close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Hattrick 2 2014/2015 - FC Wabern

EinbettenHerunterladen
hattrick
cluborganfcwabern
Nr. 2 2014 / 15
Winterschlaf?
Denkste!
Beim Schuhbinden
Adressenverzeichnis
Präsident
Leiter Finanzen
Leiter Spiko
Martin Eggimann
Mettlengässli 16
P 031 371 63 56
Thomas Weber
Schlossmatte 28
P 031 904 10 33
Sandro Longoni
Dalmaziquai 45
P 031 536 59 40
Clubredaktor Mario Tuor
Gurtenbrauerei 80
P 031 961 65 33
Trainer 2. Liga
Rolf Rotzetter
Sonnenmattweg 21
Assistent 2. Liga
Ahmed Nefic
Rosenweg 2a
P 031 819 85 00
Trainer 4. Liga Patrik Ruchti
Hessstrasse 36
Trainer 5. Liga Tiziano Antioco Schenkstrasse 51
Trainer Senioren A Christoph Bucher
Freiestrasse 5
P 031 971 29 95
Trainer Senioren B Adrian Habegger Bündackerstrasse 46 Trainer Junioren C
Daniel Maiano
Narzissenweg 4
P 031 971 81 82
G 031 998 31 30
Trainer Junioren Da Alan Zedi Funkstrasse 114
P 031 535 13 09
Trainer Junioren Db
Niels Lang
Erlenweg 28
P 031 333 92 82
Trainer Junioren Ea
Giuseppe Di Marco
Bruggbühlstrasse 80
Trainer Junioren Eb Christoph Mayor
Sulgeneckstrasse 48
P 031 302 08 88
Trainer Junioren Ec
Constantino Galasso
Rehhagstrasse 49
Trainer Junioren Fa
Georges Staub
Dorfstrasse 14
G 031 961 14 62
Trainer Junioren Fb
Higi Heilinger
Mattenweg 3
Trainer Junioren Fc
Jürg Brunner
Bremgartenstrasse 73
P 031 301 36 35
Fussballschule
Sandro Longoni
Dalmaziquai 45
P 031 536 59 40
Jean Maluvunu
E-Mail-Adressen für alle Trainer und Funktionäre: vorname.name@fcwabern.ch
LiebeLeserinnenundLeser
3074 Muri b. Bern
M 079 214 90 30
3032 Hinterkappelen
M 078 755 95 06
3005 Bern
M 079 292 34 28
3084 Wabern
M 076 515 23 72
3186 Düdingen
M 079 257 77 09
3125 Toffen
M 079 283 69 94
3097 Liebefeld
M 079 274 29 45
3008 Bern
M 079 243 71 17
3097 Liebefeld
M 078 862 32 32
3047 Bremgarten b. Bern
M 079 541 50 32
3098 Köniz
3084 Wabern
M 079 641 58 24
3005 Bern
M 079 693 94 14
3172 Niederwangen
M 076 377 08 05
3007 Bern
3018 Bern
M 076 387 23 67
3123 Belp
M 079 561 94 45
3084 Wabern
M 079 297 37 63
3012 Bern
3005 Bern
M 079 292 34 28
M 079 306 12 42
Angenommen, der Fussball-Weltmeister würde
nach Box-Regeln bestimmt. Nein, natürlich nicht mit
Fäusten statt Füssen, sondern so: Wer den Weltmeister besiegt, wird automatisch Weltmeister und
bleibt es, bis ihn eine andere Mannschaft besiegt,
welche dadurch wiederum Weltmeister wird.
Das Magazin der Gazzetta dello Sport hat diese
Spielerei durchgerechnet, angefangen mit dem
Fussball-Weltmeister 1982, Italien. 108 Tage nach
dem WM-Titel verlor Italien gegen die Schweiz
(Testspiel, 0:1) und der Gurt des Fussball-Weltmeisters ging für 168 Tage in die Schweiz, bis diese
gegen die damalige Sowjetunion verlor, welche sieben Monate später wiederum durch Portugal, den
neuen Weltmeister, besiegt wurde. 14 Jahre später,
am 22. Juni 1994, war die Schweiz wieder FussballWeltmeister, nach dem grandiosen 4:1-Sieg an der
WM in USA gegen Rumänien, das seinen WM-Titel
kurz zuvor gegen Bolivien gewonnen hatte, das den
Titel Kolumbien abgenommen hatte. Die Schweizer
Regentschaft 1994 dauerte allerdings nur 4 Tage,
bis zur WM-Niederlage gegen Kolumbien. Seither
war die Schweiz nie mehr Fussball-Weltmeister.
