBER 2014 / NR. 51/52
FraKTiOnen
BerichTen
CHRISTLICH DEMOKRATISCHE UNION
OrTsverBand
ÜBerlingen
SOZIALDEMOKRATISCHE
PARTEI DEUTSCHLANDS
ORTSVEREIN
ÜBERLINGEN
CDU will Bündnis für Weiterbau der
B31-neu
Nachdem kürzlich der Spatenstich für die
Ostumfahrung Friedrichshafens stattgefunden habe, sei jetzt Überlingen an der Reihe,
forderte der Ortsvorsitzende der Überlinger
CDU, Andreas Wissmann. Auf Einladung der
örtlichen Union war der Bundestagsabgeordnete Lothar Riebsamen zum „Kogenbachkreisel“ gekommen, um die Forderung
nach einem raschen Weiterbau des so wichtigen Teilabschnitts der B31 von der Tierheimkreuzung bis Altbirnau entgegenzunehmen. Den Vorstoß der Überlinger CDU,
gemeinsam überparteilich mit allen Kräften
aus Politik, Gesellschaft und Wirtschaft nach
Friedrichshafener Vorbild auf dieses Ziel hinzuwirken, begrüßte Riebsamen: „Sobald sich
hier am See etwas tut, habe ich wieder einen
Grund beim Verkehrsminister vorzusprechen“, erklärte der Abgeordnete. Es sei wichtig, dass die Region in Berlin gehört werde
daher sei er dankbar, wenn die Menschen
vor Ort aktiv seien. Die CDU Überlingen
wollte den Vor-Ort-Termin als „Startschuss“
für weitere Initiativen sehen.
Volker Mayer-Lay
Stellv. Ortsvorsitzender
Vor-Ort-Termin am Kogenbachkreisel (v.l.): Andreas
Wissmann, Volker Mayer-Lay, Lothar Riebsamen, Lothar Fritz, Günter Hornstein
14 ·
Erfolgreicher Start der neuen
Fraktion
Nachdem die SPD-Fraktion im Gemeinderat
einen Sitz zugelegt hat, startete sie hoch
motiviert mit der politischen Arbeit. Mit
Anträgen und Ideen versuchten wir, die Vorhaben umzusetzen, die wir im Wahlkampf
versprochen haben.
Dazu gehörten Initiativen zur Verkehrsberuhigung (wo wir mehrere Anträge im technischen Ausschuss gestellt haben und auch
alle Ideen, die zu weniger Verkehr in der
Innenstadt führen gerne unterstützen), die
Einführung einer Stadtbuslinie über Goldbach oder auch verkehrslenkende Maßnahmen.
Bei mehreren „politischen Spaziergängen“
informierten wir über neue Wohnbaugebiete, mit öfentlichen Aktionen – „Wo drückt
der Schuh?“ – oder Veranstaltungen – „Neue
Gewerbegebiete“ – sammelten wir Anregungen aus der Bürgerschaft und setzten
diese auch in praktische Politik um.
Mit der öfentlichen Veranstaltung über
„Neue Gewerbegebiete“ diskutierten wir
mit Befürwortern und Gegnern der Ausweisung neuer Gewerbegebiete über Chancen
und Möglichkeiten neuer Gewerbelächen
bei gleichzeitiger notwendiger Schonung
unserer Landschaft. Eines der wichtigsten
Anliegen ist die Forderung nach
einem „Kümmerer“ in der Stadt für
das bestehende Gewerbe und die
Ansiedlung neuer Gewerbe. So haben wir folgerichtig eine Stabsstelle
„Stadtmarketing und Wirtschaftsförderung“, angesiedelt beim Baubürgermeister, beantragt.
Im Bereich der Wohnbauentwicklung streben wir die Schafung
bezahlbaren Wohnraumes an, wir
befürworten die Gründung einer
städtischen Wohnungsbaugesellschaft. Nachdem wir vor Jahren im
Interesse der Wohnungssuchenden,
der Mieter und der Vermieter einen
städtischen Mietpreisspiegel gefordert haben, ist auch dies geschehen.
Der Tourismus ist eines der wichtigsten wirtschaftlichen Standbeine
unserer Stadt. Wir setzen uns ständig dafür ein, dass die Einrichtungen und das Kulturprogramm für
die Gäste und die Bürgerschaft erhalten
und ausgebaut werden. Insbesondere in
der Vor- und Nachsaison besteht noch großer Bedarf. Wir setzen uns ständig dafür ein,
dass das Thema „Tourismus“ in unserer Stadt
eine noch größere Aufmerksamkeit erfährt
als bisher. Wir messen den Gesprächen mit
den Akteuren im Kur- und Hotelbereich entscheidende Bedeutung bei und wir werden
in diese Diskussion auch die Anbieter auf
dem Gebiet der Rehabilitation einbeziehen.
Auch wenn der Tourismus alle Generationen
anspricht, so soll noch einmal besonderes
Gewicht auf die Gruppe der älteren Menschen gelegt werden. Überlingen ist mit seinen Angeboten, seiner Landschaft und seinem Klima für ältere Menschen besonders
attraktiv; zudem bilden ältere Menschen
eine kaufkräftige Gruppe, die auch bereit ist,
in die eigene Gesundheit zu investieren.
Die Schulentwicklung in unserer Stadt begleiten wir konstruktiv, wir wollten die Realschulsporthalle nicht ganz abreißen, ein teilweiser Erhalt der noch guten Bauteile hätte
Kosten und Zeit gespart. Nun unterstützen
wir die Idee, als Provisorium eine Traglufthalle anzumieten und auf dem Schulgelände
aufzustellen. Dies hätte den Vorteil, dass der
Schulsport wieder am Ort stattinden kann
und die langen Busfahrten zu auswärtigen
Sportstätten entfallen. Mit großer Sorge beobachten wir, dass Kosten- und Zeitrahmen
aus dem Ruder laufen.
Die großen Vorhaben der Stadt begleiten
wir sachkundig und kritisch, das sind insbesondere das Integrierte Stadtentwicklungskonzept (ISEK) und die Landesgartenschau.
DONNERSTAG, 18. DZEMBER 2014 / NR. 51/52
Dabei müssen die Bürger besser einbezogen
werden. Die Bürgerbeteiligung führt für
alle Verantwortlichen zu dem wohltuenden
Zwang, die Vorhaben der Zukunft in einem
„Vorhabenplan“ nach Bedeutung und Reihenfolge zu ordnen.
Liebe Überlingerinnen und Überlinger, wir
werden weiter für Sie da sein, Ihnen zuhören und Ihre Anliegen in den Gremien der
Stadt Überlingen vertreten. Wir wünschen
Ihnen und uns eine weiterhin liebens- und
lebenswerte Stadt, glückliche Feiertage und
ein gutes neues Jahr 2015
schen wir alles Gute. Besonders Gesundheit,
Glück und Erfolg.
Bei allen Wählerinnen und Wählern bei der
Kommunalwahl sowie allen Freunden danken wir uns herzlich für Ihre Unterstützung.
Wir werden auch im neuen Jahr unsere ganze Kraft zur ihrem Wohle und zum Wohle der
Stadt Überlingen einsetzen. Bitte setzen Sie
sich mit uns in Verbindung denn wir freuen
uns auf die Gespräche mit Ihnen.
Bei der Stadtverwaltung bedanken wir uns
sehr herzlich für die gute Zusammenarbeit
und die jederzeit gewährte Unterstützung.
Ihre SPD-Stadträte
Oswald Burger, Sylvia Kruse-Baiker,
Udo Pursche und Michael Wilkendorf
Siegfried Weber
1. Vorstand Freie Wähler
spd-überlingen.de
Lothar Thum
Ihre SPD-Fraktion
1. Vorstand ÜfA
Robert Dreher
Fraktionssprecher FWV/Üfa
Das spannende Jahr 2014 möchten wir am
Donnerstag, 18.12., ab 19 h im Gasthof
Sternen, Uhldingen-Mühlhofen, Daisendorfer Str. 8, in einer gemütlichen Weihnachtsfeier ausklingen lassen.
Alle Menschen, die mit der LINKEn sympathisieren, sind hierzu herzlich eingeladen.
Über die Tage zwischen den Jahren werden
wir ausspannen und mit unseren Familien
und Freunden zusammen sein. Wir tanken
auf und sind im neuen Jahr mit voller Kraft
wieder für Sie da.
Jahreswechsel
Sehr geehrte Überlingerinnen
und Überlinger,
in wenigen Tagen ist Weihnachten und der
Jahreswechsel steht unmittelbar bevor.
Die Vorstandschaften und die Fraktion von
Freien Wählern Überlingen (FWV) und Überlingen für Alle (ÜfA) wünschen Ihnen von
ganzem Herzen ein schönes und geruhsams
Weihnachsfest. Für das neue Jahr 2015 wün-
Im Bodenseekreis haben wir jetzt frühzeitig die Weichen für die kommenden Landtagswahlen gestellt.
Unser Kandidat ist der Kreisrat, der hauptamtliche ZF-Betriebsrat und IG Metaller
Roberto Salerno aus Meckenbeuren. Seine
Stellvertreterin, Inge Jakowlew aus Friedrichshafen, ist Mitglied des Bezirksvorstandes von Verdi. Die kleinen Leute und das
fortschrittliche Bürgertum werden im neuen
Landtag endlich eine Stimme bekommen.
Frohe Weihnachten und einen guten
Rutsch !
Roland Biniossek Monika Behl
Stadtrat DIE LINKE Stadträtin DIE LINKE
Kreisrat DIE LINKE
DIE LINKE hat mit Bodo Ramelow einen ersten Ministerpräsidenten.
Wir freuen uns und werden zeigen, dass wir
regieren können – besser als die anderen.
KulTur &
TOurismus
Winter-Öfnungszeiten
der Tourist-Information
Derzeit ist die Tourist-Information am Landungsplatz wie
folgt geöfnet:
Montag – Freitag:
und
Donnerstag:
und
09.00 – 12.30 Uhr
14.00 – 16.30 Uhr
09.00 – 12.30 Uhr
14.00 – 18.00 Uhr
Leopold-Sophien-Bibliothek geschlossen
Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,
die Leopold-Sophien-Bibliothek ist vom 24.12. 2014 bis 6. Januar
2015 geschlossen.
Wir bitten um Beachtung und Verständnis.
Jahreskalender 2015
Öfnungszeiten über die Feiertage:
24. - 26. Dezember: geschlossen
31. Dezember: 09.00 - 12.30 Uhr geöfnet
01. & 02. Januar: geschlossen
06. Januar: geschlossen
An allen anderen Tagen gelten die regulären WinterÖfnungszeiten der Tourist-Information.
Dem aktuellen HalloÜ liegt der Jahresveranstaltungskalender
2015 der Kur und Touristik Überlingen GmbH bei. Weitere Exemplare sind in der Tourist-Information am Landungsplatz erhältlich. Außerdem steht der Kalender auf
www.ueberlingen-bodensee.de/veranstaltungen/
hoehepunkte
zum Herunterladen zur Verfügung .
· 15
DONNERSTAG, 18. DEZEMBER 2014 / NR. 51/52
Saunagenuss auf höchstem
Niveau
Panoramasauna
Genießen Sie unsere vielfältigen Aufgüsse ab
sofort auch in unserer großen Panoramasauna.
Taglich außer Dienstag werden in der Panoramasauna jeweils um 16:00 Uhr, 19:00 Uhr
und 20:00 Uhr aromatisch duftende Aufgüsse angeboten.
Frohe Weihnachten und ein gutes Jahr 2015!
Das Team der Kur und Touristik Überlingen GmbH bedankt sich bei allen Partnern, Gastgebern und Akteuren im Überlinger Tourismus für die erfolgreiche Saison 2014 und
wünscht Ihnen ruhige und besinnliche Festtage.
Als Highlight bieten wir Ihnen Freitags und
Samstags um 22:00 Uhr einen SchwarzlichtAufguss an.
Damensauna
Jeden Dienstag ist die Panoramasauna ganz
den Damen vorbehalten. Wir haben unser
Aufgussangebot erweitert und bieten an
diesem Tag entspannende Aufgüsse nur für
die Damen an.
Dienstag ist „Tag der Sinne“
Am Dienstag werden Sie mit speziellen
Aufgüssen , die alle Sinne ansprechen, verwöhnt. Der Aufguss „Aromatischer Kafegenuss“ duftet errlich nach frischem Kafee,
verwöhnt Ihre Sinne und sorgt zusätzlich
für Erholung. Verwöhnen Sie beim Aufguss
„Schokoladen mit weißer Creme“ Ihre Haut
mit einem Schokoladen-Peeling oder genießen Sie den „Salz-Aufguss mit Mandelölpeeling“. Ihre Haut wird wohltuend geplegt und
spürbar weich. Genießen mit allen Sinnen.
Mittwoch ist „Beauty Tag“
Am Mittwoch erleben Sie in der Saunawelt
Spezialaufgüsse, bei denen Ihr Genuss an
erster Stelle steht. Beim Vihta Aufguss „Duftende Vihta-Zauberei“ werden Sie mit kühlen Früchten verwöhnt. Genießen Sie einen
Aufguss mit Piemont Kirsche oder lassen Sie
sich beim Wüstenblumen-Aufguss mit AloeVera-Creme in andere Welten entführen.
Vihta-Ritual in der Bodensee-Therme
Überlingen
Jeden Donnerstag können Sie in der Bodensee-Therme Überlingen russische Schwitzkultur erleben. Freuen Sie sich auf eine Russische
Begrüßung mit Nikolaschka. Genießen Sie
das Vihta-Ritual mit herrlich duftenden Birkenquasten. Die Gäste erhalten außerdem
eine kleine russische Brotzeit mit kräftigem,
dunklem Bier oder Schwarztee aus dem
Samowar. Dieser uralte Brauch russischer
Schwitzkultur entstand in Sibirien und dient
der Gesundung von Körper, Geist und Seele.
16 ·
Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit im neuen Jahr mit vielen guten Ideen,
tollen Aktionen und Ihrem Engagement, um den Tourismus in Überlingen gemeinsam
weiter voranzubringen.
Überlinger Gästemagazin 2015 erschienen
In Zusammenarbeit mit der Werbeagentur Vollmer KommunikationsDesign aus Stockach hat
die Kur und Touristik Überlingen GmbH (KuT) das Überlinger Gästemagazin 2015 herausgegeben. Der 130 Seiten umfassende Katalog gliedert sich wie in den Vorjahren in einen
Image- und einen Gastgeberteil. Während sich interessierte Gäste im ersten Abschnitt der
Broschüre über die wichtigsten touristischen Themen der Stadt informieren können, präsentieren im zweiten Teil Einzelhändler, Gastronomiebetriebe, Kurkliniken und Gastgeber ihr
Angebot.
Im Vergleich zum Magazin 2014 wurde in dieser Ausgabe ein besonderer Schwerpunkt auf
die Überlinger Gärten mit dem Gartenkulturpfad gelegt. Außerdem wurde ein Abschnitt zur
Unterkunftssuche über die Internetseite der KuT hinzugefügt, um eine
Verknüpfung der klassischen Broschüre zur Internetseite zu schafen.
Auf den Titel des Gästemagazins
wurde auch in diesem Jahr wieder
ein kompakter Stadtplan mit Straßenverzeichnis aufgeklebt, so dass
sich Gäste in der Stadt leicht orientieren können.
Das Gästemagazin ist ab sofort kostenlos in der Tourist-Information am
Landungsplatz erhältlich. In der Tourismussaison 2015 wird es zudem
an verschiedenen Auslagestellen
in Überlingen und der Bodenseeregion, darunter die MS Überlingen
oder die Raststätte Hegau, erhältlich
sein. Interessierte Gäste können das
Magazin zudem kostenlos anfordern oder auf der Internetseite der
KuT online durchblättern. Ab Januar
wird das Gästemagazin auch auf den
wichtigsten Tourismusmessen wie
der CMT in Stuttgart erhältlich sein.
DONNERSTAG, 18. DZEMBER 2014 / NR. 51/52
Aktueller Kartenvorverkauf der
Tourist-Information
19.12.2014 – 06.01.2015
7. Ravensburger Weihnachtscircus im Palastzelt
Freigelände der Oberschwabenhalle/Ravensburg
Sa., 27. Dezember 20:00 Uhr
NIGHT OF THE DANCE – Irish Dance Reloaded
Music by Riverdance, Lord of the Dance u.v.m.
Graf-Zeppelin- Haus/Friedrichshafen
Mi., 31. Dezember, 22:00 Uhr
Silvesterkonzert
Festliche Musik für 3 Trompeten, Pauken und Orgel
St. Nikolaus-Münster/Überlingen
Fr., 02. Januar, 15:30 Uhr
Schneewittchen - das Musical – für die ganze Familie
Kursaal am See/Überlingen
Di., 06. Januar, 20:00 Uhr
A Spectacular Night of Queen – A Tribute to the Greatest
Rockband
Stadthalle/Singen
Mi., 07. Januar, 20:00 Uhr
Mother Africa – Circus der Sinne: Khayelitsha
Graf-Zeppeln-Haus/Friedrichshafen
Sa., 17. Januar, 19:30 Uhr
Joey Kelly, NO LIMITS – Hysterie des Körpers
Expedition Erde – Die besten Abenteuer, Expeditionen und
Reisen LIVE präsentiert
Graf-Zeppelin-Haus/Friedrichshafen
Weihnachtsmusik zum Stephanstag
Auch in diesem Jahr lädt das Heinrich-Schütz-Vocalensemble zu einem barocken Weihnachtskonzert in die Franziskanerkirche Überlingen ein. Am Freitag 26. Dezember 2014 um 17.00 Uhr erklingt die
Kirche in festlichem Glanz. „Machet die Tore weit“ schallt es zur Eröfnung mit einer Motette von Andreas Hammerschmidt. Von Johann
Sebastian Bach erklingt die Kantate zum 4. Advent, die er 1716 für
den Gottesdienst in Weimar geschrieben hat, „Herz und Mund und
Tat und Leben“ zusammen mit Streichern, Oboe und Trompete singt
der Chor. Mit „Gloria in excelsis Deo“ jubilierten die Engel bei den Hirten in Bethlehem. Antonio Vivaldi hat den Text des liturgischen Gloria klangprächtig vertont und uns so eine wunderbare Musik (nicht
nur) für Weihnachten geschenkt. Zwischen diesen Werken wird der
Chor eine Vesperliturgie mit Gesängen und Lesungen gestalten und
alle Anwesenden sind zum Mitsingen in Weihnachtschorälen eingeladen.
Begleitet wird das Vocalensemble durch das Heinrich-Schütz-Consort mit Musikerinnen aus der Region: Streicher, Oboe, Trompete,
Fagott und Orgel. Die Solopartien werden von Sängerinnen und
Sängern aus dem Ensemble gesungen.
Die Höhe des Eintrittes zur Deckung der Kosten für dieses Konzert
bestimmen die Besucher selber, herzliche Einladung!
Das gleiche Konzert indet am 6. Januar 2015, 17.00 Uhr in der evangelischen Kirche Immenstaad statt.
Fr. 26.12.2014, 17.00 Uhr, Franziskanerkirche Überlingen
Di. 6.1.2015, 17.00 Uhr, evangelische Kirche Immenstaad
BAROCKE WEIHNACHTSKANTATEN
Eine liturgische Abendmusik mit dem Heinrich-Schütz-Vocalensemble
Der Eintrittspreis wird von den Besuchern selber festgelegt
������������������������������������������������������
�����������������������������������
����������������������������������������������
���������
���������
�����������������������������������������
��������� !��"�������� #$%��$&�##�'��
�����������������������������
"��������!��(������ #$)��$&�##�'��
������������������ ���������
�������
�������������������
����(��������������*��������������
��������������������������������
���������������������
���������������+���
����������,���-�+��������.����������/���-�*����(��������������-�
�����0������1�������/����-����2�����(3�������4������-�5�����6����
�����������7
8���2���������3�����,������������������������ �
9������������������������������������������������������������:�������������;
· 17
DONNERSTAG, 18. DEZEMBER 2014 / NR. 51/52
Schließzeiten der Stadtbücherei über Weihnachten
Die Stadtbücherei hat vom 22. Dezember bis einschließlich 1. Januar geschlossen. Die letzte Möglichkeit, sich
über die Feiertage mit Büchern und
anderen Medien einzudecken, besteht
am Samstag, d. 20. Dezember bis 14.00
Uhr. Ab Freitag, d. 2. Januar ist dann wieder ganz normal geöfnet. Während der
Schließzeit gibt es keine Möglichkeit, Medien zurückzugeben, da der Briefkasten
aus Sicherheitsgründen in dieser Zeit geschlossen wird. Die Leihfristen für DVDs,
die zwischen dem 16. und 20. Dezember
entliehen werden, gelten einheitlich bis
Samstag 3. Januar. Deren fristgerechte
Rückgabe im neuen Jahr ist somit sowohl
am 2. als auch am 3. Januar möglich.
Nicht betrofen sind die Nutzer derOnleihe Bodensee-Oberschwaben: diese
können von jedem Ort und zu jeder Zeit
eMedien herunterladen. Voraussetzung
ist ein gültiger Benutzerausweis. Kunden
der Stadtbücherei, die ihren neuen eReader gleich nach Weihnachten ausprobieren und vom Angebot der Onleihe proitieren wollen, sollten im Bedarfsfall ihren
Büchereiausweis rechtzeitig verlängern
lassen.
Die Mitarbeiter der Stadtbücherei
wünschen Ihren Kunden frohe Festtage und alles Gute für das kommende
Jahr.
von Melanie Jäger-Waldau die Messe in G
von Franz Schubert sowie aus dem Weihnachtoratorium von Camille Saint-Saëns
den Weihnachtschor „Tollite hostias“, die
Arie „Domine, ego credidi“ und das Prélude
zu Gehör bringen.
Die Missa in G von Schubert ist wohl eine
seiner bekanntesten Messen. Eingängige,
fast volkstümliche Melodien verbunden mit
einer tiefen inneren Religiosität kennzeichnen Kyrie, Benedictus und Agnus Dei. Im
Kontrast dazu steht das Gloria in absoluter
Virtuosität im Orchesterpart, wobei der Chor
im strahlendem Forte fast hymnisch darüber
erklingt. Ungewöhnlich ist das Credo: über
Pizzicato-Bässe „schwebt„ der Chor fast während des ganzen Satzes in leise gesungenen
Harmonien.
Die Solisten sind: Anja Zirkel (Sopran), Marcus Elsäßer (Tenor), Felix Weber (Bass) und
Matthias Auer (Orgel).
Die Jugendkantorei singt die gregorianischen Choräle zum Weihnachtsfest.
18.30 Uhr Feierliche Weihnachtsvesper
mit vierstimmigen Psalmvertonungen aus
dem 16. Jahrhundert im Wechsel mit der
Gemeindepsalmodie.
Vokal-Ensemble aus dem Münsterchor
Leitung: Melanie Jäger-Waldau – Orgel: Matthias Auer
Silvesterkonzert
mit dem Trompetenensemble
Thomas Reiner
Musik an Weihnachten
Noltes Culture Lounge
Programm im Januar 2015
Freitag, 16. Januar, 20:00 Uhr
PERLE SUCHT SAU - Von der Kunst, den
Mann fürs Leben zu inden
Eine musikalische Kleinkunstkomödie
Eintritt: 24 Euro
Samstag, 17. Januar, 20:00 Uhr
PERLE HAT SAU - Von der Kunst, den Mann
fürs Leben zu halten
Eine musikalische Kleinkunstkomödie, Teil 2
Eintritt: 24 Euro
Donnerstag, 22. Januar, 20:00 Uhr
PREMIERE
DIVA – Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe
eingestellt!
Ein Abend quer durch das Liedgut deutscher Diven - Marlene Dietrich, Hildegard
Knef, Alexandra ...
Eintritt: 21 Euro
Mittwoch, 24.12.14 Heiligabend
21.15 Uhr Einstimmung in die Christmette
mit bekannten Weihnachtsliedern für dreibis vierstimmigen Frauenchor und weihnachtlicher Instrumentalmusik
22.00 Uhr Christmette
gestaltet vom Münsterchor mit deutschen
Weihnachtsliedern
Donnerstag 25.12.14 Weihnachtsfest
10.00 Uhr Hochamt zum Weihnachtsfest
Der Münster- und Kammerchor und das
Münsterorchester werden unter der Leitung
Freitag, 23. Januar 20:00 Uhr
DIVA – Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe
eingestellt!
Ein Abend quer durch das Liedgut deutscher Diven - Marlene Dietrich, Hildegard
Knef, Alexandra ...
Eintritt: 21 Euro
Mittwoch, den 31. Dezember 2014,
22.00 Uhr
im St. Nikolaus-Münster
Thomas Reiner, Clemens Losch,
Rita Thiem – Trompete
Pauken: Prof. Klaus Dreher
Orgel: Martin Kaleschke
Festliche Musik für 3 Trompeten Pauken
und Orgel
18 ·
Der musikalische Bogen wird von den großen Meistern des Barock mit Georg Philipp
Telemann, Johann Sebastian Bach und Georg Friedrich Händel bis ins 20. Jahrhundert
zu Benjamin Britten geschlagen. Abwechslungsreich werden die verschiedenen Besetzungen des Abends sein, die die unterschiedlichen Kombinationen der fünf Instrumente
ausloten: vom Orgel-Solo über Choralbearbeitungen für Trompete und Orgel bis zum
Konzert für drei Trompeten, Pauken und Orgel. Als barocken Höhepunkt des Programms
wird das Ensemble das Münster mit Händels
berühmter „Feuerwerksmusik“ erfüllen.
Aufgrund des jährlich großen Andrangs auf die
Karten wird wieder darauf hingewiesen, vom
Kartenvorverkauf unbedingt Gebrauch zu machen, damit die Abendkasse entlastet wird und
das Konzert pünktlich beginnen kann.
Karten 22 € und 20 € gibt es im Vorverkauf bei der Touristinformation am Landungsplatz, Überlingen, Tel.: 07551 / 947
15 23, Fax: 94715-35. Restkarten ab 21.30
Uhr an der Abendkasse im Münster.
Samstag, 24. Januar, 20:00 Uhr
DIVA – Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe
eingestellt!
Ein Abend quer durch das Liedgut deutscher Diven - Marlene Dietrich, Hildegard
Knef, Alexandra ...
Eintritt: 21 Euro
Weitere Infos und Kartenreservierung telefonisch unter 07551 - 8310222 oder übers
Internet: www.noltes.biz.
DONNERSTAG, 18. DZEMBER 2014 / NR. 51/52
schulen &
KindergärTen
Wiestorschule –
Gemeinschaftsschule
Überlingen
Über 50 Kinder der Wiestorschule bei Workshopreihe von Manuela Dirolf zum Thema„Ich bin mutig- Vorbeugen gegen sexuellen Missbrauch“
Über 50 Kinder nahmen an drei Wochenenden teil an den Workshops von Manuela Dirolf zum Thema „Sexueller Missbrauch“. Die
erfahrene Kriminalbeamtin und Autorin des Buches „Nein! Ich will
nicht!“ zeigt den Kindern Handlungsmöglichkeiten auf, wie sie bestimmte Gefahrensituationen erkennen, richtig einschätzen und
bestehen können. Das Ziel sind aufmerksame, mutige und starke
Kinder. Die Kurse wurden vom Förderverein der Wiestorschule initiiert und inanziert.
