close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

herunterladen - Stefanus-Gemeinschaft

EinbettenHerunterladen
Stefanus
aktiv in Kirche und Welt
Stefanus-Bildungsstätte
Kloster Heiligkreuztal
2 015
P R O G R A M M
Übersichtsplan Kloster Heiligkreuztal
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
Münster »St. Anna«
Bruderkirche und Nonnenempore
Klausurgebäude mit Kreuzgang
Engelgarten
Nonnenfriedhof
15 Klosterladen
Äbtissinnengebäude
16 Klostergaststätte
Apotheke
17 Frauenhäuschen
Kräutergarten
18 Innere Klausurmauer
Kerzenkapelle
19 Mühle
Beichtigerhaus
20 Brauerei
Josefshäusle
21 Kornhaus
Remise
22 Bauhof
Herrenhaus
23 Haberhaus
Amtshaus
24 Langer Bau
Kloster Heiligkreuztal
Stefanus-Bildungsstätte
Am Münster 11
D - 88499 Heiligkreuztal
Telefon
Telefax
E-Mail
Internet
0 73 71 / 1 86-41
0 73 71 / 1 86-43
Kloster-Heiligkreuztal@stefanus.de
www.stefanus.de
»Lasst uns also nach dem streben, was zum Frieden
und zum Aufbau der Gemeinde beiträgt.« Röm 14,17
Die Hauptkonferenz, das oberste Gremium der StefanusGemeinschaft, hat sich für die Jahre 2015 und 2016 dieses
Jahresleitwort ausgewählt. Angesichts der Lage in der Welt
ist dieses Schriftwort aus dem Römerbrief aktueller denn
je. Viele Menschen spüren jedoch eine Machtlosigkeit in
Bezug auf all die Auseinandersetzungen und Kriege in der
Welt. Auch der eigene Alltag braucht viel Energie. Umso
notwendiger sind Orte, an denen wir wieder Kraft sammeln
können – Heiligkreuztal ist ein solcher Ort. Unsere Kurse
und Seminare möchten dazu beitragen, dass Sie zur Ruhe
kommen, Kraft schöpfen und Gottes Nähe spüren können.
Dazu möchten wir Sie ganz herzlich einladen. Falls Sie
2014 nicht in Heiligkreuztal waren, werden Sie manch
Neues entdecken. Erwähnt sei an dieser Stelle nur der neu
geschaffene Kräutergarten in der Inneren Klausur.
Die Stefanus-Gemeinschaft nimmt immer wieder Anregungen für neue Kurse auf und ist dankbar für die Rückmeldungen. Unsere Seminarangebote sind offen für alle.
Wenn Sie eine bestimmte Referentin oder einen bestimmten Referenten suchen, werden Sie auf den letzten Seiten
dieses Jahresprogramms fündig. Um die thematische Suche
zu erleichtern, haben wir das Jahresprogramm in verschiedene Rubriken gegliedert, die den Prinzipien der StefanusGemeinschaft entsprechen. Über allen Kursen steht ein
Leitgedanke: »Porta patet – cor magis« – »Die Tür steht offen, das Herz noch mehr«. Diesem Wahlspruch der Zisterzienserinnen, die über 600 Jahre in Heiligkreuztal gelebt
haben, fühlen auch wir uns als Stefanus-Gemeinschaft
verpflichtet.
Dr. Stephan Fuchs
Alfred Fraidling
Bildungsreferent
der Stefanus-Gemeinschacht
Erster Obmann
der Stefanus-Gemeinschaft
1
Das Signet der
Stefanus-Gemeinschaft
Das Signet der StefanusGemeinschaft wurde zu
deren 50jährigem Jubiläum
1998 neu geschaffen.
Es setzt sich aus vier Elementen zusammen – dem
Punkt, der Schale, der
Flamme und dem rechteckigen Hintergrund.
Diese Elemente - im Original in den Farben gelb,
blau und rot mit grauem
Hintergrund - stehen für
die drei Bildungsbereiche
von Stefanus »Glauben Wissen - Reden« und die
verbindende Freundschaft.
Der gelbe Punkt steht für Glauben, für das Zentrum und
den Mittelpunkt unseres Lebens - Jesus Christus.
Die blaue Schale steht für Wissen, für die Fülle, aus der wir
schöpfen können, dafür, was wir anderen weitergeben und
mit anderen teilen können.
Die rote Flamme steht für Reden, für das Eintreten und
Verteidigen von Werten, für den Apostolatsauftrag, für
den aufmerksamen Dialog.
Der graue Hintergrund steht für Freundschaft, für die
Kraft, die aus der Gemeinschaft im Stefanuskreis kommt,
für das Verbindende untereinander und das Umsetzen der
Stefanusidee in unserem Alltag.
Alle Elemente stehen in dynamischer Verbindung zueinander und ergeben so ein Ganzes, das – von der Mitte getragen – durch die verbindende Fläche Ruhe und Sicherheit
ausstrahlt.
2
Inhaltsverzeichnis
Seite
Veranstaltungsübersicht
4
Kloster Heiligkreuztal
10
Stefanus - aktiv in Kirche und Welt
12
I.
Glauben leben
14
II.
Wissen teilen
25
III.
Reden lernen
39
Geistliches Zentrum
41
Organisatorische Hinweise /
Preisgestaltung / Ermäßigung
43
IV.
Freundschaft pflegen
V.
Gerechtigkeit / Frieden /
46
Bewahrung der Schöpfung
49
VI.
Stille / Bewegung / Meditation
53
VII.
Angebote des Geistlichen Zentrums
Kloster Heiligkreuztal
68
Gemeinsame Veranstaltungen mit
der Katholischen Erwachsenenbildung
73
Referentinnen und Referenten
82
Bildungshaus »St. Stefanus« in Karres
84
»Stefanus« – Werkbrief
85
VIII.
3
Veranstaltungsübersicht
für das Jahr 2015
Seite
Dezember 2014
4.-7.12. Auf Flügeln des Gesanges … Singen kann … wer sich traut! (14224)
5.-7.12. Zen (14623)
10.12. Lectio Divina
26.12.-1.1. Der Weg ist das Ziel Zen-Meditations-Aufbaukurs (14624)
Januar 2015
4.-6.1. 2015 – Aus kraftvoller Mitte ins neue
Jahr – Feldenkraisseminar® (15601)
9.-11.1. Teresa von Avila (15101)
14.1. Lectio Divina
16.-18.1. Besser schlafen (15201)
20.-22.1. Aktiv im Internet (15203)
23.-25.1. »Sonne, Mond und Sterne« – Meditative Tänze im Winterlicht (15602)
25.-30.1. Exerzitien für Priester, Diakone
und Mitbetende
30.1.-1.2. Meine innere Stimme hören und
ihr folgen (15603)
53
14
14,70
25
25
54
68
54
Februar
6.- 8.2. »Lasst uns also nach dem streben,
was zum Frieden beiträgt.«
Stefanus-Besinnungstage (15102)
6.-8.2. Reden lernen ohne Stress - Hören,
Formulieren, Überzeugen (15301)
11.2. Lectio Divina
13.-15.2. Ich bin es. Fürchtet euch nicht! –
Die Nähe Jesu (15103)
13.-15.2. Atem holen – Verweilen (15604)
13.-18.2. Der Weg ist das Ziel - Zen-Meditations-Einführungskurs (15605)
23.-27.2. Klöppeln ist Spitze
4
15,46
39
14,70
16
55
55
73
März
2.-6.3. Klöppeln ist Spitze
73
6.-8.3. Yoga - ein individueller
Übungsweg (15606)
56
6.- 8.3. Die heilende Kraft der Liebe (15608)
56
18.3. Lectio Divina
14,70
20.3. Führen und Motivieren - Menschen begeistern und Visionen vermitteln (15205) 26
20.-21.3. Männertreff beim heiligen Josef
69
20.-22.3. Hinführung zum Denken
von Martin Heidegger (15206)
26
20.-22.3. Gedanken zum ‘Frausein’ Die Kraft einer Frau (15611)
57
20.-27.3. Fasten, Wandern, Meditieren - Fastenwoche nach Dr. Otto Buchinger (15610) 57
22.3. Wallfahrtssonntag in Heiligkreuztal
71
April
2.-6.4. Gelassen sein - Tage der
Kontemplation (15612)
58
8.-12.4. Der Weg ist das Ziel
Zen-Meditations-Einführungskurs (15613) 59
13.4. Nachmittagsspaziergang auf dem
Äbtissinnenweg (15106)
17
15.4. Lectio Divina
14,70
21.-23.4. (M)eine originelle Präsentation (15207)
27
23.4. Gesundheit aus dem Herrgottsgarten
Kräutertag (15501)
49
24.-26.4. Trauer braucht Zeit und Raum Wochenende für Trauernde (15107)
17
24.-26.4. Du führst uns hinaus ins Weite Psalm 18 (15108)
18
24.-26.4. Der Alltag als Weg zu sich selbst (15208) 28
24.-26.4. Gitarrenmusik – Kraftquelle für
Körper, Geist und Seele (15209)
29
Mai
3.5. Wallfahrtssonntag in Heiligkreuztal
71
8.-10.5. Stressbewältigung durch Achtsamkeit
(15210)
29
13.5. Lectio Divina
14,70
14.-17.5. Schreiben im Kloster –
eine Schreibwerkstatt (15211)
30
5
14.-17.5. Der erfahrbare Atem nach
Prof. Ilse Middendorf (15614)
15.-17.5. Qigong und Meditation (15615)
15.- 17.5. Goldschmieden
15.-17.5. Kalligraphie
22.-24.5. Tanz mit Pfingsten
25.-29.5. Besinnungstage nach Pfingsten
25.-30.5. Naturkunde an der oberen Donau
(15502)
25.-30.5. Stille und Bewegung in Harmonie Tai-Chi und Zen-Meditation (15616)
27.-30.5. Auf Flügeln des Gesanges I (15212)
31.5.-1.6. Auf Flügeln des Gesanges II (15213)
59
60
74
74
75
68
50
61
30
30
Juni
9.-15.6. Exerzitien im Gehen
8
10.6. Lectio Divina
14,70
12.-14.6. Wie heute von Gott reden?
Impulse christlicher Mystik (15109)
18
12.-14.6. Sieh, ich gebe dir ein so weises und
verständiges Herz (1 Kön 3,12) –
Traumdeutung (15617)
61
26.-28.6. Malen aus der Mitte heraus (15214)
31
26.-28.6. Miteinander lebendig kommunizieren
(15302)
39
27.6. Der Äbtissinnenpfad bei Heiligkreuztal
(15110)
19,50
28.-29.6. Interaktiver Kirchenführer (15215)
32
29.6.-4.7. Ein Weg zu Gott führt über die
Berge - 30. Bergwoche (15401)
46
Juli
3.-5.7. Ich bin es mir wert! (15111)
19
3.-5.7. Yoga: Ein Weg zur inneren
Gelassenheit und Ruhe (15618)
61
10.-12.7. Mystikerinnen – kühn und fromm (15216) 32
10.-12.7. Kunst der Stille – Fotographie als
Weg zur Ruhe (15217)
33
16.-19.7. Kontemplation (15619)
62
17.- 19.7. Atempause (15112)
20
22.7. Lectio Divina
14,70
26.7. Anna- und Klosterfest in Heiligkreuztal
71
6
August
1.-2.8. Heilende Blüten und Kräuter
aus Natur und Garten (15503)
2.-8.8. »Zeige mir, Herr, deinen Weg!«
Exerzitien im Gehen
8.-22.8. Familienferien im Kloster (15402)
51
68
47
September
4.-6.9. Ich bin es. Fürchtet euch nicht! –
Die Kreuzigung Jesu (15104)
16
11.-13.9. Kyrie eleison – Meditatives
Tanzen (15620)
62
16.9. Lectio Divina
14,70
18.-20.9. Glaube als Lebenshilfe – Die Bibel mit
anderen Augen gelesen (15113)
20
18.-20.9. »Internet ohne Grenzen« –
Politische Tagung der StefanusGemeinschaft (15403)
47
20.9. 64. Sternwallfahrt der StefanusGemeinschaft nach Zwiefalten (15404)
48
20.-26.9. Basen-Heilkost-Wanderwoche (15621)
63
25.-27.9. Goldschmieden
74
26.-27.9. Auf Flügeln des Gesanges III (15218)
33
Oktober
2.-4.10. In mir die ganze Schöpfung – Mit Maria
den eigenen Weg entdecken (15114)
21
8.10. Kräuterwissen der Mönche und
Nonnen im Mittelalter (15504)
51
9.-11.10. Yoga, ein individueller Übungsweg (15607) 56
16.10. Lebensenergie gewinnen - durch Balance
für Arbeit und Freizeit (15219)
34
16.-18.10. Grenzen wahrnehmen – Grenzen wahren
Grenzen überwinden (15220)
34
21.10. Lectio Divina
14,70
23.-24.10. Männertreff beim heiligen Josef
69
23.-25.10. Ich bin es. Fürchtet euch nicht! –
Die Auferstehung Jesu (15105)
16
23.-25.10. Achtsamkeit als Kunst der
Lebendigkeit (15221)
35
26.-30.10. Klöppeln ist Spitze
73
30.10.-1.11. Der erfahrbare Atem nach Prof. Ilse
Middendorf (15622)
64
7
November
2.-6.11.
4.-8.11.
6.-8.11.
6.-8.11.
8.11.
9.-13.11.
13.-15.11.
13.-15.11.
13.-15.11.
17.-19.11.
18.11.
20.-22.11.
20.-22.11.
20.-22.11.
20.-22.11.
20.-22.11.
20.-22.11.
27.-29.11.
27.-29.11.
Klöppeln ist Spitze
73
Zen - Weg zum Glück (15623)
65
Abschied, Trennung, Trauer (15115)
21
Besser schlafen (15202)
25
Wallfahrtssonntag in Heiligkreuztal
71
Klöppeln ist Spitze
73
Lebensbeschreibungen der Heiligen
als Quelle von Spiritualität (15116)
22
Gönne dich dir selbst (15117)
23
Die heilende Kraft der Liebe (15609)
56
Aktiv im Internet (15204)
25
Lectio Divina
14,70
Reduzieren und gewinnen (15222)
35
Argumentations- und Schlagfertigkeitstraining (15303)
40
Schwingende Leichtigkeit –
Wirbelsäulen-Qigong (15624)
65
Besinnungswochenende für zweite
Vorsitzende von KGR und Pastoralräte
69
Kalligraphie
74
Tanz im Da-Zwischen
76
Inmitten der Nacht (15118)
23
Erkenne Deine Zeit! - Zeit ist’s,
dass es Zeit wird (15223)
36
Dezember
3.-6.12. Auf Flügeln des Gesanges IV (15224)
37
4.-6.12. Die Heilige Familie – eine ganz normale
Familie! Adventswochenende (15119)
24
4.-6.12. Zen (15625)
66
9.12. Lectio Divina
14,70
11.-13.12. Achtsamkeitswochenende im
Schweigen (15225)
37
11.-13.12. Da haben die Dornen Rosen getragen
Besinnungswochenende im Advent
69
26.12.-1.1. Der Weg ist das Ziel Zen-Meditations-Aufbaukurs (15626)
66
8
Ein schönes Geschenk
ein Gutschein
Wollen Sie einem lieben Menschen eine besondere Freude
bereiten? Wie wäre es mit einem Kurs aus unserem reichhaltigen Seminarangebot an Besinnung, Erholung, Kreativität und Bildung im Kloster Heiligkreuztal?
Gerne stellen wir Ihnen unseren schön gestalteten Geschenk-Gutschein aus.
Information und Bestellung in unserem Sekretariat
bei Ilse Hecht:
Telefon: 0 73 71 / 1 86-41
E-Mail: i.hecht@stefanus.de
n
hei
c
s
t
Gu
9
Kloster Heiligkreuztal –
Der geistliche Mittelpunkt
der Stefanus-Gemeinschaft
Nahe der oberschwäbischen Stadt Riedlingen/Donau findet sich eine selten gut erhaltene mittelalterliche Klosteranlage, die auf das frühe 13. Jahrhundert zurückgeht – das
ehemalige Zisterzienserinnenkloster Heiligkreuztal.
Im Jahr 1972 hat die Stefanus-Gemeinschaft das seit der
Säkularisation aufgelassene und ziemlich im Stich gelassene Kloster mit erstaunlichem Mut erworben und unter vielen Mühen die Renovierung angepackt. Die wertvollen
Zeugnisse christlicher Kunst und Frömmigkeit, die sich im
Klosterbereich finden, konnten so den Menschen von heute wieder zugänglich gemacht werden. Und tatsächlich
überrascht Heiligkreuztal wieder neu, geprägt von den
Strömungen der verflossenen Jahrhunderte, durch die
Kraft seiner Ausstrahlung.
Die Bildungsstätte Kloster Heiligkreuztal spricht auch nach
der Renovierung ihre Besucher mit zisterziensischer Einfachheit und Schlichtheit an. Die Außenanlagen bieten Besuchern, Gästen und Veranstaltungsteilnehmern Ruhe und
Erholung. Innerhalb einer weitgezogenen Klausurmauer
finden sich Spazierwege, Bänke, Weiher und Bäche, Winkel
und Nischen, Kapellen, Türme und Tore.
Bei der Teilnahme an einem der Kurse aus dem vorliegenden reichhaltigen Veranstaltungsangebot erfahren die
Gäste des Hauses nicht nur Weiterbildung, sondern sie erleben zusätzlich die einzigartige Atmosphäre und Ausstrahlungskraft dieser Klosteranlage.
10
So erreichen Sie die
Stefanus-Bildungsstätte
Kloster Heiligkreuztal
mit dem Pkw
über Riedlingen – Altheim – Andelfingen oder
über Bad Saulgau – Herbertingen – Ertingen – Binzwangen
mit der Bahn
aus dem Norden, über Ulm kommend: bis zur Bahnstation
Riedlingen, von dort weiter mit Taxi oder Bus.
aus dem Süden, über Aulendorf kommend: bis zur Bahnstation Herbertingen, von dort weiter mit Taxi.
Bus
ein Bus fährt werktags um 17.10 Uhr vom Bahnhof Riedlingen nach Heiligkreuztal – Ankunft um 17.40 Uhr.
Taxi Kasiske – Riedlingen
0 73 71 / 74 07
11
Stefanus –
Christliches Engagement
in Kirche und Welt
Wer sind wir?
Die Stefanus-Gemeinschaft wurde von Alfred Lange im
Jahre 1948 gegründet. Junge Katholiken übernahmen damals Verantwortung in unterschiedlichen kirchlichen, gesellschaftlichen und politischen Gruppierungen, setzten
sich aktiv für ihren Glauben ein, sie lebten und verkündeten das Evangelium. Sie stellten sich die Aufgabe, interessierte Christen in den Bereichen Glauben, Wissen und Reden weiterzubilden und sie zum christlichen Engagement
in Kirche und Welt zu motivieren.
Anliegen von Stefanus ist es auch heute, interessierten
Menschen das Lebenswissen und die Kraftquellen des
christlichen Glaubens zu erschließen, so dass sie für den
privaten und beruflichen Alltag nutzbar gemacht und als
wirksamer Impuls in Kirche und Gesellschaft eingebracht
werden können.
Dialogfähigkeit und Eigenverantwortung werden gefördert, Perspektiven ausgetauscht, das Bewusstsein für die
Vielschichtigkeit von Situationen und Problemen geweckt
und Kritikfähigkeit entwickelt. Stefanus will Menschen unterstützen, selbstbewusst und offen ihr Leben zu gestalten.
Sie werden ermutigt und befähigt, Aufgaben in ihrem Lebensbereich verantwortungsvoll wahrzunehmen.
Wodurch ist unsere Arbeit gekennzeichnet?
Die Frauen und Männer der 100 Stefanuskreise, die es in
Deutschland, Österreich, Liechtenstein und der Schweiz
gibt, treffen sich ungefähr zehn Mal im Jahr, um sich anhand von Vorträgen, Diskussionen und gemeinsamen Gesprächen weiterzubilden und die Freundschaft untereinander zu pflegen.
Das, was die Stefanusfreunde in ihren Kreisen erlernen, erleben und erfahren, geben sie nach außen weiter und wenden es in den Verbänden, Organisationen und Gremien an,
in denen sie vertreten sind, ob im politischen, sozialen oder
kirchlichen Bereich. Überall dort, wo es heute wichtig ist,
christliche Werte zu vertreten und zu verteidigen, ist der
12
Platz der Stefanusfreunde. Sie sind aufgefordert, aufzustehen, mitzureden, diese Welt als Geschöpfe Gottes verantwortungsvoll zu gestalten, im Staat die Rechte aller Menschen zur Geltung zu bringen, in der Kirche ihren Auftrag
als »Volk Gottes auf dem Weg« wahrzunehmen.
