close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Gethsemane im Blick Winter 2014

EinbettenHerunterladen
Winter | 2014
Dezember bis Februar
Gethsemane
im blick
Evangelisch-lutherische Kirchengemeinde
Sternstunden
6/7
Ehrenamt
13
Chorfahrt
17
Liebe Leserinnen und Leser,
alle Jahre wieder lädt Gethsemane alle Generationen zu den inzwischen
traditionellen „Sternstunden in der Advents- und Weihnachtszeit“ ein:
Mit unseren Andachten und Gottesdiensten (siehe Seite 10 und 11), der
Adventsfeier beim Gemeindenachmittag, der Waldweihnacht und mit
vielen weiteren Angeboten stimmen wir Sie ein auf das große Fest.
Kommen Sie doch mit auf eine besondere literarische Weihnachtsreise in
den Norden – im Gottesdienst am 1. Weihnachtsfeiertag (siehe Seite 7).
Das neue Jahr 2015 fängt gut an: Mit einem Stiftungskonzert, unserer Evangelischen
Neujahrsfeier und dem Sternsingen (siehe Seite 14 und 15). Seien Sie uns herzlich
willkommen!
Für das neue Jahr sind bereits viele Veranstaltungen in Planung. Vorhaben, die vielfach
nur mit ehrenamtlicher Mitarbeit vorbereitet und durchgeführt werden können. Und so
suchen wir in vielen Arbeitsbereichen unserer Gethsemane-Gemeinde immer wieder
mitdenkende Köpfe, brennende Herzen und helfende Hände.
Eine frohe Advents- und Weihnachtszeit und ein gesegnetes Jahr 2015 wünscht Ihnen
auch im Namen des Kirchenvorstandes und des Redaktionskreises
Ihre Diakonin Elke Beutner-Rohloff
inhalt
inhalt und impressum...............................................................................................................2
an-ge-dacht...............................................................................................................................3
lichtblicke.................................................................................................................................5
sternstunden.............................................................................................................................6
thema........................................................................................................................................9
gottesdienste...........................................................................................................................10
ehrenamt.................................................................................................................................13
aktuelles.................................................................................................................................14
zum neuen jahr.......................................................................................................................15
aktuelles.................................................................................................................................17
freud und leid.........................................................................................................................18
angebote.................................................................................................................................19
wir sind gern für Sie da..........................................................................................................20
i m p r e s s u m | Titelfoto: Herrnhuter Stern
Herausgeber: Kirchenvorstand der Ev.-luth. Kirchengemeinde Gethsemane | Hebbelstr. 16 | 30177 Hannover
Redaktion: E. Beutner-Rohloff [v.i.S.d.P.] | Dr. S. Borchers | Dr. T. Carl | K. Dodegge | B. Krause
Gestaltung: kreisel-fotografie.de | Satz: kreisel-fotografie.de | Fotos: Ev.-luth. Kirchengemeinde Gethsemane
Druck: Albrecht Druck GmbH & Co. KG | Friedenauer Str. 44 | 30419 Hannover | Aufl.: 7.500 Exemplare |
Der Gemeindebrief ist kostenlos. Unser Dank gilt den ehrenamtlichen MitarbeiterInnen für die Verteilung an alle Haushalte im Gemeindegebiet.
Redaktionsschluss der nächsten Ausgabe: 12. 01. 2015, nächster Ausgabetermin: 20. 02. 2015
Bankverbindung: Ev.-luth. Gethsemane-Gemeinde | Sparkasse Hannover | IBAN DE47250501800015596370
BIC SPKHDE2HXXX
an-ge-dacht
„Weltweite Ausstrahlung“
Eigentlich eine pädagogische Idee für ein mathematisches Projekt – der Herrnhuter Stern. Für den
Mathematikunterricht von einem Lehrer im 19. Jahrhundert
entworfen, um den Kindern die mathematischen
Berechnungen eines Körpers aus vielen Flächen
nahezubringen – so sagt es eine mündliche Überlieferung.
Der Stern hat eine lange Geschichte und ist untrennbar mit
der Herrnhuter Brüdergemeine verbunden, die in Zeiten der Reformation entstand. Der
Name dieser Gemeinschaft leitet sich davon ab, dass sich ihre Anhänger „unter dem
Hut des Herrn“ sammeln, aber auch „für den Herrn auf der Hut“ sein wollen. Im Zuge
der Gegenreformation wurden sie in ihrer Heimat Böhmen und Mähren verfolgt.
1722 fanden sie Aufnahme auf dem Land des Grafen Zinzendorf in der Oberlausitz
und nannten ihr Dorf „Herrnhut“.