Frau Dirolf freut sich sehr über das Engagement der Wiestorschule
und bietet die Kurse allen interessierten Grundschulen an. Kontakt
über www.ich-bin-mutig.de
Jugendkunstschule Bodenseekreis
Vom 22. Dezember 2014 bis zum 6. Januar 2015 ist die Jugendkunstschule Bodenseekreis an ihrem Hauptsitz in Meersburg und
den Außenstellen in Friedrichshafen, Heiligenberg, Immenstaad,
Langenargen, Markdorf, Meckenbeuren, Tettnang und Überlingen
geschlossen.
Wir wünschen allen Schülern, Eltern und Freunden ein frohes
Weihnachtsfest und ein glückliches und kreatives Neues Jahr.
Städtisches Kinderhaus St. Angelus
Besuch auf dem Obsthof Kitt
Im November durften die Kinder der Pferdegruppe des Kinderhaus
St. Angelus einen besonderen Auslug machen: Mit ihren Erzieherinnen besuchten sie den Obsthof Kitt im Feigental.
Schon in den Wochen zuvor haben sich die Kinder darauf vorbereitet.
In Sachgesprächen über Tiere im Winter, mit Bilderbuchbetrachtungen
und vor allem mit Arbeiten mit Naturmaterialien haben sie sich mit
dem Thema Herbst beschäftigt. Neben Igelkastanien und Apfeldrucken
durften sie auch mit einigen Eltern Kürbissuppe oder Apfelmus kochen,
nachdem sie gemeinsam Kürbis auf dem Wochenmarkt gekauft hatten.
Von Frau Kitt erfuhren die Kinder auf dem Obsthof, was eine Streuobstwiese ist, welche Tierarten auf ihr leben und wie sich vor allem Mäuse
auf den Winter vorbereiten. Zusammen schauten sich alle ein Bilderbuch über die Freundschaft zweier Feldmäuse mit dem Apfelbaum
Rudi an. Danach bekamen die Kinder die Aufgabe, selbst ein kleines
Mäusenest mit Materialien von der Wiese zu bauen. Dabei gruben sie
Kürbisse aus, entdeckten Regenwürmer und plückten auch Paprika
und Tomaten. Zum Abschluss gab es ein „Mäuseessen“ mit Nüssen,
Äpfeln und Kinderpunsch, was die Kinder natürlich sehr begeisterte.
Die Pferdegruppe bedankt sich recht herzlich bei Frau Kitt für die
spannenden Stunden auf dem Obsthof, alle Kinder werden sich noch
lange an diesen tollen Auslug erinnern!
Montessori Kinderhaus
Ihr Kinderlein kommet.......
und bringt Eure Eltern, Oma, Opa, Verwandte und Freunde
mit- einfach jeden dem Ihr etwas Gutes wünscht.
Kommt auf den wunderschönen Überlinger Weihnachtsmarktes und
genießt die belgischen Riesenwafeln des Montessori Kinderhauses.
Ob zum zweiten Frühstück, zum Dessert nach dem Mittagessen, einfach zum Kafee oder als kleinen Abendsnack, unserer frisch gebackenen Wafeln schmecken immer.
Und wer sich eine kleine Leckerei mit nach Hause nehmen will, wird
dieses Jahr ebenfalls bei uns fündig. Unsere Herzkuchen sind zu Sternen geworden und in den weihnachlichen Geschmacksrichtungen
Gewürzkuchen, Linzertorte und Lebkuchen erhältlich. Natürlich alles selbst gebacken.
Wir stehen am Sonntag den 21. Dezember 2014von 11 bis 20 Uhr
am Stand der Vereine für Sie bereit.
Ihre Montessori Eltern
· 19
DONNERSTAG, 18. DEZEMBER 2014 / NR. 51/52
NOTRUFTAFEL
Landespolizei
Wasserschutzpolizei Überlingen
804-0
949590
Feuer
112
Überfall/Verkehrsunfall
110
Kinderärztlicher Notfalldienst
an Wochenenden und Feiertagen
von 08.00 bis 20.00 Uhr
0180 19 29 291
Notfallpraxis Überlingen
Am Wochenende und an Feiertagen können
akut erkrankte Patienten ohne vorherige
Anmeldung direkt in die Notfallpraxis
Überlingen am HELIOS Spital, Härlenweg 1 in
88662 Überlingen kommen.

07551
Öfnungszeiten:
Samstag, Sonntag, Feiertag: 08.00 bis 21.00 Uhr
Telefonisch ist der Ärztliche Bereitschaftsdienst
über die zentrale Rufnummer 07541 19222 zu
erreichen.
In lebensbedrohlichen Situationen ist der Rettungsdienst/Notarzt unter der Notrufnummer
112 zu alarmieren.
Hospizgruppe Überlingen
60863
HELIOS Spital Überlingen
9477-0
Zahnärztlicher Notdienst
0180 5911620
Stadtverwaltung
99-0
EnBW Regionalzentrum Heuberg-Bodensee
Störung 07461 709-0
Nacht- und Bereitschaftsdienste der
von 8.30 - 8.30 Uhr
Service 0800 9999966
STADTWERK AM SEE
Strom-, Erdgas-, Wasser- und Wärmeversorgung
Störfallnummer
0800 505 3333
Parkhäuser
9234-876
THW (Technisches Hilfswerk)
4860
Straßendienst
(im Auftrag des ADAC,
rund um die Uhr dienstbereit)
Giftzentrale Freiburg
3854
0761 19240
Brillenreparatur-Notdienst am Wochenende
und Feiertagen Optik Feldmann,
Meersburg
0151 19068704
APOTHEKEN
Do. 18.12.2014
See-Apotheke Ludwigshafen, Hauptstr. 8,
78351 Bodman-Ludwigshafen, Tel.: 07773 - 92 00 23
Mo. 29.12.2014
Löwen-Apotheke, Maurus-Betz-Str. 2,
88662 Überlingen, Tel.: 07551 - 94 47 77
Sa. 10.01.2015
Plummern-Apotheke, Münsterstr. 37,
88662 Überlingen, Tel.: 07551 - 6 38 64
Fr. 19.12.2014
Stadtapotheke, Franziskanerstr. 7,
88662 Überlingen, Tel.: 07551 - 6 22 09
Di. 30.12.2014
Die Obere Apotheke, Hauptstr. 20,
78333 Stockach, Tel.: 07771 - 23 49
So. 11.01.2015
St. Martin-Apotheke, Seestr. 44,
78354 Sipplingen, Tel.: 07551 - 25 63
Sa. 20.12.2014
Apotheke Dr. Braun, Hauptstr. 6,
78333 Stockach, Tel.: 07771 - 9 34 90
Mi. 31.12.2014
Münster-Apotheke, Münsterstr. 1,
88662 Überlingen, Tel.: 07551 - 6 33 29
Mo. 12.01.2015
Apotheke Owingen, Hauptstr. 26,
88696 Owingen, Tel.: 07551 - 6 66 68
So. 21.12.2014
Apotheke in der St.-Johann-Straße 16,
88662 Überlingen, Tel.: 07551 - 10 12
Do. 01.01.2015
See-Apotheke Ludwigshafen, Hauptstr. 8,
78351 Bodman-Ludwigshafen, Tel.: 07773 - 92 00 23
Di. 13.01.2015
Löwen-Apotheke, Maurus-Betz-Str. 2,
88662 Überlingen, Tel.: 07551 - 94 47 77
Mo. 22.12.2014
Apotheke Dr. Vetter, Tuttlinger Str. 7,
78333 Stockach, Tel.: 07771 - 69 00
Fr. 02.01.2015
See-Apotheke Ludwigshafen, Hauptstr. 8,
78351 Bodman-Ludwigshafen, Tel.: 07773 - 92 00 23
Mi. 14.01.2015
Die Obere Apotheke, Hauptstr. 20,
78333 Stockach, Tel.: 07771 - 23 49
Di. 23.12.2014
Apotheke im La-Piazza, Lippertsreuter Str. 60,
88662 Überlingen, Tel.: 07551 - 91 64 92
Sa. 03.01.2015
Stadtapotheke, Franziskanerstr. 7,
88662 Überlingen, Tel.: 07551 - 6 22 09
Do. 15.01.2015
Münster-Apotheke, Münsterstr. 1,
88662 Überlingen, Tel.: 07551 - 6 33 29
Mi. 24.12.2014
Löwen-Apotheke, Maurus-Betz-Str. 2,
88662 Überlingen, Tel.: 07551 - 94 47 77
So. 04.01.2015
Apotheke Dr. Braun, Hauptstr. 6,
78333 Stockach, Tel.: 07771 - 9 34 90
Fr. 16.01.2015
Kur-Apotheke, Klosterstr. 1,
88662 Überlingen, Tel.: 07551 - 6 31 91
Do. 25.12.2014
Apotheke im La-Piazza, Lippertsreuter Str. 60,
88662 Überlingen, Tel.: 07551 - 91 64 92
Mo. 05.01.2015
Apotheke in der St.-Johann-Straße 16,
88662 Überlingen, Tel.: 07551 - 10 12
Fr. 26.12.2014
Die Obere Apotheke, Hauptstr. 20,
78333 Stockach, Tel.: 07771 - 23 49
Di. 06.01.2015
Kur-Apotheke, Klosterstr. 1,
88662 Überlingen, Tel.: 07551 - 6 31 91
Sa. 27.12.2014
St. Martin-Apotheke, Seestr. 44,
78354 Sipplingen, Tel.: 07551 - 25 63
Do. 08.01.2015
VITA-Apotheke Nußdorf, Nußdorfer Str. 101,
88662 Überlingen, Tel.: 07551 - 30 81 29
So. 28.12.2014
Apotheke Owingen, Hauptstr. 26,
88696 Owingen, Tel.: 07551 - 6 66 68
Fr. 09.01.2015
Bahnhof-Apotheke, Bahnhofstr. 8,
78333 Stockach, Tel.: 07771 - 23 13
20 ·
DONNERSTAG, 18. DZEMBER 2014 / NR. 51/52
vOlKshOchschule
BOdenseeKreis
Anmeldungen und Informationen
www.vhs-bodenseekreis.de
VHS-Service-Zentrale
im Landratsamt
Tel: 07541 / 204-5425
EDV/berul. Bildung 07541 204-5431
Fax: 07541 204-5525
Veranstaltungsorte in Überlingen
CVS= Constantin-Vanotti Schule, Carl-Benz-Weg 37
Musiksaal = Jörg-Zürn-Gewerbeschule, Neubau, UG,Rauensteinstr.17
vhs = VHS-Zentrum, Rauensteinstr. 64 (bei
Schloß Rauenstein)
Weitere Auskünfte bei
Heidi Menges
Mo.,Mi.,Fr. 9 -11 Uhr
Tel.: 07551-40 52
Auszug VHS-Kurse im Herbst- Wintersemester fürJanuar 2015
Mittwoch, 07.01.2015
Qi Gong
15:00 16:30 GA301429ÜB*
Breustedt, Rüdiger
Donnerstag, 08.01.2015
Barcelona in Wort und Bild
19:00 20:30 GA110104ÜB*
Boada Zaragoza, Montserrat CVS
Freitag, 09.01.2015
Gesellschaftstanz für Einsteiger
Gesellschaftstanz für Fortgeschrittene
18:45 20:15 GA209483ÜB*
20:15 21:45 GA209485ÜB*
Schmidt, Arno
Schmidt, Arno
Musiksaal
Musiksaal
Samstag, 10.01.2015
Word für Seniorinnen und Senioren
10:00 15:00 GA502841ÜB*
Endrullis, Anna
vhs
Sonntag, 11.01.2015
Zeitinseln: Texte vor das Jahr gestellt
10:00 17:00 GA201035ÜB*
Friedrich, Christel
vhs
Montag, 12.01.2015
Schutz vor Viren und Datenverlust
Für alle Eltern - So macht gesund essen Spaß
18:00 21:00 GA501579ÜB*
19:00 22:00 GA307830ÜB*
Schramm, Stefan
Blohm, Hanna
vhs
Justus-von-Liebig-Schule; Küche
Mittwoch, 14.01.2015
Outlook Einführung
18:00 21:00 GA502981ÜB*
Einführung in den Servicebereich
18:30 21:30 GA500174ÜB*
Fotoworkshop „Blaue Stunde“ an der Überlinger Hafenpromenade 18:30 20:30 GA211142ÜB*
Bayerl, Monica
Kuhnen, Andrea
Kottal, Axel
vhs
Justus-von-Liebig-Schule; Küche
Landungsplatz
Donnerstag, 15.01.2015
Stricken mit Perlen
Bodenseeschiferpatent - Theoriekurs für Motor- und Segelboote
19:00 21:00 GA213384ÜB*
19:00 21:15 GA116708ÜB*
Grüner, Andrea
Raschewski, Kai
CVS
CVS
Freitag, 16.01.2015
Dekorative Wandgestaltung II
17:00 20:00 GA212173ÜB*
Loepthien, Felix
vhs
Samstag, 17.01.2015
PowerPoint Tagesseminar
09:00 16:00 GA502941ÜB*
Bayerl, Monica
vhs
Sonntag, 18.01.2015
Android Smartphones Intensivkurs
Aquarell, Pastell und Zeichnen
09:00 16:45 GA501215ÜB*
10:00 15:00 GA205633ÜB*
Lohr, Alexander
Attenberger, Ulla
vhs
Atelier Ulla Attenberger
Telekomgebäude 1. OG Dojo
Ausführliche Informationen und Kurstexte inden Sie unter: www.vhs-bodenseekreis.de. Die neuen Programmhefte für das Frühjahrsemester 2015 erhalten Sie kostenlos in allen Banken und Sparkassen, Ü-Punkt, Kur- und Touristinformation, Buchhandlungen,
Bibliothek, Südkuriergeschäftstelle und am VHS-Zentrum, Rauensteinstr. 64 am Eingang. Bitte melden Sie sich für alle Kurse an,
damit wir Planen und Sie bei Änderungen rechtzeitig informieren können. Vielen Dank!
Wir wünschen Ihnen eine gesegnete Weihnachtszeit.
Ihr VHS Team
· 21
DONNERSTAG, 18. DEZEMBER 2014 / NR. 51/52
Jugend
in ÜBerlingen & umgeBung
Das Jugendreferat möchtet euch herzlich zu der Weihnachtsfeier am Fr., den 19.
Dezember ab 17.00 Uhr im Jugendzentrum Rampe (Nußdorfstr. 100) einladen.
Mit: Musik, Magier-Show, Süßes & Getränke und vielem mehr!
Wichtig: Das Jugendcafé am Gondelehafen ist wegen der Weihnachtsfeste
von 22.12.2014 bis 01.01.2015 geschlossen. Am Fr. 02.01.2015 sind wir für
euch wieder da!
Das Jugendreferat-Team wünscht euch frohe Weihnachten und einen guten
Rutsch ins neue Jahr!
Besuch von VfB Friedrichshafen beim Mitternachtssport
in Überlingen
Am Samstag 13. Dezember hatten die Jugendliche beim Mitternachtssport, als der
Proispieler Thilo Späth vom VfB Friedrichshafen Volleyball e.V. in die Wiestorhalle
reinkam, eine schöne Überraschung.
Das Jugendreferat Überlingen in Zusammenarbeit mit dem Verein organisierte einen Volleyball-Schnupperkurs für Jugendliche aus Überlingen und Umgebung. 25
Jugendliche haben mit Erfolg und Spaß beim Training teilgenommen und hatten
auch die Möglichkeit gegen Thilo Späth zu spielen.
Das Jugendreferat Überlingen möchte sich beim VfB Friedrichshafen Volleyball
e.V., Thilo Späth, Simon Stegmann (Projektleiter „VOLLEYBALL macht SCHULE“)
und Trainer Artur Karczynski bedanken.
veransTalTungen
in unserer sTadT
21.11.2014 bis 07.01.2015
ÜB on Ice - Eislaufbahn auf
dem Landungsplatz
Preise je Block (2 Stunden): Kinder 2,50 €, Erwachsene 4,50 €, Leihgebühren Schlittschuhe 3,50 €
Auch in diesem Jahr dürfen wieder alle begeisterten Schlittschuhläufer ihre Runden
auf dem Eis direkt am Bodensee drehen.
Donnerstag, 18.12.2014
Eislaufblöcke: täglich 13:30 – 15:30 Uhr,
15:45 – 17:45 Uhr, 18:00 – 20:00 Uhr, Fr.& Sa.
zusätzlich: 20:15 – 22:15 Uhr und vom 20.12.
– 07.01. zusätzlich täglich: 11:15 – 13:15 Uhr
22 ·
11:00 - 20:00 Uhr
Hofstatt Überlingen, Hofstatt
Überlinger Weihnachtsmarkt
Kunsthandwerker und Händler bieten auf
der festlich geschmückten Hofstatt ihre
Waren an. Dazu locken weihnachtliche Leckereien und ein buntes Rahmenprogramm.
16:45 + 17:45 Uhr 30 minütiges Konzert mit
dem Bläservororchester der Musikschule.
11:00 Uhr
Rathaus, Münsterstr. 15-17
Führung im historischen Rathaussaal
Eintritt frei.
Freitag, 19.12.2014
11:00 - 20:00 Uhr
Hofstatt Überlingen, Hofstatt
Überlinger Weihnachtsmarkt
19:00 Uhr spielt die Stadtkapelle Überlingen.
DONNERSTAG, 18. DZEMBER 2014 / NR. 51/52
15:00 - 16:30 Uhr
Tref: Tourist Information,
Landungsplatz 5
Stadtführung durch die historische
Altstadt
7 € / Person, 5 € / Person mit Gästekarte,
Schwerbehinderte. Kinder bis 15 Jahre frei!
16:00 - 17:00 Uhr
Städt. Museum, Krummebergstr. 30
Führung: „Die Krippen des Städtischen
Museums“
Museumsleiter Peter Graubach gibt Ihnen
zunächst einen historischen Überblick über
die Krippenkunst und erläutert beim anschließenden Rundgang durch die beeindruckende Sammlung die Besonderheiten
der einzelnen Weihnachts- und Fastenkrippen. Zum Aufwärmen gibt es abschließend
einen Glühwein oder Tee im romantisch beleuchteten Museumsgarten. 8 € (inkl. Eintritt
und Getränk) / Ermäßigungen, Anmeldung
bis Veranstaltungstag erforderlich T. 07551
991079. www.museum-ueberlingen.de.
17:00 – 22:00 Uhr
Weingut Kress, Mühlbachstr. 115
WeinNacht im Weingut Kress
Probieren Sie in aller Ruhe unsere Weine. Für
den gemütlichen Ausklang gibt es kulinarische Kleinigkeiten an der Feuerstelle im Hof.
20:00 - 23:30 Uhr
Auf dem Landungsplatz
Apres-ICE-Party mit DJ Micha
in der Urweiße - Apresskihütte an der Eislaufbahn. Betreiber: Wirtshaus zum Felsen.
16:00 Uhr
Städt. Museum, Krummebergstr. 30
Führung: „Die Krippen des Städtischen
Museums“
Info siehe Termin am 19.12.
Mittwoch, 24.12.2014 – Heilig Abend
20:00 - 23:30 Uhr
Auf dem Landungsplatz
Hüttenzauber mit Livemusik von P.S. Alex
und den Bodenseejungs
in der Urweiße - Apresskihütte an der Eislaufbahn. Betreiber: Wirtshaus zum Felsen.
Sonntag, 21.12.2014
11:00 - 20:00 Uhr
Hofstatt Überlingen, Hofstatt
Überlinger Weihnachtsmarkt
16:00 Uhr spielt die Rentnerband der Stadtkapelle.
14:00 - 17:00 Uhr
Kreativhaus Applaus, Aufkircherstr. 17
Kreativzeit - dein selbstgebasteltes
Geschenk macht Freude!
Kosten ab 5 €. www.kreativhaus-applaus.de
15:00 Uhr
Kursaal am See, Christophstr. 2b
Weihnachtskonzert der Bodensee
Shantymen - „Sterne der Heiligen Nacht“
Eintritt 10 €. www.bodensee-shantymen.de
16:00 - 21:30 Uhr
Auf dem Landungsplatz
Western - Hüttengaudi mit Livemusik von
den Country-Boys
in der Urweiße - Apresskihütte an der Eislaufbahn. Betreiber: Wirtshaus zum Felsen.
20:00 Uhr
Sternwarte, Hof der Wiestorschule,
Wiestorstr. 31
Führung durch die Sternwarte
Überlingen
Eintritt frei, Spenden erbeten.
www.sternwarte-ueberlingen.de.
Montag, 22.12.2014
Samstag, 20.12.2014
16:00 - 17:00 Uhr
Tref: Tourist Information,
Landungsplatz 5
Stadtführung durch das winterliche
Überlingen
Kosten inkl. Getränk: 7 € / Person, 5 € / Person mit Gästekarte, Schwerbehinderte. Kinder bis 15 Jahre frei!
11:00 - 20:00 Uhr
Hofstatt Überlingen, Hofstatt
Überlinger Weihnachtsmarkt
11:00 - 18:00 Uhr
Kreativhaus Applaus, Aufkircherstr. 17
Kreativzeit - heute ist „Sternentag“
Kosten ab 10 €.
www.kreativhaus-applaus.de
11:00 - 12:00 Uhr
Vorraum der Sparkasse Bodensee,
Münsterstraße 2-4
Lesen zur Marktzeit mit dem Überlinger
Lesezeichen e.V.
Der Eintritt ist frei, auch Ferienkinder sind
herzlich eingeladen.
www.lesezeichen-ueberlingen.de
nachtsliedersingen mit dem Männerchor
Überlingen!
Eintritt frei, Spende zugunsten der KinderKrebsnachsorgeklinik in Tannheim.
10:00 - 18:00 Uhr
Kreativhaus Applaus, Aufkircherstr. 17
Kreativzeit - wir basteln allerlei weihnachtliches
Kosten ab 10 €.
www.kreativhaus-applaus.de
Dienstag, 23.12.2014
10:00 - 18:00 Uhr
Kreativhaus Applaus, Aufkircherstr. 17
Kreativzeit - Geschenke gestalten und
verpacken
Kosten ab 10 €.
www.kreativhaus-applaus.de
17:00 Uhr
Franziskanerkirche, Franziskanerstraße
Lieder bringen Licht ins Dunkel – Weih-
11:00 Uhr
Rathaus, Münsterstr. 15-17
Führung im historischen Rathaussaal
Eintritt frei.
Gottesdienste Heiligabend
15:00 Uhr St. Suso: Krippenfeier für Kleinkinder
17:00 Uhr St. Suso: Weihnachtsgottesdienst
für Familien besonders für die Erstkommunikanten
17:00 Uhr St. Verena, Andelshofen:
Weihnachtliche Wort Gottes Feier
17:00 Uhr Goldbach: Christmette
21:15 Uhr
St. Nikolaus Münster, Münsterplatz
Kirchenmusik an Weihnachten: Einstimmung in die Christmette
mit bekannten Weihnachtsliedern für dreibis vierstimmigen Frauenchor und weihnachtlicher Instrumentalmusik.
22:00 Uhr
St. Nikolaus Münster, Münsterplatz
Kirchenmusik an Weihnachten:
Christmette
gestaltet vom Münsterchor mit deutschen
Weihnachtsliedern!
Donnerstag, 25.12.2014
10:00 Uhr
St. Nikolaus Münster, Münsterplatz
Hochamt zum Weihnachtsfest
Der Münster- und Kammerchor und das
Münsterorchester werden unter der Leitung
von Melanie Jäger-Waldau die Messe in G
von Franz Schubert sowie den Weihnachtschor „Tollite hostias“ von Camille Saint-Saëns
zu Gehör bringen. Die Jugendkantorei singt
die gregorianischen Choräle zum Weihnachtsfest. www.muensterkonzerte.info
18:30 Uhr
St. Nikolaus Münster, Münsterplatz
Kirchenmusik an Weihnachten: Feierliche
Weihnachtsvesper
Freitag, 26.12.2014
Weihnachtsgottesdienste
08:00 Uhr Franziskanerkirche: Eucharistiefeier
10:00 Uhr St. Nikolaus Münster: Eucharistiefeier - Die Jugendkapelle Überlingen
spielt deutsche Weihnachtslieder
10:00 Uhr St. Verena, Andelshofen: Eucharistiefeier
15:00 - 16:30 Uhr
Tref: Tourist Information, Landungsplatz 5
Stadtführung durch die historische Altstadt
7 € / Person, 5 € / Person mit Gästekarte,
Schwerbehinderte. Kinder bis 15 Jahre frei!
· 23
DONNERSTAG, 18. DEZEMBER 2014 / NR. 51/52
17:00 Uhr
Franziskanerkirche, Franziskanerstr.
Abendmusik zu Weihnachten
Heinrich-Schütz-Vocalensemble und -Consort, Solisten aus dem Chor. Werke von Vivaldi (Gloria) und J.S. Bach (Kantate 147a).
Eintrittspreis wird vom Besucher selber festgelegt - Richtpreis 15 €.
Samstag, 27.12.2014
11:00 - 12:00 Uhr
St. Nikolaus Münster, Münsterplatz Eingang Nordportal.
Was gibt es denn im Münster zu entdecken?
Katechetische Münsterführung für Kinder!
Thema heute: „Ein besonderer Geburtstag“!
Eintritt frei! www.muenstergemeindeueberlingen.de
20:00 - 23:30 Uhr
Auf dem Landungsplatz
Apres-ICE-Party mit DJ Heiko
in der Urweiße - Apresskihütte. Betreiber:
Wirtshaus zum Felsen.
Sonntag, 28.12.2014
16:00 - 21:30 Uhr
Auf dem Landungsplatz
Hüttengaudi mit Livemusik von Jumbo
in der Urweiße - Apresskihütte an der Eislaufbahn. Betreiber: Wirtshaus zum Felsen.
Mittwoch, 31.12.2014
11:00 Uhr
Rathaus, Münsterstr. 15-17
Führung im historischen Rathaussaal
Eintritt frei.
21:00 - 02:00 Uhr
Auf dem Landungsplatz
Silvesterparty mit DJ Mäx
in der Urweiße - Apresskihütte an der Eislaufbahn. Betreiber: Wirtshaus zum Felsen.
7 € / Person, 5 € / Person mit Gästekarte,
Schwerbehinderte. Kinder bis 15 Jahre frei!
15:30 Uhr
Kursaal am See, Christophstr. 2b
Schneewittchen - das Musical
„Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist
die schönste im ganzen Land?“ Schneewittchen - eine Geschichte über die Kraft
der Liebe, die Wichtigkeit von Freundschaft
und die innere Schönheit eines Menschen.
Diese kindgerechte und anspruchsvolle Eigenproduktion des Theater Liberi mit viel
Musik und tollen Kostümen garantiert beste
Musical-Unterhaltung für Jung und Alt zur
kalten Jahreszeit! Für Kinder ab vier Jahren!
Eintritt VVK: Erw.17/15/12 €, Kinder 3-14
Jahre: 15/13/10 €, Tourist Information, Landungsplatz 5, Tel. 07551 9471523.