Die Bildungsarbeit in der Stefanus-Gemeinschaft geschieht
im Freundeskreis. Dies unterscheidet die Gemeinschaft
grundlegend von anderen Bildungseinrichtungen.
In ihren Bildungsstätten, dem Kloster Heiligkreuztal und
dem Bildungshaus St. Stefanus in Karres, bietet die Stefanus-Gemeinschaft ein breitgefächertes und weltoffenes
Angebot an Seminaren und versucht so, die Stefanusidee
umzusetzen.
Was wollen wir?
•
•
•
•
•
•
Im Glauben wachsen und reifen
Aus den Quellen der Heiligen Schrift schöpfen
Über den Glauben sprechen und Zeugnis geben
Die Frohe Botschaft leben
Menschen für Christus begeistern
Christliche Werte schützen
• Wissen erwerben und weitervermitteln
• Hintergründe und Zusammenhänge des
Geschehens auf unserer Erde erkennen
• Antworten auf kritische Fragen geben
• Den Blick für das Wesentliche schulen
Im Reden frei und sicher werden
Begegnungen schaffen im Gespräch
Unsere Ohren im Zuhören schulen
Zum Dialog, zur Diskussion, Argumentation
und Gesprächsführung fähig werden
• Aufmerksam werden für die Nöte anderer
•
•
•
•
Wir glauben, darum reden wir!
Wollen Sie mehr über uns wissen?
Informationen erhalten Sie in unserem Stefanus-Sekretariat in Heiligkreuztal, Telefon 0 73 71 / 1 86-41,
über das Internet www.stefanus.de
oder per E-Mail Kloster-Heiligkreuztal@stefanus.de
13
Glauben
leben
9.
18 Uhr
– 11. Januar
15101
13 Uhr
»Teresa von Avila«
Eine Heilige, die uns heute noch begeistert. Eine Frau, die
sagte, wir »Sollen mit Gott sprechen wie mit einem Freund,
einer Freundin.«
Ihr Leben und ihre Gedanken zum Leben und Glauben soll
das Wochenende ausfüllen. Dazu wird es auch Zeiten der
Stille, des miteinander Tanzens und des gemeinsamen Austausches geben.
Leitung:
Gertrud Brück-Gerken, Köln
Ulrike Schuler, Langenargen
Kosten:
Kursgebühr: 95,— Euro
Vollpension im Doppelzimmer: 96,— Euro
Anzahlung bei Anmeldung: 50,— Euro
Anmeldung bitte bis 23. Dezember 2014.
14. Januar
18. März
13. Mai
22. Juli
18.45 Uhr
18.45 Uhr
19.45 Uhr
19.45 Uhr
21. Oktober
19.45 Uhr
9. Dezember
18.45 Uhr
11. Februar
15. April
10. Juni
18.45 Uhr
19.45 Uhr
19.45 Uhr
16. September
18. November
19.45 Uhr
18.45 Uhr
»Lectio Divina«
Angeleitete geistliche Schriftbetrachtung
zu den Sonntagsevangelien
»Lectio Divina« heißt wörtlich übersetzt »Göttliche Lesung«.
Seit Jahrhunderten wesentlicher Bestandteil klösterlichen
Lebens, kann sie auch heute berühren und inspirieren. An
diesen Abenden wird in einen Schrifttext des kommenden
Sonntags eingeführt, der anschließend betrachtet und im
gemeinsamen Austausch und Gebet vertieft wird.
14
Die Lectio Divina findet monatlich am Mittwochabend
nach der Gemeindemesse im Gemeinderaum des Pfarrhauses beim Münster in Heiligkreuztal statt.
Leitung:
6.
18 Uhr
Msgr. Heinrich-Maria Burkard, Heiligkreuztal
– 8. Februar
15102
13 Uhr
»Lasst uns also nach dem streben, was zum
Frieden und zum Aufbau der Gemeinde beiträgt.«
Röm 14,17
Besinnungstage der Stefanus-Gemeinschaft 2015
Der Geistliche Berater der Stefanus-Gemeinschaft Msgr.
Heinrich-Maria Burkard wird den Stefanusfreunden und
Interessenten das neue Jahresleitwort der StefanusGemeinschaft für die Jahre 2015 und 2016 an diesem
Wochenende geistlich erschließen.
Leitung:
Kosten:
Msgr. Heinrich-Maria Burkard, Heiligkreuztal
Kursgebühr: 40,— Euro
Vollpension im Doppelzimmer: 96,— Euro
Anzahlung bei Anmeldung: 40,— Euro
Anmeldung bitte bis 23. Januar.
»Ich bin es.
Fürchtet euch nicht!«
Die Nähe Jesu in der Sendung
von Papst Franziskus
Seminarreihe mit Pater Dr. Michael Marsch O.P.
Gott macht Angst. Wo er erscheint, verkündet er: »Fürchtet euch nicht!« Auch Jesus macht Angst. Die Jünger sehen
ihn über die Wellen schreiten bei der Stillung des Sturms
»und sie fürchteten sich sehr« (Joh 6,20).
Papst Franziskus möchte uns einen Gott vermitteln, vor
dem wir uns nicht zu fürchten brauchen. Durch die Nähe
Jesu ist Gott kein Fremder mehr. Jesus ist ein Mensch wie
wir – und gleichzeitig ein Gott, der uns liebt.
Die Seminarreihe versucht, aus den Predigten von Papst
Franziskus die Nähe Jesu heraus zu hören: Die Angst vor
Gottes Herrschaft und Gerechtigkeit wird abgelöst durch
das Vertrauen auf seine Liebe und Barmherzigkeit.
Leitung:
Pater Dr. Michael Marsch O.P., Heiligkreuztal
15
Kosten je Seminar: Kursgebühr: 65,— Euro
Vollpension im Doppelzimmer: 96,— Euro
Anzahlung bei Anmeldung: 40,— Euro
Anmeldung bitte bis jeweils 14 Tage vor Beginn
des jeweiligen Seminares.
13.
18 Uhr
– 15. Februar
13 Uhr
15103
I. Die Nähe Jesu
1. Menschlichkeit
2. Zerbrechlichkeit
3. Zärtlichkeit
Durch die Nähe Jesu schenkt Gott uns seine menschliche
Liebe. Der Gottmensch Jesus hat unsere Zerbrechlichkeit
auf sich genommen. Er hat nicht nur Hunger und Durst gekannt, sondern auch Trauer und Todesangst. Durch die
Zärtlichkeit Jesu wird das Böse in uns gut.
Das Seminar wendet sich an alle, die durch die Nähe Jesu
ihr Scheitern als Hoffnung auf einen Neubeginn erleben
wollen.
4.
18 Uhr
– 6. September
13 Uhr
15104
II. Die Kreuzigung Jesu
1. »Wenn ich über die Erde erhöht bin, werde ich
alle zu mir ziehen.« (Joh 12,32)
2. »Vater, vergib ihnen, denn sie wissen nicht,
was sie tun.« (Lk 23,34).
3. »Heute noch wirst du mit mir im Paradies sein.«
(Lk 23,43)
Durch Jesu Wunden sind wir geheilt. Durch seinen Tod
eröffnet er uns eine neue Wirklichkeit. Vergebung schafft
Vertrauen. Zerbrochene Beziehungen werden zu neuem
Leben. Das Seminar wendet sich an alle, die den Tod nicht
als Ende liebender Beziehungen hinnehmen wollen.
23.
18 Uhr
– 25. Oktober
13 Uhr
15105
III. Die Auferstehung Jesu
1. »Was sucht ihr den Lebenden bei den Toten?« (Lk 24,5)
2. »Geh zu meinen Brüdern und sag ihnen …« (Joh 20,17)
3. »Ich habe den Herrn gesehen!« (Joh 20,18)
Jesus lebt! Durch die Nähe Jesu wird die Frohe Botschaft
real. Verkündigung wird zur Freude, beschenkt zu werden
und andere zu beschenken. Ostern ist, wenn du die Augen
aufmachst - und den Herrn siehst. Ostern ist, weil der Herr
auferstanden ist und lebt.
Das Seminar wendet sich an alle, die den Auferstandenen
sehen und mit ihm auferstehen wollen.
16
Die Teilnahme an einzelnen Seminarteilen ist möglich.
Zum besseren Verständnis ist jedoch der Besuch der ganzen
Seminarreihe empfohlen.
Angeboten werden neben Eucharistiefeier und eucharistischer Anbetung das Stundengebet der Kirche, sowie Zeiten
des Schweigens und der persönlichen Aussprache.
13. April
15106
15 Uhr
»Der Äbtissinnenweg bei Heiligkreuztal«
Ein meditativer Spaziergang am Nachmittag
Der im Jahre 2011 neu errichtete Äbtissinnenweg lädt auf
4,2 km zu einem meditativen Spaziergang mit biblischen
Texten, mit Texten der Äbtissin Cattarina von Roggweil,
von Mahatma Gandhi und Roger Schutz.
Treffpunkt: 14.45 Uhr am Münster Heiligkreuztal (Mitfahrgelegenheit) oder 15 Uhr am Parkplatz des Äbtissinnenwegs.
Leitung:
Dr. Stephan Fuchs, Heiligkreuztal
Kosten:
5,— Euro
Anmeldung bitte bis 7. April.
24.
18 Uhr
– 26. April
13 Uhr
15107
»Trauer braucht Zeit und Raum«
Wochenende für Trauernde
Zu den tiefsten Erschütterungen im Leben gehört der Tod
eines nahestehenden, geliebten Menschen. Vieles verändert sich – äußerlich und innerlich. Nichts wird wieder so
sein, wie es war.
Die Zeiten der Trauer sind notwendig, um dem Menschen
nahe zu bleiben und den Verlust auszuhalten. Die Trauer
bringt uns aber auch mit heilenden Kräften unserer Seele
in Berührung, die uns Vertrauen und Mut zum Weitergehen des eigenen Weges geben.
Wir wollen an diesem Wochenende unserer Trauer Raum
und Zeit geben mit Menschen, die Ähnliches durchleben.
Das Angebot richtet sich an Personen, bei denen der Todesfall mindestens vier Monate zurückliegt.
Leitung:
Clara Bogenrieder (Trauerbegleiterin KüblerRoss-Akademie) und Hermann Bogenrieder,
Öpfingen
Kosten:
Kursgebühr: 68,— Euro
Vollpension im Doppelzimmer: 96,— Euro
Anzahlung bei Anmeldung: 40,— Euro
Anmeldung bitte bis 10. April.
17
24.
18 Uhr
– 26. April
13 Uhr
15108
»Du führst uns hinaus ins Weite« Psalm 18
»Unser Leben ist ein fortwährender Prozess der Wandlung,
unvorhersehbar und voller Überraschungen,
zwischen Chaos und Ordnung,
Anpassung und Widerstand, Freiheit und Abhängigkeit
sind wir ohne Navigator unterwegs und herausgefordert,
eine Welt zu gestalten, die unseren Namen trägt.«
Annelie Keil
Oft verlaufen unsere Lebenswege gerade und wir erreichen
die gesteckten Ziele. Dann gibt es andere Zeiten, in denen
die Wege anstrengend und steil werden. »Es wird eng«,
sagt man landläufig dazu. Solche Engpässe müssen durchgestanden und überwunden werden. Menschen aller Zeiten machen diese Erfahrung, auch der oben genannte
Psalmist, der sich in seiner Not an Gott wendet.
Persönliche und berufliche Engpässe, aber auch spirituelle
Notzeiten können uns lähmen und am Handeln hindern. Es
tut gut, Abstand zu nehmen, die Situation genau anzuschauen und nach wirksamen Hilfen zu suchen.
Das Wochenende in der wohl-tuenden Umgebung des
Kloster Heiligkreuztals kann uns dabei helfen.
• Ankommen und Austausch
• Theoretischer Impuls
• Standortbestimmung
• Krise als Gefahr und Chance
• Auswege
Gespräch und Austausch, aber auch Gebet und Betrachtung bilden den Rahmen der gemeinsamen Tage
Leitung:
Bernd Strohmaier (Sozialdiakon),
Friedrichshafen
Kosten:
Kursgebühr: 68,— Euro
Vollpension im Doppelzimmer: 96,— Euro
Anzahlung bei Anmeldung: 40,— Euro
Anmeldung bitte bis 10. April.
12.
18 Uhr
– 14. Juni
13 Uhr
15109
»Wie heute von Gott reden?«
Impulse christlicher Mystik
»Gott klingt wie eine Antwort, und das ist das Verderbliche an diesem Wort … Er hätte einen Namen haben müssen, der wie eine Frage klingt.« (Cees Nooteboom) Aber
faktisch reden viele immer noch nach dem Motto: »Die
Antwort hör ich wohl … allein mir fehlt die Frage«.
18
Gerade die Mystik, nicht nur des Christentums, ist eine unerschöpfliche Fundgrube, um reden (und schweigen) zu
lernen von der Mitte des Lebens, das »wir« Gott nennen.
»Gott wirkt und ich werde«, sagt zum Beispiel Meister Eckhart und spricht vom »nichtig nichts« und »einig ein«. Oder
Simone Weil formuliert: »Christus ist das Schweigen Gottes in der Welt«. Solchen Perspektiven in Text(en), Gesprächen und Bildern gemeinsam nachzuspüren, ist Sinn dieses
Wochenendes.
Leitung:
Dr. Gotthard Fuchs (Theologe), Wiesbaden
Kosten:
Kursgebühr: 130,— Euro
Vollpension im Doppelzimmer: 96,— Euro
Anzahlung bei Anmeldung: 50,— Euro
Anmeldung bitte bis 22. Mai.
Gemeinsame Veranstaltung mit der Kath. Erwachsenenbildung Dekanate Biberach und Saulgau e.V.
27. Juni
15110
5 Uhr
»In der Gegenwart Gottes und
im Einklang mit der Schöpfung«
– der Äbtissinnenpfad bei Heiligkreuztal
Kurz vor Sonnenaufgang werden wir uns am längsten
Samstag des Jahres am Münster oder im Wald beim Parkplatz des Äbtissinnenpfades (Rundweg 4,2 km lang) treffen. Wir wollen die Impulse des Äbtissinenpfades aufnehmen und im Sommerwald die Gegenwart Gottes spüren.
Als Abschluss laden wir zur Laudes und dem anschließenden Frühstücksbuffet im Kloster Heiligkreuztal ein.
Treffpunkt: 5 Uhr am Münster Heiligkreuztal (Mitfahrgelegenheit) oder 5.15 Uhr am Parkplatz des Äbtissinnenpfades.
Leitung: Dr. Stephan Fuchs, Heiligkreuztal
Kosten: 9 Euro für das Frühstück in Heiligkreuztal
Anmeldung bitte bis 22. Juni.
3.
18 Uhr
– 5. Juli
13 Uhr
15111
»Ich bin es mir wert!«
Ein Seminar zur Erfahrung und Verbesserung
meines Selbstwertes
Wer im tiefsten Innersten überzeugt ist von seinem persönlichen Wert, der hat das nötige Selbstvertrauen, um
glücklich im Leben zu sein. Doch oft stehen wir uns selbst
dabei im Wege.
In diesem Seminar geht es darum, unsere Selbstkommunikation und unsere Stärken und Schwächen in den Blick zu
19
nehmen, sowie unsere Wirkung auf andere zu erkennen
und der Frage nachzugehen: »Woraus beziehe ich meinen
Selbstwert?«
Leitung:
Dipl. theol. Andreas Rieck (Kommunikationstrainer und Coach), Wendlingen
www.andreas-rieck.de
Ulrike Höflinger (Coach), Uhingen
Kosten: Kursgebühr: 120,— Euro
Vollpension im Doppelzimmer: 96,— Euro
Anzahlung bei Anmeldung: 50,— Euro
Anmeldung bitte bis 19. Juni.
17.
18 Uhr
– 19. Juli
15112
13 Uhr
»Atempause«
Aus dem Alltag herauskommen - Aus der Atemlosigkeit
zum Atemholen kommen - Sich Zeit nehmen für sich selbst
- Zur Ruhe kommen - Entspannung nicht nur für den Körper, sondern auch für Geist und Seele - Setzt keine religiöse Praxis voraus, aber Offenheit für geistliche und spirituelle Impulse.
Besteht aus drei Themenbereichen:
1. Wege, die ich gehe
2. Menschen, mit denen ich lebe
3. Gottes Spuren, die ich entdecke
Durch verschiedene Methoden und Übungen können die
Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit sich selber und Gott
in Beziehung kommen und dabei ausloten: was tut mir gut,
was könnte ich Zuhause weiterführen, wo erfahre ich etwas von der Lebensfülle, die uns Gott zusagt?
Leitung:
Sigrid Zimmermann (Religionspädagogin ThiF,
Bibliologin), Hohentengen
Kosten: Kursgebühr: 75,— Euro
Vollpension im Doppelzimmer: 96,— Euro
Anzahlung bei Anmeldung: 40,— Euro
Anmeldung bitte bis 3. Juli.
18.
18 Uhr
– 20. September
13 Uhr
15113
»Glaube als Lebenshilfe –
Die Bibel mit anderen Augen gelesen«
Für viele war und ist Glaube etwas, das sie mit Druck, Bevormundung und Angst verbinden. Doch Jesus von Nazareth wollte die Menschen genau davon »erlösen« – der
Glaube, den er lehrte und lebte, sollte sie stärken, befreien
und beglücken. Was uns Kraft gibt und uns beglückt, ist
20
die Verbundenheit – mit uns selbst, unserem Nächsten und
mit Gott. Wie finden wir sie? Und was bedeutet Erlösung
und Befreiung?
Die Verbindung von Psychologie und Theologie ermöglicht
oft einen tieferen, hilfreichen Zugang zu biblischen Aussagen und Geschichten, die auch in unserem persönlichen
Leben dadurch neu zum Klingen gebracht werden. Das
Seminar ist auch für lernbereite Glaubens- und Bibelferne
geeignet, sofern sie aufgeschlossen für die Person und
Lehre Jesu sind!
Leitung:
Dr. Beate Maria Weingardt (evangelische
Theologin, Diplompsychologin), Tübingen
www.beate-weingardt.de
Kosten: Kursgebühr: 78,— Euro
Vollpension im Doppelzimmer: 96,— Euro
Anzahlung bei Anmeldung: 40,— Euro
Anmeldung bitte bis 4. September.
2.
18 Uhr
– 4. Oktober
13 Uhr
15114
»In mir die ganze Schöpfung«
Mit Maria den eigenen Weg entdecken
Vielen Menschen fällt es heute schwer, einen Zugang zu
Maria zu finden, weil sie hinter all den Bildern, die von ihr
gezeichnet wurden und werden, verborgen zu sein scheint.
In diesem Seminar soll Maria für Frauen heute in ihren verschiedenen Lebensphasen lebendig werden. Damit öffnet
sich ein ganz neuer Blick auf Maria, aber auch auf eine geerdete Spiritualität, die sich in der Schöpfung verankert
weiß.
Leitung:
Angela Römer (Theologin, Erwachsenenbildnerin, Buchautorin), Bern (CH)
Kosten: Kursgebühr: 99,— Euro
Vollpension im Doppelzimmer: 96,— Euro
Anzahlung bei Anmeldung: 50,— Euro
Anmeldung bitte bis 18. September.
6.
18 Uhr
– 8. November
13 Uhr
15115
»Abschied, Trennung, Trauer«
Abschied, Trennung, Trauer sind nicht nur belastend und
schwer. Sie können Krisen auslösen, die das gesamte Erleben und Befinden beeinträchtigen und lähmen. Oft sind es
die ersten Schritte, die entscheidend dafür sind, wie ein
Trauerprozess verläuft. In der stärkenden und heilsamen
Umgebung des Tagungshauses Kloster Heiligkreuztal wol21
len wir im Austausch und Gespräch einander helfen, Trauer zu benennen und mögliche hilfreiche Wege miteinander
zu gehen.
Themen:
• Trauer nach Tod
• Trauer durch Verlust (Scheidung oder Trennung,
Verlust des Arbeitsplatzes)
Leitung:
Bernd Strohmaier (Sozialdiakon),
Friedrichshafen
Kosten:
Kursgebühr: 68,— Euro
Vollpension im Doppelzimmer: 96,— Euro
Anzahlung bei Anmeldung: 40,— Euro
Anmeldung bitte bis 23. Oktober.
13.