Bekannt sind die Herrnhuter heute durch die Herrnhuter Losungen, die seit 1731
ununterbrochen herausgegeben werden, und eben durch den Herrnhuter Stern.
Der Buch- und Musikalienhändler Pieter Hendrik Verbbek erkannte das Potential
der Idee. Ab 1897 bot er in seinem Herrnhuter Geschäft einen zusammengesetzten
Stern an. Mit seinen 17 viereckigen und 8 dreieckigen Zacken entsprach er in
wesentlichen Teilen bereits den heutigen Exemplaren. Seitdem wurden Sterne in
Herrnhut produziert, trotz kriegsbedingter Unterbrechungen. Zu DDR-Zeiten gab
es den Herrnhuter Stern selten zu sehen. Er zählte zu der sogenannten „Bückware“
unterm Ladentisch. Der übergroße Teil der Produktion war für den devisenbringenden
Export in den „Westen“ bestimmt. Und – Ironie der Geschichte – nicht selten
bekamen Familienangehörige im Osten ihren Stern im „Westpaket“ zugeschickt.
Meine Cousine aus Schwedt/Oder erzählte: „Die sozialistischen Propagandasterne
waren überall präsent, aber wo der warme Schein des Sterns aus Herrnhut durch das
Wohnzimmerfenster drang, bekannte man sich zu einer anderen Hoffnung“.
Zur jahrzehntelangen Nachfrage dürfte das schlichte, zeitlose Aussehen der
Sterne beigetragen haben – ein angenehmer Kontrast zum oft überbordenden
Weihnachtskitsch. Von Kindheit an kennen viele das Ritual des Zusammenbauens.
Vorsichtig, damit keiner der spitzen Strahlen einen Knick bekommt, auch
wenn es den Herrnhuter Stern längst nicht mehr nur aus Papier, sondern auch
aus Kunststoffmaterial für den Außenbereich gibt. Heute wird der Betrieb
unterstützt durch eine Werkstatt für Behinderte, in der 20 Personen ständig an der
Sternherstellung mitwirken.
Fortsetzung siehe Seite 5
3
anzeigen
4
lichtblicke
Fortsetzung von Seite 3
Der vielzackige Stern, der wie kaum ein anderer für Christen symbolisch die Hoffnung
des Advents und das Licht der Weihnacht zum Leuchten bringt: Er sorgt mit seinem
warmen Schein für Besinnlichkeit und steht als Symbol für die Geburt Jesu. Eine
leuchtende Friedensbotschaft, die unsere Welt an allen Enden so nötig braucht.
Auch bei uns in der Gethsemane-Kirche erzählt der Herrnhuter Stern im Altarraum
vom 1. Advent bis zum Ende der Epiphaniaszeit seine Botschaft. Er erzählt von den
Sterndeutern, die ihrem Stern folgten bis hin zum Christus in Bethlehem, der zum
„Licht der dunklen Welt“, zum „hellen Morgenstern“ wurde.
Möge der Stern aus Herrnhut oder von anderswo Zeichen der Hoffnung und
Wegweiser sein, der uns führt …
… zum Stern aus Fleisch und Blut,
der Hand und Fuß hat,
der ein Auge, Herz und Ohr für uns hat:
Jesus, Gottes Sohn, der alle Sterne und Stars in den Schatten stellt.
Ihre Diakonin Elke Beutner-Rohloff
Lichtblicke und Sternstunden
Wenn der Advent vor der Tür steht
mach nicht einfach unbedacht auf
sammle dich
halte inne und lass los
verabschiede dich von scheinbar Wichtigem
befreie dich von alten Lasten
bewahre das Wertvolle.
Schau nach vorne
hinter den Horizont der Welt.
Wer immer auf den Boden blickt,
wird die Sterne,
das große Ganze nicht sehen.
Such die Weite, den Himmel
damit du deinen Stern findest und unterwegs
nicht auf der Strecke bleibst.
Der Stern der Liebe leuchtet hinein
in die Nacht der Welt.
Mach dich auf den Weg der Hoffnung.
Du musst nicht wissen wo und wann du ankommst
weil es zu dir kommt – das Licht für diese Welt.
5
sternstunden in der advents 25.11.
Floristik zur Advents- und Weihnachtszeit
Zu diesem Thema laden wir – in bewährter Zusammenarbeit mit der Jugendwerkstatt
Garbsen – interessierte Erwachsene ein, ihren Advents- und Weihnachtsschmuck
unter fachkundiger Anleitung von Floristmeisterin Barbara Schuchardt am Dienstag,
25. November, 19.00 – 21.00 Uhr eigenhändig anzufertigen. Bitte mitbringen:
Steckschalen, Dekorationsmaterial (Kugeln, Schleifen …). Der Teilnehmerbeitrag
beträgt 3 €. Die Materialkosten werden nach Verbrauch berechnet. Wir bitten um
telefonische Anmeldung über unser Gemeindebüro bis Montag, 24. November.
