close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Broschüre "Bildungsurlaub 2014" - Bonifatiushaus

EinbettenHerunterladen
BILDUNGSURLAUB
2014
Bildungsurlaub 2014
Sehr geehrte Damen und Herren,
in diesen Tagen scheint die Krise allgegenwärtig. Von der
Wirtschafts- und Finanzmarktkrise über die Bankenkrise, die
zur europäischen Staatsschuldenkrise wurde, bis hin zur Krise
der Demokratie. Überall warten riesige Herausforderungen,
alte Gewissheiten scheinen zu verdampfen, und schnelle
Lösungen sind nicht in Sicht. Aber Krisen sind auch Umbruch­
phasen, in denen Neues entsteht. Umso wichtiger ist es, klare
Perspektiven zu entwickeln und diese gut begründet zu ver­treten. Die Angebote in dieser Broschüre können Sie darin
unterstützen, Ihren eigenen Standpunkt besser zu vertreten
und andere davon zu überzeugen.
In Hessen gibt es das Recht auf Freistellung der Arbeitneh­
merinnen und Arbeitnehmer von der Arbeit unter Fortzah­
lung des Arbeitsentgelts, um an einem anerkannten Bildungs­urlaubsseminar zur politischen Bildung oder zur beruflichen
Weiterbildung teilzunehmen. In dieser Broschüre sind die
geplanten Veranstaltungen der Katholischen Erwachsenen­
bildung in Hessen zum Bildungsurlaub für das Jahr 2014
zusammengefasst. Nähere Informationen finden Sie im
Internet unter www.keb-hessen.de
Zur Teilnahme an diesen Kursen laden wir Sie ganz herzlich
ein und bitten Sie, diese Broschüre auch an Interessierte
weiterzugeben. Alle Kurse stehen selbstverständlich eben­
falls Interessentinnen und Interessenten offen, die den
Bildungsurlaub nicht beanspruchen.
Hinweis in eigener Sache:
Um die Lesbarkeit zu vereinfachen, wird auf die
zusätzliche Formulierung der weiblichen Form
verzichtet. Wir möchten deshalb darauf hinweisen,
dass die ausschließliche Verwendung der männlichen Form explizit als geschlechtsunabhängig
verstanden werden soll.
Wir hoffen, dass auch für Sie Angebote dabei sind, und freuen
uns auf Ihre Teilnahme.
Susanne Große Böckmann
Johannes Oberbandscheid
GeschäftsführerinVorsitzender
Herausgeber: Katholische Erwachsenenbildung Hessen
Landesarbeitsgemeinschaft e. V. (KEB Hessen)
Haus am Dom, Domplatz 3, 60 311 Frankfurt am Main
Telefon: 0 69 8 00 87 18-4 50
Fax: 0 69 8 00 87 18-4 55
E-Mail: info@keb-hessen.de
Internet: www.keb-hessen.de
3
KEB Hessen
001
Bildungsurlaub 2014
20. 1.– 24. 1. 2014
Aufbaukurs Beratungskompetenz als
Schlüsselqualifikation
Zur Wahrnehmung von Aufgaben in Wirtschaft,
Gesellschaft und Politik
Im Mittelpunkt des Aufbaukurses steht die Person der
Beratenden selbst. Ihnen sollen Wege aufgezeigt werden,
die Methode der personzentrierten Gesprächsführung zu
vertiefen und ihr Gesprächsverhalten zu verbessern. Es sollen
Wege der Kommunikation aufgezeigt werden, die es den
Beratenden ermöglicht, auch eigene emotionale Erlebnisse
in das Gespräch einzubauen. Besonderes Interesse gilt der
Wiederholung des Basiskonzeptes mit den drei Grundelementen: Kongruenz, Akzeptanz und Empathie.
Ort:
Bildungszentrum Erbacher Hof,
Grebenstraße 24 –26, 55116 Mainz
Beginn:
20. 1. 2014, 9.00 Uhr
Kosten:
290 €
Referent/-in: Birgit Winter, Diplom-Pädagogin
Veranstalter: Katholisches Bildungswerk Südhessen
in Kooperation: Katholisches Bildungswerk
Mainz Stadt
Ausführliche Ausschreibung – Auskunft – Anmeldung:
Katholisches Bildungswerk Mainz Stadt
(Kontaktdaten siehe S. 27)
002
3. 2.– 7. 2. 2014
Weil das Leben nicht nur Arbeit ist!
Perspektiven für die zweite Lebenshälfte
und den Ruhestand
Wie will ich meine Zukunft gestalten? Entwickeln Sie mit
Gleichgesinnten neue Perspektiven für die zweite Lebenshälfte!
Wir werden älter, sind aber noch nicht alt. Der Beruf verliert
seine Bedeutung, aber wir brauchen uns nicht um unser
Einkommen zu sorgen. Doch Veränderungen verlangen von
uns immer auch die Anstrengungen einer Neuorientierung
ab. In der zweiten Lebenshälfte ist es uns aufgegeben,
neue Gleichgewichte herzustellen. Ehe oder Partnerschaft
verändern sich mit dem Auszug der Kinder, Teilhabe-Möglichkeiten müssen außerhalb des Berufs gefunden werden,
zur Stabilisierung der Gesundheit braucht es angemessene
körperliche Herausforderungen. Wir laden Sie mit diesem
Seminar zu persönlichen Erkundungen ein: Wie will ich meine
Zukunft gestalten? Was steht mir dafür zur Verfügung? Was
kann ich Neues wagen? Durch Vorträge und Übungen sowie
im Austausch mit gleich gestimmten Seminarteilnehmern
erhalten Ihre Vorstellungen eine konkrete Gestalt.
Sie sind herzlich eingeladen – gerne gemeinsam mit Ihrem
Partner –, neue Perspektiven zu entdecken.
Ort:
Bonifatiushaus Fulda –
Haus der Weiterbildung der Diözese Fulda,
Neuenbergerstraße 3–5, 36041 Fulda
Beginn:
3. 2. 2014, 10.00 Uhr
Kosten:
146 € für Seminargebühren und Verpflegung
280 € für Übernachtung, Seminargebühren
und Verpflegung
Referent/-in: Enrico Troebst, Diplom-Soziologe
Burkhard Kohn, Diplom-Theologe
Veranstalter: Bonifatiushaus Fulda
Ausführliche Ausschreibung – Auskunft – Anmeldung:
Bonifatiushaus Fulda (Kontaktdaten siehe S. 27)
4
5
KEB Hessen
Bildungsurlaub 2014
003
17. 3.–21. 3. 2014
10. 3.–12. 3. 2014 und 7. 4.– 8. 4. 2014
Leben in Balance
Selbstmanagement
Das letzte Hemd hat keine Taschen – was ist wirklich wichtig?