18 Uhr
– 15. November
13 Uhr
15116
»Die Heiligen oder vom
‘exemplarischen Menschen’«
Lebensbeschreibungen der Heiligen
als Quelle von Spiritualität
Das moderne Denken hat die Gestalt des Heiligen nicht aus
dem Blick verloren. Wie schon Friedrich Nietzsche fragt
noch der französische Literaturnobelpreisträger Albert
Camus, wie man in einer Welt ohne Gott ein Heiliger sein
könne. »Der exemplarische Mensch« ist Titel eines Buches
von Walter Nigg, des großen Wiederentdeckers der Heiligen in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. »Exemplarisch« hat hier die zweifache Bedeutung. Die heiligen
Frauen und Männer sind sowohl beispielgebend wie beispielhaft für gelingendes menschliches Leben, für ein Leben, das die ihm geschenkten Möglichkeiten in vollem
Maße ausschöpft und damit zur Erfüllung kommt. In der
Vergangenheit kam dies in einer eigenen literarischen
Form, der Hagiographie, der Gattung der Beschreibung des
Lebens von Heiligen, zum Ausdruck.
Dieser Kurs will auf hagiographische Texte von der Spätantike bis zur Gegenwart eingehen. Es geht ihm entscheidend
darum, von einer Einstellung zu diesen Texten sich zu verabschieden, die in ihnen abschätzig nur fromme Märchen
sehen will, wobei gerade auch Märchen ihren tiefen Wahrheitsgehalt besitzen.
Leitung:
Diakon Wolfgang Urban M.A., Rottenburg
Kosten:
Kursgebühr: 68,— Euro
Vollpension im Doppelzimmer: 96,— Euro
Anzahlung bei Anmeldung: 40,— Euro
Anmeldung bitte bis 30. Oktober.
22
13.
18 Uhr
– 15. November
13 Uhr
15117
»Gönne dich dir selbst«
»Gönne dich dir selbst.
Ich sage nicht: tu das immer.
Ich sage nicht: tu das oft.
Aber ich sage: tu es immer wieder einmal.
Sei wie für alle anderen auch für dich selbst da.«
Bernhard von Clairvaux
Ein Wochenende für Menschen, die ihrer inneren Stimme
folgen und sich ganz leben wollen.
Anstrengende, überfordernde, hektische und kräftezehrende Arbeitssituationen im Berufsalltag lassen nicht selten
das Gefühl aufkommen: »Keine Zeit für Wesentliches, keine Zeit zum Durchatmen, nichts geht mehr!«
Auszeiten planen – Pausen effektiv und aufbauend nutzen
– Kräfte sammeln – sich auf das Wesentliche besinnen –
wieder zu sich selbst und zu Gott finden
Übungen aus dem musisch-kreativen Bereich sprechen alle unsere Sinne an. Sie fordern unsere volle Aufmerksamkeit und bringen uns in Kontakt mit unserer inneren Stimme. Mit Humor und Freude können wir Spannungen
bewusst wahrnehmen, Einstellungen überprüfen und neue
Erkenntnisse gewinnen, um wieder den Anforderungen
unseres Alltags gerecht werden zu können.
Leitung:
Daniela Fischer, Bondorf
www.klang-sein.de
Kosten:
Kursgebühr: 95,— Euro
Vollpension im Doppelzimmer: 96,— Euro
Anzahlung bei Anmeldung: 50,— Euro
Anmeldung bitte bis 30. Oktober.
27.
18 Uhr
– 29. November
13 Uhr
15118
»Inmitten der Nacht«
Musikalisch-spirituelle Tage mit Gesang,
Ritual und Stille
Dieses Wochenende zu Beginn der Adventszeit lädt dazu
ein, sich im Trubel vor Weihnachten eine Auszeit zu gönnen und neue Zugänge zur eigentlichen Bedeutung dieser
Adventszeit zu suchen. Was ist für mich das Wesentliche
dieser Zeit, wie kann ich zu Advent und Weihnachten einen eigenen, lebendigen Zugang bekommen?
Inmitten der Nacht beginnt der neue Tag. Die Adventszeit
ist zunächst die Zeit der Dunkelheit, die Würdigung der
23
Nachtseite des Lebens. In diesem Raum entsteht Erwartung, Sehnsucht und Neu-Orientierung. Von hier aus beginnt das bewusste Zugehen auf das eine Licht, auf Jesu
Geburt und die Frage nach Geburt und Wandlung in mir.
Diese Einkehrtage im Kloster verbinden Gesang, Ritual,
Austausch und Zeiten der Stille. Musikalische Vorkenntnisse sind dafür nicht erforderlich.
Helge Burggrabe: Konzerttätigkeit als Flötist. Kompositionen für Sakralräume (Chartres, Kölner Dom). Seminartätigkeit zur Verbindung von Musik, Stille, Labyrinth und dem
eigenen, spirituellen Weg. Leitung von Chartres-Reisen.
Info: www.burggrabe.de
Leitung:
Helge Burggrabe, Fischerhude
www.burggrabe.de
Kosten: Kursgebühr: 160,— Euro
Vollpension im Doppelzimmer: 96,— Euro
Anzahlung bei Anmeldung: 50,— Euro
Anmeldung bitte bis 13. November.
4.
18 Uhr
– 6. Dezember
13 Uhr
15119
»Die heilige Familie –
eine ganz normale Familie«
Ein Adventswochenende
Die heilige Familie war eine ganz und gar normale Familie
– und gerade deshalb ist sie heilig. Auch wir sind geliebte
Kinder Gottes, sein Ebenbild.
Wir werden in der Bibel und in den Geschichten, die in den
sogenannten »Verborgenen Büchern = Apokryphen« über
die heilige Familie stehen, nachschauen und dort die verschiedensten Betrachtungsweisen entdecken. Vielleicht erfahren wir dabei, dass auch in unseren Familien ebenso
Heiliges zu finden ist.
Leitung:
Gertrud Brück-Gerken, Köln
Ulrike Schuler, Langenargen
Kosten: Kursgebühr: 95,— Euro
Vollpension im Doppelzimmer: 96,— Euro
Anzahlung bei Anmeldung: 50,— Euro
Anmeldung bitte 20. November.
24
II.
Wissen teilen
16. 18 Uhr – 18. Januar 13 Uhr
6. 10 Uhr – 8. November 13 Uhr
15201
15202
»Besser schlafen«
Auf dem Weg zu innerer Ruhe
Viele Menschen haben Schwierigkeiten, in guten und erholsamen Schlaf zu gelangen. Eine neuere Methode ist das
Sounder Sleep System, das die Qualität unseres Schlafes
verbessert. Die leicht zu erlernenden und effektiven Techniken helfen, Stress abzubauen, besser einzuschlafen und
auch nachts wieder in den Schlaf zu finden. Die Methode
besteht aus drei Elementen:
• natürliche Atmung
• Tagesentspannungstechniken
• Schlaf unterstützende Techniken.
Sounder Sleep ist im Alltag einfach zu praktizieren. Die Atmosphäre des Klosters bietet eine ideale Umgebung, um
sich die Techniken anzueignen und das Gelernte in den Alltag weiterzutragen. Weitere Informationen unter www.soundersleep.com.
Die Kursleiterin ist Feldenkrais-Pädagogin und hat vor einigen Jahren die Zusatzausbildung zum Sounder Sleep
Practitioner absolviert. Ein Handbuch mit einem dreiwöchigen Übungsplan für die Weiterarbeit zuhause kann
für 15,— Euro erworben werden.
Bitte mitbringen: bequeme Kleidung, warme Socken und
eine Decke.
Leitung:
Helga Siegle, Tübingen
www.feldenkrais-siegle.de
Kosten: Kursgebühr: 95,— Euro
Vollpension im Doppelzimmer: 96,— Euro
Anzahlung bei Anmeldung: 50,— Euro
Anmeldung bitte bis 5. Januar bzw. 23. Oktober.
20.
17.
10 Uhr
10 Uhr
– 22. Januar 13 Uhr
– 19. November 13 Uhr
15203
15204
»Aktiv im Internet«
Das Internet ist heute aus unserem Leben kaum wegzudenken. Es liefert uns Informationen, wir können mit
25
Freunden und Bekannten darüber in Kontakt bleiben und
es bietet verschiedenste Möglichkeiten, selbst ein Teil davon zu werden. Aber wie geht das? Wie kann ich mich
selbst, meinen Verein oder meine Veranstaltung im Internet präsentieren? Der Workshop gibt Ihnen Tipps und Hilfestellungen hierzu und zeigt verschiedene Möglichkeiten
der Präsentation im Web 2.0 auf.
Leitung:
Tanja Schweikart, Bayreuth
Msgr. Heinrich-Maria Burkard, Heiligkreuztal
Dr. Stephan Fuchs, Heiligkreuztal
Kosten:
Kursgebühr: 68,— Euro
Vollpension im Doppelzimmer: 96,— Euro
Anzahlung bei Anmeldung: 40,— Euro
Anmeldung bitte bis 7. Januar bzw. 3. November.
20. März
15205
9 – 18 Uhr
»Führen und Motivieren«
Menschen begeistern und Visionen vermitteln
Sinn und Ziel guter Führung und Motivation muss es sein,
durch Mitarbeiter Energiefelder entstehen zu lassen, die so
zur wirkungsvollen Eigendynamik im Unternehmen werden. In Zeiten der Globalisierung und Vernetzung wird der
»Umgang« mit den Menschen im Unternehmen und in anderen Organisationen entscheidend sein für die weitere
Entwicklung. In angenehmer Atmosphäre finden Sie passende Wege und Möglichkeiten für Ihren Arbeits- und
Aufgabenbereich. Das Seminar will Ihre Führungskompetenz stärken.
Leitung:
Wilhelm Schilling, Weingarten
Kosten:
Kursgebühr und Verpflegung (Mittagessen
und Nachmittagskaffee): 85,— Euro
Anzahlung bei Anmeldung: 20,— Euro
Anmeldung bitte bis 13. März.
20.
18 Uhr
– 22. März
13 Uhr
15206
»Das Dasein verstehen«
Eine Hinführung zum Denken von Martin Heidegger
Der in Meßkirch geborene Martin Heidegger (1889-1976),
nach Dozentenjahren in Marburg an der Lahn, dann Professor der Philosophie in Freiburg i.Br., gilt den einen als
der Jahrhundertphilosoph des 20. Jahrhunderts und als eine der bedeutendsten Erscheinungen in der Geschichte der
26
Philosophie überhaupt, auf der anderen Seite ist er gerade
durch seine Verbindung mit dem Nationalsozialismus
schon seit Jahrzehnten angegriffen und nicht zuletzt gerade in der Gegenwart heftig diskutiert, ja umstritten. Unabhängig davon behauptet sein epochemachendes Werk
»Sein und Zeit« von 1927 seinen festen Platz in der Philosophie der Moderne.
Von »Sein und Zeit« ging unmittelbar nach seinem Erscheinen ein mächtiger Impuls auf das Denken des Jahrhunderts
aus. Zahlreiche Denker wie Jean-Paul Sartre (1905-1980),
Hannah Arendt (1906-1975) oder der höchst bedeutende
französische Philosoph jüdisch-litauischer Herkunft Emmanuel Lévinas (1906-1995), um nur einige zu nennen, erhielten tiefe Anstöße von diesem Werk.
»Sein und Zeit« steht im Bannkreis der Lehre des Philosophen Edmund Husserl (1859-1938), dessen Schüler Heidegger gewesen ist. Eine andere Schülerin Husserls und
seine Assistentin war die heilige Edith Stein (1891-1942).
In »Sein und Zeit« unternimmt es Heidegger, den Menschen und sein Fragen nach dem Sinn seiner Existenz aus
der Analyse des alltäglichen Daseins zu verstehen.
Dieser Kurs zur Hinführung oder Einführung in die Philosophie Martin Heideggers, wobei Heidegger selbst den Titel Philosophie ablehnen würde, will über ausgewählte Kapitel von »Sein und Zeit« und deren gemeinsamer Lektüre
einen Zugang zu den Denkbewegungen und Grundeinsichten Heideggers ermöglichen.
»Sein und Zeit« ist sehr günstig als gebundene Ausgabe des
Verlages Niemeyer, Tübingen, zum Preis von 24 Euro zu
erwerben. Empfohlen werden auch die beiden bei Reclam
erschienenen Schriften Heideggers »Vom Ursprung des
Kunstwerkes« und »Was heißt denken?«
Leitung:
Diakon Wolfgang Urban M.A., Rottenburg
Kosten:
Kursgebühr: 68,— Euro
Vollpension im Doppelzimmer: 96,— Euro
Anzahlung bei Anmeldung: 50,— Euro
Anmeldung bitte bis 6. März.
21.
10 Uhr
– 23. April
13 Uhr
15207
»(M)eine originelle Präsentation«
Immer wieder ist es hilfreich, auf Präsentationen zurückzugreifen: Ob in der Schule, in der Ausbildung, beim Studium oder im Job – es entstehen oftmals Situationen, in
denen man sich oder ein bestimmtes Thema anderen vorstellt.
27
Was zu einer guten Präsentation gehört und welche Möglichkeiten es gibt, erfahren Sie mit Tipps und Hilfestellungen in diesem Workshop.
Leitung:
Tanja Schweikart, Bayreuth
Msgr. Heinrich-Maria Burkard, Heiligkreuztal
Dr. Stephan Fuchs, Heiligkreuztal
Kosten:
Kursgebühr: 68,— Euro
Vollpension im Doppelzimmer: 96,— Euro
Anzahlung bei Anmeldung: 40,— Euro
Anmeldung bitte bis 7. April.
24.
18 Uhr
– 26. April
13 Uhr
15208
»Der Alltag als Weg zu sich SELBST«
– meinen Acker pflügen …
Das Problem - wieder ist ein Tag vorbei. Ich selbst bin geschafft und vieles bleibt unerfüllt - verliere meine Leichtigkeit - Ängste und Sorgen begleiten mich. Ich fühle, ich
bin von meinem Weg abgekommen - verlaufe mich. Ich
frage mich, ist das mein Leben?
Der Ausweg - die eigene Erkenntnis und das Gefühl zulassen, mein Alltag ist alles andere als eine Harmonie mit mir
selbst. Ich drehe mich im Kreise. Das ist der erste Schritt
zur Veränderung. Ich lerne, die Fühlung meines Seins, wo
immer es mich berührt, zuzulassen und in ihm zu verweilen. Dadurch mein alltägliches Dasein als »Feld der Gelegenheiten« zu nutzen.
Wie weiter? Indem ich mir meines Wesenskerns - meiner
Mitte - bewusst werde. Meinen Wünschen und Bedürfnissen im Alltag den gebührenden Platz einräume. Klare, umsetzbare und verbindliche Ziele und Maßnahmen lassen
mich auch im Alltag den Werten meines Herzens folgen in meiner Mitte bleiben. »Klarheit ist der Schlüssel!«
Das Ergebnis - Dank der mir gemäßen Gestaltung des Alltags aus meiner Mitte bin ich autonom und kann mit einer
Art Unbefangenheit zum Leben den Alltag vollenden. Ich
strahle und gehe mit Freude meinen eigenen Weg. Mein
Leben fügt sich. Der Alltag wird zur großen Übung und
führt mich ins große Leben.
Leitung:
Hansjörg Madlener (Wirksames Management),
Stams, www.Hansjoerg-Madlener.at
Kosten:
Kursgebühr: 75,— Euro
Vollpension im Doppelzimmer: 96,— Euro
Anzahlung bei Anmeldung: 40,— Euro
Anmeldung bitte bis 10. April.
28
24.
18 Uhr
– 26. April
13 Uhr
15209
»Gitarrenmusik –
Kraftquelle für Körper, Geist und Seele«
Gitarrenkurs für fortgeschrittene Anfänger
und Wiedereinsteiger
Kaum ein Instrument bietet so vielfältige Spieltechniken
und Einsatzmöglichkeiten wie die Gitarre. Menschen aller
Altersgruppen
dient
sie als Begleitinstrument beim Singen
und Musizieren,
erfreut
im Ensemble und
fasziniert als Soloinstrument.
Beim gemeinsamen Singen und Gitarrespielen kommen wir
mit Körper, Geist und Seele in Berührung und erleben die
Musik als Kraftquelle in unserem Alltag.
Offene Akkorde und erste Barré-Griffe machen es möglich,
eine Vielfalt von altbekanntem und neuem Liedgut einstimmig, mehrstimmig oder als Kanon zu begleiten.
Wer leichtes einstimmiges Spiel nach Noten nicht scheut,
erfährt an diesem Wochenende, wie auch im Ensemblespiel
die Lebensfreude neu geweckt wird.
Willkommen sind alle, die sich mit einem bunten Programm von Liedern und Tänzen nach langen Wintertagen
mit ihrer Gitarre wieder in Schwung bringen wollen.
Bitte mitbringen: Gitarre, Notenständer, Fußschemel und
Schreibzeug.
Leitung:
Daniela Fischer, Bondorf
www.klang-sein.de
Kosten: Kursgebühr: 95,— Euro
Vollpension im Doppelzimmer: 96,— Euro
Anzahlung bei Anmeldung: 50,— Euro
Anmeldung bitte bis 10. April.
8.
18 Uhr
– 10. Mai
13 Uhr
15210
»Stressbewältigung durch Achtsamkeit«
Achtsamkeit bedeutet, die Aufmerksamkeit immer wieder
zum gegenwärtigen Moment zurückzubringen. Wir machen uns mit der Praxis der Achtsamkeit vertraut, die uns
befähigt, unsere gewohnheitsmäßigen Verhaltensweisen
im Umgang mit innerem und äußerem Stress, mit Krankheiten und Schwierigkeiten zu erkennen.
Durch geleitete Meditationen und sanfte Körperübungen,
im Gespräch und Austausch, lernen die Teilnehmerinnen
29
und Teilnehmer Atmung, Körperempfindungen, Gedanken
und Gefühle wahrzunehmen, ohne sie zu bewerten.
Die Mahlzeiten werden im Schweigen sein.
Leitung:
Gertrud Hermle-Magg (Kursleiterin MBSR Stressbewältigung durch Achtsamkeit),
www.mbsr-tübingen.de
Kosten:
Kursgebühr: 105,— Euro
Vollpension im Doppelzimmer: 96,— Euro
Anzahlung bei Anmeldung: 50,— Euro
Anmeldung bitte bis 24. April.
14.
15 Uhr
– 17. Mai
13 Uhr
15211
»Schreiben im Kloster«
Eine Schreibwerkstatt
Schreiben kann viel Freude geben, ob wir Erinnerungen
oder Erdachtes festhalten, Geschichten verfassen, vielleicht auch einmal Gedichte wagen – ja selbst, wenn wir
nur ein Tagebuch führen.
In unserer Schreibwerkstatt werden wir auf unterhaltsame
und anregende Weise Wege zu guten und lebendigen
Texten erproben. Mit unseren schriftstellerischen Einfällen
umgehen lernen, eingefahrene Gleise vermeiden, zu eigenem Stil finden, den Blick für Gestalt und Ausdruck
schärfen, im Schreiben sicherer werden, vielleicht sogar
verborgene Talente wecken – das sind die Ziele, die wir
ansteuern wollen. Ein wenig werden wir auch an großen
Autoren Maß nehmen. Und nicht zuletzt haben wir Gelegenheit, in einer Runde Gleichgesinnter zwanglos und entspannt unsere Erfahrungen beim Schreiben auszutauschen.
Der Referent, Peter Müller, leitet seit vielen Jahren Schreibwerkstätten in Süddeutschland.
Leitung:
Peter Müller (Autor), München
Kosten:
Kursgebühr: 46,— Euro
Vollpension im Doppelzimmer: 145,— Euro
Anzahlung bei Anmeldung: 40,— Euro
Anmeldung bitte bis 30. April.
27.
13.30 Uhr
– 30. Mai
13 Uhr
15212
»Auf Flügeln des Gesanges« I
Singen ist eine Sprache der Seele
Ziel dieses Stimmbildungsseminares ist es, die Ausdauer
und Stabilität der eigenen Stimme zu stärken, um damit
mehr Ausdruckskraft und Volumen zu gewinnen. Eingebet30
tet im Gruppenklang kann die eigene Stimme mutiger und
sicherer werden, gleichzeitig wird das Hören auf andere
Stimmen geübt. Unterstützt durch Atem- und Bewegungsübungen erfahren wir die Freude am ungehindert frei
fließenden Stimmklang. Am letzten Abend des Seminars
wollen wir unsere erarbeiteten Stücke in einer kleinen
Abendmusik präsentieren.
Sie sollten Notenkenntnisse besitzen und mehrstimmiges
Singen gewöhnt sein.
Leitung:
Kosten:
Rosemarie Jakschitsch, Bondorf
Kursgebühr: 150,— Euro
Vollpension im Doppelzimmer: 150,— Euro
Anzahlung bei Anmeldung: 60,— Euro
Anmeldung bitte bis 13. Mai.