26.11.
Bastelwerkstatt für Familien: Engel
In der Advents- und Weihnachtszeit dürfen die göttlichen Boten in der Dekoration
natürlich nicht fehlen. Wir haben Bastelanleitungen mit unterschiedlichsten
Materialien für Euch zusammengestellt und laden zum kreativen Gestalten ein:
Mittwoch, 26. November, 15.30 – 17.00 Uhr. Wie gewohnt bitten wir um Eure
telefonische Anmeldung über unser Gemeindebüro – diesmal bis zum Montag,
24. November.
3.12.
„Sterne, Licht und grüne Zweige ...“
Zur besinnlichen Adventsfeier laden wir interessierte Erwachsene herzlich ein am
Mittwoch, 3. Dezember, 14.30 – 16.30 Uhr. Damit wir diesen Nachmittag für Sie gut
vorbereiten können, bitten wir um telefonische Anmeldung über unser Gemeindebüro.
Elke Beutner-Rohloff, Diakonin
8.12.
Literaturkreis
Kerzen, Tee, Gebäck und Literatur. Das ist die Mischung, zu der sich der
Literaturkreis seit Jahren in der Weihnachtszeit trifft. An diesem Termin diskutieren
wir ausnahmsweise nicht über ein Buch und seinen Autor. Wer Lust hat, sucht
vielmehr eine Textstelle aus einem Roman, einem Gedicht, einem literarischen
Briefwechsel oder einem anderen interessanten Text heraus, liest diese vor und
lässt die anderen über den Autor rätseln. Dabei gibt es Erfolge und Misserfolge, in
jedem Fall aber viel Spaß. Kommen Sie doch am Montag, 8. Dezember, 20 Uhr im
Besprechungsraum des Gemeindebüros vorbei und machen Sie mit.
Klaus Dodegge
6
und weihnachtszeit
13.12.
Stimmungsvolle „Waldweihnacht“ für alle Generationen …
mit Laternen und Kerzenlicht, adventlichen Lesungen, Schmalzbroten, Keks und
Punsch. Musikalisch werden wir begleitet vom Kinderchor und den KIKIMURasselbanden. Wir treffen uns am Samstag, 13. Dezember, 15.30 Uhr in der
Eilenriede (von der Raffaelstr. kommend die Walderseestr. überqueren). Bitte
Geschenke für die Tiere mitbringen. Wir bitten um telefonische Anmeldung über unser
Gemeindebüro.
Elke Beutner-Rohloff, Diakonin
14.12.
„Guter Rat für einen Engel“ –
Musikalischer Abendgottesdienst im Advent mit der
Gethsemane-Kantorei
Engel sind Wegbereiter der Weihnachtsbotschaft – und wir sind, ihnen durchaus
ähnlich, die adventlichen Boten unserer Tage. In dem Abendgottesdienst am
3. Advent, 14. Dezember, 18 Uhr lesen wir die Spuren der Engel. Unsere Spuren?
Wir hören unsere Kantorei unter der Leitung von Gerhard Hagedorn mit adventlicher
und festlicher Musik von der Barockzeit bis in die Gegenwart.
25.12.
„Nordische Weihnachten“
Gleich nach dem Heiligen Abend sind wir im Gottesdienst am 1. Weihnachtstag,
10 Uhr unternehmungslustig: Wir begeben uns auf eine literarische Weihnachtsreise,
die zugleich auch eine Reise durch die Jahrhunderte sein wird. Unsere weihnachtliche
Reiseroute führt uns von Hamburg über Husum nach „Bullerbü“. Musikalisch reisen
mit uns Monika Herrmann (Sopran) und Brigitte Sydow-Saak (Orgel) und bringen uns
plattdeutsche und skandinavische Weihnachtslieder zu Gehör.
Udo Radewaldt, Pastor
7
anzeigen
8
thema
Satt ist nicht genug!
„Satt ist nicht genug!“ Dieses Motto
der 56. Aktion von Brot für die Welt
deutet darauf hin, wie wichtig es ist,
mehr zu tun, als allein den Hunger in
der Welt zu bekämpfen. Die aus den
Medien bekannten Zahlen der vom
Hunger bedrohten Menschen sprechen
eine deutliche Sprache. Darüber hinaus darf aber auch nicht aus den Augen verloren
werden, dass es neben dem Hunger viele andere Ursachen für das Elend in den
betroffenen Gebieten gibt.