Aktueller Fussball-Weltmeister nach den Box-Regeln ist übrigens Brasilien, das im Oktober Argentinien besiegt, das wiederum im September gegen
den Gewinner des WM-Finals 2014, Deutschland,
gesiegt hatte. Nächster Herausforderer Brasiliens ist
im März 2015 Nigeria.
Ginge es nach den Regeln des Welt-Boxverbandes, wäre die Schweiz
schon mehrfacher Fussball-Weltmeister
Kurz darauf, am 4. April, geht es auf der Lerbermatt nicht gerade um Weltmeisterehren, aber doch
immerhin um das Lokalderby FC Wabern gegen
FC Köniz zum Start der 2. Liga-Rückrunde. Der FCW
ist auf Rang 2 so gut klassiert wie noch nie in der
Vereinsgeschichte.
Jedenfalls wünschen wir allen frohe Festtage und
einen guten Rutsch ins 2015. Keine Zeit für Winterschlaf.
Runde Grüsse,
Mario Tuor
Clubredaktor
FC Wabern (gegründet 1979)
Präsident
Martin Eggimann, 031 371 63 56
martin.eggimann@fcwabern.ch
ClubadresseKonto
Postfach 270
PC 30-36649-4
3084 Wabern
FC Wabern
www.fcwabern.ch
2
Redaktion Mario Tuor
Gurtenbrauerei 80
3084 Wabern
Tel. 031 961 65 33
mario.tuor@fcwabern.ch
Druck
Ast&Fischer
Seftigenstrasse 310
3084 Wabern
Satz
Michael Langmair
Auflage: 2000 Ex.
Erscheint 4  jährlich
3
In der Arena
MARAG Garagen AG seit 1980
Autogaragen und Carrosserie - Kompetenz für alle Marken
Belpbergstrasse 3+5 und
3125 Toffen
Tel. 031 819 25 33
toffen@marag-garagen.ch
Seftigenstrasse 198
3084 Wabern
Tel. 031 960 10 20
wabern@marag-garagen.ch
www.marag-garagen.ch
Probst Roland Metallbau
Geländer, Treppen,
allgemeine Metallbauarbeiten
Bernstrasse 83a
3122 Kehrsatz
031 961 78 56
30.Speedycup
Am 22./23. November fand in der Sporthalle Lerbermatt der 30. Speedycup, das traditionelle Kinderfussballturnier des FC Wabern statt. Die Bilanz ist
erfreulich: 500 begeisterte Fussballkids, hunderte
mitfiebernde Eltern und Bekannte sowie schöner
und unfallfreier Sport.
Alle Siegermannschaften sehen Sie im Bild auf
www.fcwabern.ch.
Der 31. Speedycup findet am 21./22. November 2015 statt.
F-Junioren, 2. Stärkeklasse
1. FC Münsingen
2. FC Bethlehem
3. FC Wabern b
4. FC Wabern c
5. FC Bern
6. SC Jegenstorf
7. AS Italiana
8. FC Köniz
E-Junioren, 2. Stärkeklasse
1. FC Breitenrain
2. FC Muri-Gümligen
3. FC Ostermundigen
4. FC Bethlehem
5. FC Gerzensee
6. FC Schmitten
7. FC Wabern b
8. FC Wabern c
F-Junioren, 1. Stärkeklasse
1. FC Köniz
2. AS Italiana
3. FC Wabern a
4. FC Belp
5. FC Bethlehem
6. FC Sternenberg
7. FC Bern
8. FC Wohlensee
Junioren E, 1. Stärkeklasse
1. FC Bern
2. FC Thörishaus
3. FC Köniz
4. FC Muri-Gümligen
5. FC Sternenberg
6. AS Italiana
7. Team Bern West
8. FC Wabern
9. FC Bethlehem
Junioren D
1. FC Concordia Basel
2. SC Worb b
3. Team Bern West
4. FC Weissenstein
5. SC Worb a
6. FC Wabern b
7. FC Wabern a
8. MC Muri-Gümligen
9. FC Breitenrain
10.FC Ostermundigen
Aus den Mannschaften
llen
en** auf a
n
io
it
d
n
o
So n d e r k
llen,
en Mode
Volkswag Clubmitglieder
ür
exklusiv f
Wer zuletzt lacht
Als Lehrperson bietet man den Schülerinnen und
Schülern immer wieder die Gelegenheit, um zum
Gespött der Klasse zu werden. Nicht nur, wenn man
sich als Inter Mailand Fan outet. Mit
dir entgegen gestreckten Zeigefingern und blöd grinsenden, spöttisch
lachenden Halbwüchsigen wirst du
als Lehrperson vom Pausenhof ins
Klassenzimmer begleitet. So auch am
Montagmorgen, am Tag nach der 7:1
Blamage in Köniz.