31. Mai
13.30 Uhr
– 1. Juni
17 Uhr
15213
»Auf Flügeln des Gesanges« II
Kurzkurs für erfahrene Choristinnen und Choristen,
Ensemblesänger und -sängerinnen
Dieser Stimmbildungskurs ist für erfahrene Chor- oder
Ensemblesängerinnen und -sänger gedacht, die in einer
kleinen Gruppe klanglichen und gestalterischen Feinschliff
erhalten wollen. Sowohl das Verschmelzen im Zusammenklang, als auch das Hervortreten der persönlichen Stimmfarbe aus dem Ensembleklang sind Kursziele und vermitteln die unterschiedliche Wahrnehmung der eigenen
Stimme. Mit Atem- und Bewegungsübungen gewinnen wir
mehr Achtsamkeit und begreifen dadurch unseren Körper
als unser ganz persönliches Stimmhaus, in welchem unsere Stimme zum Klang wird.
Notenkenntnisse werden vorausgesetzt.
Leitung:
Kosten:
Rosemarie Jakschitsch, Bondorf
Kursgebühr: 78,— Euro
Vollpension im Doppelzimmer: 62,— Euro
Anzahlung bei Anmeldung: 40,— Euro
Anmeldung bitte bis 17. Mai.
26.
14 Uhr
– 28. Juni
13 Uhr
15214
»Malen aus der Mitte heraus«
Rot - Gelb - Blau erleben
Jeder kann Schöpfungsfreude erleben, wenn er sich von
äußerlichen Ähnlichkeiten löst, Neugier mitbringt und
Spaß hat am Experimentieren. Das Malen mit Acrylfarben
und Pastellölkreiden gibt besonders großen Spielraum.
31
Durch Texte und mediative Musik werden wir in einen entspannenden Zustand versetzt, der neue Türen öffnet und
es erleichtert, sich für die eigenen Farben zu öffnen. Gemeinsame Gespräche geben die Möglichkeit zu einem intensiven Verständnis von Bildern und ihrer Ausdruckskraft.
Eine Einführung mit dem Umgang von Farben nimmt uns
die Unsicherheit des Beginnens.
Es werden keinerlei Vorkenntnisse im Malen vorausgesetzt.
Pauschale für Farben und Papier ca. 25 Euro.
Leitung:
Dorette Polnauer (Künstlerin), Zemmer
www.dorette-polnauer.de
Kosten:
Kursgebühr: 100,— Euro
Vollpension im Doppelzimmer: 96,— Euro
Anzahlung bei Anmeldung: 50,— Euro
Anmeldung bitte bis 12. Juni.
28.
10.30 Uhr
– 29. Juni
16 Uhr
15215
»Interaktiver Kirchenführer«
Kirchen sind spannende Orte und bei jedem Besuch gibt es
Neues zu entdecken. Zum Nachlesen, Informieren, Schmökern oder einfach zum Entdecken möchten wir gemeinsam
verschiedene Möglichkeiten zum Erstellen von interaktiven
Kirchenführern entwickeln und ausprobieren.
Leitung:
Tanja Schweikart, Bayreuth
Msgr. Heinrich-Maria Burkard, Heiligkreuztal
Dr. Stephan Fuchs, Heiligkreuztal
Kosten:
Kursgebühr: 48,— Euro
Vollpension im Doppelzimmer: 79,— Euro
Anzahlung bei Anmeldung: 40,— Euro
Anmeldung bitte bis 14. Juni.
10.
18 Uhr
– 12. Juli
13 Uhr
15216
»Mystikerinnen – kühn und fromm«
Nicht nur im christlichen Abendland, sondern auch im Islam wagten Frauen als Erste, Gott über das Gefühl zu begegnen, was durchaus gefährlich war. Dieses Seminar
spannt den Bogen über mehr als 1000 Jahre. Angefangen
im Islam des 9. Jahrhunderts, über Hildegard von Bingen
sowie den Nonnen des Mittelalters bis hin zu Teresia von
Avila und Edith Stein. Nicht zu vergessen auch die oberschwäbische »Gute Beth« von Reute.
Leitung:
32
Dr. Helga Müller-Schnepper, Esslingen
www.kultur-exklusiv.de
Kosten:
Kursgebühr einschl. Kollegmappe: 98,— Euro
Vollpension im Doppelzimmer: 96,— Euro
Anzahlung bei Anmeldung: 50,— Euro
Anmeldung bitte bis 26. Juni.
10.
18 Uhr
– 12. Juli
15217
13 Uhr
»Kunst der Stille«
Fotographie als Weg zur Ruhe
In dieser Kombination aus Fotokurs und spiritueller Auszeit
machen Sie sich im doppelten Sinne des Wortes auf die Suche nach neuen Perspektiven.
Neben der »Grundlagenschulung Fotographie« lernen Sie
die Tagzeitgebete des heiligen Benedikt kennen, die auch
zur Reflektion des eigenen Lebens einladen. Machen Sie
sich ihr »eigenes Bild« zu ihrer aktuellen Situation.
Spiegelreflexkamera, Stativ und Notebook erforderlich.
Leitung:
Markus Spingler, Weissach
www.admenton.com
Kosten: Kursgebühr: 98,— Euro
Vollpension im Doppelzimmer: 96,— Euro
Anzahlung bei Anmeldung: 50,— Euro
Anmeldung bitte bis 26. Juni.
26.
13.30 Uhr
– 27. September
17 Uhr
15218
»Auf Flügeln des Gesanges« III
Kurzkurs für erfahrene Choristinnen und Choristen,
Ensemblesänger und -sängerinnen
Dieser Stimmbildungskurs ist für erfahrene Chor- oder
Ensemblesängerinnen und -sänger gedacht, die in einer
kleinen Gruppe klanglichen und gestalterischen Feinschliff
erhalten wollen. Sowohl das Verschmelzen im Zusammenklang, als auch das Hervortreten der persönlichen Stimmfarbe aus dem Ensembleklang sind Kursziele und vermitteln die unterschiedliche Wahrnehmung der eigenen
Stimme. Mit Atem- und Bewegungsübungen gewinnen wir
mehr Achtsamkeit und begreifen dadurch unseren Körper
als unser ganz persönliches Stimmhaus, in welchem unsere Stimme zum Klang wird.
Notenkenntnisse werden vorausgesetzt.
Leitung:
Kosten:
Rosemarie Jakschitsch, Bondorf
Kursgebühr: 78,— Euro
Vollpension im Doppelzimmer: 62,— Euro
Anzahlung bei Anmeldung: 40,— Euro
Anmeldung bitte bis 12. September.
33
16. Oktober
15219
9 – 18 Uhr
»Lebensenergie gewinnen –
durch Balance für Arbeit und Freizeit«
Unsere jeweiligen Lebenssituationen sind eine andauernde
Herausforderung – sowohl bei der Arbeit als auch in der
Freizeit. Damit wir das alles schaffen, stellt unser Körper
uns Lebensenergie bereit.
Im Leben heute spüren wir immer wieder, dass unsere Energie, unser Antrieb, stark nachlässt. Lernen Sie in diesem
Seminar, wie Sie ganz persönlich Ihren Energiespeicher
aufladen. In angenehmer Atmosphäre werden neue Erfahrungen individuell in die Praxis umgesetzt. Dieser Seminartag wird Ihnen helfen, die erforderliche Balance für Ihre
Lebensbereiche bereitzustellen. Als erfahrener Seminarleiter freue ich mich auf Sie als Teilnehmer. Gönnen Sie sich
dieses Seminar, diesen Tag. Ihr Befinden im Alltag wird sich
verbessern.
Leitung:
Kosten:
Wilhelm Schilling, Weingarten
85,— Euro (einschl. Mittagessen und Kaffee)
Anzahlung bei Anmeldung: 20,— Euro
Anmeldung bitte bis 9. Oktober.
16.
18 Uhr
– 18. Oktober
13 Uhr
15220
»Grenzen wahrnehmen – Grenzen wahren –
Grenzen überwinden«
Damit Begegnung gelingen kann, braucht es einen achtsamen Umgang sowohl mit den eigenen als auch mit den
Grenzen des Anderen. Immer wieder einen Wechsel zwischen Hingabe und Abgrenzung. Indem wir Grenzen setzen,
schaffen wir einerseits Frei-Raum, andererseits beschränken
wir dadurch gleichzeitig unsere Entfaltungsmöglichkeiten.
In diesem Seminar wird durch Körperwahrnehmung und
die Arbeit mit Symbolen eine Auseinandersetzung mit den
eigenen Grenzen, sowohl im Kontakt mit anderen als auch
im Sinne von Belastungsgrenzen, kreativ ermöglicht. Gemeinsam soll erfahren werden, wie eigene Grenzen selbstbestimmt geschützt aber auch überwunden werden können.
Leitung:
Mag. Dr. Maria Stippler-Korp (Psychologin und
Psychotherapeutin), Telfs
www.psychotherapie-telfs.com
Kosten: Kursgebühr: 95,— Euro
Vollpension im Doppelzimmer: 96,— Euro
Anzahlung bei Anmeldung: 50,— Euro
Anmeldung bitte bis 2. Oktober.
34
23.
18 Uhr
– 25. Oktober
13 Uhr
15221
»Sensory Awareness –
Achtsamkeit als Kunst der Lebendigkeit«
Sensory Awareness (Erleben durch die Sinne) ist eine
körpernahe Form der Achtsamkeitsarbeit mit sehr langer
Tradition. In ihren Ursprüngen geht sie auf die Arbeit Elsa
Gindlers (1885-1961) in den 1920iger Jahren in Berlin
zurück. Der Begriff Sensory Awareness entstand über die
Fortführung dieser Arbeit in den USA durch Charlotte
Selver (1901-2003), einer Schülerin von Elsa Gindler.
Vorbeugend geht es darum, durch einen feinfühligeren
Umgang mit sich selbst die eigene Gesundheit zu erhalten
und eine Verbesserung der Lebensqualität zu erreichen.
Sehr empfehlenswert ist diese Arbeit für alle, die Anzeichen von Erschöpfung, Gestresst-Sein und Überlastung im
Alltag spüren und nach Wegen der Veränderung suchen.
Achtsamkeitsarbeit wirkt auf mehreren Ebenen erfrischend.
Sie bekommen Gelegenheit, mit einer Vielzahl neuer Fragestellungen ihre fünf Sinne und deren Wahrnehmungsqualität zu erforschen.
Wir leiten Sie an, zu einer Grundhaltung der Achtsamkeit
zu finden, die Sie lebendiger und erlebnisfähiger werden
lässt. Interesse, Neugier und Spiel erfahren dabei eine besondere Wertschätzung.
Leitung:
Ulrich Rothmund (Dipl. Sozialarbeiter FH,
Heilpraktiker für Psychotherapie) und
Cornelia Rothmund (Dipl. Sozialarbeiterin FH,
Heilpraktikerin für Psychotherapie),
Ravensburg, www.praxis-rothmund.de
Kosten: Kursgebühr: 140,— Euro
Vollpension im Doppelzimmer: 96,— Euro
Anzahlung bei Anmeldung: 60,— Euro
Anmeldung bitte bis 9. Oktober.
20.
18 Uhr
– 22. November
13 Uhr
15222
»Reduzieren und gewinnen«
Ich muss nur einmal unterbrechen!
Jeden Tag werden wir sowohl bei der Arbeit als auch in der
Freizeit mit zahlreichen Anforderungen und Reizen überflutet, und jonglieren in Beziehungen zu unterschiedlichsten Menschen. Dabei häufen wir Ballast an, der uns unmerklich immer mehr Zeit und den Raum zum Leben
nimmt. Wir stellen uns immer wieder Fragen wie: »Was
brauche ich, um glücklich und zufrieden zu sein?« oder
»Wann geht es mir richtig gut?«
35
Lebensqualität, Glück und Erfüllung empfinden wir, wenn
unsere vier zentralen Lebensbereiche ‘Arbeit’, ‘Körper’, ‘Beziehungen’ und ‘Sinn’ im Gleichgewicht sind. Jedem dieser
Bereiche muss im Alltag genügend Zeit eingeräumt werden.
Im Rahmen des Seminars bietet sich die Möglichkeit, den
Alltag zu unterbrechen, die eigene Betrachtungsweise zu
beleuchten, Dinge zu hinterfragen, ‘Werkzeuge’ und Methoden kennenzulernen, wie wir durch mehr Achtsamkeit
diese kleinen Unterbrechungen in unser Leben integrieren
und die Balance wieder herstellen können.
Leitung:
Uli Bopp, Donzdorf
Daniela Burlaga, Weinheim
Kosten: Kursgebühr: 85,— Euro
Vollpension im Doppelzimmer: 96,— Euro
Anzahlung bei Anmeldung: 40,— Euro
Anmeldung bitte bis 6. November.
27.
18 Uhr
– 29. November
13 Uhr
15223
»Erkenne Deine Zeit! –
Zeit ist’s, dass es Zeit wird«
Das Problem - Ein Gefühl, die Zeit und damit mein Leben
verrinnt wie der Sand durch das Sieb. Die brennenden Fragen: Tue ich das, was ich wirklich tun soll? Womit habe ICH
in meinem Leben zu tun? Was sind meine zentralen Fähigkeiten/Pfunde/Talente? Was ist mein Beitrag – wozu und
wofür? Was muss jetzt getan werden? Mit was möchte ich
in Erinnerung bleiben?
Das Ziel - Die effektive Entscheidung - die Konzentration
auf die richtigen Dinge, das, was ich gerne mache und sehr
gut kann. Damit einzigartigen Nutzen biete. Meine Lebenszeit meinem Wesen gerecht einteile. Der Stimme meines Herzens folge. Die Liebe zu mir selbst finde, die weitet
– ein Glück, das bleibt. Verweilen können.
Der Ausweg – Ein erfolgreiches Leben wird organisiert –
das erfordert Mut und Weitsicht – ein Streben nach Höherem. Es gilt, die richtigen Entscheidungen zu treffen, um
meinem Wesen gerecht zu werden. Eigene Verhaltensmuster in meinem Umgang mit meiner Lebenszeit erkennen
und über meinen Horizont hinausblicken.
Wie? - Erkenne meine Zeit! Um das Wozu? geht es in meinem Leben? - Dem Ruf meines eigenen Wesens folgen!
Was ist gut für mich in meinem Leben? Was sind meine Bedürfnisse? Wie sehen meine Ziele aus? Was muss ich jetzt in
meiner persönlichen Situation tun? Aussichtslos erscheinende Situationen auflösen - den Mut finden, die eigene Größe
zulassen!
36
Das Ergebnis - Ich gebe mir selbst Priorität - ich bin wesentlich - in meiner Mitte - liebe mich selbst! Was gut ist für
mein Unternehmen, das Leben heißt, ist auch gut für meine
Mitmenschen. Ich bin verantwortlich für mein Leben. »Der
CEO lebt seine Bestimmung, seine Werte und die Grundsätze seines Unternehmens.« Ich weiß: »Wie mache ich das …«
und handle im HIER UND JETZT konsequent danach!
Leitung:
Hansjörg Madlener (Wirksames Management),
Stams, www.Hansjoerg-Madlener.at
Kosten:
Kursgebühr: 75,— Euro
Vollpension im Doppelzimmer: 96,— Euro
Anzahlung bei Anmeldung: 40,— Euro
Anmeldung bitte bis 13. November.
3.
13.30 Uhr
– 6. Dezember
13 Uhr
15224
»Auf Flügeln des Gesanges« IV
Singen ist eine Sprache der Seele
Ziel dieses Stimmbildungsseminares ist es, die Ausdauer
und Stabilität der eigenen Stimme zu stärken, um damit
mehr Ausdruckskraft und Volumen zu gewinnen. Eingebettet im Gruppenklang kann die eigene Stimme mutiger und
sicherer werden, gleichzeitig wird das Hören auf andere
Stimmen geübt. Unterstützt durch Atem- und Bewegungsübungen erfahren wir die Freude am ungehindert frei
fließenden Stimmklang. Am letzten Abend des Seminars
wollen wir unsere erarbeiteten Stücke in einer kleinen
Abendmusik präsentieren.
Sie sollten Notenkenntnisse besitzen und mehrstimmiges
Singen gewöhnt sein.
Leitung:
Rosemarie Jakschitsch, Bondorf
Kosten:
Kursgebühr: 150,— Euro
Vollpension im Doppelzimmer: 150,— Euro
Anzahlung bei Anmeldung: 60,— Euro
Anmeldung bitte bis 19. November.
11.
18 Uhr
– 13. Dezember
13 Uhr
15225
»Achtsamkeitswochenende im Schweigen«
Die Adventszeit, eine Zeit des Rückzugs und der Stille.
Mit Achtsamkeitsübungen wollen wir an diesem Wochenende dieser Stille lauschen. Eine Reise zu uns selbst in geleiteten Sitz- und Gehmeditationen, sanftem Yoga und
Körperwahrnehmungsübungen.
Es bleibt auch Zeit für Spaziergänge im Freien.
37
Leitung:
Gertrud Hermle-Magg (Kursleiterin MBSR Stressbewältigung durch Achtsamkeit),
www.mbsr-tübingen.de
Kosten: Kursgebühr: 105,— Euro
Vollpension im Doppelzimmer: 96,— Euro
Anzahlung bei Anmeldung: 50,— Euro
Anmeldung bitte bis 27. November.
»Das Lachen ist die Sonne, die auf dem
menschlichen Antlitz den Winter vertreibt.«
Victor Hugo
38
Reden
lernen
6.
18 Uhr
– 8. Februar
13 Uhr
III.
15301
»Reden lernen ohne Stress«
Hören, Formulieren, Überzeugen
Dieser Kurs wendet sich an Menschen, die spüren, dass
Lampenfieber und Unsicherheit sie bisher daran hindern,
schlagfertiger und überzeugender zu reden. In entspannter, angenehmer Atmosphäre gehen Sie Schritt für Schritt
vorwärts auf dem Weg, Ihre Wirkung auf andere zu verbessern. Die gewonnenen neuen Erfahrungen können Sie
im Beruf, in Gremien, im Vereinsleben aber auch im privaten Umfeld erfolgreich einsetzen.
Inhalte:
• Lampenfieber abbauen, mehr Sicherheit gewinnen
• Spontanität und Schlagfertigkeit steigern
• die Sprechtechnik verbessern
• lebendiger und überzeugender argumentieren
Leitung:
Rudi Maier, Illerbachen
Kosten:
Kursgebühr: 85,— Euro
Vollpension im Doppelzimmer: 96,— Euro
Anzahlung bei Anmeldung: 50,— Euro
Anmeldung bitte bis 23. Januar.
26.
18 Uhr
– 28. Juni
13 Uhr
15302
»Miteinander lebendig kommunizieren«
Gewaltfreie oder Empathische Kommunikation
»Wir brauchen auf der Welt nicht mehr Energie in Form
von Erdöl, sondern wir brauchen mehr Energie in Form von
Menschlichkeit und Lebensfreude.« Marshall B. Rosenberg
Tagtäglich kommunizieren wir mit anderen, wie auch mit
uns selbst. Doch nicht immer erleben wir, dass unsere Anliegen oder Wünsche wirklich gehört bzw. verstanden werden. Oftmals entstehen in solchen Konfliktsituationen Bewertungen oder Vorwürfe in unseren Köpfen, die sich nicht
nur gegen andere, sondern auch gegen uns selbst richten.
39
Die Gewaltfreie oder Empathische Kommunikation bietet
eine Möglichkeit, aus diesem Kreislauf auszusteigen. Im
Mittelpunkt dieses Workshops steht die Frage, was es konkret bedeutet, mit sich selbst und anderen einfühlsam zu
kommunizieren. Anhand der vier Schritte – Beobachtung,
Gefühl, Bedürfnis und Bitte – üben wir, durch Ich-Botschaften und Empathie unserem Gegenüber Wertschätzung und Verständnis entgegen zu bringen.
Neu Interessierte lernen die Grundlagen der GFK kennen;
wer bereits eine Einführung besucht hat, festigt seine Erkenntnisse durch die Analyse eigener Kommunikationserlebnisse sowie neue Übungen.
Leitung:
Julia Strauhal, Völs/Tirol
Dr. Helge Juen, Imst/Tirol
Kosten: Kursgebühr: 110,— Euro
Vollpension im Doppelzimmer: 96,— Euro
Anzahlung bei Anmeldung: 50,— Euro
Anmeldung bitte bis 12. Juni.
20.
18 Uhr
– 22. November
13 Uhr
15303
»Argumentations- und Schlagfertigkeitstraining«
Haben Sie den Eindruck, dass Unsicherheit, aber auch die
fehlenden Worte zur rechten Zeit, Sie daran hindern, überzeugend zu wirken? Dies lässt sich durch entsprechendes
Training gründlich ändern.
Dieser Kurs wendet sich an Kursteilnehmer/innen des
Grundkurses »Reden lernen ohne Stress«, ebenso an Menschen, die sich durch die Inhalte angesprochen fühlen.
Schwerpunkte:
• sicher und selbstbewusst auftreten
• schlagfertig kontern
• zielgerichtet argumentieren
• Fragetechniken wirksam einsetzen
Leitung:
Kosten:
Rudi Maier, Illerbachen
Kursgebühr: 85,— Euro
Vollpension im Doppelzimmer: 96,— Euro
Anzahlung bei Anmeldung: 50,— Euro
Anmeldung bitte bis 6. November.