Aus diesem Grund hat sich der Kirchenvorstand entschieden, in diesem Jahr
für ein besonderes Projekt zu werben und zu
sammeln: Es heißt „Gitarren statt Gewehre“. In
der Demokratischen Republik Kongo wurden
in den kriegerischen Auseinandersetzungen der
vergangenen 20 Jahre Zehntausende von Kindern
zum Dienst an der Waffe gezwungen. Sie werden
von den Milizen bevorzugt für die schlimmsten
Gewalttaten eingesetzt, weil sie gehorsam, leicht
manipulierbar und – einmal emotional verwahrlost
– besonders skrupellos sind. Es liegt auf der
Hand, dass die Kinder und Jugendlichen, die
diesen Kriegsdienst hinter sich gelassen haben,
schwer traumatisiert und zu einem geordneten
zivilen Leben nicht mehr in der Lage sind. Hier
setzt das Projekt an. Es unterstützt ein „Zentrum
für berufliche und handwerkliche Bildung“ im
Ost-Kongo. Dort werden jugendliche ehemalige Kindersoldaten in verschiedenen
Handwerken, insbesondere einer Werkstatt für Gitarrenbau ausgebildet. Fachlich
geschultem Personal gelingt es so immer wieder, über die Ausbildung behutsam an
die Jugendlichen heranzukommen und sie auf ein Leben ohne Krieg und Waffen
vorzubereiten. Einige der dort ausgebildeten Kinder und Jugendlichen haben diesen
Weg zurück nach vielen Jahren geschafft. Wir meinen, dass es sich lohnt, diese Arbeit
mit schwer traumatisierten Kindersoldaten zu unterstützen.
Klaus Dodegge, für den Kirchenvorstand
9
gottesdienste
November
25
30
Dienstag
1. Advent
10 Uhr
Krabbelgottesdienst zur Einstimmung auf die
Adventszeit
Dn. Elke Beutner-Rohloff und Team
10 Uhr
P. Udo Radewaldt, Yvonne Nickel und
Holger Braun (Blockflöte), Gregor Terbuyken
(Violoncello) und Brigitte Sydow-Saak
(Cembalo und Orgel) mit Begrüßung der
neuen VorkonfirmandInnen
Dezember
7
10
2. Advent
10 Uhr
Lektor Frerk Bäumer
12
Freitag
11.30
Uhr
13
Samstag
15.30
Uhr
14
3. Advent
18 Uhr
19
Freitag
12.15
Uhr
„Leib und Seele“
Andacht mit anschl. Mittagstisch
Dn. Elke Beutner-Rohloff und Team
„Waldweihnacht“ für alle Generationen
Dn. Elke Beutner-Rohloff, KiKi-Team,
Kinderchor und KIKIMU-Rasselbande
(Anmeldung über das Gemeindebüro erbeten)
„Guter Rat für einen Engel“ Chorgottesdienst zum Advent
P. Udo Radewaldt und Kantorei
Schulandacht der Käthe-Kollwitz-Schule
Dn. Elke Beutner-Rohloff, Judith Rost und Team
21
24
4. Advent
10 Uhr
mit Abendmahl Soeur Ute Hampel
Mittwoch
Heiligabend
14.30
Uhr
24
Mittwoch
Heiligabend
16 Uhr
Krabbelgottesdienst
Dn. Elke Beutner-Rohloff und Team
Familienchristvesper mit Krippenspiel
Dn. Elke Beutner-Rohloff, P. Udo Radewaldt
und KonfirmandInnen
24
Mittwoch
Heiligabend
17.30
Uhr
Christvesper P. Udo Radewaldt und Kantorei
25
Donnerstag
1. Weihnachtstag
10 Uhr
„Nordische Weihnachten“
P. Udo Radewaldt, Monika Herrmann (Sopran)
und Brigitte Sydow-Saak (Orgel)
26
10 Uhr
Lektor Dr. Heinrich Rösch
28
Freitag
2. Weihnachtstag
1. Sonntag nach
Weihnachten
10 Uhr
gemeinsamer Gottesdienst mit der
Epiphaniasgemeinde in der Epiphaniaskirche
31
Mittwoch
Altjahrsabend
18 Uhr
P. Udo Radewaldt, Ulrike von Hase und
Gregor Terbuyken (Barockvioloncello)
in gethsemane
Januar
Evangelische Neujahrsfeier mit Abendmahl
P. Udo Radewaldt, Heiner Rühle (Cembalo)
und Brigitte Sydow-Saak (Orgel)
Gottesdienst mit Entsendung der Sternsinger
Dn. Elke Beutner-Rohloff, P. Dr. Hans-Jürgen
Kutzner und Team, anschl. Mittagstisch
(Anmeldung über das Gemeindebüro erbeten)
4
2. Sonntag nach
Weihnachten
10 Uhr
11
1. Sonntag nach
Epiphanias
11 Uhr
18
2. Sonntag nach
Epiphanias
10 Uhr
Lektor Dr. Heinrich Rösch
25
Letzter Sonntag
nach Epiphanias
10 Uhr
mit Abendmahl (alkoholfrei) P. Udo Radewaldt
Februar
1
Septuagesimae
10 Uhr
P. Udo Radewaldt, Vorbereitungsteam Eshowe/
Empangeni und Kantorei, anschl. Kirchencafé
8
Sexagesimae
10 Uhr
Soeur Ute Hampel
15
Estomihi
11 Uhr
20
Freitag
11.30
Uhr
Familiengottesdienst Dn. Elke BeutnerRohloff, KIKIMU-Rasselbande und Team
„Leib und Seele“ Andacht mit anschl.
