close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Amtsblatt Wörth - Fieguth-Amtsblätter, SÜWE GmbH

EinbettenHerunterladen
42. Jahrgang
●
Woche 51
●
Donnerstag, 18. Dezember 2014
Amtsblatt
●
www.woerth.de
Wörth
am Rhein
Das amtliche Bekanntmachungsorgan der Stadt Wörth am Rhein
Lesen Sie heute:
Redaktionsschluss für das erste
Amtsblatt in 2015 ist am 26. Dezember
• unter Amtliches
Notdienst beim Standesamt
• unter Amtliches
WAS, WANN, WO?
Aus dem Jahresveranstaltungskalender
Dienstag, 23.12.
Adventsfenster, Familie Holstein in Schaidt
Donnerstag, 25.12.
Ü30-Party, Festhalle Wörth
Mittwoch, 31.12.
Gottesdienst zum Jahresschluss, Pfarrgemeinden St. Ägidius und St. Theodard,
Kirche St. Ägidius Wörth
Donnerstag, 01.01.
Gottesdienst zum Neujahrsempfang, Pfarrgemeinden St. Ägidius und St. Theodard,
Kirche und Pfarrheim St. Theodard
Samstag, 10.01.
Christbaumsammlung in Wörth, TV 03
Wörth – Abt. Handball, Bienwaldhalle
(Foyer) Wörth
Christbaumsammlung in Maximiliansau,
FVPM
Christbaumsammlung in Schaidt,
TuS 08 Schaidt
Ortsmeisterschaft Hallenfußball, FVPM,
Rheinhalle Maximiliansau
Sonntag, 11.01.
Neujahrsempfang mit Sportlerehrung,
Stadtverwaltung Wörth, Festhalle Wörth
Freitag, 13.02.
Kappenabend, TV 03 Wörth – Abt. Handball,
Bayerischer Hof Wörth
Sonntag, 15.02.
Kinderfasching, Altrhein-Narren Wörth,
Bienwaldhalle Wörth
Montag, 16.02.
Rosenmontagsumzug in Wörth, AltrheinNarren Wörth
Bitte Schließungen über die Feiertage
beachten
• unter Amtliches
Besuchen Sie auch unsere Webseite
www.woerth.de
Foto: Margit Michel
Allen Einwohnerinnen und Einwohnern unserer Stadt
wünschen wir schöne, besinnliche und erholsame Festtage
und ein gutes, friedvolles Jahr 2015.
Gerne begrüßen wir Sie beim
Neujahrsempfang
am Sonntag, 11. Januar 2015, 18 Uhr,
in der Festhalle Wörth.
Harald Seiter, Bürgermeister
Klaus Ritter, Erster Beigeordneter
Ursula Radwan, Beigeordnete
Roland Heilmann, Ortsvorsteher Wörth
Jochen Schaaf, Ortsvorsteher Maximiliansau
Kurt Geörger, Ortsvorsteher Schaidt
Klaus Rinnert, Ortsvorsteher Büchelberg
Stadtverwaltung Wörth am Rhein mit allen Dienststellen
Notfall-Dienste
Ärztlicher Dienst
Rettungsdienst/Notarzt/Feuerwehr: 112
DRK-Krankentransport Servicenummer
(mit jeweiliger Ortsvorwahl):
19222
Kinderärztlicher Notdienst in der Notdienstzentrale Landau, Vinzentius-Krankenhaus, Cornichonstr. 4, Tel. 06341-19292 (Samstag, Sonntag und Feiertag, 9 bis 11 Uhr und 17 bis 19 Uhr).
Augenärztlicher Dienst
Sa 11 - 12 Uhr, So 11 - 12 Uhr
20.12.14/21.12.14, 24.12.14 bis 28.12.14,
31.12.14/01.01.15
Dr. Pintz, 17er-Straße 9, 76726 Germersheim,
Tel. 07274-3049.
03.01.15/04.01.15, 07.01.15
Dr. Wehrle, Martin-Luther-Straße 35,
76829 Landau, Tel. 06341-20969.
Zahnärztlicher Dienst
Störungsdienste
Wasser:
Büchelberg und Schaidt: 07271-131-390,
Mobil: 0172-2537375
Maximiliansau und Wörth: 07271-9586-0
oder bei Vermittlungsproblemen
07271-9586-46, www.wgs-jockgrim.de
Abwasser:
Büchelberg und Schaidt: 07271-131-390,
Mobil: 0172-2537375
Maximiliansau und Wörth: Stadtwerke Wörth,
Mobil 0160-90748585
Strom:
Bei Störungen im Stromnetz: 0800-7 97 77 77
Gas:
Thüga Energienetze GmbH:
0800-0837111 (gebührenfrei)
Wald:
Forstamt Bienwald, 07275-9893-0
Öffnungszeiten
Stadtverwaltung
Mo – Fr 8.30 – 12 Uhr,
Mo – Mi 14.30 – 16 Uhr
Do 14.30 – 18 Uhr
Meldeamt mittwochnachmittags geschlossen
Tel. 07271-131-0
Sozialamt
Mo - Fr 8.30 – 12 Uhr, Do 14.30 – 18 Uhr
Bürgerbüro Maximiliansau
Mo – Fr 8.30 - 12 Uhr, Do 16.30 - 18.30 Uhr
Tel. 07271-131-380
E-Mail: maximiliansau@woerth.de
Bürgerbüro Schaidt
Di 15 - 18 Uhr
Tel. 07271-131-280, E-Mail: schaidt@woerth.de
Sa 9 - 12 Uhr, So 11 - 12 Uhr
20.12.14/21.12.14
Dr. Hermann, Rappengasse 5, 76764 Rheinzabern, Tel. 07272-4973.
24.12.14/25.12.14
Dr. Ertel, Robert-Koch-Straße 1, 76744 WörthMaximiliansau, Tel. 07271-42000
26.12.14
Dr. Gehrig, Bismarckstraße 26, 76870 Kandel,
Tel. 07275-1337.
27.12.14/28.12.14
ZA Krebs, Am Kleinwald 40, 76883 Herxheim,
Tel. 07276-919333.
31.12.14/01.01.14
Sprechstunde
Dr. Nitsche, Hauptstr. 67, 76744 Wörth-Schaidt,
Tel. 06340-8751.
03.01.15/04.01.15
Erster Beigeordneter Klaus Ritter
Dr. Fritz, Hanns-Martin-Schleyer-Str. 4, 76744 Sprechstunden donnerstags von 17 bis 18 Uhr
Wörth, Tel. 07271-8244.
(telefonische Anmeldung wird empfohlen) und
nach Vereinbarung. Rathaus, Zimmer 309
Tel. 07271-131-309, Fax 07271-131-9-309
Soziale Dienste
E-Mail: klaus.ritter@woerth.de
Sozialstation
Beigeordnete Ursula Radwan
Wochenenddienst, Tel. 07271-7608-0
Sprechstunde nach Vereinbarung
Wörther Tafel
Rathaus, Zimmer 309
Lebensmittelausgabe Do 13.30 – 18 Uhr
Tel. 07271-131-630, Fax 07271-131-9-630
Anmeldung jeden Donnerstag ab 13 Uhr
E-Mail: ursula.radwan@woerth.de
im Tafelladen, in den Niederwiesen 7.
Info unter Tel. 0173-2804310 oder
Ortsvorsteher Roland Heilmann
Tel. 07271-2455.
Mo 17 – 18 Uhr
DRK-Kleiderkammer
Info unter Tel. 07271-3417 o. Tel. 07271-3233. Altes Rathaus, Tel. 07271-131-330
Do 17 – 18 Uhr
Krankentransporte
Rathaus, Zimmer 203a
CityCar Wörth, Tel. 06340-3860006
Tel. 07271-131-212
Hilfetelefon
E-Mail: heilmann.roland@t-online.de
Gewalt gegen Frauen, Tel. 08000-116-016
Ortsvorsteher Jochen Schaaf
Do 17 – 18 Uhr
und nach Vereinbarung,
Notdienstansage unter Tel. 0180-5-258825-PLZ Bürgerhaus, Tel. 07271-131-381,
(Beispiel: 0180-5-258825-76744 für Wörth)
Fax 07271-131-9-381
(aus dem Festnetz 0,14 EUR/Min./aus dem
E-Mail: jochen.schaaf@woerth.de
Mobilfunknetz max. 0,42 EUR/Min.)
Apothekennotdienst
Abschleppdienst
Abschleppdienst Ball Tel. 07271-126218
Seite 2
Ortsvorsteher Kurt Geörger
Di 18 – 19 Uhr und nach Vereinbarung
Bürgerhaus, Tel. 07271-131-280,
Fax 07271-131-281, E-Mail: schaidt@woerth.de
18.12.2014
Ortsvorsteher Klaus Rinnert
Fr 19 – 19.30 Uhr und nach Vereinbarung
Rathaus Büchelberg, Tel. 07271-131-180
E-Mail: klaus.rinnert@woerth.de
Impressum:
Herausgeber:
Stadtverwaltung Wörth am Rhein
Redaktion:
Stadtverwaltung, Mozartstraße 2,
Sabine Gölz, Zimmer 201
Tel. 07271-131-221 (Montag, Dienstag, Freitag)
Michael Fischer (verantwortlich)
Redaktionsschluss freitags
Bilder (mindestens 300 dpi) und
Texte möglichst
per E-Mail: amtsblatt@woerth.de
Textannahme auch am
Empfang des Rathauses Wörth
und im Bürgerbüro Maximiliansau
Anzeigen und Verlag:
Fieguth-Amtsblätter, Süwe Vertriebs- und
Dienstleistungs-GmbH, Niederlassung
Friedrichstraße 59, 67433 Neustadt
Rainer Zais
Telefon 06321 3939-60, Fax 06321 3939-66
E-Mail: Anzeigen@amtsblatt.net
Anzeigenannahme:
Lars Robbe
SÜWE Vertriebs- und DienstleistungsGmbH & Co. KG
Geschäftsstelle Germersheim
Verkauf
Bergstr. 18, 76726 Germersheim
Tel.: 07274-700-1785, Mobil: 0173-9885263
Fax: 07274-7030042
E-Mail: Lars.Robbe@suewe.de
Anzeigenannahme
für Privatanzeigen:
Fieguth-Amtsblätter, SÜWE GmbH
Friedrichstr. 59, 67433 Neustadt/Weinstraße
Tel. 06321 3939-60, Fax: 06321 3939-66
E-Mail: anzeigen@amtsblatt.net
Zustellung:
Presse Vertriebs GmbH Wörth
Horstring 14, 76870 Kandel
Tel. 07275–9896460
Druck:
GREISERDRUCK GmbH & Co. KG
Karlsruher Straße 22, 76437 Rastatt
Auflage:
8.000 Exemplare
Kostenlose Zustellung an alle Haushalte
Erscheint wöchentlich donnerstags.
Amtsblatt
Wörth am Rhein
Amtliche Nachrichten
Einladung zum
Neujahrsempfang der Stadt
Liebe Einwohnerinnen und Einwohner,
ich lade Sie herzlich ein zum 17. Neujahrsempfang der Stadt Wörth am Sonntag, 11. Januar, 18
Uhr, in der Festhalle Wörth. Der Neujahrsempfang gilt als Dank der Stadt an die kulturellen
und Sport treibenden Vereine, Kirchen und
Hilfsorganisationen sowie ihre Mitglieder für
ihren Dienst an der Gemeinschaft.
Während der geselligen Feier werden sowohl
die seit vielen Jahren in Vereinen, Gremien,
Hilfsdiensten und kirchlichen Organisationen
engagierten Ehrenamtlichen als auch unsere erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler des Jahres ausgezeichnet.
Der Stehempfang im Foyer nach dem offiziellen
Teil bietet Gelegenheit, miteinander in angenehmer Atmosphäre ins Gespräch zu kommen.
Die zu Ehrenden, die schriftlich eingeladen werden, würden sich über eine große Resonanz seitens der Bevölkerung freuen. Da alle Einwohnerinnen und Einwohner gleichermaßen herzlich
willkommen sind, bitte ich um Verständnis,
dass die Einladung zum Neujahrsempfang ansonsten nur über das Amtsblatt erfolgt.
Harald Seiter
Bürgermeister
Amtsblatt
über den Jahreswechsel
In den nächsten zwei Wochen erscheint
kein Amtsblatt. Das erste Amtsblatt im neuen Jahr kommt in der 2. Kalenderwoche heraus (8. Januar). Hierfür ist am 26. Dezember
Redaktionsschluss.
Schließungen
über die Feiertage
Stadtverwaltung
Das Rathaus ist am 24. und 31. Dezember und
am Freitag, 2. Januar nicht geöffnet.
Stadtbücherei
Die Stadtbücherei mit der Zweigstelle Maximiliansau ist während der Weihnachtsferien vom
21. Dezember bis 4. Januar geschlossen.
Bürgerhaus Maximiliansau
Das Bürgerhaus bleibt von 23. Dezember bis 2.
Januar geschlossen. Reisepässe und Führerscheine können in dieser Zeit bei der Stadtverwaltung Wörth abgeholt werden. Die erste
Sprechstunde des Ortsvorstehers im neuen Jahr
findet am Donnerstag, 8. Januar, statt.
Bürgerbüro Schaidt
Das Schaidter Bürgerbüro ist vom 23. Dezember
bis zum 5. Januar geschlossen. Ab 6. Januar ist
es wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten
von 15 bis 19 Uhr erreichbar.
Amtsblatt
Wörth am Rhein
Sporthallen
Sämtliche Sporthallen sowie die Vereinsräume
in der Bienwaldhalle bleiben vom 24. Dezember
2014 bis zum 4. Januar 2015 geschlossen. Die
Stadtverwaltung bittet die Vereine um Verständnis.
Schließungszeiten
beim Kreis
Kreisverwaltung
Am 24. und 31. Dezember hat die Kreisverwaltung Germersheim mit allen Außenstellen (auch
der Zulassungsstelle in Kandel) geschlossen.
Zusätzlich hat die Außenstelle der Kfz-Zulassungsstelle in Kandel am Freitag, 2. Januar
2015, geschlossen. Die Hauptstelle der Zulassungsbehörde in Germersheim hat an diesem
Tag von 8 bis 12 Uhr geöffnet.
Wertstoffhöfe
Die Kreisverwaltung Germersheim weist darauf
hin, dass sich durch die Weihnachts- und Neujahrsfeiertage Müllabfuhrtermine verschieben
können. Deshalb empfiehlt es sich nochmals in
den Abfallkalender zu schauen.
Wer Abfall zu den Wertstoffhöfen bringen
möchte, sollte die geänderten Öffnungstermine
während der Feiertagswochen beachten: Die
drei Wertstoffhöfe des Landkreises Germersheim haben am 24. und 31. Dezember geschlossen. Am 27., 29. und 30. Dezember sind die
Wertstoffhöfe regulär geöffnet.
Erreichbarkeit
des Standesamts
Damit bei einem Todesfall hinsichtlich der Beurkundung keine übermäßig langen Bearbeitungszeiten entstehen, bietet das Standesamt
bei Bedarf wieder einen „Notdienst“ an.
Am 27. Dezember 2014 und am 2. Januar 2015,
kann zwischen 9 Uhr und 11 Uhr mit dem Standesamt unter der Telefonnummer 01706340221 Kontakt aufgenommen werden.