… Das etwas andere Seminar zur Burnout-Prävention in Beruf
und Gesellschaft
Basis für Ihren täglichen Erfolg
Im Seminar werden die Ursachen, die Entstehung, die gesellschaftlichen Auswirkungen und die individuelle Prophylaxe
von Burnout erarbeitet. Das Wechselspiel von Stress und Entspannung und deren mögliche Wirkungen auf körperliche
Vorgänge werden mit Übungen zur Körperwahrnehmung
erfahrbar. Die Burnout-Dynamik wird im Kontext des ABCModells nach Albert Ellis, dem Modell der »Inneren Antreiber«
nach Eric Berne und des logotherapeutischen Ansatzes nach
Viktor Frankl beleuchtet. Die Klärung der eigenen Bedürfnisse
und Ziele wird erarbeitet, und ein persönlicher Burnout-Test
gibt Rückschlüsse auf das individuelle Burnout-Risiko. Neben
dem theoretischen Hintergund arbeiten die Teilnehmenden
an Körpersprache, Ausdruck, Mimik, Gestik, Blick und Stimme.
Übungen und Methoden zur Entspannung werden vermittelt.
Darüber hinaus gibt es hilfreiche Tipps, um angemessen auf
Erwartungen und Anforderungen, die man nicht erfüllen
möchte, zu reagieren. Durch die Auseinandersetzung mit den
eigenen Stressmustern und das Erkennen von Frühwarnsignalen können Strategien zur Deeskalation in Konfliktsituationen
entwickelt und Methoden zum Stressabbau erarbeitet werden.
004
Leben Sie, um zu arbeiten, oder arbeiten Sie, um zu leben?
Wie können Sie die Balance zwischen Arbeit und Leben
wieder herstellen? Die Antwort heißt Selbstmanagement.
Selbstmanagement ist die Basis für Ihren täglichen Erfolg und
Ihre Gesundheit, nicht nur am Arbeitsplatz. Dies ist in unserer
schnelllebigen Zeit unverzichtbar, denn die beruflichen und
gesellschaftlichen Anforderungen nehmen immer mehr zu.
Arbeitsüberlastung, Zeitdruck und Stress bestimmen das
Berufsleben und den Alltag. Lebensqualität geht verloren.
Selbstmanagement ermöglicht Ihnen, unabhängig von äuße­
ren Einflüssen, Ihre persönliche und berufliche Entwicklung
zu gestalten. Sie lernen Ihren Stresslevel kennen, betreiben
Burnout-Prävention, aktivieren vorhandene Kraftquellen und
erkennen Ressourcen. Gehen Sie mit uns auf Spurensuche
und erleben Sie dabei eine Zeit zum Auftanken.
Ort:
Bonifatiushaus Fulda –
Haus der Weiterbildung der Diözese Fulda,
Neuenberger Straße 3­–5, 36041 Fulda
Beginn:
17. 3. 2014, 10.00 Uhr
Kosten:
146 € für Seminargebühren und Verpflegung
280 € für Übernachtung, Seminargebühren und
Verpflegung
Zielgruppe:
Menschen in beratenden oder therapeutischen
Berufen, Führungskräfte, Arbeitnehmer mit
Personalverantwortung
Ort:
Katholisches Bildungszentrum nr 30,
Nieder-Ramstädter Straße 30, 64283 Darmstadt
Beginn:
10. 3. 2014, 9.00 Uhr
Referent/-in: Alexandra Käsmann, Coach & Encouraging
Trainerin
Petra Zentgraf, Individual­psychologische
Beraterin und Trainerin
Kosten:
399 € inkl. Materialien und Pausenverpflegung
Veranstalter: Bonifatiushaus Fulda
Referent/-in: Maria Schiffner, Diplom-Sozialpädagogin (FH),
zertifizierte Selbstbehauptungs- und Konflikt­
trainerin, Seminarleiterin Burnout-Prävention
und Entspannungstrainerin
Ausführliche Ausschreibung – Auskunft – Anmeldung:
Bonifatiushaus Fulda (Kontaktdaten siehe S. 27)
Sonja Michel, Telefon: 06 61 83 98-120
Veranstalter: Katholisches Bildungszentrum nr 30 und
Katholisches Bildungswerk Darmstadt-Dieburg
Ausführliche Ausschreibung – Auskunft – Anmeldung:
Katholisches Bildungszentrum nr 30 (Kontaktdaten siehe S. 27)
6
7
KEB Hessen
005
Bildungsurlaub 2014
31. 3.– 4. 4. 2014
006
31. 3.– 4. 4. 2014
Die zerrissene Gesellschaft
Grundkurs Beratungskompetenz im Beruf
Die »Parallelgesellschaften« der Reichen und Armen
in Deutschland
Zur veränderten Rolle der Beratenden in der modernen
Gesellschaft
In den vier bisher veröffentlichten »Armuts- und Reichtumsberichten« der Bundesregierung wird ausführlich geschildert,
dass in einem der reichsten Länder der Welt der Anteil armer
Menschen immer mehr zunimmt, vor allem bei kinderreichen
Familien, alleinerziehenden Frauen, Kindern und Migranten.
Immer mehr Arbeitnehmer in Deutschland können zudem,
obwohl voll beschäftigt, von ihren Einkom­men nicht mehr
leben, weil die Einkommen sinken und der Anteil der »pre­
kären Arbeitsverhältnisse« zunimmt. Die sogenannte »Mittelschicht« schrumpft und fühlt sich zunehmend von sozialem
Abstieg bedroht. In einem anderen Teil der Bevölkerung
wächst gleichzeitig der Reichtum – und damit verbunden
gesellschaftlicher und politischer Einfluss ohne jede demokratische Grundlage. Bei dieser Gruppe wächst die Tendenz
einer selbst gewählten Abschottung von der Mehrheitsgesellschaft in einer exklusiven Welt eigener Wertvorstellungen und
Lebensweisen. Haben sich in Deutschland bereits »Parallelgesellschaften« von Armen und Reichen herausgebildet?
Im Seminar werden Ursachen und Zusammenhänge von
Armut und Reichtum sowie Perspektiven für eine wirkliche
»soziale Demokratie« aufgezeigt.