Mittagstisch, Dn. Elke Beutner-Rohloff und Team
22
28
Invokavit
10 Uhr
Lektor Frerk Bäumer
Samstag
10-12
Uhr
KinderKirche
Dn. Elke Beutner-Rohloff und Team
März
1
Reminiszere
10 Uhr
mit Abendmahl P. Udo Radewaldt
8
Okuli
10 Uhr
Lektor Dr. Heinrich Rösch
15
Lätare
10 Uhr
Prädikantin Ursula Schnaus und Vorklasse des
Knabenchores Hannover
11
anzeigen
12
ehrenamt
Die eigenen Gaben einbringen
Viele Menschen bringen in unserer Gethsemane-Gemeinde ihre Zeit und ihre Gaben
ein: neben den beruflich Tätigen eine große Zahl von Ehrenamtlichen, die sich in ganz
unterschiedlichen Bereichen engagieren. Haben auch Sie Lust, dabei zu sein? Wir
möchten Ihnen einige Möglichkeiten und Aufgabenfelder vorstellen:
Verteilen des Gemeindebriefes: Helfen Sie mit, die aktuellen Nachrichten aus
unserer Gemeinde „unter die Leute zu bringen“. Alle Haushalte im Gemeindegebiet
sollen unseren Gemeindebrief „Gethsemane im Blick“ in ihrem Briefkasten vorfinden!
Der Zeitaufwand beträgt 30 – 60 Minuten pro Vierteljahr, um einen Stapel von 50 –
100 Briefen auszutragen.
Gemeinschaft ermöglichen: Feste und Feiern, Gemeindenachmittage und Cafeteria,
das Angebot „Leib und Seele“ oder das Kirchencafé können ohne Helferinnen und
Helfer für Bewirtungsaufgaben und den Einsatz in der Küche nicht stattfinden. Da ist
es gut, wenn sich die Arbeit auf möglichst viele Schultern und Hände verteilt.
Pflege der Anlagen: Arbeiten Sie lieber im Freien, und haben Sie einen „grünen
Daumen“? Ob bei einer großen gemeinschaftlichen Gartenaktion oder bei kleineren
Aufgaben zwischendurch: Wir freuen uns über Ihre tatkräftige Unterstützung!
Mitarbeit beim Kindergottesdienst: Wenn Sie gerne mit Kindern arbeiten und
den christlichen Glauben auf kreative Art weitergeben möchten, ist dies das richtige
Einsatzgebiet für Sie. Unsere zweistündige KinderKirche findet einmal monatlich
am Samstag statt. 14 Tage vorher trifft sich das Team zur Vorbereitung. Pro
Kindergottesdienst sollten Sie insgesamt mit einem Zeitaufwand von ca. 5 Stunden
rechnen; die Mitwirkung an den einzelnen Terminen erfolgt in Absprache.
Mitwirkung bei den sonntäglichen Gottesdiensten: Haben Sie Freude daran, die
Lesungen der biblischen Texte im Gottesdienst zu übernehmen? Oder möchten Sie als
Küster oder Küsterin tätig werden? Sie sollten alle 6 – 8 Wochen ca. 2 Stunden Zeit
haben; die Termine werden längerfristig abgesprochen. Selbstverständlich werden Sie
ausführlich in Ihre Aufgaben eingewiesen.