Die Beurkundungstermine werden dann telefonisch abgestimmt.
Beerdigungen sind am 24. und am 31. Dezember bis jeweils 11 Uhr möglich. Ausgenommen
hiervon sind Urnenbeisetzungen.
Jahresabschlüsse 2013
Badepark und Hallenbad
Der Stadtrat hat in der Sitzung am 11. Dezember 2014 die Jahresabschlüsse 2013 des Badeparks und des Hallenbades wie folgt festgestellt
und beschlossen:
Badepark
1. Die Bilanzsumme des Badeparks wird zum
31.12.2013 auf 2.062.427,28 EUR festgesetzt.
2. Der Jahresverlust des Badeparks zum
31.12.2013 beträgt 693.544,60 EUR.
18.12.2014
3. Der Jahresverlust 2013 wird auf neue Rechnung vorgetragen.
Hallenbad
1. Die Bilanzsumme des Hallenbades wird zum
31.12.2013 auf 2.337.123,18 EUR festgesetzt.
2. Der Jahresverlust des Hallenbades 2013 beträgt 706.371,95 EUR.
3. Der Verlustvortrag zum 31.12.2013 in Höhe
von 608.073,54 EUR wird durch Entnahme
aus der „Allgemeinen Rücklage“ ausgeglichen.
4. Der Jahresverlust 2013 wird auf neue Rechnung vorgetragen.
Die Jahresabschlüsse wurden durch die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft INTEGRAL geprüft.
Die Jahresabschlüsse und die Lageberichte mit
den uneingeschränkten Bestätigungsvermerken des Wirtschaftsprüfers liegen vom 12. bis
einschließlich 23. Januar 2015 bei der Stadtverwaltung, Mozartstraße 2, 76744 Wörth am
Rhein, Zimmer 301, während der üblichen Öffnungszeiten zur Einsichtnahme aus.
Prüfung des Jahresabschlusses und des Lageberichts 2013 der GVG Wörth
GmbH
Die Integral-Treuhand AG hat den Jahresabschluss und den Lagebericht der GVG Wörth
GmbH für das Wirtschaftsjahr 2013 geprüft. Die
Wirtschaftsprüfungsgesellschaft hat am 1. Dezember 2014 festgestellt, dass der Jahresabschluss unter Beachtung der Grundsätze ordnungsgemäßer Buchführung ein den tatsächlichen Verhältnissen entsprechendes Bild der
Vermögens-, Finanz- und Ertragslage der Einrichtung vermittelt. Der Lagebericht gibt insgesamt eine zutreffende Vorstellung von der Lage
der Einrichtung und stellt die Risiken der künftigen Entwicklung dar.
Einwendungen im Sinne von § 322 HGB bzw. §
4 der Landesverordnung über die Prüfung kommunaler Einrichtungen vom 5. Oktober 1999,
GVBl. S. 373 sind nach dem abschließenden Ergebnis der Prüfung des Jahresabschlusses
durch die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Integral-Treuhand AG nicht zu erheben.
Feststellung des Jahresabschlusses und des
Lageberichts 2013 der GVG Wörth GmbH
Der Stadtrat hat in seiner Sitzung am 11. Dezember 2014, die Gesellschafterversammlung
am 12. Dezember 2014 dem von der Geschäftsführung erstellten Jahresabschluss und dem Lagebericht zum 31. Dezember 2013 zugestimmt.
Die Bilanzsumme beträgt 15.123.407,39 EUR.
Der Jahresüberschuss wird auf 48.734,93 EUR
festgestellt und auf neue Rechnung vorgetragen.
Entlastung der Geschäftsführung
Der Stadtrat sowie die Gesellschafterversamm-
Seite 3
lung haben der Geschäftsführung für das Jahr
2013 Entlastung erteilt. Der Jahresabschluss
und der Lagebericht liegen von Montag, den 5.
Januar 2015 bis Dienstag, den 13. Januar 2015,
bei der Stadtverwaltung Wörth am Rh., Zimmer
101, während der üblichen Dienststunden öffentlich aus.
Baugrundstücke
im Baugebiet
„Abtswald Teil C“
Gemäß Beschluss des Stadtrates vom 11. Dezember 2014 verkauft die Stadt Wörth am
Rhein nun weitere 20 Baugrundstücke an Bauwillige, die die Voraussetzungen der vom Stadtrat aufgestellten Vergabebedingungen erfüllen.
Die Formulare zur Bewerbung erhalten Interessenten weiterhin im Rathaus oder auf der Homepage der Stadt.
Stellenausschreibung
Anlagenmechaniker/in für Sanitär-,
Heizungs- und Klimatechnik
als Hausmeister
Die Stadt Wörth am Rhein versteht sich als innovativer Arbeitgeber im Bereich der öffentlichen Verwaltung. Zum frühestmöglichen Zeitpunkt suchen wir eine/n Anlagenmechaniker/in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik
als Hausmeister (Entgeltgruppe 5 oder 6 TVöD).
Das erwartet Sie:
Sie sind im Bereich Facility Management in verschiedenen städtischen Einrichtungen tätig. Zu
Ihren Aufgaben gehören die Durchführung von
Inspektions-, Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten und Prüfungen nach den anerkannten
Regeln der Technik von Anlagen und Geräten
im Bereich Haustechnik, der Sanitär-, Heizungs, Lüftungs-, Klima- und Kälteanlagen und von
technischen Anlagen und Geräten, die Überwachung der Regelungs- und Steuerungsanlagen
der zentralen und dezentralen Betriebstechnik,
die Durchführung von präventiven Instandhaltungsmaßnahmen, Entgegennahme und Auswertung von Fehlermeldungen sowie Entstörungs- und Reparaturarbeiten nach Fehlereingrenzung bzw. -analyse, Neuinstallationen,
Mitwirkung bei der Optimierung gebäudetechnischer Einrichtungen und Anlagen, allgemeine
Hausmeisterdienste innerhalb eines Hausmeisterteams, Beaufsichtigung von Fremdfirmen
sowie Bereitschaftsdienste.
Vorgesehen ist eine Einstellung in Vollzeit im
Seite 4
Beschäftigungsverhältnis nach dem TVöD
(wöchentliche Arbeitszeit: 39 Stunden). Das Arbeitsverhältnis ist zunächst auf zwei Jahre befristet. Bei entsprechender Bewährung ist ein
unbefristetes Arbeitsverhältnis beabsichtigt.
Sie sind Mitarbeiter einer modernen Dienstleistungsverwaltung in einem angenehmen Arbeitsumfeld und profitieren von den üblichen
Leistungen des öffentlichen Dienstes.
Das erwarten wir:
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung, wenn Sie
eine erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung als Anlagenmechaniker/in für Sanitär-,
Heizungs- und Klimatechnik haben. Neben einer einschlägigen Berufserfahrung wären
Kenntnisse in der Gebäudeautomation und im
Umgang mit Messgeräten wünschenswert. Wir
erwarten selbständiges Arbeiten, Zuverlässigkeit, freundliches und sicheres Auftreten, sowie
Kommunikations- und Teamfähigkeit. Flexibilität, Einsatzbereitschaft auch in den Abendstunden, an Wochenenden und an Feiertagen
18.12.2014
wird ebenso wie die Bereitschaft zur Teilnahme
an Fortbildungsmaßnahmen vorausgesetzt.
Sie sollten den Arbeitsanforderungen gewachsen sein, die Fahrerlaubnis der Klasse B/BE
bzw. frühere Klasse 3 sowie EDV-Grundkenntnisse besitzen.
Wir fördern aktiv die Gleichstellung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern,
unabhängig von deren kultureller und sozialer
Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden
bei gleicher Eignung unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls bevorzugt.
Senden Sie Ihre Bewerbung bitte bis 18. Januar
2015 an die Stadtverwaltung, - Personalverwaltung -, Mozartstraße 2, 76744 Wörth am Rhein.
Noch Fragen?
Diana Fritz, Tel. 07271-131-214,
E-Mail: diana.fritz@woerth.de.
Amtsblatt
Wörth am Rhein
das Finanzamt dafür, dass Fristen trotz der
Schließung eingehalten werden und den Bürgern keine Nachteile durch den Schließtag entstehen.
Keine Fleischbeschau
am 27. Dezember
Am 27. Dezember finden durch die Kreisverwaltung Germersheim, Fachbereich Gesundheit
und Verbraucherschutz, keine Fleischbeschau
und keine Trichinenuntersuchung statt. Die
Kreisverwaltung bittet darum, dies bei Schlachtungen, Jagdveranstaltungen bzw. Erlegung von
Wild zu berücksichtigen.
Jagd im Bienwald
6. Januar – K 23 zwischen Schaidt und L545
Das Forstamt Bienwald teilt mit, dass die K
23 am 6. Januar zwischen 9 und 15.30 Uhr
wegen einer Ansitzbewegungsjagd zwischen
Schaidt und der L 545 für Fahrzeuge aller Art
gesperrt ist.
Bäume müssen fallen
In den kommenden Wochen werden aus
Gründen der Verkehrsicherungspflicht im
Stadtgebiet verschiedene Bäume gefällt, bzw.
zurück geschnitten, da von diesen Bäumen
potentiell Gefahr ausgeht.
Entlang von Straßen und Wegen werden
Gehölze und Hecken zurück geschnitten, um
den Verkehrsraum frei zu halten.
So sollen u. a in Wörth in der Ludwigstraße,
entlang der Hans-Martin-Schleyer-Straße, im
Zeisigweg, sowie in Maximiliansau an der
Minigolfanlage, im Kehlweg und in der Herrmann-Quack-Straße Bäume gefällt bzw.
zurück geschnitten werden.
Die Stadtverwaltung bittet um Verständnis
für die dafür notwendigen kurzfristigen Sperrungen.
Für Informationen steht Axel Wittmann unter
Tel. 07271-131-612 gerne zur Verfügung.
Sammelplätze Grünschnitt
geschlossen
Veranstaltungskalender
2015
Der Veranstaltungskalender 2015 mit den Terminen der Vereine, Vereinigungen und Verbände ist ab sofort am Empfang des Rathauses
Wörth und den Bürgerbüros zu den üblichen
Öffnungszeiten kostenlos erhältlich.
Forstamt Bienwald
geschlossen
Das Forstamt Bienwald ist am Freitag, 19. Dezember, ab 11.30 Uhr aus betrieblichen Gründen geschlossen.
Außerdem ist es wegen der Feiertage in der Zeit
Amtsblatt
Wörth am Rhein
von 29. Dezember bis einschließlich 2. Januar
geschlossen. In dringenden Fällen ist ein Mitarbeiter des Forstamtes unter Tel. 01522-8851554
zu erreichen.
Finanzamt
am 2. Januar geschlossen
Keine Gefahr der Fristversäumnis
Am Freitag, 2. Januar 2015, ist das Finanzamt
Speyer-Germersheim
geschlossen.
Die
Schließung umfasst auch die Telefonzentrale
und das Service-Center.
Post, die in der Zeit vom 30. Dezember 2014 bis
2. Januar 2015 im Finanzamt eingeht, gilt als
zugestellt am 30. Dezember 2014. Damit sorgt
18.12.2014
Die Stadtverwaltung Wörth weist darauf hin,
dass die Sammelplätze für Grünschnitt im
Stadtgebiet von Mitte Dezember bis Mitte Februar samstags geschlossen sind.
Der Sammelplatz in Wörth ist ab Januar wieder
jeden Mittwoch von 13 bis 15 Uhr geöffnet.
Grünabfälle, Laub und Rasenschnitt können für
Nutzer der Biotonne kostenlos an den Wertstoffhöfen in Berg (ehemals Deponie) sowie in
Westheim angeliefert werden. Für Kleinmengen
können zusätzlich Bio-Säcke (2,90 EUR/St.) erworben werden, welche dann mit dem Bioabfall
abgeholt werden.
Für weitere Informationen steht Axel Wittmann
in der städtischen Bauverwaltung unter Tel.
07271-131-612, bzw. die Abfallberatung des
Landkreises unter Tel. 07274-53342 bzw. die
Internetseite
der
Kreisverwaltung
(http://abfallwirtschaft-germers
heim.crewnet.de/index.php) zur Verfügung.
Seite 5
Landesehrennadel an
Günther Rinck verliehen
v. l.: Elmar Rinck (1. Vorsitzender des PWV
Schaidt), Landrat Dr. Fritz Brechtel, Günther
Rinck mit seiner Frau Erika
Günther Rinck hat am 7. Dezember für sein ehrenamtliches Engagement die Landesehrennadel erhalten. Landrat Dr. Fritz Brechtel überreichte ihm die Auszeichnung im Rahmen einer
Feier im Tennisheim Schaidt.
Günther Rinck engagiert sich seit vielen Jahren
im sportlichen, gesellschaftlichen und kulturellen Bereich.
So ist er seit 2004 in der Vorstandschaft des
Pfälzerwald-Vereins Schaidt als Schriftführer
tätig. Er erstellt beim PWV Schaidt seit 2005 die
Wanderpläne, hat die Homepage aufgebaut und
deren Pflege übernommen. Außerdem ist er seit
34 Jahren bis heute aktiver Tennisspieler und
hat auch die Erstellung und Pflege der Homepage für den TC Bienwald übernommen.
Seit 1956 war er 34 Jahre lang von der C-Jugend
bis zur AH Mannschaft beim TuS Schaidt aktiver Fußballspieler, darüber hinaus war Günther
Rinck dort von 1986 bis 1988 Vorsitzender und
im Anschluss daran bis 1992 Jugendleiter.
Auch im kulturellen Bereich ist Günther Rinck
aktiv. So ist er bereits seit 47 Jahren und bis
heute aktiver Sänger im Männergesangverein
Schaidt, war bis 1994 30 Jahre lang Theaterspieler u. a. beim TuS Schaidt und hat zwölf Jahre lang die Faschingsauftritte des Karnevalver-
Verdiente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung geehrt
Wie in den vergangenen Jahren lud Bürgermeister Seiter auch in
diesem Jahr Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung in das Foyer der Festhalle ein, um im Rahmen einer Feierstunde die Glückwünsche der Stadt zum Jubiläum zu überbringen, welches die Beschäftigten im Jahr 2014 begehen konnten.
Gleichzeitig wurden fünf Mitarbeiterinnen in den wohlverdienten
Ruhestand verabschiedet. Den Glückwünschen schloss sich auch
der gesamte Personalrat an.
In seiner Ansprache bedankte sich der Bürgermeister bei den Beschäftigten und ging auf die einzelnen Stationen in ihrem Berufsleben bei der Stadtverwaltung Wörth am Rhein ein.
Geehrt wurden für eine 25-jährige Dienstzeit: Silke Creutz, Martina Schäfer, Klaus Butzinger, Peter Hoff, Ulrike Rüffel und Simone
Zwally. Auf eine 40-jährige Dienstzeit bei der Stadt kann Petra Simon zurückblicken. In den Ruhestand wurden Gabriele Neumann, Waltraud Geißer, Marlen Mölcharek, Ingrid Dorfmann und
Roswitha Weiß verabschiedet.
Seite 6
Die Geehrten, umrahmt von Personalrat, Abteilungsleitern und Bürgermeister
18.12.2014
Amtsblatt
Wörth am Rhein
eins Wörth bereichert. Außerdem erfreut
Günther Rinck Menschen mit seiner humorvollen Art beispielsweise bei Auftritten in Altersheimen.