Im Zentrum des Grundkurses stehen die drei Grundelemente:
Kongruenz, Akzeptanz und Empathie. Besonderes Interesse
gilt dem Verstehenlernen: tiefer erspüren, was der andere
meint, wie es ihm geht und was er »eigentlich« sagen will,
ist ebenso Grundlage des »helfenden Gesprächs« wie auch
des Kennenlernens der eigenen spontanen Reaktionen
auf andere und das, was sie in uns auslösen und warum.
Das Hinführen zu einer akzeptierten Gesprächsführung.
Ein entsprechendes Gesprächsverhalten wird eingeübt, und
neue Wege im Gespräch werden erprobt. Dabei wird gelernt,
Gesprächspartner an den Kern ihrer Frage oder ihres Problems
zu begleiten, sodass sie von dort aus neue Schritte in Richtung Lösung (ver-)suchen können.
Ort:
Bonifatiushaus Fulda –
Haus der Weiterbildung der Diözese Fulda,
Neuenberger Straße 3–5, 36041 Fulda
Beginn:
31. 3. 2014, 11.00 Uhr
Kosten:
135 € im Doppelzimmer
155 € im Einzelzimmer
inkl. Seminargebühren, Unterkunft und
Verpflegung
Ort:
Bildungszentrum Erbacher Hof,
Grebenstraße 24 –26, 55116 Mainz
Beginn:
31. 3. 2014, 9.00 Uhr
Kosten:
290 €
Referent/-in: Tatsanie Inthraphuvasak, Diplom-Psychologin
Veranstalter: Katholisches Bildungswerk Südhessen
in Kooperation: Katholisches Bildungswerk
Mainz Stadt
Ausführliche Ausschreibung – Auskunft – Anmeldung:
Katholisches Bildungswerk Mainz Stadt (Kontaktdaten siehe S. 27)
Referent/-in: Michael Schneider-Hanke, Diplom-Politologe
und Journalist
Veranstalter: Bonifatiushaus Fulda
Ausführliche Ausschreibung – Auskunft – Anmeldung:
Bonifatiushaus Fulda (Kontaktdaten siehe S. 27)
8
9
KEB Hessen
007
Bildungsurlaub 2014
5. 5.– 9. 5. 2014
008
003
11. 5.–16. 5. 2014, nach Absprache
Einführungskurs Systemische Beratung
Europa in der Krise?
Gesellschaftliche und berufliche Systeme in ihrer Dynamik
verstehen
Grenzenloses Dreiländereck: Aachen – Maastricht – Brüssel
Menschen leben und arbeiten in Systemen, zum Beispiel
Familien, Firmen, Institutionen, Einrichtungen etc. Die
Wechselwirkungen von Menschen in und zwischen solchen
Systemen sind Themen dieses Kurses. Nur wer ein System
durchschaut, gewinnt Möglichkeiten der bewussten Intervention.
Ort:
Bildungszentrum Erbacher Hof,
Grebenstraße 24 –26, 55116 Mainz
Beginn:
5. 5. 2014, 9.00 Uhr
Kosten:290 €
Referent/-in: Christoph Stephan, Familientherapeut
Veranstalter: Katholisches Bildungswerk Südhessen
in Kooperation: Katholisches Bildungswerk
Mainz Stadt
Ausführliche Ausschreibung – Auskunft – Anmeldung:
Katholisches Bildungswerk Mainz Stadt (Kontaktdaten siehe S. 27)
Europamüde? Dann nehmen Sie ein Bad in der Euregio
Maas-Rhein und lassen sich überraschen, wenn Sie Europa –
grenzenlos – erleben und erkunden werden!
Die Erörterung der Frage, ob Europa bzw. die Europäische
Union sich in einer Krise befindet, ist der Ausgangspunkt für
eine europäische Spurensuche in der Euregio Rhein-Maas. An
drei europäischen Lernorten – Aachen und Herzogenrath in
Deutschland, Maastricht in den Niederlanden und schließlich
die europäische Metropole Brüssel in Belgien – sollen europäische Meilensteine erkundet werden und die Europäische
Union mehr Profil gewinnen. Dabei wird zum einen besonderes Augenmerk auf »Grenzenloses« im Dreiländereck gelegt
werden; zum anderen soll mit Blick auf die Direktwahlen zum
Europäischen Parlament am 25. Mai 2014 neue Motivation zu
einem europapolitischen Engagement gewonnen werden.
Zielgruppe:Angestellte
Ort:
Nell-Breuning-Haus in Herzogenrath
und Hotel »Galia« in Brüssel
Abfahrt:
9.00 Uhr Bensheim /
10.00 Uhr Frankfurt bzw. nach Absprache
Kosten:
490 € im Doppelzimmer
640 € im Einzelzimmer
inkl. Busfahrt, Unterkunft mit Halbpension
und Programm
Referent/-in: Titus Möllenbeck, Referent für politische
und soziale Bildung im Haus am Maiberg
Sonja Schwarz-Bücherl, freie Referentin
für europapolitische Bildung in Brüssel
Veranstalter: Haus am Maiberg, Akademie für politische
und soziale Bildung des Bistums Mainz in
Heppenheim an der Bergstraße
Ausführliche Ausschreibung – Auskunft – Anmeldung:
Haus am Maiberg (Kontaktdaten siehe S. 27)
10
11
KEB Hessen
009
Bildungsurlaub 2014
12. 5.–16. 5. 2014
010
17. 5.–24. 5. 2014, nach Absprache
Beratungskompetenz im Beruf
Serbien – Kandidat für Europa?
Zertifikatskurs zur personzentrierten Gesprächsführung
Europäische Fallstudien auf dem Balkan
In Ihrem beruflichen Alltag haben Sie mit vielfältigen Beratungssituationen und unterschiedlichen Gesprächspartnern
zu tun. Im Zentrum der Fortbildung stehen die Grundele­
mente Kongruenz, Akzeptanz und Empathie der personzentrierten Gesprächsführung. Sie üben diese in Gesprächssituationen ein und bringen dabei Ihr spezifisches Berufsfeld
ein. Sie lernen, Ihre personzentrierte Beratungskompetenz in
verschiedenen gesellschaftlichen Feldern unterschiedlich zu
akzentuieren und einzubringen.
Banat, Vojvodina, Rumänien, Serbien, Kroatien – entdecken
Sie ein unbekanntes Stück und lassen sich überraschen!