17:00 - 19:00 Uhr
Goldbacher Stollen, Stolleneingang:
Obere Bahnhofstraße
Führung durch den Goldbacher Stollen
des ehemaligen KZ Aufkirch
Die Führung ist für Kinder unter 14 Jahren
nicht geeignet, Hunde sind nicht erlaubt.
Eintritt frei, Spenden erbeten. www.stollenueberlingen.de
20:00 - 23:30 Uhr
Auf dem Landungsplatz
Apres-ICE-Party mit DJ Micha
in der Urweiße - Apresskihütte an der Eislaufbahn. Betreiber: Wirtshaus zum Felsen.
20:00 Uhr
Sternwarte, Hof der Wiestorschule,
Wiestorstr. 31
Führung durch die Sternwarte
Überlingen
Eintritt frei, Spenden erbeten.
www.sternwarte-ueberlingen.de.
Samstag, 03.01.2015
22:00 - 23:00 Uhr
St. Nikolaus Münster, Münsterplatz
Silvesterkonzert mit Trompetenensemble Thomas Reiner
Festliche Musik für 3 Trompeten Pauken und
Orgel. Karten: 22 € / 20 € gibt es im Vorverkauf bei der Tourist Information, Landungsplatz 5, Tel.: 07551 9471523, Restkarten ab
21:30 Uhr an der Abendkasse im Münster.
Donnerstag, 01.01.2015
10:30 Uhr
St. Nikolaus Münster, Münsterplatz
Hochfest der Gottesmutter Maria
Hauptgottesdienst mit Aussendung der
Sternsinger.
Freitag, 02.01.2015
15:00 - 16:30 Uhr
Tref: Tourist Information, Landungsplatz 5
Stadtführung durch die historische Altstadt
24 ·
20:00 - 23:30 Uhr
Auf dem Landungsplatz
Hüttenzauber mit Livemusik von P.S. Alex
und den Bodenseejungs
in der Urweiße - Apresskihütte an der Eislaufbahn. Betreiber: Wirtshaus zum Felsen.
Sonntag, 04.01.2015
11:00 - 18:00 Uhr
Parkhotel St. Leonhard, Obere St.
Leonhard Str. 71
Hochzeitsmesse Überlingen
Bereits zum 21-igsten Mal organisiert das
Brautatelier Weber aus Salem eine Informationsausstellung zum Thema Hochzeit. Ein
abwechslungsreiches Rahmenprogramm
mit Modepräsentationen, Frisurenshows,
Kosmetikvorführungen sowie Live-Musik erwartet die Besucher. Eintritt: 3 €, inkl. Begrüßungssekt und Teilnahme am Gewinnspiel.
Infotel. 07553 1617, www.hochzeitsmesseueberlingen.de
16:00 - 21:30 Uhr
Auf dem Landungsplatz
Hüttengaudi mit Livemusik von Jumbo
in der Urweiße - Apresskihütte an der Eislaufbahn. Betreiber: Wirtshaus zum Felsen.
Montag, 05.01.2015
14:00 - 18:00 Uhr
PraxisAtelier Freiläche, Zum Salm 14,
Nußdorf
Ferien-Atelier-Tag: Tonwerkstatt
Für Kinder ab 6 Jahren und Erwachsene: Kosten inkl. Material 30 €. Info und Anmeldung
Tel. 07551 8319914, www.freilaeche.eu
19:00 Uhr
ÜB on Ice - Eislaufbahn auf dem Landungsplatz – 1. SW SEE Eisstock-Supercup
Der Stadtmeister aus Friedrichshafen spielt
gegen den Stadtmeister aus Überlingen!
19:00 - 23:30 Uhr
Auf dem Landungsplatz
Hüttenrock mit der Narrenzunftband
Überlingen
in der Urweißen - Apresskihütte an der Eislaufbahn. Betreiber: Wirtshaus zum Felsen.
Dienstag, 06.01.2015
08:00 Uhr
Bereich Minigolfplatz / Mantelhafen,
Seestraße!
Internationales Dreikönigstauchen der
TGÜ
Die TGÜ veranstaltet das europaweit größte Tauchtrefen im Winter, bei dem bis zu
350 aktive Taucher erwartet werden. www.
tauchgruppe-ueberlingen.blogspot.de
10:30 Uhr
St. Nikolaus Münster, Münsterplatz
Fest der Erscheinung des Herrn
Hauptgottesdienst mit Einzug der Sternsinger. Kollekte für die Priester- und Katechetenausbildung in Afrika.
Mittwoch, 07.01.2015
11:00 Uhr
Rathaus, Münsterstr. 15-17
Führung im historischen Rathaussaal
Eintritt frei.
Donnerstag, 08.01.2015
11:00 Uhr
Rathaus, Münsterstr. 15-17
Führung im historischen Rathaussaal
Eintritt frei.
19:00 Uhr
Galerie Gunzoburg, Aufkircher Str. 3
Lesungen in der Galerie Gunzoburg
Iole aus der Schmitten (österreichische
Schauspielerin) liest aus dem Buch „Jugend
am Ufer“ von Otto Frei (Schweizer Autor).
Eintritt frei, Spenden erbeten. Infotel. 07551
63233
DONNERSTAG, 18. DZEMBER 2014 / NR. 51/52
Freitag, 09.01.2015
15:00 - 16:30 Uhr
Tref: Tourist Information, Landungsplatz 5
Stadtführung durch die historische Altstadt
7 € / Person, 5 € / Person mit Gästekarte,
Schwerbehinderte. Kinder bis 15 Jahre frei!
15:00 - 16:00 Uhr
SKIDs Nudelgeschäft, Christophstr. 15
Führung durch die Überlinger Nudelmanufaktur
Eintritt 3 €, Anmeldung erforderlich, Tel.
07551 9474214, www.ueberlinger-nudelmanufaktur.de
19:30 Uhr
Kreativhaus Applaus, Aufkircherstr. 17
Input Theater mit der Theatergruppe
„Lautstark“
Bei diesem Theaterabend entstehen aus
dem Moment heraus Geschichten, Figuren,
Lieder und Szenen die weder abgesprochen
noch geprobt sind. www.impro-lautstark.de
20:00 Uhr
Sternwarte, Hof der Wiestorschule,
Wiestorstr. 31
Führung durch die Sternwarte
Überlingen
Eintritt frei, Spenden erbeten.
www.sternwarte-ueberlingen.de.
Montag, 12.01.2015
10:00 - 12:00 Uhr + 15:00 - 17:00 Uhr
PraxisAtelier Freiläche, Zum Salm 14,
Nußdorf
Open Day im Praxis Atelier! Reinschauen.
Informieren. Ausprobieren.
Info Tel. 07551 8319914, www.freilaeche.eu
Mittwoch, 14.01.2015
11:00 Uhr
Rathaus, Münsterstr. 15-17
Führung im historischen Rathaussaal
Eintritt frei.
Donnerstag, 15.01.2015
11:00 Uhr
Rathaus, Münsterstr. 15-17
Führung im historischen Rathaussaal
Eintritt frei.
Freitag, 16.01.2015
15:00 - 16:30 Uhr
Tref: Tourist Information, Landungsplatz
5
Stadtführung durch die historische Altstadt
7 € / Person, 5 € / Person mit Gästekarte,
Schwerbehinderte. Kinder bis 15 Jahre frei!
20:00 Uhr
Sternwarte, Hof der Wiestorschule,
Wiestorstr. 31
Führung durch die Sternwarte
Überlingen
Eintritt frei, Spenden erbeten.
www.sternwarte-ueberlingen.de.
20:00 Uhr
Noltes Culture Lounge, Gunzoweg 1
„Perle sucht Sau“ - Von der Kunst,
den Mann fürs Leben zu inden.
Musikalische Kleinkunstkomödie mit Birgit
Nolte-Michel.
Eintritt 24 €, Kartenreservierung unter Tel.
07551 8310222 oder online www.noltes.biz.
Ausstellungen
16.11.2014 bis 10.01.2015
Ausstellung: Armin Mueller-Stahl –
Menschenbilder und Landschaften
Arbeiten auf Papier – Giclée, Lithograie,
Aquarell, Patellkreide und Radierung
Armin Mueller-Stahl, Jahrgang 1930, gehört
ohne Zweifel zu den klassischen künstlerischen Mehrfachbegabungen der deutschen
Kulturgeschichte.
Galerie und Einrahmungen Heike Schumacher, Hochbildstr. 22a, Tel. 07551
972866, www.galerie-ueberlingen.de. Öfnungszeiten: Di. bis Fr. 9 - 13 Uhr + 15 - 18
Uhr, Sa. 10 - 13 Uhr.
07.12.2014 bis 23.01.2015
Ausstellung: Winterausstellung
„Märchen, Mythen und Legenden“,
ein Thema, 10 Künstler
Es ist besonders spannend, wie die Künstler
Wilfried Düker, Brigitte Fuchs, Erika Lohner,
Jörg Michaelis, Gisela Schröder-Fröhlich,
Günther H. Schulze, Gesine Smaglinski, Ingrid Stotz, Günther Widenhorn und Jörg
Wizemann, das Thema künstlerisch umsetzen.
Öfnungszeiten: Di. bis Fr. + So. 14 - 18 Uhr,
Sa. 11 - 13 Uhr.
Galerie Gunzoburg, Aufkircher Str. 3, Tel:
07551 63233, www.ibc-ueberlingen.de
05.12.2014 bis 30.01.2015
Ausstellung: Schmuckunikate und Bilder
Winterausstellung mit neuen Schmuckunikaten von Felizitas Defner und Bildern von
Elke Körner.
SchmuckWerk, Hizlerstr. 3,
www.fd-schmuckwerk.de,
www.elkekoerner.de
Öfnungszeiten: Mi. bis Fr. 10 - 12:30 Uhr +
14:30 - 18 Uhr / 06., 24. + 31.12. + 03.01. von
10 - 13 Uhr.
29.11.2014 bis 01.02.2015
Ausstellung: Winterausstellung des Int.
Bodensee-Clubs (IBC)
Die ausgewählten Arbeiten werden einen
Querschnitt durch die der Bildenden Kunst
zur Verfügung stehenden technischen Möglichkeiten, angefangen von der klassischen
Malerei in Öl oder Acryl, der Graischen Techniken (Zeichnung, Aquarell, Holzschnitte,
Radierungen), der Fotograie sowie der Bildnerei in allen Materialien zeigen.
Musikperformance: „Musik trift Kunst“ von
und mit Bernhard Rißmann am Sonntag,
18.01.15 um 17 Uhr.
Städtische Galerie Überlingen, Seepromenade 2, Tel. 07551 991074, www.staedtischegalerie.de www.ibc-ueberlingen.de
Öfnungszeiten: Di. bis Fr. 14 bis 17 Uhr; Sa.,
So. und Feiertag 11 bis 17 Uhr.
30.10.2014 bis 11.04.2015
Ausstellung: NAH.II
Fotoausstellung mit echten Porträts von
Menschenfotograin Lena Reiner.
Stadtbücherei Überlingen,
Steinhausgasse 3, Tel. 07551 991575,
www.stadtbuecherei-ueberlingen.de
Öfnungszeiten: Di. + Do. 10 - 13 + 15 - 19
Uhr, Mi. 10 - 13 + 15 - 18 Uhr, Fr. 13 - 18 Uhr,
Sa. 10 - 14 Uhr.
TURMALIN-ZIMMER
Große Turmalinausstellung zur
Weihnachtszeit
21. Dezember 2014 bis 10. Januar 2015
Der Turmalin ist wohl die eindrucksvollste
und rätselhafteste Erscheinung unter den
Edelsteinen. Der Reichtum seiner Farben
und der komplexe Formenaufbau sind
im gesamten Mineralreich unübertrofen.
Erlebbar wird dieses „Wunder der Natur“
besonders beim Betrachten außergewöhnlicher Querschnitte der großen Kristalle Madagaskars.
Das Turmalinzimmer zählt zu den größten
und bedeutendsten Sammlungen madagassischer Turmalinscheiben weltweit. Die
Präsentation in 22 großen Tafeln erlaubt
eine Kombination von Tages- und Kunstlicht
und gibt damit die einmalige Gelegenheit,
den Turmalin in seiner ganzen Fülle und
Lebendigkeit wahrzunehmen. Das Rahmenprogramm mit vier Vorträgen, Führungen
und weiteren Veranstaltungen vermittelt
dem Interessierten einen verständlichen
Überblick und vertieft wichtige Aspekte des
Turmalins.
Täglich geöfnet von 11.00 bis 17.00 Uhr
Eintritt frei – Spenden erbeten
Weitere Veranstaltungen und Fotos unter
www.das-turmalin-zimmer.de
Veranstaltungsort: Andreashof
Kirchgasse 35, 88662 Überlingen
www.lichtyam-andreashof.info
· 25
DONNERSTAG, 18. DEZEMBER 2014 / NR. 51/52
Was TuT
sich WO
Advents und Weihnachtslieder
im Gewächshaus
Erste Ausgabe „Hallo Ü“ 2015
Liebe Leserinnen und Leser,
das letzte Mitteilungsblatt in diesem Jahr (KW 51) erscheint am Donnerstag, 18. Dezember 2014.
In den Kalenderwochen 52/14, 1 und 2/15 erscheint kein Mitteilungsblatt!
Das erste Mitteilungsblatt im neuen Jahr erscheint am Donnerstag, 15. Januar 2015. Der
Redaktionsschluss für diese Ausgabe (KW 3) ist Montag, 12. Januar 2015, 10 Uhr.
Abgabetermin für Ortsreporter: Montag, 12.01.2015 um 10 Uhr
www.primo-einfach-online.de
Wir bitten Sie um Beachtung!
Ihr Primo Verlag
Für die Einstimmung auf das bevorstehende
Weihnachtsfest wird im Gewächshaus der
Gärtnerei Widmer, Überlingen, Barbelstrasse 3, am 21. Dezember, (4. Advent)Beginn
17.00 Uhr, ein Advents-und Weihnachtsliedersingen stattinden.
In diesem traumhaften weihnachtlichen
Ambiente erklingen bekannte und weniger
bekannte Lieder zum Mitsingen, (Liederbücher sind vorhanden), oder einfach zum Zuhören und Seele baumeln lassen. Gitarrenbegleitung Paul Knisel.
Zur Aulockerung werden einige Weihnachtsgeschichten zu Gehör gebracht. Jedermann ist herzlich eingeladen. Der Eintritt
ist frei. Spenden erbeten.
Notariat geschlossen
Amtsgericht Überlingen
Das Notariat Überlingen, Schlachthausstr. 9, 88662 Überlingen,
hab am 02.01. und 05.01.2015 geschlossen. Am 07.01.2015 sind
wir wieder für Sie da.
Eine Öfentliche Gerichtsverhandlung der Strafabteilung indet
im Sitzungszimmer EG, 108, Bahnhofstraße 8 an folgendem Termin statt: Donnerstag, 8. Januar 2015,
14.20 Uhr wegen mittäterschaftlichen Diebstahls
BÜRGERVERBUND ÜBERLINGEN Büro von Bürgern für Bürger • Rathaus, Münsterstraße 15 - 17, Tel. 07551 99-1400 (Eingang Fußgängerzone)
der Bürgerverbund dient der Förderung bürgerschaftlichen engagements. in dem vom Bürgerverbund betriebenen „Büro von Bürgern für Bürger“ können vereine, selbsthilfegruppen oder
andere gruppierungen mit ihren Beratungs- und hilfsangeboten an die Öfentlichkeit treten.
Folgende Gruppen und Einrichtungen bieten im Büro des Bürgerverbunds ihre Hilfe und ihre Fachkenntnisse an:
\ BEWÄHRUNGSHILFE KONSTANZ
(www.neustart.org)
Bewährungshilfe ist ein Beratungsangebot für strafällig
gewordene Personen, die vom gericht einem Bewährungshelfer unterstellt wurden.
Weitere informationen unter Tel.: 07531 80200-17 (Frau
Fuchs) und unter Tel.: 07531 80200-15 (Frau drexler).
Termine: Jeden montag 15:00 -18:00 uhr und
jeden 2.+ 4. dienstag 14:00 – 18:00 uhr
\ BEZIRKSVEREIN RECHTSPFLEGE
der Bezirksverein rechtsplege betreut strafällige vor,
nach und während der haft. hauptziel der arbeit ist es,
gemeinsam mit den strafälligen voraussetzungen für
geordnete lebensverhältnisse zu erarbeiten und ihnen
die soziale und beruliche integration zu erleichtern.
Termine: jeden Freitag, 09.00 bis 11.00 uhr
\ DEUTSCHE VEREINIGUNG
MORBUS BECHTEREW E.V.
Therapiegruppe Überlingen
sprechstunde Karl stehle, 07554 9865130
Termine: jeden 1. montag im monat, 09.30 bis 11.30 uhr
\ HOSPIZGRUPPE
Begleitet ehrenamtlich schwerkranke und sterbende
menschen und deren angehörige, Beratung und information unter Tel. 07551 60863.
26 ·
Beratung zur Patientenverfügung und vorsorgevollmacht nach
vorheriger telefonischer vereinbarung am ersten und letzten
mittwoch im monat; Tel. 07551 915323 (gerhard Krimmer).
\ RHEUMA-LIGA BADEN-WÜRTTEMBERG E.V.
HILFE, DIE BEWEGT
www.rheuma-liga-bw.de/ueberlingen
die arbeitsgemeinschaft Überlingen bietet jeden 2. mittwoch im monat von 16.30 uhr bis 18.00 uhr Beratung für
Betrofene an, für schwerstbetrofene auch hausbesuche.
Terminvereinbarung unter 07551 9459983
(georg schindler)
\ TALENTE-TAUSCHRING ÜBERLINGEN
der Talente-Tauschring ist eine Organisation von Tauschwilligen, die dienstleistungen und Waren untereinander
tauschen. verrechnet wird in Talente-Punkten, wofür
jeder Teilnehmer ein Punktekonto führt. angebote und
nachfragen sind in einer Tauschzeitung erfasst.
Termine: jeden 2. donnerstag, 16.30 bis 18.00 uhr,
außer in den Ferien!
\ TRAUMSPRECHSTUNDE
es berät sie kostenfrei dr. nikola Patzel (psychotherapeutischer heilpraktiker mit langjähriger erfahrung in
Traumdeutung). Termine: jeden 1. und 3. dienstag im
monat, ab 17.00 uhr (nur nach voranmeldung
unter Tel. 07551 944776)
\ PFLEGESTÜTZPUNKT BODENSEEKREIS
im Plegestützpunkt des Bodenseekreises erhalten
Plegebedürftige und ihre angehörigen kostenlose umfassende, neutrale und trägerunabhängige information und Beratung zu allen Fragen
im Zusammenhang mit Plege- und hilfsbedürftigkeit. - glärnischstraße 1 – 3, Zimmer g 102
88045 Friedrichshafen
Ansprechpartner:
ursula eberhart
gabriele Knöple
Tel.: 07541 204-5195
Tel.: 07541 204-5196
Fax: 07541 204-7195
plegestuetzpunkt@bodenseekreis.de
Öfnungszeiten in Friedrichshafen
montag bis Freitag
09.00 bis 12.00 uhr
donnerstag
14.00 bis 17.00 uhr
Persönliche Beratungsgespräche außerhalb der Öfnungszeiten nach vorheriger vereinbarung. Bei Bedarf
werden auch hausbesuche angeboten.
DONNERSTAG, 18. DZEMBER 2014 / NR. 51/52
Familientref Kunkelhaus
Überlingen
Wir sind am 20.12. 2014 auf dem Überlinger Weihnachtsmarkt!
Bei uns gibt es leckere Wafeln, selbstgebackene Weihnachtsplätzchen und selbstgemachte Knete. Wir freuen uns auf Ihren
Besuch!
Vormittagsbetreuung montags und mittwochs im Familientref Kunkelhaus: Es
gibt noch freie Plätze!
Gemeinsam spielen, lachen, singen und
noch viel mehr! Dies können Kinder ab 18
Monaten bis zum Kindergarteneintritt von 9
bis 12 Uhr im Familientref Kunkelhaus.
Genauere Informationen und Anmeldung
bei Hanna Nothhelfer 07551/66746
Weihnachtsferien!!! Vom 22.12.2014 bis
06.01.2015 inden keine regelmäßigen
Angebote im Familientref statt.
Harmonische Babymassage (nach Bruno
Walter) für Babys ab der 6. Lebenswoche
bis ca. 9. Lebensmonat
Neuer Kurs startet im neuen Jahr! Anmeldung im Familientref laufend möglich!
Sobald 6 TeilnehmerInnen angemeldet sind,
startet ein Kurs. Ab dem 7. Erwachsenen beginnt die Warteliste. Ein Vätersamstag kann
zusätzlich gegen geringes Entgelt vereinbart werden.
Kosten:49 € (inklusiv Kursunterlagen und
Öl), der- Bildungsgutschein wird angerechnet
Leitung: Stefanie Buchele, Ergotherapeutin,
Kursleiterin für harmonische Babymassage
Ansprechpartnerin: Martina Fahlbusch-Nährig, Tel. 07551/1795
Viele Angebote des Familientref Kunkelhaus inden im Rahmen der Initiative „Kinderland Baden-Württemberg“ (Landesprogramm ) statt. Bitte fragen Sie nach!
Veranstaltungen ohne Ortshinweis inden
im Familientref Kunkelhaus, Schlachthausstr. 6, statt. Diese Angebote richten sich an
alle Interessierten und sind ofen für alle
(Mitglieder und Nichtmitglieder des Familientrefs).
Weitere Informationen inden Sie auf
unserer Homepage
www.familientref-kunkelhaus.de.
BAMBERGEN
BONNDORF
aus den
OrTsTeilen
ANDELSHOFEN
Dorfgemeinschaft
Andelshofen e.V.
Im alten Schulhaus von Andelshofen
tut sich was:
Zur Finissage der Ausstellung von
Jeannette Cord‘s
-Farbenfreude und Leichtigkeit am Samstag, 27. Dezember
von 12.00 bis 15.00 Uhr
sind Sie herzlich eingeladen.
Die Künstlerin wird persönlich anwesend
sein.
Reservierte Gemälde können bei der Gelegenheit abgeholt werden.
Einladung zum Neujahrsumtrunk
Die Dorfgemeinschaft Andelshofen e.V. veranstaltet einen kleinen Neujahresempfang.
Alle Anwohner aus Andelshofen und natürlich auch aus Kogenbach und dem Erlenweg, sind herzlich eingeladen, am Sonntag,
10.01.2015 um 11 Uhr im alten Schulhaus
dabei zu sein.
Joachim Schäuble, 1. Vorsitzender
Stei Graf, Schriftführung
ORTSVORSTEHER
SIEGFRIED WEBER
ORTSVORSTEHER
Bambergen, dorfstraße 58
Bonndorf, Felbenwiesweg 1
Tel. privat: 07551 7454
Tel. privat: 07773 9386041
Fax privat: 07551 945702
Tel. Ortsverwaltung: 07773 7203
Tel. Ortsverwaltung: 07551 7432
e-mail: dominik.schatz@t-online.de
DOMINIK SCHATZ
e-mail: weber-bambergen@gmx.net
Sprechstunde:
Sprechstunde:
dienstag
19.00 - 20.00 uhr
im rathaus Bambergen sonst nach vereinbarung
donnerstag 19.00 - 20.00 uhr
im rathaus Bonndorf, sonst nach vereinbarung
Narrenverein Bambergen
Kuckucks I-hager e.V.
Frohe Weihnachten
Liebe Narrenfreunde,
Wir möchten es nicht versäumen, euch die allerbesten Weihnachtsgrüße zu schicken. Wir
hofen, dass Ihr genügend Zeit indet, euch von
der Hektik des Alltags zu erholen. Und denkt
daran, euch noch ein bisschen Kraft und gute
Laune für die Silvesterfete aufzuheben.
Ortsverwaltung Bonndorf
Und schon im neuen Jahr, freuen wir uns sehr
auf die 5. Jahreszeit.
Des Weiteren wünschen wir euch einen guten
Rutsch ins neue Jahr, und eine glückselige Fasnet 2015.
Eure Vorstandschaft des Narrenvereins, Kuckucks I hager, Bambergen.
Pressewart
B. Klotz
Die Ortsverwaltung Bonndorf wünscht
Ihnen frohe Weihnachten und ein erfolgreiches Jahr 2015.
Bonndorfer Weihnachtszauber
am Samstag den 20.12.2014
ab 18:00 Uhr auf dem
Bonndorfer Kirchplatz.
Auch in diesem Jahr wollen wir uns gemeinsam auf das Weihnachtsfest einstimmen.
Auf dem Kirchplatz lässt es sich in entspannter Atmosphäre, ohne Hektik und Stress,
zu interessanten Begegnungen und guten
· 27
DONNERSTAG, 18. DEZEMBER 2014 / NR. 51/52
Gesprächen kommen. Musikalisch sorgen
die Jungmusiker des Musikvereins Bonndorf
und der Projektchor des Gesangvereines für
weihnachtliche Stimmung. Es würde uns
freuen, wenn noch andere Beiträge für ein
buntes Rahmenprogramm zusammenkommen. Bei Glühwein, Punsch, Wafeln und
einer heißen Wurst ist für das leibliche Wohl
bestens gesorgt. Wie immer wollen wir den
Erlös einem sozialen Zweck zugutekommen
lassen. In diesem Jahr werden wir die Brandopfer der Bauwagenverpufung, 4 Jugendliche im Alter zwischen 13 und 15 Jahren und
ihre Familien in Gallmannsweil unterstützen.
Das Team des Weihnachtszaubers
freut sich auf Sie.
Silvesterraketen
Im letzten Jahr haben einige Raketen die
Folien der Gewächshäuser der Gärtnerei
Kuppel durchschlagen. Bitte schießen Sie
keine Raketen in Richtung Gärtnerei ab
und beachten Sie die Windrichtung damit es in diesem Jahr keine Schäden an
den Folienhäusern gibt.
Vielen Dank
Narrenverein Kaientroler
Bonndorf e.V.
Einladung zur Narrenversammlung
am 03.01.2015 um 20 Uhr im Gasthaus „Zur Tenne“
Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Totengedenken
3. Bericht des Schriftführers
4. Bericht des Kassiers
5. Bericht des Präsidenten
6. Wahl der Vorstände
7. Termine Fasnacht 2015
8. Jubiläum 2015
9. Fasnetsmotto 2015
10. Wünsche und Anträge
Euer Präsident
Ralf Waibel
Bändel nähen
Am Samstag, dem 27.12.2014 werden wir
um 10 Uhr im Bürgersaal zum 2. Mal Bändel
für unser Dorf nähen. Wer Zeit und Lust hat
darf gerne helfen, wir brauchen dringend
Nähmaschinen aber auch Bändelschneider
und Helfer. Bei Fragen bitte bei Isabella Waibel oder Anke Engels melden.
28 ·
DEISENDORF
OrTSvOrSTeher
MArTin STrehl
deisendorf, Katharinenweg 3
Die Aussendung der Sternsinger erfolgt am
Sonntag, den 28.12. innerhalb der Hl. Messe.
Da wir die Aktion wieder in gewohnter Weise unterstützen wollen, freuen wir uns, wenn
viele Jungen und Mädchen mitmachen.