Landrat Dr. Brechtel dankte Günther Rinck für
seinen großen Einsatz zum Wohle der Vereine
sowie der Allgemeinheit und wünschte ihm alles Gute.
Gastgeberverzeichnis Pfälzer Rheinebene erschienen
Zum zweiten Mal erscheint ein gemeinsames
Gastgeberverzeichnis für die Stadt Speyer, den
Rhein-Pfalz-Kreis sowie den Landkreis Germersheim.
Unter dem Motto „Die Pfalz macht Urlaub in der
Pfälzer Rheinebene“ werden die Highlights der
einzelnen Regionen dargestellt. Der Genussradler und naturverwöhnte Wanderer wird bei seinen Touren dabei genauso auf seine Kosten
kommen wie diejenigen, die die Pfälzer Gastfreundschaft auf einem der vielen Feste erleben
möchten oder die Familie, die auf Entdeckungstour durch die vielen Freizeiteinrichtungen
geht.
Im ersten Teil werden die Highlights der einzelnen Regionen dargestellt. Im Anschluss sind eine Auswahl an Übernachtungsbetrieben sowie
Einkehrmöglichkeiten aufgelistet. Die Auflage
beträgt 25.000 Exemplare.
Das Gastgeberverzeichnis für die Rheinebene
ist
Teil
einer
Gesamtstrategie
der
Pfalz.Touristik. Für die drei anderen Pfälzer Ferienregionen Deutsche Weinstraße, Pfälzer Bergland und Pfälzerwald sind ebenfalls eigene Kataloge erschienen.
Erhältlich ist das Gastgeberverzeichnis Rheinebene beim Südpfalz-Tourismus Landkreis Germersheim e. V., Luitpoldplatz 1, 76726 Germersheim, Tel. 07274-53-300, info@suedpfalztourismus.de, bei der Tourist Information Speyer, Maximilianstr. 13, 67346 Speyer, Tel.
06232-142392, touristinformation@stadt-speyAmtsblatt
Wörth am Rhein
er.de, beim Tourismusverein Rhein-Pfalz-Kreis
e. V., Europaplatz 5, 67063 Ludwigshafen, Tel.
0621-5909-47-414, heidi.wittmann@kv-rpk.de
sowie bei Pfalz.Touristik e. V., Martin-LutherStr. 69, 67433 Neustadt/Weinstraße, Tel.
06321-3916-0, info@pfalz-touristik.de.
Um vollzähliges Erscheinen wird gebeten. Die
Wahl zum Wehrführer und zum Stellvertreter
der Feuerwehreinheit Wörth am Rhein erfolgt
mittels Stimmzettel in geheimer Abstimmung.
Ritter
Erster Beigeordneter
Gastronomiewegweiser
Südpfalz
Silvesterfeuerwerk bei der
Feuerwehr Maximiliansau
Neuauflage ab sofort
in der Kreisverwaltung
erhältlich
Auf über 60 Seiten präsentieren sich in der Neuauflage des Gastronomieführers
die Restaurants, Weinstuben und Gaststätten der
Landkreise Germersheim
und Südliche Weinstraße
mit ihren Besonderheiten.
Ob gemütliche kleine Gastwirtschaft, Ausflugslokal
oder feines Restaurant – in
der Südpfalz finden sich
Angebote für jeden Geschmack. Die Broschüre
„Gut essen - Restaurants
und Weinstuben in der Südpfalz 2015/2016“ erscheint erneut in Kooperation mit dem Tourismusverein Südliche Weinstraße. Stellvertretend
für die vielen hervorragenden Köche der Region
werden Andreas Wenz vom Hotel „Zum Riesen“
in Kandel sowie Jochen Sitter und Sandra Bernhard vom „Hubertushof“ in Ilbesheim vorgestellt. Beiden Betriebe liegt insbesondere der
Einsatz regionaler Produkte am Herzen.
Erhältlich ist die Broschüre beim Südpfalz-Tourismus Landkreis Germersheim e. V., Luitpoldplatz 1, 76726 Germersheim, Tel. 07274-53-300
und online unter www.suedpfalz-tourismus.de.
Wie schon in den letzten Jahren Tradition geworden, veranstaltet die Feuerwehr Maximiliansau wieder ihr Feuerwerk vor dem Feuerwehrgerätehaus in Maximiliansau und lädt dazu die Bevölkerung ein, gemeinsam das neue
Jahr zu beginnen. Beginn ist wie immer um Mitternacht.
Feuerwehreinheit Wörth
am Rhein
Jahreshauptversammlung
Am Samstag, 24. Januar 2015, 19 Uhr, findet im
Feuerwehrgerätehaus Wörth am Rhein, Ahornstraße 6, 76744 Wörth am Rhein, die Jahreshauptversammlung der Feuerwehreinheit
Wörth statt.
Tagesordnung
1 Begrüßung, Feststellung der Beschlussfähigkeit
2 Jahresberichte
3 Beförderungen
4 Ehrungen
5 Entpflichtung des Wehrführers
6 Entpflichtung des Stellvertretenden Wehrführers
7 Bildung eines Wahlausschusses
8 Wahl eines Wehrführers
9 Verpflichtung eines Wehrführers
10 Wahl eines Stellvertretenden Wehrführers
11 Verpflichtung eines Stellvertretenden
Wehrführers
12 Sonstiges
18.12.2014
Termine der Feuerwehr
www.feuerwehr.woerth.de
Wörth
Freitag, 19.12., Übung
Montag, 22.12., 18 Uhr Übung Jugend
Dienstag, 6.1., Sonderausbildung
Mittwoch, 7.1., Übung
Moontag, 12.1., 18 Uhr Übung Jugend
Freitag, 16.1., Übung
Samstag, 17.1., Schlachtfest
Maximiliansau
Freitag, 19.12., 18.30 Uhr Übungsdienst
Sonntag, 28.12., 10 Uhr Winterwanderung
Freitag, 9.1., 10 Uhr Jahreshauptversammlung
Freitag, 16.1., 18.30 Uhr Übungsdienst
Aus dem Polizeibericht
Sachdienliche Hinweise nimmt die PI Wörth
unter Tel. 07271-9221-0 oder unter piwoerth@polizei.rlp.de entgegen.
Versuchter Raub
Am Donnerstag gegen 19.45 Uhr betraten zwei
unbekannte Täter einen Einkaufsmarkt in
Wörth-Maximiliansau. Einer der Täter lenkte
die Kassiererin ab und ließ sich die Zigarettenausgabe öffnen.
Der zweite Täter stand mit dem Rücken zur Kassiererin und telefonierte. Als der erste Täter die
Zigaretten bezahlen wollte, packte der zweite
Täter die Kassiererin von hinten um den Hals,
schlug ihr auf die Lippen und zerrte sie nach
hinten, so dass ihr Kopf auf dem Kassenbereich
aufschlug. Er versuchte mit der anderen Hand
in die Kasse zu greifen, was ihm jedoch nicht
gelang. Auch der erste Täter versuchte noch die
Kasse zu öffnen, was jedoch auch nicht möglich
war. Als die Verkäuferin anfing zu schreien,
flüchteten beide Täter in unbekannte Richtung.
Zeugen konnten nur noch einen der Täter beim
Verlassen des Marktes beobachten. Dieser wird
wie folgt beschrieben: Ca. 20 Jahre alt, 170 bis
175 cm groß, schlank, dunkle Haare, dunkler
Teint, trug einen schwarze Jacke mit Kapuze
über dem Kopf gezogen und eine dunkle Hose.
Zeugen, die Hinweise zu den Tätern geben können, mögen sich bitte bei der Polizei Wörth melden.
Seite 7
Wir gratulieren
Wörth
18.12.
Habitzreuther, Ella, Kreutzerstr. 6
76 Jahre
Wagner, Klaus,
Richard-Wagner-Str. 45
78 Jahre
19.12.
Herdt, Alvira, Hartmannstr. 2
84 Jahre
Pfirrmann, Anna, Ottstr. 26
90 Jahre
74 Jahre
Schultz, Karl, Forststr. 27
20.12.
Hohendorf, Roland, Geierweg 4
89 Jahre
21.12.
Sichler, Margot,
Hanns-Martin-Schleyer-Str. 30
82 Jahre
22.12.
Orzel, Josef, Dorschbergstr. 3
72 Jahre
Schachtschober, Günter,
Am Rodaugraben 4
73 Jahre
23.12.
Martin, Horst, Burenstr. 1
81 Jahre
Rabenstein, Ruth, Tannenstr. 16
73 Jahre
Starke, Karl-Heinz, Herderstr. 5
79 Jahre
24.12.
Smith, Elsa, Am Rathausplatz 3
73 Jahre
25.12.
Fass, Hildegard, Dorschbergstr. 11
93 Jahre
Gartner, Peter, Am Rathausplatz 4
71 Jahre
Guster, Stefan, Adlerstr. 11
89 Jahre
Nagel, Gerd, Max-Bergmann-Str. 13 72 Jahre
26.12.
Rosenkranz, Inge, Veilchenstr. 11
78 Jahre
Tröscher, Günter, Lisztstr. 29
78 Jahre
Weber, Christa, Forststr. 17
74 Jahre
27.12.
Orsolic, Manda, Keltenstr. 18
70 Jahre
Runge, Heidi,
Hanns-Martin-Schleyer-Str. 30
75 Jahre
Selvarajah, Velauthar, Ludwigstr. 43 75 Jahre
28.12.
Faust, Wolfgang, Linckestr. 7
70 Jahre
29.12.
Hofrichter, Rosa,
Max-Bergmann-Str. 5
77 Jahre
Wagner, Klaus, Nachtigallenweg 2
73 Jahre
30.12.
Behrens, Helmut, Forlacher Str. 16b 70 Jahre
Braun, Christel, Lortzingstr. 10f
74 Jahre
Dawidowska, Elzbieta, Keltenstr. 15 79 Jahre
31.12.
Ceylan, Kadriye und Bayram,
Dorschbergstr. 8
Goldene Hochzeit
01.01.
Cakin, Fatma, Dorschbergstr. 2
72 Jahre
Geißer, Erika, Hegenbarthstr. 11
75 Jahre
Ölmez, Ali, Dorschbergstr. 6
78 Jahre
Schloß, Kurt, Sperlingweg 5
78 Jahre
Torka, Felizitas,
Richard-Wagner-Str. 35
83 Jahre
Zwara, Barbara, Dorschbergstr. 17
76 Jahre
02.01.
Metzger, Josef, Herderstr. 13
78 Jahre
Rohrmann, Lore,
Seite 8
Hanns-Martin-Schleyer-Str. 30
93 Jahre
82 Jahre
Schlögl, Franz, Mozartstr. 11
03.01.
Gröger, Gisela, Johann-Strauß-Str. 4 73 Jahre
Ksionsek, Brigitte, Herderstr. 7
73 Jahre
04.01.
Baricevic, Josip, Am Rathausplatz 4 73 Jahre
Kern, Josef, Friedrichstr. 48
78 Jahre
Schmuck, Renate, Hartmannstr. 14
77 Jahre
05.01.
Gracej, Marija, Dorschbergstr. 7
74 Jahre
78 Jahre
Hövel, Hans, Lessingstr. 12
06.01.
Lezaun, Ute und Lezaun-Zugasti, Juan,
Leharstr. 6
Goldene Hochzeit
Hellmann, Roland,
Hartmannstr. 23a
78 Jahre
Klöffer, Theresia, Königstr. 9
77 Jahre
Schwein, Reinhold, Luitpoldstr. 26
77 Jahre
07.01.
Graf, Erna, Max-Bergmann-Str. 17
81 Jahre
Kokotovic, Ksenija, Dorschbergstr. 2 74 Jahre
Rudorf, Hermann, Leharstr. 2
72 Jahre
Maximiliansau
19.12.
Gadinger, Emil, Friedhofstr. 21
70 Jahre
Rößler, Christa, Sparbenhecke 2f
74 Jahre
20.12.
Schneider, Dieter, Blumenstr. 20
74 Jahre
Schröder, Renate, Stettiner Str. 5
87 Jahre
21.12.
Anselment, Hildegard,
Hermann-Quack-Str. 2
91 Jahre
Frei, Josefine, Marienstr. 17
83 Jahre
Knott, Josef,
Johann-Sebastian-Bach-Str. 6
74 Jahre
22.12.
Hanke, Dorothea,
Freiherr-vom-Stein-Str. 3
70 Jahre
Spanka, Margarethe, Im Woog 3
87 Jahre
23.12.
Schaaf, Erich, Rheindammstr. 43b
76 Jahre
24.12.
Manner, Christa,
Hermann-Quack-Str. 4
87 Jahre
Ritzmann, Gerda, Karlstr. 34
71 Jahre
Schaaf, Bruno, Cany-Barville-Str. 45 87 Jahre
25.12.
Lammarsch, Volker, Jahnstr. 11b
73 Jahre
26.12.
Hasenkopf, Stephanie,
Cany-Barville-Str. 61a
83 Jahre
27.12.
Brunck, Klaus-Dieter, Schumanstr. 5a 73 Jahre
Pfirrmann, Helmut, Eisenbahnstr. 43 88 Jahre
28.12.
Becker, Hannelore,
Hermann-Quack-Str. 4
77 Jahre
Meister, Erika, Nachtweide 2a
72 Jahre
29.12.
Böser, Werner, Im Oberfeld 1
70 Jahre
Degen, Rudolf, Cany-Barville-Str. 38 80 Jahre
30.12.
Kogge, Gerda, Halslache 31a
76 Jahre
Dr. Wirthmann, Alfred,
Gartenstr. 14a
87 Jahre
18.12.2014
31.12.
71 Jahre
Brunck, Karin, Schumanstr. 5a
Burck, Elisabeth, Sparbenhecke 7a
73 Jahre
Jochem, Hannelore, Im Abtsgründel 7 81 Jahre
Schlötzer, Wilhelm, Blumenstr. 15
74 Jahre
01.01.
70 Jahre
Sarikan, Kazim, Raiffeisenstr. 5
Sisko, Lüleser, Eisenbahnstr. 58
71 Jahre
02.01.
Blasy, Elisabeth,
Hermann-Quack-Str. 2
72 Jahre
03.01.
König, Hilda, Hermann-Quack-Str. 4 81 Jahre
Reek, Otto, Karlstr. 36
90 Jahre
Wenzel, Gerda, Kehlweg 26
82 Jahre
04.01.
Sahliger, Ursula und Gottfried,
Staudenäcker 14
Goldene Hochzeit
Steßl, Heinrich, Römerstr. 9
77 Jahre
05.01.
Golowatych, Tamara,
Sparbenhecke 8a
73 Jahre
Maurer, Gisela, Kreuzweg 28a
72 Jahre
06.01.
Kintz, Hubert, Danziger Str. 3
75 Jahre
Reek, Elfriede, Karlstr. 36
88 Jahre
Tiedemann, Elfriede,
Rheindammstr. 33a
84 Jahre
Schaidt
19.12.
Kaul, Michael, Im Ziegelfeld 10
77 Jahre
20.12.
Fischer, Elisabeth,
In den Boschgärten 17
75 Jahre
24.12.
Walther, Klaus, Speyerer Str. 21
72 Jahre
26.12.
Becker, Johannes, Waldstr. 4
80 Jahre
Weinert, Nikolaus, In den Boschgärten 8
70 Jahre
02.01.
