close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Amtsblatt als PDF herunterladen - Büchlberg

EinbettenHerunterladen
Zum Jahreswechsel
„Man fliegt immer nur so weit, wie man
im Kopf schon ist.“ Mit dieser zielsicheren Erkenntnis des Skispringers Jens
Weißflog möchte ich meinen Rückblick
auf das Jahr 2014 beginnen.
Dass mir gleich ein sportliches Zitat in
den Sinn gekommen ist, hängt natürlich damit zusammen, dass der Sport
das vergangene Jahr in ganz besonderer Weise dominiert hat. Beim Rückblick
auf 2014 denken wohl alle schnell an
die Fußball-Weltmeisterschaft. Vier Wochen Hochstimmung, vier Wochen
Freundschaften in Fußballwelt, vier
Wochen tolle Ergebnisse unserer großartigen Nationalmannschaft.
Und als Höhepunkt wurde Deutschland zum 4. Mal Weltmeister.
Ich will jetzt gar nicht einstimmen in
den im letzten Jahr fast überstrapazierten Vergleich von Fußball und Politik;
ich will mit meinem Rückblick auf den
schönen Fußballsommer nur darauf
verweisen, wie entscheidend es ist, Herausforderungen anzunehmen und gezielt anzugehen. Das gilt für den Sport
wie für die Politik, aber auch für viele
andere Bereiche menschlichen Strebens und Wirkens; das gilt für jeden
Einzelnen, der etwas bewegen oder
weiterkommen will.
So durfte ich im vergangenen Jahr
die Herausforderung annehmen, für
weitere 6 Jahre als Bürgermeister für
meine Heimatgemeinde zuständig zu
sein. Ich möchte mich heute nochmals ganz herzlich bedanken für das
große Vertrauen bei meiner 3. Wiederwahl am 16. März 2014 mit über
78 Prozent der abgegebenen Stimmen.
Wir haben und wollen etwas bewegen in Büchlberg, etwas bewegen für
und mit den Bürgerinnen und Bürgern.
Und wenn wir heute, wie es im Gemeindeblatt vor Weihnachten der
Brauch ist, auf das vergangene Jahr
zurückblicken, dann dürfen wir uns
etliche Erfolge gutschreiben. Die Bilanz fällt sehr gut aus, viele ehrgeizige
Ziele konnten erreicht werden. Mit
dem Bau der Mehrzweckhalle und
der Neugestaltung des ganzen Schul-
Jahrgang 12/2014
In dieser
vomAusgabe
16.12.2014
Bekanntmachungen
Der Gemeinderat
informiert
Jahresrückblick
2- 4
7
7 - 10
Apothekennotdienst
19
Standesamt /
Wohnungsmarkt
23
Veranstaltungskalender
24
Herausgeber und verantwortlich: Gemeinde Büchlberg, Norbert Marold, 1. Bürgermeister
SEITE 2
umfeldes wie Park-, Fest- und Allwetterplatz, Pausenhof mit Spielplatz, 100 m Bahn, Kugelstoßanlage und Beach - Volleyballplatz, Bürgermeister Poxleitner Straße und
Feuerwehrvorplatz haben wir Projekte erfolgreich abgeschlossen, die
für unsere Gemeinde höchst bedeutsam sind.
Wir haben Vorhaben unter Dach
und Fach gebracht, die wir schon
seit langem anstrebten. Mit ihnen
setzen wir unsere Politik, den
Standort Büchlberg zu stärken und
die Lebensqualität für die Bürgerinnen und Bürger zu verbessern, konsequent fort.
Der Rückblick auf das vergangene
Jahr ist jedoch auch Anlass, Dank
zu sagen und Anerkennung auszusprechen. Dies gilt für alle Gemeinderätinnen und Räte, für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, freiwilligen Helferinnen und Helfer, die
mitgeholfen haben, die vielfältigen
Aufgaben unserer Gemeinde zu er-
AMTSBLATT 12/2014
füllen.
Unsere Gemeinde blickt auf eine
lange und gute Tradition bürgerschaftlichen Engagements zurück.
Viele Bürgerinnen und Bürger bringen sich ein in Vereinen, Initiativen
und karitativen Organisationen;
viele Firmen und Geschäfte sponsern soziale Projekte oder kulturelle
und sportliche Events. Die Qualität
vieler unserer Einrichtungen und
die Vielfalt unserer Angebote gehen ganz entscheidend auf den
Beitrag der hier Wohnenden und
Arbeitenden zurück. Sie alle tragen
dazu bei, dass es sich in unserer
Heimatgemeinde gut leben lässt;
denn wir brauchen Menschen, die
sich ihrem Ort und ihrem Standort
verbunden fühlen und dort aktiv
werden.
Sie alle bringen unser Gemeinwesen weiter. Ohne sie ließen sich die
Herausforderungen von Gegenwart und Zukunft nicht meistern.
Dafür möchte ich heute allen Bür-
gerinnen und Bürgern ein herzliches Vergelt`s Gott sagen.
Meine Damen und Herren, in der
Silvesternacht fragen wir uns wohl
alle, was das neue Jahr bringen
mag, uns ganz persönlich und
auch unserem Land und unserer
Gemeinde. Ich bin überzeugt, dass
wir miteinander wieder alle bevorstehenden Aufgaben meistern werden.
So freue ich mich auf eine weiterhin so gute Zusammenarbeit mit
Allen zum Wohle unserer Gemeinde Büchlberg.
Mit dieser Freude wünsche ich
allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern gesegnete, friedvolle und
besinnliche Weihnachtsfeiertage,
Gesundheit, Glück und Zufriedenheit für das Jahr 2015.
Ihr Bürgermeister
Norbert Marold
Bekanntmachung
8. Änderungssatzung
zur Beitrags- und Gebührensatzung
zur Entwässerungssatzung der
Gemeinde Büchlberg
für das Gebiet Büchlberg
vom 18.04.2008
Die Gemeinde Büchlberg erlässt
auf Grund der Art. 5, 8 und 9 des
Kommunalen
Abgabengesetzes
(KAG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 04.04.1993 (GVBl.
S. 264), zuletzt geändert durch Ge-
setz vom 26.07.2004 (GVBl. S.
272) folgende
Satzung:
§1
Die Beitrags- und Gebührensatzung zur Entwässerungssatzung
der Gemeinde Büchlberg für das
Gebiet Büchlberg vom 07.08.1997
(Amts- und Mitteilungsblatt der Gemeinde
Büchlberg
vom
22.08.1997, Nr. 7a), zuletzt geändert durch Änderungssatzung vom
18.04.2008 (Amts- und Mitteilungsblatt der Gemeinde Büchlberg vom
13.05.2008 Nr. 5/2008) wird wie
folgt geändert:
§ 10 Abs. 1 Satz 2 erhält folgende
Fassung:
§ 10 Einleitungsgebühr
Die Gebühr beträgt 2,04 €
pro Kubikmeter Abwasser.
§2
Die Änderungssatzung tritt am
01.01.2015 in Kraft.
Büchlberg, 25.11.2014
GEMEINDE BÜCHLBERG
gez.
Marold, 1. Bürgermeister
Bekanntmachung
10. Änderungssatzung
zur Beitrags- und Gebührensatzung
zur Entwässerungssatzung der
Gemeinde Büchlberg
für das Gebiet Denkhof
vom 07.12.2010
Die Gemeinde Büchlberg erlässt
auf Grund der Art. 5, 8 und 9 des
Kommunalen
Abgabengesetzes
(KAG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 04.04.1993 (GVBl.
S. 264), zuletzt geändert durch Gesetz vom 26.07.2004 (GVBl. S.