der Derby- Sieg gegen die AS Italiana bleibt allen
Beteiligten in bester Erinnerung. Aber auch die Eroberung des Little Red Horn durch den Sieg gegen
den FC Rothorn gehört zu den Highlights. «Bere» wäre nicht «Bere» wenn
wir zum Schluss der Vorrunde nicht
noch für ein Herzschlagfinale gesorgt
hätten: Erst in der allerletzten Spielminute (95’) gelang uns vor eigenem
Anhang der verdiente 1:1-Ausgleichstreffer gegen den FC Herzogenbuchsee. Das Tor der Oberaargauer ist
der einzige Gegentreffer, den wir auf
der Lerbermatt hinnehmen mussten
(4 Siege / 1 Unentschieden).
Captain Mario Zambaldi
Der neue Passat. So souverän wie Sie.
Wer im neuen Passat Platz nimmt, ist jederzeit souverän unterwegs. Neben dem sportlichen Äusseren
und dem grosszügigen Inneren begeistert er mit Innovationen wie dem Active Info Display – dem
ersten komplett digitalen Cockpit in einem Volkswagen. Weitere Highlights sind intelligente Assis­
tenzsysteme wie der Stauassistent, die 360°­Umgebungsansicht Area View oder die mobilen Online­
Dienste Car­Net. Bereits für Fr. 31’300.–*. Erleben Sie den neuen Passat souverän bei einer Probefahrt.
*
1.Mannschaft 2.Liga
Passat Limousine 1.4 TSI BMT, 125 PS, 6­Gang manuell, Energieverbrauch: 5.4 l/100 km,
CO2­Emission: 125 g/km (Durchschnitt aller verkauften Neuwagen: 148 g/km), Energieeffizi­
enz­Kategorie: k.A. Homologation in der Schweiz noch nicht abgeschlossen. Abgebildetes
Modell Passat Variant Highline 2.0 TDI BMT, 150 PS, 6­Gang manuell inkl. Mehrausstattung
(R­Line Exterieur, Metallic­Lackierung, LED­Scheinwerfer, 19” Leichtmetallräder,
Panoramadach): Fr. 51’320.–. Preisänderungen vorbehalten. **Clubmitglieder und bei
minderjährigen Clubmitgliedern deren Eltern profitieren von zusätzlichen 2 % zum
marktüblichen Rabatt. Unterstützende Clubs: Fussballclub Wabern, Schweizerischen
Schiedsrichterverband Bern/Jura, Tennisclub Wohlensee und Tennisclub Neufeld.
A. & M. Bizzozero
Länggassstrasse 103, 3000 Bern 9
Tel. 031 301 44 44, www.garage-bizzozero.ch
Dabei starteten wir ähnlich motiviert
in die Saison, wie eine Klasse das
Schulhaus beim Läuten verlässt. Doch
unser mutiger und selbstbewusster
Auftritt wurde von den Nachbarn aus
Mit 23 Punkten überwintern wir auf
Köniz brutal abgestraft. Eine erste
dem sensationellen zweiten TabelReaktion folgte bereits wenige Milenplatz. Ein solches Ergebnis ist nur
nuten nach Spielschluss. Die gesamte
durch eine geschlossene TeamleisMannschaft traf sich mit Anhang im
tung und dem Herzblut der Trainer zu
Restaurant Pony, um das Geschehen
verdanken. An dieser Stelle bedanke
zu verarbeiten (und mit Bier zu ertränich mich im Namen der Mannschaft
ken). Dieser Zusammenhalt und diebei «Rotzi», Ahmed und Doris für ihses Gemeinschaftsgefühl liessen wir
ren unbezahlbaren Einsatz. Es ist wie
auch die Breitsch- Giele auf dem Spitz
in der Schule: Die Klasse ist nur so gut,
spüren. Trotz 3:0 Rückstand drehten Trainer Rolf Rotzetter
wie es ihre Lehrpersonen sind.
wir das Spiel innerhalb von zwanzig
Minuten: 3:4! Die Saison war lanciert! Nur noch ein A propos Schule: Heute lachen mich die Schüleeinziges Mal mussten wir uns geschlagen geben: rinnen und Schüler höchstens noch wegen meiner
Gegen den Leader aus Kirchberg setzte es auswärts Vorliebe für die Nerazzurri aus Mailand aus. Ich
eine unglückliche Niederlage ab. Die Niederlage darf revanchiere mich dann jeweils mit einer gezielten
als erneuter Knackpunkt erwähnt werden. Denn da- und feinen Grätsche im Sportunterricht – selbstvernach starteten wir richtig durch. Mit fünf Siegen in ständlich im Wabern-Leibchen.