Burckhart, Walburga, Hauptstr. 116 83 Jahre
03.01.
Knab, Gregor, Hauptstr. 18
76 Jahre
Büchelberg
21.12.
Maier, Werner, Dorfbrunnenstr. 2c
73 Jahre
24.12.
Mieth, Hans, Bienwaldstr. 10
74 Jahre
28.12.
Knoll, Ingeborg,
Gutenbrunnenstr. 15
86 Jahre
01.01.
Knoll, Rita, Westwallstr. 4
70 Jahre
03.01.
Nicola, Bernadette,
Dorfbrunnenstr. 45
77 Jahre
04.01.
Nold, Anna-Elisabeth,
Dorfbrunnenstr. 56
83 Jahre
05.01.
Niederer, Hedwig,
In den Waldstücken 17
79 Jahre
06.01.
Claus, Helga, Dorfbrunnenstr. 14
78 Jahre
Amtsblatt
Wörth am Rhein
Wie lässt sich der
eigene Heizenergieverbrauch bewerten?
Energietipp der Verbraucherzentrale
Rheinland-Pfalz
Der Energieverbrauch für Heizung und Warmwasser ist häufig ein großer Kostenfaktor. Wie
viel Energie ein Haus oder eine Wohnung verbraucht, hängt von der Qualität der Dämmung
und der Heizungsanlage, von den Klimabedingungen am Wohnort sowie vom Verhalten der
Bewohner ab. Erfahrungswerte zeigen, dass der
Heizenergieverbrauch eines nicht modernisierten Altbaus um bis zu fünf Mal größer sein kann
als der eines neuen Energiesparhauses. Wie lässt sich nun der eigene Verbrauch bewerten? Einen ersten Anhaltspunkt liefert der so genannte Energieverbrauchskennwert. Diesen errechnet man, indem man den Brennstoffverbrauch
im Jahr durch die beheizte Wohn- und Nutzfläche teilt. Um Gebäude unabhängig von ihrer
Brennstoffart miteinander vergleichen zu können, muss man den Verbrauch zunächst in eine
Energiemenge umrechnen. Dies ist jedoch einfach, da der Energiegehalt von einem Liter Heizöl bei etwa 10 Kilowattstunden liegt. Bei Erdgas als Brennstoff kann man den Gesamtverbrauch in Kilowattstunden der letzten Jahresrechnung entnehmen. Verbraucht also ein Einfamilienhaus 2500 Liter Heizöl im Jahr, entspricht dies 25.000 Kilowattstunden. Der Energiekennwert von bisher nicht modernisierten
Altbauten liegt meist über 200 Kilowattstunden
pro Quadratmeter im Jahr. Ziel einer umfassenden wärmetechnischen Modernisierung sollte
ein Wert von deutlich unter 100 Kilowattstunden pro Quadratmeter im Jahr sein. Damit werden auch die Heizkosten mehr als halbiert.
Ausführliche Informationen zu allen Fragen des
Energiesparens geben die Energieberater der
Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz in einem
Beratungsgespräch nach telefonischer Voranmeldung.
Die nächste Sprechstunde des Energieberaters
findet in Wörth statt am Donnerstag, 8. Januar,
von 14 bis 18 Uhr im Rathaus, Am Rathausplatz
4. Die Beratungsgespräche sind kostenlos. Voranmeldung unter Tel. 07271-131-100.
Kunst und Kultur
Kunstgespräch Dezember
Wegen terminlicher Überschneidungen treffen
sich, dieses Mal ein wenig außerplanmäßig am
dritten Donnerstag des Monats, also am 18. Dezember, um 19.30 Uhr all diejenigen, die an einem gemeinsamen Gespräch in lockerer Runde
über Kunst im Allgemeinen und im Besonderen
interessiert sind, im Atelier des Künstlers Andreas Hella in der Ottstraße 8 in Wörth.
„Autodidakt zu sein ist im Grunde ein Vorzug!“
Ist diese Aussage bezogen auf den Kunstschaffenden realistisch oder ist es eher eine Art von
Amtsblatt
Wörth am Rhein
Wahrheit, mit der sich der Semi-Professionelle sozusagen selbst anspornen könnte? Welche Qualitäten sollten diesem Satz zugrunde liegen? Welche Vorteile oder/und Freiheiten bringt der nichtakademische Weg mit sich? Es soll hierbei nicht um den kleinen Kreis der Künstler gehen, bei dem
ca. 1 Prozent berühmt und reich sind, und auch nicht um die weiteren 5 Prozent, die mit Galerieverträgen ausgestattet locker über die Runden kommen. Der Fokus liegt vielmehr auf der Vielzahl
derer, die entweder einen zweiten Beruf zum Überleben ausüben müssen oder die aus diesem anderen Beruf erst die Berufung zur Kunst erfahren. Warum kann das Arbeiten als Autodidakt dann
ein Vorteil sein?
Teilnehmen an diesem Gesprächsabend kann jeder, egal welchen Alters, der sich für Kunst und ihr
Umfeld interessiert. Man braucht hierzu weder Kunstschaffender noch professionell arbeitender
Künstler sein, es zählt lediglich die Bereitschaft zu einem (bisher oftmals) anregenden Austausch,
der von einem guten Tropfen (sollte allerdings selbst mitgebracht werden) oder anderen Kulinarien
begleitet wird. Jeder, der hierzu Lust verspürt, ist gern gesehen.
Zur lebendigen Gestaltung des Abends ist es natürlich sinnvoll, wenn sich die Teilnehmer schon
vorher über das anstehende Thema ihre eigenen Gedanken machen. Aus organisatorischen Gründen bittet Andreas Hella, der Initiator dieser Runde, sich kurz vorher entweder telefonisch unter
07271-79591 oder per E-Mail unter kuenstler@atelier-hella.de anzumelden.
„Ich bin Kunst“
Oder auch: „Wir werden gemeinsam Kunst - denn wir möchten zusammen im öffentlichen
Raum etwas künstlerisch auf die Füße stellen.“
Mit diesem Beweggrund im Hinterkopf werden zur Zeit – nunmehr zum zweiten Mal – an einem
Abend in der Woche zehn Jugendliche des CJD Maximiliansau und des Europa-Gymnasiums Wörth
angeleitet, sich selbst die Welt der Street Art zu erschließen. Street Art ist nicht ausschließlich Graffiti mit der Spraydose in Form von Schriftzügen und Motiven, sondern ebenso ist es möglich, Schablonenarbeiten in verschiedensten Variationen als Stencils oder Sticker Art mit Aufklebern sowie
Ad-Busting (das Verändern von Werbeplakaten) oder Tape Art mit Hilfe von Klebeband zu einer
kreativen Arbeit zu formen.
Einige dieser Techniken stehen für die nächsten Monate auf dem Übungsprogramm im Atelier des
Wörther Künstlers Andreas Hella. Mit Gasmasken und gespendeten Spraydosen ausgestattet üben
die interessierten Newcomer in Hellas künstlerischen Trainingsräumen nach Anleitung beispielsweise die verzerrte Darstellung ihres Namenszuges auf dafür vorbereiteten Leinwänden; sie entwerfen auf Papier die Verformungen, verfolgen dann die Umsetzung auf die größere Fläche und visieren so das Ziel des gesamten Projektes an: Gegen Ende der Test- und Lernwochen soll angestrebt
werden, dass die nunmehr geschulten Kreativen zwei Teams bilden, um einen gemeinsamen Entwurf für jeweils eine Wandseite der inzwischen ziemlich unschön verschmierten Unterführung in
der Ottstraße zu erarbeiten. Danach mündet ihr Auftrag in der Umsetzung dieses Bildes auf die
große Dimension der Betonwände mithilfe der erlernten Techniken. Es sollen Gemeinsamkeiten in
dieser Zeit herausgefunden werden und jeder Einzelne soll sich mit seinen Stärken einbringen, die
sich im Verlauf der Übungszeit herauskristallisiert haben. Als Anreiz, wirklich sein Bestes zu ge18.12.2014
Seite 9
ben, soll nicht nur das Durchforsten neuartiger
kreativer Gebiete dienen (wobei die halblegale
Atmosphäre des Sprayens natürlich einen besonderen Kitzel darstellt), sondern auch die Begleitung der Aktion durch Presse und Öffentlichkeit, womit die Selbstwahrnehmung und
Wertschätzung gefördert werden soll. Alle Teilnehmer nehmen zwar die Gelder und/oder
Spenden für ihr Lernen und hoffentlich auch
Spaß dabei in Anspruch, wollen aber mit ihrer
Zusammenarbeit dieses materielle Vertrauen in
Form von viel gestifteter Freizeit und einer
künstlerisch möglichst hochwertigen Wandgestaltung gegenüber Spendern und Steuerzahlern rechtfertigen.
Die ersten neu gestalteten Unterführungen
Richtung Alte Bahnmeisterei sollen hierbei als
Vorbild dienen.
An dieser Stelle auch gleich ein Aufruf an die
Leser: Wer noch Spraydosen hat, die voraussichtlich in nächster Zeit nicht mehr zum Einsatz kommen werden, kann diese gerne bei Hellas in der Ottstraße 8 abgeben. Dort werden sie
garantiert einem künstlerischen und für die Allgemeinheit lange sichtbaren Zweck zugeführt.
theorie verstehen. Karl-Heinz ist gescheit. Seine
Analysen einfach und treffend. Er trauert der
guten alten Zeit nach, als es noch drei Fernsehsender gab. Als samstags Bonanza kam und
sonntags Flipper. Das war ein kluger Delfin, jedenfalls klüger als Germanys Next Topmodels.
Jetzt macht er wieder Station in Maximiliansau.
Zu Fuß kommt er, wie immer, wenn er in der
Tullahalle spielt. Denn er ist von hier, aber das
spielt keine Rolle. Seine Geschichten sind überall.
Wer den tiefgründigen Humor liebt, der ohne
Häme auskommt, sollte sich diese Vorstellung
nicht entgehen lassen.
Das Kabarett findet zu Gunsten des Fördervereins der Tullaschule statt am Freitag, 20. März,
20 Uhr in der Tullahalle.
Karten zu 12 EUR im Vorverkauf bei B&S Max
und im Sekretariat der Tullaschule Maximiliansau.
Dance Masters!
Best of Irish Dance
Roland Maier in der Tullahalle
Der Frauennichtversteher Karl-Heinz mit
neuen Geschichten mal mit mal ohne Ilse
der. Traditionelle irische Musik (live gesungen
und gespielt) und stimmungsvolle Bilder der
grünen Insel lassen die irische Lebensfreude
auf das Publikum überspringen.
Tickets auf www.resetproduction.de, unter Tel.
0365-5481830, im Reisebüro Schmuck in Wörth
sowie an allen bekannten VVK-Stellen.
Erziehung und Bildung
Stadtbücherei Wörth
Treffen Leseclub
Die Wört(h)er Bücherei-Kids treffen sich in der
Stadtbücherei am Freitag, 19. Dezember, 15.30
Uhr. Auf der Tagesordnung steht die Planung
für das kommende Jahr. Neue Mitglieder sind
willkommen.
Wir lesen vor!
Zum letzten Vorlesetermin vor der Weihnachtspause am Samstag, 20. Dezember, 11
Uhr, wird nicht nur vorgelesen, sondern auch
gebastelt. Helga Hanik erzählt die Geschichte
„Fröhliche Weihnachten im Schnee“ als Bilderbuchkino. Im Anschluss wird ein Engel gebastelt.
Zum Vorlesen ab 11 Uhr sind alle Kinder ab 4
Jahren willkommen, das anschließende Basteln
ist bereits ausgebucht.
Die nächste Vorlesestunde findet dann wie gewohnt am 10. Januar mit Heidi Amorim Braga
statt.
Vorlesestunde
in Maximiliansau
Mit unbestechlichem Blick auf den Alltag, aufbrausend, resigniert oder schlichtweg genervt,
erzählt Karl-Heinz, alias Roland Maier, von
dem, was ihn in seiner bürgerlichen Welt beschäftigt... („Grandios sind die Dialoge zwischen
den Eheleuten...“ Schwetzinger Zeitung.)
Vertraut ist er uns, dieser Karl-Heinz, der Weltverbesserer, der Alleswisser. Seine Dialoge mit
Ilse kommen uns bekannt vor. Es sind Geschichten aus dem Alltag. Karl-Heinz hält uns
den Spiegel vor. Bleibt dabei authentisch und
fast liebenswürdig. Es sind die kleinen Dinge,
die ihn ärgern. Die Kruschtelschublade von Ilse
zum Beispiel, wo alles rein kommt und nie mehr
raus. Wer dort etwas sucht, muss die ChaosSeite 10
Irische Meistertänzer und Musiker präsentieren
die Geschichte des faszinierenden Stepptanzes
Irlands am Donnerstag, 15. Januar 2015 um
19.30 Uhr in der Festhalle Wörth.
Dance Masters! erzählt die Geschichte des irischen Stepptanzes auf musikalische und tänzerische Weise. Eine berührende Liebesgeschichte zwischen Patrick und Kate führt die Zuschauer vom 18. Jahrhundert über verschiedene
Epochen bis zur heutigen Zeit.
Eine Auswahl der besten irischen Stepptänzer
und Stepptänzerinnen zeigen in authentischen
und farbenfrohen Kostümen die zahlreichen Facetten des irischen Stepptanzes. Ausgefeilte
Choreografien und die perfekt ausgeführten
„clicks“, deren Schnelligkeit kaum zu überbieten ist, faszinieren die Zuschauer immer wie18.12.2014
Am Freitag, 19. Dezember, um 15 Uhr, findet in
der Bücherei in Maximiliansau die letzte Vorlesestunde für dieses Jahr statt.
Irene Kern liest das Buch „Weihnachten nach
Maß“ von Birdie Black und Rosalind Beardshaw.
„Genau richtig!“, jubelt der König, als er einen
herrlichen roten Stoffballen kauft, um daraus einen Umhang für seine geliebte Tochter schneidern zu lassen. Dass die Stoffreste noch vielen
anderen Bewohnern seines Königreichs ein
wunderbares Weihnachtsfest bescheren, hätte
er sich nicht träumen lassen...
Amtsblatt
Wörth am Rhein
Volkshochschule Wörth
in der Kreisvolkshochschule Germersheim
VHS geht
in die Weihnachtsferien
Die Volkshochschule ist vom 22. Dezember bis
2. Januar geschlossen.
Neues Kursprogramm
der VHS Wörth
Anmeldungen laufen
Für das neue Semester Frühjahr und Sommer
(1-2015) der Volkshochschule Wörth liegen die
neuen Programme im Rathaus in Wörth sowie
im Bürgerhaus in Maximiliansau und in den
Bürgerbüros Schaidt und Büchelberg zur Abholung bereit.
Anmeldungen sind möglich in der Geschäftsstelle in der Stadtbücherei, per Telefax 07271131-9-225, auf der Homepage www.woerth.de
oder per E-Mail: vhs@woerth.de mit den erforderlichen Angaben. Info bei Ulrike Gottschang,
Tel. 07271-131-225.
Öffnungszeiten der Volkshochschule:
Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von
10 bis 12 Uhr und Donnerstag v. 14 bis 18 Uhr.
Die Volkshochschule weist ausdrücklich
darauf hin, dass zu allen nachstehend aufgeführten Kursen und Vorträgen eine Anmeldung unbedingt erforderlich ist.