272) folgende
1/2011) wird wie folgt geändert:
Satzung:
§1
Die Beitrags- und Gebührensatzung zur Entwässerungssatzung
der Gemeinde Büchlberg für das
Gebiet Denkhof vom 07.12.1998
(Amts- und Mitteilungsblatt der Gemeinde
Büchlberg
vom
15.12.1998, Sonderausgabe), zuletzt geändert durch Änderungssatzung vom 07.12.2010 (Amts- und
Mitteilungsblatt
der
Gemeinde
Büchlberg vom 18.01.2011 Nr.
§ 10 Abs. 1 Satz 2 erhält folgende
Fassung:
§ 10 Einleitungsgebühr
Die Gebühr beträgt 2,97 €
pro Kubikmeter Abwasser.
§2
Die Änderungssatzung
01.01.2015 in Kraft.
tritt
Büchlberg, 25.11.2014
GEMEINDE BÜCHLBERG
gez.
Marold, 1. Bürgermeister
am
SEITE 3
AMTSBLATT 12/2014
Bekanntmachung
Gebiet
Denkhof,
Baugebiete
„Äußeres Feld“, Germannsberg I, II
und III, Windpassing, Germannsberg, Hof und Sölling vom
01.07.1998 (Amts- und Mitteilungsblatt der Gemeinde Büchlberg vom
14.07.1998 – Sonderausgabe-),
zuletzt geändert durch Änderungssatzung vom 01.01.2011 (AmtsDie Gemeinde Büchlberg erlässt und Mitteilungsblatt der Gemeinde
auf Grund der Art. 5, 8 und 9 des Büchlberg vom 18.01.2011 Nr.
Kommunalen Abgabengesetzes 01/2011) wird wie folgt geändert:
(KAG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 04.04.1993 (GVBl. § 10 Abs. 3 erhält folgende FasS. 264), zuletzt geändert durch Ge- sung:
setz vom 25.07.2002 (GVBl. S. „Die Gebühr beträgt
322) folgende
1,54 € ohne Mehrwertsteuer
11. Änderungssatzung
zur Beitrags- und Gebührensatzung
zur Wasserabgabesatzung
(BGS-WAS)
der Gemeinde Büchlberg
vom 07.12.2010
Satzung:
§1
1,65 € einschließlich 7 %
Mehrwertsteuer
Die Beitrags- und Gebührensat- pro Kubikmeter
zung zur Wasserabgabesatzung Wassers.“
der Gemeinde Büchlberg für das
entnommenen
§ 10 Abs. 4 erhält folgende Fassung:
„Wird ein Bauzähler oder ein sonstiger beweglicher Wasserzähler
verwendet, so beträgt die Gebühr
1,54 € ohne Mehrwertsteuer
1,65 € einschließlich 7 %
Mehrwertsteuer
pro Kubikmeter
Wassers.“
entnommenen
§2
Die Änderungssatzung
01.01.2015 in Kraft.
tritt
am
Büchlberg, 25.11.2014
GEMEINDE BÜCHLBERG
gez.
Marold, 1.Bürgermeister
ambulanten Geld- und Sachleistungen in Anspruch
genommen werden.
Demenzkranke (Pflegestufe 0) haben unter anderem erstmals einen Anspruch auf teilstationäre Tages-/Nachtpflege und Kurzzeitpflege.
Mehr Geld für die Pflege zu Hause
Am 1. Januar 2015 tritt das Pflegestärkungsgesetz I mit verbesserten Leistungen für Pflegebedürftige und ihre Angehörigen in Kraft. Das Gesetz stärkt insbesondere die häusliche Pflege.
Die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten
und Gartenbau (SVLFG) begrüßt die Neuregelung.
„Das ist eine gute Nachricht für unsere Landwirtsfamilien“, so SVLFG-Vorstandsvorsitzender Arnd
Spahn. Er verweist auf die große Bedeutung, die die
häusliche Pflege im ländlichen Raum habe. Hier liege die Zahl der Menschen, die zu Hause gepflegt
werden, drei Mal so hoch wie im Durchschnitt. Der
Leistungsumfang des Pflegestärkungsgesetzes beläuft sich auf insgesamt 2,4 Milliarden Euro pro Jahr.
Davon sind 1,4 Milliarden Euro für die häusliche
Pflege vorgesehen.
Die wichtigsten Änderungen im Überblick:
Die meisten Leistungsbeträge der Pflegeversicherung erhöhen sich pauschal um vier Prozent.
Die Leistungen der Kurzzeit- und Verhinderungspflege werden ausgebaut und können besser
miteinander kombiniert werden. Tages- und
Nachtpflege kann künftig ungekürzt neben den
Auch Pflegebedürftige in den Pflegestufen 1 bis 3
erhalten künftig einen Betreuungsbetrag von bis zu
104 Euro pro Monat. Für Demenzkranke steigt er
im Rahmen der Dynamisierung auf 104 bzw. 208
Euro pro Monat.
Der Zuschuss zu Umbaumaßnahmen steigt von
bisher 2.557 auf bis zu 4.000 Euro pro Maßnahme.
Für Pflegehilfsmittel des täglichen Verbrauchs steigen die Zuschüsse von 31 auf 40 Euro pro Monat.
Die Zahl der zusätzlichen Betreuungskräfte in
stationären Pflegeeinrichtungen kann aufgestockt
werden.
Es wird ein Pflegevorsorgefonds aufgebaut, der
sich aus den Einnahmen von jährlich 1,2 Mrd. Euro
finanziert. Der Fonds wird ab 2035 zur Stabilisierung des Beitragssatzes genutzt, wenn die
geburtenstarken Jahrgänge ins Pflegealter kommen.
Die SVLFG empfiehlt ihren Versicherten, sich bei den
Pflegeberatern der Landwirtschaftlichen Pflegekasse
zu informieren. Sie geben Auskunft, wie die Leistungen optimal im Einzelfall genutzt werden können.
SVLFG
SEITE 4
AMTSBLATT 12/2014
Bekanntmachung
1.
Änderungssatzung
zur Satzung für die
Erhebung eines Kurbeitrages (KBS)
Der Gemeinderat Büchlberg hat
am 24.11.2014 folgende Änderungen (fett/kursiv) beschlossen:
§ 4 Höhe des Kurbeitrages
(1) Der Kurbeitrag wird nach der
Anzahl der Aufenthaltstage
berechnet. Angefangene Tage
gelten als volle Tage. Ankunfts- und Abreisetag werden als ein Aufenthaltstag
gerechnet.
(2) Der Beitrag beträgt pro Aufenthaltstag
1. für Erwachsene (ab 18)
1,00 €
2. für Jugendliche (ab 12)
0,50 €
3. Kinder (bis 12) sowie
Schwerbehinderte mit
100% Behinderung sind
kurbeitragsfrei
§ 5 Erklärung des Kurbeitragspflichtigen
(1) Kurbeitragspflichtige, die in
der
Gemeinde
Büchlberg
übernachten, haben spätestens am Tage nach ihrer Ankunft mittels eines Meldescheines die für die Feststellung der Kurbeitragspflicht erforderlichen Angaben zu machen. Die Meldung kann auch
in elektronischer Form erfolgen.
(2) Die Meldepflicht entfällt bei
Personen, die den Beitrag
nach § 6 Abs. 3 an den Inhaber der Kuranstalt entrichten
oder die nach § 6 Abs. 1 oder
4 gemeldet werden oder in
den Fällen des § 7 der Satzung.
§ 6 Einhebung und Haftung
(1) Natürliche und juristische Personen, die Kurbeitragspflichti-
ge beherbergen oder ihnen
Wohnraum überlassen, sowie
Inhaber von Campingplätzen
sind verpflichtet, der Gemeinde die Beitragspflichtigen innerhalb von 8 Tagen ab deren
Abreise schriftlich mit den
von der Gemeinde erhältlichen Meldescheinen zu melden, sofern diese sich nicht
selbst gemeldet haben. Sie
sind weiterhin verpflichtet, den
Kurbeitrag einzuheben und
haften der Gemeinde gegenüber für den vollständigen Eingang des Beitrages. Neben