Das Organisationsteam
tel. privat: 07551 972161
Fax: 03212 1073431
tel. Ortsverwaltung: 07551 60918
HÖDINGEN
e-Mail: ortsverwaltung@deisendorf.de
www.deisendorf.de
OrTSvOrSTeher
MArTin KeSSler
Sprechstunde:
Hödingen, brunnenstraße 6
tel. privat: 07551 60272
Fax privat: 07551 60272
tel. Ortsverwaltung: 07551 9499793
e-Mail: kessler-hoedingen@gmx.de
internet: www.hoedingen.de
Jeden Montag (außer in den Schulferien) von
18.30 - 20.00 uhr im rathaus oder nach vereinbarung
Ein besinnliches
Weihnachten 2014
Gemeinsam mit den Mitgliedern des
Ortschaftsrates wünsche ich Ihnen ein
frohes und friedvolles Weihnachtsfest
und alles Gute für das Jahr 2015.
Ich bedanke mich bei allen Bürgerinnen und Bürgern, die im abgelaufenen Jahr ehrenamtlich tätig waren und
mit ihrem Einsatz einen wichtigen Beitrag für ein funktionierendes Dorleben
geleistet haben.
Im Namen des Ortschaftsrates
Ihr Ortsvorsteher Martin Strehl
Heilig Abend in Deisendorf
Wir laden alle Deisendorfer Bürger und Gäste herzlich ein, Weihnachten mit Orgelmusik
und einer Bläsergruppe der Harmonie Lippertsreute mit Kinderpunsch und Glühwein
am Heilig Abend ab 15.00 Uhr in der Dorfmitte zu begrüßen. Einen Augenblick Besinnung, verweilen, still stehen und sich freuen
auf die schöne Weihnachtszeit!
Auf Ihren Besuch freuen sich die
Funkenbuben
*Sternsinger* Dreikönig
„Gib uns heute das Brot, das wir brauchen“
(Matthäus 6,11) so
lautet der biblische Leittext der kommenden Sternsingeraktion.
Unter dem Leitwort „Segen bringen, Segen
sein. Gesunde Ernährung für die Kinder
auf den Philippinen und weltweit!“ werden
am Montag, den 29. Dez. in der Zeit von
10.00 – 17.00 Uhr die Sternsinger in unserem Dorf unterwegs sein.
Die Philippinen sind das Beispielland der Aktion 2015.
Sprechstunde:
donnerstag
19.30 - 20.30 uhr
in der Ortsverwaltung, Max-Mutscheller-Straße 12.
gerne auch nach telefonischer vereinbarung.
Frohe Weihnachten und ein
gutes Neues Jahr
Das Jahr 2014 neigt sich dem Ende zu.
Ein großes Dankeschön alle Hödingerinnen und Hödinger, die mit Ihrem Einsatz
und Ihrer Tatkraft mitgeholfen haben,
das Jahr 2014 zum Wohle unserer Gemeinde mit zu gestalten. Sei es bei kirchlichen und weltlichen Anlässen, bei der
Fastnacht, beim Promenadenfest oder
bei den Besenwirtschaften.
Vielen Dank für Ihren persönlichen Einsatz.
Wir wünschen Ihnen eine gesegnete
Weihnachszeit und einen guten Übergang ins Jahr 2015.
Bleiben Sie gesund !
Ihr Ortschaftsrat
Ihr Ortsvorsteher Martin Keßler
Sprechstunde der
Ortsverwaltung Hödingen
In der Zeit vom 19.12.2014 bis 07.01.2015
indet keine Sprechstunde statt. Ab Donnerstag, den 08.01.2015, können Sie mich
gerne wieder ab 19.30 Uhr in der Ortsverwaltung besuchen. Selbstverständlich bin
ich jedezeit für Sie telefonisch oder per Email erreichbar.
Ich wünsche Ihnen eine schöne Ferienzeit.
Ihr Ortsvorsteher
Martin Keßler
DONNERSTAG, 18. DZEMBER 2014 / NR. 51/52
Städtetag Baden-Württemberg verleiht Ehrennadel
in Gold an Werner Niedermann
Vom Städtetag Baden-Württemberg wurde
Werner Niedermann in der Ortschaftsratssitzung am 08.12.2014 für 30-jähriges verdienstvolles Ehrenamt ausgezeichnet.
Bei der Wahl am 28.10.1984 wählten die Bürger ihn auf Anhieb in den Ortschaftsrat. Mit
der Verplichtung und der Vereidigung am
29.11.1984 nahm er seine politische Arbeit
in Hödingen auf.
Zum 2. stellvert. Ortsvorsteher wählte
das Gremium Werner Niedermann am
05.09.1994. Seit der Wahl am 24.10.1999 ist
er als 1. stellvertr. Ortsvorsteher in Amt und
Verantwortung.
tigkeit und freut sich auf eine weitere gute
Zusammenarbeit.
Im Anschluss bedankte sich Werner Niedermann für die Ehrung und errinnerte sich
gerne an langjährige Weggefährten. Er freue
sich auf weitere interressante Aufgaben im
Ortschaftsrat.
Lebendiger Adventskalender
Nachfolgend stehen die letzten Termine für
unseren lebendigen Adventskalender 2014.
Wir würden uns freuen, wenn sich viele Leute die Zeit nehmen könnten, um die jeweiligen Fenster zu „besuchen“.
Ihr Ortschaftsrat Hödingen
Donnerstag, 18.12.,
Fam. Mayer, Zum Haslen 12
(Beginn 18.30 Uhr)
Weihnachtlicher Nachmittag
Freitag, 19.12.,
Fam. Löler/Wagner,
Max-Mutscheller-Str. 10 (Beginn 18.30 Uhr)
Auch dieses Jahr indet für unsere lieben
Rentnerinnen und Renter wieder ein weihnachtlicher Nachmittag statt:
Termin: Donnerstag, 18.12.2014
ab 14.00 Uhr im Hofcafe Vogler .
Anmeldungen bitte bei Herrn K.-H. Schwarzwälder Tel. 65378 oder im Hofcafe direkt.
Musikverein Hödingen e.V.
Kartenvorverkauf
Das „Hödinger Dorftheater“ spielt in diesem
Jahr die Komödie
Samstag, 20.12.,
Fam. Dufner, Zum Rebösch 30
(Beginn 18.00 Uhr)
Sonntag, 21.12.,
„Hütte“, hinter Vogler’s Scheune
(bei der Kirche) (Beginn 18.00 Uhr)
Montag, 22.12.,
Fam. Neef/Möhren, Pfarrhaus
(Beginn 18.30 Uhr)
Dienstag, 23.12.,
KLJB, KLJB-Raum (Pfarrhaus)
(Beginn 18.30 Uhr)
Wir wünschen noch eine besinnliche Adventszeit.
Manuela Vogler
„Vorsicht Internet“ von Ray Cooney.
Für 30 Jahre verdienstvolles Ehrenamt im Ortschaftsrat Hödingen erhält Werner Niedermann die
Ehrennadel in Gold von Ortsvorsteher Martin Keßler
Er war immer interessiert an einer konstruktiven Weiterentwicklung seiner Heimatgemeinde Hödingen. Auch nach Außen
ist er engagiert dabei. Als Mitglied von Üfa
und Freie Wähler liegt ihm der Werdegang
der Stadt Überlingen sehr am Herzen. Über
lange Jahre betreut und plegt er die Homepage von Hödingen. Beim SV Hödingen war
er langejahre Vorsitzender und neben vielen
weiteren Ämtern in verschiedenen Vereinen
und Gruppierungen zeigte er viel Interesse
an Kultur und Brauchtum. Was auch in seiner über lange Jahre ausgeführten Tätigkeit
als stellvertr.- und später als Präsident der
Narrengesellschaft Hödingen zum Ausdruck
kommt. Derzeit ist Werner Niedermann als
Schriftführer im Verein zur Erhaltung der
Kulturlandschaft Hödingen e.V. und als stellvertr. Vorsitzender des Fördervereins Hödingen e.V. tätig.
Mit viel Weitblick und besonderem persönlichem Einsatz übt er das Amt des Pfarrgemeinderatsvorsitzenden aus.
Werner Niedermann, Einer, der mit neuen
Ideen nach vorne blickt und gleichzeitig für
Anregungen ofen ist.
Der Ortschaftsrat Hödingen bedankte sich
für seine vielschichtige ehrenamtliche Tä-
Der Kartenvorverkauf für die restlichen Karten der Auführungen vom 26.12.2014 bis
zum 30.12.2014, jeweils um 19.30 Uhr in der
Hödinger Turnhalle, indet von 17 Uhr bis 20
Uhr bei Frau Marianne Schappeler, Zum Torkel 3, in Hödingen statt. Telefon: 07551/4816
Es gibt noch Restkarten für alle Auführungen, insbesondere für die Premiere am
26.12.2014.
Musikverein Hödingen e.V.
Lothar Thum
1. Vorstand
Jahreswechsel
Vorstandschaft und Aktive des Musikvereins
wünschen allen Bürgerinnen und Bürgern
ein schönes und geruhsames Weihnachstfest und für das neue Jahr 2015 alles Gute.
Insbesonders Gesundheit, Glück und Erfolg.
Wir bedanken uns bei allen Helferinnen und
Helfern sowie den Besuchern bei unseren
Veranstaltungen für ihre Unterstützung. Nur
mit Ihrer Hilfe ist es uns möglich unsere Veranstaltungen durchzuführen und unseren
Beitrag zur Dorfgemeinschaft zu leisten.
Mit herzlichen Grüßen
Lothar Thum
1. Vorstand
LIPPERTSREUTE
OrTSvOrSTeher
gOTTfrieD MAyer
lippertsreute, bamberger Straße 30
tel.: 07553 96725
Fax: 07553 96726
e-Mail: info@lippertsreute.de
internet: www.lippertsreute.de
Sprechstunde:
nach telefonischer vereinbarung dienstags von 11.00 12.00 uhr. liegen keine anmeldungen vor, bin ich nicht
mit Sicherheit anzutrefen. gerne auch außerhalb der
Sprechzeit nach vereinbarung.
Ortschaftsratssitzung
Die erste öfentlichen Ortschaftsratsitzung
im neuen Jahr indet am
Montag, 12.01.2015 um 20.00 Uhr
im PFARRHEIM in Lippertsreute statt.
Ich bitte um Beachtung der geänderten
Räumlichkeit!
Tagesordnung:
Punkt 1 Bürgeranfragen
Punkt 2 Genehmigung Protokoll
Punkt 3 Bauangelegenheiten - Sachstandbericht
Punkt 4 Bekanntgaben / Verschiedenes
Punkt 5 Anfragen der Ortschaftsräte
Mit freundlichen Grüßen
Gottfried Mayer, Ortsvorsteher
· 29
DONNERSTAG, 18. DEZEMBER 2014 / NR. 51/52
Musikverein „Harmonie“
Lippertsreute e.V.
Der Musikverein »Harmonie« Lippertsreute lädt herzlich ein zu seinen feierlichen
Weihnachtskonzerten an diesem Sonntag,
21.12. um 14 Uhr und am 1. Weihnachtsfeiertag, 25.12. um 20 Uhr.
Jugend- und Musikkapelle wollen mit einem
festlichen und unterhaltsamen Programm
den Zuhörern schöne Stunden bescheren.
Das Ergebnis harter Probenarbeit kann
sich sehen und hören lassen: Jugend- und
Musikkapelle spielen die schönsten Passagen aus der Tanz-Show „Riverdance“, dem
Abenteuerilm „Indiana Jones“ sowie dem
„Kaiserwalzer“ des Walzerkönigs Johann
Strauss. Freuen Sie sich auf: „Concerto
d’Amore“, „Klang der Alpen“, Rock-Ouvertüre, Big-Band-Sound u.v.m. Für Kurzweil und
Abwechslung sorgen die Ausführungen der
beiden charmanten Moderatorinnen Mona
Weber (Jugendkapelle) und Sarah Möhrle
(Musikkapelle).
An diesem Sonntag, 21.12. stimmt außerdem das 20-köpige Nachwuchsorchester
unter der Leitung von Andreas Keller mit
originellen Arrangements und bekannten Weihnachtsliedern auf die Feiertage
ein. Restkarten können telefonisch unter
07553/919832 bestellt werden und sind an
der Tageskasse in der Luibrechthalle Lippertsreute erhältlich.
Ein besinnliches Weihnachtsfest und einen
guten Rutsch ins Neue Jahr wünscht Ihnen
Ihr Musikverein »Harmonie« Lippertsreute
e.V.
NESSELWANGEN
OrTSvOrSTeher
WOlfgAng KÄPPeler
nesselwangen, gießberg 9
tel.: 07773 7344
tel. Ortsverwaltung: 07773 1394
e-Mail: ortsvorsteher@nesselwangen.de
internet: www.nesselwangen.de
Sprechstunde:
Jeden donnerstag
19.00 - 20.00 uhr (nur werktags)
in den räumen der Ortsverwaltung nesselwangen,
aber auch gerne nach telefonischer vereinbarung
unter
0176 72916916
30 ·
NUßDORF
OrTSvOrSTeher
DieTrAM hOffMAnn
nußdorf, Zum brachsen 2
tel.: 07551 301873
Mobil: 0152 58523778
e-Mail: dietram.hofmann@googlemail.com
internet: www.nussdorf-bodensee.de
Sprechstunde:
dienstag, 17.00 -18.00 uhr im rathaus
bzw. nach telefonischer vereinbarung
Bericht aus dem Ortschaftsrat
Die Ortschaftsratssitzung am Dienstag, den
09. 12. 2014 im Rathaussaal war gut besucht.
Dieser gute Besuch scheint sich in dieser Sitzungsperiode zu einer Gewohnheit zu entwickeln.
In der Bürgerfragestunde wurde der Ortsvorsteher gefragt, warum der Beschluss
des Ortschaftsrates vom September dieses
Jahres, den Zaun zwischen Schulhof und
Garten des ehemaligen Montessori-Kinderhauses (MKH) zu entfernen noch nicht
umgesetzt sei. Mit der Antwort, diese Umsetzung einer scheinbar einfachen Forderung sei mit relativ hohen Kosten nicht nur
für die Entfernung des Zauns, sondern auch
für die Reparatur der Terrasse des MKH, für
die Schließung von Zaunlücken und gärtnerische Arbeiten begründet, war die Fragestellerin nicht zufrieden. Der Ortsvorsteher
sagte zu, dass er beim Facility Management
der Stadt nachfragen werde, ob diese Arbeiten nicht durch Eigenleistung von Seiten
der Eltern erledigt, oder auch aus dem Etat
für Instandhaltungsmaßnahmen der Grundschule beglichen werden könnten.
Die Anfrage, warum die Tagesordnung für
die Ortschaftsratssitzung nicht im Hallo Ü
veröfentlicht worden sei, wurde mit dem
kurzfristigen Einschub einer außerordentlichen nichtöfentlichen OR-Sitzung am
02.12.2014 erklärt, der verhindert habe, den
Meldetermin bei der Redaktion des Hallo Ü
einzuhalten. Man werde sich aber weiterhin
bemühen, die Bürger über die Tagesordnung einer Ortschaftsratssitzung rechtzeitig
im Hallo Ü zu informieren.
Aus dem Bericht des Ortsvorstehers:
Das Rammschif für die Entsorgung des
alten Sprungturms im Nußdorfer Freibad
kann erst am 07.01.2015 mit der Arbeit beginnen.
Beim Besuch der Oberbürgermeisterin in Nußdorf am 24.03.2015 wird es um die Thematik
der Landesgartenschau gehen und im Speziellen um die Beteiligung der Teilorte. Wie will
man sich einbringen? Was muss zielführend
vorbereitet werden? Zum Thema neuer Anschluss B31 erwartet die Stadt für diesen Termin in Nußdorf Besuch aus Tübingen.
Der Ortschaftsrat war sich einig, dass eine
Aufhebung der Wendeplatte am Strandweg
zwischen der Seglergemeinschaft Überlingen (SGÜ) und der ehemaligen Casa Reha,
abzulehnen sei. Dank dieser Wendeplatte
können hohe Lieferfahrzeuge und die Müllabfuhr, die nicht unter die Unterführung
zum Askaniaweg passen, wenden und müssen nicht rückwärts entlang dem Strandweg
und Hecht bis zur Barbe fahren. Der Ortsvorsteher wird im Tiefbauamt nach dem Sinn
dieser Aufhebungsaktion fragen.
Dem Vorschlag des Ortsvorstehers, im Rathaussaal die nicht kindgerechten Möbel
durch Schulmöbel auszutauschen, Sitzungen des Ortschaftsrats und anderer Gruppen des Dorfes wieder in den Räumen der
ehemaligen K&T stattinden zu lassen, aber
dennoch das so entstandene Klassenzimmer
ab 14:30 der Behindertensportgruppe, dem
Frauenkafe und anderen zu überlassen,
wurde widersprochen. Als Kompromissvorschlag wurde der Ortsvorsteher aufgefordert, sich zu erkundigen, ob die Behindertensportgruppe und die anderen Nutzer des
Rathausaales nicht in das MKH ziehen können, bis dessen endgültige Nutzung geklärt
ist. Aus der Zuhörerschaft wurde von kompetenter Seite darauf hingewiesen, dass die
Umwandlung des Rathaussaales in ein Klassenzimmer eine Nutzungsänderung sei, die
ein brandschutzrechtliches Gutachten erfordere. Zweifel, ob ein solches Gutachten die
Nutzungsänderung tolerieren werde könne,
seien angebracht.
Die nächste öfentliche Ortschaftsratssitzung indet am Dienstag, den 13. Januar
2015 um 19:30 im Rathaussaal statt.
Im Namen des Ortschaftsrates wünsche ich
allen Nußdorferinnen und Nußdorfern frohe Weihnachten und ein gutes Neues Jahr
2015.
Dietram Hofmann
Gesang- und Musikverein
Nußdorf e.V.
Jahreskonzert presents Filmmusik
der Gesang- und Musikverein Nußdorf e.V.
möchte Sie herzlich zu seinem Jahreskonzert
einladen. Unser Dirigent, Alexander Mahl
hat ein abwechslungsreiches Programm unter dem Motto Filmmusik einstudiert. James
Bond 007, die glorreichen Sieben oder Exodus sind unter anderem mit dabei. Das Konzert indet am 20. Dezember 2014 um 20:00
Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Nußdorf
statt. Saalöfnung um 19.15 Uhr. Das Konzert wird bewirtet. Die Gesangsabteilung
unseres Vereines wird beim Jahreskonzert
nicht auftreten. Auf Ihr Kommen freut sich
Ihr Gesang- und Musikverein Nußdorf e.V.
DONNERSTAG, 18. DZEMBER 2014 / NR. 51/52
Narrengesellschaft Schnecken
Nußdorf e.V.
Danke
Die Narrengesellschaft Schnecken Nußdorf
e.V. möchte sich auf diesem Wege bei allen
Mitgliedern, Spendern, Helfern u. Gönnern
des Vereins für die geleisteten Spenden und
Arbeitseinsätze im Jahr 2014 bedanken.
Wir wünschen allen ein ruhiges und besinnliches Weihnachtsfest und für das kommende Jahr alles Gute, und vor allem viel
Gesundheit.
Der Vorstand
Weihnachtsbäume
einsammeln
Die Zimmerergilde der Narrengesellschaft
Schnecken e.V. sammelt im kommenden
Jahr bereits am Samstag, 10.01.15, die Weihnachtsbäume kostenlos für den Funken ein.
Wir bitten alle, die uns hierbei unterstützen
wollen, Ihren Baum zu diesem Termin ab
9:00 Uhr am Straßenrand bereit zu legen.
Die traditionelle Baumschnittsammlung indet wie bisher am Funkensamstag, 21.02.15,
statt. Nähere Informationen hierzu werden
im Hallo-Ü noch bekannt gegeben.
Es bedankt sich im Voraus die Zimmerergilde der Narrengesellschaft Schnecken e.V.
Nußdorfer Adventsfenster
2014
Hier sind die nächsten Termine für unsere
Adventsfenster:
Sonntag, 21.12.14
Fam. Ehing,
zum Hecht 6
Montag, 22.12.14 Fam. Bock,
zur Pfrille 26
Dienstag, 23.12.14 Fam. Knapp,
zum Felchen 22
Mittwoch, 24.12.14 Andacht mit Krippenspiel in der Kapelle
um 15.00 Uhr Jeden
Abend wird um 18.00
Uhr ein Adventsfenster
geöfnet.
Alle Termine inden Sie auch unter:
http://www.nussdorf-bodensee.de/
veranstaltungen.html
Sternsingeraktion 2015
Liebe Nußdorfer
Die Sternsinger werden am Montag,
05.01.2015 ab 9:30 wieder durch Nußdorf
laufen. Wir werden versuchen durch alle
Straßen und an jedes Haus zu kommen. Dies
hängt aber davon ab wie viele Kinder und
Betreuungspersonen bzw. wie viele Gruppen wir haben werden. Wer auf jeden Fall
besucht werden möchte meldet sich bitte
vorab telefonisch bei Silke Specker an. Tel.:
07551/69102.
Liebe Eltern und Sternsingerkinder
Damit für die diesjährige Sternsingeraktion
genügend Gruppen durchs Dorf laufen können brauchen wir eure Unterstützung. Wer
Lust hat mitzulaufen, meldet sich bitte bis
zum 31.12.2014 bei Silke Specker unter der
oben genannten Telefonnummer. Auch dieses Jahr benötigen wir wieder Begleitpersonen, die mit den Kindern mitlaufen.
Vielen Dank und ich freue mich auf rege
Teilnahme
Eure Silke Specker
Kirchen/
Termine
KaThOlisches PFarramT
St. Nikolaus/ St. Suso/ St. Verena
88662 Überlingen, münsterplatz 1, Tel. 07551/92720
e-mail: info@muenstergemeinde-ueberlingen.de
www.muenstergemeinde-ueberlingen.de
Öfnungszeiten im Pfarrbüro:
mo. – Fr. 9 – 12 uhr,
mo – do. 14 bis 16 uhr
Seelsorgeeinheit Überlingen
St. Nikolaus Überlingen
St. Verena Andelshofen
St. Peter und Paul, Owingen
St. Mauritius, Billaingen
U. L. Frau, Lippertsreute
GOTTESDIENSTE
Donnerstag, 18.12.14
10.oo Vianney Kapelle: Eucharistiefeier
19.oo Krankenhauskapelle: Abendmesse
Freitag, 19.12.14
10.3o St. Suso: Schülergottesdienst
Gymnasium
11.oo Münster: Schülergottesdienst
Burgbergschule
18.oo Münster: Beichtgelegenheit durch
Pfarrer Berger
19.oo Münster: Abendmesse
Samstag, 20.12.14
8.oo Münster: LAUDES
10.oo Münster: Beichtgelegenheit durch
Pfarrer Berger
10.oo Vianney Kapelle: Eucharistiefeier
17.oo Münster: Beichtgelegenheit durch
Pfarrer Dufner
18.3o Andelshofen: Sonntagvorabendmesse
Sonntag, 21.12.14 - 4. Adventssonntag
8.oo Franziskanerkirche: Eucharistiefeier
10.oo Münster: Hauptgottesdienst
10.oo Vianney Kapelle: Eucharistiefeier
18.3o Münster: Bußfeier der Gemeinde als
Wortgottesdienst
Dienstag, 23.12.14
10.oo Vianney Kapelle: Eucharistiefeier
17.oo Franziskanerkirche: Publikumsweihnachtsliedersingen zugunsten der KinderKrebsnachsorgeklinik Tannheim. Beneinzkonzert des Männerchores Überlingen und
verschiedener weiterer Männerchöre
19.oo Franziskanerkirche: Abendmesse
Mittwoch, 24.12.14 – Heiliger Abend
15.oo St. Suso: Krippenfeier für Kleinkinder
17.oo St. Suso: Weihnachtsgottesdienst für
Familien, besonders für die Erstkommunikanten (bitte Krippeopferkässchen mitbringen)
17.oo Andelshofen, St. Verena: Weihnachtliche Wort Gottes Feier (bitte Kerze im Glas
mitbringen)
17.oo Goldbach: Christmett
21.15 Münster: Weihnachtliche Vokal- und
Instrumentalmusik zur Einstimmung
22.oo Münster: Christmette mit deutschen
Weihnachtsliedern
Donnerstag, 25.12.14 – 1.
Weihnachtsfeiertag
8.oo Franziskanerkirche: Hirtenmesse
10.oo Münster: Feierliches Hochamt. Musikalisch gestaltet durch den Münster- und
Kammerchor, Münsterorchester und Solisten mit der Messe in G von Franz Schubert.
Und dem „Tollite hostias“ von Camille SaintSaens
10.oo Vianney Kapelle: Eucharistiefeier
18.3o Münster: Feierliche Weihnachtsvesper
mit einem Vokalensemble aus dem Münsterchor
· 31
DONNERSTAG, 18. DEZEMBER 2014 / NR. 51/52
Freitag, 26.12.14 – 2. Weihnachtsfeiertag –
Stephanstag
8.oo Franziskanerkirche: Eucharistiefeier
10.oo Münster: Hauptgottesdienst - Die
Jugendkapelle Überlingen spielt deutsche
Weihnachtslieder
10.oo Andelshofen, St. Verena:
Eucharistiefeier
Heute keine Abendmesse
Samstag, 27.12.14
10.oo Vianney Kapelle: Eucharistiefeier
11.oo Münster: Kinderführung
14.oo Aufkirch: Zwischen den Jahren. Geistliche Lieder zum Mitsingen und Zuhören für
die ganze Familie mit einer kleinen Besetzung des Männerchores.
Texte und Szenen: Thomas Hepperle, Reinhard Moser und Martin Kessler.
Zwischentexte: Judith Manok-Grundler. Fotos: Erwin Grundler.
18.3o Andelshofen, St. Verena: Sonntagvorabendmesse
Sonntag, 28.12.14 – Fest der Heiligen Familie
8.oo Franziskanerkirche: Eucharistiefeier
10.oo Münster: Hauptgottesdienst
10.oo Vianney Kapelle: Eucharistiefeier
11.oo Münster: Taufe
17.oo Aufkirch: Zwischen den Jahren. Nachdenkliche Texte und Szenen sowie Lieder
zum Mitsingen und Zuhören mit Familie
Muler, Stockach (Bläsergruppe). Texte usw.
s. 27.12.
18.3o Münster: Abendmesse
Dienstag, 30.12.14
10.oo Vianney Kapelle: Eucharistiefeier
19.oo Münster: Abendmesse
Mittwoch, 31.12.14 – Silvester
10.oo Goldbach: PATROZINIUM
17.3o Münster: Ökumenische Feier zur Jahreswende
22.oo Münster: Silvesterkonzert. Festliche
Musik für drei Trompeten, Pauken und Orgel mit dem Trompetenensemble Thomas
Reiner
Mit dem 01.01.2015 wird durch die Neuordnung der Seelsorgeeinheit Überlingen eine andere Gottesdienstordnung
notwendig.