Zielgruppe:
berufstätige Frauen und Männer im
Erziehungs- und Sozialbereich
Ort:
Haus am Dom,
Domplatz 3, 60311 Frankfurt am Main
Beginn:
täglich von 9.00 bis 17.00 Uhr
Kosten:
270 € zzgl. Mittagessen
Referent/-in: Birgit Winter, Diplom-Pädagogin
Veranstalter: Katholische Erwachsenenbildung Frankfurt
Ausführliche Ausschreibung – Auskunft – Anmeldung:
Katholische Erwachsenenbildung Frankfurt
(Kontaktdaten siehe S. 27)
Die Vojvodina und das Banat waren einst umkämpfte Grenzregionen zwischen dem Osmanischen- und dem Habsburger
Reich, die Anfang des 18. Jahrhunderts endgültig an Habsburg
fielen. Sie spiegeln noch heute die kulturelle und ethnische
Vielfalt der Monarchie wie kaum eine andere Region Europas
wieder. Dieses Spiegelbild kultureller und ethnischer Vielfalt
wurde jedoch durch die Zerwürfnisse der Balkan-Kriege stark
beeinträchtigt. Mit dem Ende Jugoslawiens kamen wieder
neue Grenzen und das ethnische Gleichgewicht verschob sich
abermals in dieser Region. Die als Bildungsurlaub konzipierte
Erkundungsreise will helfen, Geschichte und Gegenwart dieser Region – vom Mikrokosmos der Habsburger Monarchie
zur heutigen Euregio Donau-Kreisch-Marosch-Theiß (DKMT) –
und damit auch ein unbekanntes Stück Europa besser kennen
und verstehen zu lernen: als europäische Fallstudie für die
Einhaltung der Minderheiten- und Menschenrechte in einem
neuen und europäisch geprägten Serbien.
Zielgruppe:
an Europa bzw. der EU und dem Balkan
Interessierte
Ort:
Temeswar in Rumänien,
Novi Sad und Belgrad in Serbien
Abfahrt:
17. 5. 2014 um ca. 11.00 Uhr am Flughafen
Frankfurt über München nach Temeswar
Beginn:
Ankunft in Temeswar gegen 17.15 Uhr
Kosten:
1.060 € p. P. im Doppelzimmer mit Halbpension
1.240 € im Einzelzimmer mit Halbpension
inkl. Flüge, Busfahrten, Unterkunft mit
Halbpension und Programm
Referent/-in: Tilo Lothar Krausse, Ökumenischer Reisedienst,
Pirna
Veranstalter: Haus am Maiberg
in Kooperation: Ökumenischer Reisedienst, Pirna
Ausführliche Ausschreibung – Auskunft – Anmeldung:
Haus am Maiberg (Kontaktdaten siehe S. 27)
12
13
KEB Hessen
011
Bildungsurlaub 2014
19. 5.–23. 5. 2014
012
7. 7.–11. 7. 2014
25 Jahre Maueröffnung
Einwanderungsland Deutschland
Das Ende des Kalten Krieges und die deutsche Einheit
Herausforderungen für Integration, Anerkennung und
Teilhabe in der Migrationsgesellschaft
Die (eher zufällige) Maueröffnung am 9. November 1989
markierte einen tiefen Einschnitt in der Weltgeschichte und
der deutschen Nachkriegspolitik. Sie leitete das Ende des
über 40 Jahre währenden »Kalten Krieges« und den Beginn
des raschen deutsch-deutschen Einigungsprozesses ein.
Nach einem Überblick über Ursachen und Verlauf des Kalten
Krieges zwischen den Siegermächten des Zweiten Weltkrieges
werden die Art und das Tempo des Vereinigungsprozesses
kritisch unter die Lupe genommen: Hätten die finanziellen,
sozialen und politischen Folgekosten vermieden oder abgemildert werden können? Wer hat von der deutschen Einheit
profitiert – und welche Bevölkerungsgruppen in Ost und West
warten bis heute vergeblich auf »blühende Landschaften«?
Bleibt Deutschland für längere Zeit sozialstrukturell, ökonomisch und politisch gespalten, wie lange muss noch für den
»Aufbau Ost« gezahlt werden – und wann ist die viel zitierte
»innere Einheit« endlich erreicht?
Zum Schluss des Seminars wird die Frage erörtert, was 2014
noch übrig geblieben ist.
Ort:
Bonifatiushaus Fulda –
Haus der Weiterbildung der Diözese Fulda,
Neuenberger Straße 3–5, 36041 Fulda
Beginn:
19. 5. 2014, 11.00 Uhr
Kosten:
135 € im Doppelzimmer
155 € im Einzelzimmer
inkl. Seminargebühren, Unterkunft
und Verpflegung
Referent/-in: Michael Schneider-Hanke, Diplom-Politologe
und Journalist
Noch immer dominiert in der medialen Berichterstattung
zur Einwanderung das Thema einer angeblich gescheiterten
Integration, vor allem der muslimischen Bevölkerung – trotz
verbessertem Integrationsklima. Erst seit 2005 gibt es in
Deutschland ein Zuwanderungsgesetz, das die jahrzehntelange Einwanderung von Gastarbeitern, Aussiedlern oder
Flüchtlingen ohne gezielte Integrationspolitik auf eine neue
Basis stellt. Darin wurden Aufenthaltsrecht, Niederlassungsrecht sowie Erwerbsrecht neu geregelt und teilweise verein­facht. Derzeit wirbt Deutschland, bedingt durch den wirtschaftlichen Aufschwung und den demografischen Wandel,
um neue Fachkräfte aus dem Ausland. Studien zeigen,
dass jüngste Reformen die Hürden der Zuwanderung für
qualifi­zierte Fachkräfte weitestgehend abgebaut haben, und
trotzdem ist die Zahl der Zuzüge noch sehr gering. Daher
lohnt es, einen Blick auf die deutsche Migrations- und Integrationspolitik zu werfen. In Begegnungen mit unterschiedlichen
Migrantenorganisationen wollen wir nicht nur über die
Schwierigkeiten in der Einwanderungsgesellschaft, sondern
auch über Erfolge der Integration diskutieren.
Ort:
Bonifatiushaus Fulda –
Haus der Weiterbildung der Diözese Fulda,
Neuenberger Straße 3–5, 36041 Fulda
Beginn:
7. 7. 2014, 12.00 Uhr
Kosten:
135 € im Doppelzimmer
155 € im Einzelzimmer
inkl. Seminargebühren, Unterkunft
und Verpflegung
Veranstalter: Bonifatiushaus Fulda
Referent/-in: Jochen Kollmer, Diplom-Pädagoge, Soziologe,
Kommunikationstrainer, Radsporttrainer
Ausführliche Ausschreibung – Auskunft – Anmeldung:
Bonifatiushaus Fulda (Kontaktdaten siehe S. 27)
Veranstalter: Bonifatiushaus Fulda
Ausführliche Ausschreibung – Auskunft – Anmeldung:
Bonifatiushaus Fulda (Kontaktdaten siehe S. 27)
14
15
KEB Hessen
013
Bildungsurlaub 2014
8. 9.–12. 9. 2014
014
14. 9.–20. 9. 2014
Der Aufstieg der Anderen
Stress handhaben in Beruf und Alltag
Nach dem Kalten Krieg haben die Vereinigten Staaten die
internationale Politik dominiert. Doch es wird immer offensichtlicher: Amerikas Vorherrschaft geht zu Ende.