der schriftlichen ist auch die
digitale Meldung über das EMeldescheinsystem zulässig; nach Möglichkeit bevorzugt umzusetzen.
§ 7 Besondere Vorschriften für
Zweitwohnungsbesitzer
(1) Personen, die eine zweite
oder weitere Wohnung in der
Gemeinde inne haben, sowie
deren Ehegatten (Lebenspartner) und deren einkommensteuerrechtlich dem Haushalt des Beitragspflichtigen zugerechnete Kinder, die nach §
1 kurbeitragspflichtig sind, haben einen jährlichen pauschalen Kurbeitrag zu entrichten.
Als zweite oder weitere Wohnung gelten auch Mobilheime,
Wohnmobile,
Wohnund
Campingwägen, die länger als
drei Monate im Kalenderjahr
nicht oder nur unerheblich fortbewegt werden.
(2) Der jährliche pauschale Kurbeitrag beträgt
1. für Personen ab dem
vollendeten 16. Lebens
jahr
40,00 €
2. Kinder bis zur Vollendung des 16. Lebensjahr
sowie Schwerbehinderte
mit 100% Behinderung
sind kurbeitragsfrei.
(3) Inhaber von Zweitwohnungen
haben Beginn und Ende des
Haltens jeder Zweitwohnung
im Gemeindegebiet sowie Veränderungen, die eine Auswirkung auf die Festsetzung des
pauschalen Jahreskurbeitrages
haben, der Gemeinde innerhalb
eines Monats nach Beginn und
Ende schriftlich anzuzeigen.
Die Beitragspflicht entsteht jeweils
mit Beginn des Kalenderjahres.
§ 8 Meldescheinformulare
(1) Meldescheinformulare
an
Vermieter werden ausschließlich
von
der
TouristInformation ausgegeben.
(2) Die ausgefüllten Meldescheine sind mindestens ein Jahr
aufzubewahren.
(3) Bei
der
OnlineMeldescheinerfassung erfolgt
die Datenübertragung unmittelbar an die Zentrale der
Tourist-Information
Büchlberg.
§ 9 Schätzung des Kurbeitrages
Kommt eine nach § 6 oder § 7 natürliche oder juristische Person,
die den Kurbeitrag abzuführen
hat, ihren Pflichten nicht nach, so
kann die Höhe des abzuführenden
Kurbeitrages durch Schätzung
festgelegt werden. Als Grundlage
für die Schätzung werden etwa
vergleichbare Betriebe herangezogen.
Bettenzahl,
Struktur,
Standort und die durchschnittliche Aufenthaltsdauer des jeweiligen Monats sind bei der Schätzung zu berücksichtigen.
§ 10 Inkrafttreten
Die Satzung tritt am 15.01.2015 in
Kraft.
Büchlberg, 24.11.2014
GEMEINDE BÜCHLBERG
gez.
Marold, 1.Bürgermeister
SEITE 5
AMTSBLATT 12/2014
Der Gemeinderat informiert (Auszug aus der Sitzung vom 24. November 2014)
TOP 1a)
Änderung der Beitrags- und Gebührensatzung;
Neufestsetzung der Gebühren
Entwässerungseinrichtung
Büchlberg
Die Abwassergebühr beträgt seit
01.01.2011 2,10 € pro m³. Im letzten Kalkulationszeitraum fiel ein
umzulegender Überschuss in Höhe von 40.181,92 € an.
Der angefallene Fehlbetrag soll auf
vier Jahre verteilt ausgeglichen
werden.
Es ergibt sich folgende Berechnung:
Laufende Unterhaltskosten einschl.
kalkulatorische Kosten:
43.000,00 €
Auszugleichender Überschuss pro
Jahr:
16.403,03 €
Der angefallene Überschuss soll
auf vier Jahre verteilt ausgeglichen werden.
Anzusetzender Abwasseranfall:
Es ergibt sich folgende Berechnung:
Daraus ergibt sich rechnerisch folgende Gebühr:
Laufende Unterhaltskosten
einschl. kalkulatorische Kosten:
(43.000,00 € + 16.403,03 €) :
20.000 m³ =
2,97 € pro m³
336.903,00 €
Auszugleichender Überschuss pro
Jahr:
10.045,48 €
Anzusetzender Abwasseranfall:
160.000 m³
Daraus ergibt sich rechnerisch folgende Gebühr:
(336.903,00 € - 10.045,48 €) :
160.000 m³ =
2,04 € pro m³
Durch den Neubau der Kläranlage
mussten vereinzelt höhere Abschreibungen als Betriebskosten
angesetzt werden, da die Nutzungsdauer mit Neubau der Kläranlage beendet werden muss.
Der Gemeinderat schließt sich der
Empfehlung des Finanzausschusses an und beschließt, die Abwassergebühr ab 01.01.2015 auf
2,04 € pro m³ festzusetzen.
TOP 1b)
Änderung der Beitrags- und Gebührensatzung;
Neufestsetzung der Gebühren
Entwässerungseinrichtung
Denkhof
Die Abwassergebühr beträgt seit
01.01.2011 2,65 € pro m³. Im letzten Kalkulationszeitraum fiel ein
umzulegender Fehlbetrag in Höhe
von 65.612,11 € an.
Anzusetzender Frischwasserbezug:
23.000 m³
Daraus ergibt sich rechnerisch folgende Gebühr:
(43.500,00 € - 2.156,19 € - 5.900,00
€) : 23.000 m³ = 1,54 € pro m³ zzgl.
7 % MWSt.
Der Gemeinderat schließt sich der
Empfehlung des Finanzausschusses an und beschließt, die Wassergebühr ab 01.01.2015 auf 1,54 €
pro m³ zzgl. 7 % MwSt. = 1,65 € pro
m³ festzusetzen.
20.000 m³
50 % der Abschreibungserlöse aus
zuwendungsfinanziertem Vermögen fließen in die Berechnung ein.
Der Gemeinderat schließt sich der
Empfehlung des Finanzausschusses an und beschließt, die Abwassergebühr ab 01.01.2015 auf
2,97 € pro m³ festzusetzen.
TOP 1c)
Änderung der Beitrags- und Gebührensatzung;
Neufestsetzung der Gebühren
Wasserversorgung Denkhof
Die Wassergebühr beträgt seit
01.01.2011 1,82 € pro m³ zzgl. 7 %
Mehrwertsteuer. Im letzten Kalkulationszeitraum fiel ein umzulegender Überschuss in Höhe von
8.624,77 € an.
Der angefallene Fehlbetrag soll auf
vier Jahre verteilt ausgeglichen
werden.
Es ergibt sich folgende Berechnung:
Laufende Unterhaltskosten einschl.
kalkulatorische Kosten:
43.500,00 €
Auszugleichender Überschuss pro
Jahr:
2.156,19 €
Einnahmen aus Grundgebühren:
5.900,00 €
TOP 2.
Festsetzung des Zinssatzes zur
Berechnung der kalkulatorischen
Zinsen für kostenrechnende Einrichtungen
Mit Gemeinderatsbeschluss vom
07.12.2010 wurde der Zinssatz zur
Berechnung der kalkulatorischen
Zinsen für kostenrechnende Einrichtungen auf 4,00 % festgesetzt.
Der Zinssatz sollte sich an einem
mehrjährigen Mittel der Kapitalmarktrenditen orientieren. Herangezogen werden dabei die von der
Bayer. Landesbank in Tabellen ermittelten Werte der Umlaufrenditen
inländischer
Inhaberschuldverschreibungen. Auch weiterhin ist
mit einem sehr niedrigen Zinsniveau zu rechnen.
Der Gemeinderat schließt sich der
Empfehlung des Finanzausschusses an und beschließt die Festsetzung eines Zinssatzes von 3,00 %
ab 01.01.2015.
TOP 3.
Breitbandinfrastruktur im Landkreis
Passau; Beitritt zur Arbeitsgemeinschaft
Die EU-Kommission hat grünes
Licht gegeben für die neue bayerische Breitbandstrategie. Damit beginnt die digitale Vernetzung auch