Serie stellten wir einen neuen Vereinsrekord auf.
Keiner Equipe aus Wabern ist es zuvor gelungen, in In diesem Sinne: Bere! Bere! Bere!
der 2. Liga fünf Siege aneinander zu reihen. Speziell Mario Zambaldi
7
Aus den Mannschaften
2.Mannschaft 4.Liga
3.Mannschaft 5.Liga
Auf und Ab
Ohne Vorbereitung in die Saison gestartet, lief es uns
anfangs (zu) gut. Mit viel Engagement und Kampfgeist starteten wir mit einem 1:0 Sieg gegen den
SC Worb. In den darauffolgenden Spielen merkte
man uns die Spielfreude an und so gewannen wir die
ersten drei der vier Matches. Die Stimmung war sehr
gut und es kamen immer mehr Spieler ins Training.
Fazit: Nach einer Vorrunde mit Auf und Ab stehen
wir mit 15 Punkten auf dem siebten Zwischenrang,
wo wir aufgrund von unserem Gezeigten auch hingehören. Mit einer guten Vorbereitung für die Rückrunde geben wir unser Bestes, um in der Tabelle
weitere Plätze gut zu machen!
Vergebliches 7:0
Nach der turbulenten Vorsaison, in der der Aufstieg
knapp verpasst wurde und dem Rücktritt unseres
Trainerduos Muni / Ale sowie einigen Abgängen
zu den Senioren, stand die dritte Mannschaft des
FC Wabern vor einer Neuausrichtung. Nach zähen
Verhandlungen und jeder Menge Handgeld erklärten
sich der ehemalige Kapitän Tiz und Torhüter Colin
dazu bereit, neu die Geschicke der Mannschaft zu
leiten. Offenbar hatten sich unsere Erfolge vom letzten Jahr herumgesprochen, so dass von der Sommerpause bis in den Winter, zig mehr oder weniger talentierte Fussballer auf der Lerbermatte aufkreuzten,
um den Sprung in unser Team zu schaffen. Während
einige Spieler die brutale Selektion überstanden,
verliessen andere in Tränen aufgelöst den Trainingsplatz. Ziel des neuen Trainerduos war es, sowohl die
Integration von neuen Spielern voranzutreiben, als
auch ein neues Spielsystem einzuüben.
Da viele Spieler im Sommer wie üblich die Welt
bereisten, die Neuen mit der Einstellung auf die
kulturelle Umgebung kämpften und zudem einige
Verletzte zu beklagen waren, starteten wir extrem
holprig in die Saison. Im Verlauf des Herbstes und der
verstärkenden Intensität in den Trainings nahmen
wir jedoch Fahrt auf und schafften gegen Ende der
Vorrunde den Anschluss an die Spitzengruppe.
Vor allem in der Defensive zeigte unser neues System
Wirkung so dass wir seit September gerade mal zwei
Tore kassiert haben. Auch offensiv ist in den letzten
Partien eine klare Aufwärtstendenz erkennbar. Leider wurde durch das Forfait des FC Holligen unser
grandioser 7:0 Sieg zunichte gemacht so dass wir
nun mit dem etwas faden Torverhältnis von 10:10
auf dem vierten Zwischenrang in die Winterpause
gehen.
Patrik Ruchti, Trainer 4.Liga
Colin Cuvit
In den zwei darauffolgenden Spielen verloren wir
knapp und unnötig gegen unsere Tabellennachbaren und vergaben wichtige Punkte für eine gute
Rangierung. In dieser Phase merkte man uns die
fehlende Vorbereitung an. Dazu kam, dass während
der Saison der eine oder andere Schlüsselspieler aufgrund von Ferien, Verletzungen oder anderen Gründen abwesend war. Weiter war die Trainingspräsenz
nicht mehr gut und so hatte ich Mühe, 15 Spieler für
die Spiele aufzubieten.