Erleben wir nun den »Aufstieg der Anderen«, wie der amerikanische Politikwissenschaftler Fareed Zakaria das Phänomen
bezeichnet? Wie wird sich die »Ordnung« der Welt in Zukunft
entwickeln, und welche neuen Mächte werden die internationale Politik des 21. Jahrhunderts prägen?
Im Seminar wollen wir uns mit der Welt des 21. Jahrhunderts
befassen und schauen, was Brasilien, Russland, Indien und
China bewegt. Wir wollen die Herausforderungen, mit denen
unsere globalisierte Welt konfrontiert ist, beschreiben und
überlegen, welche Lösungen es gibt. Und nicht zuletzt wollen
wir analysieren, welchen Platz wir, welchen Platz also Deutschland und Europa in dieser neuen (vielleicht nicht mehr westlich geprägten) Weltordnung einnehmen.
List auf Sylt: Akademie am Meer (VHS Klappholttal)
Ort:
Bonifatiushaus Fulda –
Haus der Weiterbildung der Diözese Fulda,
Neuenberger Straße 3–5, 36041 Fulda
Berufliche und persönliche Belastungen kennzeichnen
den Alltag. Unsere Psyche und unser Körper sind stark
belastet, manchmal überlastet. Die Leistungsfähigkeit sinkt,
Beschwerden stellen sich ein, Energie und Motivation sind
immer schwerer zu mobilisieren. Arbeitsbedingungen, Leistungserwartungen und Verantwortungsdruck, Zeitknappheit
und Terminhetze, das Betriebsklima sind Problembereiche,
durch die Stress entstehen kann. Auch die eigene Bewertung
und Befindlichkeit entscheiden mit darüber, was als Stress
empfunden wird und wirkt. Gesellschaftliche, wirtschaftliche
und politische Rahmenbedingungen kommen in den Blick.
Die eigenen Belastungssituationen und Stressreaktionen und
das Erkennen der eigenen Stressmuster haben in diesem
Seminar besondere Bedeutung. Ziel ist es, einen besseren
Umgang mit Belastungssituationen zu finden. Dabei sollen
die eigenen Kräfte und Ressourcen entdeckt und gefördert
werden, um Stress zu verarbeiten und Energie freizusetzen.
Beginn:
8. 9. 2014, 11.00 Uhr
Ort:
Kosten:
135 € im Doppelzimmer
155 € im Einzelzimmer
inkl. Seminargebühren, Unterkunft
und Verpflegung
List auf Sylt: Akademie am Meer
(VHS Klappholttal)
Beginn:
14. 9. 2014, 9.00 Uhr
Kosten:
620 € p. P. für Übernachtung im Doppelzimmer,
Verpflegung, Kurtaxe und Seminargebühr
9 € / Nacht: Zuschlag für Einzelzimmer
Referent/-in: Dr. Udo Metzinger, Dozent für Politik,
Kultur und Medien
Veranstalter: Bonifatiushaus Fulda
Referent/-in: Lothar Brill, Diplom-Sozialarbeiter (FH),
Yogalehrer
Ausführliche Ausschreibung – Auskunft – Anmeldung:
Bonifatiushaus Fulda (Kontaktdaten siehe S. 27)
Veranstalter: Katholisches Bildungswerk Südhessen
in Kooperation: Katholisches Bildungswerk
Mainz Stadt
Ausführliche Ausschreibung – Auskunft – Anmeldung:
Katholisches Bildungswerk Mainz Stadt (Kontaktdaten siehe S. 27)
16
17
KEB Hessen
015
Bildungsurlaub 2014
13. 10.–17. 10. 2014
Wertschätzende Kommunikation –
auch in Konflikten
016
18. 10.– 25. 10. 2014, nach Absprache
Erfolgsstory Türkei?
Islamische Modernität jenseits von Klischees
Ein Kommunikationstraining nach M. B. Rosenberg
Ob im Alltag oder im Beruf: Wo Menschen sich begegnen
oder zusammen arbeiten, gibt es Missverständnisse, stockt die
Kommunikation und können Konflikte entstehen. Diese als
Chancen zu verstehen und nach Lösungen zu suchen, die für
alle Beteiligten sinnvoll, effektiv und lebensbereichernd sind,
ist ein wesentliches Ziel dieses Seminars.
Ort:
Bildungszentrum Erbacher Hof,
Grebenstraße 24–26, 55116 Mainz
Beginn:
13. 10. 2014, 9.00 Uhr
Kosten:
290 €
Referent/-in: Dr. Isolde Macho-Wagner, Theologin,
Mediatorin, Kommunikations- und
Körpersprachetrainerin
Veranstalter: Katholisches Bildungswerk Südhessen
in Kooperation: Katholisches Bildungswerk
Mainz Stadt
Ausführliche Ausschreibung – Auskunft – Anmeldung:
Katholisches Bildungswerk Mainz Stadt (Kontaktdaten siehe S. 27)
Zwischen christlicher und islamischer Kulturgeschichte –
erfahren Sie in einer der aktuell faszinierendsten Metropolen
die Türkei im Spagat auf dem Weg nach Europa!
Während das alte Europa stagniert, erlebt die Türkei mit einer
konservativ-islamischen Regierung ein Jahrzehnt des wirtschaftlichen Aufstiegs und der sozialen Reformen. Das ProKopf-Einkommen hat sich mehr als verdreifacht und ein neuer
selbstbewusster Mittelstand hat die Vorherrschaft der alten
Eliten und der Militärs beendet. Gesellschaft, Kultur und Politik
befinden sich in einem rasanten Wandel, der 2013 auch in den
(gewalttätigen) Unruhen deutlich wurde. Der Bildungsurlaub
in Istanbul und der hessischen Partnerregion Bursa bietet –
gerade vor dem Hintergrund der in Deutschland lebenden
türkischstämmigen Bevölkerung – einen authentischen Blick
hinter die Kulissen. Zudem werden althergebrachte Klischees
über die Türkei und westlich-aufgeklärte Vorstellungen von
Fortschritt hinterfragt.