Durch die Mithilfe der beiden Pensionären,
Pfarrer Auer und Pfarrer Dufner ist es möglich,
diese Anzahl der Eucharistiefeiern zunächst zu
gewährleisten. Dafür schulden wir ihnen großen Dank. Die Wortgottesfeiern werden zunächst von den beiden Diakonen Hoppe und
Bartsch und Herrn Pastoralreferent Mayer geleitet, sollen aber im Laufe der Zeit in die Hände von Gemeindemitgliedern gelegt werden,
die dafür ausgebildet und beauftragt werden
müssen Änderungen bei den Wochentagsgottesdiensten ergeben sich für die Münstergemeinde folgendermaßen:
32 ·
Dienstagabend , 18.30 Uhr Messe in der
Krankenhauskapelle
Mittwoch, 08.30 Uhr Messe im Münster
Donnerstagabend, 18.30 Uhr Messe im
Münster
Donnerstag, 1.1.15 – NEUJAHR –
10.oo Vianney Kapelle: Eucharistiefeier
17.oo Münster: Gemeinsamer Gottesdienst
zum Beginn der neuen Seelsorgeeinheit
anschließend Stehempfang im Pfarrzentrum
St. Nikolaus
Freitag, 2.1.15
18.3o Billaingen: Abendmesse
Samstag, 3.1.15
10.oo Vianney Kapelle: Eucharistiefeier
17.oo Münster: Beichtgelegenheit durch
Pfarrer Berger
18.3o Andelshofen, St. Verena: Sonntagvorabendmesse mit Salz-, Wasser- und Kreideweihe
Sonntag, 4.1.15
8.oo Franziskanerkirche: Eucharistiefeier
9.oo Owingen: Eucharistiefeier
10.oo Vianney Kapelle: Eucharistiefeier
10.3o Münster: Hautgottesdienst
10.3o Lippertsreute: Eucharistiefeier
10.3o Billaingen: Wort-Gottes-Feier
Montag, 5.1.15
18.3o Billaingen: Eucharistiefeier mit Salz.,
Wasser- und Kreideweihe
Dienstag, 6.1.15 – Erscheinung des Herrn –
Hl. drei Könige –
9.oo Owingen: Eucharistiefeier mit Salz-,
Wasser- und Kreideweihe
10.oo Vianney Kapelle: Eucharistiefeier
10.3o Münster: Hauptgottesdienst mit Einzug der Sternsinger - Salz-, Wasser- und Kreideweihe
10.3o Lippertsreute: Eucharistiefeier mit
Salz-, Wasser- und Kreideweihe
Mittwoch, 7.1.15
8.3o Münster: Frauenmesse
18.3o Owingen: Abendmesse
Donnerstag, 8.1.15
10.oo Vianney Kapelle: Eucharistiefeier
18.3o Münster: Abendmesse, mitgestaltet
durch die kfd-Frauengemeinschaft zum
Weltfriedenstag
Freitag, 9.1.15
18.3o Billaingen: Abendmesse
Samstag, 10.1.15
10.oo Vianney Kapelle: Eucharistiefeier
17.oo Münster: Beichtgelegenheit durch
Pfarrer Dufner
18.3o Owingen: Abendmesse
Sonntag, 11.1.15
8.oo Franziskanerkirche: Eucharistiefeier
9.oo Lippertsreute: Eucharistiefeier
10.oo Vianney Kapelle: Eucharistiefeier
10.3o Münster: Hauptgottesdienst
10.3o Billaingen: Eucharistiefeier
11.3o Münster: Taufe
11.3o Pfarrzentrum St. Nikolaus: Drinnen
und draußen. Ungezwungene Gespräche
nach dem
Gottesdienst
Dienstag, 13.1.15
10.oo Vianney Kapelle: Eucharistiefeier
18.3o Krankenhauskapelle: Abendmesse
18.3o Lippertsreute: Abendmesse
Mittwoch, 14.1.15
8.3o Münster: Frauenmesse
18.3o Owingen: Abendmesse
Donnerstag, 15.1.15
10.oo Vianney Kapelle: Eucharistiefeier
18.3o Münster: Abendmesse
Termine und Hinweise
Die Seniorenbegegnungsstätte St. Suso
ist montags ab 14.3o Uhr geöfnet, Kafee
trinken, spielen, gemütlich beisammen
sein. Herzliche Einladung! Geschlossen vom
22.12. bis 11.1.15. Erstes Trefen nach den
Ferien, 12.1.15.
Seniorenkreis St. Nikolaus:
Donnerstag, 18.12. um 15.oo Uhr im Kolpinghaus: Adventsbesinnung (alle Helferinnen)
Katholische Frauengemeinschaft
Kfd-Frauengymnastik am Donnerstag,
18.12. um 19.oo Uhr in der Turnhalle der
Wiestorschule. Gymnastikbegeisterte Frauen sind uns herzlich willkommen.
Zum Krippenspiel an Heilig Abend um
17.00Uhr, laden wir alle Kinder unserer
Pfarrgemeinde, besonders aber die Kommunionkinder, ganz herzlich ein. Wer Lust
am Theaterspiel hat und gerne mitmachen
möchte, kann zu den Proben am Samstag,
13.Dezember, Samstag, 20. Dezember und
Montag, 22. Dezember, jeweils um 16.00 Uhr
in die St. Suso Kirche kommen. Im Anschluss
um 17.30 Uhr inden die Chorproben statt.
Hierzu sind alle eingeladen, die viel Freude
am Singen haben.
Kindermünsterführung jeden letzten
Samstag im Monat. Samstag, 27.12. zum
Thema: Ein besonderer Geburtstag. Nächster Termin am 31.1. zum Thema: Zürn –
Meister mit Meißel und Messer. Trefpunkt
um 11.oo Uhr am Nordportal, St. Nikolaus
Münster.
DONNERSTAG, 18. DZEMBER 2014 / NR. 51/52
Zeitspenderstammtisch am Mittwoch, 7.1.
im Cafe ARAN, Münsterstraße.
„Drinnen statt draußen!“ Trefen nach
dem Gottesdienst am 11. Januar 2015 im
Foyer des Pfarrzentrums, eine Gelegenheit
im Warmen zwanglos ins Gespräch zu kommen, Kontakte zu knüpfen, sich kennen zu
lernen. Herzliche Einladung zu diesem Angebot, das in Zukunft jeden Monat einmal
stattinden soll.
Sonntagstref am 11.1. ab 15.oo Uhr im Kolpinghaus, Münsterstr. 55.
Katholische Frauengemeinschaft
Kfd-Frauentref I: Montag, 12.1. um 19.3o
Uhr in St. Suso: Erstes Trefen nach den Ferien. Überlinger Straßennamen und ihre Bedeutung, 2. Teil.
Kfd-Frauentref II: Dienstag13.1.. um 19.3o
Uhr in St. Suso: „Das Glück deines Lebens
hängt von der Beschafenheit deiner Gedanken ab“. Meditation zum Jahresbeginn mit
Judith Manok-Grundler.
Kfd-Frauengymnastik am 15. und 29.1. um
19.oo Uhr in der Turnhalle der Wiestorschule. Gymnastikbegeisterte Frauen sind uns
herzlich willkommen.
Bibelabend am Dienstag, 13.1. um 20.oo
Uhr im Pfarrzentrum mit Frau Kemper.
Exerzitien im Alltag im Advent - das Abschlusstrefen indet am 14. Januar 2015 um
19 Uhr 45 im Pfarrzentrum am Münsterplatz
in Überlingen statt.
Seniorenkreis St. Nikolaus Krippenführung mit Hubert Regenscheit am Donnerstag, 15.1. um 14.3o Uhr im Münster.
TAIZÉ-GEBET. Am Donnerstag, 15.1. um 20
Uhr wollen wir in der Vianney-Kapelle (Auf
dem Stein 17) gemeinsam den Geist von Taizé zum Leben erwecken – singen, Stille halten und beten. Ansprechpartner: Andreas &
Magdalena Stoll - Tel. 07551/ 94 54 64
Überlinger Münsterkonzerte
e.V.
Termine der Chöre am Münster:
Donnerstag, 18. Dezember
16.10 Uhr, Pfarrzentrum
Jugendkantorei I (2. – 4. Klasse)
17.15 Uhr, Pfarrzentrum
Jugendkantorei II (5. – 6. Klasse)
19.15 Uhr, Pfarrzentrum
Probe Frauenensemble Einstimmung
20.00 Uhr, Pfarrzentrum
Münster- und Kammerchor
Probe Schubert Messe in G-Dur
Freitag, 19. Dezember
17.15 Uhr, Münster
Jugendkantorei II und III
Probe für Weihnachten
Dienstag, 23. Dezember
18.15 Uhr, Münster
Probe Frauenensemble Einstimmung
19.00 Uhr Pfarrzentrum
Münster- und Kammerchor, Jugendkantorei
II und III (Einsingen)
19.15 Uhr Münster, Generalprobe
Mittwoch, 24. Dezember
21.15 Uhr, Münster
Frauenensemble, Einstimmung
22.00 Uhr, Münster
Münsterchor, Christmette
Donnerstag, 25. Dezember
09.00 Uhr Jugendkantorei II und III, Pfarrzentrum (Einsingen)
09.15 Uhr Münster- und Kammerchor
(Einsingen)
10.00 Uhr Hochamt zum Weihnachtsfest
Franz Schubert: Messe in G-dur)
Mittwoch, 31. Dezember
11.00 Uhr Pfarrzentrum
Jugendkantorei, Probe für Sternsinger
Donnerstag, 01. Januar 2015
09.30 Uhr, Pfarrzentrum
Jugendkantorei - Sternsinger
Sternsinger unterwegs vom
01. bis 06. Januar 2015
basilika birnau
Sonntag
07.30 Uhr Frühmesse
10.45 Uhr Feierliches Amt
Werktags: Montag - Samstag
8.00 Uhr Hl. Messe
Donnerstag
19.00 Uhr Stille Anbetungsstunde
Jeden 13. d. Monats: Fatimawallfahrt
18.00 Uhr Eucharistische Anbetung
18.20 Uhr Rosenkranz
19.00 Uhr Wallfahrtsgottesdienst
Die aktuelle Gottesdienstordnung indet
sich unter www.birnau.de
Männerchor Birnau
Singt am
Sonntag - Heiligabend, dem 24. Dezember
2014 um 22.00 Uhr
Freitag - 2. Weihnachtsfeiertag, dem 26. Dezember um 10.45 Uhr
Dienstag - Hl. Drei Könige, dem 6. Januar
2015 um 10.45 Uhr
Kapelle nußdorf,
St. Kosmas und Damian
Donnerstag
8.00 Uhr Hl. Messe
Samstag
16.15 Uhr Rosenkranz
17.00 Uhr Vorabendmesse
Deisendorf Kapelle St. Andreas
Dienstag
bitte Gottesdienstplan beachten
Sonntag
9.15 Uhr Heilige Messe
Seelsorgeeinheit Owingen
Pfarramt • Hauptstr. 49, 88696 Owingen,
tel. 63641 oder Fax 932 620
pfarramt.owingen@t-online.de
www.se-owingen.de
Öfnungszeiten im Parrbüro
di und do
10.00 bis 15.00 uhr
Mi
10.00 bis 12.00 uhr
Donnerstag, 18. Dezember 2014 –
Hl. Urban V., Papst
18.30 Uhr Bill Hl. Messe
Freitag, 19. Dezember 2014
08.30 Uhr Ow Schulgottesdienst in der
Pfarrkirche
18.30 Uhr Ow Hl. Messe
Margarete und Adam Hirsch
Alfred Keller und verst. Angeh.
Karl Allweyer
Hermann Höler (Jahresgedächtnis)
und verst. Angeh.
Samstag, 20. Dezember 2014
12.00 Uhr Ow ökum. Friedensgebet
18.30 Uhr Bill Hl. Messe
Stefan Lorenz (Jahresgedächtnis)
Für die Verstorbenen der Pfarrgemeinde
Sonntag, 21. Dezember 2014
–VIERTER ADVENTSSONNTAG
09.00 Uhr Lipp Hl. Messe
Verst. Angeh. der Familie Marschall-Pfaf
Für die Verstorbenen der Pfarrgemeinde
10.30 Uhr Ow Hl. Messe
Otto und Luise Bischof
Albert Sorg und verst. Angeh.
Markus Weber und verst. Angeh.
Für die Verstorbenen der Pfarrgemeinde
19.00 Uhr Ow Pfarrkirche: Konzert Ural-Kosakenchor
Montag, 22. Dezember 2014
– Hl. Jutta, Äbtissin
09.00 Uhr Ow Aufbau der Krippe und Christbäume, um Mithilfe wird gebeten
· 33
DONNERSTAG, 18. DEZEMBER 2014 / NR. 51/52
Dienstag, 23. Dezember 2014 –
18.30 Uhr Ern Hl. Messe entfällt
HOCHFEST
DER GEBURT DES HERRN
Mittwoch, 24. Dezember 2014 –HEILIGER
ABEND
ADVENIAT-Kollekte
15.30 Uhr Ow Feierliche Einstimmung durch
den Kirchenchor und Bläser des Musikvereins Owingen
16.00 Uhr Ow Christmette
mit Gestaltung durch den Kirchenchor und
Bläser des Musikvereins Owingen
15.30 Uhr Bill Feierliche Einstimmung
16.00 Uhr Bill Christmette als Wortgottesfeier
17.30 Uhr Lipp Feierliche Einstimmung
durch Bläser des Musikvereins „Harmonie“
18.00 Uhr Lipp Christmette mit Gestaltung
durch den Kirchenchor und Bläser des Musikvereins „Harmonie“
22.00 Uhr Hoh Wortgottesfeier zur Heiligen
Nacht
Donnerstag, 25. Dezember 2014 –
WEIHNACHTEN
ADVENIAT-Kollekte
09.00 Uhr Ow Hochamt
Musik für Trompete und Orgel
Peter Berg und verst. Angeh.
Luise Weschenmoser
10.30 Uhr Lipp Hochamt
unter Mitgestaltung des Kirchenchores
Brigitte Ruther und verst. Angeh.
Anna und Josef Braunwarth
Bernhard Widmann
Thomas Roth (Jahresgedächtnis)
18.30 Uhr Bill Weihnachtsvesper
Freitag, 26. Dezember 2014 –
Hl. Stephanus, Märtyrer
09.00 Uhr Bill Hl. Messe
Frida und Josef Gnädinger sowie Lioba
Fischer und verstorbene Angehörige
10.30 Uhr Ow Hl. Messe
Hedwig Sorg und verst. Angeh.
Samstag, 27. Dezember 201 –
HL. JOHANNES, Apostel
mit Segnung des Johannesweines
18.30 Uhr Lipp Hl. Messe
Für die Verstorbenen der Pfarrgemeinde
Sonntag, 28. Dezember 2014 FEST DER HEILIGEN FAMILIE
09.00 Uhr Ow Hl. Messe
10.30 Uhr Bill Hl. Messe mit Kinderkirche im
Kindergarten
mit Aussendung der Sternsinger
Montag, 29. Dezember 2014
14.00 Uhr Lipp Aussendung der Sternsinger
Dienstag, 30. Dezember 2014
18.30 Uhr Lipp Hl. Messe
18.30 Uhr Bill Abendgebet
34 ·
Mittwoch, 31. Dezember 2014 –
Silvester I., Papst
18.30 Uhr Ow Hl. Messe zum
Jahresabschluss
für die ganze Seelsorgeeinheit
unter Mitgestaltung des Kirchenchors Owingen
Josef Mayer (Jahresgedächtnis)
Seelsorgeeinheit Sipplingen
mit den Gemeinden St. Pelagius, Bonndorf
St. Bartholomäus, Hödingen, St. Peter und Paul,
Nesselwangen, St. Martin, Sipplingen
Pfarrbüro • Seestrasse 38, 78354 Sipplingen
Tel. 07551/63220 Fax.-/ 60636, pfarramt.sipplingen@t-online.de
Öffnungszeiten im Pfarrbüro:
Di bis Fr
10.00 bis 12.00 Uhr
Donnerstagsnachmittag 15.00 bis 17.00 Uhr
Sprechzeiten von Herrn Pfarrer Dr. Joha
(wir bitten um vorherige Terminvereinbarung):
Mittwochs ab 15.00 Uhr im Pfarrhaus Hödingen
Donnerstags ab 11.00 Uhr Pfarrhaus Nesselwangen
ab 15.00 Uhr im Pfarrhaus Sipplingen
ab 17.00 Uhr im Pfarrhaus Bonndorf
Das Pfarrbüro ist in der Zeit vom 27. Dezember 14 bis 6. Januar 15 geschlossen.
Heiliger Abend - Ev. Lk. 1,67-79
Mittwoch, 24.12.2014
Bonndorf 16.30 Uhr KrippenspielDie Kinder
können ihr Opferkässchen abgeben
Hödingen 16.30 Uhr KrippenspielDie Kinder
können ihrOpferkässchen abgeben
Nesselwangen 17.00 Uhr Krippenspiel und
meditative Texte begleitet von den JungmusikernDie Kinder können ihrOpferkässchen
abgebenDie Kollekte ist vorgesehen für ADVENIATAnschließend bieten wirGlühwein,
Punsch und Sekt an.
Sipplingen 15.00 Uhr KrippenspielDie Kinder können ihrOpferkässchen abgeben
ab 16.15 Uhr Meditative musikalischeEinstellung zur Christmette
17.00 Uhr Christmette unter Mitwirkung des
Kirchenchores
Die Kollekte ist vorgesehen für ADVENIAT
Hochfest der Geburt des Herrn
Weihnachten, Ev. Lk 2,15-20
Donnerstag, 25.12.2014
Bonndorf 9.30 Uhr Heilige MesseDie Kollekte ist vorgesehen für ADVENIAT
Nesselwangen 10.45 Uhr Heilige MesseDie
Kollekte ist vorgesehen für ADVENIAT
Donnerstag, 18.12.2014
Sipplingen 15.00 Uhr Heilige Messe im Seniorenheim
Heiliger Stephanus Ev. Mt. 10,17-22
Freitag, 26.12.2014
Hödingen 10.00 Uhr Heilige Messe unter
Mitwirkung des Kirchenchores undAussendung der SternsingerDie Kollekte ist vorgesehen für ADVENIAT
Sipplingen 18.30 Uhr Heilige Messe unter
Mitwirkung des Gesangvereins undAussendung der SternsingerDie Kollekte ist vorgesehen für ADVENIAT
Freitag, 19.12.2014
Sipplingen 6.00 Uhr
RorateAnschließend herzliche Einladung zum Frühstück im Pfarrheim
Fest der Heiligen Familie
Ev. Lk. 2,22-40, Sonntag, 28.12.2014
Sipplingen 10.00 Uhr Wortgottesfeier mit
Predigt
Sprechzeiten von Herrn Pfarrer Dr. Joha
nach vorheriger Vereinbarung mit Pfr. Joha
bzw. dem Pfarrbüro.
Gottesdienstzeiten
Vorabend zum vierten Adventsonntag
Ev. Lk. 1, 26-38 -Samstag, 20.12.2014
Sipplingen 17.50 Uhr Wir beten den Rosenkranz
18.30 Uhr Heilige Messe und BußfeierIm
Gedenken an: Luise Marte; Verstorbenen der
FamilienStrohmaier/Beurer; Gertrud Raf;
Werner Müller; Fritz Rimmele und verstorbene Angehörige; Anton und Angela Jerg;
Georg Schirmeister (Jahrtag); Melitta und
Wolfgang Stengele mit Eltern; Karl und RosaSchirmeister und verstorbene Angehörige, Verst. Mitglieder und Präsedes der Kolpingfamilie; Eugen Biller;
Vierter Adventsonntag
Ev. Lk. 1, 26-38- Sonntag, 21.12.2014
Bonndorf 10.00 Uhr Heilige Messe und BußfeierIm Gedenken an:Albert Hahn und verstorbene Angehörige; Frida und Bruno Hipper und verstorbene Angehörige;Wilhelm
und Lydia Steinmann und verstorbene Angehörige
Montag, 22.12.2014
Sipplingen 19.00 Uhr Wir beten die Vesper
Montag, 29.12.2014
Sipplingen 19.00 Uhr Wir beten die Vesper
Mittwoch, 31.12.2014
Sipplingen 18.30 Uhr Heilige Messe und Gedenken der Verstorbenen des vergangenen
Jahres
Donnerstag, 01.01.2015
Hödingen 11.00 Uhr Heilige Messe und Jahresrückblick Im Gedenken an:Annemarie
Schummer
Taufsamstag
Samstag, 03.01.2015
Sipplingen 14.30 Uhr Taufe der Kinder Robin
Kurt und David Helmut Stierle
Zweite Sonntag nach Weihnachten
Ev. Joh. 1,1-18, Sonntag, 04.01.2015
Bonndorf 9.00 Uhr Heilige Messe und
Jahresrückblick sowie Aussendung der
Sternsinger
Nesselwangen 10.45 Uhr Heilige Messe und
Jahresrückblick unter Mitwirkung des Kirchenchores sowie Aussendung der Sternsinger. Im Gedenken an: Hermann SteurerTaufe
des Kindes Enie Korherr
DONNERSTAG, 18. DZEMBER 2014 / NR. 51/52
Montag, 05.01.2015
Sipplingen 19.00 Uhr Wir beten die Vesper
Erscheinigung des Herrn
Ev. Mt. 2,1-12, Dienstag, 06.01.2015
Sipplingen 10.00 Uhr Heilige Messe und Einzug der SternsingerAFRIKA-Kollekte
Vorabend zum 1. Sonntag im Jahreskreis
Taufe des Herrn Ev. Mt. 3,13-17
Samstag, 10.01.2015
Sipplingen 17.50 Uhr Wir beten den Rosenkranz
18.30 Uhr Heilige MesseIm Gedenken
an: Liselotte Beirer und verstorbenen
Geschwister;Willi Regenscheit und verstorbene Geschwister; Lothar Grieser und Angehörige, Josef und Maria Märte zu Ehren
des Hl. Judas Thadäus; Ekkehard Biller sowie
Karl-Albrecht und Anna Biller
1. Sonntag im Jahreskreis
Taufe des Herrn Ev. Mt. 3,13-17
Sonntag, 11.01.2015
Hödingen 10.00 Uhr Heilige Messe-entfälltdafür Wortgottesfeier mit Predigt
Montag, 12.01.2015
Sipplingen 19.00 Uhr Wir beten die Vesper
Dienstag, 13.01.2015
Sipplingen 18.30 Uhr Wir beten den Fatimarosenkranz
evangeliSCHe KirCHengeMeinde
Überlingen
Pfarrbüro, grabenstr. 2, tel: 07551/95370
Mail: pfarramt@aki-ueb.de
di + Fr 10:00 - 12:00 uhr, Mi 15:00 - 17:00 uhr
Pfarrerin regine Klusmann, tel: 07551/953739
Pfarrbüro, Jasminweg 19, tel: 07551/64196
Mail: paul-gerhardt-ueberlingen@t-online.de
Mo, di, do + Fr 09:00 - 12:00 uhr
Pfarrerin nina reichel, tel 07551/64196
Pfarrer andreas bücklein, tel: 07551/953736
Diakonisches Werk Überlingen
Christophstr. 31, tel: 07551/918990
ehe-, Familien- & lebensberatung,
Schwangeren- &Schwangerschaftskonliktberatung,
Suchtberatung
evangelische Kindertagesstätte „bonhoeferhaus“
Frau Wetzel-Thiel, Tel: 07551/4154
GOTTESDIENSTE
Sonntag 21.12.2014, 4. Advent
10:00 Uhr Auferstehungskirche: Gottesdienst, Prädikant Braun,/ Bez.kantor Rink
10:30 Uhr Paul-Gerhardt-Haus: Gottesdienst,
Dekanin i.R. Geddert/Fr. Harras/Singkreis
10:30 Uhr Birkle-Klinik: Gottesdienst, Prädikantin Bund
15:30 Uhr Altenzentrum der Diakonie: Gottesdienst mit Krippenspiel, Diakon Hartkorn,
Bez.kantor Rink
Mittwoch, 24.12.2014, Heiliger Abend
16:00 Uhr Auferstehungskirche: Krabbelgottesdienst, Dekanin Klusmann
16:00 Uhr Paul-Gerhardt-Haus: Krippenspiel,
Diakon Hartkorn/Bez.kantor Rink
18:00 Uhr Franziskanerkirche: ChristvesperDekanin Klusmann/ Posaunenchor, Bez.kantor Rink
18:00 Uhr Paul-Gerhardt-Haus: Christvesper
Pfr.in Reichel/Frau Harras
18:00 Uhr Kapelle Nußdorf: Christvesper,
Prädikantin Bund
22:30 Uhr Paul-Gerhardt-Haus: Christmette,
Pfr.in Reichel/Frau Harras
23:00 UhrAuferstehungskirche: Christmette,
Dekanin Klusmann/Bez.kantor Rink
mit Kantorei
Donnerstag, 25.12.2014, 1. Weihnachtsfeiertag
10:00 Uhr Auferstehungskirche: Gottesdienst mit Abendmahl, Pfr.in Reichel/
Bez.kantor Rink
10:00 Uhr Altenzentrum der Diakonie: Gottesdienst mit Abendmahl,
Pfr. i.R. Dr. Borchers-Ziobro
Freitag, 26.12.2014,
2. Weihnachtsfeiertag
17:00 Uhr Franziskanerkirche: Liturgische
Abendmusik für die Region, HeinrichSchütz Vocalensemble, Solisten, Instrumentalisten. Ltg. Kantor Rink
Sonntag, 28.12.2014
10:30 Uhr Paul-Gerhardt-Haus: Gottesdienst
für die Region, Prädikant Niederhofer/Frau
Harras
Mittwoch 31.12.2014, Altjahrsabend
16:45 Uhr Mit Turmmusik auf dem Münsterturm
17:30 Uhr Münster: Ökumenischer Gottesdienst, Bez.bläser, Bez.kantor Rink
Pfr. Berger, Pastor Stahl, Dekanin Klusmann,
Pfr.in Reichel
Fenster zum Advent am Pfarrhaus am See
Jeden Adventssonntag um 18.00 Uhr 30.11.
+ 7.12.+ 14.12. + 21.12
Eine halbe Stunde innehalten, sich im Trubel
des Advents auf den wirklichen Sinn dieser
Zeit besinnen. Menschen begegnen, in Kontakt kommen...Vor dem Pfarrhaus in der
Grabenstraße gibt es einen kurzen geistlichen Impuls, Lieder und Geschichten
Ein Projekt der Ev. Kirchengemeinde Überlingen und den Anwohnern der Grabenstraße
Samstag 27.12.2114
16:00 Uhr Vorlesezeit im Altenzentrum, Altenzentrum der Diakonie, Frau Schüler
evangeliSCHe KirCHe
ludwigshafen
mit den Ortsteilen bodman, bonndorf, espasingen,
ludwigshafen, nesselwangen, Sipplingen & wahlwies
Mühlbachstr.7 in ludwigshafen:
tel. 07773-5588 Fax 07773-7919
ludwigshafen@kbz.ekiba.de
www.ek-ludwigshafen.de
Öfnungszeiten des Pfarramtes
dienstags
09.00 bis 12.00 uhr
donnerstags
09.00 bis 12.00 uhr
Donnerstag, 18. Dezember
9.00 Uhr: Spielgruppe im Gemeindesaal in
Sipplingen
Freitag, 19. Dezember
10.00 Uhr: Ökumenischer Schulgottesdienst zu Weihnachten in der evangelischen
Christuskirche Ludwigshafen
16.00-16.45 / 17.45 Uhr: Probe für das diesjährige Krippenspiel in Ludwigshafen
Sonntag, 21. Dezember (4. Advent)
10.00 Uhr: Winterkirche in Nesselwangen
-(Pfarrer Sehmsdorf ) – Bitte beachten: Der
Ort wurde geändert!