im ländlichen Raum. Die Gemeinde
Büchlberg steht bereits im Förderverfahren, trotzdem gelten für die
Kommune auch das vereinfachte
Verfahren und die verbesserten
SEITE 6
AMTSBLATT 12/2014
Förderkonditionen. Das aktuelle
Förderprogramm läuft noch bis
Ende 2018. Nach der neuen
Richtlinie erhält die Gemeinde
Büchlberg einen Fördersatz von
80 % bei einem Höchstbetrag von
820.000,00 €. Eine Steigerung
des Förderhöchstbetrages um
weitere 50.000,00 € ist durch interkommunale
Zusammenarbeit
beim Breitbandausbau möglich.
Deshalb sollte die Gemeinde
Büchlberg auch der Arbeitsgemeinschaft zur gemeinsamen Entwicklung von Breitband im Landkreis Passau beitreten. Ein nach
KommZG erforderlicher öffentlich
rechtlicher Vertrag zur Bildung einer Arbeitsgemeinschaft wird dem
Gemeinderat zur Beschlussfassung vorgelegt. Neben der finanziellen Unterstützung des Landkreises wird die Gemeinde Büchlberg durch die Breitbandkoordinierungsstelle im Landratsamt Passau (Leiter Herr Kaiser) in Fachfragen unterstützt.
Beschluss:
Der Gemeinderat stimmt dem Beitritt zur Arbeitsgemeinschaft zur
gemeinsamen Entwicklung von
Breitband im Landkreis Passau
zu. Der Vereinbarung zwischen
Gebietskör perschaften zum
gleichmäßigen und interkommunalen Breitbandausbau im Landkreis Passau wird zugestimmt.
TOP 4.
Satzung für die Erhebung eines
Kurbeitrages;
1. Änderungssatzung
Der Gemeinderat beschließt auf
Grund des Art. 7 des Kommunalabgabengesetzes in der Fassung
der Bekanntmachung vom 04.
April 1993 (GVBl 1993, S. 264),
zuletzt geändert durch Gesetz
vom 08. Juli 2013 (GVBl 2013,
S. 404) die 1. Änderungssatzung
für die Erhebung eines Kurbeitrages.
TOP 5.
Neuerlass einer Satzung für die
öffentlichen Entwässerungsanlagen der Gemeinde Büchlberg
(Entwässerungssatzung -EWS-)
Aufgrund der Art. 23, 24 Abs. 1
Nr. 1 und 2 und Abs. 2 GO erlässt
der Gemeinderat die Satzung für
die öffentliche Entwässerungseinrichtung der Gemeinde Büchlberg
(Entwässerungseinrichtung -EWS-)
TOP 6.
Erlass einer Ortsabrundungssatzung Büchlberg
(Witzingerreut);
Aufstellungsbeschluss
Der Gemeinderat beschließt die
Aufstellung einer Ortsabrundungssatzung gem. § 34 Abs. 4 Nr. 3
Baugesetzbuch
(BauGB)
für
Büchlberg (Witzingerreut).
Aus einer Teilfläche von Flur-Nr.
1824 der Gemarkung Leoprechting werden drei Bauparzellen geschaffen. Der Einzugsbereich ist
auf dem Lageplan im Maßstab 1 :
1000 dargestellt.
Die
anfallenden
Kosten
(Planungskosten,
naturschutzfachliche Eingriffsregelung) trägt
der Antragsteller.
TOP 7a)
Der Gemeinderat nimmt Kenntnis
vom Neubau eines Einfamilienhauses der Ehegatten Simon Horst und
Alexandra Weigl in Büchlberg und
erteilt hierzu das gemeindliche Einvernehmen.
Das Vorhaben liegt im Geltungsbereich
des
Bebauungsplanes
„Salzbergsiedlung“. Den erforderlichen Befreiungen von den Festsetzungen des Bebauungsplanes wird
zugestimmt. Die Erschließung ist
gesichert.
TOP 7b)
Der Gemeinderat nimmt Kenntnis
von der Errichtung eines Wohnhauses mit Garage der Ehegatten
Christine und Peter Priebe in Denkhof und erteilt hierzu das gemeindliche Einvernehmen.
Das Vorhaben liegt im Geltungsbereich
des
Bebauungsplanes
„Germannsberg I“. Den erforderlichen Befreiungen von den Festsetzungen des Bebauungsplanes wird
zugestimmt. Die Erschließung ist
gesichert.
TOP 7c)
Der Gemeinderat nimmt Kenntnis
vom Neubau einer Lagerhalle mit
Fahrzeugunterstand des Bauer
Thomas in Büchlberg und erteilt
hierzu das gemeindliche Einvernehmen.
Das Bauvorhaben fällt unter § 35
Abs. 2 BauGB. Die Erschließung ist
gesichert.
Die
Gemeindeverwaltung Büchlberg
ist am Freitag, den 02.01.2015
und am Montag, den 05.01.2015 geschlossen!
Am Mittwoch, den 07.01.2015 sind wir wieder von
08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
für Sie da !
AMTSBLATT 12/2014
SEITE 7
Jahresrückblick in Bildern
MAN mit
Schneepflug
Neue Fenster
im Bauhof
Büchlberg
Parkplätze
am Freibad
Feuerwehr Vorplatz
AMTSBLATT 12/2014
SEITE 8
Jahresrückblick in Bildern
Spielgeräte
für Freibad
Gestaltung alter
Friedhof
neuer
g
n
u
t
l
a
Gest
f
Friedho
Kindergarten Denkhof
rten
a
g
r
e
Kind rg Büro
l be
Büch
Spielplatz
Am Sonnenhang
AMTSBLATT 12/2014
SEITE 9
Jahresrückblick in Bildern
24 S
t
von unden
Bay
ern
novierung
re
n
e
ß
u
A
s
u
a
Rath
Gemeinderat
2008 - 2014
Gemeinderat
2014 - 2020
AMTSBLATT 12/2014
SEITE 10
Jahresrückblick in Bildern
Musikschule
Ne u
eH
om
epa
ge
Schule Büchlberg
Turnhalle
Neubau Allwetterplatz
Neu
e 10
Lau 0 Met
er
fbah
n
SEITE 11
AMTSBLATT 12/2014
Die Ulrichsbläser Büchlberg
laden herzlich ein
zum
WEIHNACHTSKONZERT
AM
ZWEITEN
WEIHNACHTSFEIERTAG
Freitag, 26.Dezember 2014
17.00 Uhr
Pfarrkirche Denkhof
Wir wünschen Ihnen ein Frohes Weihnachtsfest
und freuen uns auf Ihren Besuch
Für die Ulrichsbläser
Marion Gastinger
Riester-Zulage 2012
Noch bis Ende des Jahres die Zulage für 2012 sichern.
Wer die staatliche Riester-Zulage für 2012 noch erhalten will, muss diese spätestens bis Ende dieses Jahres
beantragen. Darauf weisen die Regionalträger der Deutschen Rentenversicherung in Bayern hin.
Die Riester-Zulage erhält nur, wer sie beantragt. Den dafür erforderlichen Zulagenantrag erhält man vom Anbieter seines Riester-Vertrages. Der Antrag muss bis Ende 2014 beim Anbieter vorliegen, um die Förderung
für 2012 noch zu bekommen.
Wer die Zulage nicht jedes Jahr gesondert beantragen will, kann über seinen Anbieter einen Dauerzulagenantrag stellen. Der Antrag auf Zahlung der Zulage verlängert sich dann automatisch von Jahr zu Jahr. Die Angaben im Dauerzulagenantrag sollten allerdings regelmäßig überprüft werden. Ändern sich die persönlichen Lebensverhältnisse, wie zum Beispiel bei einer Heirat oder bei der Geburt eines Kindes, müssen die Angaben im
Antrag angepasst werden.
Die volle staatliche Riester-Grundzulage beträgt 154 Euro pro Jahr. Zusätzlich wird eine Kinderzulage in Höhe
von 185 Euro jährlich je Kind gezahlt. Für Kinder, die ab 2008 geboren wurden, fließen sogar 300 Euro pro
Jahr an Zulage.
SEITE 12
AMTSBLATT 12/2014
Folgende Arbeiten erledige ich für Sie:

Fenster und Türen setzen

Wohnungsauflösungen, - Entrümpelungen

Winterdienst

Bodenlegearbeiten

Gartenpflegearbeiten, Rasen mähen, Hecken schneiden, Zaunreparaturen

Brennholzarbeiten

Kleinere Malerarbeiten (Ausbesserungsarbeiten)

Sägeketten schleifen

Kleinere Reparaturen im und am Haus

Objektbetreuung
HMS—Hausmeisterservice
Günter Gutsmidl
Saderreut - Klosterberg 2
94124 Büchlberg
Ich freue mich über jeden, der mit mir in
Kontakt tritt. Anruf genügt !
Wenn Sie Hilfe brauchen, zögern Sie nicht.
Kontaktieren Sie mich einfach unter:
Mobil: 0171/5727864
IN NOTFÄLLEN auch an SONN– und FEIERTAGEN ! ! !
B a u e r n m a r k t
Der nächste Bauernmarkt findet am
Freitag, den 06. Februar 2 0 1 5
von 08.30 Uhr bis 10.30 Uhr im Büchlberger Ortszentrum statt.
SEITE 13
AMTSBLATT 12/2014
Jagdgenossenschaft Büchlberg
Einladung zur
Jagdversammlung Büchlberg
am Freitag, den 16.01.2015
im Gasthof Escherich, Büchlberg
um 19:30 Uhr
Tagesordnung:
1.
Begrüßung
2.
Verlesung Protokoll 2014
3.
Kassenbericht
4.
Kassenprüfungsbericht und
Entlastung des Kassiers und
der Vorstandschaft
5.
Verwendung Jagdpacht
6.
Wünsche und Anträge
gez.
Die Vorstandschaft
SEITE 14
AMTSBLATT 12/2014
Der
Kreisjugendring
Passau
sucht zum nächstmöglichen Beginn
eine(n) Sozialpädagogen/in
in Vollzeit (Aufteilung in Teilzeit ist möglich)
für den Einsatz in Gemeinden des Landkreises als gemeindliche(r) Jugendpfleger/in,
vorerst bis 30.09.2016 befristet.
Ihr Aufgabengebiet wird vorrangig sein:
>
>
>
>
>
>
Betreuung von Jugendtreffpunkten, aufsuchende Jugendarbeit
Betreuung/Leitung von Jugendtreffs
Bildungs- und Freizeitangebote für Jugendliche
Beratung der politischen Gemeinden
Beratung von jungen Menschen in den Gemeinden
Ansprechpartner/in für Vereine und Verbände
Wir bieten:
> Abwechslungsreiches, eigenständiges Arbeitsfeld
> Flexible Arbeitszeiten
> Fachliche Unterstützung und Beratung
> Vergütung nach TVöD
Wir erwarten:
> Selbständiges Arbeiten
> Abgestimmtes Handeln in den Gemeinwesen
> Einsatzbereitschaft, auch für Abend- und Wochenenddienste
> Selbstbewusstes, sicheres Auftreten
> Engagement, Leistungsbereitschaft, Eigeninitiative und kooperative Zusammenarbeit
> Nutzung des eigenen Pkw für dienstliche Zwecke
Ihre aussagekräftige Bewerbung, mit den üblichen Unterlagen, richten Sie bitte an
Kreisjugendring Passau, Bahnhofstr. 36, 94032 Passau.
Nähere Auskünfte unter Tel. 0851/95675-0
SEITE 15
AMTSBLATT 12/2014
Programm
Hutthurm/Büchlberg
Mittwoch
07.01.2015
Yoga / Hatha Yoga (ohne Kenntnis des Sonnengrußes) - Kursnr. 142 312 752
in Büchlberg, Schule (18.30 - 20.00 Uhr) 8 x
Montag
12.01.2015
Seniorentanz - Kursnr. 142 295 750 A
in Hutthurm, Pfarrsaal, Kaltenecker Str. 8 (15.00 - 16.30 Uhr) 12 x
Montag
12.01.2015
Wirbelsäulengymnastik - Kursnr. 142 321 750 A
in Hutthurm, Mehrzweckhalle 2 (18.00 - 19.00 Uhr) 10 x
Montag
12.01.2015
Wirbelsäulengymnastik - Kursnr. 142 321 751 A
in Hutthurm, Mehrzweckhalle 2 (19.00 - 20.00 Uhr) 10 x
Montag
12.01.2015
Wirbelsäulengymnastik - Kursnr. 142 321 752 A
in Hutthurm, Mehrzweckhalle 2 (20.00 - 21.00 Uhr) 10 x
Montag
12.01.2015
Step-Aerobic-Mix - Kursnr. 142 324 750 A
in Hutthurm, Kalteneck, Schulweg, Turnhalle (18.45 - 19.45 Uhr) 10 x
Montag
12.01.2015
Aerobic Mix - Kursnr. 142 324 758 A
in Hutthurm, Kalteneck, Schulweg, Turnhalle (17.40 - 18.40 Uhr) 10 x
Info und Anmeldung unter 08505/900115 oder 9008-10.
Im Internet unter www.vhs-passau.de.
Außensprechtag des Zentrums Bayern Familie und Soziales (ZBFS) - Region Niederbayern
(Versorgungsamt)
im alten Rathaus Passau, 2. St., Zi. 204 am
Donnerstag, 18. Dezember 2014
Handy-Nummer: 0171 / 2131145 (erreichbar nur an den Außensprechtagen!)
„Sparen lohnt sich nicht mehr!“– oder doch?
 Das Anlagekonzept eines der größten Versicherungsunternehmen der Welt mit fast
200-jähriger Erfahrung: Standard Life (Sitz in Frankfurt)
 Mit Renditechancen und Garantien statt Entweder-Oder!
 Monatliches Sparen (mind. 50 €, mind. 12 Jahre Laufzeit) oder Einmalbeitrag (mind. 10.000 €, mind. 5 Jahre Laufzeit)
Beispiel 1 – monatlicher Beitrag:*
Beispiel 2 – Einmalbeitrag:
Laufzeit: 12 Jahre (08/2002 - 08/2014)
Laufzeit: 5 Jahre (10/2014 – 10/2019)
Anlagesumme:
40.000 €
garantierte Summe:
40.123 €
Prognostizierter
Auszahlungsbetrag:
50.585 €**
= Gewinn lt. Prognose:
10.585 €
monatlicher Beitrag:
eingezahlter Beitrag:
Auszahlung:
= Gewinn:
Rendite:
150 €
21.600 €
27.731 €
6.131 €
4,06 %
Rendite:
4,81 %
*Von Vergangenheitswerten kann nicht auf zukünftige Entwicklungen geschlossen werden. **Nicht garantiert.
Gerne berate ich Sie unverbindlich zu Ihrer persönlichen Anlage.
Rufen Sie mich einfach an unter Tel. (0 85 05) 21 00 !
Johann Bauer, Versicherungsfachwirt IHK
Westring 25, 94124 Büchlberg, bauerhans@t-online.de
SEITE 16
AMTSBLATT 12/2014
pbb Helferkreis e.V.
Betreuungsgruppe
seit Oktober 2009

