close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Manga– Rezensionen pdf

EinbettenHerunterladen
Close to heaven
Titel: Close to heaven
Autor: Rin Mikimoto
Seiten: 192
Bewertung:
Darum geht’s:
Ninon ist an ihrer Schule nicht gerade beliebt. Sie wird gemobbt, ausgeschlossen und
entschuldigt sich sogar dafür geboren worden zu sein. Kira im Gegenzug ist der
gutaussehende Anführer der beliebtesten Gang der Schule. Zwar sind die Beiden Nachbarn,
trotzdem haben sie noch nie ein Wort miteinander geredet. Doch als Ninon von Kiras
dunklem Geheimnis erfährt, ändert sich ihr Leben und sie beschließt, ihm zu helfen.
Rezension:
Close to Heaven ist kein gewöhnlicher Manga. Er findet geschickt Liebesgeschichte, Tragödie
und Komedie und bringt den Leser teilweise zum Lachen, aber auch zum Weinen. Das TextBild Verhältnis ist auch hier sehr ausgewogen und regt zum Schmökern an.
Empfehlenswert für Leser ab 12 Jahren.
Meike Kratzer
Titel: Nah bei dir- Kimi ni Todoke
Autor: Karuho Shiina
Verlag: Tokyopop Verlag
Band 1 von bisher 21 erschienenen Bänden
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Bewertung:
Inhalt:
Sawako wird dank ihrer langen schwarzen Haare oft mit dem Filmcharakter Sadako aus Ring
verglichen, einem Geist, der Böses im Sinn hat. Aber im Grunde ist sie ein missverstandener
und sensibler Teenager. In ihrer neuen Klasse hofft sie, Freunde zu finden, doch wegen ihres
Aussehens wird sie von ihren Mitschülern gemieden. Als sich aber der coole Kazehaya mit ihr
anfreundet, hat sie nicht nur einen Freund, sondern auch viele Feinde gewonnen!
Meine Meinung:
"Nah bei dir" ist einer der besten Mangas, den ich je gelesen habe. Im Unterschied zu anderen
Mangas braucht Sawako lange und die Autorin baut ihre Beziehung aus, sodass man sich gut
in Sawako versetzen kann. Die Leser des Mangas waren auch so begeistert davon, dass es
eine Anime-Adaption gibt, die auch schon zwei Staffeln hat. Ein Manga für jedermann.
Sophia Koßmann
Titel: Ich wünschte, ich könnte fliegen…
Autor: Kozue Chiba
Verlag: Tokyopop Verlag
Band 1 von bisher 3 erschienenen Bänden
Altersempfehlung: ab 13 Jahren
Bewertung:
Inhalt:
Die zurückhaltende Shio und der extrovertierte Nao leben auf dem Land und kommen sich
durch einen Zufall näher. Als Nao entdeckt, dass Shio davon träumt, Sängerin zu werden,
unterstützt er sie nach Kräften. Dumm nur, dass ihre Eltern total dagegen sind. Also
beschließen die beiden, in den Ferien nach Tokyo abzuhauen, um dort ihr Glück zu suchen.
Doch statt gemeinsam an einem Strang zu ziehen, wird Shio Frontfrau einer anderen Band.
Bedeutet das etwa das Ende ihrer Freundschaft, die doch gerade erst begonnen hat?
Meine Meinung:
Ein sehr tiefgründiger Manga, der dem Leser aufzeigt, wie wichtig es ist, seinen Träumen zu
Folgen. Leider ist die Beziehung zwischen Shio und Nao sehr überstürzt und wirkt dadurch
etwas unrealistisch. Trotz diesem Manko kann man sich gut in Shio hineinversetzen und fühlt
mit ihr mit, weshalb man den Manga auf jeden Fall nicht unterschätzen sollte.
Sophia Koßmann
Strobe Edge
Titel: Strobe edge
Autor: Io Sakisaka
Seiten: 192
Bewertung:
Darum geht‘s:
Ninako himmelt wie jede ihrer Freundinnen den Schulschwarm Ren an. Als dieser allerdings
ihren Handyanhänger bei einem zufälligen Zusammentreffen kaputt macht und ihr wenig
später einen Neuen schenkt, verfällt sie ihm völlig.
Ihre Freundinnen sind von ihrer Vorliebe allerdings nicht begeistert und wollen sie lieber mit
Daiki verkuppeln. Als dieser Wind von Ninakos Schwärmereien für Ren bekommt, sieht er
diesen als Rivalen an und die Dinge nehmen ihren Lauf.
Rezension:
Ein süßer und lustiger Manga, zwar ohne richtige Storyline, dafür ist er aber umso besser
geeignet für Zwischendurch. Ein romantischer Manga, mit einem ausgewogenen Bild-Text
Verhältnis, der auch nicht nach kurzer Zeit langweilig wird, sondern die Spannung
aufrechterhält. Ich würde den Manga ab 14 Jahren empfehlen.