40
Geistliches Zentrum
Gottesdienste in
Heiligkreuztal
Alle Gäste, Seminarteilnehmerinnen
und -teilnehmer unseres Hauses
sind herzlich zur HEILIGEN MESSE,
die täglich gefeiert wird, eingeladen. Die Gottesdienstzeiten sind auf
die Essenszeiten abgestimmt.
Die EUCHARISTIEFEIERN am Sonntag um 9 und 11.30 Uhr
sind so gelegt, dass sie als Abschluss eines Wochenendseminares gut wahrgenommen werden können.
Die Gottesdienste finden in der Regel im Kapitelsaal statt:
Sonntag
7.30
9.00
11.30
19.00
Laudes
Eucharistiefeier (im Münster)
Eucharistiefeier
Vesper
Montag
7.30
18.30
19.00
Laudes
Vesper
Eucharistiefeier
Dienstag
7.30
18.30
19.00
Laudes
Vesper
Eucharistiefeier
Mittwoch
7.30
18.00
19.00
Laudes
(Winterzeit) Eucharistiefeier /
(Sommerzeit) Eucharistiefeier
(im Münster)
Donnerstag
7.30
18.30
19.00
Laudes
Vesper
Eucharistiefeier
Freitag
7.30
18.30
19.00
Laudes
Vesper
Eucharistiefeier
(am 1. Freitag des Monats
mit Gebet für die Kranken)
Samstag
7.30
17.00
19.00
Laudes
Eucharistiefeier
Vesper mit Luzernarium
Wir freuen uns sehr, Sie bei unseren Gottesdiensten begrüßen zu dürfen.
41
Das Stundengebet
An einem Seminar oder einer Veranstaltung im ehemaligen
Zisterzienserinnenkloster Heiligkreuztal teilzunehmen bedeutet auch, bewusst wahrzunehmen, dass in den Räumen
– ob in Gästezimmern, Speisesälen, dem Kreuzgang und
den Gottesdiensträumen – jahrhundertelang (von 1227 bis
1833) Schwestern lebten, beteten und arbeiteten. Die Tradition des Stundengebetes, das diesen Ort, die Menschen, die
darin leben, und ihr Tun heiligen soll, wird in Heiligkreuztal von einer kleinen Gebetsgemeinschaft weitergeführt.
Wir laden Sie als unsere Gäste zu Laudes (Morgenlob) und
Vesper (Abendgebet) herzlich ein. Hymnen, Psalmen, Lesungen und Fürbitten sind wesentliche Elemente des Stundengebets, das gesprochen und gesungen wird.
Kloster Heiligkreuztal will als Kraftort, als Ort der Ruhe auf
seine Gäste wirken. Die Gebetszeiten sind ein Angebot, den
Alltag zu unterbrechen und bieten die Möglichkeit, innezuhalten und den Ort, die Stille, das Erlebte, die Begegnungen in die Tiefe gehen zu lassen.
Taizéandacht
Bei Gott
allein
kommt
meine Seele
zur Ruhe
Jeden dritten Freitag im Monat findet im Kapitelsaal des
Klosters Heiligkreuztal eine Taizéandacht mit besinnlichen
Texten und Liedern aus Taizé statt. Gäste der Bildungsstätte und Besucher sind immer herzlich dazu eingeladen.
Die Andacht beginnt um 20 Uhr.
Termine 2015:
16. Januar, 20. Februar, 20. März, 17. April,
15. Mai, 19. Juni, 17. Juli, 18. September,
16. Oktober, 20. November, 18. Dezember
42
Organisatorische
Hinweise
VERANSTALTUNGSDAUER
In der Regel beginnen die Veranstaltungen mit dem Abendessen um 18.00 Uhr und enden mit dem Mittagessen um
12.00 Uhr. Ausnahmen sind beim jeweiligen Kurs vermerkt.
PREISGESTALTUNG
Der Gesamtpreis setzt sich zusammen aus Kursgebühr
(Honorar, Fahrtkosten und Aufwand für Referenten, Verwaltungsaufwand, …) und Vollpension im Doppelzimmer
(der angegebene Preis gilt für die gesamte Kursdauer).
Wenn Sie Einzelzimmer oder ein Zimmer mit Dusche und
WC wünschen, berechnen wir Ihnen pro Nacht und pro
Bett einen Zuschlag in Höhe von:
Einzelzimmer:
10,— Euro
Einzelzimmer mit Dusche und WC:
19,— Euro
Doppelzimmer mit Dusche und WC:
9,— Euro
Da diese Zimmer nur in sehr begrenzter Anzahl zur Verfügung stehen, bitten wir um Verständnis, wenn wir nicht
alle Wünsche berücksichtigen können.
Materialien, Fotokopien, empfohlene Literatur, Telefongebühren usw. werden zusätzlich berechnet.
KURSTEILNAHME
OHNE
VOLLPENSION
Wenn Sie ohne Vollpension an einem Kurs teilnehmen, so
gelten die Tagespauschalpreise des Tagungshauses.
UNTERKUNFT
Alle Zimmer sind, der Tradition der Zisterzienser entsprechend, konsequent einfach eingerichtet. Sie verfügen über
fließend Warmwasser, einige Zimmer über Dusche und WC.
Individuell gestaltete Holz- oder Stuckdecken, Fachwerkwände, alte Bemalungen, Ecken und Erker, manchmal auch
einfach schlichtes Weiß, geben den großenteils alten Nonnenzellen eine ganz eigene Ausstrahlung.
MAHLZEITEN
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Tagungshauses
versorgen Sie mit vier Mahlzeiten pro Tag (Frühstücksbuffet,
Mittagsbuffet, Nachmittagskaffee und Abendbuffet). Für
nicht eingenommene Mahlzeiten im Rahmen der Kurs43
vollpension können wir Ihnen kein Geld rückerstatten.
Mittags werden mehrere Menüs angeboten, eines davon
fleischlos. Wir bitten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer,
die vegetarisches Essen wünschen oder bei denen auf Allergien Rücksicht genommen werden muss, dies bereits bei
der Anmeldung auf der Anmeldekarte bekanntzugeben.
ERMÄSSIGUNGEN
Werkbriefbezieher (Einzelpersonen und Ehepaare) erhalten
auf Kurse der Bereiche I bis VI des Jahresprogrammes
einen Nachlass von 10 % (auf Kursgebühr und angeführte Pensionspreise). Ausgenommen aus dieser Regelung sind Kurse, die bereits ermäßigt angeboten werden.
Diese Veranstaltungen sind im Programm gekennzeichnet.
Schüler (ab 14 Jahre), Studenten, Auszubildende, Wehrdienst- und Zivildienstleistende, Menschen mit einer
schweren Behinderung, Arbeitslose, Alleinerziehende und
kinderreiche Familien können auf schriftlichen, formlosen Antrag (Nachweis) bis zu 25 % Ermäßigung auf die
Kursgebühr erhalten. Der Antrag muß 14 Tage vor
Beginn des Kurses im Sekretariat der Stefanus-Gemeinschaft, D – 88499 Heiligkreuztal, vorliegen.
Bitte beachten Sie: Vergünstigungen, Nachlässe und Rabatte können nicht miteinander kombiniert werden.
Bei Preisermäßigungen besteht kein Anspruch auf ein Einzelzimmer. Die Nachlässe gelten nur für Kurse, die in Heiligkreuztal stattfinden.
ANMELDUNG, RÜCKTRITT
Ihre Anmeldung zu den angebotenen Kursen erbitten wir
schriftlich mit der beiliegenden Anmeldekarte oder – falls
Ihnen keine Anmeldekarte zur Verfügung steht – per EMail, Post, Fax oder Telefon.
Bitte melden Sie sich bis spätestens 14 Tage vor Kursbeginn an. Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Teilnahmebestätigung mit Überweisungsträger. Damit sind Sie
verbindlich angemeldet. Mit Ihrer Anmeldung bitten wir
Sie um Überweisung der Anzahlung, die beim jeweiligen
Seminar angegeben ist. Die restliche Teilnahmegebühr
wird eine Woche vor Seminarbeginn fällig.
Falls sich zum Beispiel Zeiten ändern sollten, das Seminar
abgesagt wird oder bestimmtes Material mitgenommen
werden muss, erhalten Sie noch einen weiteren Informationsbrief. Hören Sie nichts mehr von uns, so gelten die Angaben der Teilnahmebestätigung.
44
KURSABMELDUNG
Falls Sie an einem Kurs nicht teilnehmen können, können
Sie den Kursplatz ohne weitere Kosten auf eine andere
Person übertragen. Bitte informieren Sie uns rechtzeitig.
Wir bitten um Verständnis, dass wir bei Abmeldung folgende Stornogebühren berechnen:
• Bei Abmeldung ab vier Wochen bis sechs Tage
vor Kursbeginn 10 % des Gesamtpreises (Kursgebühr, Übernachtung und Vollpension).
• Bei Abmeldung ab fünf Tage bis einen Tag vor
Kursbeginn die Anzahlung.
• Bei Abmeldung am Veranstaltungstag oder Nichterscheinen die gesamte Kursgebühr und 50 % von
Übernachtung und Vollpension.
Falls Sie sich abmelden müssen, bitten wir Sie um möglichst baldige Mitteilung. Wir können dann Interessenten,
die eventuell auf der Warteliste stehen, noch rechtzeitig
informieren.
Wenn ein Kurs wegen zu geringer Teilnehmerzahl oder aus
einem anderen wichtigen Grund nicht stattfinden kann,
werden Sie umgehend, spätestens jedoch sieben Tage vor
Beginn des Kurses, benachrichtigt. Bereits überwiesene
Kursgebühren werden selbstverständlich rückerstattet.
ANFRAGEN
UND
ANMELDUNGEN
an das Sekretariat der Stefanus-Gemeinschaft
Frau Ilse Hecht
Am Münster 11
D – 88499 Heiligkreuztal
Telefon:
0 73 71 / 1 86 -41
Telefax:
0 73 71 / 1 86 -43
E-Mail:
i.hecht@stefanus.de
INFORMATIONEN
ZU DEN
VERANSTALTUNGEN
Ausführliche Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen erhalten Sie über unsere Homepage www.stefanus.de
und über eigene Faltblätter, die wir zu den meisten Kursen
erstellen. Diese können Sie in unserem Sekretariat anfordern.
BEZAHLUNG
Wir bitten um Begleichung der Kosten durch Überweisung
(keine Schecks) auf eine der folgenden Kontonummern:
KSK Biberach:
IBAN: DE23 6545 0070 0000 4820 82
BIC SBCRDE66
LIGA Bank eG:
IBAN: DE71 7509 0300 0006 4875 64
BIC GENODEF1M05
45
Freundschaft
pflegen
6.
18 Uhr
– 8. Februar
13 Uhr
IV.
15102
»Lasst uns also nach dem streben,
was zum Frieden und zum Aufbau
der Gemeinde beiträgt.« Röm 14,17
Besinnungstage der Stefanus-Gemeinschaft 2015
Der Geistliche Berater der Stefanus-Gemeinschaft Msgr.
Heinrich-Maria Burkard wird den Stefanusfreunden und
Interessenten das neue Jahresleitwort der StefanusGemeinschaft für die Jahre 2015 und 2016 an diesem
Wochenende geistlich erschließen.
Leitung:
Msgr. Heinrich-Maria Burkard, Heiligkreuztal
Kosten:
Kursgebühr: 40,— Euro
Vollpension im Doppelzimmer: 96,— Euro
Anzahlung bei Anmeldung: 40,— Euro
Anmeldung bitte bis 23. Januar.
29. Juni – 4. Juli
15401
»Ein Weg zu Gott führt über die Berge«
30. Bergwoche der Stefanus-Gemeinschaft
Vom Ausgangspunkt – einer Hütte in den Tiroler Alpen –
machen die Bergfreunde, unter Leitung eines erfahrenen Tiroler Bergführers, täglich eine Hochgebirgstour.
Außer Liebe zur Stille, zur Natur und zu den Bergen ist es
wichtig, Erfahrung und Praxis im Bergwandern und Trittsicherheit mitzubringen und die nötige Kondition für vierstündige Aufstiege bei langsamem, ruhigem Gehen.
Bergführer:
Peter Gleirscher, Neustift im Stubaital
Leitung:
Andrea Kotter, Heiligkreuztal
Kosten:
Die Bergführerkosten pro Person betragen
170,— Euro.
Halbpension auf der Hütte: ca. 230,— Euro
Auf diese Kosten gibt es keine Ermäßigung.
Sie sind bei der Veranstaltung zu bezahlen.
46
8.
18 Uhr
– 22. August
15402
13 Uhr
»Familienferien im Kloster«
Zwei Wochen lang bieten wir Familien die Gelegenheit,
sich im Kloster zu erholen. In der Zeit nach dem Frühstück
bis einschließlich der Mittagspause und nach dem Abendessen bieten wir Kinderbetreuung in verschiedenen Altersgruppen an. Für die Eltern findet nach gemeinsamer Absprache ein getrenntes Angebot statt. Der Nachmittag
steht den Familien für eigene Unternehmungen zur Verfügung.
Nähere Informationen über die Familienferien und die Kosten gibt Ihnen ein eigenes Faltblatt, das Sie im Sekretariat
anfordern können.
Leitung:
Diakon Alfred Fraidling, Kaufbeuren
Wolfgang Remiger, Kirchdorf
Anmeldung bitte bis zum Frühjahr 2015.
18.
18 Uhr
– 20. September
10 Uhr
15403
»Internet ohne Grenzen? – Eckpunkte einer
christlich verantworteten Medienethik«
Politische Jahrestagung der Stefanus-Gemeinschaft
Das Internet als eines von vielen Medien ist heute fast überall zugänglich und aus vielen Lebenssituationen nicht
mehr wegzudenken. Grenzen, wie wir sie aus verschiedenen Situationen im reellen Leben kennen, verschwinden
oftmals im Internet. Dabei ist nicht nur die weltweite Vernetzung gemeint, sondern auch die durch die Möglichkeit
der Anonymität sinkende Hemmschwelle gegenüber anderen. Mit den technologischen Entwicklungen verändern
sich nicht nur Lebenswelten sondern oftmals verschieben
sich auch Wertvorstellungen und moralische Verantwortung.
Werte, Moral, Ethik – drei große Begriffe, denen in der
heutigen Medienwelt verschiedene Bedeutungen zugemessen werden. Sie sollen im Rahmen der politischen Jahrestagung aus einer christlichen Sicht betrachtet werden.
Leitung:
Tanja Schweikart, Bayreuth
Msgr. Heinrich-Maria Burkard, Heiligkreuztal
Dr. Stephan Fuchs, Heiligkreuztal
Kosten:
Kursgebühr: 40,— Euro
Vollpension im Doppelzimmer: 88,— Euro
Anzahlung bei Anmeldung: 40,— Euro
Anmeldung bitte bis 4. September.
47
20. September
10 – 17 Uhr
15404
Stefanus-Sternwallfahrt
ins Münster Unserer Lieben Frau zu Zwiefalten
Zum 64. Mal pilgert die Stefanus-Gemeinschaft nach
Zwiefalten. Wir danken dem Herrn für alle Gnaden, die wir
erhalten haben, und bitten um Seinen Segen für die vor
uns liegende Arbeit. Alle Freundinnen und Freunde der
Stefanus-Gemeinschaft und des Klosters Heiligkreuztal
sind mit ihren Familien herzlich dazu eingeladen.
10.00 Uhr Festgottesdienst im Münster zu Zwiefalten
12.00 Uhr Mittagessen in der Klostergaststätte
in Heiligkreuztal
14.00 Uhr Festvortrag
16.00 Uhr Marienvesper im Münster von Heiligkreuztal
Münster Unserer Lieben Frau zu Zwiefalten
48
Bewahrung der
Schöpfung
13. April
15 Uhr
V.
15106
»Der Äbtissinnenweg bei Heiligkreuztal«
Ein meditativer Spaziergang am Nachmittag
Der im Jahre 2011 neu errichtete Äbtissinnenweg lädt auf
4,2 km zu einem meditativen Spaziergang mit biblischen
Texten, mit Texten der Äbtissin Cattarina von Roggweil,
von Mahatma Gandhi und Roger Schutz.
Treffpunkt: 14.45 Uhr am Münster Heiligkreuztal (Mitfahrgelegenheit) oder 15 Uhr am Parkplatz des Äbtissinnenwegs.
Leitung:
Dr. Stephan Fuchs, Heiligkreuztal
Kosten:
5,— Euro
Anmeldung bitte bis 7. April.
23. April
10 Uhr - 16.30 Uhr
15501
»Gesundheit aus dem Herrgottsgarten«
Kräutertag mit den legendären Kräuterpfarrern
Sebastian Kneipp und Johann Künzle
Kräuterbäder und Kräuterwickel waren schon bei unseren
Vorfahren sehr beliebt. Sie wurden vor allem durch Sebastian Kneipp (1821 bis 1897) und Kräuterpfarrer Johann
Künzle (1857 bis 1945) wieder in Erinnerung gebracht - und
das als Heilmittel für zahlreiche Krankheiten und Wunden.
Wir wollen mehr vom Leben, Wirken und Wissen der beiden Kräuterpfarrer erfahren, erhalten viele praktische Ratschläge und setzen diese im Sammeln, Herstellen und Anwenden von verschiedenen Kräutermischungen ein.
»Je länger ich mich mit den Kranken abgebe, umso klarer
wird mir, dass Gott, der Schöpfer uns die halbe Apotheke
im Wasser und die andere Hälfte in den Kräutern bestimmt hat.« Sebastian Kneipp
»Der Herrgott legt dem Menschen die besten Heilkräuter in
den Weg, vor die Haustüre, in den Garten als unvertilgbares Unkraut … mögen sie daher Zeit und Gelegenheit haben die alte, vergessene Kräuterkunde zu studieren.«
Johann Künzle
49
Leitung:
Ulrike Schuler, Langenargen
Andrea Kotter, Ertingen
Kosten: Kursgebühr und Verpflegung (Mittagessen
und Nachmittagskaffee): 42,— Euro
zuzüglich Materialkosten
Anmeldung bitte bis 16. April.
25.
14 Uhr
– 30. Mai
13 Uhr
15502
»Naturkunde an der oberen Donau«
Nicht nur Natur und Landschaft, auch Kulturdenkmäler
beschäftigen uns bei unseren Wanderungen. Die Donauseite der Schwäbischen Alb mit ihren Tälern und Schluchten,
Wäldern, Heiden, Felsen und Karstquellen bietet vielfältige
Möglichkeiten zu naturkundlichen Beobachtungen. Auch
Burgen und Barockkirchen gilt unser Interesse.
Dafür wollen wir uns bei unseren Wanderungen ausgiebig
Zeit nehmen und keine »Kilometer fressen«. Mitzubringen
sind offene Augen und die Bereitschaft, zusammen mit
Gleichgesinnten Natur und Kultur zu erleben.
Tagesstrecken: 7 bis 12 km in unschwierigem Gelände.
Falls vorhanden, bitte Gitarre mitbringen.
Leitung:
Alfred Buschle, Ummendorf
Helmut Herwanger, Bad Waldsee
Dr. Hans Masur, Wilhelmsdorf
Kosten: Kursgebühr: 80,— Euro
Vollpension (mit Lunchpaket) im Doppelzimmer
(ohne Nachmittagskaffee): 210,— Euro
Evtl. Eintritte in Museen oder ähnliches bei
Schlechtwetter nicht inbegriffen.
Anzahlung bei Anmeldung: 60,— Euro
Anmeldung bitte bis 11. Mai.
27. Juni
5 Uhr
15110
»In der Gegenwart Gottes und
im Einklang mit der Schöpfung«
– der Äbtissinnenpfad bei Heiligkreuztal
Kurz vor Sonnenaufgang werden wir uns am längsten
Samstag des Jahres am Münster oder im Wald beim Parkplatz des Äbtissinnenpfades (Rundweg 4,2 km lang) treffen. Wir wollen die Impulse des Äbtissinenpfades aufnehmen und im Sommerwald die Gegenwart Gottes spüren.
Als Abschluss laden wir zur Laudes und dem anschließenden Frühstücksbuffet im Kloster Heiligkreuztal ein.
Treffpunkt: 5 Uhr am Münster Heiligkreuztal (Mitfahrgelegenheit) oder 5.15 Uhr am Parkplatz des Äbtissinnenpfades.
50
Leitung: Dr. Stephan Fuchs, Heiligkreuztal
Kosten: 9 Euro für das Frühstück in Heiligkreuztal
Anmeldung bitte bis 22. Juni.
1.