Auszug aus dem neuen Kursprogramm:
Excel Grundkurs für
Anfänger Anfänger Teil 2
Kurs Nr. 201
- einfache Rechentabellen mit automatischer Berechnung
- Rechnungsvorlage / Blatt erstellen
- Adressenübersicht - anlegen, analysieren
- Rechnen mit Datum und Uhrzeit
- Arbeitszeitrechnungen durchführen
- eigenen Vokabeltrainer erstellen
- Sverweis, Wverweis-Tabellen erstellen
- Bedienung mit Filterfunktionen
- Bedingte Formatierung erstellen
- Tabellen zeichnen, Linien und Gestaltung und
Drucken
Anforderungen: Excel-Grundkenntnisse
Bitte mitbringen:USB-Stick
Termin: Donnerstag, 8.1. bis 12.2., 18.30 bis 20
Uhr
Leitung: Karl Hochmuth
Ort: IGS/Realschule plus, Forststraße 1a, Computerraum 002, UG
Gebühr: 40 EUR für 6 Termine
Amtsblatt
Wörth am Rhein
Aerobic und
Muskelkräftigung
Kurs Nr. 510
In diesem Kurs lernen die Teilnehmer ein intensives Herz-Kreislauf-Training in Kombination mit einem gezielten Muskeltraining für alle
Problemzonen kennen. Unter Berücksichtigung
von rückengerechten Aerobic-Übungen, verbessern sie mit abwechslungsreichen Aerobic-Choreographien Kondition, Ausdauer, Koordination, Kraft und Beweglichkeit. In den letzten 20
Minuten wird durch ein intensives Training von
Bauch, Beinen, Po, Brust, Schulter und Armen
die Muskulatur gekräftigt und gestrafft. Die
Teilnehmer lernen die Muskulatur kennen und
einzelne Muskeln zu ertasten. Dadurch formen
die Teilnehmer ihren Körper und man fühlt sich
wieder richtig wohl in seiner Haut. Bitte mitbringen: Handtuch, ein Getränk, eine Gymnastikmatte, Sportkleidung und Hallenturnschuhe.
Termin: Montag, 19.1. bis 11.5., 19 bis 20 Uhr
Leitung: Britta Dechant-Schickl
Ort: Turnhalle Grundschule Dorschberg, Gymnastikraum, Zeisigweg 2
Gebühr: 52 EUR für 14 Termine
Entspannt und
vital – 14-tägig
Kurs Nr. 710
Dieser Kurs ist für Teilnehmer, die sich öfter
mal müde, abgespannt und kraftlos fühlen und
das ändern möchten. Mit Bausteinen aus der Kinesiologie, Meditation, der Klangbehandlung
und anderen Bereichen erlebt man einfache und
wirkungsvolle Übungen, die genau das bewirken können. Man baut nachhaltig Stress ab,
lockert und löst Verspannungen, stärkt das
Wohlbefinden und harmonisiert Gedanken und
Gefühle. Man fühlt sich zunehmend ausgeglichen: Seelisch, geistig und körperlich. Die Beruhigung und Erholung nach der Belastung gelingt dadurch deutlich schneller. Es fällt leichter, gelassen und energievoll mit den täglichen
Herausforderungen umzugehen. Auch lassen
sich die einzelnen Übungen wunderbar in den
Alltag integrieren. Bitte mitbringen: Decke, bequeme Kleidung, warme Socken und ein Getränk.
Termin: Donnerstag, 22.1. bis 19.3.,
10.15 bis 11.45 Uhr
Leitung: Christine Lutz
Ort: Haus der Künstler, Luitpoldstraße 4,
Raum 1
Gebühr: 30 EUR für 5 Termine
Der Kurs findet an folgenden Terminen statt:
22.1., 5.2., 19.2., 5.3. und 19.3.
Yoga mit
Christine Fritzsche –
Für Frühaufsteher
Kurs Nr. 452
Yoga ist ein körperbezogener Übungsweg, der
sich gleichermaßen auf Körper, Geist und Seele
18.12.2014
auswirkt. In diesem Kurs werden mit Hilfe von
Bewegungsabläufen Körperhaltung, Atemtechniken und die Muskulatur geschult. Die Stunde
endet mit einer Entspannungseinheit, die die
Konzentrationsfähigkeit, Ruhe und Ausgeglichenheit fördert. Die Teilnehmer starten entspannt und voller Energie in den Tag. Bitte mitbringen: Decke oder großes Handtuch, bequeme Kleidung und warme Socken.
Termin: Donnerstag, 22.1. bis 28.5., 8.30 bis
10.15 Uhr
Leitung: Christine Fritzsche
Ort: Haus der Künstler, Luitpoldstraße 4,
Raum 1
Gebühr: 77 EUR für 15 Termine
Yoga mit Michaela Warken
Die heutige Zeit ist hektisch und die gestellten
körperlichen und geistigen Ansprüche sind
enorm. Immer mehr Menschen suchen heute einen ganzheitlichen Ausgleich. Yoga ist schön,
um den Körper mit zusätzlicher Energie zu versorgen, den Geist von blockierenden Gedanken
zu befreien und rundum beweglich zu werden
oder zu bleiben. Entspannung und Wohlbefinden stellen sich wie von selbst ein. Bitte mitbringen: Decke oder großes Handtuch, bequeme Kleidung und warme Socken.
Kurs Nr. 460 - am Donnerstagabend
Termin: Donnerstag, 22.1. bis 19.3., 17.30 bis
19 Uhr
Ort: Haus der Künstler, Luitpoldstraße 4,
Raum 1
Gebühr: 47 EUR für 9 Termine
Kurs Nr. 461 - am Freitagmorgen
Termin: Freitag, 23.1. bis 20.3., 9.30 bis 11 Uhr
Ort: Haus der Künstler, Luitpoldstraße 4,
Raum 1
Gebühr: 47 EUR für 9 Termine
Wirbelsäulengymnastik
mit dem Thera-Band
Kurs Nr. 522 – am Freitagmorgen
Das Training mit dem Thera-Band ist eine sehr
wirkungsvolle Methode zur Steigerung der Leistungsfähigkeit aller wichtigen Muskelpartien.
Hier lernen die Teilnehmer die zentralen Übungen der Wirbelsäulengymnastik kennen, die
sich auf die Stärkung und Kontrolle der stabilisierenden Muskulatur konzentrieren. Ebenso
erfahren sie, wie man der einseitigen Dauerbelastung oder dem falschen Bewegungsablauf
entgegenwirken und somit die Folgen vermindern kann. Mit diesen Übungen vermeiden die
Teilnehmer einen ungleichmäßigen Zug der
Muskulatur um ein Gelenk herum, was im Laufe der Zeit zu Verletzungen führen kann. Auch
lernen die Teilnehmer, die Übungen daheim alleine durchzuführen. Bitte mitbringen: Gymnastikmatte.
Termin: Freitag, 23.1. bis 27.3., 9.30 bis 10.30
Uhr
Leitung: Johanna Preißler
Ort: Bienwaldhalle (Eingang Gaststätte), Raum 3
Gebühr: 35 EUR für 10 Termine
Seite 11
KÖB Schaidt
Am Donnerstag, 18. Dezember, von 16 bis 18
Uhr, ist die Bücherei in Schaidt zum letzten
Mal in diesem Jahr geöffnet.
Wer sich für die Ferien und die bevorstehenden Feiertage mit Lesematerial ausstatten
möchte, findet im neu erstandenen Büchersortiment interessante und spannende Unterhaltung für stressfreie Stunden. Auch Kinder
und Jugendliche haben nochmals die
Möglichkeit, neben dem bekannten Sortiment
neue bzw. aus der Fachbibliothek Speyer ausgeliehene Bücher, CD’s, DVD´s und Spiele
kostenlos auszuborgen.
Über die Feiertage sowie am Sonntag, 4. Januar, bleibt die Bücherei geschlossen.
Ab Donnerstag, 8. Januar, ist sie wieder zu
den bekannten Zeiten geöffnet.
Kindergarten JohannFriedrich-Oberlin
Adventsgottesdienst und Vorweihnachtszeit
leien geschmückt, und kleine Geschenke für die
Eltern werden gebastelt. Jeden Tag gibt es eine
Adventsgeschichte, und ein Karton des interkulturellen Adventskalenders wird geöffnet.
Diesen besonderen Adventskalender hat Frau
Rath, die interkulturelle Fachkraft, initiiert. Jeden Tag wird ein von den Eltern gepackter Karton geöffnet, mit dessen Inhalt die Kinder erfahren, wie die verschiedenen Familien im Kindergarten das Weihnachtsfest verbringen.
Zu guter Letzt möchte das Team allen fleißigen Helferinnen und Helfern danken, die den
Kindergarten über das Jahr begleitet und unterstützt haben.
Kindergarten
St. Laurentius Büchelberg
Der katholische Kindergarten St. Laurentius
Büchelberg veranstaltet am Samstag, 7. März,
von 14 bis 16 Uhr in der Mehrzweckhalle einen
Flohmarkt „Rund ums Kind“. Angeboten werden Kinderkleidung, Kinderartikel und Spielsachen. Eine Kinderbetreuung ist vorgesehen und
für das leibliche Wohl ist mit Kaffee, Waffeln
und Kuchen gesorgt.
Anmeldung ab 7. Januar bei Daniela Philipp,
Tel. 07277-898363. Standgebühr pro Tisch einen selbstgebackenen Kuchen. Der Elternbeirat
und das Kindergartenteam freuen sich auch
über Kuchenspenden und natürlich auf viele
Gäste (Kuchen auch zum Mitnehmen).
Weihnachtsfeier
der Dammschule
„…Nikolaus ist ein guter Mann, dem man nicht
genug danken kann...“ hallte es am 2. Advent
durch die Christuskirche in Wörth. Und der Nikolaus hörte die Rufe der Kinder und kam in die
Kirche, um die Kinder des Kindergartens und
der Gemeinde mit einer Kleinigkeit zu überraschen. Zum Adventsgottesdienst hatte auch in
diesem Jahr der Kindergarten Johann-FriedrichOberlin in die Kirche eingeladen. Die Erzieherinnen hatten ein kleines Theaterspiel mit Stabpuppen vorbereitet. Beim gemeinsamem Singen
der Adventslieder und besinnlicher Vorweihnachtsstimmung war dies wieder ein gelungener Gottesdienst.
Doch zur Vorweihnachtszeit gehört mehr als
Lieder singen, auf den Nikolaus warten und vor
Aufregung bis zum Heiligen Abend „bald zu
platzen“ – wie es ein Kind ganz treffend formulierte. Der Kindergarten strahlt in vorweihnachtlichem Glanz. Die Fenster sind mit BasteSeite 12
Die Grundschule Dammschule lädt für Freitag,
19. Dezember, 10 Uhr, zu ihrer traditionellen
Weihnachtsfeier in die Kirche St. Ägidius ein.
Eltern, Großeltern, Freunde und alle Interessierte können sich von den Vorträgen, szenischen
Spielen, Gedichten und musikalischen Darbietungen der Kinder weihnachtlich einstimmen
lassen. Die Schulgemeinschaft der Dammschule
freut sich auf viele Besucher.
Weihnachtskonzert
der IGS Kandel
Unter dem Motto „Joy to the world“ musizieren
zum Jahresabschluss wieder die Bläserklassen
5 und 6, die Concert-Band der 7. Klassen, das
sinfonische Blasorchester und der Schulchor
der IGS Kandel in der St. Georgskirche in Kandel am 18. Dezember um 19 Uhr.
Wie jedes Jahr wird statt Eintrittsgeld um Spenden gebeten, die dieses Mal an das Kinderhilfsprojekt „kwa moyo“ in Uganda gehen. Dies
heißt übersetzt „mit Herz und Seele“. Der deutsche Verein für Kinder in Uganda e. V. organisiert Hilfe für Waisen- und Straßenkinder und
baut dafür das „Kwa Moyo Children’s Village &
Education Center“ auf.
18.12.2014
Realschule plus Kandel
Jahreshauptversammlung des Fördervereins
Der Vorstand des Fördervereins der Realschule
plus Kandel lädt alle Mitglieder ein zur Jahreshauptversammlung am 15. Januar um 19 Uhr in
die Realschule plus Kandel, Jahnstraße 18,
Raum 131. Auf der Tagesordnung stehen unter
anderem Berichte und Wahlen.
Geprüfter
Technischer Betriebswirt
Nebenberuflicher Praxisstudiengang
Das Institut für Bildungsförderung (IFB) in
Wörth, bietet ab 14. März 2015 den berufsbegleitenden Lehrgang „Geprüfter Technischer
Betriebswirt“ (internationaler Titel: Master Professional of Technical Management, CCI) an.
Zielgruppe für diese Qualifikation mit öffentlich-rechtlichem Abschluss sind Technische
Fachwirte, Meister oder Techniker, die mit einer weiteren Qualifikation den beruflichen Status sichern oder ausbauen möchten. Der Lehrgang ist ebenfalls eine fundierte Vorbereitung
auf die Existenzgründung. Die Hochschulreife
ist inbegriffen.
Im ersten Lehrgangteil werden zwei Kernfächer
zu vier intensiven Vollzeitwochen (ohne zusätzliche Lehrgangsgebühren) zusammengefasst.
Bildungsurlaub ist möglich. Die Teilzeit-Termine finden vorwiegend an Samstagen statt. Die
Gesamt-Lehrgangsdauer beträgt 18 Monate.
Eine rückzahlungsfreie Förderung durch das
Aufstiegsbildungsförderungsgesetz (MeisterBAFöG) ist möglich. Es gibt Frühbucher-Rabatte.
Ebenfalls im Lehrgangsangebot des IFB: Geprüfter Technischer Fachwirt, Geprüfter Wirtschaftsfachwirt, Geprüfter Industriefachwirt,
Geprüfter Betriebswirt, Ausbildung der Ausbilder (AdA-Schein).
Nähere Infos beim Institut für Bildungsförderung - gemeinnützige Bildungseinrichtung -,
Tel. 07275-913035, E-Mail: mail@ifb-woerth.de
oder auf der Website www.ifb-woerth.de.
Öffentliche Computer im
Mehrgenerationenhaus
Der Seniorenbeirat der Stadt Wörth unterstützt beim Umgang mit dem PC mit folgenden Angeboten. PC-Sprechstunde, donnerstags, 10 bis 12 Uhr, kostenlos. Info bei Werner Ortlepp, Tel. 07271-8210.
Unterstützung am eigenen PC zuhause (7,50
EUR pro Stunde). Info bei Karl Schupp, Tel.
07271-3936.
Mehr zu den Angeboten im Mehrgenerationenhaus unter www.seniorenbeirat-woerth.de.
Besuchen Sie uns im Internet:
www.woerth.de
Amtsblatt
Wörth am Rhein
Hobby und Freizeit
Christbaumsammlung
Wörth. Die Handballabteilung des TV 03 Wörth
führt am Samstag, 10. Januar, die Christbaumsammlung im Ortsbezirk Wörth durch.
Maximiliansau. Die Christbaumsammlung der
Jugendabteilung des FVP Maximiliansau im
Ortsbezirk Maximiliansau findet statt am Samstag, 10. Januar, ab 9 Uhr. Bitte die Bäume morgens rechtzeitig und gut sichtbar raus stellen,
da jede Straße nur einmal abgefahren wird. Der
Unkostenbeitrag von 2 EUR wird eingesammelt,
bitte kein Geld an die Bäume hängen.