Meike Kratzer
Grimms Monster
Titel: Grimms Monster
Autor: Ayumi Kanou
Verlag: Tokyopop
Seiten: 184
Sterne:
Darum geht’s:
Als der 14-jährige Grimm Otogi nach dem Tod seiner Mutter plötzlich einen Brief seines
verschollenen Vaters bekommt, beginnt eine Wendung für den Schüler. Er zieht allein in ein
großes Haus, das sein Vater angemietet hat und geht in die benachbarte Schule. Doch in
seinem Keller findet er ein versiegeltes Buch. Als er dieses Buch berührt, öffnet sich die Tür
zu einer anderen Welt, in der er die Figuren seiner Vorfahren, der Gebrüder Grimm antrifft.
Allerdings scheint keiner von ihnen so zu sein, wie sie im Märchen auftreten und Grimm
begibt sich in höchste Gefahr.
Rezension:
Der Zeichenstil ist fantastisch, wenn auch stellenweise Bilder zu überlagert auftreten,
weshalb es an manchen Stellen für Neueinsteiger schwierig zu lesen ist. Das Bild-TextVerhältnis ist im Gesamten gut ausgewogen, weist aber einige Szenen vor, in denen sehr viel
gesprochen wird. Ausgleichen kann dies aber die Geschichte selbst. So spannend und voller
Überraschungen, dass man gar nicht aufhören möchte zu lesen. Jeder Fan der Märchen der
Gebrüder Grimm wird hier „vom Hocker gerissen“ und bekommt ein völlig neues
Verständnis der Sammlungen der Geschichten. Empfehlen würde ich das Buch Lesern ab 14
Jahren, da einige Szenen doch sehr skurril erscheinen.
Meike Kratzer
Grimm’s Manga
Titel: Grimms Manga
Autor: Kei Ishiyama
Verlag: Tokyopop
Seiten: 168
Sterne:
Darum geht’s:
Märchen sind langweilig und eingestaubt.
Auf keinen Fall! Kei Ishiyama hat die Märchen der Gebrüder Grimm wieder aus ihrem
Versteck geholt und aufpoliert. So sind die Märchen in einem neuen Gewand vor allem für
Manga Fans, aber auch Märchenliebhaber sehr zu empfehlen!
Rezension:
Der Zeichenstil ist sehr gut ausgearbeitet und die Märchenfiguren wurden fantasievoll neu
gestaltet, sodass für alle Märchenfans einige Überraschungen offen bleiben.
Im Bild-Text Verhältnis überwiegen die Bilder, was dazu beiträgt, dass das Lesen sehr schnell
geht. Mehr Text braucht es aber auch nicht, da die Märchen durch die Bilder schon sehr gut
illustriert werden. Empfehlenswert ist das Buch, gegenüber den üblichen Märchen eher ab
12 Jahren
Meike Kratzer
Elfenlied
Titel: Elfenlied
Autor: Lynn Okamato
Verlag: Tokypop
Seiten: 432
Sterne:
Darum geht’s:
Die Evolution hat bereits aus Einzellern, Vielzeller, richtige Lebewesen und sogar uns
Menschen hervorgebracht. Doch sie ist noch lange nicht am Ende. Aber was passiert, wenn
es nach uns Menschen noch eine Stufe weitergeht und es noch intelligentere Wesen gibt?
Lucy, der Hauptcharakter ist so ein Wesen der nächsten Stufe und sie hat nicht unbedingt
nur Gutes im Sinn. Nach jahrelanger Gefangenschaft schafft sie es, aus ihrem
Hochsicherheitstrakt auszubrechen und mordend zu entkommen. Doch was wird sie erst
draußen mit uns Menschen anstellen?
Rezension:
Zwischen Fantasy und Realität ist der Manga für alle Actionfans ein Muss! Der Zeichenstil im
Manga so wie im Anime ist wirklich gut ausgestaltet und regt zum Cosplayen an. Allerdings
wird viel nackte Haut gezeigt, die den Leser eventuell abschrecken könnte. Text-BildVerhältnis ist gut ausgewogen, sodass nie die Lust am Lesen vergeht. Insgesamt eine sehr
gute Umsetzung zur Idee und der Geschichte. Den Manga würde ich Jugendlichen ab 14 bzw.
16 Jahren empfehlen.
Meike Kratzer
Dragonball
Titel: Dragonball – Das Geheimnis der Drachenkugeln
Autor: Akira Toriyama
Verlag: Carlsen Verlag GmbH
Seiten: 189
Sterne:
Darum geht’s:
Son-Goku ist ein kleiner, 12-jähriger Junge mit Affenschwanz, der, abgeschnitten von
jeglicher Zivilisation, mitten in der Wildnis lebt. Als er eines Tages aber Bulma, einem
Stadtmädchen begegnet, beginnt für ihn eine große Reise. Auf der Suche nach den 7
Dragonballs muss er mehrere Prüfungen und Gefahren bestehen und lernt dabei neue
Freunde, aber auch neue Feinde kennen.