9 Uhr
– 2. August
16 Uhr
15503
»Heilende Blüten und Kräuter
aus Natur und Garten«
Der Sommer bietet eine Fülle an duftenden Kräutern und
Heilpflanzen. Besonders die Blüten haben eine sanfte heilende Ausstrahlung und erfreuen unsere Herzen schon
beim Anblick.
Bei Rundgängen werden die Heilwirkungen und Anwendungsmöglichkeiten der Pflanzen, ihre oft verborgene Botschaft und ihre Verwendung im täglichen Leben ein Thema
sein.
Um diese Heilschätze der Natur das ganze Jahr zur Verfügung zu haben, stellen wir einige wohltuende Mittel für
den Hausgebrauch her: Kräuterstempel, Blütenessenz und
Ringelblumenseife.
Bitte mitbringen: Altes langärmliges Hemd, altes Handtuch, Schutzbrille, Gummihandschuhe, wetterfeste Kleidung.
Leitung:
Kosten:
Agnes Weiß, Hohentengen
Kursgebühr: 68,— Euro
zuzüglich Materialkosten: 12,— Euro
Vollpension im Doppelzimmer: 70,— Euro
Anzahlung bei Anmeldung: 40,— Euro
Anmeldung bitte bis 17. Juli.
8. Oktober
10 Uhr - 16.30 Uhr
15504
»Von Kloster-, Paradies- und Himmelsgärten«
Kräuterwissen der Mönche und Nonnen im Mittelalter
Das Wissen über die heilende Wirkung bestimmter Pflanzen wurde im Mittelalter meist über die Klöster verbreitet.
Durch Wandermönche kamen Kräuter, Gewürze, Samen
und Wurzeln aus Afrika, Asien und dem Süden Europas bis
zu uns.
Ein Grundstein klösterlicher Gartenkultur ist das Lehrgedicht »De cultura hortorum« (Über die Gartenkultur), kurz
»Hortulus« (Gärtlein) des Reichenauer Abts Walahfrid
Strabo (809-849). Der »Hortulus« ist die erste Kunde vom
Gartenbau in Deutschland. Strabo entfaltet ein anschauliches Bild der mittelalterlichen Klostergärten und der Kraft
der Kräuter. Hier begegnen sich Praxis und Wissenschaft,
51
Nutzen und Poesie, Natur und Kultur, Schule und Leben,
Gartenbau und Heilkunst …
Unter den neu angelegten Kräuter- und Blumenbeeten des
Klosters Heiligkreuztal findet sich unter anderem ein eigener
Walahfrid-Strabo-Garten und ein Kräuterbeet, das nach
dem Heiligkreuztaler »Kräuterhimmel« angelegt wurde. Diese Kräuterbeete laden zur Betrachtung und Beschreibung
der Pflanzen ein und zum Vorstellen der damaligen Gartenkultur.
Auch die heilige Hildegard von Bingen (1098-1179) übernahm alle Pflanzen des »Hortulus« in ihren medizinischen
Pflanzenbeschreibungen und ordnete ihnen verschiedene
Heilkräfte zu. Ihre Schriften inspirierten sicher auch die
Heiligkreuztaler Zisterzienserinnen bei der Gestaltung ihrer
Klosteranlage. Fast alle dieser Pflanzen finden heute noch
in der Medizin und Ernährungswissenschaft Verwendung.
Leitung:
Ulrike Schuler, Langenargen
Andrea Kotter, Heiligkreuztal
Kosten: Kursgebühr und Verpflegung (Mittagessen
und Nachmittagskaffee): 42,— Euro
zuzüglich Materialkosten
Anmeldung bitte bis 1. Oktober.
»Du hast in dir den Himmel und die Erde.«
Hildegard von Bingen
52
Stille
Bewegung
Meditation VI.
26. Dez.
18 Uhr
– 1. Januar 2015
13 Uhr
14624
»In der Stille liegt die Kraft«
Meditations-Aufbaukurs (Zen-Methode)
Bei diesem Aufbaukurs, der die Teilnahme an einem Einführungskurs voraussetzt, gilt durchgehendes Schweigen.
Ablauf: Täglich sechsmal 30 Minuten Meditation, 60 Minuten Lockerungsübungen, ein Vortrag.
Es ist fleischloses Essen vorgesehen.
Leitung:
Dipl. Päd. Gerd Höcky, Giengen
www.zeiten-der-stille.de
Kosten:
Kursgebühr: 178,— Euro
Vollpension im Doppelzimmer
(ohne Nachmittagskaffee): 279,— Euro
Anzahlung bei Anmeldung: 80,— Euro
Anmeldung bitte bis 12. Dezember 2014.
4.
18 Uhr
– 6. Januar
13 Uhr
15601
»2015 - Aus kraftvoller Mitte ins neue Jahr«
Das bewusste Wahrnehmen von Bewegung nach der Feldenkraismethode ist hilfreich, die eigene Aufmerksamkeit,
die flexible Absicht und die gewohnten und neu zu entdeckenden Bewegungen in interessante Zusammenhänge
zu bringen. Sie starten zu neuen Wegen ins Jahr 2015 und
finden zum eigenem Rhythmus und Zufriedenheit.
Bitte bequeme Kleidung und Socken, sowie ein kleines Kissen und eine Decke/Matte mitbringen.
Leitung:
Gabriele Wagner-Krammig (Feldenkrais®Pädagogin), Fronreute
Kosten:
Kursgebühr: 90,— Euro
Vollpension im Doppelzimmer: 96,— Euro
Anzahlung bei Anmeldung: 50,— Euro
Anmeldung bitte bis 22. Dezember 2014.
53
23.
18 Uhr
– 25. Januar
15602
13 Uhr
»Sonne, Mond und Sterne«
Meditative Tänze im Winterlicht
… Sonne, Mond und Sterne kommen leicht voran.
Ohne jeglich’ Hader zieh’n sie ihre Bahn
Schlafen und Erwachen – immer ein Genuß
Werden und Vergehen allezeit im Fluß …
(von der CD „ZINNOBER“,
nach einem Gedicht von Birgit Jacob)
Wir befinden uns inmitten des Winters – die kälteste Zeit
steht oft noch bevor. Und doch ist die Wende bereits vollzogen: Die tiefsten, dunkelsten Tage, die längsten Nächte
des Jahres sind vorbei, bald wird es spürbar heller werden.
An diesem Wochenende schicken wir unsere Jahres-Anfangs-Visionen auf die »Umlaufbahn« – gemeinsam begeben wir uns in die Symbolik und Form von Sonne, Mond
und Sternen, die sich in vielen Tänzen im Kreis wiederfinden läßt.
Im meditativen Tanz überlassen wir uns dem Rhythmus des
Lebens. Wir tanzen einfache, meditative und auch schwungvollere, lebensfrohe Tänze nach Melodien aus der internationalen Folkloretradition (unter anderem auch Romatänze vom Balkan), nach neuer und klassischer Musik. Gesänge
aus aller Welt, Körperwahrnehmungsübungen, Gespräch
und Stille werden unser Tanzen begleiten.
Tanz- und Singkenntnisse sind weder erforderlich noch hinderlich. Bitte ziehen Sie bequeme, leise Schuhe und etwas
Schönes, Bequemes zum Tanzen an und bringen Sie für alle Fälle »draußenfeste« Schuhe und warme Kleidung mit.
Leitung:
Kosten:
Barbara Besser, Münster-Nienberge
Kursgebühr: 105,— Euro
Vollpension im Doppelzimmer: 96,— Euro
Anzahlung bei Anmeldung: 50,— Euro
Anmeldung bitte bis 9. Januar.
30. Januar
18 Uhr
– 1. Februar
13 Uhr
15603
»Meine innere Stimme hören und ihr folgen«
Wir erlernen in diesem Seminar, unsere Intuition zu entdecken, sie zu hören, ihr zu vertrauen und sie zu nutzen.
Mit praktischen Übungen machen wir unsere innere Stimme erfahrbar und erlebbar. Sie beinhalten unter anderem,
den Körper zu spüren und Körpersignalen zu vertrauen, zu
erlernen, den inneren Herzraum zu betreten, die Fenstertechnik zu nutzen, dem zu folgen, was unsere Aufmerk54
samkeit erregt, den Test mit Stühlen zu machen, den Atem
mit unserem göttlichen Bewusstsein zu verbinden, unsere
Intuition mit Hilfe der Natur zu erfahren oder den inneren
Weg zu beschreiten. Es fließen auch meditative Texte,
leichte Körperübungen und Tanz mit ein. Bitte bringen Sie
Schere, Malstifte, Malblock, lockere Kleidung und bewegliche Schuhe mit.
Leitung:
Gabriele Annuß, Nördlingen
www.qigong-und-hände.de
Kosten:
Kursgebühr: 100,— Euro
Vollpension im Doppelzimmer: 96,— Euro
Anzahlung bei Anmeldung: 50,— Euro
Anmeldung bitte bis 16. Januar.
13.
14 Uhr
– 15. Februar
13 Uhr
15604
»Atem holen – Verweilen«
Unser Leben verläuft zunehmend atemloser, ist vielfach von
Hektik und Stress bestimmt. So wird es immer dringlicher,
sich selbst Zeiten des Aufatmens zu gönnen. Meditations-,
Besinnungs- und Wahrnehmungsübungen helfen, die Balance im eigenen Leben wieder ins Gleichgewicht zu bringen. In den Tagen der Abgeschiedenheit und Ruhe können
wir uns von allem Vergangenen und Gewohnten lösen und
uns ganz gegenwärtig sammeln: Leer und eins werden mit
dem, was unser Wesen zutiefst ausmacht und trägt.
Bitte bringen Sie eine Liegematte oder Decke und warme
Socken mit.
Leitung:
Anton Huber, Stoffen
Kosten:
Kursgebühr: 75,— Euro
Vollpension im Doppelzimmer: 99,— Euro
Anzahlung bei Anmeldung: 40,— Euro
Anmeldung bitte bis 30. Januar.
13.
18 Uhr
– 18. Februar
13 Uhr
15605
»Der Weg ist das Ziel«
Meditations-Einführungskurs (Zen-Methode)
Die Zen-Methode bedeutet stilles, gelöstes, waches Sitzen,
wie es sich im Fernen Osten herausgebildet und auch bei
uns im Westen bewährt hat.
Bei diesem Meditationskurs gilt durchgehendes Schweigen.
Ablauf: Täglich viermal 20 Minuten Meditation, 60 Minuten Lockerungsübungen, ein Vortrag.
Es ist fleischloses Essen vorgesehen.
55
Leitung:
Dipl. Päd. Gerd Höcky, Giengen
www.zeiten-der-stille.de
Kosten: Kursgebühr: 148,— Euro
Vollpension im Doppelzimmer
(ohne Nachmittagskaffee): 232,— Euro
Anzahlung bei Anmeldung: 70,— Euro
Anmeldung bitte bis 30. Januar.
6.
9.
18 Uhr
18 Uhr
– 8. März 13 Uhr
– 11. Oktober 13 Uhr
15606
15607
»Yoga – ein individueller Übungsweg«
Yoga kann Körper, Atem und Geist in Einklang bringen und
ermöglicht es, einen wesentlichen Einfluss auf unsere Befindlichkeit zu nehmen. In diesem Seminar lernen wir,
unsere Stärken und Schwächen zu erkennen, und wir erfahren, wie wir mit den Methoden des Yoga unsere Verhaltensmöglichkeiten erweitern können. Indem wir auf diese
Weise unser Potential entwickeln, lernen wir, Yoga als eine
Vorbereitung für unsere Aufgaben im Leben zu verstehen.
Es ist fleischloses Essen vorgesehen.
Leitung:
Kosten:
Martina Juretzka, Ostelsheim
Kursgebühr: 69,— Euro
Vollpension im Doppelzimmer: 96,— Euro
Anzahlung bei Anmeldung: 40,— Euro
Anmeldung bitte bis jeweils 14 Tage vor dem Seminar.
6. 18 Uhr – 8. März 16 Uhr
13. 18 Uhr – 15. November
16 Uhr
15608
15609
»Die heilende Kraft der Liebe«
Wochenendgruppe für Einzelpersonen und Paare
In der Gruppe »Die heilende Kraft der Liebe« können in einer liebevollen und geschützten Atmosphäre belastende
Lebens-themen bearbeitet werden, um damit neue Lebenskräfte und Lebensfreude wieder freizusetzen … damit der
Strom der Liebe besser fließen kann.
Leitung:
Regina Friebe (Kunsttherapie, Paartherapie,
systemische Therapie) und
Dr. med. Rainer Friebe (Arzt, Psychotherapie,
systemische Therapie), Owingen
www.praxis-dr-friebe.de
Kosten je Seminar: Kursgebühr: 188,— Euro
Vollpension im Doppelzimmer: 99,— Euro
Anzahlung bei Anmeldung: 60,— Euro
Anmeldung bitte bis jeweils 14 Tage vor dem Seminar.
56
20.
18 Uhr
– 27. März
13 Uhr
15610
»Fasten, Wandern, Meditieren …«
Fastenwoche nach Dr. Otto Buchinger
Während des Fastens nimmt alles zu: die Gesundheit, die
Aktivität, das Denkvermögen, das Selbstvertrauen, die Lebensfreude. Nur das Körpergewicht nimmt ab. Die Physiologie des Fastens und Fasten als Kunst der Lebensführung
vermittelt eine erfahrene Ärztin, die sie individuell betreut.
Mit Wanderungen, meditativen Übungen, Gesprächskreisen zur spirituellen und philosophischen Dimension des Fastens möchten wir ihnen helfen, das Experiment Fasten zu
wagen. Sie werden die religiöse Erkenntnis erfahren: im
Verzicht wartet hoher Gewinn.
Leitung:
Dr. med. Renate Schleker (Ärztin für
Allgemeinmedizin, Naturheilverfahren,
Homöopathie),
Prof. Dr. phil. Manfred Schleker, Lübeck
Kosten: Kursgebühr: 280,— Euro
Fastenkost und Unterkunft
im Einzelzimmer: 336,— Euro
im Doppelzimmer: 266,— Euro
Anzahlung bei Anmeldung: 100,— Euro
Anmeldung bitte bis 27. Februar.
20.
18 Uhr
– 22. März
15 Uhr
15611
»Gedanken zum ‘Frausein’/
Die Kraft einer Frau«
Die Wochenendgruppe dient zur inneren Auseinandersetzung zum selbstbewußten »Frausein«.
Besonders stärken wir in der wertschätzenden und liebevollen Begegnung mit anderen Frauen unsere weibliche
Kraft und Selbstachtung, um unser weibliches Potential voll
auszuschöpfen. Meditation, Imagination, Visualisation,
systemische Elemente, Musik, positive Psychologie … ermöglichen wundersame kraftvolle und inspirierende Erfahrungen mit unserem inneren weiblichen Kern, was unser
Selbstbewusstsein stärkt. Das Seminar lädt außerdem zum
Erholen und Auftanken ein.
»Unser Wissen und unsere innere Stärkung unserer weiblichen Kraft können wir in den Alltag integrieren, oder ins
Berufsleben oder in die Paarbeziehung, aber auch als
Single.« Die geschützte Verbindung mit anderen Frauen ist
eine heilsame Erfahrung, uns von Ängsten, Konkurrenz und
Vorurteilen zu befreien. In einem Kreis von Frauen können
wir die vielen Facetten des Weiblichen erleben, unsere
57
Erfahrungen miteinander teilen und gemeinsam unser
Wissen über die weiblichen Kräfte erweitern und stützen.
Bitte mitbringen: Bequeme Kleidung und wer hat und damit
spielen kann eine Gitarre.
Leitung:
Heike Heß (Fachtrainerin für soziale Kompetenz, Psychotherapeutin, Managementcoach),
Nürtingen
www.heikehess.de
Kosten: Kursgebühr: 105,— Euro
Vollpension im Doppelzimmer: 96,— Euro
Anzahlung bei Anmeldung: 50,— Euro
Anmeldung bitte bis 6. März.
2.
18 Uhr
– 6. April
13 Uhr
15612
»GELASSEN–SEIN«
Tage der Kontemplation
»Nur wer sich gänzlich einen Augenblick ließe,
dem würde alles gegeben …
der Mensch, der gelassen hat, kann GELASSEN-SEIN!«
(Meister Eckhart)
In der immer hektischer werdenden und von Hiobsnachrichten übervollen Zeit bietet die Gelassenheit eine Hilfe,
trotz allem Ärger und Druck auch in der Gegenwart zu
bestehen und unser Leben sinnvoller zu gestalten. Gelassenheit ist keine dauerhafte Errungenschaft, sondern ein
Sich-lassen können in konkreten Situationen, ein schöpferisches, immer wieder neues Tun, das aus der Übung der
Kontemplation erwachsen kann.
Nach den »Reden der Unterweisung« Meister Eckharts
üben wir uns ein ins Gelassen-Sein. Durch einfache Übungen erfahren wir, dass die Voraussetzungen für mehr Gelassenheit alle schon in uns liegen. Wir müssen sie nur entdecken und entwickeln; wir finden zu einem besseren
Umgang mit uns selbst und mit anderen. Im Schweigen,
mit Hilfe verschiedener Meditationen (Sitzen in Stille), Impulsvorträgen, Aussprachen (auf Wunsch persönliche Gespräche) und entspannenden Übungen mit dem Leib (Eutonie, Feldenkrais etc.) – bei entsprechender Witterung
auch im Freien, soll jeder eigene Erfahrungen machen und
vertiefen können, bzw. seinen eigenen Zugang zur Gelassenheit verwirklichen.
Eine Teilnahme an den Gebetszeiten des Klosters Heiligkreuztal ist auf Wunsch möglich.
Leitung:
58
Dr. Lothar Hoerner, Diplompädagoge, Löffingen
www.stille-wege.de
Kosten:
Kursgebühr: 180,— Euro
Vollpension im Doppelzimmer: 198,— Euro
Anzahlung bei Anmeldung: 80,— Euro
Anmeldung bitte bis 19. März.
8.
18 Uhr
– 12. April
13 Uhr
15613
»Der Weg ist das Ziel«
Meditations-Einführungskurs (Zen-Methode)
Die Zen-Methode bedeutet stilles, gelöstes, waches Sitzen,
wie es sich im Fernen Osten herausgebildet und auch bei
uns im Westen bewährt hat.
Bei diesem Meditationskurs gilt durchgehendes Schweigen.
Ablauf: Täglich viermal 20 Minuten Meditation, 60 Minuten Lockerungsübungen, ein Vortrag.
Es ist fleischloses Essen vorgesehen.
Leitung:
Dipl. Päd. Gerd Höcky, Giengen
www.zeiten-der-stille.de
Kosten:
Kursgebühr: 125,— Euro
Vollpension im Doppelzimmer
(ohne Nachmittagskaffee): 186,— Euro
Anzahlung bei Anmeldung: 70,— Euro
Anmeldung bitte bis 25. März.
14.
14 Uhr
– 17. Mai
13 Uhr
15614
»Der erfahrbare Atem« nach Prof. Ilse Middendorf
Atem und Bewegung – Atem und Haltung
Verschiedene Bewegungsübungen lassen uns erfahren,
dass uns unser Atem in allen Bereichen unseres Körpers bewegt und unterstützt. Wir finden unseren inneren Rhythmus. Die Gedanken kommen zur Ruhe, Spannungen und
Blockierungen lösen sich. Die Haltung kann sich ordnen.
Die heilende und erneuernde Kraft unseres Atems wird uns
bewusst.
»Der Atem ist das schwingende Band zwischen Körper,
Geist und Seele.« Romano Guardini
Leitung:
Inge Meister (Atempädagogin
und -therapeutin), Stuttgart
Kosten:
Kursgebühr: 115,— Euro
Vollpension im Doppelzimmer: 148,— Euro
Anzahlung bei Anmeldung: 50,— Euro
Anmeldung bitte bis 30. April.
59
15.
18 Uhr
– 17. Mai
13 Uhr
15615
»Qigong und Meditation«
Dies ist ein Wochenendseminar, um in der Bewegung zu
Ruhe und Achtsamkeit zu kommen, um Körper, Geist und
Seele zu stärken und um uns selber neu zu erfahren.
Qigong bedeutet wohltuende Pflege der eigenen Lebensenergie. Durch die Übungen (z.B. Klopf-, Selbstmassage-,
Dantianübungen oder 18-fache Form der Harmonie) erzielen wir eine regulierende Wirkung auf das Nerven-, Atmungs-, Verdauungs-, Hormon- und Kreislaufsystem und
den Bewegungsapparat. Durch die Entspannung und Ausgeglichenheit schaffen wir den Boden für religiöse Erfahrungen, indem wir uns für die Meditation mit Musik, Texten, während der Übung und in der Stille öffnen. Durch
diese neuen Blickwinkel sammeln wir wieder Kraft für unseren Alltag.
Nähere Informationen bei Gabriele Annuß, Qigong Lehrerin, Telefon: 09081/1298, www.qigong-und-hände.de.