Austausch mit anderen Mitarbeitenden finden Sie in den verschiedenen Teams, bei
unseren Gemeindefesten oder beim Mitarbeiterdank. Wenn Sie mehr zu den einzelnen
Aufgaben erfahren möchten oder einen Rat suchen, welche Aufgabe für Sie die
richtige sein könnte, sprechen Sie uns bitte an – wir freuen uns auf Sie und Ihre
Gaben!
Susanne Borchers, für den Kirchenvorstand
Es sind verschiedene Gaben; aber es ist ein Geist. Und es sind
verschiedene Ämter; aber es ist ein Herr. Und es sind verschiedene
Kräfte; aber es ist ein Gott, der da wirkt alles in allen. In einem
jeden offenbart sich der Geist zum Nutzen aller.
1. Korinther 12, 4-7
13
aktuelles
28.12.
Gemeinsamer Gottesdienst zwischen den Jahren
in der Epiphanias-Kirche
Jenseits des Kanals liegt unsere Nachbargemeinde Epiphanias. Dort feiern wir
am Sonntag, 28. Dezember, 10 Uhr einen gemeinsamen Gottesdienst. Als dritte
Gemeinde gesellt sich die Titus-Gemeinde hinzu. Die Predigt hält Pastorin Dr. Karen
Schmitz. In der Gethsemane-Kirche findet an diesem Sonntag kein Gottesdienst statt.
30.12.
Stiftungskonzert
Das 39. Konzert der Gethsemane-Stiftung, mit dem wir wie immer den Jahresausklang
begleiten wollen, findet am Dienstag, 30. Dezember, 18 Uhr in unserer Kirche statt.
Das Konzert gibt, wie in den Vorjahren, Gelegenheit, zwischen Weihnachten und
Silvester noch einmal Ruhe zu finden. Wir haben drei Solisten gewinnen können,
die den Abend mit Gitarre (Leonhard Brandstetter), Violoncello (Roland Baumgarte)
und Mundharmonika (Werner Pfizenmaier) gestalten werden. Lassen Sie sich diese
Gelegenheit kurz vor dem Jahreswechsel nicht entgehen. Sie sind herzlich eingeladen!
Zwischen den Jahren ...
... lasse ich die letzten zwölf Monate noch einmal an mir vorbeiziehen.
Gibt es etwas, das offen geblieben ist?
Jetzt wäre Zeit, um es zu klären.
Was wollte ich schon lange erledigen?
Jetzt habe ich die Möglichkeit dazu.
Bei wem habe ich mich schon viel zu lange nicht mehr gemeldet?
Jetzt rufe ich sie oder ihn an.
Die Tage zwischen den Jahren sind voller Gelegenheiten.
Ich will sie nutzen und gestalten.
Tina Willms
14
zum neuen jahr
Evangelische Neujahrsfeier
Es ist schon eine kleine Tradition bei uns in Gethsemane: Den ersten Sonntagsgottesdienst im neuen Jahr gestalten wir als „Evangelische Neujahrsfeier“. In dieser
Feier wechseln sich Gedanken zum neuen Jahr und besondere musikalische Beiträge
ab. Die Musik kommt aus Tschechien und Italien und wird von Heiner Rühle
(Cembalo) und Brigitte Sydow-Saak (Orgel) gespielt. Wir laden herzlich ein zum
4. Januar 2015, 10 Uhr in unsere Kirche.
Udo Radewaldt, Pastor
Sternsinger unterwegs
Prächtige Gewänder, funkelnde Kronen und leuchtende Sterne: Am 11. Januar sind
die Sternsinger der KinderKirche wieder in den Straßen unseres Gemeindegebietes
unterwegs. Mit dem Kreidezeichen 20* C+M+B+15 bringen sie als die Heiligen
Drei Könige den Segen „Christus segne dieses Haus“ zu den Menschen. Dabei
sammeln sie für das neue KinderKirchen-Projekt „Der Lukas Fonds“ für Kinder aus
Kriegsgebieten, Krisengebieten und sozialen Notlagen. Dieses Projekt wurde von
den Diakonischen Diensten Hannover (Annastift, Friederikenstift, Henriettenstiftung)
initiiert. Nähere Informationen dazu entnehmen Sie bitte unseren Aushängen.
Zuvor feiern wir um 11 Uhr einen Gottesdienst für alle Generationen. Dabei führen
wir wieder ein Epiphaniasspiel auf. Nach einem gemeinsamen Mittagstisch, zu dem
wir alle Interessierten einladen, ziehen die Kinder in Gruppen durch die Straßen.
Wenn Sie sich an diesem Tag in der Zeit zwischen 13 und 16 Uhr „königlichen
Besuch“ wünschen, melden Sie sich bitte in unserem Gemeindebüro.