Rezension:
Dragonball ist eines der noch recht alten Mangas und ist durch seine Beliebtheit schnell zu
einem Klassiker in der Manga-Szene geworden. Der Zeichenstil der Mangas ist allerdings
auch noch recht alt, das heißt, es sind keine direkten Zeichnungen der Personen und deren
Körperteile, etc wie in modernen Mangas zu sehen, sondern oft sehr viel Hintergrund, der
aufwändig in allen Details ausgearbeitet wurde und wirkt dadurch oft überladen, gibt
dadurch aber viel von der Welt der Dragonballs preis. Das Bild-Text-Verhältnis ist insgesamt
ausgewogen, vereinzelt mehr Bild, manchmal mehr Text, aber durch die Abwechslung wird
die Spannung gehalten. Die Geschichte Son-Gokus ist meistens sehr putzig, aber auch
actionreich, weshalb für jeden etwas dabei sein sollte. Durch viel Witz und Charme
entwickelt man sofort Sympathie für ihn und schließt ihn in sein Herz. Insgesamt würde ich
die Reihe nicht unbedingt Neueinsteigern empfehlen, allerdings ist sie allgemein ab 10
Jahren gut zu lesen.
Meike Kratzer
Black Butler
Titel: Black Butler
Autor: Yana Toboso
Verlag: Carlsen Verlag GmbH
Seiten: 194
Sterne:
Darum geht’s:
Nach dem Tod seiner Eltern wird der 12-jährige Ciel Phantomhive von einer Sekte
verschleppt und für Rituale missbraucht. Retten kann er sich durch einen Dämon, der ihm
helfen soll zu fliehen und den Tod seiner Eltern zu rächen. Nachdem Ciel entkommen kann,
dient der Dämon in Form des unwiderstehlich gutaussehenden Butlers Sebastian.
Gemeinsam lösen sie als „Wachhund“ der Queen die Kriminalfälle Englands während des
viktorianischen Zeitalters.
Rezension:
Mich begeistert an dem Manga zum einen der tolle Zeichenstil Tobosos und vor allem die
Geschichte. Alle bekannten, oder auch nicht so bekannten Kriminalfälle Englands werden
aufgegriffen und werfen ein ganz neues Licht darauf. Nehme man nur Jack the Ripper, der
laut Black Butler, genau wie Sebastian, der Butler ein Dämon ist und Jagd auf menschliche
Seelen macht.
Empfehlenswert für alle Fantasy-Begeisterten und alle, die an englischer Geschichte
interessiert sind und meiner Meinung nach über 14 Jahren sind, da das geschichtliche
Verständnis ausgeprägter ist und einige Szenen doch nicht für Jüngere geeignet erscheinen.
Insgesamt 17 Bände
Außerdem: Anime-Serie, Film, Buch, Videospiel, Musical, Hörspiel
Meike Kratzer
Der Manga: Blue Spring Ride
Titel: Blue Spring Ride
Autor: Io Sakisaka
Verlag: Shueisha
Seitenzahl:
Bewertung:
Persönliche Altersempfehlung: Ab 15 Jahren
Darum geht’s:
Für einen Neustart an der Higschool nimmt sich Futaba
Yoshioka einen Imagewechsel vor. Da sie an der Mittelschule
sehr mädchenhaft war, wurde sie von ihren Mitschülerinnen
immer gemobbt, obwohl diese eigentlich nur enorm
neidisch auf sie waren. Hinzu kommt, dass sie seit langem
unsterblich in Kou verliebt ist. Dieser jedoch hat nach einem
unglücklichen Zwischenfall die Schule gewechselt. Als sie ihn nun nach langer Zeit wieder
trifft, gesteht er ihr, dass er früher Gefühle für sie hatte, doch nach diesem erzwungenen
Imagewechsel sind diese nun verblasst. Und so läuft es für Futaba an der Highschool nicht
annähernd so, wie sie es geplant hatte…
Eigene Empfehlung:
Die Hauptprotagonistin Futaba Yoshioka ist auf dem Cover zu sehen. Sie wirkt sehr
freundlich und sympathisch und so ist auch ihr Charakter in dem Manga. Sie wird sehr
realistisch dargestellt, was auch in den Dialogen deutlich wird, welche aus dem echten Leben
gegriffen sein könnten. Es ist ein spannender Manga mit dem richtigen Maß an Humor. Auch
den Titel finde ich sehr passend gewählt, da das darin enthaltene Wort „Spring“ für Frühling
und somit irgendwie für einen Neuanfang steht, den sie ja an der Highschool versucht. Die
Geschichte wird so lebendig und mit viel Gefühl erzählt, dass auch „nicht Manga Fans“
begeistert sein werden und das Buch erst zur Seite legen können, wenn sie das Ende gelesen
haben!
Luise Neubauer
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
1
Dateigröße
606 KB
Tags
1/--Seiten
melden