Leitung:
Gabriele Annuß, Nördlingen
www.qigong-und-hände.de
Kosten:
Kursgebühr: 100,— Euro
Vollpension im Doppelzimmer: 96,— Euro
Anzahlung bei Anmeldung: 50,— Euro
Anmeldung bitte bis 4. Mai.
25.
18 Uhr
– 30. Mai
13 Uhr
15616
»Stille und Bewegung in Harmonie«
Einführung in Tai-Chi und Zen-Meditation
Tai-Chi (= chinesisches Schattenboxen) ist eine Abfolge
langsam fließender Bewegungen und gleichzeitig Heilgymnastik und Meditation.
Za Zen (Zen-Meditation) ist gelöstes, aufrechtes Sitzen in
der Stille des Geistes. Bei diesem Einführungskurs gilt
Schweigen bei den Mahlzeiten.
Ablauf: Täglich viereinhalb Stunden Tai-Chi, dreimal 30
Minuten Meditation, ein Vortrag.
Es ist fleischloses Essen vorgesehen.
Leitung:
Wolfram Möller, Ammerbuch
Kosten:
Kursgebühr: 199,— Euro
Vollpension im Doppelzimmer
(ohne Nachmittagskaffee): 232,— Euro
Anzahlung bei Anmeldung: 80,— Euro
Anmeldung bitte bis 11. Mai.
60
12.
18 Uhr
– 14. Juni
13 Uhr
15617
»Sieh, ich gebe Dir ein so weises und
verständiges Herz …« (1Kön 3,12)
Träume und innere Bilder verstehen
Sie sind eingeladen, ein Wochenende lang Zeit zu haben,
sich Ihren inneren Bildern zuzuwenden. In der Abgeschiedenheit des Klosters Heiligkreuztal können Sie zur Ruhe
kommen. Bilder und Träume senden Botschaften der Seele
an uns. Diese zu verstehen, ergibt eine neue Sichtweise auf
unser Leben.
Das Seminar ist eine Hinführung, um das Geheimnis unserer Träume selbst zu entschlüsseln. Unsere Innenschau erfährt die Weisheit der Träume. So verwandelt sich beim
näheren Betrachten der Bilder Schwere in Leichtigkeit. Jeder findet seinen eigenen Zugang zu innerer Schönheit
und Ruhe.
In den Traumdeutungen der Bibel steht Gott im Vordergrund. Er überschaut in seiner Weisheit alles und führt uns
zur Versöhnung.
Wir lassen uns in unseren Betrachtungen durch einfache
Atemübungen und Bewegung im Freien unterstützen.
Bitte mitbringen: einen Traum in schriftlicher Form, bequeme, warme Kleidung, Socken und eine Decke für Übungen am Boden.
Leitung:
Petra Eyssel, Isny/Allgäu
www.Petra-Eyssel.de
Kosten: Kursgebühr: 90,— Euro
Vollpension im Doppelzimmer: 96,— Euro
Anzahlung bei Anmeldung: 50,— Euro
Anmeldung bitte bis 29. Mai.
3.
18 Uhr
– 5. Juli
13 Uhr
15618
»Yoga: Ein Weg zur inneren
Gelassenheit und Ruhe«
Vitale Kräfte werden neu entdeckt
Durch Atem- und Entspannungsübungen sowie behutsam
durchgeführte Yogahaltungen werden Körper, Geist und
Seele in Harmonie gebracht. Gerade in unserer hektischen
Zeit kann der Yogaweg für aufgeschlossene Menschen eine
Chance zur Erhaltung oder Wiederherstellung der Gesundheit, zu mehr Vitalität, Kreativität und Lebensfreude sein.
Dieses Kursangebot ist besonders geeignet für Anfänger
und weniger Geübte, auch für Menschen mit Bewegungseinschränkungen.
61
Leitung:
Maria Zumbeel, München
Kosten:
Kursgebühr: 69,— Euro
Vollpension im Doppelzimmer: 96,— Euro
Anzahlung bei Anmeldung: 40,— Euro
Anmeldung bitte bis 19. Juni.
16.
18 Uhr
– 19. Juli
15619
13 Uhr
»Kontemplation«
Wenn dass Wasser seine Klarheit aus der Stille zieht,
um wieviel mehr der Geist!
Kontemplation ist ein Weg der Hingabe, Ehrfurcht, Zartheit und Güte, aber auch ein Weg hin zu Kraft, Liebe und
Bewusstheit. Ziel der Kontemplation und damit dieses Kurses ist es, das Leben mit seinen Herausforderungen gestärkt
anzunehmen und ihm in Freude und Dankbarkeit gewachsen zu sein.
In diesem Kurs erlernen wir, in Form von Meditationseinheiten, verschiedenen Körperübungen und speziellen Atemtechniken, Methoden, um zur inneren Ruhe zu finden.
Wir spüren, wie unser Körper lebt und welche Erinnerungen er speichert. Lebenserfahrungen und -problematiken
tauchen auf, lassen sich beobachten, annehmen und lösen.
Durchgehendes Schweigen erleichtert, unterstützt und intensiviert den Prozess des Erkennens und des Brückenschlags zwischen Körper und Geist.
Gespräche mit der Kontemplationsleiterin sind möglich.
Bitte mitbringen: bequeme Hosenkleidung (Naturfaser,
ungemustert möglichst schwarz oder dunkelblau), Hausschuhe, Wollsocken, Wecker, Armbanduhr und evtl.
Schwimmkleidung für den klostereigenen Badeteich.
Leitung:
Andrea Busch, Zwickau
www.naturheilpraxis-andreabusch.de
Kosten:
Kursgebühr: 140,— Euro
Vollpension im Doppelzimmer: 146,— Euro
Anzahlung bei Anmeldung: 50,— Euro
Anmeldung bitte bis 2. Juli.
11.
18 Uhr
– 13. September
13 Uhr
15620
»Kyrie eleison«
Meditatives Tanzen
Der Kyrie-eleison-Ruf, die Bitte um Gottes Erbarmen, wurde von vielen großen Komponisten zur Vertonung gebracht. Wir werden ihn tänzerisch zum Ausdruck bringen
unter anderem zu Gesängen der heiligen Hildegard von
62
Bingen und zu einer Messe von W. A. Mozart. Das Halleluja aus G. F. Händels Oratorium »Der Messias« krönt das
Tanzwochenende. Einfache geistliche Lieder sowie Zeiten
der Stille begleiten unser Bewegtsein im Tanz.
Herzlich eingeladen sind alle, die Freude an der Bewegung
zu Musik haben, mit und ohne Tanzerfahrung.
Bitte leichte Schuhe mitbringen!
Leitung:
Gisela Detzel (Tanzpädagogin für meditativen
und sakralen Tanz), Meersburg
Kosten: Kursgebühr: 95,— Euro
Vollpension im Doppelzimmer: 96,— Euro
Anzahlung bei Anmeldung: 40,— Euro
Anmeldung bitte bis 28. August.
20.
18 Uhr
– 26. September
13 Uhr
15621
»Basen - Heilkost - Wanderwoche«
In der Einfachheit liegt die wahre Vollendung. Das Weglassen befreit und lässt uns den Geschmack am Leben wieder
entdecken.
Diese Woche bietet Ihnen die Gelegenheit, die Hektik des
Alltags zurück zu lassen, in der freien Natur Atem zu holen
und einfache, wohlschmeckende Mahlzeiten zu genießen.
Die basenbetonte Ernährung entspricht der »Milden Ableitungsdiät« nach Dr. F.X. Mayr. Sie enthält biologisch wertvolle Lebensmittel, die frisch zubereitet und langsam und
bewusst in Gemeinschaft genossen werden. Diese leichte
Kost entlastet und regeneriert die Verdauungsorgane,
stärkt das Immunsystem und führt zu innerer Leichtigkeit
und Vitalität.
Sie können an Entspannungsübungen, Qi-Gong und Meditationen teilnehmen oder bei Gymnastik und geführten
Wanderungen Herz und Kreislauf in Schwung bringen und
Schlacken und überflüssige Fettdepots abbauen. Von Tag
zu Tag fühlen Sie sich leichter und frischer, finden neue
Kraft und Lebensfreude und entdecken, wie einfach gutes
Leben ist.
Es sind leichte Wanderungen vorgesehen, angepasst an das
Wetter, die Leistungsfähigkeit des Einzelnen und der Gruppe. Bei schönem Wetter sind auch Tagestouren geplant,
wobei jeder entscheiden kann, ob er mitmacht.
Ausrüstung: Wanderschuhe, Rucksack, Regenschutz,
Trinkflasche.
Leitung:
Andreas Wuchner (Heilpraktiker,
Meditationsleiter), Pfullendorf
www.wuchner-fasten.de
63
Kosten:
Kursgebühr: 240,— Euro
Fastenkost und Unterkunft
im Einzelzimmer: 318,— Euro
im Doppelzimmer: 258,— Euro
Anzahlung bei Anmeldung: 90,— Euro
Anmeldung bitte bis 7. September.
30. Oktober
14 Uhr
– 1. November
13 Uhr
15622
»Der erfahrbare Atem« nach Prof. Ilse Middendorf
Atem und Stimme
Der tönende-singende Atem mit Vokalen und Konsonanten
lässt unseren Körper Klangraum werden. Vokale bilden
Räumlichkeit – die Konsonanten bewirken Anschläge und
Struktur im Körpergehäuse. Wir entdecken die Bedeutung
der Artikulation im Bezug zum Klang unserer Stimme und
finden den kraftvollen Atem, der unsere Kehle entlastet
und die Stimme befreit.
Leitung:
Inge Meister (Atempädagogin
und -therapeutin), Stuttgart
Kosten:
Kursgebühr: 85,— Euro
Vollpension im Doppelzimmer: 99,— Euro
Anzahlung bei Anmeldung: 40,— Euro
Anmeldung bitte bis 16. Oktober.
4.
18 Uhr
– 8. November
13 Uhr
15623
»ZEN – Weg zum Glück«
Seminar mit edlem Schweigen und Qi-Gong
»Die wahre Natur des Menschen ist Glückseligkeit. Sein
Suchen nach Glück ist ein unbewusstes Suchen nach seinem wahren Ich, das unvergänglich ist. Wenn daher ein
Mensch seine wahre Natur entdeckt, so findet er damit
auch ein Glück, das kein Ende kennt.« (Zen-Weisheit)
Es gibt zwei Wege, die Ursachen für Glück zu schaffen. Der
erste ist äußerlich. Durch eine bessere Unterkunft, bessere
Kleidung und bessere Unternehmungen usw. können wir
ein gewisses Maß an Glück und Zufriedenheit finden. Der
zweite Weg besteht in geistiger Entwicklung, die inneres
Glück hervorbringt. Wenn es an unserer inneren Ausrichtung mangelt, dann können wir nicht wirklich glücklich
sein. Haben wir jedoch unsere wahre Natur entdeckt, dann
können wir Glück auch unter schwierigen Umständen finden.
64
Die Tage sollen vor allem der praktischen Einführung und
der korrekten Übung des Meditierens im Zenstil dienen.
Ergänzt und unterstützt wird das Sitzen durch Gehmeditation (Kinhin) und einfache Qi Gong Übungen – bei entsprechender Witterung auch in der freien Natur. Impulsvorträge und Gespräche (auf persönlichen Wunsch mit
Koan) vertiefen das Verstehen und die Erfahrungen des
Zen-Weges, wobei auch christliches Gedankengut zur
Sprache kommen kann. Das Seminar wendet sich an Anfänger und bereits Übende.
Mitzubringen: Bequeme Kleidung und warme Socken.
Eine Teilnahme an den Gebetszeiten des Klosters Heiligkreuztal ist auf Wunsch möglich.
Leitung:
Dr. Lothar Hoerner (Diplompädagoge), Löffingen
www.stille-wege.de
Kosten:
Kursgebühr: 180,— Euro
Vollpension im Doppelzimmer: 198,— Euro
Anzahlung bei Anmeldung: 80,— Euro
Anmeldung bitte bis 21. Oktober.
20.
18 Uhr
– 22. November
13 Uhr
15624
»Schwingende Leichtigkeit«
Wirbelsäulen-Qigong
Wirbelsäulen-Qigong (Chan Mi Gong) ist eine besondere
Richtung des Qigong, bei der die Wirbelsäule wellenartig,
ohne Anstrengung bewegt wird. Das führt zu einer feinen
Schwingung, die den ganzen Körper erfasst, der Übende
kommt in einen tief entspannten Zustand. Blockaden im
Rücken lösen sich und Energie beginnt ungehindert durch
den Körper zu fließen. Die Wirbelsäule wird geschmeidig
und spannungsfrei. Abgerundet werden die Übungen durch
Selbstmassage, Klopf- und Gehübungen.
Wir beginnen den Tag in Stille mit einem Morgenspaziergang und energetischen Übungen, wir schweigen bei den
Mahlzeiten und am Vormittag und lassen den Abend mit
einer Meditation ausklingen.
Leitung:
Gundi Schütz (Qigong Lehrerin),
Schwäbisch Gmünd
www.gundischuetz.de
Kosten:
Kursgebühr: 100,— Euro
Vollpension im Doppelzimmer: 96,— Euro
Anzahlung bei Anmeldung: 50,— Euro
Anmeldung bitte bis 6. November.
65
4.
18 Uhr
– 6. Dezember
15625
13 Uhr
»Zen«
Wir Menschen stehen vor immer größeren Rätseln. Wissenschaft, Politik, Finanzwelt, Familie, Kultur, Natur, Religion, Spiritualität usw. fordern uns heraus, Lösungen zu
finden. Sind wir damit erfolgreich, dann tun sich oft noch
größere Fragen auf. Zen lässt uns mit ganz einfachen meditativen Methoden zur Ruhe und Gelassenheit kommen
und eine ganzheitliche Antwort finden.
Eine alte Zenmethode ist die Übung mit Koans. Sie klingen
wie Fragen und lösen sich erst über die tiefe Übung auf.
Die Qigong-Bewegungsübungen ergänzen harmonisch die
Zen-Stille-übungen. Beide werden durch die Vorträge unterstützt. Es findet das Mondo (Lehrgespräch Kursleiter –
Teilnehmende) statt.
Wir nehmen Rücksicht auf Ihre Möglichkeiten bezüglich
Stille und Bewegung.
Leitung:
Rudolf Wörner und Gerlind Wörner, Calw
Kosten:
Kursgebühr: 98,— Euro
Vollpension im Doppelzimmer: 96,— Euro
Anzahlung bei Anmeldung: 50,— Euro
Anmeldung bitte bis 20. November.
26. Dez.
18 Uhr
– 1. Januar 2016
13 Uhr
15626
»In der Stille liegt die Kraft«
Meditations-Aufbaukurs (Zen-Methode)
Bei diesem Aufbaukurs, der die Teilnahme an einem Einführungskurs voraussetzt, gilt durchgehendes Schweigen.
Ablauf: Täglich sechsmal 30 Minuten Meditation, 60 Minuten Lockerungsübungen, ein Vortrag.
Es ist fleischloses Essen vorgesehen.
Leitung:
Kosten:
Dipl. Päd. Gerd Höcky, Giengen
www.zeiten-der-stille.de
Kursgebühr: 178,— Euro
Vollpension im Doppelzimmer
(ohne Nachmittagskaffee): 279,— Euro
Anzahlung bei Anmeldung: 80,— Euro
Anmeldung bitte bis 12. Dezember.
66
Blicke in den Engelgarten des Klosters Heiligkreuztal
67
Angebote des
Geistlichen Zentrums
Kloster Heiligkreuztal
VII.
Exerzitien
und Besinnungstage
25.
18 Uhr
– 30. Januar
9 Uhr
»Die gekreuzigte Liebe Jesu –
Quelle göttlichen Lebens«
Exerzitien für Priester, Diakone und Mitbetende
Neue Inspirationen aus Texten des heiligen Pfarrers von Ars
Impulse, Vorträge, tägliche Eucharistiefeier und Anbetung,
Einzelgespräche
Ort:
Leitung:
25.
Geistliches Zentrum Kloster Heiligkreuztal
Msgr. Heinrich-Maria Burkard, Heiligkreuztal
mit Team
18 Uhr
– 29. Mai
13 Uhr
»Göttliches Feuer im drohenden Burnout und
Gegenwind zu den Stürmen des Lebens«
Besinnungstage nach Pfingsten
Impulse, Meditationen, Eucharistiefeier, angeleitetes Malen und Musizieren, Austausch
Ort:
Leitung:
2.
18 Uhr
Geistliches Zentrum Kloster Heiligkreuztal
Msgr. Heinrich-Maria Burkard, Heiligkreuztal
– 8. August
9 Uhr
»Zeige mir, Herr, Deinen Weg
und geh ihn mit mir!«
Exerzitien im Gehen
Wanderungen von 15 bis 20 km, Impulse, Schweigen, tägliches Begleitungsgespräch, Stundengebet
68
Ort:
Geistliches Zentrum Kloster Heiligkreuztal
Leitung:
Pfr. Peter Schmid, Bad Saulgau
Msgr. Heinrich-Maria Burkard, Heiligkreuztal
20.
18 Uhr
– 22. November
13 Uhr
»Atempause und Inspiration –
Was heißt ‘Geistlich Leiten’?«
Besinnungswochenende für Zweite Vorsitzende von
Kirchengemeinderäten und Pastoralräte
Dieses Wochenende erschließt die geistliche Dimension des
Leitens von Gremien und Räten als Grundhaltung und in
den konkreten Umgangsformen.
Kooperationsveranstaltung mit dem Institut für Fort- und
Weiterbildung
Ort:
Geistliches Zentrum Kloster Heiligkreuztal
Leitung:
Msgr. Heinrich-Maria Burkard, Heiligkreuztal
Elfriede Sacha (Pastoralreferentin), Starzach
Michael Holl (Pastoralreferent), Rottenburg
11.
18 Uhr
– 13. Dezember
13 Uhr
»Da haben die Dornen Rosen getragen«
Besinnungswochenende im Advent
Neue Hoffnung schöpfen in Zeiten innerer Leere.
Biblische Impulse und Meditationen, gemeinsames Singen,
Zeiten persönlicher Besinnung
Ort:
Geistliches Zentrum Kloster Heiligkreuztal
Leitung:
Msgr. Heinrich-Maria Burkard, Heiligkreuztal
»Gönn dir einen Männertag!«
Männertreff beim heiligen Josef
20.
18 Uhr
– 21. März
17 Uhr
»Wenn es völlig anders kommt …«
Das Gottvertrauen des heiligen Josef hilft, wenn meine
Pläne durchkreuzt werden und ich völlig am Ende bin.
Impulse, Austausch, Gebetszeiten, praktisches Tun, Einführung in hagiorhythmisches Beten
69
Ort:
Geistliches Zentrum Kloster Heiligkreuztal
Leitung:
Pfr. Peter Schmid, Bad Saulgau
Diakon Karl-Josef Arnold, Ingoldingen
Msgr. Heinrich-Maria Burkard, Heiligkreuztal
Ernst Anliker (Schreiner), Langenenslingen
23.
18 Uhr
– 24. Oktober
17 Uhr
»Wie der Vater so der Sohn!«
Was wir bei Jesus über den heiligen Josef lernen können
und für unser eigenes Mannsein und Vatersein profitieren
können.
Impulse, Austausch, Gebetszeiten, praktisches Tun, Einführung in hagiorhythmisches Beten
Ort:
Geistliches Zentrum Kloster Heiligkreuztal
Leitung:
Pfr. Peter Schmid, Bad Saulgau
Diakon Karl-Josef Arnold, Ingoldingen
Msgr. Heinrich-Maria Burkard, Heiligkreuztal
Ernst Anliker (Schreiner), Langenenslingen
Lectio Divina –
Geistliche Schriftbetrachtung
»Lectio Divina« heißt wörtlich übersetzt: »Göttliche Lesung«. Seit Jahrhunderten wesentlicher Bestandteil klösterlichen Lebens, kann sie auch heute berühren und inspirieren. An diesen Abenden wird in einen Schrifttext des
kommenden Sonntags eingeführt, der anschließend betrachtet und im gemeinsamen Austausch und Gebet vertieft wird.
Die Lectio Divina finden monatlich am Mittwochabend
nach der Gemeindemesse im Gemeinderaum des Pfarrhauses beim Münster in Heiligkreuztal statt:
Termine:
Winterzeit, mittwochs jeweils um 18.45 Uhr
14. Januar, 11. Februar, 18. März,
18. November, 9. Dezember
Sommerzeit, mittwochs jeweils um 19.45 Uhr
15. April, 13. Mai, 10. Juni, 22. Juli,
16. September, 21. Oktober
Ort:
Pfarrhaus Heiligkreuztal
Referent: Msgr. Heinrich-Maria Burkard, Heiligkreuztal
70
Informationen und Anmeldungen zu diesen Veranstaltungen direkt beim Geistlichen Zentrum. Bitte fordern Sie das
Jahresprogramm des Geistlichen Zentrums an:
Geistliches Zentrum Kloster Heiligkreuztal
Am Münster 10
88499 Heiligkreuztal
Telefon: 0 73 71 / 18 47 74
E-Mail: hmburkard@gmx.de
Wallfahrtssonntage 2015
in Heiligkreuztal
Das Josefs-Wallfahrtsjahr wird an vier Sonntagen begangen.