für pflegebedürftige Personen zur Entlastung der Angehörigen

für ältere Junggebliebene zur Belebung des Alltags
TERMIN:
ORT:
19.12.2014 und 17.01.2015 von 14 bis 17 Uhr
Hauptstr. 2 GÄSTE WILLKOMMEN
Informationen: pbb Helferkreis e.V., Büchlberg Tel. 08505 / 91 60 78
SEITE 17
AMTSBLATT 12/2014
Dringend gesucht: die liebevolle Tagesmutter
Betreuung in einer Tagespflegefamilie ist neben den institutionalisierten Betreuungsformen in Kindertagesstätten eine unverzichtbare Ergänzung des Betreuungsangebotes im Landkreis Passau. Hierzu benötigen wir immer wieder engagierte Tagespflegepersonen.
Gesucht werden Frauen und Männer, die zu flexiblen Zeiten zur Verfügung stehen.
Für die Ausbildung zur Tagespflegeperson ist der Kinderschutzbund Passau in Zusammenarbeit mit dem
Stadt- und Kreisjugendamt Passau verantwortlich.
Dieser Kurs ist Voraussetzung für die Pflegeerlaubnis, die vom örtlich zuständigen Jugendamt erteilt wird
und die es ermöglicht, bis zu fünf gleichzeitig anwesende Kinder zu betreuen.
Den Teilnehmern wird eine Fülle von Wissen und Informationen vermittelt, von psychologischen und pädagogischen Grundlagen über Ernährung und Gesundheit, einem Erste Hilfe Kurs für Kinder und Säuglinge bis hin zur Erziehungspartnerschaft mit den Eltern. Die Ausbildung schließt mit einem Zertifikat ab.
Der nächste 100-stündige Qualifikationskurs für Tagesmütter- und Tagesväter startet voraussichtlich im
Februar 2015.
Schon jetzt nimmt das Kreisjugendamt Passau die Anmeldungen entgegen.
Nähere Informationen erteilt das Kreisjugendamt Passau „Tagespflegestelle Landkreis Passau“.
Frau Erl/ Frau Kristl Telefon 0851/397504
Landratsamt Passau
Kreisjugendamt Passau
Regensburger Straße 33 , 94036 Passau - Mail-Adresse: silvia.kristl@landkreis-passau.de
DJK-Tennisclub Büchlberg e.V.
An alle Tennisspieler:
Pausieren im Winter muss nicht sein. In unserer Tennishalle Büchlberg besteht auch für Mitglieder
anderer Vereine bzw. Nicht-Vereinsmitglieder die Möglichkeit, im Winter Tennis zu spielen.
Täglich geöffnet von 10:00 - 22:00 Uhr.
Infos unter Tel. 08505 / 92120
DJK TC Büchlberg e.V., Badstr. 4, 94124 Büchlberg
Schuhhaus
Orthopädie
...damit Sie auch morgen noch gut laufen können!
SEITE 18
AMTSBLATT 12/2014
Qualifizierungskurse - Umschulungen 2015
1.
Vorarbeiter, Werkpolier, geprüfter Polier IHK (Tief-/Hochbau)
Dauer: 2-8 Wochen, Schulungsort: Hutthurm, in Vollzeit,
Beginn: 5. Januar 2015
2.
Pflasterer/Steinsetzer
Dauer: 8 Wochen, Schulungsort: Hutthurm, in Vollzeit,
Beginn: 2. Februar 2015
3.
geprüfter Baumaschinenführer
Dauer: 12 Wochen (Anfänger), bzw. 1 Woche (Fortgeschrittene) Intensivkurs mit
Zertifikat der Deutschen Bauwirtschaft , Schulungsort: Hutthurm, Beginn: 19. Januar.2015
4.
Umschulung zum Konstruktionsmechaniker
Dauer: 22 Monate, Schulungsort: Freyung/Vilshofen, Beginn: 2. Februar 2015
5.
Finanz- u. Lohnbuchhaltung
Dauer: 6 Monate, Schulungsort: Passau, in Vollzeit, Beginn: April 2015
6.
Teilqualifizierung zur Bürokauffrau
Dauer: 6 Monate, Schulungsort: Passau, in Teilzeit, Beginn: Mai 2015
Förderung über Agentur für Arbeit/Job-Center bzw. Bildungsprämie möglich
Information bzw. Anmeldung
Dipl. Kfm. Franz Angerer
Bahnhofstr. 27 · 94032 Passau
Telefon 0851 95625-34 ·Fax 0851 95625-50
SEITE 19
AMTSBLATT 12/2014
Apotheken - Notdienst
Kurzfristige Änderungen entnehmen Sie bitte der Passauer Neuen Presse
Der Notdienst für die dienstbereite Apotheke beginnt um 08.00 Uhr und endet am darauf folgenden Tag 08.00 Uhr.
17.12.2014
Bayerwald Apotheke Hauzenberg
31.12.2014
Dreiburgen Apotheke Tittling
18.12.2014
Dreiburgen Apotheke Tittling
01.01.2015
Ludwigs Apotheke Eging
19.12.2014
Marien Apotheke Tittling
02.01.2015
St. Ulrich Apotheke Büchlberg
20. u. 21.12.2014
St. Ulrich Apotheke Büchlberg
03. u. 04.01.2015 Apotheke im Fachzentrum Hauzenberg
22.12.2014
Apotheke im Fachzentrum Hauzenberg
05.01.2015
Apotheke Am Markt Tiefenbach
23.12.2014
Apotheke Am Markt Tiefenbach
06.01.2015
Marien Apotheke Hutthurm
24.12.2014
Marien Apotheke Hutthurm
07.01.2015
Rosen Apotheke Ruderting
25.12.2014
Rosen Apotheke Ruderting
08.01.2015
Markt Apotheke Perlesreut
26.12.2014
Markt Apotheke Perlesreut
09.01.2015
Sonnen Apotheke Salzweg
27. u.28.12.2014
Sonnen Apotheke Salzweg
10. u. 11.01.2015 Stadt Apotheke Hauzenberg
29.12.2014
Stadt Apotheke Hauzenberg
12.01.2015
Bayerwald Apotheke Hauzenberg
30.12.2014
Bayerwald Apotheke Hauzenberg
13.01.2015
Dreiburgen Apotheke Tittling
SEITE 20
AMTSBLATT 12/2014
Weihnachten und Neujahr
Der Kreisjugendring Passau freut sich mit allen seinen Ehrenamtlichen und Hauptamtlichen, dass in einem arbeitsamen und erfolgreichen Jahr wieder viele Aktivitäten durchgeführt werden konnten.
Besonders bedankt sich der Kreisjugendring Passau bei allen ehrenamtlichen Helferinnen
und Helfern, die sich zu Betreuungskräften ausbilden ließen und wesentlich zur reibungslosen Durchführung aller Aktivitäten beigetragen haben.
Besonders bedanken möchte sich der Kreisjugendring Passau auch bei allen Kindern,
Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die an den einzelnen Aktivitäten teilgenommen
haben, die die gemeindlichen Jugendtreffs mit unseren pädagogischen Leitungskräften besuchten und natürlich
auch deren Eltern, Geschwister, Familienangehörige und Freunde, die sie auf unsere Aktivitäten hingewiesen haben.
Ein besonderer Dank des Kreisjugendrings Passau gilt auch allen politisch Verantwortlichen in der Gemeinde, die
dazu beigetragen haben, dass die gemeindliche Jugendarbeit finanziell und personell ausreichend ausgestattet wird
und insbesondere in der Funktion der Gemeindejugendbeauftragten entscheidend wichtige Mittler zwischen den
Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen und deren Anliegen einerseits und den politisch Verantwortlichen
andererseits darstellen.
Um den wichtigen Bereich der Jugendarbeit auch im kommenden Jahr erfolgreich weiterführen zu können, wird in
allen Schulen des Landkreises spätestens nach den Weihnachtsferien wieder der farbige Jahresübersichtskalender
mit allen Angeboten des Kreisjugendrings Passau im Überblick an alle Schülerinnen und Schüler verteilt werden.
Der Kreisjugendring Passau wünscht allen erholsame und angenehme Weihnachtstage und ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr!
Verbessern Sie Ihre Lebensqualität mit Sport & Entspannung Susman!
Sportlicher – gelassener – leistungsfähiger heißt unser Motto für den Start ins neue
Jahr 2015!
Stärken Sie Ihre Rückenmuskulatur in unserem Wirbelsäulengymnastik-Kurs. Hier trainieren Sie nicht nur die Rückenpartie, sondern
gleichzeitig auch Ihre Bauchmuskulatur. Durch die Stabilisierung der Wirbelsäule beugen Sie Bandscheibenschäden vor und schulen
gleichzeitig Ihre Haltungs- und Bewegungsabläufe.
Mit uns erfährt man erneut Spaß an der Bewegung. Man sammelt Erfahrungen in der Gruppe, verbessert seine sportspezifischen Fähigkeiten und reduziert körperliche und seelische Spannungen. Ausreden zählen also nicht mehr! Zudem werden die Kosten von
den gesetzl. Krankenkassen als Präventionsmaßnahmen anerkannt und nach § 20 SGB V mit mindestens 75 € gefördert.
Für weitere Fragen stehen wir Ihnen diesbezüglich gerne zur Verfügung.
Neu im Programm ist unser Reaktivtraining kombiniert mit Rakka, ein Fitnessprogramm zu lateinamerikanischen Rhythmen, welches
mit speziellen Schwunghanteln durchgeführt wird und somit auch den Oberkörper mit einbezieht. Straffe Arme, schmale Taille und
einen festen Bauch sind neben dem erhöhtem Kalorienverbrauch die Hauptziele. Die einfachen Schritte kommen aus den Tanzstilen
wie Salsa, Samba, Merengue, Axé und Reggeaton. Beim Reaktivtraining hat man alle 5 motorischen Hauptbeanspruchungsformen
wie Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit, Koordination und Schnelligkeit in einem Kurs! Ein schweißtreibendes Workout zur Körperstraffung
und Fettverbrennung das einfach Spaß macht!
Kursangebote:
Wirbelsäulengymnastik: Start: 14.01.2015, 17.15 Uhr, 8 x 90 Min., Ort: Alte
Turnhalle Büchlberg beim Feuerwehrhaus, Kursgebühr 90 Euro ( §20 SGB V)
Reaktivtraining: Start: 14.01.2015, 19.00 Uhr, 8 x 60 Min., Ort: Alte Turnhalle Büchlberg beim Feuerwehrhaus
Kursgebühr 90 Euro ( §20 SGB V)
Kursleitung: Sandra Weigl
Anmeldung und Informationen unter: Tel.: 08582/915971, Handy:01712029717
SEITE 21
AMTSBLATT 12/2014
Sehr geehrte(r) Abnehmer(in),
Sie haben in den letzten Tagen die Wasserablesekarte per Post zugestellt bekommen. Die Ablesung er-
Wasserablesung 2014
für die Ortschaften Raum Denkhof sowie Gartenzähler im Gemeindegebiet
folgt mittels Ablesekarte. Die Gründe dafür liegen vor allem darin, dass wir die Abnehmer nicht immer
erreichen können, weil die meisten berufstätig sind. Das mehrmalige Anfahren zum Ablesen verursacht
einen hohen Personaleinsatz, somit hohe Kosten und ist ökologisch nicht sinnvoll.
Wir bitten Sie, wenn nicht schon bereits erledigt, uns die Zählerstände mitzuteilen. Sie müssen nur die
Zählernummer vergleichen, den Zählerstand und das Datum eintragen und unterschreiben. Anschließend geben Sie die Karte im Rathaus ab oder senden sie per Post zu uns. Zur Kontrolle ist der alte Ablesestand mit angegeben. Bei vorangegangenem Zählerwechsel ist er in der Regel Null.
Wenn Sie keinen Verbrauch haben, tragen Sie den alten Ablesestand ein, denn diese Zählerablesung ist
Voraussetzung für die Wasserabrechnung und die Festsetzung der künftigen Abschlagszahlungen. Ansonsten müsste der Verbrauch geschätzt werden.
Abgabetermin ist der 28.12.2014
Nächster Sprechtag der AKTIVSENIOREN : 08. Januar 2015
Von 10.00 bis 14.00 Uhr im Landratsamt Passau, Domplatz 11
Die Sprechtage werden abgehalten von
Dipl.-Bankbetriebswirt ADG H. Steinmüller,
Dipl.-Bankbetriebswirt ADG W. Götz
Anmeldung: Landratsamt Passau, Tel. 0851/ 397-414 oder 397-246
Terminvereinbarung auch zu anderen Zeiten möglich!
SEITE 22
AMTSBLATT 12/2014
Urlaub für die Füße!!!
Gönnen Sie sich und Ihren Füßen etwas Gutes!!
 Kosmetische Fußpflege
 Abtragung von Hühneraugen
 Hornhautbehandlung