Montag, 22. Dezember
16-18 Uhr: Generalprobe für das diesjährige Krippenspiel in Ludwigshafen
19.30 Uhr: Probe des Weihnachts-Projektchores in der Jakobuskirche in Sipplingen
Mittwoch, 24. Dezember (Heilig Abend)
16.30 Uhr: Familiengottesdienst mit Krippenspiel in Ludwigshafen (Pfarrer Sehmsdorf )
18.00 Uhr: Musikalischer Festgottesdienst
in Sipplingen (Prädikant Butz & Sing- und
Instrumentalkreis)
Donnerstag, 25. Dezember (1. Weihnachtstag)
10.00 Uhr: Musikalischer Fest-Gottesdienst in Ludwigshafen (Pfarrer Sehmsdorf )
Freitag, 26. Dezember (2. Weihnachtstag)
17.00 Uhr: Waldweihnacht auf dem Haldenhof (Pfarrer Sehmsdorf & Pfarrer Jägle)
TERMINE UND HINWEISE
Freitag 19.12.2014
15- 17:00 Uhr 4.Krippenspielprobe, PGH,
Team
Samstag 20.12.2114
16:00 Uhr Vorlesezeit im Altenzentrum,
Altenzentrum der Diakonie,
Frau Oelschlegel
Sonntag, 28. Dezember
10.00 Uhr: Gottesdienst in Ludwigshafen
(Prädikant Butz)
Mittwoch, 31. Dezember
(Altjahresabend)
17.00 Uhr: Gottesdienst mit Abendmahl in
Ludwigshafen (Pfarrer Sehmsdorf )
· 35
DONNERSTAG, 18. DEZEMBER 2014 / NR. 51/52
Sonntag, 4. Januar
10.00 Uhr: Gottesdienst zum Neuen Jahr in
Ludwigshafen (Pfarrer Sehmsdorf )
evangeliSCHe KirCHengeMeinde
Owingen
evangeliSCHe FreiKirCHe
der Siebenten-Tags-Adventisten
Franz-Sales-wocheler-weg 8, Überlingen
Dienstag, 6. Januar
19.00 Uhr: Taizé-Singen in Ludwigshafen
zum Kennenlernen der Gesänge
20.00 Uhr: Abendandacht mit Gesängen
aus Taizé in Ludwigshafen
Pfarrer Michael Schauber, 88696 Owingen,
www.evkirche-owingen.de
Sprechzeiten nach vereinbarung über das Sekretariat –
telefon: 07551 - 65890
Öfnungszeiten des ev. Sekretariats:
dienstags von 10.00 - 12.00 uhr,
donnerstags von 10.00 - 12.00 uhr
Sonntag, 11. Januar
9.15 Uhr: Gottesdienst in Ludwigshafen
(Prädikant Butz)10.30 Uhr: Gottesdienst in
Sipplingen (Prädikant Butz)
Winterkirche in Nesselwangen
Am Sonntag, den 21.12.2014, feiern wir für
alle Ortsteile Gottesdienst in der katholischen Kirche in Nesselwangen. Bitte beachten Sie, der Ort wurde geändert!
Wer eine Mitfahrgelegenheit braucht, kann
sich im Pfarramt unter Telefon 07773-5588
melden. Die Winterkirche ist ein Ergebnis
unseres Umweltengagements „Grüner Gockel“ mit dem wir versuchen, Energie und
CO2 einzusparen. Zudem ist es immer wieder schön, als Gesamtgemeinde, Gottesdienst in einem unserer Teilorte zu erleben.
Waldweihnacht am 2. Weihnachtstag
Am 2. Weihnachtstag feiern wir gemeinsam
mit unserer Nachbargemeinde Stockach
wieder unsere Waldweihnacht auf dem Haldenhof. Wir freuen uns, wenn viele mit uns
im Kerzen- und Fackellicht gemeinsam Gottesdienst feiern.
Wer Lust hat, kann auch in diesem Jahr in einer geführten Gruppe zum Haldenhof wandern. Trefpunkt ist an der evangelischen
Jakobuskirche in Sipplingen um 16 Uhr. Es
stehen aber auch Parkplätze am Haldenhof
zur Verfügung.
Im Anschluss an den Gottesdienst besteht die
Möglichkeit, bei Punsch und Glühwein beisammen zu bleiben. Bitte bringen Sie dafür
eine Tasse oder einen Trinkbecher mit.
Weiterhin benötigen wir noch Mitarbeitende, die vor Ort bei Auf- und Abbau mithelfen. Bitte melden Sie sich ebenfalls im Pfarramt. (07773-5588)
Bei sehr nasser Witterung feiern wir in der
Melanchthonkirche in Stockach. Aktuell
können Sie sich darüber telefonisch unter
07771/2641 (AB) informieren.
Ein friedvolles Weihnachtsfest und ein gesegnetes neues Jahr 2015 wünscht Ihnen
Matthias Sehmsdorf, Pfarrer
Donnerstag, 18.12.14
20:00 Uhr Männerkreis
Freitag, 19.12.14
15.00 Uhr Jungschar
Samstag, 20.12.14
12.00 Uhr, Ökumenisches Friedensgebet in
der evangelischen Kirchengemeinde
Sonntag, 4. Sonntag im Advent, 21.12.14
10.00 Uhr, Gottesdienst – Pfarrer Schauber
Mittwoch, 24.12.14, Heiliger Abend
16.00 Uhr Familiengottesdienst mit Krippenspiel - Pfarrer Schauber
18.00 Uhr Christvesper Pfarrer Schauber
Donnerstag, 25.12.14,
1. Weihnachtsfeiertag
10.00 Uhr Gottesdienst – Pfarrer Schauber
Freitag, 26.12.14,2. Weihnachtsfeiertag
17.00 Uhr, Liturgische Abendmusik in
Überlingen, Franziskanerkirche, begleitet
vom Heinrich-Schütz-Vocalensemble
=> kein Gottesdienst in Owingen!
Sonntag, 28.12.14, 1. Sonntag nach Weihnachten
10.30 Uhr - Gottesdienst in Überlingen,
Paul-Gerhard-Gemeinde
=> kein Gottesdienst in Owingen!
Mittwoch, 31.12.14, Altjahres Abend
18.00 Uhr Gottesdienst - Pfarrer Schauber
Sonntag, 04.01.15, 2. Sonntag
nach Weihnachten
9.00 Uhr Gottesdienst - Pr. Podsadlowski
Dienstag, 06.01.15, Epiphanias
18.00 Uhr Gottesdienst für die Region, in
der Nikolauskapelle in Owingen - Pfarrer
Schauber
Bitte beachten:
In den Ferien inden Gruppen und Kreise nur
nach Absprache statt!
Samstag, 20. 12. 2014
09.30 Uhr Bibelschule in kleinen Gruppen
(parallel dazu Kindergottesdienst): DerJakobusbrief -Gebet und Heilung11.00 Uhr Predigtgottesdienst mit Roland Fehr, St.Gallen
(Infos: 07552 3248081 Roland Lachmann)
Samstag, 27. 12. 2014
09.30 Uhr Bibelschule in kleinen Gruppen
(parallel dazu Kindergottesdienst): Der Jakobusbrief Das ewige Evangelium11.00 Uhr
Predigtgottesdienst mit Waldemar Buchhammer, Singen
Mittwoch, 31. 12. 2014
16.30 Uhr Jahresschlussgottesdienst
Samstag, 03. 01. 2015
09.30 Bibelschule in kleinen Gruppen (parallel dazu Kindergottesdienst)11.00 Uhr
Predigtgottesdienst mit Horst Eichler
Owingen
Samstag, 10. 01. 2015
09.30 Uhr Bibelschule in kleinen Gruppen
(parallel dazu Kindergottesdienst)11.00 Uhr
Predigtgottesdienst
Hauskreis
dienstags 19.30 Uhr Owingen, (Infos:
07551 309292 Horst Eichler)Alle Begegnungen sind ofen für Jedermann -auch sie sind
willkommen und werden erwartet!
evangeliSCHe FreiKirCHe
baptisten
Nußdorfer Straße 38e • www.efg-ueb.de
gemeindeleitung: Josef Obert, tel. 07552 6246
Patrick Schmehl, tel. 07556 966888
Veranstaltungen:
Heiligabend Gottesdienst
Herzliche Einladung zu unserem Weihnachtsgottesdienst um 16:00 Uhr
Sonntag
10.00 Uhr Gottesdienst
Jeden ersten Sonntag im Monat mit Abendmahl.
Gleichzeitiges Kinderprogramm.
Hierzu herzliche Einladung! Die Veranstaltungen sind für alle ofen. Sie sind herzlich
Willkommen!
ServiCe rUnD UM Die Uhr
Blättern Sie online
alle amts-, Mitteilungs- und infoblätter auch unter www.primo-stockach.de abrufen und durchblättern.
für fragen stehen wir ihnen gerne zur verfügung:  tel. 0 77 71 / 93 17 - 11  info@primo-stockach.de
36 ·
DONNERSTAG, 18. DZEMBER 2014 / NR. 51/52
ienstags - Hauskreise
vierzehntägig, jeweils um 20.00 Uhr
in der Gemeinde
Leitung: M. Obert Tel. 07552 6246
in Mühlhofen
Leitung: P. Schmehl Tel. 07556 966888
in Hattenweiler
Leitung: J. Obert Tel. 07552 6246
in Uhldingen
Leitung: B. Heidenreich Tel. 07556 919542
Auf unserer Homepage inden sie weitere
Informationen:
www.efg-ueb.de
Wir freuen uns mit Ihnen ins Gespräch zu
kommen!
evangeliSCHe FreiKirCHe
Kirche lindenwiese
in bambergen im Freizeitheim lindenwiese
tel. 07551/9891121
Sonntag 4. Advent
10.30 Uhr Gottesdienst mit extra Kleinkindbetreuung von 1 – 3 Jahre
ab 10.15 Uhr „Volle Kanne“ Kinderprogramm
von 4 – 12 Jahre
ab 10.30 Uhr „Brunch & Bible-Programm“ für
Teenies ab 12 Jahre
14.00 – 17.00 Uhr Ofenes Haus zum Informieren, Kafeetrinken und Bilderausstellung
in der Cafeteria mit dem Thema „Farben neu
erleben“ von Ulrike Ettrich aus Billaingen.
Weihnachten in der Lindenwiese
Zum Thema “Was ist Weihnachten?” bietet
das Krippenspielteam der Kirche Lindenwiese an Heilig Abend um 16.00 Uhr im Kirchensaal der Lindenwiese einen Familiengottesdient mit Krippenspiel.
Die Akteure schreiben dazu: “Einmal mehr
machen wir uns dieses Jahr mit unserem
Krippenspiel auf den Weg, das Geschenk
von Weihnachten zu “entpacken” und zu erleben und als reich Beschenkte zu staunen
über das Wunder von Weihnachten”
Weihnachten ist so viel mehr als Stress und
Hektik...
Weihnachten ist so viel mehr als Christbaumschmücken und
Essenmarathon....
Weihnachten ist so viel mehr als Geschenke...
Weihnachten ist ein Geschenk des Himmels,
die Ankunft des Retters und Erlösers, die Begegnung
mit Jesus, dem erlebbaren Gottessohn.
Herzliche Einladung!
Weihnachten Heilig Abend 16.00 Uhr
Familiengottesdienst mit Krippenspiel
Sonntag 28. Dezember 2014
10.30 Uhr Gottesdienst mit extra Kleinkindbetreuung von 1 – 3 Jahre
ab 10.15 Uhr „Volle Kanne“ Kinderprogramm
von 4 – 12 Jahre
Kein „ofenes Haus“ mit Cafeteria und Bilderausstellung
Hinweis:
Sonstige Informationen und kurzfristige Änderungen inden Sie auf unserer Homepage:
www.mennonitengemeinde-owingen.de
Sonntag 4. + 11. Januar 2014
10.30 Uhr Gottesdienst mit extra Kleinkindbetreuung von 1 – 3 Jahre
ab 10.15 Uhr „Volle Kanne“ Kinderprogramm
von 4 – 12 Jahre
14.00 – 17.00 Uhr Ofenes Haus zum Informieren, Kafeetrinken und Bilderausstellung in der Cafeteria mit dem Thema „Farben
neu erleben“ von Ulrike Ettrich aus Billaingen.
Wir wünschen Ihnen eine gesegnete Zeit.
Wollen Sie mal in eine Predigt hineinhören?
Auf unserer Internetseite inden Sie jeweils
die Predigt des letzten Gottesdienstes und
im Archiv
die Mitschnitte der weiter zurückliegenden.
Sonntag, 21.12.2014
10.10 Uhr Gebetskreis
10.30 Uhr Familiengottesdienst zum 4. Advent
Weihnachtsfeier des Kindergottesdienst
Unsere Veranstaltungen sind ofen für alle.
Wir freuen uns auf Sie! Schauen Sie doch
mal vorbei im Original oder auf der Internetseite www.lindenwiese.de. Dort inden Sie
weitere Infos.
evangeliSCHe FreiKirCHe
Mennonitengemeinde
Hauptstr. 10, 88696 Owingen
Kontakt: Simon Höli Tel. 0 75 51 / 93 88 80
www.mennonitengemeinde-owingen.de
Zu unseren Veranstaltungen in dieser
Woche laden wir Sie herzlich ein:
Sonntag, 21.12.14 (4. Advent)
10.00 Uhr Gottesdienst mit Kinderprogramm im Gemeindehaus.
18.30 Uhr „Basement 2.0“ Jugendkreis für
Teens und Jugendliche im Gemeindehaus
Mittwoch, 24.12.14 (Heiligabend)
15.30 Uhr Familiengottesdienst im Gemeindehaus
Donnerstag, 25.12.14 (1. Weihnachtsfeiertag)
10.00 Uhr Gottesdienst mit Kinderprogramm im Gemeindehaus
Sonntag, 28.12.14
10.00 Uhr BrunchGottesdienst im Gemeindehaus
(Für alle, die sich nach geistiger und körperlicher Nahrung sehnen)
Sonntag, 04.01.15
10.00 Uhr Gottesdienst mit Kinderprogramm im Gemeindehaus
Anschließend Mittagessen und Gemeindestunde
Sonntag, 11.01.15
10.00 Uhr Gottesdienst mit Kinderprogramm im Gemeindehaus
evangelisch-methodistische Kirche
am erlenbach 1 (beim Kreisverkehr Krankenhaus)
Freitag, 19.12.2014
08.00 UhrNordic Walking (Abmarsch an der
Kreuzkirche)
Mittwoch, 24.12.2014 (Heiliger Abend)
16.30 Uhr Christvesper
Donnerstag, 25.12.2014 (Weihnachten)
10.10 Uhr Gebetskreis
10.30 Uhr Gottesdienst zum Weihnachtsfest
Sonntag, 28.12.2014
Bezirksgottesdienst in Friedrichshafen
10.00 Uhr, Anton-Sommer-Str. 17
In Überlingen kein Gottesdienst
Silvester, 31.12.2014
17.30 Uhr Ökumenischer Gottesdienst zum
Jahresschluss
(Münster)
Sonntag, 04.01.2015
10.10 Uhr Gebetskreis
10.30 Uhr Gottesdienst zur Jahreslosung:
„Nehmt einander an“ ( Rö 15,7)
mit Jahresrückblick 2014 und Abendmahl
Kinderbetreuung
Freitag, 09.01.2015
08.00 Uhr Nordic Walking
(Abmarsch an der Kreuzkirche)
Sonntag, 11.01.2015
10.10 Uhr Gebetskreis
10.30 Uhr Gottesdienst
Kindergottesdienst in Altersgruppen
Montag, 12.01.2015
Hauskreis in Rickenbach (Kontakt: Gisela
Ruhland, T.: 07553-60695)
Dienstag,13.01.2015
Hauskreis Überlingen (Kontakt: Klaus
Schnell, T.: 07551-9471129)
Bibel- und gesprächskreis (Kontakt: Achim
Kaufhold, T.: 07551-63441)
Mittwoch, 14.01.2015
12.00 Uhr Ma(h)l-Zeit
Das Angebot für Menschen mit geringem
· 37
DONNERSTAG, 18. DEZEMBER 2014 / NR. 51/52
Einkommen und für Alleinstehende mit und
ohne Kinder.
Menü 1,50 Euro. Kinder frei.
Unterstützer 5 Euro.
Unsere Veranstaltungen sind ofen für
alle.
Wir freuen uns über Gäste und heißen Sie
herzlich willkommen!
Für weitere Informationen rufen Sie an
oder besuchen unsere Homepage.
Pastor Reiner Stahl 07551 - 63653 und
www.emk-ueberlingen.de
evangeliSCHe FreiKirCHe
Senfkorn-gemeinde
Überlingen, abigstr. 1c (im Helidrome)
Gottesdienst
Sonntag um 10.00 Uhr
mit Kinderprogramm für 6-12 jährige,
Live-Übertragung im Babyraum.
Gemütlicher Ausklang im Heli-Bistro,
Tischfußball und Billard für Groß und Klein
Heiligabend,
Mittwoch, den 24.12.2014, 17-18Uhr
Bibel aktuell im Helidrome
das apostolische Glaubensbekenntnis
in 12 Einheiten, jeweils mit Kurzreferat
und Austausch.
Dienstag, 19.30 Uhr
Pastor S. Matutis 07551 831123
kreuz & quer
Talk im Schlosscafé Heiligenberg
Gönnen Sie sich eine Auszeit in gemütlicher
Atmosphäre, trefen Sie Menschen, mit denen Sie über Glaubens- und Lebensfragen
reden können.
Termine und Anmeldung bei
Beate Neyer, Tel.: 07554 204
Frauen spezial im Helidrome
Heli-Frühstück
2x im Monat donnerstags, um 9:30 Uhr,
raus aus der Hektik, lecker frühstücken, Zeit
zum Reden haben und hören, was dich weiterbringt. Deine Kinder kannst du einfach
mitbringen.
Termine und Anmeldung bei
Ute Orth, Tel 07551 9370631
Jugendtref „Pro-SeKo“
Immer freitags um 19 Uhr im Helidrome
Alter von 13 Jahren bis „?“ junge Erwachsene
Kontakt: Alexander Dold u. Ben Matutis
(Tel.: 07556 1336 oder 07551 831123
Wir heißen Sie zum Gottesdienst und zu
unseren anderen Veranstaltungen herzlich
Willkommen!
Weitere Informationen unter
www.senfkorn-am-see.de
38 ·
oder wenden Sie sich an die Gemeindeleitung:
K. Langner, Tel.: 07553 7579 oder
Pastor S. Matutis, Tel.: 07551 831123
Gottesdienste (bis zum 24.12. und
ab 7.1.:
Die Menschenweihehandlung:
Dienstag, Mittwoch, Donnerstag
8.30 Uhr
Samstag 9 Uhr
Sonntag 10 Uhr
JeHOvaS Zeugen
versammlung Überlingen
tulpenweg 16 - telefon: 07551-63603
Freitag, 19.12.2014
19:00 Uhr – 20:45 Uhr
Besprechung mit den Zuhörern:
Die Tiefe der Weisheit Gottes.
Zeugnisse göttlicher Weisheit und auch außerhalb der Erde.
Ansprachen:
Bibelbesprechung von Josua 6 - 8
- Was beweist, dass jemand den heiligen
Geist hat?
- Satan, der Teufel, ist der böseste Widersacher.
- Wie wir sinnvolle Bibelstudien durchführen
können.
- Ein Hilfsmittel für Bibelstudien aus unserer
Website.
Sonntag, 21.12.20014
10:00 Uhr – 11:45 Uhr
Vortrag:
Die Rolle der Religion im Weltgeschehen.
Bibelbetrachtung anhand des Wachtturms:
Schätze das Vorrecht, mit Jehova zusammenzuarbeiten.
Alle Zusammenkünfte sind öfentlich. Sie
sind herzlich willkommen.
Freier Zutritt - keine Kollekte
Besuchen Sie unsere Web-Site www.jw.org!
Sie inden hier viele Themen biblisch erklärt
z. B.: Warum feiern Jehovas Zeugen kein
Weihnachten?
die CHriStengeMeinSCHaFt
emmaus-Kirche
rengoldshauser Str. 16, Überlingen
tel. 07551-949 78 83
christengemeinschaft.ueberlingen@web.de
Pfr. Hellmut Voigt
Tel. 07552-3821794
hellmut.m.voigt@t-online.de
Pfr. Georg Schaar
Tel. 07551-945 97 32
georg.schaar@web.de
Pfr. Johanna Taraba
Tel. 07551-6003742
johannataraba@posteo.de
(Im Mutterschutz)
Pfr. Ilse Wellershof-Schuur
Tel. 07551-947 30 08
wellershof@gmx.net
Die Sonntagshandlung für die Kinder:
9.15 Uhr
Die Menschenweihehandlung
in der Weihnachtszeit - 25.12.-5.1.
25.12. - Die dreifache Menschenweihehandlung:
Mitternacht- 7.30 Uhr - 10 Uhr
26.12. - 10 Uhr Menschenweihehandlung
An allen folgenden Tagen werktags 9 Uhr - sonn- und feiertags
10 Uhr
Am Epiphanias-Tag, Dienstag, 6.1. 10 Uhr
Die Weihnachtshandlung für die Kinder:
25.12. - 9.15 und 11.15 Uhr
Veranstaltungen zu denen wir herzlich
einladen:
Samstag, 20.12., 10 Uhr
Evangelienkreis zur Vorbereitung der Perikopen der Weihnachtszeit
mit Pfr. Hellmut Voigt sowie interessierten
Freunden und Mitgliedern
Mittwoch, 24.12., Heiligabend, 16 Uhr
Stunde der Hirten
Andacht für Groß und Klein zur Vorbereitung der Weihenacht
mit den Kindern unserer Gemeinde
Samstag, 27.12, 10 Uhr
Sonntag, 28.12., 11.15 Uhr
Montag, 29.12., 10 Uhr
Weihnachtsgespräche: Friede auf Erden
- ein uneingelöstes Versprechen?
mit Pfr. Ilse Wellershof-Schuur
Sonntag, 28.12., 17 Uhr
Weihnachtliche Musikstunde:
„Nun singet und seid froh...“
Orgel: Brigitte Peschel, verschiedene Musikanten,
Gemeindegesang
Mittwoch, 31.12., 18 Uhr
Jahresausklang am Altar
mit Sylvesterpredigt:
Auf Erden heimatlos...
Von Gottes Staat und Menschenwerden
2014
(Pfr. Ilse Wellershof-Schuur)
DONNERSTAG, 18. DZEMBER 2014 / NR. 51/52
Donnerstag, 1.1., 11.15 Uhr
Worte und Gesten des Kultus:
Stehen vor dem Altar
Gespräch mit Pfr. Georg Schaar
Samstag, 3.1., 10.15 Uhr Taufe mit anschließendem Gemeinde-Brunch
(Evangelienkreis entfällt an diesem Tag!)
Montag, 5.1., 19 Uhr (auf dem Lehenhof,
Deggenhausertal)
Das Oberuferer Dreikönigsspiel
in südhochdeutscher Fassung
mit Musik von Siegfried Thiele
Dienstag, 6.1., 16 Uhr
Die Dreikönigsprozession
Feier für die Kinder
mit der Kumpanei vom Lehenhof
Dienstag, 6.1., 18 Uhr
(im Saal der Waldorfschule)
Das Oberuferer Dreikönigsspiel
in südhochdeutscher Fassung
mit Musik von Siegfried Thiele
Donnerstag, 8.1., 20 Uhr
Epiphanias-Vorträge (I):
König werden - Mitgefühl entwickeln
Pfr. Ilse Wellershof-Schuur
Freitag, 9.1., 19.30 Uhr
(auf dem Lehenhof, Saal)
Das Heilige Land heute - Kreuz der Erde
Vortrag von Pfr. Ilse Wellershof-Schuur
Samstag, 10.1., 10 Uhr
Evangelienkreis zur Vorbereitung der
Wochenperikope
Mt 2, 1-12, Die drei Weisen und die Flucht
nach Ägypten
Gespräch mit Pfr. Ilse Wellershof-Schuur,
den Proseminaristen sowie interessierten
Freunden und Mitgliedern
Dienstag, 13.1., 20 Uhr
Turmgasse 8, Pfarrerwohnung
Stadtgespräch:
Fluchtmotive in der Bibel und im Leben
mit Pfr. Ilse Wellershof-Schuur
Donnerstag, den 15. Januar
Epiphanias-Vorträge (II)
König werden - Dienen lernen
Pfr. Hellmut Voigt
vereine
BerichTen
Männerchor Überlingen 1861 e.V.
Lieder bringen Licht ins Dunkel
Weihnachtsliedersingen für einen guten Zweck
Am Dienstag, 23.12.14 indet um 17:00 Uhr in der Franziskanerkirche Überlingen ein
Publikumsweihnachtsliedersingen statt. Der Männerchor Überlingen führt, wie schon in
den letzten Jahren, ein Beneizsingen durch, dessen Erlös direkt der Kinder-Krebsnachsorgeklinik in Tannheim zugute kommt.
Ein aus ca. 70 Sängern bestehender Chor des Männerchores Überlingen sowie Sängern
aus Kluftern, Ludwigshafen, Meersburg, Raithaslach-Münchhöf, Salem-Neufrach und
Unteruhldingen wird zwischen den Liedblöcken des Publikums vierstimmige Liedsätze
zur Weihnacht singen. Das Publikum selbst bestreitet also den Großteil des Programms,
unterstützt durch Matthias Auer an der Orgel. Jeder, egal ob groß oder klein, ob jung ob
alt, ist willkommen! Alle Teilnehmer erhalten ein Textblatt, das am Ende mit nach Hause
genommen werden kann.
Der Männerchor Überlingen hoft, dass es am Ende der Veranstaltung (der Eintritt ist
frei) durch eine freiwillige Spende schließlich zu einem ansehnlichen Spendenbetrag
kommt, der dann direkt der Klinik in Tannheim zugute kommt. Jeder ist eingeladen, sich
kurz vor Heiligabend eine Stunde Zeit zu nehmen, um durch das Singen von deutschen
Weihnachtsliedern zusammen mit vielen anderen froh gestimmten Menschen gleichzeitig noch etwas Gutes zu tun und gemeinsam weihnachtliche Vorfreude zu erleben. Für
diese Veranstaltung hat Oberbügermeisterin Sabine Becker in dankenswerter Weise die
Schirmherrschaft übernommen. Frau Sabine Reiser wird in ihrer Eigenschaft als Stiftungsrätin der Deutschen Kinderkrebsnachsorgestiftung für das chronisch kranke Kind ebenfalls anwesend sein und die Spende entgegennehmen.