• 22. März 2015
• 3. Mai 2015
• 26. Juli 2015
• 8. November 2015
Gottesdienst mit Festpredigt
jeweils um 10 Uhr im Münster St. Anna Heiligkreuztal
»Die Schmuckstücke eines Hauses
sind die Freunde, die darin verkehren.«
Ralph Waldo Emerson
71
Stefanuskreis
Heiligkreuztal
Der Stefanuskreis Heiligkreuztal lädt Kursteilnehmer,
Hausgäste und Interessenten herzlich dazu ein, an den jeweiligen Treffen teilzunehmen. Die Stefanusveranstaltungen finden in der Regel am vierten Montag im Monat im
Tagungsraum »Alfons Auer« in der ehemaligen Apotheke
des Klosters Heiligkreuztal statt und beginnen um 20 Uhr.
Termine und Themen des Jahresprogramms 2015 sind:
26. Januar
»Ingenieure ohne Grenzen«
Referent: Ing. Gerhard Lutz, Herbertingen
23. Februar
»Lieder aus dem neuen Gotteslob«
mit gemütlichem Beisammensein
23. März
»Der Kreuzweg von Sieger Köder«
Referentin: Ilse Paul, Ertingen
27. April
»Jahresprogrammplanung 2015/2016«
Leitung: Dominika Pfeiffer, Heiligkreuztal
19. Mai
»Maiandacht in St. Christina Ravensburg«
mit Prälat Bernhard Kah und dem
Stefanuskreis Ravensburg
22. Juni
Aktuelles geistliches Thema
mit Pfarrer Heinrich-Maria Burkard,
Heiligkreuztal
27. Juli
»Kräuterwanderung«
Referentin: Andrea Kotter, Heiligkreuztal
21. September »Fest der Begegnung 2015«
Der Stefanuskreis lädt alle Gemeinschaften und Mitarbeiter im Kloster Heiligkreuztal zu einem gemeinsamen Fest in
den Klostergarten ein.
26. Oktober
Thema noch nicht festgelegt
23. November Thema noch nicht festgelegt
14. Dezember »Gemeinsame Adventfeier«
Das aktuelle Jahresprogramm liegt in der Eingangshalle
des Klosters Heiligkreuztal auf. Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenfrei.
Wir freuen uns über ihr Kommen.
72
Gemeinsame Veranstaltungen mit:
Katholische Erwachsenenbildung
Dekanate Biberach und
Saulgau e.V.
VIII.
Anfragen und Anmeldungen zu diesen Kursen bitte nur bei
Kurs
Kurs
Kurs
Kurs
Kurs
I:
II:
III:
IV:
V:
23.
2.
26.
2.
9.
10.30 Uhr
10.30 Uhr
10.30 Uhr
10.30 Uhr
10.30 Uhr
–
–
–
–
–
27. Februar 13 Uhr
6. März 13 Uhr
30. Oktober 13 Uhr
6. November 13 Uhr
13. November 13 Uhr
»Klöppeln ist Spitze«
Eine alte Handarbeit lebt wieder auf. Durch die Vielseitigkeit der Handarbeit können Spitzen, Deckchen, Bilder,
Kragen, Schmuck für die Kleidung, Wände, Wäsche sowie
bildschöne Schals passend zu Ihrer Kleidung hergestellt
werden. Die Technik besteht aus Drehen und Kreuzen der
Fäden und ist gar nicht so schwierig, wie sie aussieht.
Der Kurs ist sowohl für Anfänger als auch Teilnehmende
mit Vorkenntnissen geeignet.
Leitung:
Marianne Krey, Wangen
Kosten je Kurs: Kursgebühr: 94,80 Euro
Vollpension im Einzelzimmer: 257,20 Euro
Material kann gegen Bezahlung im Kurs
bezogen werden.
73
Anmeldung jeweils mindestens 21 Tage vor Kursbeginn
bei Kath. Erwachsenenbildung Dekanate
Biberach und Saulgau e.V., Grabenstraße 10,
88499 Riedlingen, Telefon: 07371/93590, Fax:
07371/ 935920, E-Mail: info@keb-bc-slg.de
15.
25.
18 Uhr
18 Uhr
– 17. Mai 13 Uhr
– 27. September
13 Uhr
»Goldschmieden«
Der Wunsch, sich zu schmücken,
ist so alt wie die Menschheit
Goldschmied ist einer der ältesten Handwerksberufe. In
vielen Klöstern wurden weltweit nicht nur Sakrales, sondern auch Schmuckstücke und Verzierungen aus Gold und
Silber geschaffen. Die historische Umgebung des Klosters
Heiligkreuztal soll dazu anregen, Schmuck aus Silber und
edlen Steinen nach eigenem Entwurf zu fertigen. Unter
Anleitung einer Schmuckgestalterin/Goldschmiedin lernen
Sie Grundtechniken wie Sägen, Biegen, Feilen, Treiben,
Hartlöten und das Fassen von Edelsteinen kennen.
Das Material (Silber, Steine, Zubehör) kann im Kurs erworben werden (ca. 1,50 Euro/Gramm je nach Tageskurs). Zusätzlich entstehen Grundkosten von 12,— Euro pro Person.
Leitung:
Cornelia Kreissle, Bad Waldsee
Kosten:
Kursgebühr: 86,50 Euro
Vollpension im Doppelzimmer: 103,50 Euro
Anmeldung jeweils mindestens 21 Tage vor Kursbeginn
bei Kath. Erwachsenenbildung Dekanate
Biberach und Saulgau e.V., Grabenstraße 10,
88499 Riedlingen, Telefon: 07371/93590, Fax:
07371/ 935920, E-Mail: info@keb-bc-slg.de
15.
20.
18 Uhr
18 Uhr
– 17. Mai 13 Uhr
– 22. November
13 Uhr
»Kalligraphie« – Die Kunst des schönen Schreibens
Im Zeitalter von SMS, E-Mail und Schriften-Überschwemmungen in der Werbung wird das Bedürfnis nach einer
schönen Schrift, individuell gestalteten Karten, Widmungen, Glückwünschen oder Urkunden immer größer.
Der Kurs bietet Anfängern in einer kleinen Gruppe neben
den Grundlagen der Kalligraphie und der Suche nach einer
Schrift, die zum eigenen Schreibstil passt, viele Tipps, Gestaltungsmöglichkeiten und das Erlernen einer kalligraphischen Schrift an.
74
Fortgeschrittene können nach
Rücksprache mit dem Kursleiter
ihre Kalligraphie individuell
verändern oder eine neue
Schrift erlernen, freie gestalterische Arbeiten mit verschiedenen Papieren und Schreibgeräten erproben oder nur in netter Atmosphäre ihr eigenes
Schreibprojekt mit fachlicher Hilfe erstellen.
Zu den Materialien wie Kalligraphie-Füller, Parallel-Pen,
Federn, Papieren, Tinte oder Tusche … gibt ihnen der Kursleiter gerne vorab Auskunft.
Leitung:
Kosten:
Wolf-Dietrich Schmidt, Maselheim
Kursgebühr: 86,50 Euro
Vollpension im Doppelzimmer: 103,50 Euro
Anmeldung jeweils mindestens 21 Tage vor Kursbeginn
bei Kath. Erwachsenenbildung Dekanate
Biberach und Saulgau e.V., Grabenstraße 10,
88499 Riedlingen, Telefon: 07371/93590, Fax:
07371/ 935920, E-Mail: info@keb-bc-slg.de
22.
18 Uhr
– 24. Mai
13 Uhr
»Tanz mit Pfingsten …«
»Es ist die Zeit, auf zu atmen, sich zu spüren, Zeit, den Körper zu beleben, Zeit für die Sinne und für Sinn-lichkeit,
Zeit für Inspiration, Zeit für Neues, Zeit, zu tanzen. Es ist
die richtige Zeit, es ist das Jetzt.«
Gemeinsam werden wir etwas Neues kreieren. Etwas, was
es noch nicht gibt. Tanzend erforschen wir gemeinsames
Tun. Wir werden uns dazu bewegen und werden darin
bewegt. Draußen im schönen Klostergarten, drinnen im
großen Tanzraum. Wilma Vesseurs klare und einfühlsame
Anleitung zum freien Tanz ermutigt und ermöglicht Kreativität und Spiritualität. Feine Körperarbeit weckt die Präsenz, sowohl nach Innen als nach Außen, zu dir hin und
zum anderen.
Mit: Kreistänzen, Körperarbeit auf Basis von Body Mind®
Centering und Tanzimprovisation.
TeilnehmerInnen brauchen keine anderen Voraussetzungen als die Freude, zusammen in Bewegung zu sein.
Leitung:
Kosten:
Wilma Vesseur (Tänzerin, Tanzpädagogin),
Trogen/CH
Kursgebühr: 135,— Euro
Vollpension im Doppelzimmer: 103,50 Euro
Vollpension im Einzelzimmer: 123,50 Euro
(Einzelzimmer in begrenzter Anzahl)
75
Anmeldung bis 30. April bei Kath. Erwachsenenbildung
Dekanate Biberach und Saulgau e.V.,
Grabenstraße 10, 88499 Riedlingen,
Telefon: 07371/93590, Fax: 07371/ 935920,
E-Mail: info@keb-bc-slg.de
20.
18 Uhr
– 22. November
13 Uhr
»Tanz im Da-Zwischen«
November ist so eine Zeit von nicht mehr und noch nicht …
Die Zwischen Zeit und der Zwischen Raum bewegt uns in
diesen Tagen. Das Dazwischen kann leer sein, oder voll.
Kann Innehalten und Warten beinhalten, oder auch Ungeduld … Das Dazwischen ist ein Ort des Übergangs. Grenzen
werden spürbar, respektiert, überbrückt oder gehalten.
Achtsamkeit ist im Da–Zwischen.
Wir werden tanzen Dazwischen. Zwischen Himmel und Erde. Zwischen einzelnen Körperteilen, zwischen uns, zwischen hier und dort, im Gehen, im Gang, im Raum dazwischen. Ein Tanz im Da–Zwischen.
Mit spielerischen, körperlichen und inhaltlichen Impulsen
führt Wilma dich in einigen ihrer Choreographien. Sie lädt
ein, diese innigen und ausdruckstarken Bewegungen in
deinem Körper zu finden und nach eigener Möglichkeit zu
verkörpern. Feine Körperarbeit erweckt Präsenz, sowohl
nach innen als nach Außen, zu dir hin und zum anderen.
Klare und einfache Anleitung zum freien Tanz, ermutigt
und ermöglicht Neues auszuprobieren.
TeilnehmerInnen brauchen keine anderen Voraussetzungen
als Neugier für das Da-Zwischen und Lust sich zu bewegen.
Leitung:
Wilma Vesseur (Tänzerin, Tanzpädagogin),
Trogen/CH
Kosten:
Kursgebühr: 135,— Euro
Vollpension im Doppelzimmer: 103,50 Euro
Vollpension im Einzelzimmer: 123,50 Euro
(Einzelzimmer in begrenzter Anzahl)
Anmeldung bis 29. Oktober bei Kath. Erwachsenenbildung Dekanate Biberach und Saulgau e.V.,
Grabenstraße 10, 88499 Riedlingen,
Telefon: 07371/93590, Fax: 07371/ 935920,
E-Mail: info@keb-bc-slg.de
76
Danke!
Die Stefanus-Gemeinschaft dankt der Gemeinde Altheim
und allen Firmen, Banken und Unternehmen, die das Jahresprogramm und die Bildungsarbeit mit ihren Anzeigen,
die Sie auf den folgenden Seiten finden, finanziell unterstützen:
77
Einladung
INS
-BACKDORF
%NTDECKEN3IEDIE7ELTRUNDUMDAS-AHLEN
+NETEN"ACKENUND.UDELMACHEN
!UFÍBERM!USSTELLUNGSm¸CHEZEIGENWIR)HNEN
INGEMÍTLICHER!TMOSPH¸REALLEUNSERE0RODUKTE
s
s
s
s
s
s
'ETREIDEMÍHLEN
4EIGKNETMASCHINEN
%LEKTRO3TEINBACKÈFEN
(OLZBACKÈFEN
.UDELMASCHINEN
2¸UCHERSCHR¸NKE
Unsere Öffnungsze
ite
n:
-ONTAGBIS &REITA
G
BIS5HR
3AMSTAGBIS 5HR
7IRFREUENUNSAUF)HREN"ESUCHÐ
+ARL(EINZ(¸USSLER'MB(• .USSBAUMWEG
(EILIGKREUZTAL• 4EL
WWW"ACKDORFDE
Referentinnen und Referenten
Seite
Anliker Ernst, Langenenslingen
70
Annuß Gabi, Nördlingen
55,60
Arnold Karl-Josef, Ingoldingen
70
Besser Barbara, Münster-Nienberge
54
Bogenrieder Clara, Öpfingen
17
Bogenrieder Hermann, Öpfingen
17
Bopp Uli, Donzdorf
36
Brück-Gerken Gertrud, Köln
14,24
Burggrabe Helge, Fischerhude
24
Burkard Msgr. Heinrich-Maria
15,26,28,32,46,
47,68,69,70
Burlaga Daniela, Weinheim
36
Busch Andrea, Zwickau
62
Buschle Alfred, Ummendorf
50
Detzel Gisela, Meersburg
63
Eyssel Petra, Isny
61
Fischer Daniela, Bondorf
23,29
Fraidling Alfred, Kaufbeuren
47
Friebe Dr. med. Rainer, Owingen
56
Friebe Regina, Owingen
56
Fuchs Dr. Gotthard, Wiesbaden
19
Fuchs Dr. Stephan, Heiligkreuztal
17,19,26,28,
32,47,49,51
Gleirscher Peter, Neustift im Stubaital
46
Hermle-Magg Gertrud, Tübingen
30,38
Herwanger Helmut, Bad Waldsee
50
Heß Heike, Nürtingen
58
Höcky Gerd, Giengen
53,56,59,66
Höflinger Ulrike, Uhingen
20
Hoerner Dr. Lothar, Löffingen
58,65
Holl Michael, Rottenburg
69
Huber Anton, Stoffen
55
Jakschitsch Rosemarie, Bondorf
31,33,37
Juen Dr. Helge, Imst A
40
Juretzka Martina, Ostelsheim
56
Kotter Andrea, Heiligkreuztal
46,50,52
Kreissle Cornelia, Bad Waldsee
74
82
Krey Marianne, Wangen
73
Madlener Hansjörg, Stams A
28,37
Maier Rudi, Berkheim-Illerbachen
39,40
Marsch Dr. Michael OP, Heiligkreuztal
15
Masur Dr. Hans, Wilhelmsdorf
50
Meister Inge, Stuttgart
59,64
Möller Wolfram, Ammerbuch
60
Müller Peter, München
30
Müller-Schnepper Dr. Helga, Esslingen
32
Polnauer Dorette, Zemmer
32
Remiger Wolfgang, Kirchdorf
47
Rieck Andreas, Wendlingen
20
Römer Angela, Bern CH
21
Rothmund Cornelia, Ravensburg
35
Rothmund Ulrich, Ravensburg
35
Sacha Elfriede, Starzach
69
Schilling Wilhelm, Weingarten
26,34
Schleker Prof. Dr. phil. Manfred, Lübeck
57
Schleker Dr. med. Renate, Lübeck
57
Schmid Pfarrer Peter, Bad Saulgau-Sießen
69,70
Schmidt Wolf Dietrich, Maselheim
75
Schütz Gundi, Schwäbisch Gmünd
65
Schuler Ulrike, Langenargen
14,24,50,52
Schweikart Tanja, Bayreuth
26,28,32,47
Siegle Helga, Tübingen
25
Spingler Markus, Weissach
33
Stippler-Korp Mag. Dr. Maria, Telfs A
34
Strauhal Julia, Völs A
40
Strohmaier Bernd, Friedrichshafen
18,22
Urban Wolfgang, Rottenburg
22,27
Vesseur Wilma, Trogen CH
75,76
Wagner-Krammig Gabriele, Fronreute
53
Weingardt Dr. Beate Maria, Tübingen
21
Weiß Agnes, Hohentengen
51
Wörner Gerlind, Calw
66
Wörner Rudolf, Calw
66
Wuchner Andreas, Pfullendorf
63
Zimmermann Sigrid, Hohentengen
20
Zumbeel Maria, München
62
83
Bildungshaus St. Stefanus in Karres
Das Bildungshaus St. Stefanus im Tiroler Oberland wird
von der Stefanus-Gemeinschaft der Diözese Innsbruck geleitet. Es steht mit seinen Räumlichkeiten den Stefanusfreunden und -kreisen zur Verfügung, sowie vielen anderen Einrichtungen der Jugend- und Erwachsenenbildung,
verschiedenen Vereinen, Ämtern und Betrieben.
Das Bildungshaus bietet ein eigenes Bildungsprogramm mit
den Schwerpunkten Persönlichkeitsbildung, soziokulturelle
Gemeinwesenarbeit, politische und religiöse Bildung.
Lehrsaal und Gruppenräume des Hauses sind nach den
Erfordernissen moderner Lerndidaktik und Unterrichtstechnologie ausgestattet. Die Gestaltung in hellem Holz
vermittelt eine freundliche, ländliche Atmosphäre. Das
Bildungshaus verfügt über einen Lehrsaal für 50 bis 60
Personen, zwei Gruppenräume für jeweils 15 bis 20 Personen, eine Bücherei, auch als Gruppenraum für 20 Personen
benützbar, und eine Hausbar für Pausenaufenthalte – auf
Wunsch werden kalte und warme Getränke und kleine Imbisse gereicht. Für Verpflegung und Nächtigung bei ganzund mehrtägigen Veranstaltungen sind mit dem »Gasthof
Traube« und Privatzimmervermietern Vereinbarungen getroffen.
Um weitere Informationen über das Haus und sein
Programm zu erhalten, wenden Sie sich bitte an das
Bildungshaus St. Stefanus, A – 6462 Karres 6
Telefon: 0 54 12 / 6 15 07
Fax: 0 54 12 / 6 66 22-10 (Vorwahl aus dem Ausland 0043)
E-Mail: bildungshaus@stefanus.at • www.stefanus.at
84
Stefanus
aktiv in Kirche und Welt
Seit 67 Jahren gibt es bereits die Zeitschrift Stefanus. Doch
die Jahre sieht man ihr nicht an – sie ist alles andere als
angestaubt und vergilbt. Ein modernes, aktuelles Heft ist
der Stefanus, zweifarbig, mit vielen Bildern und ansprechenden Texten, erstellt für engagierte Christen, die Stefanus für ihre Arbeit in der Kirchengemeinde, in unterschiedlichen Gruppen und Kreisen, im Religionsunterricht,
für ihre eigene Weiterbildung und Glaubensvertiefung …
einsetzen wollen.
Den Stefanusfreundinnen und Stefanusfreunden liefert
Stefanus außerdem die neuesten Informationen über die
Gemeinschaft. Die Tagungsteilnehmer des Klosters Heiligkreuztal hält er über Veranstaltungen und Neuigkeiten in
der Bildungsstätte auf dem Laufenden.
•
Setzen Sie sich gerne mit aktuellen Themen
aus Kirche und Welt, zu Glaubens- und Lebensfragen auseinander?
•
Lassen Sie sich gerne von guten Texten und
Bildern ansprechen oder benötigen Sie diese
für Ihre Arbeit?
•
Möchten Sie über das aktuelle Geschehen und
über Veranstaltungen in der Bildungsstätte
Kloster Heiligkreuztal informiert werden?
•
Interessieren Sie sich für das Leben und die
Entwicklung in der Stefanus-Gemeinschaft?
•
Wollen Sie vom Werkbriefbezieherrabatt profitieren und in Heiligkreuztal auf die gesamten Kosten unserer Seminarangebote 10 %
Ermäßigung erhalten? …
… dann abonnieren Sie die Zeitschrift Stefanus.
Stefanus erscheint alle zwei Monate im Umfang von
48 Seiten. Bezugspreis 25,— Euro / sFr 45,— Euro jährlich.
Bitte fordern Sie Probeexemplare an.
Werkbriefbezieherinnen und -bezieher (Einzelpersonen
und Ehepaare) erhalten auf die Veranstaltungen der Bereiche I bis VI des Jahresprogrammes einen Nachlass
von 10 %.
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
15
Dateigröße
2 820 KB
Tags
1/--Seiten
melden