Nach drei (stark) ungenügenden Auftritten gaben
wir im letzten Spiel nochmal alles, um die Vorrunde versöhnlich abzuschliessen. Obwohl wir früh
in Rückstand gerieten und 60 Minuten mit einem
Mann weniger auskommen mussten, gewannen wir
das Spiel 2:1. Jeder gab vollen Einsatz und fightete für den anderen Mitspieler! Es machte sehr
viel Freude, eine solche Mannschaftsleistung von
aussen zu beobachten.
Ihre Schneiderei in Bern für
sämtliche Kleideränderungen
sowie Neuanfertigungen.
Umeri Schneiderei
Marktgasse 32 (Zeughauspassage) • 3011 Bern
031 311 41 31 • info@umeri.ch
9
Aus den Mannschaften
Aus den Mannschaften
JuniorenC
Wie Phönix aus der Asche
Nachdem der FC Wabern während zweier langer
Jahre keine C-Junioren mehr stellen konnte, wurde nun diese Saison glücklicherweise wieder eine
Mannschaft gemeldet. So haben auch die jetzigen
D-Junioren eine Perspektive, wie es nächste Saison
weitergeht.
Das 23 Spieler umfassende C-Kader hat die Vorrunde mit Bravour bestanden: Aus der anfänglichen
Unsicherheit (neu wird nun auf dem grossen Feld
gespielt) wurde Sicherheit, wenn nicht schon fast
Frechheit, was sich vor allem aus der Matchbilanz
erkennen lässt: 1 Niederlage (das erste Spiel ohne
Erfahrung), danach nur noch Siege, deren sieben an
der Zahl (höchster Sieg 20:0!).
Nüchterner betrachtet muss aber gesagt werden,
dass die Meisterschaftsgruppe aus 5 schwächeren
und 3 stärkeren Teams bestand und nur die Spiele
gegen die stärkeren Mannschaften richtige Herausforderungen waren. Dass die Mannschaft gegen
den bis dahin ungeschlagenen Gegner FC Holligen
ihre beste Leistung zeigte, war der Höhepunkt der
Vorrunde. Auch die deftigste Provokation konnte
10
JuniorenDb
geschluckt und mit überdurchschnittlicher Leistung
beantwortet werden. Solche Spiele bleiben lange
und gerne in Erinnerung. Bravo, Jungs!
Das unverhoffte Tüpfelchen auf dem i war dann
Anfang November die Meldung vom Verband, dass
das Team als bester Gruppenzweiter den Aufstieg
geschafft habe. Dies war nie programmiert gewesen
und ist deshalb umso positiver zu betrachten.
Wir wollen aber nicht nur über Resultate schreiben,
sondern auch den sehr positiven Trainingsbetrieb
erwähnen: Es sind immer sehr viele Spieler im Training anwesend und die Abmeldungen klappen sehr
gut. Im Training selber wird immer sehr gut mitgemacht und auf die Trainer eingegangen. Es lässt
sich deshalb sehr gut arbeiten und die obengenannten Resultate sind ein Spiegelbild davon. Positiv ist
auch, wie die drei unterschiedlichen Jahrgänge (es
hat 2000er, 2001er und vier 2002er) sehr gut miteinander auskommen und sich gegenseitig motivieren
und anstacheln.
Die neue Trainingsmethodik (im Sommer war es
«Spielintelligenz-Training», jetzt im Winter «LifeKinetik») hat die beiden Trainer in vorher nicht
gekannte Bereiche gebracht und auf langer Sicht
werden diese neuen Inhalte sicher Früchte tragen.
Zum Schluss möchten wir dem Vorstand für seine
Knochenarbeit danken, den Eltern für Ihre Unterstützung (es braucht euch auch in der Rückrunde!)
und den Spielern für Ihre Disponibilität.
Es macht Freude, mit allen zu arbeiten und
wir schauen frohen Mutes in die Zukunft.
Toller Start in der Herbstrunde
Herbstrunde: Nach zwei Jahren in der E-JuniorenKategorie galt es im August, sich auf die Begebenheiten bei den D-Junioren umzustellen. Damit verbunden war das grössere Spielfeld (von Strafraum zu
Strafraum), die Länge der Matchzeiten (2 × 35 min)
und die höhere Anzahl an Spielern (9:9). Unser DbTeam hat diese Umstellung bestens gemeistert: Mit
einem 8:2-Sieg zum Saisonbeginn gegen Zollikofen
nahmen wir die Herbstrunde in Angriff.