Elke Beutner-Rohloff, Diakonin
Sternsingergruppe aus dem Jahr 2014
15
anzeigen
16
aktuelles
Partnerschaft Eshowe-Empangeni des Amtsbereichs Mitte
Zum Partnerschaftsgottesdienst am Sonntag, 2. Februar, 10 Uhr in unserer
Kirche wird herzlich eingeladen. Pastor Udo Radewaldt, der Partnerschaftskreis
und die Kantorei werden ihn gestalten, anschließend laden wir zu einer Tasse
afrikanischem Roiboschtee ein. Dieser Gottesdienst wird auch in vielen Gemeinden
der ev.-luth. Amtsbereiche Hannover Mitte und Süd-Ost gefeiert, ebenso wie in den
Partnergemeinden der Kirchenkreise Eshowe und Empangeni, Südafrika.
Um 18 Uhr findet der Partnerschaftstag des Amtsbereichs Mitte statt. Alle Gemeinden
treffen sich zur Begegnung und zum Austausch; zum gemeinsamen Abendessen mit
afrikanischen Gerichten wird eingeladen. Pastor Wilfried Manneke aus Unterlüß
zeigt den preisgekrönten Film seines in Südafrika lebenden Sohnes Miklas, der tiefe
Einblicke in das Leben, die Probleme und Sorgen der einheimischen Bevölkerung
gibt. Da die Filme für Jugendliche besonders geeignet sind, begrüßt es der Partnerkreis
aus Hannover, wenn viele Konfis und Teenies sich trauten, an der Veranstaltung
teilzunehmen. Zeit und Ort werden durch Plakataushang bekannt gegeben.
Der Eshowekreis; Anfragen dazu an Jutta und Friedhelm Schmidt (Tel. 69 27 34)
Die Kantorei lädt ein zum Mitsingen und Mitfahren
Im nächsten Frühling ist es wieder soweit: Vom 14. bis 17. Mai 2015 unternimmt
die Kantorei zusammen mit dem Uetzer Chor (unter der Leitung von Annegret v.
Collande) eine Chorfahrt nach Halle, wo die beiden Chöre zusammen ein Konzert
geben und in einem Gottesdienst singen. Das Konzert wird anschließend in unserer
Kirche sowie in Uetze wiederholt. Während der Chorfahrt werden auch gemeinsame
Unternehmungen in Halle und Umgebung nicht zu kurz kommen.
In unserem Reisebus sind noch einige Plätze frei. Möchten Sie für diese Zeit in
unserer Kantorei mitsingen und mit nach Halle fahren? Je nach Ihrer Singerfahrung ist
ein Einstieg in die laufenden Proben bis Ende Januar möglich. Sprechen Sie uns an,
wir freuen uns auf Sie!
Gerhard Hagedorn (Tel. 55 35 95)
17
freud und leid
tra uun ge n
Diese Angaben finden Sie nur in der gedruckten Version.
ta uf e n
best a t t un g en
Taufen und Trauungen vereinbaren Sie bitte mit dem Pfarramt
18
angebote
montags
10.00 – 11.00 Uhr
Gedächtnistraining | W. Birkner
Im Januar findet diese Veranstaltung nicht statt.
17.00 – 17.45 Uhr
Kinderchor | Y. Nickel
19.30 Uhr
Montagskreis | E. Neumann, H. Pohl
8.12. | 19.1. | 2.2. | 16.2.
20.00 Uhr
Literaturkreis | K. Dodegge
8.12. | 12.1. | 23.2.
Gemeindebüro
dienstags
8.40 Uhr
walk & talk | H. Heinze
Treffpunkt: Kindergartentor
10.00 – 11.30 Uhr
Spielkreis „Kleine Arche“
P. Apel, K. Schellwald
19.00 – 21.00 Uhr
Bastelwerkstatt für Erwachsene
Dn. E. Beutner-Rohloff, K. Müller
25.11. | 2.12. | 13.1. | 10.2.
19.30 – 21.45 Uhr (bis 30.12.2014)
Selbsthilfegruppe „Bruder Konrad“
D. Baacke, M. Maka
.