Schaidt. Am Samstag, 10. Januar, werden ab
12.30 Uhr die Weihnachtsbäume gegen eine
Spende von 2 EUR zugunsten der Jugendfußballer vom TuS 08 Schaidt abgeholt.
Familientag im
Hallenbad Wörth
Zum Ende der Weihnachtsferien und zum Auftakt ins Jahr 2015 laden die Stadtwerke Wörth
am Dienstag, 6. Januar, alle Kinder und Erwachsenen kostenfrei ins Hallenbad ein. An diesem
Tag wird das Hallenbad in der Zeit von 6 bis 22
Uhr durchgehend geöffnet sein.
Die Saunalandschaft ist an diesem Tag entgeltpflichtig geöffnet.
MGV Lyra-Liederkranz
Wörth. Der MGV Lyra-Liederkranz weist auf
seine nächsten Termine hin:
Singen im Advent
Der MGV Lyra-Liederkranz lädt ein zum Singen
im Advent am Samstag, 20. Dezember, 18 Uhr,
in der Kirche St. Theodard. Auch in diesem Jahr
nimmt der Chor Cantamos daran teil. Der Erlös
wird für das jährliche Zeltlager zur Verfügung
gestellt.
Nach dem Singen in der Kirche gibt es auf dem
Kirchenvorplatz wieder Glühwein, Kinderpunsch, Fleischkäse-Weck und heiße Würstchen.
Dreikönigswanderung
Zur traditionellen Dreikönigswanderung am
Samstag, 10. Januar, lädt der MGV Lyra-Liederkranz alle Sänger, Mitglieder und Freunde ein.
Abmarsch ist um 10 Uhr an der Vogelzuchtanlage am Ende der Friedrichstraße.
Erste Chorprobe 2015
Zur ersten Chorprobe des MGV Lyra-Liederkranz im neuen Jahr am Dienstag, 13. Januar,
18.30 Uhr, im Bayerischen Hof, sind auch neue
Sänger willkommen.
Mehrgenerationenhaus
Wörth
Männerchor
Jahresabschluss
Wörth. Am Montag, 22. Dezember, feiern der
Männerchor und Living Voices den Jahresabschluss. Los geht es nach der Singstunde gegen
21 Uhr im Alten Schützenhaus des Bayerischen
Hofs. Hierzu sind alle aktiven Sängerinnen und
Sänger sowie die Ehrenmitglieder des Vereins
eingeladen. Für Speis und Trank ist selbstverständlich wieder bestens gesorgt, und das Sängerjahr klingt mit einigen Weihnachtsliedern
aus.
Jahreshauptversammlung
Die Jahreshauptversammlung findet am 12. Januar im Saal des Bayerischen Hofs statt. Beginn
ist um 20 Uhr. Eingeladen sind alle Sängerinnen und Sänger, sowie alle passiven Mitglieder
des Vereins. Wünsche und Anträge sind an den
Geschäftsführer Jürgen Stieber zu richten.
Vereinsball
Bereits am Samstag, 17. Januar, steht der Vereinsball des Männerchors an. In der Festhalle
Wörth kann das Tanzbein geschwungen werden, verdiente Sänger werden geehrt, und die
Gesangsgruppen Männerchor und Living Voices
werden einige Liedbeiträge zum Besten geben.
Wie üblich, können auch wieder Freunde und
Bekannte zum Ball mitgebracht werden. Die
musikalische Unterhaltung wird dieses Mal von
der „Dance & Show-Band Hans-Peter Weiß“ aus
Bad Herrenalb übernommen. Die Sitzplatzreservierung, auch bereits für den Faschingsball,
werden unter Tel. 3780 entgegen genommen.
Amtsblatt
Wörth am Rhein
07271–8622, Ahornstraße 5, 76744 Wörth am
Rhein. Das aktuelle Programmheft ist auch
auf der Homepage: www.mgh-woerth.de zu
finden.
Jahrgang 1942
Maximiliansau. Der Jahrgang 1942 trifft
sich zum ersten Stammtisch im neuen Jahr
am Donnerstag, 8. Januar, 18 Uhr, in der
Turnerstubb’.
Heimatverein FoKuS
Maximiliansau. Im Dezember findet wie üblich
kein Fototreff des Heimatvereins FoKuS statt.
Der erste Termin für das neue Jahr ist am Freitag, 30. Januar, um 19 Uhr im Bürgerhaus Maximiliansau.
kfd Frauenfasching
Maximiliansau. Die Faschingsveranstaltungen
der kfd finden am Donnerstag, 29. Januar, am
Freitag, 30. Januar, und am Samstag, 31. Januar,
im katholischen Pfarrzentrum statt. Beginn ist
jeweils um 19.61 Uhr. Der Eintrittspreis beträgt
9 EUR. Der Kartenvorverkauf für die kfd-Mitglieder findet am Freitag, 16. Januar, von 17 bis
17.30 Uhr im Bürgerhaus statt. Die Mitglieder
werden rechtzeitig schriftlich benachrichtigt.
Der öffentliche Verkauf findet am Samstag, 17.
Januar, ab 11 Uhr im Bürgerhaus statt. Wie in
den Vorjahren werden pro Person maximal fünf
Karten ausgegeben.
Jahrgang 1933/34
Winterpause: In der Zeit vom 20. Dezember
2014 bis einschließlich 7. Januar 2015 hat das
MGH geschlossen.
Ab Donnerstag, 8. Januar, ist wieder geöffnet.
Kinder- und Jugendzentrum Wörth, Ahornstraße 5
Holzwerken für Kinder
An jedem 1., 3. und 5. Freitag von 15.30 bis
17.30 Uhr. Es wird gehobelt, gesägt, gebohrt
und gefeilt. Wer gerne mitmachen möchte,
kommt einfach ins Juze. Für Kinder von 6 bis 12
Jahren. Anmeldung erforderlich. Unkostenbeitrag: 3 EUR pro Termin.
Nächster Termin: 19.12.
Die diesjährige Weihnachtsfeier findet am Freitag, 19. Dezember, im Kindernachmittag und Jugendbereich statt.
Am Donnerstag, 18. Dezember, hat das Kinderund Jugendzentrum geschlossen.
Winterpause: In der Zeit vom 20. Dezember
2014 bis einschließlich 7. Januar 2015 hat das
Juze geschlossen.
Kinder- und Jugendtreff Maximiliansau, Königsberger Straße 2
Am Donnerstag, 18. Dezember, hat der Kinderund Jugendtreff geschlossen.
Am Freitag, 19. Dezember, ist der letzte Öffnungstag in diesem Jahr mit Weihnachtsfeier.
Winterpause: In der Zeit vom 20. Dezember
2014 bis einschließlich 7. Januar 2015 ist geschlossen. Weitere Informationen im Mehrgenerationenhaus - Internationaler Bund, Tel.
18.12.2014
Schaidt. Der Schülerjahrgang 1933/34 trifft
sich zum Stammtisch am Sonntag, 21. Dezember, um 12 Uhr. Das Treffen findet im Landgasthof Groß in Minfeld statt.
Liederkranz
Schaidt. Die Sänger des Männergesangvereins
Liederkranz treffen sich zum weihnachtlichen
Singen am Dienstag, 23. Dezember, um 18
Uhr im Hof von Fam. Hohlstein, Hauptstraße
zum alljährlichen Adventsfenster.
Knutfest
Schaidt. Am Samstag, 10. Januar, werden ab
12.30 Uhr die Weihnachtsbäume gegen eine
Spende von 2 EUR zugunsten der Jugendfußballer vom TuS 08 Schaidt abgeholt.
Ab 16 Uhr findet im Sportzentrum das Knutfest
mit Kinderpunsch und Glühwein statt.
Schlachtfest
Schaidt. Die Freiwillige Feuerwehr Schaidt und
der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr
Schaidt lädt ein zu ihrem traditionellen
Schlachtfest am Samstag, 10. Januar, ins Gerätehaus.
Ab 11.30 Uhr gibt es Kesselfleisch, Bratwurst
und Mett, ab 14 Uhr Kaffee und Kuchen und ab
17 Uhr Hausmacher Schlachtplatte. Um 20 Uhr
öffnet die Feuerwehrbar.
Seite 13
Saumagenwanderung
nach Schweighofen
Sport und Spiel
Schaidt. Der Pfälzerwaldverein lädt seine Mitglieder für Samstag, 10. Januar, zu seiner ersten Jahreswanderung durch den Bienwald nach Schweighofen ein.
Zum gemeinsamen Mittagessen ab 12.30 Uhr wird wieder der beliebte Schweighofener Saumagen
angeboten. Hierzu sind wieder alle Wanderfreunde zu einem gemütlichen Nachmittag ins Sportheim vom SV Schweighofen eingeladen. Da das Sportheim in der Nähe von der Bahnhaltestelle liegt,
können auch Wanderfreunde und Mitglieder, die nicht so gut zu Fuß sind, den Hin- und Rückweg
mit der Bahn fahren.
Anmeldung bis 6. Januar: beim Wanderführer Günther Rinck, Tel. 06340-772 oder E-Mail
grinck@pwv-schaidt.de.
Abmarsch um 9.30 Uhr, Treffpunkt am Sportplatz.
Wanderstrecke: Einfach 9 km, Hin und Zurück ca. 18 km.
Schaidter Heimatbrief 2014
Der neue Schaidter Heimatbrief 2014 ist ab sofort in den Bäckereien, Metzgerei, Fa. Holler sowie bei
den beiden Banken erhältlich. Der Verkaufspreis beträgt 3,50 EUR.
Adventsfenster in Büchelberg
Die Büchelberger MessdienerInnen laden ein zum Adventsfenster am Sonntag, 21. Dezember um 18
Uhr am Rathaus. Es gibt Glühwein, Kinderpunsch und Würstchen.
Jugendzentrum Büchelberg
Vorstandschaft wurde neu gewählt
TV
03
Wörth
Abt. Handball
–
Samstag, 20.12.
auswärts
15.30 Uhr weibl. C Bornheim Wörth-Hagenbach
Sonntag, 21.12.
auswärts
16.00 Uhr Frauen Waldsee 1 - Wörth 1
18.00 Uhr Männer Waldsee - Wörth 1
19.45 Uhr Frauen Waldsee 2 - Wörth 2
Jahresabschlussfeier
Am Freitag, 19. Dezember, findet im Foyer der
Bienwaldhalle die diesjährige Jahresabschlussfeier der Handballabteilung statt. Hierzu sind
alle Freunde und Gönner der Handabteilung
und des Fördervereins eingeladen. Beginn ist
um 17 Uhr mit einem Turnier der Aktiven, das
Büfett wird um 20 Uhr eröffnet.
Weihnachtswanderung
Am 2. Weihnachtsfeiertag führt die Handballabteilung wieder ihre traditionelle Weihnachtswanderung durch. Treffpunkt ist um 11 Uhr an
der Bienwaldhalle. Alle Mitglieder, Freunde und
Gönner sind eingeladen.
Oldienight 2015
Der Termin für die nächste Oldienight (18.) der
Handballabteilung des TV Wörth steht fest: Am
Samstag, 21. März 2015 werden wieder drei
Bands für Stimmung in der Bienwaldhalle sorgen. Dabei sind die „Rock’s off“ sowie neu „Pop
history“ und „Daily races“.
Jahreshauptversammlung
FVPM
Maximiliansau. Der Fußballverein Maximiliansau lädt ein zur seiner Jahreshauptversammlung am Freitag, 30. Januar, um 19 Uhr im Klubhaus des Vereins.
Die Tagesordnung beinhaltet neben den Berichten der einzelnen Sparten auch Neuwahlen.
Anträge sind bis zum 25. Januar an den 1. Vorsitzenden Heinz Heimbach oder an die Geschäftsstelle, Kehlweg 10, einzureichen.
Der Verein bittet um zahlreiche Beteiligung seiner Mitglieder.
Büchelberg. Die neue Vorsitzende des Jugendzentrums Büchelberg ist Selina Urban. Ihr zur Seite
stehen die beiden Stellvertreter Manuel Müller und Lukas Stephany. Beigeordnete Ursula Radwan
bedankte sich bei der alten Vorstandschaft und freut sich, dass der Betrieb im Jugendzentrum von
Büchelberg unter Eigenregie von den Jugendlichen läuft. Die Beigeordnete sagte die Unterstützung
der Stadt und des Jugendzentrum Wörth zu. Die Neuwahlen führte der Ortsvorsteher Klaus Rinnert
durch. Alwin Braun wurde als Kassenwart bestätigt und neuer Schriftführer ist Silvio Urban. Enrico Schulz, Annika Teufel, Maximilian Betz, Julian Knoll und Alexander Bay unterstützen die Vorstandschaft als Beisitzer. Die Vorstandschaft bedankte sich für die Wahl und freut sich, wenn viele
Jugendliche ins Juze kommen.Öffnungszeiten: jeden Freitag 19 bis 24 Uhr.
www.amtsblatt.net
Seite 14
18.12.2014
Thomas-SchneiderGedächtnisturnier
Ortsmeisterschaft im Hallenfußball
Die Alten Herren des FVP Maximiliansau laden
die Bevölkerung ein zur Ortsmeisterschaft im
Hallenfußball am Samstag, 10. Januar, ab 13
Uhr in der Rheinhalle Maximiliansau.
Gespielt wird wieder um den begehrten Wanderpokal.
Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.
Auf der Speisekarte stehen Fläschknepp mit
Meerrettich, Spaghetti Bolognese, Mettbrot und
vieles mehr.
Amtsblatt
Wörth am Rhein
Schlachtfest beim TTC
Büchelberg
Der TTC lädt alle Mitglieder und Kerwe-Helfer
mit Partnern zum Kesselfleischessen am Montag, 29. Dezember, ab 12 Uhr im Wirtschaftsraum der Mehrzweckhalle ein. Zum Abschluss
gibt es Kaffee und gefüllten Kranz.
Anmeldungen bis spätestens 22. Dezember bei
Andreas Klöfer (eviandreaskloefer@web.de, Tel.
07273-664) oder Klaus Rinnert (k.e.rinnert@tonline.de, Tel. 07277-658).
Skatclub Bienwald-Buben
Der Skatclub Bienwald-Buben veranstaltet einen Preisskat am Samstag, 27. Dezember, und
am Freitag, 2. Januar, jeweils um 19.30 Uhr. Am
Sonntag, 28. Dezember, findet ein Wertungsskat im Kulturzentrum Kandel, statt.
Kontakt: Dietmar Pott, Tel. 07275-4270.
Kirche
“Weihnacht
auf dem Kirchplatz”
Der Pfarrgemeinderat St. Michael Hagenbach
lädt alle Mitchristen aus den Pfarreiengemeinschaften Hagenbach und Wörth-Maximiliansau
zum gemeinsamen Ausklang der Weihnachtsfeiertage am 26. Dezember um 18 Uhr auf dem
Kirchplatz nach Hagenbach ein.
Die Alphornbläser und Mitglieder des Musikvereins Rheingold werden die “Weihnacht auf
dem Kirchplatz” musikalisch bereichern. Nachdem die Teilnehmer mit Texten, Gebeten und
Liedern eine erfüllte Zeit miteinander verbracht
haben, werden sie zum Abschluss noch zu
Glühwein und Kinderpunsch, Lebkuchen und
Spekulatius eingeladen.