Am 30. Speedy-Cup vom 23. November sah es etwas anders aus: Zwei Siegen standen zwei Niederlagen gegenüber. Gegen den FC Concordia Basel
konnten wir einige Minuten mithalten (1:1), dann
mussten wir uns aber dem schnellen Passspiel dieser Auswahl geschlagen geben (1:6). Dennoch war
es für uns eine sehr gute Erfahrung, gegen starke
Gegner zu spielen.
Es zeigte sich dann, dass wir in der 4. Gruppe
der 2. Stärkeklasse gut mithalten konnten. Bei
den Niederlagen gegen die drei vor uns klassierten Teams erhielten wir höchstens zwei Gegentreffer mehr. Diesen drei Niederlagen standen
schlussendlich 5 Siege gegenüber, was uns den
4. Schlussrang sicherte.
Unsere Jungs könnten sich allerdings bezüglich
Kaltblütigkeit vor dem Tor noch etwas steigern:
Mit einem Torverhältnis von 40:19 können wir
zwar zufrieden sein, dennoch mussten wir Trainer
und Eltern oft mitleiden, wie die Db-ler Chance um
Chance vergaben. Wir hoffen daher, noch mehr
Tore in der Frühlingsrunde bejubeln zu können.
Hallensaison: Die Hallensaison begann für uns am
9. November mit der Teilnahme am Buchsi-Cup. Wir
waren gespannt darauf, wie wir gegen Teams von
Esperia, Prishtina, Münchenbuchsee, Zollikofen und
Köniz bestehen würden. Aber um es gleich vorweg
zu nehmen: Wir kamen in einen wahren Spielrausch.
Fünf Siege und ein Unentschieden katapultierten
uns auf den 1. Gruppenrang. Den Final gewannen
wir dann souverän gegen den FC Prishtina mit 3:1.
Herzliche Gratulation!
Rangverkündigung: Wir holen uns den Siegerpokal!
Weiter so, Db-ler!
Niels Lang / Massimo Galasso
Trainer Db
Frohe Festtage vom C
11
Aus den Mannschaften
Aus den Mannschaften
JuniorenEb
Viel Spass – und auch viel Arbeit
Die Junioren Eb des FC Wabern erlebten eine ereignisreiche Vorrunde in der zweiten Stärkeklasse und
mussten gerade zu Beginn der Saison auch Lehrgeld bezahlten. Der Trend geht aber in die richtige
Richtung.
Die Mannschaft spielte im vergangenen Jahr noch
im F-Alter und musste sich so einigen Herausforderungen stellen. Das Spielfeld ist grösser als im
Vorjahr, es stehen insgesamt sieben Spieler pro
Team auf dem Rasen und die Gegner sind stärker
geworden. Dies hatte zur Folge, dass alte Erfolgsrezepte nicht mehr greifen und gerade das Passspiel
und das damit verbundene Freilaufen eine deutlich
höhere Bedeutung gewinnen.
Beim ersten Turnier in Worb sprang bei insgesamt
vier Begegnungen ein Sieg heraus und dieser Auftakt war für die dann folgenden sechs Turniere
JuniorenFa
durchaus repräsentativ. Trotz viel Begeisterung, Einsatzfreude und dem grossen Teamgeist blieben gute
Resultate eher die Ausnahme. Doch davon liessen
sich unsere Junioren nicht sonderlich beeindrucken
und die gelegentlichen Siege wurden mit grossem
Enthusiasmus gefeiert.
In der Hallensaison bietet sich dem Trainerteam bestehend aus Christophe Mayor und Didier Burgener
nun die Möglichkeit, an den Defiziten zu arbeiten
und die vorhandenen Ansätze weiterzuentwickeln.
Beim Jubiläum des 30. Speedy Cups wurde deutliche Fortschritte erkennbar. Diese wurden mit einem
2:0-Sieges im Klassierungsspiel belohnt. Die Freude am Sport und die Begeisterung der Junioren stehen zweifelsfrei an erster Stelle und
hier sind die Junioren Eb definitiv erstklassig.
Didier Burgener, Co-Trainer Eb
Stolze Waberer Fa-Junioren mit dem
Pokal für den 3. Rang am Speedycup.