Anmeldungen, Fragen...
telefonisch
Dieter Baacke 696 66 26
Waltraud Birkner 397 08 50
Klaus Dodegge 69 57 43
Sarah Gerling sarah.gerling@yahoo.de
Heike Heinze 69 59 40
Irmtraud Othmer 69 31 88
Heike Pohl 69 83 53
Gesa Rottler | KIKIMU 9 87 87 02
Kerstin Schellwald
69 14 15
Frieder Schmidt | KIKIMU 9 87 87 02
Sofern nicht anders vermerkt, finden die
hier aufgeführten Angebote im
Gemeindehaus, Klopstockstr. 16, statt
mittwochs
14.30 Uhr
Gemeindenachmittage
3.12. | Dn. E. Beutner-Rohloff (Adventsfeier)
7.1. | P. U. Radewaldt („Aus Alt mach Neu“)
4.2. | Dn. E. Beutner-Rohloff (Faschingsfeier)
14.30 Uhr
Cafeteria | I. Othmer
17.12. | 21.1. | 18.2.
15.30 – 17.00 Uhr
Bastelwerkstatt für Familien
Dn. E. Beutner-Rohloff, K. Hüper
26.11. | 10.12. | 11.2.
20.00 Uhr Kantorei | G. Hagedorn
donnerstags
8.40 Uhr
walk & talk | H. Heinze
Treffpunkt: Kindergartentor
14.00 – 14.45 Uhr
14.45 – 15.30 Uhr
KIKIMU | G. Rottler
Rasselbande, musikalische Früherziehung
für Kinder im Alter von 3–5 Jahren
freitags
11.00 Uhr
Andacht | Dn. E. Beutner-Rohloff
(siehe auch „Leib und Seele“ S. 10/11)
Kirche
15.00 – 16.00 Uhr
KIKIMU | F. Schmidt
Keyboard und Klavier gemäß Absprache
Jugendkeller
15.30 Uhr – 17.00 Uhr
Klavierunterricht, Flötengruppen, Anfänger und
Fortgeschrittene | Y. Nickel gemäß Absprache
17.15 Uhr
Band „Beat for Jesus“ | S. Gerling
gemäß Absprache
samstags
8.40 Uhr
walk & talk | H. Heinze
Treffpunkt:
Kindergartentor
19
wir sind gern für Sie da
Gemeindebüro
Birgit Krause, Sekretärin
Telefon 69 14 19
Mo 17 bis 19 Uhr
Mi und Fr 10 bis 12 Uhr
Hebbelstr. 16
30177 Hannover
buero@gethsemane-kirche.de
www.gethsemane-kirche.de
Bankverbindung: Sparkasse Hannover
IBAN DE 47 2505 0180 0015 5963 70
BIC SPKHDE2HXXX
Pfarramt und Kirchenvorstand
Pastor Udo Radewaldt
Telefon 3 94 19 42
Richard-Wagner-Str. 1
30177 Hannover
stellvertr. Vorsitzender des
Kirchenvorstandes
Werner Wittrock
Telefon 69 28 16
Diakonin
Elke Beutner-Rohloff
Telefon 2 71 60 16
Kirchenmusik
Gerhard Hagedorn (Kantorei)
Telefon 55 35 95
Dr. Brigitte Sydow-Saak (Orgel)
Telefon 809 19 10
Yvonne Nickel (Andachten,
Flötengruppen, Kinderchor)
Telefon 260 25 84
Küster und Hausmeister
Torsten Stolper
Telefon 017 56 25 58 39
Evangelische Lebensberatung
Telefon 62 50 28
Oskar-Winter-Str. 2
30161 Hannover
20
Kindertagesstätte
Thomas Müller, Leiter
Telefon 69 96 45
Klopstockstr. 18
30177 Hannover
info@kitagethsemane.de
www.kitagethsemane.de
Förderverein der Kindertagesstätte
der Gethsemane-Gemeinde
Gesine Hansel, Vorsitzende
Telefon 69 96 45
Bankverbindung: Hannoversche Volksbank
IBAN DE 17 2519 0001 0573 2980 00
BIC VOHADE2HXXX
Gethsemane-Stiftung
Friedhelm Schmidt, Vorsitzender
Telefon 69 27 34
Bankverbindung: Evangelische Bank e.G.
IBAN DE 54 5206 0410 0000 0061 14
oder KtoNr. 6114 BLZ 520 604 10
Stichwort: „Gethsemane-Stiftung“
AEH Ambulanter Pflegedienst
des evangelischen Hilfsvereins
Telefon 62 50 30
Podbielskistr. 132
30177 Hannover
Diakoniestation Bothfeld/List
Telefon 64 74 80
Podbielskistr. 280 + 282
30177 Hannover
Diakonisches Werk
Beratungsstelle Kirchenkreissozialarbeit
Rainer Wilke
Telefon 167 68 62 92
An der Christuskirche 15
30167 Hannover
Telefonseelsorge
Telefon 0800 111 01 11
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
14
Dateigröße
1 322 KB
Tags
1/--Seiten
melden