Singen im Advent
Wörth. Am Samstag, 20. Dezember, 18 Uhr, findet in der Kirche St. Theodard wieder das Singen im Advent mit dem MGV Lyra-Liederkranz
und dem Chor Cantamos statt. Der Erlös wird
für das jährliche Zeltlager zur Verfügung gestellt. Nach dem Singen in der Kirche gibt es auf
dem Kirchenvorplatz wieder Glühwein, Kinderpunsch, Fleischkäse-Weck und heiße Würstchen.
St. Theodard Wörth
Samstag, 20.12.
18.00 Uhr Beichte in polnischer Sprache
Sonntag, 21.12
10.30 Uhr Eucharistiefeier
Montag, 22.12.
17.45 Uhr Rosenkranz
18.30 Uhr Eucharistiefeier
Mittwoch, 24.12. Heiligabend
15.00 Uhr Familienkrippenfeier in St. Ägidius
Amtsblatt
Wörth am Rhein
18.00 Uhr Christmette in St. Ägidius
Donnerstag, 25.12. 1. Weihnachtsfeiertag
09.00 Uhr Hochamt
Freitag, 26.12. 2. Weihnachtsfeiertag
10.30 Uhr Eucharistiefeier in St. Ägidius
St. Ägidius Wörth
Freitag, 19.12.
10.00 Uhr Weihnachtsfeier der Dammschule
17.30 Uhr Atempause
Samstag, 20.12.
18.00 Uhr Beichte in polnischer Sprache
Sonntag, 21.12.
09.00 Uhr Eucharistiefeier
Mittwoch, 24.12. Heiligabend
15.00 Uhr Familienkrippenfeier
18.00 Uhr Christmette
Donnerstag, 25.12. 1. Weihnachtsfeiertag
09.00 Uhr Hochamt in St. Theodard
Freitag, 26.12. 2. Weihnachtsfeiertag
10.30 Uhr Eucharistiefeier
Christuskirche Wörth
Sonntag, 21.12. 4. Advent
10.15 Uhr mit Pfarrerin Guttzeit
Mittwoch, 24.12. Heiligabend
14.30 Uhr Christvesper, mit Krippenspiel der
Präparanden in der Christuskirche, Pfarrer
Pfautsch
16.45 Uhr Christvesper mit Chor, Pfarrer
Pfautsch
Donnerstag, 25.12. 1. Weihnachtsfeiertag
10.15 Uhr Gottesdienst mit Chor und anschließendem Abendmahl, mit Pfarrer Pfautsch
Freitag, 26.12. 2. Weihnachtsfeiertag
10.15 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl in der
Auferstehungskirche Hagenbach, Pfarrer
Pfautsch
Sonntag, 28.12.
10.00 Uhr Regionaler Gottesdienst in Hagenbach mit Lektorin Burgey und Prädikantin
Trauth
Mittwoch, 31.12. Silvester
16.30 Uhr Gottesdienst mit Pfarrerin Ade Ihlenfeld
Sonntag, 4.1.
09.00 Uhr Gottesdienst und Taufe von Konstantin Heilmann mit Dekan a. D. Lamotte
Mittwoch, 7.1.
14.30 Uhr Treffen des älteren Frauenkreises, im
Gemeindehaus, Ottstraße 16
19.00 Uhr Öffentliche Sitzung des Presbyteriums im Gemeindehaus, Ottstraße 16
Donnerstag, 8.1.
Kirchenchorprobe im Bayerischen Hof (Uhrzeit
lag zum Redaktionsschluss noch nicht vor)
Krabbelgruppe „Altrheinentchen“
Beobachten, nacheifern, singen, spielen, basteln, gemeinsam die Entwicklung fördern. Erlernen von neuen Fähigkeiten, ohne Stress, entweder als kleiner Entdecker oder immer schön
nah bei Mama.
Die Krabbelgruppe steht allen Interessierten offen. Für Kinder unter 3 Jahren im Mehrgenerationenhaus im Untergeschoss, 76744 Wörth.
Die Treffen finden immer donnerstags von 10
18.12.2014
bis 11.30 Uhr statt.
Ansprechpartnerin ab sofort Frau Scheidt, Tel.
5089291.
Friedenskirche Wörth
Freitag, 19.12.
15.00 Uhr Adventsgottesdienst des Friedenskindergartens
Sonntag, 21.12. 4. Advent
10.00 Uhr Gottesdienst Pfarrer i.R. Ralf Piepenbrink
10.00 Uhr Kindergottesdienst
Mittwoch, 24.12. Heiligabend
15.00 Uhr Familiengottesdienst mit Krippenspiel, Team Familienkirche/Pfarrerin AdeIhlenfeld
18.00 Uhr Christvesper, Pfarrerin Ade-Ihlenfeld
Donnerstag, 25.12. 1. Weihnachtsfeiertag
10.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl, Pfarrerin Ade-Ihlenfeld
Freitag, 26.12. 2. Weihnachtsfeiertag
10.00 Uhr Gottesdienst, Pfarrer i. R. Kalker
Sonntag, 28.12.
10.00 Uhr Regionaler Gottesdienst in Hagenbach
Mittwoch, 31.12. Altjahrsabend (Silvester)
18.00 Uhr Gottesdienst, Pfarrerin Ade-Ihlenfeld
Sonntag, 4.1.
10.30 Uhr Familienkirche zur Jahreslosung,
Thema: „Ob dick, ob dünn, ob groß, ob klein…“
Gottesdienst für alt und jung, regelmäßige und
gelegentliche Gottesdienstbesucher. Auch für
Familien mit Kindern unter 3 Jahren ist diese
Form des Gottesdienstes gut geeignet.
Krabbelgruppe
Die Teilnehmer an der Krabbelgruppe entnehmen bitte die Termine und Zeiten dem Aushang
am unteren Eingang der Friedenskirche, Kontakt: Nadja Keiber, Tel. 6554.
„Brot für die Welt“
Die Sammlung für die 56. Aktion „Brot für die
Welt“ unter dem Motto „Satt ist nicht genug“
hat am 1. Advent begonnen. Spenden können
dienstags von 9 bis 12 Uhr direkt im Pfarramt
abgegeben oder auf das Konto des Prot. Verwaltungsamtes Speyer Konto-Nr. 20011110, BLZ
548 514 40 bei der Sparkasse GermersheimKandel überwiesen werden, bitte mit Verwendungszweck „Brot für die Welt – Sammlung
Friedenskirche Wörth“. Ab dem Betrag von 10
EUR werden gerne Spendenbescheinigungen
zur Vorlage beim Finanzamt ausgestellt.
Das Gemeindebüro Mozartstraße 6 ist besetzt:
montags von 14 bis 16 Uhr und dienstags von 8
bis 12 Uhr, Tel. 07271-8255.
Vom 29. Dezember bis 5. Januar ist das Gemeindebüro geschlossen.
Pfarrer-Johann-SchillerHaus Wörth
Altenhilfezentrum
Dienstag, 18.12. kein Gottesdienst, dafür am
Mittwoch, 24.12.
14.00 Uhr Weihnachtsgottesdienst mit Pfarrer
Schönenberg; Angehörige und Gäste sind eingeladen.
Seite 15
Maria Himmelfahrt
Maximiliansau
Freitag, 19.12.
18.30 Uhr Rorateamt
Samstag, 20.12.
18.30 Uhr Eucharistiefeier
Sonntag, 21.12.
18.00 Uhr Bußandacht
Montag, 22.12.
20.00 Uhr Stilles Gebet vor dem Allerheiligsten
20.45 Uhr Abendgebet (Komplet)
Dienstag, 23.12.
09.00 Uhr Eucharistiefeier
Mittwoch, 24.12. Heiligabend
16.00 Uhr Kinderchristmette in der Kirche, mitgestaltet von Mitgliedern der Jugendkapelle des
Musikvereins Harmonie
22.00 Uhr Christmette mit Vorfeier, mitgestaltet
vom Kirchenchor
Donnerstag, 25.12. 1. Weihnachtsfeiertag
10.30 Uhr Festamt, mitgestaltet vom Chor
„Coloured Voices“ (ab 10.15 Uhr musikalische
Einstimmung)
18.00 Uhr Christvesper
Freitag, 26.12. 2. Weihnachtsfeiertag
09.00 Uhr Eucharistiefeier
Sonntag, 28.12.
10.30 Uhr Eucharistiefeier
Dienstag, 30.12.
09.00 Uhr Eucharistiefeier
Mittwoch, 31.12.
17.30 Uhr Eucharistiefeier zum Jahresschluss
Donnerstag, 1.1.
18.00 Uhr Eucharistiefeier um Jahresbeginn
Freitag, 2.1. kein Gottesdienst
Samstag, 3.1.
18.30 Uhr Eucharistiefeier
Montag, 5.1.
20.00 Uhr Stilles Gebet vor dem Allerheiligsten
20.45 Uhr Abendgebet (Komplet)
Prot. Kirchengemeinde
Maximiliansau
Freitag, 19.12.
09.45 Uhr Krabbelgruppe „Krabbelkäfer“ trifft
sich im Pestalozzihaus, Denise Reyes, Tel.
017682790318
17.30 Uhr Sternstunden mit der Weihnachtsmaus – Vorlesestunde in der Ev. Kirche für Kinder zwischen 3 und 9 Jahren
Samstag, 20.12.
13.00 Uhr Probe Krippenspiel in der Kirche
Sonntag, 21.12.
10.00 Uhr Gottesdienst, Pfarrer Pfautsch
Dienstag, 23.12.
17.00 Uhr Probe Krippenspiel in der Kirche
Mittwoch, 24.12.
14.30 Uhr Familiengottesdienst mit Krippenspiel – Das Team der Kunterbunten KinderKirche spielt für die Kinder
16.30 Uhr Christvesper – Familiengottesdienst
mitgestaltet von der Gruppe WIR
22.00 Uhr Christmette
Donnerstag, 25.12.
10.00 Uhr Abendmahlgottesdienst
Seite 16
Ergebnis Presbyteriumswahl
In das Presbyterium wurden am 30. November
gewählt: Uschi Geißer, Ulrike Feil, Eric Bossert,
Erika Schneider, Rüdiger Böhm, Jürgen Nelson,
Ilona Ring, Ingrid Wirthmann. In das erweiterte
Presbyterium wurden gewählt: Andrea Keppel,
Annelie Allgaier.
St. Leo Schaidt
Donnerstag, 18.12.
17.30 Uhr Keine Sprechstunde (Pfarrer)
18.00 Uhr Rosenkranzgebet
18.30 Uhr Amt für Eugen Burckhart; Amt für
Paul Piechutta (Jahrged.); Amt für Walter Reinig
sowie die Verstorbenen der Familien Jöckle,
Reinig und Baumann; 2. Sterbeamt für Gisela
Gärtner
Freitag, 19.12.
15.00 Uhr Sternsingervortreffen im Pfarrsaal
Samstag, 20.12.
14.00 bis 15.30 Uhr Zweite Probe für das Krippenspiel in der Kirche
Sonntag, 21.12. 4. Adventssonntag
09.00 Uhr Amt für die Pfarrgemeinde; Kinderwortgottesdienst im Pfarrhaus
18.00 Uhr Bußandacht im Advent in Kandel
Montag, 22.12.
10.00 bis 11.30 Uhr Dritte Probe für das Krippenspiel in der Kirche
Dienstag, 23.12. Hl. Johannes von Krakau
10.00 bis 11.30 Uhr Vierte Probe für das Krippenspiel in der Kirche
19.00 Uhr Exerzitien im Alltag im Bürgerhaus,
Jugendraum, Abschlussrunde
Mittwoch, 24.12. Heiligabend
15.00 Uhr Familiengottesdienst mit Krippenspiel (ohne Eucharistiefeier); Sammlung der Opferkässchen der Kinder.
Donnerstag, 25.12. Hochfest der Geburt des
Herrn - Weihnachten
10.30 Uhr Hochamt für die Lebenden und Verstorbenen der Pfarrei (mit Kirchenchor)
Freitag, 26.12. 2. Weihnachtstag – Hl. Stephanus
09.00 Uhr Amt für die Pfarrgemeinde in der Simultankirche in Freckenfeld
Sonntag, 28.12. Fest der Heiligen Familie
10.30 Uhr Amt für die Pfarrgemeinde mit Segnung des Johannisweins (bitte Wein mitbringen); anschließend Segnung der Kinder
Mittwoch, 31.12. Hl. Silvester I.
17.30 Uhr Rosenkranzgebet zum Frieden in der
Welt
18.00 Uhr Jahresabschlussandacht
Donnerstag, 1.1. Neujahr - Hochfest der Gottesmutter Maria
10.30 Uhr Amt für die Lebenden und Verstorbenen der Pfarrei
Samstag, 3.1. Heiligster Name Jesu; Die Sternsinger sind in der Gemeinde unterwegs.
17.00 Uhr Eucharistische Anbetung
17.30 Uhr Vorabendmesse, Amt zum Hochfest
der Erscheinung des Herrn, mit den Sternsingern
Donnerstag, 8.1. Hl. Severin
18.00 Uhr Rosenkranzgebet
18.30 Uhr Amt für Elisabeth und Richard See18.12.2014
linger; Amt für die im Jahr 2014 verstorbenen
Mitglieder der kfd; Amt für Renate Völkel, Eltern und Großeltern sowie Schwiegervater Martin Völkel
Sternsinger-Dankeschön-Treffen
Am Dienstag, 6. Januar, findet um 16 Uhr im
Pfarrzentrum in Steinweiler für alle Sternsingerinnen und Sternsinger der Pfarreiengemeinschaft ein Dankeschöntreffen statt. Alle Sternsingerinnen und Sternsinger erhalten hierzu
weitere Informationen bei den Vorbereitungstreffen am 19. Dezember in den jeweiligen Pfarreien.
Prot. Kirchengemeinde
Schaidt
Sonntag, 21.12. 4. Advent
09.15 Uhr Vollmersweiler, Pfarrer Kleppel
10.15 Uhr Freckenfeld, Pfarrer Kleppel
Mittwoch, 24.12. Heiligabend
14.30 Uhr Vollmersweiler, Pfarrer Kleppel
16.00 Uhr Freckenfeld, Krippenspiel, Kindergottesdienst und Kinderchor
16.15 Uhr Niederotterbach, Pfarrer Kleppel
17.45 Uhr Freckenfeld, Christvesper, Pfarrer
Kleppel
Donnerstag, 25.12. 1. Weihnachtsfeiertag
10.15 Uhr Freckenfeld (Abendmahl), Pfarrer
Kleppel; Einführung des neuen Presbyterium;
Verabschiedung der PresbyterInnen
Freitag, 26.12. 2. Weihnachtsfeiertage
10.00 Uhr Niederotterbach (Abendmahl), Pfarrer Kleppel; Einführung des neuen Presbyterium; Verabschiedung der PresbyterInnen
Sonntag, 28.12.
10.00 Uhr Jahresabschluss, Niederotterbach,
Pfarrer Kleppel
Mittwoch, 31.12. Altjahrabend
17.30 Uhr Freckenfeld, Pfarrer Kleppel
Sonntag, 4.1.