Zielgruppe:
an Europa bzw. der EU und der Türkei
Interessierte
Ort:
Istanbul und Bursa
Abfahrt:
abhängig von den Flugzeiten
Beginn:
abhängig von den Flugzeiten
Kosten:
auf Anfrage, inkl. Flüge, Busfahrten, Unterkunft
mit Halbpension und Programm
Referent/-in: Tilo Lothar Krausse, Ökumenischer Reisedienst,
Pirna
Veranstalter: Haus am Maiberg
in Kooperation: Ökumenischer Reisedienst, Pirna
Ausführliche Ausschreibung – Auskunft – Anmeldung:
Haus am Maiberg (Kontaktdaten siehe S. 27)
18
19
KEB Hessen
017
Bildungsurlaub 2014
20. 10.–24. 10. 2014
018
3.11.– 7. 11. 2014
Unterdrückung und Befreiung
Aufbaukurs Systemische Beratung
Märchenseminar für Erwachsene
Gesellschaftliche und berufliche Systeme in ihrer Dynamik
verstehen
Wie kann ich in Märchen Lebenswissen finden und anwenden,
ohne selbst zu unterdrücken? – Eine Bildungswoche zum
Mit-Denken, Mit-Handeln, Mit-Verantwortlichsein!
Schicksal, Fügung, Unausweichliches auf der einen Seite, ei­gene Entscheidungen, freier Wille, Gestaltungsmöglichkeiten
im eigenen Leben auf der anderen Seite. Was kann, soll, muss
ich in meinem Leben selbst bestimmen oder verändern und
worin habe ich mich zu fügen, zu schicken, was und wie viel
habe ich zu erdulden? Diese Fragen gehören sicherlich zu
den Kernfragen des Lebens, womit sich die Menschen aller
Kulturen und seit allen Zeiten beschäftigen.
In den Märchen der Welt finden wir die unterschiedlichsten
Lebensläufe, die alle Stufen der Aussichts- und Ausweglosigkeit, Krisen bis hin zu Todesangst, aber auch (wachsendes)
Selbstvertrauen, Reifung und eine Vielzahl an Lösungswegen
aufzeigen.
Wie kann ich das Lebenswissen, die Weisheit in den Märchen
finden und anwenden, um die »Führung« in meinem eigenen
Leben zu übernehmen oder auch die Führung anderer, ohne
andererseits selbst zu unterdrücken? Wie gelingt selbstbestimmtes Leben zwischen »Etwas Besseres als den Tod
findest du allemal« und »Die Angst der einen ist die Macht
der anderen« in Hinblick auf ein wohlwollendes Mitdenken,
Mitfühlen, Mitverantwortlichsein in jeglichem sozialen Leben,
in Familie und Arbeit?
Ort:
Bonifatiushaus Fulda –
Haus der Weiterbildung der Diözese Fulda,
Neuenberger Straße 3–5, 36041 Fulda
Beginn:
20.10. 2014, 10.00 Uhr
Kosten:
160 € für Seminargebühren und Verpflegung
294 € für Übernachtung, Seminargebühren und
Verpflegung
Wer in der systemischen Arbeit einen Schlüssel zu Begleitung
und Beratung von Menschen entdeckt und bereits einen Ein­führungskurs bei Christoph Stephan absolviert hat, ist zum
Aufbaukurs Systemische Beratung herzlich eingeladen.
Ort:
Bildungszentrum Erbacher Hof,
Grebenstraße 24–26, 55116 Mainz
Beginn:
3.11. 2014, 9.00 Uhr
Kosten:
290 €
Referent/-in: Christoph Stephan, Familientherapeut
Veranstalter: Katholisches Bildungswerk Südhessen
in Kooperation: Katholisches Bildungswerk
Mainz Stadt
Ausführliche Ausschreibung – Auskunft – Anmeldung:
Katholisches Bildungswerk Mainz Stadt (Kontaktdaten siehe S. 27)
Referent/-in: Ingeborg Hack, Germanistin M. A.,
Buchhändlerin, Märchenerzählerin
Veranstalter: Bonifatiushaus Fulda
Ausführliche Ausschreibung – Auskunft – Anmeldung:
Bonifatiushaus Fulda (Kontaktdaten siehe S. 27)
20
21
KEB Hessen
019
Bildungsurlaub 2014
10. 11.–14. 11. 2014
020
17. 11.– 21. 11. 2014
Das freundliche Desinteresse
Grundausbildung Mediation 2
Deutschland ist zu Beginn des 21. Jahrhunderts so »entmilitarisiert« wie nie in seiner Geschichte – trotz der zahlreichen
Auslandseinsätze der Bundeswehr. Diese Entmilitarisierung
hat nicht nur durch die aktuelle Bundeswehrreform, sondern
vor allem auch in den Köpfen der Bevölkerung stattgefunden.
War der Soldatenberuf immer wieder auch Gegenstand von
erbittert geführten Debatten (hier sei nur an die »Soldaten
sind Mörder«-Auseinandersetzung erinnert), wird der Armee
heute im besten Falle freundliches Desinteresse entgegengebracht, wie das der frühere Bundespräsident Horst Köhler
treffend formuliert hat. Dabei verändert sich die Bundeswehr
gerade radikal, von einer Verteidigungs- und Volksarmee zu
einer professionalisierten Interventionsarmee.
Das Seminar soll historische, politische und gesellschaftliche
Ursachen für diese Beobachtungen benennen, den Wandel
analysieren und die Frage diskutieren, wo denn in Zukunft
unsere Sicherheit verteidigt wird.
Professionelle Konfliktlösung in Gesellschaft, Familie
und Arbeitswelt
Ort:
Bonifatiushaus Fulda –
Haus der Weiterbildung der Diözese Fulda,
Neuenberger Straße 3–5, 36041 Fulda
Mediation für einen professionellen Umgang mit Konflikten:
Der Kurs Grundausbildung Mediation 2 baut auf den Kenntnissen auf, die im ersten Kursteil erworben werden konnten.
Anhand von Beispielen aus der Gemeinwesenmediation,
der Mediation im Non-Profit-Bereich und der Mediation im
System Familie werden die Phasen 1 bis 3 des Mediationsprozesses vertieft. Das für den Mediator nötige Handwerkszeug
für die Phasen 1 bis 3 wird in Rollenspielen und Gruppenarbeiten erarbeitet, eingeübt und supervidiert. Themen des
zweiten Kursteils sind unter anderem: Auftragsklärung, Interessen externer Auftraggeber, Interessen und Bedürfnisse in
der Mediation, narrative Ansätze in der Mediation, Grundsätze
des mediativen Verhandelns.