Weihnachtspause beim Männerchor
Dem Weihnachtsliedersingen in der Franziskanerkirche am 23.12. um 17:00 Uhr in der Franziskanerkirche folgt eine Probenpause bis einschl. 14.01.2015. Die Proben beginnen dann
wieder am Freitag, den 15. Januar 2015 wie gewohnt um 20:00 Uhr im Musiksaal des Gymnasiums.
Der Männerchor wünscht allen seinen aktiven, passiven Mitgliedern, Freunden und Gönnern
ein frohes Weihnachtsfest und ein gutes Neues Jahr.
Bodensee Aquanauten Team
Überlingen e.V.
wir laden zum tradiotionellem Weihnachtstauchen ein:
am 2. Weihnachtsfeiertag, 26.12.14 von 9 bis
12 Uhr
am Zeughaus in Überlingen
Parken: Parkplatz Felderhausparkplatz, Klosterstr. 2 (gebührenplichtig)
Wir freuen uns auf alle Taucher, aber auch
Nichttaucher, die sich das ganze von draußen ansehen wollen.
Karate Dojo Überlingen e.V.
Nikolaus mit Liedermacher im Karate
Dojo Überlingen
(ebk) Zu einem ganz besonderen Erlebnis
wurde die diesjährige Nikolausfeier der
Karate-Kids im Überlinger Dojo. Denn der
Nikolaus hatte diesmal nicht nur Knecht
Ruprecht sondern auch den aus dem hohen
Norden stammenden Olaf Schechten im
Gefolge. Der Liedermacher der fünf Jahre
älter ist als seine Füße groß sind hat die Kids
gleich beim ersten Lied animiert mitzusingen und so sangen die Kinder und deren
Eltern und Trainer/innen begeistert mit als
Olaf das Lied „Hey Du kleiner Kakadu“ und
einige andere listige Lieder für lustige Leute
anstimmte. Nach dem letzten Lied „Oh Tannenbaum“ durften die Kinder dann endlich
Ihre Geschenke und die gefüllten Nikolaussäckchen abholen und sich mit Grillwurst
oder Kuchen, Gebäck und Punsch stärken.
· 39
DONNERSTAG, 18. DEZEMBER 2014 / NR. 51/52
Eine sehr gelungen und schöne Feier. Vielen
Dank an den Nikolaus, den Knecht Ruprecht
und den Eltern für die zahlreichen Punschund Gebäcksprenden. Ein herzliches Dankeschön an die Volksbank Überlingen für die
Unterstützung dieser Veranstaltung.
Schachclub Überlingen
Spielabend und Training. Auch Gäste und
Interessierte sind herzlich willkommen. Jeden Freitag ab 19:30 Uhr. Gymnasium Überlingen, Obertorstr. 16, Nebengebäude EG,
Ausweich-Zeichensaal.
Infos: www.schach-ueberlingen.de
Sportverein Diehl
Bodenseewerk e.V.
Die Abteilung Skilauf im SV Diehl Bodenseewerk e.V. möchte Sie nochmals auf
ihre Wintersportaktivitäten 2015 hinweisen.
Diese sind:
1. für Alpin-Fahrer:
- 3-Tages-Skikurs für Kinder, Jugendliche
und Erwachsene; Termine 17., 25. und
31.Januar 2015; Zielort: Warth/Schröcken
(Saloberkopf )
- Ausfahrten an o.g. Terminen können auch
ohne Kursbeteiligung tageweise gebucht
werden
- 4-Tages-Hüttenkurs für Erwachsene im
Brandnertal/Österreich; Termin: 22. - 25.Februar 2015
- Skireise in die USA; Skigebiete Park City
(olympische Spiele 2002) und Jackson
Hole (Eldorado für Tiefschneefahrer);
- 2-Tagesabstecher nach Las Vegas;
Termin: 15. - 28.März 2015
2. für Snowboarder:
- 3-Tageskurs für Kinder, Jugendliche und
Erwachsene; Termine 17., 25. und 31.Januar 2015; Zielort ebenfalls Warth/Schröcken
- Ausfahrten sind auch ohne Kurs tagesweise buchbar
3. für Langläufer:
- 4-Tageslanglaufkurs für Jugendliche und
Erwachsene; Techniken: Diagonal oder
Skating; Termine: 11. und 17.Januar, sowie
31.Jan. / 1.Feb. 2015
Fahrten werden in Privat-PKWs durchgeführt
- Langlaufwoche für Erwachsene auf die
Seiser Alm/Südtirol; Termin: 28.Februar 7.März 2015
Anmeldeschluss zu den Kursen ist Freitag,
9.Januar 2015, zu den mehrtägigen Ausfahrten bis 4 Wochen vor Reiseantritt.
Weitere Infos unter
www.sv-diehl-bodenseewerk.de oder per
Email: rolf.unden@diehl-bgt-defence.de
40 ·
Tauchgruppe Überlingen
(TGÜ)
Die Tauchgruppe Überlingen (TGÜ) lädt
herzlich ein zum 44. internationalen Dreikönigstauchen. Am 6. Januar darf ab 8 Uhr
abgetaucht werden. Bis zu 350 Taucher
kommen zum größten europäischen Tauchertrefen im Winter.
Während des Dreikönigstauchen ist es
auch erlaubt, im Bereich der Promenade zu
tauchen, was im übrigen Jahr nicht mehr
zulässig ist. Dabei darf wieder nach der berühmten Schatzkiste gesucht werden, dir
irgendwo im Wasser versteckt liegt.
Die TGÜ betreut die Einsteigepunkte am
Minigolfplatz und an der Wassertreppe im
Mantelhafen. Für das leibliche Wohl ist auch
gesorgt: Unter dem Dach der Parkhaustreppe werden warme Getränke und Bratwürste
angeboten. Im TGÜ Clubraum im Turbinenhaus gibt es Kafee und Kuchen.
Alle Taucher, Tauchinteressenten und nichttauchende Zuschauer sind herzlich eingeladen.
Turnverein 1885 Überlingen
e.V.
Abteilung Tischtennis
Am Samstag kam es in der Tischtennis Kreisklasse A zum mit Spannung erwarteten
Aufeinandertrefen der Mannschaften des
TV Überlingen I und der SpVgg FrickingenAltheim-Lippertsreute II.
Frickingen war bis zu diesem Zeitpunkt ungeschlagener Tabellenführer; Überlingen
mit zwei Minuspunkten unmittelbar dahinter in Lauerstellung.
Überlingen trat den schweren Gang zum
Lokalderby ohne seine etatmäßige Nummer
Drei, Jürgen Becker, an konnte dann vor Ort
aber feststellen, dass auch Frickingen mit
Aufstellungsproblemen zu kämpfen hatte.
Dank eines großen und sehr guten Spielerreservoirs konnten die Mannen um Spielführer Paolo Tartaro dennoch eine spielstarke Truppe stellen. Die Tagesform der jeweils
sechs Akteure auf beiden Seiten würde den
Ausschlag geben. Von den drei Eingangsdoppeln konnte Überlingen zwei für sich
entscheiden. Im vorderen Paarkreuz konnten dann Mirko Golob, nach starkem Spiel
gegen Tartaro und Johannes Schlaak gegen
Poguntke nachlegen. Überlingen führte
schnell 4 : 1. Im mittleren Paarkreuz teilte
man sich die Punkte. Kohler gewann gegen
Glöser und Kessler unterlag Raab. Spielstand
5: 2 für Überlingen. Im hinteren Paarkreuz
dann ebenfalls eine Punkteteilung. Wasowicz besiegte Croissier und Korherr verlor
knapp gegen Allweier. Nur noch drei Punkte trennten Überlingen vom Erfolg. Schlaak
gewann auch sein zweites Einzel während
Golob einigermaßen überraschend Poguntke unterlag. In einem 5 Satz-Krimi setzte
sich dann der Überlinger Mannschaftsführer
Andreas Kohler knapp gegen Raab durch
und Kessler erzielte einen kamplosen Punkt
gegen den sich im ersten Spiel verletzten
Glöser. Damit stand der 9: 4 Auswärtserfolg
fest. Mit diesem Sieg konnte man die stets
faire gegnerische Mannschaft noch abfangen und die Herbstmeisterschaft erringen.
Garantie für eine spannende Rückrunde um
die Meisterschaft.
Schwarzwaldverein e.V. Ortsgruppe Überlingen
Auf ins neue Wanderjahr
am Sonntag, 11. Januar 2015
Der Schwarzwaldverein Überlingen lädt am
Sonntag, 11. Januar 2015, zur ersten Wanderung im neuen Wanderjahr ein. Die Wanderung führt ca. 2 Stunden durch das winterliche Überlingen. Anschließend trefen sich
alle im DRK-Heim, Helltorstraße 8, zu Kafee
und Kuchen. Wanderfreunde, die nicht an
der Wanderung teilnehmen, können ab
15.00 Uhr direkt ins DRK-Heim kommen.
Dort wird noch einmal einen kurzen Rückblick auf das vergangene Wanderjahr gehalten und die Wanderwoche 2015 ins Elsass /
Vogesen vorgestellt.
Trefpunkt:
13.00 Uhr ZOB Bahnhof
Überlingen
Wanderzeit:
ca. 2 Stunden
15.00 Uhr im DRK-Heim,
Helltorstr. 8
Wanderführung: Wolfgang Schuster
G ä s t e sind beim Schwarzwaldverein immer herzlich willkommen!
Ein schönes ereignisreiches Wanderjahr
geht zu Ende.
Wir wünschen allen Wanderfreunden aus
nah und fern eine besinnliche Adventszeit,
schöne Feiertage und freuen uns auf viele
gemeinsame Wanderungen im neuen Jahr!
Die Vorstandschaft
NABU - Naturschutzbund
Gruppe Überlingen e.V.
FAMILIENGRUPPE in Überlingen und
Umgebung
Einladung zur Waldweihnacht
am Sonntag, 21. Dezember 2014 um
15.00 Uhr
Ort: Grillplatz am Waldspielplatz St. Leonhard in Überlingen
DONNERSTAG, 18. DZEMBER 2014 / NR. 51/52
Bitte mitbringen: Tasse für Punsch, Nahrungsgeschenke für die Tiere z. B. Nüsse,
Körner, Vogelfutter, Salat, Möhren...und Lebkuchen/Weihnachtsgebäck!!!
Einmal im Monat wollen wir die Wunder der
Natur mit viel Spiel und Spaß und mit allen
Sinnen kennen lernen.
Eingeladen sind hierzu alle Familien mit
Kinder zwischen 4 und 10 Jahre alt die
gerne gemeinsam einen Nachmittag
draußen erlebenmöchten! Des Weiteren
freuen wir uns aber auch über interessierte
Einzelpersonen, von jung bis alt! Spiele und
Aufträge sind für Kinder ab 7 Jahren geeignet, die kleineren haben ja noch die großen
Hände der Erwachsenen.
Leitung: Cristina Aguirre de Kaysers
Anmeldung: bis 20.12.14
Telefon: 07551-9471953 oder
Email: crisaguirre@gmx.de
Aufwind, Wohn- und
Lebensgemeinschaften
am Bodensee e.V.
Trefen der Aufwind-Gruppe
Überlingen
Wann: 1mal monatlich Samstag nachmittags
Wo: siehe Homepage
www.aufwind-bodensee.de
Ort: Psychologische Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche, Mühlbachstr.
18, 88662 Überlingen
auch im neuen Jahr mit unseren ehrenamtlichen Hospizbegleiterinnen und –begleitern
für Sie da sein, wenn Sie uns brauchen.
Teilnahmegebühren:
45,- € für einzelne Elternteile
55,- € für Elternpaare
(zzgl. 7.50 € Kursmaterialien)
Die Teilnahme soll an den Finanzen nicht
scheitern, sprechen Sie mit uns!
Eine Verbindliche Anmeldung erfolgt erst
durch die Überweisung der Kursgebühren
auf folgendes Konto:
Caritasverband Linzgau, Sparkasse Bodensee, IBAN:DE75690500010001027101,
BIC:SOLADES1KNZ
Anmeldung: bis Mittwoch den 14.01.2015
bei
Psychologische Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche
Mühlbachstraße 18, Tel. 07551/308560
88662 Überlingen, Fax 07551/3085620
Psychologische.Beratungsstelle@
caritas-linzgau.de
www.psychologischeberatungsstelleueberlingen.de
Sekretariatszeiten
Mo + Mi + Fr
9:00 – 12:00
Di + Mi + Do
14:00 – 17:00
Wir wünschen allen Hospizfreunden aus nah
und fern eine besinnliche Adventszeit, schöne Feiertage und freuen uns auf die vielfältigen ehrenamtlichen Aufgaben im neuen
Jahr!
Selbsthilfegruppe
Der Caritasverband für das Dekanat Linzgau
e.V. und der DRK Kreisverband Bodenseekreis e.V. bieten gemeinsam eine unterstützte Selbsthilfegruppe für Menschen mit beginnender Demenz an. Das nächste Trefen
indet am 13. Januar 2015 statt.
Was: Info über alternatives Wohnkonzept
Caritasverband für das
Dekanat Linzgau e.V.
Deutsche Vereinigung Morbus
Bechterew e.V.
Therapiegruppe Überlingen
KESS erziehen
kooperativ, ermutigend, sozial, situationsorientiert
Mittwoch, den 07.01.2015,
16.45 Uhr Wassergymnastik in der BirkleKlinik.
Abenteuer Pubertät
Ein Seminar für Väter und Mütter
Mittwoch, den 14.01.2015,
16.45 Uhr „Medizinische Trainingstherapie“
(MTT) in der Birkleklinik.
Als Eltern den Jugendlichen Autonomie
gewähren und gleichzeitig Grenzen setzen,
wie schaft man das? Der Kurs „Abenteuer
Pubertät – Kess erziehen “ hilft Vätern und
Müttern, mit den Wünschen und Ansprüchen der Heranwachsenden und den Konlikten in der Familie besser umzugehen. Zudem soll - mit Fokus auf positive Erlebnisse
- die Beziehungsebene zum Jugendlichen
gestärkt werden.
Zielgruppe: Eltern von Kindern im Jugendalter.
Termine: dienstags, 27.01./ 03.02./ 10.02./
24.02./ 03.03.2015 jeweils von 19.30 Uhr bis
21.30 Uhr
Im Anschluss indet je eine lockere Gesprächsrunde in der Cafeteria in der Birkleklinik statt.
Info: K. Stehle, Telefon: 07554 9865130
Hospizgruppe Überlingen e.V.
Unser ereignisreiches Jubiläumsjahr zum
20-jährigen Jubiläum geht zu Ende.
Wir bedanken uns bei allen Hospizfreunden
für die vielfältige Unterstützung durch Ihre
Teilnahme an unserem Jubiläumsangebot
und die großzügigen Spenden. Wir werden
Malteser Hilfsdienst e. V.
Der Malteser Hilfsdienst e.V bietet an:
in den Geschäftsräumen,
Nussdorfer Str. 38c
Neu!!Ehrenamtlicher telefonischer Dienst
für einsame Menschen – Malteserruf Auf Wunsch rufen wir Sie an, für ein Plauderstündchen
Info unter Gabriele.Zimmerly@malteser.org
Entlastungsdienst für betreuende Angehörige
Vormittagscafe,
jeden Dienstag von 9.00-12.00 Uhr
individuelle Betreuung von demenziell veränderten Menschen
gestartet wird mit einem gemütlichen Frühstück, danach buntes Programm
Kosten können durch die Plegekasse übernommen werden.
Seniorennachmittag,
jeden Dienstag 14.00-17.00 Uhr
geselliger Nachmittag mit buntem Programm, -Spiele -basteln-lesen
für das leibliche Wohl ist gesorgt.
In dringenden Fällen wird ein Fahrdienst angeboten
Teilnahme ist kostenlos
ambulante Betreuung von demenziell
veränderten Menschen
zuhause in ihrer gewohnten Umgebung, mit
geschultem Personal, wir beraten sie gerne
Zu allen angebotenen Diensten erhalten
sie Infos unter der Dienststellennummer:
07551-970970
Bauernmarkt Überlingen e.V.
Einkaufen wo’s herkommt!
Jeden Samstag auf dem Münsterplatz von
7.30 bis 13.00 Uhr:
Gemüse, Obst, Eier, Pilze, Käse aus Kuh-,
Schaf- und Ziegenmilch, Fleisch und Wurst,
Edelbrände, Brot uvm., alles auch in Bioqualität, frisch für Sie aus unserem Ländle.
Unserer Kundschaft möchten wir geruhsame und friedvolle Weihnachts- feiertage
wünschen und einen guten und gesunden
· 41
DONNERSTAG, 18. DEZEMBER 2014 / NR. 51/52
Start ins Neue Jahr 2015. Wir bedanken uns
bei Ihnen für Ihre Treue und freuen uns auf
Ihren Besuch auch im nächsten Jahr.
Ihre Bauern aus der Region
Landfrauenverein Überlingen
Am Montag den 12. Januar 2015 trefen wir
uns um 14.00 Uhr im DGH Bambergen zur
christlichen Meditation inclusive Kafee und
Kuchen. Der Nachmittag wird gestaltet von
Doris Dieterle und Elie Möller
Seminar: LandFrauen im Verkauf: Mit Coaching zum Erfolg
Möchten sie Sicherheit gewinnen im Umgang mit ihren Kunden?
Mit piigen Ideen und ansprechender Ladengestaltung Kunden gewinnen?
Die Freude an ihrer Tätigkeit durch mehr
Kompetenz steigern?
Termine: 19.1. und 26.1. und 2.2.15 in Überlingen
Kosten ca 138 € ermäßigt für Mitglieder des
LAndfrauenverbandes,
für Nicht-Mitglieder erhöht sich die Gebühr.
Anmeldung: Ab sofort an Gerlinde Hahn
07551/65540
Lions-Club Überlingen
Der Überlinger Adventskalender 2014
Bei der Adventskalender-Aktion des LIONS
Club Überlingen haben gewonnen:
am Freitag, 12. Dezember die Nummern
1088, 872, 1971, und 276,
am Samstag, 13. Dezember die Nummern
2152, 2371, 181, 58 und 581,
am Sonntag, 14. Dezember die Nummern
1878, 1167, 1232, 1264 und 1452,
am Montag, 15. Dezember die Nummern
2248, 1690, 1424, 125 und 1133,
am Dienstag, 16. Dezember die Nummern
686, 728, 343, 1982, 1532 und 1564,
am Mittwoch, 17. Dezember die Nummern
836, 499 und 1308,
am Donnerstag, 18. Dezember die Nummern 900, 407, 2278, 289, 1573 und 53,
am Freitag, 19. Dezember die Nummern
545, 2023, 2189, 1029 und 787,
am Samstag 20. Dezember die Nummern
476, 1932, 2382 und 296,
am Sonntag, 21. Dezember die Nummern
496, 1875, 2586, 1137 und 319,
am Montag, 22. Dezembder die Nummern
2307, 1892, 12, 207 und 745,
am Dienstag, 23. Dezember die Nummern
1475, 1597, 2350, 1419 und 1246
und der Hauptgewinn am Mittwoch, 24. Dezember die Nummer 1365. Wir gratulieren
allen Gewinnern sehr herzlich. (Alle Angaben ohne Gewähr.)
42 ·
Soroptimist International Club
Überlingen
Weihnachtsbaumaktion in
Überlingen ein voller Erfolg
– vielen Dank an Sie!
Der Club Soroptimist Überlingen kann einen
vollen Erfolg verbuchen: alle 110 Wünsche
aus Überlingen, 96 Wünsche aus Salem sowie 60 Wünsche aus Uhldingen/Meersburg
von Kindern aus bedürftigen Familien konnten erfüllt werden. Dank spendenfreudiger
Mitbürger wurden Geschenke wie Lego,
Bettwäsche oder Puppen aber auch Winterschuhe und Bekleidung liebevoll verpackt
und wieder an den entsprechenden Stellen
abgegeben. Die Päckchen sind teilweise mit
Lebkuchen, Süßigkeiten und mit viel Herz
verpackt. Auch dafür ein herzliches Dankeschön! Durch Geldspenden konnten auch
übrig gebliebene Geschenkwünsche erfüllt
werden.
Ganz besonders erfreulich war die hohe
Spendenbereitschaft, dadurch konnten die
Soroptimisten zusätzlich Lebensmittelgutscheine in Höhe von je € 50,00 an 30 Familien aus Überlingen und Salem überreicht
werden. So kann gerade auf Weihnachten
noch der ein oder andere Kühlschrank gefüllt werden. Die Mitarbeiterinnen der Familientrefs leiten diese Gutscheine ganz
gezielt an die Familien und Alleinerziehende
weiter. So beschert diese Aktion nicht nur
die Kinder sondern auch die ganze Familie.
Unser großer Dank geht an die Bevölkerung
und Spender, die sich an der Aktion „Weihnachtsbaum“ beteiligt haben!
Herzenswünsche –
Senioren bekommen Sie erfüllt!
Fußplege, einen Besuch beim Frisör, Apothekenartikel, einmal wieder ins Konzert
oder ins Theater gehen... Mal wieder ein gutes Buch sich selbst im Laden aussuchen...
40 Wünsche von Senioren, die nicht über so
viel Geld verfügen, konnten erfüllt werden.
Auch hierfür ein herzliches Dankeschön,
dass Menschen ein Herz auch für unsere älteren Mitbewohner haben. In Zusammenarbeit mit der Caritas wurden die Gutscheine
anonym an die Beschenkten weitergeleitet
und verbreiten noch vor Weihnachten viel
Freude! Vielen Dank an die Spender.
Gerne nehmen wir noch Spenden auf unserem Konto SOROP Hilfe e.V. unter Stichwort
„Weihnachtsbaum“ oder „Herzenswünsche“,
Konto Nr. 111 05 76 bei Sparkasse Bodensee
(690 500 01) entgegen. Die Spenden werden genau für diese Kinder oder Senioren
verwendet.
Wir freuen uns schon, beide schönen Aktionen im Jahr 2015 zu wiederholen.
Suso Haus des Dialogs
und der Mystik
Freitag, 17. Dezember
18.00 Uhr
Herzens-Andacht (freie Teilnahme)
19.30 - 21.00 Uhr
Schweige-Meditation in der Gruppe mit
anschliessendem ofenem Gespräch zu
einem aktuellem Anlass (5 €, bei fünf Teilnehmern)
Samstag, 20. Dezember
17.00 - 20.00 Uhr
Aspekte der Weglehre Heinrich Seuses und seine Aktualität
Die Aufmerksamkeit --- das Ent-Bilden
Vorträge - Gespräche mit Falk Liese, Birgit Stoll, Michael Stoll (20 € mit Abendessen und Gertränk)
Montag, 22. Dezember
18.00 - 19.00 Uhr
Führung mit Vortrag durch das Suso-Haus
(5 €, bei vier Teilnehmern)
19.30 - 20.30 Uhr
Autobiographisch-kreatives Schreiben
für Anfänger Michael Stoll (mit Anmeldung, 10 € bei 4 Teilnehmern)
Mittwoch, 24. Dezember
9.00 - 10.30 Uhr
Philosophisches Frühstück --- fortlaufendes Gespräch zu philosophisch-spirituellen Themen --- zur Zeit
„Die menschliche Entwicklung zwischen
Geburt und Tod“ (15 €, mit reichhaltigem
Frühstück)
Information und Anmeldung:
Tel. 07551 - 947 1319, www.susohaus.de
Das Suso-Haus öfnet wieder seine Türen
am Mittwoch, 7.Januar 2015
Das Philosophische Frühstück am 24.
und 31. Dezember indet statt!
Suso-Hause in freier Trägerschaft
Leitung: Bigit Stoll, Philosophin und Michael Stoll, Dichter
Spendenkonto: Suso-Haus
IBAN DE11 6906 1800 0001 9043 02
VdK - Ortsverband Überlingen
Weihnachtsfeier beim
VdK Ortsverband Überlingen
Am 4.Dezember fand im Paul Gerhard-Haus
die diesjährige Weihnachtsfeier statt. Viele
Mitglieder und Gäste erwarteten nach Kaffee und Kuchen den Nikolaus. Der Nikolaus
mit seinem Gehilfen verteilte an alle ein Präsent. Nachdem sich alle noch bei einem Imbiss gestärkt hatten , klang der Nachmittag
mit singen von vielen schönen Weichnachtsliedern aus. Danke an Alle die zum Gelingen
des Nachmittags beigetragen haben.
Die Vorstandschaft wünscht schöne besinnliche Feiertage
DONNERSTAG, 18. DZEMBER 2014 / NR. 51/52
Verschönerungsverein
Überlingen
Liebe Mitglieder, Freunde und Gönner des
Verschönerungsverein Überlingen,
Dank Ihrer Treue zum Verein und Ihrer nachhaltigen Unterstützung in vielen Bereichen
konnten Vorstand und Verwaltungsrat einige Maßnahmen und Projekte verwirklichen.
Neben den recht umfangreichen Unterhaltungs- und Plegearbeiten am ca. 200 km
umfassenden Wanderwegenetz gelangen
mit viel Engagement interessante neue Projekte.
Für das Jahr 2015 hat der Verwaltungsrat in
seiner Sitzung am 20.11.2014 u. a. folgende
Maßnahmen und Projekte beschlossen:
- Gemeinsam mit der Tourist-Information
soll beim Aussichtspunkt Gallerturm eine
Panoramatafel entstehen, gestaltet vom
Fotografen Achim Mende.
- Der VVÜ wird mitwirken und mitinanzieren bei der Herausgabe einer neuen Wanderkarte von Überlingen und Umgebung.
- Mit Blick auf das für die Stadt bedeutende
Projekt Landesgartenschau 2020 wollen
wir ein Buch über den Stadtgarten aulegen und in 2015 auf den Weg bringen.
- Das erfolgreiche Projekt Blumenschmuck
und Stadtgrün indet seine Fortsetzung
beim Olberplatz und an weiteren Orten in
der Stadt.
- Die Aufträge für das bereits erwähnte
Tastmodell werden erteilt mit dem Ziel,
dieses im Sommer 2015 zu verwirklichen.
- Die beliebten Wanderungen von VVÜ und
Südkurier werden auch 2015 stattinden,
zu neuen und zu bewährten Zielen. Ein
Abschnitt auf dem neuen Premium-Wanderweg „Seegang“ wird sicher mit dabei
sein.
- Mit hohem ehrenamtlichem Arbeitsaufwand wird uns die Unterhaltung der Wan-
derwege wieder ganzjährig beschäftigen.
Der neu geschafene Premiumweg „Seegang“ erfordert hier zusätzlichen Einsatz.
Es ist keine laute, keine spektakuläre Arbeit,
die der VVÜ übers Jahr hinweg zum Wohle
der Stadt und zur Freude der Gäste und Einheimischen leistet. Für unser Engagement
brauchen wir weiterhin viele Mitwirkende.
Vielen Dank für Ihren nachhaltigen Beitrag.
Bleiben Sie dem Verein unterstützend und
freundschaftlich verbunden, damit wir unsere schöne Stadt lebenswert und liebenswürdig erhalten.
ten gemeinsam das letzte Trefen im alten
Jahr. Bei der starken Konkurrenz der Weihnachtsmärkte traf sich nur eine kleine Gruppe, die aber mit viel Freude und Elan.