09.15 Uhr Gottesdienst, Vollmersweiler, Pfarrer
Kleppel
10.15 Uhr Freckenfeld, Pfarrer Kleppel
Krippenspiel
Nächste Probe für das Krippenspiel ist im Kindergottesdienst am 21. Dezember im prot. Gemeindehaus in Freckenfeld, Hauptstraße 41.
St. Laurentius Büchelberg
Donnerstag, 18.12.
18.30 Uhr Roratemesse – mit Bußgottesdienst,
anschließend Beichtgelegenheit
Samstag, 20.12. Vorabend zum 4. Adventssonntag
18.30 Uhr Eucharistiefeier – Vorstellung der
Erstkommunionkinder
Sonntag, 21.12. 4. Adventssonntag
10.30 Uhr Kindergottesdienst – im Turnraum
des Kindergartens
Mittwoch, 24.12. Heiligabend
18.00 Uhr Christmette
Freitag, 26.12. 2. Weihnachtsfeiertag – Hl. Stephanus
09.00 Uhr Weihnachtsamt
Sonntag, 28.12. Fest der Heiligen Familie
Amtsblatt
Wörth am Rhein
09.00 Uhr Eucharistiefeier
Donnerstag, 1.1. Neujahr
10.30 Uhr Eucharistiefeier – zum Jahresbeginn
Sonntag, 4.1. 2. Sonntag nach Weihnachten
10.30 Uhr Eucharistiefeier
Dienstag, 6.1. Hl. Drei Könige
18.30 Uhr in Scheibenhardt: Sternsingergottesdienst für alle
Donnerstag, 8.1.
18.30 Uhr Abendmesse
Vorstellung der Erstkommunionkinder
Im Gottesdienst am Samstag, 20. Dezember,
18.30 Uhr, werden die Erstkommunionkinder
der Gemeinde vorgestellt.
Erstkommunionvorbereitung 2014/2015
Katechetentreffen: Donnerstag, 8. Januar, um
16.30 Uhr in Berg
Kommunionstunden ab 12. Januar: Mittwochs,
16.00 Uhr im Pfarrhaus
Familiengottesdienst: Sonntag, 1. Februar,
10.30 Uhr in Scheibenhardt, „Wir feiern Mariä
Lichtmess“
Elternabend: Mittwoch, 4.2., 20.00 Uhr, Pfarrheim Berg
Heiligabend
In diesem Jahr findet keine separate Kinderkrippenfeier statt; die Erstkommunionkinder
mit ihren Familien sind eingeladen zur Christmette um 18 Uhr. Für alle kleineren Kinder bis
zur 2. Klasse wird ein Kindergottesdienst am
Sonntag, 21. Dezember, 10.30 Uhr im Turnraum
des Kindergartens gestaltet.
MessdienerInnen
Sonntag, 21.12., 18 Uhr, Adventsfenster am Rathaus; Die MessdienerInnen gestalten ein Adventsfenster in dem Raum mit dem großen Fenster am Rathaus, wo der Kaffee- und Kuchenverkauf der MessdienerInnen stattgefunden
hat. Der Erlös kommt der Messdienerarbeit zugute.
Die geplante Gestaltung des Adventsgottesdienstes am 20. Dezember durch die MessdienerInnen entfällt.
Dienstag, 23. Dezember, 11.00 Uhr, Messdienerprobe in der Kirche für die Weihnachtsfeiertage
Samstag, 3. Januar, 14 bis 16 Uhr, Vorbereitungsnachmittag der Sternsinger
Dienstag, 6. Januar, 13.30 Uhr, Aussendung der
Sternsinger in der Kirche, gegen 16.30 Uhr Essen, anschließend Besuch des Sternsingergottesdienstes
Sternsingeraktion 2015
Unter dem Motto „Segen bringen, Segen sein“
ziehen die Sternsinger am Dienstag, 6. Januar,
ab 13 Uhr durch die Straßen. Sie bringen den
Segen Gottes in die Häuser und Wohnungen der
Gemeinde und sind zugleich Segen für die Not
leidenden Menschen in der Welt, für die sie
sammeln.
Prot. Kirchengemeinde
Büchelberg
Freitag, 19.12.
18.30 Uhr protPUNKTjugendtreff im Jugendraum Gemeindehaus Minfeld. Für alle JugendAmtsblatt
Wörth am Rhein
lichen ab dem Präparandenalter.
19.00 Uhr Ökumenisches Gebet im Advent,
kath. Kirche Minfeld
Ab 20.00 Uhr protPUNKTjugendtreff im Jugendraum Gemeindehaus Minfeld
Sonntag, 21.12. 4. Advent
09.15 Uhr Gottesdienst, prot. Kirche Minfeld
17.00 Uhr Weihnachtskonzert mit dem „Con
Amore Quintett“, prot. Kirche Minfeld
Heiligabend, 24.12.
17.30 Uhr Krippenspiel-Gottesdienst, prot. Kirche Minfeld
22.00 Uhr Feier der Christnacht mit Kirchenchor in Winden. In beiden Gottesdiensten wird
das „Licht aus Bethlehem“ verteilt.
Donnerstag, 25.12. 1. Weihnachtsfeiertag
10.00 Uhr Weihnachtsgottesdienst mit Hl.
Abendmahl
Freitag, 26.12. 2. Weihnachtsfeiertag
In Winden: 10.00 Uhr Weihnachtsgottesdienst
mit Hl. Abendmahl
Sonntag, 28.12.
09.15 Uhr Gottesdienst, prot. Kirche Minfeld
Mittwoch, 31.12. Silvester
17.00 Uhr Jahresschlussgottesdienst, prot. Kirche Minfeld
Freitag, 2.1.
18.30 Uhr protPUNKTjugendtreff im Jugendraum Gemeindehaus Minfeld. Für alle Jugendlichen ab dem Präparandenalter.
Ab 20.00 Uhr protPUNKTjugendtreff im Jugendraum Gemeindehaus Minfeld
Sonntag, 4.1.
10.30 Uhr Gottesdienst, prot. Kirche Minfeld
Donnerstag, 8.1.
14.30 Uhr Neujahr-Café des Frauenkreises im
prot. Gemeindehaus
Hausabendmahl zu Weihnachten
Wer gerne das Abendmahl empfangen möchte,
aber nicht zur Kirche kommen kann, meldet
sich im Pfarramt, Tel. 07275-913080, um einen
Termin mit Pfarrer Lang zu vereinbaren.
Weihnachtskonzert am Sonntag, 21. Dezember, ab 17 Uhr, prot. Kirche Minfeld
Zu einem Weihnachtskonzert lädt das „Con
Amore Quintett“ ein. Das Ensemble aus ehemaligen Mainzer Hofsängern ist durch Konzerte
und Auftritte weit bekannt. Die Sänger wollen
ihre Gäste mit traditionellen Advents- und
Weihnachtsliedern aber auch mit bisher weniger bekannten Stücken auf Weihnachten einstimmen. Eintritt: 10 EUR, Karten gibt es an der
Abendkasse.
Feier der Christnacht in diesem Jahr in Winden
Die „Christnacht-Besucher“ aus Minfeld und
Büchelberg sind eingeladen zur Feier der
Christnacht in der Windener Kirche. Sie beginnt am Heiligen Abend um 22 Uhr und wird
vom Kirchenchor mitgestaltet.
Frauenkreis lädt ein zum Sektempfang/Neujahrskaffee am 8. Januar
Der Ev. Frauenkreis möchte das neue Jahr wieder mit einem Sektempfang/Neujahrskaffee mit
„Einstimmung ins Neue Jahr“ begrüßen. Dazu
wird eingeladen am Donnerstag, 8. Januar, um
14.30 Uhr ins prot. Gemeindehaus.
18.12.2014
Vorschau:
Samstag, 10.1.
18.00 Uhr Neujahrskonzert mit Palatina Vocalis
unter der Leitung von Peter Kusenbach, prot.
Kirche Minfeld
Sonntag, 18.1.
18.00 Uhr Benefizkonzert mit dem HoffmannHammer-Trio mit “Chanson trifft Pfälzer Mundart”, prot. Kirche Minfeld.
Rat und Hilfe
Gesprächskreis pflegende
Angehörige
Der Gesprächskreis pflegende Angehörige
trifft sich jeden ersten Montag im Monat. Das
nächste Treffen findet statt am Montag, 5.
Januar, 18 Uhr, im Mehrgenerationenhaus.
Info bei Christa Merz, Tel. 07271-2784 und
beim Seniorenbeirat der Stadt Wörth.
Einladung zur
Trost-Weihnacht
Für Menschen, die um einen verstorbenen Angehörigen trauern, bietet P. Klaus Schäfer SAC,
ehemals Klinikseelsorger an den St. VincentiusKliniken in Karlsruhe, am 26. Dezember, 18
Uhr, einen Trost-Gottesdienst in der Klinikkapelle in der Südendstraße 32 an. „Weihnachten
ist für Menschen und Familien in Trauer oft
schwer zu ertragen“, weiß der Pallottiner „Im
Trost-Gottesdienst versuchen wir, den Spagat
zwischen der Trauer um den Angehörigen und
der frohen Botschaft über die Geburt Jesu liturgisch zu vollziehen.“
Daher folgt der Trost-Gottesdienst nicht der üblichen Gottesdienstliturgie, sondern gibt den
Besuchern in freier Wahl die Möglichkeit, an
verschiedenen Stationen in der Kapelle ihrer
Trauer Ausdruck zu geben. So besteht u. a. das
Angebot, einen Brief an den Verstorbenen zu
schreiben, seine Trauer und Klage an Gott in einem Brief zu schreiben, durch Umarmung Halt
finden bzw. sich Halt schenken lassen oder einen persönlichen Segen zu empfangen. Die geschriebenen Briefe werden ungelesen verbrannt
und damit dem Empfänger zugesandt.
Eingeladen sind alle Menschen in Trauer. Dabei
spielt es keine Rolle, wie lange der Tod des geliebten Menschen zurückliegt oder wie alt dieser wurde. Auch Eltern, die um ein (während
der Schwangerschaft) verstorbenes Kind trauern, sind hierzu eingeladen.
Auskunft und Beratung
Die deutsche Rentenversicherung Speyer hält
bei der Stadtverwaltung Wörth in der Bauverwaltung am Mittwoch, 7. Januar, von 9 bis 11.40
Uhr und 13 bis 15.20 Uhr einen Sprechtag ab.
Die Fachberater informieren über alle Belange
der gesetzlichen Rentenversicherung sowie
über rechtliche Neuerungen und geben allgemeine Auskünfte zur zusätzlichen Altersvorsorge. Sie sind bei der Klärung des Versicherungskontos und bei der Antragstellung behilflich.
Terminreservierungen werden unter Angabe
Seite 17
der Rentenversicherungsnummer bei der Stadtverwaltung, Sarah Bähr, Tel. 07271-131-115, entgegengenommen. Mitzubringen sind der Personalausweis/Pass, alle Versicherungsunterlagen, das
Familienbuch oder Geburtsurkunden (wenn Zeiten der Kindererziehung geltend gemacht werden)
sowie sonstige Nachweise über Heirat oder Scheidung. Auskünfte über Ansprüche anderer Personen (z. B. Ehegatten) werden nur gegen Vorlage einer entsprechenden Vollmacht erteilt.
Ein Anteil von 1.000 EUR entfiel hierbei auf die
DLRG Ortsgruppe Wörth. Die Spende wird der
Unterstützung der vielfältigen Jugendarbeit zufließen.
Wörther Tafel
DRK-Ortsverein Wörth
Rosemarie Wiebelt übergab Vertretern (v. l.) der Freiwilligen Feuerwehr, Handballabteilung und
Männerchor Wörth die Siegerurkunde zum Blutspende-Wettbewerb
Am 2. Dezember endete der diesjährige Blutspende-Wettbewerb „Jeder Tropfen zählt“ des DRK-Ortsvereins Wörth.
Die Freiwillige Feuerwehr Wörth lag mit 740 Punkten an der Spitze, gefolgt vom TV 03 Wörth – Abteilung Handball (710 Punkte) und dem Männerchor Wörth (400 Punkte).
Das DRK Wörth bedankt sich bei allen Spendern, die auch in diesem Jahr dem DRK die Treue gehalten haben.
Grundschüler in Rülzheim spenden Spielsachen für Wörther Tafel
Unter dem Motto: „Von Kindern von hier – für
Kinder von hier“, wurden die Schülerinnen und
Schüler der Grundschule Rülzheim aufgerufen,
eine Spendenaktion zugunsten der „Wörther Tafel“ zu unterstützen. Es wurden unzählige Kinderzimmer „auf den Kopf gestellt“, um Spielsachen zu finden, welche noch für eine zweite
Runde gut sind und die mit Freude weitergegeben werden. Die Resonanz war überwältigend.
Der Förderverein und der Elternbeirat der Schule, die die Aktion ins Leben gerufen hatten, freuten sich riesig über eine so große Menge an mitgebrachten Sachen, dass zum Transport sogar
ein Anhänger vonnöten war, den Herr Kaufmann vom Elternbeirat zur Verfügung stellte.
Dieser wurde von einigen Viertklässlern, der
Schulleiterin (Frau Kuhn) und dem Hausmeister (Herr Frech) am Vormittag des 10. Dezember beladen. Am Nachmittag machte sich der Elternbeirat auf den Weg nach Wörth, wo er von
einem Helferteam der Wörther Tafel empfangen
wurde.
Der Vorsitzende der Tafel, Thomas Stuhlik, freute sich sehr über die mitgebrachten Sachen und
deren gute Qualität und bedankte sich auch im
Namen der 243 Kinder und Jugendlichen, die
derzeit von der Wörther Tafel betreut werden.
Kurz vor Weihnachten haben die Eltern nun die
Möglichkeit, von den gespendeten Sachen noch
etwas für den Gabentisch ihrer Kinder auszusuchen.
DLRG Wörth erhielt großzügige Spende
Aus der Region
Sparkasse würdigt die Jugendarbeit der Hilfsorganisationen
SPD Stadtverband Wörth
Der SPD Stadtverband Wörth lädt seine Mitglieder und Freunde zu einem feierlichen Empfang
anlässlich des 70. Geburtstags von Wolfgang
Faust am 28. Dezember, 11 Uhr ins Alte Rathaus ein. Seit über 40 Jahren ist Wolfgang Faust
kommunalpolitisch aktiv, besonders auch als
langjähriger Fraktionssprecher im Stadtrat. Zudem wirkt Faust in zahlreichen Vereinen und
Gesellschaften aktiv mit.
Kein Amtsblatt erhalten?
Dann bitte gleich melden:
Tel.
06321 3939-70
Mail:
vertrieb@amtsblatt.net
Internet: www.amtsblatt.net
Die Sparkasse Germersheim-Kandel würdigte dieses Jahr das soziale, kulturelle und sportliche Engagement der Hilfsorganisationen des Landkreises mit einer großzügigen Spende von 18.000 EUR.
Seite 18
18.12.2014
Amtsblatt
Wörth am Rhein
Amtsblatt
Wörth am Rhein
18.12.2014
Seite 19
Frohe Weihnachten
und ein glückliches Neues Jahr
Frohe Weihnachten
und ein glückliches Neues Jahr
Frohe Weihnachten
und ein glückliches Neues Jahr
Frohe Weihnachten und ein
gutes neues Jahr
wünscht Fieguth Amtsblätter
Frohe Weihnachten
und ein glückliches Neues Jahr
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
40
Dateigröße
7 844 KB
Tags
1/--Seiten
melden