Der Kurs richtet sich besonders an diejenigen, die bereits am
ersten Kursteil teilgenommen haben.
Ort:
Katholisches Bildungszentrum nr 30,
Nieder-Ramstädter Straße 30, 64283 Darmstadt
Beginn:
10. 11. 2014, 11.00 Uhr
Beginn:
17. 11. 2014, 9.00 Uhr
Kosten:
135 € im Doppelzimmer
155 € im Einzelzimmer
inkl. Seminargebühren, Unterkunft
und Verpflegung
Kosten:
500 € inkl. Tagungsverpflegung, ohne
Übernachtung (die gesamte Grundausbildung
kostet 1.500 €)
Referent/-in: Dr. Udo Metzinger, Dozent für Politik,
Kultur und Medien
Veranstalter: Bonifatiushaus Fulda
Ausführliche Ausschreibung – Auskunft – Anmeldung:
Bonifatiushaus Fulda (Kontaktdaten siehe S. 27)
Referent/-in: Detlef Sauthoff, Mediator BM® und
Ausbilder BM®, Supervisor SG
Dr. Sabine Gahler, Mediatorin BM®, Pastoral­
referentin, Leiterin nr 30 und Katholisches
Bildungswerk Darmstadt-Dieburg
Veranstalter: Katholisches Bildungszentrum nr 30 und
Katholisches Bildungswerk Darmstadt-Dieburg
Ausführliche Ausschreibung – Auskunft – Anmeldung:
Katholisches Bildungszentrum nr 30 (Kontaktdaten siehe S. 27)
22
23
KEB Hessen
021
Bildungsurlaub 2014
17. 11.– 21. 11. 2014
Stark im Beruf
Selbstbehauptungs- und Konflikttraining für Frauen
in Beruf und Arbeitswelt
Was tun, wenn man den Erwartungen – auch den eigenen –
nicht mehr gerecht wird. Lernen Sie Möglichkeiten kennen,
den eigenen Bedürfnissen Raum zu geben.
Frauen sind heutzutage in vielerlei Hinsicht gefordert und mit
sehr unterschiedlichen Erwartungshaltungen konfrontiert:
Sie werden beruflich oft bis an die Grenzen belastet; technische Möglichkeiten sorgen für eine permanente Erreichbarkeit. Die Familie, das Hobby und weitere Verpflichtungen
fordern! Der eigene Anspruch, optimal zu handeln, unterstützt diesen Prozess, flankiert von der Eigenschaft, nicht
»Nein« zu Forderungen anderer sagen zu können. All dies
kann zu einer permanenten Überforderung führen. Trotz
vieler Kompetenzen kommen die eigenen Ansprüche und
Bedürfnisse häufig zu kurz. Es gilt, die eigenen Wünsche und
Gefühle wahrzunehmen, anzuerkennen, sie angemessen
zum Ausdruck zu bringen und letztlich auch durchzusetzen.
Anstatt der häufig auftretenden Selbstzweifel soll verstärkt
eine Anerkennung für sich und andere empfunden und
formuliert werden. Das Training ist darauf ausgerichtet, sich
mit der Frage der inneren Motivation für das eigene Verhalten
auseinanderzusetzen. Ziel ist es, Kompetenzen zu entwickeln,
um Veränderungen einleiten zu können.
Rechtsextremismus aktuell: NSU, Hooligans,
Burschenschaften, NPD, Internet
Die Mordserie des sogenannten »Nationalsozialistischen
Untergrunds« hat einer breiteren Öffentlichkeit die Bedrohung
durch den Rechtsextremismus in Deutschland erneut deutlich
gemacht. Aber es gibt weitere alarmierende Zeichen: Die
Verbreitung rechtsextremer und fremdenfeindlicher Einstellungen in der Bevölkerung nimmt zu, die Zahl einschlägiger
Internetseiten wächst, in studentischen Burschenschaften und
in vielen Fußball-Fanclubs ist braunes Gedankengut vorherrschend. Die NPD ist nach wie vor in zwei Landtagen vertreten
und versucht, in verschiedenen Regionen auch in Bürgerinitiativen sowie sozialen Organisationen Fuß zu fassen. Die
NSU-Mordserie hat zudem das teilweise Versagen der für die
Bekämpfung des Rechtsextremismus zuständigen Behörden
(Verfassungsschutz, Staatsschutz, Polizei) offengelegt.
Im Seminar werden Ursachen, Entwicklung und Strategien
des Rechtsextremismus und seiner gemäßigten Variante,
des Rechtspopulismus, in der Bundesrepublik analysiert.
Gleichzeitig wird die Frage erörtert, bei welchen Bevölkerungsgruppen rechtes Gedankengut auf fruchtbaren Boden
fällt – und welche politischen und gesellschaftlichen Gegenstrategien erfolgversprechend sind.
Ort:
Bonifatiushaus Fulda –
Haus der Weiterbildung der Diözese Fulda,
Neuenberger Straße 3–5, 36041 Fulda
Zielgruppe:
berufstätige Frauen
Beginn:
24. 11. 2014, 11.00 Uhr
Ort:
Haus am Maiberg,
Ernst-Ludwig-Straße 19, 64646 Heppenheim
Kosten:
Beginn:
17. 11. 2014, 10.30 Uhr
Kosten:
670 € inkl. Übernachtung im EZ, Vollpension
und Seminarkosten
135 € im Doppelzimmer
155 € im Einzelzimmer
inkl. Seminargebühren, Unterkunft
und Verpflegung
Referent/-in: Maria Schiffner, Diplom-Sozialpädagogin (FH),
zertifizierte Selbstbehauptungs- und Konflikttrainerin, Seminarleiterin Burnout-Prävention
und Entspannungstrainerin
Veranstalter: Katholisches Bildungszentrum nr 30 und
Katholisches Bildungswerk Darmstadt-Dieburg
022
24. 11.– 28. 11. 2014
Referent/-in: Michael Schneider-Hanke, Diplom-Politologe
und Journalist
Veranstalter: Bonifatiushaus Fulda
Ausführliche Ausschreibung – Auskunft – Anmeldung:
Bonifatiushaus Fulda (Kontaktdaten siehe S. 27)
Ausführliche Ausschreibung – Auskunft – Anmeldung:
Katholisches Bildungszentrum nr 30 (Kontaktdaten siehe S. 27)
24
25
KEB Hessen
023
Bildungsurlaub 2014
Veranstalter
15. 12.– 19. 12. 2014
100 Jahre Beginn des Ersten Weltkriegs
Die Ur-Katastrophe des 20. Jahrhunderts?!