Nagelerkrankungen
Fuß-Massage
Fuß-Wellness-Maske
Lack, French-Lack
Andrea Wandl, Dorfstr. 23/Saderreut, 94124 Büchlberg
Tel.: 08505/869925 (Termine nach telefonischer Vereinbarung)
Geburtstag? Hochzeitstag? Weihnachten? Muttertag?
Und Sie haben noch keine Geschenke für Ihre Liebsten?
Keine Panik - verschenken Sie doch einfach mal eine
Professionelle - wohltuende
Fußbehandlung
SEITE 23
AMTSBLATT 12/2014
Aus dem Standesamt
☺ Geburten:
 Hannes Reichart, wh. Windpassing am 16.11.2014 in Freyung.
 Hannah Maurer, wh. Nirsching
am 23.11.2014 in Freyung.
Eheschließungen:
 Yvonne Pfeiffer und Maximilian
Sommer, wh. Denkhof, Lichtenauer Weg am 08.11.2014 in
Büchlberg.
 Eva Maria Nitschke, wh. Denkhof, Hochring am 20.11.2014
im Alter von 69 Jahren.
 Heike Christina Stemp und Achim
Walter Schätzl, wh. Büchlberg,
Hauptstraße am 22.11.2014 in
Büchlberg.
 Joseph Stadler, wh. Manzenberg am 21.11.2014 im Alter
von 79 Jahren.
 Sterbefälle:
 Paula Brichzin, wh. Denkhof,
Büchlberger Straße am
25.11.2014 im Alter von 83 Jahren.
 Erika Maria Kehrer, fr. wh. Büchlberg, Unterkatzendorfer Straße
am 01.12.2014 im Alter von 74
Jahren.
 Maria Bauer, wh. Büchlberg,
Fichtenweg am 07.12.2014 im
Alter von 88 Jahren.
Wohnungsmarkt
Angebote:
 Sehr schöne 3-Zimmer-Wohnung, Nähe Büchlberg,
ca. 86 qm, eigener Eingang,
EBK, Bad mit Wanne, Gäste-WC,
Speis, große Terrasse, Keller,
Carport-Stellplatz, Garten möglich ab 01.02.2015 zu vermieten
Tel. 08501 / 8238 oder
0170 / 196 3598
 Sehr schönes 1 1/2-Zimmer-DGAppartement, ca. 45 m², EBK,
Bad mit Wanne, Abstellraum,
Stellplatz möglich, ab sofort zu
vermieten
Tel. 08501 / 8238 oder
0170 / 196 3598
 Vermiete helle 2Zimmerwohnung im 2. Obergeschoss mit Küche + Abstellraum
+ Bad. Warmmiete 410 € inklusive Garage in Oberkatzendorf/
Nähe Büchlberg
Tel. 08505/2057
 3-Zimmer-Wohnung (75 m²) mit
Stellplatz und Garten in Tannöd
ab 15.01.2015 zu vermieten;
400 € KM + 50 € NK + Heizung
Tel. 08505/916 326
 2-Zimmer Wohnung auf Bauernhof, ca. 60 qm, EBK, Stellplatz zu
vermieten
Tel. 08582/440
 2 Zimmer mit Einbauküche, Bad,
Abstellraum und Balkon in
Büchlberg zu vermieten.
Kaltmiete 250,- € + Kaution
Tel. 08505/4495
Gesuche:
 Suche ETW ca. 60-80 m² in Büchlberg mit Balkon oder Terrasse und
evtl. Garage
Tel. 08551/ 4034
 Suche dringend: 2-3 Zimmer Wohnung für ein älteres Ehepaar im
Zentrum von Büchlberg oder Hutthurm.
Bitte melden bei:
Anita Obermüller
Tel. 0151 / 424 11022
 Suchen 3-Zimmer-Wohnung mit
EBK, Stellplatz im Raum Büchlberg/Hutthurm bis ca. 350 € kalt
Tel. 0170/354 7506
Christbaumannahme
Wie in jedem Jahr bietet die Gemeinde Büchlberg auch heuer wieder eine kostenlose Verwertung der von Gemeindebürgern abgegebenen Christbäume an. Vorsorglich dürfen wir darauf hinweisen, dass nur vollständig
abgeschmückte Christbäume verwertbar sind und deshalb auch angenommen werden!! In den letzten Jahren
wurden vermehrt Schrauben und Metallteile gefunden, die den Häcksler beschädigen und zu zusätzlichen
Kosten führen. Deshalb achten Sie bitte auch darauf!!
Anlieferungsstellen:

der Landwirt Josef Ritzer
in Mitterbrünst 8 –am Holzlagerplatz- (Tel.08505/894)
Anlieferungszeiten: in Mitterbrünst wochentags (ab 02.01.2014) von 9:00 bis 16:00 Uhr.

Selbstverständlich können auch im Recyclinghof Hutthurm/Büchlberg die leeren Weihnachtsbäume
bis Samstag, 10.01.2015 abgegeben werden.
SEITE 24
AMTSBLATT 12/2014
V e r a n s t a l t u n g s k a l e n d e r
Dezember
Fr
19.12.2014
18.00 Uhr
Sa
20.12.2014
16.00 Uhr
Mi
24.12.2014
14.00 Uhr
Mi
24.12.2014
16.00 Uhr
Mi
24.12.2014
16.00 Uhr
Mi
24.12.2014
22.00 Uhr
Fr
26.12.2014
17.00 Uhr
Fr
26.12.2014
19.30 Uhr
Mi
31.12.2014
15.30 Uhr
Mi
Mi
31.12.2014
17.30 Uhr
31.12.2014
18.00 Uhr
Weihnachtskonzert
VA: Musikschule
VO: Aula der Schule Büchlberg
EINTRITT FREI
Weihnachtsfeier
VA: Faschingsgilde Büchlberg
VO: Tennisheim Büchlberg
Kleinkindermette
VA: Pfarramt Büchlberg
VO: Kirche Denkhof
Christmette
VA: Pfarramt Büchlberg
VO: Kirche Denkhof
Kindermette
VA: Pfarramt Büchlberg
VO: Kirche Büchlberg
Christmette
VA: Pfarramt Büchlberg
VO: Kirche Büchlberg
Weihnachtskonzert
VA: Ulrichsbläser Büchlberg
VO: Pfarrkirche St. Laurentius Denkhof
Christbaumversteigerung
VA: FFW Denkhof
VO: Feuerwehrhaus Denkhof
Dankgottesdienst zum Jahresabschluss
VA: Pfarramt Büchlberg
VO: Pfarrkirche Denkhof, Kirchplatz
Dankgottesdienst zum Jahresabschluss
VA: Pfarramt Büchlberg
VO: Pfarrkirche Büchlberg, Marktplatz 8
Traditionelles Silvesteressen
(á la carte)
VO: Gasthof Escherich, Büchlberg
Reservierungen werden gerne
entgegengenommen“
Mi
31.12.2014
19.00 Uhr
Silvesterball
mit der Kapelle „Bergwerk“
VO: Hotel Binder, Büchlberg
Silvesterball mit Buffet,
nach 24 Uhr Weißwurstessen,
Eintritt 50 € all inkl. (außer Spirituosen)
Reservierungen erwünscht!
Januar 2015
Di
06.01.2015
15.00 Uhr
Di
06.01.2015
16.00 Uhr
So
11.01.2015
10.00 Uhr
Fr
16.01.2015
14.00 17.00 Uhr
16.01.2015
19.30 Uhr
Fr
Sa
Sa
Sa
17.01.2015
14.00 17.00 Uhr
24.01.2014
13.00 Uhr
24.01.2015
15.00 Uhr
3-Königs-Konzert
VA: Pfarrei Denkhof
VO: Pfarrkirche Denkhof, Kirchplatz
Winterzauber
VA: SKV und Stammtisch Denkhof
VO: Kirchplatz Denkhof
Generalversammlung
VA: FFW Denkhof
VO: Hofstüberl Grundmüller, Sölling
Auszahlung der Jagdpacht
VA: Jagdgenossenschaft Nirsching
VO: Hofstüberl Grundmüller, Sölling
Jagdversammlung Büchlberg
VA: Jagdgenossenschaft Büchlberg
VO: Gasthof Escherich, Büchlberg
Auszahlung der Jagdpacht
VA: Jagdgenossenschaft Nirsching
VO: Gasthaus Krenn, Eberhardsberg
Haupttaubenmarkt
VA: KLTZV Büchlberg-Witzingerreut
VO: Bauhof Büchlberg
Faschingskranzl mit Buntem Abend
VA: Schützenverein Denkhof e.V.
VO: Schützenheim Denkhof
Februar 2015
So
15.02.2015
19.00 Uhr
Faschingsball
VA: FFW Denkhof
VO: Hofstüberl Grundmüller, Sölling
Anzeigenannahmeschluss für das nächste Amtsblatt ist der 07. Januar 2015
bayer@buechlberg.de
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
117
Dateigröße
2 168 KB
Tags
1/--Seiten
melden