Mehr als elf Fruende (es fehlt Guillaume)
Wie YB: Spaghetti vor dem Match
Im Sommer starteten unsere Jungs in die neue Saison. Der Trainer Georges Staub hat es ihnen von
Anfang an gesagt: «Nun spielt ihr in der ersten
Stärkeklasse, da braucht es den vollen Einsatz von
allen!». Die Ansprache fruchtete: Meistens ging der
FC Wabern als Sieger vom Platz. Was für uns Eltern
am Spielfeldrand aber noch wichtiger ist: Wir können sehen, mit welcher Freude und Begeisterung die
Jungs am Werk sind. Sie sind ein eingeschworenes
Team und freuen sich, wenn sie spielen dürfen. Dem
Trainer gelingt es, dass die Mannschaft Fortschritte macht, ohne dass sie dabei den Spass verliert.
Höhepunkt war sicher das Turnier in Köniz, wo sich
die Kleinen ganz wie die Grossen vorbereiten durften: Zuerst ein ausgedehnter Spaziergang mit dem
Trainer, danach ein gemeinsames Spaghetti -Essen!
«Wir machen es wie YB», erzählten sie stolz.
Das Team Fa des FC Wabern ist gut unterwegs. Wir sind den Trainern Georges und
Tom Staub für ihren Einsatz sehr dankbar!
Simone Hulliger
13
Aus den Mannschaften
JuniorenFb
Speedy-Cup-Pokal als Höhepunkt
Von Beginn der Vorrunde an haben unsere Juniorinnen und Junioren Fb punkto Spielverständnis,
taktische Reife und Selbstvertrauen kräftig zugelegt. Zu oft kamen allerdings diese Stärken an den
Turnieren erst nach dem zweiten oder dritten Spiel
zum Tragen, so dass man meistens «nur» gute Mittelfeldränge belegte.
Dem Heim-Hallenturnier Speedy Cup vom Samstag,
22. November blickte das Team dann mit grosser
Spannung und sogar etwas Nervosität entgegen.
Lag es daran, dass die Spielerinnen und Spieler
von Beginn an hellwach waren und die erste Partie
souverän für sich entschieden? Nach zwei weiteren Siegen und nur einer Niederlage schaffte man
Modis und Giele als geeinte Truppe.
schliesslich den Einzug in den Final um den 3. Platz
– ausgerechnet gegen die Kolleginnen und Kollegen
des Waberer Fc-Teams.
Es wurde ein sehr enger Match, der auf beide Seiten
hätte kippen können. Mit einem mustergültig abgeschlossenen Konter und etwas Wettkampfglück holte man sich dann den Bronze-Pokal. Ein verdienter
Lohn für das Team, das sich übrigens paritätisch aus
sechs Mädchen und sechs Jungs zusammensetzte.
Eine Kombination, die sich offenbar motivierend für
alle auswirkt und die auf weitere Höhenflüge in der
Rückrunde hoffen lässt.
Higi Heilinger
15
In der Arena
Küchen auf Mass für jedes Budget
Bau-und Möbelschreinerei
Glaserei
K. + R. Kipfer
Nesslernstr. 27
3122 Kehrsatz
Tel.: 031 961 12 07
15 Küchen ausgestellt
IDEA KÜCHEN AG
WABERN b. BERN
031 963 60 60
www.idea-kuechen.ch
Ihr Schrankspezialist
für individuelle
Ihr
Schrankspezialist
Lösungen
nach Mass!
für individuelle
Lösungen nach Mass!
Seftigenstrasse 225
3084 Wabern
Telefon 031 372225
32 42
Seftigenstrasse
www.schrankladen.ch
3084
Wabern
Telefon 031 372 32 42
www.schrankladen.ch
Ihr Schrankspezialist
für individuelle
Lösungen nach Mass!
Seftigenstrasse 225
3084 Wabern
Telefon 031 372 32 42
www.schrankladen.ch
DringendSchiedsrichtergesucht!
Der FC Wabern braucht dringend Schiedsrichter! Prämien als zusätzlicher Anreiz.
Leider hat sich von unseren Aufruf im letzten Hattrick niemand angesprochen gefühlt. Der Vorstand
hat deshalb beschlossen, dem Beispiel anderer Vereine zu folgen und für Fussballbegeisterte, die sich
als Schiedsrichter zur Verfügung stellen, Prämien
auszurichten.
Die fehlenden Schiedsrichter aus unserem Verein
führen leider dazu, dass unsere Vereinskasse hohe
Abgaben an den Verband entrichten muss. Ein Sondereffort ist deshalb angesagt, damit neben dem
Sportlichen und Ideellen auch das Materielle einen
Anreiz bilden, um als Unparteiischer am schönsten
Spiel der Welt mitzuwirken.