Was war er nun? La grande guerre? The great war? Also, Der
Große Krieg? Der Krieg von 1914 bis 1918? Der Erste Weltkrieg? Wirklich der erste Weltkrieg? Egal wie man ihn nennt,
er war die Ur-Katastrophe des 20. Jahrhunderts und ein, wenn
nicht sogar der Grund für den Zweiten Weltkrieg und dessen
Folgen. Denn seine Vorgeschichte und Auslöser schufen,
genau wie sein Verlauf, letztendlich den ideologischen
Nährboden und die politischen Voraussetzungen für die drei
totalitären Bewegungen, die auch maßgeblich am Ausbruch
des Zweiten Welt­krieges beteiligt waren: den Faschismus, den
Nationalsozialismus und den Kommunismus sowjetischer
Prägung. Und damit bildete er sogar noch die Ausgangslage
für den Kalten Krieg und prägte so fast ein Jahrhundert der
Weltgeschichte.
Wie kam es zum Ausbruch? War es der deutsch-habsburgische Griff nach der Weltmacht, der Europa an den Rand des
Abgrunds führte? Wurde Deutschland durch »den Zangengriff« in den Krieg gezwungen? Was für eine Gesellschaft
stürzt sich mit voller Begeisterung in diesen Krieg? Welche
Rolle spielten die Kirchen, Intellektuellen, Wissenschaftler
und Philosophen als geistige Wegbereiter?
Ort:
Bonifatiushaus Fulda –
Haus der Weiterbildung der Diözese Fulda,
Neuenberger Straße 3–5, 36041 Fulda
Beginn:
15. 12. 2014, 11.00 Uhr
Kosten:
135 € im Doppelzimmer
155 € im Einzelzimmer
inkl. Seminargebühren, Unterkunft
und Verpflegung
Referent/-in: Andreas Gudat-Wengenroth, Diplomingenieur,
Ausbilder und Lehrkraft
Veranstalter: Bonifatiushaus Fulda
Ausführliche Ausschreibung – Auskunft – Anmeldung:
Bonifatiushaus Fulda (Kontaktdaten siehe S. 27)
26
Bonifatiushaus Fulda
Haus der Weiterbildung der Diözese Fulda,
Neuenberger Straße 3–5, 36 041 Fulda
Telefon:
06 61 83 98-1 14
Fax:
06 61 83 98-1 36
E-Mail:info@bonifatiushaus.de
Internet:www.bonifatiushaus.de
Haus am Maiberg
Akademie für politische und soziale Bildung der Diözese Mainz,
Ernst-Ludwig-Straße 19, 64 646 Heppenheim
Telefon:
0 62 52 93 06-11
Fax:
0 62 52 93 06-17
E-Mail:t.moellenbeck@haus-am-maiberg.de
Internet:www.haus-am-maiberg.de
Katholische Erwachsenenbildung –
Bildungswerke Wiesbaden, Rheingau und Untertaunus
Friedrichstraße 26–28, 65 185 Wiesbaden
Telefon:
06 11 1 74-1 20
Fax:
06 11 1 74-1 03
E-Mail: keb.wiesbaden@bistum-limburg.de
Internet:www.keb-wiesbaden.de
Katholische Erwachsenenbildung – Bildungswerk Frankfurt
Haus am Dom, Domplatz 3, 60 311 Frankfurt am Main
Telefon:
0 69 8 00 87 18-4 60
Fax:
0 69 8 00 87 18-4 69
E-Mail:info@keb-frankfurt.de
Internet:www.keb-frankfurt.de
Katholisches Bildungswerk Südhessen
Nieder-Ramstädter Straße 30, 64 283 Darmstadt
Telefon:
0 61 51 2 73 67 32
Fax:
0 61 51 29 64 12
E-Mail:bw.suedhessen@bistum-mainz.de
Internet:www.kbwsh.de
Katholisches Bildungswerk Darmstadt-Dieburg
Katholisches Bildungszentrum nr 30,
Nieder-Ramstädter Straße 30, 64 283 Darmstadt
Telefon:
0 61 51 2 09 63
Fax:
0 61 51 29 64 12
E-Mail:nr30@bistum-mainz.de
Internet:www.nr30.de
27
Bistümer in Hessen
Landesstelle
Katholische Erwachsenenbildung Hessen
Landesarbeitsgemeinschaft e. V.
(KEB Hessen)
Domplatz 3 60311 Frankfurt / Main
Tel.: 0 69 8 00 87 18 - 4 50
Fax: 0 69 8 00 87 18 - 4 55
E-Mail: post@keb-hessen.de
www.keb-hessen.de
Bildungswerk des Erzbistums Paderborn
An den Kapuzinern 5 – 7 33098 Paderborn
Franz-Josef Vollmert, Direktor
Tel.: 0 52 51 12 13
Fax: 0 52 51 1 21 45 55
E-Mail: liborianum@t-online.de
www.liborianum.de
Bundesebene
Bildungsträger KEB Hessen
Katholische Bundesarbeitsgemeinschaft
für Erwachsenenbildung (KBE)
Joachimstraße 1 53113 Bonn
Tel.: 02 28 9 02 47- 0
Fax: 02 28 9 02 47- 90
E-Mail: kbe@kbe-bonn.de
www.kbe-bonn.de
Bonifatiushaus Fulda
Neuenberger Straße 3 – 5 36041 Fulda
Tel.: 06 61 83 98-1 14
Fax: 06 61 83 98-1 36
E-Mail: info@bonifatiushaus.de
www.bonifatiushaus.de
Katholische Erwachsenenbildung
Diözesanbildungswerk Limburg
Domplatz 3 60311 Frankfurt / Main
Tel.: 0 69 8 00 87 18 - 4 50
Fax: 0 69 8 00 87 18 - 4 55
E-Mail: keb-dioezesanbildungswerk@
bistumlimburg.de
www.keb.bistumlimburg.de
Bildungswerk der Diözese Mainz
Grebenstraße 24 – 26 55116 Mainz
Tel.: 0 61 31 25 32 79
Fax: 0 61 31 25 35 28
E-Mail: bw.dioezese@bistum-mainz.de
www.bildungswerk-dioezese-mainz.de
Bistum
Paderborn
Kassel
Bistum Fulda
Diözesen:
Paderborn
Fulda
Mainz
Limburg
Bistum
Limburg
Gießen
Limburg
Bistum
Mainz
Wiesbaden
Frankfurt
Mainz
Darmstadt
Bistum
Mainz
Fulda
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
5
Dateigröße
438 KB
Tags
1/--Seiten
melden