Wir bedanken uns bei allen Menschen, die
uns bisher auf unserem „Hand in Hand“ Weg
begleitet und unterstützt haben. Spenden,
Helfer und wunderbare Ideen für das neue
Jahr tragen unsere Gruppe. Inzwischen besuchen 4-7 Kinder regelmäßig den Hand in
Hand Nachmittag und diese Kinder sind im
neuen Rosa-Wieland-Kinderhaus gut angekommen.
Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien gesegnete Advents- und Weihnachtstage.
Wir wünschen allen Familien, Freunden
und Förderern ein schönes Weihnachtsfest und ein glückliches neues Jahr, aber
vor allem natürlich Gesundheit.
Mit herzlichen Grüßen
Peter Graubach
Michael Wilkendorf
stellv. Vorsitzender
stellv. Vorsitzender
Kontakt: 015237147440
Anthroposophische
Gesellschaft
Columban Zweig Überlingen
Vortrag von Prof. Dr. Peter Selg
Die Opfer des Christus und der nathanischen Seele
Von der Kultur der Selbstlosigkeit
Samstag, den 20.12.2014 um 19.30 h
in der Freien Waldorfschule Überlingen
Kostenbeitrag, Richtsatz 10.- €
Frauenselbsthilfe nach Krebs
Jahresausklang am Winterfeuer
Nachdem leißig Holz gesammelt wurde,
knisterte es warm und heimelig am Winterfeuer. Kinder, Betreuer und Oma verbrach-
Tierhilfe
Junger,1 1/2 Jahre alter, kastr., sehr verschmuster Kater, sucht ein schönes Plätzchen, mit gesichertem Freigang. Tel. 07556
9590317
Mehrere Schmusetiger, auch wunderhübsche Babykatzen suchen dringend ein Zuhause Tel: 07544 1349 oder 07544 912822.
www.tierschutz-markdorf.de
Großes Herz gesucht!
Für Nora, eine kl., zierliche Katzendame (Tiger mit weiß) im Alter von ca. 4-7 Jahren
suchen wir endlich ein schönes Zuhause.
Sie hat eine chronische Verstopfung der
oberen Atemwege und daher würden wir
eine inanz. Unterstützung zusichern. Sie ist
eine kastr. Fundkatze, tätowiert, entwurmt.
Nora ist sehr verschmust und sanft im Wesen. Kommt mit anderen gut aus. Wer hat
ein Herz und gibt ihr ein warmes Körbchen?
Kontakt: 07544-1349 oder 07544-912822.
aus der
regiOn
Entspannungstraining
- Krankenkassenzertiiziert
Nächster Kursbeginn für Autogenes Training: 13.01.2015 um
19:00 - 20:15 Uhr; 10 Abende
Nächster Kursbeginn für Progressive Muskelentspannung12.01.2015
um 19:00 - 20:15 Uhr; 8 Abende
Die Teilnehmerzahl ist auf 6 Personen begrenzt ist.
Anmeldeschluss 20.12.2014
Ayurveda Gesundheitszentrum
78333 Stockach-Winterspüren, Clafenstrasse 27; Tel.: 07771 8069456;
www.ayurveda-zentrum-bodensee.de;
slilienberg@ayurveda-zentrum-bodensee.de
· 43
DONNERSTAG, 18. DEZEMBER 2014 / NR. 51/52
umWelT &
naTur
Verschiebung der Bio- und Restmüllabfuhr
während der Weihnachtsfeiertage
Aufgrund der bevorstehenden Feiertage kommt es bei der Abfuhr
von Bio- bzw. Restmüll sowie Papier in Überlingen zu Verschiebungen.
Die 2- wöchentliche Restmüllabfuhr wird vorverlegt und indet
wie folgt statt:
Bezirk C
Samstag, den 20. Dezember 2014
Bezirk A
Montag, den 22. Dezember 2014
Bezirk B
Dienstag, den 23. Dezember 2014
Die daraufolgende Biomüllabfuhr erfolgt am:
Bezirk C
Montag, den 29. Dezember 2014
Bezirk A
Dienstag, den 30. Dezember 2014
Bezirk B
Mittwoch, den 31. Dezember 2014
Öfnungszeiten Abfallentsorgungsanlagen und Wertstofhof
Die Entsorgungszentren FN-Weiherberg bei Raderach, TettnangSputenwinkel sowie Überlingen-Füllenwaid und der Wertstofhof
Überlingen haben an Heiligabend Mittwoch, den 24.12.2014 und
an Silvester Mittwoch, den 31.12.2014 geschlossen. An den übrigen Werktagen gelten die üblichen Öfnungszeiten (Montag bis
Freitag 8.00 Uhr bis 11.45 Uhr, 13.00 Uhr bis 16.45 Uhr am Samstag
8.00 Uhr bis 12.45 Uhr).
Das Abfallwirtschaftsamt wünscht allen Bürgerinnen und Bürgern
ein frohes und abfallarmes Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr
Christbaumsammlung
An folgenden Terminen werden in Überlingen die Christbäume gesammelt.
Überlingen C
Überlingen A
Überlingen B
Die Papierabfuhr indet wie folgt statt:
Bezirk B, C Dienstag, den 23. Dezember 2014
Bezirk A
Dienstag, den 30. Dezember 2014
Die Verschiebungen sind im Abfuhrplan2014 bereits veröfentlicht.
Wird ein Abfallgefäß zu spät oder zu einem falschen Zeitpunkt zur
Abfuhr bereitgestellt, so kann dieses Gefäß nachträglich nicht mehr
entleert werden.
Mittwoch, 07.01.2015
Donnerstag, 08.01.2015
Freitag, 09.01.2015
Die Christbäume müssen am Abfuhrtag bis spätestens 6:00 Uhr
am Straßenrand bereit stehen. Bitte entfernen Sie Lametta, Drähte,
Schnüre und alle sonstigen nicht kompostierbare Materialien.
Alle Termine und Infos gibt es auch unter www.abfallwirtschaftsamt.de
Zu verschenken
Bauchtrainer 40X50X60, olivgrüner Lederpapierkorb, Bügelbrett,
Tel. 0171 5359083
Röhrenfarbfernseher „Sony“, Tel.07551 9474792
3-sitzer Ledersofa (blau), Tel. 07551 62377
19 Dia-Kästen komplett mit jeweils 2 Magazine und glaslosen
Wechselrahmen für jeweils 50 Dias im sehr guten Zustand, abzuholen in Überlingen, Werner Haberland-Weg 7, Tel.: 07551 64671
Schönes altes Klavier mit Drehhocker an Selbstabholer (EG), Tel.
07551 2607 oder 160 5790185
Wella Hair Spa, kaum gebraucht, Wellness für Haare und Gesicht,
Qualitätsaktenvernichter, Streifenschnitt, Schnittleistung 13 Blatt,
Aufangvolumen 25 Liter, kleiner, alter, tragbarer Farbfernseher.
Tel. 017699396240
Doppelstock-Holzbett mit verschieden breiten Betten(oben
90 cm, unten 140 cm breit), Holzbett mit geschwungenem
Kopfteil,140x200cm, nur ein Lattenrost mit 70 cm da, Nähmaschinenschränkchen ohne Nähmaschine, 78hx47x62cm, mit aufklappbarer Arbeitsplatte und Fächern in der Tür, Tel. 07551 65466
zwischen 16 und 20 Uhr
Chinesisches Teeservice (Teekanne in Entenform Tassen ohne
Henkel), Tel. 0171 5359083
Ende des redaktionellen Teils
44 ·
Verstopft ? dann ...
Rohrwurm
©
Bodenseekreis
Tag u.Nacht / Sonn- u. Feiertag
Kanal TV-Rohrreinigung • Dichtheitsprüfung
Auto 0171/3235255 oder Tel. 07555/92 99 30
Bodenseekreis
Büro-/Geschäfts-/Praxisraum
35 qm mit WC und Empfangsbereich ab 01.01.2015
in Überlingen-Andelshofen zu vermieten.
KM 290,- Euro, 07551 2261
Überlingen: 2,5 Zi.-Wohnung
mit herrlicher Seesicht
2,5 Zi.-Wohnung in Überlingen, ca. 74 qm, herrliche Seesicht,
Nussdorfer Strasse, Uferresidenz, Dachwohnung, Einbauküche von
Poggenpohl mit Geschirrspüler, großer Kühlschrank mit Gefrierfach,
nagelneuer Herd mit Backofen, aufwändig renoviertes Badezimmer
mit Dusche, Badewanne, Urinal, Platz für Waschmaschine, Aufzug,
Edellaminatboden, Fußbodenheizung, Balkon mit neuem Holzbelag,
Markise, ab sofort zu vermieten, Kaltmiete pro Monat 785,- EUR.
Anfragen an fhabel@habel.de oder Telefon 0160/96414226
in Stein
3 - Zimmer-Wohnung
Sympathisches Paar (Gymnasiallehrer u. Med. FA / NR)
suchen eine
gemütliche u. sonnige 3-4-Zimmer-Whg.
gerne mit EBK/Balkon od. Terrasse in Überlingen,
Tel. 0176/24671024
3-Zimmer-DG-Maisonette-Whg.
ca. 130 m² mit Dachloggia, Bad/DU m. TGL, Küche,
Miete 900,- EUR zzgl. 80,- EUR Garage + NK + 2 MM
Kaution. Frei ab 15.01. oder 01.02.15. Stadtnah mit
Blick über Überlingen. Tel. 07551/9471171
Zuverlässige und pflichtbewusste Austräger/innen
für das „Hallo Ü” in Überlingen gesucht !!!
Für die Verteilung des amtlichen Mitteilungsblattes „Hallo Ü” in Überlingen
suchen wir zuverlässige und pflichtbewusste Austräger/innen
ab 13 Jahren. Verteilung wöchentlich, mittwochs oder donnerstags.
Informieren Sie sich - rufen Sie gleich an:
BÜRO-SERVICE
Alexander Ruf
Telefon: 07735 9196469 • Mobil 0151 12465354
E-Mail: anja-walter@gmx.net
95 qm, 650,- Euro KM + NK + Stellplatz + 2 KM Kt in SalemNeufrach zu vermieten. Tel. 07553-2194073 o. 0152/34042916
Zu vermieten: helle 1-Zi.-Whg.
mit Küche und Bad (ca. 40 qm) in ÜB ab 01.01.2015
Telefon 0 75 51 / 55 13
Altenpflege oder Gesundheitskrankenpflege
(m/w) für 50 % - 100 %
Architektin sucht 3- bis 4-Zi.-Whg.
Wir suchen eine 3- bis 4-Zi.-Whg. zu mieten, auch
einfach oder sanierungsbedürftig, mit Balkon oder
Terrasse • Tel. 0176 - 610 739 10
Solventes Ehepaar (angestellt im öffentlichen Dienst)
mit ruhigem, älteren Hund sucht
3-Zi.-EG-Wohnung mit Garten
oder kl. Haus mit Garten
bis max. ca. 1000,- Euro WM ab 1.4.15 oder früher
Tel. 07551/8314842 ab 17.30 Uhr
Suche älteres Wohnhaus sowie
Werkstatt zu kaufen.
01 72 - 7 17 97 35
Suche Freizeitgrundstück
(Wiese, Garten oder Waldstück) in oder um
Überlingen zu kaufen. Tel. 0151/11510224
Wir suchen ab 01.01.2015 engagierte Pflegehelfer (m/w) zur
Verstärkung unseres Pflegeteams.
Es erwartet Sie: - ein freundliches Team - Bezahlung nach AVR Betriebliche Altersrente - regelmäßige Fortbildungen.
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.
Ansprechpartner ist die Pflegedienstleitung Frau Carli.
Rentnerin sucht Zuverdienstmöglichkeit
Verwaltungsarbeit, Rezeption (verfüge über gute Fremdsprachenkenntnisse),
Betreuung und Begleitung im privaten Alltag, freundlich, zuverlässig,
verfüge über FS. Zuschriften erbeten unter Chiffre-Nr. 3933769 an
Primo-Verlag, Postfach 1254, 78329 Stockach
Für unser 4-Sterne-Hotel in Ludwigshafen und unser
Restaurant Rosmarin suchen wir ab Januar 2015
Service-Mitarbeiter/in
freundliche
in Voll- oder Teilzeit sowie auf 450,- Euro - Basis.
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!
Bodenseehotel Immengarten GmbH
rkauf
e
v
s
g
n
u
m
u
ä
R
4
ab 17.12.201
äftsaufgabe
h
c
s
e
G
n
e
g
e
w
rlingen
Zarrinbal Übe
Christophstraß
e7
AUS
R
S
S
U
M
S
E
L
AL
en,
entbrück
ri
O
,
n
re
h
U
e
Alt
Gemälde
Alles radikal
reduziert!
z. Hd. Frau Christine Rath
Überlinger Str. 26-28
D-78351 Bodman-Ludwigshafen
Fon 07773 - 93 74 20
Fax 07773 - 93 74 25 30
www.bodenseehotel-immengarten.de
facebook.com/bodenseehotelimmengarten
Das Feierabendhäusle, Salem-Stefansfeld
Für unser professionelles Team suchen wir
examiniertes Pflegepersonal
Wir bieten gutes Betriebsklima, gute Bezahlung.
Bevorzugt werden Mütter mit Kindern. Wir bieten individuelle
Arbeitszeiten in Voll-, Teilzeit und geringfügiger Beschäftigung.
Bewerbungen an: Andreas Sawitzki, Weildorfer Hardt 10,
88682 Salem, Tel. 07553 91187, Fax 07553 8277994
Spitalfonds Meersburg
- Seniorenheim Dr. Zimmermann Stift
Für unser Seniorenheim mit 66 Bewohnern im Kurgebiet von
Meersburg suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt
examinierte Altenpfleger/innen
oder Krankenpfleger/innen
in Voll- und Teilzeitbeschäftigung im Dreischichtbetrieb
sowie
mehrere Präsenzkräfte/Alltagsbegleiter
nach § 87 b SGB XI
Wir wünschen uns Mitarbeiter/innen, die Sensibilität, Zugang und
Herzblut im Umgang mit unseren älteren Bewohnern haben und in
einem engagierten Team in angenehmer Umgebung mitarbeiten
möchten. Berufs-Wiedereinsteiger sind willkommen.
Die Vergütung erfolgt nach TVöD zzgl. der entsprechenden
Sozialleistungen und Zeitzuschläge im öffentlichen Dienst.
Bewerbungen bzw. telefonische Voranfragen richten Sie bitte an:
Spitalverwaltung Meersburg • Herrn Peter Kemmer
Kurallee 16 • 88709 Meersburg
Tel. 07532 440-220 • kemmer@meersburg.de
Wer hat Lust zwischen 15.30 und 18.00 Uhr
in der Pflege und im Haushalt zu helfen?
Tel. 0151 21334655
Turbo-Tanzkurse!
Sa. 10. + So. 11.01.2015
Mühlhofen
Herdwangen
Daisendorfer Str. 4 /
Alte Fabrik
Im Branden 37 /
Gewerbegebiet
10.00 - 12.15 Uhr
13.00 - 15.15 Uhr
16.00 - 18.15 Uhr
Boogie 1
Discofox 1
Salsa 1
  
Sa. 03. + So. 04.01.2015
Ab Grundschritt
beginnend!
  
Jeder Kurs 4 h: samstags 2 h + sonntags 2 h. Der Inhalt
entspricht dem regulären 8-stündigen Beginnerkurs.
Getränke, Kaffee und Kuchen werden angeboten.
Paare: anmelden od. 15 Min. vor Kursbeginn kommen.
Singles: anmelden per E-Mail. Bestätigung = Partner da!
Reguläre, 8-wöchige Kurse starten ab 13. Januar 2015:
in Salem dienstags, in Mühlhofen mittwochs und
in Herdwangen donnerstags.
Weitere Infos auf www.alfaDance.de
hein?!
c
s
t
u
g
k
n
Gesche
Angebot gültig von
Mi., 17.12. - Di., 23.12.2014
Rinderzunge
9,90 e
100 g
1,99 e
100 g
1,95 e Puten-Cordon bleu
1 Stange
Rinderrostbraten
Schinkenaufschnitt
vielfach sortiert
500 g=> 100 g = 0,70 e
1 kg
geraucht
mager und zart
Lyoner 1 Stange
Göttinger Bierkugel
350 g => 100 g = 0,85 e 1 Stück
3,50 e
Salsa
Boogie
Tanzschule
Discofox
Alfred Farischon
www.alfaDance.de
88682 Salem • Tel. 01575 4228 293 • info@alfaDance.de
Brötchen
2,99 e
Stück
2,70 e
Wir freuen uns auf Sie * Ihre Metzgerei Frick * Markthalle Greth und Kaufland Überlingen
Anna Mode Überlingen
WEIHNACHTSSALE
Wir haben radikal reduziert.
50 % auf alle Jacken u. Mäntel.
20 - 30 %
auf alle Hosen und Pullover.
Besuchen Sie uns in der Münsterstr. 51
Jetzt ist’s so weit! Ab 01. Januar sind wir Legende,
wir legen die Verantwortung in andere Hände,
zuviel passiert, zuviel geschehen,
so konnt es nicht mehr weitergehen!
Die Treue unserer Kunden, die so hinter uns stehen,
und den neuen Weg mit uns gemeinsam gehen,
das macht uns glücklich und gibt uns Mut,
dass man auch ja das Richtige tut!
Und für unsere treuen Abholmarktkunden,
ich muss es euch jetzt auch verkunden;
den gibt’s nicht mehr, der ist dann zu,
so änderts sich, so schnell im Nu!
- Schimmelpilzsanierung
- Ausführung sämtlicher Maler- und
Tapezierarbeiten
- Fassadenanstrich
- Fassadenmalerei
- Kreative Mal- und Spachteltechniken
- Wärmedämmung
- Betonsanierung
Mama und ich bedanken uns für die unendliche Treue,
Respekt und das riesengroße Vertrauen in uns!
Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne und
erstellen Ihnen ein kostenloses Angebot!
Wir wünschen all unseren Kunden und Freunden
ein gesegnetes Weihnachtsfest und für uns alle
ein gesundes, fröhliches und glückliches 2015.
Herzliche Grüße
Karin und Andrea Schellinger
Abigstr. 7 o 88662 Überlingen o Tel. 07551 / 3284 o Fax 07551 / 3295
info@malerwolfensperger.de www.malerwolfensperger.de
Kartenvorverkauf
das „Hödinger Dorftheater“ spielt in diesem
Jahr die Komödie
„Vorsicht Internet“
von Ray Cooney.
Der Kartenvorverkauf für die restlichen Karten
der Aufführungen vom 26.12.2014 bis zum
30.12.2014 jeweils um 19.30 Uhr in der
Hödinger Turnhalle, findet von 17 Uhr bis
20 Uhr beim Frau Marianne Schappeler, Zum
Torkel 3, in Hödingen statt. Telefon: 07551/4816
Es gibt noch Restkarten für alle
Aufführungen, insbesondere für die Premiere
am 26.12.2014.
Musikverein Hödingen e. V.
Lothar Thum
1. Vorstand
§ RECHTSANWÄLTE
MAYER-LAY
& Kollegen
Am 04.12.2014 wurde mir durch die Rechtsanwaltskammer
Freiburg die Befugnis verliehen, die Bezeichnung
Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht
zu führen.
VOLKER MAYER-LAY
Rechtsanwalt & Wirtschaftsmediator
zugleich Fachanwalt für Miet- und WEG-Recht
Rechtsanwälte
Jürgen Mayer-Lay Volker Mayer-Lay
Schlachthausstraße 1
88662 Überlingen
www.mayer-lay.de
Telefon 0 75 51 / 9 49 58 30
Fax: 0 75 51 / 94 95 83 59
Mail: info@mayer-lay.de
Seit 1973
Aktion bis 31. Dezember 2014
**Wohnungs- und Hausschätzung**
nach dem Verkehrswert: Euro 275,- + MwSt.
GERHARD SIENER - Bankk. • Immobilien • Gutachten
88662 Überlingen • Mobil: 0171 6203541 • E-mail: g.siener@siener-immobilien.de
Verkaufe
Ikea Kinderbett, Kritter, weiss
Maße 70 x 160 cm, inkl. Rost/Matratze und
Rausfallschutz, Preis: Euro 45,00
Info unter: 0172-1415218 ab 18.00 Uhr
Hausverwaltung
hat freie Kapazitäten
im Bereich Mietverwaltung / WEG-Verwaltung,
kompetent mit 30 Jahren Berufserfahrung.
Rufen Sie uns an oder schicken Sie uns eine Mail.
Rath Hausverwaltungen
Lattenrost für Bett 90 x 190 cm verstellbar 40,- EUR,
Kindermatratze neu 70 x 140 cm 40,- Euro,
Tel. 0 75 32 / 61 75 hv.rath@t-online.de
Tel. 0 75 51 / 21 67
Klavierstimmer Jacobi • Reparatur u. Verkauf
Tel. 07553 916 71 42 • www.klavierbau-jacobi.de
Verkaufe
Geuther Laufstall
Buche, Maße 100 x 100 cm, höhenverstellbar,
2 Rollen inkl. Einlagedecke, Farbe natur mit großer
Mausapplikation, sehr gut erhalten, Preis: Euro 35,00
Info unter: 0172-1415218 ab 18.00 Uhr
Ecksofa, sandfarben
mit Querschläferfunktion ca. 2,90x2,15, 90,- EUR
Abholung in Überlingen, Tel. 0172-1575792
Gartenarbeiten
Rückschnitte aller Art
Bäume, Sträucher
Abtransport in großen und kleinen Mengen
Tel. 07773 9385987
Bechsteinflügel 16.660,- e • Grotrianflügel 14.200,- e
Bechsteinflügel 12.500,- e • Blüthner Klavier 6.200,- e
Klavierstimmer JACOBI • 07553 916 71 42
Babysitter gesucht
Das Feierabendhäusle
in Salem-Stefansfeld
bietet freie Plätze in der Kurz-,
Langzeitpflege und privaten Tagespflege
zu günstigen Konditionen an.
Anfragen unter: Andreas Sawitzki, Tel. 07553 91187, Fax 8277994
Wir suchen für unsere 2 Kleinkinder einen
zuverlässigen Babysitter (vorrangig abends u. am
Wochenende). Tel. 0160 97083765
J. FENNER
Zum Degenhardt 13 • 88662 Überlingen
Telefon 0 75 51 / 6 47 25 • Fax: 0 75 51 / 6 95 27
Mobil: 01 71 / 7 74 10 93
Leistungsinfo
Alles aus einer Hand !!!
Renovierungsarbeiten
Zimmerei & Holzbau
Hofbefestigungen
Dachsanierungen
Bitumenabdichtungen
Trocken- Innenausbau
Bautenschutz
Dachfensterservice
Dachrinnenreinigung
Energieberatung
Entrümpelungen, Kleintransporte Umbauservice
Diese und viele andere Arbeiten führen wir auch für Sie aus.
Rufen Sie uns einfach an, wir beraten Sie gern.
Ihr FENNER - Team
Seit über 20 Jahren Handwerkerservice - Meisterbetrieb
Kinderland!
Großer Inventur-Abverkauf
vom
30
%
reg
ulä
ab Mo., 22.12.14 - Sa. 03.01.15!
ren
Pre
is
Auf die gesamte Winterware - Jacken, Mützen, Unterwäsche,
Strümpfe Kollektion u.v.m.ausgenommen Spielzeug + Secondhand
Sa., 3.01.15 ab 13.00 Uhr geschlossen wegen Inventur!
Ingrid Mönkemeyer, Christophstr.Tel. 07551-65406
Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 9-18.30 Uhr, Sa. 9-17 Uhr, 24.12. + 31.12.14, 9 - 13 Uhr
Jakob-Kessenring Str. 11
88662 Überlingen
www.Pizzajunge.com
Das Pizzajunge Team möchte sich für die zahlreichen Bestellungen bei uns in diesem Jahr
mit einem
ANGEBOT bedanken.
Wir wünschen Ihnen ein schönes Weihnachtsfest
und einen guten Rutsch ins neue Jahr.
!!!! SELBSTABHOLER ANGEBOT !!!!
KAUFE EINE PIZZA* UND ERHALTE EINE GRATIS*
(*Pizzagröße 26 cm)
!!!! LIEFERBESTELLUNGEN ANGEBOT !!!!
AUF ALLE BESTELLUNGEN AB 30 e BEKOMMEN SIE 10 % RABATT
BMW - Service
• Garantie-Kulanzarbeiten
• Wartung, Reparatur, Original Ersatzteile
• Reifendienst, Rädereinlagerung
• Unfallinstandsetzung, Scheibenreparatur
• 24h Abschleppdienst, Pannenservice
• TÜV, AU Abnahme täglich
• Ersatzfahrzeug, Hol-Bring-Service
• Verkauf: Dienst-, Jahres- Gebrauchtwagen, Neuwagenvermittlung
Autorisierte BMW-Vertragswerkstatt
Tel.: 0 75 51-95 20-0
Oberriedweg 9 - 13 a
Fax: 0 75 51-95 20 10
88662 Überlingen
www.autocenter-klaus.de
gültig
Angebot
ab dem
4 bis
16.12.201
4
0
19.12.2 1
dHdHdHdHdHdHdHdHdHdHd
Wir wünschen unseren Gästen, Freunden und H
Lieferanten ein frohes Weihnachtsfest und einen
guten Rutsch ins Neue Jahr!
HH
Ihr Kern’s Team
H
H
Wir machen Betriebsferien
vom 01.01. bis einschl. 21.01.15
01.02.2015 Fasnachts-Brunch (Frühbucherrabatt bis 23.12.14)
Jahresprogramm 2015 auf der Homepage
H
Kern‘s Restaurant in Bodman|Inh. Stephan Kern|Seestr. 5|78351 Bodman-Ludwigshafen
Tel. 07773/93 55 170|info@kerns-restaurant.de|www.kerns-restaurant.de
Weihnachtsangebot
vom 22.12. – 24.12.2014
Öffnungszeiten für
Weihnachten und Silvester
Mo., 22.12.14 7.30 – 12.00 und
14.00 – 18.00 Uhr
Di., 23.12.14 7.30 – 12.00 und
14.00 – 18.00 Uhr
Mi., 24.12.14 7.30 – 12.00 Uhr
Di., 30.12.14
7.30 – 12.00 und
14.00 – 18.00 Uhr
Mi., 31.12.14 7.30 – 12.00 und
Rinderfilet
Kalbsbraten
100 g
2,99 e
100 g 1,65 e
Gefülltes
Schweinefilet 100 g 1,38 e
Aufschnitt
100 g 1,07 e
Wienerle
100 g 0,98 e
Vom Wild aus eigener Jagd
aus der Keule
Wildschweinschinken, Salami,
Wurstdosen, Rehrücken,
Rehragout, Rehkeule
All unseren Kunden wünschen wir frohe Weihnachten
und ein gutes neues Jahr 2015
Familie Knoll und Mitarbeiter
DeLonghi - Saeco - Jura - Solis
1a Kaffee-Werkstatt seit über 25 Jahren
Reparatur/Hol-Service/Kaffeeverkauf: Caffè Crema +Zubehör Pflegemittel
Radolfzell, Ben Niesen, Tel. 01 71 - 3 42 82 84
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
147
Dateigröße
9 694 KB
Tags
1/--Seiten
melden