Wer sich als Schiri für den FC Wabern zur Verfügung stellt, erhält zunächst 200 Franken
für den absolvierten Schiri-Grundkurs, dazu
300 Franken, sobald er (oder sie!) für den
FC Wabern als Schiedsrichter beim Verband
registriert ist, plus 500 Franken, sobald er
ein Jahr als registrierter Schiedsrichter für
den FCW im Einsatz steht sowie 350 Franken
für jedes weitere Jahr.
Ebenso suchen wir 4 Spielleiter, neu Mini SR genannt,
welche die Heimspiele unserer D Junioren leiten.
Interessenten melden sich bitte bei Sandro
Longoni, er kennt die Kursdaten:
sandro.longoni@fcwabern.ch
oder 078 948 03 74
Und übrigens:
wer uns einen
Schiri vermittelt, erhält
100 Franken
Provision,
sobald der Schiri-Kurs
absolviert ist.
17
In der Arena
Das andere Dorfrestaurant am Stadtrand
7 Tage die Woche das ganze Jahr
von 8.30 bis 23.30 Uhr
LottoZahlen
Die Lottozahlen vom nächsten Wochenende
wir haben geeignete Räume für
…Ihren gepflegten Anlass
…Vereinslokal oder Sitzungen und HV
…Tagungen oder Seminare
6
So viele Punkte haben in der Euro-Qualifikationsgruppe E nach vier Spielen drei Teams:
Slowenien, Litauen und die Schweiz.
wir bieten organisierte Anlässe wie
Jassnachmittage oder Abende
Jazz-Brunch oder Wine & Dine mit Musik
Oldie’s Party oder Musik-Session oder Konzerte
12
Position der Schweiz in der Fifa-Weltrangliste Ende 2014.
17
In so vielen Saisons der englischen Premier
League nacheinander hat Gary Speed immer
mindestens ein Tor geschossen. Rekord.
Und nicht vergessen!
Wir haben Hotelzimmer
info@maygut.ch / www.maygut.ch
Seftigenstrasse 370, 3084 Wabern
Tel. 031 961 39 81 / Fax 031 961 00 98
Sparen Sie nie
bei der Werbung !
Lieber beim Druck.
SeniorenMeister
26
Anzahl Tore, die der FC Wabern in der Vorrunde 2014 / 15 in elf Spielen geschossen
hat, soviele wie noch nie.
40
Soviel Tore haben Waberns Db-Junioren im
Herbst 2014 geschossen.
45
Anzahl Unentschieden in der Schweizer
Super League Saison 2013/14.
Der Bericht unserer A-Senioren erreichte uns leider
erst nach Redaktionsschluss. Er ist aber in voller
länge unter www.fcwabern.ch nachzulesen.
Alle Angaben mit Gewähr, allerdings ohne eine
Garantie für einen Lottosechser.
FCWAgenda
Sa 4. April 2015
Lerbermatt 16.15 Uhr
2. Liga, FC Wabern – FC Köniz (Start Rückrunde)
So 14. Juni 2015
10.15 Uhr, letztes Spiel Saison 2014/15
2. Liga, FC Herzogenbuchsee – FC Wabern
Mi 12. August 2015
Hauptversammlung FC Wabern
Sa / So 21. / 22.November 2015
31. Speedy-Cup
Kinderfussballturnier FC Wabern
Sporthalle Lerbermatt
19
P.P.
3001 Bern
WOHNBAU . GEWERBEBAU . UMBAUTEN . SANIERUNGEN
BILLBAUT – SEIT 80 JAHREN
UND FÜR ÜBERMORGEN
In unserer langen Firmengeschichte durften wir das Berner Stadtbild
mit privaten und öffentlichen Bauten mitprägen. Namhafte Firmen
und Investoren vertrauen in die Erfahrung und das Know-how des
Traditionsunternehmens A. Bill AG. Auch für Ihre Vorhaben nehmen
sich unsere Fachleute für alle Bereiche des Bauens persönlich Zeit,
ganz gleich ob Kleinauftrag oder Grossprojekt. Zählen auch für Sie
Qualität und Nachhaltigkeit? Auf uns können Sie bauen.
Rufen Sie uns einfach an: 031 960 15 15.
A. Bill AG . Seftigenstrasse 315 . CH-3084 Wabern BE
www.billbaut.ch
Document
Kategorie
Sport
Seitenansichten
6
Dateigröße
2 612 KB
Tags
1/--Seiten
melden